Tag Archives: HR

Internet E-Commerce Marketing

Technical Lead: Interlutions setzt auf Expertise von Robert Lang

Digitalexperten verstärken technische Kundenberatung mit erfahrenem Entwicklungsleiter

Technical Lead: Interlutions setzt auf Expertise von Robert Lang

Interlutions holt für den Kölner Standort Robert Lang als Technical Lead an Board (Bildquelle: @Interlutions)

Köln/Berlin/Hamburg, 06.12.2018 – Neues Aufspiel für Digitalagentur: Interlutions holt für den Kölner Standort Robert Lang als Technical Lead an Bord. Mit der neuen Position soll der optimale Projektablauf für E-Commerce- und Software-Entwicklungsprojekte gewährleistet sein. Robert Lang bringt mehr als 20 Jahre Erfahrung im Digitalgeschäft mit und wird bei Interlutions als Bindeglied zwischen der Entwicklungsabteilung, dem Projektmanagement und den Kunden fungieren.

Zuletzt war Robert Lang mehr als fünf Jahre als Entwicklungsleiter bei der Digitalagentur Webmatch für die Beratung großer Kunden auf der technischen Ebene zuständig. Eine ebenso wichtige Station war seine fast 6-jährige Anstellung als Head of Data & Digital Services bei der Agentur Wunderman. Dazwischen lagen Anstellungen bei Software- und Spieleentwicklern. Während seiner langjährigen Karriere konnten namhafte Kunden wie Ford, Mazda, ültje und Krüger von seiner Expertise profitieren.

„Die immer komplexeren Anforderungen unserer Kunden an Projekte der digitalen Transformation verlangen nach Menschen, die sowohl die Sprache der Kunden, die der Projektmanager als auch die der Entwickler verstehen. Mit seiner langjährigen Berufserfahrung als Führungskraft vereint Robert Lang sowohl das technische Know-how als auch umfangreiche Projekt-Erfahrungen. Eine Kombination, die für uns geradezu perfekt ist, denn so können unter Roberts Leitung Projekte jetzt noch intelligenter geplant und zudem im laufenden Prozess noch besser qualitätsgesichert werden“, so Eric Meurers, CEO der Interlutions GmbH. „Robert ist ein Typ, der super zu uns passt und – neben meinem natürlich – das Vertrauen der Projektmanager und Entwickler genießt.“

„Bei Interlutions reizt mich vor allem die Fokussierung auf die eingesetzten Technologien, verbunden mit der Leidenschaft und der Kreativität des ganzen Teams. Ich freue mich darauf, meine eigenen hohen Ansprüche täglich aufs Neue unter Beweis zu stellen. Allein das Kundenportfolio motiviert mich zu Höchstleistungen“, so Robert Lang.

Über Interlutions

Die Interlutions GmbH ( www.interlutions.de) ist eine Digitalagentur mit Sitz an den Standorten Köln, Berlin und Hamburg. Unter Leitung von Eric Meurers und Christian Schmidt liefert das rund 100-köpfige Team ein Full Service-Angebot, das von Strategie und Beratung über Kampagnenentwicklung und -umsetzung bis hin zu Software-Entwicklung und eCommerce-Lösungen reicht und Kunden auf ganzer Bandbreite bei der digitalen Transformation unterstützt. Als Experte für digitale Markenführung arbeitet Interlutions für renommierte Kunden wie Nintendo, Disney, Renault, Nissan, Haribo und Super RTL. Zu ihrem Portfolio gehört die Entwicklung von Individualsoftware und Websites, wie auch E-Mail-Marketing und Apps.

Interlutions zählt zu den führenden Agenturen für die Anwendung der Open Source Software Symfony in Deutschland und engagiert sich u.a. als Event-Sponsor für ihre Weiterentwicklung. SensioLabs Deutschland, die deutsche Niederlassung des Lizenzgebers von Symfony, ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft von Interlutions.

Firmenkontakt
Interlutions GmbH
Eric Meurers
Neusser Straße 27-29
50670 Koeln
+49 (0)221 991 91 – 0
+49 (0)221 991 91 – 99
info@interlutions.de
https://www.interlutions.de/

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Koeln
022192428140
info@forvision.de
http://www.forvision.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Weltrekord und Excellence Award für Ulrike Winzer

Münsteranerin brilliert beim Intern. Speaker Slam

Weltrekord und Excellence Award für Ulrike Winzer

Ulrike WINzer mit Initiator Hermann Scherer

Münster/Hamburg

Neue Impulse und neue Speaker braucht das Land!

Nach New York, München, Frankfurt und Wien wurde am 16. November 2018 der 1. Internationale Speaker Slam erstmalig in Hamburg durchgeführt. Was ist ein Speaker Slam? Ähnlich wie beim Poetry Slam geht darum, dass Sprecher im Rahmen eines Wettbewerbs innerhalb von wenigen Minuten überzeugen.

Das von Topspeaker Hermann Scherer ins Leben gerufene Event wartete mit vielfältigen Themen auf, die alle Bereiche des Lebens von Business bis Privat abdeckten. Das erklärte Ziel: den weltweit größten Speaker Slam zu veranstalten und damit einen neuen Weltrekord aufzustellen. Nach einem umfangreichen Auswahlverfahren traten die 59 Finalisten aus verschiedenen Ländern wie Deutschland, Österreich, Polen, Trinidad-Tobago, Türkei im ausverkauften Konferenz-Saal des Novotel Hamburg an. Die große Herausforderung: 300 Sekunden hatte jeder Teilnehmer Zeit, Publikum und Jury im Saal sowie die Gäste im Facebook-Live-Stream von sich zu überzeugen. Eine Sekunde mehr und das Mikrofon wurde ausgeschaltet – ein gnadenloses Zeitmanagement! In der 12-köpfigen, hochkarätigen Jury saßen Branchen-Größen wie u.a. Jörg Rositzke (Geschäftsführer „Hamburg 1“), Stefan Bronder (Bronder & Bronder Redneragentur) und Calvin Hollywood (Fotokünstler und Top-Speaker).

