Tag Archives: IT

Bildung Karriere Schulungen

Saba mit HCM Excellence Award 2017 für „Excellence in Learning“ ausgezeichnet

Credit Suisse verbessert und zentralisiert Compliance-Training mit Saba Cloud

München, 16. Oktober 2017 – Der globale Finanzdienstleister Credit Suisse wurde gemeinsam mit Saba für sein eLearning-Programm mit dem HCM Excellence Award 2017 in Bronze in der Kategorie „Excellence in Learning“ ausgezeichnet. Saba, ein weltweit führender Anbieter cloudbasierter intelligenter Talentmanagementlösungen, optimiert und zentralisiert mit der Saba-Cloud-Plattform das webbasierte Training bei der Credit Suisse. Durch die Nutzung von Saba Cloud gestaltet die Credit Suisse ihre obligatorischen Mitarbeiterschulungen effektiver und bietet diese zudem auch auf Mobilgeräten an. Damit wird mitarbeitergestütztes Lernen weiter gefördert.

Die cloudbasierte Talentmanagementlösung Saba Cloud ersetzt seit Januar 2017 das bisherige eLearning-Programm der Credit Suisse. Um zudem die Compliance-Richtlinien einzuhalten, setzt der Finanzdienstleister ein Governance Board ein, das sämtliche obligatorischen Weiterbildungen zentral überprüft und freigibt.

Durch Saba Cloud kann die Credit Suisse ihre eLearning-Angebote interaktiver gestalten. Statt linearer, rein textbasierter Weiterbildungen kommen nun auch Assessments, die die Vorkenntnisse der Teilnehmer überprüfen, sowie Videos zum Einsatz. Zudem erlaubt Saba Cloud die zielgruppengenaue Bereitstellung von Trainings sowie ein effektives Zeitmanagement. Auch weitere Verbesserungen wurden mit Saba Cloud erreicht:

-Alle obligatorischen Weiterbildungen werden zentral gemanagt.
-Eine deutliche Steigerung der Teilnehmer bei nicht-obligatorischen Weiterbildungen.
-Eine erhöhte Abschlussrate für alle angebotenen Weiterbildungen.
-Zunehmende Nutzung von mobilen eLearning-Angeboten auf Senior-Management-Ebene.

Saba stellt eine cloudbasierte intelligente Talentmanagementlösung bereit, die von weltweit führenden Unternehmen zur Mitarbeitersuche, -entwicklung, -bindung und -motivation eingesetzt wird. Saba Cloud mit Schwerpunkt auf maschinellem Lernen bietet proaktive, personalisierte Empfehlungen zu Kandidaten, Kontakten und Inhalten, die Ihre Mitarbeiter und Ihr Unternehmen zum Erfolg führen. Die Lösung basiert auf Saba Cloud, einer hochgradig skalierbaren Plattform, die die Branchenstandards hinsichtlich Sicherheit und Zuverlässigkeit sogar noch übertrifft. Saba unterstützt mehr als 31 Millionen Benutzer bei 2.200 Kunden in 195 Ländern und in 37 Sprachen. Weitere Informationen zum intelligenten Talentmanagement finden Sie unter www.saba.com/de

Firmenkontakt
Saba
Anja Freiheit
Nymphenburger Straße 4
80335 München
+49 (0)162 2988 029
afreiheit@saba.com
https://www.saba.com/de/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 30
saba@hbi.de
http://www.hbi.de

Internet E-Commerce Marketing

DSGVO-Compliance dank Graphtechnologie

Hohe Transparenz für Nachverfolgung personenbezogener Daten ermöglicht schnelle Umsetzung der EU Datenschutz-Grundverordnung in Unternehmen

DSGVO-Compliance dank Graphtechnologie

Vernetzte Daten in Unternehmen

München, 12. Oktober 2017 – Mit der neuen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) macht die EU nun Ernst beim Schutz der persönlichen Daten. Alle in der EU tätigen Organisationen müssen ab 25. Mai 2018 Rechenschaft über Herkunft, Verarbeitung, Sicherheit, Übermittlung und Löschung personenbezogener Daten abgeben können. Transparenz und Nachverfolgbarkeit innerhalb komplexer und stark vernetzter Daten rücken damit auf der Prioritätenliste von Unternehmen nach ganz oben.

Personenbezogene Daten finden sich in Unternehmen in vielen Bereichen – auf Servern, in Rechenzentren, an verschiedenen Standorten und Ländern sowie in internen Netzwerken und externen Cloud-Services. Unabhängig davon, wo sie gespeichert sind, müssen Unternehmen sicherstellen, dass sie sowohl auf sämtliche Daten in allen Systemen zugreifen als auch diese im Bedarfsfall offenlegen und löschen können.

Zur Sicherstellung der DSGVO-Compliance ist daher eine genaue Nachverfolgung der personenbezogenen Daten nötig, einschließlich der lineage bzw. Herkunft der Daten: Wo und wann wurden die Daten erstmals erfasst? Wurde in diese Datenerfassung eingewilligt? Wo wurden die Daten weiterverarbeitet? Wo befinden sie sich auf den jeweiligen Systemen und wie und wofür werden die Daten genutzt?

Für die Verknüpfung der einzelnen Systeme und Datensilos empfiehlt sich der Einsatz von Graphdatenbanken. Konzipiert für Anwendungen mit vernetzten Daten, räumen sie Datenbeziehungen den gleichen Stellenwert wie den Daten selbst ein.

Als die Graph-Plattform für vernetzte Daten bietet Neo4j leistungsstarke Visualisierungs-Tools zur Modellierung und lückenlosen Nachverfolgung sensibler Daten über alle Unternehmenssysteme hinweg. Auf diese Weise können Verantwortliche Fragen zu den im Unternehmen verarbeiteten personenbezogenen Daten schnell und eindeutig beantworten.

