Tag Archives: Immobilien

Immobilien Bauen Garten

Aberdeen Asset Management setzt auf Executive Channel Network (ECN)

Aberdeen Asset Management stattet das preisgekrönte Düsseldorfer KennedyHaus mit seiner ersten ECN Digital Office Bildschirmnetzwerk-Installation aus.

Aberdeen Asset Management setzt auf Executive Channel Network (ECN)

Aberdeen Asset Management KennedyHaus ECN Digital Office Bildschirmnetzwerk-Installation

Executive Channel Network Germany ( http://www.executivechannelnetwork.de ) freut sich, das KennedyHaus, gemanaged von Aberdeen Asset Management, in seinem deutschen Netzwerk zu begrüßen. Das KennedyHaus ist zweifellos eine der markantesten Gewerbeimmobilien in der nordrhein-westfälischen Hauptstadt Düsseldorf. Die digitalen Bildschirme von ECN begrüßen nun die Mieter und Besucher mit den neuesten Nachrichten und der internen Gebäudekommunikation in Echtzeit.

Erbaut im Jahr 2004, umfasst das KennedyHaus (www.kennedyhaus.com) 12.000 Quadratmeter Nutzfläche und ist dank der großzügigen Glasfassaden leicht und transparent. Entstanden nach Entwürfen von Ulrich Coersmeier und dem Architekturbüro Kister Scheithauer Gross, erhielt das Gebäude 2005 den begehrten Deutschen Architekturpreis. Obwohl das KennedyHaus einen hohen architektonischen Wert hat, zeichnet sich das Gebäude auch durch einen hervorragenden Energieverbrauch aus. „Das KennedyHaus ist ein erstklassiges Büroobjekt und die Installation des digitalen Bildschirmetzwerks von ECN in der Lobby dieses Premium-Gebäudes ist nicht nur auf das hochwertige architektonische Interieur des KennedyHauses ausgerichtet. Sondern auch darauf, dass wir mit Mietern und Besuchern auf neue Weise kommunizieren können“, sagt Frank Sieber von Aberdeen Asset Management (www.aberdeen-asset.de), das die Immobilie im Auftrag eines deutschen Immobilienfonds managed.

„Das Herzstück unserer digitalen Kommunikationsplattform, die beiden Wand-Bildschirme in der Lobby, passen sich dem Gebäude perfekt an. Sie liefern Echtzeit-Nachrichteninhalte und Gebäudeinformationen und werten die Lobby digital auf – durch Design und Funktion; optisch und inhaltlich“, so Christian Praulich, Director Business Development Real Estate I Germany.

Executive Channel Network ( http://www.executivechannelnetwork.com ) bietet ein einfaches und effektives Modell mit digitalen Büroimmobilienlösungen, die auf mehr als zehnjähriger internationaler Erfahrung auf Immobilienmärkten basieren. Das Unternehmen wurde 2005 in Australien gegründet und expandierte schnell nach London (2009) und Paris (2012). Im Jahr 2016 wurde ECN Germany ins Leben gerufen und hat in kurzer Zeit bereits innovative digitale Gewerbeimmobilien-Lösungen in Frankfurt, Hamburg, München, Düsseldorf und anderen Metropolregionen in Deutschland installiert.

Über Executive Channel Network:

Die Vision von ECN besteht darin, Bürogebäude mit der digitalen Echtzeittechnologie in den großen Städten Großbritanniens und Europas intelligenter zu gestalten. Die digitalen Technologielösungen von ECN finden sich in Lobbybereichen und in Aufzugskabinen. Das digitale Videonetz bietet eine Mischung aus aktuellen Nachrichten und internen Gebäudeninformationen in Echtzeit. ECN Germany ist Teil der Executive Channel Holdings (ECH). Das europäische Netz besteht aus rund 300 Installationen in den wichtigsten Bürogebäuden Europas.

Medienkontakt Executive Channel Network Germany:

Görs Communications
Immobilien PR Agentur (Hamburg)
Daniel Görs
Gertrudenkirchhof 10
20095 Hamburg

Kontakt Executive Channel Network Germany:

Christian Praulich
Director Business Development Real Estate I Germany
Tetragon, Mainzer Landstraße 51,
60329 Frankfurt am Main
Tel: +49 69 380 7660 59

E-Mail: Christianp (at) executivechannelnetwork.de
http://www.executivechannelnetwork.de/contact-us
Follow @ECNDE (http://www.twitter.com/ECNDE)
http://www.xing.com/companies/ecn-executivechannelnetwork

Über Executive Channel Network:

ECN ( www.executivechannelnetwork.com) ist ein internationales Unternehmen der digitalen Immobilien Kommunikation, das weltweit Echtzeitinformationen in bedeutende Bürohochhäuser liefert. ECN ermöglicht relevante Kommunikation zwischen Immobilieneigentümern, Büroangestellten und Werbetreibenden. Mit dem ECN Bildschirmnetzwerk werden so vor allem Vielverdiener mit zielgerichteten Inhalten erreicht. Unternehmen und Marken bietet ECN eine effektive Plattform für ein maßgeschneidertes und hochqualitatives Werbeträgernetzwerk im Umfeld einer zunehmend schwerer erreichbaren, berufstätigen Premium-Zielgruppe.

Die digitalen ECN Bildschirme und Video-Wände für Bürogebäude bieten u.a. mit Mieterverzeichnissen professionelle Lösungen für Lobbybereiche und Aufzugskabinen. Das digitale Bildschirmnetzwerk bietet in Echtzeit eine Mischung aus aktuellen Nachrichten, gebäudebezogenen Inhalten sowie animierten Werbeinhalten. ECN Germany ist ein Teil der Executive Channel Holdings (ECH). Das europäische Netzwerk besteht aus rund 300 Installationen in den bedeutendsten Bürohochhäusern in Europa.

Firmenkontakt
Executive Channel Network (ECN) Germany
Christian Praulich
Mainzer Landstraße 51
60329 Frankfurt am Main
+49 69 380 7660 59
info@executivechannelnetwork.de
http://www.executivechannelnetwork.de

Pressekontakt
Executive Channel Network (ECN) Germany
Christian Praulich
Mainzer Landstraße 51
60329 Frankfurt am Main
+49 69 380 7660 59
christianp@executivechannelnetwork.de
http://www.executivechannelnetwork.de

Immobilien Bauen Garten

Gratis E-Book über die Planung und Gründung einer Senioren-WG

WohnPortal Plus bietet ein kostenloses eBook für die Planung und Gründung einer Senioren-Wohngemeinschaft an. Das Gratis-eBook von Wohnportal Plus kann über die Webseite http://www.wohnportal-plus.de/user/register angefordert werden.

Gratis E-Book über die Planung und Gründung einer Senioren-WG

WohnPortal Plus bietet kostenloses eBook für die Planung und Gründung einer Senioren-WG

Was muss bei Wohngemeinschaften für Senioren unbedingt beachtet werden, wo liegen die Fallstricke? Die 50plus-Plattform WohnPortal Plus
( http://www.wohnportal-plus.de ) bietet jetzt gratis einen Ratgeber für Senioren, deren Angehörige, Immobilienunternehmen und sonstige Interessenten an, die mit dem Gedanken an eine Gründung einer Senioren-WG spielen oder sich bereits in der Planungsphase befinden.

Ein praktischer Leitfaden für alle Senioren-WG-Gründer: WohnPortal Plus, der digitale Marktplatz für Angebot und Nachfrage von alternativen Wohnformen im Alter, hat ein eBook zusammengestellt, in dem die wichtigsten Tipps und Hinweise rund um die Gründung einer Senioren-Wohngemeinschaft gebündelt sind. „Viele Senioren oder deren Angehörige denken aus guten Gründen über die Gründung einer Senioren-WG nach, wissen aber nicht, was dabei auf sie zukommt. Mit dem kostenlosen eBook wollen wir allen 50plus WG-Interessenten und -Planern einen Ratgeber an die Hand geben, der eine erste Orientierung bietet und das Problembewusstsein schärft“, sagt der Gründer von WohnPortal Plus, Karsten Bradtke.

Das eBook rund um die Planung und Gründung einer Senioren-Wohngemeinschaft von WohnPortal Plus umfasst mehrere Themengebiete. Angefangen bei den Argumenten, die für eine Gründung einer Senioren-WG auf eigene Faust sprechen, über staatliche und karitative Beratungsstellen, der notwendigen Barrierefreiheit, der Infrastrukturanbindung, den unterschiedlichen Mietformen bis hin zur Mitbewohner-Suche und der Verteilung der Aufgaben in der Wohngemeinschaft.

