Tag Archives: IT-Prozesse

Computer IT Software

IT&MEDIA wird DIGITAL FUTUREcongress – Mittelstand trifft Digitalisierung am 01.03.2018 in der Messe Frankfurt

Nach mehr als 5 Jahren ändert die größte IT-Management Veranstaltung für den Mittelstand in Hessen und NRW ihren Namen und integriert immer stärker das Thema Management zur Digitalisierung.

IT&MEDIA wird DIGITAL FUTUREcongress - Mittelstand trifft Digitalisierung am 01.03.2018 in der Messe Frankfurt

Mehr als 3500 Teilnehmer besuchten die letzte Veranstaltung

Mit der Namensänderung entwickelt sich das Veranstaltungskonzept noch mehr in Richtung Management-Veranstaltung zum Thema Digitalisierung. Neue Schwerpunkte und zusätzliche digitale Dienstleistungen für Aussteller und Besucher erweitern die Kongressmesse. Top-Speaker wie Peter Knapp, Chief Digital Officer bei der Samson AG und Arne Schönbohm, Präsident des BSI in Frankfurt sind dabei. Das Motto: Mittelstand trifft Digitalisierung.

Der DIGITAL FUTUREcongress wird am 01.03.2018 in der Messe Frankfurt alle wesentlichen Bestandteile für die Digitale Transformation im Mittelstand präsentieren. Nach dem erfolgreichen Test mit zusätzlichen Workshops bei der letzten Veranstaltung in Bielefeld, werden auch in Frankfurt entsprechende Management Workshops das Veranstaltungsprofil erweitern. „Digitale Transformation ist eben nicht mehr eine Sache der IT Administratoren, sondern eine Top-Management Aufgabe. Dabei Sind alle Unternehmensbereiche betroffen. Die „Mitnahme“ der Mitarbeiter auf diesem Prozess wird daher Teil der angebotenen Workshops sein.

Unter dem Motto: Mittelstand trifft Digitalisierung, transportieren wir damit die Kernbotschaft der Veranstaltung.“ sagt Michael Mattis, Geschäftsführer und Veranstalter des DIGITAL FUTUREcongress. Neben den technischen und administrativen Elementen zur Umgestaltung der Unternehmen, werden sich also auch Managementthemen für diesen Veränderungsprozess im Programm wieder finden. 4 Bühne mit Top-Referenten Auf den 4 Bühnen Online Marketing, Prozessoptimierung, Digital Working, Cyber Security und Datensicherheit ( neue EU-DSGVO Datenschutz Grundverordnung! ) werden selbstverständlich auch wieder anerkannte Top Referenten die Veranstaltung zusätzlich bereichern.

Peter Knapp, Chief Digital Officer bei der Samson AG

Freuen dürfen sich die Besucher schon jetzt auf einen spannenden Vortrag von Peter Knapp, Chief Digital Officer bei der Samson AG, einem der führenden und weltweit tätigen Anbieter von Mess- und Regeltechnik in Frankfurt, über die Digitalisierung und den Auf- und Ausbau der digitalen Wertschöpfungskette und dem Thema Industrie 4.0 im Konzern. Peter Knapp ist ein langjähriger Insider in der IT-Branche. Zuletzt war er 14 Jahre lang Geschäftsführer von Interxion Deutschland.

Arne Schönbohm, Präsident des BSI – Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Außerdem wird Arne Schönbohm, Präsident des BSI – Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik eine Keynote halten und auch bei der anschließenden Podiumsdiskussion dabei sein. Arne Schönbohm war vor seiner Ernennung zum BSI-Präsidenten mehr als drei Jahre als Präsident des 2012 gegründeten Cyber-Sicherheitsrats Deutschland e.V. tätig. Er ist Autor diverser Bücher, darunter auch ‚Deutschlands Sicherheit – Cybercrime und Cyberwar (2011)‘. Moderiert werden die 4 Bühnen durch Themenpaten, die mit ihrem Know-How zu den einzelnen Themenbereichen die Aktualität und den Mehrwert für die Besucher und Teilnehmer sicherstellen. Präsentiert werden neueste Trends, Technologien und bewährte Lösungen für den Mittelstand im Zeichen des digitalen Wandels.

