Tag Archives: Ingelheim

Bildung Karriere Schulungen

Vom Oberton bis zur Dreistimmigkeit

Chorleiter-Jahrestagung im Chorverband Rheinland-Pfalz, am 26. Januar im Weiterbildungszentrum (WBZ) Ingelheim.

Vom Oberton bis zur Dreistimmigkeit

Der „Chorlibri“ das Signet des Chorverbandes Rheinland-Pfalz

Chorleiter-Jahrestagung im Chorverband Rheinland-Pfalz, am 26. Januar im Weiterbildungszentrum (WBZ) Ingelheim. Anmeldungen für ambitionierte Sängerinnen und Sänger sowie – selbstredend – Chorleiterinnen und Chorleiter, sind noch bis zum 15.1. möglich.

Es ist der jährliche landesweite „Branchentreff“ von Chorleitern und ambitionierten Chorsängern im Chorverband Rheinland-Pfalz und aus den angrenzenden Regionen: die Chorleiter-Jahrestagung, die der Chorverband gemeinsam mit dem Fachverband der Chorleiter (FDC) initiiert, wird diesem Jahr, am 26.1., im Weiterbildungszentrum in Ingelheim am Rhein durchgeführt.
Auch heuer stehen wieder spannende Seminarthemen, unter Leitung hochkarätiger Dozenten, auf dem Programm: Das Warm up – Thema Stimmbildung, begleitet von Claudia Heuel vom Opernchor Frankfurt. Dreistimmigkeit im Chor, unter Anleitung von Michael Reif, Mitglied im Musikrat des Chorverbandes und als weiteres, sehr spannendes Thema Obertonsingen. Der Dozent Wolfgang Saus aus Dinkelsbühl besitzt mittlerweile mehr als 30 Jahre Erfahrung im Obertonsingen. Das Abschlusskonzert wird gestaltet vom hervorragenden Männerchor Germania Freiendiez, unter der Leitung von Jürgen Faßbender.

Die Teilnahmegebühr beträgt 20,00 Euro für den ganzen Tag, inkl. Mittagessen und Getränke. Diese günstige Tagesgebühr ist subventioniert durch den Chorverband Rheinland-Pfalz.
Die Anmeldung ist noch bis zum 15.1. auf dieser Seite möglich: https://tinyurl.com/anmeldung-chorleitertag
Bei Klick auf „Chorleiterjahrestagung 2019“ öffnet sich der Tagesablauf mit dem unten stehenden Button Anmeldung.

Dieter Meyer
Referent für Öffentlichkietsarbeit und Medien im Chorverband Rheinland-Pfalz
Bendorfer Str. 72-74
56566 Neuwied-Engers
Tel. +492631 8312696
E-Mail dieter.meyer@cv-rlp.de

Über den Chorverband Rheinland-Pfalz
Der Chorverband Rheinland-Pfalz wurde 1949 in Koblenz gegründet. Mit über 1.500 Chören sowie rund 100.000 Mitgliedern, davon mehr als 36.000 aktiven Sängerinnen und Sängern, ist er der größte Laienmusikverband in Rheinland-Pfalz.
Zu den Kernaufgaben des Verbandes gehören u.a.
– das Chorsingen für eine breite Bevölkerungsschicht attraktiv zu machen;
– des Singen in Schulen und Kindergärten zu fördern;
– das Bereitstellen von Angeboten zur Aus- und Fortbildung sowie der Qualifizierung für Chorleiter/-innen und Lehrer an allgemeinbildenden Schulen;
– das Anbieten vielfältiger Weiterbildungsmöglichkeiten für Sängerinnen und Sänger;
– das Durchführen von Leistungs- und Bewertungssingen für Chöre;
– die Beratung von Sänger/-innen, Chorleitern und Chören in rechtlichen und musikfachlichen Fragen;
– Öffentlichkeitsarbeit zu und die Förderung von chorischen Veranstaltungen sowie Fundraisingkampagnen zur Förderung und weiteren Unterstützung des Chorgesanges
– Umfassende Unterstützung bei der Medien-Produktion wie CD oder Video sowie bei Promotion und Vertrieb als Teil der Öffentlichkeitsarbeit.
– das Verankern des Chorsingens als wichtiges Kulturgut in der Bevölkerung.
Der Chorverband Rheinland-Pfalz strebt stets die enge Zusammenarbeit und intensive Kommunikation mit öffentlichen und öffentlich-rechtlichen Institutionen sowie Chorverbänden und Chören an. Derzeitiger Präsident des Chorverbandes Rheinland-Pfalz ist Karl Wolff.
Der Chorverband Rheinland-PFalz feiert zur Jahreswende 2018/2019 sein 70-järiges Jubiläum und Begeht diese Jubiläum mit einem großen Landes-Chorfest, am 31. August in Mainz.