Vorteile im Überblick:
– Nachverfolgung personenbezogener Daten von der Erfassung bis zur Nutzung über sämtliche Systeme im Unternehmen hinweg
– Anpassung von DSGVO-Lösung im Zuge geschäftlicher Veränderungen ohne Beeinträchtigung bestehender Systeme oder der Datenqualität
– Ad-hoc-Abfragen in Millisekunden für schnelle Bearbeitung von Anfragen der Aufsichtsbehörden und anderen Befugten
– Effektive Implementierung von DSGVO-Lösung mit einem 1/10 des Aufwands an Server-Hardware
– Glaubhafter und anschaulicher Nachweis der DSGVO-Compliance

„Neo4j ist darauf ausgerichtet, vernetzte Daten nutzbar zu machen und effizient zu verarbeiten. DSGVO-Compliance ist dabei lediglich eine von vielen Aufgaben, bei denen Graphdatenbanken Unternehmen helfen können“, erklärt Emil Eifrem, CEO und Mitgründer von Neo4j. „Die neue EU-Verordnung hat Auswirkung auf eine Vielzahl von Datensätzen: Jeder Tweet, jeder Eintrag in eine Log-Datei und jede aufgerufene Website werden als personenbezogene Daten gewertet und unterliegen damit der DSGVO. Unternehmen stehen vor der enormen Herausforderung, die gesamte Interaktion zwischen Kunde und Unternehmen transparent zu dokumentieren. Neo4j und die Visualisierungstools sind hier eine wertvolle Unterstützung, um mit der neuen Verordnung konform zu bleiben.“

Das ausführliche White Paper “ The Fastest Path to GDPR Compliance“ finden Sie auf der Neo4j Website.

Erfahren Sie im Webinar wie mit Neo4j DSGVO-Compliance in Unternehmen umgesetzt werden kann.
9. November 2017 / Hier Anmelden

Über Neo4j – DIE Plattform für vernetzte Daten
Neo4j ist eine hoch skalierbare, native Graphdatenbank, die vernetzte Daten effizient verarbeitet und in vollem Umfang nutzbar macht. Die Graphdatenbank unterstützt Unternehmen bei der Entwicklung intelligenter Anwendungen, um Herausforderungen von Heute erfolgreich zu meistern – von Machine Learning und künstlicher Intelligenz über Betrugserkennung und Echtzeit-Empfehlungen bis zu Stammdatenmanagement. Mit mehr als drei Millionen Downloads, der größten Community an Graph-Enthusiasten und Tausenden von graphbasierten Anwendungen in der Entwicklung, ist Neo4j DIE Plattform für vernetztet Daten.
Internationale Branchengrößen wie Walmart, eBay, UBS, Cisco, HP, adidas Group oder Lufthansa und Startups wie Medium, Musimap oder Glowbl nutzen Neo4j, um erfolgsentscheidenden Nutzen aus ihren Datenverbindungen zu ziehen.
Neo4j ist ein privat geführtes Unternehmen, das von Eight Roads Ventures (Beteiligungsgesellschaft von Fidelity International Limited), Sunstone Capital, Conor Venture Partners, Creandum, Dawn Capital und Greenbridge Investment Partners finanziert wird. Neo4j hat seinen Firmensitz in San Mateo, Kalifornien, und führt darüber hinaus Standorte in Deutschland, UK und Schweden. Weitere Informationen unter Neo4j.com und @Neo4j.

Firmenkontakt
Neo4j
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 89
81675 München
089 41 77 61 13
neo4j@lucyturpin.com
http://www.neo4j.com

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 89
81675 München
089 41 77 61 13
neo4j@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.de

Internet E-Commerce Marketing

Hybride Logistik beflügelt den Handel von morgen

Hybride Logistik beflügelt den Handel von morgen

Claus Huttner (Bildquelle: BI-LOG Warenhotel GmbH)

München / Scheßlitz, 12. Oktober 2017. Diese gute Nachricht schafft der Handel selbst: Der E-Commerce hat als Feindbild ausgedient. Damit ist der Weg endlich frei für die Gestaltung des Handels von morgen. Zu den wesentlichen Elementen gehört eine hoch leistungsfähige Logistik auf der Basis digitalisierter Prozesse. Sie muss unter anderem in der Lage sein, in die Eigenschaften von Produkten einzugreifen, muss begleitende Services bieten und Waren räumlich wie zeitlich punktgenau ausliefern. Wie hybride Logistik den Handel beflügelt, darüber informierte Claus Huttner, geschäftsführender Gesellschafter des BI-LOG Warenhotels, gestern auf dem Internet World Kongress in München.

Es scheint paradox: Je mehr die Digitalisierung unseres Alltags voranschreitet, desto mehr gewinnt die physische Logistik an Bedeutung – der Transport von Waren von A nach B. Die Gründe dafür liegen in den Lebensbedingungen des modernen Menschen. Sie sind gekennzeichnet von Mobilität und Geschwindigkeit, von Flexibilität und Zeitnot – von Digitalisierung, Überangebot und damit steigenden Ansprüchen der Verbraucher. Ansprüche, die nicht zuletzt potente Online-Wettbewerber immer effizienter erfüllen.

Was das für den Handel bedeutet, ist bekannt: Der Kunde äußert seine Wünsche, und das zunehmend in digitalen Kanälen – und der Anbieter hat zu liefern. Nicht mehr der Kunde kommt zur Ware, sondern umgekehrt. Zu den Gewinnern gehört der Anbieter, der die Bequemlichkeit für den Kunden noch ein wenig mehr auf die Spitze treibt. Der seine Produkte individualisiert, schnell und punktgenau liefert, wann und wohin der Kunde will. Und das alles natürlich zu wettbewerbsfähigen Preisen.

Das geht nur mit einer Logistik, die weit mehr kann als Waren schnell und kostengünstig transportieren, Tracking- und Tracing-Daten in Echtzeit liefern und Retouren effizient bearbeiten. Mehr also als herkömmliche Logistik heute leistet.

