Tag Archives: Home Control

Elektronik Medien Kommunikation

devolo Home Control auf der IFA 2018: Neue Unterputz Rollladensteuerung für mehr Sicherheit, Komfort und niedrigere Energiekosten

devolo Home Control auf der IFA 2018: Neue Unterputz Rollladensteuerung für mehr Sicherheit, Komfort und niedrigere Energiekosten

devolo mit vielen Neuheiten auf der IFA 2018

Aachen, 30. August 2018 – Nach Modulen für Schalter und Dimmer präsentiert devolo auf der IFA 2018 mit der Rollladensteuerung den dritten Unterputz-Baustein für devolo Home Control. Unsichtbar verbaut und an einen elektrischen Rollladenmotor angeschlossen, macht dieser Baustein einen weiteren wichtigen Teil des Zuhauses smart. So können in Zukunft sämtliche Rollladen per Zeitsteuerung automatisiert gesteuert oder mit anderen Home Control-Komponenten in Wenn-Dann-Regeln smart verknüpft werden.

Mehr Sicherheit dank automatisierter Rollladensteuerung
Wer abends nicht extra durchs ganze Haus laufen möchte, um die Rollladen zu schließen, aber trotzdem maximalen Einbruchschutz will, ist mit dem neuen Modul gut beraten: Per Tastendruck auf der Home Control-Fernbedienung oder sogar vollautomatisch lassen sich die Rollladen im ganzen Haus schließen. Auch während der Urlaubszeit ist das extrem wichtig, denn so lässt sich per Drag&Drop in der Home Control-Browsersoftware eine perfekte Anwesenheitssimulation erstellen. Alternativ haben Nutzer auch per Home Control-App weltweit Zugriff auf die Rollladensteuerung. Auch der umgekehrte Fall – das automatische Öffnen der Rollladen – kann sinnvoll sein. Schlägt beispielsweise ein Rauchmelder Alarm, können die Rollladen sofort hochfahren und so – falls nötig – die Flucht aus dem brennenden Gebäude erleichtern.
Mehr Komfort
Egal ob zum Fernsehen, beim Aufstehen oder Schlafen gehen: Die neue Rollladensteuerung-Unterputz von devolo nimmt ihren Besitzern viel Arbeit ab. Statt jede Jalousie einzeln zu öffnen oder zu schließen, lassen sich alle gleichzeitig per Home Control-App bedienen oder sie fahren zu einer bestimmten Uhrzeit automatisch herauf beziehungsweise herab. Natürlich lassen sich die elektrischen Rollladen auch weiterhin manuell per Knopfdruck oder zugehöriger Fernbedienung steuern.

Automatisch Energie sparen, egal ob Sommer oder Winter
Die wenigsten Menschen denken im Zusammenhang mit Rollladen an das Thema Energiesparen, doch gerade wenn die Fenster nicht aufwändig isoliert sind, geht hier im Winter viel Wärme verloren. Rollladen stellen eine effiziente zusätzliche Dämmung dar, wenn sie abends geschlossen werden. Mit einer automatischen Home Control-Zeitschaltung müssen die Besitzer daran künftig keinen Gedanken mehr verschwenden und sparen bares Geld. Umgekehrt haben geschlossene Rollladen im Sommer einen kühlenden Effekt. Wenn mit der Home Control-App die Rollladen geschlossen werden, sobald alle Familienmitglieder aus dem Haus sind, heizt sich die Wohnung tagsüber deutlich weniger auf.
Eines der flexibelsten Smart Home-Systeme: devolo Home Control
Mit der dritten Unterputz-Komponente Rollladensteuerung erweitert devolo das Home Control-Portfolio um einen weiteren wichtigen Baustein. Im Zusammenspiel der inzwischen 15 Home Control-Komponenten bietet der Aachener Hersteller eines der umfangreichsten Smart Home-Systeme am Markt. devolo Home Control ist flexibel, ebenso schnell wie intuitiv einzurichten und eignet sich hervorragend zum Nachrüsten. Zusätzlich stehen Home Control-Nutzern dank des weltweiten Funkstandards Z-Wave hunderte weiterer Smart Home-Komponenten zur Verfügung. devolo Home Control akzeptiert darüber hinaus auch Produkte von Drittherstellern mit anderen Standards wie Philips Hue®, Amazon Echo® und Google Home®. Nach der Installation der smarten Unterputzmodule können Home Control-Nutzer den jeweiligen Rollladenschalter selbstverständlich weiterhin manuell bedienen.
Preise und Verfügbarkeit
Die neue devolo Home Control-Komponente Rollladensteuerung-Unterputz ist Online und im Handel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung inklusive Mehrwertsteuer beträgt 74,90 Euro. devolo gewährt auf alle Komponenten eine Garantie von drei Jahren.

Die devolo Home Control Unterputz-Komponenten sind Teil der Gebäudeinstallation. Bei der Planung und Errichtung sind die einschlägigen Normen und Richtlinien des jeweiligen Landes zu beachten. Der Betrieb der devolo Home Control Unterputz-Bausteine ist ausschließlich am 230V/50 Hz-Wechselspannungsnetz sowie am 24V-Gleichspannungsnetz zulässig. Installationen am 230V-Netz dürfen nur von einer Elektrofachkraft (nach VDE 0100) erfolgen. Dabei sind die geltenden Unfallverhütungsvorschriften zu beachten. Zur Vermeidung eines elektrischen Schlages am Gerät, bitte unbedingt Netzspannung freischalten (Sicherungsautomat abschalten).