Digitale Kongresstasche und eigene App als Matchmaking-Tool

Erstmalig wird auf der Veranstaltung in Frankfurt neben einer digitalen Kongresstasche auch ein Matchmaking-Tool in Form einer eigens programmierten App für Besucher und Aussteller angeboten. Über die App können so Teilnehmer der Veranstaltung im Vorfeld ihren Tagesplan, aus Besuchsterminen und Vorträgen, passend zu Ihren aktuellen Themen auf der digitalen Agenda zusammenstellen. Das Digitale Hessen wird Themenpate der Bühne 1 und erstmals Diamantpartner der Veranstaltung. Es unterstützt damit den DIGITAL FUTUREcongress und informiert an seinem Messestand über die Aktivitäten des Landes Hessen im Bereich Digitalisierung und Lösungen für die mittelständischen Unternehmen der Region. Erwartet werden dieses Jahr mehr als 3.500 Besucher.

Über den DIGITAL FUTUREcongress in Frankfurt

Der DIGITAL FUTUREcongress ( ehemals IT&MEDIA ) in Frankfurt, größte IT KongressMesse in Hessen, bietet am 01.März 2018 alle Informationen rund um die Digitalisierung von Unternehmen und IT-Management, kompakt an einem Tag und an einem Ort. Fachgespräche zum Thema Industrie 4.0, Mittelstand 4.0, Arbeit 4.0 und HR 4.0 sind anberaumt. Der DIGITAL FUTUREcongress 2018 bietet 100 Aussteller, 70 Kooperationspartner und über 35 Speaker. Erwartet werden dieses Jahr mehr als 3.500 Teilnehmer. Anmeldung und Infos unter www.frankfurt.itandmedia.de
Weitere Informationen: http://www.digital-futurecongress.de oder http://www.itandmedia.de

convert 2018 – Parallel zum DIGITAL FUTUREcongressSAP® Community Summit Frankfurt 01.03.2018 – Speziel für SAP-User – 360 Grad Digitalisierung

Themen sind hier z.B. SAP-Roadmap: Hana 2020 und S/4 2025, Cloud Computing jenseits der SAP Cloud, indirekte Nutzung – das SAP-Lizenz-Puzzle, Industrie 4.0, IoT, KI mit und ohne SAP Leonardo uvm. Hier erleben SAP User der Region Rhein-Main , moderiert und in enger Kooperation mit dem wichtigsten SAP-Community Sprachrohr, dem E-3 Magazin, die neuesten Trends und Lösungen für Ihre SAP-Anwendung. Die neue Dialogplattform bietet den Anbietern die professionelle Präsentation ihrer Angebote und Lösungen ohne einen eigenen Messebau oder sonstige Vorbereitungen und zusätzliche Kosten. Exhibition on Demand! Weitere Informationen: http://www.convert-frankfurt.de

Jetzt Tickets zum Early-Bird Tarif 29,- EUR sichern
Für die Veranstaltung in Frankfurt sind mittlerweile weit über 60 namhafte Aussteller gebucht. In den kommenden Tagen werden wir den Internetauftritt dem neuen Namen und Style anpassen und weitere Veränderungen vornehmen. Danke für Ihr Verständnis. Für sämtliche Rückfragen hinsichtlich Ausstellungsflächen, Kooperationen oder Besuchertickets stehen wir Ihnen gerne unter diesen Kontaktdaten zur Verfügung.
http://www.frankfurt.itandmedia.de/tickets

Über AMC MEDIA NETWORK GmbH & Co. KG, Veranstalter DIGITAL FUTUREcongress ehemals IT&MEDIA AMC MEDIA NETWORK GmbH & Co. KG bietet als Verlag, Veranstalter und Kreisgeschäftsstelle des BVMW – Bundesverband mittelständische Wirtschaft in Darmstadt-Dieburg regional und überregional mehr als 600 Kunden mediale Plattformen, Großveranstaltungen und Unternehmernetzwerke. Dazu gehört unter anderem die größte IT Management Veranstaltung in Hessen, der DIGITAL FUTUREcongress (ehemals IT&MEDIA) am 01.03.2018 in der Messe Frankfurt. Außerdem werden die Plattformen IT-Buch Deutschland und dicoo betrieben. Als Full-Service Grafik- und Werbeagentur und Unternehmensberatung unterstützt das Unternehmen seine Kunden zusätzlich in allen Bereichen der vertrieblichen Kommunikation und des Marketing. Als Verlag organisiert das Unternehmen das online Magazin „Entscheider kompakt“.