„Convenience“-Services gewinnen an Bedeutung

„Begleitende „Convenience´-Services gewinnen angesichts immer ähnlicher werdender Produkte und nach wie vor steigender Kundenerwartungen weiter an Bedeutung“, meint Claus Huttner. „Solche Services gehen aber in aller Regel über die Kernkompetenzen eines Herstellers oder Handelsunternehmens hinaus – und oft wollen und können diese Unternehmen solche Dienstleistungen gar nicht selbst zu wirtschaftlich akzeptablen Konditionen erbringen.“

Huttners Logistik-Unternehmen ist seit Jahren spezialisiert auf hybride Logistik-Dienstleistungen. Unter anderem distribuiert BI-LOG als Worldwide Distribution Center für Loewe TV-Geräte in das weltweite Loewe Händlernetz und konfiguriert die Geräte im Umschlaglager gemäß ihren länderspezifischen Anforderungen. So passt der Logistiker etwa Stecker und Softwarestände den Anforderungen im jeweiligen Land an und erbringt zahlreiche zusätzliche Services. Darüber hinaus ist BI-LOG E-Commerce-Logistikpartner namhafter Unternehmen etwa in der Textil- und Lebensmittelbranche sowie in der Telekommunikation.

Claus Huttner: „Wir befinden uns bereits mitten im digitalen Wandel. Und er stellt Unternehmen jeder Größenordnung in allen Branchen vor erhebliche Herausforderungen. Zugleich bietet er aber auch unzählige Chancen für neue Geschäfts- und Wertschöpfungsmodelle. Das gilt nicht zuletzt für den Handel.“

Wesentliche Voraussetzung für eine erfolgreiche digitale Transformation sei eine Orientierung an der Zufriedenheit jedes einzelnen Kunden „in einem Maße und einer Konsequenz, wie wir sie bislang nicht kannten. Vor diesem Hintergrund ist es sehr zu begrüßen, dass im Handel mittlerweile ein Umdenken stattfindet – weg vom E-Commerce als vermeintlichem Gegner hin zur aktiven Gestaltung der neuen Möglichkeiten. Wir als Hybrid-Logistiker sind bereit dazu.“

Hinweis für die Redaktion:

Druckfähiges Bildmaterial und weitere Informationen zu dieser Meldung erhalten Sie gerne auf Anfrage an Herbert Grab, Tel.: (+49) 7127-5707-10, Mail: herbert.grab@digitmedia-online.de.

Das BI-LOG Warenhotel bietet alle Dienstleistungs-Komponenten rund um moderne Logistik. Dazu gehören viele ursprünglich „Logistik fremde“ Aufgaben, die früher von den Unternehmen selbst übernommen wurden. Namhafte Lebensmittelproduzenten, Einzelhandelsketten, Telekommunikationsanbieter, Textilhersteller und Hightech-Unternehmen nutzen die Services des BI-LOG Warenhotels. Zu den besonderen Stärken des BI-LOG Warenhotels zählen Omnichannel Services. Damit realisiert das Unternehmen schon heute, was den Handel der Zukunft prägen wird: exzellente, IT-getriebene „Logistik“-Services, ohne Medienbrüche und über alle Kanäle hinweg. Zur Zufriedenheit des Endkunden – und des Auftraggebers. Zu den Kunden von BI-LOG gehören Loewe, der Hersteller hochwertiger Consumer Electronics, das Textilunternehmen mister*lady, der Mobilfunkdienstleister Tele2 und die Lebensmittelkette Netto Marken-Discount. Geschäftsführer ist Claus Huttner.

Firmenkontakt
BI-LOG Warenhotel GmbH
Claus Huttner
Am Steinernen Kreuz 9
96110 Scheßlitz
+49 (0) 951 / 6050 – 201
info@bi-log.info
http://www.bilog-warenhotel.de

Pressekontakt
digit media
Herbert Grab
Schulberg 5
72124 Pliezhausen
07127 57 07 10
herbert.grab@digitmedia-online.de
http://www.digitmedia-online.de

Computer IT Software

ServiceNow kündigt die Integration der Cloudlösung SAP SuccessFactors Employee Central an

Mit ServiceNow HR Service Delivery und SAP SuccessFactors Employee Central können Kunden Mitarbeitern hochqualitative Services bieten

ServiceNow kündigt die Integration der Cloudlösung SAP SuccessFactors Employee Central an

(Bildquelle: ServiceNow)

Frankfurt am Main, 11. Oktober 2017 – ServiceNow (NYSE: NOW) gibt heute eine Produktintegration der Cloudlösung SAP SuccessFactors Employee Central bekannt, die Kunden ermöglicht, ihren Mitarbeitern hochwertige Services im ganzen Unternehmen zu bieten. ServiceNow HR Service Delivery Software wird die Daten von SAP SuccessFactors Employee Central Ende 2017 nahtlos integrieren.

Diese Integration ermöglicht gemeinsamen Kunden, die bereits ServiceNow HR Service Delivery und SAP SuccessFactors Employee Central nutzen, von der konsistenten und umfassenden Erfahrung, die diese Integration ermöglicht, zu profitieren.

Die Partnerschaft wird auf der HR Technology Conference & Expo bekanntgegeben, die vom 10. bis 13. Oktober 2017 in Las Vegas stattfindet.