Stetig steigende Nachfrage nach Informationen und Beratung für Senioren-WGs

Die Motivation, ein solches eBook für Senioren-WGs zu erstellen und kostenlos anzubieten, ist laut Karsten Bradtke denkbar einfach: „WohnPortal Plus ist ein digitaler Marktplatz für Angebote und Nachfragen aus den Bereichen 50plus, Senioren- und Handicap-, sowie barrierefreies und barrierearmes Wohnen und Leben. Da wir jedoch gemerkt haben, dass die Gründung einer Senioren-WG für viele ältere Menschen und deren Angehörige eines der wichtigen Themen ist, haben wir gezielt relevante Informationen über Senioren-WGs zusammengestellt und auch eine Telefon-Hotline eingerichtet. Da die Nachfrage nach diesen Informationen, Beratungen und Dienstleistungen sehr groß war, haben wir uns schließlich entschlossen, auch noch ein kostenloses eBook anzubieten, das diese wichtige Thematik explizit behandelt.“

Dass das eBook gratis angeboten wird, spiegelt die Unternehmensphilosophie vom WohnPortal Plus wider, denn die Benutzung des digitalen Marktplatzes, der vom Bundesverband Initiative 50Plus e. V. empfohlen wird, ist für Privatpersonen vollkommen kostenlos. Bezahlen für die Dienste von WohnPortal Plus müssen ausschließlich die Gewerbekunden, die auf dem Portal Anzeigen und Inserate schalten. Für Senioren, Menschen mit Pflegebedarf oder Behinderung sowie für deren Angehörigen fallen keinerlei Kosten an.

Das eBook kann natürlich nicht alle Fragen rund um Senioren-WGs umfassend beantworten, ist jedoch als Anregung und Hilfestellung mehr als nur hilfreich. Schließlich bekommt man einen guten Überblick darüber, was auf einen zukommt, wenn man eine WG für ältere Menschen gründen möchte. Wo es Hilfestellung und Mitstreiter gibt, welche Erfahrung andere WG-Bewohner gemacht haben, wo es Unterstützung gibt und die Fallstricke lauern. Gefragt, was ihm besonders am Herzen liegt, sagt Karsten Bradtke: „Natürlich sind die harten Themen wie etwa Infrastruktur, Barrierefreiheit und die Form der Mietverträge zunächst am wichtigsten. Man sollte dabei jedoch auch nicht die weichen Themen unterschätzen, wie etwa bei der Mitbewohnersuche darauf zu achten, dass die Chemie zwischen den WGlern auch wirklich stimmt und wie der Tagesablauf geregelt werden soll – etwa mit Putz- oder Kochplänen. Und letztlich möchten wir mit unserem Ratgeber möglichst viele Menschen dazu ermuntern, eine Senioren- oder 50plus-Wohngemeinschaft zu gründen. Denn diese alternative Wohnform im Alter wird aufgrund ihrer vielen Vorzüge wie selbstbestimmtes Wohnen immer populärer und wichtiger.“

Das Gratis-eBook von Wohnportal Plus kann über die Webseite http://www.wohnportal-plus.de/user/register angefordert werden.

Weitere Informationen über WohnPortal Plus gibt es auf www.wohnportal-plus.de/?q=content/fragen-und-antworten oder über die Hotline 04107 / 907-959. Interessierten steht zudem auf YouTube ein kurzer Film zur Verfügung, auf dem das praktische Internetportal für Senioren, Behinderte und selbstbestimmtes Wohnen im Alter erklärt wird.

Über das Start-up WohnPortal Plus:

WohnPortal Plus ( www.wohnportal-plus.de ) ist die erste Internet-Plattform, die Angebot und Nachfrage aus den Bereichen Senioren- und Handicap-, sowie barrierefreies und barrierearmes Wohnen auf einem praktischen Marktplatz vereint. Zusätzlich bietet das vom Bundesverband Initiative 50Plus e. V. empfohlene WohnPortal Plus individuellen Service und Beratung, denn mit regionalen Koordinatoren stehen persönliche Ansprechpartner vor Ort für die alltäglichen Dinge des Lebens zur Verfügung. So bietet WohnPortal Plus einzigartige Lösungen für alle, die senioren-, pflege- und behindertengerechtes Wohnen anbieten oder suchen.

WohnPortal Plus bündelt Angebot und Nachfrage der Mega-Märkte Soziales und Gesundheit, Immobilien und Senioren und vereint die enormen Potenziale dieser Sektoren auf einem innovativen Portal. Suchende und Interessenten finden immer die besten und passenden Immobilien und Einrichtungen für Wohnen im Alter und mit Handicap. Anbietern ermöglicht WohnPortal Plus wirksame und effiziente Marketing- und Vertriebslösungen, um ihren behinderten- und seniorengerechten Wohnraum regional und deutschlandweit gezielt und interaktiv zu präsentieren. Anbieter von Wohnraum und regionale Koordinatoren erhalten durch ihre Präsentation und Aktivitäten auf WohnPortal Plus deutlich mehr Anfragen von Interessenten.

Die regionalen WohnPortal Plus Koordinatoren informieren, beraten und begleiten bei der Suche nach geeignetem Wohnraum für Senioren und Menschen mit Handicap und Pflegebedarf. Sie kümmern sich auch um die alltäglichen Dinge des Lebens, wie beispielsweise die Vermittlung eines Umzugsunternehmens, Behördengänge sowie sonstige notwendigen Beratungs-, Pflege- und Betreuungsleistungen.

WohnPortal Plus hilft und unterstützt tatkräftig dabei, senioren- und behindertengerecht zu wohnen und zu leben – bei Bedarf auch im Rahmen von Wohngemeinschaften (Senioren-WG, Pflege-WG, Demenz-WG u.a.) und sonstigen alternativen Lebens- und Wohnformen.

Karsten Bradtke hat das Start-up WohnPortal Plus ins Leben gerufen. Als selbstständiger Steuerberater hatte er über Jahrzehnte erfolgreich eine eigene Kanzlei in Hamburg geführt. Nach rund 30jähriger Tätigkeit entschloss er sich dann – auch aufgrund persönlicher Erfahrungen – dazu, in den Sektoren Pflege, Soziales und Immobilien tätig zu sein und Angebote wie Nachfrage in diesen Bereichen durch eine spezielle Internetlösung zu optimieren. Auf WohnPortal Plus finden Senioren, Menschen mit Handicap und Angehörige alles unter einem Dach – und für Privatpersonen absolut kostenlos.

Medienkontakt:

Wohnportal Plus UG (haftungsbeschränkt) & Co KG
Neue Straße 29 d
22962 Siek
Telefon: 04107 907 959
E-Mail: presse (at) wohnportal-plus.de
www.wohnportal-plus.de/content/kontakt-0

oder

PR Onlinemarketing Agentur Görs Communications
Gertrudenkirchhof 10
20095 Hamburg
info (at) goers-communications.de

Über WohnPortal Plus:

WohnPortal Plus ( www.wohnportal-plus.de) ist die neue Internet-Plattform, die Angebot und Nachfrage aus den Bereichen Senioren- und Handicap-, sowie barrierefreies und barrierearmes Wohnen auf einem praktischen Marktplatz vereint. Zusätzlich bietet das vom Bundesverband Initiative 50Plus e. V. empfohlene WohnPortal Plus individuellen Service und Beratung, denn mit regionalen Koordinatoren stehen persönliche Ansprechpartner vor Ort für die alltäglichen Dinge des Lebens zur Verfügung. So bietet WohnPortal Plus einzigartige Lösungen für alle, die senioren-, pflege- und behindertengerechtes Wohnen anbieten oder suchen.

WohnPortal Plus bündelt Angebot und Nachfrage der Mega-Märkte Soziales und Gesundheit, Immobilien und Senioren und vereint die enormen Potenziale dieser Sektoren auf einem innovativen Portal. Suchende und Interessenten finden immer die besten und passenden Immobilien und Einrichtungen für Wohnen im Alter und mit Handicap. Anbietern ermöglicht WohnPortal Plus wirksame und effiziente Marketing- und Vertriebslösungen, um ihren behinderten- und seniorengerechten Wohnraum regional und deutschlandweit gezielt und interaktiv zu präsentieren. Anbieter von Wohnraum und regionale Koordinatoren erhalten durch ihre Präsentation und Aktivitäten auf WohnPortal Plus deutlich mehr Anfragen von Interessenten.