Kontakt
AMC MEDIA NETWORK GmbH & Co. KG
Michael Mattis
Donnersbergring 42
64295 Darmstadt
061519575770
061519575779
office@amc-media-network.de
http://www.bielefeld.itandmedia.de

Computer IT Software

DeskCenter verfolgt Wachstumskurs mit neuen Partnern

Hersteller der DeskCenter Management Suite will sein Partnernetzwerk in DACH mit weiteren Systemhäusern stärken

DeskCenter verfolgt Wachstumskurs mit neuen Partnern

DeskCenter Solutions AG sucht die Partnerschaft mit weiteren Systemhäusern. (Bildquelle: DeskCenter Solutions AG)

Leipzig, 02. März 2017 – Der Softwarehersteller DeskCenter Solutions AG erweitert sein Partner-Netzwerk in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Um sein Wachstum weiter voranzutreiben, sucht DeskCenter gezielt Systemhäuser, die Vertrieb und Serviceleistungen rund um die DeskCenter Management Suite übernehmen. Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit entsprechend versierten Implementierungspartnern gehört seit der Gründung vor zehn Jahren zur Wachstumsstrategie des Leipziger Unternehmens. Über 1000 Kunden nutzen bereits die integrierte Lösung für IT Asset und Infrastruktur Management zur bestmöglichen Optimierung von IT-Prozessen, Kosten und Sicherheit der unternehmensweiten IT-Infrastruktur. Zu den Kunden zählen unter anderen Dussmann, Lufthansa AirPlus oder FTE automotive.

„DeskCenter hat in der Vergangenheit seine Kundenbasis kontinuierlich erweitert. Jetzt suchen wir erfahrene Systemhäuser aus dem Umfeld Software Asset Management, IT Lifecycle und IT Infrastruktur Management, die gemeinsam mit uns die Wachstumserfolge fortschreiben“, erklärt Tina Nicolin, Channel Manager D-A-CH von DeskCenter. „Systemanbieter profitieren von unserem überdurchschnittlichen jährlichen Wachstum und unserem auf die Kooperation mit Partnern ausgerichteten Geschäftsmodell.“

Kennenlern-Termin auf der CeBIT 2017
Interessierte Systemhäuser haben auf der CeBIT 2017 die Gelegenheit, DeskCenter persönlich kennenzulernen. Vom 20.-24. März 2017 präsentiert DeskCenter in Halle 3 an Stand A20 aktuelle Neuerungen rund um die DeskCenter Management Suite. Die Vereinbarung eines individuellen Gesprächs- und Präsentationstermins ist per E-Mail an sales(at)deskcenter.com oder telefonisch unter +49 341 392960-40 möglich. Weitere Informationen zum Partnerprogramm finden sich außerdem unter http://www.deskcenter.com/de/unternehmen/partner

Die DeskCenter® Solutions AG ist ein international agierender, deutscher Softwarehersteller mit Sitz in Leipzig. Ihre technologisch führenden Lösungen für Unternehmen, öffentliche Organisationen und Cloud Service Provider bilden den gesamten IT Management Prozess ab. Hierzu gehören neben Assetmanagement, Lizenzmanagement, Softwareverteilung und OS Deployment auch ein leistungsfähiges Reporting, ein Service-Desk-Modul, Mobile Device Management und ein umfangreiches Realtime System Management. Alle Module sind ganzheitlich entwickelt, lassen sich aber auch einzeln einsetzen.

Über 1.000 namhafte Kunden vertrauen auf die mehrfach preisgekrönte Software des 2007 gegründeten Unternehmens: darunter HEITEC, Kraft Foods, Lufthansa AirPlus, Sonax, Steinway & Sons oder Volkswagen.

Die Kunden von DeskCenter schätzen insbesondere den schnellen und kompetenten Support sowie die aktive Einbindung bei der Weiterentwicklung. Für eine optimale Betreuung der Kunden ist das Unternehmen weltweit durch ein leistungsfähiges Partnernetzwerk vertreten. Systemhäuser und Systemintegratoren, die innovative Managed Services anbieten, profitieren von einem attraktiven Partnerprogramm.

www.deskcenter.com

Firmenkontakt
DeskCenter Solutions AG
Isabel Klan
Arthur-Hoffmann-Straße 175
04277 Leipzig
+49 (0) 341 39296048
marketing@deskcenter.com
http://www.deskcenter.com

Pressekontakt
campaignery – Petra Spitzfaden
Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49 (0) 89 61469093
deskcenter@campaignery.com
http://www.campaignery.com