„Mitarbeitern zu erlauben, Mitarbeiter zu sein, sollte zu den obersten Prioritäten von jedem Chief Human Resources Officer (CHRO) gehören,“ sagt Pat Wadors, neuer Chief Talent Officer von ServiceNow, der zuvor bei LinkedIn tätig war. „Mit dem Abbau verschiedener Speicherorte in globalen Unternehmen vereinfacht ServiceNow HR-Dienste sowie Dienste in anderen Abteilungen, damit sich Mitarbeiter auf ihre Kernaufgaben konzentrieren können.“

Um die Erwartungen der digitalen Arbeitskräfte zu erfüllen, müssen Unternehmen Services auf Consumer-Niveau bieten. Viele Prozesse und Mitarbeiteranfragen, wie z. B. das Onboarding, starten zwar in der Personalabteilung, erfordern aber Maßnahmen und Engagement der IT, der Hausverwaltung und anderer Abteilungen. In der Regel müssen Personalmanager beim Onboarding 5 bis 10 Abteilungen koordinieren, um den Prozess abzuschließen. Mit ServiceNow können Unternehmen Mitarbeitern einen schnellen und persönlichen Service im gesamten Unternehmen liefern. So werden die Mitarbeiterproduktivität und -zufriedenheit gesteigert und gleichzeitig der Ruf der Personalabteilung verbessert.

Cloud-Leader arbeiten zusammen für bessere Mitarbeiter-Services

Mitarbeiter mit einer HR-Anfrage, zum Beispiel zum Onboarding-Service, zu verfügbaren Vergünstigungen oder zur Abwesenheit, können diese über die ServiceNow-Plattform stellen. Dank der neuen Integration können Mitarbeiterdaten, die sich in SAP SuccessFactors Employee Central befinden, genutzt werden, um eine relevante, personalisierte Serviceerfahrung zu liefern. Abhängig vom Standort des Mitarbeiters, seiner Rolle und Position im Unternehmen, ist ServiceNow HR Service Delivery in der Lage, entsprechende Informationen und vorgeschlagene Maßnahmen bereitzustellen und gleichzeitig die erforderlichen Workflows über relevante Abteilungen und Systeme zu automatisieren.

Josh Bersin, Principal, Bersin by Deloitte, Deloitte Consulting LLP kommentiert: „Mitarbeiter auf der ganzen Welt sind von der Komplexität, Technologie und Abwechslung am Arbeitsplatz begeistert. Lösungen die helfen, HR-Prozesse zu vereinfachen und zu rationalisieren sowie die Zeit für die Verwaltung zu reduzieren, sind heute entscheidend für Produktivität, Mitarbeiter-Engagement und Beständigkeit.“

ServiceNow ist der Diamond Level Sponsor auf der HR Technology Conference & Expo am Stand 2722.

Weitere Informationen:
Gartner Report: HR Service Delivery modernisieren
BCBS of Minnesota Mitarbeiter-Serviceerfahrung
Onboarding neu definieren: Wie Sie Ihren Mitarbeitern die Erfahrung bieten, die sie verdienen

Tweet: #Cloud Leaders @servicenow und @successfactors arbeiten zusammen für bessere Mitarbeiter-Serviceerfahrung: http://bit.ly/2grfYSV

Über ServiceNow
Unternehmen müssen schneller werden, aber fehlende Prozesse und veraltete Tools halten sie auf. Jeden Tag erfolgen tausende Kundenanfragen, IT-Vorfälle und HR-Fälle über unterschiedliche Wege und wechseln hin und her zwischen Personen, Maschinen und Abteilungen. Unstrukturiert, nicht-dokumentiert und nicht-verbessert seit Jahren. Das ServiceNow® System of Action™ kann diese unstrukturierten Arbeitsmuster der Vergangenheit mit intelligenten, zukunftsfähigen Workflows ersetzen. So kann jeder Mitarbeiter, Kunde und jede Maschine Anfragen über eine einzige Cloud-Plattform tätigen. Alle Abteilungen, die diese Anfragen bearbeiten, können Aufgaben zuweisen und priorisieren, untereinander zusammenarbeiten, die Hauptursachen erfahren, Einblicke in Echtzeit gewinnen und Maßnahmen durchführen. Das steigert die Mitarbeitermotivation, verbessert das Service Level und bringt entscheidende Kostenersparnisse. Arbeiten mit Lichtgeschwindigkeit (Work at Lightspeed™). Erfahren Sie mehr auf www.servicenow.de

© 2017 ServiceNow, Inc. All rights reserved. ServiceNow, das ServiceNow Logo und andere ServiceNow Marken sind Marken und/oder eingetragene Marken von ServiceNow, Inc., in den Vereinigten Staaten und/oder anderen Ländern. Andere Unternehmens- und Produktnamen sind Marken oder eingetragene Marken ihrer jeweiligen Inhaber.

Firmenkontakt
ServiceNow
Samuel Hall
Cheapside 150
EC2V 6ET London
+44 (0) 1784 222 705
samuel.hall@servicenow.com
http://www.servicenow.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Maria Dudusova
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 38
maria_dudusova@hbi.de
http://www.hbi.de

Computer IT Software

DriveLock SE bekommt 6 Millionen US-Dollar Kapitalerhöhung auf einer Pre-Money-Bewertung von 60 Millionen US-Dollar

DriveLock SE bekommt 6 Millionen US-Dollar Kapitalerhöhung auf einer Pre-Money-Bewertung von 60 Millionen US-Dollar

(Bildquelle: DriveLock SE)

München, 10. Oktober 2017 – DriveLock SE, der Endpoint-Protection-Spezialist für Industrie 4.0 mit Hauptsitz in München, Deutschland, und Niederlassungen in San Francisco, Sydney und Singapur, hat eine Kapitalerhöhung von 6 Millionen US-Dollar erfolgreich abgeschlossen. Die Investitionsrunde wurde von dem Mehrheitsinvestor Nordwind Capital, mit Beteiligung der bestehenden sowie neuen Aktionären, zu einer Pre-Money-Bewertung von 60 Millionen US-Dollar durchgeführt.

DriveLock bietet eine umfassende und moderne Cybersecurity-Softwarelösung der nächsten Generation. Dank der einzigartigen Architektur und ihrer Funktionalität ermöglicht DriveLock Unternehmen, Regierungen und Organisationen sich effektiv und effizient auf Cyberattacken in der Industrie-4.0-Umgebung sowie anderen IT-Infrastrukturen vorzubereiten und entsprechend zu reagieren. Mit mehr als drei Millionen geschützten Endgeräten und über dreitausend Kunden ist DriveLock einer der erfahrensten Sicherheitssoftware-Hersteller für die Industrie 4.0 und damit hervorragend positioniert, das enorme Marktpotenzial der Branche auszunutzen.