Mit dem Thema „Mein erstes Mal … Sichtbarkeit in der Arbeitswelt 4.0“ begeisterte die Speakerin und Business Expertin Ulrike Winzer aus Münster. Für ihren Vortrag wurde sie mit dem begehrten Excellence Award ausgezeichnet. Ihre Botschaft: Wer wahrgenommen werden will – als Arbeitgeber, als Mitarbeiter, als Bewerber – braucht eine Strategie und Maßnahmen, um gezielt auf sich aufmerksam zu machen! Die Rückmeldungen aus Jury und Zuschauern: „Eine fantastische Bühnen-Präsenz!“ Redner-Ikone Hermann Scherer nach ihrem Vortrag: „Sie ist eine Waffe! Sensationell! Ulrike Winzer bringt auf den Punkt, welche Power unsere Unternehmen und unsere Mitarbeiter in der heutigen Arbeitswelt dringend brauchen!“

Leidenschaftlich appelliert Winzer in ihren Vorträgen an Unternehmen und Mitarbeiter, die eigenen Stärken klar herauszuarbeiten und sichtbar zu machen. Provokant und inspirierend zugleich macht sie deutlich, dass Digitalisierung und reale Empathie in der heutigen Arbeitswelt Hand in Hand gehen müssen. Ihre Thesen: Die begeisternde Wahrnehmbarkeit – digital und real – und damit die Pole Position in der Arbeitswelt ist das, worum sich heute alles dreht und was unabdingbar für wirtschaftlichen und persönlichen Erfolg ist! Raus aus dem Einheitsbrei der Vergangenheit zeigt sie wirkungsvoll auf, wie die Veränderungen aus Digitalisierung und Fachkräftemangel genutzt werden können. Querdenken, Mut und Entschlossenheit sind dabei gefragt. Als Headhunterin mit eigener Historie als Bewerberin, Managerin und Personalerin weiss sie genau, worüber sie spricht!

„Es war grossartig, Teil dieses außergewöhnlichen Rednerevents zu sein. Ich bin sehr stolz auf diese Auszeichnung. Sie bestätigt meine Zielsetzung, Unternehmen und Mitarbeiter ins Handeln und Umsetzen zu bringen!“ kommentiert die strahlende Preisträgerin.

Am Ende holten die engagierten Redner nach mehr als 5 Stunden und 59 Mal Nervenkitzel den neuen Weltrekord!

Ulrike WINzer – Speakerin und Business Expertin
Vorträge, Expertise, Trainings und mehr zu den Themen Recruiting, Arbeitgeber, Mitarbeiter, Karriere, Erfolg, Sichtbarkeit

Kontakt
Ulrike WINzer
Ulrike Winzer
Hammer Str. 28
48153 Münster
+49 251 2007 38 33
info@ulrikewinzer.com
https://www.ulrikewinzer.com

Computer IT Software

HR-Trendthemen 2019 der aconso AG

Digitale Prozesse verändern HR-Abteilungen

HR-Trendthemen 2019 der aconso AG

(Bildquelle: @iStock.com/PhonlamaiPhoto)

München, 26. November 2018 – Die Digitalisierung der HR-Abteilung bietet zahlreiche Vorteile wie beschleunigte Prozesse, geringere Fehleranfälligkeit, höhere Transparenz und mehr Zeit für strategische Entscheidungen. Auch im Jahr 2019 wird die Digitalisierung im HR-Bereich weiter voranschreiten. Die aconso AG erläutert, welche HR-Trendthemen im Jahr 2019 besonders relevant sein werden.

Das sind die HR-Trendthemen 2019:

1. Collaboration wird weiter an Bedeutung gewinnen
Collaboration meint die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit mit cleveren, digitalen Prozessen. Dabei werden alle Prozessbeteiligten aktiv mit eingebunden, um administrative Aufwände langfristig zu minimieren. Besonders der HR-Bereich profitiert von der Vernetzung zwischen HR, Management und Mitarbeitern. Aufgaben werden dahin verlagert, wo sie entstehen und unnötige Kommunikations- und Abstimmungsschleifen vermieden. Moderne Tools und Technologien unterstützen dabei den reibungslosen Ablauf der Prozesse. Jede Aufgabe wird an die zuständige Abteilung und damit an den verantwortlichen Mitarbeiter gesendet, ganz ohne das Zutun der HR-Abteilung. Dazu wird eine bereits bestehende IT-Infrastruktur – beispielsweise die mobilen Geräte der Mitarbeiter und Führungskräfte – genutzt, was wiederum das ortsunabhängige Bearbeiten von Prozessen ermöglicht. Das steigert die Flexibilität und Mobilität aller Beteiligten.

Collaboration vereinfacht zum Beispiel Prozesse wie die Zeugniserstellung, indem zusätzlich zur HR-Abteilung auch die Mitarbeiter und Führungskräfte des Unternehmens aktiv involviert werden. Mit dem Smartphone kann die Führungskraft das Zeugnis über eine einfache Beurteilungsoberfläche innerhalb weniger Sekunden erstellen. Auch andere Prozesse werden vereinfacht, indem beispielsweise mit nur einem Klick auf das Smartphone Boni für Mitarbeiter freigeschaltet werden können. Und auch für Mitarbeiter entstehen Vorteile, wenn sie z. B. Krankmeldungen über eine Foto-Upload-Funktion schnell und bequem in digitaler Form einreichen können.

2. People Analytics – Zukunftsprognosen durch Big Data
Schon heute unterstützt People Analytics HR-Abteilungen dabei, Entscheidungen im Personal- und Organisationsbereich basierend auf Big Data zu treffen. Dazu werden Daten aus unternehmensinternen und -externen Quellen betrachtet und mit analytischen Verfahren ausgewertet. Aktuelle Probleme wie eine hohe Fluktuation oder hohe Fehlzeiten werden so schneller identifiziert, sodass rechtzeitig Maßnahmen ergriffen werden können.

Dieser Ansatz wird im nächsten Jahr noch relevanter, da People Analytics einen breiten Anwendungsbereich bietet: Zukunftsprognosen in Bezug auf Kündigungen oder Krankmeldungen liefern wichtige Informationen für die HR-Abteilung; und auch das Management profitiert von diesen Daten, wenn Wahrscheinlichkeiten angeben, wann Mitarbeiter das Unternehmen verlassen – so können geeignete Maßnahmen ergriffen werden. Bei der Nachbesetzung von Stellen können außerdem Kennzahlen wie Cost of Hire eine wichtige Hilfestellung sein.
Beim Umgang mit personenbezogenen Daten aus dem Arbeitsumfeld sollte immer darauf geachtet werden, die Datenschutzrichtlinien der DSGVO einzuhalten und auf geeignete Software-Lösungen zu setzen, die Unternehmen bei der Umsetzung unterstützen.

