Tag Archives: hunde

Wissenschaft Technik Umwelt

Hundekot ohne Plastik und Berührung aufnehmen

Startup bringt zusätzliche Größe heraus

Hundekot ohne Plastik und Berührung aufnehmen

PooPick: Hundekot ohne Plastik und Berührung aufnehmen

Bei über 10 mio. Hunden in Deutschland werden pro Tag ca. 15 mio. Plastiktüten für die Entsorgung von Hundekot aufgewendet.
Eine unfassbare Zahl, welche vor allem überhaupt nicht mehr in die heutige Zeit passt.
Dieser Problematik hat sich bereits im letzten Jahr die Firma Pick aus Hannover angenommen und den PooPick auf den Markt gebracht. Dieser besteht zu 100% aus Pappe, davon 70% Recycling-Papier und 30% frischem Papier (für weichere Zustände), diese kommen jedoch aus den Resten der Möbelindustrie.
Gefertigt wird der PooPick komplett in Deutschland und wird in einer sozialen Einrichtung zusammengefaltet.
Bereits im letzten Jahr konnten durch den Austausch von Plastiktüten zu PooPicks über 4,5 Tonnen CO2 eingespart werden. Ein beachtlicher Wert für das noch junge Startup. Diese Zahl soll in diesem Jahr noch mal deutlich gesteigert werden!
Nun bringen die Hannoveraner eine weitere, eine kleinere Größe auf den Markt, damit noch mehr, vor allem kleinere Hunde, plastikfrei Gassi gehen können.
Dies wird über eine Crowdfunding Kampagne gemacht.

Die Firma Pick sitzt in Hannover und wurde im Mai 2018 gegründet.
Wir, das ist ein – zumindest im Herzen junges – kleines Team. Wir kommen alle aus der Veterinärmedizin und kümmern uns nun nicht mehr direkt um Hunde, sondern um das, was hinten rauskommt :-).

Kontakt
the PooPick
Christian Salzmann
Silberstraße 1a
30655 Hannover
015116469211
salzmann@thepoopick.com
http://www.thepoopick.com

Mode Trends Lifestyle

Eine Hundematte für gesundes Liegen

DoggBed Hundematten sind für kleine und große Hunde geeignet

Eine Hundematte für gesundes Liegen

DoggyBed Hundematte

Hundematten sind vielseitig verwendbar, elegant und mittlerweile auch gesund. Es ist darauf zu achten, dass die Hundematten nicht zu dünn sind, da diese sonst schnell durchgelegen sind.

Eine moderne Hundematte muss hervorragende hygienische Eigenschaften bieten und zugleich unseren treuen Hunden einen hohen Schlafkomfort ermöglichen. Flauschige Hundekörbe, die nach dem subjektiven menschlichen Wohlempfinden entwickelt werden, sind nicht unbedingt ein geeigneter Hunde-Schlafplatz.

Die DoggyBed®B Hundematten sind nach aktuellen Kenntnissen aus der Tiermedizin in Deutschland entwickelt worden und gelten als optimales Schlafsystem für Hunde jeder Altersklasse.

Die aus der Raumfahrt-Forschung stammende, Visko-Komfort-Liegefläche des DoggyBed® Visko Style Hundekissen, ist der Hauptgrund dafür, dass das Liegen und Schlafen auf diesem Hundebett bei Ihrem Hund ein Gefühl der relativen Schwerelosigkeit hervorruft.

Die Vorteile des viskoelastischen Materials liegen in dessen Eigenschaft, die Druckpunkte auf ein Minimum zu reduzieren. Dies bedeutet einen geringeren Gegendruck des Materials, was eine bessere Blutzirkulation und wesentlich erholsameres Schlafen für Ihren Hund zufolge hat.

Druckschmerzen werden auf der Visko-Komfort-Liegefläche vermieden und die Knochen-Apparate, besonders die Wirbelsäule werden optimal entlastet.

Das viskoelastische Material ist atmungsaktiv, pilzhemmend, antibakteriell und antiallergisch.

Die viskoelastische Hundematte reagiert sensibel auf die Körpertemperatur und auf das Körpergewicht. Bei Körperwärme wird das Material weicher und schmiegt sich an den Körper Ihres Hundes an.

DoggyBed Hundematten sind 7cm stark und haben eine orthopädische Liegefläche.

Seit 2007 entwickelt, produziert und vertreibt die DoggyBed Hundebetten Manufaktur aus Lünen/NRW orthopädische Hundebetten, Hundematten und Hundekissen. Diese entlasten mit ihrer speziellen Füllung aus viskoelastischem Schaum Knochen, Muskeln und Gelenke: Das sorgt für schmerzfreien Schlaf – auch bei Arthrose, Übergewicht und Hüftgelenk- oder Ellenbogendysplasie.

Alle Artikel werden per Handarbeit in Deutschland und aus zertifizierten Materialien hergestellt, vorab von Tierärzten geprüft und sorgfältig getestet.

Außerdem bietet DoggyBed seit 2008 Hunde-Wasserbetten und seit 2011 auch medizinische Katzenschlafplätze an. Zusätzlich sind Maßanfertigungen in Sondergrößen möglich.

