Tag Archives: IDL

Wissenschaft Technik Umwelt

Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt – die Sieger 2018

Airbus Operations, edm aerotec, Premium AEROTEC und Rolls-Royce überzeugten die Jury mit innovativen Konzepten.

Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt - die Sieger 2018

Die Gewinner des IDL 2018 mit den Laudatoren und einigen Jurymitgliedern.

Berlin, 25. April 2018 – Heute wurde in Berlin zum dritten Mal der Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt (IDL) verliehen. Die Gewinner sind Airbus Operations in der Kategorie „Emissionsreduktion“, edm aerotec in Zusammenarbeit mit Dreiling Maschinenbau in der Kategorie „Customer Journey“, Premium AEROTEC in der Kategorie „Industrie 4.0“ und Rolls-Royce in Zusammenarbeit mit Schölly Fiberoptic und Frauenhofer IPK in der Kategorie „Cross Innovation“. Zu den über 100 Gästen, die der Einladung der IDL-Ausrichter und Unterstützer BDLI, BDL, Bitkom, DLR, ZAL und P3 gefolgt waren, zählten hochkarätige Vertreter aus Politik, Forschung, Luftfahrtindustrie und Luftverkehrswirtschaft. Die Sieger, die erst vor Ort von ihrer Prämierung erfuhren, wurden im ILA Future Lab feierlich gekürt.
Nach der Eröffnungsrede des Koordinators der Bundesregierung für die Deutsche Luft- und Raumfahrt, Thomas Jarzombek (MdB), folgten die Laudationen. Es gratulierten Dieter Janecek (MdB), Mitglied Ausschuss für Wirtschaft und Energie und Ric Parker, Vorstandsvorsitzender Clean Sky den Vertretern von Airbus Operations. edm aerotec nahm seine Auszeichnung von Thomas Jarzombek (MdB), und Lars Wagner, CTO MTU Aero Engines, entgegen. Premium AEROTEC erhielt die Trophäe von Kirsten Lühmann (MdB) Sprecherin der Arbeitsgruppe Verkehr und digitale Infrastruktur der SPD-Bundestagsfraktion und Manfred Hader, Senior Partner Roland Berger. Manuel Höferlin (MdB), Mitglied Innenausschuss und Johannes Klenke, Managing Director Accenture, beglückwünschten Rolls-Royce als Sieger.

Die Experten-Jury unter Vorsitz von Prof. Rolf Henke, DLR-Luftfahrtvorstand, hatte in einem mehrstufigen Verfahren die Preisträger in den vier Kategorien „Emissionsreduktion“, „Customer Journey“, „Industrie 4.0“ und „Cross Innovation“ aus zahlreichen Einsendungen ausgewählt. Die Gewinner-Konzepte überzeugen neben ihrer Innovationskraft durch ihre Umsetzbarkeit.

Prof. Rolf Henke, DLR-Luftfahrtvorstand: „Ich freue mich, zu sehen, wie sich der IDL als Innovationsplattform der Luftfahrtbranche etabliert hat. Die diesjährigen Einreichungen sind beeindruckend und wir sind überzeugt, dass die Siegerkonzepte auch im Markt erfolgreich sein werden.“

Die Sieger
Der koaxiale Ultraleicht-Hubschrauber CoAX 2D von edm aerotec überzeugt durch besonders ruhige Schwebeflugeigenschaften, eine volle Motorleistung, die in den Auftrieb umgesetzt werden kann sowie durch 30 Prozent Mehrleistung und 80 Prozent weniger Geräuschentwicklung dank seiner zwei sich gegenläufig drehenden Rotorebenen. Die Rotorblätter bestehen aus einer aufwendigen Lagentechnik aus CFK Verbundmaterial. Die Kohlefasern liefern bei geringem Gewicht eine außerordentlich hohe Steifigkeit und Festigkeit und werden bevorzugt in der Luft- und Raumfahrt eingesetzt. Er ist weltweit der einzige seiner Art.

Für das elektrische Fliegen hat Airbus Operations ein revolutionäres Antriebskonzept entwickelt, das im Wesentlichen eine Integration aus Elektromotor, Brennstoffzellen und flüssigem Wasserstoff als Treibstoff darstellt. Dieses neue Prinzip ermöglicht grünes Fliegen bei vergleichbaren Geschwindigkeiten und Reichweiten wie heutige CS23- und CS25-Flugzeuge. Alle nötigen Technologiebausteine sind realistisch darstellbar und erste Demonstratoren sind bei Airbus vorhanden.

Die von Rolls-Royce vorgestellte Lösung zur Langlebigkeit von Turbinenschaufeln beruht auf einer präzisen Reinigung der Kühlluftkanäle und Kühllöcher, mit der die Betriebsdauer der Schaufeln vor einem Ausbau um 20 bis 30 Prozent verlängert wird. Dafür werden die Fortschritte der medizinischen Endoskopie auf die technische Methode übertragen. Das Verfahren beruht u.a. auf Erfahrungen in der medizinischen Endoskopie.

Mit der neuen Türrahmen-Montagelinie (Door Surround Center) lässt Premium AEROTEC das Konzept der stationären Montage der Türrahmen hinter sich und verfolgt nun das Konzept der Taktfertigung. Mensch und Maschine arbeiten Hand in Hand mit digitalen Elementen in der Montage von Flugzeugtürrahmen.

Weiterführende Informationen
Die Jury des IDL setzt sich zusammen aus: Prof. Rolf Henke, DLR-Vorstand für Luftfahrtforschung und -technologie (Vorsitz), Niklas Veltkamp, Mitglied der Geschäftsleitung Bitkom e.V., Dr. Karlheinz Haag, Leiter Umweltkonzepte- Lufthansa AG, Volker Thum, Hauptgeschäftsführer Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie, Uta-Maria Pfeiffer, Leiterin Nachhaltigkeit, Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft e.V., Roland Bähr, Leiter Geschäftsentwicklung Forschung & Technologie, Airbus Operation GmbH, Roland Gerhards, Geschäftsführer ZAL GmbH und Dr. Frank Anton, Head of eAircraft, Siemens AG.
Starke Partner des IDL 2018 sind Roland Berger, Flughafen Berlin Brandenburg, Accenture, MTU Aero Engines, Lufthansa Technik, Airbus und Fraport.

