Tag Archives: Industrie

Elektronik Medien Kommunikation

Embedded Computing: FORTEC und congatec vereinbaren Kooperation

Embedded Computing: FORTEC und congatec vereinbaren Kooperation

Embedded Computing: FORTEC und congatec vereinbaren Kooperation

Die FORTEC Elektronik AG, ein führender Distributor und Lösungsanbieter für Embedded Computer Technologien, Displays und Netzteile, kooperiert ab sofort mit der congatec AG aus Deggendorf. Ziel der Vertriebspartnerschaft ist es, das Produktportfolio der FORTEC mit den Produkten der congatec AG zu ergänzen und damit mehr Marktreichweite für Embedded Computer- und Module zu schaffen. Auf dieser Grundlage war es der FORTEC bereits möglich, erste signifikante Kundenprojekte mit congatec zu realisieren.

Neben der Embedded Computer-Technologie vertreibt FORTEC Displays und Netzteile, auf deren Basis das Unternehmen auch eigene Lösungen entwickelt. Dank der Kooperation mit congatec kann das Angebot an ausgerichteten Lösungsplattformen erweitert werden. „FORTEC möchte durch die Systemintegration des congatec Portfolios einen Mehrwert schaffen und nicht nur Produkte verkaufen. Dies passt perfekt zur Vision von congatec: Unser Ziel ist es, den Einsatz von Embedded Computer-Technologie für unsere Kunden so weit wie möglich zu vereinfachen. Wir freuen uns daher auf eine enge Zusammenarbeit und die Erweiterung unseres Angebots an Lösungsplattformen“, erklärt Michael Golod, Sales Partner Manager DACH bei congatec.

Durch die Vertriebspartnerschaft gewinnt FORTEC einen der weltweit führenden Anbieter von Embedded Computer-Technologien mit Hauptsitz in Deutschland. Dies hat sowohl für FORTEC als auch für deren Kunden viele Vorteile.

„Zu den Kunden von FORTEC zählen vor allem schnell wachsende High-Tech-Unternehmen in den Bereichen Medizintechnik, Messtechnik, industrielle Automatisierung und Transportation. Unter ihnen wird es sicherlich Kunden geben, die Embedded-Computertechnologie von congatec nutzen möchten. Im Rahmen unserer Vertriebspartnerschaft werden sie auch von unserer Entwicklungskompetenz für Systeme, HMI, Control Panel und Display-Plattformen profitieren“, freut sich Thomas Schrefel, Produktmanager bei FORTEC, über die Erweiterung seiner Line Card.

Über FORTEC

Die FORTEC Elektronik AG wurde 1984 als klassischer Distributor für Standardlösungen gegründet. In den letzten dreißig Jahren fand ein Wandel zur vielfältig interagierenden FORTEC Elektronik Group statt. Durch das Know-How in den Bereichen Display Technology, Embedded und Power Supplies ist die FORTEC Group ein kompetenter Partner für die Umsetzung von Komplettsystemen. Heute umfasst die FORTEC Group acht Marken, welche in fünf Ländern vertreten sind. Weitere Informationen unter fortecag.de.

Firmenkontakt
FORTEC Elektronik AG
Manuela Pfahl
Lechwiesenstraße 9
86899 Landsberg am Lech
089 894363 122
ma@ahlendorf-communication.com
https://www.fortecag.de/

Pressekontakt
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Hermann-Roth-Straße 1
82065 Baierbrunn
+49 89 41109402
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.ahlendorf-communication.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Schwere Zeiten und die Gefahr aus den eigenen Reihen

Wenn die Performance schwächelt und die Investoren eingreifen

Schwere Zeiten und die Gefahr aus den eigenen Reihen

Dass das Jahr 2019 wohl große Herausforderungen bereithält, wird immer deutlicher. Nachdem der IWF seine Prognose für das deutsche Wirtschaftswachstum bereits mehrfach nach unten korrigiert hat, wird klar, dass für viele Unternehmen anstrengende Zeiten anbrechen.

Neben den Herausforderungen des schwächelnden Markts müssen CEOs und CFOs auch Cash-Flow, operative Prozesse und Trendthemen wie die Digitalisierung im Auge behalten. Denn ein Unternehmen in stürmischen Zeiten auf Kurs zu halten, erfordert ein Höchstmaß an Aufmerksamkeit und Einsatz. Nur so können Unternehmen die richtigen Investitionen zur richtigen Zeit tätigen.

Doch in der Krise übersieht man leicht die Gefahren, die in den eigenen Reihen lauern. So können die tatsächlichen Zahlen in schweren Zeiten oft nicht das halten, was den eigenen Investoren in guten Zeiten einst versprochen wurde. Diese Unzufriedenheit, gepaart mit Unsicherheit und Sorge um das eigene Investment, schaffen den Nährboden für Investoren-Aktivismus. Aktivistische Investoren können ein ins Schleudern geratenes Unternehmen endgültig vom Weg abbringen und eine Kettenreaktion anstoßen, die sogar existenzielle Probleme hervorrufen kann.

Der quartalsweise erscheinende Alvarez & Marsal Activist-Alert (AAA) untersucht die Faktoren, die für das Auftreten von Aktivismus entscheidend sind. Der AAA-Report gibt Unternehmen die Möglichkeit, an den richtigen Punkten vorzusorgen, um sich dann in schweren Zeiten wieder ganz den zahlreichen anderen Herausforderungen widmen zu können.

Als Tony Alvarez und Bryan Marsal 1983 ihr Knowhow bündelten und Alvarez & Marsal gründeten, verfolgten sie das Ziel, Betriebsabläufe, Leistungssteigerung und Wertschöpfung nahtlos miteinander zu verknüpfen, um Unternehmen dabei zu helfen, Stagnation in Wachstum umzuwandeln und nachhaltige Ergebnisse zu erzielen. Diese Zielsetzung ist nach wie vor das Herzstück von Alvarez & Marsal (A&M).
A&M ist heute ein führender Anbieter von ganzheitlichen Wertsteigerungsprogrammen, Turnaround- und Sanierungsberatung sowie Interims-Management-Lösungen. Weiterhin beraten wir Unternehmen und deren Gesellschafter mit Transaktionsdienstleistungen und Bewertungen sowie holistischen und integrierten Beratungsdienstleistungen und Datenanalyse („Big-Data-Analysen“) für forensische Untersuchungen und Rechtstreitigkeiten. Wir sind faktengetrieben und handlungsorientiert. Wir stellen die richtigen Fragen und krempeln die Ärmel hoch, um unsere Kunden ans Ziel zu bringen. Wir finden die richtige Lösung und setzen sie zur richtigen Zeit auf die richtige Art und Weise um. Dafür steht A&M.
A&M bietet Unternehmen aus allen Branchen weltweit Problemlösungsansätze und Wertschöpfungspotentiale. Unsere Spezialisten sind erfahrene Führungskräfte, erstklassige Berater und Branchenexperten, deren reicher Erfahrungsschatz unsere Mandanten dabei unterstützt, aus Veränderungen strategischen Mehrwert zu schöpfen, Risiken zu kontrollieren und bei jedem Schritt eine Wertsteigerung zu erzielen.