Kontakt
DoggyBed & CatBed
Uwe Holler
Schützenstr. 32-34
44534 Lünen
02306-206743
02306-979311
info@doggybed.de
http://www.doggybed.de

Medizin Gesundheit Wellness

Grippewelle bedroht auch unsere Haustiere

Ohne Rücksprache mit dem Tierarzt keine „menschlichen“ Medikamente bei Tieren einsetzen

Grippewelle bedroht auch unsere  Haustiere

Die erste große Grippewelle hat Deutschland erfasst und es wird noch schlimmer werden. Gefährdet sind jedoch nicht nur Menschen, sondern auch unsere Haustiere, so der überregionale Tierschutzverein Bund Deutscher Tierfreunde e.V. mit Sitz in Kamp Lintfort in Nordrhein-Westfalen. Den Start für die aktuelle Grippewelle terminiert die Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI) am Robert-Koch-Institut auf die zweite Kalenderwoche. Bislang gibt es 6334 labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle, 20 Menschen mit einer Grippeinfektion sind verstorben.
Die Grippe- und Erkältungswelle geht auch an unseren Haustieren nicht spurlos vorbei. Wenn die vierbeinigen Hausbewohner – egal ob Hund oder Katze – den Fressnapf unbeachtet lassen und matt und abgeschlagen wirken, dann hat sie wahrscheinlich eine Grippe erwischt. Auch ein Schnupfen macht sich zunächst meisten mit Appetitlosigkeit begleitet vom Niesen bemerkbar. In den meisten Fällen besteht kein Grund zur Panik, so der Bund Deutscher Tierfreunde. Ruhe und viel Trinken sind die beste Medizin. Die meisten Haustiere werden mit einer Erkältung selber fertig.
Auf keinen Fall dürfen „menschliche“ Arzneimittel eingesetzt werden. Viele Substanzen darin können auch in kleinen Mengen für Haustiere gefährlich und sogar tödlich sein, so der Bund Deutscher Tierfreunde. Dies gilt auch für eigentlich als „harmlos“ geltende Medikamente wie beispielsweise Nasentropfen oder Tabletten. Medikamente sollten ausschließlich vom Tierarzt verschrieben werden, denn gerade bei Tieren kommt es auf die Dosierung an. Mit Rotlicht kann der Heilungsprozess gefördert werden, doch sollte das Tier mindestens 50 Zentimeter bis einen Meter Abstand zur Lampe haben und nicht alleine gelassen werden.
Als Vorsichtsmaßnahme empfehlen die Tierschützer vom Bund Deutscher Tierfreunde die kleinen Lieblinge nach dem Gassigehen oder dem Ausflug nach draußen bei Regenwetter trocken zu reiben. Erkrankte Hunde sollten natürlich trotzdem weiter Gassi gehen. Allerdings sollten die Hundehalter die Wege verkürzen, zügig laufen und bei schlechtem Wetter nicht ständig stehen bleiben.
Und sollten Herrchen oder Frauchen erkrankt sein, sollten sie – auch wenn´s schwer fällt – die allzu große Nähe des Lieblings meiden. Auch Hunde oder Katzen können sich unter Umständen anstecken – besonders alte oder geschwächte Tiere. Allerdings kommt dies selten vor. Es heißt also vorsichtshalber: Enges Kuscheln verboten – für ein paar Tage.
Macht sich bei den Haustieren Fieber bemerkbar oder hält die Erschöpfung an und das Fressen wird verweigert, hilft nur noch der Gang zum Tierarzt. Grundsätzlich sollte nicht zu lange gewartet werden, denn – so der Bund Deutscher Tierfreunde – beispielsweise der weit verbreitete Satz von der feuchten Nase beim Hund, die auf einen gesunden Hund hinweise, ist ein Irrglaube.
Auch reine Wohnungstiere sind vor Erkältungen nicht geschützt. Trockene Heizungsluft reizt nicht nur bei Menschen die Schleimhäute, auch Haustiere können darunter leiden und sich erkälten. Bei Haustieren sollte deshalb besonders auf die Raumluft geachtet werden. In trockenen und heißen Wohnungen haben Bakterien und Viren es leicht sich auszubreiten. Trocknen die Schleimhäute der Tiere aus, werden sie anfälliger für Krankheiten. Außerdem sollte Zugluft auf jeden Fall verhindert werden. Besonders Kleintiere wie Vögel und Hasen sind sehr empfindlich. Wird mit der Behandlung einer ernsthaften Erkrankung zu lange gewartet, können die Tiere sogar daran sterben

Der Bund Deutscher Tierfreunde e.V. mit Sitz im nordrheinwestfälischen Kamp-Lintfort ist ein überregionaler Tierschutzverein.Der 1999 gegründete BDT e.V. unterhält zwei eigene Tierheime in Kamp-Lintfort sowie in Weeze und unterstützt rund 30 Tierheime und Tierschutzvereine im gesamten Bundesgebiet. Der BDT e.V. ist ein Verein für Tier-, Natur- und Artenschutz. Das Tierheim in Kamp-Lintfort feierte 2014 bereits sein zehnjähriges Bestehen.

Firmenkontakt
Bund Deutscher Tierfreunde e.V.
Martina Klein
Am Drehmanns Hof 2
47475 Kamp-Lintfort
02842/92 83 20
presse@bund-deutscher-tierfreunde.de
http://www.bund-deutscher-tierfreunde.de

Pressekontakt
Bund Deutscher Tierfreunde e.V.
Harald Debus
Am Drehmanns Hof 2
47475 Kamp-Lintfort
02842/92 83 20
presse@bund-deutscher-tierfreunde.de
http://www.bund-deutscher-tierfreunde.de

Sonstiges

Anschaffung, Pflege und Haltung von Hunden

Bei TierklinikenNet finden sich viele Informationen über verschiedene Hunderassen sowie deren Anschaffung und Haltung

Anschaffung, Pflege und Haltung von Hunden

Hunderassen und deren Haltung (Bildquelle: Creative Commons CC0)

