Tag Archives: Interkulturelle Kompetenz

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Sind Werte überall gleich?

Compass international hat gemeinsam mit „Profit mit Moral“ einen Workshop zu interkultureller Wertereflexion durchgeführt

Sind Werte überall gleich?

Im Workshop erarbeiten die Teilnehmer einen Werte-Baum.

Eigentlich alle Menschen leben nach gewissen Werten. Doch jeder lebt nach jeweils anderen, interpretiert und gewichtet sie zum Teil sehr unterschiedlich. „Werte sind im Prinzip wie Wasser. Sie sind lebensnotwendig, wandelbar und einfach nicht richtig fassbar“, sagt Martin Priebe, Theologe, Volkswirt und Inhaber von Profit mit Moral. Gemeinsam mit ihm hat Elke Müller, Geschäftsführerin von compass international und interkulturelle Trainerin, ehrenamtlich einen Werte-Workshop für und mit dem Jugendseminar Stuttgart durchgeführt. Zentral waren dabei die Fragen: „Sind Werte überall gleich? Fühlen wir alle in derselben Sprache?“

„Es besteht durchaus das Potenzial, dass wir unsere moralischen Vorstellungen nicht updaten und wir sie irgendwann nicht mehr hinterfragen. Genau das haben wir im Workshop mit den Jugendlichen getan“, erzählt Elke Müller. In der Gruppe haben sie gemeinsam mit den Experten die Begriffe Werte, Moral und Ethik geklärt sowie Fragen, ob die Mafia ein Wertesystem hat und ob es „gute“ und „schlechte“ Werte gibt, lebhaft diskutiert.

Die Teilnehmenden haben außerdem einen eigenen persönlichen Wertekompass erstellt und ihre eigenen Werte reflektiert. „Dabei haben sie festgestellt, dass es gar nicht so einfach ist, seine eigenen Werte zu benennen oder gar in eine Reihenfolge zu setzen“, berichtet Müller. Wie wichtig Klarheit über und Reflektion von Werten für sich selbst und ein Zusammenleben in der Gesellschaft ist, bestätigt eine Teilnehmerin nach dem Workshop: „Erst durch die Anregungen von Elke Müller und Martin Priebe ist mir das Diskussionspotenzial dieses Themas bewusst geworden!“

Teil des Workshops war außerdem das Erstellen eines sogenannten Werte-Baums, dessen Wurzeln die Werte des Jugendseminars darstellen, die Blätter und Früchte für das Verhalten, zu dem die Werte einladen und in dem sich die Werte zum Ausdruck bringen.

„Es war ein intensiver Workshoptag, der alle gefordert und ein sehr individuelles Ergebnis gebracht hatte. Wir danken für das wertschätzende Feedback, die Offenheit der Begegnungen, intensive Gespräche, die Gastfreundschaft und den Mut, sich auf uns eingelassen zu haben! Wir kommen sehr gerne wieder, um mit einer neuen Gruppe Seminaristen am Thema Werte zu arbeiten“, resümiert Elke Müller abschließend.

Weitere Informationen und Kontakt zu compass international finden Sie unter www.compass-international.de.

Der Kompass ist nicht nur ihr Logo, er ist die Versinnbildlichung von dem, was compass international für ihre Kunden sind: Sie lotsen Unternehmen und Auftraggeber durch den nicht immer einfachen Prozess der Internationalität hin zur Diversity. Sie zeigen Wege auf und bringen ans Ziel. Mit zwanzig Jahren Erfahrung, Wissen und Praxis sind sie die kompetenten und verlässlichen Ansprechpartner in Sachen Relocation, Integration, Diversity und interkulturelle Kompetenz. Ergänzt wird das Team im Bereich Relocation durch einen Pool freier Mitarbeiter und im Bereich Training durch einen Trainerpool mit 60 Trainern.

Kontakt
Compass International
Elke Müller
Epplestraße 5 A
70597 Stuttgart
+49 (0)711 28 47 09 – 0
info@compass-international.de
https://www.compass-international.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Vielfalt leben

Compass international hat sich mit einer Begegnungsaktion in einem Seniorenzentrum am 6. Deutschen Diversity-Tag beteiligt

Vielfalt leben

Beim internationalen Meeting gab es einen lebendigen Austausch zwischen Jung und Alt.

Zum 6. Deutschen Diversity-Tag am 5. Juni 2018 hat compass international gemeinsam mit dem gemeinnützigen Verein Interferenzen sowie mit Evangelische Altenheimat und dem Seniorenzentrum Spitalhof Münchingen ein internationales Meeting veranstaltet. Unter dem Motto „Senioren treffen und Deutsch sprechen“ trafen fünf junge Geflüchtete aus Gambia und Syrien auf Bewohner des Spitalhofs. „Es war ein vielversprechender Auftakt zu einem internationalen Konversationskurs für junge Menschen mit Fluchthintergrund im Austausch mit den Senioren im Haus“, erzählt Elke Müller, Geschäftsführerin von compass international und interkulturelle Trainerin.