Wenn entschiedenes Handeln gefragt ist, wenden Sie sich an uns: www.alvarezandmarsal.com

Firmenkontakt
Alvarez & Marsal
Christine Hasebrink
Neue Mainzer Strasse 28 28
60311 Frankfurt am Main
+49 173 28 35 35 1

christine.hasebrink@alvarezandmarsal.com
https://www.alvarezandmarsal.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-30
aandm@hbi.de
http://www.hbi.de

Bildung Karriere Schulungen

Das Emsland – Kulturlandschaft, Industrielandschaft

Veränderung durch Nutzungsanforderung – Zusammenspiel Natur und Kultur. Zwischenruf von Wolbert Hahn, Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG zur Landschaft der Zukunft

Das Emsland - Kulturlandschaft, Industrielandschaft

Das Emsland – Kulturlandschaft – Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG, Papenburg

Das Emsland ist geprägt durch Landwirtschaft und Torfabbau. Die Entwicklung des Emslandes erfolgte durch Infrastrukturwandel zum Wirtschaftsstandort für Erdöl- und Erdgasindustrie, Ernährungswirtschaft, Baugewerbe, dem Maschinen-, Motoren- und Fahrzeugbau, Papiererzeugung, Schiffsbau, der Torf- und des Holzwerkstoffindustrie. Neue Handwerks- und Industriebetriebe siedeln sich an und bauen das Wirtschaftswachstum aus.

Einige Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg machen Rundfunk und Fernsehen auf die schwierige Situation, Armut und Rückständigkeit im Emsland aufmerksam. In anderen Teilen der jungen Bundesrepublik gab es die Anfänge des Wirtschaftswunders. Anders die Situation im Emsland. Diese Art der Aufklärung führte zum Begriff „Armenhaus Deutschland“ und löste Abschreckung anstatt Hilfe aus, beschrieb der Heimatbund im emsländischen Jahrbuch die Entwicklung. Nicht vorstellbar für heutige Genenationen, in welch auswegloser wirtschaftlichen Lage sich das Emsland nach dem Zweiten Weltkrieg befand, erläutert Wolbert Hahn, Geschäftsführer Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG aus Papenburg. Dies prägt die Bewohner bis heute, entstanden ist die „Macher“ Mentalität.

Landschaft und Kultur: Identifikation

Landschaft ist Lebensraum. Zum Lebensraum zählt Kultur und Natur. Der Lebensraum bietet im besten Fall, was zum Leben benötigt wird: Wohnen, Nahrung, Arbeit, Freiheit, Heimat und das nachhaltig. Landschaften erbringen materielle (Trinkwasser, Nahrungsmittel, Energie) und immaterielle (Heimat und Identifikationsraum) Leistungen für die menschliche Gesellschaft. Landschaft ist nicht mit Händen und Augen greif- und erfassbar. Identifikation ist der Schlüssel, erläutert Wolbert Hahn.

Wie die unverschuldeten Mängel überwinden? Anstrengungen und Pioniergeist waren erforderlich, um die kargen Lebensbedingungen mit Initiativen und Ideen anzuheben. Erwerb und Einkommen war zum Überleben lebensnotwendig. Wachstum wirtschaftlicher Kräfte auf dem Fundament der Achtsamkeit gebaut. Bedeutete: behutsame Pflege bestehender Betriebe, der Landschaft und Kultur. Der emsländischen Heimatbund erläutert im Band 32, dass die Vorfahren die Idee, weg vom „Armenhaus Deutschland“, verfolgten ohne die Idylle der Landschaft, Kultur und Agrargesellschaft zu opfern. Raum für Erneuerungen im Emsland wurden bereitgestellt. Ziel war, das Emsland als Bindeglied zwischen dem Ruhrgebiet, dem Hafen in Emden und den Niederlanden zu manifestieren. Identifizierung benötigt den Erhalt der Verwurzelung und fordert gleichzeitig die Einbettung von Handwerksunternehmen und Industrie für Arbeit, Auskommen und Wohlstand, erläutert Wolbert Hahn.

Schicksalsergebenheit oder Entwicklung Leitbild

Vor 50 Jahren hatten emsländische Macher zum Thema „Landschaft – Kultur und Industrie“ den Mut ein neues Leitbild zur entwickeln. Keine Schicksals Entscheidung, sondern einen zukunftsweisenden Plan – den Emslandplan. Die Beziehung Lebensraum und Wirtschaftsstandort im Gleichgewicht zu halten ist im Emsland gelungen. Wichtige Erkenntnis: „Eingriffe passieren nicht, sondern geschehen durch das Tun und Taten. Der Wandel im äußeren Bild der Landschaft ist abhängig von der Gesellschaft, die in ihr lebt“, erläutert Wolbert Hahn die Vorgehensweise der Vorfahren.

Höherer Lebensstandard, verstärkter Güteraustausch, mehr Bildung als Beispiele, die Strukturwandel in zahlreichen Bereichen nach sich ziehen – von der Agrargesellschaft über die Industriegesellschaft hin zur Dienstleistungsgesellschaft der Zukunft.

Fazit: Das Emsland ist weitläufig, bietet freie Flächen, Natur und Kultur, keine Enge der Stadt – eine Landschaft, die gepflegte, gelebte Attraktivität ausstrahlt!

Zunehmender Wohlstand, gebildet aus Einkommen und Freizeit, sichert die wirtschaftliche Entwicklung des Emslandes. Die Idee raus vom Armenhaus Deutschland zu den Machern des Emslandes hat sich entwickelt. „Für Gestaltung der Landschaft der Zukunft benötigen wir Mut, Visionen, Kommunikation, Aufklärung, Transparenz und Macher zum Schutz des Lebensraumes, der Kultur und Landschaft. Die Idee lebt von der Diskussion, der Weiterentwicklung und benötigt praxisorientierte Forschung für Entwicklung und Umsetzung von Strategien. Durch den Anker der Tradition und dem Wunsch nach Innovation hat sich aus dem „Armenhaus Deutschland“ das attraktive Emsland dank der Macher Mentalität entwickelt. Hier liegt die Zukunft“, betont Wolbert Hahn, Sohn des Emslandes.

