Tag Archives: „Ich

Bildung Karriere Schulungen

Ich – wer ist das?

Die Suche nach dem Glück als Bluff enttarnt

Ich - wer ist das?

Cover

Die Frage nach dem Ich ist der Kern menschlicher Suche nach dem Glück: Bei allen Entscheidungen schwingt die Hoffnung mit, dass die Unzufriedenheit mit dem, was gerade ist, sich durch neue Sichtweisen und Erfahrungen in Wohlgefallen auflösen könnte.
Der Universitätsprofessor Peter Pfrommer hat an der Hochschule Coburg ein Seminar eingeführt, das versucht dem Ich mit Experimenten näher zu kommen. Sein daraus hervorgegangenes Buch „Ich – wer ist das?“ macht mystische Erkenntnisse auf eine Weise erlebbar, die zum neugierigen Forschen einlädt und der Frage nachgeht, worauf das Erleben eines getrennten Ichs gründet. Peu à peu lösen 18 Erkundungen gedankliche Überlagerungen ab, bis durch eigene Erfahrungen ein Weg unter die Tarnkappe des vermeintlich stabilen Selbstbildes gemacht ist.
Viele Studierende positionieren sich durch Pfrommers einzigartige Verknüpfung aus modernen Neurowissenschaften, philosophischen Betrachtungen und der Essenz spiritueller Traditionen bereits in einem Weltverständnis, das gegen die Versuchungen der Selbstoptimierer-Gesellschaft immunisiert: Statt weiter dem Trugschluss aufzusitzen, mit bestimmten Strategien glücklicher werden zu können, kann die Vollkommenheit des gegenwärtigen Moments wahrgenommen werden. Einmal durchschaut, entledigen wir uns der anstrengenden Aufgabe, das ständig Gefahr witternde Ich verteidigen zu müssen.
„Es zeigt sich, dass alles, was wir im gegenwärtigen Moment erfahren, im selben ungeteilten und unbegrenzten Bewusstseinsfeld erscheint. Wir sind dieses Bewusstseinsfeld“, so Pfrommer.

*Ab Ende März auch als Online-Seminar erhältlich www.wer-bin-ich.kamphausen.media*

Über den Autor
Prof. Peter Pfrommer, geb. 1966, studierte in Stuttgart und promovierte im Bereich der Gebäudeklimatik. Seit 1998 lehrt er als Professor an der Hochschule Coburg im Spannungsfeld von Wissenschaft und Kunst. Seine Erfahrungen in Fragen der Selbsterforschung vermittelt er u.a. seit 2013 im Hochschulseminar „Wer ist Ich?“.

Über das Buch
Peter Pfrommer
Ich – wer ist das?
290 Seiten | 17,95 EUR
Erscheinungstermin: März 2018
ISBN: 978-3-95883-278-7

„Meisterschaft im Leben zu erlangen“ ist der Fokus, der uns bei der Auswahl der Themen leitet. „Meisterschaft“ ist dabei kein fernes Ziel, sondern beschreibt den Grad unserer Offenheit gegenüber dem Leben in seiner grandiosen Vielfalt, aber auch gegenüber seinen Schwierigkeiten und Widersprüchen als den eigentlichen Wachstumshilfen. Auf ganz persönlichen Entwicklungswegen nähert sich jeder Mensch seinen Stärken und Talenten, seiner Kraft und Bewusstheit sowie seinem Glück – seiner Essenz. Mit unseren Veröffentlichungen möchten wir hierbei unterstützend und inspirierend begleiten und Ihnen weiterführende Perspektiven vermitteln.

* Die Kamphausen Media mit den Verlagen J.Kamphausen, Aurum, Theseus, Lüchow, LebensBaum und der Tao Cinemathek sowie den Selfpublishing Portalen tao.de und Meine Geschichte wurde 1983 in Bielefeld gegründet. Das Lieferprogramm umfasst mehr als 1.000 Titel aus den Themenbereichen ganzheitliche Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung und Wirtschaft. Einzelne Titel erreichen Auflagen in Millionenhöhe.

Firmenkontakt
Kamphausen Media GmbH
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 0
0521-560 52 29
info@kamphausen.media
http://www.kamphausen.media

Pressekontakt
Kamphausen Media GmbH
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 232
0521-560 52 29
julia.meier@kamphausen.media
http://www.kamphausen.media

Bildung Karriere Schulungen

Fachkundige Wegweiser

Das Relais-Chalet Wilhelmy am Tegernsee ist ein romantischer Rückzugsort – und ein idealer Rahmen für Seminare rund um Partnerschaft und Persönlichkeitsentwicklung

Fachkundige Wegweiser

Inspirierende Seminare finden auch 2017 im romantischem Relais-Chalet Wilhelmy am Tegernsee statt (Bildquelle: www.relais-chalet.com)

Wohin soll es privat und beruflich gehen? Welcher Partner ist der richtige? Welche Fähigkeiten sollte man entfalten? Antworten auf Fragen wie diese kann man während eines entspannenden Aufenthalts am Tegernsee bekommen. Denn unter dem Motto „Innen Behaglichkeit, außen kraftvolle Landschaft“ ist das Relais-Chalet Wilhelmy in Bad Wiessee der ideale Rahmen für inspirierende Seminare. Als romantischer Rückzugsort liegt dieses Boutique-Hotel in einem parkähnlichen Garten nahe des Zentrums von Bad Wiessee, ist aber nur Katzensprung entfernt von attraktiven Ausflugszielen.

