Tag Archives: Interessen

Wirtschaft Handel Maschinenbau

ELEKA Lauschabwehr und Abhörschutz – Abhörgeräte, Minispione, Videowanzen und Wanzen aufspüren, orten, suchen und finden lassen vom Profi!

ELEKA Lauschabwehr und Abhörschutz - Abhörgeräte, Minispione, Videowanzen und Wanzen aufspüren, orten, suchen und finden lassen vom Profi!

Verdacht, abgehört zu werden? 24/7 Gebührenfrei unter 0800 – 70 30 123

Abhörgeräte, Minispione, Videowanzen und Wanzen aufspüren, orten, suchen und finden lassen vom Profi!

Abhörgeräte aufspüren und orten lassen vom Profi…..

Auch in den privaten vier Wänden ebenso wie im Gewerbe, ist die Spionage immer weiter verbreitet und schon längst mehr als nur ein reines Ärgernis. Von dem Motiv der Eifersucht, bis hin zu knallharten finanziellen Interessen setzen immer mehr Menschen auf moderne Abhörtechnik um an essentielle Informationen zu gelangen. Hier tut Hilfe not, wenn man sich umfassend gegen ein Abhören schützen will. Abhörgeräte auffinden, Minispione aufspüren und Wanzen aufspüren ist deswegen eine Sache, die man dem Profi überlassen sollte. Als Experten sind wir in der Lage, alle Arten der Abhörtechnik zu suchen und finden zu können und sind so unseren Kunden eine wichtige Hilfe.

Abhörgeräte aufspüren mit der neuesten Technik…..

Beim Minispione aufspüren und Wanzen aufspüren kommt modernste Technik vom Profi zum Einsatz! Abhörgeräte, Minispione, Videowanzen und Wanzen zu orten, suchen und zu finden ist eine Sache der Erfahrung und muss mit modernster Ortungstechnik durchgeführt werden. Als Experten auf diesem Gebiet verfügen wir über die entsprechende Technik und können nicht nur suchen und finden, sondern auch effektiv die Spionage unterbinden. Um die kleinen und oftmals gut versteckten Minispione zu suchen und zu finden und orten zu können, setzen wir modernste Technik ein. Anschließend kümmern wir uns um die fachgerechte "Entsorgung" der gefundenen Geräte. Diese Leistung umfasst eine Entfernung, sowie die Auswertung des entstandenen Schadens. Als Profi können wir unseren Kunden in allen Bereichen nicht nur eine wertvolle Hilfe sein, sondern auch eine schnelle Lösung anbieten.

Zuverlässiger Service mit langjähriger Erfahrung…..

Minispione aufspüren und Wanzen aufspüren ist unsere Spezialität und wird von uns seit Jahren angeboten. Wir orten, suchen und finden in allen Branchen und natürlich auch in den eigenen vier Wänden. Wenn die Sicherheit eines Unternehmens oder einer privaten Person in Gefahr ist, dann sind wir der beste Ansprechpartner und präsentieren eine professionelle Lösung direkt vor Ort. Wir erkunden und prüfen die Räumlichkeiten und können so Minispione aufspüren. Dieses Vorgehen erhöht die Sicherheit und wenn die Leistung vom Profi wie uns ausgeführt wird, ist dieses Risiko mit hoher Wahrscheinlichkeit auch langfristig ausgeschaltet. Unser Leistungsportfolio umfasst:

– Abhörgeräte aufspüren
– Minispione aufspüren
– Wanzen aufspüren

Gerade wenn es darum geht Wanzen oder Abhörgeräte aufspüren zu können, sind die neuen Technologien nicht nur ein neues Sicherheitsrisiko, sondern die Lösung für eine effektive Leistung vom Profi. Aus diesem Grund verfügen wir über eine neue und maßgeschneiderte Ausrüstung und bieten unsere Kunden eine Lösung an, die mit Sicherheit mehr als zufriedenstellend sein wird!

Mit nunmehr 30jähriger Erfahrung auf dem Gebiet der Lauschabwehr haben wir uns als anerkannte Abwehrexperten auf die Planung, Vorbereitung und Durchführung von Lauschabwehreinsätzen spezialisiert.

So haben wir verschiedene Konzepte zur Aufrechterhaltung des Abhörschutzes erarbeitet.
Wir beraten, schützen und sichern Ihr Unternehmen und Ihr privates Lebensumfeld präventiv, nachhaltig und erfolgreich.

Wir finden zuverlässig alle verdeckten Audio.- und Videoabhöranlagen auch während der Nachtstunden oder am Wochenende und sind absolut diskret.

Kontaktieren Sie uns!

Ihre Anfragen werden streng vertraulich behandelt!

24/7 Gebührenfrei unter 0800 – 70 30 123 oder unter info@eleka.expert

Firmenkontakt
ELEKA Sicherheitsberatung – Lauschabwehr – Abhörschutz
Peter Hornig
Curtmannstr.9
35394 Gießen
0800 – 7030123
peter.hornig@eleka.expert
http://www.eleka.expert

Pressekontakt
ELEKA Sicherheitsberatung – Lauschabwehr – Abhörschutz
Peter Hornig
Curtmannstr.9
35394 Gießen
0800 – 7030123
peter.hornig@eleka.expert
http://www.eleka.expert

Politik Recht Gesellschaft

Verletzung von Rücksichtnahmepflichten durch Arbeitnehmer als Kündigungsgrund?