Wer mit dem Gedanken spielt, sich einen Hund anzuschaffen oder auch bereits einen Hund besitzt, der findet auf dem Informationsportal TierklinikenNet zahlreiche hilfreiche Artikel zu dem Thema. Dabei werden unterschiedlichste Aspekte beleuchtet, von der Tierversicherung für Hunde, über die artgerechte Haltung und richtige Erziehung, bis hin zur Hundesteuer. Ob der Hund aus einem Tierheim oder von einem Züchter bezogen wird, spielt dabei eine untergeordnete Rolle, da die Vorbereitung für den Einzug des Hundes weitgehend gleich ist. Unterschiede ergeben sich eher durch die verschiedenen Rassen und ähnliche Faktoren, die verschiedene Anforderungen nach sich ziehen, wie etwa die Größe des jeweiligen Vierbeiners. Auf dem Internetportal werden zahlreiche Hunderassen vorgestellt, wie Terrier, Bernhardiner, Boxer, Schäferhund und Labrador. Ein Mops stellt zum Beispiel andere Anforderungen an den Tierhalter, als ein Rottweiler. In den verschiedenen Rasseportraits finden sich zahlreiche Informationen zu den jeweiligen Tieren, etwa zum Aussehen, der Ernährung und dem Charakter. Die Pflege der Haustiere wird ebenfalls beleuchtet. Gleiches gilt für mögliche Krankheiten und deren Symptome, unter denen die Hunde leiden können. Vielfältige Fotos von diversen Hunderassen finden sich natürlich auch bei TierklinikenNet.

Neben Hunden, werden auf der Internetpräsenz Artikel zu weiteren Tierarten veröffentlicht, zum Beispiel zu Katzen, Kleintieren und Pferden. Gleiches gilt für Fische, Reptilien und Vögel. Im Mittelpunkt stehen dabei stets die artgerechte Haltung, gesunde Ernährung und mögliche Krankheiten der Tiere. Auf diese Weise finden Besitzer von unterschiedlichsten Tieren interessante und praktische Inhalte zu vielfältigen Belangen, von der Anschaffung, über die Erziehung, bis hin zu organisatorischen Aspekten. Zusätzlich werden allgemeine Informationen zur Veterinärmedizin bereitgestellt, etwa zu möglichen Behandlungsmethoden. Außer den vielfältigen Artikeln, befindet sich auf der Internetpräsenz auch ein praktisches Firmenverzeichnis, in dem sich Tierkliniken, Veterinärmediziner, Futtermittelhersteller, Apotheken und weitere Gewerbetreibende entsprechender Branchen vorstellen können. Die Unternehmen können in den Einträgen ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren.

Die UPA Verlags GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Searchtrends Holding B.V. Die Abteilung UPA-Webdesign betreut diverse Online-Portale, wie z.B. die Internetpräsenz TierklinikenNet, die Tierhaltern viele wertvolle Informationen über diverse Tierarten bietet. Es finden sich auf den Webseiten zum Beispiel interessante Artikel über Vögel, Hunde und Katzen. In der Kategorie „Hunde“ werden unter anderem Hilfestellungen für die Anschaffung eines Hundes, die Hundehaltung und die Hundeerziehung veröffentlicht. Natürlich werden auch allgemeine Informationen, etwa über die verschiedenen Hunderassen, bereitgestellt. Besonders wichtig für viele Tierhalter sind die Artikel über diverse Krankheiten, unter denen die Nutz- und Haustiere leiden können. Kleine Ratschläge helfen oftmals schon, die Symptome einer bestimmten Krankheit richtig zu deuten und entsprechende Maßnahmen für das Tier zu ergreifen. Im Zweifelsfall sollte dabei stets eine Tierarztpraxis oder eine Tierklinik aufgesucht werden.
Die einzelnen Kategorien sind bei TierklinikenNet auf die gleiche Art und Weise strukturiert worden. So wird es dem Benutzer erleichtert, sich auf dem umfangreichen Online-Portal zurecht zu finden. In der Kategorie „Katzen“ sind zum Beispiel ebenfalls Artikel über die Anschaffung, Haltung, Erziehung und Krankheiten von Katzen veröffentlicht worden. Unterschiedliche Katzenrassen werden auch behandelt. Aus Gründen der Übersichtlichkeit werden einige Tierarten auch zusammenfassend betrachtet, wie beispielsweise Kleintiere, Fische und Reptilien. Bei den Informationen über Kleintiere finden sich Artikel über Chinchillas, Kaninchen, Meerschweinchen und weitere Kleintiere. In der Kategorie „Reptilien“ werden unter anderem Leguane, Bartagamen und Schildkröten vorgestellt. TierklinikenNet ist ein weiteres Online-Portal, das von Mitarbeitern von UPA-Webdesign erdacht und umgesetzt wurde.

Firmenkontakt
UPA Verlags GmbH
Stephan Duda
Hammscher Weg 67
47533 Kleve
+49 (0) 2821 / 72030
+49 (0) 2821 / 25517
kontakt@upa-webdesign.de
http://www.upa-verlag.de

Pressekontakt
UPA-Webdesign
Stephan Duda
Hammscher Weg 67
47533 Kleve
+49 (0)2821 / 7203 – 151
+49 (0) 2821 / 25517
kontakt@upa-webdesign.de
http://www.upa-webdesign.de

Sonstiges

Kann ein Gentest die Rassen in meinem Mischlingshund erkennen?

Halter von Mischlingshunden machen sich oft Gedanken über die genetische Zusammensetzung ihres Mischlings. Die Frage: „Ist er wirklich das, wonach er aussieht“ scheint berechtigt.

Kann ein Gentest die Rassen in meinem Mischlingshund erkennen?

Rassebestimmung Mischlingshund

Halter von Mischlingshunden machen sich oft Gedanken über die genetische Zusammensetzung ihres Mischlings. Die Frage: „Ist er wirklich das, wonach er aussieht“ scheint berechtigt.

Das Unternehmen OriVita Diagnostik veröffentlich zu diesem Punkt regelmäßig getestete Hunde und deren Analyseergebnisse. Da staunt der Hundehalter nicht schlecht. Wurde doch ein ganz anderes Ergebnis erwartet, weil das Erscheinungsbild des Hundes auf eine ganz andere Rassenzusammensetzung hindeutete. Die Frage: Wo kommt sein Aussehen her wäre jetzt vielleicht beantwortet.