Über den Chorverband Rheinland-Pfalz
Der Chorverband Rheinland-Pfalz wurde 1949 in Koblenz gegründet. Mit über 1.500 Chören sowie rund 100.000 Mitgliedern, davon mehr als 36.000 aktiven Sängerinnen und Sängern, ist er der größte Laienmusikverband in Rheinland-Pfalz.
Zu den Kernaufgaben des Verbandes gehören u.a.
– das Chorsingen für eine breite Bevölkerungsschicht attraktiv zu machen;
– des Singen in Schulen und Kindergärten zu fördern;
– das Bereitstellen von Angeboten zur Aus- und Fortbildung sowie der Qualifizierung für Chorleiter/-innen und Lehrer an allgemeinbildenden Schulen;
– das Anbieten vielfältiger Weiterbildungsmöglichkeiten für Sängerinnen und Sänger;
– das Durchführen von Leistungs- und Bewertungssingen für Chöre;
– die Beratung von Sänger/-innen, Chorleitern und Chören in rechtlichen und musikfachlichen Fragen;
– Öffentlichkeitsarbeit zu und die Förderung von chorischen Veranstaltungen sowie Fundraisingkampagnen zur Förderung und weiteren Unterstützung des Chorgesanges
– Umfassende Unterstützung bei der Medien-Produktion wie CD oder Video sowie bei Promotion und Vertrieb als Teil der Öffentlichkeitsarbeit.
– das Verankern des Chorsingens als wichtiges Kulturgut in der Bevölkerung.
Der Chorverband Rheinland-Pfalz strebt stets die enge Zusammenarbeit und intensive Kommunikation mit öffentlichen und öffentlich-rechtlichen Institutionen sowie Chorverbänden und Chören an. Derzeitiger Präsident des Chorverbandes Rheinland-Pfalz ist Karl Wolff.
Der Chorverband Rheinland-PFalz feiert zur Jahreswende 2018/2019 sein 70-järiges Jubiläum und Begeht diese Jubiläum mit einem großen Landes-Chorfest, am 31. August in Mainz.

Kontakt
Chorverband Rheinland-Pfalz
Dieter Meyer
Bendorfer Str. 72-74
56566 Neuwied-Engers
02631 8312696
dieter.meyer@cv-rlp.de
http://www.cv-rlp.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Workshop-Rundreise zu Gast bei Wasems Kloster Engelthal in Ingelheim

Vorbildliche Personalarbeit macht Lust auf Gastro-Branche

Workshop-Rundreise zu Gast bei Wasems Kloster Engelthal in Ingelheim

Unternehmensexperte Jürgen Fuchs spricht über die „Macht der Emotionen“ (Bildquelle: IBE)

Im sonnendurchfluteten Oberlichtsaal gab Geschäftsführer Gerhard Wasem den rund 40 Gästen einen beeindruckenden Einblick in die nachhaltige Personalarbeit von Wasems Kloster Engelthal. Zentrale Erfolgszutat ist neben der Ausbildung des Nachwuchses die Einbindung des gesamten Teams in das Betriebsgeschehen. Denn, so Wasem: „Die Mitarbeitenden müssen wissen, wie hoch die Latte hängt.“ Die Veranstaltung in Ingelheim, dritte Station der Workshop-Rundreise, ist Teil des Projektes „Strategie für die Zukunft“ des rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministeriums und des Instituts für Beschäftigung und Employability IBE der Hochschule Ludwigshafen.

Eine wesentliche Säule der Fachkräftesicherung im Ingelheimer Familienunternehmen ist die Ausbildung des Nachwuchses: aktuell sind unter den insgesamt 35 Mitarbeitenden 12 Azubis. Diese Entwicklung kommt jedoch nicht von ungefähr. Ob Bewerbertrainings an Schulen, der Besuch von Messen oder der Einsatz von Mitarbeitenden als Markenbotschafter: die Nachwuchssicherung erfordert konsequente Arbeit. Hinzu kommt eine Atmosphäre der Wertschätzung für die Beschäftigten, die diese in jährlichen Befragungen immer wieder bestätigen. „Kompetenz heißt, Entscheidungen treffen zu dürfen“, ist Gerhard Wasem überzeugt. Deshalb sorgen viele einzelne Bausteine dafür, dass die Mitarbeitenden in das Betriebsgeschehen eingebunden sind und so weit wie möglich eigenverantwortlich handeln können. Dazu gehört auch der genaue Blick auf jeden Einzelnen, um individuelle Potenziale und Kompetenzen nutzen und ausbauen zu können.

Jobmotor Tourismus

Der Tourismus hat sich für die Region Rheinhessen in den vergangenen Jahren zu einer echten Erfolgsgeschichte entwickelt. Das Wachstum im Hotel- und Gaststättengewerbe sorgt für eine hohe Nachfrage nach entsprechenden Fachkräften. Doch genau hier liegt eine zentrale Herausforderung für die Tourismuswirtschaft, wie Dr. Ingrid Vollmer von der IHK für Rheinhessen in ihrem Vortrag betonte. Viele Ausbildungsplätze in der Branche bleiben unbesetzt, weil sich nicht genügend Bewerber finden. Für die Betriebe im Hotel- und Gaststättengewerbe heißt das: die Ärmel hochkrempeln, sich als attraktive Arbeitgeber präsentieren und jungen Menschen damit Lust auf die Branche machen. Dazu gehört aus Sicht von Dr. Vollmer auch die Bereitschaft, quer zu denken, alternative Modelle zu entwickeln und neue Zielgruppen als Mitarbeitende zu erschließen.