Ein Beitrag von Alexander Bredereck, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Berlin und Essen.

Verletzung von Rücksichtnahmepflichten durch Arbeitnehmer als Kündigungsgrund?

Arbeitsrecht

Eine Kündigung wegen der Verletzung von Rücksichtnahmepflichten aus dem Arbeitsvertrag ist in der Praxis gar nicht so selten. Vermehrt wird von Arbeitgebern auf diese Pflichtverletzungen zurückgegriffen, um Kündigungen zu begründen. Relevant ist das etwa für den Bereich der sozialen Medien, wenn Arbeitnehmer über Netzwerke wie Facebook gut nachweisbar Vertragsverstöße begehen.

Rücksichtnahmepflichten im Arbeitsverhältnis

Die gesetzliche Grundlage für die Rücksichtnahmepflichten findet sich in § 241 Abs. 2 BGB: „Das Schuldverhältnis kann nach seinem Inhalt jeden Teil zur Rücksicht auf die Rechte, Rechtsgüter und Interessen des anderen Teils verpflichten.“ Bei dem Arbeitsverhältnis handelt es sich um ein Schuldverhältnis, wonach sich Arbeitgeber wie auch Arbeitnehmer zur gegenseitigen Rücksichtnahme verpflichten.

Kündigung nicht immer gerechtfertigt

Auch wenn der Arbeitnehmer sich eine Pflichtverletzung geleistet hat, bedeutet das nicht automatisch, dass der Arbeitgeber auch zur Kündigung berechtigt ist. Die berührten Interessen des Arbeitgebers müssen ein hinreichend schwerwiegendes Gewicht haben, um eine Kündigung rechtfertigen zu können. Wenn der Arbeitnehmer zum Beispiel in den sozialen Netzwerken über den Arbeitgeber schreibt, kann dies schnell zu einem Verstoß gegen entsprechende Rücksichtnahmepflichten führen. Dieser Verstoß ist aber in der Regel noch nicht so schwerwiegend, dass der Arbeitgeber sofort zur Kündigung berechtigt ist.

Häufig muss es bei Abmahnung bleiben

Da eine Verletzung der Rücksichtnahmepflichten zumeist nicht so schwerwiegend sind, dass sie eine Kündigung rechtfertigen würden, muss der Arbeitgeber in der Regel zunächst zu einer Abmahnung greifen.

Wann sind Pflichtverletzungen schwerwiegend?

Welche Anforderungen an die Rücksichtnahmepflichten bzw. die Verletzungen zu stellen sind, lässt sich nicht allgemein bestimmen, sondern ergibt sich jeweils im Einzelfall aus der Art des Arbeitsverhältnisses. Dazu das Bundesarbeitsgericht: „Die sich aus § 241 Abs. 2 BGB ergebende vertragliche Rücksichtnahmepflicht verlangt von den Parteien eines Arbeitsverhältnisses, gegenseitig auf die Rechtsgüter und Interessen der jeweils anderen Vertragspartei Rücksicht zu nehmen. Danach hat der Arbeitnehmer seine Verpflichtungen aus dem Arbeitsverhältnis so zu erfüllen und die in Zusammenhang mit dem Arbeitsverhältnis stehenden Interessen des Arbeitgebers so zu wahren, wie dies von ihm unter Berücksichtigung seiner Stellung im Betrieb, seiner eigenen Interessen und der Interessen der anderen Arbeitnehmer des Betriebs nach Treu und Glauben billigerweise verlangt werden kann. Dabei ergibt sich der konkrete Inhalt aus dem jeweiligen Arbeitsverhältnis und seinen besonderen Anforderungen.“ (BAG, Urteil vom 26. März 2009 – 2 AZR 953/07 -, juris)

Warum müssen Sie bei Erhalt einer Kündigung schnell sein?

Die meisten Arbeitnehmer kennen die Dreiwochenfrist für die Erhebung der Kündigungsschutzklage. Viele wissen allerdings nicht, dass eine Kündigung unter Umständen auch zurückgewiesen werden kann. Dies kann nur unverzüglich (innerhalb weniger Tage nach Erhalt) geschehen.

Wo finden Sie weitere Informationen zum Thema Kündigung und Aufhebungsvertrag?

Hier finden Sie als Arbeitnehmer alle Informationen zum Thema Kündigungsschutzklage: www.kuendigungsschutzklage-anwalt.de Hier finden Sie als Arbeitnehmer alle Informationen zum Thema Kündigung, Aufhebungsvertrag und sonstige Beendigung des Arbeitsverhältnisses: www.kuendigungen-anwalt.de

Was wir für Sie tun können: Wir vertreten Arbeitnehmer und Arbeitgeber deutschlandweit im Zusammenhang mit dem Abschluss von arbeitsrechtlichen Aufhebungsverträgen, Abwicklungsverträgen und dem Ausspruch von Kündigungen.

Wer wir sind: Die Rechtsanwälte und Fachanwälte für Arbeitsrecht Volker Dineiger und Alexander Bredereck sind seit vielen Jahren schwerpunktmäßig im Bereich Kündigungsschutz tätig. Gemeinsam haben sie das Handbuch „Arbeitsrecht“ der Stiftung Warentest verfasst. Auf dem YouTube-Kanal Fernsehanwalt werden ständig aktuelle Rechtsprobleme aus dem Alltag vorgestellt und dazu praxisnahe Lösungen präsentiert.