Der Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt (IDL) wurde 2016 erstmalig verliehen. Er bündelt die Innovationskraft von Unternehmen und Start-Ups im Kontext Luftfahrt, Industrie 4.0 und digitaler Wirtschaft. Es soll ein neues gemeinsames Verständnis entwickelt und gefördert werden, wo und wie Innovationen in der Luftfahrt in Zukunft entstehen. Hinter dem Preis stehen bedeutende Vertreter der Luftfahrt in Deutschland: der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI), der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft e.V. (BDL), der Digitalverband Bitkom, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), das Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung (ZAL) sowie der führende Anbieter von Beratungs- und Ingenieurdienstleistungen P3 group GmbH.

Firmenkontakt
Geschäftsstelle Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt c/o P3 group GmbH
Vasco Steltenkamp
Berliner Straße 53
10713 Berlin
+49 30 8639 7367
info@luftfahrtistinnovation.de
https://www.luftfahrtistinnovation.de/

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
T +49 40 401 131 010
idl@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Wissenschaft Technik Umwelt

Endspurt: noch 4 Tage bis Bewerbungsschluss für IDL 2018

Endspurt: noch 4 Tage bis Bewerbungsschluss für IDL 2018

Der Countdown läuft für den Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt (IDL) 2018.

Berlin, 21. Februar 2018 – Der Countdown läuft für den Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt (IDL) 2018: Noch bis zum 25.02.18 können Unternehmen und Start-Ups ihre innovative Ideen unter idl.aero einreichen. Mit den diesjährigen Kategorien „Industrie 4.0“, „Emissionsreduktion“, „Customer Journey“ und „Cross Innovation“ richtet sich der deutsche Innovationspreis an Bewerber aus allen Bereichen der deutschen Wirtschaft – vom Start-up über KMU bis hin zu etablierten Luftfahrtkonzernen, Universitäten und Forschungseinrichtungen.

Der IDL findet dieses Jahr zum dritten Mal statt und hat sich mittlerweile als echtes Gütesiegel etabliert. Der Preis fördert aktiv die Innovationskraft und schafft eine eigene Plattform für Innovatoren und ihre Ideen.

Dazu Gewinner des IDL 2017, Dr. Achim Leder, Geschäftsführer Jetlite: „Neben der für uns wichtigen Bestätigung, dass jetlite von relevanten Repräsentanten der Branche als Innovation betrachtet wird, hat der IDL für uns in der ganzen Branche eine entsprechende Aufmerksamkeit gebracht. Zudem betrachten wir den IDL als Gütesiegel, welches für uns im Rahmen der Kundenakquise eine wichtige Rolle spielt.“ Andreas Dunsch, Geschäftsführer FlyNex und Finalist des IDL 2017, ergänzt: „Der IDL hat geholfen, unser Profil in der Öffentlichkeit zu schärfen und uns mit einer wichtigen Thematik in einer sich dynamisch verändernden Branche besser zu platzieren. Insgesamt wird dadurch die Wahrnehmung unserer Lösung deutlich verbessert.“

Auch in diesem Jahr wird eine hochkarätige Jury unter Vorsitz von Prof. Rolf Henke, DLR-Vorstand für Luftfahrtforschung und -technologie, die Preisträger ermitteln und in der feierlichen Preisverleihung am 25. April 2018 im Rahmen der ILA Berlin 2018 im ILA Future Lab auszeichnen, mit dabei auch BDLI-Präsident Dr. Klaus Richter. Das ILA Future Lab ist der passende Ort für den Innovationspreis, denn hier kann die Zukunft der Luftfahrt zum Anfassen erlebt werden.

Weitere Informationen zum Preis, zu den Teilnahmebedingungen sowie die Möglichkeit zur Einreichung von Wettbewerbsbeiträgen und zur aktiven Förderung und Partnerschaft sind unter https://www.luftfahrtistinnovation.de/ erhältlich.

Der Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt (IDL) wurde 2016 erstmalig verliehen. Er bündelt die Innovationskraft von Unternehmen und Start-Ups im Kontext Luftfahrt, Industrie 4.0 und digitaler Wirtschaft. Es soll ein neues gemeinsames Verständnis entwickelt und gefördert werden, wo und wie Innovationen in der Luftfahrt in Zukunft entstehen. Hinter dem Preis stehen bedeutende Vertreter der Luftfahrt in Deutschland: der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI), der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft e.V. (BDL), der Digitalverband Bitkom, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), das Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung (ZAL) sowie der führende Anbieter von Beratungs- und Ingenieurdienstleistungen P3 group GmbH.

Firmenkontakt
Geschäftsstelle Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt c/o P3 group GmbH
Vasco Steltenkamp
Berliner Straße 53
10713 Berlin
+49 30 8639 7367
info@luftfahrtistinnovation.de
https://www.luftfahrtistinnovation.de/

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
T +49 40 401 131 010
idl@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Wissenschaft Technik Umwelt

Starke Partner für den Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt

Starke Partner für den Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt

Berlin, 14. Februar 2018 – Die Ausrichter des „Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt“ (IDL), der am 25. April 2018 in Berlin verliehen wird, freuen sich über treue und neue Unterstützer und ziehen eine erste positive Zwischenbilanz. Neben vielen Einreichungen in den vier Kategorien „Industrie 4.0“, „Emissionsreduktion“, „Customer Journey“ und „Cross Innovation“ konnten für den wichtigen deutschen Innovationspreis auch in diesem Jahr namhafte Partner gewonnen werden: Roland Berger GmbH ist als Goldpartner mit an Bord. Als Silberpartner dabei sind Accenture Dienstleistungen GmbH, MTU Aero Engines AG, Flughafen Berlin Brandenburg GmbH und Fraport AG sowie erstmals Lufthansa Technik AG und Airbus S.A.S.

