Tag Archives: Hygiene

Medizin Gesundheit Wellness

Mit Grippe in die Notaufnahme? – Verbraucherfrage der Woche der DKV

Gut beraten von den Experten der ERGO Group

Antonia K. aus Leipzig:
Ich habe in den vergangenen Tagen von einigen Grippefällen gehört. Was ist eigentlich, wenn ich an einem Wochenende oder über die kommenden Feiertage an Grippe erkranke: Darf ich in die Notaufnahme eines Krankenhauses oder muss ich warten, bis mein Hausarzt die Praxis wieder öffnet?

Dr. Wolfgang Reuter, Gesundheitsexperte der DKV Deutsche Krankenversicherung:
Grundsätzlich gilt: Nur lebensbedrohliche Notfälle gehören in die Notaufnahme. Eine Grippeerkrankung ohne Komplikationen ist kein Grund, um in die Notaufnahme zu gehen. Das überlastet die Krankenhäuser und sorgt für lange Wartezeiten. Ohne ausreichenden Hygieneschutz, etwa in Form eines Mundschutzes, könnten sich die Viren zudem auf andere Patienten übertragen. Am besten ist es, die Grippe zu Hause auszukurieren. Es sei denn, das Fieber steigt auf 40 Grad, der Erkrankte leidet an Atemnot oder sein Allgemeinzustand verschlechtert sich rapide. Ist die Praxis des Hausarztes dann geschlossen, erreichen Betroffene den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der kostenlosen Nummer 116117 rund um die Uhr. Medizinisch ausgebildetes Personal nimmt die Anrufe entgegen und gibt dem Anrufer Auskunft über die nächstgelegene Praxis, die Bereitschaftsdienst hat – oder vermittelt bei Bedarf auch einen Hausbesuch.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 907

Weitere Ratgeberthemen finden Sie unter www.ergo.com/ratgeber Weitere Informationen zur Krankenversicherung finden Sie unter www.dkv.de

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die „ERGO Group“ als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die DKV
Die DKV ist seit 90 Jahren mit bedarfsgerechten und innovativen Produkten ein Vorreiter der Branche. Der Spezialist für Gesundheit bietet privat und gesetzlich Versicherten umfassenden Kranken- und Pflegeversicherungsschutz sowie Gesundheitsservices, und organisiert eine hochwertige medizinische Versorgung. 2017 erzielte die Gesellschaft Beitragseinnahmen in Höhe von 4,85 Mrd. Euro.
Die DKV ist der Spezialist für Krankenversicherung der ERGO und gehört damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.dkv.com

Firmenkontakt
DKV Deutsche Krankenversicherung
Ronny Winkler
ERGO-Platz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-3012
ronny.winkler@ergo.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt
HARTZKOM Strategische Markenkommunikation
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 998 461-16
dkv@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Kunst Kultur Gastronomie

Der Profi für gastronomische Franchise Systeme & Filialisten

Mit einem breiten Sortiment und zuverlässigen logistischen Partnern steht die Pro DP Verpackungen für die leistungsfähige dezentrale Versorgung in der Gastronomie.

Der Profi für gastronomische Franchise Systeme & Filialisten

Pro DP Verpackungen

Auch in der Gastronomie und in gastronomisch ausgerichteten Unternehmen spielt die Effizienzsteigerung und Kostenoptimierung eine große Rolle. Gerade in niedrig gehaltenen Lagerbeständen und den damit einhergehenden geringeren Raumkosten und gebundenen Vorfinanzierungen lassen sich nicht unerhebliche Vorteile eruieren.
Mit der wachsenden Anzahl an Filialen, Niederlassungen oder auch Partnern in Franchise Systemen steigen diese Optimierungsmöglichkeiten natürlich an, und so werden leistungsfähige und zuverlässige Lieferanten und Dienstleister benötigt, um ein derart ausgerichtetes Tagesgeschäft erfolgreich am Laufen zu halten.
Einen solchen Partner, der die Möglichkeiten eines Lieferanten und Dienstleisters in einer Adresse vereint, finden die Gastronomen, Hotels, Lebensmittelhändler und ähnlich ausgerichtete Unternehmen in der Pro DP Verpackungen, einem breit aufgestellten Großhandelsspezialisten aus dem Herzen Mitteldeutschlands. Mit einem breiten Sortiment an Serviceverpackungen, Einweggeschirr, nachhaltigen Biolösungen, innovativen Tischprodukten, aber auch leistungsfähigen Reinigungsmitteln und Hygieneartikeln bietet der Gastroprofi aus Thüringen nicht nur eine Vielzahl an Lösungen des täglichen Unternehmensbedarfs aus einer Hand, sondern kann damit auch leistungsfähig und zuverlässig Kunden in Deutschland, Österreich, der Schweiz und vielen weiteren Ländern Europas beliefern.
Gerade im dezentralen Filial- und Franchisegeschäft liegen die Herausforderungen, und somit die Stärken der Pro DP Verpackungen, in der Verwaltung zahlreicher Lieferadressen, Erstellung standardisierter Ordersätze, aber gerade auch in der schnellen Zusammenstellung und Versendung kleinteiliger Bestellungen in relativ kurzen Abständen.
Dabei arbeitet die Pro DP Verpackungen auch stetig an der Optimierung der Abläufe, und so können Tankstellen, Fastfoodketten, Food Trucks, Fleischereien, Bäckereien, Einzelhändler, usw. auch in Zukunft auf die Kompetenzen des Spezialisten aus Ronneburg bauen.

