Tag Archives: Innovationskraft

Wissenschaft Technik Umwelt

IDL 2017: Noch 10 Tage bis Bewerbungsschluss

IDL 2017: Noch 10 Tage bis Bewerbungsschluss

IDL 2017: Noch 10 Tage bis Bewerbungsschluss

-Einsendungen noch bis zum 1. Mai unter idl.aero möglich
-Bewerber aus allen Bereichen sind willkommen

Berlin, 21. April 2017 – Der Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt möchte vor allem eins: die Innovationskraft von Unternehmen und Start-Ups aktiv fördern und den Innovatoren eine eigene Plattform für ihre Ideen geben. Vom Start-up über KMU bis hin zu etablierten Luftfahrtkonzernen, Universitäten und Forschungseinrichtungen – der IDL steht Bewerbern aus allen Bereichen der deutschen Wirtschaft offen. Noch bis zum 1. Mai 2017 können unter idl.aero Bewerbungen in den Kategorien „Customer Journey“, „Industrie 4.0“, „Emissionsreduktion“ und „Fliegen neu denken“ eingereicht werden.

Dr. Sven-Olaf Berkhahn, Head of Pre-Development Cabin Electronics, Airbus Operations, Gewinner des IDL 2016 in der Kategorie Industrie 4.0 sagt: „Die Bewerbung und die spätere Auszeichnung mit dem IDL-Preis hat dem Thema eCIDS und den neuen digitalen Services für die Kabine, die durch eCIDS ermöglicht werden, einen zusätzlichen Schub für die Entscheidung zum Start der Serien-Entwicklung gegeben.“

Lars Klein, Gründer und CTO, Wingly und Gewinner des IDL 2016 in der Kategorie Start-up sagt: „Durch den IDL haben wir einen spürbaren Schritt nach vorne machen können: mehr Nutzer flogen mit uns, neue Partnerschaften konnten gewonnen werden. Das hilft einem, als Start-Up durchzustarten.“

Auch in diesem Jahr ermittelt eine hochkarätige Experten-Jury unter Vorsitz von Prof. Rolf Henke, DLR-Luftfahrtvorstand, aus allen Bewerbern die Preisträger. Die IDL-Preisverleihung findet am 29. Juni 2017 im Anschluss an die Digital Aviation Conference in Berlin statt.

Der Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt (IDL) wurde 2016 erstmalig verliehen. Er bündelt die Innovationskraft von Unternehmen und Start-ups im Kontext Luftfahrt, Industrie 4.0 und digitaler Wirtschaft. Es soll ein neues gemeinsames Verständnis entwickelt und gefördert werden, wo und wie Innovationen in der Luftfahrt in Zukunft entstehen.Hinter dem Preis stehen die wichtigsten Vertreter der Luftfahrt in Deutschland: der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI), der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft e.V. (BDL), der Digitalverband Bitkom, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie der führende Anbieter von Beratungs- und Ingenieurdienstleistungen P3 group GmbH.Schirmherrin istBrigitte Zypries, Koordinatorin der Bundesregierung für die Deutsche Luft- und Raumfahrt und Bundesministerin für Wirtschaft und Energie.Der IDL 2017 wird in den vier Kategorien „Industrie 4.0“, „Emissionsreduktion“, „Customer Journey“ und – erstmalig – „Fliegen neu denken“ vergeben.

Firmenkontakt
Geschäftsstelle Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt c/o P3 group GmbH
Vasco Steltenkamp
Berliner Straße 53
10713 Berlin
+49 30 8639 7367
info@luftfahrtistinnovation.de
https://www.luftfahrtistinnovation.de/

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
T +49 40 401 131 010
idl@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Barmenia Versicherungen 2016: 2-Mrd.-Euro-Ziel vorzeitig erreicht

Barmenia Versicherungen 2016:  2-Mrd.-Euro-Ziel vorzeitig erreicht

(Mynewsdesk) Die Barmenia Versicherungen konnten sich auch in 2016 wieder sehr gut im Markt positionieren. „Die drei Unternehmen haben mit 4,7 Prozent Wachstum insgesamt sehr gute Ergebnisse erwirtschaftet. Besonders erfreulich ist das vorzeitige Erreichen des 2-Mrd.-Euro-Ziels. Ein echter Meilenstein in unserem strategischen Prozess.“, resümiert Dr. Andreas Eurich, Vorstandsvorsitzender der Gruppe.

Geschäftsentwicklung in den Unternehmen

Barmenia Allgemeine – Beitragswachstum in allen Bereichen besser als der Markt

Die Barmenia Allgemeine entwickelte sich in 2016 erneut dynamischer als die Branche. Die Bruttobeitrags-einnahmen wuchsen um 23,4 Prozent auf 164,6 Mio. Euro. Zu dieser Entwicklung trugen neben einem guten Neugeschäft Bestandsübertragungen eines Kooperationspartners bei. Die Kraftfahrtversicherung hatte mit 40,9 Prozent den größten Anteil. Ihr folgten die Unfallversicherung mit 23,8 und die Haftpflichtversicherung mit 11,0 Prozent. Die Combined Ratio betrug zum Ende des Geschäftsjahres 93,1 Prozent.

Die Barmenia Allgemeine überraschte 2016 mit Innovationen im Bereich der situativen Versicherungen. So war beispielsweise die Zusammenarbeit mit KASKO und AutoScout24 in Sachen Probefahrtenschutz ein strategischer Schritt, den Kunden situativ relevante Versicherungen anzubieten. „Die Barmenia lieferte intelligente, flexible und schnelle Lösungen durch innovatives Produktentwicklungs- und Schadenregulierungswissen. Damit ist es uns gelungen, schnell neue Produkte auf den Markt zu bringen, die eine hohe Reichweite haben“, so Eurich.

Im Rahmen der Digitalisierungsstrategie werden verstärkt Lösungen angestrebt, das Unternehmen auf unterschiedlichen digitalen Plattformen zu positionieren und damit multikanalfähige, integrierte, situative und intelligente Versicherungslösungen zu entwickeln.