Die regionalen WohnPortal Plus Koordinatoren informieren, beraten und begleiten bei der Suche nach geeignetem Wohnraum für Senioren und Menschen mit Handicap und Pflegebedarf. Sie kümmern sich auch um die alltäglichen Dinge des Lebens, wie beispielsweise die Vermittlung eines Umzugsunternehmens, Behördengänge sowie sonstige notwendigen Beratungs-, Pflege- und Betreuungsleistungen.

WohnPortal Plus hilft und unterstützt tatkräftig dabei, senioren- und behindertengerecht zu wohnen und zu leben – bei Bedarf auch im Rahmen von Wohngemeinschaften (Senioren-WG, Pflege-WG, Demenz-WG u.a.) und sonstigen alternativen Lebens- und Wohnformen.

Karsten Bradtke hat das WohnPortal Plus ins Leben gerufen. Als selbstständiger Steuerberater hatte er über Jahrzehnte erfolgreich eine eigene Kanzlei in Hamburg geführt. Nach rund 30jähriger Tätigkeit entschloss er sich dann – auch aufgrund persönlicher Erfahrungen – dazu, in den Sektoren Pflege, Soziales und Immobilien tätig zu sein und Angebote wie Nachfrage in diesen Bereichen durch eine spezielle Internetlösung zu optimieren. Auf WohnPortal Plus finden Senioren, Menschen mit Handicap und Angehörige alles unter einem Dach – und für Privatpersonen absolut kostenlos.

Kontakt für allgemeine Informationen und Kooperationen:

Wohnportal Plus UG (haftungsbeschränkt) & Co KG
Neue Straße 29 d
22962 Siek
Telefon: 04107 907 959
E-Mail: presse@wohnportal-plus.de
www.wohnportal-plus.de

Kontakt
Wohnportal Plus UG (haftungsbeschränkt) & Co KG
Karsten Bradtke
Neue Straße 29 d
22962 Siek
04107 907 959
info@wohnportal-plus.de
http://www.wohnportal-plus.de

Immobilien Bauen Garten

Schutz vor Besichtigungstourismus

Expertentipps zur Vermeidung von unnötigen Besichtigungen beim Immobilienverkauf

Wenn ein Haus verkauft werden soll, gehören Besichtigungstermine dazu. Doch wie findet ein Verkäufer heraus, welche Interessenten ein wirkliches Kaufinteresse haben? Der Immobilienökonom Pascal Weß von VR Immobilien rät dazu, gezielte Fragen an die potentiellen Käufer zu stellen, um unnötige Besichtigungen zu vermeiden.

„Aus Erfahrung wissen wir, dass es tatsächlich einige Menschen gibt, die in ihrer Freizeit Immobilien wie Touristen besichtigen, obwohl sie gar nicht konkret am Erwerb dieses Objektes interessiert sind“, erklärt Pascal Weß, der Immobilienökonom und Geschäftsführer der VR Immobilien GmbH aus Fulda. „Wir als Makler sind geübt darin, die sogenannten Besichtigungstouristen zu entlarven, doch für Privatverkäufer ist dies schwierig.“

Deshalb rät Pascal Weß Eigentümern, sich auf die wesentlichen Interessenten und Verkaufsabläufe zu beschränken und damit die eigene Zeit und die Immobilie zu schonen. Doch wie genau lässt sich das realisieren? „Zunächst sollte der Verkäufer dem Interessenten am besten schon am Telefon viele Fragen stellen“, erklärt Pascal Weß. Wie viele Personen werden einziehen? Wie viele Zimmer werden benötigt? Wann soll der Umzugstermin sein? Gab es schon eine Finanzierungsberatung? Diese und andere Fragen helfen dabei, das Kaufinteresse zu prüfen, die Flut der Anfragen einzudämmen und unnötige Besichtigungstermine schon frühzeitig abzuwenden. Denn ernstzunehmende Interessenten wissen, was Sie suchen und sollten sich möglichst im Vorfeld um die Finanzierungsmöglichkeiten kümmern.

Aber auch bei einem Besichtigungstermin vor Ort gibt es Anzeichen, die darauf hindeuten, dass die Immobilie nur aus Neugierde angesehen wird. „Interessenten, die wirklich auf der Suche sind, sind beispielsweise bereit für die Besichtigung früher Feierabend zu machen. Und wenn sie sich einen Umzug in die Immobilie vorstellen können, dann zerreden potentielle Käufer diese in der Regel nicht und suchen nicht nach fadenscheinigen Gründen, warum die Immobilie nicht passt“, weiß Pascal Weß aus Erfahrung.

Die Immobilienexperten von VR Immobilien stehen für Immobilienbesitzer bei Fragen zum Verkaufsablauf zur Verfügung und unterstützen auf Wunsch bei allen relevanten Aufgaben von der Vermarktung, über die Besichtigungen, den Notartermin bis zur Objektübergabe.

Auf http://www.v-r-immobilien.de sind weitere Informationen zu Themen wie Hausverkauf Fulda, Immobilien Fulda, Verkauf Haus Hünfeld und vielen mehr zu finden.

Als Immobilienexperten mit langjähriger Marktkenntnis und umfassendem Know-how in allen Bereichen der Immobilienvermittlung zählt die VR Immobilien GmbH zu den führenden Immobilienunternehmen in der Region Fulda in Osthessen. Die professionellen Immobilienmakler unterstützen Käufer und Verkäufer zielorientiert sowie mit maßgeschneiderten Beratungs- und Serviceangeboten zuverlässig bei der erfolgreichen Umsetzung ihrer Immobiliengeschäfte zum bestmöglichen Preis.

Firmenkontakt
VR Immobilien GmbH
Pascal Weß
Bahnhofstraße 1
36037 Fulda
0661 / 289-660
0661 / 289-499
info@v-r-immobilien.de
http://www.v-r-immobilien.de

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2
51377 Leverkusen
0214 7079011
info@wavepoint.de
http://www.wavepoint.de

Immobilien Bauen Garten

Bilanzvorstellung Strenger Gruppe

Strenger Gruppe wächst überdurchschnittlich im Branchenvergleich – Neues Heimstark-Projekt geplant

Bilanzvorstellung Strenger Gruppe

(v. l. n. r.) Dr. Lis Hannemann-Strenger, Senator h.c. Karl Strenger und Julien Ahrens

Ludwigsburg – Am Mittwoch gab die Strenger Gruppe ausgewählte Kenngrößen aus dem Jahresabschluss 2016 bekannt. Der Produktionsumsatz betrug 146,9 Millionen Euro. Mit einem im Branchenvergleich überdurchschnittlichen Wachstum von rund 31 Prozent übertraf das Ludwigsburger Familienunternehmen sein Produktionsziel, das im vergangenen Jahr auf 120 Millionen Euro angesetzt war. Die Gruppe stellte mit den Tochterfirmen Strenger Bauen und Wohnen und Baustolz insgesamt 339 Eigenheime im süddeutschen Raum fertig und übergab diese an ihre Kunden. Insgesamt wurden vergangenes Jahr 310 Wohneinheiten im Wert von 142,9 Millionen Euro verkauft. Das Eigenkapital konnte auf 30 Millionen Euro erhöht werden.

Für das Jahr 2017 plant die Strenger Gruppe einen Produktionsumsatz von 360 Wohneinheiten im Wert von 145 Millionen Euro. Davon realisiert die Firma Strenger Bauen und Wohnen im High-End-Segment 110 Wohneinheiten im Wert von 45 Millionen Euro. Die Firma Baustolz entwickelt 250 Wohneinheiten im Wert von 100 Millionen Euro in den Regionen Stuttgart, München und Frankfurt. Durch das innovative Baustolz-Konzept können die Eigenheime mit einem Preisvorteil von bis zu 20 Prozent unter dem Marktpreis angeboten werden. Teile der gesamten Produktion werden dem Mietmarkt zur Verfügung gestellt, unter anderem als Fair-Wohnen-Modell.