Die Macht der Emotionen

Welche Emotionen geben uns Energie? Wie viele Entscheidungen, auch im Arbeitsleben, werden emotional getroffen? Und warum empfindet man Stress, wenn das Großhirn etwas anderes entscheidet als das Herz möchte? Diesen und weiteren Fragen widmete sich Unternehmensexperte Jürgen Fuchs im Workshop „Die Macht der Emotionen“. Anhand vieler anschaulicher Beispiele nahm er die Teilnehmenden mit auf eine Reise durch das menschliche Gehirn und erläuterte, auf welche Weise Entscheidungen getroffen werden. Die abschließende Botschaft des Experten fällt eindeutig aus: Wenngleich Computer in der Arbeitswelt mehr und mehr Aufgaben übernehmen werden, so bleiben Emotionen und die Fähigkeit, andere zu begeistern, auch weiterhin exklusives „Menschen-Werk“.

Die letzte Veranstaltung der Workshop-Rundreise
– am 06.11.2018, 13 bis 18 Uhr, bei Kamb Elektrotechnik GmbH, Ludwigshafen

Nähere Informationen, alle Termine sowie Anmeldemöglichkeiten sind auf der Projekthomepage www.lebensphasenorientierte-personalpolitik.de zu finden.

Editors Notes

Das Institut für Beschäftigung und Employability IBE unter Leitung von Prof. Dr. Jutta Rump (Geschäftsführerin) erforscht personalwirtschaftliche Fragestellungen. Die Schwerpunkte liegen unter anderem in den Bereichen Beschäftigung und Beschäftigungsfähigkeit („Employability“), demografischer Wandel und Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Das IBE berät Unternehmen und Institutionen in arbeitsmarktpolitischen, personalwirtschaftlichen und sonstigen beschäftigungsrelevanten Fragen. Über alle Projektphasen hinweg zeichnet das IBE seit 2009 mit der Unterstützung von Multiplikatoren verantwortlich für die konzeptionelle Entwicklung und Umsetzung der Thematik „Lebensphasenorientierte Personalpolitik“.

Das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz (MWVLW) hat das Projekt „Strategie für die Zukunft – Lebensphasenorientierte Personalpolitik“ ins Leben gerufen und fördert es. Nach dem erfolgreichen Abschluss eines Modellprojektes sowie dem Ausbau der Vernetzung rheinland-pfälzischer Betriebe und der Vertiefung der Branchenspezifik lagen Schwerpunkte auf der Bildung von starken Arbeitgebermarken der rheinland-pfälzischen Unternehmen, dem Schulterschluss mit kommunalen Akteuren zur Stärkung der Regionen sowie der „Werteorientierten Gestaltung einer Lebensphasenorientierten Personalpolitik“.

Firmenkontakt
Institut für Beschäftigung und Employability IBE
Prof. Dr. Jutta Rump
Ernst-Boehe-Straße 4
67059 Ludwigshafen
+49 (0)621/5203-238
Jutta.rump@ibe-ludwigshafen.de
http://www.ibe-ludwigshafen.de

Pressekontakt
Accente Communication GmbH
Dr. Martina Neunecker
Hergenhahnstr. 7
65193 Wiesbaden
0611/40806-19
0611/40806-99
martina.neunecker@accente.de
http://www.accente.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Workshop-Rundreise gastiert bei Wasems Kloster Engelthal in Ingelheim

Personalführung zwischen Tradition und Innovation

Workshop-Rundreise gastiert bei Wasems Kloster Engelthal in Ingelheim

Gastgeber der dritten Station der Workshop-Rundreise: Wasems Kloster Engelthal in Ingelheim (Bildquelle: Weingut Wasem)

Pünktlich zum Herbst und damit zur Weinlese macht die Rheinland-Pfalz-Workshop-Rundreise des „Regionalen Bündnisses Attraktiver Arbeitgeber“ Station in einem renommierten Weingut. Am 9. Oktober von 13 bis 18 Uhr sind die Teilnehmenden zu Gast bei Wasems Kloster Engelthal, zu dem neben dem Weingut auch ein modernes Hotel und Restaurant gehören. Der Workshop-Teil mit Unternehmensexperte Jürgen Fuchs dreht sich diesmal um das Thema „Die Macht der Emotionen – warum wir tun, was wir tun“. Die Veranstaltungsreihe ist Teil des Projektes „Strategie für die Zukunft – Lebensphasenorientierte Personalpolitik“ des rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministeriums und des Instituts für Beschäftigung und Employability IBE der Hochschule Ludwigshafen.