Pack4Food24.de ist das Onlinebestellportal des Großhandelsspezialisten Pro DP Verpackungen. Auf www.pack4food24.de kann rund um die Uhr auf ein umfangreiches Sortiment an praktischen Serviceverpackungen, modernen To Go Verpackungen, günstigem Einweggeschirr, innovativen Tischprodukten, qualitativen Hygieneartikeln und professionellen Reinigungsmitteln zugegriffen werden.
Mit der direkten Anbindung des Onlineshops an den stationären Großhandel verbindet die Pro DP Verpackungen ideal die Vorteile der beiden Vertriebswege.

Firmenkontakt
Pro DP Verpackungen
Dennis Bauer
Heidelbergweg 9
07580 Ronneburg
036602 / 2289000
036602 / 289005
info@pro-dp-verpackungen.de
http://www.pro-dp-verpackungen.de

Pressekontakt
Pro DP Trading & Consulting
Dennis Bauer
Heidelbergweg 9
07580 Ronneburg
036602/289000
036602/289005
info@pro-dp.de
http://www.pro-dp.de

Medizin Gesundheit Wellness

HyHelp AG erhält Wachstumskapital für patentiertes System zur Verbesserung der Krankenhaushygiene

MBG H fördert Innovation aus Hessen zur Reduktion von Krankenhausinfektionen

HyHelp AG erhält Wachstumskapital für patentiertes System zur Verbesserung der Krankenhaushygiene

HyHelp AG erhält Wachstumskapital für patentiertes System zur Verbesserung der Krankenhaushygiene (Bildquelle: HyHelp AG)

Frankfurt, 26. November 2018 – Die 2013 gegründete HyHelp AG erhält Wachstumskapital in Form von zwei stillen Beteiligungen durch die MBG H Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Hessen und die Hessen Kapital I GmbH. Das patentierte, mobile System der HyHelp AG unterstützt Pflegende und Ärzte bei der Händedesinfektion und vermeidet so lebensbedrohliche Krankenhausinfektionen.

Studien zufolge lassen sich mit häufigerer Händedesinfektion zu den richtigen Zeitpunkten bis zu 40% der im Krankenhaus erworbenen Infektionen vermeiden. Mit dem patentierten Mobilgerät der HyHelp AG für Pflegende und Ärzte werden Händedesinfektionen registriert – das Mobilgerät gibt dann „grünes Licht für den Patienten“ und wichtiges Feedback für die Mitarbeiter. Viele namhafte Krankenhäuser nutzen die neue Technologie bereits und erreichen dadurch eine Steigerung der Händedesinfektionszahl um durchschnittlich 50%, und vor allem wesentlich geringere Infektionsraten.

Stille Beteiligung ermöglicht Produkterweiterung und Wachstum

Für die HyHelp AG sind die zwei stillen Beteiligungen von MBG H und Hessen Kapital I zum jetzigen Zeitpunkt besonders wichtig. Denn die technologische Entwicklung bleibt nicht stehen. Grundlagenforschung findet in einem BMBF-geförderten Verbundprojekt mit der Universitätsmedizin Greifswald, den Asklepios Kliniken und der Universitätsmedizin Freiburg statt. Das Wachstumskapital wird für die daraus entstandenen Produkterweiterungen und deren Vermarktung benötigt. „Durch das bereit gestellte Kapital können wir unsere Expansion vorantreiben, unsere Mitarbeiterzahl erweitern und unseren Kundenstamm erhöhen“, berichtet Dr. Andreas Herzog, Vorstand der HyHelp AG.

„Wir haben die Weichen für die Realisierung unserer Pläne gestellt: Ein gesundes Wachstum in Deutschland und auf der Basis die internationale Expansion – mit dem bestehenden Kernprodukt und innovativen Erweiterungen. Mit jedem neuen Kunden, den wir wirksam unterstützen, können weitere Krankenhausinfektionen vermieden werden“, so Dr. Andreas Herzog.

Denn klar ist: Die Krankenhaushygiene ist kein nationales Problem, sondern ein internationales, gerade vor dem Hintergrund der globalen Entwicklung von Erregern, die gegen Antibiotika zunehmend resistent sind. Die international patentierte Innovation von HyHelp wird hier einen wichtigen, präventiven Beitrag leisten.

Die HyHelp AG wurde 2013 in Frankfurt am Main gegründet und ist mit rund 15 Mitarbeitern konzernunabhängig auf dem Gebiet der Händehygiene aktiv. Die patentierte Technologie des Unternehmens ist weltweit einzigartig. Forschung, Entwicklung und Produktion finden im Verbund mit universitärer Spitzenforschung in Deutschland statt.