In kleinen Gruppen führten die Geflüchteten mit den Senioren Gespräche über Themen des Alltags in Deutschland, Gambia und Syrien, berufliche Perspektiven genauso wie Fluchterfahrungen. Die Gespräche wurden mit zuvor ausgesuchten Bildkarten angeregt. „Es war ein wirklich schöner und lebendiger Austausch zwischen Jung und Alt“, resümiert Müller. „Das internationale Meeting war ein voller Erfolg: Alle Teilnehmer sind sich einig, das Treffen in Form eines typisch deutschen Kaffeeklatsches zu wiederholen.“ Das nächste internationale Meeting wird am Sonntag, 8. Juli, stattfinden und dann jeweils einmal im Monat wiederholt.

Insbesondere für die Geflüchteten aus Gambia war der Besuch im Spitalhof bedeutend und interessant: „Denn in Kürze werden die zwei jungen Gambier dort ihre Ausbildung beginnen und auch die junge Frau aus Gambia kann dort ihre Ausbildung als Pflegekraft beginnen, sobald sie das B2-Sprachniveau erreicht hat.“

Der Deutsche Diversity-Tag hat am 5. Juni 2018 bereits zum sechsten Mal stattgefunden. Mehr als 600 Unternehmen und Institutionen haben sich bundesweit mit mehr als 1.800 internen und öffentlichen Aktionen an dem Aktionstag beteiligt. Ziel des Deutschen Diversity-Tags ist es, die Gesellschaft für das Thema der kulturellen Vielfalt zu sensibilisieren.

Der nächste Deutsche Diversity-Tag ist für den 28. Mai 2019 geplant. „Wir von compass international sind dann mit Sicherheit erneut mit einer spannenden Aktion dabei“, schließt Elke Müller.

Weitere Informationen und Kontakt zu compass international finden Sie unter www.compass-international.de.

Der Kompass ist nicht nur ihr Logo, er ist die Versinnbildlichung von dem, was compass international für ihre Kunden sind: Sie lotsen Unternehmen und Auftraggeber durch den nicht immer einfachen Prozess der Internationalität hin zur Diversity. Sie zeigen Wege auf und bringen ans Ziel. Mit zwanzig Jahren Erfahrung, Wissen und Praxis sind sie die kompetenten und verlässlichen Ansprechpartner in Sachen Relocation, Integration, Diversity und interkulturelle Kompetenz. Ergänzt wird das Team im Bereich Relocation durch einen Pool freier Mitarbeiter und im Bereich Training durch einen Trainerpool mit 60 Trainern.

Kontakt
Compass International
Elke Müller
Epplestraße 5 A
70597 Stuttgart
+49 (0)711 28 47 09 – 0
info@compass-international.de
https://www.compass-international.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Internationaler Personalaustausch leicht gemacht

Compass international unterstützt international tätige Unternehmen beim firmeninternen Transfer von Mitarbeitern in deutsche Niederlassungen

Internationaler Personalaustausch leicht gemacht

Das Team von compass international

Viele Unternehmen sind international tätig und möchten ihren Mitarbeitern ermöglichen, für eine gewisse Zeit auch in Deutschland zu arbeiten. Bereits seit dem 1. August 2017 gibt es für den internationalen Personalaustausch bzw. unternehmensinternen Transfer von Mitarbeitern die sogenannte ICT-Karte. Die Karte kommt einem zusätzlichen Aufenthaltstitel gleich, der hauptsächlich für Mitarbeitende aus Drittstaaten gedacht ist, die innerhalb der Europäischen Union für einen bestimmten Zeitraum für die deutsche Niederlassung ihres Unternehmens arbeiten sollen.

„Ziel der ICT-Karte ist es, die Mobilität innerhalb Europas zu erhöhen und es den Mitarbeitern zu vereinfachen, in einer anderen Niederlassung ihres Unternehmens zu arbeiten“, erklärt Elke Müller, interkulturelle Trainerin und Geschäftsführerin von compass international. Sie stelle aber immer wieder fest, dass es bei vielen Unternehmen und deren Mitarbeitenden hinsichtlich der ICT-Karte noch „große Fragezeichen“ gebe. Denn die neue Regelung und ihre spezifischen Voraussetzungen zu verstehen, ist nicht ganz einfach.

„Wir von compass international helfen da gerne weiter. Wir wissen, was es zu beachten gibt, welche Voraussetzungen ein Mitarbeiter und das Unternehmen, für das er tätig ist, für eine ICT-Karte erfüllen müssen“, erklärt Müller. „Zudem beantragen wir den Aufenthaltstitel, die Blaue Karte oder auch die Niederlassungserlaubnis“, so Müller weiter. Gemeinsam mit ihrem Team von compass international begleitet und lotst sie Unternehmen und deren Mitarbeiter durch die jeweils notwendigen Prozesse.