„Guter Gastgeber, guter Arbeitgeber“ – dieses Motto lebt Familie Wasem gemeinsam mit ihren über 20 Mitarbeitenden aus voller Überzeugung. In einem großen Team mit mehreren Generationen zukunftsorientiert zusammenarbeiten und dabei doch die traditionsreiche Geschichte im Blick behalten – so ließe sich die zentrale Herausforderung des Familienunternehmens zusammenfassen. Im schönen Ingelheim am Rhein gelegen, reicht die Wein-Tradition der Familie bis ins frühe 18. Jahrhundert zurück. Heute umfasst das moderne Unternehmen neben dem Weingut auch ein Hotel und ein Restaurant. Der Betrieb umspannt mit der Landwirtschaft und dem Gastgewerbe zwei Branchen, in denen die Fachkräftegewinnung nicht immer leicht fällt. Doch das Unternehmen leistet vorbildliche Arbeit: Zusammenhalt, Transparenz und die gemeinsame Definition und Gestaltung der Unternehmensziele brachten Wasems Kloster Engelthal bereits zahlreiche Auszeichnungen ein. Im Rahmen der Veranstaltung am 9. Oktober gewährt Gerhard Wasem den Teilnehmenden einen ganz persönlichen Einblick in die Personalpolitik seines Familienbetriebs.

Workshop-Rundreise mit vielfältigem Programm

Die Rheinland-Pfalz-Workshop-Rundreise mit insgesamt vier Veranstaltungen basiert auf einem einzigartigen, neu entwickelten Konzept und wird erstmalig durchgeführt. Die kostenfreien Workshops bauen inhaltlich aufeinander auf, aber auch der Besuch einzelner Veranstaltungen lohnt sich. Angesprochen sind Fach- und Führungskräfte aus kleinen und mittelständischen Unternehmen, Personen aus Kammern, Verbänden und Vereinen, aus der Wirtschaftsförderung, aus Bildungsinstitutionen und der Politik. Kurz gesagt: all diejenigen, die die Arbeitswelt von morgen aktiv mitgestalten wollen.

Die nächste Veranstaltung – letzte Station der Workshop-Rundreise des „Regionalen Bündnisses Attraktiver Arbeitgeber“

– am 06.11.2018, 13 bis 18 Uhr, bei Kamb Elektrotechnik GmbH, Ludwigshafen

Nähere Informationen, alle Termine sowie Anmeldemöglichkeiten sind auf der Projekthomepage www.lebensphasenorientierte-personalpolitik.de zu finden.

Editors Notes

Das Institut für Beschäftigung und Employability IBE unter Leitung von Prof. Dr. Jutta Rump (Geschäftsführerin) erforscht personalwirtschaftliche Fragestellungen. Die Schwerpunkte liegen unter anderem in den Bereichen Beschäftigung und Beschäftigungsfähigkeit („Employability“), demografischer Wandel und Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Das IBE berät Unternehmen und Institutionen in arbeitsmarktpolitischen, personalwirtschaftlichen und sonstigen beschäftigungsrelevanten Fragen. Über alle Projektphasen hinweg zeichnet das IBE seit 2009 mit der Unterstützung von Multiplikatoren verantwortlich für die konzeptionelle Entwicklung und Umsetzung der Thematik „Lebensphasenorientierte Personalpolitik“.

Das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz (MWVLW) hat das Projekt „Strategie für die Zukunft – Lebensphasenorientierte Personalpolitik“ ins Leben gerufen und fördert es. Nach dem erfolgreichen Abschluss eines Modellprojektes sowie dem Ausbau der Vernetzung rheinland-pfälzischer Betriebe und der Vertiefung der Branchenspezifik lagen Schwerpunkte auf der Bildung von starken Arbeitgebermarken der rheinland-pfälzischen Unternehmen, dem Schulterschluss mit kommunalen Akteuren zur Stärkung der Regionen sowie der „Werteorientierten Gestaltung einer Lebensphasenorientierten Personalpolitik“.

Firmenkontakt
Institut für Beschäftigung und Employability IBE
Prof. Dr. Jutta Rump
Ernst-Boehe-Straße 4
67059 Ludwigshafen
+49 (0)621/5203-238
Jutta.rump@ibe-ludwigshafen.de
http://www.ibe-ludwigshafen.de

Pressekontakt
Accente Communication GmbH
Dr. Martina Neunecker
Hergenhahnstr. 7
65193 Wiesbaden
0611/40806-19
0611/40806-99
martina.neunecker@accente.de
http://www.accente.de

Computer IT Software

Lokale Nachrichten – eigene Region sichern und Starten

Mit der Boost your City Community durchstarten

Lokale Nachrichten - eigene Region sichern und Starten

Boost your City

Lizenzpartner werden | Eigene Region mit http://boostyourcity.de

Wachsen Sie mit uns – und über sich hinaus – Werden Sie Teil einer großen Community!
BoostYourCity hat sich seit der Gründung als erfolgreiche Marke am Markt positioniert. Mit hohem Qualitätsanspruch steht das Online Nachrichtenportal als ein verlässlicher und erfolgsversprechender Partner für alle Lizenznehmer beratend zur Seite. Von Beginn an begleitet – unterstützt und schult BoostYourCity die Lizenzpartner in allen Belangen.

Ihre Vorteile durch eine Lizenzpartnerschaft:
Zeit- und Kostenersparnis aufgrund 3-jähriger Vorarbeit durch uns mit einem bereits fertigen Konzept, Personalkonzept, Marktakzeptanz

Große Kundenzufriedenheit, erfolgreiches und kompetentes Betreuungssystem für Lizenznehmer, Inhaber und Mitarbeiter.