HyHelp unterstützt die Händehygiene im Krankenhaus als wichtigste Maßnahme zur Vermeidung von Krankenhausinfektionen. Das Unternehmen hat ein mobiles Gerät entwickelt, welches Pflegende und Ärzte während des Dienstes tragen. Es gibt den Mitarbeitern auf einem Display im Arbeitsalltag ein Feedback zu ihrem persönlichen Händedesinfektionsverhalten und signalisiert die Händedesinfektion durch grünes Licht. Alle Daten werden dabei anonymisiert erfasst und sind nicht auf den einzelnen Mitarbeiter übertragbar. Über einen Stationsmonitor wird zusätzlich die Entwicklung der Händedesinfektionszahlen der jeweiligen Station transparent gemacht. Dadurch wird ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess auf Teamebene unterstützt.

Zu den Kunden der HyHelp AG gehören Universitätskliniken sowie führende Krankenhäuser in privater, kommunaler und freigemeinnütziger Trägerschaft.

Weitere Informationen unter www.hyhelp.de

Firmenkontakt
HyHelp AG
Dr. Andreas Herzog
Olof-Palme-Str. 15
60439 Frankfurt am Main
021618269743
hyhelp@marvice.de
http://www.hyhelp.de

Pressekontakt
marvice! GmbH
Karin van Soest-Schückhaus
Albertusstraße 44a
41061 Mönchengladbach
021618269743
hyhelp@marvice.de
http://www.marvice.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

ETS-Flohr sorgt mit modernen Desinfektionsgeräten für effektiven Schutz vor Infektionen

Von Hand zu Hand: Das Personal vor der Grippewelle bewahren

Erkältungen und Grippe treten in der kalten Jahreszeit wieder vermehrt auf und sorgen für Personalausfälle in den Unternehmen und der Gastronomie. Die Erreger lauern auf Geldscheinen, in der U-Bahn oder auf den Türklinken im Büro oder Restaurant, weshalb eine zuverlässige Handhygiene im Alltag äußerst wichtig ist. Die ETS-Flohr GmbH bietet daher in Kooperation mit dem Partner Steripower GmbH & Co. KG berührungslose Desinfektionsgeräte für Unternehmen an. Die Aufsteller sind an das individuelle Branding anpassbar und bieten neben dem Nutzen so auch noch etwas fürs Auge.

Mit hochwertigen Geräten zur Handdesinfektion können Unternehmen einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit ihrer Angestellten, Gäste und Kunden leisten. Denn laut der Weltgesundheitsorganisation werden 80% aller Infektionskrankheiten über die Hände übertragen. Das Dinslakener Unternehmen ETS-Flohr hat sich dieser Thematik verschrieben und sorgt mit den entsprechenden Desinfektionsgeräten in vielen verschiedenen Branchen für eine angemessene Hygiene und weniger Personalausfall.

„Gerade in der Gastronomie, die unser eigentliches Steckenpferd ist, ist eine gleichbleibende Qualität besonders wichtig. Fällt dann der Chefkoch grippebedingt aus, hat dies enorme Auswirkungen auf den Betriebsablauf“, erklärt Geschäftsführer Maik Flohr. „Mit Hilfe unserer angebotenen Handdesinfektionsgeräte können Mitarbeiter vor Infektionen geschützt und die Hygieneanforderungen erfüllt werden. Viele unserer Kunden nutzen auch ein entsprechendes Gerät, das sie ihren Gästen im Eingangsbereich oder Toilettennähe zur Verfügung stellen. Damit unterstreichen sie ihr Verantwortungsbewusstsein und ihre hohen hygienischen Standards.“

Die verschiedenen Steripower-Geräte von der White-Edition über das Modell Mini 500 bis zum Picco 500 funktionieren allesamt ohne eine Berührung, sind patentiert und wartungsfrei sowie in der Dosierung anpassbar. Sie werden mit einem leistungsfähigen Akku betrieben, der mindestens 6 Wochen hält und dadurch eine flexible Positionierung im Raum ermöglicht. Damit wirklich niemand an den Geräten vorbeikommt, können diese mit dem Logo oder einem aufmerksamkeitsstarken Werbeslogan versehen werden. So werden eine innovative Werbeplattform und gesunde Handhygiene optimal miteinander kombiniert.

Weitere Informationen zum Unternehmen ETS-Flohr oder auch zu Themen wie Kücheneinrichtung Gastronomie Köln, Großküchentechnik Düsseldorf und Gastronomiekücheneinrichtung Köln sowie mehr sind auf https://www.ets-flohr.de zu finden.

Seit 1997 steht das Unternehmen ETS-Flohr für herausragende Serviceleistungen und hochwertige Produkte für den Einsatz in der Gastronomie, Hotellerie und Gemeinschaftsverpflegung. Als zuverlässiger Partner für Großküchen, die nach effizienten und wirtschaftlichen Techniklösungen suchen, begleiten die Experten ihre Kunden von der Projektplanung über die Ausführung bis zur Fertigstellung. Auch die Instandhaltung und Wartung sind in dem Rundum-Service von ETS-Flohr mit inbegriffen.