Doch was ist mit seinen Charaktereigenschaften? Um auch auf diese Frage eine Antwort zu bekommen, bietet OriVita Diagnostik auf der Internetseite www.hunde-dna-test.de dem interessierten Hundehalter umfangreiche Informationen an. Für die Erkennung der Rassen in einem Mischlingshund stellt OriVita Diagnostik zwei Testvarianten ihrer Produktlinie CaniVaris zu Verfügung.

CaniVaris Hunde-DNA-Test Basic und CaniVaris Hunde-DNA-Test Selekt. In der Basisvariante stehen ca. 90 Hunderassen zum genetischen Abgleich in einer Rassendatenbank, dem Analyseverfahren, zur Verfügung. Die Liste enthält Hunderassen, die beliebt und weit verbreitet sind. Die Selektvariante bietet eine sehr individuelle Rassendatenbank zum genetischen Abgleich. Ca. 300 Hunderassen und Varietäten sind in dieser gelistet. Die Testvariante Selekt kann auch auf einen Rassehund angewendet werden. Die Liste enthält neben bekannten und beliebten Hunderassen aus Deutschland, Österreich, Schweiz auch Rassen aus den europäischen Nachbarländern bis hin zu Rassen aus dem näheren Ostblock.

OriVita Diagnostik stellt dem Hundehalter zur Durchführung eines Schleimhautabstrichs umfangreiche Informationen zur Verfügung. Eine bebilderte Schritt für Schritt Anleitung mit Foto sowie 2 Erklärvideos. Die modernen Analysetechniken machen es möglich die Probennahme entspannt zuhause durchzuführen. Ein Besuch bei einem Tierarzt ist nicht zwingend notwendig.

Nach Abschluss der Analyse bekommt der Hundehalter ein qualifiziertes Analyseergebnis mit den detektierten Hunderassen sowie aussagekräftige Unterlagen dazu. Diese umfassen je nach Testvariante Ahnentafel der letzten drei Generationen, Rassenbeschreibung und Informationen zum Mischlingsanteil. Beide Testvarianten sind auch als Geschenkvariante erhältlich.

Neben den genetischen Tests für Mischlingshunde, sind Tests bei OriVita Diagnostik erhältlich die für die Erkennung genetischer Defekte im Rassehund entwickelt wurden.

Die umfangreiche Testauswahl der verschiedenen genetischen Tests kann telefonisch oder über den Onlineshop www.myorivita.de bestellt werden.

OriVita Diagnostik stellt sich der Aufgabe moderne Produkte sowie DNA-Diagnostik für Haustiere anzubieten.

Kontakt
OriVita Diagnostik
Sabine Falkenstein
Schwalbenweg 9
57489 Drolshagen
02761
790121
info@hunde-dna-test.de
http://www.hunde-dna-test.de

Sonstiges

So kommen Hund, Katze & Co durch den Chaos-Winter

Nur kurze Spaziergänge mit Hunden bei eisiger Kälte – Katzen bleiben lieber hinterm Ofen

So kommen Hund, Katze & Co durch den Chaos-Winter

Wintertipps vom Bund Deutscher Tierfreunde

Der Chaos-Winter hat Deutschland im Griff: Schneemassen im Süden und Osten sowie Sturm, Kälte und Schmuddelwetter in weiten Teilen Deutschland. Nicht nur wir Menschen müssen uns jetzt schützen, auch unsere Haustiere brauchen besondere Vorsichtsmaßnahmen. Der Bund Deutscher Tierfreunde e.V. hat die wichtigsten Tipps für Hunde, Katzen & Co zusammengestellt. Ausgedehnte Spaziergänge beispielsweise sollten mit Hunden in der Kälte und im eisigen Schnee abgekürzt werden – und auf jeden Fall sollte der Hund immer in Bewegung bleiben, so der Bund Deutscher Tierfreunde. Wenn ein Hund zittert oder die Rute einzieht, sollte er schnell zurück ins Warme.

„Winterkleidung“ wie Mäntel oder Hundeschuhe sind bei gesunden Tieren zumeist unnötig. Als Wärmeschutz reicht das Fell normalerweise aus. Für alte oder kranke Tiere und Rassen mit extrem kurzem Fell kann ein Hundemantel in Ausnahmefällen jedoch nützlich sein. Ebenso unter Umständen Hundeschuhe, die Tiere mit weichen oder rissigen Ballen vor allzu scharfkantigem Eis und Streusalz schützen. Empfindliche Pfoten können auch mit Vaseline geschützt werden, da sonst das Salz Schmerzen verursachen kann. Nach dem Spaziergang sollten Salz und Eisklumpen immer mit lauwarmem Wasser abgespült werden. Dann steht dem Hundeausflug in den Schnee nichts im Wege, betont der Bund Deutscher Tierfreunde.

Die überregionale Tierschutzorganisation Bund Deutscher Tierfreunde rät zudem bei Schneespaziergängen zur Vorsicht, denn Schnee kann für Hunde gefährlich werden. Hunde haben Schnee eigentlich grundsätzlich zum Fressen gerne. Ein paar Flocken verträgt jeder Hund, aber wenn es zu viel wird, kann es gesundheitliche Probleme geben, so der Bund Deutscher Tierfreunde e.V. mit Sitz in Kamp-Lintfort in Nordrhein-Westfalen. Eiskalter Schnee reizt sowohl den Rachenraum des Tieres als auch den Magen. Die angegriffene Schleimhaut ist dann ein idealer Nährboden für Bakterien, die im Schnee enthalten sind. Schnee ist oft eine richtige Brutstätte für Keime. Die eisige Kälte und die möglicherweise im Schnee enthaltenen Erreger, Schadstoffe oder Streusalz können zu Erbrechen, Durchfällen, bis hin zu Magen- und Darmentzündungen führen, so der Bund Deutscher Tierfreunde.