Starthilfe für ein neues Leben zu zweit möchte Michael Diaz ( www.diazmichaeltherapeut.com) geben. Unter dem Motto „Hallo Liebe – Single(zeit) ade“ begleitet der Regensburger Therapeut und psychologische Berater vom 24.-26.3. und vom 17.-19.11.2017, jeweils von Freitag- bis Sonntagnachmittag, Singles dabei, nach alten Verletzungen zu forschen, die Hintergründe ihrer Partnerwahl zu erkennen, Signale des Körpers zu analysieren und bewusster einzusetzen sowie Idealvorstellungen für die nächste Beziehung zu entwickeln. Resultat am Schluss sind persönliche „Bastelpläne“ für eine schwungvolle Zukunft, die den persönlichen Forschergeist anregen sollen.
Die Teilnahme am Seminar allein kostet inklusive Zwei-Gang-Mittagsmenü und zwei täglichen Kaffeepausen 279 Euro, mit zwei Übernachtungen und Frühstück 479 Euro p.P im EZ, 499 Euro p.P. für eine Person im DZ und 469 Euro p.P. im DZ mit zwei Personen.

Um astrologische Aspekte kreist Sonja Schön ( www.astroheute.com): Vom 3.-5.3.2017 konzentriert sich die Münchner Spezialistin unter dem Titel „So starten Sie richtig durch – beruflich und privat“ auf den kraftvollen Planeten Jupiter, der außer Weisheit und Spiritualität auch alle Wachstumskräfte symbolisiert. Basis ihres Seminars ist eine Einführung in die Welt der Astrologie. Anschließend beschäftigt es sich mit dem Vertrauen in das eigenen Potenzial sowie den Möglichkeiten zu mehr Expansion und Wohlstand. Abschluss sind Räucherungen und Rituale rund um Jupiter, bei denen Sonja Schön spezielle Horoskopmischungen für jede/n TeilnehmerIn zusammenstellt.
Thema des zweiten Seminars von Sonja Schön ist vom 24.-26.11.2017 die Renaissance-Astrologie. Denn in dieser Epoche zwischen 1300 und 1650 wurden Kunstwerke in Bauwerken vom Brunnen über Rathäuser und Kirchen bis hin zu Schlössern genutzt, um Botschaften geheimer Zirkel und Gilden für Eingeweihte sichtbar zu machen. Wer sich unter der fachkundigen Anleitung von Sonja Schön intensiv mit ihnen beschäftigt, kann die Geheimsprache der Farben, Pflanzen und Symbole entschlüsseln lernen, über die der Anthropologe Johann Jakob Bachofen schrieb: „Symbole entführen den Geist in das Reich der unendlichen, seienden Welt. Sie erregen Ahnungen, sind Zeichen des Unsagbaren, unerschöpflich wie diese.“
Die Teilnahme am Seminar allein kostet jeweils inklusive Zwei-Gang-Mittagsmenü und zwei täglichen Kaffeepausen 259 Euro, mit zwei Übernachtungen und Frühstück 459 Euro p.P im EZ, 479 Euro p.P. für eine Person im DZ und 449 Euro p.P. im DZ mit zwei Personen.

Denken, Fühlen und Wollen sind drei wichtige Antriebsmotoren im Leben. Im Seminar von Michaela Harder ( www.michaela-harder.de) kann erfahren werden, wie diese drei Komponenten in Einklang gebracht werden können, um persönliche Ziele zu erreichen. Unter dem Motto „Endlich bin ich (wieder) ICH“ können die TeilnehmerInnen vom 7.-8.4.2017 sich anschauen, wo sie gerade im Leben stehen und und wohin sie gerne wollen. Es werden persönlich erwünschte Perspektiven entwickelt und sichtbar, wobei die individuellen Werte und Ideale eine große Rolle als Kraft-Ressourcen bei der Umsetzung spielen. Einstiegsaufgabe ist das konkrete Formulieren der wichtigsten Wünsche, Ziel das aktive Zusteuern auf eine Veränderung. Als langjährige Führungskraft und ausgebildeter Coach integriert Michaela Harder unterschiedlichste Techniken in ihren interaktiven Workshop, den sie modular mit (Körper-) Wahrnehmungsübungen, Informationen sowie Einzel- und Gruppeneinheiten aufbaut.
Vom 10.-11.11.2017 beschäftigt sie sich mit ihren TeilnehmerInnen mit der Fragestellung der persönlichen Bereitschaft zu Beziehungen – angefangen bei der Frage „Wieviel Partner vertrage ich?“ (und hier ist nicht die Anzahl der Partner gemeint) bis zur individuellen Vorstellung (Imagination – der konkreten Idee) von Mr. oder Mrs. Right. Wie soll er oder sie sein?
Die Teilnahme am Seminar allein kostet inklusive Zwei-Gang-Mittagsmenü und zwei täglichen Kaffeepausen 259 Euro, mit zwei Übernachtungen und Frühstück 459 Euro p.P im EZ, 479 Euro p.P. für eine Person im DZ und 449 Euro p.P. im DZ mit zwei Personen.