DriveLock ist eines der ersten Unternehmen, das Maschinelles Lernen in Cybersecurity einsetzt und Application Whitelisting basierend auf Künstlicher Intelligenz (KI) erfolgreich großen Industriekonzernen auf der ganzen Welt bereitstellt. Im Gegensatz zu anderen Lösungen bietet DriveLock neben cloudbasierter KI für Open-Circuit-Umgebungen auch On-Premise-KI auf Agentenebene für geschlossene Umgebungen mit Offline-Geräten in Industrie 4.0 Umgebungen. Somit schützt die DriveLock-Lösung sowohl vor heutigen als auch zukünftigen Bedrohungen in IT-Umgebungen im Industrie- sowie im Bürobereich.

Die DriveLock Cybersecurity Software konnte in allen Industrien, die von den jüngsten Cybersecurity-Angriffen betroffen waren, erfolgreich die Ausführung von Zero-Day Exploits verhindern. Die bedeutendsten Erfolge wurden in Sektoren mit besonders hohen gesetzlichen Vorschriften, wie der Gesundheitsversorgung, Finanzdienstleistungen, Versorgung und Produktion sowie Regierung, Militär und Geheimdienste erzielt. DriveLock hat weitere Produktinnovationen in Vorbereitung, um das Unternehmenswachstum in dem außergewöhnlich positiven Marktumfeld weiter zu beschleunigen.

Über Nordwind Capital
Nordwind Capital beteiligt sich auf unbestimmte Zeit an stark wachsenden und profitablen Unternehmen mit interessanten Wachstumsperspektiven. Typische Beteiligungssituationen sind die Erweiterung der Investorenbasis zur Risikodiversifizierung des Alteigentümers, der Zuführung von weiterem Wachstumskapital bis hin zum vollständigen Erwerb eines Unternehmens im Rahmen der Nachfolgeregelung.

Das deutsche Unternehmen DriveLock SE ist einer der international führenden Spezialisten für Cyber Security. Mit seiner Endpoint Protection Platform basierend auf Artificial Intelligence ist das Unternehmen weltweit eines der ersten seiner Branche, das intelligente, lernfähige Cyber Security in Zeiten von Industrie 4.0 und Internet of Things bietet. Herausragend ist DriveLock insbesondere aufgrund seiner extrem granularen Möglichkeiten im Regulieren von USB- und anderen Geräten durch Device Control, bei der Verschlüsselung von Festplatten (FDE) und Daten auf mobilen Datenträgern. Durch Application Control mit Predictive Whitelisting kann die Ausführung von Ransomware nachhaltig verhindert werden, selbst wenn diese noch nicht bekannt ist. Somit wird ein Rundumschutz für alle Arten von Endgeräten gewährleistet.

Firmenkontakt
DriveLock SE
Daniela Kammann
Landsberger Straße 396
81241 München
+49 (0) 89 546 36 49 23
daniela.kammann@drivelock.com
https://www.drivelock.de/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Ebru Özalan
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0) 89 99 38 87 38 25
drivelock@hbi.de
http://www.hbi.de/

Computer IT Software

Autotask führt neues Ticket Interface ein

München, 10. Oktober 2017 – Autotask präsentiert sein neues Ticket Interface. Die neue Ticket-Schnittstelle bietet mehr Funktionen für das Ticket Management und integrierte Flexibilität für Kunden für benutzerdefinierte Ticket-Einstellungen, um Service Level Agreements (SLAs) optimal zu erfüllen. Bei der Autotask Community Live! im September 2016 in Miami wurde die neue Benutzeroberfläche bereits vorgestellt. Das Release ist für den 11. November geplant.

„Das neue Ticket Interface ermöglicht es auf einfache Weise, Prozesse zu standardisieren und zu garantieren, dass Techniker diese konstant nachverfolgen können“, sagt Micah Thor, President bei Tech Guru, einem MSP aus Minneapolis. „Eine Checkliste für jede Kunden-Installation zu haben ist einfach großartig, damit Techniker besonders präzise arbeiten können.“

„Das neue Ticket Interface ist viel mehr als ein visuelles Update. Die Optimierungen wurden mit großem Aufwand entwickelt und getestet, damit unsere Kunden noch effizienter und produktiver arbeiten können als je zuvor. Das neue Interface ist das mit größter Spannung erwartete und eines der aufwendigsten Projekte, das wir bislang für unsere Kunden entwickelt haben. Und wir sind begeistert, dass sie es jetzt einsetzen können“, sagt Patrick Burns, Vice President, Product Management bei Autotask.
„Wir haben neue Key-Funktionen hinzugefügt, um die Ticket-Bearbeitung zu optimieren: Eine benutzerfreundliche Daten-Visualisierung und Konfigurierbarkeit, um Geschäftsprozesse zu automatisieren, standen im Fokus der Entwicklung. Die Möglichkeit, Ansichten und Ticket-Prozesse individuell an die Anforderungen des Users anzupassen, optimiert Dienstleistungen und erhöht die Produktivität der Mitarbeiter.“

Die neuen Ticket Interface-Funktionen:
– Der Bereich „Details“ zeigt Key-Informationen zum Unternehmen, Ansprechpartner sowie Prioritäten und Status des Tickets
– Der „Hauptbereich“ bietet eine Beschreibung des Tickets und die damit verbundenen Aktivitäten. Er beinhaltet Notizen, Zeiteinträge und Anhänge. Die Ticketzeitleiste verarbeitet komplexe Ticketdaten zu visualisierten Abfolgen von Bearbeitungsschritten
– Der Bereich „Insights“ bietet eine Reihe von Mini-Widgets mit Informationen, um ein Ticket noch effizienter zu managen
Autotask veranstaltet am Freitag, 20. Oktober, um 10 Uhr, ein kostenloses Webinar zum neuen Release mit weiteren Informationen sowie einer Demonstration. Die Anmeldung zum Webinar ist unter diesem Link möglich.