„Wir waren von Anfang an mit an Bord, denn der IDL bietet eine gute Plattform, um auch jenseits der etablierten Beziehungen und Wege neue Ideen und Innovationen zu entdecken und zu fördern“, sagt Manfred Hader, Senior Partner Roland Berger GmbH. Johannes Klenke, Managing Director Accenture GmbH, ergänzt: „Wer sich im Zeitalter der Digitalisierung behaupten will, schafft das nicht allein. Innovation heute verlangt nach Austausch im Netzwerk: mit etablierten Partnern wie mit neuen Playern, innerhalb der eigenen Branche und außerhalb. Wir sind gespannt, was die Kategorie „Cross Innovation“ hervorbringen wird.“

Der IDL steht unter der Schirmherrschaft von Brigitte Zypries, Koordinatorin für deutsche Luft- und Raumfahrt und geschäftsführende Bundesministerin für Wirtschaft und Energie. Ausrichter des IDL sind der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI), der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft e.V. (BDL), der Digitalverband Bitkom e.V. sowie die P3 group. Als Unterstützer begleiten das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und das Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung (ZAL) den Preis. Eine Jury unter Vorsitz von Prof. Rolf Henke, DLR-Vorstand für Luftfahrtforschung und -technologie, wird die Preisträger ermitteln und in der feierlichen Preisverleihung am 25. April 2018 im Rahmen der ILA Berlin 2018 im ILA Future Lab auszeichnen, mit dabei auch BDLI-Präsident Dr. Klaus Richter. Das ILA Future Lab ist der passende Ort für den Innovationspreis, denn hier kann die Zukunft der Luftfahrt zum Anfassen erlebt werden.

Achtung: Die Bewerbungsphase läuft noch bis zum 25. Februar 2018; Einreichungen unter https://www.luftfahrtistinnovation.de/bewerbung.

Weitere Informationen zum Preis, zu den Teilnahmebedingungen sowie die Möglichkeit zur Einreichung von Wettbewerbsbeiträgen und zur aktiven Förderung und Partnerschaft sind unter https://www.luftfahrtistinnovation.de/ erhältlich.

Der Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt (IDL) wurde 2016 erstmalig verliehen. Er bündelt die Innovationskraft von Unternehmen und Start-Ups im Kontext Luftfahrt, Industrie 4.0 und digitaler Wirtschaft. Es soll ein neues gemeinsames Verständnis entwickelt und gefördert werden, wo und wie Innovationen in der Luftfahrt in Zukunft entstehen. Hinter dem Preis stehen bedeutende Vertreter der Luftfahrt in Deutschland: der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI), der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft e.V. (BDL), der Digitalverband Bitkom, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), das Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung (ZAL) sowie der führende Anbieter von Beratungs- und Ingenieurdienstleistungen P3 group GmbH.

Firmenkontakt
Geschäftsstelle Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt c/o P3 group GmbH
Vasco Steltenkamp
Berliner Straße 53
10713 Berlin
+49 30 8639 7367
info@luftfahrtistinnovation.de
https://www.luftfahrtistinnovation.de/

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
T +49 40 401 131 010
idl@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Wissenschaft Technik Umwelt

Dritte Runde für den Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt

Neue Kategorie „Cross-Innovation“ zeichnet Konzepte aus luftfahrtfernen Branchen aus.

Dritte Runde für den Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt

Dritte Runde für den Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt

Der „Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt“ (IDL) startet in eine neue Runde: Vom 3. Januar bis zum 25. Februar 2018 können innovative Ideen und Konzepte in den vier Kategorien „Industrie 4.0“, „Emissionsreduktion“, „Customer Journey“ und – erstmalig – „Cross-Innovation“ eingereicht werden.

Diese neue Kategorie „Cross-Innovation“ zeichnet Innovationen aus, die aus luftfahrtfernen Branchen stammen und in der Luftfahrt Anwendung finden oder umgekehrt. Und sie reflektiert in besonderer Weise das Selbstverständnis des IDL, der sich als Plattform und Wegbereiter für Innovationen auch abseits der etablierten Akteure im Bereich der Luftfahrt und der Informationstechnik sieht. So soll neues Potenzial für Innovation erzeugt werden und tragfähige Konzepte und Lösungen für die Luftfahrt der Zukunft entstehen.

IDL-Schirmherrin und Koordinatorin der Bundesregierung für die Deutsche Luft- und Raumfahrt, Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries: „Der Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt soll nun zum dritten Mal vergeben werden. Er bringt starke Player der Branche mit Innovatoren zusammen – darin liegt seine Stärke. Ich bin mir sicher, dass der Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt auch diesmal neue Impulse setzen kann.“

Prof. Rolf Henke, DLR-Vorstand für Luftfahrtforschung und -technologie und Vorsitzender der IDL-Jury, führt aus: „Der IDL 2017 ist allen Beteiligten positiv im Gedächtnis geblieben. Es gab großartige Gewinnerkonzepte und einen regen fachlichen Austausch unter den Teilnehmern, Partnern, Unterstützern und Ausrichtern. Das „Gütesiegel“ IDL hat auch schon bei der Produktentwicklung geholfen – einige der ausgezeichneten Innovationen aus den letzten zwei Jahren haben es bereits in die industrielle Fertigung geschafft. Nun sind wir auf die neuen Bewerbungen gespannt.“

Ausrichter des IDL sind der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI), der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft e.V. (BDL), der Digitalverband Bitkom e.V. sowie die P3 group. Als Unterstützer begleiten das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und das Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung (ZAL) den Preis. Eine Jury unter Vorsitz von Prof. Rolf Henke, DLR-Vorstand für Luftfahrtforschung und -technologie, wird die Preisträger ermitteln und in einer feierlichen Preisverleihung am 25.04.2018 in Berlin auszeichnen.

Weitere Informationen zum Preis, zu den Teilnahmebedingungen sowie die Möglichkeit zur Einreichung von Wettbewerbsbeiträgen und zur aktiven Förderung und Partnerschaft sind unter idl.aero erhältlich.

Der „Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt“ (IDL) startet in eine neue Runde: Vom 3. Januar bis zum 25. Februar 2018 können innovative Ideen und Konzepte in den vier Kategorien „Industrie 4.0“, „Emissionsreduktion“, „Customer Journey“ und – erstmalig – „Cross-Innovation“ eingereicht werden. Der Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt (IDL) wurde 2016 erstmalig verliehen. Er bündelt die Innovationskraft von Unternehmen und Start-ups im Kontext Luftfahrt, Industrie 4.0 und digitaler Wirtschaft. Es soll ein neues gemeinsames Verständnis entwickelt und gefördert werden, wo und wie Innovationen in der Luftfahrt in Zukunft entstehen. Hinter dem Preis stehen die wichtigsten Vertreter der Luftfahrt in Deutschland: der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI), der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft e.V. (BDL), der Digitalverband Bitkom, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), das Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung (ZAL) sowie der führende Anbieter von Beratungs- und Ingenieurdienstleistungen P3 group GmbH. Schirmherrin ist Brigitte Zypries, Koordinatorin der Bundesregierung für die Deutsche Luft- und Raumfahrt und Bundeswirtschaftsministerin.