Laut Victor Hugo drückt Musik aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist. Wer dennoch zum Ausdruck bringen möchte, wie Klänge auf ihn wirken, bekommt im Workshop von Jörg Peter Urbach ( www.u-wie-urbach.de) das passende Handwerkszeug. Vom 17.-19.3.2017 hilft der Kieler Musikwissenschaftler, -Kritiker, Autor und Journalist, der unter anderem Chefredakteur von Brockhaus Digital war, bei der Suche nach unverwechselbaren Worten und Sätzen jenseits abgegriffener Floskeln. Gemeinsam werden musikalische Meisterwerke verschiedenster Gattungen angehört, interpretiert und rezensiert. Als Anschauungsmaterial dienen aktuelle Publikationen mit unterschiedlichsten Darstellungsformen des Schreibens über Musik vom Interview und Porträt bis zu CD- sowie Konzertbesprechungen. Tipps für einen eigenen Blog oder Twitter-Reportagen ergänzen die Hör- und Ausdrucksübungen.
Drei Tage Seminar allein kostet inklusive Zwei-Gang-Mittagsmenü und zwei täglichen Kaffeepausen 259 Euro, mit zwei Übernachtungen und Frühstück 459 Euro p.P im EZ, 479 Euro p.P. für eine Person im DZ und 449 Euro p.P. im DZ mit zwei Personen.

Bei allen Seminaren bleibt ausreichend Zeit, im Relais-Chalet Wilhelmy zu entspannen. Ergänzend besteht die Möglichkeit, sich in der hauseigenen SPA-Oase behandeln zu lassen oder mit Hilfe der „Quantec“-Methode von Hausherrin Stefanie Ziegelbauer eigene Lebensthemen noch gezielter angehen zu können. Für wohlige Atmosphäre sorgen in allen 19 Zimmern sowie zwei Suiten hochwertige Möbel wie Boxspring-Betten und liebevoll ausgesuchte Details. Während ihres Aufenthalts werden alle Gäste in einem ebenso stilvollen wie heimeligen Zuhause auf Zeit aufmerksam vom Inhaber-Ehepaar Ziegelbauer umsorgt, die das traditionsreiche Haus 1992 pachteten, 2012 kauften und in der Folge aufwändig renovierten. Gleichzeitig lohnt sich das Ausschwärmen nach der Devise „Nichts müssen, aber vieles können“: Am Haus vorbei führen Wander- und Walkingwege auf die Berge der Umgebung oder in einen der fünf Orte am Tegernsee. ( www.relais-chalet.com)

Stand: Januar 2017

Boutique Hotel Relais-Chalet Wilhelmy
Freihausstraße 15, 83707 Bad Wiessee am Tegernsee
Tel.: +49 (0) 8022 – 9868,info@relais-chalet.com, www.relais-chalet.com

PR-Agentur

Kontakt
creative navigation
Catharina Niggemeier
Kaiser-Ludwig-Platz 8
80336 München
+49 (0)170 3138589
info@creative-navigation.de
http://www.creative-navigation.de

Sonstiges

Nicole – Jetzt komm ich (Das neue Album)

Das Album „Jetzt komm ich“ erscheint am 16.03.2012.
Nicole - Jetzt komm ich (Das neue Album)
Nicole – Jetzt komm ich (Das neue Album)

Nicole hat allen Grund selbstbewusst zu sein: Ihre letzten Unplugged-Tourneen, ob in Kirchen, Theatern, Konzerthäusern oder Clubs, waren Triumphzüge. Sie schaut auf über 30 Jahre Karriere auf höchstem Niveau zurück. Auch ihr Grand-Prix-Sieg feiert 30-jähriges Jubiläum. Und mit ihren letzten vier… Singles landete sie ausnahmslos auf Platz 1 der konservativen Airplaycharts. Wobei „konservativ“ täuscht: Nicole hat sich mit ihrem neuen Album eine ganz eigene Spielwiese geschaffen. Stichwort Selbstbewusstsein.

Ein bisschen provokativer“ sei das Album, sagt sie, aber in dieser Linie auch schon richtungsweisend für alles, was danach kommen wird. „Ich weiß heute, was ich kann. Bei unseren Kirchenkonzerten machen wir handgemachte Musik ohne Netz und doppelten Boden. Da MUSST du Farbe bekennen. Und das will ich.“ Sie strotzt vor Energie, die mental wohl jüngste Oma Deutschlands. Im August 2011 brachte ihre Tochter Marie-Claire die kleine Mara zur Welt. „Es fühlt sich so an, als hätte Mara immer schon da sein müssen. Sie hat uns vervollständigt und ist ein purer Sonnenschein. Ein glückliches Kind. Sie steckt mich an. Und wann immer ich singe, fängt sie sofort an zu lachen“, strahlt Nicole. Das Glück hat sich auf ihre Musik übertragen. Nicht nur hat sie ihrem Enkelkind das anrührende „Wenn du lachst“ geschrieben. Auch in „Ungebremste Lebenslust“ steckt diese neu empfundene …

Quelle: Ariola / MySchlager

Weblink:
http://www.myschlager.de/schlager/nicole-jetzt-komm-ich-album.html
MySchlager – Das Musik Magazin mit den Genres Schlager, PopSchlager, PartySchlager, Volksmusik, dazu das passende Webradio mit den aktuellsten Hits und Alben

In unseren Portalen präsentieren wir CD Neuheiten, Musik News, Webradio, Musik Wunschbox, Hitparade, Musik Videos