Auch bei Unsicherheiten bezüglich der Anerkennung der Studien- oder Berufsabschlüsse von neuen internationalen Mitarbeitern steht compass international unterstützend zur Seite. „Oftmals genügt nur ein kurzer Anruf, um zu klären, was nötig ist. Wir helfen, damit die neuen ausländischen Mitarbeiter auch möglichst bald im Unternehmen anfangen können“, sagt Müller abschließend.

Weitere Tipps zum internationalen unternehmensinternen Personaltransfer bietet compass international auf seinem kostenlosen Blog unter www.compass-international.de.

Der Kompass ist nicht nur ihr Logo, er ist die Versinnbildlichung von dem, was compass international für ihre Kunden sind: Sie lotsen Unternehmen und Auftraggeber durch den nicht immer einfachen Prozess der Internationalität hin zur Diversity. Sie zeigen Wege auf und bringen ans Ziel. Mit zwanzig Jahren Erfahrung, Wissen und Praxis sind sie die kompetenten und verlässlichen Ansprechpartner in Sachen Relocation, Integration, Diversity und interkulturelle Kompetenz. Ergänzt wird das Team im Bereich Relocation durch einen Pool freier Mitarbeiter und im Bereich Training durch einen Trainerpool mit 60 Trainern.

Kontakt
Compass International
Elke Müller
Epplestraße 5 A
70597 Stuttgart
+49 (0)711 28 47 09 – 0
info@compass-international.de
https://www.compass-international.de

Bildung Karriere Schulungen

Neue Seminarreihe von Compass international

„Pretzels & Cultures“ – Compass international stellt neue interkulturelle Seminarreihe in Stuttgart vor

Neue Seminarreihe von Compass international

Das Team von Compass international

In einer Welt, die immer stärker zusammenwächst, gewinnt interkulturelle Kompetenz immer mehr an Bedeutung. „Interkulturelle Kompetenz wirf oft als „nice to have“ wahrgenommen und ebenso oft als Etikette-Thema verstanden. Wir von Compass international sehen das aber etwas anders“, sagt Elke Müller, interkulturelle Trainerin, Coach und Organisationsentwicklerin sowie Geschäftsführerin von Compass international. „Wir wollen wirklich in die jeweilige Kultur eintauchen und uns auch konkret auf Business-Themen wie etwa Führen, Verhandeln und Kommunikation fokussieren – und das natürlich auch unseren Seminarteilnehmern ermöglichen“, führt Müller weiter aus.

Sein Repertoire an Workshops und Seminaren hat Compass international daher um die Reihe „Pretzels & Cultures“ erweitert. Diese soll Interessierten als eine Plattform zum Reinschnuppern dienen. Bei den regelmäßigen dreistündigen Terminen können die Teilnehmer bei einem echt „schwäbisch-globalen“ Frühstück in eine andere Kultur eintauchen. „Ziel dieser Seminarreihe ist es zu erkennen, bei welchen Themen in der interkulturellen Zusammenarbeit Synergien entstehen können und wo es vielleicht wichtig ist, noch einmal genauer hinzusehen“, erklärt Müller.

Die Seminarreihe „Pretzels & Cultures“ richtet sich an alle, die mit Kunden, Kollegen oder Mitarbeitern der jeweiligen Kultur, die sie vorstellen, zu tun haben. „Wir freuen uns auf gemischte Teilnehmergruppen, weil so weitere Perspektiven in unsere Workshops und Seminare einfließen und sich der Mehrwert für die Teilnehmer erhöht“, erklärt die interkulturelle Trainerin.

Die Reihe findet einmal im Monat statt. Jeder Termin widmet sich einer anderen Kultur, einem anderen Land oder einer bestimmten Region. Der erste Termin von „Pretzels & Cultures“ am 24. April widmet sich dem Faszinosum Russland. Trainer Karsten Thies stellt den Seminarteilnehmern die „farbenfrohen und attraktiven Seiten Russlands“ vor.

Nähere Informationen zu der Seminarreihe „Pretzels & Cultures“ sowie zu Compass international gibt es unter www.compass-international.de.

Der Kompass ist nicht nur ihr Logo, er ist die Versinnbildlichung von dem, was Compass international für ihre Kunden sind: Sie lotsen Unternehmen und Auftraggeber durch den nicht immer einfachen Prozess der Internationalität hin zur Diversity. Sie zeigen Wege auf und bringen ans Ziel. Mit zwanzig Jahren Erfahrung, Wissen und Praxis sind sie die kompetenten und verlässlichen Ansprechpartner in Sachen Relocation, Integration, Diversity und interkulturelle Kompetenz. Ergänzt wird das Team im Bereich Relocation durch einen Pool freier Mitarbeiter und im Bereich Training durch einen Trainerpool mit 60 Trainern.