Computer IT Software

Werden Sie zum Kundenservice-Champion

Mit Unified Communication zum Erfolg – Infoveranstaltung am 22.9. in Fürth

Werden Sie zum Kundenservice-Champion

Business-Gurus und Wirtschaftsexperten predigen es seit Jahren: In einem Markt, der von nahezu identischen Produkten und Dienstleistungen geprägt ist, gewinnt die Service- und Kontaktqualität eines Unternehmens immer mehr an Bedeutung. Denn zukünftig entscheidet nicht mehr das Produkt sondern der Kundenservice über den Unternehmenserfolg.
Wie kleine und mittelständische Unternehmen dieses Dogma für sich greifbar machen und konkrete Handlungsschritte ergreifen können, stellt die IT-Allianz der Unternehmen Softwerk, CASERIS und Telba vor.
Am 22. September, 13 Uhr bis 16.30 Uhr, laden die Unternehmen zu einem kurzweiligen Business-Afternoon ein, bei dem Besucher erfahren, wie sie ihre IT-Infrastruktur für eine optimalen Kundenservice gestalten können. „Werden Sie zum Kundenservice-Champion – mit Unified Communication zum Erfolg“ heißt das Motto der Veranstaltung, bei dem unter anderem erfolgreiche Kundenservice-Strategien vorgestellt werden.

Veranstaltungsort: 22. September 2015, 13 -16.30 Uhr, in den Räumen der Softwerk GmbH, Fronmüllerstr. 71 in 90763 Fürth. Ansprechpartner ist Jutta Doeinck, 02402 7654 580
Anmeldung unter www.caseris.de/Anmeldung

Ihr Ansprechpartner:
CASERIS GmbH
Jutta Doeinck
Am Birkenfeld 1-3
52222 Stolberg
Tel.: +49 2402 7654-580
Jutta.doeinck@caseris.de
www.caseris.de

Die CASERIS GmbH vereinfacht durch innovative Softwarelösungen die Kommunikationsprozesse in Unternehmen. Unter dem Produktnamen CAESAR bietet CASERIS modular aufgebaute Kommunikationslösungen, angefangen bei der einfachen Fax-Integration über Computertelefonie-Anwendungen bis hin zu tief integrierten Unified-Communications-Lösungen für komplexe Systemlandschaften.
Mit kompetenter Beratung, zuverlässigem Service und maßgeschneiderten Entwicklungen schafft das 50-köpfige Team nachhaltige Mehrwerte für seine Kunden. Das Ergebnis: Optimierte Arbeitsabläufe, effizientere Kommunikationsprozesse und motiviertere Mitarbeiter – sowohl im Mittelstand als auch in Großkonzernen. Als Spin-Off der CAE Elektronik GmbH verfügt das Unternehmen über mehr als 40 Jahre Branchenerfahrung, darauf vertrauen rund 3.500 zufriedene Kunden unterschiedlichster Branchen.

Kontakt
CASERIS Gmbh
Jutta Doeinck
Am Birkenfeld 1-3
52222 Stolberg
02402 7654 580
jutta.doeinck@caseris.de
http://www.caseris.de

Computer IT Software

Durchgängige Prozesse sind die Lösung für mehr Effizienz

Industrie 4.0 in der Praxis – Ginzinger electronic systems setzt auf „Global Eagle“

Durchgängige Prozesse sind die Lösung für mehr Effizienz

Herbert Ginzinger (l.) und Dr. Reinhold Bareiß

Industrie 4.0 – die 4. industrielle Revolution spielt sich maßgeblich in der IT ab. Ob Internet der Dinge, digitale Fabrik oder Computer Integrated Manufacturing – es sind IT-Prozesse, die die Prozesse in Unternehmen steuern und automatisieren. Dennoch zögern Vorstände, Inhaber und Geschäftsführer, wenn es um die entscheidende System-Frage geht. Herbert Ginzinger vertrat eine klare Meinung: „Kein traditionelles Standard-Produkt, es muss viel prozessorientierter und webbasiert sein und die Daten bleiben im Haus.“ Der Inhaber von Ginzinger electronic systems in Österreich wurde fündig: bei Eagle Peak in Deutschland.

Zugegeben, die Problematik ist vielschichtig und die vermeintlich schnelle Lösung gibt es nicht. Wenn sich heute Unternehmen mit dem Thema beschäftigen, wie sie ihre Prozesse nicht nur beschleunigen, sondern transparenter und intelligenter machen können, kreisen die Entscheider um traditionelle Standard-ERP-Systeme und erhalten von ihrer eigenen IT die Warnung: „never change a running system“.

