Tag Archives: Innovation

Sonstiges

TEDxHamburg 2018 – „All we need is…“ – Wenn ein einzelnes Puzzlestück Großes bewirken kann

TEDxHamburg 2018 - "All we need is..." - Wenn ein einzelnes Puzzlestück Großes bewirken kann

Ideas worth spreading! TEDxHamburg 2018 – „All we need is…“ – 27. September 2018

Jessica Berlin schafft Technologielösungen für Schwellenländer. Jana Boulus hilft Menschen aus Krisen- und Fluchtregionen bei der Bewältigung psychischer Traumata. Jillian York untersucht die Auswirkungen von Zensur und Überwachung auf Kultur und Gesellschaft. Joana Osman bringt Menschen aus dem Nahen Osten – Israel, Palästina und dem Iran – zusammen, um über einen konstruktiven Dialog Brücken zu bauen, die in Freundschaften münden.

All diese Menschen haben eines gemein: für den Erfolg ihrer Arbeit brauchte es ein wesentliches Puzzleteil, das sie dazu befähigte, Hindernisse zu überwinden. Insgesamt sieben SpeakerInnen teilen am 27. September 2018 in spannenden TEDx-Talks ihre Geschichte zu diesen fehlenden Puzzleteilen auf der TEDxHamburg. Zum achten Mal findet die Innovationskonferenz in Hamburg statt. Mit dabei ist auch der Hamburger Sozialunternehmer und Gründer von Lemonaid und ChariTea, Paul Bethke, Cordelia Röders-Arnold von einhorn products und der Abenteurer und Filmemacher Reza Pakravan, der 2011 einen Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde für die Durchquerung der Sahara mit dem Fahrrad erhielt.

Caren Brockmann, Organisatorin und Lizenznehmerin der TEDxHamburg, sagt: „In diesem Jahr stehen unsere SpeakerInnen repräsentativ für eine aktive Zivilgesellschaft, deren Mut und persönlicher Einsatz das Fundament von Demokratie und Menschlichkeit stützt. In ihren Projekten und Initiativen kämpfen sie für Rechtstaatlichkeit, Meinungsfreiheit und eine liberale Gesellschaft, die für andere einsteht und sich von Tabuthemen löst.“

Co-Organisator und Geschäftsführer von red onion, Stephan Balzer, ergänzt: „Wir wollen deutlich machen, wie wichtig das Engagement der Zivilgesellschaft ist – insbesondere in Zeiten, in denen das globale politische und gesellschaftliche Gefüge droht, aus der Balance zu geraten. Die Geschichten unserer TEDx-SpeakerInnen sollen ermutigen und zeigen, dass es entgegen aller Hürden möglich ist, über sich hinaus zu wachsen und etwas zu verändern.“

Dieser rote Faden zieht sich auch durch die musikalischen Acts. Besucher der TEDxHamburg dürfen sich auf die einzigartige Stimme der israelischen Sängerin und Songwriterin Sivan Talmor freuen. Die Neo-Soul Sängerin Leona Berlin beeindruckt in einer weiteren Performance mit jazzigen Einflüssen und poppigen Strukturen.

Informationen zu den SpeakerInnen und Details zur TEDxHamburg sind hier abrufbar:
http://bit.ly/TEDxHamburg

Tickets gibt es unter https://www.tedxhamburg.de/tickets Das Programm wird in englischer Sprache durchgeführt.

Die Partner der TEDxHamburg 2018
Auch in diesem Jahr ist die TEDxHamburg als gemeinnützige Konferenz nicht ohne eine Vielzahl von Partnern möglich. Wir danken unserem Hauptsponsor, der Beiersdorf AG, sowie der dgtl.ai GmbH, der laf.li digital GmbH, Mailchimp, der Firma Schwartau und vielen anderen. Medienpartner sind in diesem Jahr die Frankfurter Allgemeine Zeitung, die Digital Media Women, PR13, das Qiio Magazin, nextMedia.Hamburg sowie Fempreneur neben anderen. Die vollständige Liste aller Partner kann hier eingesehen werden.
https://www.tedxhamburg.de/partners

Über TED und TEDxHamburg
TED („Technology, Entertainment, Design“) ist eine Non-Profit-Organisation mit Sitz in New York. Ihre Innovationskonferenzen verfolgen unter dem Leitbild „Ideas worth spreading“ das Ziel, inspirierende Ideen und kreative Visionen einem weltweiten Publikum zugänglich zu machen und ein positiver Impulstreiber für Veränderung zu sein. TEDx sind lokale Konferenzableger, die weltweit unabhängig organisiert werden. 2009 brachte Stephan Balzer das Konferenzformat TEDx erstmalig nach Deutschland und wurde 2010 von TED zum TEDxEuropa Botschafter ernannt. Seit 2016 ist er Co-Organisator der TEDxHamburg.

red onion ist eine Kommunikations- und Ideenagentur mit Sitz in Berlin. Sie wurde 1999 von Stephan Balzer gegründet und befasst sich mit den großen Transformationsthemen und Herausforderungen unserer Zeit. Neben der Marken- und Kommunikationsberatung zählt Programm- und Content-Entwicklung sowie innovative Eventgestaltung und Veranstaltungsproduktion zur Arbeit von red onion. Mit ihren Formaten schafft die Agentur Orte der Begegnung für Menschen, neue Gedanken und Ideen. Dazu gehören große Konferenzformate, Design-Sprints oder Disruptions-Workshops, aber auch one-on-one Speaker-Coachings im TED-Stil. Seit 2016 veranstaltet red onion den Singularity University Germany Summit in Berlin, seit 2017 das Konferenzformat „Q Berlin Questions“ in Zusammenarbeit mit visit Berlin. 2009 startete Stephan Balzer mit red onion als erster Lizenzpartner die deutschen TEDx Konferenzen. 2018 gründete er u. a. mit Lara Stein das globale Lern- und Impactnetzwerk Boma Global.