Firmenkontakt
Geschäftsstelle Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt c/o P3 group GmbH
Vasco Steltenkamp
Berliner Straße 53
10713 Berlin
+49 30 8639 7367
info@luftfahrtistinnovation.de
https://www.luftfahrtistinnovation.de/

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
T +49 40 401 131 010
idl@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Wissenschaft Technik Umwelt

Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt – die Sieger 2017

Airbus Operations, Jetlite, Premium AEROTEC und Wingcopter überzeugten die Jury mit herausragenden Innovations-Konzepten.

Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt - die Sieger 2017

Der Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt (IDL) wurde gestern in Berlin verliehen.

Berlin, 29. Juni 2017 – Heute wurde der Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt (IDL) zum zweiten Mal in Berlin verliehen. Die Gewinner sind Airbus Operations aus Hamburg in der Kategorie „Industrie 4.0“, Jetlite aus Hamburg in der Kategorie „Customer Journey“, Premium AEROTEC aus Varel in der Kategorie „Emissionsreduktion“ und Wingcopter aus Dieburg in der Kategorie „Fliegen neu denken“. Zu den über 100 Gästen, die der Einladung der IDL-Ausrichter und Unterstützer BDLI, BDL, bitkom, DLR und P3 gefolgt waren, zählten hochkarätige Vertreter aus Politik, Forschung, Luftfahrtindustrie und Luftverkehrswirtschaft. Die Sieger, die erst vor Ort von ihrer Prämierung erfuhren, wurden in einem feierlichen Akt gekürt und erhielten die IDL-Trophäe, ein stilisiertes Flugzeug im Glaskorpus.

Nach der Eröffnungsrede des Parlamentarischen Staatssekretärs der Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, Dirk Wiese, folgten die Laudationen von Norbert Barthle (MdB) Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Dieter Janecek (MdB), Wirtschaftspolitischer Sprecher Bündnis 90 Die Grünen, Volker Thum, Hauptgeschäftsführer BDLI sowie Catrin Hinkel, Mitglied des Vorstandes von Accenture.

Die Experten-Jury unter Vorsitz von Prof. Rolf Henke, DLR-Luftfahrtvorstand, hatte in einem mehrstufigen Verfahren die Preisträger in den vier Kategorien „Fliegen neu denken“, „Industrie 4.0“, „Customer Journey“ und „Emissionsreduktion“ aus zahlreichen Einsendungen ausgewählt. Die Gewinner-Konzepte überzeugen neben ihrer Innovationskraft durch ihre Umsetzbarkeit. Prof. Rolf Henke, DLR-Luftfahrtvorstand: „Der IDL kann durchaus das Sprungbrett sein, für die erfolgreiche Implementierung eines Produktes in den digitalen Markt als Basis für die Mobilität der Zukunft“.
Einige Einreichungen aus dem Jahr 2016 haben dies bereits geschafft und damit unter Beweis gestellt, dass der IDL als Sprungbrett dienen kann – so sind das Flugbuchungssystem eWings und OMEGA, ein Konzept zur Emissionsreduktion, auf dem Weg in die industrielle Nutzung.

Die Sieger

Die holistischen, Algorithmus-basierten Lösungen von jetlite führen zur Steigerung des Komforts bei Langstreckenflügen u.a. durch Kabinenbeleuchtungs- und Ernährungskonzepte und sorgen so für eine Reduzierung des Jetlags. Ein Konzept, das die Jury insbesondere durch den Mehrwert für den Passagier überzeugte und Gewinner der Kategorie „Customer Journey“ wurde.

Weniger Gewicht, weniger Treibstoff, weniger Emissionen. Premium AEROTEC bringt die ersten bionisch inspirierten Strukturbauteile in Serie. Im Vergleich zu vorherigen Konstruktionen reduzieren diese das Gewicht von Bauteilen um 64 Prozent und verringern so den CO2-Ausstoß. 2017 baut Premium AEROTEC die ersten Bauteile in Serie in den Rumpf des Airbus A350 XWB ein. Dies führt zu einer Vermeidung von 875 Tonnen CO2-Ausstoß mit einem Bauteil. Premium AEROTEC gewinnt in der Kategorie „Emissionsreduktion“.

Wingcopter, die vielfältig einsetzbare VTOL-Drohne vereint die Eigenschaften eines Multicopters und eines Flächenflugzeugs. Die Drohne kann dank ihres 90 Grad schwenkbaren Rotors nicht nur überall vertikal starten und landen, sondern erreicht auch deutlich längere Flugzeiten und größere Reichweiten als herkömmliche Multicopter. Aerodynamisches Design, intuitive Bedienung und längere Ausdauer machen den Wingcopter zum optimalen Unterstützer für Such- und Rettungseinsätze und zum Gewinner der Kategorie „Fliegen neu Denken“.

Airbus Operations ermöglicht mit dem Drucken von Kabeln den Ersatz von Kabeln in ihrer bisherigen Form und greift dabei den Trend der Elektrifizierung des Flugzeugs auf. Printed Electrics begegnet Komplexität, Gewicht und Kosten durch individuelle gedruckte Elektrik. Die Konfiguration der Kabine kann so individuell gestaltet werden. Das Konzept gewann die Kategorie „Industrie 4.0“.

Bildunterschrift: Der Innovationspreis 2017: v.l.n.r. Dr. Joachim Bühler, Mitglied der Geschäftsleitung Politik & Wirtschaft, Bitkom e.V., Prof. Rolf Henke, DLR-Luftfahrtvorstand, Dieter Janecek, MdB, Wirtschaftspolitischer Sprecher Bündis 90/Die Grünen, Catrin Hinkel, Vorstandmitglied Accenture Deutschland GmbH, Dirk Wiese, MdB, PStS bei der Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, Norbert Barthle, MdB, PStS beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Volker Thum, Hauptgeschäftsführer BDLI, Prof. Dr. Thomas Prefi, Gründer und Geschäftsführer P3 group GmbH.

