Tag Archives: innovativ

Kunst Kultur Gastronomie

ajaa!-Gründer gewinnt RTL-Show

Raphael Stäbler wurde mit seinen Produkten Tagessieger bei der RTL-Show „Hol dir die Kohle – 5.000 EUR für deine Idee“.

ajaa!-Gründer gewinnt RTL-Show

Raphael Stäbler, Firmengründer von ajaa!, gewinnt in RTL-Show.

Innovativ, nachhaltig, praktisch und plastikfrei: Das ist das Nanu!-Kindergeschirr und die Nana!-Brotbox von ajaa!. Das fand auch die Mehrheit der Jury aus der RTL-Gründershow „Hol dir die Kohle – 5.000 EUR für deine Idee“ und kürte ajaa!-Gründer Raphael Stäbler und seine Produkte zum Tagessieger der Show am 12.11.2018. „Ich freue mich, dass ich die Jury von meiner Idee und den Produkten überzeugen konnte“, so Stäbler. Der Gründer erhält 5.000 EUR für den Tagessieg.
In der RTL-Show hat jeder Gründer die Chance, innerhalb von 100 Sekunden eine Jury, die aus 100 potentiellen Käufern besteht, für seine Idee bzw. für seine Produkte zu begeistern. Aus welchem Bereich (Haushalt, Hobby, Technik, etc.) die Produkte kommen, ist dabei egal. Hauptsache innovativ müssen sie sein. Und das sind die Nana!-Brotbox und das Nanu!-Kindergeschirr: Sie bestehen aus hochwertigem, bruchsicherem Biokunststoff, der auf Basis von Zuckerrohr und Mineralien gewonnen wird. Das Material ist CO2-neutral, vollständig recyclebar und seine Bestandteile lassen sich vollständig in den Produktionskreislauf zurückführen. Somit sind sie 100 % natürlich, enthalten kein Erdöl und keine Weichmacher wie schädliches BPA.

Motivation für die Zukunft
Raphael Stäbler zeigt, dass sich der Einsatz für nachhaltige Produkte, die gleichzeitig umweltschonend und praktisch sind, lohnt. „Jeder von uns kann sein Leben ein wenig plastikfreier machen. Unser Kindergeschirr und unsere Brotbox sind robuste und nachhaltige Begleiter für einen Haushalt mit Kindern“, so Stäbler. Mit dem Gewinn der TV-Show zeigt sich, dass das Interesse an Plastikalternativen in der Gesellschaft vorhanden ist und es sich lohnt, weiter daran zu arbeiten.

Qualitätsprodukte, 100 % „Made in Germany“
ajaa! produziert seine Produkte ausschließlich in Deutschland. Vom ersten Gestaltungsentwurf über die Herstellung des Materials bis hin zur Fertigung des Produkts – alles ist „Made in Germany“. Das bedeutet, dass ajaa! im Herstellungsprozess strenge Umweltauflagen erfüllt und eine gleichbleibend hohe Produktqualität gewährleistet.

Über das Unternehmen
Das Unternehmen 4e solutions bietet unter dieser Marke seit 2012 Vorrats- und Frischeboxen aus dem innovativen Material an. Geschäftsführer Raphael Stäbler verfolgt damit die Idee der Verarbeitung von nachhaltigen Werkstoffen. Die Boxen schonen die Umwelt, da sie ausschließlich aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden. Dafür wurden die Produkte bereits mehrfach ausgezeichnet, unter anderem auf der Biofach 2016 mit dem „Best New Product“ in der Kategorie Non-Food. 2018 wurde ajaa! erneut auf der Biofach prämiert: Als „Best New Product“ in der Kategorie Non-Food wurde das plastikfreie und bruchsichere Kindergeschirr Nanu! ausgezeichnet.

Weitere Informationen zu ajaa! finden Sie unter www.ajaa.de

Das Unternehmen 4e solutions bietet unter dieser Marke seit 2012 Vorrats- und Frischeboxen aus dem innovativen Material an. Geschäftsführer Raphael Stäbler verfolgt damit die Idee der Verarbeitung von nachhaltigen Werkstoffen. Die Boxen schonen die Umwelt, da sie ausschließlich aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden. Dafür wurden die Produkte bereits mehrfach ausgezeichnet, unter anderem auf der Biofach 2016 mit dem „Best New Product“ in der Kategorie Non-Food. 2018 wurde ajaa! erneut auf der Biofach prämiert: Als „Best New Product“ in der Kategorie Non-Food wurde das plastikfreie und bruchsichere Kindergeschirr Nanu! ausgezeichnet.

Firmenkontakt
4e solutions GmbH
Raphael Stäbler
Alfatec-Straße 1
70794 Filderstadt
0711 90740071
raphael.staebler@ajaa.de
http://www.ajaa.de

Pressekontakt
modem conclusa gmbh
Uti Johne
Jutastraße 5
80636 München
08974630839
johne@modemconclusa.de
https://www.modemconclusa.de/

Elektronik Medien Kommunikation

Kyocera errichtet neue Produktion in Kanagawa, Japan, für Leit- und Isolierpaste

Die neue Einrichtung wird zu einer 50-prozentigen Erhöhung der Produktionskapazität von Pasten für den Gebrauch in Halbleitern und Elektronikbauteilen führen.

Kyocera errichtet neue Produktion in Kanagawa, Japan, für Leit- und Isolierpaste

Architektonische Darstellung des neuen Hauptwerks des Kawasaki-Betriebs

Kyoto/Neuss, 13. November 2018. Kyocera hat bekanntgegeben, dass die Bauarbeiten der neuen Produktion auf dem Gelände des Kawasaki Werkes im Stadtteil Kanagawa, Japan, begonnen haben. Das neue Kyocera Werk wird es ermöglichen, die Produktionskapazitäten für leitfähige und isolierende Paste um 50 Prozent zu erhöhen. Sie werden in Anwendungen eingesetzt, die von Halbleitern und digitalen Geräten bis hin zu Fahrzeugelektronik und Energieprodukten reichen.