Firmenkontakt
ETS-Flohr GmbH
Maik Flohr
Gerhard-Malina-Straße 109
46537 Dinslaken
02064 / 4956 0
02064 / 4956 20
info@ets-flohr.de
https://www.ets-flohr.de

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Johannes Brümmer
Moosweg 2
51377 Leverkusen
0214
7079011
info@wavepoint.de
https://www.wavepoint.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Neues Dorner-Highlight: Edelstahl-Förderband AquaPruf 7600

robust, für höhere Gewichte ausgelegt und schnell lieferbar

Neues Dorner-Highlight: Edelstahl-Förderband AquaPruf 7600

Mit Hilfe von Hebeln liegt der Gurt während der Reinigung nicht auf der Oberfläche auf

Ganz neu auf dem europäischen Markt bietet Dorner das AquaPruf 7600-Flachförderband aus Edelstahl an. Die Besonderheiten: Es ist robust, für höhere Gewichte ausgelegt und schnell lieferbar.

Zudem bietet das AquaProof 7600-Edel-Stahlförderband optimale Hygienevoraussetzungen. Die offene Bauweise des Rahmens mit den großzügigen Aussparungen gewährleistet eine einfache Reinigung des Bandinnenbereiches zwischen den Gurten.

Es ist mit wenigen Handgriffen möglich, den Gurt zu entspannen, ohne dass zusätzliches Werkzeug benötigt wird. Durch über die gesamte Länge angebrachte Feststellhebel, wird der Gurt während der Reinigung – sofern gewünscht – gar nicht auf der Oberfläche aufliegen.

Mit der Schutzart IP 65 ist der Motor optimal zu reinigen und auch die Bänder selbst können mit einer Druckstärke von bis zu 100 bar sowie mit chlorhaltigen Lösungen behandelt werden. Neben dem Rahmen bestehen alle anderen sichtbaren Teile ebenfalls aus „Edelstahl“, so auch das Gehäuse für die Lager.

Je nach Bedingungen vor Ort gibt es für den Antrieb mehrere Optionen: So kann der Motor an den Enden oder auch mittig positioniert werden. Je nach Ausführung beträgt die Gesamtbandbelastung bis zu 180 kg.

Neben dem Flachförderband gibt es das AquaPruf 7600 auch als Steig-, Knick- und Z-Förderband. Die Edelstahl-Förderbänder sind kurzfristig lieferbar.

Transforming Conveyor Automation

Seit 1967 auf dem Markt gehört Dorner, ehemals GEPPERT-Band, aktuell zu den führenden Herstellern von Förderbändern im Innenbereich.

Dorner bietet nahezu für sämtliche Kundenbedürfnisse und Branchen eine komplette Produktpalette an:

– Gurt-Förderbänder
– Metallglieder-Förderbänder
– Kunststoffmodul-Förderbänder
– modulare Transfersysteme
– Modulkettenförderbänder – auch als Baukastensystem:

Firmenkontakt
Dorner GmbH
André Czajka
Karl-Heinz-Beckurts-Straße 7
52428 Jülich
+49 (0) 2461/93767-0
info.europe@dorner.com
http://www.dorner.com

Pressekontakt
TSCHAIKA MArketingkommunikation
André Czajka
Süsterfeldstraße 83
52072 Aachen
+49 241 40029180
mail@tschaika.com
http://www.tschaika.com

Elektronik Medien Kommunikation

CAITRON präsentiert modular erweiterbare Workstation für IPCs

Der mobile Industriearbeitsplatz

CAITRON präsentiert modular erweiterbare Workstation für IPCs

Die modular erweiterbare Workstation ist mit den CAITRON IPCs der CS-, CR- und CT-Serie kompatibel.

Ab sofort ist die modular erweiterbare CAITRON Workstation für alle Industrie-PCs der CS-, CR- und CT-Serie erhältlich. Die Lösung ist speziell für den Einsatz in hygienesensiblen Bereichen konzipiert und ermöglicht es fertigenden Unternehmen über alle Branchen hinweg, Industriearbeitsplätze in der Produktionshalle flexibel und linienübergreifend einzurichten.

Mit der CAITRON Workstation sind Unternehmen in der Lage, ihre vorhandenen Industrie-PCs mobil in unterschiedlichen Produktionslinien innerhalb einer Fertigungshalle zu integrieren. So können Dokumentation, Nachverfolgung, Etikettierung und Qualitätssicherung direkt an der jeweiligen Linie erfolgen. „Bei der Produktion von Saisonware in Branchen wie der Lebensmittelindustrie gehört es zum Alltag, dass einzelne Linien zwischenzeitlich ruhen“, erklärt Andreas Hirt, Geschäftsführer der CAITRON GmbH. „Mit der CAITRON Workstation schaffen Unternehmen die Voraussetzungen für einen effizienten und linienübergreifenden Einsatz ihrer Industriearbeitsplätze. So stellen sie eine optimale Auslastung ihrer Systeme sicher und optimieren den ROI sowie die Gesamtanlageneffektivität.“ Die Workstation aus robustem Edelstahl kommt dank ihrer kompakten Bauweise mit wenig Stellfläche aus und eignet sich daher auch für den Einsatz in Produktionsumgebungen mit geringem Platzangebot. Sie bietet Anschlussmöglichkeiten für externe Hardwarekomponenten wie eine Tastatur, Halterungen für Barcode-Scanner, eine Druckereinheit oder Papierablage. Die verstellbaren Füße zum Austarieren sorgen für einen stabilen, erschütterungssicheren Stand.