Wie soll im Klima dieser IT-geprägten Veränderungsangst Innovation überhaupt möglich werden? Weil der Kostendruck zunimmt und das lückenlose Wissen über das Produkt, seine Herstellung und ebenso die seiner Komponenten zu entscheidenden Wettbewerbsfaktoren werden. „Wir sind in den letzten Jahren sehr schnell gewachsen und mussten unsere Prozesse neu definieren“, sagt Herbert Ginzinger heute rückblickend. Sein Unternehmen mit Sitz im Weng im Innkreis beliefert den gesamten EU-Raum mit Produkten aus dem Bereich Embedded Solutions. Die Sicherheits- und Medizintechnik sowie grüne Technologien sind dabei seine wichtigsten Branchen.

Für Ginzinger war klar, dass mit der Einführung eines neuen Systems „sämtliche Prozesse über den Haufen geworfen“ werden müssen. Der Unternehmer erkannte selbstkritisch, dass in seinem gesamten Unternehmensprozess die gewünschte Transparenz und datentechnische Verzahnung aller Unternehmensbereiche noch nicht realisiert waren. „Für mich waren die offenen Effizienzflanken in meinem Unternehmen die fehlende Maschinenintegration und die nicht vorhandene stückbezogene Qualitätssicherung“, so Herbert Ginzinger. „Reinhold Bareiß von Eagle Peak konnte bei uns mit seinem System „Global Eagle“ nicht nur diese offenen Flanken schließen, sondern trug maßgeblich zu einer Effizienzsteigerung des Gesamtunternehmens bei.“

Was ist die Crux von Eagle Peak? Inhaber Dr. Reinhold Bareiß hat seinem System den Namen „Global Eagle“ gegeben. Dieser ist Programm: einem Adler gleich, blickt er mit seiner Mannschaft von oben und mit Distanz auf sämtliche Unternehmensprozesse. Er definiert zusammen mit der Unternehmensleitung Zielvorgaben, ermittelt Wunschbranchen und Wunschprodukte für die jeweiligen Märkte und benennt dabei Partner, Lieferanten und andere Akteure. Das ganze nennt sich „IT-systemneutrales Beratungsverfahren“, das im Ergebnis ein Prozessnetzwerk mit Informations- und Materialflüssen hervorbringt.

Die Prozessschritte sind für Bareiß die Knoten des Informations- und Materialfluss-Netzwerks. „Nur, wenn klare Informationen und passgenaue Bearbeitungsfunktionen an diesen Knoten definiert und bereitgestellt werden, sind effiziente und flüssige Bearbeitungsprozesse sichergestellt.“ Und welche Aufgabe hat dann die IT? „Wir bilden detailliert diese Prozessschritte auf Masken ab und folgen damit klar der Anwendersicht.“ Aufgrund der Busarchitektur können einmal konfigurierte Prozessschritte beliebig häufig wiederverwendet werden.

Damit vereint „Global Eagle“ über die Prozessmodellierung und die Busarchitektur die beiden in vielen Unternehmen getrennt voneinander laufenden Systeme des Business Planning Managements mit dem ERP- bzw. CRM-System. Für die Eagle Peak-Kunden gibt es aber noch einen weiteren Vorteil: Während die marktüblichen Systeme mit hohen Anschaffungs- und nicht minder geringen Release-Kosten verbunden sind, fallen bei „Global Eagle“ nur einmalige Kosten für die Implementierung an. Und mit dieser geht zusätzlich eine klare Prozessneudefinition einher.

Herbert Ginzinger ist diesen Weg konsequent gegangen. „Wir sind heute deutlich softwarelastiger als noch vor fünf Jahren, aber auch deutlich transparenter“, so Ginzinger. Er kann auf eine 100prozentige Transparenz und Materialrückverfolgung in seinem Unternehmen verweisen. Als Komponentenlieferant für einen Kunden der die die Österreichische Bundesbahn (ÖBB) beliefert, war diese stückbezogene Rückverfolgbarkeit seitens der ÖBB eine Forderung und für ihn zugleich Motivation. „Heute erkennen wir Fehler sofort, weil an jedem Arbeitsplatz das System installiert ist.“

Transparenz wird zum treibenden Wirtschaftsfaktor, „denn ich weiß heute, welche Baugruppen mit welchen Fehleranteilen wie häufig nachgearbeitet werden müssen. Nur mit diesem Wissen kann ich an der Rentabilität von meinen Produkten arbeiten“, sagt Ginzinger. Nach einem Jahr Global Eagle ist er mit seiner Rentabilität nicht unzufrieden: „Wir konnten, bereits im Einführungsjahr mit der gleichen Mannschaft unseren Output um 10 Prozent steigern“, sagt der Firmeninhaber und fügt hinzu, dass sich im zweiten Jahr höhere Steigerungen abzeichnen und seiner Meinung nach der Effizienzpeak durch das neue System noch nicht erreicht sei.