Das devolo-Presseteam lädt Sie herzlich ein, auf der IFA 2018 einen ersten Eindruck von der neuen Rollladensteuerung-Unterputz und den bevorstehenden Innovationen zu gewinnen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und ein persönliches Gespräch am Stand 126 in Halle 6.2. Bitte kontaktieren Sie zur Terminvereinbarung unsere PR-Agentur unter der E-Mail-Adresse devolo@rtfm-pr.de oder telefonisch unter +49 911 979 220 80.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.devolo.de

devolo macht das Zuhause intelligent und das Stromnetz smart. Privatkunden bringen mit Powerline-Adaptern von devolo Highspeed-Datenverbindungen in jeden Raum. International sind etwa 34 Millionen dLAN-Adapter im Einsatz. Darüber hinaus entdecken Kunden mit devolo Home Control die Möglichkeiten des Smart Home – schnell einzurichten, beliebig erweiterbar und bequem per Smartphone zu steuern. devolo passt seine Produkte und Lösungen als OEM-Partner individuell an die Bedürfnisse internationaler Telekommunikationsunternehmen an. Im professionellen Bereich bietet zudem der Umbau der Energieversorgungsinfrastruktur Chancen: Mit devolo-Lösungen lassen sich die neuen Smart Grids in Echtzeit überwachen und steuern sowie völlig neue Services realisieren. devolo wurde 2002 gegründet und beschäftigt derzeit rund 300 Mitarbeiter. Der Weltmarkführer im Bereich Powerline ist mit eigenen Niederlassungen sowie über Partner in 19 Ländern vertreten.

Firmenkontakt
devolo AG
Marcel Schüll
Charlottenburger Allee 67
52068 Aachen
+49 241 18279-514
+49 241 18279-999
devolo@rtfm-pr.de
http://www.devolo.de

Pressekontakt
rtfm GmbH
Marco Albert
Flößaustr. 90
90763 Fürth
+49 911 310910-0
+49 911 310910-99
devolo@rtfm-pr.de
http://pressecenter.rtfm-pr.de

Elektronik Medien Kommunikation

Sorglos in den Urlaub: smarte Tipps für ein sicheres Zuhause

Sorglos in den Urlaub: smarte Tipps für ein sicheres Zuhause

devolo gibt Tipps für ein sicheres Zuhause

Wer kennt das nicht? Man ist gerade im Urlaubsort angekommen, liegt im Sonnenstuhl, genießt die milde Brise und lässt die Seele baumeln. Plötzlich kreisen diese Gedanken durch den Kopf: Habe ich alle Fenster geschlossen? Was passiert, wenn doch mal jemand ins Haus eindringt?

Eins vorweg: Die Einbruchzahlen sind erfreulicherweise rückläufig. Das liegt vor allem an den stark verbesserten Präventionsmaßnahmen. Aber wie genau schützt man das eigene Zuhause zuverlässig, effektiv und kostengünstig?

Wie sicher sind meine Türen und Fenster?
Experten sind sich einig, dass ein wirkungsvoller mechanischer Schutz unabdingbar ist, beispielsweise mit stabilen Türen, zeitgemäßen Schließanlagen und abschließbaren Fenstern. Zwar können Einbrecher irgendwann jedes Schloss knacken, aber die Zeit, die sie dazu brauchen, ist entscheidend: Mit jeder Sekunde und Minute steigt das Risiko, entdeckt zu werden. Gleichzeitig steigt die Chance, dass der Einbruchsversuch abgebrochen wird. Die Investition in moderne Türen, Fenster und Schlösser ist zwar mit großem finanziellen Aufwand verbunden, lohnt sich aber. Gut zu wissen: In vielen Fällen werden diese Modernisierungen von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) gefördert.

Was bringt eine smarte Alarmanlage?
Die Zahl der Anbieter smarter Alarmsysteme ist stark gewachsen: Vom Einsteigersystem bis hin zum Profi-Smart-Home mit Zugriff auf den Quellcode ist alles dabei. Ein bewährtes und nutzerfreundliches Smart Home-System bietet beispielsweise devolo an. Mit Tür-/Fensterkontakten, Bewegungsmeldern und einer Alarmsirene ist damit im Handumdrehen ein Sicherheitssystem installiert. Der Vorteil moderner Smart Home-Systeme: Bei einem Einbruchsversuch warnt die Alarmsirene nicht nur im Haus selbst, sondern auf das Smartphone wird sofort eine SMS, E-Mail oder Push-Nachricht gesendet – und das weltweit. So können Smart Home-Nutzer sogar aus dem Urlaub heraus Hilfe organisieren und ihr Hab und Gut schützen.

Muss es denn überhaupt so weit kommen?
Die kurze Antwort lautet: Nein. Schutz bietet eine Anwesenheitssimulation, die sich ebenfalls mit einem Smart Home-System umsetzen lässt: Intelligente Steckdosen machen angeschlossene Lampen oder sogar Musikanlagen smart und schalten diese zum gewünschten Zeitpunkt ein und nach einer frei wählbaren Zeitspanne wieder aus. Einige Hersteller haben neuerdings auch Unterputzmodule in ihr Produktprogramm aufgenommen. Mit diesen können die bestehenden Wand- und Deckenleuchten ins Smart Home eingebunden werden. So lässt sich mit relativ geringem Aufwand innerhalb kurzer Zeit eine sichere Anwesenheitssimulation erstellen, selbst wenn die Bewohner in Wirklichkeit gerade an einem fernen Strand ihren Urlaub genießen.