Attraktives Geschäftsmodell
geringe einmalige Investitionskosten von 1.000EUR – 45.000EUR je nach Gebiet
schnelle Erreichung des Break-Even-Point in 3 – 6 Monate
kein starres Franchise, Sie bleiben Unternehmer
keine monatlichen Gebühren notwendig
eigene Vertriebsmöglichkeiten
24/7 Support
Gebietsschutz auf unserer Plattform
Gebiets- und Markenschutz
Unsere Lizenznehmer erhalten das Exklusivrecht das gewählte Gebiet zu nutzen und von dem positiven Imagetransfer zu profitieren.

moderne Internetpräsenz und App auf hohem Niveau
Unsere Lizenzpartner profitieren von einer Internetpräsenz mit überdurchschnittlich hohem Qualitätsanspruch. BoostYourCity bietet einen sehr hohen Standard und sieht sich in der Pflicht, diesen immer auf dem neuesten Stand zu halten. Unsere Lizenzpartner profitieren zudem von einer eigenen Landingpage und Subdoman (URL) speziell für ihren Standort. Auf Wunsch kann ebenfalls die dazu passende App generiert werden.

beschleunigte Marktakzeptanz durch positives Markenimage
Durch bereits über 35.000 aktive User in Mainz ist der Bekanntheitsgrad und das positive Image enorm wichtig, um schnell die nötige Akzeptanz im Markt zu erreichen. Alle Lizenzpartner profitieren durch den Namen „BoostYourCity“ um sich schnell in den Markt zu integrieren und seinen Standort erfolgreich zu etablieren.

Betreuung und ständiger Ansprechpartner
laufender Know-how-Transfer durch unser kompetentes Partnermanagement.
Unterstützung bei der Umsetzung eigener Ideen durch unsere eigenen Programmierer
Anfragen zu Lizenzen und Partnerschaften an: vertrieb@boostyourcity.de

Lokale Nachrichten aus Alzey – Bad Kreuznach – Frankfurt – Ingelheim – Mainz – Wiesbaden
Alzeyer Online Nachrichten – Mainz-Rhein – Cityboost – Boost your City
https://newsboost.de

Lokale Nachrichten aus Alzey – Bad Kreuznach – Frankfurt – Ingelheim – Mainz – Wiesbaden

Kontakt
Boost your City
Katja Dachs
Heidesheimer Str 79b
55257 Budenheim
0151
41475320
marketing@boostyourcity.de
https://newsboost.de

Computer IT Software

EWMD Internationale Konferenz 2017

Diskussion zu Herausforderungen der neuen Medienwelt

EWMD Internationale Konferenz 2017

EWMD Internationale Konferenz 2017 (Bildquelle: EWMD)

Wie verändert die Digitalisierung unsere Kommunikation und welchen Einfluss haben Medien im Zeitalter 4.0? Diesen Fragen stellt sich die diesjährige Internationale Konferenz des Frauen-Business-Netzwerks EWMD. Unter dem Motto „Brave New Media World“ findet sie vom 22. – 24. September auf dem Firmengelände des forschenden Pharmaunternehmens Boehringer Ingelheim in Ingelheim statt.

Hochkarätige Expertinnen und Experten aus der Unternehmens- und Medienwelt sowie aus der Wissenschaft stellen ihre Erkenntnisse vor und diskutieren in Workshops mit den Teilnehmenden über Zukunftsszenarien zu diesem Themenkreis.
Gastgeber Boehringer Ingelheim ist Unternehmensmitglied bei EWMD und sieht eine hohe Aktualität für das Thema. Simone Menne, Mitglied der Unternehmensleitung mit Verantwortung für Finanzen bei Boehringer Ingelheim, wird die Konferenz eröffnen. „Heute erfolgt die Kommunikation zu Themen aus dem politischen, industriellen oder privaten Umfeld auf vielen Kanälen – und das gleichzeitig und wesentlich schneller als früher. Die Frage, wie sich diese Kommunikationsprozesse und die Rolle der etablierten und sozialen Medien entwickeln, gewinnt daher immer stärker an Bedeutung für ein globales Unternehmen wie Boehringer Ingelheim“, erklärt sie. „Auf der Konferenz können wir gemeinsam diskutieren, wie sich diese veränderte Art der Kommunikation auf das für uns hoch relevante Thema der Vielfalt auswirkt.“

Als Expertinnen und Experten der Medienwelt werden Eva-Maria Bauch, Geschäftsführerin von Gruner+Jahr Digital Products, mit dem Thema „Kurs halten bei rauer See – Strategien für die digitale Medienwelt“ sowie Marco Maas, Datenjournalist und Medien-Entrepreneur, zum sehr aktuellen Thema der „falschen Nachrichten“ erwartet. Sein Vortrag „Why Fake News is not the real issue“ untersucht die Gründe, warum „Falschmeldungen“ nicht das eigentliche Problem sind.
In Dialogrunden werden Professorin Dr. Katharina Zweig, Technische Universität Kaiserslautern, Dr. Dorothee Beck, Philipps-Universität Marburg, zusammen mit Judith von Gordon, Head of Global Media & PR Boehringer Ingelheim sowie Marco Maas und den Teilnehmenden über zukünftige Herausforderungen bei den Themen Kommunikation und Medien diskutieren.
Die Veranstaltung wird von Jacki Davis moderiert, einer erfahrenen Journalistin, Rednerin und Moderatorin aus Brüssel. Davis ist Mitglied im Governing Board des Think Tanks „European Policy Centre“ und ist in die Veränderungen der Medienwelt stark auf EU-Ebene eingebunden.