3. Künstliche Intelligenz hebt Digitalisierung auf neues Level
Heute schon können wiederkehrende administrative Tätigkeiten wie die Bearbeitung von Krankmeldungen oder die Ablage von Mitarbeiterdokumenten vollautomatisiert ablaufen. Durch die Kombination mit künstlicher Intelligenz (KI) ergeben sich noch umfassendere Möglichkeiten zur Optimierung von HR-Prozessen: Komplexe Prozesse wie beispielsweise das Schreiben von Arbeitsverträgen oder selbst Mitarbeiterbeurteilungen werden zukünftig automatisch erstellt. Die künstlichen neuronalen Netze der KI sind den natürlichen Vernetzungen menschlicher Nervenzellen nachempfunden und werden zukünftig in der Lage sein, Informationen aus bestehenden Mitarbeiterdokumenten zu filtern, um darauf basierend Mitarbeiterbeurteilungen zu erstellen. Dadurch entsteht der Vorteil einer objektiven Bewertung und die Beurteilung bekommt dadurch eine sachlichere Aussagekraft.

Durch künstliche Intelligenz lassen sich auch im Bereich People Analytics enorme Fortschritte erzielen, um beispielsweise Kennzahlen wie die Fluktuationsrate oder die Geschlechterverteilung zu ermitteln. Zusätzlich werden so auch mögliche Kündigungen und Kündigungsgründe vorhergesagt, sodass Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung frühzeitig ergriffen werden können.

4. Robotic Process Automation zur Entlastung von HR-Mitarbeitern
Durch Robotic Process Automation (RPA) werden wiederkehrende Standardaufgaben schnell und kostengünstig von Software-Bots digitalisiert und automatisiert. Anders als bei üblichen Prozessautomatisierungslösungen müssen keine Schnittstellen programmiert werden, um die Systeme miteinander zu verbinden. Ein Software-Bot imitiert stattdessen menschliche Nutzer und bedient dazu verschiedene Programme. Komplexe, systemübergreifende Prozesse lassen sich dadurch schnell automatisieren, ohne dass ein hoher Programmieraufwand anfällt.

Eine klassische Aufgabe für einen Software-Bot ist es beispielsweise, eingehende Bewerbungen auf bestimmte Schlagwörter zu überprüfen und die Unterlagen den entsprechenden Stellenausschreibungen zuzuordnen. Der Bot kann Formulare automatisiert ausfüllen, Informationen aus dem Internet herunterladen, Daten aus einem System in ein zweites System eingeben, Berechnungen durchführen, E-Mails verschicken und Social-Media-Beiträge posten.

Die Software-Bots arbeiten hocheffizient und nehmen der HR-Abteilung lästige Routineaufgaben ab, sodass HR-Mitarbeiter wieder mehr Zeit für ihre eigentlichen Tätigkeiten haben. Dadurch werden sie auch im Jahr 2019 weiter verstärkt eingesetzt. Wird RPA mit künstlicher Intelligenz kombiniert, ist ein Bot sogar in der Lage, bei seiner wiederkehrenden Arbeit kontinuierlich dazuzulernen und selbständig Entscheidungen zu treffen.

„Die HR-Trendthemen für 2019 zeigen, dass die Digitalisierung im HR immer weiter voranschreitet“, sagt Ulrich Jänicke, CEO und Vorstand der aconso AG. „Gerade in Arbeitsbereichen, wo das Tagesgeschäft durch administrative Aufgaben bestimmt wird, können digitale Prozesse die HR-Abteilung positiv verändern. So bleibt HR-Mitarbeitern wieder mehr Zeit, sich um ihre eigentlichen Aufgaben zu kümmern.“

100% echte Digitalisierung! – Dafür steht aconso.

Über 400 Kunden setzen bereits auf das Know-how der Unternehmensgruppe und gestalten ihre HR-Prozesse dadurch effizient und transparent. Zusammen mit der aconso AG, der aconso Services GmbH, der aconso Jedermann-Akte GmbH und der aconso HR Solutions Swiss AG sind nationale und internationale Kunden der Digitalisierung immer einen Schritt voraus. Die Collaboration-Plattform aconso nubea steht für die Vision HR durch Cloud Services langfristig von administrativen Aufgaben zu befreien, um wieder mehr Zeit für den Menschen zu schaffen. Mit über 100 Mitarbeitern arbeitet die aconso Unternehmensgruppe täglich daran, das volle Digitalisierungspotenzial in den Bereichen HR-Dokumentenmanagement, interne Korrespondenz, Personaldatenerfassung inklusive Scanning und Logistik für ihre Kunden zu realisieren. Die Unternehmensgruppe bietet ihren zahlreichen Kunden einen Rundum-Service aus einer Hand.

aconso HR Cloud-Services:
– Digitale Personalakte
– Verträge & Prozesse
– Korrespondenz
– Zeugnis
– Dokumenten-Services (Scanning, Klassifikation, Datenextraktion etc.)
– HR-Dokumentenmanagement in SAP® SuccessFactors®
– Personaldatenmanagement mit SAP® SuccessFactors®

Die aconso Unternehmensgruppe bricht mit der starren Arbeitsroutine und trumpft auf mit einer offenen HR-Prozesswelt. Von der Digitalisierung einzelner HR-Prozesse, über die abteilungsübergreifende Prozessoptimierung bis hin zum Outsourcing ganzer HR-Prozesse: Das Cloud-Unternehmen bietet individuelle Digitalisierungstiefen für jedes Unternehmen und ermöglicht so eine Collaboration von Mensch zu Mensch.

Viele Top-Unternehmen wie die Lufthansa, Siemens, Deutsche Bahn, MAN, Rossmann, Nestle, McDonald“s und zahlreiche andere vertrauen der Unternehmensgruppe ebenso wie Kunden aus dem Mittelstand wie z. B. Kärcher, Welser Profile oder Winkler. Dabei geht die aconso Unternehmensgruppe eine langfristige Partnerschaft mit ihren Kunden ein und begleitet sie auf dem Erfolgsweg der digitalen Transformation.