Smart Home: Ist das nicht furchtbar kompliziert?
Wer ein einfaches System zum Einstieg sucht und später eventuell erweitern möchte, ist mit dem devolo Home Control gut beraten: Die Einrichtung gelingt ohne Vorkenntnisse in wenigen Minuten, das System ist jederzeit um weitere Bausteine erweiterbar und die „Sicherheitsregeln“ werden einfach in der kostenlosen App erstellt. Das System des Aachener Herstellers wurde bereits mehrfach ausgezeichnet und von unabhängigen IT-Experten auch in puncto Datensicherheit auf Herz und Nieren geprüft. Wichtig: Prüfen Sie bei der Wahl des richtigen Smart Home-Systems, ob monatliche Nutzungsgebühren anfallen und informieren Sie sich vor dem Kauf auf den Internetseiten der Hersteller, welche smarten Bausteinen angeboten werden.

devolo macht das Zuhause intelligent und das Stromnetz smart. Privatkunden bringen mit Powerline-Adaptern von devolo Highspeed-Datenverbindungen in jeden Raum. International sind etwa 34 Millionen dLAN-Adapter im Einsatz. Darüber hinaus entdecken Kunden mit devolo Home Control die Möglichkeiten des Smart Home – schnell einzurichten, beliebig erweiterbar und bequem per Smartphone zu steuern. devolo passt seine Produkte und Lösungen als OEM-Partner individuell an die Bedürfnisse internationaler Telekommunikationsunternehmen an. Im professionellen Bereich bietet zudem der Umbau der Energieversorgungsinfrastruktur Chancen: Mit devolo-Lösungen lassen sich die neuen Smart Grids in Echtzeit überwachen und steuern sowie völlig neue Services realisieren. devolo wurde 2002 gegründet und beschäftigt derzeit rund 300 Mitarbeiter. Der Weltmarkführer im Bereich Powerline ist mit eigenen Niederlassungen sowie über Partner in 19 Ländern vertreten.

Firmenkontakt
devolo AG
Marcel Schüll
Charlottenburger Allee 67
52068 Aachen
+49 241 18279-514
+49 241 18279-999
devolo@rtfm-pr.de
http://www.devolo.de

Pressekontakt
rtfm GmbH
Marco Albert
Flößaustr. 90
90763 Fürth
+49 911 310910-0
+49 911 310910-99
devolo@rtfm-pr.de
http://pressecenter.rtfm-pr.de

Elektronik Medien Kommunikation

Smart Home Sicherheit auf dem Prüfstand – Zum 4. Mal in Folge Bestnote für devolo Home Control

Smart Home Sicherheit auf dem Prüfstand - Zum 4. Mal in Folge Bestnote für devolo Home Control

devolo Home Control erhält zum vierten Mal in Folge die Bestnote „Sehr guter Schutz“ bei AV-TEST

Aachen, 26. Juni 2018 – Smart Home-Nutzer wünschen eine Lösung, die für mehr Komfort sorgt, beim Energiesparen hilft und die eigenen vier Wände zusätzlich absichert. Auch die Datenkommunikation und die Speicherung von persönlichen Angaben sollen höchsten Sicherheitsstandards genügen. Deshalb wird devolo Home Control regelmäßig von externen IT-Sicherheitsprofis auf Herz und Nieren geprüft. Jetzt hat das führende europäische Testlabor AV-TEST devolo Home Control erneut unter die Lupe genommen. Das Ergebnis ist eindeutig: devolo Home Control ist sicher und erhält zum vierten Mal in Folge die Bestnote „Sehr guter Schutz“.

Geschützt vor Fremdzugriffen
Mit dem Einzug von smarter Technik in die eigenen vier Wände werden auch immer mehr Haushaltsgeräte wie Heizkörperthermostate, Luftfeuchtemesser oder Alarmsirenen mit dem Internet verbunden. Deshalb muss auch die Datensicherheit im Smart Home immer höchsten Security-Standards entsprechen.
AV-TEST, das führende europäische IT-Sicherheitslabor, hat Home Control von devolo bereits zum vierten Mal getestet und erneut mit der Bestnote „Sehr guter Schutz“ ausgezeichnet. Die Sicherheitsingenieure von AV-TEST prüften dabei intensiv, ob Home Control vor möglichen Fremdzugriffen geschützt ist. Sie stellten fest, dass sowohl die Datenkommunikation der Home Control-App als auch die Kommunikation der Home Control-Zentrale mit dem Webportal www.mydevolo.com sicher sind.
Maik Morgenstern, CTO AV-TEST, fasst das Ergebnis der Tests zusammen: „Zum vierten Mal in Folge präsentiert sich devolo Home Control in unseren umfangreichen Zertifizierungstests als durchdachte Smart Home-Lösung. Unser Testergebnis: Alle notwendigen und sinnvollen Sicherheitsfeatures werden berücksichtigt. Darum bescheinigen wir devolo Home Control erneut geprüfte Sicherheit und zeichnen es mit dem AV-TEST Gütesiegel „Geprüftes Smart Home Produkt“ aus.“