Hygienisches Design
Die Workstation ist mit allen CAITRON IPCs der CS-, CR- und CT-Serie kompatibel. Das im Gehäuse der Industrie-PCs integrierte Bluetooth-Modul ermöglicht die direkte kabellose Anbindung von Barcode-Scannern ohne zusätzliche externe – und damit hygienekritische – Hardware wie beispielsweise Cradles. Alle Anschlusskabel verlaufen innerhalb der Edelstahlrohre der Workstation und bieten so keinen Angriffspunkt für Schmutzanhaftungen. Die Workstation lässt sich aufgrund der glatten Gehäuseoberflächen, speziellen Hygieneschrauben und der Integration aller Anschlüsse in den Innenbereich des Haltesystems mit minimalem Aufwand reinigen. Die außenliegende lebensmittelechte Spezialdichtung ist äußerst resistent und damit langlebig gegen branchenübliche, teils aggressive Reinigungsmittel, Säuren und Laugen. Im Zusammenspiel mit den IP69k-zertifizierten IPCs der CS- und CR-Serie im V4A-Edelstahl-Gehäuse überzeugt die Workstation auch als staub- und wasserdichte Komplettlösung für raue Washdown-Umgebungen.

Komfortable Bedienung
Aufsetzend auf modernste Industrie-P-CAP-Touch-Technologie unterstützen CAITRON IPCs eine komfortable Mehrfinger-Gestensteuerung, dank der Mitarbeiter das Gerät so einfach und intuitiv bedienen wie ihr Smartphone oder Tablet. Die kapazitiven P-CAP-Touchscreens überzeugen auch in Szenarien, bei denen etwa das Tragen dicker Handschuhe erforderlich ist. Darüber hinaus verfügen die CAITRON Terminals über State-of-the-Art Water-Detection-Technologie, die auf das Display auftreffende Wassertropfen identifiziert, von Fingerberührungen unterscheidet und digital herausfiltert. Fehlerhafte Eingaben lassen sich so zuverlässig vermeiden. Im Gegensatz zu resistiven Touchscreens ist bei der P-CAP-Technologie zudem keine Materialermüdung zu verzeichnen. Das Bedienererlebnis bleibt dank konstanter Touchqualität auch nach langer Nutzungsdauer unverändert.

Weitere Informationen finden Sie unter www.caitron.de .

Über CAITRON
Die CAITRON GmbH, Ramerberg, ist spezialisiert auf die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Touchscreen-Industrie-PCs für Anwendungen in hygienisch anspruchsvollen Produktionsumgebungen. Unternehmen der pharmazeutischen Industrie und lebensmittelproduzierenden Industrie vertrauen der Qualität, Robustheit und Zuverlässigkeit der ausschließlich in Deutschland gefertigten CAITRON Industrie-PCs. Das Unternehmen setzt ausschließlich auf vollständige Eigenentwicklungen bei den Gehäusen seiner Geräte. Kunden entscheiden sich mit der 10-Jahres-Verfügbarkeitsgarantie auf alle Komponenten der CAITRON Touchscreen-Industrie-PCs für langfristige Investitionssicherheit.

Firmenkontakt
CAITRON GmbH
Michael Hirt
Eich 8
83561 Ramerberg
+49 (0) 80 39 – 900 900 2
michael.hirt@caitron.de
http://www.caitron.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Am Anger 2
91052 Erlangen
09131 / 812 81-22
bernd.jung@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Medizin Gesundheit Wellness

Hygieneexperten warnen vor gefährlicher Diskussion

Desinfektionsmittel angesichts Antibiotikaresistenzen von höchster Bedeutung

Hygieneexperten warnen vor gefährlicher Diskussion

IHO-Geschäftsführer Dr. Thomas Rauch

Berichte über eine australische Studie zu Toleranzen von Darmkeimen gegenüber Händedesinfektionsmitteln haben in den vergangenen Wochen eine gefährliche Diskussion für Patienten in Gang gesetzt. Zwei neue Veröffentlichungen von Hygieneexperten aus Deutschland sowie der Schweiz zeigen nun auf, dass die Ergebnisse weitläufig falsch interpretiert wurden. Vielmehr belegt die Studie die gängige Expertenmeinung, dass für eine erfolgreiche Infektionsprävention insbesondere die richtige Wirkstoffkonzentration sowie die Menge und Anwendungsdauer von Desinfektionsmitteln ausschlaggebende Faktoren sind.