Ein kleiner Tipp der Tierfreunde: den Hund nicht mit leerem Magen in den Schnee schicken. Wenn er schon gefressen hat, kann der eiskalte Schnee den Magen nicht so schnell reizen. Da reicht schon ein Stück Hundekuchen. Und vor allem sollte der Hund vorher etwas getrunken haben, um den Durst nicht mit Schnee zu bekämpfen, unterstreicht der Bund Deutscher Tierfreunde.

Während Hunde mit großem Spaß bei fast jedem Wetter draußen toben, sind Katzen eher „Wintermuffel“ und wählerisch. Sie wissen selbst ganz genau, was ihnen gut tut – deshalb sollten sie selbst entscheiden, ob sie ins Freie gehen wollen oder lieber im Haus bleiben. Wenn sie wirklich hinausgehen wollen, sollten sie jederzeit eine Rückkehrmöglichkeit haben, so der Bund Deutscher Tierfreunde. Denn nichts liebt eine Katze mehr, als sich im Warmen gemütlich einzukuscheln und zu schnurren.

Für die beliebten Meerschweinchen gilt, sie können generell in Außengehegen überwintern, wenn der Stall beispielsweise mit Styropor isoliert und mit Stroh ausgepolstert wird. Bei extremer Kälter sollte das Gehege zudem mit Wolldecken verhangen werden. Zugluft und Nässe dagegen sind für Meerschweinchen Gift, deshalb muss ihr Einstreu oft gewechselt werden. Da die Tiere einen höheren Kalorienbedarf im Winter haben als zu anderen Jahreszeiten, sollte zusätzliches Trockenfutter und Vitamin C gegeben werden.

Der Bund Deutscher Tierfreunde e.V. mit Sitz im nordrheinwestfälischen Kamp-Lintfort ist ein überregionaler Tierschutzverein.Der 1999 gegründete BDT e.V. unterhält zwei eigene Tierheime in Kamp-Lintfort sowie in Weeze und unterstützt rund 30 Tierheime und Tierschutzvereine im gesamten Bundesgebiet. Der BDT e.V. ist ein Verein für Tier-, Natur- und Artenschutz. Das Tierheim in Kamp-Lintfort feierte 2014 bereits sein zehnjähriges Bestehen.

Firmenkontakt
Bund Deutscher Tierfreunde e.V.
Martina Klein
Am Drehmanns Hof 2
47475 Kamp-Lintfort
02842/92 83 20
presse@bund-deutscher-tierfreunde.de
http://www.bund-deutscher-tierfreunde.de

Pressekontakt
Bund Deutscher Tierfreunde e.V.
Harald Debus
Am Drehmanns Hof 2
47475 Kamp-Lintfort
02842/92 83 20
presse@bund-deutscher-tierfreunde.de
http://www.bund-deutscher-tierfreunde.de

Sonstiges

Zum Jahresende stehen die stressigsten Tage für Haus- und Wildtiere bevor

Bund Deutscher Tierfreunde gibt tierische Silvester-Tipps – In vielen Städten und Gemeinden gelten Böller-Verbote – Appell an Eltern und Kinder

Zum Jahresende stehen die stressigsten Tage für Haus- und Wildtiere bevor

Die lauteste und bunteste Nacht des jahre steht bevor und für unsere Haustiere und viele Wildtiere damit die stressigste Nacht des Jahres: Silvester. Der Bund Deutscher Tierfreunde bittet deshalb jetzt zum offiziellen Verkaufsbeginn der Böller um Rücksicht auf die Tiere in diesen Tagen. Besonders Eltern sollten an ihren Nachwuchs appellieren, bei der Knallerei Rücksicht auf Tiere zu nehmen, riet der Bund Deutscher Tierfreunde e.V. (BDT) mit Sitz in Kamp-Lintfort.

In vielen Städten und Gemeinden gelten in diesem Jahr erstmals Böller-Verbote in den Innenstädten oder begrenzten Gebieten wie beispielsweise die Innenstadt von Hannover. Die Verbote wurden zwar wegen der Gefahr des Böller-Vandalismus für die Menschen ausgesprochen, sie sind jedoch auch für die Tiere ein Segen. Schon viele Hunde und Katzen sind in den Silvesternächten verloren gegangen, da die Tiere in panischer Angst nach einem für sie lebensrettenden Versteck suchen. Das gleiche durch Angst geprägte Verhalten gilt für die Tiere in Feld und Flur.

Der Bund Deutscher Tierfreunde e.V. hat Tipps zusammengestellt, wie Heimtiere die Silvesternacht möglichst unbeschadet überstehen können. Am wichtigsten: Am Silvestertag und besonders in der Nacht sollten weder Hunde noch Katzen nach draußen gelassen werden, betont der Bund Deutscher Tierfreunde. Auch nicht in vermeintlich sicheren Gartenanlagen. Freigängerkatzen sollten auf jeden Fall bereits im Laufe des Vormittags an Silvester keinen Ausgang mehr erhalten.

Katzen, Kleintiere oder Vögel überstehen die laute Nacht am besten, wenn sie in einem ruhigen Zimmer mit geschlossenen und verdunkelten Fenstern untergebracht werden können. Auch Musik in den Räumen kann helfen. Fürsorgliche Tierhalter bleiben in der Silvesternacht bei ihren vierbeinigen Hausgenossen oder organisieren eine zuverlässige Betreuung. Wenn immer möglich sollten die Tiere Silvester nicht allein zu Hause bleiben, rät der überregionale Tierschutzverein Bund Deutscher Tierfreunde e.V. Um den Jahreswechsel für Ihr Tier so stressfrei wie möglich zu gestalten, lassen Sie es im Haus oder in der Wohnung. Schließen Sie alle Fenster und Türen. Lassen Sie die Jalousien herunter und legen Sie eine Musik-CD auf.