devolo Home Control: Das sichere Smart Home
Schon bei der Entwicklung von Home Control wurde ein starker Fokus auf die Datensicherheit gelegt. Der Funkstandard Z-Wave bildet das sichere Fundament, so kommuniziert die devolo Home Control-Zentrale nur mit Komponenten, die mit der Zentrale einen individuellen Sicherheitsschlüssel ausgetauscht haben. Zusätzlich wird die Kommunikation von der devolo Home Control-Zentrale zur mydevolo-Cloud verschlüsselt. Die devolo Cloud-Server sind zudem in Deutschland ansässig und unterliegen damit den hohen deutschen Datenschutz- und Sicherheitsvorgaben. Im Zusammenspiel dieser und weiterer Sicherheitsfunktionen zeigt sich die inzwischen mehr als fünfzehnjährige Erfahrung des Aachener Herstellers in den Bereichen Netzwerktechnologie und Verschlüsselungsmethoden. Heute arbeiten mehr als 45 Prozent der Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.devolo.de/home-control

devolo macht das Zuhause intelligent und das Stromnetz smart. Privatkunden bringen mit Powerline-Adaptern von devolo Highspeed-Datenverbindungen in jeden Raum. International sind etwa 34 Millionen dLAN-Adapter im Einsatz. Darüber hinaus entdecken Kunden mit devolo Home Control die Möglichkeiten des Smart Home – schnell einzurichten, beliebig erweiterbar und bequem per Smartphone zu steuern. devolo passt seine Produkte und Lösungen als OEM-Partner individuell an die Bedürfnisse internationaler Telekommunikationsunternehmen an. Im professionellen Bereich bietet zudem der Umbau der Energieversorgungsinfrastruktur Chancen: Mit devolo-Lösungen lassen sich die neuen Smart Grids in Echtzeit überwachen und steuern sowie völlig neue Services realisieren. devolo wurde 2002 gegründet und beschäftigt derzeit rund 300 Mitarbeiter. Der Weltmarkführer im Bereich Powerline ist mit eigenen Niederlassungen sowie über Partner in 19 Ländern vertreten.

Firmenkontakt
devolo AG
Marcel Schüll
Charlottenburger Allee 67
52068 Aachen
+49 241 18279-514
+49 241 18279-999
devolo@rtfm-pr.de
http://www.devolo.de

Pressekontakt
rtfm GmbH
Marco Albert
Flößaustr. 90
90763 Fürth
+49 911 310910-0
+49 911 310910-99
devolo@rtfm-pr.de
http://pressecenter.rtfm-pr.de

Elektronik Medien Kommunikation

devolo Home Control wird unsichtbar: Neue Unterputz-Komponenten zur Dimmer- und Schaltersteuerung

devolo Home Control wird unsichtbar: Neue Unterputz-Komponenten zur Dimmer- und Schaltersteuerung

devolo präsentiert Neue Unterputz-Komponenten für Home Control

Aachen, 30. Mai 2018 – devolo Home Control wird um zwei neue Unterputz-Komponenten erweitert. Die kompakten Funkbausteine werden unsichtbar hinter den bestehenden Elementen in den Wanddosen verbaut. Kunden können so ihre hochwertigen Schalter und Taster behalten und zugleich die Vorteile eines modernen Smart Homes genießen.

Schalter werden smart mit devolo Home Control
Nutzer von devolo Home Control können ab sofort die bestehende Lichtsteuerung automatisieren. Mit dem Unterputz-Schalter werden bestehende Wandschalter zur Lichtsteuerung in devolo Home Control eingebunden. Das kompakte Unterputz-Modul findet Platz in Wanddosen mit 60 Millimetern Durchmesser und ab 45 Millimetern Tiefe. Das integrierte Z-Wave-Funkmodul verbindet den Schalter dann mit der Home Control-Zentrale. Nutzer können so per Home Control-App das Licht im ganzen Haus bedienen – oder völlig automatisieren: Tür-/Fensterkontakte, Bewegungs- und Rauchmelder oder beliebige andere Home Control-Komponenten schalten dann auf Wunsch das Licht automatisch an. Mit den Bedingungen „Sonnenaufgang“ und „Sonnenuntergang“ können devolo Home Control-Nutzer auch den Zeitpunkt von Sonnenaufgang und Sonnenuntergang in ihre Regeln einbauen – für mehr Komfort und Heimautomatisierung. Alternativ funktionieren die angeschlossenen Leuchten auch per individueller Zeitsteuerung und helfen bei der Anwesenheitssimulation. Nach der Installation der smarten Unterputzmodule können Home Control-Nutzer den jeweiligen Schalter weiterhin manuell bedienen.

Smarte Dimmer für die perfekte Lichtstimmung
Was mit einem normalen Wandschalter funktioniert, klappt ebenso mit dem neuen devolo Unterputz-Dimmer. Erhältlich im gleichen kompakten Format, macht die neue Unterputz-Komponente einen bestehenden Dimmer-Schalter oder -Taster smart. So kann direkt per Smartphone, Zeitsteuerung oder Regel die perfekte Lichtstimmung erzeugt werden. Egal ob zum Aufwachen, Frühstücken, tagsüber oder abends: Mit devolo ist das Smart Home immer genau richtig ausgeleuchtet.

Eines der flexibelsten Smart Home-Systeme: devolo Home Control
Mit den zwei neuen Unterputz-Komponenten erweitert devolo das Home Control-Portfolio um äußerst flexible Bausteine. Im Zusammenspiel der nunmehr 14 Home Control-Komponenten bietet der Aachener Entwickler eines der umfangreichsten Smart Home-Systeme am Markt. devolo Home Control ist flexibel, ebenso schnell wie intuitiv einzurichten und eignet sich hervorragend zum Nachrüsten. Zusätzlich stehen Home Control-Nutzern dank des weltweiten Funkstandards Z-Wave hunderte weiterer Smart Home-Komponenten zur Verfügung. devolo Home Control akzeptiert darüber hinaus auch Produkte von Drittherstellern wie Philips Hue®, Amazon Echo® und Goolge Home®.