Rückblick 2016 und Ausblick 2017

Im November wurde das Wohnquartier von Baustolz in Freising bei München in die Official Selection 2016 des Fiabci Prix d“Excellence Germany gewählt. Es zählt damit zu den Top 20 Projekten des vergangenen Jahres in der Kategorie Wohnen. Die Preisverleihungsgala in Berlin war auch der Auftakt für Guerilla-Marketing der besonderen Art.
„Mit Baustolz haben wir Ende 2016 zur „Revolution Eigenheim“ aufgerufen“, sagt Senator h. c. Karl Strenger, geschäftsführender Gesellschafter der Strenger Gruppe. „Die provokante Kampagne ist mittlerweile zum politischen Statement avanciert.“ Mit offensiven Aktionen macht sich das Unternehmen für „bezahlbaren Wohnraum“ stark. So finden unter anderem Guerilla-Demos in den Regionen Stuttgart, München und Frankfurt statt. Mit Plakaten, Trillerpfeifen und Megaphonen rufen Protest-Teams Slogans wie „Keine Macht der Miete! Eigenheim für alle!“ oder „Politiker halten Reden – wir den Preis“.
„Zukunftsorientiert hat Baustolz vor Jahren ein Konzept entwickelt, um in kurzer Bauzeit Eigenheime für junge Familien zu einem attraktiven Preis zu realisieren“, sagt Strenger. Um den Endpreis zu senken, müsse aber auch die Politik aktiv werden und unter anderem mehr Bauland zu Festpreisen ausweisen, so Strenger. Die Kritik hat Baustolz in einem Brief formuliert und diesen an über 1.000 deutsche Politiker versandt. „Man kann sich vorstellen, dass die Reaktionen darauf gemischt waren“, verrät Strenger. Für das Finale der „Revolution Eigenheim“ lädt Baustolz Ende Mai 2017 in der Region Stuttgart zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion ein. Geplant ist ein unterhaltsamer Schlagabtausch zwischen Vertretern der Immobilienwirtschaft und Politikern. „Letztendlich ist es wichtig, dass Immobilienunternehmen, Politik und Kommunen gemeinsam an einem Strang ziehen, damit Wohnraum zu vernünftigen Preisen angeboten werden kann.“

Weitere Höhepunkte für 2017 sieht Strenger im 10. Jubiläum der Firma Baustolz, im Baubeginn des Strenger Stadtquartiers „Ludwigsburg Baywa-Areal Zwanzig Zwanzig“ und im neuen Heimstark-Projekt. „Die Strenger Stiftung wird im Spätsommer mit dem Bau des zweiten Heimstark-Hauses in Stuttgart-Zuffenhausen beginnen“, sagt Strenger. Das Projekt Heimstark schafft moderne Wohnmodelle für obdachlose Menschen. „Das erste Heimstark-Haus wurde vor sechs Jahren im Ludwigsburger Stadtteil Eglosheim errichtet und ist ein großer Erfolg“, sagt Strenger. „Die Spenden aus den vergangenen Jahren haben es ermöglicht ein zweites Haus zu kaufen.“ Die Eröffnung ist im Frühjahr 2018 geplant.

Als innovativer Marktführer im Südwesten kann das Familienunternehmen STRENGER auf eine erfolgreiche Firmengeschichte von über 30 Jahren zurückblicken. Die STRENGER Gruppe hat zwei Kernmarken: STRENGER Bauen und Wohnen steht für exklusive Eigentumswohnungen und durchdachte Siedlungskonzepte. In den Regionen Stuttgart, München und Frankfurt realisiert BAUSTOLZ seit über zehn Jahren clever geplante Reihenhäuser und Wohnungen mit einem Festpreis bis zu 20 Prozent unter dem regionalen Marktpreis. Umfassende Service-, Gebäudemanagement-, Makler- und Renovierungsleistungen komplettieren das Angebot der STRENGER Gruppe. Die STRENGER-Stiftung engagiert sich seit 2001 in den Bereichen Wohnungslosenhilfe, Naturschutz sowie Bildung und Erziehung.

Kontakt
STRENGER Gruppe
Presse STRENGER
Myliusstraße 15
71638 Ludwigsburg
07141/48843-0
kontakt@strenger.de
http://www.strenger.de

Tourismus Reisen

Erst- oder Zweitwohnsitz im Süden: Luxusimmobilien auf Teneriffa sind begehrt

Das Abama Resort in Guía de Isora im Süden Teneriffas ist sowohl saisonal als auch dauerhaft eines der gefragtesten europäischen Domizile für exklusives Wohnen. 2016 war das erfolgreiches Jahr überhaupt: Die Verkäufe von Apartments und Villen haben s

Erst- oder Zweitwohnsitz im Süden: Luxusimmobilien auf Teneriffa sind begehrt

Abama Luxury Residences

Das Abama Resort in Guía de Isora im Süden Teneriffas ist sowohl saisonal als auch dauerhaft eines der gefragtesten europäischen Domizile für exklusives Wohnen. 2016 war das erfolgreiches Jahr überhaupt: Die Verkäufe von Apartments und Villen haben sich mit insgesamt 50 Luxus-Immobilien im Gegensatz zum Jahr 2013 verdreifacht.

Am gefragtesten waren die Apartments „Las Terrazas“: Sie machten mehr als 70 Prozent der 2016 verkauften Objekte aus. Auch die Villen „Bellevue“ und „Las Casas de Lago“ erfreuten sich großer Beliebtheit: 60 Prozent der Villen sind bereits verkauft. Mit der baldigen Fertigstellung eines neuen Bauabschnitts der „Las Terrazas“ stehen demnächst weitere Immobilien der Abama Luxury Residences zum Kauf bereit.

Die Käufer kommen aus verschiedenen Ländern Europas: Mit 32 Prozent zum größten Teil aus Großbritannien gefolgt von Belgien, Deutschland, Spanien und Frankreich.

Abama Luxury Residences: Paradiesisch gelegene Eigenheime auf Teneriffa

Die Immobilien bieten neben moderner Ästhetik, luxuriöser Ausstattung und höchstem Komfort auch eine Vielfalt an Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung und Entspannung. Durch das milde Klima sowie die Ästhetik und Atmosphäre des Abama Resort kann man nicht nur dem Winter auf höchst entspannte und luxuriöse Art entkommen, sondern auch durch vielfältige Möglichkeiten des Resorts seine freie Zeit genießen. So beispielsweise auf dem 18-Loch-Golfplatz, dem Tenniskomplex, am hauseigenen Strand oder in den zwei mit Michelin-Sternen ausgezeichneten Restaurants. Hier werden dem Gast Restaurants der Extraklasse mit hervorragender Küche geboten. Das 2010 eröffnete Restaurant M.B. des Küchenchefs Martin Berasategui erhielt vor kurzem seinen zweiten Michelin-Stern. Dem M.B. auf den Fersen ist das Kabuki mit einem Stern, in dem der Spanier Ricardo Sanz traditionelle japanische Einflüsse mit zeitgenössischen westlichen Techniken und Zutaten der Kanaren verbindet und damit japanische Cuisine in Vollendung kreiert. Seit 2016 gibt es einen weiteren Gourmettempel von Martin Berasategui: das Txoko, welches mit kreativer baskischer Küche aufwartet.

Weitere Informationen: http://www.abamahotelresort.de

Die bereits 1979 gegründete Hamburger PR- und Kommunikationsagentur Industrie-Contact (IC) AG gehört zu den erfahrensten Agenturen im deutschen Markt und hat sich gleichzeitig konsequent weiterentwickelt. Das Portfolio reicht von klassischer Public Relations und Online-PR über Social Media-Kommunikation und Online Reputation Management bis zur Content-basierten Suchmaschinenoptimierung/SEO (in Kooperation mit der seosupport GmbH, Agentur für Suchmaschinenoptimierung und Online Marketing aus Berlin). In enger Kooperation mit Preuss Messe, dem ältesten deutschen Messebauunternehmen aus Holm bei Hamburg, bietet die Agentur spezialisierte Services im Bereich Messekommunikation an. Seit 2002 ist IC Mitglied im Public Relations Global Network, ein Zusammenschluss von fast 50 unabhängigen inhabergeführten PR-Agenturen auf allen Kontinenten.

Firmenkontakt
Industrie-Contact AG – Public Relations
– –
Bahrenfelder Marktplatz 7
22761 Hamburg
+49408996660
jokl@ic-gruppe.com
http://www.touristiklounge.de/hotels-clubs/erst-oder-zweitwohnsitz-im-s-den-luxusimmobilien-auf-teneriffa-sind-begehrt

Pressekontakt
Industrie-Contact AG – Public Relations
– –
Bahrenfelder Marktplatz 7
22761 Hamburg
+49408996660
jokl@ic-gruppe.com
http://-

Immobilien Bauen Garten

Barrierefreies Wohnen Weil es zu Hause am schönsten ist ….

Barrierefreies Wohnen  Weil es zu Hause am schönsten ist ....