Abgerundet wird die Veranstaltung durch ein vernetzungsfreundliches Rahmenprogramm. Die Konferenz endet für Gäste mit einer Abendveranstaltung „Dinner & Dance“ auf dem Rhein am 23. September.

Weitere Informationen sowie Anmeldemöglichkeiten unter: www.conference2017.ewmd.org

European Women“s Management Development International Network (EWMD) ist ein internationales Business-Netzwerk das 1984 von einer Gruppe Europäischer Frauen mit Unterstützung der EFMD (the European Foundation for Management Development) in Brüssel gegründet wurde. Die wichtigsten Ziele von EWMD sind: eine bessere Sichtbarkeit qualifizierter Frauen in Führungspositionen in allen Bereichen und Organisationen; die Steigerung des Qualitätsstandards im Management; die Bereicherung der Managementkultur durch mehr Frauen und eine größere Vielfalt; die aktive Beteiligung an politischen Diskussionen sowie die Unterstützung wissenschaftlicher Arbeit zu EWMD-Themen auf internationalem Level. EWMD ist mit fast 900 individuellen und Firmen-Mitgliedern in 14 Ländern in Europa und weltweit vertreten. In mehr als 40 Europäischen Städten sind die Mitglieder in den regionalen EWMD-Chaptern aktiv. EWMD-Aktivitäten umfassen u.a. Netzwerk-Veranstaltungen, regionale Themen-Abende, nationale und internationale Konferenzen sowie sogenannte Learning Journeys. Neben den EWMD-Mitgliedern stehen die Aktivitäten größtenteils auch Gästen zur Verfügung.

Firmenkontakt
EWMD International e.V.
Erika Hettich
Geisbergweg 6c
65205 Wiesbaden
+49- (0) 6122-933 99 20
erika.hettich@accente.de
http://www.ewmd.org

Pressekontakt
Boehringer Ingelheim
Julia Löffelsend
Binger Straße 173
55216 Ingelheim am Rhein
+49 (0) 6132-77 143548
presse@boehringer-ingelheim.de
http://www.boehringer-ingelheim.de

Kunst Kultur Gastronomie

Neuerscheinung: „Flugfähig für einen ganzen Tag“ von Wolf-Dieter Grengel

Mit Leichtigkeit widmet sich der Lyriker Wolf-Dieter Grengel in seinem neuen Gedichtband auch schweren Themen.

Neuerscheinung: "Flugfähig für einen ganzen Tag" von Wolf-Dieter Grengel

„Flugfähig für einen ganzen Tag“ von Wolf-Dieter Grengel

Luftig und strahlend wie Glasmalerei wirken Wolf-Dieter Grengels Gedichte auf den ersten Blick: In brillanten Farben zeichnet der Lyriker aus Ingelheim mit seinen Versen Momentaufnahmen von Alltäglichem und Besonderem. Auf den zweiten Blick sind seine Werke durchscheinend und reflektieren das, was hinter den Dingen liegt. Denn die Bruchstellen formen das Gesamtbild der Gesellschaft ebenso wie es die Glanzlichter tun.

Grengels Lyrik zeigt den „blauen Spalt in der wochenalten Wolkendecke“, aber auch die „feuchten Niederungen“, in denen sich der Mensch so oft aufhält. Einen Vorschlag, um diesen zu entkommen, liefert der ehemalige Gymnasiallehrer gleich mit: Seine spezielle „Wintervorsorge“ verhilft auch in der finstersten Zeit zu „Licht auf / einem grauen Schneerand / einer schweren Tür / einem finsteren Gesicht / das gegen seinen Willen / zu lächeln beginnt.“ Trotz aller zeitkritischen Töne, die sich in Grengels Werk finden, klingt diese Zuversicht immer wieder in seinen Versen durch.

Wolf-Dieter Grengel widmet sich als Germanist und Romanist bereits sein ganzes Erwachsenenleben lang der Sprache und der Literatur. Aus dieser Erfahrung schöpft er auch in seinen kristallinen Verskunstwerken, die ganz ohne sprachlichen Pomp oder Ballast auskommen. Auch wenn sie manchmal fast schwebend wirken oder gar „Raumschiffgefühle“ wecken, sind sie immer fest in der Realität verwurzelt. Diese Lebensnähe bietet den Lesern viele Anknüpfungspunkte zu ihrem eigenen Dasein und lädt sie dazu ein, das große Bild der Existenz mit all seinen Rissen und Schlieren, aber auch all seinen leuchtenden Farben und Motiven intensiv wahrzunehmen und wertzuschätzen.