Kontakt
red onion GmbH
Nadine Bütow
Schönhauser Allee 10/11
10119 Berlin
0152 5454 9532
n.buetow@redonion.de
http://redonion.de/de/

Wirtschaft Handel Maschinenbau

7. Swiss Payment Forum: Digitalisierung in der Finanzbranche

7. Swiss Payment Forum: Digitalisierung in der Finanzbranche

Kreuzlingen, September 2018 – Die Digitalisierung begegnet uns heute auf Schritt und Tritt in den unterschiedlichsten Lebensbereichen. Die Finanzindustrie befindet sich schon seit Jahren mitten in der Digitalisierung. Auch wenn die Geschwindigkeit der Umsetzung manchmal hinter den hochgesteckten Erwartungen zurückbleibt, gehört die Finanzindustrie sicherlich nicht zu den Branchen, die Gefahr laufen den digitalen Wandel zu verschlafen. Damit die Regulierung im Finanzsektor nicht die Digitalisierung schlägt, bedarf es einer hohen Innovationskraft.

Dabei sorgt vor allem die EU-Direktive PSD2 mit dem Ziel, die Innovationskraft und den Wettbewerb in der Finanzbranche zu erhöhen, für frischen Wind. Was sich aber tatsächlich im Hinblick auf Innovationen rund um Mobile- und Wearable Payments, PIN on Glass, Secure Remote Commerce, API-Based Services, In-App Purchases, eCommerce Payment Trends, internationale Entwicklungen, wie WeChat, Digital Identities und Digitalisierung im Payment bewegt, diskutieren Referenten und Teilnehmende beim Swiss Payment Forum in Zürich am 5. und 6. November 2018.

Seit vielen Jahren hat sich das Swiss Payment Forum als Branchentreff etabliert. Es zeichnet sich durch hochkarätige Fachbeiträge und exzellente persönliche Networking-Möglichkeiten aus.

Mehr Informationen unter www.swisspaymentforum.ch

Die Vereon AG veranstaltet hochkarätige Tagungen, Konferenzen und Workshops zu aktuellen Themen aus Wirtschaft und Wissenschaft. Ausgewiesene Experten aus Forschung, Wissenschaft, Praxis und Politik präsentieren regelmäßig pragmatische Lösungsansätze und wegweisende Trends. Führungs- und Fachkräfte aller Branchen schätzen diese Informationsplattformen zum Wissensausbau, Erfahrungsaustausch und zur Gewinnung wertvoller neuer Kontakte.

Kontakt
Vereon AG
Johannes von Mulert
Hauptstrasse 54
8280 Kreuzlingen
0041 71 677 8700
presse@vereon.ch
http://www.e-rechnungsgipfel.de/presse

Kunst Kultur Gastronomie

Print wirkt! Wenn es um gedruckte Schokolade geht!

Münchner Start-up chocolate³ geht mit 3D gedruckter Schokolade ins Crowdfunding.

Print wirkt! Wenn es um gedruckte Schokolade geht!

Der Jungunternehmer Benedikt Daschner kommt als gelernter Konditormeister aus der süßen Branche, die er mit seinen 3D-Druckern jetzt in die Zukunft führen will. Mit chocolate 3 gründete er im Juni 2018 sein erstes Unternehmen, für den kommerziellen Druck von Schriftzügen, Logos und weiteren Kunstwerken aus Schokolade.

Von 20. September bis 25. Oktober läuft seine Crowdfunding Kampagne zur Unterstützung seines Start-ups. Sie haben Fragen dazu? Hier sind die Antworten:

Schokolade aus dem 3D-Drucker. Wie schmeckt das?

Besser als Sie erwarten! Richtig gut! Unsere Kuvertüre mit 65% Kakaogehalt wird nach höchsten Standards in der Schweiz produziert und wurde sogar schon als beste Kuvertüre der Welt ausgezeichnet. Dabei verarbeiten wir die Schokolade ohne Zusatzstoffe und erhalten so ihren einzigartigen Geschmack. Die filigranen Wände von ca. 1,2mm Stärke sorgen dabei für ein völlig neuartiges Mundgefühl.

Wie bist du auf die Idee gekommen?

Nach meiner Ausbildung zum Konditor kam ich 2014 mit den ersten 3D-Druckern in Berührung und die Idee Schokolade zu drucken war geboren. Nach vier Jahren in unterschiedlichen Häusern in Deutschland und Österreich und der Meisterprüfung war es dann so weit. Ich fühlte mich bereit meinen eigenen Weg einzuschlagen. Nach der überraschenden Insolvenz meines letzten Arbeitgebers, einem Grazer Start-up aus dem Pralinen Metier, beschloss ich die Idee wieder aufzugreifen, denn wider Erwarten hat es bis heute keiner getan.

Das mein Herz für Schokolade schlägt, ist mittlerweile jedem klar, der mich kennt.

Hast du schon immer mit Schokolade zu tun?

Vermutlich ja.

Angefangen Schokolade zu verarbeiten habe ich mit 14 Jahren. Damals meinte mein Vater nur: „Probier doch mal Pralinen aus, backen kannst du ja schon.“ Hätte er gewusst, dass meine Perfektion zu schokoladenverschmierten Küchen und kistenweise Equipment führt, hätte er es vielleicht gelassen. Was daraus geworden ist, hätte damals aber vermutlich keiner für möglich gehalten.

Wo liegen die Herausforderungen?

In der Schokolade, dem Transport und der Technik. Eigentlich ist es eine einzige große Herausforderung! Schokolade ist bei der Verarbeitung viel flüssiger als Kunststoff und will auch noch ganz speziell behandelt werden (Stichwort Vorkristallisieren und weiß angelaufene Schokolade). Deshalb gelten die Regeln des 3D-Drucks nur mit Einschränkungen. Schritt für Schritt habe ich es jedoch geschafft, den Drucker so anzupassen, dass ich wieder die Kontrolle über die Schokolade habe. Trotzdem stehe ich noch ganz am Anfang wenn ich darüber nachdenke was mir noch alles für die Zukunft vorstelle … Und was stellst du dir für die Zukunft vor?

– der Druck mit mehreren Schokoladensorten

– mehrfarbiger Druck

– komplexere und noch detailgetreuere Objekte

– die Vereinfachung des gesamten Bestell- und Druckprozesses

– vielleicht sogar einmal Pralinen mit Füllung…

Seit wann gibt es chocolate 3 ?

Ernsthaft aufgegriffen habe ich die Idee Januar 2018. Etwa im April war ich so weit die Idee umzusetzen. Offiziell gegründet habe ich chocolate 3 am 29.6.2018.