Und schon vor der eigentlichen Silvesternacht ist Vorsicht angebracht. Speziell Hunde sollten bereits an den Tagen vor Silvester in bewohnten Gebieten nur noch an der Leine Gassi gehen. Plötzlich gezündete Knallkörper können sie so aufschrecken, dass sie in Panik davonlaufen. Der Bund Deutscher Tierfreunde appellierte an alle Freunde der lauten Böllerei, dass Zünden von Feuerwerkskörper zumindest nur auf die Silvesternacht zu beschränken und nicht auch an den anderen Tagen die Tiere zu verschrecken. Auch sollte in der Umgebung von Tierheimen generell auf Böllerei verzichtet werden.

In der Nähe ihrer Menschen fühlen sich Hunde am sichersten. Trotzdem sollten sie während des Feuerwerks um Mitternacht keinesfalls mit ins Freie genommen werden – die anhaltende Knallerei ist für sie eine riesige Belastung. Außerdem kann der Schwefeldampf aus gezündeten Knallkörpern ihre Schleimhäute stark reizen.

Achtung: Ängstliche Hunde sollten nicht getröstet werden, sie fühlen sich dadurch in ihrer Panik noch bestärkt. Hundehalter sollten ruhig und gelassen bleiben und die Furcht des Hundes ignorieren – so überträgt sich die Gelassenheit auf das Tier, rät der Bund Deutscher Tierfreunde. Bei Tieren, die extrem ängstlich sind, hat sich der Einsatz sanfter Beruhigungsmittel bewährt, Tierärzte halten entsprechende Präparate bereit.

Weidetiere, wie z.B. Pferde, sind Fluchttiere. Es versteht sich für jeden verantwortungsvollen Pferdehalter von selbst, die Tiere während des Jahreswechsels nicht unbeaufsichtigt zu lassen. Die Vierbeiner sollten rechtzeitig in ihren Stall geholt werden.

Die Silvesterknallerei belastet auch die wild lebenden Tiere in Wald. Daher sind Feuerwerke an Waldrändern und -lichtungen oder in Parkanlagen zu vermeiden. Wer einen Beitrag zum Tier- und Naturschutz leisten möchte, sollte einfach auf Raketen und Feuerwerkskörper verzichten – das so gesparte Geld kann auch anders eingesetzt werden, rät der Bund Deutscher Tierfreunde.

Und noch ein Tipp auch für „ruhige“ Bräuche: Beim Bleigießen etwa sollten Tierhalter darauf achten, dass ihr Tier auf gar keinen Fall mit dem verwendeten Wasser in Berührung kommt, da sonst schwere Bleivergiftungen drohen könnten.

Der Bund Deutscher Tierfreunde e.V. mit Sitz im nordrheinwestfälischen Kamp-Lintfort ist ein überregionaler Tierschutzverein.Der 1999 gegründete BDT e.V. unterhält zwei eigene Tierheime in Kamp-Lintfort sowie in Weeze und unterstützt rund 30 Tierheime und Tierschutzvereine im gesamten Bundesgebiet. Der BDT e.V. ist ein Verein für Tier-, Natur- und Artenschutz. Das Tierheim in Kamp-Lintfort feierte 2014 bereits sein zehnjähriges Bestehen.

Firmenkontakt
Bund Deutscher Tierfreunde e.V.
Martina Klein
Am Drehmanns Hof 2
47475 Kamp-Lintfort
02842/92 83 20
presse@bund-deutscher-tierfreunde.de
http://www.bund-deutscher-tierfreunde.de

Pressekontakt
Bund Deutscher Tierfreunde e.V.
Harald Debus
Am Drehmanns Hof 2
47475 Kamp-Lintfort
02842/92 83 20
presse@bund-deutscher-tierfreunde.de
http://www.bund-deutscher-tierfreunde.de

Sonstiges

Keine Tiervermittlung rund um Weihnachten

Bund Deutscher Tierfreunde e.V. verzichtet auf Vergabe – Erst denken, dann schenken – Tiere sind keine Geschenke

Keine Tiervermittlung rund um Weihnachten

Bund Deutscher Tierfreunde e.V. verzichtet auf Tiervermittlung zu Weihnachten

Erst denken, dann schenken – so lautet wieder das Motto vor Weihnachten und dies gilt besonders für Haustiere. Tiere sind keine geeigneten Weihnachtsgeschenke – das hat sich inzwischen zumeist rumgesprochen. Um diesen positiven Trend zu verstärken, verzichtet der überregionale Tierschutzverein Bund Deutscher Tierfreunde e.V. (BDT) in seinen Tierherbergen inzwischen auf alle Tiervermittlungen. „Wir stoppen die Abgabe am Mittwoch (19. Dezember) bis ins neue Jahr. So handeln inzwischen viele Tierheime. Das ist für Hunde, Katzen, Meerschweinchen und die anderen Kleintiere einfach besser“, betont die Leiterin der BDT-Tierherbergen Beate Mühlenberg. Sonstige Fragen zur Vermittlung vor und nach der Weihnachtszeit können natürlich gerne telefonisch oder persönlich geklärt und beantwortet werden.

Nicht nur die BDT-Tierheime reagieren mit einem Vermittlungsstopp auf die hohe Anzahl an zurückgebrachten und ausgesetzten Tieren in vorangegangenen Jahren. In Niedersachsen haben sich in diesem Jahr nahezu alle Tierheime für einen Vermittlungsstopp ausgesprochen, in anderen Regionen sind es bisher vereinzelte Auffangstationen, darunter Berlin und München. Die Maßnahme zeigte bereits früher Erfolge: So landeten beispielsweise nach den Feiertagen in beteiligten Tierheimen deutlich weniger ungewollte Katzen, Kaninchen oder Wellensittiche im Heim. Leider gilt der Vermittlungsstopp noch nicht bundesweit.