Barmenia Kranken – Trendwende in der Bestandsentwicklung

Die Barmenia Krankenversicherung verzeichnete eine Trendwende in der Bestandsentwicklung. So waren Ende 2016 1.230.199 (+0,2 Prozent) Personen bei der Barmenia Kranken versichert. Die Beitragseinnahmen stiegen um 2,5 Prozent auf 1.606,6 Mio. Euro.

Gemeinsam mit drei weiteren Unternehmen gründete die Barmenia Krankenversicherung 2016 das Gemeinschaftsunternehmen „LM+ – Leistungsmanagement GmbH“ (kurz: LM+). Ziel ist es, die Vernetzung im Gesundheitsmarkt auszubauen, den Service für die versicherten Kunden zu verbessern und die Versorgungs-qualität zu erhöhen. Es soll ein Prozess aufgebaut werden, der die Kooperation der unterschiedlichen Leistungserbringer miteinander fördert. Kosteneinsparungen werden dabei den Versicherten in Form von günstigeren PKV-Beiträgen zugutekommen.

Barmenia Leben – Hohe Wachstumsrate bei den Beiträgen

Die gebuchten Bruttobeiträge erreichten 2017 einen Stand von 230,5 Mio. Euro und wuchsen somit um 9,5 Prozent. Das Geschäftsvolumen in APE (Annual Premium Equivalent) erhöhte sich auf über 27 Mio. Euro und markierte damit einen Unternehmensbestwert im Vergleich zu den Ergebnissen der vergangenen zehn Jahre. Die Barmenia Leben setzte sich damit beim Neuzugang sowohl stückzahl- als auch zahlbeitragsbezogen von der Entwicklung des Marktes ab, dessen Wachstumsraten hier weit niedriger lagen.

Durch die Einführung einer Index-Rente konnte sich die Barmenia Leben 2016 erfolgreich neu ausrichten. In diesem Jahr folgen weitere innovative Produktentwicklungen, mit denen die Marktposition weiter ausgebaut werden soll.

Guter Start ins Jahr 2017

Absatzmäßig sind insbesondere die Barmenia Allgemeine und die Barmenia Leben gut ins neue Jahr gestartet.

Für die PKV wird das Jahr 2017 eines mit entscheidenden Weichenstellungen. Die Barmenia Versicherungen stehen nach wie vor zum bewährten dualen Gesundheitssystem. „In meinen Augen ist das deutsche Gesundheitssystem vorbildlich“, so Andreas Eurich. „Die gesetzliche und die private Krankenversicherung bilden das duale System, das sich durch hohe Qualität und Innovationskraft in der Gesundheitsversorgung auszeichnet. Als privater Krankenversicherer stehen wir primär in einem gesunden Wettbewerb mit anderen PKV-Unternehmen. Gesetzliche und private Krankenversicherung ergänzen sich vielmehr. Stellen Sie sich zwei Zahnräder vor: Nur wenn die einzelnen Zähne der Zahnräder ineinander greifen, funktioniert das System.“

Für 2017 bleibt er optimistisch: „Wir haben unsere Produktpalette auf die Herausforderungen der Zukunft ausgerichtet und werden in diesem Jahr noch mit weiteren Neuerungen aufwarten. Was die Beitragsentwicklung angeht, so rechne ich – auch wenn die Messlatte nach 2016 hoch liegt – zum Jahresende wieder mit einem Wachstum.“

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Barmenia Versicherungen

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/mg1vmg

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/barmenia-versicherungen-2016-2-mrd-euro-ziel-vorzeitig-erreicht-92965

Barmenia Versicherungen

Die Barmenia zählt zu den großen unabhängigen Versicherungsgruppen in Deutschland. Das Produktangebot der Unternehmensgruppe reicht von Kranken- und Lebensversicherungen über Unfall- sowie Kfz-Versicherungen bis hin zu Haftpflicht- und Sachversicherungen. Über 3.400 Innen- und Außendienstmitarbeiter und eine Vielzahl von Maklern betreuen mehr als zwei Millionen Kunden und einen Bestand von über 2,1 Millionen Versicherungsverträgen.

Firmenkontakt
Barmenia Versicherungen
Stephan Bongwald
Barmenia-Allee 1
42119 Wuppertal
0202 438-3240
stephan.bongwald@barmenia.de
http://www.themenportal.de/wirtschaft/barmenia-versicherungen-2016-2-mrd-euro-ziel-vorzeitig-erreicht-92965

Pressekontakt
Barmenia Versicherungen
Stephan Bongwald
Barmenia-Allee 1
42119 Wuppertal
0202 438-3240
stephan.bongwald@barmenia.de
http://shortpr.com/mg1vmg

Computer IT Software

Von der Idee zum Geschäftserfolg – Innovationsmanagement mit Mydea

Microsoft Goldpartner Lufthansa Industry Solutions entwickelt eine neue SharePoint-basierte Applikation zur Optimierung des Innovationsmanagements.

Von der Idee zum Geschäftserfolg - Innovationsmanagement mit Mydea

Innovationsmanagement mit Mydea

Als Microsoft Goldpartner entwickelt Lufthansa Industry Solutions eine neue SharePoint-basierte Applikation zur Optimierung des Innovationsmanagements. Unternehmen können ihre Innovationskraft steigern, indem sie das kreative Potenzial ihrer Belegschaft besser nutzen. Bei Mydea zählt jede Idee. Die „Crowd“ aus Mitarbeitern, Partnern oder Kunden verantwortet die Bewertung und Auswahl der Ideen und deren Entwicklung, indem sie Ideenvorschläge bewertet, Umsetzungsprojekte in ausgewählten Teams konzipiert und die Projekte letztendlich durch Crowdfunding mit einer virtuellen Währung finanziert. Das Management entscheidet dabei nur aus strategischer Sicht über die Ideen und Projekte.

Der Prozess ist von der Ideengenerierung bis zur Umsetzung transparent und fördert so die Beteiligung der Mitarbeiter. Weitere Anreize entstehen durch Crowdfunding und Gamification. Während die Möglichkeit zur Mitgestaltung der Zukunft des Unternehmens den Unternehmergeist jedes Einzelnen weckt, motivieren die Spielmechanismen durch ein Rankingsystem, Level, Abzeichen und das Sammeln von Erfahrungspunkten zusätzlich. „Die gemeinsame Ideenentwicklung soll es ermöglichen, aus den Geistesblitzen einzelner Mitarbeiter und dem gebündelten Know-how des Unternehmens werthaltige Innovationsprojekte entstehen zu lassen“, sagt Oliver Albers, Vice President MRO bei Lufthansa Industry Solutions.