Warum sollte ich mir gedruckte Schokolade kaufen? Was kann man alles drucken?

Weil gute Schokolade einfach ein Genuss ist!

Ich habe es mit dem 3D-Druck geschafft, Schokolade zu einem gewissen Grad neu zu erfinden. Dabei reden wir nicht von Tafeln oder gegossenen Osterhasen, sondern von neuen Formen wie Logos, Sprüchen, eigenen Designs und ganzen Figuren. Die Kreationen passen als individuelles Geschenk, für jede Torte und auch als Namensschilder für den Hochzeitstisch, als Christbaumschmuck oder Give-Away für die Firmenfeier. Aber vielleicht kommen unsere Produkte ja bald auch bei Heiratsanträgen, im Osternest, als Mitbringsel und als neue Art Werbegeschenk zum Einsatz. Die Einsatzmöglichkeiten sind aktuell nur durch die Technik und Fantasie begrenzt.

Du startest mit einer Crowdfunding Kampagne. Was sind deine Ziele?

An erster Stelle möchte ich den Menschen zeigen, was im Patisserie Bereich möglich ist und was es bei chocolate 3 in Zukunft geben wird. Zweitens will ich herausfinden, was die potentiellen Kunden am meisten anspricht.

Mit einer entsprechenden Finanzierung möchte ich eine kleine Produktion aufbauen und einen Onlineshop auf den Weg bringen, der es einfacher macht, die kleinen Kunstwerke zu bestellen. Es gilt also aus der Einzelproduktion in Dimensionen vorzustoßen, die neben Einzelkunden auch für Großkunden wie Hotels, Unternehmen, etc. spannend sind.

Print wirkt ist dein Motto – wen sprichst du mit deinen Druckerzeugnissen an?

Jeder, der etwas ausgefallenes sucht, ist bei uns richtig. Für den kleinen Geldbeutel gibt es fertige Produkte wie unser beliebtes „LOVE“, wer es noch ausgefallener und persönlicher möchte, kann sein Logo, einen Namen oder was auch immer ihm / ihr gerade einfällt bei uns aus Schokolade drucken lassen.

Dabei spielt es keine Rolle ob Privatperson oder Unternehmen! Wir finden für jeden die passende Lösung. Freude schenken, vom Namenstag bis zum Firmenjubiläum. Wie kommt die Schokolade zum Käufer?

Idealerweise wird sie bei uns abgeholt, denn viel empfindlicher kann ein Produkt nicht sein. So hat man auch gleich die Gelegenheit den Herstellungsprozess zu bewundern, denn er zieht einen wirklich in seinen Bann! Für alle anderen arbeiten wir gerade verschiedene Versandlösungen für Deutschland aus, die Risiken wie Bruch und Temperatur ausschließen. Dabei ist es uns auch hier wichtig einen nachhaltigen Weg mit möglichst wenig Kunststoff u.ä. zu finden.

Wird es irgendwann auch Drucker zum Kaufen geben?

Die Drucker mit denen ich arbeite, sind Einzelanfertigungen und individuell kalibriert. Dies ist meine Werkbank und die Einarbeitung ungelernter Personen würde rund 2 Wochen dauern. Daher steht aktuell die Produktion von unseren Kunstwerken im Fokus. In einem zweiten Schritt, auch weil die Nachfrage von Hotels, Restaurants, etc. so groß ist, möchte ich gerne auch die Drucker samt Know-how zum Verkauf anbieten. Erste Kooperationen mit besonders interessierten Kunden sind jedoch schon in Planung. Im Crowdfunding gibt es außerdem schon jetzt die Möglichkeit sich einen der ersten Drucker zu sichern!

Wie lautet deine zukünftige Berufsbezeichnug?

Eine gute Frage auf die ich noch keine Antwort weiß. „Der Gerät“, „la Machina“ und „der Schokoladendrucker“ kamen zwar schon als Vorschlag, überzeugt haben sie mich aber noch nicht. Bis ich etwas gefunden habe, wovon ich überzeugt bin, bleibe ich einfach als Konditormeister dem Handwerk als solcher treu.

chocolate³ – individuell 3D gedruckte Schokolade

Individuell, innovativ, grenzenlos. Feinste Schokolade neu interpretiert.

Wofür wir stehen? Wir definieren Schokolade neu! Mithilfe unserer speziell entwickelten 3D Drucker werden die Grenzen der Schokoladenproduktion durchbrochen und bisher Unvorstellbares möglich gemacht. Gutscheine, Parfüms, Uhren … Mach Schluss mit langweiligen Geschenken. Mit unseren originellen Schokoladendesigns hebst du das Thema Geschenke auf ein anderes Level. Sag es mit chocolate³

Kontakt
chocolate³
Benedikt Daschner
Loristr. 3a
80335 München
017648268787
info@chocolate3.de
https://chocolate3.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Sodexo führt neue Regionalstruktur ein

Sodexo führt neue Regionalstruktur ein

(NL/4927120362) Zum 01.09.2018 startet Sodexo in einer neuen regionalen Struktur: Die Länder der D|A|CH-Region bilden dann zusammen mit Central Eastern Europe die neue Region Central Europe. Mit den neuen Strukturen gehen ebenfalls personelle Veränderungen einher.

Rüsselsheim, 05. September 2018 Mit dem Zusammenschluss der D|A|CH-Region und der Region Central Eastern Europe gehören ab sofort neben Deutschland, Österreich und der Schweiz auch Polen, Rumänien, die Slowakei, die Tschechische Republik und Ungarn zur neuen Region Central Europe.

Im Zuge der Umstrukturierung gibt es auch personelle Veränderungen: Adrienne Axler, die in den zurückliegenden Jahren maßgeblich zum Erfolg der Sodexo Unternehmung beigetragen hat, verabschiedet sich verdienstvoll nach 28 Jahren bei Sodexo und sechs Jahren an der Spitze der Sodexo D|A|CH-Region in den Ruhestand. Die Geschäftsführung für Deutschland übernimmt ab sofort Dieter Gitzen, der bereits 1998 seine berufliche Karriere bei Sodexo in Deutschland startete und zuletzt als CEO für die Segmente Healthcare & Seniors, sowie Schulen und Universitäten zuständig war.