Zehntausende Tiere werden in jedem Jahr in Deutschland ausgesetzt und abgeschoben. Viele davon waren nach Schätzungen von Tierschützern vorher ein Mal Glanzlichter unter dem Weihnachtsbaum. Deshalb warnt der Bund Deutscher Tierfreunde e.V. in Kamp-Lintfort vor dem Kauf von Tieren als Weihnachtsüberraschung: „Tiere sind besonders als Last-Minute-Geschenke völlig ungeeignet“. Wer sich wirklich für ein Haustier interessiert hat auch Geduld und das Verantwortungsbewusstsein zu warten.

Der Bund Deutscher Tierfreunde e.V. weist auf die Katastrophen-Spirale beim Geschenk Tier hin: Unbedacht gekauft und verschenkt und dann ungeliebt abgeschoben – so das schreckliche Schicksal der Tiere. Ein Tier bedeutet viel Freude und Spaß, aber auch viel Verantwortung. Deshalb sollten vor dem Tierkauf einige wichtige Fragen geklärt sein. Hier die Ratschläge des Bundes Deutscher Tierfreunde: Wer trägt die Verantwortung? Wollen wirklich alle Familienmitglieder ein Tier? Darf ich in meiner Wohnung überhaupt ein Tier halten (Was sagt der Mietvertrag?)? Sind meine Lebensumstände für Tiere geeignet? Sind die Kosten, die ein Tier verursacht, auf Dauer zu bezahlen?

Besonders wichtig nach Auffassung der Tierschützer vom Bund Deutscher Tierfreunde: Kein unüberlegtes Handeln. Und wer wirklich ein Tier haben möchte, sollte sich nach den Feiertagen in einem der Tierheime, beispielsweise beim Bund Deutscher Tierfreunde, umsehen. Dort warten Zehntausende Hunde, Katzen und andere Tiere auf ein neues Heim. Mehr Informationen über das Thema und Tiere, die ein Zuhause suchen, finden Sie im Internet unter www.Bund-Deutscher-Tierfreunde.de

Der Bund Deutscher Tierfreunde e.V. mit Sitz im nordrheinwestfälischen Kamp-Lintfort ist ein überregionaler Tierschutzverein.Der 1999 gegründete BDT e.V. unterhält zwei eigene Tierheime in Kamp-Lintfort sowie in Weeze und unterstützt rund 30 Tierheime und Tierschutzvereine im gesamten Bundesgebiet. Der BDT e.V. ist ein Verein für Tier-, Natur- und Artenschutz. Das Tierheim in Kamp-Lintfort feierte 2014 bereits sein zehnjähriges Bestehen.

Firmenkontakt
Bund Deutscher Tierfreunde e.V.
Martina Klein
Am Drehmanns Hof 2
47475 Kamp-Lintfort
02842/92 83 20
presse@bund-deutscher-tierfreunde.de
http://www.bund-deutscher-tierfreunde.de

Pressekontakt
Bund Deutscher Tierfreunde e.V.
Harald Debus
Am Drehmanns Hof 2
47475 Kamp-Lintfort
02842/92 83 20
presse@bund-deutscher-tierfreunde.de
http://www.bund-deutscher-tierfreunde.de

Sonstiges

Risiko Adventszeit für Hund & Katz

Bereits 50 Prozent der Haustiere übergewichtig – Viele Advents- und Weihnachtsdekorationen sind brandgefährlich

Risiko Adventszeit für Hund & Katz

Mit dem ersten Advent an diesem Wochenende beginnt wieder die Zeit der süßen Versuchungen – für Mensch und Tier. In der Adventszeit verführen sie überall: Süßigkeiten in jeder Form. Bonbons und Schokoweihnachtsmänner können jedoch für Haustiere katastrophale gesundheitliche Folgen haben und im schlimmsten Fall sogar tödlich sein. Darauf weist der überregionale Tierschutzverein Bund Deutschen Tierfreunde (BDT) e.V. mit Sitz in Kamp-Lintfort in Nordrhein-Westfalen hin.
Schätzungen zufolge sind rund 40 Prozent der Haustiere in den Industrieländern Mitteleuropas zu dick, in Deutschland haben laut einer Studie der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) 52 Prozent der Hunde und Katzen zu viel Speck auf den Rippen. In den USA sind der „Gesellschaft zur Vermeidung von Fettleibigkeit unter Tieren“ zufolge gar 60 Prozent der Katzen und 56 Prozent der Hunde zu schwer – Übergewicht und Adipositas sind bei Haustieren weltweit ein Problem. Mit fatalen Folgen: Um bis zu zwei Jahre können überflüssige Pfunde die Lebenserwartung von Haustieren reduzieren. Diabetes, Arthritis und Herzerkrankungen sind häufige Begleiterscheinungen.
Hauptgrund: Zu wenig Bewegung, zu viel Futter und zwischendurch immer wieder das ein oder andere Leckerli zu viel – gerade jetzt in der süßen Adventszeit. Eltern sollten besonders auch ihren Nachwuchs auf die Risiken aufmerksam machen, da der gerne ein paar Leckerlis an die geliebten Haustiere verteilt.
Die beliebte Schokolade enthält oft den für Menschen ungefährlichen Wirkstoff Theobromin, der kleine Tiere aber durchaus töten kann. Zum Glück müssten Hunde die Schokolade allerdings in größeren Mengen fressen. Vier bis fünf Tafeln könnten einen Dackel töten, warnt der Bund Deutscher Tierfreunde. Zudem sollten Hunde auch schon aus Rücksicht auf ihre Zahngesundheit keine Süßigkeiten erhalten, denn es drohen schlimme Zahnbeschwerden. Eine große Gefahr stellt zudem der Zuckeraustauschstoff Xylit – er kommt häufig in Bonbons vor – dar, der einen tödlichen Abfall des Blutzuckerspiegels auslösen kann. Schon 100 Gramm Bonbons reichen dazu nach Angaben des Bundes Deutscher Tierfreunde aus.
Als Alternative sollten verantwortungsbewusste Tierfreunde allenfalls speziell für Tiere hergestellte Leckereien verteilen, die in jeder Zoohandlung erhältlich sind. Diese sollten aber auch nur zu besonderen Gelegenheiten wie etwa zu Weihnachten „verschenkt“ werden, um Vierbeiner oder auch Vögel nicht daran zu gewöhnen, betont der Bund Deutscher Tierfreunde. Eine ausgewogene Ernährung mit Leckereien gibt es nicht.
Aber nicht nur von den Süßigkeiten direkt gehen große Gefahren aus. Auch aus Versehen verschluckte Süßigkeiten- oder Bonbonverpackungen sowie etwa Lametta oder andere Dekomaterialien können für Hunde und Katzen gefährlich werden. Und da die Adventszeit auch die Zeit der Kerzen ist gilt besonders: Tiere nicht unbeaufsichtigt in der Nähe von brennenden Kerzen lassen. Besonders Katzen sind neugierig und sie können schnell durch eine unbeobachtete Bewegung eine Kerze zum Kippen bringen, so der Bund Deutscher Tierfreunde.