Ginzinger electronic systems entwickelt und fertigt maßgeschneiderte Elektronik für Kunden in den verschiedensten Branchen der Industrie und Automatisierung. Das 1991 gegründete Unternehmen mit Sitz in Weng im Innkreis (Österreich) hat sich auf embedded Solutions auf Basis von embedded Linux spezialisiert. Mehr unter www.ginzinger.com

Eagle Peak versteht sich als Prozess-Beratungsunternehmen. „Das Ziel ist die Konzeption einer „durchgängigen Produktionsstrasse“ für die Organisation, um so maximale Effizienz in allen Unternehmensbereichen zu erreichen“, so die Philosophie des Firmengründers Dr. Reinhold Bareiß. Um die Prozesse in einfacher Konfiguration umsetzen zu können, stellt Eagle Peak ein patentiertes WEB2.0/Cloud-Portal bereit. In der Praxis ergänzt oder ersetzt dieses sämtliche ERP-, CRM-, DMS-, MES-, oder andere Systeme. Zu den Kunden von Eagle Peak zählen zahlreichen mittelständischen Unternehmen. Mehr unter www.eagle-peak.de

Firmenkontakt
Eagle Peak GmbH
Herr Dr. Reinhold Bareiß
Güglingstraße 78
7352 Schwäbisch Gmünd
+49 7171 104 191 10
info@eagle-peak.de
http://www.eagle-peak.de

Pressekontakt
ecomBETZ PR GmbH
Herr Klaus Peter Betz
Goethestraße 115
73525 Schwäbisch Gmünd
07171 9252990
k.betz@ecombetz.de
http://www.ecombetz.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Neuer Geschäftsführer bei akquinet business consulting

Olaf Zöftig folgt auf Dr. Hartmut Clausen

Neuer Geschäftsführer bei akquinet business consulting

Olaf Zöftig ist neuer Geschäftsführer bei akquinet business consulting.

Hamburg, 09. Januar 2014. Innerhalb der Hamburger akquinet business consulting GmbH wechselte zum 1. Januar 2014 die Geschäftsführung. Die Position übernimmt Olaf Zöftig (45), der bisher im Unternehmen das Competence-Center eGovernment und Prozesse verantwortete. Als Branchenkenner der Öffentlichen Verwaltung ist er u. a. am Forschungsprojekt „Cloud for Europe“ beteiligt. Er folgt auf Dr. Hartmut Clausen (45), der das Unternehmen verlässt.

Die akquinet business consulting bietet Unternehmen Geschäftsprozessberatung zur Optimierung ihrer Organisation und IT. Diese Expertise nutzen als Kunden u. a. ExxonMobil und Xing. Zum 1. Januar 2014 übernahm Olaf Zöftig als Geschäftsführer die Leitung des Unternehmens. Er folgt auf Dr. Hartmut Clausen, der sich neuen beruflichen Herausforderungen widmet. „Wir danken Herrn Dr. Clausen für sein großes Engagement. Er war maßgeblich an Aufbau und Wachstum des Unternehmens beteiligt. Für die Zukunft wünschen wir ihm alles Gute. Mit Herrn Zöftig haben wir einen Nachfolger gefunden, der dank seines Fachwissens und seiner Branchenerfahrung direkt an die bisherigen Unternehmenserfolge anknüpfen kann“, sagte Norbert Frank, Vorstandsvorsitzender der akquinet AG.

Olaf Zöftig war nach dem Maschinenbau-Studium u. a. als EDV-Organisator, Produktmanager und Projektleiter bei Cabus, Procon Multimedia, Siemssen Electronics und Axcentro beschäftigt. Seit 2012 ist er bei akquinet business consulting im Einsatz. Bisher verantwortete er dort das Competence-Center eGovernment und Prozesse. Für das Fraunhofer-Institut Fokus wirkt Olaf Zöftig als Experte an dem aktuellen EU-Forschungsprojekt „Cloud for Europe“ mit, bei dem 23 Partner aus elf Ländern eine einheitliche europäische Cloud-Strategie erarbeiten. Ziel der Initiative ist es, die Anforderungen des öffentlichen Sektors klar herauszustellen und Nutzungsszenarien für Cloud Computing zu entwickeln.