Der Zusammenschluss der Regionen optimiert nicht nur die Effizienz über die Segmente und geographischen Grenzen hinweg, sondern ermöglicht es Sodexo, Synergien innerhalb der Teams zu fördern. Mit der neuen Struktur werden zahlreiche Möglichkeiten geschaffen, Innovationen in der Kundenorientierung und eine größeren Bandbreite an Services zu schaffen und damit die Wettbewerbsfähigkeit strategisch auszubauen.
Dazu merkt Sodexo-Geschäftsführer Dieter Gitzen an: Der verstärkte Austausch und die Zusammenarbeit innerhalb der Sodexo Ländergesellschaften machen uns noch interessanter und vielfältiger. Mit unseren Angeboten im Bereich der Lebensqualität tragen wir effektiv zum Erfolg unserer Kunden bei und verändern das Leben der Verbraucher zum Positiven. Die neue Region wird ein Kraftzentrum der Innovationen aber unsere Geschäftsausrichtung bleibt national, regional und vor Ort.

Die neue Region Central Europe steht mit 21.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ein Umsatzvolumen von rund 880 Millionen Euro sowie 1,5 Milliarden Euro Emissionsvolumen an Gutschein- und Kartenwerten im Bereich betrieblicher und öffentlicher Sozialleistungen.

Neuer Vorsitzender des Geschäftsführungsgremiums für die gesamte Region Central Europe wird Patrick Sochnikoff. Er steht damit dem Gremium aus den jeweiligen Geschäftsführern der Länder vor, welches den gemeinsamen Kurs der Region Central Europe bestimmt.

Über Sodexo
Sodexo On-site Services beschäftigt in der Region Central Europe 21.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit ihrer Servicementalität täglich rund 7 Mio. Verbraucher u.a. in Wirtschaftsunternehmen, Behörden, Schulen, Kindergärten, Kliniken und Senioreneinrichtungen begeistern.

Von Pierre Bellon 1966 gegründet, ist Sodexo weltweit führend bei Services für mehr Lebensqualität, die eine wichtige Rolle für den Erfolg des Einzelnen und von Organisationen spielt. Dank einer einzigartigen Kombination aus On-site Services, Benefits and Rewards Services und Personal and Home Services erbringt Sodexo täglich für 100 Mio. Menschen in 80 Ländern integrierte Dienstleistungen. Zum Angebotsportfolio gehören z.B. Empfangs-, Sicherheits-, Wartungs- und Reinigungsdienste, Catering, Facility Management, Karten- und Gutscheinlösungen, sowie Gesundheitsangebote für Mitarbeiter. Der Erfolg und die Leistungsfähigkeit von Sodexo beruhen auf der Unabhängigkeit, dem nachhaltigen Geschäftsmodell und der Fähigkeit des Unternehmens, seine weltweit 427.000 Mitarbeiter kontinuierlich weiterzuentwickeln und an sich zu binden. Sodexo ist in den Indizes CAC 40 und DJSI enthalten.

Firmenkontakt
Sodexo Services GmbH
George Wyrwoll
Eisenstr. 9
65428 Rüsselsheim
06142 1625-265
george.wyrwoll@sodexo.com
http://

Pressekontakt
Sodexo Services GmbH
George Wyrwoll
Eisenstr. 9
65428 Rüsselsheim
06142 1625-265
george.wyrwoll@sodexo.com
http://www.sodexo.de

Computer IT Software

IFA-Erfolg für Unternehmen aus Taiwan: Smarte Windel, Pestizid Detektor u.a.

Berlin, 5. September 2018

„Die IFA dieses Jahr war einfach nur überwältigend“, sagt Matteo Boschetti mit zufriedener Miene. Kein Wunder, er ist Marketing Direktor für ein Produkt, das die Medien ,den heimlichen Star der Messe“ getauft haben: Die smarte Windel für Babies und Erwachsene von Opro9 hat sehr viel Aufmerksamkeit bekommen – nicht nur wegen ihrer Verwendung für junge Familien, sondern auch, weil sie die Pflegequalität in Altersheimen erheblich verbessern könnte.
Die SmartDiaper war aber nur eine von über 40 imponierenden Innovationen von 15 taiwanesischen Unternehmen, die Taiwan Excellence auf der diesjährigen IFA präsentiert hat. „Mit dem Symbol „Taiwan Excellence“ werden die innovativsten Produkte Taiwans ausgezeichnet. Produkte mit diesem Gütesiegel sind in Taiwan hergestellt und wurden aufgrund ihrer herausragenden Leistungen in den Bereichen Forschung und Entwicklung, Design, Qualität und Marketing prämiert,“ erklärt Prof. Dr. Jhy-Wey Shieh, Repräsentant der Taipeh Vertretung in der Bundesrepublik Deutschland. „Für uns ist die IFA die perfekte Plattform, um damit der Welt die Innovationsstärke Taiwans zu zeigen.“
Ein anderes Produkt, das wegen seiner Einzigartigkeit das Interesse von Besuchern und Presse weckte war HALO, ein Pestizid Detektor für Lebensmittel von AsenseTek und ITRI, dem Industrial Technology Research Institute in Taiwan. Der Detektor misst die Pestizidkonzentration an Obst und Gemüse während des Waschens und zeigt den Status durch Farbsignale an. „Es gibt kein vergleichbares Produkt auf dem Markt“, betont Aaron Wang, CEO der AsenseTek Inc.
Das Industrial Technology Research Institute ITRI präsentierte darüber hinaus ein intelligentes Bildverarbeitungssystem, das speziell für Companion Roboter entwickelt wurde und mithilfe der Integration von KI, 3D-Bilderkennung und Auge-Hand-Koordination den Robotern erlaubt, komplexe Spiele wie Scrabble und Schach zu spielen oder eine Tasse Kaffee einzuschenken.
Paul Chen, Produktmanager bei ENERGEAR, zeigt sich ebenso zufrieden: „Wir haben hier drei USB Type-C ™ Ladegeräte vorgestellt – eines für das Auto, eines für normale Steckdosen und eine Powerbank. Alle sind bereits auf dem europäischen Markt erhältlich. Wir sind gespannt, wie sich die Aufmerksamkeit, die wir hier auf der IFA bekommen haben, im Verkauf zeigen wird.“
Sascha Faber, Marketing Manager bei MSI Deutschland hebt hervor: „MSI war nach ein paar Jahren Pause wieder auf der IFA. Aber die diesjährige IFA war sehr erfolgreich in Bezug auf Aufträge und Marketing-Leads auf der Messe, insbesondere was den P65 Creator angeht, den wir auch auf der Taiwan Excellence Pressekonferenz vorgestellt haben.“ Der P65 Creator gehört zur neuen Prestige-Produktlinie von MSI und bietet eine extrem leistungsstarke mobile Lösung für alle anspruchsvollen professionellen Nutzer.
Taiwan Excellence hatte während der Messe auch eine Umfrage durchgeführt. „Die Ergebnisse zeigen, dass das Symbol „Taiwan Excellence“ sehr gut wahrgenommen wird, als ein Siegel für vertrauenswürdige und überragende Qualität, gutes Design und Spitzentechnologie“, sagt Yuan-Guei Ho, Direktor der Wirtschaftsabteilung der Taipeh Repräsentanz in Deutschland. „Wir freuen uns darauf, auf der nächsten IFA noch mehr exzellente Produkte aus Taiwan zeigen zu können!“