Kontakt
Compass International
Elke Müller
Epplestraße 5 A
70597 Stuttgart
+49 (0)711 28 47 09 – 0
info@compass-international.de
https://www.compass-international.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Die Vertriebsberatung Peter Schreiber & Partner, Ilsfeld, baut ihre Asien-Kompetenz aus

Der „Director Sales Asia“ Thomas Reinhardt unterstützt fortan die auf den B2B-Vertrieb spezialisierte Management- und Vertriebsberatung.

Die Vertriebsberatung Peter Schreiber & Partner, Ilsfeld, baut ihre Asien-Kompetenz aus

Thomas Reinhardt: Berater Vertrieb Asien

Ihre Kompetenz im Bereich internationaler Vertrieb baut die Management- und Vertriebsberatung Peter Schreiber & Partner (PS&P), Ilsfeld bei Heilbronn, aus. Fortan unterstützt projektbezogen der Betriebswirt Thomas Reinhardt, der seit 2000 erfolgreich als Führungskraft im weltweiten Vertrieb von Investitionsgütern bei einem namhaften Werkzeugbauer arbeitet, die auf den B2B-Vertrieb spezialisierte Managementberatung.

Thomas Reinhardt ist gelernter Werkzeugmacher und studierte Europäische Betriebswirtschaftslehre – auch im Ausland. Anschließend war er zunächst im verkaufsnahen technischen Projektmanagement in Deutschland, den Benelux-Ländern und England tätig. Im Jahr 2000 wechselte er zu dem internationalen Werkzeugbauer und stieg in den professionellen Verkauf für Skandinavien, Nord- und Südamerika sowie Asien ein. Heute ist er dort als „Director Sales Asia“ ausschließlich für den asiatischen Markt (unter anderem China, Japan, Korea, Vietnam, Malaysia) zuständig. Dabei ist er unter anderem verantwortlich für die Vertriebssteuerung und das Training der asiatischen Vertretungen, das Festlegen und Realisieren der Vertriebsziele sowie die Neukundenakquise und Marktbearbeitung, inklusive das Ausrichten von Messen und Sprecher-Tätigkeit auf Konferenzen.

Thomas Reinhardt wird das Team von PS&P neben dieser Tätigkeit, in Absprache mit seinem Arbeitgeber, als Trainer und Berater projektbezogen unterstützen. Ein Trainings- und Beratungsschwerpunkt wird das Vermitteln der erforderlichen interkulturellen (Sales-)Kompetenz für den asiatischen Raum sein. So wird er zum Beispiel (Sales-)Managern, Vertriebsmitarbeitern und (Service-)Technikern, die im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit mit Partnern aus Asien zusammenarbeiten oder gar dorthin entsendet werden, die hierfür nötige interkulturelle Sales-Kompetenz vermitteln – mit dem Ziel, dass sie „ihre Begegnungen mit der anderen Kultur besser einschätzen und souveräner meistern können“.

Die Zusammenarbeit mit Thomas Reinhardt stellt laut Peter Schreiber, dem Inhaber der Management- und Vertriebsberatung PS&P, für sein Unternehmen eine große Bereicherung dar, da die meisten PS&P-Kunden wenn nicht Niederlassungen, so doch Vertriebspartner oder Kunden im asiatischen Raum haben. Entsprechend häufig müssen ihre Manager und Mitarbeiter „und sei es nur sporadisch mit Personen aus Asien zielführend kommunizieren“, weshalb sie auch eine entsprechende interkulturelle Kompetenz brauchen. Für deren Vermittlung ist Thomas Reinhard, so Schreiber, „der ideale Partner“, da er nicht nur die Kulturen in diesem Raum und die dortigen Business-Gepflogenheiten kennt, sondern auch über eine sehr große Erfahrung im Vertrieb von Industriegütern nach Asien verfügt.

Personen und Organisationen, die sich ausführlich über Thomas Reinhardt und die Leistungen der Management- und Vertriebsberatung Peter Schreiber & Partner informieren möchten, finden nähere Infos auf der Webseite www.schreiber-training.de. Sie können die Management- und Vertriebsberatung auch direkt kontaktieren (Tel.: +49 7062 96968; E-Mail: sekretariat@schreiber-managementpartner.de).

PETER SCHREIBER & PARTNER ist ein Trainings- und Beratungsunternehmen. Es unterstützt Hersteller von Investitionsgütern und Anbieter von industrienahen Dienstleistungen beim Formulieren sowie Umsetzen ihrer Vertriebs- und Marktbearbeitungsstrategie. Außerdem vermittelt es deren Mitarbeitern, die für einen erfolgreichen Vertrieb erforderlichen Fähigkeiten.

Inhaber des 1997 gegründeten Unternehmens ist Peter Schreiber. Der Diplom-Betriebswirt (BA) ist Autor des Buchs „Das Beuteraster – 7 Strategien für erfolgreiches Verkaufen“ (Orell Füssli Verlag). Er wurde vom Zentrum für Unternehmungsführung (ZfU), Zürich, für das er regelmäßig Seminare u.a. zum Thema Preisgespräche durchführt, für seine Referententätigkeit mit dem „Teaching Award in Gold“ ausgezeichnet.