Besprechen Sie Ihren Fall zunächst mit dem Fachanwalt für Arbeitsrecht. Rufen Sie Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck in der Kanzlei oder auf unserer Hotline 0176/21133283 an und besprechen Sie zunächst telefonisch, kostenlos und unverbindlich die Erfolgsaussichten eines Vorgehens im Zusammenhang mit der Kündigung oder dem Abschluss eines Aufhebungsvertrags. Wie hoch sind Ihre Chancen? Wie hoch sind Ihre Risiken? Und welche Fristen gibt es zu beachten?

28.02.2017

Videos und weiterführende Informationen mit Praxistipps zu allen aktuellen Rechtsfragen finden Sie unter: www.fernsehanwalt.com

Alles zum Arbeitsrecht: www.arbeitsrechtler-in.de

Rechtsanwaltskanzlei
Bredereck & Willkomm
Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Kontakt
Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Prenzlauer Allee 189
10405 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de

Computer IT Software

Heute back ich. Morgen brau ich. Aber mit wem?

Mit jetztra startet heute eine Plattform, die passgenaue Inhalte für alle bietet, die Interessenspartner suchen – auf Basis ihrer Interessen.

Heute back ich. Morgen brau ich. Aber mit wem?

– Keine Nutzerprofile: jetztra führt Menschen durch gemeinsame Interessen zusammen.
– Mehr Verbindlichkeit: 200 Zeichen & 24 Stunden. Jedes Inserat = Gesuch & Angebot.
– Lokal: Soziale Plattform startet heute als Web-App zunächst für Hamburg

Hamburg, 29.09.2016 – Eine Plattform, die Personen zusammenführt. Klingt nicht neu? Ist es aber. Denn jetztra verzichtet auf Nutzerprofile und vorgegebene Kategorien und fokussiert sich so auf das Wesentliche: Die Interessen. Rein durch Inserate, die sich thematisch ähneln, haben Nutzer die Möglichkeit Interessenspartner zu finden und so passgenaue Inhalte zu erhalten, die außerdem durch eine zeitliche Beschränkung jedes Inserats auf maximal 24 Stunden stets aktuell sind.

Interesse im Fokus
Etwa 90 Prozent der Smartphone-Besitzer nutzen laut einer aktuellen Studie der Postbank ihr Smartphone, um Freizeit zu planen. Doch trotz – oder gerade wegen – aller modernen Möglichkeiten zur Kommunikation werden Verabredungen zunehmend unverbindlich und kompliziert. Und das, obwohl den Bundesbürgern täglich nur etwa vier Stunden Freizeit zur Verfügung stehen – Zeit, die es bewusst zu nutzen gilt.

Deshalb haben die beiden Gründer Christian Kranemann und Julia Weber jetztra ins Leben gerufen. „Es gibt so viele Gründe, weshalb mir gerade niemand zur Verfügung steht, mit dem ich meine Interessen teile. Ob ich gerade neu in die Stadt gezogen bin oder aber alle meine Freunde keine Zeit haben: Durch jetztra kann ich über den Tellerrand meiner bestehenden Kontakte hinaus Interessenspartner finden. Und da wir keine Kategorien vorgeben, wird Freizeitgestaltung so tatsächlich grenzenlos“, so Gründerin Julia Weber.

So funktioniert“s
Ein Interesse wird als Inserat auf jetztra eingestellt und dient zeitgleich als Gesuch und Angebot, wobei wichtige Suchbegriffe als sogenannte Hashtags („#“) gekennzeichnet werden. Wer ein Inserat erstellt, bekommt durch jetztra Inserate anderer Nutzer angezeigt, die sich thematisch ähneln – und sonst nichts. Auf dieser Übersichtsseite haben Nutzer die Möglichkeit, jenes Inserat auszuwählen, das sie am ehesten anspricht. Nun ist es möglich, mit der anderen Person via Chat in Kontakt zu treten. Dabei gilt kein ja aber, vielleicht, irgendwann. Denn jedes Inserat ist immer maximal 24 Stunden online und somit stets aktuell. „Plattformen, die Veranstaltungshinweise geben und Nutzer zu passivem Lesen verleiten, gibt es wie Sand am Meer. Wir setzen deshalb bei jetztra einen Fokus darauf, die eigene Aktivität zu stärken. Nur so habe ich als Nutzer die Möglichkeit, genau jene Inhalte zu erhalten, die mich interessieren“, so Gründer Christian Kranemann.

Die jetztra App richtet sich zunächst an Hamburger und alle, die in der Hansestadt leben und ist über die Website www.jetztra.de sowie direkt über https://app.jetztra.de erreichbar, wo sie sich als mobile Seite oder als Web-App nutzen lässt. Das bedeutet: Indem diese Seite auf dem Homescreen des Smartphones gespeichert wird, kann sie so künftig auf schnellem Weg über das Icon aufgerufen werden. Der große Vorteil dabei: jetztra ist für alle Betriebssysteme verfügbar und für alle Nutzer vollumfänglich gratis. Geplant ist, dass die App ab Frühjahr 2017 auch bundesweit verfügbar ist.

Über jetztra
jetztra ist eine Social Discovery Plattform, die wie eine Suchmaschine für Interessen funktioniert. Dabei geht jetztra neue Wege, um Personen zusammenzuführen und bringt das Soziale in die sozialen Medien zurück – indem jeder Nutzer dazu angehalten ist, selbst aktiv zu werden. Denn nur im Fall eines ähnlichen Interesses finden Personen zusammen, losgelöst von Nutzerprofilen und zugleich fokussiert auf Verbindlichkeit, indem jedes Inserat immer maximal 24 Stunden online ist.Die jetztra UG (haftungsbeschränkt) mit Sitz in Hamburg wurde im Mai 2016 von Christian Kranemann und Julia Weber gegründet.