Die auf SharePoint basierende Kollaborationsplattform stellt die Prozessabläufe einfach und transparent dar. Unternehmen können die einfache standardnahe Architektur durch weitere SharePoint-Bausteine individuell erweitern. Die Lösung ist über den Office Store erhältlich, individuelle Anpassungen nimmt Lufthansa Industry Solutions für ihre Kunden vor. „SharePoint versetzt unsere Kunden in die Lage, Inhalte überall und auf jedem Gerät zu entdecken, weiterzugeben und gemeinsam an ihnen zu arbeiten“, so Rob Howard, Director of Office 365 Ecosystem, Microsoft Corporation. „Wir freuen uns, dass Lufthansa Industry Solutions unsere Kunden durch die Mydea-App bei ihren Innovationen unterstützt“.

Schließlich berät LHIND bei der Findung einer Innovationsstrategie sowie der Definition eines geeigneten Innovationsprozesses, um eine nachhaltige Innovationskultur im Unternehmen etablieren zu können.

Lufthansa Industry Solutions ist ein Dienstleistungsunternehmen für IT-Beratung und Systemintegration. Die Lufthansa-Tochter unterstützt ihre Kunden bei der digitalen Transformation ihrer Unternehmen. Die Kundenbasis umfasst sowohl Gesellschaften innerhalb des Lufthansa Konzerns als auch mehr als 200 Unternehmen in unterschiedlichen Branchen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Norderstedt beschäftigt mehr als 1.200 Mitarbeiter an mehreren Niederlassungen in Deutschland, der Schweiz und den USA.

Firmenkontakt
Lufthansa Industry Solutions
Heiko Packwitz
Schützenwall 1
22844 Norderstedt
+49 40 5070 6716
heiko.packwitz@lhind.dlh.de
http://www.lufthansa-industry-solutions.com

Pressekontakt
Lufthansa Industry Solutions
Ute Miszewski
Schützenwall 1
22844 Norderstedt
+49 40 5070 65715
ute.miszewski@lhind.dlh.de
http://www.lufthansa-industry-solutions.de

Medizin Gesundheit Wellness

Hohe Innovationskraft in Hämatologie und Onkologie

Hohe Innovationskraft in Hämatologie und Onkologie

Prof. Dr. Michael Hallek, Köln (Foto: MEDIZIN ASPEKTE)

Die Innovationen in der Onkologie führen zu neuen Therapieansätzen: von der organzentrierten Betrachtungsweise des Krebs hin zu einer organübergreifenden systemischen Perspektive. Beispielsweise wird diese auf bestimmte genetischen Mutationen zurückgeführt, die sich in Form verschiedener Tumorentitäten manifestierten.

Prof. Dr. Michael Hallek, Vorsitzender der DGHO und Direktor der Klinik für Innere Medizin I am Uniklinikum Köln, gibt einen Ausblick für die Zukunft. „Die Innovationskraft in der Hämatologie und Onkologie ist nach wie vor sehr hoch. Das eröffnet uns viele neue Behandlungsperspektiven, gleichzeitig werden die Therapien aber auch immer komplexer und eben teilweise auch teurer.“

Im eJournal MEDIZIN ASPEKTE finden Sie im Artikel “ Organübergreifende systemische Perspektiven dank Innovationen in der Onkologie“ weitere Details über die Hintergründe. Außerdem äußert sich Prof. Hallek in einem Kurzinterview.

MEDIZIN ASPEKTE ist ein monatlich erscheinendes Journal. MEDIZIN ASPEKTE informiert Patienten und Angehörige über Krankheiten und Therapieoptionen. Einen besonderen Fokus bildet die Prävention. Medienschwerpunkte liegen sowohl in der Berichterstattung als auch in den Bereichen Experten.TV, Experten-Interviews, Launch-Talks, Image-Filme sowie Veranstaltungsdokumentationen.

Kontakt
Redaktion MEDIZIN ASPEKTE / MCP Wolff GmbH
Martina Wolff
Gugelstr. 5
67549 Worms
06241- 955421
info@mcp-wolff.de
http://medizin-aspekte.de

Computer IT Software

Xplore setzt seit 20 Jahren neue Maßstäbe bei robusten Tablet-PCs

(Mynewsdesk) Austin, Texas – Seit 1996 entwickelt und produziert Xplore Technologies robuste Tablet-PCs für den mobilen Einsatz in den unterschiedlichsten Branchen – von der Telekommunikation über die Fertigung bis hin zum Versorgungswesen. Der laut VDC Research einzige Anbieter, der bereits seit zwei Jahrzehnten komplett auf die Entwicklung und Herstellung von robusten Tablets spezialisiert ist, bietet das aktuell umfassendste Produkt- und Zubehörportfolio in diesem Bereich weltweit an. Dies spiegelt sich auch in den Zahlen wider: Das Unternehmen verzeichnet seit fünf Jahren kontinuierlich steigende Umsätze und hat im vergangenen Jahr mehr als 100 Millionen Dollar umgesetzt.
„Dass wir uns seit 20 Jahren in einem sich rapide verändernden Marktumfeld als führender Anbieter behaupten, sehen wir als klare Bestätigung unseres 100%-igen Fokus auf robuste Tablet-PCs,” sagt Patrick Cummins, Regional Manager Central Europe bei Xplore Technologies. „Kunden weltweit bestätigen uns immer wieder die Innovationskraft und den Wert, den unsere maßgeschneiderten Tablets in ihrem mobilen Arbeitsalltag schaffen.“

Enge Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern als Erfolgsfaktor

Die enge Zusammenarbeit mit Kunden aus Branchen wie Versorgungswesen, Fertigung, Gesundheitswesen, Transport und Logistik, Öffentliche Sicherheit und Telekommunikation sowie mit seinen Vertriebspartnern ist für Xplore ein wichtiger Erfolgsfaktor. Mehr als drei Generationen an preisgekrönten Tablet-PCs erleichtern heute Menschen rund um den Globus ihre mobilen Arbeitsabläufe. Möglich macht es ein Team aus Entwicklern und Ingenieuren, die kontinuierlich und in intensivem Austausch mit Kunden und Partnern an maßgeschneiderten Mobile Computing-Lösungen und passendem Zubehör arbeiten, die höchste Ansprüche an Mobilität, Workflow-Effizienz und Kompatibilität erfüllen – und dabei schon heute für die Herausforderungen von morgen gerüstet sind. Eine zentrale Erkenntnis aus dieser Zusammenarbeit: Tablet-PCs sind das einzige PC-Format, das sich dauerhaft für sicheres mobiles Arbeiten bewährt und dabei höchste Daten- und langfristige Investitionssicherheit bietet.