Firmenkontakt
aconso AG
Silvia Bayerl
Theresienhöhe 28
80339 München
+49 89 5161860
silvia.bayerl@aconso.com
http://www.aconso.com

Pressekontakt
HBI GmbH
Jasmin Rast
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 89 9938870
aconso@hbi.de
http://www.hbi.de

Computer IT Software

Cherwell Software stellt neue HR Service Management-Lösung vor

Cherwell, ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Service Management, stellt eine neue Lösung für HR Service Management (HRSM) vor: HR-Verantwortliche können so allen Mitarbeitern im Unternehmen bestmöglichen Service bieten und Prozesse schlanker gestalten. Die integrierte Anwendung automatisiert Kernprozesse wie das On- und Offboarding von Mitarbeitern oder die Bereitstellung von Gehaltsabrechnungen und ermöglicht eine Self Service-Rate von bis zu 70 Prozent.

Viele HR-Systeme sind aktuell nicht in der Lage, miteinander zu kommunizieren. Das hat zur Folge, dass Informationen schwer zu finden sind und Dienstleistungen nicht koordiniert werden können. Cherwell HRSM liefert Informationen schnell an Endanwender und verbindet verschiedene Anbieter durch eine tiefe Integration mit führenden HR-Anwendungen wie WorkDay und UltiPro. In Cherwell HRSM sind 13 verschiedene Prozesse vorkonfiguriert, die den Best Practices der Society of Human Resource Management, einer der größten HR-Organisationen weltweit, entsprechen. Nutzer können ein zentrales Portal erstellen, um potenziellen und aktuellen Mitarbeitern Zugriff auf abteilungsübergreifende Daten wie IT-Richtlinien, Produktdaten und Versicherungsinformationen zu ermöglichen.

„Aktuell wird in vielen Personalabteilungen ein provisorisches System aus Telefonaten, E-Mails und Tabellen genutzt. Vor allem in wachsenden Unternehmen stößt dieses System schnell an die Grenze der Anpassbarkeit, was die Anwender frustriert“, sagt Oliver Krebs, Area Director EMEA von Cherwell. „Cherwell HR Service Management bietet ein integriertes Erlebnis, das viele Self Service-Optionen bietet und Personalabteilungen die Zeit gibt, sich stärker auf strategische Aktivitäten wie beispielsweise Organisationsentwicklung und die Umgestaltung der Unternehmenskultur zu konzentrieren.“

Cherwell HRSM ist ab sofort als zusätzliches Abonnement für die Cherwell Service Management-Plattform erhältlich Weitere Informationen finden Sie auf der Cherwell HR Service Management-Produktseite unter /www.cherwell.com/products/hr-service-management.

Mit Cherwell (@Cherwell) können Unternehmen ihr Geschäft durch eine schnelle Einführung und einfache Verwaltung digitaler Dienste verändern. Die anpassungsfähige Plattform von Cherwell ermöglicht es Unternehmen, ihre Geschäftsabläufe durch flexibles Servicemanagement, sowie durch Automatisierung und Reporting zu modernisieren. Weitere Informationen finden Sie unter: www.cherwell.com

Firmenkontakt
Cherwell Software
Ana-Maria Banta
Stefan-George-Ring 29
81929 München
+49 (0)89-309040-140
ana-maria.banta@cherwell.com
http://www.cherwell.com

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Ulrike Schinagl
Sendlinger Straße 42A
80331 München
+49 (0)89-211 871-55
us@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de/

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Aktuelles Know-how zum Jahreswechsel im Überblick

abresa informiert Kunden und Mitarbeiter über anstehende Neuerungen im Arbeits-, Lohnsteuer- und Sozialversicherungsrecht 2019

Aktuelles Know-how zum Jahreswechsel im Überblick

Jahreswechsel-Seminare: abresa bereitet relevante Änderungen zum Jahresende zielgrippengerecht auf (Bildquelle: @abresa GmbH)

Schwalbach, 14.11.2018 Wie in jedem Jahr erwarten die Personalverantwortlichen zum Jahreswechsel zahlreiche Änderungen. Um als Partner auf Augenhöhe mit den Kunden zusammen zu arbeiten, nimmt abresa als Dienstleister sein Begleitungsmandat sehr ernst und stellt durch gezielte Jahreswechselseminare sicher, dass die relevanten Neuerungen umfassend vermittelt werden.
„Die Zusammenarbeit mit unseren Kunden funktioniert dann besonders gut, wenn die Basis stimmt“, weiß Geschäftsführer Günter Nikles. Und hierzu gehört für abresa umfassender Know-how Transfer, um sicherzustellen, dass beide Seiten wissen, wovon sie sprechen und über aktuelle gesetzliche Vorgaben informiert sind.
Einen weiteren Grund für die regelmäßig angebotenen Jahreswechselseminare sieht Nikles in der Art der Zusammenarbeit. „Knapp die Hälfte unserer Kunden entscheidet sich für unser Fullservice Angebot. Dies beinhaltet die automatische Integration neuer gesetzlicher Regelungen“, so der Geschäftsführer. „Die anderen Kunden werden mittels unseres unternehmenseigenen Application Managements über anstehende Änderungen informiert, an deren Umsetzung erinnert und vor allen Dingen durch unser Schulungsangebot auf dem neuesten Stand gehalten.“
Die Jahreswechselseminare sind inzwischen zum festen Bestandteil des Seminarangebotes des SAP Dienstleisters geworden. Durchgeführt werden die eintägigen Veranstaltungen regelmäßig vom Seminaranbieter ALS als „Inhouse-Schulungen“ für abresa-Mitarbeiter und Kunden zugleich. ALS ist auf die Bereiche Arbeitsrecht, Lohnsteuer- und Sozialversicherung spezialisiert.
Behandelt wurden in diesem Jahr ausgewählte Themenbereiche, wie das Teilzeit- und Befristungsgesetz, aktuelle Rechtsprechung im Bereich Urlaubsrecht sowie aktuelle Hinweise aus dem Sozialversicherungsrecht – Gleitzonenregelung und Entsendungen von Arbeitnehmern. Weitere regelmäßig wiederkehrende Inhalte sind Kfz-Gestellung und betriebliche Altersversorgung, Beitragssätze, Grenzwerte sowie Hinzuverdienstgrenzen und Beitragszuschüsse in der Sozialversicherung 2019.