Über Autotask:
Die Autotask Corporation bietet mit ihrer gleichnamigen Software die weltweit führende cloudbasierte Plattform für Business Management speziell für IT-Dienstleister. Der „Smart IT“-Ansatz von Autotask verhilft Unternehmen zu einem zielgerichteten Einsatz von IT-Technologie, um die besten Ergebnisse für ihre Kunden zu erzielen. Die Autotask Software ermöglicht die Steigerung betrieblicher Effizienz, die volle Kontrolle über abrechenbare Leistungen sowie den Zugang zu Unternehmenskennzahlen, um geschäftskritische Entscheidungen voranzutreiben. Mithilfe von integrierten Best Practices und automatisierten Workflows beschleunigt Autotask Umsatzpotenziale und verbessert kontinuierlich die geleisteten Services. Autotask ist in sieben Sprachen verfügbar und wird gegenwärtig in mehr als 90 Ländern eingesetzt. Mit Hauptsitz in New York betreibt Autotask weitere Niederlassungen in Chicago, Los Angeles, München, London, Peking und Sydney.
Weitere Informationen gibt es unter www.autotask.com/de oder Tel.: +49 (0) 89 4111 23600

Pressekontakt:
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
Herr Prochnow, Frau Kurz, Frau Khademi
Tel.: 0 6173 – 92 67 – 14
Fax: 0 6173 – 92 67 – 67
autotask@prpkronberg.com
www.prpkronberg.com

Firmenkontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
Frau Khademi
Bleichstr.
61476 Kronberg
06173-92 67 14
khademi@prpkronberg.com
http://www.prpkronberg.com

Pressekontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS
Frau Khademi
Khademi
61476 Kronberg
(0) 6173 – 92 67 14
khademi@prpkronberg.com
http://www.prpkronberg.com

Bildung Karriere Schulungen

Lernen in der Wildnis – Saba und TheSimpleClub informieren in Webinar über die Zukunft des Lernens

Lernen in der Wildnis - Saba und TheSimpleClub informieren in Webinar über die Zukunft des Lernens

München, 10. Oktober 2017 – Wie erstellt man interessante Lerninhalte, die Mitarbeiter gerne nutzen? Diese und andere Fragen zum Thema „Informelle Lernangebote im Internet“ beantwortet Saba, ein weltweit führender Anbieter cloudbasierter intelligenter Talentmanagementlösungen, in einem Webinar am 18. Oktober 2017. Zusammen mit dem Anbieter für Online-Nachhilfe TheSimpleClub geht Saba der Frage nach, wie man modernes Lernen heute definiert und wie sich Personalabteilungen darauf vorbereiten können.

Im Webinar zeigen Alexander Giesecke und Nicolai Schork, Geschäftsführer von TheSimpleClub, wie sie Online-Videos konzipieren, um Schülern auf unterhaltsame Weise Wissen zu vermitteln. So entstehen Lerninhalte, die gerne genutzt werden. Die Erfahrungen von TheSimpleClub sind also auch für Personalverantwortliche sehr interessant. Außerdem stellt das Webinar Saba Discovery vor. Mit diesem einfachen, browser-basierten Bookmarklet finden Mitarbeiter unkompliziert informelle Lernangebote im Internet, die sie mit Kollegen teilen und zu individuellen Lernplänen zusammenfügen können. Damit eignen sich Mitarbeiter eigenständig neues Wissen durch Blogs, Podcasts oder Online-Videos an.

In dem Webinar, das am 18. Oktober 2017 von 11 bis 12 Uhr stattfindet, erfahren Personalentscheider und Executives in HR und IT:

-Wie man interessante Lerninhalte erstellt.
-Was man mit einem modernen LMS und Talent Management Tool umsetzen kann.
-Wie Lernen und Talent-Entwicklung heute und zukünftig definiert werden.
-Wie sich Lernen zukünftig verändert.

Die Anmeldung für das Webinar erfolgt unter: http://www.managementcircle.de/seminar/lernen-in-der-wildnis-informelle-lernangebote-im-internet.html

Saba stellt eine cloudbasierte intelligente Talentmanagementlösung bereit, die von weltweit führenden Unternehmen zur Mitarbeitersuche, -entwicklung, -bindung und -motivation eingesetzt wird. Saba Cloud mit Schwerpunkt auf maschinellem Lernen bietet proaktive, personalisierte Empfehlungen zu Kandidaten, Kontakten und Inhalten, die Ihre Mitarbeiter und Ihr Unternehmen zum Erfolg führen. Die Lösung basiert auf Saba Cloud, einer hochgradig skalierbaren Plattform, die die Branchenstandards hinsichtlich Sicherheit und Zuverlässigkeit sogar noch übertrifft. Saba unterstützt mehr als 31 Millionen Benutzer bei 2.200 Kunden in 195 Ländern und in 37 Sprachen. Weitere Informationen zum intelligenten Talentmanagement finden Sie unter www.saba.com/de

Firmenkontakt
Saba
Anja Freiheit
Nymphenburger Straße 4
80335 München
+49 (0)162 2988 029
afreiheit@saba.com
https://www.saba.com/de/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 30
saba@hbi.de
http://www.hbi.de

Computer IT Software

Umsetzung der EU-DSGVO: Warum Berechtigungsmanagement für Unternehmen jetzt so wichtig ist

VINTIN und Protected Networks auf der it-sa 2017

Umsetzung der EU-DSGVO: Warum Berechtigungsmanagement für Unternehmen jetzt so wichtig ist

Wie hilft sicheres Berechtigungsmanagement bei der Einhaltung der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO)? Darüber spricht der VINTIN-Datenschutzexperte Patric Rudtke am 10. Oktober im Management-Forum der it-sa 2017. Am gemeinsamen Messestand von VINTIN und Protected Networks können sich Besucher zudem über die konkreten Einsatzmöglichkeiten der Access Rights Management-Lösung 8MAN informieren (Halle 9, Stand 9-324).