„In einem schnelllebigen Marktumfeld, in dem neue Mobile Computing-Lösungen in immer kürzeren Abständen eingeführt und im Schnitt nach ein bis zwei Jahren ersetzt werden, hebt sich Xplore durch seinen bereits 20-jährigen mit zukunftsfähigen, auf eine langfristige Nutzung ausgelegten Lösungen klar vom Wettbewerb ab,” erläutert David Krebs, Executive VP, Enterprise Mobility & Connected Devices bei VDC Research. „Xplore gelingt es eindrucksvoll, seine Tablets exakt auf die Bedürfnisse und geschäftskritischen Arbeitsabläufe seiner Kunden abzustimmen. Eine besondere Stärke von Xplore liegt darin, der Nachfrage nach Innovation in einem wettbewerbsintensiven Marktsegment ebenso wie dem Wunsch seiner Kunden nach kontinuierlichem Lifecycle Support für die Tablets gerecht zu werden.”

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/10p885

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/it-hightech/xplore-setzt-seit-20-jahren-neue-massstaebe-bei-robusten-tablet-pcs-30555

Xplore Technologies Corp. wurde 1996 gegründet und ist einer der international führenden Anbieter widerstandsfähiger Tablet-PCs. Zusammen mit dem Rugged Computing-Spezialist Motion bietet Xplore das umfassende Portfolio an mobilen Endgeräten auf Windows- und Android-Basis für alle Anwendungsbereiche und Branchen auf dem Markt an. Die mehrfach ausgezeichneten Tablet-PCs widerstehen selbst widrigsten Arbeits- und Umweltbedingungen und wurden speziell konzipiert, um den herausfordernden Arbeitsabläufen in Industrien wie Telekommunikation, den Energiesektor, Fertigung, Öffentliche Sicherheit, Versorgungswesen und Transport optimal gerecht zu werden.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.xploretech.com/de.

Firmenkontakt
BSKOM GmbH
Florian Fagner
Herzogspitalstraße 5
80331 München
089 139578 2716
fagner@bskom.de
http://www.themenportal.de/it-hightech/xplore-setzt-seit-20-jahren-neue-massstaebe-bei-robusten-tablet-pcs-30555

Pressekontakt
BSKOM GmbH
Florian Fagner
Herzogspitalstraße 5
80331 München
089 139578 2716
fagner@bskom.de
http://shortpr.com/10p885

Computer IT Software

Insiders Technologies gehört zu den TOP 100

Unternehmen aus Kaiserslautern schafft es erneut in Deutschlands Innovationselite/Ehrung durch TOP 100-Mentor Ranga Yogeshwar.

Kaiserslautern – Zum 23. Mal werden die TOP 100 ausgezeichnet, die innovativsten Unternehmen des deutschen Mittelstands. Die Insiders Technologies GmbH gehört in diesem Jahr bereits zum dritten Mal in Folge zu dieser Innovationselite. Das Unternehmen aus Kaiserslautern nahm zuvor an einem anspruchsvollen, wissenschaftlichen Auswahlprozess teil. Untersucht wurden das Innovationsmanagement und der Innovationserfolg. Der Mentor des Innovationswettbewerbs, Ranga Yogeshwar, ehrt den Top-Innovator im Rahmen des Deutschen Mittelstands-Summits am 24. Juni in Essen.

Die Insiders Technologies GmbH ist ein weltweit agierendes Softwarehaus, das sich auf die Verarbeitung von Dokumenten mittels künstlicher Intelligenz spezialisiert hat. Das Unternehmen unterstützt seine Kunden mit intelligenten Softwareprodukten für moderne Formen der Kundenkommunikation auf dem Weg in die digitale Zukunft. Der Top-Innovator pflegt eine enge Zusammenarbeit und strategische Partnerschaften mit etablierten wissenschaftlichen Institutionen, wie etwa dem Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE. Insiders selbst ist 1998 als Spin-off des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) hervorgegangen und sieht sich heute als Schnittstelle zwischen der Grundlagenforschung und den Kunden.

Im Fokus des Innovationsprozesses stehen die 130 Beschäftigten, die größtmöglichen Freiraum zur Entwicklung innovativer Ideen erhalten. „Wir leben eine Unternehmenskultur, in der wir flexible Rahmenbedingungen schaffen und so die Kreativität unserer Mitarbeiter fordern und fördern“, erklärt Geschäftsführer Werner Weiss. Dazu gehören eine flexible Arbeitszeitgestaltung, abteilungsübergreifende (Kreativ-)Meetings, interaktive Intranetplattformen, Kreativräume und gemeinsame Freizeitaktivitäten. So entsteht ein äußerst produktives Klima: Die Mitarbeiter verstehen sich als „Unternehmer im Unternehmen“.
Auch bei der Kundenkommunikation geht es Insiders um den Transfer von Wissen im Sinne des innovativen Fortschritts. In regelmäßigen Anwenderfo-ren berichten die Kunden über ihre praktischen Erfahrungen mit digitalen Lösungen aus dem Input-Management. Flankiert werden diese Berichte durch eigene Fachvorträge und Workshops, in denen Experten aus der Forschung und aus unterschiedlichen Branchen diverse aktuelle Themen vertiefen. So erzielt Insiders weiter Innovationssprünge für den digitalen Wandel.