Die neue Einrichtung wird die gesamte Produktionskapazität des Werks für verschiedene Pasten, darunter auch Silberpaste (Ag), aufgrund eines erwarteten Nachfrageanstiegs im Automotive-Segment erhöhen. Kyocera begann im Oktober mit den Bauarbeiten und plant die Eröffnung des Werks im April 2020.

Der Kawasaki Produktionskomplex hat seit der Inbetriebnahme im Jahre 1962 sowohl leitfähige als auch isolierende Pasten für elektronische Komponenten und Halbleiter produziert. Viele der dort hergestellten Pasten mit hoher Wärmeleitfähigkeit, werden für den rapide wachsenden Markt der Power Devices produziert. Zusätzlich zu den Pasten hat der Betrieb isolierende Lacke durch Eigenkombination von Harz-Synthese und Isolationsmaterial-Technologien produziert. Die isolierenden Lacke des Werks finden vielseitigen Einsatz in elektronischen Komponenten, wie zum Beispiel in Motoren und Transformatoren von Verbraucheranwendungen.

Informationen zum neuen Werk

Name: Kyocera Kawasaki Werk, neue Einrichtung
Ort: Gelände des Kyocera Kanagawa Kawasaki Werks; 9-2 Chidori-cho, Kawasaki-ku Kawasaki Kanagawa 210-0865 Japan
Gesamtinvestment: Ungefähr 2,6 Milliarden Yen (20,3 Millionen Euro)
Baufläche: 1.603 m² (Stahlkonstruktion auf vier Etagen)
Gesamtes Grundstück: 6.144 m²
Bauplan: Baubeginn: Oktober 2018; Produktionsstart (Geplant): April 2020
Hauptprodukte: Leitfähige und isolierende Pasten
Produktionsplan 1. Jahr: Ungefähr 3,2 Milliarden Yen (von April 2020 bis März 2021)

Die Kyocera Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 264 Tochtergesellschaften (31. März 2018) bestehenden Kyocera-Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologiekonzern ist weltweit einer der ältesten Produzenten von Solarenergie-Systemen, mit mehr als 40 Jahren Branchenerfahrung. 2017 belegte Kyocera Platz 522 in der „Global 2000“-Liste des Forbes Magazins, die die größten börsennotierten Unternehmen weltweit beinhaltet.

Mit etwa 75.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2017/2018 einen Netto-Jahresumsatz von rund 12,04 Milliarden Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u. a. Drucker und digitale Kopiersysteme, mikroelektronische Bauteile und Feinkeramik-Produkte. Kyocera ist in Deutschland mit zwei eigenständigen Gesellschaften vertreten: der Kyocera Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen sowie der Kyocera Document Solutions in Meerbusch.

Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über die vom Firmengründer ins Leben gerufene und nach ihm benannte Inamori-Stiftung wird der imageträchtige Kyoto-Preis als eine der weltweit höchstdotierten Auszeichnungen für das Lebenswerk hochrangiger Wissenschaftler und Künstler verliehen (umgerechnet zurzeit ca. 764.000 Euro*).

Firmenkontakt
Kyocera Fineceramics GmbH
Daniela Faust
Hammfelddamm 6
41460 Neuss
02131/16 37 – 188
02131/16 37 – 150
daniela.faust@kyocera.de
http://www.kyocera.de

Pressekontakt
Serviceplan Public Relations & Content
Benjamin Majeron
Brienner Straße 45 a-d
80333 München
089/2050 4193
b.majeron@serviceplan.com
http://www.kyocera.de

Elektronik Medien Kommunikation

KYOCERA präsentiert Innovations-Feuerwerk auf der electronica 2018

Auch in diesem Jahr stellt Kyocera seine vielfältigen Produkte – von Displays bis zu Halbleiter-Bauteilen – auf der electronica in München vor. Vom 13. bis zum 16. November 2018 ist der Hersteller in Halle B6 am Stand 536 zu finden.

Kyoto/Neuss, 23. Oktober 2018. Auf der electronica, der internationalen Leitmesse für die Elektronik-Industrie, werden jährlich innovative Technologien und Trends vorgestellt. Tausende Aussteller wirken auf der Messe mit und beweisen, wie breit und abwechslungsreich Produktpalette und Anwendungsgebiete sind. Kyocera präsentiert dieses Jahr eine Fülle neuer Produkte aus den unterschiedlichen Bereichen des Unternehmens.

Industry 4.0: Klare Sicht und fühlbares Feedback
Im Display-Bereich zeigt Kyocera erstmals seine innovativen MicroLEDs. Anders als bei LCDs sind die Pixel der MicroLEDs selbstleuchtend und bestehen aus wenigen µm-großen LEDs.Vorteile gegenüber LCDs sind sehr hohe Helligkeit und Kontrast sowie lange Lebensdauer. Weitere Highlights im Display-Bereich sind 3D Head-Up Displays (HUD) im ADAS-Segment und die patentierte Haptivity®(1) Technologie, in einem 7-Zoll-Display integriert. Zudem stellt das Unternehmen Displays mit InCell Camera vor. Diese innovative Technologie sorgt dafür, dass der Fahrer die Kamera nicht wahrnimmt und somit nicht abgelenkt wird.

Komponenten für fortschrittliche Themomanagement-Systeme
Neben der Display-Technologie stellt Kyocera aus dem Bereich Automotive Components sein neues Peltier-Element für fortschrittliche Thermomanagement-Systeme vor. Aus dem Bereich Electronic Components, der erstmals auf der Electronica vertreten sein wird, werden MLCC, Quartzprodukte und Power Devices präsentiert.