Firmenkontakt
Peter Schreiber & Partner
Peter Schreiber
Eisenbahnstraße 20/1
74360 Ilsfeld
07062 96968
zentrale@schreiber-training.de
http://www.schreiber-training.de

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151 89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Internet E-Commerce Marketing

Compass international launcht neuen Webauftritt

Elke Müller und ihr Team bringen Internationalität und Diversität in Unternehmen

Compass international launcht neuen Webauftritt

Compass international launcht neuen Webauftritt

Internationalität und Diversität werden im Unternehmensalltag immer wichtiger – aber deshalb noch lange nicht einfacher. Wer schon mal eine Entsendung oder einen internationalen Umzug vorbereitet und begleitet hat, weiß: dass macht sich erstens nicht mal nebenbei und zweitens beide Prozesse anfällig für Fehler sind, die weitreichende Folgen haben können. „Wurde beispielsweise die Arbeitserlaubnis eines Mitarbeiters abgelehnt, gibt es dafür selten eine zweite Chance“, weiß Elke Müller, Geschäftsführerin von Compass international.

Sie und ihr Team wissen, wie wichtig es für Unternehmen ist, unterschiedliche Kulturen und Menschen gewinnbringend zu vereinen sowie über die Grenzen Deutschlands hinaus zu denken. Deshalb sind sie verlässliche Ansprechpartner in Sachen Internationalität und Vielfalt. Als interkulturelle Trainerin, Coach und Organisationsentwicklerin weiß Elke Müller, wovon sie spricht. Von Beginn ihrer Tätigkeit an brennt sie für die Themen Internationalität, Integration und Diversity.

Neben Dienstleistungen wie Relocation und Diversity bietet Compass international auch Angebote zum Thema interkulturelle Kompetenz. Denn nicht immer läuft das Aufeinandertreffen von unterschiedlichen Menschen und Kulturen reibungslos, häufig fehlen Wissen und Erfahrung mit jeweiligen Ländern und kulturellen Unterschieden, die dann zu Reibereien und Unklarheiten führen. „Die Internationalisierung des Personalbereiches wächst in verstärktem Maße: Die Zahl der Mitarbeiter, die international zu betreuen sind, steigt kontinuierlich an, immer mehr ausländische Fachkräfte werden für den Standort Deutschland rekrutiert, Personalentwicklungskonzepte „müssen“ international übertragbar und durchführbar sein“, so Müller. Hierfür arbeitet Compass international mit 60 Trainern zusammen.

Nähere Informationen zu Elke Müller und ihrem Unternehmen Compass international gibt es unter http://www.compass-international.de

Der Kompass ist nicht nur ihr Logo, er ist die Versinnbildlichung von dem, was Compass international für ihre Kunden sind: Sie lotsen Unternehmen und Auftraggeber durch den nicht immer einfachen Prozess der Internationalität hin zur Diversity. Sie zeigen Wege auf und bringen ans Ziel. Mit zwanzig Jahren Erfahrung, Wissen und Praxis sind sie die kompetenten und verlässlichen Ansprechpartner in Sachen Relocation, Integration, Diversity und interkulturelle Kompetenz. Ergänzt wird das Team im Bereich Relocation durch einen Pool freier Mitarbeiter und im Bereich Training durch einen Trainerpool mit 60 Trainern.

Kontakt
Compass International
Elke Müller
Epplestraße 5 A
70597 Stuttgart
+49 (0)711 28 47 09 – 0
info@compass-international.de
https://www.compass-international.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Interkulturelle Kompetenz – Ihr Schlüssel zur erfolgreichen Unternehmensentwicklung

Monika V. Kronbügel veröffentlicht zukunftsweisende Dissertation im Bereich Internationales Marketing und Personalmanagement

Interkulturelle Kompetenz - Ihr Schlüssel zur erfolgreichen Unternehmensentwicklung

„Intercultural Competence“ (Bildquelle: Sergey Nivens @Shutterstock.com)

München, den 29.09.2015. International ausgerichtete Unternehmen können sich den Globalisierungsprozessen heutzutage kaum noch entziehen. Inmitten der Masse von angebotenen Produkten und Leistungen ist jedes Alleinstellungsmerkmal Gold wert. In ihrer Dissertation “ Intercultural Competence – The Key to Successful International Marketing “ präsentiert Monika V. Kronbügel einen Schlüsselfaktor zum Erfolg: Sie plädiert für eine weitaus größere Rolle von interkultureller Kompetenz im Marketing als bisher. Eigens dafür hat sie ein Modell entwickelt, mit dem Unternehmen ihre Marketing- und Kommunikationsstrategie optimieren können.