Über 4.000 Unternehmen interessierten sich in diesem Jahr für eine Teilnahme an TOP 100. 366 von ihnen bewarben sich für die Qualifikationsrunde. Davon kamen 284 in die Finalrunde. 238 schafften schließlich den Sprung in die TOP 100 (maximal 100 in jeder der drei Größenklassen). Bewertet wurden die Unternehmen wieder von Prof. Dr. Nikolaus Franke und seinem Team vom Lehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation der Wirt-schaftsuniversität Wien. Sie fragten über 100 Parameter in fünf Bewertungskategorien ab: „Innovationsförderndes Top-Management“, „Innovationsklima“, „Innovative Prozesse und Organisation“, „Innovationsmarketing/Außenorientierung“ und „Innovationserfolg“.

Die TOP 100 zählen in ihren Branchen zu den Schrittmachern. Das belegen die Zahlen der Auswertung: Unter den Unternehmen sind 97 nationale Marktführer und 32 Weltmarktführer. Im Durchschnitt erzielten sie zuletzt 40 Prozent ihres Umsatzes mit Marktneuheiten und Produktverbesserungen, die sie vor der Konkurrenz auf den Markt brachten. Ihr Umsatzwachstum lag dabei um 28 Prozentpunkte über dem jeweiligen Branchendurchschnitt. Zusammen meldeten die Mittelständler in den vergangenen drei Jahren 2.292 nationale und internationale Patente an. Diese Innovationskraft zahlt sich auch in Arbeitsplätzen aus: Die TOP 100 planen, in den kommenden drei Jahren rund 9.500 neue Mitarbeiter einzustellen.
Der Mentor von TOP 100, der Wissenschaftsjournalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar, ist von der Qualität der Unternehmen beeindruckt und hofft auf eine Signalwirkung: „Die Art und Weise, wie die TOP 100 neue Ideen generieren und aus ihnen wegweisende Produkte und Dienstleistun-gen entwickeln, ist im wahrsten Sinne des Wortes bemerkenswert. Ich freue mich deshalb, dass die Auszeichnung diese Qualitäten sichtbar macht. Hoffentlich ermuntert ihr Erfolg andere Unternehmen, es ihnen gleichzutun. Denn diese Innovationskultur wird in Zukunft für alle Unternehmen immer bedeutender.“

TOP 100: der Wettbewerb
Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke vom Institut für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist und TV-Moderator Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der BVMW. Als Medienpartner begleitet das manager magazin den Unternehmensvergleich. Mehr Infos unter www.top100.de

Über die Insiders Technologies GmbH

Insiders Technologies zählt zu den erfolgreichsten IT-Unternehmen in Deutschland. Unter dem Motto „m@king documents work …“ setzt das Unternehmen seit fast 20 Jahren Maßstäbe für intelligentes Inputmanagement und Geschäftsprozessoptimierung und unterstützt seine Kunden auf dem Weg in die digitale Zukunft. Die intelligenten Softwareprodukte ermöglichen neue Formen der Kundenkommunikation und der effizienten Verarbeitung des gesamten Dokumenteingangs eines Unternehmens.

Namhafte, weltweit tätige Unternehmen der TOP 100 aus unterschiedlichsten Branchen setzen auf die marktführenden Technologien. Neben dem Sitz in Kaiserslautern unterhält das Unternehmen Niederlassungen in Berlin und in München. 2015 wird Insiders beim Innovationswettbewerb „TOP 100“ als „Innovator des Jahres 2015“ ausgezeichnet.

Kontakt
Insiders Technologies GmbH
Stephan Stuhlmann
Brüsseler Straße 1
67657 Kaiserslautern
+49 (0) 631 303 1700
s.stuhlmann@insiders-technologies.de
http://www.insiders-technologies.de/home/

Wirtschaft Handel Maschinenbau

ergobag unter den Finalisten beim „Entrepreneur des Jahres 2013“

Bei der Wahl zum „Entrepreneur des Jahres 2013“ überzeugten die jungen Geschäftsführer des innovativen Kölner Schulrucksack-Herstellers die Jury

ergobag unter den Finalisten beim "Entrepreneur des Jahres 2013"

ergobag unter den Finalisten beim Entrepreneur des Jahres 2013

München / Köln – Herausragende wirtschaftliche Erfolge und außergewöhnliches Wachstum, Eigeninitiative, Weitsicht und Innovationsfreude zeichnen den „Entrepreneur des Jahres“ aus. In verschiedenen Kategorien wird der anerkannte Wettbewerb jährlich von der internationalen EY-Organisation durchgeführt. Die beiden ergobag-Unternehmer, Sven-Oliver Pink und Florian Michajlezko, vereinen nach Beurteilung der Jury all diese Eigenschaften und kamen in der Kategorie Start-up unter die Finalisten.

Sven-Oliver Pink (33) und Florian Michajlezko (29) haben einen wichtigen Meilenstein geschafft: Für ihre Erfolge mit ihrem Unternehmen ergobag sind sie in der Kategorie Start-up unter die drei Finalisten des bekannten Unternehmerpreises „Entrepreneur des Jahres“ gewählt worden. In einem mehrstufigen Verfahren überzeugten sie die hochkarätige Jury wiederholt bei der Beurteilung anspruchsvoller Kriterien wie unternehmerische Leistung, Mitarbeiterführung, Innovationskraft bei Produkten, Prozessen und Organisationskonzepten wie auch in der Geschäftsentwicklung und in Punkto nachhaltiges Wachstum.

Für ihre Innovationskraft zeugt allein die Idee zur Herstellung von ergonomischen Schulrucksäcken. Dabei verwendet ergobag Textilien, die zu 100 Prozent aus recycelten PET-Flaschen hergestellt werden. „Seit der Firmengründung 2010 haben wir ca. 200.000 Rucksäcke in fünf verschiedenen Modellen verkauft und streben für die kommende Saison einen Marktanteil von 10% in Deutschland an. Zusammen mit unseren großartigen Mitarbeitern in Köln sowie unseren engagierten Außendienstlern sind wir nicht nur enorm gewachsen, sondern konnten auch den Umsatz in den letzten Jahren deutlich steigern“, freut sich Florian Michajlezko, und Sven-Oliver Pink fügt hinzu: „Die letzten drei Jahre waren unheimlich spannend und sehr intensiv. Dass wir zu den Finalisten des „Entrepreneur des Jahres“ gewählt wurden, ehrt uns besonders und zeigt uns die Anerkennung aus Wirtschaftskreisen“.