Spätestens ab dem 25. Mai 2018 müssen Unternehmen die Anforderungen der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung erfüllen. Dazu gehört auch der Nachweis, dass alle Zugriffe auf sensible Daten zuverlässig kontrolliert werden. Organisationen müssen jederzeit dokumentieren können, welche Personen in welcher Funktion Zugriff auf welche Daten und Informationen haben – und dies auch rückwirkend für Zeitpunkte in der Vergangenheit.

Patric Rudtke, Senior Consultant für Datenschutz bei VINTIN, gibt im Management-Forum der it-sa einen kompakten Überblick über die wichtigsten Herausforderungen, die jetzt auf Unternehmen zukommen. Er beschreibt zentrale Neuerungen der EU-DSGVO und zeigt Lösungsstrategien, um die gesetzlichen Vorgaben in der eigenen Organisation umzusetzen.

Sicheres Berechtigungsmanagement wird vor dem Hintergrund der neuen Datenschutzbestimmungen immer mehr zur Schlüsseltechnologie. Mit der Access Rights Management-Lösung 8MAN von Protected Networks können sich Datenschutzverantwortliche beispielsweise einfach per Knopfdruck einen Überblick über die aktuelle Berechtigungssituation in ihrer Organisation anzeigen lassen. In strukturierten Reports werden alle Zugriffsrechte und Veränderungen an den Berechtigungen gespeichert. Effizientes User Provisioning hilft den Verantwortlichen zudem dabei, Berechtigungen schnell anzupassen – beispielsweise wenn ein Mitarbeiter eine neue Funktion übernimmt oder das Unternehmen verlässt.

Der Fachvortrag von Patric Rudtke findet am 10. Oktober um 15:30 Uhr im Management-Forum M9 der it-sa statt. Messebesucher, die tiefer in das Thema Berechtigungsmanagement einsteigen möchten, können sich am Messestand von VINTIN und Protected Networks umfassend informieren. Die Security- und Datenschutzspezialisten der beiden Unternehmen zeigen dort, wie ein durchgängiges Konzept für die Kontrolle und Pflege von Zugriffsrechten auf personenbezogene Daten aussieht. In Live-Demos können sich Besucher zudem selbst ein Bild von den Einsatzmöglichkeiten der Access Rights Management-Lösung 8MAN machen.

Weitere Informationen unter www.vintin.de

VINTIN verbindet als integriertes IT-Dienstleistungsunternehmen fundierte Kompetenzen in allen Bereichen der Informationstechnologie und kann so ganzheitliche IT-Lösungen für seine Kunden verwirklichen. Die technischen Spezialisten von VINTIN planen und realisieren leistungsfähige IT-Infrastrukturen, innovative Kommunikations- und Sicherheitslösungen sowie komplette Rechenzentren für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen. Mit vielfältigen Managed Services und Cloud Services unterstützt VINTIN IT-Organisationen im täglichen Betrieb und ergänzt gezielt die internen Ressourcen. Zudem bietet VINTIN ein bewährtes Lösungsmodell für Full IT-Outsourcing an.
Weitere Informationen unter www.vintin.de

Kontakt
VINTIN GmbH
Jakob Rinkewitz
Felix-Wankel-Straße 4
97526 Sennfeld
+49 (0)9721 675 94 10
presse@vintin.de
http://www.vintin.de

Computer IT Software

Digitalisierung – aber sicher: Westcon-Comstor auf der it-sa 2017

Paderborner VAD zeigt gemeinsam mit Herstellerpartnern innovative IT-Security-Technologien und neue Value Added Services

Paderborn, 4. Oktober 2017 – Westcon-Comstor, Value Added Distributor (VAD) führender Security-, Collaboration-, Netzwerk- und Datacenter-Technologien, präsentiert sich vom 10. bis 12. Oktober auf der it-sa 2017 in Nürnberg. Am Messestand (Stand 220, Halle 10) informiert der VAD gemeinsam mit ausgewählten Herstellerpartnern über innovative IT-Security-Lösungen sowie anspruchsvolle Services für den ITK-Channel. Ein Fokusthema des Auftritts sind insbesondere die Embedded, Global Deployment und Consulting-Services, mit denen der Distributor seine Partner beim nachhaltigen Ausbau ihres Geschäftes unterstützt.

„Die digitale Transformation hat in den vergangenen Monaten weiter Fahrt aufgenommen – und mit ihr steigt auch die Nachfrage nach leistungsstarken Security-Lösungen für globale, Cloud-basierte und mobile Business-Umgebungen“, erklärt Robert Jung, General Manager bei Westcon Security in Deutschland. „Auf der it-sa zeigen wir den Besuchern, worauf es bei der sicheren Digitalisierung ihrer Prozesse und der Verlagerung von Ressourcen in die Cloud ankommt. Wir freuen uns sehr darauf, uns mit Kunden und Partnern über ihre spannendsten Security-Projekte auszutauschen und gemeinsam die Weichen für weitere Erfolge zu stellen.“

Fünf führende Security-Hersteller am Stand
Messebesucher erhalten am Messestand die Möglichkeit, sich schnell und umfassend über die wichtigsten Neuentwicklungen in der Branche und die Technologien im Lösungsportfolio von Westcon Security zu informieren: Mit Beyond Trust, Check Point, FireMon, Micro Focus (früher: HP Enterprise) und Symantec zeigen gleich fünf führende IT-Security-Hersteller mit einem eigenen Team am Stand von Westcon-Comstor Flagge. Die übrigen Herstellerpartner werden durch die für sie zuständigen Business Units des Distributors vertreten.