Verallgemeinernde Aussagen, nach denen gängige Alkohol basierte Desinfektionsmittel Darmkeimen der Spezies Enterococcus faecium kaum etwas anhaben könnten, müssen laut der europäischen Hygieneexperten daher im Sinne der Patientensicherheit kritisch hinterfragt werden. Die jüngste Berichterstattung zur australischen Studie könnte zu einer verringerten Einhaltung notwendiger Handhygienemaßnahmen im Gesundheitswesen führen und somit Patienten gefährden. Die Studienergebnisse zeigen nach Expertenmeinung vielmehr, wie wichtig grundlegende Hygienemaßnahmen zur Dekontamination sind. Hände müssen über die vorgegebenen Zeiten genügend feucht gehalten werden, um die erforderliche Wirksamkeit zu gewährleisten. Eine zu geringe Menge von Desinfektionsmitteln begünstigt eine Kontamination durch Keime.

Vor dem Hintergrund zunehmender Antibiotikaresistenzen kommt Desinfektionsmitteln hinsichtlich der Patientensicherheit eine wichtige Bedeutung zu. Aufgrund ihrer Wirkmechanismen ist die Wahrscheinlichkeit der Resistenzbildung deutlich geringer als bei Antibiotika. Der Geschäftsführer des Industrieverbandes Hygiene und Oberflächenschutz (IHO) Dr. Thomas Rauch sieht alle Beteiligten in der Pflicht für die Sicherheit von Patienten Sorge zu tragen: „Wir stehen täglich vor der Aufgabe das Hygieneniveau in Deutschland zu verbessern. Umfangreiche Hygienemaßnahmen und Desinfektionsmittel sind derzeit die einzig verlässliche Hilfe in der Infektionsprävention.“

Der IHO ist der deutsche Branchenverband der Reinigungs- und Desinfektionsmittelhersteller für den Großverbrauch in Deutschland. Zu den Geschäftsfeldern der 54 Mitgliedsunternehmen gehören die Bereiche Gesundheitswesen, Großküchenhygiene, Gebäudereinigung, Lebensmittelindustrie, Großwäschereien und auch Metallindustrie. Die Branche der professionellen Reinigungsindustrie setzt in Deutschland über 1,1 Milliarden Euro und Europa etwa 7,3 Milliarden Euro um. Die zumeist kleinen und mittelständischen Unternehmen weisen eine überdurchschnittliche Forschungs- und Innovationsquote auf.

Firmenkontakt
IHO – Industrieverband Hygiene & Oberflächenschutz
Eric Buhse
Mainzer Landstr. 55
60329 Frankfurt am Main
06925561247
iho@iho.de
http://www.iho.de

Pressekontakt
IHO – Industrieverband Hygiene & Oberflächenschutz
Eric Buhse
Mainzer Landstr. 55
60329 Frankfurt am Main
06925561246
buhse@iho.de
http://www.iho.de

Immobilien Bauen Garten

AquaBlade® – Eine neue Ära der Spültechnologie

Die ultimative WC-Perfektion für Ihr Bad

AquaBlade® - Eine neue Ära der Spültechnologie

(Bildquelle: @Ideal Standard)

Seit nun mehr als über 115 Jahren überzeugt Ideal Standard als Hersteller für Sanitärkeramik, Badmöbel, Armaturen und Badewannen. Mit seiner exklusiven und patentierten Spültechnologie AquaBlade®, die 2015 auf den Markt kam, hat der Markenhersteller einen neuen Meilenstein gesetzt. Die spezielle Technologie verspricht selbst bei geringen Wassermengen eine verbesserte Spülleistung und überzeugt in puncto Hygiene, Geräuschpegel sowie Design auf ganzer Linie.

WCs mit der AquaBlade®-Spültechnologie ermöglichen einen bislang unerreichten Hygienestandard. Bei herkömmlichen WCs mit überstehendem Spülrand werden 20 % der Toilettenschüssel nicht richtig sauber gespült. Bei WCs mit der AquaBlade®-Spültechnologie hingegen wird dank des AquaBlade®-Kanals, der sich dicht am oberen Rand der Schüssel befindet, und der innovativen Microslot-Technologie, die das Spülwasser in einem lückenlosen Wasserstrom vom oberen Rand in die Toilettenschüssel leitet, die komplette Oberfläche gereinigt. Ein schöner Nebeneffekt: WCs mit AquaBlade® sind durch den nicht vorhandenen überstehenden Spülrand, wo sich häufig Schmutz ansammelt, einfach und schnell zu reinigen. Die neuartige Spültechnologie überzeugte auch das unabhängige Testinstitut Lucideon, einen international führenden Anbieter für die Entwicklung, Kommerzialisierung und Prüfung von Werkstoffen, insbesondere im Hinblick auf eine deutliche Reduktion des Spritzwassers.

Ein weiterer Pluspunkt von WCs mit AquaBlade® ist das ästhetische Design. Die glatte Oberfläche ohne unansehnlichen, überstehenden Spülrand verleiht dem WC ein elegantes und puristisches Aussehen. Nicht ohne Grund bevorzugen 8 von 10 Verbrauchern das Design eines WCs mit der AquaBlade®-Technologie gegenüber herkömmlichen WCs. Hinzu kommt, dass AquaBlade® WCs im Vergleich zu vielen herkömmlichen Toilettenspülungen bis zu 25 % leiser sind.