Weblink:
http://www.myschlager.de

Schlager Webradio – Livestream:

Radio VHR – Das Schlager Radio Nr. 1
(Schlager, Discofox, Popschlager, PartySchlager)

Weblink:
http://schlager.radio-vhr.de

MySchlager.de | Schlager, Popschlager, Partyschlager, Discofox – Schlagerradio
Alfred Krandick
Welzheimer Str. 53
71554 Weissach im Tal
07191 – 495145-0

http://www.myschlager.de
info@radio-vhr.de

Pressekontakt:
Radio VHR | Broadcasting and Advertising
Alfred Krandick
Welzheimer Str. 53
71554 Weissach im Tal
info@radio-vhr.de
07191 – 495145-0
http://www.radio-vhr.de

Sonstiges

Heinz Rudolf Kunze – Ich bin – im Duett mit

ICH BIN Heinz Rudolf Kunze
Heinz Rudolf Kunze - Ich bin - im Duett mit
Heinz Rudolf Kunze – Ich bin – im Duett mit

Zwölf Kunze-Klassiker und zwei neue Songs, allesamt neu eingespielt und eingesungen, zum allergrößten Teil mit prominenten Duett-Partnern! – Fischernetz ausgeworfen – Nein, Werkschauen wie Best-Of-Alben sind seine Sache nicht. „Zwischengrabsteine“ nennt er sie. „Mich nervt es kolossal, wenn ich im CD-Regal die 267. Best-Of von Rod Stewart sehen muss!“

Ein wenig Überredungskunst kostete es seine Schallplattenfirma Ariola schon, um Heinz Rudolf Kunze für das Konzept von ICH BIN Heinz Rudolf Kunze zu begeistern. Doch „HRK“ fing schnell Feuer, als er hörte, dass seine „Gassenhauer“ allesamt neu eingespielt werden sollten – mit prominenten Duett-Partnern dazu.

„Ich spiele diese Lieder ja mit meiner neuen Band in den Konzerten. Das hört sich schon anders an als früher und das wollten wir jetzt im Studio festhalten. Also warfen wir das Fischernetz aus…“.
Der Fang kann sich sehen lassen: Pe Werner, Achim Reichel, Reinhard Mey, Hartmut Engler (PUR), Herman van Veen, Purple Schulz + Josef Piek, Stefan Gwildis, Jan Plewka (SELIG), Julia Neigel, Joachim Witt, Heiner Lürig und Tobias Künzel (DIE PRINZEN) gingen ins Studio, um Kunze’s Songklassikern neues Leben einzuhauchen.

Gespenstisch, wie Achim Reichel auf „Meine eigenen Wege“ seebärig aus der Tiefe kommt. Betörend, wie Herman van Veens holländisch rollendes „R“ durch „Aller Herren Länder“ dringt. Und in welche melancholische Hymnenhöhen Selig´s Sänger Jan Plewka die „Lisa“ treibt, ist allein die Anschaffung dieses Albums wert!

„Man lernt selber so viel Neues von den eigenen Nummern“, so Kunze, „weil die auf einmal ganz anders gehen, als man sich das immer vorgestellt hat.“

Dein ist mein ganzes Herz

„Dein ist mein ganzes Herz“, gehört seit über 25 Jahren zum Konzertprogramm. „Wir haben alles damit angestellt, was man machen kann. Wir haben es A-Capella gesungen, eine HipHop-Version …

Quellen: Ariola / MySchlager

Weblink:
http://www.myschlager.de/schlager/heinz-rudolf-kunze-ich-bin-im-duett-mit.html
MySchlager – Das Musik Magazin mit den Genres Schlager, PopSchlager, PartySchlager, Volksmusik, dazu das passende Webradio mit den aktuellsten Hits und Alben

In unseren Portalen präsentieren wir CD Neuheiten, Musik News, Webradio, Musik Wunschbox, Hitparade, Musik Videos

Weblink:
http://www.myschlager.de

Schlager Webradio – Livestream:

Radio VHR – Das Schlager Radio Nr. 1
(Schlager, Discofox, Popschlager, PartySchlager)

Weblink:
http://schlager.radio-vhr.de

MySchlager.de | Schlager, Popschlager, Partyschlager, Discofox – Schlagerradio
Alfred Krandick
Welzheimer Str. 53
71554 Weissach im Tal
07191 – 495145-0

http://www.myschlager.de
info@radio-vhr.de

Pressekontakt:
Radio VHR | Broadcasting and Advertising
Alfred Krandick
Welzheimer Str. 53
71554 Weissach im Tal
info@radio-vhr.de
07191 – 495145-0
http://www.radio-vhr.de

Sonstiges

Christian Franke + Edward Simoni – Ich habe gelebt

aus dem im März 2012 erscheinenden Album „Leben!“
Christian Franke + Edward Simoni - Ich habe gelebt
Christian Franke + Edward Simoni – Ich habe gelebt

Versetzen wir uns einmal genau 30 Jahre zurück: Zum Jahreswechsel 1981/82 macht ein damals 25-jähriger Sänger mit einem Hit auf sich aufmerksam, der nicht nur die Top10 entern, sondern auch Jahrzehnte später noch als Klassiker gelten sollte: Christian Franke, der Mann mit der Ausnahmestimme, war mit seinem Titel „Ich wünsch dir die Hölle auf Erden“ über Nacht zum Star geworden: Goldene Stimmgabel, Dauergast in TV-Sendungen und Auftritte in der ganzen Republik. Im selben Jahr folgten zwei weitere veritable Hits, und in den 80ern ging es auch noch ein paar Jahre weiter mit der musikalischen Karriere des gelernten Großhandelskaufmanns.