Der Bund Deutscher Tierfreunde e.V. mit Sitz im nordrheinwestfälischen Kamp-Lintfort ist ein überregionaler Tierschutzverein.Der 1999 gegründete BDT e.V. unterhält zwei eigene Tierheime in Kamp-Lintfort sowie in Weeze und unterstützt rund 30 Tierheime und Tierschutzvereine im gesamten Bundesgebiet. Der BDT e.V. ist ein Verein für Tier-, Natur- und Artenschutz. Das Tierheim in Kamp-Lintfort feierte 2014 bereits sein zehnjähriges Bestehen.

Firmenkontakt
Bund Deutscher Tierfreunde e.V.
Martina Klein
Am Drehmanns Hof 2
47475 Kamp-Lintfort
02842/92 83 20
presse@bund-deutscher-tierfreunde.de
http://www.bund-deutscher-tierfreunde.de

Pressekontakt
Bund Deutscher Tierfreunde e.V.
Harald Debus
Am Drehmanns Hof 2
47475 Kamp-Lintfort
02842/92 83 20
presse@bund-deutscher-tierfreunde.de
http://www.bund-deutscher-tierfreunde.de

Sonstiges

NEUE HUNDEBETTEN – mit belüfteter Liegefläche

GEL – Hundebetten für ein gesundes Liegen

NEUE HUNDEBETTEN - mit belüfteter Liegefläche

GEL-Hundebett belüftet, Marke DoggyBed

Als Hundebesitzer kennen Sie das Problem: Der Bezug des Hundebettes ist verschmutzt und riecht muffig. Also mal wieder den Bezug waschen.
Aber auch dann muffelt es bei vielen älteren Hundebetten immer noch.

Der Grund: Der Kern des Hundebettes hat den Geruch des muffigen Bezuges bereits angenommen. Da hilft dann auch kein gut gemeinter Rat mehr. Entweder man lebt mit den Gerüchen oder es wird wieder ein neues Hundebett gekauft.
Abhilfe bei diesen Problemen schafft nur das NEUE GEL – HUNDEBETT mit belüfteter Liegefläche.

Kunstleder Bezug
In der geschlossenen Oberfläche des Kunstleders können sich kein Schmutz, kein Ungeziefer, keine Haare festsetzen. Beim Säubern nur einen weichen Lappen, Wasser und Spülmittel verwenden. Zum Trocknen einfach mit einem Tuch trocken wischen.

Der GEL-Schaumstoff
Das verwendete Material ist eine Weiterentwicklung des Visko-Schaumstoffes (Memory Foam) und wird seit ca. 2 Jahren mit Erfolg bei humanen Patienten verwendet, die lange liegen müssen oder die Probleme mit den Bandscheiben, den Hüftgelenken oder anderen Knochengelenkproblemen haben. GEL -Matratzen bieten die höchste Qualität in Funktion und Technik.

Temperaturneutraler GEL – Schaumstoff
Die Unterschiede zu orthopädischen Hundebetten mit Visko-Schaumstoff, ist die Thermoelastizität.
Bei Kälte wird der Visko-Schaumstoff härter. Gelschaum ist jedoch temperaturneutral. Auch bei kühleren Temperaturen behält das Material eine hohe Anpassungsfähigkeit und eine schnellere Rückstellkraft als Visko-Schaum.

Besonders luftdurchlässig
Das offenporige Material Gel -Schaumstoff, ist noch zusätzlich besonders luftdurchlässig. Es reguliert die Köpertemperatur und beugt so starken Schwitzen vor. Es kann kein Hitzestau in der Liegefläche entstehen.

Es ist zudem feuchtigkeitsregulierend und besonders atmungsaktiv. Die Liegefläche des GEL-Hundebettes wird zusätzlich durch zahlreiche Lüftungskanäle belüftet. So kann das Innenleben des GEL-Hundebettes nicht mehr riechen.

Seit 2007 entwickelt, produziert und vertreibt die DoggyBed Hundebetten Manufaktur aus Lünen/NRW orthopädische Hundebetten, Hundematten und Hundekissen. Diese entlasten mit ihrer speziellen Füllung aus viskoelastischem Schaum Knochen, Muskeln und Gelenke: Das sorgt für schmerzfreien Schlaf – auch bei Arthrose, Übergewicht und Hüftgelenk- oder Ellenbogendysplasie.

Alle Artikel werden per Handarbeit in Deutschland und aus zertifizierten Materialien hergestellt, vorab von Tierärzten geprüft und sorgfältig getestet.

Außerdem bietet DoggyBed seit 2008 Hunde-Wasserbetten und seit 2011 auch medizinische Katzenschlafplätze an. Zusätzlich sind Maßanfertigungen in Sondergrößen möglich.

Kontakt
DoggyBed & CatBed
Uwe Holler
Schützenstr. 32-34
44534 Lünen
02306-206743
02306-979311
info@doggybed.de
http://www.doggybed.de