Mit ihrem außergewöhnlichen Produktkonzept, ihren Ideen und Kooperationen haben die beiden Geschäftsführer und ihr starkes Team ergobag bereits in 16 Länder gebracht. Die ergobag-Produkte gewinnen stetig an Beliebtheit bei Kindern, Jugendlichen und Eltern.

Der Wettbewerb
Der Unternehmerpreis „Entrepreneur des Jahres“ würdigt herausragende unternehmerische Leistungen und hat in den letzten Jahren einen hohen Stellenwert in der Öffentlichkeit und in Wirtschaftskreisen erlangt. Ausrichter des Wettbewerbs ist die internationale EY-Organisation, die aus den Mitgliedsunternehmen von Ernst & Young Global Limited (EYG) besteht. Bei der gestrigen Verleihung des „Entrepreneur des Jahres 2013“ in Frankfurt/Main konnten sich die ergobag-Gründer über den Finaleinzug freuen.

Über ergobag:
Der Kölner Hersteller innovativer Schulrucksäcke kombiniert das Ergonomiekonzept innovativer Trekking-Rucksäcke mit all dem, was eine Schultasche leisten muss. ergobag verwendet Stoffe, die zu 100% aus recycelten PET-Flaschen hergestellt sind und schützt so die Ressourcen unserer Erde. Dank Kletties lassen sich die Kinderschulrucksäcke nach Lust und Laune individuell gestalten.

Bildung, Gesundheit & Ressourcenorientierung sind für die ergobag-Macher die Hauptthemen für eine glückliche Zukunft. Durch sein tägliches Tun will das ergobag-Team kleinen und größeren Menschen den Rücken stärken – mit dem Ziel, dass sie gut gelaunt und mutig ihre individuellen Potenziale entfalten können.

In ergobag-Schulrucksäcken werden Ergonomiekonzept und Individualisierbarkeit mit Umweltbewusstsein kombiniert. Für diese Idee, das Konzept und die Designs wurde ergobag ausgezeichnet, u a. mit dem red dot design award 2011 und 2013, als Preisträger im Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ sowie beim Businessplan-Wettbewerb enable2start. Beim Deutschen Gründerpreis 2012 durften die Gründer Einzug ins Finale feiern. ergobag wurde im Februar 2010 von vier Freunden gegründet und hat seinen Firmensitz in Köln. Und genau hier werden alle ergobag-Produkte mit Liebe designt und entwickelt.

Die Rucksäcke der Linien ergolino für Kindergartenkinder, ergobag für Grundschüler und satch für Kids ab der vierten Klasse sind in mehr als 1200 sorgfältig ausgewählten Schreib-, Spiel- und Lederwarengeschäften in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich. Weitere Informationen unter www.ergobag.de oder auf Facebook: www.facebook.com/ergobagTeam.

Kontakt
ergobag
Nady Seyfarth
Venloer Str. 241 – 245
50823 Köln
0221 / 539 70532
Vanessa.Hake@ergobag.de
http://www.ergobag.de

Pressekontakt:
Bite Communications GmbH
Aurika von Nauman
Flößergasse 4
81369 München
089 / 4444 674 35
ergobag@bitecommunications.com
http://www.bitecommunications.com

Immobilien Bauen Garten

Fertiggaragen als Designobjekte

ZAPF GmbH mit Innovationskraft an die Spitze

Fertiggaragen als Designobjekte

Das Traditionsunternehmen ZAPF kombiniert die Erfahrung aus fast 50 Jahren Herstellung von monolithischen Fertiggaragen aus Beton mit innovativen Ideen und ansprechendem Design. Das Ergebnis sind zukunftsorientierte Lösungen im Garagenbereich.

Der Fertiggaragen-Clou

Es ist die von Architekten entworfene „Clou“, die ein neuartiges Bild von Fertiggaragen vermittelt: Mit ihrer ovalen Form und dem charakteristischen Seiteneingang ist sie ein ästhetischer Meilenstein in der Garagenarchitektur. Die Möglichkeit der Dachbegrünung trägt zusätzlich dazu bei, dass sich diese Betongarage als Gestaltungselement optimal in die Umgebung integrieren lässt. Für die Fertiggaragen-Neuheit erhielt die ZAPF GmbH nicht nur Zuspruch von begeisterten Kunden, sondern auch den Design Award des iF Design Forums Hannover.

Mut zur Farbe

Mit den Designlinien COLORWORLD® und ARTWORLD® entwickelte ZAPF in enger Zusammenarbeit mit renommierten Farbdesignern eindrucksvolle Farbkonzepte für seine Fertiggaragen. Während bei den Modellen von COLORWORLD® aufeinander abgestimmte Kolorierungen an Wand, Tor und Dachranddesign die Garage zum Blickfang werden lassen, sind es bei den Modellen von ARTWORLD® von anderen Ländern und Kulturen inspirierte Farben und Formen.

Mehr als ein überdachter Parkplatz

Bei seinen Fertiggaragen eröffnet ZAPF einen ganze Palette an Nutzungsmöglichkeiten, die weit über das Abstellen eines Autos hinaus gehen: Die Garage mit Fertigkeller und Montagegrube kann als eigene Werkstatt fungieren, mit Innenraumsystem für Gartengeräte, Werkzeug und Co. sowie Regenwasserspender macht sie dem Geräteschuppen Konkurrenz und mit Solarzellen auf dem Dach und praktischer Stromspeicherstation im Inneren wird die Garage zum heimischen Energiezentrum. Auch bei den Carports von ZAPF verstehen sich verschiedene Nutzungsoptionen von selbst: Die offenen Fertiggaragen können auch als geschützter Übergang zwischen Garage und Wohnhaus sowie als großzügiges Vordach oder Terrassendach eingesetzt werden. Besonders wandelbar ist das Model „Magic“. Es ist bereits von Haus aus so entworfen, dass auch nach der Aufstellung noch Änderungen oder Erweiterungen möglich sind. Und so kann es sich vom Carport zur Gartenlaube oder zum Wintergarten bis hin zur geschlossenen Garage entwickeln.