Doch mit der Zeit verlief sich der Erfolg. Das Interesse von Veranstaltern, Produzenten, Medien und Publikum riss ab, die Hits blieben aus, es wurde still um Christian Franke.
Und das Schicksal meinte es auch weiterhin nicht allzu gut mit ihm: Eine schwere Erkrankung ließ ihn fast erblinden, es folgten unzählige Operationen über acht Jahre hinweg. Zwar war das irgendwann durchgestanden, doch die Comeback-Versuche brachten nicht den gewünschten Durchbruch, er tingelte durch Festzelte und Nostalgieveranstaltungen. Es ist sicher nicht despektierlich zu sagen, dass die meisten ihn wohl schon in der Kategorie „One Hit Wonder“ einsortiert hatten. Möglicherweise hatte auch er selbst innerlich schon einen Haken hinter seine Sangeskarriere gesetzt. Dass er eines Tages wieder in großen Hallen auftreten, gern gesehener Gast in Fernsehgalas sein und nochmal einen Top50-Hit landen würde (in dessen Video gar Heiner Lauterbach die Hauptrolle spielt) – das hätte er sich sicher im Traum nicht einfallen lassen.

Doch das Leben geht manchmal erstaunliche Wege, denn genauso kam es! Durch die Vermittlung eines Schlagerredakteurs, der …

Quelle: Ariola / MySchlager

Weblink:
http://www.myschlager.de/schlager/christian-franke-edward-simoni-ich-habe-gelebt.html
MySchlager – Das Musik Magazin mit den Genres Schlager, PopSchlager, PartySchlager, Volksmusik, dazu das passende Webradio mit den aktuellsten Hits und Alben

In unseren Portalen präsentieren wir CD Neuheiten, Musik News, Webradio, Musik Wunschbox, Hitparade, Musik Videos

Weblink:
http://www.myschlager.de

Schlager Webradio – Livestream:

Radio VHR – Das Schlager Radio Nr. 1
(Schlager, Discofox, Popschlager, PartySchlager)

Weblink:
http://schlager.radio-vhr.de

MySchlager.de | Schlager, Popschlager, Partyschlager, Discofox – Schlagerradio
Alfred Krandick
Welzheimer Str. 53
71554 Weissach im Tal
07191 – 495145-0

http://www.myschlager.de
info@radio-vhr.de

Pressekontakt:
Radio VHR | Broadcasting and Advertising
Alfred Krandick
Welzheimer Str. 53
71554 Weissach im Tal
info@radio-vhr.de
07191 – 495145-0
http://www.radio-vhr.de

Elektronik Medien Kommunikation

„Ich bezahl“ doch keine 7EUR für eine Band, die „Guten Morgen, Lena“ heißt!“.

So oder so ähnlich knallt es den sechs Musikern von „Guten Morgen, Lena“ an der Abendkasse des Hamburger Clubs „Headcrash“ entgegen. Doch die jungen Greifswalder mit dem ungewöhnlichen Bandnamen haben sich von solchen Sprüchen noch nie aufhalten lassen und präsentieren im Sommer 2011 mit ihrem Debütalbum „Bis Wir Uns Verlieren“ ihre ganz eigene Version von deutschem Alternative-Rock.
"Ich bezahl" doch keine 7EUR für eine Band, die "Guten Morgen, Lena" heißt!".
Lena, Guten Morgen Lena, AgenturMMM, NewcomerRadio Deutschland, Bis wir uns verlieren, Newcomer, Newcomerband

Doch die jungen Greifswalder mit dem ungewöhnlichen Bandnamen haben sich von solchen Sprüchen noch nie aufhalten lassen und präsentieren im Sommer 2011 mit ihrem Debütalbum „Bis Wir Uns Verlieren“ ihre ganz eigene Version von deutschem Alternative-Rock.

Wer ist eigentlich Lena?

Die Geschichte von „Guten Morgen, Lena“ nimmt ihren unspektakulären Anfang im tiefsten Osten Deutschlands, in der Küche eines Neubaublocks in Greifswald.
Das Jahr 2006 liegt in den letzten Zügen. Lena Morgan trinkt Bowle, die wie Batteriesäure schmeckt und erklärt ihrem verwirrten Gesprächspartner, warum Gitarristen Idioten sind. Einer von denen hat nämlich ihre Band vor einigen Tagen hängen lassen, die nun dringend Ersatz sucht.

Wenige Monate später steht der Typ von der Party in einem Proberaum im Greifswalder Ghetto, zusammen mit Lena und vier anderen Teenagern, die er noch nie zuvor gesehen hat und einer Sorte Musik, die noch keiner zuvor gespielt hat.

Oft verglichen und doch nicht zu vergleichen:

Deutschsprachige Rockmusik und Weiblicher Gesang? Manch einer mag da an populäre Genrevertreter wie Silbermond, Juli oder auch Jennifer Rostock denken. Doch die Formation um die impulsive Fronfrau Lena Morgan fährt ein hartes Kontrastprogramm zur samtigen Stimme der Sängerin und mischt dabei Alternative Rock mit Elementen aus Punk, Metal und Blues. Double-Base-Einlagen treffen auf groovende Saxophon-Licks, zweistimmiger Gesang auf derbe Shouts und saftige Gitarrenwände.