Bilder dieser Unternehmen auf der IFA in Druckqualität finden Sie hier:
archiv.storyletter.de/download/Taiwan_Excellence_IFA2018.zip

Über den Taiwan External Trade Development Council (TAITRA):
Das Taiwan External Trade Development Council (TAITRA) wurde 1970 gegründet, um taiwanesische Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre globale Reichweite zu steigern. In den vergangenen 40 Jahren hat die Organisation eine Schlüsselrolle in der Entwicklung der taiwanischen Wirtschaft gespielt. TAITRA wird von der Regierung und den Industrieverbänden gefördert und von der internationalen Geschäftswelt als das Tor zu Taiwan angesehen. Für weitere Informationen besuchen Sie www.taitra.org.tw oder www.taiwantrade.com.tw

Kontakt
Storymaker Agentur für Public Relations GmbH
Gina Hardebeck
Derendinger Str. 50
72072 Tübingen
+49-(0)7071-938720
info@storymaker.de
http://www.storymaker.de

Kunst Kultur Gastronomie

Pierre Nierhaus Gastro-Trendworkshops Bangkok und London

Rovi, das brandneue Restaurant von Kochstar Yotam Ottolenghi, ist eines von vielen Highlights des London Trendworkshops im Oktober 2018. Bei der Bangkok-Tour im November stehen Streetfood, Retailgastronomie und neue Restaurantkonzepte im Fokus.

Pierre Nierhaus Gastro-Trendworkshops Bangkok und London

Trendexperte Pierre Nierhaus im Restaurant Thanying in Bangkok. (Bildquelle: Pierre Nierhaus)

Für Pierre Nierhaus ist London unbestritten die gastronomische Trendhauptstadt Europas. Der Berater und Trendexperte bringt es auf über 20 Besuche in der britischen Hauptstadt pro Jahr, die Mehrzahl davon gemeinsam mit Unternehmen zum gezieltem Trend- und Konzeptcheck im Hinblick auf die Entwicklung und Überprüfung eigener Konzepte. Für Profis aus Gastronomie und Hotellerie, die sich individuell ein Update über diesen dynamischen Markt holen wollen, bietet Pierre Nierhaus seinen offenen Trendworkshops an.

Die nächste London-Tour für individuelle Teilnehmer findet vom 5. bis 7. Oktober 2018 statt. Bei Streetfood, Quickservice, Systemgastronomie aber auch bei angesagten Ethno-Küchentrends und Gastro-Konzepten hat London die Nase vorn. Die innovative Off-Szene in Shoreditch ist Vorbild für die Ausgehszene sowie community-orientierte Hotelkonzepte. Erst kürzlich eröffnet und schon im Programm ist das Rovi, das bereits siebte Restaurant von Starkoch Yotam Ottolenghi. Trendig und doch minimalistisch in Szene gesetzt, im charakteristischen Ottolenghi-Rot, bietet das Rovi überwiegend vegetarische Gerichte und setzt neue Schwerpunkte auf Fermentierung und Kochen über offenem Feuer. Ebenfalls im Programm sind die besten Konzepte für die angesagte südamerikanische und levantinische Küche, Snack- und Bakery- sowie Pop-Up-Konzepte. Während des dreitägigen Wochenend-Workshops wohnt die Gruppe im The Hoxton Shoreditch Boutique Hotel mitten urbanen Szeneviertel Shoreditch.

Einen Workshop in der asiatischen Trendsetter-Metropole Bangkok veranstaltet Pierre Nierhaus vom 6. bis 9. November 2018. Bangkok ist ein „Melting Pot“: Hier sind alle großen Trends sowie sämtliche asiatischen Küchen vertreten; dazu authentisches Streetfood in Trucks, auf Märkten und entlang der Kanäle. Bemerkenswert ist die Verbindung aus Shopping und Gastronomie in Malls, die zu den besten der Welt gehören: High-Class ist Siam Paragon mit Gourmetrestaurants und edlen Cafes. Siam World, Thailands größte Mall, bietet eine Auswahl von über hundert Gastro-Konzepten. Angesagte Restaurants und Hotelkonzepte von kleinen Design Hotels bis trendigen Kettenhotels vervollständigen das Programm, teilweise mit Blick hinter die Kulissen. Die Teilnehmer des Trendworkshops wohnen im luxuriösen Siam Kempinski Hotel mit Urban Resort Charakter.