Halbleiterprodukte verhindern Abhandenkommen von Instrumenten
Im Halbleitersegment zeigt Kyocera seine Ultra-Hochfrequenz-RFID-Transponder mit robustem Keramikgehäuse, die sich auch auf Metall befestigen lassen. Dadurch eignen sie sich für das zuverlässige Tracking von Werkzeugen in vielfältigen Bereichen. Als weitere Innovationen des japanischen Herstellers im Halbleitersegment zählt zudem das Torokeru Sheet, auch T-Sheet genannt. Diese Folie schmilzt bei Wärmeeinfluss und versiegelt dadurch ganze elektronische Baugruppen passgenau.
Um Distanzen zu messen, wird immer mehr die optische Fernerkundungstechnik LiDAR angewandt. Kyocera entwickelt und produziert hierfür die notwendigen Gehäuse und Substrate für sogenannte Pulslaser. LiDAR steht dabei für Light Detection and Ranging, zu Deutsch Lichtdetektion und -entfernung.

Feinkeramikkomponenten mit exzellenter Hermetik
Die Sparte Feinkeramikkomponenten wartet mit der Laminiertechnologie für Wärmetauscher und Kühlkörperanwendungen auf. Außerdem werden komplexe und präzise Strukturen für Drucksensoren und metallisierte Keramikbauteile mit Hochvoltresistenz und exzellenter Hermetik gezeigt. Feinkeramische Bauteile werden nicht nur in hochvolumiger Serienfertigung produziert, sondern auch für Nischenanwendungen mit hoher Produktzuverlässigkeit.

(1) HAPTIVITY® ist eine eingetragene Marke von Kyocera

Die Kyocera Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 264 Tochtergesellschaften (31. März 2018) bestehenden Kyocera -Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologiekonzern ist weltweit einer der ältesten Produzenten von Solarenergie-Systemen, mit mehr als 40 Jahren Branchenerfahrung. 2017 belegte Kyocera Platz 522 in der „Global 2000“-Liste des Forbes Magazins, die die größten börsennotierten Unternehmen weltweit beinhaltet.

Mit etwa 75.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2017/2018 einen Netto-Jahresumsatz von rund 12,04 Milliarden Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u. a. Drucker und digitale Kopiersysteme, mikroelektronische Bauteile und Feinkeramik-Produkte. Kyocera ist in Deutschland mit zwei eigenständigen Gesellschaften vertreten: der Kyocera Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen sowie der Kyocera Document Solutions in Meerbusch.

Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über die vom Firmengründer ins Leben gerufene und nach ihm benannte Inamori-Stiftung wird der imageträchtige Kyoto-Preis als eine der weltweit höchstdotierten Auszeichnungen für das Lebenswerk hochrangiger Wissenschaftler und Künstler verliehen (umgerechnet zurzeit ca. 764.000 Euro*).

Firmenkontakt
Kyocera
Daniela Faust
Hammfelddamm 6
41460 Neuss
02131/16 37 188
02131/16 37 150
daniela.faust@kyocera.de
http://www.kyocera.de

Pressekontakt
Serviceplan Public Relations & Content
Benjamin Majeron
Brienner Str. 45 a-d
80333 München
089/2050 4193
b.majeron@serviceplan.com
http://www.kyocera.de

Mode Trends Lifestyle

Perfekte Haut in Sekunden: der neue LR ZEITGARD Serox Instant Skin Perfector

2fach Anti-Aging-Wirkung für sofortige und zugleich nachhaltige Hautperfektion

Perfekte Haut in Sekunden: der neue LR ZEITGARD Serox Instant Skin Perfector

Der neue LR ZEITGARD Serox Instant Skin Perfector mit der innovativen 2fach-Technologie.

Drei, zwei, eins: Smile! Schöne Fotos mag jeder. Für noch bessere Aufnahmen legen wir auch gerne einen guten Fotofilter drüber, der uns optisch verschönert. Mit der neuen innovativen Anti-Aging-Pflege von LR Health & Beauty wird die Bildbearbeitung ab sofort überflüssig, #nofilter sozusagen: Denn der LR ZEITGARD Serox Instant Skin Perfector lässt die Haut im echten Leben erstrahlen und Tag für Tag perfekt aussehen! Er verjüngt optisch die Gesichtshaut unmittelbar nach der Anwendung und lässt sie makellos erscheinen – so, als hätte man den Lieblingsfilter drübergelegt. Die Effekt-Technologie mit der 2fach-Wirkung sorgt nicht nur für sofortige Perfektion der Gesichtshaut, sondern auch für einen nachhaltigen Anti-Aging-Effekt. „In Sekunden erscheint die Haut sichtbar ebenmäßiger, feiner und jünger. Langfristig gesehen wird die Hautstruktur regeneriert“, so Jessica Deventer, Vice President Marketing & Communication bei LR Health & Beauty.

Strahlender Teint und fotoperfekte Haut
Der Serox Instant Skin Perfector kann einfach in die morgendliche Beauty-Routine integriert werden. Nach der Tagescreme wird eine haselnussgroße Menge auf das ganze Gesicht aufgetragen. Kurz einziehen lassen und schon kann das Make-up wie gewohnt aufgelegt werden. Durch die samtig-weiche, kaschierende Perfector-Formel mit dezenten Farbpigmenten werden Poren und Fältchen minimiert, Unregelmäßigkeiten geebnet und glänzende Hautpartien mattiert. Die tiefenwirksamen Anti-Aging Wirkstoffe Gatuline® In-Tense und Ultra Filling SpheresTM stärken die Festigkeit und Elastizität der Haut nachhaltig. Die oberste Hautschicht wird aufgepolstert und somit der Feuchtigkeitsverlust der Haut reduziert. Durch die Stimulierung der Fibroblasten*-Funktionen wird außerdem das Kollagen und somit das Bindegewebe gestärkt. Das Ergebnis: Tag für Tag wirkt die Haut glatter und fester. Der Serox Instant Skin Perfector kann auch als „fresh up“ nach dem Arbeitstag oder abends fürs Party Make-up angewendet werden.

*Fibroblasten produzieren alle Fasern und molekularen Bestandteile des Bindegewebes und verleihen diesem seine Struktur und Festigkeit.