Das Konzept stößt auf Resonanz – das Alternative-Gewitter schlägt auch überregional ein und elektrisiert seit Jahren regelmäßig Musikliebhaber in Norddeutschland und sogar Polen. „Guten Morgen, Lena“ gewinnen reihenweise Contests, spielen sogar im Vorprogramm von „kleinen Größen“ wie Deichkind, Supershirt, The Love Bülow und den Crushing Caspars.

Nebenbei jedoch stellt das Schicksal die mittlerweile Auszubildenden und Studenten immer wieder auf harte Zerreißproben: Beinahe im Halbjahresrhythmus verliert die Truppe ein Mitglied aus der Rhythmusgruppe. Unbeirrt aber investieren die motivierten Greifswalder weiterhin jede Menge harter Arbeit, fangen durch die Wechsel bedingt oft wieder ganz bei Null an.
Selbst der Umzug zweier Bandmitglieder nach Hamburg kann die 6 Freunde nicht auseinanderreißen – stattdessen beschließen sie, ein Album aufzunehmen.

Das Motto des „nicht-loslassen-Könnens“ haben sich „Guten Morgen, Lena“ nicht nur auf die Fahnen geschrieben, sondern auch gleich auf ihrem Debütalbum verewigt. Mit ihrem Erstlingswerk „Bis wir uns Verlieren“ zeigt das Sextett auch musikalisch, wie nah die Höhen und Tiefen des Lebens beieinander liegen.

Ein paar Jahre später, zurück in Hamburg. Die Band lebt mittlerweile über Norddeutschland verteilt und arbeitet härter denn je an sich selbst. Und die Arbeit macht sich bezahlt. Mittlerweile ist sogar die renommierte Management AgenturMMM-Artist-Management und NewcomerRadio Deutschland auf die Sechserformation aufmerksam geworden und unterstützt „Guten Morgen, Lena“ nun bei ihrem Angriff auf die Deutsche Musikszene. In den nächsten Wochen und Monaten will die Truppe verstärkt an ihrem deutschlandweiten Bekanntheitsgrad arbeiten und ihren Sound auf die Festivals dieser Saison tragen.

Ach ja – der skeptische Konzertbesucher hat übrigens zähneknirschend bezahlt und schrie kurz darauf als frisch-gewonnener Fan aus dem Publikum: „Ihr seid jeden Cent wert!“, und macht damit der Band das bis dato größte Kompliment.

Kontaktinformationen

Management
AgenturMMM-Artist-Management
http://www.mmm-artist-management.de
Mailto: Info@mmm-artist-management.de

Guten Morgen, Lena
http://www.gutenmorgenlena.de

Die „MMM-Artist-Management“-Agentur hat sich durch jahrelange Erfahrung mit Bands im Bereich Bandpromotion und Management am Markt darauf spezialisiert, Künstler/innen und Bands auf ihrem Weg der Professionalisierung zu begleiten. Hierbei fokussieren wir die am Qualitätsmanagement nach den Richtlinien der DIN EN ISO 9000ff ausgerichteten Schwerpunkte:
Beratung – Kommunikation – Planung – Durchführung – Transparenz – Controlling

Agentur MMM-Artist-Management
Jochen Ringl
Gabelsbergerstrasse 1
64711 Erbach
06062-267889

http://www.mmm-artist-management.de
Info@mmm-artist-management.de

Pressekontakt:
Agentur MMM-Artist-Management
Jochen Ringl
Gabelsbergerstrasse 1
64711 Erbach
Info@mmm-artist-management.de
06062-267889
http://www.mmm-artist-management.de

Kunst Kultur Gastronomie

Blanco 43 – Ja, ich will!

Blanco 43 - Ja, ich will!

Eine Hochzeit steht an? Mit diesem einfachen, stilvollen Genusstipp ganz in Weiß und Rosa wird schon der Empfang zu einem sinnlichen Erlebnis. Dazu das Glas des Blanco 43 (ein Teil Licor 43, drei Teile Milch) mit kandierten Rosenblättern und weißen Marzipantauben schmücken und anschließend mit Freunden und Familie das Brautpaar feiern.

Über Licor 43
Licor 43 ist der meistverkaufte Likör Spaniens weltweit und basiert auf einem geheimen, von Generation zu Generation überlieferten Rezept. Die Spirituose lässt sich mit Milch, Soda oder Säften zu sanften Longdrinks mixen oder mit anderen Spirituosen zu raffinierten Cocktails kombinieren. Überraschend lecker ist der Blanco 43 Licor 43 mit frischer, kühler Milch – ideal für den kleinen Cocktailmoment zu jeder Gelegenheit. Der Name der Spirituose geht auf 43 original natürliche Zutaten zurück – vorwiegend exotische Früchte, aromatische Kräuter und Vanille. Hersteller von Licor 43 ist das Unternehmen Diego Zamora mit Sitz in Cartagena, Spanien. In Deutschland wird die Marke seit März 2009 von der Campari Deutschland GmbH vertrieben.