Preise und Verfügbarkeit
Die neuen devolo Home Control-Komponenten Unterputz-Schalter und Unterputz-Dimmer sind Online und im Handel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung inklusive Mehrwertsteuer beträgt jeweils 74,90 Euro. Monatliche Nutzungskosten fallen bei devolo Home Control nicht an. devolo gewährt auf alle Komponenten eine Garantie von drei Jahren.

Die devolo Home Control Unterputz-Komponenten sind Teil der Gebäudeinstallation. Bei der Planung und Errichtung sind die einschlägigen Normen und Richtlinien des jeweiligen Landes zu beachten. Der Betrieb der devolo Home Control-Unterputz-Bausteine ist ausschließlich am 230V/50 Hz-Wechselspannungsnetz sowie am 24V-Gleichspannungsnetz zulässig. Installationen am 230V-Netz dürfen nur von einer Elektrofachkraft (nach VDE 0100) erfolgen. Dabei sind die geltenden Unfallverhütungsvorschriften zu beachten. Zur Vermeidung eines elektrischen Schlages am Gerät, bitte unbedingt Netzspannung freischalten (Sicherungsautomat abschalten).

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.devolo.de/smart-home-unterputz-schalter-und-dimmer/

devolo macht das Zuhause intelligent und das Stromnetz smart. Privatkunden bringen mit Powerline-Adaptern von devolo Highspeed-Datenverbindungen in jeden Raum. International sind etwa 34 Millionen dLAN-Adapter im Einsatz. Darüber hinaus entdecken Kunden mit devolo Home Control die Möglichkeiten des Smart Home – schnell einzurichten, beliebig erweiterbar und bequem per Smartphone zu steuern. devolo passt seine Produkte und Lösungen als OEM-Partner individuell an die Bedürfnisse internationaler Telekommunikationsunternehmen an. Im professionellen Bereich bietet zudem der Umbau der Energieversorgungsinfrastruktur Chancen: Mit devolo-Lösungen lassen sich die neuen Smart Grids in Echtzeit überwachen und steuern sowie völlig neue Services realisieren. devolo wurde 2002 gegründet und beschäftigt derzeit rund 300 Mitarbeiter. Der Weltmarkführer im Bereich Powerline ist mit eigenen Niederlassungen sowie über Partner in 19 Ländern vertreten.

Firmenkontakt
devolo AG
Marcel Schüll
Charlottenburger Allee 67
52068 Aachen
+49 241 18279-514
+49 241 18279-999
devolo@rtfm-pr.de
http://www.devolo.de

Pressekontakt
rtfm GmbH
Marco Albert
Flößaustr. 90
90763 Fürth
+49 911 310910-0
+49 911 310910-99
devolo@rtfm-pr.de
http://pressecenter.rtfm-pr.de

Elektronik Medien Kommunikation

devolo Home Control versteht jetzt Google Home: Sprachsteuerung für das smarte Zuhause

devolo Home Control versteht jetzt Google Home: Sprachsteuerung für das smarte Zuhause

devolo Home Control ab sofort mit Google Home Unterstützung

Aachen, 26. April 2018 – „Ok Google: Schalte das Licht an!“ – so funktioniert jetzt die Steuerung von devolo Home Control. Nach einer kurzen Einrichtung steht Besitzern eines Google Home-Produkts eine sehr große Auswahl an Smart Home-Befehlen per Spracheingabe zur Verfügung, von der Lichtsteuerung über die Alarmanlage bis hin zur Regelung der Heizkörperthermostate.

Die Zukunft ist da: Sprachsteuerung einrichten mit wenigen Klicks
Der Weg zur Sprachsteuerung ist simpel: devolo Home Control-Besitzer benötigen dafür lediglich einen Google Home oder Google Home Mini Smart Speaker. In der verknüpften Google Home App können sie dann im Bereich „Smart Home Steuerung“ per Klick auf das „+“-Zeichen ihr devolo Home Control System hinzufügen – fertig. Ab sofort stehen Ihre Schalt- und Messsteckdosen, Heizkörper- und Raumthermostate, Funkschalter sowie alle Szenen, Regeln und Zeitprogramme per Sprachsteuerung zur Verfügung!

Alles unter Kontrolle – direkt auf Zuruf
„Ok Google: Stelle die Heizung im Bad auf 20 Grad!“ – Diese und viele weitere Befehle führt devolo Home Control jetzt auf Zuruf aus. Sei es das Heizkörperthermostat im Bad oder Wohnzimmer oder gleich eine ganze Gruppe von Geräten: Es ist kein Schalter und nicht einmal mehr der Griff zum Smartphone nötig. Das ist besonders praktisch, wenn man gerade keine Hand frei hat. Wer beispielsweise abends bereits Chips und Getränke zum Sofa balanciert, kann dem Smart Home einfach zurufen: „Ok Google: starte Fernsehabend!“ Ist eine Szene mit dem entsprechenden Namen hinterlegt, werden automatisch der Fernseher und die Beleuchtung eingeschaltet.