Der LR ZEITGARD Serox Instant Skin Perfector ist im LR Kundenshop unter shop.LRworld.com erhältlich.

Unter dem Motto „More quality for your life.“ produziert und vermarktet die LR Unternehmensgruppe mit Hauptsitz im westfälischen Ahlen verschiedene Schönheits- und Gesundheitsprodukte in 28 Ländern. Dazu zählen pflegende und dekorative Kosmetikartikel, Nahrungsergänzungsmittel und Parfums. Die Verarbeitung der Aloe Vera gehört seit über 15 Jahren zu den Kernkompetenzen von LR Health & Beauty, dabei wird ausschließlich das wertvolle Blattinnere verwendet. Mit einem jährlichen Volumen von rund 12.000 Tonnen Aloe Vera-Blättern gehört das Unternehmen zu den größten Herstellern von Aloe Vera-Erzeugnissen weltweit. In Ahlen verfügt das Unternehmen über Europas modernste Aloe Vera-Produktionsstätte für Aloe Vera-Drinking-Gele. Im Duftsegment arbeitet das 1985 gegründete Unternehmen mit Prominenten wie Guido Maria Kretschmer, Karolina Kurkova und Bruce Willis zusammen. LR ist mit 1.200 Mitarbeitern sowie tausenden registrierten Vertriebspartnern und Kunden eines der führenden Direktvertriebsunternehmen in Europa. Die starke Marktposition von LR basiert vor allem auf der qualitativ hochwertigen Produktpalette und dem attraktiven, in der Branche beispielhaften Vergütungs- und Weiterbildungskonzept für die Vertriebspartner. Mit dem LR Global Kids Fund e.V. unterstützt LR zudem bedürftige Kinder und ihre Familien in den verschiedensten Ländern der Welt – schnell und unbürokratisch in Kooperation mit etablierten Institutionen vor Ort.

Firmenkontakt
LR Health & Beauty
Almut Kellermeyer
Kruppstraße 55
59227 Ahlen
02382 / 7060-106
a.kellermeyer@LRworld.com
http://www.lrworld.com

Pressekontakt
impact Agentur für Kommunikation GmbH
Angela Klemann
Holzhausenstraße 73
60322 Frankfurt am Main
069 / 955264-29
a.klemann@impact.ag
http://www.lrworld.com

Elektronik Medien Kommunikation

KYOCERA präsentiert innovative Technologien und Produkte auf der CEATEC JAPAN 2018

Das breite Spektrum reicht von Automobiltechnologien bis hin zu Energiemanagementlösungen, mit denen Kyocera modernste Technologien für die vernetzte Gesellschaft demonstriert.

KYOCERA präsentiert innovative Technologien und Produkte auf der CEATEC JAPAN 2018

KYOCERA präsentiert innovative Technologien und Produkte auf der CEATEC JAPAN 2018

Auf der CEATEC JAPAN 2018, die zu Asiens größten Fachmessen für innovative IT und Elektronik zählt und im Makuhari Messe International Convention Complex (Chiba pref., Japan) stattfindet, zeigt die Kyocera Gruppe vom 16. bis 19. Oktober ausgewählte Produkte und Technologien. Unter dem Standkonzept „Mit IoT eine Zukunft für Mensch und Gesellschaft schaffen“ demonstriert die Kyocera Group ihre Produkte und Lösungen in den fünf Bereichen Mobilität, Energie, Spitzentechnologie, Lifestyle und Netzwerke.

Mobilität
Eine sichere und komfortable Mobilitätsgesellschaft entsteht durch moderne Fahrerassistenzsysteme und vernetzte Fahrzeuglösungen. Die neuesten Systeme nutzen innovative Produkte von Kyocera mit künstlicher Intelligenz (KI), Augmented Reality (AR) und Kommunikationstechnologie. Im Zusammenspiel schaffen sie Connected-Car-Lösungen, die für das IoT im Automobilsektor unverzichtbar sein werden. Messebesucher können das Kyocera Konzeptfahrzeug mit seinem interaktiven Fahrersitz, einzigartigen Geräten und Systemen testen. Kyocera trägt mit seinem Engagement in diesem Segment einen wichtigen Beitrag zur vernetzten Mobilitätsgesellschaft bei.
Highlights: 3DAR Head-up-Display (HUD), Rückfahrkamera mit AI-Erkennung, Millimeterwellenradar zur Überwachung der Fahrzeugumgebung, Vehicle-to-Infrastructure (V2I) Straßeneinheit, haptische Feedback-Technologie HAPTIVITY®(1), elektronische Steckverbinder

Energie
Die Reduktion des Kohlenstoffverbrauchs in der Gesellschaft ist ein entscheidendes Thema auf weltweiter Ebene. Kyocera-Technologie trägt zur Energieoptimierung bei, indem sie Solarstromerzeugungssysteme, Speicherbatterien und Elektroautos für Einzelhaushalte kombiniert und Energiemanagement-Lösungen anbietet, die Häuser und Städte vernetzt. Kyocera zeigt Beispiele, wie das Unternehmen zum intelligenten Umgang der Gesellschaft mit Energien beiträgt.
Highlights: VPP-Testprojekt, lokales Energie-Business, Speichersystem mit Vehicle-to-Home (V2H) Funktion

Spitzentechnologie
Geräte mit neuen, von Kyocera entwickelten Technologien fördern die Verbreitung von IoT. Kyocera stellt Schlüsseltechnologien vor, die in den verschiedensten Industrien von Fertigungsbetrieben bis hin zum Gesundheitswesen eingesetzt werden.
Highlights: Kompakte, auf metallischen Objekten montierbare Antenne Amcenna, einen mit Kamera und LIDAR ausgestatteten Sensor, 3-Achsen-Kristall-Kreiselsensor, Zellsortier- und Densitometergerät, membranartiger Oberflächenspannungssensor