Das Unternehmen Maschinenbau Hahn GmbH & Co.KG wurde 1979 in Papenburg an der Ems in Niedersachsen gegründet. Mit Schwerpunkt in der zerspanenden Fertigung und Montage. Im Laufe der Unternehmensgeschichte folgte der Unternehmensausbau im Bereich Fördertechnik und Anlagenbau, Wiegetechnik, Tank- und Stahlwasserbau, Revisionen, Instandsetzungen von Maschinen, Sonderanfertigungen, Herstellung von Verschleißteilen und Ersatzteilen. 1991 wurde die Zerspanungstechnik im Zuge der Expansion verlagert und im Jahre 2000 als Hahn Fertigungstechnik GmbH verselbständigt. Die Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG ist ein Familienunternehmen mit 60 erfahrenen und hoch qualifizierten Fachkräften, die regional wie auch international tätig sind. Auf dem Gebiet des Anlagenbaus und der Fördertechnik sowie im Konstruktionsbau gehört Maschinenbau Hahn GmbH & Co KG mittlerweile zu den leistungsfähigsten Fertigungsstätten des Nordwestens. Weitere Informationen unter www.maschinenbau-hahn.de

Kontakt
Maschinenbau Hahn GmbH & Co. KG
Jens Hahn
Flachsmeerstraße 55 – 57
26871 Papenburg
+49 (0)4961 9706-0
+49(0)4961 75276
office@maschinenbau-hahn.de
http://www.maschinenbau-hahn.de

Computer IT Software

embedded world: DACOM West präsentiert Lösungen für Industrie, Automotive und Co.

Wachstumsmarkt Embedded-Systeme

embedded world: DACOM West präsentiert Lösungen für Industrie, Automotive und Co.

Tristan Friend, Geschäftsführer bei DACOM West

Haan/Nürnberg, 12. Februar 2018 – Der deutsche Value-Added-Distributor DACOM West präsentiert auf der embedded world in Nürnberg ein ausgewähltes Produktportfolio etablierter Hersteller aus den Kernbereichen Sense, Store und Connect (Stand 1-670, Halle 1). Im Fokus stehen u.a. die neuen Time of Flight (ToF)-Sensoren und -Kameras für Industrie und Automotive von Melexis und BECOM Systems. Die Fachbesucher haben vom 26. bis 28. Februar die Möglichkeit, sich am Stand von DACOM West über die verschiedenen Hersteller und Produkte zu informieren und sich mit den Experten vor Ort auszutauschen.

Durch den ständig steigenden Automatisierungsgrad in Bereichen wie Robotik, Logistik und Sicherheit wächst auch der Bedarf an leistungsfähigen industrie- und automotivtauglichen Lösungen zur autonomen Erkennung von Hindernissen, Positionen, Objekten oder Personen. In diesem Zuge gewinnen Technologien wie ToF zunehmend an Bedeutung. ToF-Sensoren ermöglichen, die Umgebung dreidimensional zu erfassen. Mittels Lichtpulsen und Messung der Lichtlaufzeit ermittelt ein Sensor bis zu 100.000 Entfernungswerte gleichzeitig (1).

Sensorik: ToF-Technologien
Der österreichische Elektronik-Dienstleister BECOM Systems bietet 3D-Kameras für unter-schiedlichste Einsatzgebiete. Dabei ist die Argos3D-P330 eine der leistungsstärksten ToF-Kameras der Welt. Sie eignet sich insbesondere für die Bereiche Logistik, Medizin und Automatisierung sowie für den Einsatz in der Industrie. Der Mikroelektronikhersteller Melexis hat mit dem MLX75024 AEQC-100 zertifizierte ToF-Sensoren mit QVGA-Auflösung entwickelt, die über die DepthSense®-Pixeltechnologie verfügen. Neben den Sensoriklösungen zeigt DACOM West weitere Produkte aus den Bereichen Store und Connect.

Speicherlösungen und Netzwerktechnik
Interessierte können sich am Stand des Distributors u.a. über die MLC-Flash-Speicherlösungen der 240er Serie von Cactus Technologies sowie über den U9 USB 3.1 Flash Controller von Hyperstone informieren. Die Produkte eignen sich aufgrund der schnellen Zugriffszeiten und hohen Haltbarkeit optimal für den industriellen Einsatz. Des Weiteren präsentiert DACOM West Netzwerkkomponenten wie z.B. Davicoms low cost Single PHY Transceiver, Celenos 8T8R WiFi-6 Chip und MU-MIMO Module sowie 802.15.4 kompatible Low Power Transceiver und Module von Ubec.

„Die DACOM West fokussiert sich bei der Auswahl der Produkte auf unterschiedliche Wachstums- und Schlüsselmärkte mit dem Ziel, den Unternehmen geeignete Lösungen anbieten zu können, die genau deren Anforderungen adressieren“, sagt Tristan Friend, Geschäftsführer bei DACOM West. „Auf der Embedded World erhalten die Besucher Einblicke in Neuheiten und Trends der Branche. An unserem Stand können sie die verschiedenen Produkte aus unseren Kernbereichen Sense, Store und Connect aus nächster Nähe betrachten und Informationen direkt vom Hersteller erfahren.“

Erfahren Sie mehr über DACOM West auf www.dacomwest.de.

(1) https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20180509_OTS0165/becom-bluetechnix-praesentiert-leistungsstaerkste-tof-kamera-der-welt-bild

Über DACOM West:
Die DACOM West GmbH ist Distributor für hochqualitative aktive Bauelemente und wurde 1986 gegründet. Der Hauptsitz befindet sich in Haan (bei Düsseldorf), Zweigstellen in Erfurt und Bruckbach (Österreich). DACOM West lebt den Slogan „Smart solutions for you“ und unterstützt Kunden bei der Implementierung elektronischer Komponenten der neuesten Generation in den Bereichen Automotive, Industrie, Telekommunikation, Transport, Militär sowie in der Luft- und Raumfahrt. Der Distributor richtet den Fokus auf ausgewählte Hersteller, die sich gegenseitig ergänzen. DACOM West ist nach ISO 9001:2015 zertifiziert und gewährleistet mit fundierten technischen Kompetenzen sowie detaillierten Produktkenntnissen einen erstklassigen Support.