„Das Angebot wird von unseren Kunden immer sehr gut angenommen, was uns den Bedarf an solchen Services bestätigt. Gerade die Jahreswechselseminare betrachten wir als wichtigen Schritt zur Pflege und Bindung unserer Kunden, deshalb bieten wir diese auch regelmäßig zu vergünstigten Konditionen an“, schließt Nikles
Schöner Nebeneffekt, Kunden und abresa Mitarbeiter kommen ins Gespräch, was der regelmäßigen Zusammenarbeit sehr zugutekommt.

Unternehmensporträt
Die abresa GmbH, Schwalbach, ist ein mittelständisches Beratungs- und IT-Dienst-leistungsunternehmen für die Personalwirtschaft, das sich auf SAP HCM-Services, HCM-Beratung und HCM-Outsourcing spezialisiert hat. Die Leistungen reichen von der Beratung und Konzeption der SAP-Lösung bis hin zur Realisierung und Integration. Das Unternehmen wurde 2004 gegründet und beschäftigt heute 48 Mitarbeiter. Viele der abresa-Berater blicken auf eine langjährige Tätigkeit als Personalleiter, Leiter Personalverwaltung oder Leiter Abrechnung zurück. Das Unternehmen ist branchenübergreifend tätig. Zu den Kunden zählen mittelständische und große Unternehmen u.a. aus den Bereichen Lebensmittelwirtschaft, Produktion, Finanzwirtschaft, Automobil oder Chemie. Die abresa GmbH ist Mitglied der DSAG (Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe e.V.) und SAP Silver Partner.

Firmenkontakt
abresa GmbH
Günter Nikles
Katharina-Paulus-Str. 8
65824 Schwalbach
06196 96958-12
guenter.nikles@abresa.de
http://www.abresa.de

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Dr. Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
0171 48 11 803
loetters@sc-loetters.de
http://www.sc-loetters.de

Auto Verkehr Logistik

Brambles erhält Auszeichnung des Learning & Performance Institute für innovative Talententwicklung

Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen einschließlich Instore-Schulungen im Lebensmitteleinzelhandel fördern Beratungs- und Servicekompetenz

Köln, 29. Oktober 2018 – Brambles, ein Supply-Chain-Logistik-Dienstleister, der primär mit den Marken CHEP und IFCO in mehr als 60 Ländern tätig ist, wurde jüngst vom international anerkannten Learning & Performance Institute (LPI) mit dem Award „Learning Programme of Excellence“ 2018 ausgezeichnet. Der Award honoriert die zukunftsweisende Commercial Academy von Brambles, die Talente sowohl anwerben als auch binden soll.
Das im Jahr 1995 gegründete Learning & Performance Institute, kurz LPI, gehört heute zu den führenden Einrichtungen für berufliche Aus- und Weiterbildung. 2017 führte das Institut den „Learning Programmes of Excellence“- Award ein, eine renommierte Auszeichnung, die weltweit außergewöhnliche, hochmoderne Lernprogramme würdigt.

Die Commercial Academy von Brambles fördert die ständige Verbesserung verschiedener Unternehmensbereiche wie Kundensupport, Account Management, Außendienst und Asset Protection. Allein in den letzten 12 Monaten absolvierten 1.180 MitarbeiterInnen in Brambles‘ kaufmännischen Teams 16.482 Weiterbildungsstunden im Rahmen der Commercial Academy. Bei Bedarf wurden die Trainingsprogramme in Landessprachen übersetzt. Dabei kamen verschiedene Methoden wie persönliche, virtuelle und Online-Kommunikation zum Einsatz. Kaufmännische Teams in Europa und dem Nahen Osten durchliefen außerdem praktische Instore-Schulungen bei einigen der größten Lebensmitteleinzelhandelskunden von Brambles.

Kai Derda, Geschäftsführer der CHEP Deutschland GmbH, fasst die Erfahrungen der Commercial Academy von Brambles zusammen: „Dank des „Retail Immersion Programme“ konnten wir die Perspektive unserer Einzelhandelskunden einnehmen und sowohl Prozesslücken als auch Innovationen und Lösungen nicht nur aus der Sicht von Brambles, sondern auch aus Kundensicht betrachten. Im Lebensmitteleinzelhandel richtig mitanzupacken und Regale aufzufüllen hat unserem Sales & Services Team wichtige Impulse geliefert, wie unser Weiterbildungssystem konkret den Einzelhandel unterstützen kann.“

„Wir haben die Academy in erster Linie ins Leben gerufen, um unsere kaufmännischen Teams auf die sich schnell ändernden Begebenheiten einschließlich der Ansprüche unserer Kunden vorzubereiten. Unsere Academy dient allen unseren MitarbeiterInnen, ob sie nun direkt mit unseren Kunden zu tun haben oder im Hintergrund unterstützen. Die Weiterbildungsangebote sind außerdem ein Ansporn für neue, junge Talente, unserer Unternehmensgruppe beizutreten,“ führt Lynne Rutherford, Brambles Group Vice President, Learning & Development, aus.

Brambles beschäftigt über 12.000 MitarbeiterInnen in mehr als 60 Ländern und wurde vom Top Employers Institute bereits das zweite Jahr in Folge als „Top Employer“ in Europa und Südafrika ausgezeichnet. Die Zertifizierung honoriert die kollaborativen und fortschrittlichen Arbeitsmethoden der Brambles Group, besonders in den Bereichen Talentmanagement, Weiterbildung und Entwicklung, Führungskräfteentwicklung und Mitarbeitereinbindung, wo die Commercial Academy mit erstklassigem Beispiel vorangeht.