Die Workshops werden in Kleingruppen mit bis zu maximal 15 Personen durchgeführt. Auf Wunsch erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat. Vom Beraterverband FCSI sind die Workshops als Fortbildungsmaßnahme anerkannt. Alle Programm zum Download unter www.nierhaus.com

Pierre Nierhaus: Experte für Hospitality und Veränderung
Er verbindet 25 Jahre Unternehmererfahrung mit „Weltwissen“ und professioneller Methodik für Veränderung. Sein Hintergrund ist die internationale Gastronomie und Hotellerie, in der er als Multi-Gastronom, Trendexperte und Berater zu den Vordenkern, Impulsgebern und Weichenstellern gehört. Seine langjährige Kompetenz, u.a. als Gastronomieunternehmer, bündelt er in seinem Tätigkeitsspektrum als Change-Experte, Berater und Keynote-Speaker. Er ist Autor der Bestseller „Reich in der Gastronomie“ und „TraditionsReich mit Gasthof, Wirtshaus und Kneipe“… Die Pierre Nierhaus Consulting mit Sitz in Frankfurt ist Veranstalter von Trendworkshops für Individualteilnehmer und Gruppen und wurde mit dem internationalen Beraterpreis „Excellence in Management Advisory Services“ der International Society of Foodservice Consultants ausgezeichnet.

Firmenkontakt
Pierre Nierhaus Consulting
Pierre Nierhaus
Erich-Scheid-Straße 24
63303 Dreieich
06103 50905 50
pierre@nierhaus.com
http://www.nierhaus.com

Pressekontakt
articolare public relations
Lena Kraft
Nornbodenweg 27
63691 Ranstadt
06035 917 469
articolare@lena-kraft.de
http://www.articolare.de

Bildung Karriere Schulungen

Die Da-Vinci-Formel

Sieben Erfolgsgesetze für innovatives Denken – Jetzt als Buch

Die Da-Vinci-Formel

126 Millionen Treffer ergibt die Google-Suche nach „Leonardo da Vinci“ und laut Wikipedia ist der berühmte Maler, Forscher und Erfinder der Inbegriff des Universalgenies. Fast 500 Jahre nach seinem Tod ist die Strahlkraft des italienischen Renaissance-Künstlers größer denn je. Die Gründe für diese unsterbliche Faszination erläutert Jens Möller in seinem Buch „Die Da-Vinci-Formel“, das Anfang August erschienen ist. In seinem Erstlingswerk verrät der unabhängige Berater und Innovationsexperte, wie jeder mit den Lebens- und Arbeitsprinzipien da Vincis seine Innovationsfähigkeit systematisch steigern kann.

Seit vielen Jahren beschäftigt sich Jens Möller bereits mit dem Leben des Universalgenies, ist Mitglied der Leonardo da Vinci Society London und hält regelmäßig Vorträge über einen der berühmtesten innovativen Köpfe aller Zeiten. Auch für seine Beratungsprojekte hat der Da-Vinci-Coach® sich vom Werk des Künstlers inspirieren lassen und auf dieser Basis Lösungen für die nachhaltige Gestaltung von Innovations- und Veränderungsprozessen entwickelt.

Nun hat der Anglist und Wirtschaftswissenschaftler seine Erkenntnisse aus der intensiven Beschäftigung mit da Vinci auch in ein Buch fließen lassen, das seinen Lesern „Die 7 Erfolgsgesetze für innovatives Denken“ vermittelt, die den grundlegenden Lebens- und Arbeitsprinzipien Leonardos entsprechen. Dessen Innovationsstärke war schließlich kein Geschenk des Schicksals, sondern das Ergebnis ganz bestimmter Prinzipien, die der Ausnahmekünstler sein Leben lang verfolgte. Genauer gesagt sieben bislang unentdeckte Erfolgsprinzipien, die auch in der heutigen Zeit nichts an ihrer Bedeutung verloren haben.

Umgib“ dich mit inspirierenden Menschen!

Ein Beispiel: Seiner Zeit weit voraus war Leonardo da Vinci ohne Zweifel als leidenschaftlicher Netzwerker. Bei jedem neuen Projekt machte er sich auf die Suche nach Fachleuten, die seine Wissenslücken füllen konnten. Er schien damals schon instinktiv gewusst zu haben, was heute selbstverständlich ist: wie wichtig das eigene soziale Netzwerk für die persönliche Entwicklung und den persönlichen Erfolg ist. Da Vinci schuf sich immer wieder ein inspirierendes Umfeld aus führenden Persönlichkeiten, Künstlern und Wissenschaftlern seiner Zeit, um seine bereits vorhandenen Fähigkeiten optimal zur Entfaltung zu bringen und über sich hinauszuwachsen.

Klaue gute Ideen – und perfektioniere sie!

Ein weiteres Erfolgsprinzip des Ausnahmekünstlers: Er scheute sich nicht, auf fremde Ideen zurückzugreifen und sie für sich zu nutzen. Dabei ging es natürlich nicht um blinde Nachahmung, sondern vielmehr darum, eine fremde Idee als Impuls zu nutzen und diese dann zu verbessern und zu perfektionieren. Gerade die Art und Weise, wie da Vinci bestehende Stile, Theorien und Techniken hinterfragte, überdachte und verbesserte, zeigt die Brillanz seines innovativen Geistes. Selbst eines von Leonardos bekanntesten Werken, der Vitruvianische Mensch, basiert auf den Ideen des römischen Architekten Vitruv. Leonardo griff dessen Proportionssystem auf, überarbeitete es und entwickelte daraus seine weltberühmte Zeichnung, die bis heute als Symbol der Renaissance schlechthin gilt.

Denke mit dem Stift in der Hand!

Das „Denken mit dem Stift“ ist ein weiteres Erfolgsgeheimnis, das Jens Möllers Buch entschlüsselt. Als leidenschaftlicher Ideenjäger wusste da Vinci, dass der nächste zündende Einfall überall auf ihn warten konnte – in der Natur, auf den Straßen Mailands oder in einem anregenden Gespräch. Deshalb trug er immer ein kleines Notizbuch bei sich, um sicherzustellen, dass er all seine spontanen Beobachtungen und Gedanken zu jedem Zeitpunkt aufschreiben, weiterentwickeln und bei Bedarf auf sie zurückkommen konnte. Das Ergebnis: Auf insgesamt 24.000 Notizbuchseiten hielt er alles fest, was er beobachtete und was ihn bewegte – seien es Ideen, Studien, Zeichnungen, persönliche Erfahrungen oder sogar Einkaufslisten. Um der Flüchtigkeit von Gedanken zu trotzen, wollte er so viele Wahrnehmungen, Gedanken und Fragestellungen wie möglich in seinen Notizbüchern festhalten.

Verbinde das Unverbundene!