Firmenkontakt
DACOM West GmbH
Tristan Friend
Schallbruch 19-21
42781 Haan
+49 2129 376-200
+49 2129 376-209
sales@dacomwest.de
https://www.dacomwest.de/

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Tanja Heinz
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 2661 91260-0
+49 2661 91260-29
dacomwest@sprengel-pr.com
https://www.sprengel-pr.com/

Sport Vereine Freizeit Events

Mehr als 2.000 Besucher bei Startup-Messe und Digital-Konferenz in Düsseldorf

Mehr als 2.000 Besucher bei Startup-Messe und Digital-Konferenz in Düsseldorf

Digital Demo Day

Düsseldorf, 05.02.2019 – Startup-Ausstellung, Vorträge, Workshops und Vernetzung – der Digital Demo Day präsentiert den Besuchern neue Digitalinnovationen zum Anfassen & Ausprobieren, ein vielfältiges Vortragsprogramm (u.a. mit Ranga Yogeshwar zu Künstlicher Intelligenz) und spannende Einblicke in digitale Trends und neueste Technologien. Bereits zum dritten Mal lädt der digihub Düsseldorf/Rheinland alle Interessierten am 7. Februar 2019 nach Düsseldorf in das Areal Böhler zum Digital Demo Day ein. Zur diesjährigen Veranstaltung werden mehr als 2.000 Besucher erwartet – darunter eine große Wirtschaftsdelegation aus Japan. Für Experten wie Laien bietet sich die Möglichkeit hautnah zu erfahren, was hinter Trendbegriffen wie Virtual Reality, Augmented Reality, Robotik, Internet der Dinge und Cyber Security steckt.

Ganz nah dran an digitalen Trends
Mehr als 120 Tech-Startups aus dem gesamten Bundesgebiet und Partnerländern präsentieren ihre neuesten Digitalinnovationen zum Anfassen und Ausprobieren. Im Fokus stehen B2B-Produkte & Lösungen aus dem Bereichen Industrial Tech & Services. Es werden innovative Technologie-Produkte vorgestellt und die neusten Einsatzmöglichkeiten von Digitaltechnik gezeigt. Am Stand von Faster Solutions können die Besucher zum Beispiel Schulungsroboter ausprobieren. Das Startup rise technologies zeigt, wie mit Smart Glasses und Augmented Reality die Service-Mitarbeiter aus der Ferne unterstützt werden können. Das Unternehmen fischertechnik präsentiert live vor Ort Simulationen für die Industrie 4.0. Darüber hinaus gibt es Branchenstände, an denen jeweils fünf Startups innovative Technologien für ausgewählte Branchen und Querschnittsthemen präsentieren, z.B. Smart Agriculture, Energy und Infrastructure.

Ranga Yogeshwar erklärt die digitale Zukunft
Wie werden Mensch und Maschine in Zukunft miteinander agieren? Ranga Yogeshwar, TV-Moderator und Wissenschaftsjournalist, blickt in die Glaskugel der Digitalisierung und diskutiert mit Experten über das Thema „Künstliche Intelligenz“. Auf der Bühne präsentieren sich außerdem Experten aus der Tech-Szene, erfolgreiche Gründer, Unternehmenslenker (Google, Henkel, IBM) und Investoren, die über digitale Trends und Einsatzmöglichkeiten in unterschiedlichsten Branchen referieren und diskutieren.
Der Digital Demo Day wird von Thomas Geisel, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf, und Armin Laschet, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, eröffnet.

Preisgeld für besten Startup-Pitch
Auf der sogenannten „Pitch Stage“ treten die ausstellenden Startups gegeneinander an und präsentieren ihre Geschäftsideen und neuen Digitalprodukte in Kurzvorträgen dem Publikum. Eine Experten-Jury wählt in vier Vorrunden das jeweils beste Team aus, das sich dann abends beim Finale auf der großen Bühne noch einmal präsentieren darf. Dem Finalsieger winkt ein Preisgeld von 3.000EUR. Felix Thönnessen, Startup-Experte und TV-Coach, führt durch das Bühnenprogramm mit Startup-Pitches.

Gründer und Mittelstand finden zusammen
Ziel der Veranstaltung ist es, Startups, Hochschulen, Mittelstand, Großunternehmen und Investoren zu vernetzen. Die Ausstellerfläche ist das Herzstück der Veranstaltung. Hier werden neue Geschäfte angebahnt oder gemeinsame Kooperationen initiiert. „NRW hat sich zu einem erfolgreichen Startup-Land speziell im Bereich B2B und Industrie entwickelt. Mit dem großen Digital Demo Day wollen wir zu diesem Thema der Hotspot für die besten Startups weltweit werden.“, meint Klemens Gaida, zusammen mit Peter Hornik, Geschäftsführer des digihub.

Wichtige Hinweise:
– Weitere Informationen unter www.digitaldemoday.de
– Vergünstigte Tickets für Schüler und Studenten
– Presseanmeldung: freie Registrierung für Medienvertreter und Blogger über events@digihub.de

Der digihub Düsseldorf/Rheinland ist Matchmaker und Accelerator für Mittelstand, Startups, Hochschulen und Konzerne zur Entwicklung neuer digitaler Geschäftsmodelle, Produkte und Lösungen.

Kontakt
digihub Düsseldorf/Rheinland
Larissa Kramny
Speditionstraße 15a
40221 Düsseldorf
+49 172 636 676 6
larissa.kramny@digihub.de
http://www.digihub.de

Auto Verkehr Logistik

Für eine reibungslose Versorgung …

Wanzl Logistics + Industry liefert speziell angefertigte Rollcontainer an UniversitätsSpital Zürich

Für eine reibungslose Versorgung ...

(Bildquelle: Wanzl Logistics + Industry)

43 Kliniken und Institute, über 980 Betten, über 500.000 ambulante Besuche sowie über 42.000 stationäre Patienten und Patientinnen – das UniversitätsSpital Zürich ist einer der größten Klinikbetriebe der Schweiz. Um diesen effektiv und zum Wohle aller zu managen, bedarf es einer ausgeklügelten Intralogistik für das medizinische und nichtmedizinische Verbrauchsmaterial. Mit dem Neubau des USZ Logistik- und Servicezentrums in Schlieren, welches das USZ-Zentrum in Zürich sowie die Außen-Stationen versorgt, wurde ein speziell abgestimmter Rollcontainer für die Distribution notwendig. Hierfür fand man in Wanzl Logistics + Industry den optimalen Partner.