Barrierefreies Wohnen – ImmoBarrierefrei-Expertin® Nicole Iven hilft bei Analyse, Planung, Umsetzung (Bildquelle: © fotolia, Robert Kneschke)

Altersgerechter Umbau oder Umzug in eine barrierefreie Wohnung? Wer selbstbestimmt bis ins hohe Alter wohnen möchte, muss sich frühzeitig Gedanken machen. Immobilienexpertin Nicole Iven aus Pulheim ist geprüfte „ImmoBarrierefrei-Expertin®“ – sie hilft bei Analyse, Planung, Umsetzung.

Laut einer Umfrage eines großen deutschen Immobilienportals planen zwei Drittel der Befragten im Alter umzuziehen. Ein klares Anzeichen dafür, dass die meisten Menschen ihre eigene Immobilie für nicht zukunftsfähig erachten. „Sind die Kinder mal aus dem Haus, ist das Platzangebot oft viel zu groß. Hinzu kommen Treppen, die irgendwann vielleicht zu einem unüberwindbaren Hindernis werden oder schmale Flure, enge Türen, veraltete Badezimmerausstattungen mit schwer zugänglicher Dusche und Wanne“, weiß Nicole Iven aus Gesprächen mit Eigentümern.

Logische Argumente, denen die emotionale Bindung an die eigenen vier Wände gegenübersteht. „Ich erlebe dieses Spannungsfeld – einerseits zu wissen, dass es so nicht mehr geht, anderseits aber nicht ausziehen zu wollen. Seien es die Nachbarn, Freunde oder auch die schönen Erinnerungen, die mit dem Haus oder der Wohnung verbunden sind.“

Bedarf an altersgerechtem Wohnraum ist gewaltig

Barrierefreies Wohnen ist schon länger „das“ Thema auf dem Immobilienmarkt: Derzeit gehören rund 21% der Bevölkerung zur Generation 65 plus – bis 2030 werden die Haushalte in dieser Gruppe um weitere 3,6 Millionen ansteigen. Bereits jetzt fehlen zwei Millionen weitestgehend altersgerechte Wohnungseinheiten – der zusätzliche Bedarf liegt bei weiteren 2,9 Millionen Wohnungen. Um diese Versorgungslücke zu schließen, müssten jährlich 190 000 Angebote geschaffen werden, so die Zahlen des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe.

Barrierefrei-Analyse und Fördermöglichkeiten

Genau deshalb warnt Nicole Iven davor, vorschnell eine Entscheidung zu treffen. „Die Nachfrage nach barrierefreien Objekten ist wesentlich höher als das Angebot. Und was kaum jemand weiß: Der Umbau der eigenen Immobilie mit der richtigen Planung oft leichter zu realisieren als angenommen!“

In einem ersten Gespräch verschafft sich die ausgebildete ImmoBarrierefrei-Expertin® einen Überblick über die individuelle Situation, erarbeitet anschließend eine professionelle Barrierefrei-Analyse. Dabei wird die aktuelle Wohnsituation auf Umbaufähigkeit geprüft, anschließend die Kosten grob überschlagen. Nicole Iven kennt sie sich nicht nur bestens mit baulichen Fragen zur Barrierefreiheit aus, sondern auch mit den vielfältigen Fördermöglichkeiten, die einen solchen Umbau realisierbar machen.

Nachhaltige Wertsteigerung der eigenen Immobilie

Gelder, die übrigens von Bewohnern sowie Käufern in Anspruch genommen werden können. Nur weil eine Immobilie derzeit nicht barrierefrei ist, heißt es nicht, dass sie es für immer bleiben muss. „Viele Suchende geben auf, da sie ausschließlich nach barrierefreien Alternativen Ausschau halten.“ Wenn Lage, Größe, der Zuschnitt des Objektes passen und der geforderte Preis dem aktuellen Marktwert entspricht, kann aus einem nicht barrierefreien Objekt nach fundierter Analyse oftmals die barrierefreie und damit zukunftsfähige Traumimmobilie werden. Nicole Iven bietet ImmoBarrierefrei-Analysen für Bewohner, Verkäufer und Käufer gleichermaßen an. Sie begleitet auch Bauherren oder Bauträger, die ihren Neubau von Anfang an zukunftsorientiert planen wollen.

Gütesiegel „ImmoBarrierefrei-Expertin®“

Nicole Iven ist seit 25 Jahren als professionelle Immobilienmaklerin tätig. Das Zusatzangebot der geprüften ImmoBarrierefrei-Expertin® ist nicht nur im Rhein-Erft-Kreis absolut gefragt. „Umfangreiche ImmoBarrierefrei-Analysen dürfen nur sehr wenige Unternehmen anbieten.“

Der abschließende Experten-Tipp von Nicole Iven: „Ich kann nur jedem raten, sich frühzeitig und intensiv mit der Zukunftsfähigkeit der eigenen Immobilie auseinanderzusetzen und nicht aus Unwissenheit oder mangelnder Phantasie vorschnell eine gravierende Lebensentscheidung zu treffen.“

Stolzenberg Immobilien
Nicole Iven
Klusemannstr. 2 d – 50259 Pulheim – Tel.: 0173-8206993
www.stolzenberg-immobilien.de – info@stolzenberg-immobilien.de

Mit Leichtigkeit zum Erfolg – das Unternehmensmotto von „Stolzenberg Immobilien“ ist zugleich ein persönliches Versprechen: Inhaberin Nicole Iven bietet ein ungewöhnlich breites Leistungsspektrum, ist sowohl für Bauträger, private Käufer oder Verkäufer als auch Vermietungen der optimale Kooperationspartner. Die Kauffrau der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft ist seit über 25 Jahren in der Immobilienbranche arriviert. Ihr Einzugsgebiet reicht von Köln über Düsseldorf bis in den Rhein-Erft-Kreis, seit 15 Jahren ist sie zudem auf den Großraum Pulheim spezialisiert. Nicole Iven kümmert sich außerdem um Akquise, Vertrieb, Gesamtkonzepte für Immobilienbesitzer und -investoren, coacht Mitarbeiter, kann als Referentin sowie Feng Shui Beraterin gebucht werden. Dieses branchenübergreifende Know How ist nur ein Aspekt, der ihren Erfolg ausmacht. Begeisterung für ihr Metier, Kreativität, kontinuierliche Weiterbildung oder das Aufgreifen zeitgemäßer Marktentwicklungen sind weitere Aspekte.

Firmenkontakt
Stolzenberg Immobilien
Nicole Iven
Klusemannstrasse 2 d
50259 Pulheim
+49 173-8206993
info@stolzenberg-immobilien.de
http://www.stolzenberg-immobilien.de

Pressekontakt
Dr. Janusch – medien service
Dr. Daniela Janusch
Sachsstrasse 17
50259 Pulheim
0171 7466251
info@jp-medien.de
http://www.jp-medien.de

Familie Kinder Zuhause

Mit ein paar Klicks schon während der Planungsphase Mitbewohner für Wohnen im Alter und Senioren-Wohngemeinschaften finden

Was tun, wenn man eine Senioren-WG oder eine alternative Wohnform fürs Alter plant, aber die Mitbewohner noch fehlen? Auf WohnPortal Plus (www.wohnportal-plus.de) können Senioren ganz einfach Gleichgesinnte für ihr Wohn-Projekt suchen und finden.

Mit ein paar Klicks schon während der Planungsphase Mitbewohner für Wohnen im Alter und Senioren-Wohngemeinschaften finden

Auf www.wohnportal-plus mit nur wenigen Klicks Mitbewohner für Wohnen im Alter & Senioren WG finden.

Selbstbestimmt im Alter leben, und das in einer attraktiven, barrierefreien oder barrierearmen Umgebung in Gemeinschaft mit Gleichgesinnten. Immer mehr Menschen ziehen alternative Wohnformen im Alter und sogenannte Senioren-Wohngemeinschaften (WGs) den Altersheimen vor. Aber die Gründung einer solchen Wohngemeinschaft für Senioren ist häufig alles andere als leicht, neben dem Finden einer passenden Immobilie stellt die Mitbewohner-Suche für viele Initiatoren und WG-Gründer eine große Hürde dar.

Gezielte und unkomplizierte Hilfe bietet hier die Internetplattform WohnPortal Plus (http://wohnportal-plus.de ), auf der Planer und Anbieter von alternativem Wohnraum für Menschen 50plus ihr Projekt bzw. ihre Immobilie vorstellen und gezielt nach zukünftigen Mitbewohnern suchen können. „Die Studenten haben es vorgemacht. Praktisch jede Studenten-WG nutzt das Internet, um Mitbewohner zu finden. Da haben wir uns natürlich gefragt, warum es das nicht auch für ältere Menschen gibt“, erklärt Karsten Bradtke, der Macher hinter der 50plus-Website WohnPortal Plus.