Offenes System für maximale Vielseitigkeit
Den Nutzern stehen nicht nur native Home Control-Bausteine zur Verfügung, sondern auch zahlreiche Produkte von Drittanbietern. So lassen sich mit der intelligenten Home Control-Zentrale von devolo die Smart Home-Produkte verschiedener Hersteller miteinander kombinieren – und ab sofort mit „Ok Google“ starten.

Vorbildliche Produktpflege: regelmäßige und kostenfreie Updates
devolo Home Control bietet mehr und verlangt dafür weniger: Im Gegensatz zu anderen Lösungen, die lediglich einzelne Produkte via Google Home steuern (beispielsweise WLAN-Steckdosen), bietet Home Control eine ganzheitliche Smart Home-Steuerung per Spracheingabe: für mehr Sicherheit, Komfort und effizientes Energiesparen. Ein devolo Home Control Starter Paket ist zum Einstiegspreis von 219,90 Euro erhältlich und es fallen keine weiteren monatlichen Nutzungsgebühren an. Zudem ist das jüngste Home Control-Update – wie immer – kostenfrei.

Zahlreiche Anwendungsbeispiele zur Sprachsteuerung per Google Home finden Sie hier: http://www.devolo.de/sprachsteuerung/google_home

devolo macht das Zuhause intelligent und das Stromnetz smart. Privatkunden bringen mit Powerline-Adaptern von devolo Highspeed-Datenverbindungen in jeden Raum. International sind etwa 34 Millionen dLAN-Adapter im Einsatz. Darüber hinaus entdecken Kunden mit devolo Home Control die Möglichkeiten des Smart Home – schnell einzurichten, beliebig erweiterbar und bequem per Smartphone zu steuern. devolo passt seine Produkte und Lösungen als OEM-Partner individuell an die Bedürfnisse internationaler Telekommunikationsunternehmen an. Im professionellen Bereich bietet zudem der Umbau der Energieversorgungsinfrastruktur Chancen: Mit devolo-Lösungen lassen sich die neuen Smart Grids in Echtzeit überwachen und steuern sowie völlig neue Services realisieren. devolo wurde 2002 gegründet und beschäftigt derzeit rund 300 Mitarbeiter. Der Weltmarkführer im Bereich Powerline ist mit eigenen Niederlassungen sowie über Partner in 19 Ländern vertreten.

Firmenkontakt
devolo AG
Marcel Schüll
Charlottenburger Allee 67
52068 Aachen
+49 241 18279-514
+49 241 18279-999
devolo@rtfm-pr.de
http://www.devolo.de

Pressekontakt
rtfm GmbH
Marco Albert
Flößaustr. 90
90763 Fürth
+49 911 310910-0
+49 911 310910-99
devolo@rtfm-pr.de
http://pressecenter.rtfm-pr.de

Elektronik Medien Kommunikation

Zeichen setzen für den Klimaschutz – Energiesparen mit devolo Home Control nicht nur zur Earth Hour

Zeichen setzen für den Klimaschutz - Energiesparen mit devolo Home Control nicht nur zur Earth Hour

Smarte Lösung zum Energiesparen – nicht nur zur Earth Hour: Home Control von devolo

Aachen, 22. März 2018 – Zum zwölften Mal gehen bei der diesjährigen Earth Hour weltweit die Lichter aus. Bauwerke, Denkmäler oder Privathaushalte: Viele werden am 24. März ein Zeichen für den Klimaschutz setzen und für eine Stunde das Licht ausschalten. In Deutschland ist es um 20:30 Uhr soweit. Die Earth Hour wurde 2007 vom WWF Australien ins Leben gerufen, um gezielt den jährlichen CO2-Ausstoß der Metropole Sydney zu senken. Inzwischen ist daraus eine weltweit erfolgreiche Aktion geworden. Mit dem Empire State Building in New York, dem Burj Khalifa in Dubai oder dem Eiffelturm in Paris gehen große Städte und deren Wahrzeichen mit gutem Beispiel voran. Aber auch im Kleinen kann jeder etwas dafür tun, damit der Schutz des blauen Planeten stärker ins Bewusstsein rückt.

Licht aus und mehr – mit devolo Home Control
Das intelligente Smart Home-System Home Control von devolo hilft nicht nur anlässlich der Earth Hour, sondern dauerhaft, Energie zu sparen und damit Treibhausgase zu reduzieren. Dabei ist die Lichtsteuerung nur ein Aspekt. Home Control-Nutzer können per Sprachbefehl, per Fernbedienung oder aus der Ferne per Smartphone kurzerhand überall im Haus das Licht löschen. Mit einer automatischen Regel oder Zeitsteuerung lässt sich auch dafür sorgen, dass nirgends unnötig das Licht brennt. Doch das ganzheitliche System kann noch viel mehr: Mit der smarten Schalt- und Messsteckdose etwa werden Stromfresser schnell entlarvt. Auch der unnötige und hohe Stand-by-Verbrauch fällt mit der schlauen Dose weg – zugeschaltet wird nur das Gerät, das gerade benötigt wird.