Gesucht wurde nicht weniger als ein hochfunktioneller Allrounder. Denn die Rollcontainer kommen im UniversitätsSpital Zürich bei der gesamten Lager- und Distributionslogistik, inklusive Kommissionierung, Cross-Docking, LKW-Beförderung und dem internen Transport in den Kliniken zum Einsatz. „Das breite Einsatzspektrum an verschiedenen Orten war natürlich eine Herausforderung, die wir aber dank unserer Erfahrung in der Logistikbranche und unserer flexiblen Fertigungsfähigkeiten meisterten“, so Markus Spengler, Leiter des Geschäftsbereiches Wanzl Logistics + Industry. Die Transportwagen wurden sowohl für die jeweiligen örtlichen Gegebenheiten als auch für die diversen Aufgaben entsprechend konfiguriert. Einerseits werden die Rollcontainer nun in allen Logistikprozessen des UniversitätsSpital Zürich verwendet, andererseits sind sie auch für die Warenverteilung bei medizinischen und nichtmedizinischen Endkunden einsatzbereit, da sie problemlos durch normale Zimmertüren passen. Besonders praktisch: Mit der robusten und innovativen Deichselkonstruktion von Wanzl lassen sich die Rollcontainer einfach im Routenzug miteinander koppeln. Als Transport-Gebinde für kommissionierte Behälter und kommissioniertes Stückgut werden diese in einen LKW verladen, vom Zentrallager aus an das jeweilige Ziel befördert und nach der Auslieferung wieder mit den leeren Behältern zurückgebracht. Dabei sind die Wagen für eine optimale Platzausnutzung im LKW konstruiert, sodass keine Leerflächen entstehen. Dafür sorgen platzsparende und einfach versenkbare Handläufe sowie genormte Innen- wie Außenmaße. Darüber hinaus verfügen die Rollcontainer über weitere, gerade für den Einsatz in Kliniken wichtige Eigenschaften. „Eine geräuscharme und gute Rolleigenschaft war Grundvoraussetzung für die Rollcontainer, da diese auch direkt in den Krankenhäusern eingesetzt werden. Die Patienten und Patientinnen sollen nicht gestört und den Mitarbeitern die Arbeit möglichst erleichtert werden“, erklärt Markus Spengler. Schließlich sind Manövrierfähigkeit und Ergonomie für die Anwender von enormer Bedeutung. Qualitätslenkrollen mit Gummilaufflächen, ausklappbaren Handgriffen sowie eine leichte Bauweise optimieren das Handling. Feststellbremsen an den variablen Rollen gewährleisten einen stabilen, sicheren Stand und die offene vierte Seite ein einfaches, effektives Be- und Entladen der Container.

Das USZ Logistik- und Servicezentrum in Schlieren ist ein zukunftsträchtiger Schritt für das UniversitätsSpital Zürich. Umso wichtiger ist es also, dass man mit Wanzl Logistics + Industry einen zuverlässigen und starken Partner für die Intralogistik gefunden hat.

Rollcontainer von Wanzl – die intralogistischen Allrounder am UniversitätsSpital Zürich. Die Vorteile auf einen Blick

– Verwendung als Kommissionierwagen und Rollcontainer für den LKW-Transport
– Ideal für die Warenverteilung bei medizinischen und nichtmedizinischen Endkunden
– Passt durch eine normale Zimmertür
– Einsatz im Routenzug möglich
– Geräuscharme Rolleigenschaft
– Ausklappbare Handgriffe
– Feststellbremsen an den Rollen für mehr Sicherheit
– Leichte Bauweise für ein komfortables Handling

WANZL
Wir bringen Ideen ins Rollen. Handeln mit System
Wanzl, gegründet 1947, ist ein Pionier der Selbstbedienung und Schrittmacher für den internationalen Handel. Heute zählen Shop Solutions, Retail Systems, Logistics + Industry, Airport, Access Solutions und Hotel Service zu unseren Geschäftsbereichen. Als Innovationsführer entwickeln, produzieren und vertreiben wir Produkte, Systeme und kundenindividuelle Lösungen in Premiumqualität rund um Einkauf und Verkauf, Warenpräsentation, Transport und Sicherheit. Mit über 4.900 Mitarbeitern, 13 internationalen Produktionsstandorten, 27 Vertriebsniederlassungen und rund 50 Vertretungen stehen wir als in dritter Generation familiengeführtes Unternehmen weltweit an der Seite unserer Kunden. MADE BY WANZL.

Firmenkontakt
Wanzl Metallwarenfabrik Logistics + Industry
Ursula Bögel
Rudolf-Wanzl-Straße 4
89340 Leipheim
(0)8221/729-0
logistik-industrie@wanzl.de
https://www.wanzl.com/de

Pressekontakt
kiecom GmbH
Tobias Schneider
Rosental 10
80331 München
0892323620
t.schneider@kiecom.de
https://www.wanzl.com

Computer IT Software

aconno & mdk treiben digitale Innovation gemeinsam voran

Industrielles IoT zum Anfassen am 7.2.19 auf dem Demo Day des digital.hub in Düsseldorf

aconno & mdk treiben digitale Innovation gemeinsam voran

mdk und aconno gemeinsam für digitale Innovation

Düsseldorf / St. Augustin, 29. Januar 2019 – Die IoT-Spezialisten für industrielle Hardware und Sensorik der aconno GmbH aus Düsseldorf und die Experten für Vernetzung von industriellen Anlagen, Produkten und Maschinen der mdk GmbH aus St. Augustin starten mit einer noch engeren Zusammenarbeit ins neue Jahr.

Die beiden Unternehmen arbeiten seit 2018 zusammen und haben erste Projekte gemeinsam erfolgreich umgesetzt. Diese Zusammenarbeit setzen beide Unternehmen nun im Rahmen ihrer strategischen Partnerschaft fort.

So wollen die IoT-Experten den Erfolg von Vernetzung und dem industriellen IoT („Internet of Things“) insbesondere für den industriellen Mittelstand noch schneller möglich machen: „Die ausgewiesene Hardware- und Sensorik-Expertise von aconno ermöglicht eine noch schnellere Verbindung der physischen und digitalen Welt. Mit Methoden der agilen Entwicklung und den Möglichkeiten von ThingWorx erreichen wir für unsere Kunden so oft schon nach wenigen Wochen echten Mehrwert aus dem industriellen IoT“, betont Thorsten Laabs, Geschäftsführer der mdk. Thomas Hollwedel, Mitgründer von aconno, ergänzt: „Hardware und Sensorik für industrielle Anwendungen ohne nahtlose Anbindung an eine skalierbare IoT-Plattform auf industriellem Niveau wäre nur die halbe Miete – deshalb ist diese Kooperation mit der mdk ein logischer Schritt für uns. Unser Motto „IoT made easy“ bekommt damit noch mehr Dynamik.“

aconno liefert die Sensorik, Hardware und Gateways aus einer Hand. aconno konzipiert die Hardware individuell und entwickelt dazu die Firmware. mdk integriert die aus Sensorik und Steuerung der Maschinen gewonnenen Daten in die weltweit marktführende IoT-Plattform „ThingWorx“ von PTC.