Als Deutschlands digitaler Marktplatz für Angebote und Nachfragen aus den Bereichen 50plus, Senioren- und Handicap-, sowie barrierefreies und barrierearmes Wohnen und Leben ist WohnPortal Plus der zentrale Anlaufpunkt für die Mitbewohner-Suche bei Wohngemeinschaften mit älterem Klientel. „Es gibt so viele Menschen, die einen Platz in einer Senioren WG suchen. Gleichzeitig gibt es aber auch unzählige Wohngemeinschaften und Anbieter von alternativem Wohnraum im Alter, die freie Plätze haben und diese händeringend füllen möchten. Wir bringen diese Angebote und die Nachfrager zusammen“, sagt der 50plus Experte Bradtke.

Jetzt aktiv werden: Gesuche und Angebote per Mausklick sowie Beratungshotline nutzen

Ein weiterer Vorteil der umfassenden Angebote von WohnPortal Plus, das von dem Bundesverband Initiative 50Plus e. V. empfohlen wird, besteht darin, dass das Inserieren für Privatpersonen kostenlos ist. Senioren-WGs und private Immobilienbesitzer, die einen Mitbewohner suchen, können so ihre Anzeige aufgeben, ohne dafür zahlen zu müssen. Hinzu kommen weitere praktische Funktionen auf WohnPortal Plus wie etwa die „Gesuche“-Funktion. Statt unzählige Anzeigen nach der passenden Person zu durchsuchen, kann hier ganz einfach aktiv in Eigenregie und mit nur wenigen Mausklicks eine ebenfalls kostenlose „Suche“ aufgegeben werden.

Falls es Probleme bei der Planung, Gründung oder Vermarktung einer Senioren-Wohngemeinschaft oder eines sonstigen Projekts für selbstbestimmtes Wohnen im Alter gibt, hat WohnPortal Plus für Fragen unter 04107-907959 eine Wohnen im Alter Informations-Hotline eingerichtet. Interessenten können sich hier bei Experten ausführlich über die Vor- und Nachteile sowie über mögliche – und vor allem vermeidbare! – Fallstricke der Senioren Immobilien und 50plus Wohnprojekte etc. informieren und austauschen.

Weitere Informationen über WohnPortal Plus gibt es auf www.wohnportal-plus.de/?q=content/fragen-und-antworten. Interessierten steht zudem auf YouTube ein kurzer Film zur Verfügung, auf dem das praktische Internetportal für Senioren, Behinderte und selbstbestimmtes Wohnen im Alter erklärt wird.

Über WohnPortal Plus:

WohnPortal Plus ( www.wohnportal-plus.de ) ist die erste Internet-Plattform, die Angebot und Nachfrage aus den Bereichen Senioren- und Handicap-, sowie barrierefreies und barrierearmes Wohnen auf einem praktischen Marktplatz vereint. Zusätzlich bietet das vom Bundesverband Initiative 50Plus e. V. empfohlene WohnPortal Plus individuellen Service und Beratung, denn mit regionalen Koordinatoren stehen persönliche Ansprechpartner vor Ort für die alltäglichen Dinge des Lebens zur Verfügung. So bietet WohnPortal Plus einzigartige Lösungen für alle, die senioren-, pflege- und behindertengerechtes Wohnen anbieten oder suchen.

WohnPortal Plus bündelt Angebot und Nachfrage der Mega-Märkte Soziales und Gesundheit, Immobilien und Senioren und vereint die enormen Potenziale dieser Sektoren auf einem innovativen Portal. Suchende und Interessenten finden immer die besten und passenden Immobilien und Einrichtungen für Wohnen im Alter und mit Handicap. Anbietern ermöglicht WohnPortal Plus wirksame und effiziente Marketing- und Vertriebslösungen, um ihren behinderten- und seniorengerechten Wohnraum regional und deutschlandweit gezielt und interaktiv zu präsentieren. Anbieter von Wohnraum und regionale Koordinatoren erhalten durch ihre Präsentation und Aktivitäten auf WohnPortal Plus deutlich mehr Anfragen von Interessenten.

Die regionalen WohnPortal Plus Koordinatoren informieren, beraten und begleiten bei der Suche nach geeignetem Wohnraum für Senioren und Menschen mit Handicap und Pflegebedarf. Sie kümmern sich auch um die alltäglichen Dinge des Lebens, wie beispielsweise die Vermittlung eines Umzugsunternehmens, Behördengänge sowie sonstige notwendigen Beratungs-, Pflege- und Betreuungsleistungen.

WohnPortal Plus hilft und unterstützt tatkräftig dabei, senioren- und behindertengerecht zu wohnen und zu leben – bei Bedarf auch im Rahmen von Wohngemeinschaften (Senioren-WG, Pflege-WG, Demenz-WG u.a.) und sonstigen alternativen Lebens- und Wohnformen.

Karsten Bradtke hat das WohnPortal Plus ins Leben gerufen. Als selbstständiger Steuerberater hatte er über Jahrzehnte erfolgreich eine eigene Kanzlei in Hamburg geführt. Nach rund 30jähriger Tätigkeit entschloss er sich dann – auch aufgrund persönlicher Erfahrungen – dazu, in den Sektoren Pflege, Soziales und Immobilien tätig zu sein und Angebote wie Nachfrage in diesen Bereichen durch eine spezielle Internetlösung zu optimieren. Auf WohnPortal Plus finden Senioren, Menschen mit Handicap und Angehörige alles unter einem Dach – und für Privatpersonen absolut kostenlos.

Medienkontakt:

Wohnportal Plus UG (haftungsbeschränkt) & Co KG
Neue Straße 29 d
22962 Siek
Telefon: 04107 907 959
E-Mail: presse (at) wohnportal-plus.de
www.wohnportal-plus.de/content/kontakt-0

oder

PR Agentur Hamburg Görs Communications
Gertrudenkirchhof 10
20095 Hamburg
info (at) goers-communications.de

Über WohnPortal Plus:

WohnPortal Plus ( www.wohnportal-plus.de) ist die neue Internet-Plattform, die Angebot und Nachfrage aus den Bereichen Senioren- und Handicap-, sowie barrierefreies und barrierearmes Wohnen auf einem praktischen Marktplatz vereint. Zusätzlich bietet das vom Bundesverband Initiative 50Plus e. V. empfohlene WohnPortal Plus individuellen Service und Beratung, denn mit regionalen Koordinatoren stehen persönliche Ansprechpartner vor Ort für die alltäglichen Dinge des Lebens zur Verfügung. So bietet WohnPortal Plus einzigartige Lösungen für alle, die senioren-, pflege- und behindertengerechtes Wohnen anbieten oder suchen.

WohnPortal Plus bündelt Angebot und Nachfrage der Mega-Märkte Soziales und Gesundheit, Immobilien und Senioren und vereint die enormen Potenziale dieser Sektoren auf einem innovativen Portal. Suchende und Interessenten finden immer die besten und passenden Immobilien und Einrichtungen für Wohnen im Alter und mit Handicap. Anbietern ermöglicht WohnPortal Plus wirksame und effiziente Marketing- und Vertriebslösungen, um ihren behinderten- und seniorengerechten Wohnraum regional und deutschlandweit gezielt und interaktiv zu präsentieren. Anbieter von Wohnraum und regionale Koordinatoren erhalten durch ihre Präsentation und Aktivitäten auf WohnPortal Plus deutlich mehr Anfragen von Interessenten.

Die regionalen WohnPortal Plus Koordinatoren informieren, beraten und begleiten bei der Suche nach geeignetem Wohnraum für Senioren und Menschen mit Handicap und Pflegebedarf. Sie kümmern sich auch um die alltäglichen Dinge des Lebens, wie beispielsweise die Vermittlung eines Umzugsunternehmens, Behördengänge sowie sonstige notwendigen Beratungs-, Pflege- und Betreuungsleistungen.

WohnPortal Plus hilft und unterstützt tatkräftig dabei, senioren- und behindertengerecht zu wohnen und zu leben – bei Bedarf auch im Rahmen von Wohngemeinschaften (Senioren-WG, Pflege-WG, Demenz-WG u.a.) und sonstigen alternativen Lebens- und Wohnformen.