Kontakt
Jetztra UG (haftungsbeschränkt)
Julia Weber
Hellkamp 77
20255 Hamburg
0176 29854122
julia.weber@jetztra.de
http://www.jetztra.de

Bildung Karriere Schulungen

Studienabbruch vermeiden

Laut Studie des DZHW (Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung) brechen jährlich circa ein Viertel der Studenten ihr Studium ab. Die Zahlen variieren je nach Studiengang und Hochschulart.

Studienabbruch vermeiden

Erhebungen des HIS (Hochschul-Informations-System) zeigen die vielfältigen Gründe für den Studienabbruch auf. Neben Leistungsdruck und finanziellen Gründen haben 18 % der Studienabbrecher angegeben, die falsche Studienrichtung gewählt zu haben. Die Interes-sen haben sich zwischenzeitlich geändert oder es ist deutlich geworden, dass die persönli-chen Talente woanders liegen.

Berufswahl beginnt bei den eigenen Talenten und Interessen
Die Erhebungen zeigen, wie wichtig es ist, vor der Wahl des Studienganges die eigenen Fä-higkeiten zu überprüfen. „Die jungen Menschen sind sich manchmal gar nicht bewusst, wel-che Talente in ihnen liegen und welches Potenzial sie haben“, sagt Marion Potthast, Exper-tencoach für Job und Karriere in Münster. Vertraute Personen wie Familie und Freunde se-hen die Stärken oft besser als man selbst.
Nicht nur die Talente, auch die Interessen eines Menschen bestimmen die Motivation in der Ausbildung und später im Beruf. Potthast rät deshalb, diese Motivatoren mit in die Berufs-wahl einzubeziehen.

Geld ist nicht das Wichtigste
Für viele junge Menschen spielt bei der Berufswahl das spätere Gehalt eine große Rolle. Es ist aber nicht sichergestellt, wie sich die Gehälter in den unterschiedlichen Branchen entwi-ckeln. „Deshalb ist es auch bei der Wahl eines Mangelberufes wichtig, die Studienwahl mit den eigenen Interessen, Talenten und Fähigkeiten abzugleichen“, gibt Potthast zu bedenken.

Hochschulen unterstützen
Ist die Studienrichtung klar, bieten die meisten Hochschulen vielfältige Möglichkeiten an, sich über den gewählten Studiengang vorab zu informieren.
Bei Fragen zur Berufs- und Studienwahl berät Marion Potthast, Von-Kluck-Str. 14-16, 48151 Münster, info@coaching-jobsuche.de.

Autorin und Ansprechpartnerin für weitere Informationen
Marion Potthast
Von-Kluck-Str. 14-16
48151 Münster
info@coaching-jobsuche.de

1.708/1966 Zeichen

Coaching Experts Europe) e.V.
Der CEE (Coaching Experts Europe) e.V. ist ein Zusammenschluss von Coaches, europaweit. Der Verband wendet sich an potenzielle Klienten und Interessierte, die sich über Coaching informieren möchten oder einen geeigneten Coach suchen. Außerdem versteht sich der CEE als Dienstleister für Trainer, Lehrtrainer und Lehrcoaches. Der Verband bietet eine Plattform, auf der zertifizierte Kolleginnen und Kollegen sich und ihre Arbeitsschwerpunkte vorstellen

Pressekontakt CEE – Coaching Experts Europe e.V., Kerstin Raumsauer, Von-Kluck-Straße 14-16, 48151 Münster, coaching-experts.com, presse@coaching-experts.com, Telefon: 0251.5395-112, Telefax: 0251.5395-1932

Kontakt
CEE – Coaching Experts Europe e.V.
Kerstin Ramsauer
Von-Kluck-Straße 14-16
48151 Münster
0251 53951-12
presse@coaching-experts.com
http://www.coaching-experts.com

Politik Recht Gesellschaft

Fristlose Kündigung wegen Eigenbedarfs: Abwägung zwischen den Interessen des Vermieters (Wohl des Kindes) und den Interessen des Mieters (Krankheit, Alter und Dauer des Mietverhältnisses)

Ein Beitrag von Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Alexander Bredereck, Berlin und Essen

Fristlose Kündigung wegen Eigenbedarfs: Abwägung zwischen den Interessen des Vermieters (hier das Wohl des Kindes) und den Interessen des Mieters (Krankheit, Alter und Dauer des Mietverhältnisses). Landgericht Frankfurt/Main, Urteil vom 23.8.2011 – 2-11 S 110/11. Ein Beitrag von Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Alexander Bredereck, Berlin und Essen.

Ausgangsfall:

Die Vermieter kündigten ihren Mietern wegen Eigenbedarfs. Zur Begründung trugen sie vor, dass sie mit ihren zwei Kindern in einer zu kleinen (54 qm großen) Mietwohnung leben würden und ihre (68 qm große) Eigentumswohnung ihren Kindern eine bessere Entwicklung ermögliche. Die Eigentumswohnung liege außerdem nahe der Schule der Kinder und der Arbeitsweg der Vermieter würde sich ebenfalls verkürzen. Der Mieter verlangte gemäß Paragraph 574 Abs. 1 BGB die Fortsetzung des Mietverhältnisses mit der Begründung, er habe ein überwiegendes Bestandsinteresse. Der Mieter trug hierzu vor, er sei 84 Jahre alt, seit 1965 wohnhaft im Haus und seit 1971 in der betreffenden Wohnung. Er sei aufgrund zahlreicher Erkrankungen schwerbehindert mit einem Grad der Behinderung von 100 und pflegebedürftig nach Stufe 1.