Lifestyle
Innovative Technologien spielen auch beim alltäglichen Komfort eine wichtige Rolle. Kyocera stellt daher einzigartige Produkte vor, die das Leben angenehmer und einfacher machen. Sensorgeräte zur Messung von Vitalparametern dienen der medizinischen Vorsorge und ermöglichen dies in einem komfortablen Rahmen. Zudem werden LPWA-kompatible IoT-Geräte mit ihren unterschiedlichsten Einsatzmöglichkeiten gezeigt.
Highlights: Audio/Vibrationsstellglied, Hörgerät mit Blutflusssensor, Bildkorrekturstabilisierung in Echtzeit, tragbares Gerät mit Vital-Sensor, LWPA entsprechende/s IoT-Gerät/Taste, tragbares Mikroskop mit Videofunktion für Kontrastphasen

Netzwerke
Kyocera Communication Systems Co., Ltd. bietet in Japan „Sigfox“, einen IoT-Netzwerklösungsdienst, der sich durch niedrige Kosten, geringen Stromverbrauch und Langstreckenübertragung auszeichnet. Bis zum Jahr 2020 plant das Unternehmen, 99 Prozent der japanischen Bevölkerung damit zu versorgen. Das System spielt eine wichtige Rolle bei nahezu allen Verbindungen über ein IoT-Netzwerk, dazu zählen auch Einsatzmöglichkeiten beim Monitoren von älteren Menschen, bei der Verhinderung von Fahrraddiebstahl und der Absicherung von quantitativ wie auch qualitativ beständigen Ernten.
Highlights: Sigfox (Beispiel zur Verhinderung von Fahrraddiebstahl)

(1) HAPTIVITY® ist eine eingetragene Marke von Kyocera

Die Kyocera Corporation mit Hauptsitz in Kyoto ist einer der weltweit führenden Anbieter feinkeramischer Komponenten für die Technologieindustrie. Strategisch wichtige Geschäftsfelder der aus 264 Tochtergesellschaften (31. März 2018) bestehenden Kyocera -Gruppe bilden Informations- und Kommunikationstechnologie, Produkte zur Steigerung der Lebensqualität sowie umweltverträgliche Produkte. Der Technologiekonzern ist weltweit einer der ältesten Produzenten von Solarenergie-Systemen, mit mehr als 40 Jahren Branchenerfahrung. 2017 belegte Kyocera Platz 522 in der „Global 2000“-Liste des Forbes Magazins, die die größten börsennotierten Unternehmen weltweit beinhaltet.

Mit etwa 75.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Kyocera im Geschäftsjahr 2017/2018 einen Netto-Jahresumsatz von rund 12,04 Milliarden Euro. In Europa vertreibt das Unternehmen u. a. Drucker und digitale Kopiersysteme, mikroelektronische Bauteile und Feinkeramik-Produkte. Kyocera ist in Deutschland mit zwei eigenständigen Gesellschaften vertreten: der Kyocera Fineceramics GmbH in Neuss und Esslingen sowie der Kyocera Document Solutions in Meerbusch.

Das Unternehmen engagiert sich auch kulturell: Über die vom Firmengründer ins Leben gerufene und nach ihm benannte Inamori-Stiftung wird der imageträchtige Kyoto-Preis als eine der weltweit höchstdotierten Auszeichnungen für das Lebenswerk hochrangiger Wissenschaftler und Künstler verliehen (umgerechnet zurzeit ca. 764.000 Euro*).

Firmenkontakt
Kyocera
Daniela Faust
Hammfelddamm 6
41460 Neuss
02131/16 37 188
02131/16 37 150
daniela.faust@kyocera.de
http://www.kyocera.de

Pressekontakt
Serviceplan Public Relations & Content
Benjamin Majeron
Brienner Straße 45 a-d
80333 München
089/2050 4193
b.majeron@serviceplan.com
http://www.kyocera.de

Bildung Karriere Schulungen

Hermann-Schmidt-Preis für innovative Berufsbildung 2018 an ASSMANN Büromöbel verliehen

Hermann-Schmidt-Preis für innovative Berufsbildung 2018 an ASSMANN Büromöbel verliehen

Sieger Hermann-Schmidt-Preis 2018 (Bildquelle: Bundesinstitut für Berufsbildung, Bonn)

(Bielefeld/Berlin) Vier herausragende Projekte zur Nachwuchssicherung und Karriereförderung in der beruflichen Bildung wurden in Berlin mit dem Hermann-Schmidt-Preis ausgezeichnet. Überreicht wurde der Preis von Prof. Dr. Friedrich Esser, Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) und W. Arndt Bertelsmann, Geschäftsführer wbv Media. Den Hauptpreis in Höhe von 3.000,- Euro vergab die Preisjury an die ASSMANN Büromöbel GmbH & Co. KG (Melle) für das Projekt „Nachhaltige Auszubildendengewinnung und -bindung zur Begegnung des Fachkräftemangels und des demografischen Wandels“.

Sonderpreise in Höhe von je 1.000 Euro erhielten drei Projekte: „Der Geförderte Neueinstieg“ (REWE Dortmund SE & Co. KG), „JenaJobBlog“ (Karl-Volkmar-Stoy-Schule Jena) sowie „Zukunftsmodell „Ausbildung.Plus““ (Berufsbildende Schulen am Museumsdorf Cloppenburg).

Der Hermann-Schmidt-Preis wird seit 1997 vom Verein für Innovative Berufsbildung verliehen, der vom Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) in Bonn und von wbv Media in Bielefeld getragen wird. Mit dem jährlich verliehenen Preis macht der Verein auf innovative Ansätze in der Berufsbildungspraxis aufmerksam und empfiehlt sie als Best-Practise-Beispiele zur Nachahmung.