Pressematerial zum Download

Der Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt (IDL) wurde 2016 erstmalig verliehen. Er bündelt die Innovationskraft von Unternehmen und Start-ups im Kontext Luftfahrt, Industrie 4.0 und digitaler Wirtschaft. Es soll ein neues gemeinsames Verständnis entwickelt und gefördert werden, wo und wie Innovationen in der Luftfahrt in Zukunft entstehen.Hinter dem Preis stehen die wichtigsten Vertreter der Luftfahrt in Deutschland: der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI), der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft e.V. (BDL), der Digitalverband Bitkom, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie der führende Anbieter von Beratungs- und Ingenieurdienstleistungen P3 group GmbH.Schirmherrin istBrigitte Zypries, Koordinatorin der Bundesregierung für die Deutsche Luft- und Raumfahrt und Bundesministerin für Wirtschaft und Energie.Der IDL 2017 wird in den vier Kategorien „Industrie 4.0“, „Emissionsreduktion“, „Customer Journey“ und – erstmalig – „Fliegen neu denken“ vergeben.

Firmenkontakt
Geschäftsstelle Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt c/o P3 group GmbH
Vasco Steltenkamp
Berliner Straße 53
10713 Berlin
+49 30 8639 7367
info@luftfahrtistinnovation.de
https://www.luftfahrtistinnovation.de/

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
T +49 40 401 131 010
idl@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Wissenschaft Technik Umwelt

Startschuss für den Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt 2017

Schirmherrin Brigitte Zypries, Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, lobt die Innovationskraft der Branche.

Startschuss für den Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt 2017

Berlin, 7. Februar 2017 – Der „Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt“ (IDL) startet in eine neue Runde: Ideen können ab dem 7. Februar bis zum 1. Mai 2017 (Bewerbungsschluss) in den vier Kategorien „Industrie 4.0“, „Emissionsreduktion“, „Customer Journey“ und – erstmalig – „Fliegen neu denken“ eingereicht werden.

Die Kategorie „Fliegen neu denken“ zeichnet Innovationen rund um alternative und innovative Fluggeräte aus. Das können neu entwickelte An- oder Auftriebsarten sein oder Ideen für ein neu definiertes Zusammenspiel von Pilot, Crew und Passagier sowie Konzepte zum unbemannten oder zum autonomen Fliegen. IDL-Schirmherrin und Koordinatorin der Bundesregierung für die Deutsche Luft- und Raumfahrt, Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries: „Die sehr erfolgreiche erste Runde des IDL hat gezeigt, welche Innovationskraft in jungen Ideen steckt. Branchenübergreifendes Denken und innovative Konzepte sind auch 2017 gefragt. Ich bin mir sicher, dass der IDL auch in diesem Jahr neue Impulse für die Luftfahrt der Zukunft setzt.“

„Mit über 60 Einreichungen im letzten Jahr wurden unsere Erwartungen weit übertroffen“, so Matthias von Randow, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL). „Die Bandbreite der Ideen sowie die Qualität der eingereichten Konzepte haben uns gezeigt, dass der IDL als Plattform neue, kreative und auch unkonventionelle Perspektiven für die Luftfahrt eröffnen kann.“

Volker Thum, Hauptgeschäftsführer des BDLI, erläutert: „In unserer globalen und digitalen Welt ist die Fähigkeit zur schnellen Innovation die Voraussetzung für Marktführerschaft. Dies gilt in besonderem Maße auch für die deutsche Luft- und Raumfahrtindustrie, die dank wettbewerbsfähiger Produkte global eine Schlüsselposition einnimmt. Innovationen sind Treiber für Technologieführerschaft, für Wachstum, für Beschäftigung und damit für den Erfolg unserer Industrie im globalen Wettbewerb. Die besten Innovationen finden dort statt, wo die besten Innovatoren sind – und der IDL wird auch in diesem Jahr wieder dafür eine ideale Plattform bieten“.

Ausrichter des IDL sind der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI), der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft e.V. (BDL), der Digitalverband Bitkom e.V. sowie die P3 group. Als Unterstützer begleitet das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) den Preis. Die Jury unter Vorsitz von Prof. Rolf Henke, DLR-Vorstand für Luftfahrtforschung und -technologie, wird die Preisträger ermitteln und in einer feierlichen Preisverleihung am 29.06.2017 in Berlin auszeichnen.
Der 2016 erstmals ausgelobte Preis fördert den Austausch zwischen Luftfahrtunternehmen, angrenzenden Industrien und Branchen sowie Start-ups. Die Preisträger des IDL 2016 sind Wingly/BELARIC aus Berlin (Start-up), Airbus Operation aus Hamburg (Industrie 4.0), eWings.com GmbH aus Berlin (Customer Journey) und die Deutsche Lufthansa AG (Emissionsreduktion).

Weitere Informationen zum Preis, zu den Teilnahmebedingungen sowie die Möglichkeit zur Einreichung von Wettbewerbsbeiträgen und zur aktiven Förderung und Partnerschaft sind unter idl.aero erhältlich.

Weitere Informationen über Ausrichter und Unterstützer finden Sie hier:
BDLI
BDL
DLR
Bitkom
P3

Der Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt wird in vier Preiskategorien vergeben, die den kompletten zivilen Aircraft Lifecycle und das „System Luftfahrt“ abbilden. Von Produkt bis Umwelt stellt der Innovationspreis damit ein integriertes Preismodell zur deutschen Luftfahrt zur Verfuegung, in dem sich die Gesamtheit der Teilnehmer und Bewerber wiederfindet. 2017 startet der Preis in eine neue Runde: Ideen können ab dem 7. Februar bis zum 1. Mai 2017 (Bewerbungsschluss) in den vier Kategorien „Industrie 4.0“, „Emissionsreduktion“, „Customer Journey“ und – erstmalig – „Fliegen neu denken“ eingereicht werden.