Mit der ITMC-Methode zum Erfolg

In „International Competence“ leistet Monika V. Kronbügel mit der ITMC-Methode einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung der interkulturellen Entwicklung von Unternehmen. Das 4-Phasen-Modell kann sowohl in allen Bereichen des internationalen Marketings als auch im Personalmanagement und der Organisationsentwicklung angewandt werden. In ihrer weiterentwickelten Form stellt die ITMC-Methode eine Innovation im Bereich der interkulturellen Kommunikationsentwicklung dar, da sie Mitarbeiter ideal für die Arbeit mit interkulturellen Unterschieden im Marketing sensibilisiert. Die Dissertation analysiert die Kontaktpunkte zwischen Kultur und internationalem Marketing. Durch Interviews mit Firmenmitarbeitern und Trainern für interkulturelle Kompetenz untersucht sie den Nutzen von interkulturellem Kommunikationstraining. Monika V. Kronbügel stellt dabei fest, dass standardisiertes Marketing weit weniger erfolgsversprechend ist als eine auf die diversen Märkte und kulturellen Unterschiede zugeschnittene Vermarktungsstrategie. Ihre Untersuchungen zeigen, dass interkulturelle Trainings für Unternehmen höchste Relevanz haben, wenn diese auf dem internationalen Markt bestehen wollen. Das Erfolgsmotto lautet: Think globally, act locally!

Die Autorin

Mit „Intercultural Competence – The Key to Successful International Marketing“ präsentiert Monika V. Kronbügel die gesammelten Ergebnisse jahrelanger Forschung und Arbeit auf dem Gebiet der internationalen Marktentwicklung. Sie hat mehr als 23 Jahre Erfahrung als Coach, Beraterin und zertifizierte Qualitätsmanagement-Auditorin und ist heute Geschäftsführerin der Global DiVision GmbH, einem international agierenden Unternehmen für Organisations- und Personalentwicklung. Mit ihrer Dissertation verfolgt sie das langfristige Ziel, interkulturelle Verhaltens- und Kommunikationsentwicklung in den Marketing- und Kommunikationsstrategien von Unternehmen zu etablieren.

Kostenlose Rezensionsexemplare sind direkt über den Verlag unter presse@grin.com zu beziehen.

Direktlink zur Veröffentlichung: http://www.grin.com/de/e-book/305479/

Der GRIN-Verlag publiziert seit 1998 akademische eBooks und Bücher. Wir veröffentlichen alle wissenschaftlichen Arbeiten: Hausarbeiten, Bachelorarbeiten, Masterarbeiten, Dissertationen, Fachbücher uvm.

Kontakt
GRIN Verlag / Open Publishing GmbH
Janine Linke
Nymphenburger Str. 86
80636 München
+49-(0)89-550559-27
presse@grin.com
http://www.grin.com

Bildung Karriere Schulungen

Seminar interkulturelle Kompetenz im Oktober 2014

Seminar interkulturelle Kompetenz im Oktober 2014

Interkulturelle Kompetenz gehört zu den Schlüsselqualifikationen im globalisierten Alltag – und das betrifft schon lange nicht mehr nur Auslandsaufenthalte! Die gute Nachricht: Diese Kompetenz ist erlernbar. Einen Einstieg in die Grundlagen des Interkulturellen Lernens vermittelt das Seminar „Interkulturelle Trainings – Einführung in Methoden“ , das das Göttinger Bildungsinstitut IKUD® Seminare vom 09.-10. Oktober 2014 anbietet.

Interkulturelle Handlungskompetenzen können mit Hilfe von Kommunikationsübungen, Rollenspielen und Simulationen sowie in Gruppenarbeit trainiert werden. In dem Einführungsseminar, das IKUD® Seminare mittlerweile über 25 Mal durchgeführt hat, erleben die Teilnehmenden diese praktischen Übungen selbst und reflektieren das Erfahrene unter Anleitung des Dozenten. Flankiert werden die Praxisblöcke von kurzen Überblicksvorträgen, die den theoretischen Hintergrund interkultureller Kommunikation beleuchten. So lernen die Teilnehmenden eine Auswahl von Methoden und Materialien zur Entwicklung interkultureller Kompetenz kennen, die sie bei einer späteren Gestaltung eigener interkultureller Trainings einsetzen können.

Das zweitägige offene Seminar ist geeignet für Personen, die einen soliden und umfassenden Einstieg ins Thema suchen bzw. sich im interkulturellen Trainingsbereich orientieren möchten. Angesprochen sind Menschen mit Erfahrungen in der Erwachsenenbildung sowie alle, die in ihrem Berufsleben oder im privaten Umfeld mit interkulturellen Inhalten zu tun haben. Ob für eigene Schulungen oder für den Alltag: Das eigene Handlungsrepertoire in interkulturellen Kontexten wird erweitert und die vermittelten Methoden interkulturellen Trainings können flexibel auf die unterschiedlichsten Kontexte übertragen werden.