Die Preisverleihung fand am 6. Juni 2018 im Rahmen des BIBB-Kongresses „Für die Zukunft lernen: Berufsbildung von morgen – Innovationen erleben“ in Berlin statt. Infos und Kontaktdaten zu allen ausgezeichneten Projekten: wbv.de/hermann-schmidt-preis und bibb.de.

wbv Media ist ein Medien- und Logistikunternehmen mit drei Geschäftsbereichen: wbv Publikation, wbv Kommunikation und wbv Distribution.

wbv Publikation verlegt Wissenschafts- und Fachliteratur zu den Themenfeldern Sozialwissenschaften und Sozialforschung, Bildung und Beruf sowie Verwaltung und Recht. wbv Kommunikation begleitet öffentliche Auftraggeber:innen, Körperschaften, Verbände und Vereinigungen bei der Kommunikationsarbeit, von der strategischen Beratung bis zur Umsetzung. wbv Distribution bietet Lösungen für die Bereitstellung und Versendung von Medienprodukten und kombiniert Standards mit individuellen Zusatzleistungen.

Über 60 Mitarbeiter:innen setzen die Medien- und Logistikprojekte um.

Das Unternehmen mit Sitz in Bielefeld-Dornberg, wurde 1864 gegründet und feierte 2014 sein 150jähriges Bestehen. Am 1. März 2018 änderte das Unternehmen seinen Namen von W. Bertelsmann Verlag (wbv) in wbv Media.

Firmenkontakt
wbv Media
Klaudia Künnemann
Auf dem Esch 4
33619 Bielefeld
0521 / 91101-10
service@wbv.de
http://www.wbv.de

Pressekontakt
wbv Media
Klaudia Künnemann
Auf dem Esch 4
33619 Bielefeld
0521 / 91101-21
0521 / 91101-79
presse@wbv.de
http://www.wbv.de/presse

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Weltbild wächst – dank eigener Sortimente und flexibler Zahlungslösung von American Express

Weltbild wächst - dank eigener Sortimente und flexibler Zahlungslösung von American Express

Frankfurt am Main, 23. April 2018. Weltbild setzt seit dem Einstieg der Droege Group 2014 auf ein Alleinstellungsmerkmal: „Das gibt es nur bei Weltbild“. Damit diese Strategie aufgeht, baut der Augsburger Multikanalhändler zusätzlich zum Buchhandel sein Geschäft aus und setzt im Besonderen auf innovative Produkte im Non-Media-Bereich. Dieses Geschäftsfeld mit Küchenutensilien, Home & Living-Produkten, Papeterie und Co. macht bereits 40 Prozent des Umsatzes aus. Um hier weiter zu wachsen, nutzt Weltbild seit Sommer 2017 die Working Capital Lösung von American Express – insbesondere zur Einkaufsfinanzierung.

Von Dekorationsartikeln bis hin zu Consumer-Electronics: Weltbild hat in den vergangenen Jahren ein gutes Wachstum im Non-Media-Segment vorgelegt. Dazu haben vor allem die Eigenentwicklungen im Bereich Home & Living beigetragen. Die Gruppe produziert eine Vielzahl ihrer Angebote auf eigenes Risiko mit internationalen Partnern. „Das ist unser Alleinstellungsmerkmal: Diese Produkte bekommen sie in dieser Ausstattung oder zu diesem Preis bei keinem anderen Anbieter“, berichtet Christian Sailer, CEO der Weltbild-Gruppe. „Da die Produktion unserer Eigenentwicklungen vier bis sechs Monate Vorlauf benötigt, müssen wir die Artikel häufig über eine lange Zeit vorfinanzieren.“

Wachstum flexibler finanzieren

Die Herausforderung einer flexiblen Finanzierung des Wachstums löste Weltbild im Sommer 2017 gemeinsam mit American Express. Christian Sailer: „Aus meiner Sicht ist die Working Capital Lösung von American Express eine Win-win-win-Situation für Lieferanten, American Express und uns.“ Seither wickelt das Handels- und Verlagshaus über die Working Capital Lösung seine Zahlungen
an ausgewählte Lieferanten ab. Mithilfe der bankenunabhängigen Lösung erhalten Lieferanten bereits nach drei Banktagen ihr Geld über American Express. Für Weltbild besteht ein Zahlungsziel von bis zu 58 Tagen. „Mit dieser flexiblen Finanzierungsart gewinnen wir an Planungssicherheit und optimieren unseren Liquiditätsfluss“, sagt Sailer.

Tagtäglich kann Weltbild situativ entscheiden, welche Zahlungen das Unternehmen über die Working Capital Lösung abwickelt. Tendenziell nehmen Unternehmen die Lösung bei Lieferanten mit einem kürzeren Zahlungsziel und hohem Auftragsvolumen in Anspruch. So gewinnt die Weltbild Gruppe besonders viel zusätzlichen Liquiditätsspielraum. Darüber hinaus zahlt die Gruppe nur dann für die Lösung, wenn es diese auch verwendet.

„Unsere Kunden bleiben mit American Express bankenunabhängig, da wir selbst die Bonität prüfen und einen entsprechenden Finanzrahmen festsetzen. Daher harmonisiert unsere Working Capital Lösung nicht nur gegenläufige Zahlungsinteressen, sondern optimiert auch die Bilanzstruktur“, betont Jöran Reinel, Director B2B Solutions bei American Express.

Transparenz für alle Beteiligten

Für die Lieferanten ist die Abwicklung ihrer Rechnungen über die Working Capital Lösung kostenlos. Zusätzlich gewinnen sie an Transparenz, denn über eine browserbasierte Online-Plattform können Weltbild und die angebundenen Lieferanten jederzeit einsehen, wann Zahlungen angestoßen werden. Der Weltbild CEO: „Das gibt beiden Seiten Sicherheit, schafft Vertrauen und stabilisiert die Geschäftsbeziehung.“

Christian Sailer, CEO der Weltbild-Gruppe, wird am 26. April 2018 beim 30. Finanzsymposium in Mannheim darüber referieren, wie das Unternehmen die innovative Working Capital Lösung einsetzt.