Firmenkontakt
Geschäftsstelle Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt 2016 c/o P3 group GmbH
Vasco Steltenkamp
Berliner Straße 53
10713 Berlin
+49 30 8639 7367
info@luftfahrtistinnovation.de
https://www.luftfahrtistinnovation.de/

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
T +49 40 401 131 010
idl@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

IDL ermöglicht durchgängiges Management von Konsolidierung und Finanzdatenreporting mit Windows 10

IDL.CONSOLIDATION.MONITOR – Teil der IDL CPM Suite – ist ab sofort als Windows 10 Universal Plattform App verfügbar // Optimales Zusammenspiel von mobilem Konsolidierungsüberblick bis hin zu flexiblem Finanzdatenreporting u. Vorstandspräsentationen

IDL ermöglicht durchgängiges Management von Konsolidierung und Finanzdatenreporting mit Windows 10

Windows 10 Universal Plattform App – eine App, die auf allen Windows 10 Geräten läuft (Bildquelle: IDL GmbH Mitte)

Der IDL.CONSOLIDATION.MONITOR ist mit dem IDL CPM Suite Release 2016 Update 1 ab sofort als erste Windows 10 Universal Plattform App verfügbar. Im Zusammenspiel mit der Continuum-Funktion von Windows 10 und der IDL-Reporting-Plattform lassen sich damit der Konsolidierungsprozess bis hin zum Finanzdatenreporting komfortabel und unabhängig von Endgerät und Arbeitsort managen.

Mobiler Informationsabruf, Statusvisualisierung, Anzeigen offener Aufgaben, umfassende Datenfilterung und dies alles auch auf jedem beliebigen Windows-10-Endgerät: Auf der Grundlage von IDL.KONSIS-Daten können jederzeit via der Universal App IDL.CONSOLIDATION.MONITOR Statusinformationen zum Konzernabschluss und den dazugehörigen Abschlüssen der Einzelgesellschaften abgerufen werden. Mittels Absprung über den Edge-Browser gelangt man direkt aus der App zu den Finanzberichten in der IDL-Reporting-Plattform. Der vorab gewählte Filterkontext wird jeweils mitübernommen, so dass die gewohnte Navigation per Maus und Keyboard durch den gesamten Datenraum gewährleistet ist. Über die Verbindung mit einer Docking Box nutzen Anwender dank Windows 10 Continuum beispielsweise ihr Windows Phone zudem als PC und arbeiten bequem am Monitor weiter oder präsentieren die gewählten Inhalte über einen Beamer in voller Desktop-Größe.

Der IDL.CONSOLIDATION.MONITOR ist einfach aus dem Windows Store downloadbar. Die IDL-Reporting-Plattform mit IDL.DESIGNER steht über das IDL-Demo-Portal zum Testen bereit.

> Für den mobilen Konsolidierungsüberblick
IDL.CONSOLIDATION.MONITOR
> Datenerfassung, Visualisierung und Verteilung – schnell, schlank, stark, On-Premise und in der
Cloud
IDL-Reporting-Plattform mit IDL.DESIGNER
> Professionelle, IDW-880-zertifizierte Konsolidierungssoftware
IDL.KONSIS von BDO erfolgreich testiert
> Immer aktuell rund um IDL mit den IDL-Facebook-News und im IDL-Blog .

IDL ist führender Lösungspartner für Corporate Performance Management und Business Intelligence mit Geschäftsstellen in Deutschland, Österreich, Frankreich und der Schweiz. Die Unternehmensgruppe ist spezialisiert auf die Entwicklung von Softwarelösungen für Konsolidierung, Planung, Analyse und Reporting sowie die kompetente Beratung zu diesen Themen. Zuverlässigkeit, Engagement, Fachlichkeit und technologische Innovation zeichnen IDL aus. Als fachlicher Marktführer ist IDL seit Anfang der 90er Jahre aktiv; über 850 Konzerne und international agierende mittelständische Unternehmen sowie Kommunen realisieren mit IDL-Lösungen Qualität, Zeitersparnis und Effizienzsteigerung in Finanzwesen und Controlling.
http://www.idl.eu

Firmenkontakt
IDL-Unternehmensgruppe
Monika Düsterhöft
Tannenwaldstraße 14
61389 Schmitten
+49 6082 9214-0
info@idl.eu
http://www.idl.eu

Pressekontakt
ars publicandi GmbH
Martina Overmann
Schulstraße 28
66976 Rodalben
06331/5543-13
MOvermann@ars-pr.de
http://www.ars-pr.de

Computer IT Software

BARC listet IDL als „Spezialist“ für BI und Planung

Das Analysten- und Beratungshaus für Business-Software BARC zählt IDL zu den „Spezialisten“ in den BARC Scores „Integrierte BI- und Planungs-Software DACH“ sowie „Business Intelligence DACH“

BARC listet IDL als "Spezialist" für BI und Planung

Schmuckbild Chart-Grafik (Bildquelle: IDL GmbH Mitte)

Schmitten, März 2016 – Für seine Reporting- und Planungslösungen hat der CPM (Corporate Performance Management)-Experte IDL in den aktuellen BARC-Scores „Integrierte BI- und Planungs-Software DACH“ sowie „Business Intelligence DACH“ die Einstufung als „Spezialist“ erhalten. Die Bewertung von insgesamt 17 bzw. 22 Software-Produkten erfolgt dabei über die zwei Dimensionen „Portfolio Capabilities“ und „Market Execution“, die wiederum über detailliertere, gewichtete Unterkriterien zur Einordnung als Marktführer, Trendsetter, Herausforderer, Spezialist oder Einsteiger führen. Bereits im letzten Jahr hatte BARC der IDL-Reporting-Plattform und ihrem Report-Design-Tool IDL.DESIGNER als Teil der IDL CPM Suite Vorbildfunktion für Anwenderfreundlichkeit im Ad-hoc-Reporting bestätigt.

Kriterien der BARC-Scores „Integrierte BI- und Planungs-Software DACH“
Um in den BARC-Score über „Integrierte BI- und Planungs-Software DACH“ aufgenommen zu werden, müssen Anbieter sowohl eine Reihe produktspezifischer als auch finanzieller Kriterien erfüllen. Dabei ist Funktionalität für die Planung eine Grundvoraussetzung, es müssen aber auch die Themen Standard-Berichtswesen, Ad-hoc-Query, Analyse und Dashboarding unterstützt werden. Zudem ist mindestens ein jährlicher Lizenz- und Wartungsumsatz von drei Mio. Euro erforderlich. IDL erfüllt diese Kriterien und wird von BARC als „Spezialist“ geführt. Hier geht es zum BARC-Score über „Integrierte BI- und Planungs-Software DACH“: “ http://barc.de/score-planning-dach