Mit den Marken CHEP und IFCO trägt Brambles mehr als jedes andere Unternehmen weltweit dazu bei, mehr Waren zu mehr Menschen an mehr Orte zu bewegen. Seine Paletten, Kisten und Behälter bilden das unsichtbare Rückgrat der globalen Supply Chain. Die weltweit größten Marken vertrauen auf Brambles, um ihre Produkte effizienter, nachhaltiger und sicherer zu transportieren. Als Pionier der Sharing Economy hat Brambles durch das als „Pooling“ bekannte Modell des Teilens und Wiederverwendens seiner Ladungsträger eines der nachhaltigsten Logistikunternehmen der Welt geschaffen. Brambles bedient insbesondere die Branchen für schnelldrehende Konsumgüter (z. B. Trockenwaren, Lebensmittel, Gesundheits- und Körperpflegeprodukte), Frischwaren und Getränke, den Einzelhandel und die allgemeine Fertigungsindustrie. Die Unternehmensgruppe beschäftigt circa 12.000 Mitarbeiter und besitzt rund 610 Millionen Paletten, Kisten und Behälter, die auf ein Netzwerk aus über 850 Service Centern verteilt sind. Brambles ist in über 60 Ländern tätig und unterhält große Niederlassungen in Nordamerika und Westeuropa. Weitere Informationen finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
Brambles
Victor Collado
C/ Vía de los Poblados, 3. P.E. Cristalia, Edificio 2
28033 Madrid
+34 915579401
victor.collado@chep.com
http://www.brambles.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 993887-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Bildung Karriere Schulungen

RACER Symposium: Gain More Organizational Drive

Best Practices und Studien zu Employee Engagement, Survey Landscapes und Benchmarking

RACER Symposium: Gain More Organizational Drive

Düsseldorf, 27. September 2018 – Neue Impulse für HR-Verantwortliche bietet das RACER Symposium am 13. Februar 2019 im „The Squaire“ in Frankfurt am Main. In Workshops und Vorträgen stehen Business Cases, Best-Practice-Ansätze und aktuelle Forschungsergebnisse rund um die Themen Mitarbeiterbefragung und Benchmarking, Employee Engagement, Organisationsentwicklung und People Analytics auf der Agenda.

Unter dem Motto „Gain more organizational drive“ veranstaltet die RACER Benchmark Group, führendes deutsches Benchmarkkonsortium für Mitarbeiterbefragungen, erstmals ein Symposium für HR-Verantwortliche aus den Bereichen Mitarbeiterbefragung, Personalentwicklung und Organisationsentwicklung. „Wir wollen Personalverantwortlichen neue Einblicke in aktuelle Fragestellungen aus Forschung und Praxis ermöglichen und ihnen Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch bieten. Neben klassischen Vorträgen setzen wir daher auf interaktive Workshopformate und viel Zeit für das Networking“ beschreibt Detlef Hartmann, CEO der RACER Benchmark Group GmbH das Anliegen des Symposiums.

Als Sprecher treten HR-Experten aus Forschung und Unternehmenspraxis an. So beleuchtet Prof. Dr. Karsten Müller, Fachgebiet Arbeits- und Organisationspsychologie der Universität Osnabrück, gemeinsam mit Dr. Ingrid Feinstein, GfK Employee & Organizational Research, das Thema Feedback Landscape im Spannungsfeld zwischen Idee und Machbarkeit. Dr. Philip Frieg, Fakultät für Psychologie der Universität Bochum, stellt eine Studie zu Mitarbeiterbefragungen in den TOP-Unternehmen der DACH-Region vor. Im Anschluss teilen HR-Verantwortliche aus Großkonzernen wie BASF, Bertelsmann, Daimler, Evonik, Merck und SAP ihre Erfahrungen rund um die Themen Mitarbeiterbefragung, Employee Engagement und People Analytics.

Am Vorabend des Symposiums findet optional ein Get-together zum Networking und Meinungsaustausch bei exklusivem Buffet und Getränken statt.

Bis zum 16.11.2018 erhalten Schnellentschlossene einen Frühbucherrabatt.

Weitere Informationen zum Programm und Buchung unter. https://racer-symposium.de/
https://racer-symposium.de/

Die RACER Benchmark Group GmbH ist das führende Benchmark-Konsortium für Mitarbeiterbefragungen in der DACH-Region. Die 2013 gegründete, unabhängige Organisation besteht aktuell aus 12 renommierten Konzernen, vorwiegend aus dem DAX 30-Bereich, die regelmäßig nationale und internationale Mitarbeiterbefragungen durchführen und sich gegenseitig benchmarken. Kern des Benchmarking ist eine qualitätsgesicherte Datenbank mit mehr als 1,5 Mio. Datensätzen aus über 65 Ländern. Darüber hinaus setzt RACER Standards in der Mitarbeiterbefragung und bietet Konzernen und Unternehmen des gehobenen Mittelstands eine Plattform für Erfahrungsaustausch, Best Practices und Networking. Die Mitgliedsunternehmen, die zugleich auch Gesellschafter der Benchmark Group sind, profitieren dabei von einem Höchstmaß an Vertraulichkeit, von wissenschaftlich fundierten Tools, Methoden und Prozessen sowie neuesten Forschungserkenntnissen aus den Bereichen intelligentes Benchmarking und Personnel Research

Firmenkontakt
RACER Benchmark Group
Detlef Hartmann
Ostendorfstrasse 14
40239 Düsseldorf
+49 151 163 10 365
Hartmann@D-Hartmann.com
https://www.racer-group.de

Pressekontakt
Donner & Doria® Public Relations GmbH
Simone Schmickl
Gaisbergstr. 16
69115 Heidelberg
+49 6221 5878730
simone.schmickl@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

Computer IT Software

Collaboration – die Arbeitswelt der Zukunft

Collaboration-Plattformen gestalten Arbeitsalltag im Unternehmen bequemer und effizienter

Collaboration - die Arbeitswelt der Zukunft

Collaboration-Plattformen vernetzen HR, Fuehrungskraefte und Mitarbeiter miteinander (Bildquelle: @aconso)

München, 26. September 2018 – Moderne Collaboration-Plattformen vereinfachen komplexe Prozesse im Unternehmen und optimieren die Kommunikation zwischen Mitarbeitern und Führungskräften. Der HR-Bereich profitiert durch einen geringeren administrativen Aufwand ganz besonders von Collaboration-Lösungen. Der Vorteil für die IT: Zur Vernetzung von HR, Management und Mitarbeitern über Cloud-Plattformen wird eine bereits bestehende IT-Infrastruktur genutzt – in Form der mobilen Geräte der Mitarbeiter und Führungskräfte.