Das Urteil:

Das Landgericht hat den Vermietern recht gegeben und den Mieter zur Räumung verurteilt. Es hat weiter festgestellt, dass besonders gewichtige Interessen der Vermieter, die besonderen Interessen des Mieters überwiegen würden. Dies rechtfertige die mit Härten für den Mieter verbundene Beendigung des Mietverhältnisses.

Bewertung

Das Urteil ist in der Begründung problematisch. Es ist nicht einzusehen, dass vorliegend die Vermieterinteressen das Interesse des Mieters wirklich überwiegen. Im Ergebnis hat das Landgericht allerdings recht. Es ist nämlich gar kein Überwiegen des Interesse des Vermieters erforderlich. Bleiben im Ergebnis der vorzunehmenden Gesamtabwägung der Interessen von Vermieter und Mieter die Interessen letztlich gleichgewichtig, muss das Gericht im Rahmen einer so genannten Beweislastentscheidung urteilen. Das Erlangungsinteresse des Vermieters geht in diesem Falle vor. D.h. auch in diesem Falle wäre der Mieter zur Räumung verurteilt worden.

Praxistipp Vermieter:

Hier zeigt sich wieder einmal mehr, wie wichtig es ist, in der Eigenbedarfskündigung sämtliche Umstände, die für ein eigenes Interesse sprechen können, vorzutragen. Es werden in der späteren Gesamtabwägung grundsätzlich nur die bereits in der Eigenbedarfskündigung vorgetragenen Gründe berücksichtigt. Ausnahme: Die Gründe sind erst nach Zugang der Eigenbedarfskündigung entstanden. Bei der Abfassung der Eigenbedarfskündigung ist daher äußerste Sorgfalt geboten. Letztlich sollte man alles hineinschreiben, was in irgendeiner Weise zu Begründung des Interesses führen kann.

Praxistipp Mieter:

Wenn Sie eine Eigenbedarfskündigung erhalten, beginnen wichtige Fristen zu laufen. Jedenfalls dann, wenn die Darstellung eine wirksame Belehrung über die Möglichkeit des Widerspruchs enthält, muss der Mieter bis spätestens zwei Monate vor Ablauf der Kündigungsfrist gem. § 574 BGB die Fortsetzung des Mietverhältnisses verlangen. Hier müssen sämtliche Gründe, die für ein Interesse am Verbleib des Mieters der Wohnung sprechen können, umfassend vorgetragen werden. Gründe die nicht vorgetragen worden sind, werden später nicht berücksichtigt.

2.9.2013

Ein Beitrag von Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht Alexander Bredereck, Berlin

Spezialseite Eigenbedarfskündigung für Vermieter: Hier erfahren Sie alles rund um die Eigenbedarfskündigung. Wann kann man einem Mieter wegen Eigenbedarf kündigen? Wann ist eine Eigenbedarfskündigung ausgeschlossen? Wann gelten Sperrfristen? Weiter finden Sie Muster für das Erstellen einer Eigenbedarfskündigung mit ausführlichen Hinweisen. Sie finden auch Muster für eine Räumungsklage und aktuelle Urteile mit Kommentaren von Alexander Bredereck, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht zum Thema Eigenbedarfskündigung.

Das alles finden Sie hier: www.eigenbedarfskuendigungen.de

Spezialseite Eigenbedarfskündigung für Mieter: Hier erfahren Sie alles rund um die Eigenbedarfskündigung. Wie verhält man sich, wenn der Vermieter eine Eigenbedarfskündigung angedroht hat? Wie verhält man sich wenn der Vermieter eine Eigenbedarfskündigung ausgesprochen hat? Sie finden auch Muster für einen Widerspruch gegen eine Eigenbedarfskündigung. Weiter finden Sie Muster für eine Verteidigungsschrift gegen eine Räumungsklage und aktuelle Urteile mit Kommentaren von Alexander Bredereck, Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht zum Thema Eigenbedarfskündigung.

Das alles finden Sie hier: www.eigenbedarfskuendigung-anwalt.de

Videos und weiterführende Informationen mit Praxistipps zu allen aktuellen Rechtsfragen finden Sie unter: www.fernsehanwalt.com

Bredereck Willkomm Rechtsanwälte

Berlin-Charlottenburg: Kurfürstendamm 216, 10719 Berlin
Berlin-Mitte: Palais am Festungsgraben, 10117 Berlin
Berlin-Marzahn: Marzahner Promenade 28, 12679 Berlin

Potsdam: Friedrich-Ebert-Straße 33, 14469 Potsdam

Tel. (030) 4 000 4 999
Mail: fachanwalt@mietrechtler-in.de

Essen: Ruhrallee 185, 45136 Essen
Tel. (0201) 4532 00 40

Alles zum Mietrecht: www.mietrechtler-in.de

Wir beraten Mieter und Vermieter bzw. Eigentümer zu allen Fragen des Wohnungsmietrechts, Gewerbemietrechts und Wohnungseigentumsrechts gleichermaßen umfassend.