Kriterien der BARC-Scores „Business Intelligence DACH“
Im Fokus des BARC-Scores über „Business Intelligence DACH“ stehen marktrelevante Hersteller von Enterprise Business-Intelligence-Plattformen, die in Deutschland, Österreich und der Schweiz aktiv sind. Für die Aufnahme in den Scores werden eine Reihe technischer und wirtschaftlicher Kriterien an den Anbieter gestellt. So muss er in puncto Business Intelligence vier der fünf Produktkategorien Reporting, Dashboarding, Ad-hoc-Query, Analyse und Data Mining abdecken sowie einen jährlichen Lizenz- und Wartungsumsatz von mindestens drei Mio. Euro erwirtschaften. IDL erfüllt diese Kriterien und wird von BARC als „Spezialist“ geführt. Hier geht es zum BARC-Score über „Business Intelligence DACH“: http://barc.de/score-bi-dach

===

IDL CPM Suite Release 2016 und BARC-Einschätzung zur Usability

>> Beste Usability, moderne Datenerfassung und umfassende Office-Integration : Die IDL
CPM Suite bündelt starke Softwaremodule mit modernen Office- und Mobile-Apps für alle Anforderungen der integrierten Unternehmenssteuerung. IDL CPM Suite Release 2016
>> Die Software IDL.DESIGNER des deutschen Anbieters IDL ist ein gutes Beispiel für intuitive Handhabung und Benutzerfreundlichkeit im Ad-hoc-Reporting. BARC bescheinigt IDL Vorbildfunktion (getestet von BARC im November 2014)
>> Immer aktuell rund um IDL mit den IDL-Facebook-News und im IDL-Blog .

Mit Gesellschaften in Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie Frankreich hat sich die IDL-Unternehmensgruppe auf moderne Lösungen für Finanzwesen und Controlling spezialisiert und den Fokus auf ganzheitliches Corporate Performance Management zu den Themen Planung, Reporting, Konsolidierung und Business Intelligence gelegt. IDL bündelt betriebswirtschaftliches Know-how, leistungsstarke Software und kundenorientierte Services. Konzerne und Unternehmen aller Branchen vertrauen auf diese Kompetenz und arbeiten weltweit mit Lösungen von IDL. Darüber hinaus setzen viele Kommunen auf IDL im Bereich des kommunalen Finanzmanagements und des kommunalen Gesamtabschlusses.

IDL ist Microsoft Gold Partner. Die Plattformen von Microsoft und IBM sowie der reibungsfreie Zugriff auf SAP sind im IDL-Portfolio fest verankert. Die Lösungen sind im klassischen On-Premise und Cloud-Betrieb verfügbar und eröffnen damit die Umsetzung modernen IT-Harmonisierungs- und Mobility-Konzepte. Zahlreiche ERP-Anbieter haben IDL-Software in ihr Angebot integriert. http://www.idl.eu.

Firmenkontakt
IDL-Unternehmensgruppe
Monika Düsterhöft
Tannenwaldstraße 14
61389 Schmitten
+49 6082 9214-0
info@idl.eu
http://www.idl.eu

Pressekontakt
ars publicandi GmbH
Martina Overmann
Schulstraße 28
66976 Rodalben
06331/5543-13
MOvermann@ars-pr.de
http://www.ars-pr.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

25 Jahre IDL – Immer in Bewegung!

Langjährig erfahrener Spezialist bringt Konsolidierung, Planung, Reporting, Analyse und Datenmanagement mit Apps, Cloud und Mobile auf einen Punkt

25 Jahre IDL - Immer in Bewegung!

IDL-Geschäftsführung: Bernward Egenolf (links) und Harald Frühwacht (rechts) (Bildquelle: IDL GmbH Mitte)

Schmitten, Juli 2015. Technologisch wie fachlich an vorderster Stelle und weiter „hungrig“ auf kundenorientierte Innovationen: IDL wird 25 Jahre und verbindet langjährige Kompetenz und Erfahrung mit Fortschrittlichkeit und Modernität. So präsentiert der Experte für Corporate Performance Management (CPM) und Business Intelligence (BI) mit dem aktuellen IDL-Release eine CPM-Suite, die alle IDL-Lösungen für Planung, Konsolidierung, Reporting und Analyse integriert und dabei den Anwendern die freie Wahl lässt zwischen klassischem On-Premise-, Cloud- oder auch Hybrid-Cloud-Betrieb.

Die Meilensteine der Unternehmensentwicklung seit Gründung im Juni 1990 sowie die weiteren Ziele und Visionen beschreibt IDL in seiner Jubiläumsbroschüre sowie online unter www.idl.eu/zeitreise . In enger Verbindung mit der Geschichte von Konsolidierung und BI erwarten den Leser dort fortlaufend ein ausführliches Interview mit den geschäftsführenden Gesellschaftern Bernward Egenolf und Harald Frühwacht, interessante Fachartikel zu Geschichte und Zukunft von Konsolidierung und Business Intelligence sowie Einblicke und Zahlen aus dem letzten Vierteljahrhundert IDL und Weltgeschehen.

Event-Auftakt des Jubiläumsjahres bildete das interne IDL-Sommerfest, das am 17. Juni 2015 in Ahrensburg, Entwicklungsstandort und Keimzelle der IDL, stattfand. Hier wie auch auf dem 30. IDL-Anwendertreffens, zu dem IDL vom 9.-11. November 2015 nach Stuttgart lädt, steht eine ganz besondere Charity-Aktion auf dem Programm: Veranstaltet wird eine große Tombola mit Preisen, bereitgestellt von IDL sowie von Kunden und Partnern. Die vor Ort durch den Erwerb von Losen eingesammelten Spendengelder kommen dann in Summe fünf ausgewählten Projekten in Deutschland, Österreich und der Schweiz in den Bereichen Soziales, Umwelt- und Tierschutz zugute. Unterstützt wird die Tombola unter anderem von Grand Resort Bad Ragaz, Hermes Arzneimittel, Steinhoff Familienholding, burgbad, Blanco und Steigenberger Hotels.

Darüber hinaus wird das Jubiläumsjahr von speziellen Kunden-Angeboten für den IDL-Checkup-Service für Konsolidierungslösungen und BI-Projekte, einem Compliance-Angebot für die Stammdatenprotokollierung sowie dem Launch neuer Online-Services, Microsites und Software-Module begleitet. Neben der Datenvisualisierung zählen dazu neue Funktionalitäten zur Datenerfassung, Apps zur Integration in die Office-Welt sowie fachliche Erweiterungen und Lösungen rund um die gesamte IDL-Produktsuite für CPM und BI.