Wie aktuell und zeitgemäß die Prinzipien da Vincis sind und wie groß ihr Potenzial ist, um heute Lebens- und Arbeitsprozesse innovativer und erfolgreicher gestalten zu können, zeigt ein weiteres Kapitel in Jens Möllers Buch. Die Genialität seines Werks ist vor allem auch der Tatsache geschuldet, dass da Vinci die Fähigkeit und den Mut besaß, Dinge miteinander in Verbindung zu bringen, die auf den ersten Blick gar nichts miteinander zu tun zu haben schienen. Um bei seinen Flugstudien neue Erkenntnisse zur Luftströmung zu gewinnen, beschloss er beispielsweise, schwimmende Fische im Wasser zu studieren – und gewann dadurch viele neue Erkenntnisse zu Aerodynamik. Er war also ein begnadeter Querdenker und erweiterte auf diese Weise immer wieder seinen eigenen kreativen und wissenschaftlichen Horizont. Eine Fähigkeit, die in heutiger Zeit gerade in puncto Karriere mehr und mehr an Bedeutung gewinnt.

Wie sich diese vier Prinzipien konkret in der heutigen Zeit umsetzen lassen und welche weiteren Erfolgsprinzipien das Universalgenie da Vinci der Menschheit hinterlassen hat, verrät das Buch Die Da-Vinci-Formel von Jens Möller anhand spannender Geschichten, inspirierender Denkanstöße und praktischer Tipps.

Zum Autor

Jens Möller arbeitete nach seinem Studium der Anglistik und internationalen Wirtschaftswissenschaften als Berater und Innovationsexperte für große Konzerne wie SAP, die Deutsche Bank und die Deutsche Telekom sowie für Unternehmen aus dem Mittelstand und der Gründerszene. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich mit dem Leben Leonardo da Vincis. Als Mitglied der Leonardo da Vinci Society London hält er regelmäßig Vorträge über den genialen Maler, Forscher und Erfinder.

Jens Möller arbeitete nach seinem Studium der Anglistik und internationalen Wirtschaftswissenschaften als Berater und Innovationsexperte für große Konzerne wie SAP, die Deutsche Bank und die Deutsche Telekom sowie für Unternehmen aus dem Mittelstand und der Gründerszene. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich mit dem Leben Leonardo da Vincis. Als Mitglied der Leonardo da Vinci Society London hält er regelmäßig Vorträge über den genialen Maler, Forscher und Erfinder.

Firmenkontakt
Der Da-Vinci-Coach® , Experte & Speaker für Innovation
Jens Möller
Feuchter Straße 17 b
90530 Röthenbach bei St. Wolfgang
49 (0)9129 – 908 610 1
jm@jensmoeller.com
http://www.jensmoeller.com

Pressekontakt
Fröhlich PR GmbH
Tatjana Steinlein
Alexanderstraße 14
95444 Bayreuth
0921 75935-0
t.steinlein@froehlich-pr.de
http://www.froehlich-pr.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Additive Innovation mit neuem Partfinder für 3D-Druck

Additive Innovation mit neuem Partfinder für 3D-Druck

Der neue Partfinder untersucht große Datenbestände nach Bauteilen für den 3D-Druck

Das auf additive Fertigung spezialisierte Software-Unternehmen Additive Innovation (AI) stellt den innovativen Partfinder für den 3D-Druck vor. Das einzigartige Tool kann im additiven Fertigungsprozess große Datenbestände automatisch auf Bauteile hin durchsuchen, die für den 3D-Druck geeignet sind.

Innovative Software

Die neue, sogenannte Partfinder-Software analysiert 3D-CAD-Daten geometrisch sowie auf Basis der Konstruktionshistorie, PMI und Metadaten. Die gewonnenen Informationen werden in einer Datenbank gespeichert. Anschließend werden die Bauteile nach den gewünschten Suchkriterien gefiltert und mit einer 3D-Grafik sowie allen relevanten Informationen übersichtlich in einer Liste dargestellt. Durch Multiprozessorberechnung lassen sich extrem große Datenbestände vollautomatisch, schnell und unkompliziert auf das 3D-Druck-Potenzial hin untersuchen.

Zukunftsweisende Technologie

Mit dem HP-Multi-Jet-Verfahren ist erstmals die wirtschaftliche Fertigung von Kleinserien und Ersatzteilen möglich. Somit bietet der Partfinder eine zukunftsweisende Technologie, die es Unternehmen ermöglicht, das Potenzial für den 3D-Druck zu identifizieren, um im Fertigungsprozess zukunftsfähig zu sein.

Als zertifizierter Vertriebspartner von HP stellt Additive Innovation das geballte Knowhow rund um die additive Serienfertigung von hochwertigen Kunststoffteilen sowie die Partfinder-Analyse als Service zur Verfügung. Damit ist das junge Unternehmen Innovationstreiber, um die Wirtschaftlichkeit des Multi-Jet-Verfahrens sicherzustellen. Durch die hohe Qualität der günstigen, hochfesten und isotropen Bauteile ist das Verfahren ohne Nacharbeit für Prototypen und den Einsatz in Kleinserien gleichermaßen geeignet.

AI fertigt als verlängerte Werkbank ausschließlich mit den neuesten HP-Druckern und zertifizierten Materialien. Hierbei liegt der Focus auf optimaler Qualität sowie günstigen Preisen, um die Vorteile des Multi-Jet-Verfahrens für die individuellen Bauteile jedes Kunden auszuschöpfen.