Rechtsanwaltskanzlei
Bredereck & Willkomm
Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Kontakt:
Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de

Politik Recht Gesellschaft

Arbeitsgemeinschaft Anwaltsforum Patientenanwälte mit Sitz in München gegründet

Arbeitsgemeinschaft Anwaltsforum Patientenanwälte mit Sitz in München gegründet

Die Arbeitsgemeinschaft Anwaltsforum Patientenanwaelte setzt sich für die Interessen geschädigter Patienten ein. Den Vorsitz hat die renommierte Fachawnältin für Medizinrecht Irene Rist übernommen:

Das Anwaltsforum Patientenanwälte ist ein Zusammenschluss von Rechtsanwälten und Rechtsanwältinnen im Medizinrecht, die bundesweit für Patienten beim Verdacht eines ärztlichen Behandlungsfehlers tätig sind.

Mitglied des Anwaltsforums Patientenanwälte dürfen nur Anwälte werden, die über einen Titel zum „Fachanwalt für Medizinrecht“, oder einem Titel zum „Master of Laws“ im Medizinrecht verfügen und damit ihre Qualifikation in diesem Rechtsgebiet unter Beweis gestellt haben.

Die Arbeitsgemeinschaft nimmt selber keine Rechtsberatung im einzelnen vor, sie vermittelt aber Anfragende an teilnehmende Anwälte – bundesweit – !

Hauptziel der Arbeitsgemeinschaft ist es, das bestehende Missverhältnis zwischen dem durch einen medizinischen Fehler geschädigten Patienten und einer regulierungsunwilligen Versicherungswirtschaft zu beseitigen. Aus diesem Grunde verfügt das Anwaltsforum Patientenanwälte neben qualifiziert tätigen Anwälten auch über einen Pool von hochqualifizierten fachmedizinischen Sachverständigen jeder medizinischen Fachrichtung, die im Bedarfsfalle involviert werden können.

Weiteres Ziel ist es, dafür zu sorgen, dass die in der deutschen Rechtsprechung zugesprochenen Schmerzensgeldbeträge deutlich erhöht werden. Das Anwaltsforum Patientenanwälte sieht es daher unter anderem als seine Aufgabe an, mit verstärkter Öffentlichkeitsarbeit auf diese Thematik aufmerksam zu machen.

Schließlich wollen die Anwälte eine Gesetzesänderung erreichen, die dazu führt, dass medizingeschädigten Patienten ein Opferhilfsfonds/Härtefonds zur Verfügung gestellt wird, auf den unbürokratisch und ohne zeitlichen Verzug im Schadenfalle zugegriffen werden kann. Erste Bestrebungen in diese Richtung gibt es schon vom Hamburger Senat

Kontakt
Ciper & Coll.
Herr Dirk Dr Ciper
Kurfürstendamm 217
10719 Berlin
0211556207
ra.ciper@t-online.de
http://www.ciper.de

Pressekontakt:
Ciper
Dirk Herr Dirk Dr Ciper
Kurfürstendamm 217
10719 Berlin
0211556207
Duesseldorf@Ciper.de
http://www.ciper.de

Politik Recht Gesellschaft

„Alt werden ist eine Zumutung“

„Alt werden ist eine Zumutung“

"Alt werden ist eine Zumutung"

Der Arsch ist ab – so ist das mit dem Alter

Dieses Zitat stammt von Victor von Bülow, alias Loriot. Wohl über kaum ein anderes Thema wird so kontrovers diskutiert, wie über das Alter.

Für manche Menschen bedeutet der Eintritt ins Rentenalter den Beginn der „Goldenen Jahre“. Endlich Zeit haben für all die schönen Dinge des Lebens, tun und lassen zu können, was man möchte, frei und unabhängig zu sein. Reisen, gutes Essen und vieles mehr. Herzlichen Glückwunsch all denen, die ihren Ruhestand auf diese Art und Weise erleben dürfen.

Aber was ist mit all denjenigen, die im Alter nicht über die finanziellen Mittel verfügen, um es sich so richtig gut gehen zu lassen, die noch täglich arbeiten müssen, weil die Rente nicht ausreicht, die sich ihre Lebensmittel bei der Tafel abholen müssen? Wer spricht über die, die im Alter krank, gebrechlich und einsam in Pflegeheimen vor sich hin leben? Denkt auch jemand über die nach, die mit diesem Lebensabschnitt nicht zurecht kommen, weil sie in die Bedeutungslosigkeit gefallen sind, keine Interessen haben, mit ihrem Leben nichts anzufangen wissen, weil die tägliche Arbeit ihr Leben bestimmt hat, die aus lauter Verzweiflung im Alkohol Trost suchen?

Ja klar, über die Schattenseiten spricht wie immer keiner.

Verlagsinhaberin und Buchautorin des A.S. Rosengarten-Verlags, Angelika C. Schweizer, hat es jetzt getan. In ihrem jüngst erschienenen Buch mit dem provokativen Titel „Der Arsch ist ab – so ist das mit dem Alter“ spricht sie über all diese Tabus, die so ungern in unserer Gesellschaft zur Kenntnis genommen werden, die keiner hören will. Man ist peinlich berührt.

Schweizer macht Schluss mit der ewigen Schönmalerei des Alters, spricht über Bauchspeck, Inkontinenz, Rollatoren und vom geistigen und körperlichen Abbau.