Ein Referenzbericht über die Einführung der Working Capital Lösung von American Express bei Weltbild kann kostenlos zur Verfügung gestellt werden.
Kontakt: Carola Obergföll, Telefon: +49 69 7576-2325, E-Mail: Carola.Obergfoell@aexp.com

Über American Express Global Commercial Services
Über den Bereich Global Commercial Services bietet American Express Unternehmen aller Größen finanzielle Einsparungen, Kontrolle und Effizienz. Wir stellen unseren Kunden Zahlungsprodukte und Lösungen für das Ausgabenmanagement von Reisekosten, täglichen Geschäftsausgaben, für Fremdwährungstransaktionen sowie globale Währungslösungen zur Verfügung.
www.americanexpress.de/corporatefinance

Über die Working Capital Lösung von American Express
Wir bieten Unternehmen Zahlungslösungen an, die Zahlungsströme innerhalb einer Lieferkette optimieren und somit Liquidität bankenunabhängig sichern. Die Lösungen harmonisieren die gegenläufigen Zahlungsinteressen von Unternehmen. Durch die Einbindung von American Express werden Zahlungseingänge beim Lieferanten verkürzt, während das Zahlungsziel der gewerblichen Kunden gleichzeitig verlängert wird. Internationale Zahlungen werden für mehr als 80 Währungen in über 100 Ländern über eine webbasierte Plattform abgewickelt, um in- und ausländische Lieferanten schneller zu bezahlen.

Kontakt
American Express Services Europe Limited
Carola Obergföll
Theodor-Heuss-Allee 112
D-60486 Frankfurt am Main
+49 69 7576-2325
+49 69 7576-2750
Carola.Obergfoell@aexp.com
http://www.americanexpress.de

Immobilien Bauen Garten

Weit spannen mit Holz

Big Structures: Einfach überbauen mit Kielsteg

Weit spannen mit Holz

Kielsteg: Innovation im Holzbau

ProHolz Steiermark und die Technische Universität Graz haben zum Thema „Big Structures – große Spannweiten“ eingeladen, mehr als 70 Holzbauinteressierte kamen der Einladung nach. Geboten wurden interessante Vorträge von Kurt Pock (KPZT – Ingenieurbüro für Tragwerksplanung, Holzbau und andere konstruktive Herausforderungen), Alfons Brunauer von der Firma WIEHAG und dem Kielsteg-Spezialisten Thomas Hofer (Firma Kulmer) sowie unserem Bauberater Thomas Puster (ZMP).

Seit 2005 befindet sich das innovative Deckensystem, das in Graz „erfunden“ wurde auf dem Vormarsch, 2015 wurde ein wichtiger Meilenstein für das tragende Produkt erreicht: 100.000 m2 verbaute Kielsteg Elemente wurden in diesen erfolgreichen Jahren von Madrid bis Moskau verbaut.
In ihrem Vortrag an der TU Graz konnten Thomas Puster und Thomas Hofer den Interessierten die Vorzüge des innovativen Dach- und Deckensystems, technische Details und Wissenswertes aus der Verarbeitung und zur Montage erläutern. Mit Kielsteg-Elementen können Deckenspannweiten von 7 bis 27 Meter mühelos überbaut werden und sind vor allem für gewerbliche Bauten, Hallen, Schulen und Projekten mit großen Spannweiten geeignet.
Der besondere Aufbau und die damit verbundenen statischen Vorteile von Kielsteg wurden mit dem Europäischen Innovationspreis dem „Schweighofer Preis“ ausgezeichnet. Die Kielsteg GmbH hat ihren Sitz in Graz, die exklusive Produktionslizenz in Österreich hat ebenfalls eine steirische Firma inne: Die Firma Kulmer Holz-Leimbau im steirischen Pischelsdorf fertigt mit rund 70 Mitarbeitern die hochwertigen Kielsteg Bauelemente, die Jahr für Jahr mehr an Bedeutung in der Baubranche gewinnen.

Mehr Informationen zu Kielsteg

www.massivholzsystem.at/News
http://www.kielsteg.at
https://www.kurtpock.at/
http://www.kulmerbau.at/index.php?seitenId=68
http://timberconstruction.wiehag.com

ZMP Holzbausysteme ist Ihr kompetenter Partner, wenn es um Holzbau und Tragwerksplanung geht. Als Tochterunternehmen der Stora Enso Gruppe bringen wir die innovativen Holzbauelemente nach Österreich und sind der Ansprechpartner für Zimmereien und Architekten, wenn es um CLT- und Kielstegbauten geht.

Kontakt
ZMP Massivholzsystem
Manuela Gsöll
Parkring 18D
8074 Raaba-Grambach
066488785876
m.gsoell@massivholzsystem.at
http://www.massivholzsystem.at

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Passion for People bei den Human Resources Excellence Awards 2017 unter den Personalberatungen des Jahres

Passion for People bei den Human Resources Excellence Awards 2017 unter den Personalberatungen des Jahres

Stuttgart/Berlin, 24. November 2017 – Passion for People gehört dieses Jahr zu den Personalberatungen des Jahres bei den HR Excellence Awards.
Die HR Excellence Awards zeichnen innovative Leuchtturmprojekte im Personalmanagement aus. Bei den HR Excellence Awards werden kreative Ideen gesucht, die frischen Wind in die Personalarbeit bringen.

Die Human Resources Excellence Awards (HREA) sind DIE Plattform für herausragende Leistungen zukunftsfähiger Personalarbeit. In diesem Jahr würdigten das Magazin Human Resources Manager und die Quadriga am 24. November 2017 bereits zum sechsten Mal die innovativsten Strategien im Bereich des Personalmanagements. Es werden dabei einzigartige Anregungen und Ideen in den Mittelpunkt gerückt und für die Sichtbarkeit innovativer Projekte und Kampagnen gesorgt.
Zum ersten Mal zeichneten die HREA die Personalberatung des Jahres aus.
Im Fokus stand dabei die Kunden- und Businessentwicklung, der strategische Fokus sowie Ihre Effizienz und Entwicklung im letzten Jahr.
Die Jury bewertete darüber hinaus Kriterien wie Innovation, Kreativität, Ideen & Vision.
In dieser Kategorie nahmen Personalberatungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz teil.