Tür-/Fensterkontakte verknüpft mit Heizkörperthermostaten helfen dabei, eine erhebliche Menge Heizenergie einzusparen. Sobald ein Fenster zum Lüften geöffnet wird, schaltet sich der Heizkörper automatisch ab. Eine Zeitsteuerung der Heizkörperthermostate sorgt dafür, dass zuhause jederzeit die individuelle Wohlfühltemperatur herrscht und trotzdem Energie gespart wird. Denn wenn alle Bewohner aus dem Haus sind, regelt die Heizung automatisch auf einen umweltfreundlichen Wert herunter. Bei der Rückkehr ist es zuhause wieder angenehm warm.

devolo Home Control: Smart Home-Lösung mit vielen Facetten
devolo Home Control bietet ein Dutzend verschiedene Bausteine für die Bereiche Sicherheit, Komfort und Energiesparen. Zusätzlich können auch Z-Wave-Komponenten anderer Hersteller, Philips Hue und Amazon Echo mit devolo Home Control genutzt werden. Grundstein jeder Installation ist die Home Control-Zentrale. Eingerichtet und bedient wird das Smart Home-System über die intuitive Home Control-Software und -App. Speziell für den Einstieg ins Smart Home und effizientes Energiesparen ist das devolo Smart Heizen Paket zur unverbindlichen Preisempfehlung von 329,90 Euro im Handel erhältlich.

devolo macht das Zuhause intelligent und das Stromnetz smart. Privatkunden bringen mit Powerline-Adaptern von devolo Highspeed-Datenverbindungen in jeden Raum. International sind etwa 34 Millionen dLAN-Adapter im Einsatz. Darüber hinaus entdecken Kunden mit devolo Home Control die Möglichkeiten des Smart Home – schnell einzurichten, beliebig erweiterbar und bequem per Smartphone zu steuern. devolo passt seine Produkte und Lösungen als OEM-Partner individuell an die Bedürfnisse internationaler Telekommunikationsunternehmen an. Im professionellen Bereich bietet zudem der Umbau der Energieversorgungsinfrastruktur Chancen: Mit devolo-Lösungen lassen sich die neuen Smart Grids in Echtzeit überwachen und steuern sowie völlig neue Services realisieren. devolo wurde 2002 gegründet und beschäftigt derzeit rund 300 Mitarbeiter. Der Weltmarkführer im Bereich Powerline ist mit eigenen Niederlassungen sowie über Partner in 19 Ländern vertreten.

Firmenkontakt
devolo AG
Marcel Schüll
Charlottenburger Allee 67
52068 Aachen
+49 241 18279-514
+49 241 18279-999
marcel.schuell@devolo.de
http://www.devolo.de

Pressekontakt
rtfm GmbH
Marco Albert
Flößaustr. 90
90763 Fürth
+49 911 310910-0
+49 911 310910-99
devolo@rtfm-pr.de
http://pressecenter.rtfm-pr.de

Elektronik Medien Kommunikation

Schneller Zugriff auf Home Control: devolo launcht neues Android-App-Update

Schneller Zugriff auf Home Control: devolo launcht neues Android-App-Update

devolo veröffentlicht Update der Home Control Android-App

Aachen, 15. März 2018 – Home Control, das einfache Smart Home von devolo, bietet zahlreiche smarte Bausteine für die Bereiche Sicherheit, Energiesparen und Komfort. Ab sofort wird für Android-Nutzer die Steuerung des intelligenten Zuhauses noch komfortabler. Mit dem neuesten Update der App lässt sich ein Home Control-Widget auf dem Android Homescreen anlegen. Das praktische Feature erlaubt einen noch schnelleren Zugriff auf die wichtigsten Home Control-Funktionen.

Mehr Bedienkomfort mit dem neuen Android-Widget
Mit dem aktuellen Update der Android-App wird die Bedienung von Home Control komfortabler und schneller. Künftig muss nicht einmal mehr die Home Control-App gestartet werden, um beispielsweise das zu Hause im Blick zu haben oder einfach und schnell eine Szene abzuspielen. Im Home Control-Widget, das permanent auf dem Dashboard des Homescreens platziert ist, tippen Android-Nutzer einfach auf das jeweilige Symbol der smarten Geräte oder der Funktion (Szene, Regel, Zeitsteuerung), um diese ein- oder auszuschalten oder um beispielsweise schnell die Heizkörper auf die Wohlfühltemperatur einzustellen.

Welche Geräte, Szenen, Regeln, Gruppen oder Zeitsteuerungen im Widget angezeigt werden, legt der Nutzer selbst fest: Der schnelle Zugriff auf das Thermostat im Badezimmer ist hier genauso möglich, wie die Aktivierung einer Regel „Alarm“, um das eigene Zuhause vor ungebetenen Gästen zu schützen. Andere denkbare Einsatzmöglichkeiten sind das Ausschalten aller Lampen zur Nachtruhe oder eine schnelle Prüfung, ob auch wirklich alle Fenster geschlossen sind. Weiterer Vorteil: Das Widget arbeitet akkuschonend. Wenn es längere Zeit nicht genutzt wird, fällt es in einen Sleepmodus und verbraucht weniger Energie.

Last but not least: Ein Widget kann dauerhaft auf dem Bildschirm angezeigt werden. Dies ist vor allem im Zusammenspiel mit einem Android-Tablet sinnvoll. Wird das Tablet an einer zentralen Position in der Wohnung oder im Haus montiert, können alle Nutzer schnell und einfach auf Home Control zugreifen.