Collaboration erlaubt es beispielsweise, langwierige Prozesse im Rahmen der Zeugniserstellung zu vereinfachen, indem Mitarbeiter, Führungskräfte und HR durch digitale Prozesse involviert werden. Mit dem Smartphone oder Tablet kann die Führungskraft jederzeit den Prozess der Zeugniserstellung starten. Durch Gamification, dem Einsatz von spielerischen Elementen, wird ihr über die Cloud-Plattform eine App-ähnliche Beurteilungsoberfläche angezeigt. Darüber bewertet die Führungskraft die Leistung des Mitarbeiters in verschiedenen Bereichen – eine erste Beurteilung ist so in wenigen Sekunden möglich.

Die digitale Zeugniserstellung ist jedoch nur einer der zahlreichen HR-Prozesse, die durch Collaboration-Plattformen optimiert werden. So ist es beispielsweise auch möglich, mit nur einem Klick auf das Smartphone Boni für Mitarbeiter freizuschalten oder Krankmeldungen über einen Foto-Upload in digitaler Form einzureichen. Durch Collaboration-Plattformen entsteht dadurch im wahrsten Sinne des Wortes eine abteilungsübergreifende Art der Zusammenarbeit im Unternehmen.

Detaillierte Informationen zum Thema Collaboration finden Sie in diesem Whitepaper von aconso.

100% echte Digitalisierung! – Dafür steht aconso.
Über 400 Kunden setzen bereits auf das Know-how der Unternehmensgruppe und gestalten ihre HR-Prozesse dadurch effizient und transparent. Zusammen mit der aconso AG, der aconso Services GmbH, der aconso Jedermann-Akte GmbH und der aconso HR Solutions Swiss AG sind nationale und internationale Kunden der Digitalisierung immer einen Schritt voraus. Die HR Cloud-Services der aconso Unternehmensgruppe eröffnen vielen Unternehmen neue Perspektiven und stehen für die Vision, HR langfristig von administrativen Aufgaben zu befreien, um wieder mehr Zeit für den Menschen zu schaffen. Dabei wird das volle Digitalisierungspotenzial in den Bereichen HR-Dokumentenmanagement, interne Korrespondenz, Personaldatenerfassung inkl. Logistik, Scanning, Einlagerung, Vernichtung oder Rückversendung der Alt-Akten realisiert. Die Unternehmensgruppe bietet seinen zahlreichen Kunden einen Rundum-Service aus einer Hand. Dahinter steht die Vision, HR langfristig von administrativen Aufgaben zu befreien um mehr Zeit für den Menschen zu verschaffen.
aconso HR Cloud-Services

– Digitale Personalakte
– Verträge & Prozesse
– Korrespondenz
– Zeugnis
– Scanning
– HR-Dokumentenmanagement in SuccessFactors
– Personaldatenmanagement

Die aconso Unternehmensgruppe bricht mit der starren Arbeitsroutine und trumpft auf mit einer offenen HR-Prozesswelt. Von der Digitalisierung einzelner HR-Prozesse, über die abteilungsübergreifende Prozessoptimierung bis hin zum Outsourcing ganzer HR-Prozesse: Das Cloud-Unternehmen bietet individuelle Digitalisierungstiefen für jedes Unternehmen und ermöglicht so eine Collaboration von Mensch zu Mensch.
Viele Top-Unternehmen wie die Lufthansa, Siemens, Deutsche Bahn, MAN, Rossmann, Nestle, McDonald“s und zahlreiche andere vertrauen der Unternehmensgruppe ebenso wie Kunden aus dem Mittelstand wie z. B. Kärcher, Welser Profile oder Winkler. Dabei geht die aconso Unternehmensgruppe eine langfristige Partnerschaft mit ihren Kunden ein und begleitet sie auf dem Erfolgsweg der digitalen Transformation.

Firmenkontakt
aconso AG
Silvia Bayerl
Theresienhöhe 28
80339 München
+49 89 5161860
silvia.bayerl@aconso.com
http://www.aconso.com

Pressekontakt
HBI GmbH
Jasmin Rast
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 89 9938870
aconso@hbi.de
http://www.hbi.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Bestandskundentag geht erfolgreich in die 9. Runde

Die Umsetzung der DSGVO und Mitarbeiterbindung waren die zentralen Themen des erprobten Erfolgsmodell des SAP HCM Dienstleisters abresa.

Bestandskundentag geht erfolgreich in die 9. Runde

Einblicke in den Bestandskundentag 2018 in Eschborn (Bildquelle: @abresa GmbH)