Die zahleichenen Auszeichnungen, die AquaBlade® heimfahren konnte, führen die Liste der Argumente für ein WC mit der innovativen Technologie fort. So wurde AquaBlade® mit dem „Innovationspreis Architektur + Technik“ der Architektur-Fachzeitschriften AIT und xia Intelligente Architektur, dem IF Design Award 2015, dem Red Dot Design Award und dem German Design Award ausgezeichnet.

Überzeugen Sie sich selbst von AquaBlade®. Auf Skybad.de, dem Onlineshop für Wohlfühlbäder, finden Sie eine große Auswahl an Ideal Standard WCs mit der AquaBlade®-Spültechnologie. Viel Spaß beim Stöbern!

Skybad.de ist der Sanitär Onlineshop Ihres Vertrauens. Bei uns finden Sie alles, was Sie für Ihr Traumbadezimmer benötigen: Von Badewannen, Duschwannen, Duschsystemen sowie Badarmaturen bis hin zu Badmöbeln, WCs und Spiegelschränken führt Skybad ausschließlich Sanitärprodukte von renommierten Markenherstellern.
Zusätzlich zu den Sanitärprodukten fürs Bad erhalten Sie bei uns außerdem Küchenarmaturen, Heizungen, Pumpen und Sanitärartikel zur Wasseraufbereitung – alles mit fundierter Fachberatung, geprüfter Produktqualität, Bestpreisgarantie und Käuferschutz.

Kontakt
Skybad GmbH
Saskia Thelen
Saarstraße 4
52062 Aachen
0241 51832632
marketing@skybad.de
http://www.skybad.de

Politik Recht Gesellschaft

Mehr Bildung, mehr Hygiene, bessere Arbeitsbedingungen: GKS fördert kolumbianische Biobauern

Lager-, Arbeits- und Schulungsräume, Küche und Sanitäranlagen

Mehr Bildung, mehr Hygiene, bessere Arbeitsbedingungen: GKS fördert kolumbianische Biobauern

Bäuerinnen der kolumbianischen Kooperation Agroecol.

Zu laut zum Lernen, unhygienisch zur Lebensmittellagerung, unzumutbar als Unterkunft. Die „Mehrzweckhalle“ der Bauernkooperation Agroecol im kolumbianischen Dagua dient gleichzeitig als Lager-, Verarbeitungs-, Unterrichts- und Wohnstätte. Für die fair produzierenden 30 Familien im Valle de Cauca war die Errichtung des Gebäudes bereits ein enormer Schritt. Für den zweiten – den Innenausbau – fehlen die Mittel. Hilfe kommt von der Georg Kraus Stiftung (GKS). Die Hagener Organisation finanziert in Zusammenarbeit mit dem Verein „La Diversidad“ Ausbau und Ausstattung von Bauernschule, Lager- und Produktionsräumen.

Obst und Gemüse in Bioqualität – Verkauf auf Wochenmärkten
In Dagua ist die Landwirtschaft wichtigster Wirtschaftszweig. Die ortsansässigen Bauern haben sich zusammengeschlossen und auf Obst und Gemüse in Bioqualität spezialisiert – ihre Ernte verkaufen sie auf Wochenmärkten. „Den Grundstein haben sie gelegt und sich auf eigene Füße gestellt. Mit dem Hallenausbau und der Einrichtung unterstützen wir diesen Weg. In der integrierten Bauernschule „Pachamama Viva“ werden Schulungen stattfinden, die auch die nächste Generation fit für eine gesicherte Zukunft in ihrem Heimatland machen“, betont der GKS-Vorsitzende Erich G. Fritz.

GKS investiert gezielt in Bildungsqualität, Hygiene und Arbeitsbedingungen
Mit dem Projekt investiert die GKS gezielt in Bildungsqualität, Hygiene und Arbeitsbedingungen. Künftig werden die Agroecol-Mitglieder ein Lager für Ernte, Saatgut und Arbeitsgeräte haben, außerdem Toiletten und Duschräume. Die Leiterin der Einrichtung, die die Halle zugleich überwacht, bekommt ein eigenes Zimmer. Für die Schulungen werden Computer, Lern- und Lehrmaterialien bereit stehen. Zur Versorgung der Schüler richten die Initiatoren eine Küche ein.

Zahlreiche Projektanfragen – Stiftung sucht Unterstützer
Die Schaffung von Bildungsmöglichkeiten bildet seit der Gründung 1996 ein Grundsein der GKS-Arbeit. „Der Schulweg ist der beste Weg aus der Armut“ lautet das Motto der Organisation, die weltweit aktiv ist. Aufgrund des hohen Bedarfs und der zahlreichen Projektanfragen sucht die Stiftung laufend Unterstützer – Unternehmen und Privatpersonen. Weitere Infos dazu unter www.georg-kraus-stiftung.de.