Attraktive Mehrwertdienste für den ITK-Channel
Ein wichtiger Schwerpunkt des Messeauftritts sind auch in diesem Jahr die Value Added Services, die Westcon-Comstor dem Channel bietet: Gemeinsam mit den Consultants der Westcon Services Practice informieren die Security-Experten über die Professional Services von Westcon – und zeigen auf, wie der VAD seine Kunden mit anspruchsvollen Consulting- und Global Deployment Services bei der Planung und Umsetzung ihrer globalen Projekte unterstützt. Ebenfalls im Fokus steht das Angebot herstellerspezifischer Embedded Services, bei denen der VAD für ausgewählte Hersteller individuelle Hotline-Dienste erbringt.

Für Resellerpartner, die Westcon-Comstor auf der it-sa treffen möchten, stellt der Distributor kostenfreie Eintrittskarten zur Verfügung, die per E-Mail an marketing@westconsecurity.de angefordert werden können. Diese Adresse kann auch für die Vereinbarung persönlicher Beratungstermine genutzt werden.

Über Westcon-Comstor
Westcon-Comstor (WestconGroup Inc.) ist ein Value Added Distributor führender Security-, Collaboration, Netzwerk- und Datacenter-Technologien und hat mit innovativen, weltweit verfügbaren Cloud-, Global Deployment- und Professional Services die Lieferketten in der IT neu definiert. Das Team von Westcon-Comstor ist in über 70 Ländern präsent und unterstützt global agierende Partner mit maßgeschneiderten Programmen und herausragendem Support dabei, ihr Business kontinuierlich auszubauen. Langfristig ausgelegte, stabile Geschäftsbeziehungen ermöglichen es, jeden Partner individuell und bedarfsgerecht zu betreuen. Das Unternehmen ist mit den Marken Comstor und Westcon auf dem Markt vertreten.

Firmenkontakt
Westcon Group Germany GmbH
Isabel Navarra
Heidturmweg 70
33100 Paderborn
0 52 51 / 14 56-176
isabel.navarra@westcon.com
http://de.security.westcon.com/

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
0 91 31 / 812 81-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Computer IT Software

Faire und transparente Leiharbeit

Faire und transparente Leiharbeit

Gesellschafter Reiner Pientka und Geschäftsführer Ludwig Hank

Die kritische Debatte rund um das Thema Zeitarbeit wird sich auch nach der Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes vom 1. April 2017 nicht verändern. Sowohl dem Entleiher, als auch dem Zeitarbeitsunternehmen wird meist Profitgier und eine „Einweg-Mentalität“ auf Kosten der Leiharbeitnehmer unterstellt.

Häufig ergibt sich für Unternehmen die folgende Situation bzw. Aufgabenstellung:
Aufgrund eines neuen Projektes oder Auftrages entsteht ein Bedarf nach Personal, das schnell und flexibel eingesetzt werden kann. Um diesen Personalbedarf zu decken, werden häufig Personaldienstleister beauftragt. Nun sind sowohl Auftraggeber, als auch Zeitarbeitsunternehmen bestrebt, den Personalbedarf kostengünstig zu decken, also kostengünstig einzukaufen bzw. Mitarbeiter einzustellen.
Dem entstandenen Zeit- und Kostendruck, versucht das Zeitarbeitsunternehmen, oft auf Kosten der Zeitarbeitnehmer, gerecht zu werden.

Um die Preisgestaltung für alle Beteiligten aufzuzeigen, hat die tecops personal GmbH im Jahr 2006 das transparente Preismodell im deutschen Zeitarbeitsmarkt eingeführt.
Diese Transparenz wurde mittels eines Onlinekalkulators auf der Website veröffentlicht und wies sowohl das Bruttomonatsgehalt, als auch den Stundenverrechnungssatz inklusive aller Kosten aus.
Dadurch konnte das Unternehmen von 2007 bis 2012 seinen Umsatz verzehnfachen und die Mitarbeiteranzahl verfünfzehnfachen.
Das ehemalige Management der hat zum Jahresbeginn 2017 die wu personal GmbH mit der Absicht, diese Transparenz in der Personaldienstleistung aufrecht zu erhalten, gegründet.

Im Grunde genommen tragen das neue Arbeitnehmerüberlassungsgesetz aus April 2017, sowie die Tarifverträge in der Zeitarbeit und die Branchenzuschlagstarife zu einem fairen Umgang mit Leiharbeitnehmern bei. Die WU vergütet aber zusätzlich zum festgelegten Tarifgrundlohn eine übertarifliche Zulage. Der Kundenverrechnungssatz ergibt sich aus dem Bruttomonatslohn des Mitarbeiters, zuzüglich des gesetzlichen Arbeitgeberanteiles, plus 20% Dienstleistungskosten für die wu personal GmbH. Wie sich der Verrechnungssatz zusammensetzen können Sie auf www.wu.de entnehmen.

„So funktioniert faire und transparente Leiharbeit“, sagt Ludwig Hank, Geschäftsführer der wu personal GmbH.

Über WU Personal:
Seit 1998 arbeiten die Gründer, Geschäftsführer und Manager von WU erfolgreich in der IT-Personaldienstleistung und haben sich bis an die Spitze des Marktes für IT-Zeitarbeitnehmer in Deutschland gearbeitet. Das damalige Unternehmen (tecops personal GmbH) wurde auf einen konsequenten Wachstumskurs geführt und 2012 erfolgreich verkauft. Jetzt reagieren sie mit der wu personal GmbH auf die massiven Veränderungen im Zeitarbeitsmarkt und erwarten in dem Umfeld der IT-Personaldienstleistung eine Verschiebung auf die IT-Projektdienstleistung. Hierfür stellen sie Personal in unterschiedlichen Vertragsformen zur Verfügung und selbstverständlich wieder mit 100 %iger Transparenz.

Kontakt
wu personal GmbH
Constanze Nitsche
Prinzregentenplatz 17
81675 München
+49 89 2190952-0
info@wu.de
http://www.wu.de