Sensorik und Hardware von aconno wird „ThingWorx ready“

Im Rahmen der strategischen Kooperation stimmen aconno und mdk ihre jeweiligen Technologien so aufeinander ab, dass der Einstieg ins industrielle IoT für Anwenderunternehmen des industriellen Mittelstands noch schneller und einfacher gelingt. Dank dieser tiefen Integration werden Kunden im industriellen Bereich optimal dabei unterstützt, maximale Produktivität bei geringem Risiko zu erreichen.

Daten sind das Öl des neuen Jahrtausends

Die nachgerüstete Hardware und Sensorik liefert Daten, aus denen mit ThingWorx echte Erkenntnisse gewonnen werden. Diese Daten lassen sich mit ThingWorx fundiert auswerten („Data Analytics“) und übersichtlich darstellen (Visualisierung). Die durch das industrielle IoT gewonnen Erkenntnisse helfen beispielsweise Maschinen- und Anlagenbauern, ihre Prozesse effizienter & sicherer zu machen, die Kosten und Ausfallzeiten zu senken und neue Umsatzpotentiale zu heben.

Dazu konzipieren und entwickeln aconno und mdk gemeinsam maßgeschneiderte IoT-Lösungen für den industriellen Einsatz. Wir unterstützen bei allen Schritten auf dem Weg zur industriellen IoT-Lösung. Mit agilen Methoden liefern wir schnelle Ergebnisse und echten Nutzen. So hilft die Bündelung der fachlichen und technischen Expertise von aconno und mdk insbesondere industriellen Unternehmen dabei, die digitale Transformation erfolgreich zu starten und umzusetzen.

Sie wollen „Industrielles IoT zum Anfassen“ live erleben?

Der diesjährige „Digital Demo Day“ am 7. Februar im Areal Böhler, Düsseldorf steht ganz unter dem Motto „Die digitale Zukunft erleben & anfassen“. Der Digital Demo Day bietet die Chance, die Digitalisierung hautnah zu erleben und eine digitale Zukunft zum Anfassen.

aconno und mdk sind gemeinsam dabei! Besuchen Sie uns also am 7.2.19 auf dem Demo Day des digital.hub in Düsseldorf ( https://digitaldemoday.de/) und erleben Sie „Industrielles IoT zum Anfassen“. Sie finden uns auf Stand 41 und 42.

Über aconno GmbH

aconno ist eine Gruppe leidenschaftlicher und kreativer Menschen, die es lieben, neue Ideen auszuprobieren und mit Technologie zu spielen, um großartige Produkte zu schaffen.

aconno ist da, um die Barrieren zwischen Software, Hardware und vernetzten Dingen abzubauen. Ihre Mission ist es, die Kreativität ihrer Kunden freizusetzen und die Entwickler der Welt dazu zu befähigen, großartige vernetzte Objekte und intelligente Geräte mithilfe ihrer „Low Power“ -Elektronik zu erstellen.

Sie wissen, dass das Internet of Things für alle zu einer neuen Realität wird!
Weitere Informationen finden Sie im Web unter: www.aconno.de

Kontakt
Thomas Hollwedel
aconno GmbH
Volmerswerther Straße 80-86
40221 Düsseldorf
thomas@aconno.de
+49 211 / 9307 7809

Über mdk GmbH

Die mdk ist zertifizierter Partner und Systemintegrator für ThingWorx und Vuforia von PTC als weltweit führenden Plattformen für industrielles „Internet of Things“ und „Augmented Reality“.

Wir helfen Unternehmen des industriellen Mittelstands, die Möglichkeiten der Vernetzung von Produkten, Anlagen und Maschinen für sich zu nutzen: Prozesse werden effizienter und sicherer, Kosten und Ausfallzeiten sinken, neue Umsatzpotentiale entstehen. Dazu konzipieren und entwickeln wir maßgeschneiderte IoT- und AR-Lösungen. Wir unterstützen bei allen Schritten auf dem Weg zur industriellen IoT-Lösung. Mit agiler Entwicklung liefern wir schnelle Ergebnisse und echten Nutzen.

Finden wir heraus, welchen Nutzen das industrielle IoT und AR Ihrem Unternehmen bringen!
Weitere Informationen finden Sie im Web unter: www.mdk.digital

Kontakt
Thorsten Laabs
mdk GmbH
Grantham-Allee 2-8
53757 St. Augustin
tl@mdk.digital
+49 2241 / 955 8470

Die mdk ist zertifizierter Partner und Systemintegrator für ThingWorx und Vuforia von PTC als weltweit führenden Plattformen für industrielles „Internet of Things“ und „Augmented Reality“.
Wir helfen Unternehmen des industriellen Mittelstands, die Möglichkeiten der Vernetzung von Produkten, Anlagen und Maschinen für sich zu nutzen: Prozesse werden effizienter und sicherer, Kosten und Ausfallzeiten sinken, neue Umsatzpotentiale entstehen. Dazu konzipieren und entwickeln wir maßgeschneiderte IoT- und AR-Lösungen. Wir unterstützen bei allen Schritten auf dem Weg zur industriellen IoT-Lösung. Mit agiler Entwicklung liefern wir schnelle Ergebnisse und echten Nutzen.
Finden wir heraus, welchen Nutzen das industrielle IoT und AR Ihrem Unternehmen bringen!

Kontakt
mdk GmbH
Elif Bulut
Grantham-Allee 2-8
53757 St. Augustin
015736958572
elif.bulut@mdk.digital
https://mdk.digital

Wirtschaft Handel Maschinenbau

iDTRONICs RFID Polyester Laundry Tag – Textilien sicher identifizieren

Robustes Polyester Tag zum Anbringen an Wäschestücken

iDTRONICs RFID Polyester Laundry Tag - Textilien sicher identifizieren

(c) iDTRONIC GmbH

Das UHF Polyester Laundry Tag wurde speziell für die professionelle Reinigung von Leinen und Textilien entwickelt.

Das Label ist flach und kompakt gehalten in den Abmessungen 60 20 mm mit einer Tiefe von 2.1 mm.

Das UHF Polyester Laundry Tag eignet sich für viele Anwendungsmöglichkeiten innerhalb von Wäschereien, Textilreinigungsservices, Hotels, Kreuzfahrtschiffen sowie Krankenhäusern.

ROBUSTHEIT UND FLEXIBILITÄT SPEZIELL FÜR IHRE TEXTILIEN

Das UHF Polyester Laundry Tag verfügt über eine sehr gute mechanische Festigkeit und Strapazierfähigkeit. Das Label besteht zu jeweils 50% aus weißer Baumwolle und weißem Polyester und ist daher besonders flexibel. Das Label wurde für Leinenprodukte und alle Arten von Textilien entwickelt. Es lässt sich einfach und diskret an Textilien annähen oder in den Einsteckfächern der Kleidung verstauen.