Karsten Bradtke hat das WohnPortal Plus ins Leben gerufen. Als selbstständiger Steuerberater hatte er über Jahrzehnte erfolgreich eine eigene Kanzlei in Hamburg geführt. Nach rund 30jähriger Tätigkeit entschloss er sich dann – auch aufgrund persönlicher Erfahrungen – dazu, in den Sektoren Pflege, Soziales und Immobilien tätig zu sein und Angebote wie Nachfrage in diesen Bereichen durch eine spezielle Internetlösung zu optimieren. Auf WohnPortal Plus finden Senioren, Menschen mit Handicap und Angehörige alles unter einem Dach – und für Privatpersonen absolut kostenlos.

Kontakt für allgemeine Informationen und Kooperationen:

Wohnportal Plus UG (haftungsbeschränkt) & Co KG
Neue Straße 29 d
22962 Siek
Telefon: 04107 907 959
E-Mail: presse@wohnportal-plus.de
www.wohnportal-plus.de

Kontakt
Wohnportal Plus UG (haftungsbeschränkt) & Co KG
Karsten Bradtke
Neue Straße 29 d
22962 Siek
04107 907 959
info@wohnportal-plus.de
http://www.wohnportal-plus.de

Immobilien Bauen Garten

PROPERTY CUP Golf Championship – PS-starker Saisonauftakt in Berlin

PROPERTY CUP Golf Championship - PS-starker Saisonauftakt in Berlin

BU: (v.l.n.r.): Gregor Tilch, Christian Rücker, Norbert Mewis, Jürgen Engelberth, Sigurd Berg (Bildquelle: @LIsa Koch für PROPERTY CUP)

Normalerweise sieht man bei der PROPERTY CUP Golf Championship höchstens mal ein Golf-Kart auf der Runde – doch zum Auftakt in die neue Saison lud PROPERTY CUP President Norbert Mewis seine Golffreunde abseits des Greens in eine andere „grüne“ Location ein: in den TESLA-Store am Kurfürstendamm.

Und so trafen sich Entscheider der Immobilienbranche, Profis des Golfsports und prominente Freunde des PROPERTY CUP bei Spezialitäten aus Rindchen“s Weinkontor und Fingerfood zum freundschaftlichen Get-Together, um über ihren Lieblingssport zu fachsimpeln – und, natürlich – zum fachlichen Austausch.

„Das Motto des PROPERT CUP lautet „Connecting Real Estate Leaders“, beschreibt Norbert Mewis die Grundidee. „Und das machen wir – nicht nur auf dem Golfplatz.“ Den besten Beweis lieferte er am Abend gleich selbst, als Jürgen Engelberth, Vorstand des größten Immobilienverbandes Deutschlands (BVFI) ihn zum neuen „Regionaldirektor Berlin“ für den BVFI ernannte. „Der BVFI betreibt selbst eine Sports & Events-Reihe. Da ist Norbert Mewis mit seiner Expertise im sportlichen wie im fachlichen Bereich die perfekte Wahl für unseren Verband“ so Engelberth.

Als Fans des PROPERTY CUP outeten sich auch Starfotograf Carsten Sander und Schauspieler Guido Broscheit. Sander, der demnächst eine eigene Galerie in Düsseldorf eröffnet, fotografiert u.a. die Teilnehmer des PROPERTY CUP für seine Reihe „Heimat. Deutschland, Deine Gesichter“. Zum ersten Mal dabei war Rosalie Gräfin von Landsberg-Velen, die sich begeistert zeigte: „So ein großartiges Netzwerk-Event habe ich lange nicht mehr erlebt. Das wäre wirklich ein Grund, wieder mit dem Golf anzufangen.“
Unter den weiteren Gästen: Lennart Svensson-Hilford (Schindler Aufzüge Dtl.), Gregor Tilch (Golf Akademie)

Die PROPERTY CUP Golf Championship 2017 ist die nationale Golfmeisterschaft für nur eine Branche: die Immobilienwirtschaft. CONNECTING RE LEADERS ist Auftrag und Erwartung zugleich und steht im Fokus der Veranstaltung. Wir denken und agieren in regionalen Immobilienmärkten, wo wir Partnernetzwerke bündeln und Qualifikationsturniere für die Meisterschaft gestalten. In BERLIN, KÖLN und FRANKFURT veranstalten wir für RE LEADERS insgesamt 30 Qualifikationsturniere, Orte der Begegnung, des gemeinsamen Sports und des Erschließens neuer Geschäftskontakte.

Firmenkontakt
PROPERTY CUP Business Networks GmbH
Norbert Mewis
Regattastraße 189
12527 Berlin
030.322 9521 557
welcome@propertycup.de
http://www.propertycup.de

Pressekontakt
Together.Partners | Location Hamburg
Petra Engelking
Postfach 605233
22247 Hamburg
040.43 27 48 23
presse@together.partners
http://www.together.partners

Immobilien Bauen Garten

Executive Channel Network (ECN) installiert digitales Bildschirmnetzwerk im Astropark Frankfurt

Kostenneutrale Aufwertung des Empfangsbereichs und der Aufzugslobbies durch die Executive Channel Network Display-Lösungen.

Executive Channel Network (ECN) installiert digitales Bildschirmnetzwerk im Astropark Frankfurt

Executive Channel Network (ECN) installiert digitales Bildschirmnetzwerk im Astropark Frankfurt.

ECN, Deutschlands führendes digitales Büronetzwerk ( http://www.executivechannelnetwork.de ), erweitert sein Netzwerk mit dem Astropark Frankfurt. Der im Frankfurter Stadtteil Niederrad gelegene Astropark ( www.astropark-frankfurt.com ) ist eines der größten Bürogebäude in Frankfurt-Niederrad mit einer Gesamtfläche von rund 40.000 Quadratmetern. Barings Real Estate Advisers GmbH ( www.barings.com ), die das Gebäude im Rahmen eines Asset Management-Mandats betreuen, veranlasste vor kurzem die Revitalisierung des Empfangsbereichs und der Aufzugslobbies und arbeitete dabei auch mit ECN zusammen.

ECN hat acht Digitalbildschirme im Astropark Frankfurt installiert. In der Lobby wurden zwei großformatige (65 Zoll) Digitalbildschirme installiert und weitere zwei Bildschirme in jedem der drei Aufzugslobbies. Die digitalen Bildschirme begrüßen Mieter und Besucher mit einer Kombination aus Nachrichteninhalten und lokaler interner Kommunikation.

Orpheus Peter, der bei Barings Real Estate Advisers für den Astropark verantwortliche Senior Asset Manager, ist von den ECN-Vorteilen für den Premium Office Komplex mit Landmark-Architektur überzeugt und sagt: „Wir freuen uns über die zusätzliche, aber kostenneutrale Aufwertung des Empfangsbereichs und der Aufzugslobbies durch die Executive Channel Network Display-Lösungen. Die Digitalbildschirme sind nicht nur ein Eyecatcher, sondern auch eine einfach zu bedienende zentrale Kommunikationsplattform, mit der die Mieter und Besucher des Gebäudes gezielt adressiert und informiert werden können.“

Christian Praulich, Director Business Development Real Estate I Germany, freut sich über einen weiteren prominenten Bürokomplex, in dem die digitalen Immobilienkommunikationslösungen von ECN installiert wurden. „Digital Signage wird auch auf dem deutschen Büroimmobilien Markt immer stärker nachgefragt. Vor allem große Player wie Barings erkennen die umfassenden Vorteile und wollen ihre Immobilien mit ECN auf ein neues Level digitaler Kommunikation bringen.“

Digitalkommunikation der nächsten Generation zwischen Eigentümern, Mietern und Besuchern

In Deutschland profitieren bereits Immobilien-, Investment- und Asset-Management-Konzerne wie Allianz Real Estate Germany, TRIUVA, alstria office REIT-AG und Conren Land von den digitalen Bürolösungen von ECN, die keine Eigentümerinvestitionen benötigen, binnen weniger Wochen installiert sind und die Ausstrahlung der eigenen Inhalte in nur drei einfachen Schritten ermöglichen.

Executive Channel Network bietet ein einfaches, effektives und kostenfreies Modell mit digitalen Lösungen und eigenem Content Management System (CMS), dem mehr als 10 Jahre internationaler Erfahrung zugrunde liegen. ECN wurde 2005 in Australien ins Leben gerufen, im Jahr 2009 erfolgte die internationale Expansion nach London und nach Paris. Seit 2016 ist ECN auch in Deutschland aktiv.