Leseprobe:

Vogelanflug im Apfelbaum

Blütenblätter stäuben
stieben, fallen von den
Zweigen wie kürzlich noch
der Schnee

Der ist
rufen
lachen wir
uns zu

von gestern.

Der Autor:

Wolf-Dieter Grengel wurde 1938 in Kandel (Pfalz) geboren und lebt in Ingelheim. Nach dem Studium der Germanistik und Romanistik in Mainz und Paris arbeitete er als Gymnasiallehrer und Schullaufbahnberater. Bis heute ist er in der Erwachsenenbildung tätig und lehrt vor allem deutsche und französische Literatur. 2011 erschien in der Reihe Poesie 21 sein erster Gedichtband „Flüchtige Formen des Glücks“.

Das Buch:

Wolf-Dieter Grengel
Flugfähig für einen ganzen Tag
Gedichte
100 Seiten, Broschur
EUR 12,80 [D]
Deiningen 2016
ISBN 978-3-943599-48-0
Verlag Steinmeier
www.Poesie21.de

Die Buchreihe Poesie 21 präsentiert bemerkenswerte zeitgenössische Gedichtbände und lyrische Debüts in deutscher Sprache. Für Poesie 21 kooperiert DAS GEDICHT, Lektorats-Service / Anton G. Leitner Verlag seit 2006 eng mit Druckerei und Verlag Steinmeier GmbH & Co. KG, Deiningen.

Alle Titel der Reihe Poesie 21 werden von „DAS GEDICHT, Lektorats-Service“ unter der Obhut des Erfolgsherausgebers Anton G. Leitner sorgfältig lektoriert und komponiert.

Steinmeier besorgt als Meisterbetrieb und Vertragspartner der Autoren mit seiner hauseigenen Qualitätsdruckerei die Gesamtherstellung und den Verlag der Bände.

Kontakt
Poesie 21 im Verlag Steinmeier
Matthias Steinmeier
Gewerbepark 6
86738 Deiningen
09081 / 2964-0
info@Poesie21.de
http://www.poesie21.de

Kunst Kultur Gastronomie

Amador Vallina „Natur | Transformation | Werden“

Der spanische Künstler Amador Vallina präsentiert bis zum 16.06.2016 eine umfangreiche Werkschau mit Malerei und Skulpturen im Kunstverein Ingelheim.

Amador Vallina "Natur | Transformation | Werden"

Skulptur und Malerei von Amador Vallina (Bildquelle: © Ditta U. Krebs | Fotostock-Rheinhessen.de)

Wörrstadt, 08. Juni 2016 – In seiner Einzelausstellung zeigt Amador Vallina eine umfangreiche Auswahl seiner vielfältigen Arbeiten: fantasieanregende Skulpturen aus Pflanzenteilen, Knochen, Steinen und anderen Naturfundstücken, Malereien zwischen Geheimnis und Sichtbarmachung sowie Monotypien („einzige Bilder“), die Spuren rätselhafter Prozesse zeigen.
Zur gutbesuchten Vernissage der Ausstellung in den Räumlichkeiten des Kunstvereins Ingelheim gab die Kunsthistorikerin Dr. Hanneke Heinemann eine Einführung in das Werk.

Kunstverein Ingelheim e.V.
Bahnhofstraße 48
55218 Ingelheim am Rhein
Tel. 06132 – 71 84 30
www.kunstverein-ingelheim.de

Vernissage: Sonntag, 22. Mai 2016 um 11:30 Uhr
Begrüßung: Michael Horaczek, Vorsitzender Kunstverein Ingelheim
Einführung: Dr. Hanneke Heinemann, Kunsthistorikerin, Frankfurt a.M.
Der Künstler ist anwesend.

Die Ausstellung ist geöffnet bis zum 16. Juni 2016, Montag bis Freitag 10:00 bis 18:00 Uhr, Samstag 10:00 bis 13:00 Uhr

Ausstellungsseite online:
www.amador-vallina.com/ausstellungen/2016/natur-transformation-werden/

über den Künstler:
Amador Vallina, 1957 geboren in El Entrego (Asturien, Nordspanien). Anfang der 70er Jahre Emigration nach Deutschland. Nach einer Ausbildung zum Schlosser und Jahren der freien Theaterarbeit wendet sich der Autodidakt ganz der Bildenden Kunst zu. Über zwölf Jahre (von 1999 bis 2011) arbeitete er auch in seinem zweiten Atelier auf Mallorca.
Seine Arbeiten waren bereits in zahlreichen Ausstellungen in Deutschland (u. a. Mainz, Wiesbaden, Frankfurt, München, Köln), Spanien (u. a. Madrid, Barcelona, Palma de Mallorca), Holland, England und Schottland zu sehen.
Eine umfangreich bebilderte Werkschau, ausführliche Vita und Pressespiegel findet sich in seinem Online-Auftritt www.amador.de