Und schon schlägt ihr mancher Orts eine feindselige Stimmung in`s Gesicht. Schweizer kann diesen Unmut so ganz und gar nicht verstehen, lässt sie doch in ihrem Buch auch hochaltrige Menschen zu Wort kommen, die sich alle in einem einig sind: „Das Leben im Alter ist nicht einfach, 100 Jahre wollen wir ganz bestimmt nicht werden“.

Dieses, schon jetzt als Skandalbuch“ zu bezeichnende Werk sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Zusammengefasst kann man sagen: „Ein Buch voll Sarkasmus, Ironie aber auch mit vielen Funken an Wahrheit“.

Kontakt:
A.S. Rosengarten-Verlag
Angelika Schweizer
Ziegelberg 13
74538 Rosengarten
0791/95664029
angelika-schweizer@rosengarten-verlag.de
http://www.rosengarten-verlag.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Götzl fordert Berücksichtigung von mittelständischen Interessen in den Koalitionsverhandlungen

Götzl fordert Berücksichtigung von mittelständischen Interessen in den Koalitionsverhandlungen

(ddp direct) München, 7. Oktober 2013 – Der Genossenschaftsverband Bayern (GVB) hat angesichts der anstehenden Koalitionsgespräche auf Bundesebene ein Positionspapier an die Parteiführungen der möglichen Regierungspartner verschickt. Zu den Beweggründen erläutert GVB-Präsident Stephan Götzl: „Uns ist es wichtig, in diesen für die nächsten vier Jahre entscheidenden politischen Tagen nochmals auf grundlegende Interessen der mittelständischen Wirtschaft hinzuweisen.“ Dazu zählten an vorderster Stelle eine stabile Finanzarchitektur in Deutschland und die Abwehr von Versuchen der EU-Kommission, diese auszuhöhlen. Götzl verweist darauf, dass die Vielfalt an Geschäftsmodellen der Banken eine Stärke der mittelstandsgeprägten deutschen Wirtschaft sei. „Der Erhalt der dreigliedrigen Bankenstruktur in Deutschland muss deshalb strategisches Interesse deutscher Europapolitik bleiben“, so der bayerische Genossenschaftspräsident. Schließlich sichere diese die verlässliche Finanzierung kleiner und mittlerer Unternehmen, zu denen über 99 Prozent aller deutschen Betriebe gehören.
Das Positionspapier beinhaltet neben Forderungen zum Erhalt der gewachsenen und bewährten deutschen Bankenstruktur auch Standpunkte zu den Themenfeldern Verbraucherschutz, Steuer-, Energie- und Agrarpolitik. Die vollständige Version finden Sie unter www.gv-bayern.de/positionspapier.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/cm56cv

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/goetzl-fordert-beruecksichtigung-von-mittelstaendischen-interessen-in-den-koalitionsverhandlungen-98266

Der Genossenschaftsverband Bayern e.V. (GVB) vereint unter seinem Dach 1.271 genossenschaftliche Unternehmen mit rund 2,8 Millionen Mitgliedern. Dazu zählen 292 Volksbanken und Raiffeisenbanken sowie 979 ländliche und gewerbliche Genossenschaften. (Stand 30.6.2013)

Kontakt:
Genossenschaftsverband Bayern e. V.
Simone Rauch
Türkenstraße 22-24
80333 München
089 / 2868 – 3402
presse@gv-bayern.de
www.gv-bayern.de

Computer IT Software

Nerofix – Die europäische Antwort auf Facebook & Co.

Nerofix – Die europäische Antwort auf Facebook & Co.

Nerofix - Die europäische Antwort auf Facebook & Co.

Nerofix – Die europäische Antwort auf Facebook & Co.

Die Idee ist sicherlich nicht ganz neu, doch braucht es Leute die eine Idee auch umsetzen, die eines sozialen Netzwerkes aus Europa, im europäischen Stil, unter Beachtung des hiesigen Datenschutzes und den generellen Bedürfnissen von uns Europäern.

„Wir möchten mit unserem Netzwerk Zeichen setzen, unter anderem, dass ein soziales Netzwerk auch anders sein kann als jene, die die Leute bereits kennen: Unser Netzwerk lebt z.B. nicht von störender Werbung, vom Verkauf der Nutzerdaten, von gierigen Investoren oder Sonstigem, dass gegen die Interessen der Mitglieder wäre…“ erklärt Carlos Mrosek, CEO und Gründer des Netzwerkes. „…denn Ziel des Netzwerks ist es, vor allen Dingen nützlich zu sein, die positiven Möglichkeiten des Internets zu nutzen, sodass letztendlich auch die Mitglieder zufrieden sind, heute und in Zukunft. Viele gute Ideen werden in anderen sozialen Netzwerken einfach nicht umgesetzt, weil den Netzwerkbetreibern dadurch kein finanzieller Vorteil entstünde, dies ist bei Nerofix anders.“

In der Tat, wer auf Nerofix nach Werbung oder sonstigen kommerziellen Funktionen sucht, der sucht vergebens. Dadurch erscheint das Netzwerk, neben einer zudem bereits sehr gut geordneten Navigation und Menüführung, sehr übersichtlich und die Mitglieder bleiben auf das Wesentliche konzentriert, weswegen man eigentlich in sozialen Netzwerken unterwegs ist, dem Knüpfen von Kontakten, Teilen von Fotos und sonstigen Medien, dem Austausch von Meinungen in Interessensgruppen, usw.