Über Executive Channel Network:

Die Vision von ECN ( http://www.executivechannelnetwork.com ) besteht darin, Bürogebäude mit der digitalen Echtzeittechnologie in den großen Städten Großbritanniens und Europas intelligenter zu gestalten.

Die digitalen Technologielösungen von ECN finden sich in Lobbybereichen und in Aufzugskabinen. Das digitale Videonetz bietet eine Mischung aus aktuellen Nachrichten und internen Gebäudeinformationen in Echtzeit. ECN Germany ist Teil der Executive Channel Holdings (ECH). Das europäische Netz besteht aus rund 300 Installationen in den wichtigsten Bürogebäuden Europas.

Medienkontakt Executive Channel Network Germany:

Görs Communications
PR und Marketing für Immobilien und Finanzen
Daniel Görs
Gertrudenkirchhof 10
20095 Hamburg

Tel: +49 40 325074582
E-Mail: info (at) goers-communications.de

Kontakt Executive Channel Network Germany:

Christian Praulich
Director Business Development Real Estate I Germany
Tetragon, Mainzer Landstraße 51
60329 Frankfurt am Main
Tel: +49 69 380 7660 59

E-Mail: Christianp (at) executivechannelnetwork.de
www.executivechannelnetwork.de/contact-us
Follow @ECNDE (www.twitter.com/ECNDE)
www.xing.com/companies/ecn-executivechannelnetwork

Über Executive Channel Network:

ECN ( www.executivechannelnetwork.com) ist ein internationales Unternehmen der digitalen Immobilien Kommunikation, das weltweit Echtzeitinformationen in bedeutende Bürohochhäuser liefert. ECN ermöglicht relevante Kommunikation zwischen Immobilieneigentümern, Büroangestellten und Werbetreibenden. Mit dem ECN Bildschirmnetzwerk werden so vor allem Vielverdiener mit zielgerichteten Inhalten erreicht. Unternehmen und Marken bietet ECN eine effektive Plattform für ein maßgeschneidertes und hochqualitatives Werbeträgernetzwerk im Umfeld einer zunehmend schwerer erreichbaren, berufstätigen Premium-Zielgruppe.

Die digitalen ECN Bildschirme und Video-Wände für Bürogebäude bieten u.a. mit Mieterverzeichnissen professionelle Lösungen für Lobbybereiche und Aufzugskabinen. Das digitale Bildschirmnetzwerk bietet in Echtzeit eine Mischung aus aktuellen Nachrichten, gebäudebezogenen Inhalten sowie animierten Werbeinhalten. ECN Germany ist ein Teil der Executive Channel Holdings (ECH). Das europäische Netzwerk besteht aus rund 300 Installationen in den bedeutendsten Bürohochhäusern in Europa.

Firmenkontakt
Executive Channel Network (ECN) Germany
Christian Praulich
Mainzer Landstraße 51
60329 Frankfurt am Main
+49 69 380 7660 59
info@executivechannelnetwork.de
http://www.executivechannelnetwork.de

Pressekontakt
Executive Channel Network (ECN) Germany
Christian Praulich
Mainzer Landstraße 51
60329 Frankfurt am Main
+49 69 380 7660 59
christianp@executivechannelnetwork.de
http://www.executivechannelnetwork.de

Immobilien Bauen Garten

SIO Farben kooperiert mit MohrColor

Service für Investoren und Immobilienentwickler

SIO Farben kooperiert mit MohrColor

Bürogebäude in Herne

VIERNHEIM/GELSENKIRCHEN, 29. März 2017. Ob Neubau oder Bestandsimmobilie: Der Wert eines Gebäudes wird auch durch das Erscheinungsbild geprägt. Bei Gewerbeimmobilien oder Wohnungsbauprojekten können von jetzt an Architekten, Planer und Investoren die Vorzüge und die Expertise von zwei Unternehmen bündeln. Der Mineralfarbenhersteller SIO Farben in Viernheim und MohrColor in Gelsenkirchen bieten von der Farbplanung bis hin zu individuellen Ausgestaltung ein auf Kundenwünsche spezialisiertes Fassadenkonzept, das höchsten Ansprüchen bei Ökologie und Ökonomie gerecht wird.

Kreativ und ökologisch

Interessant für Bauherren und Architekten: Der ökologische Vorteil wird durch einen langfristigen ökonomischen Nutzen ergänzt. Die Rechnung ist einfach: Wer Außenflächen mit SIO Mineralfarben veredelt, erhält witterungsbeständige und langlebige Fassaden. Deshalb werden für Antönungen nur anorganische, lichtechte Pigmente eingesetzt. Danach fallen in der Folge deutlich weniger Pflege- und Instandhaltungsmaßnahmen an.

Die SIO Mineralfarben haben eine Haltbarkeit von mehr als 25 Jahren. Mit Dispersionsfarben gestrichene Fassaden sollten oft schon nach 10 Jahren renoviert werden. Dann fallen wieder Gerüst- und Arbeitskosten, die den größten Anteil der Kosten für eine Fassadenrenovierung ausmachen, an. Diese entfallen bei Anstrichen mit Silikatfarben. So sind nach 10 Jahren bereits mehr als 40 Prozent gegenüber einem Anstrich mit Dispersionsfarbe eingespart. Wer also das Ziel verfolgt, wertvolle Bausubstanz herzustellen oder historische Gebäude zu veredeln und zu konservieren, entscheidet sich für SIO Mineralfarben.
„Unsere Produktphilosophie ist einfach: Verzicht ist Gewinn“, sagt Dr. Herbert Holzer, Geschäftsführer der SIO Farben GmbH aus Viernheim. „Nach dieser Überzeugung entwickeln wir unsere Farben: ohne den Einsatz von Weichmachern, Konservierungsstoffen oder Lösemitteln.

Verarbeiter haben die Gewissheit, mit SIO Mineralfarben umweltfreundliche, natürliche und biozidfreie Farben zu verarbeiten. Der gesamte Produktlebenszyklus der SIO Silikatfarben ist auf einen ökologischen Mehrwert ausgerichtet“.
Farbgebung in der Architektur ist ein Planungsprozess und daher für MohrColor der Anspruch, eine professionelle Verknüpfung zwischen Architektur im städtebaulichen Sinn und gestalterischer Ästhetik von Oberflächen herzustellen. Ziel muss ein gesamtheitlich begreifbares Ergebnis sein.

Ein passendes Farbkonzept macht die Proportionen des Baukörpers sichtbar, gliedert Flächen und setzt Akzente. Ein gelungener Entwurf bindet ein Gebäude in sein Umfeld ein oder grenzt es ab – ganz nach Wunsch und Situation. Eine einfühlsame Farbgestaltung bezieht sich auf die Objektnutzung, sie schafft neue emotionale Werte und bereichert das jeweils typische Landschafts- und Stadtbild.

„Ob Renovierung, Um- oder Neubau: Wir erarbeiten in enger Zusammenarbeit mit Ihnen stimmige, farbgestalterische Gesamtkonzepte und professionelle Lösungen für alle Wohn- und Geschäftsräume, sowie religiöse und städtische Einrichtungen“, sagt Angelika Mohr, die seit 1998 als Diplom-Designerin Farbkonzepte im Kundenauftrag entwirft und mit Partnern umsetzt.

Die SIO Farben GmbH in Viernheim entwickelt, produziert und vertreibt Mineralfarben, Fixative und Ergänzungsprodukte. Das SIO Team verfügt über langjähriges Know-how zur Entwicklung und Fertigung von Mineralfarben – weitergegeben und weiterentwickelt von Generation zu Generation. Mit einer modernen gravimetrischen Tönungsanlage in Verbindung mit einem neuen Farbmetriksystem fertigt SIO Werktönungen höchster Präzision.

Angelika Mohr absolvierte nach ihrer Ausbildung zum Maler und Lackierer ein Studium im Fachbereich Farbgestaltung. Sie erwarb ihr Diplom als Designerin (FH) mit Schwerpunkt Farbe sowie den Meistertitel im Maler- und Lackiererhandwerk. Seit 1998 ist sie freischaffend mit der Firmierung MohrColor in Gelsenkirchen-Buer tätig.

Firmenkontakt
SIO Farben GmbH
Herbert Holzer
Alexander-Fleming-Straße 1
68519 Viernheim
+496204 9159000
+49 6204 9159099
info@sio-farben.com
http://www.sio-farben.com

Pressekontakt
Noack-Kommunikation
Hans-Christoph Noack
Weinheimerstrasse 115
69469 Weinheim
+49620154638
info@noack-kommunikation.de
http://www.noack-kommunikation.de