Qualität und guter Service

Der Traditionshersteller im Fertiggaragen-Segment steht für hohe Qualität und ausgezeichneten Service. Dazu tragen unter anderem ein aktives Qualitätsmanagement, gut ausgebildete Fachkräfte sowie die gebündelte Kompetenz bei, die aus über 340.000 montierten Fertiggaragen resultiert. Zudem darf sich die ZAPF GmbH mit dem TÜV-Zertifikat „Service tested“ schmücken. Soviel Engagement wird durch zufriedene Kunden belohnt: Mittlerweile hat sich das Unternehmen in Deutschland zum Marktführer im Fertiggaragen-Bereich entwickelt und liefert bundesweit die meistverkaufte Betonfertiggarage.

Weitere Infos unter www.garagen-welt.de .

Seit mehr als 40 Jahren konzentriert sich der Geschäftsbereich Garagen der ZAPF GmbH auf die Produktion und Weiterentwicklung von Fertiggaragen in monolithischer Bauweise und auf die Herstellung von innovativem Garagenzubehör. In dieser Zeit entwickelte sich ZAPF-Garagen in Deutschland zum Marktführer in diesem Segment und liefert bundesweit inzwischen jede vierte Betonfertiggarage und exportiert ebenfalls ins europäische Ausland. Weitere Informationen finden Sie unter www.garagen-welt.de.

Kontakt
ZAPF GmbH
Matthias Höhn
Nürnberger Straße 38
95448 Bayreuth
0921/ 601 – 430
m.hoehn@zapf-gmbh.de
http://www.garagen-welt.de

Pressekontakt:
Fröhlich PR GmbH i. A. der ZAPF GmbH
Heidi Sandner
Alexanderstraße 14
95444 Bayreuth
0921/ 75935 – 59
h.sandner@froehlich-pr.de
http://www.froehlich-pr.de/

Tourismus Reisen

Meliá Hotels ist angesehenstes Unternehmen der spanischen Tourismusbranche

Ranking der jährlichen MERCO-Studie bewertet 700 Firmen

Palma de Mallorca. – Die angesehene, unabhängige MERCO (Monitor Empresarial de Reputación Corporativa) Studie misst die Reputation in Spanien tätiger Unternehmen und ist einer der wichtigsten Branchenmonitore weltweit. Jedes Jahr werden mehr als 700 Unternehmen unter die Lupe genommen, von denen es nur 100 in das Ranking schaffen. Meliá Hotels International (MHI) belegt Platz 33 im Gesamtranking und den ersten Platz innerhalb der Reisebranche. Bei der Bewertung der am meisten geschätzten Führungskräfte kam Gabriel Escarrer Juliá, Präsident und Gründer von MHI, auf einen beachtlichen 52. Platz im Gesamtranking. Basis des Monitorings sind wirtschaftliche Profitabilität, Servicequalität und Kundenzufriedenheit, Innovationskraft, soziales Engagement und Umweltschutz, interne Reputation und Arbeitsplatzqualität sowie internationale Bedeutung.

Seit Beginn der Wirtschaftskrise konnte MHI seine wichtigsten Betriebsindikatoren stabil halten oder sogar verbessern, nicht nur im Hinblick auf das Geschäftsergebnis, sondern auch hinsichtlich Qualität, Team-Management, Unternehmensethik, sozialer Verantwortung, Globalisierung und Innovation. Als Ergebnis kletterte die Gruppe im MERCO Unternehmensreputations-Ranking der 100 besten Unternehmen Spaniens kontinuierlich nach oben. Während der Rezession in Spanien konnte Meliá allen finanziellen Verpflichtungen nachkommen und schaffte es gleichzeitig, für Vertrauen in den Märkten zu sorgen. Das Unternehmen hat darüber hinaus sein internationales Wachstum beschleunigt und ist dabei zu einem der am stärksten international ausgerichteten Unternehmen Spaniens geworden, mit Präsenz in 35 Ländern und einer stetig steigenden Mitarbeiterzahl von mittlerweile mehr als 38.000.

Für MHI ist der wichtigste Erfolgsfaktor die Verbesserung der Produkt- und Servicequalität, die durch die Krise nicht in Mitleidenschaft gezogen wurden, sondern – ganz im Gegenteil – zu einer höheren Kundenzufriedenheit beigetragen haben. Hinzu kommen eine verbesserte Mitarbeiterkultur und ein Index zur Bewertung von Team-Engagement, Zufriedenheit am Arbeitsplatz oder Stolz auf das Unternehmen, alles in einer hochkomplexen makroökonomischen Lage, die sich auch auf die Arbeitsumgebung auswirkt.

Laut MERCO hatten 2013 auch Unternehmensethik und soziales Engagement wie Umweltschutz Einfluss auf das Ergebnis. Auf diese Bereiche hat Meliá sich speziell in den letzten Jahren besonders konzentriert und erhebliche Fortschritte erzielt, wie beispielsweise die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der UNICEF zur Sensibilisierung von Gästen und Mitarbeitern im Bereich Kinderschutz, das Abkommen mit der ONCE Foundation zur Integration von Menschen mit Behinderung am Arbeitsplatz sowie zahlreiche erfolgreiche Projekte zur Reduzierung von CO2-Emissionen und Wasserverbrauch. Darüber hinaus hatte MHI 2012 einen Ethikkodex zum Umgang mit den verschiedenen Interessengruppen im Umfeld des Unternehmens eingeführt. 30 von weltweit mehr als 350 Hotels haben bereits Umwelt-Zertifizierungen. Und MHI ist die erste Kette, die von dem UNESCO-unterstützten Responsible Tourism Institute als Biosphärenhotelgruppe zertifiziert wurde. CEO Gabriel Escarrer Jaume hierzu: „Unternehmen der Reisebranche haben ein enormes Potenzial, wirtschaftliche Entwicklung einzuleiten und in ihrem Umfeld für eine Umverteilung von Wohlstand und Umweltschutz zu sorgen. Unsere Aufgabe ist es, das Beste aus diesem großen Potenzial machen und dabei so verantwortungsvoll wie möglich zu handeln.“