Eschborn, 17.09.2019 In diesem Jahr traf man sich in Eschborn, um erneut seinen langjährigen Kunden ausgesuchte Themen aus dem SAP Umfeld nahezubringen. „Unser Wachstum im vergangenen Jahr verdanken wir ganz klar unseren Kunden. Gut 60 Neukunden und 10 neue Mitarbeiter über alle Bereiche hinweg sprechen für sich“, beginnt Geschäftsführer Günter Nikles stolz. Mitarbeitergewinnung und -bindung sind für den Dienstleister rund um SAP HCM eine große Herausforderung, entsprechend wichtig nimmt man diese Themen hausintern, wie der Blick hinter die Kulissen des Beratungshauses zeigte.
Da die Bindung von Mitarbeitern auch auf Kundenseite einen großen Stellenwert einnimmt, fand sich das Thema „Intelligente Urlaubsplanung“ auf der Agenda in Eschborn. Die Planung von Abwesenheiten wird immer anspruchsvoller, sollte bei den Arbeitgebern aber keinen zusätzlichen Aufwand verursachen und gleichzeitig den Mitarbeitern ein hohes Maß an Flexibilität ermöglichen. Hier sind Tools gefragt, die die Arbeit in den Personalabteilungen spürbar erleichtern und die Wünsche der Mitarbeiter möglichst flexibel umsetzen.
Die Teilnehmer wurden zudem mitgenommen auf die Reise „Produktstrategie von SAP bis 2025“. Der Vortrag von Norbert Siedersleben, Solution Advisor Cores HR, zeigte auf, wo man bis 2025 angekommen will und wie SAP seine Kunden dabei begleiten wird.
Das größte zeitliche Fenster widmete der Dienstleister jedoch dem Datenschutz, dem seit Jahresbeginn marktbeherrschenden Thema. Hier zeigte zum einen Thomas Fletschinger, Datenschutzbeauftragter der abresa GmbH, Praxis-Aspekte der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung anhand von Mitarbeiterrechten auf. Er skizzierte konkrete Praxisfälle, um den Teilnehmern das vielfach sperrig anmutende Thema nahezubringen. Je praktischer und konkreter, desto besser, ist sich der erfahrene Datenschutzbeauftragte sicher.
Daran an schlossen sich weitere Vorträge rund um die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). So wurde die Erstellung eines Löschfristenkataloges anschaulich von Rainer Geiben, abresa GmbH, erläutert. Christian Falke schloss einen Vortrag zum „Recht des Mitarbeiters auf Datenlöschung“ und dessen Umsetzung innerhalb des ILM (Information Lifecycle Management) an, das als SAP-Standard die Vernichtung von Stammdaten im HCM erlaubt. Den Abschluss des zentralen Themas Datenschutz bildete ein Vortrag zum Thema: „Compliance Suite der DSGVO“ von Timo Wild, Vertriebsleiter der EPI-USE Labs GmbH. Auch Wild machte deutlich, dass Datensicherheit kein Hexenwerk ist und es zunächst darauf ankommt, sich softwareseitig entsprechend Unterstützung zu suchen.
Den Abschluss des abwechslungsreichen Tages bildete Heino Frölje von der Willis Towers Watson GmbH, der über aktuelle Entwicklungen in der betrieblichen Altersvorsorge berichtete, mit Blick auf die Heubeck Richttafeln 2018G. Die Demografie unserer Gesellschaft macht es erforderlich, dieses gerne verdrängte Thema weiter nach oben auf die Agenda zu setzen, so die Botschaft des Experten.
Eine gelungene Mischung aus fachlichem Input und persönlichen Gesprächen, sind sich Kunden und Veranstalter einig, als Nikles sich bei allen fürs Kommen bedankt.

Unternehmensporträt
Die abresa GmbH, Schwalbach, ist ein mittelständisches Beratungs- und IT-Dienst-leistungsunternehmen für die Personalwirtschaft, das sich auf SAP HCM-Services, HCM-Beratung und HCM-Outsourcing spezialisiert hat. Die Leistungen reichen von der Beratung und Konzeption der SAP-Lösung bis hin zur Realisierung und Integration. Das Unternehmen wurde 2004 gegründet und beschäftigt heute 48 Mitarbeiter. Viele der abresa-Berater blicken auf eine langjährige Tätigkeit als Personalleiter, Leiter Personalverwaltung oder Leiter Abrechnung zurück. Das Unternehmen ist branchenübergreifend tätig. Zu den Kunden zählen mittelständische und große Unternehmen u.a. aus den Bereichen Lebensmittelwirtschaft, Produktion, Finanzwirtschaft, Automobil oder Chemie. Die abresa GmbH ist Mitglied der DSAG (Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe e.V.) und SAP Silver Partner.

Firmenkontakt
abresa GmbH
Günter Nikles
Katharina-Paulus-Str. 8
65824 Schwalbach
06196 96958-12
guenter.nikles@abresa.de
http://www.abresa.de

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Dr. Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
0171 48 11 803
loetters@sc-loetters.de
http://www.sc-loetters.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

HR Management Cup 2018 – Das digitale Training für Personaler und Banker.

Lernen worauf es im Recruiting ankommt!

HR Management Cup 2018 - Das digitale Training für Personaler und Banker.

Jetzt unter www.hrmcup.com anmelden!

Felix M. arbeitet als Personalmanager in der Universal Bank. Bei der Besetzung der neuen Produktmanager-Stelle hat er sich für eine junge Quereinsteigerin entschieden, die Design Thinking und agiles Projektmanagement von der Pike auf gelernt hat. Wie sich diese Entscheidung jetzt auf die Teamstruktur, die Performance des Produktes und am Ende auch auf das Unternehmensergebnis auswirkt, erlebt er direkt auf Knopfdruck in einer packenden Business-Simulation.

Hunderte Personaler, Entscheider, HR Dienstleister und Manager treten so im November wieder beim „HR Management Cup 2018 – Recruiting“ in einem simulationsbasierten Wettbewerb gegeneinander an. Der Cup startet am 5. November. Kostenlos anmelden kann man sich ab sofort unter www.hrmcup.com .

Die Initiatoren des HR Management Cup, die Personaler Community HRnetworx und die Entwickler der Unternehmenssimulationen IndustryMasters, beschreiben das Online-Event als „echte Herausforderung für erfolgreiches HR-Management mit jeder Menge Spaß und aha-Effekten“.

„Die Mischung aus Realität, Fiktion und Lernen mit Spaß packt Jeden. Mit unseren simulationsbasierten Trainings und E-Learnings sind wir Teil einer digitalen Lernerfahrung, die sich immer stärker in Unternehmen und der persönlichen Weiterbildung durchsetzt.“ sagt Günther Kober, Geschäftsführer der IndustryMasters GmbH.

„Wir freuen uns, dass wir unserer großen HR-Community wieder eine spannende Simulation mit einem Top-Thema anbieten können.“ so Tjalf Nienaber, Geschäftsführer von Business Leads.

Sponsoren aus dem HR und Bankenumfeld können jetzt noch ganz einfach einsteigen und mitmachen. Neben einem umfassenden PR- und Marketing Paket, erhalten Banksponsoren auch ein festes Kontingent simulationsbasierter E-Learnings für Bankmanagement. Diese können sofort in der internen Weiterbildung eingesetzt werden. Durch das Engagement der Initiatoren und Sponsoren ist dieser Wettbewerb für alle Teilnehmer kostenlos.

IndustryMasters entwickelt und betreibt eine hochmoderne und skalierbare Simulationsplattform.Diese bildet die Grundlage für digitale Lernstrategien, E-Learnings und Trainings in allen Branchen und für aktuelle Managementthemen.

Kontakt
IndustryMasters GmbH
Günther Kober
Im Mediapark 8
50670 Köln
+49 221 5540 5300
guenther.kober@industrymasters.de
http://www.industrymasters.de