Die Position des Geschäftsführers der akquinet care GmbH, die auch bei Dr. Hartmut Clausen lag, ist noch unbesetzt. Das Unternehmen bietet IT-Lösungen für den Sozialmarkt und für Non-Profit-Unternehmen.

akquinet AG ist ein international tätiges IT-Beratungsunternehmen mit Hauptsitz in Hamburg und beschäftigt über 400 Spezialisten mit umfassenden Kenntnissen in zukunftsorientierten Technologien. Zielsetzung von akquinet ist es, Geschäftsprozesse durch den Einsatz und die Integration von Standard-und Individualsoftware zu optimieren. Das Unternehmen hat sich auf die Einführung von ERP-Systemen und die Individualentwicklung von Softwarelösungen in den Bereichen Java, SAP und Microsoft spezialisiert. Speziell in der Sozialwirtschaft, dem öffentlichen Sektor und der Logistik verfügt akquinet über langjährige Branchenexpertise und zertifizierte Lösungen. Seine Outsourcing-Rechenzentren in Hamburg, Itzehoe und Norderstedt betreibt akquinet als Integrationsbetriebe. Standortübergreifende Projekte realisiert der IT-Anbieter über Niederlassungen in Deutschland, Polen und Österreich. Durch die Beteiligung an Partner Power, der größten internationalen Organisation von Microsoft Dynamics, führt akquinet internationale ERP-Implementierungen mit einer einheitlichen Methode durch.

Kontakt
akquinet AG
Bettina Janssen
Paul-Stritter-Weg 5
22297 Hamburg
+49 (0) 40 88173-0
bettina.janssen@akquinet.de
http://www.akquinet.de

Pressekontakt:
Public Relations v. Hoyningen-Huene
Angela Sauerland
Heimhuder Str. 79
20148 Hamburg
040/41 62 08-21
ans@prvhh.de
http://www.prvhh.de

Computer IT Software

Indonesische Bank BNI optimiert Geschäfts- und IT-Prozesse mit alfabet

alfabets planningIT wird den Transformationsprozess der Bank unterstützen und dabei die Investitionsausgaben sowie die operativen Ausgaben und deren Auswirkungen auf die IT-Architektur kontrollieren

Berlin, 20. Juni 2011 – alfabet, führender Softwareanbieter für strategische IT-Planung und Business-IT-Management, gibt bekannt, dass sich die indonesische Bank BNI für planningIT® von alfabet entschieden hat. Diese Lösung für IT-Planung und IT-Business-Management wird dazu eingesetzt werden, die IT-Assets vollständig transparent zu machen, um die geschäftlichen Transformationsprozesse zu unterstützen. alfabets planningIT® wird es BNI ermöglichen, die Implementierung von strategischer IT-Planung und Managementprozessen zu verbessern.

Das Projekt wird von alfabet gemeinsam mit dem für die Systemintegration zuständigen indonesischen Partner PT Multipolar Technology (MLPT) implementiert, einem seit über 35 Jahren marktführenden IT-Unternehmen.

BNIs Chief Information Officer, der IT-Leiter, Enterprise Architekten oder sonstige Akteure der Bank werden von den Vorteilen von alfabets Lösung profitieren:
– vollständige Transparenz der logischen IT-Assets
– bessere Planung und Abstimmung der IT-Initiativen, Anforderungen und Investitionen auf die geschäftlichen Ziele
– Verwaltung des Programmportfolios zur Überwachung und Kontrolle der Investitionsausgaben (CAPEX) sowie der operativen Ausgaben (OPEX) und deren Auswirkungen auf die IT-Architektur

alfabet’s Lösung und Ansatz:
planningIT® ist eine umfassende Software-Suite zur Unterstützung von Enterprise-Architecture-, IT-Planung und Applikationsportfolio-Management. Es besteht aus unterschiedlichen Modulen, mit denen ein Unternehmen einzeln oder kombiniert seine komplexe IT-Landschaft verwalten und organisieren kann. Durch den spezifischen Ansatz von alfabet entsteht ein genaues, aktuelles Bild der IT-Landschaft, durch das ein Unternehmen die komplexen Wechselbeziehungen seiner Applikationen, Technologien und Daten verstehen und eine zukünftige, den Geschäftsanforderungen entsprechende IT planen kann.