Umfassende Informationen zum Seminar „Interkulturelle Trainings – Einführung in Methoden“ finden Sie auf der Webseite von IKUD® Seminare: http://www.ikud-seminare.de

Zum Weiterlesen: Fachartikel „Interkulturelle Kompetenz“ auf der Webseite von IKUD® Seminare: http://www.ikud-seminare.de/veroeffentlichungen/interkulturelle-kompetenz.html

Diese Pressemitteilung auf der Webseite von IKUD® Seminare lesen

IKUD® Seminare steht für Inter-Kultur und Didaktik und ist die professionelle Antwort auf den steigenden Trainings-, Coaching- sowie Beratungsbedarf auf dem Gebiet internationaler Zusammenarbeit. Wir beraten und schulen Unternehmen, Organisationen und Einzelpersonen, die international agieren und im Zuge der Globalisierung den Ausbau inter- bzw. transkultureller Kompetenzen vorsehen.
Einen besonderen Schwerpunkt unserer Arbeit stellt die Aus-, Fort- und Weiterbildung von Personen dar, die selbst im interkulturellen Trainingsbereich arbeiten bzw. dies planen.
Den zweiten Fokus bilden Trainings zur Lösung von Aufgaben im internationalen Management und zum erfolgreichen Umgang mit Diversity.

Kontakt
IKUD Seminare
Alexander Reeb
Groner-Tor-Straße 33
37073 Göttingen
0551/3811278
info@ikud-seminare.de
http://www.ikud-seminare.de

Bildung Karriere Schulungen

IKUD Seminare zur Anrechnung für AKS-FOBIcert akkreditiert

Hochschullehre interkulturell öffnen und internationale Kompetenz im Sprachunterricht stärken

IKUD Seminare zur Anrechnung für AKS-FOBIcert akkreditiert

Sprachlehrende, die ihre Kompetenzen im Bereich interkulturelle Kommunikation erweitern wollen, können ihre Teilnahme an Veranstaltungen des Göttinger Bildungsanbieters IKUD Seminare ab sofort auf das „Fortbildungszertifikat für gute Sprachlehre an der Hochschule“ AKS-FOBIcert anrechnen lassen.

Gerade Hochschullehrende, die vermehrt ausländische Studierende beraten und prüfen müssen, wissen über kulturbedingte Missverständnisse zu berichten. Auf dem Portal www.aks-fobicert.de ist nun auch IKUD Seminare mit seinem Veranstaltungsangebot zur interkulturellen Kommunikation vertreten. Sprachlehrende, die hier gezielt nach Weiterbildungen suchen, können beispielsweise die interkulturelle Trainerausbildung in 5 Modulen (mit insgesamt 11 Fortbildungstagen das umfangreichste Angebot von IKUD Seminare) anerkennen lassen.

Einen ersten Einblick in die kulturbegründeten Verhaltensmuster, die hinter solch misslungener Kommunikation stehen können, inklusive der didaktischen Sozialisation, bietet die „Einführung in Methoden des interkulturellen Trainings“. In anderen Fällen kann auch eine „Einführung in die interkulturelle Mediation“ interessant sein. Beide Fortbildungen sind mit einer Dauer von zwei Tagen weniger umfangreich als eine Trainerausbildung, bieten aber im zweitägigen Format einen soliden Einstieg in das jeweilige Thema.

Für Hochschulen, die von vornherein größere Gruppen ihrer Dozentinnen und Dozenten im Bereich Interkulturelle Kompetenz im Fremdsprachenunterricht schulen möchten, bietet IKUD Seminare zu diesem Thema eine eigens für Lehrende konzipierte Veranstaltungsreihe in zwei Blöcken an. Geboten wird hier zunächst eine Einführung in Grundlagen sowie Curriculumplanung für spezifische Zielgruppen . Im zweiten Block findet eine Analyse von interkulturellen Konflikten im Fremdsprachenunterricht anhand von Praxisbeispielen statt.

Mit dem Zertifikat AKS-FOBIcert, das abhängig vom Umfang der absolvierten Fortbildungsstunden in drei Stufen ausgestellt wird, dokumentieren Sprachlehrende ihre Teilnahme an relevanten und qualitativ hochwertigen akkreditierten Fort- und Weiterbildungen. Durch eine Standardisierung der Weiterbildungsangebote soll die Qualität der Sprachausbildung an Hochschulen gesteigert werden, so lautet die Zielsetzung des Arbeitskreis der Sprachenzentren, Sprachlehrinstitute und Fremdspracheninstitute, der das Zertifikat ins Leben gerufen hat.

Der Text dieser Pressemitteilung ist auf der Seite von IKUD Seminare einzusehen unter: IKUD Seminare akkreditiert für AKS-FOBIcert .