Passion for People überzeugte die Jury mit einem innovativen Geschäftsmodell für das HR Management.
Als Trusted Advisor des Personalmanagements, bietet Passion for People HR-Lösungen für die Potentialanalyse, das Employer Branding, neben Executive und Professional Search bis zu speziell abgestimmten Personalentwicklungsplänen an.
Passion for People positioniert sich als Wegbereiter und Wegbegleiter für stark wachsende Unternehmen, sowie Unternehmen mit Change- bzw. Diversifikationsstrategien an der Seite von Investoren.
Michael Welz, Gründer und Geschäftsführer von Passion for People, ist besonders stolz darüber bei den Human Resources Awards unter den Personalberatungen des Jahres zu sein. „In der Kategorie Personalberatung des Jahres derart prominent von einer hochkarätigen Jury bewertet zu werden, macht uns stolz. Besonders freut mich, dass DIE Plattform für herausragende Leistungen zukünftiger Personalarbeit, uns noch mehr mit HR Managern von spannenden Unternehmen vernetzt.“

Über Passion for People GmbH

Das in 2012 gegründete Unternehmer-Netzwerk Passion for People ist weit mehr als eine klassische Personalvermittlung.
Der Personalberater und HR-Lösungsanbieter Passion for People ist vorwiegend für wachstumsstarke Unternehmen tätig.
Das Lösungsportfolio reicht von der HR- Potentialanalyse über Employer Branding, Executive- und Professional Search bis zu speziell abgestimmten Personalentwicklungsplänen.
Dabei schafft das Unternehmen bei seinen Kunden neben der reinen Personalzuführung, eine betriebswirtschaftliche Transparenz, eine sichere Personalplanung und einen optimalen Mitarbeitereinsatz. Gleichzeitig unterstützt Passion for People die Kunden beim Personalmarketing und der Optimierung der Arbeitgeberattraktivität.

Kontakt
Passion for People GmbH
Sabine Metzler
Wartbergstraße 8
70191 Stuttgart
0711 253594-14
sabine.metzler@passionforpeople.de
http://www.passionforpeople.de

Computer IT Software

Start-up ifesca GmbH in zweiter Finanzierungsrunde

Start-up ifesca GmbH in zweiter Finanzierungsrunde

Nach dem erfolgreichen Launch der hauseigenen Plattform ifesca.AIVA führt die ifesca GmbH nun die zweite Finanzierungsrunde durch. Business Angel, VC Investoren oder auch Privatanleger können sich im Rahmen dessen Anteile an ifesca sichern. Das eingeworbene Kapital will ifesca für den internationalen Markteintritt und die Internationalisierung ihrer Plattform verwenden. Interessierte können sich gern unter der angegebenen Adresse melden und die Investmentbedingungen erfragen.

In der Vergangenheit beteiligte sich bereits die Thüringer Aufbaubank-Tochter bm|t (bm-t beteiligungsmanagement thüringen gmbh) über den TSF (Thüringer Start-up-Fonds) mit einem hohen sechsstelligen Betrag an der ifesca GmbH. Damit wurde die Finanzierung des Unternehmensaufbaus sowie der Entwicklung dieser neuartigen Softwarelösung sichergestellt. Die Künstliche Intelligenz AIVA, die die Nutzer dieser Software eng begleitet, ist derzeit einzigartig. Dazu gehört auch ein intelligenter Cloudservice, der als „Forecast as a Service“ (FaaS) nutzbar ist. Geschäftsführer Sebastian Ritter und Andreas Reuter als operativer Leiter sehen angesichts der Digitalisierung hierin die Zukunft u. a. in der Energiewirtschaft: „Mit dem System können die ständig steigenden Anforderungen und die extreme Zunahme zu erstellender Prognosen z. B. durch den Smart Meter Rollout wieder beherrscht werden.“ Die Künstliche Intelligenz namens AIVA überwacht das System und optimiert selbständig im Hintergrund die Prognosekonfiguration. „Für die Unternehmen bedeutet dies eine Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit und die Möglichkeit, dem ständig wachsenden Kostendruck standhalten zu können“, weiß Sebastian Ritter um die Mehrwerte, die eine Unterstützung durch Künstliche Intelligenz liefert.

Über den TSF: Der TSF hat ein Volumen von EUR 18,75 Mio. und kann bis zu EUR 1,2 Mio. in junge, innovative Start-up-Unternehmen aus Thüringen in Form von Minderheitsbeteiligungen investieren. Die Gründung darf nicht länger als 5 Jahre zurückliegen.

Über die bm|t: Die bm|t mit Sitz in Erfurt ist eine Tochter der Thüringer Aufbaubank und eine der ersten Adressen für Beteiligungen in Thüringen. Die bm|t führt aktuell acht Fonds mit einem Gesamtvolumen von rund 320 Millionen Euro, die sich an innovativen Unternehmen nahezu aller Branchen und in allen Phasen der Unternehmensentwicklung sowohl in der Gründungs- als auch in der Wachstumsphase oder in Unternehmensnachfolgesituationen beteiligen.

Die ifesca GmbH wurde im Dezember 2016 gegründet und ist in Ilmenau angesiedelt. Die Kompetenzen des bereits seit vielen Jahren zusammenarbeitenden Teams liegen in den Bereichen Datenanalyse und Softwareentwicklung. Die innovative Cloudplattform ifesca.AIVA ist seit September online und bildet mit der Künstlichen Intelligenz AIVA das Kernprodukt der Firma.

Kontakt
ifesca GmbH
Sebastian Ritter
Am Vogelherd 10
98693 Ilmenau
03677 7613240
info@ifesca.de
http://www.ifesca.de