Über Meliá Hotels International S.A.:
Die spanische Hotelgruppe Meliá Hotels International (Palma de Mallorca) wurde 1956 von Gabriel Escarrer Juliá gegründet. Sie betreibt und distribuiert heute weltweit über 350 Hotels mit 90.000 Zimmern in 35 Ländern auf vier Kontinenten. Das börsennotierte, familiengeführte Unternehmen ist eine der größten Resort-Hotelgruppen der Welt und Marktführer in Spanien. Zum Portfolio zählen die Marken Gran Meliá, Meliá, ME, Innside, Tryp by Wyndham, Paradisus, Sol sowie die Timesharing-Marke Club Meliá.
In Deutschland führt die Tochtergesellschaft von Ratingen aus derzeit 22 Häuser: zwei Meliá, neun Innside und elf Tryp. Die Präsenz der spanischen Kette soll in Deutschland, dem nach Spanien zweitgrößten europäischen Markt der Gruppe, stark ausgebaut werden. Rund 20 neue Objekte werden derzeit geprüft. Verträge wurden bereits für sechs Hotels der stylischen, im Vier- bis Fünf-Sterne-Segment angesiedelten Marke Innside unterzeichnet: Düsseldorf-Medienhafen (Eröffnung: 15. September 2013), Wolfsburg (2014), Frankfurt (2014), Hamburg (2015), Essen (2015), Aachen (2015). www.melia.com,
http://www.facebook.com/MeliaHotelsInternational, http://twitter.com/MeliaHotelsInt

Über Gran Meliá Hotels & Resorts
Die Marke Gran Meliá Hotels & Resorts vereint die luxuriösesten Hotels der Gruppe unter einem Dach. Diesen Premiumhäusern liegt die Vision zugrunde, wie es aussehen könnte, wenn man es sich einmal so richtig gut gehen lässt. Mit ihrer einzigartigen Architektur und ihren exquisiten Serviceleistungen werden die Gran Meliás selbst anspruchsvollsten Gästen gerecht. Unter der Premiummarke Gran Meliá führt die spanische Kette Meliá Hotels International weltweit 13 Hotels und Resorts an den schönsten Destinationen der Welt (acht in Europa, zwei in Asien und drei in Latein- und Südamerika), von denen einige Häuser zu den „Preferred Hotels & Resorts“ zählen. Für 2013 ist die Eröffnung eines weiteren Gran Meliás im chinesischen Xi“an geplant.
www.gran-melia.com

Kontakt
Meliá Hotels International S.A.
Sylvia König
Alte Landstraße 12-14
D-85521 Ottobrunn
+49-(0)89- 660396 6
melia@wp-publipress.de
http://www.melia.com

Pressekontakt:
W&P PUBLIPRESS GmbH
Sylvia König
Alte Landstraße 12-14
85521 Ottobrunn
089660396-6
sk@wp-publipress.de
http://www.wp-publipress.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

alphasieben zeigt, wie mittelständische Unternehmen durch Innovationskraft wachsen können

„Damsch Business Project Management“ und „TOP.conduct“ gründen Initiative zur Stärkung der Innovationskraft mittelständischer Unternehmen.

alphasieben zeigt, wie mittelständische Unternehmen durch Innovationskraft wachsen können

München. Wie sich durch gezieltes Innovationsmanagement der Unternehmenserfolg nachhaltig sichern lässt, wollen zwei Unternehmer deutschen Mittelstandsfirmen zeigen.

„Dafür haben wir ein vollkommen neues Instrument entwickelt“, so Manfred Damsch, einer der Gründer der Initiative. Damit lasse sich die Innovationskraft eines Unternehmens innerhalb kürzester Zeit erfassen. Nach Erkenntnis der beiden Entwickler des Konzepts gibt es vier Kompetenzbereiche, in denen die Innovationskraft eines Unternehmens wesentlich gestärkt werden kann: Führung, Wissen, Kultur und Struktur.

Einzigartig und neu ist dabei nach Aussage von Hans-Martin Lauer das praxiserprobte Selbstbewertungssystem. In einem geleiteten Selbsttest ordnet sich das Unternehmen in jedem dieser Felder den angebotenen Szenarien zu.

Sofort nach Abschluss des Selbsttests erhält das Unternehmen die Auswertung mit seinem individuellen Profil. Darin wird die eigene Position im Vergleich zum Wettbewerb dargestellt. Starke Positionen werden benannt, Ausbaufelder erkennbar. Unternehmer, die bereits in der Erprobungsphase teilgenommen haben, urteilen: „Sehr einleuchtend“, „stimmiges Bild“, „wirklich wichtige Ansätze werden deutlich“.

Weitere Informationen zu den vier Kompetenzfeldern können über www.alphasieben.com und http://alphasieben.com/wp-content/uploads/2013/02/alphasieben-whitepaper.pdf abgerufen werden. Der Selbsttest wird völlig kostenfrei sein und steht nach Abschluss der Erprobungsphase zur Verfügung.

Was der Unternehmer dazu braucht, ist ein wenig Zeit und die Bereitschaft, sich realistisch einzuschätzen.

alphasieben
alphasieben ist eine Beraterinitiative zur Stärkung der Innovationskraft mittelständischer Unternehmen im deutschsprachigen Raum. www.alphasieben.com.

Manfred Damsch ist Gründer von Damsch Business Project Management. Ein Beratungsunternehmen mit Expertise auf der frühen Entstehungsphase von Vorhaben. www.businessprojectmanagement.de.

Hans-Martin Lauer ist Gründer von TOP.conduct, einem Beratungsunternehmen mit den Schwerpunkten Innovationsmanagement und Technologie. www.topconduct.com

Damsch Business Project Management unterstützt Unternehmer, Geschäftsentwickler und Produktmanager bei der Konzeption neuer Produkte, Services und Geschäftsmodelle und garantiert einen reibungsfreien 1:1 Transfer in die Umsetzung.

Kontakt:
Damsch Business Project Management
Manfred Damsch
Maukestraße 6
81545 München
08935854631
md@businessprojectmanagement.de
http://www.businessprojectmanagement.de