Des Weiteren bietet Nerofix – und das ist sicherlich für manche ein guter Grund sich überhaupt irgendwo durch Eingabe persönlicher Daten zu registrieren – die Option einer jederzeit möglichen und vollständigen Löschung des eigenen Benutzerkontos, was bei anderen Netzwerken den Mitgliedern verweigert wird. Warum auch jemanden zwingen zu bleiben wenn er gehen möchte. Es lohnt sich also einfach mal einen Blick ins Netzwerk zu werfen.

Vor allem in Deutschland und den angrenzenden Ländern scheint das Interesse nach einer Alternative zu den amerikanischen sozialen Netzwerken groß zu sein, denn das Nerofix Netzwerk erfreut sich derweil wachsender Beliebtheit und vieler neuer Mitglieder, allen voran neuen Mitgliedern aus Deutschland. Bleibt sich Nerofix also dem bisherigen, sehr einfach gehaltenen und dennoch schönen Stil auch in Zukunft treu und setzt weiterhin auf Qualität statt Quantität, hat das Netzwerk mit Sicherheit seinen berechtigten Platz unter den bereits etablierten sozialen Netzwerken.

Nerofix Network ist ein deutsches Unternehmen mit Sitz in Kharkiv / Ukraine

Kontakt:
Nerofix Network
Carlos Mrosek
Ul. Barabashova 32
60154 Kharkiv
00380996305896
press@nerofix.com
www.nerofix.com

Politik Recht Gesellschaft

Inhaber der Redneragentur 5 Sterne Redner kandidiert bei IHK-Wahl 2013

Inhaber der Redneragentur 5 Sterne Redner kandidiert bei IHK-Wahl 2013

5 Sterne Agenturinhaber Heinrich Kürzeder liegt die Zukunft der Region Bayern-Schwaben am Herzen.

Noch bis Ende Juli läuft die IHK-Wahl 2013 der Vollversammlung Bayrisch-Schwaben. Heinrich Kürzeder, Inhaber der Redneragentur 5 Sterne Redner und langjähriges Mitglied der Wirtschaftsjunioren, hat sich erneut zum Kandidaten der Regionalversammlung Dillingen aufstellen lassen. Der Chef der Referentenagentur 5 Sterne Redner ist bereits Mitglied der Regionalversammlung Dillingen, welches das „Unterparlament“ zur Vollversammlung darstellt. Heinrich Kürzeder, dem die Erwachsenenbildung am Herzen liegt, engagiert sich auch im Ausschuss für Aus- und Weiterbildung der Industrie- und Handelskammer.

Das Parlament der Wirtschaft bildet das oberste Entscheidungsorgan der IHK (Industrie- und Handelskammer). Die Wahl zur Vollversammlung ist deshalb von großer und weitreichender Bedeutung. Die Basis bilden die Regionalversammlungen, die entscheidenden Einfluss auf die Willensbildung innerhalb der IHK nehmen. Allein die IHK Schwaben vertritt die Interessen von 126.000 Mitgliedsunternehmen aus Handel, Industrie und Dienstleistung. Neben vielen Servicedienstleistungen unterstützt die IHK ihre Mitglieder auch im Bereich der Aus- und Weiterbildung. Dabei organisiert sie Vortragsveranstaltungen, wie z. B. den jährlichen Herbstempfang, bei dem unter anderem auch der 5 Sterne Redner Dominic Multerer als Keynote Speakers einen Vortrag zum Thema „Marketing und neue Medien“ gehalten hat. Viele in Dillingen ansässige Unternehmen sind in regionalen, nationalen und internationalen Netzwerken engagiert, die schließlich auch regional von Bedeutung sind.

Die international tätige Redneragentur 5 Sterne Redner von Heinrich Kürzeder , mit Niederlassungen in Dubai und New York betreut Ihre Kunden in Europa, Deutschland, Österreich und der Schweiz von ihrem Stammsitz in Dillingen aus.

Als langjähriges Mitglied der Wirtschaftsjunioren und schwäbischer Sprecher im Jahr 1999 ist der Agenturinhaber Heinrich Kürzeder, wie seine Kolleginnen und Kollegen, ehrenamtlich im IHK Bezirk Dillingen engagiert. Heinrich Kürzeder, den seine Freunde, Trainer und Keynote Speaker liebevoll „Heini“ nennen, liegt die wirtschaftliche Zukunft der Region am Herzen. Bereits bei den Wirtschaftsjunioren Dillingen und Augsburg hat er für wirtschaftliches Interessen eingestanden und diese bei vielen Veranstaltungen mit Vortragsrednern, wie zum Beispiel bei der Landeskonferenz der Wirtschaftsjunioren in Augsburg, unterstützt. Ohne den ehrenamtlichen Einsatz von tatkräftigen Unternehmern wären die regionale Zukunft und damit das wirtschaftliche Leben unmöglich. Und Ihr Beitrag? Wählen gehen!

5 Sterne Redner ist eine Referentenagentur für Top Speaker aus den Bereichen Führung, Sport, Motivation, Zukunftstrends, Vertrieb und Wirtschaft. Zum Portfolio gehören prominente Redner wie Profisportler Katharina Witt, Hansi Müller und Martin Tomczyk, ebenso wie Motivationstrainer Nicola Fritze und Richard de Hoop, Gedächtnisweltmeister Boris Nikolai Konrad, Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky und Top-Manager und Unternehmer Thomas M. Stein.

Kontakt
Redneragentur
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-redner.de

Pressekontakt:
5 Sterne Team
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-team.de