Zitate:
Henrisa Lubis, Chief Technology Officer der Bank BNI: „IT-Organisation und IT-Landschaft der Bank BNI sind großen Veränderungen durch Restrukturierungsinitiativen unterworfen. Wir benötigten eine Lösung, die die Planung und Analyse unserer komplexen IT-Landschaft und unserer betrieblichen Abläufe unterstützt. Eine Lösung, die das Management der integrierten IT-Architektur auf unsere Geschäftsstrategie abstimmt. planningIT® von alfabet deckt diesen Anforderungskatalog ab. planningIT® hat dazu beigetragen, unsere Produktivität zu steigern und bildet ein starkes Fundament für die künftige Modernisierung unserer IT-Managementprozesse.“

Erik Masing, Mitgründer und CEO von alfabet: „Wir freuen uns, gemeinsam mit unserem Partner Multipolar Technology die Bank BNI als neuen Kunden zu unterstützen und unseren Markt sowie unsere Serviceleistungen in Indonesien auszubauen. Unsere Lösungen werden den Mitarbeitern der Bank BNI in Echtzeit wichtige Einblicke in IT-Abläufe und IT-Landschaft eröffnen.“

„Die Bank BNI hat die Implementierung der strategischen IT-Planung und der Managementprozesse dem richtigen Partner anvertraut. Dank der umfassenden Erfahrung und Kompetenz von Multipolar Technology im Bankenbereich kann sich BNI voll und ganz auf das Kerngeschäft konzentrieren und seinen Kunden umfassende Finanzdienstleistungen anbieten“, so Harijono Suwarno, President Director von PT Multipolar Technology.

Über Multipolar Technology
PT Multipolar Technology (MLPT) ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der PT Multipolar Tbk (MLPL), einer börsennotierten und diversifizierten Beteiligungs-Holding, die im Jahr 2010 eine Bilanzsumme von 14 Billion RP (1,6 Mrd. US$) und einen Jahresumsatz von 11 Billionen RP (1,2 Mrd. US$) ausgewiesen hat. Multipolar Technology ist ein Anbieter von IT-Gesamtlösungen, der seit über 35 Jahren in den Bereichen Banken und Finanzdienstleistung, Telekommunikation, Behörden und Gesundheitswesen erfolgreich tätig ist. Multipolar Technology ist ein geschätzter Partner internationaler Technologieunternehmen wie Cisco, IBM, Microsoft, Oracle und NCR. Das Unternehmen ist nach ISO 9001:2008 für Hardware, Software und Professional Services zertifiziert. Multipolar Technology unterstützt die IT-Initiativen von Unternehmen, implementiert Gesundheitsinformationsdienste für Krankenhäuser, richtet e-Learning-Lösungen für Ausbildungsinstitute ein, richtet Hochverfügbarkeitslösungen für Banken ein, unterstützt Kommunikationslösungen für Telekommunikationsunternehmen, berät Behörden bei kollaborativen e-Government-Services, stellt Business-Intelligence-Lösungen für Hersteller, Einzelhandel sowie Dienstleister bereit und implementiert vereinheitlichte Services für Bauträger.

Weitere Informationen finden Sie unter www.multipolar.com
Über alfabet (www.alfabet.de)
Business-IT-Management ermöglicht der IT die nachhaltige Unterstützung des Geschäftserfolgs. Es verknüpft ein genaues Verständnis der Geschäftsstrategie mit den Einblicken, der Planung und der Umsetzung, die für die Entwicklung der IT-Landschaft erforderlich sind. alfabet ist der einzige Anbieter einer umfassenden Software-Suite, die alle Aspekte des Business-IT-Managements abdeckt ? vom akkuraten Verständnis der Enterprise Architektur hin zu IT-Planung, Risikomanagement, Compliance, Road-Mapping und IT-Program-Control.

alfabet bedient mit der Software-Suite planningIT® eine internationale Anwendergemeinschaft von mehr als 135.000 IT-, Finanz- und Business-Experten in über 40 Ländern. Zu den Kunden von alfabet zählen viele der Global-2000-Unternehmen, die sich über eine große Bandbreite von Branchen verteilen, vor allem die Finanz-, Automobil-, Telekommunikations-, Logistik- und High-Tech-Industrie.
alfabet wurde 1997 gegründet und hat Niederlassungen in Berlin, Cambridge in Massachusetts und Singapur.

Weitere Informationen finden Sie unter www.alfabet.de.

Alle hier aufgeführten Unternehmen und Produkte sind Marken oder registrierte Markenzeichen ihrer jeweiligen Inhaber.

alfabet AG
Jacqueline Routier
Leibnizstr. 53
10629 Berlin
089-417761-14
www.alfabet.de
Jacqueline.Routier@alfabet.com

Pressekontakt:
Lucy Turpin Communications GmbH
Eva Hildebrandt
Prinzregentenstraße 79
81675 München
alfabet@LucyTurpin.com
(+49) (089) 41 77 61- 14
http://www.lucyturpin.com/