EXZELLENTE TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN FÜR IHRE ANWENDUNG

Der integrierte NXP U CODE 7m Chipsatz des Stoff-Labels liest die RFID Frequenz: UHF (860 – 960 MHz). Dieser IC-Typ unterstützt den Standard EPC Class 1 Gen 2 und ISO 18000-6C. Die große Lesereichweite von 5 Metern ermöglicht es auch von größerer Distanz den Tag zuverlässig zu identifizieren.

GUTE CHEMIKALISCHE EIGENSCHAFTEN UND HITZEBESTÄNDIGKEIT

Das UHF Polyester Laundry Tag verfügt über eine Anti-Korrosionsfähigkeit. Gegenüber chemischen Substanzen (z.B. Waschmittel) bleibt das Label durch seine Baumwoll-/Polyesterstruktur intakt. Das robuste Tag hält somit auch mehr als 200 Waschladungen problemlos stand. Hohe Temperaturen bei Kochwäschen hält das Label bis zu einer maximalen Temperatur von +85 °C aus.

ANWENDUNGSBEISPIEL: TEXTILREINIGUNGSSERVICE

Das UHF Polyester Tag von iDTRONIC ist bestens für Textilreinigungsservices geeignet. Firmen und auch Krankenhäuser oder Hotels nehmen diesen Service für Arbeitsbekleidung, Bettwäsche oder OP-Kleidung in Anspruch.

Die individuelle Allokation der Textilstücke zum Kunden ist wichtig. Eine effiziente und exakte Nachverfolgung von Wäschestücken ist von höchster Relevanz innerhalb der Zuordnung von Textilien.

Durch die Anbringung des Labels an das Leinenprodukt können kundenspezifische Teile mit derselben UID codiert werden.

Die Identifikation des Labels kann mittels eines Handheld abgewickelt und gesteuert werden. Unsere C4 Red UHF GUN ist einfach in der Handhabung und liest UHF Transponder zuverlässig und exakt. Der Einsatz von Labels innerhalb von Reinigungsprozessen spart Zeit in der Abwicklung. Zudem werden falsche Zuordnungen eliminiert. Dies trägt zu einer höheren Kundenzufriedenheit bei.

*NEWS* NEUES DESIGN DER RFID TAGS SEITE

Wir haben unsere RFID Tags Seite überarbeitet und benutzerfreundlicher gestaltet.
Entdecken Sie unser neues Design mit vielen Neuheiten:
– Übersichtlichere Menüführung
– Kategorien
– Anwendungsgebiete
– Interessante Informationen zu unseren Tags

Weitere Informationen: https://www.idtronic-rfid.com/rfid-tags

KONTAKT
Ansprechpartner für Produktanfragen

Herr Patrick Kochendörfer
Senior Product Manager
– Professional RFID –

Tel.: +49 621 66900 94 – 21
E-Mail: patrick.kochendoerfer@idtronic.de
Ansprechpartnerin für Presseanfragen

Frau Maria Mahler
Marketing Manager
– Professional RFID –

Tel.: +49 621 66900 94 – 11
E-Mail: maria.mahler@idtronic.de

iDTRONIC Professional RFID, a leading manufacturer on the AutoID market, develops, manufactures and sells high end RFID products. RFID devices from iDTRONIC guarantee a fast and safe identification of moving and non-moving items.

We offer RFID hardware for all common standards and frequencies including, LF125kHz, HF13.56MHz and UHF865 – 928 MHz.

Our product portfolio fits perfectly the needs of system integrators.

iDTRONIC Professional RFID offers:
Industrial-grade RFID readers, writers and gates
RFID antennas for stationary, mobile and embedded readers
Handheld computers and data collectors with integrated RFID
Embedded RFID modules and readers
RFID desktop readers and writers
Special RFID tags
Thanks to a strong technical team for development and support we are able to develop and offer high-end RFID products which guarantee to our customers:

Innovative design
High performance
Reliable quality
Fast time-to-market
Excellent value
Located in Ludwigshafen, Germany and close to Frankfurt International Airport we are easily accessible for our international customers.

Firmenkontakt
iDTRONIC GmbH
Patrick Kochendörfer
Donnersbergweg 1
67059 Ludwigshafen
0621
6690094-21
pk@idtronic.de
https://www.en.idtronic-rfid.com

Pressekontakt
iDTRONIC GmbH
Maria Mahler
Donnersbergweg 1
67059 Ludwigshafen
0621
6690094-11
mm@idtronic.de
https://www.en.idtronic-rfid.com

https://www.youtube.com/watch?v=doQ7GI2IXnw

Wirtschaft Handel Maschinenbau

NextPharma erwirbt die Produktionsstätte von Santen in Tampere

NextPharma erwirbt die Produktionsstätte von Santen in Tampere

Santen SA und NextPharma gaben heute bekannt, dass die Produktionsstätte von Santen in Tampere und die damit verbundenen Aktivitäten durch NextPharma, einem der führenden europäischen Lohnhersteller für die Entwicklung und Herstellung von Arzneimitteln (CDMO), übernommen werden. Die Übernahme soll voraussichtlich im Sommer 2019 abgeschlossen sein. Die Unternehmen gehen eine strategische Partnerschaft ein, in der NextPharma die Produktion von Santen Produkten im Werk Tampere übernehmen wird.

NextPharma wird den gesamten Standort mit 181 Mitarbeitern übernehmen, die in der Herstellung und den Supportfunktionen wie Qualitätskontrolle, Qualitätssicherung, IT und Verwaltung tätig sind. Eine große Anzahl von Santen Mitarbeitern in Finnland, die nicht mit der Herstellung in direkter Verbindung stehen, wie Sales and Marketing, F&E, Regulatory, Qualitätssicherung, Pharmakovigilanz, Personal, IT und Verwaltung sind von der Übernahme nicht betroffen. Sie werden diese Rollen weiterhin als Teil von Santen ausüben.

„Seit 1997 hat Santen enorm von der Expertise und dem Engagement unserer Kollegen hier in Tampere profitiert, die so wesentlich zum Wachstum des Santen Geschäfts in der Region beigetragen haben. Wir freuen uns, dass wir durch den Erwerb des Standorts durch NextPharma die Flexibilität und Effizienz der Lieferkette von Santen erhöhen und gleichzeitig eine spannende Zukunft für unsere Leute schaffen, indem wir zum Kompetenzzentrum für Augenheilkunde und die Blow-Fill-Seal Technology (BFS) innerhalb des NextPharma-Produktionsnetzwerks werden. Dem Ziel von Santen, als spezialisiertes Pharmaunternehmen mit globaler Präsenz nachhaltiges Wachstum zu sichern, sind wir nun einen Schritt näher“, so Katri Outinen, Geschäftsführerin von Santen Oy.