Künstler-Atelier und Skulpturengarten

Firmenkontakt
Atelier & Skulpturengarten
Amador Vallina
Friedrich-Ebert-Straße 80
55286 Wörrstadt
06732-947969-0
info@amador.de
www.amador.de

Pressekontakt
Ditta U. Krebs
Ditta U. Krebs
Friedrich-Ebert-Straße 80
55286 Wörrstadt
06732-947969-0
presse@amador.de
www.amador.de

Internet E-Commerce Marketing

Made by Leinberger: die Homepage des Suzuki Autohauses Schiffer im neuen Outfit

Made by Leinberger: die Homepage des Suzuki Autohauses Schiffer im neuen Outfit
v. l. n. r.: Manuel Weber (Key-Account-Manager Suzuki International Europe GmbH), Annette und Richard Schiffer (Inhaber Autohaus Schiffer), Steffen Leinberger (Inhaber Leinberger GbR)

Maßgeschneidert würde man es in der Modebranche nennen: Die neue Homepage des Autohauses Schiffer in Ingelheim repräsentiert die Vielschichtigkeit der Firma perfekt. Alle Unternehmensbereiche, der Suzuki-Neuwagenhandel, der Gebrauchtwagenhandel, die Autowerkstatt für alle Marken und der Reifenhandel mit Räderhotel, sind übersichtlich und informativ dargestellt. Man lernt das sympathische Team kennen, das aus gut ausgebildeten, serviceorientierten, freundlichen Mitarbeitern besteht, die sich gerne und kompetent um die Belange der Kunden kümmern. Dass der Kunde hier im Mittelpunkt steht, spürt man auf http://www.autohaus-schiffer.de schon beim ersten Klick.

Realisiert wurde dieser anspruchsvolle, sehr ansprechende Internetauftritt von der Werbeagentur Leinberger, die auch etliche Printprojekte, wie Visitenkarten, Briefpapier und -hüllen, sowie Notiz- und Terminblöcke, für das Autohaus Schiffer entworfen und in der hauseigenen Druckerei gedruckt hat. „Sowohl für uns als auch für unsere Kunden ist es immer ein Glücksfall, wenn Online- und Printprojekte gleichzeitig neu gestaltet werden. Durch das Corporate Design erhält das Unternehmen ein einheitliches Erscheinungsbild, das seinen Wiedererkennungswert und somit seine Marktpräsenz deutlich steigern“, erklärt Steffen Leinberger, der Medienexperte der Leinberger Digital- und Printmedien GbR. http://www.leinberger-zeigt-was.com

Die Leinberger GbR bietet Ihnen als qualifizierter Dienstleister für Digital- und Printmedien den kompletten Service von der Konzeption und Gestaltung Ihrer Drucksachen über die Produktion bis hin zu Ihrem Internet- und Messeauftritt.

Leinberger Digital- und Printmedien GbR
Steffen Leinberger
Turnhallenweg 7a
74858 Aglasterhausen
info@leinberger.de
06262/1266
http://www.leinberger.de

Internet E-Commerce Marketing

Leinberger optimiert die Homepage des Suzuki Autohauses Schiffer aus Ingelheim bei Mainz

Leinberger optimiert die Homepage des Suzuki Autohauses Schiffer aus Ingelheim bei Mainz
Claudia Bajraliu, Mediengestalterin bei der Leinberger GbR, betreut das Suzuki Autohaus Schiffer aus Ingelheim.

Die Werbeagentur Leinberger, spezialisiert auf gestalterisch und technisch anspruchsvolle Internetauftritte, hat den Auftrag erhalten, die Homepage des Suzuki Autohauses Schiffer in Ingelheim bei Mainz komplett zu überarbeiten. Die Leinberger Digital- und Printmedien GbR, ist für das gesamte Projektmanagement verantwortlich: Layout und Text werden modernisiert, die Verwaltung und Betreuung kontinuierlich dem neuesten technischen Stand angepasst. „Selbstverständlich sollte eine Homepage dem Betrachter gefallen, interessant und informativ sein. Wichtig ist aber auch, dass sie bei Google sofort gefunden wird. Nur wenn auf die Gestaltung und die Verwaltung einer Website gleichermaßen viel Wert gelegt wird, kann der Bekanntheitsgrad eines Unternehmens effektiv gesteigert werden“, so Claudia Bajraliu, Mediengestalterin bei der Full-Service-Werbeagentur Leinberger, die auch für die Promotion der Website zuständig ist und gemeinsam mit dem Geschäftsführer Steffen Leinberger bereits andere Suzuki Autohäuser erfolgreich betreut. http://www.leinberger.de
Die Leinberger GbR ist seit über 20 Jahren am Markt aktiv und hat als heutige Full-Service-Werbeagentur bis dato über 17.000 Druck- und Medienprojekte umgesetzt. Geleitet wird die Agentur von Steffen Leinberger, der bereits seit über 10 Jahren als Mediengestalter für kleine und mittlere Unternehmen aus verschiedenen Branchen arbeitet.

Leinberger Digital- und Printmedien GbR
Steffen Leinberger
Turnhallenweg 7a
74858 Aglasterhausen
info@leinberger.de
06262/1266
http://www.leinberger.de