Weitere Informationen sind abrufbar unter www.additive-innovation.com .
+++

Als Spin-off des weltweit erfolgreichen Software-Herstellers CoreTechnologie und Vertriebspartner von Hewlett Packard (HP) hat das im Januar 2018 gegründete Unternehmen Additive Innovation GmbH seinen Betrieb am Firmenstandort in Mömbris nahe Aschaffenburg aufgenommen. Basierend auf fünfzehn Jahren Expertise des Geschäftsführers Michael Knaak, einem der renommierten Spezialisten in Sachen 3D-Druck, unterstützt Additive Innovation Unternehmen dabei, die aus dem Additive Manufacturing resultierenden Vorteile effizient zu realisieren. Die Mission von Additive Innovation ist die Optimierung additiver Fertigungsprozesse mit speziellen Software-Tools, die speziell auf die Anforderungen des jeweiligen Unternehmens adaptiert werden. Hierbei stehen die Prozesse im Vordergrund und so verfolgt der neue Innovationstreiber einen ganzheitlichen Ansatz der Dienstleistung bei der Systemintegration, der Evaluierung und Implementierung von 3D-Druckverfahren in Unternehmen. Das Team von Additive Innovation hat direkten Zugriff auf die stets am Puls der Zeit entwickelten Software-Tools von CoreTechnologie sowie auf das topaktuelle Knowhow des Technologiepartners HP. So kann das Innovationsteam von Additive Innovation neuen Anforderungen sofort mit intelligenten Funktionen antworten und einen nahtlosen Übergang von der Konstruktion und dem 3D-Modell zum 3D-Print ermöglichen.

Firmenkontakt
Additive Innovation GmbH
Michael Knaak
Frankenstraße 3
63776 Mömbris
06029 95 882 50
06029 95 882 99
info@additive-innovation.com
http://www.additive-innovation.com

Pressekontakt
PR Solutions by Melanie Schacker
Melanie Schacker
Bsuch 241
5760 Saalfelden
0043 678 1 29 27 25
presse@pr-schacker.de
http://www.pr-schacker.de

Business Economy Finances

Deep-draw specialist STÜKEN receives Innovation Award 2018

According to a study by Focus Money and Deutschland Test, STÜKEN is one of Germany’s most innovative companies.

Deep-draw specialist STÜKEN receives Innovation Award 2018

STÜKEN has been awarded first place in an independent study by business magazine Focus Money. The world leader in precision deep-drawn parts is among the winners of the Innovation Award 2018 in the category „metal industry“, making it one of Germany’s most innovative companies.

In its survey, the „Deutschland Test“ institute, with the scientific support of the International School of Management (ISM), evaluated data from Germany’s 5,000 biggest companies. The evaluation was based on the following criteria: innovation, investment, research & development, new products and technology.

„We are delighted to receive this award. It is proof that our work generates value for our customers. As a technology leader, we continuously work to further improve our products and processes,“ Nils Petersohn, Managing Director of Hubert Stüken GmbH & Co. KG, comments the award. „We regularly launch innovations on the market. Our latest research and development work is a process with which titanium can be formed in a particularly efficient deep-drawing process. The multi-stage cold forming process has made entirely new geometries possible, including long and slim tubes. This creates real benefits, especially for our customers in medical technology, for whom titanium is an important material“.

About STÜKEN
Founded in 1931, STÜKEN today is considered the world´s leading supplier of precision deep-drawn parts made of metal. Stampings and injection-molded parts as well as complex assemblies complete the range and guarantee customers finished products of highest quality. The products can be found in countless applications from domestic appliances and fittings to computers, mobile phones, insulin pens and automobiles. The family-owned company is headquartered in the German city of Rinteln on the river Weser. In 2017, the STÜKEN group with its 1,255 employees and subsidiaries in the United States, the Czech Republic and the People´s Republic of China achieved sales of 187 million euros.

Contact
Hubert Stüken GmbH & Co. KG
Sandra Göhner-Baake
Alte Todenmanner Straße 42
31737 Rinteln
Phone: 05751-7020
E-Mail: sandra.goehner@stueken.de
Url: http://www.stueken.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Tiefziehspezialist STÜKEN mit Innovationspreis 2018 ausgezeichnet

Laut einer Studie von Focus Money und Deutschland Test gehört STÜKEN zu Deutschlands innovativsten Unternehmen

Tiefziehspezialist STÜKEN mit Innovationspreis 2018 ausgezeichnet

STÜKEN ist in einer unabhängigen Studie des Wirtschaftsmagazins Focus Money als Testsieger ausgezeichnet worden. Beim Innovationspreis 2018 belegt der Weltmarktführer für Präzisionstiefziehteile einen der ersten Plätze in der Branche „Metallindustrie“ und zählt somit zu Deutschlands innovativsten Unternehmen.

In der Studie wertete das Institut „Deutschland Test“ mit wissenschaftlicher Unterstützung durch die International School of Management (ISM) Daten der 5.000 mitarbeiterstärksten Unternehmen Deutschlands aus. Grundlage für die Auswertung waren die Themengebiete Innovationstätigkeit, Investitionen, Forschung & Entwicklung, Produktneuheiten und Technologie.

„Wir freuen uns über die Auszeichnung. Sie zeigt uns, dass wir mit unserer Arbeit einen Mehrwert für unsere Kunden generieren. Als Technologieführer arbeiten wir konsequent daran, unsere Produkte und Prozesse immer weiter zu verbessern.“, kommentiert Nils Petersohn, Geschäftsführer der Hubert Stüken GmbH & Co. KG, die Auszeichnung. „Auch Innovationen bringen wir regelmäßig auf den Markt. So hat unsere Forschungs- und Entwicklungsarbeit gerade zu einem Verfahren geführt, mit dem Titan besonders effizient im Tiefziehverfahren umgeformt werden kann. Durch die mehrstufige Kaltumformung sind neue Geometrien und Umformgrade möglich geworden. Das schafft einen echten Nutzen, besonders für unsere Kunden in der Medizintechnik, für die Titan ein wichtiger Werkstoff ist.“

1931 gegründet, gilt STÜKEN heute als der weltweit führende Zulieferer für Präzisionstiefziehteile aus Metall. Außerdem gehören Stanz- und Spritzgießteile sowie anspruchsvolle Baugruppen zum Sortiment. Die Produkte finden sich in unzähligen Anwendungen von Haushaltsgeräten bis hin zu Armaturen, in Computern, Mobilfunkgeräten, Insulinstiften und Kraftfahrzeugen. Das Familienunternehmen mit Hauptsitz im niedersächsischen Rinteln an der Weser erwirtschaftete im Jahr 2017 mit rund 1.255 Mitarbeitern und Tochterwerken in den USA, Tschechien und China einen Umsatz von 187 Mio. Euro.

Kontakt
Hubert Stüken GmbH & Co. KG
Sandra Göhner-Baake
Alte Todenmanner Straße 42
31737 Rinteln
05751-7020
sandra.goehner@stueken.de
http://www.stueken.de