Peter Burema, CEO von NextPharma, begrüßte die strategische Partnerschaft: „Dies ist ein wichtiger Moment für NextPharma als einer der führenden europäischen Lohnhersteller für die Entwicklung und Herstellung von Arzneimitteln. Mit dieser Akquisition bietet Tampere mit der Herstellung von Medikamenten im Bereich Augenheilkunde und der Blow-Fill-Seal Technologie (BFS) eine hervorragende Ergänzung zu unseren sechs weiteren Produktionsstandorten in Europa, die jeweils ihre eigenen spezifischen Technologien haben. Die umfangreiche Erfahrung, die das Santen-Team mitbringen wird, ist der Schlüssel für die Kontinuität der Herstellung von Produkten höchster Qualität, und wir freuen uns sehr, sie in der NextPharma-Familie willkommen zu heißen.“

Weitere Informationen finden Sie unter www.nextpharma.com

Über Santen:
Als spezialisiertes Unternehmen, das sich dem Bereich der Augen widmet, betreibt Santen Forschung, Entwicklung, Marketing und Vertrieb von Arzneimitteln, rezeptfreien Produkten und Geräten. Santen ist seit langem Marktführer in Japan für verschreibungspflichtige Augenarzneimittel und ist heute in der Region EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) führend in der Branche. Mit wissenschaftlichen Erkenntnissen und organisatorischen Fähigkeiten, die über fast 130 Jahre hinweg gepflegt werden, erreichen die Produkte und Dienstleistungen von Santen inzwischen über 60 Länder und tragen so zum Wohlergehen der Patienten, ihrer Angehörigen und damit zur Gesellschaft bei. Weitere Informationen finden Sie auf den Santen Websites www.santen.com (global) und www.santen.eu (EMEA).

Über NextPharma:
NextPharma ist einer der führenden europäischen pharmazeutischen Lohnhersteller für die Herstellung und Entwicklung von Arzneimitteln (CDMO) mit derzeit fünf Standorten in Deutschland und einem in Frankreich. NextPharma agiert weltweit, fünf der sechs Standorte sind u.a. von der FDA zugelassen. Mit Expertise in den Bereichen Feststoffe, halbfeste und nicht-sterile Flüssigkeiten bietet das Unternehmen Dienstleistungen von der pharmazeutischen Entwicklung über klinische Prüfmuster, Scale-Up und Prozessvalidierung bis hin zur kommerziellen Herstellung einer Vielzahl von Darreichungsformen, darunter Tabletten, Kapseln, Granulate, Pulver, Pellets, Gele, Cremes, Sprays und Trockensäfte. Darüber hinaus bietet NextPharma eine breite Palette von Verpackungslösungen, darunter Verblisterung, Flaschen, Dosen, Sachets, Stick Packs und Röhrchen. Das Know-how und die Exzellenzzentren von NextPharma ermöglichen es, ausgewählte Services in bestimmten, sehr spezifischen Bereichen wie Hormonen und halbfesten Darreichungsformen, Cephalosporinen, Penicillinen, Betäubungsmitteln, Retard-Arzneiformen sowie Kinderarzneimittel anzubieten.
Weitere Informationen finden Sie unter www.nextpharma.com

Kontakt
NextPharma Technologies Holding Ltd.
Pierre Delavaud
Tannery House, Tannery Lane 1
GU23 7EF Send, Woking, Surrey
+44(0)1483 479120
+44(0)1483 479135
pierre.delavaud@nextpharma.com
http://www.nextpharma.com

Wissenschaft Technik Umwelt

6. Effizienz Forum Wirtschaft am 20. März 2019 in Bocholt – mit Innovationen Ressourcen schonen

Am 20. März findet die bereits sechste Auflage des erfolgreichen Effizienz Forum Wirtschaft mit dem Schwerpunktthema Innovation statt, das Unternehmer, Multiplikatoren und Anbieter vernetzt.

6. Effizienz Forum Wirtschaft am 20. März 2019 in Bocholt - mit Innovationen Ressourcen schonen

Effizienz Forum Wirtschaft

Die kreative Kongress-Atmosphäre inspiriert mit Workshops zur Ressourceneffizienz, Innovation sowie Förderung und Finanzierung. In der Experience Zone erwarten Sie interessante Speed-Demos von den Ausstellern, Vorführungen und kompetente Innovatoren.
Mit der sechsten Auflage des „Effizienz Forum Wirtschaft“ werden Entscheidern aus verarbeitenden und produzierenden Unternehmen erneut vielfältige Impulse und Anregungen gegeben, um wirtschaftliche Einspar- und Innovationspotenziale in ihrem Unternehmen zu erkennen und zu nutzen. Die begleitende Ausstellung zeigt mit innovativen Best-Practice-Beispielen zur Energie- und Ressourceneffizienz, welche Chancen und Potenziale sich bieten und wie Unternehmen diese nutzen können.
Neben der Effizienz-Agentur NRW laden viele weitere Partner, so die EnergieAgentur.NRW (EA), der VDI, die Handwerkskammer Münster, die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Kreis Borken und weitere Wirtschaftsförderungen des Münsterlands zum 6. Effizienz Forum Wirtschaft ein. Die IHK Nord Westfalen sowie das Netzwerk Ressourceneffizienz sind Unterstützer der Veranstaltung, Sponsoren sind die NRW.Bank und die Westfälische Hochschule. Wir laden Sie herzlich ein, beim Forum erfolgreiche Lösungen aus der Praxis kennenzulernen und mit Expertinnen und Experten zu diskutieren. Nutzen Sie dieses Forum, um sich über aktuelle Entwicklungen und kommende Innovationen zu informieren und auszutauschen.
Es ist eine kostenfreie Veranstaltung. Ausführliche Informationen zum Programm und die Anmeldemöglichkeiten gibt es unter
www.effizienz-forum-wirtschaft.de

Neben der Effizienz-Agentur NRW unterstützen die EnergieAgentur.NRW, der VDI, die Handwerkskammer Münster, der Kreis Borken, die Wirtschaftsförderung Kreis Borken und viele weitere Unterstützer und Sponsoren diese Veranstaltung.

Kontakt
empathie concept agentur Heinz-Dieter Penno
Heinz-Dieter Penno
Zeppelinstr. 44/1
73760 Ostfildern
01706287117
hd.penno@effizienz-forum-wirtschaft.de
http://www.effizienz-forum-wirtschaft.de