Über die Gruppo Campari
Davide Campari-Milano S.p.A., zusammen mit seinen Tochtergesellschaften („Gruppo Campari“), zählt weltweit zu den bedeutendsten Unternehmen im Spirituosensektor, vertreten in über 190 Märkten mit einer führenden Position im italienischen und brasilianischen Markt und starker Präsenz in den USA und Mitteleuropa. Die Gruppe besitzt ein umfangreiches Portfolio, das drei Segmente umfasst: Spirituosen, Weine und alkoholfreie Getränke. Das Spirituosen-Portfolio der Campari-Gruppe setzt sich zusammen aus starken internationalen Marken wie Campari, Carolans, SKYY Vodka und Wild Turkey. Ergänzt wird dieses durch führende lokale Marken wie Aperol, Cabo Wabo, Camparisoda, Cynar, Frangelico, Glen Grant, Ouzo 12, X-Rated Fusion Liqueur und Zedda Piras sowie den brasilianischen Marken Dreher, Old Eight und Drury“s. Das Wein-Segment besteht aus dem weltweit bekannten Cinzano, Liebfraumilch, Odessa, Mondoro, Riccadonna, Sella & Mosca und Teruzzi & Puthod – allesamt geachtete Weine in ihrer Kategorie. Das alkoholfreie Portfolio umfasst Marken wie Crodino, Lemonsoda und dessen Line Extensions, die im italienischen Markt eine dominierende Marktposition besitzen. Die Gruppe beschäftigt über 2.200 Mitarbeiter. Die Aktien des Mutterunternehmens Davide Campari-Milano S.p.A. (Reuters CPRI.MI – Bloomberg CPR IM) sind an der Mailänder Börse notiert. www.camparigroup.com

Licor 43 ist der meistverkaufte Likör Spaniens weltweit und basiert auf einem geheimen, von Generation zu Generation überlieferten Rezept. Die Spirituo-se lässt sich mit Milch, Soda oder Säften zu sanften Longdrinks mixen oder mit anderen Spirituosen zu raffinierten Cocktails kombinieren. Überraschend lecker ist der Blanco 43, Licor 43 mit frischer, kühler Milch – ideal für den kleinen Cocktailmoment zu jeder Gelegenheit. Der Name der Spirituose geht auf 43 original natürliche Zutaten zurück – vorwiegend exotische Früchte, aromatische Kräuter und Vanille. Hersteller von Licor 43 ist das Unternehmen Diego Zamora mit Sitz in Cartagena, Spanien. In Deutschland wird die Marke seit März 2009 von der Campari Deutschland GmbH vertrieben.

LICOR 43
Heiko J. Fabian
Bajuwarenring 1
82041 Oberhaching
089 210 37-0
www.licor43.de
heiko.fabian@campari.com

Pressekontakt:
Muth Kommunikation
Melanie Schmidt
Hopfensack 19
20457 Hamburg
melanie.schmidt@muthkomm.de
040 3070 70720
http://www.muthkomm.de

Kunst Kultur Gastronomie

„Ich schreibe, also bin ich.“ – Taiwans bekannteste Drehbuchautorin über homosexuelle Liebe

In Chu Tien-wens „Notizen eines einsamen Mannes“ erinnert sich der vierzigjährige Ich-Erzähler Xiao in fünfzehn Kapiteln an eine Reihe von Kumpel und Liebhabern, während sein Freund aus Kindheitstagen, Ah Yao, an AIDS stirbt. Der von einem buddhistischen Grundton getragene Roman ist nun im Angkor Verlag erschienen.
"Ich schreibe, also bin ich." - Taiwans bekannteste Drehbuchautorin über homosexuelle Liebe

Hauptthema ist die Sterblichkeit, der Erzähler wägt Ah Yaos riskanten Lebensstil, seinen politischen Aktivismus und seine Hassliebe zur eigenen Mutter ab. Die Zerbrechlichkeit romantischer Liebe wird der Macht des Eros gegenübergestellt, über den Trost des Schreibens philosophiert und über die Kälte einer jüngeren, von Videospielen besessenen Generation. Das Leben am Rande der taiwanesischen Gesellschaft wird über Metaphern und Anspielungen wie auf den Filmemacher Fellini, den 2009 verstorbenen Ethnologen Lévi-Strauss, den Philosophen Michel Foucault und sogar den Popstar Michael Jackson reflektiert. Dabei gelingt noch ein knapper Streifzug durch Taiwans Geschichte seit Chiang Kai-shek bis heute. Am Ende macht der Erzähler eine Pilgerfahrt zum Ganges.

Zur Autorin: Chu Tien-wen, geb. 1956, machte 1978 ihren Abschluss am English Department der Tamkang University. Sie schrieb zahlreiche Drehbücher für den Regisseur Hou Hsiao-hsien, u.a. The Boys From Fengkui (1983), A City of Sadness (1988), Flower of Shanghai (1998) und Millenium Mambo (2001). Chu entstammt einer Familie von Literaten und veröffentlichte ihre erste Geschichte mit 16 Jahren. Gemeinsam mit ihren Schwestern wurde sie 1974 Schülerin von Hu Lancheng, Eileen Changs Ex-Ehemann, und gab später ein Literaturmagazin heraus, in dem sie auch eigene Kurzgeschichten veröffentlichte. 1994 erschien der Roman „Notizen eines einsamen Mannes“, der ihr gleich den Literaturpreis der China Times einbrachte. Zu ihren weiteren Werken gehören die Short Story-Sammlung Chuanshuo, Zui xiangnian de jijie, der postmodernistische Shijimo de huali und der jüngst erschienene, exkursive „Witches“ Language“.