Background
1996 wurde die Georg Kraus Stiftung (GKS), gefördert von Wikinger Reisen, von der Familie Kraus ins Leben gerufen. Die Gründer von Wikinger Reisen haben ihr 20 Prozent der Unternehmensanteile übertragen. Damit fließen dauerhaft Erträge des Reiseveranstalters in die Projekte der Stiftung. Die GKS unterstützt die Entwicklungszusammenarbeit in armen Ländern des globalen Südens. Sie ist „Transparency Deutschland“ angeschlossen und informiert gemäß der Selbstverpflichtung über Ziele, Ursprung und Einsatz der Mittel sowie Entscheidungsträger.

Firmenkontakt
Georg Kraus Stiftung
Cristina Silva-Braun
Kölner Str. 5
58135 Hagen
0 23 31 4891-350, -352
mail@gkstiftung.de
http://www.georg-kraus-stiftung.de

Pressekontakt
mali pr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
0 23 31 46 30 78
gks@mali-pr.de
http://www.georg-kraus-stiftung.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Pro DP Reinigungsmittel – Qualität muss nicht teuer sein

Mit einer breit aufgestellten Produktlinie vervollständigt die Pro DP Verpackungen ihr Sortiment im Gastronomie-, Hotellerie- und Hygienebedarf.

Pro DP Reinigungsmittel - Qualität muss nicht teuer sein

Pro DP Reinigungsmittel

Die Pro DP Verpackungen ist ein Großhandels- und Dienstleistungsunternehmen für den breiten Bedarf an Serviceverpackungen und Einweglösungen in Gastronomie, Hotel, Imbiss und Lebensmittelbranche. Neben einem umfangreichen Sortiment an praktischen EInwegverpackungen, modernen To Go Verpackungen, günstigem Einweggeschirr und innovativen Ideen rund um den gedeckten Tisch, hat der Spezialist aus Thüringen auch eine vielseitig aufgestellte Hygiene- und Reinigungs Produktlinie geschaffen.
Gerade in der Produktion, Verarbeitung und dem Verkauf von Lebensmitteln bestehen hohe gesetzliche Anforderungen an die Reinlichkeit und Keimfreiheit, aber auch die Mitarbeiter und Kundenhygiene stellt in Unternehmen einen nicht zu vernachlässigenden Bereich dar. Dabei ist die Sauberkeit und Hygiene nicht nur ein gesetzlich vorgegebenes Ziel, vielmehr sind Waschräume und Toiletten oftmals auch ein unterbewusst wahrgenommenes Aushängeschild in Restaurants, Hotels und öffentlichen Einrichtungen. Speziell in Hotel und dem Gastgewerbe nimmt die Wahrnehmung der professionell gereinigten Räumlichkeiten natürlich noch einmal einen deutlich höheren Stellenwert ein.
Um seinen Kunden eine Vielzahl an Lösungen direkt und komfortabel aus einer Hand bieten zu können, wurde ein durchdachtes Reinigungs- und Hygienesortiment geschaffen, welches natürlich über zahlreiche professionelle Lösungen verfügen musste. In Zusammenarbeit mit einem leistungsfähigen regionalen Produktionspartner der chemischen Industrie wurde somit eine Produktlinie geschaffen, welche den Bereich der Seifen und Körperpflegeprodukte ebenso abdeckt, wie professionelle Spülmittel für verschiedene Einsatzarten, oder auch leistungsstarke Reiniger für Boden, Fliesen, Kühlräume, Glasflächen oder Sanitärbereiche.
Auf Grund kurzer logistischer Wege und durchdachten Dispositionen konnte zudem ein Konditionenmodell geschaffen werden welches beweist, dass Qualität nicht immer auch teuer sein muss. Davon ist das Team rund um den Unternehmenschef Dennis Bauer so überzeugt, dass man der Reinigungslinie sogar seinen Namen gegeben hat. Die qualitativen Lösungen für den professionellen gewerblichen Einsatz findet man am Markt unter der Marke Pro DP Reinigungsmittel.

Pack4Food24.de ist das Onlinebestellportal des Großhandelsspezialisten Pro DP Verpackungen. Auf www.pack4food24.de kann rund um die Uhr auf ein umfangreiches Sortiment an praktischen Serviceverpackungen, modernen To Go Verpackungen, günstigem Einweggeschirr, innovativen Tischprodukten, qualitativen Hygieneartikeln und professionellen Reinigungsmitteln zugegriffen werden.
Mit der direkten Anbindung des Onlineshops an den stationären Großhandel verbindet die Pro DP Verpackungen ideal die Vorteile der beiden Vertriebswege.

Firmenkontakt
Pack4Food24.de – Der B2B Onlineshop für Gastronomie, Hotel & Einzelhandel
Dennis Bauer
Heidelbergweg 9
07580 Ronneburg
0800 / 7225 4 3663
036602 / 289005
service@pack4food24.de
http://www.pro-dp-reinigungsmittel.de

Pressekontakt
Pro DP Verpackungen – Der Profi für Gastronomie, Hotel und Einzelhandel
Dennis Bauer
Heidelbergweg 9
07580 Ronneburg
036602/289000
036602/289005
info@pro-dp-verpackungen.de
http://www.pro-dp-verpackungen.de