IKUD® Seminare steht für Inter-Kultur und Didaktik und ist die professionelle Antwort auf den steigenden Trainings-, Coaching- sowie Beratungsbedarf auf dem Gebiet internationaler Zusammenarbeit. Wir beraten und schulen Unternehmen, Organisationen und Einzelpersonen, die international agieren und im Zuge der Globalisierung den Ausbau inter- bzw. transkultureller Kompetenzen vorsehen.
Einen besonderen Schwerpunkt unserer Arbeit stellt die Aus-, Fort- und Weiterbildung von Personen dar, die selbst im interkulturellen Trainingsbereich arbeiten bzw. dies planen.
Den zweiten Fokus bilden Trainings zur Lösung von Aufgaben im internationalen Management und zum erfolgreichen Umgang mit Diversity.

Kontakt
IKUD Seminare
Alexander Reeb
Groner-Tor-Straße 33
37073 Göttingen
0551/3811278
info@ikud-seminare.de
http://www.ikud-seminare.de

Bildung Karriere Schulungen

Interkultureller Trainer werden im Rahmen des Deutschen Weiterbildungstags 2014

Start der „Ausbildung zum interkulturellen Trainer (m/w)“ bei IKUD® Seminare in Göttingen

Interkultureller Trainer werden im Rahmen des Deutschen Weiterbildungstags 2014

Wussten Sie es schon? Der 19. September 2014 ist der 5. Deutsche Weiterbildungstag! Mit zahlreichen Aktionen bundesweit zelebrieren Verbände, Institutionen und Unternehmen der Weiterbildungsbranche die Leistungen der beruflichen, politischen, kulturellen und allgemeinen Erwachsenen- und Weiterbildung in unserem Land. Passend zum diesjährigen Motto „Europa bilden“ startet pünktlich am Aktionstag die interkulturelle Trainer-Ausbildung bei IKUD® Seminare .

Der Name des Göttinger Bildungsanbieters steht für Inter-Kultur und Didaktik, also für die Schwerpunkte der Fort- und Weiterbildungen, die IKUD® Seminare im Bereich interkulturelle Handlungskompetenzen und Kommunikation sowie internationale Zusammenarbeit im Angebot hat. Unternehmen, Organisationen und Einzelpersonen, die bereits international tätig sind oder ihre gesamteuropäisch bzw. international ausgerichteten Kompetenzen ausbauen wollen, können sich hier beraten und in offenen Seminaren schulen lassen.

Die marktführende „Ausbildung zum interkulturellen Trainer (m/w) in 5 Modulen“ ist eine institutseigene Entwicklung, deren Inhalte ständig optimiert werden. Sie basiert auf aktuellsten Forschungsergebnissen und fundierten wissenschaftlichen Grundlagen. Die Anwendung dieser Erkenntnisse in der Praxis gehört zu den Kernkompetenzen von IKUD® Seminare. Die praktische Orientierung der Ausbildung macht sie besonders interessant für Trainerinnen und Trainer sowie Coaches aller Spezialisierungsrichtungen. Auch Mitarbeiter von Unternehmen, Organisationen und Verwaltungen profitieren von dem hohen Praxistransfer in ihr jeweiliges Arbeitsgebiet.

Für den Ausbildungsdurchgang, der am 19. September beginnt, sind noch einige wenige Plätze zu vergeben. Bei einer Anmeldung bis zum 21. August profitieren Privatzahler sowie Angehörige gemeinnütziger Organisationen sogar noch von einem attraktiven Frühbucherrabatt. Die nächste Ausbildung in diesem Jahr startet dann am 07. November. Selbstverständlich wird die interkulturelle Trainer-Ausbildung auch 2015 wieder zu insgesamt fünf Startterminen angeboten.

Die vollständige Seminarausschreibung können Sie einsehen unter „Interkultureller Trainer & Trainerausbildung“ .

Umfassende Informationen zum gesamten Weiterbildungsangebot bietet die Webseite von IKUD® Seminare: www.ikud-seminare.de .

IKUD® Seminare steht für Inter-Kultur und Didaktik und ist die professionelle Antwort auf den steigenden Trainings-, Coaching- sowie Beratungsbedarf auf dem Gebiet internationaler Zusammenarbeit. Wir beraten und schulen Unternehmen, Organisationen und Einzelpersonen, die international agieren und im Zuge der Globalisierung den Ausbau inter- bzw. transkultureller Kompetenzen vorsehen.
Einen besonderen Schwerpunkt unserer Arbeit stellt die Aus-, Fort- und Weiterbildung von Personen dar, die selbst im interkulturellen Trainingsbereich arbeiten bzw. dies planen.
Den zweiten Fokus bilden Trainings zur Lösung von Aufgaben im internationalen Management und zum erfolgreichen Umgang mit Diversity.

Kontakt
IKUD Seminare
Alexander Reeb
Groner-Tor-Straße 33
37073 Göttingen
0551/3811278
info@ikud-seminare.de
http://www.ikud-seminare.de