Rezensionsexemplare können angefordert werden.

(Foto Autorin: Taiwan Book Fair Foundation)

Der Angkor Verlag publiziert seit dem Jahr 2000 in erster Linie Bücher aus dem asiatischen Kulturkreis und Zen-Buddhismus sowie Belletristik aus der ganzen Welt.

Angkor Verlag
Guido Keller
Foockenstr. 5
65933 Frankfurt
angkor@alice-dsl.net
069395831
http://www.angkor-verlag.de

Tourismus Reisen

„Ich kaufe meine Event-Tickets ganz einfach auf Facebook, drucke sie bequem zu Hause aus und zahle keine überteuerten Vorverkaufsgebühren.“

DREAM, „Summer of Berlin“ und die VENUS haben verstanden, wie Event-Besucher heutzutage denken und handeln.

Berlin, 18.04.2011 – Auch in diesem Jahr wird Berlin in einer atemberaubenden Nacht mit DREAM vom Schlafen abgehalten. Mit Armin van Buuren, Mark Knight und Kelis wird die erfolgreiche Veranstaltungsreihe mit einer internationalen Starbesetzung fortgesetzt. Alle Tickets sind über die Webseite von DREAM sowie über Facebook erhältlich.

Dafür sorgt das Berliner Unternehmen Paylogic, indem es DREAM ein innovatives und höchst professionelles Ticket-System zur Verfügung stellt, das durch seine langjährige Erfahrung in den Niederlanden und Belgien neue Maßstäbe für Veranstalter aller Art gesetzt hat.

„Für unser diesjähriges Berlin-Festival im August haben wir uns für Paylogic entschieden, um unseren Ticketvorverkauf auf einfacher und besser zu gestalten. Verglichen mit anderen Ticket-Systemen bietet Paylogic die leistungsfähigste und günstigste Lösung an.“, freut sich Zack Shrem, Geschäftsführer von DREAM.

Paylogic (http://www.paylogic.de) gilt als der innovativste, technologisch forstschrittlichste und am schnellsten wachsende Anbieter von Dienstleistungen rund um Ticketing in Europa. Über 1.000 zufriedene Veranstalter von Sao Paolo bis Singapur und mehr als 10.000 Events im vergangenen Jahr, die über Paylogic verkauft wurden, beweisen, dass dieses Rezept funktioniert und Veranstaltern neue Möglichkeiten bietet.

Jan Willem van der Meer, Geschäftsführer von Paylogic Deutschland, erklärt: „Paylogic bietet Veranstaltern die richtigen Werkzeuge, um Tickets überall dort zu verkaufen, wo sich ihre Zielgruppe aufhält. Alle Veranstalter, die Paylogic nutzen, waren zunächst überrascht von den zahlreichen Vorteilen, beispielsweise zur Verbesserung der Kundenbeziehung mit dem automatischen Aufbau einer eigenen Datenbank, um Kunden gezielt ansprechen zu können. Darüber hinaus lässt sich die operative Arbeit einfacher und transparenter gestalten. Die finanziellen Vorteile für Veranstalter und deren Kunden sind sehr überzeugend.“

Auch die international bekannte Messe VENUS vertraut seit diesem Jahr auf die Leistungen von Paylogic. Besonders die Stärkung der eigenen Marke und die direkte Ansprache langjähriger sowie neuer Kunden haben den professionellen Messeveranstalter überzeugt. Paylogic betreut neben dem Ticketing auch die Zutrittskontrolle der Besucher am Messeeingang.

Im Rahmen des „Summer of Berlin“ werden in Kooperation mit namhaften Berliner Veranstaltern und Clubs sowie der Berlin Music Commission spannende Veranstaltungen in und für Berlin präsentiert. Als exklusiver Ticketpartner wird Paylogic dieses Jahr erstmals Tickets auch dort anbieten, wo sich viele Eventbesucher aufhalten – auf Facebook.
Paylogic passt perfekt zu Ihrem Event, ganz gleich ob 500 oder 500.000 Tickets verkauft werden.

Weitere Unternehmensinformationen erhalten Sie in unserer PREZI (https://prezi.com/secure/4604ac7b9ab67b5ce4d1783f35a9cd20017e5162/). Auf der DREAM-Facebookseite (http://www.facebook.com/Dream.Berlin) finden Sie ein Beispiel des Paylogic Online-Ticketshops.

Paylogic wurde 2006 gegründet. Das innovative Ticketsystem zählt viele internationale Veranstaltungsfirmen zu seinem Kundenstamm. Paylogic steht für Do-it-yourself Ticketing, Transparenz und kostengünstige Gebühren. Die Paylogic Technologie und ihr schnelles Wachstum wurden bereits für mehrere Awards nominiert.
Auswahl an Paylogic Kunden und Partnern: ID&T Sensation White, Kulturbrauerei in Berlin, André Rieu, I Love Techno, Amsterdam RAI, virtual nights.
Paylogic. You“re Welcome!

Paylogic Deutschland GmbH
Sascha Dewald
Münzstr. 18
10178 Berlin
sascha.dewald@paylogic.de
+49 (0)30 21 50 29 25
http://www.paylogic.de/