Erfahren und innovativ
„Tradition trifft Moderne: Unter diesem Motto möchte IDL im Jubiläumsjahr den gelebten Beweis führen, dass langjährige Kompetenz und Erfahrung sehr gut mit Innovation und Fortschrittlichkeit einhergehen können“, erklärt IDL-Geschäftsführer Bernward Egenolf. „Wir freuen uns auf ein ganz besonderes Anwendertreffen im November mit der Möglichkeit, uns bei Kunden und Partnern für die vertrauensvolle Zusammenarbeit der letzten Jahre zu bedanken und gleichzeitig auf das weitere Miteinander und die spannenden Themen einzustimmen, die uns im Rahmen der Digitalisierung beschäftigen – fachlich, inhaltlich und mit vielen interessanten Lösungsansätzen.“

Die IDL-Unternehmensgruppe beschäftigt heute über 130 Mitarbeiter, hat ihren Hauptsitz in Schmitten bei Frankfurt am Main und unterhält Gesellschaften in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Frankreich.

Mit Gesellschaften in Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie Frankreich hat sich die IDL-Unternehmensgruppe auf moderne Lösungen für Finanzwesen und Controlling spezialisiert und den Fokus auf ganzheitliches Corporate Performance Management zu den Themen Planung, Reporting, Konsolidierung und Business Intelligence gelegt. IDL bündelt betriebswirtschaftliches Know-how, leistungsstarke Software und kundenorientierte Services. Konzerne und Unternehmen aller Branchen vertrauen auf diese Kompetenz und arbeiten weltweit mit Lösungen von IDL. Darüber hinaus setzen viele Kommunen auf IDL im Bereich des kommunalen Finanzmanagements und des kommunalen Gesamtabschlusses.

IDL ist Microsoft Gold Partner. Die Plattformen von Microsoft und IBM sowie der reibungsfreie Zugriff auf SAP sind im IDL-Portfolio fest verankert. Die Lösungen sind im klassischen On-Premise und Cloud-Betrieb verfügbar und eröffnen damit die Umsetzung modernen IT-Harmonisierungs- und Mobility-Konzepte. Zahlreiche ERP-Anbieter haben IDL-Software in ihr Angebot integriert. http://www.idl.eu.

Firmenkontakt
IDL-Unternehmensgruppe
Monika Düsterhöft
Tannenwaldstraße 14
61389 Schmitten
+49 6082 9214-0
info@idl.eu
http://www.idl.eu

Pressekontakt
ars publicandi GmbH
Martina Overmann
Schulstraße 28
66976 Rodalben
06331/5543-13
MOvermann@ars-pr.de
http://www.ars-pr.de

Computer IT Software

BARC bescheinigt IDL gute Vorbildfunktion im Ad-hoc-Reporting

BARC bescheinigt IDL gute Vorbildfunktion im Ad-hoc-Reporting

Berichterstellung per Drag&Drop mit dem IDL.DESIGNER (Bildquelle: IDL GmbH Mitte)

Schmitten, Februar 2015 – Intuitiv, bedienerfreundlich und damit ein Vorbild in Sachen Ad-hoc-Reporting : So lautet das Fazit des Business Application Research Center (BARC) zum ersten Eindruck der neuen IDL-Reporting-Plattform und dem zentralen Report-Design-Tool IDL.DESIGNER. Der Corporate Performance Management (CPM)- und Business Intelligence (BI)-Experte IDL bietet mit IDL.DESIGNER ergänzende Möglichkeiten für das Finanzdaten-Reporting im Rahmen des externen Berichtswesens sowie für den Aufbau individueller Ad-hoc-Berichte durch Fachanwender.

Wie Larissa Seidler, Senior Analystin für Business Intelligence von BARC, herausstellt, bringt der IDL.DESIGNER buchstäblich frischen Wind ins Reporting, das heutzutage oftmals mit Tools realisiert wird, die die Fachanwender mit einer unüberschaubaren Zahl an Funktionen eher überfordern. Bei IDL ist nun im Rahmen ihrer neuen Suite ein Reporting-Werkzeug entstanden, das nach Ansicht der BARC-Senior-Analystin zwar noch sehr jung und aktuell auf Microsoft SQL Server Analysis Services Cubes beschränkt sei, aber bereits als ein richtungsweisendes Beispiel bezüglich Anwenderfreundlichkeit und als gute Orientierungsmarke für komfortables und intuitives Ad-hoc-Reporting angesehen werden kann.

Die neue IDL-Reporting-Plattform ist seit Oktober 2014 sowohl als OnPremise wie auch als Hybrid-Cloud und Cloud-Lösung verfügbar und kann über eine Anmeldung bei der IDL Preview Community einfach und direkt getestet werden. www.idl.eu/preview-community

Mit Gesellschaften in Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie Frankreich hat sich die IDL-Unternehmensgruppe auf moderne Lösungen für Finanzwesen und Controlling spezialisiert und den Fokus auf ganzheitliches Corporate Performance Management zu den Themen Planung, Reporting, Konsolidierung und Business Intelligence gelegt. IDL bündelt betriebswirtschaftliches Know-how, leistungsstarke Software und kundenorientierte Services. Konzerne und Unternehmen aller Branchen vertrauen auf diese Kompetenz und arbeiten weltweit mit Lösungen von IDL. Darüber hinaus setzen viele Kommunen auf IDL im Bereich des kommunalen Finanzmanagements und des kommunalen Gesamtabschlusses.
IDL ist Microsoft Gold Partner. Die Plattformen von Microsoft und IBM sowie der reibungsfreie Zugriff auf SAP sind im IDL-Portfolio fest verankert. Die Lösungen sind im klassischen On-Premise und Cloud-Betrieb verfügbar und eröffnen damit die Umsetzung modernen IT-Harmonisierungs- und Mobility-Konzepte. Zahlreiche ERP-Anbieter haben IDL-Software in ihr Angebot integriert.
http://www.idl.eu.

Firmenkontakt
IDL-Unternehmensgruppe
Monika Düsterhöft
Tannenwaldstraße 14
61389 Schmitten
+49 6082 9214-0
info@idl.eu
http://www.idl.eu

Pressekontakt
ars publicandi GmbH
Martina Overmann
Schulstraße 28
66976 Rodalben
06331/5543-13
MOvermann@ars-pr.de
http://www.ars-pr.de