Verbesserte Feedback-Funktion
In der Android-App selbst bringt das Update ebenfalls eine Neuerung: Nutzer der Home Control-App können ein gewünschtes Element (Gerät, Szene, Regel, Gruppe, Zeitsteuerung) einfach durch „antippen“ des Symbols schnell und komfortabel ein- beziehungsweise ausschalten. Auch beim Abspielen von Home Control-Szenen gibt die Android-App jetzt ein besseres Feedback. Während eine Szene abgespielt wird, erhält der Nutzer auch in der App eine visuelle Rückmeldung.

devolo Home Control: Mehr Komfort, Sicherheit und effizientes Energiesparen
devolo Home Control ist eine ganzheitliche Smart Home-Lösung aus deutscher Entwicklung. Sie umfasst derzeit zwölf unterschiedliche Komponenten. Das Starter Paket mit Home Control-Zentrale, Tür-/Fensterkontakt sowie Schalt- und Messsteckdose ist für 219,90 Euro (UVP) erhältlich. Kompatible Produkte von Drittherstellern lassen sich ebenfalls in das System einbinden. Dazu zählen prinzipiell alle Z-Wave-zertifizierten Geräte und die smarte Lichtsteuerung Philips Hue. So stehen den Nutzern hunderte Produkte für das ganz persönliche Smart Home zur Verfügung. Die Steuerung von Home Control erfolgt über die Home Control-App und das my devolo-Onlineportal.

devolo macht das Zuhause intelligent und das Stromnetz smart. Privatkunden bringen mit Powerline-Adaptern von devolo Highspeed-Datenverbindungen in jeden Raum. International sind etwa 34 Millionen dLAN-Adapter im Einsatz. Darüber hinaus entdecken Kunden mit devolo Home Control die Möglichkeiten des Smart Home – schnell einzurichten, beliebig erweiterbar und bequem per Smartphone zu steuern. devolo passt seine Produkte und Lösungen als OEM-Partner individuell an die Bedürfnisse internationaler Telekommunikationsunternehmen an. Im professionellen Bereich bietet zudem der Umbau der Energieversorgungsinfrastruktur Chancen: Mit devolo-Lösungen lassen sich die neuen Smart Grids in Echtzeit überwachen und steuern sowie völlig neue Services realisieren. devolo wurde 2002 gegründet und beschäftigt derzeit rund 300 Mitarbeiter. Der Weltmarkführer im Bereich Powerline ist mit eigenen Niederlassungen sowie über Partner in 19 Ländern vertreten.

Firmenkontakt
devolo AG
Marcel Schüll
Charlottenburger Allee 67
52068 Aachen
+49 241 18279-514
+49 241 18279-999
marcel.schuell@devolo.de
http://www.devolo.de

Pressekontakt
rtfm GmbH
Marco Albert
Flößaustr. 90
90763 Fürth
+49 911 310910-0
+49 911 310910-99
devolo@rtfm-pr.de
http://pressecenter.rtfm-pr.de

Computer IT Software

Tag des Einbruchschutzes: täglich mehr als 400 Einbruchsdelikte in Deutschland. So lässt sich das eigene Zuhause schützen!

Tag des Einbruchschutzes: täglich mehr als 400 Einbruchsdelikte in Deutschland. So lässt sich das eigene Zuhause schützen!

Devolo Indoor Sirene warnt zuverlässig bei Einbrüchen

Aufklärung: unwahrscheinlich
Vorsicht ist besser als Nachsicht. Das alte Sprichwort gilt beim Einbruchschutz umso mehr, denn ist der Schaden erst einmal da, ist der Ärger meist groß. Häufig bleibt bei den Betroffenen mehr zurück, als nur ein mulmiges Gefühl. Manche sehen keinen anderen Ausweg, als in eine neue Wohnung zu ziehen. Doch auch für diejenigen, die von diesen Folgen verschont bleiben, ist der materielle Schaden groß und eine Aufklärung des Verbrechens unwahrscheinlich: Nur in 16,9 Prozent der Fälle werden die Schuldigen gefunden und zur Rechenschaft gezogen.

Gute Neuigkeiten: Sinkende Einbruchszahlen im Vergleich zu 2015
Die gute Neuigkeit: Im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet die Kriminalstatistik fast 16.000 Wohnungseinbruchsdelikte weniger, ein Minus von 9,5 Prozent. Ebenfalls erfreulich: Der Anteil der gescheiterten Einbruchsversuche ist im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. In 44,3 Prozent der Fälle mussten die Einbrecher unverrichteter Dinge wieder abziehen und das Eigentum der Bewohner blieb unangetastet. In vielen Fällen spielten hier ein sinnvoller Einbruchschutz und eine durchdachte Sicherung der Wohnung oder des Hauses eine ausschlaggebende Rolle. Dauert ein Einbruchsversuch zu lange oder besteht erhöhte Gefahr, entdeckt zu werden, suchen sich Einbrecher lieber ein anderes Objekt. Experten sind sich einig: Der beste Schutz vor Einbrechern ist es, den ungebetenen Besuchern das Eindringen so schwer wie möglich zu machen.

Schwachstellen gezielt absichern
Bereits mit wenig Aufwand lassen sich viele Ansatzpunkte für Einbrecher erkennen und beseitigen. Sind Fenster und Türen stabil genug, um einen Einbruchsversuch abzuwenden oder zumindest zu verzögern? Sind die Schlösser auf dem neusten Stand oder wäre hier dringend ein Austausch gegen aktuelle Modelle angeraten? Gibt es tote Winkel, die besser ausgeleuchtet und gesichert werden müssten? Viele kritische Punkte lassen sich auch von Laien feststellen und mit entsprechenden Maßnahmen, wie zum Beispiel mit zusätzlichen Lampen, stabilen Sicherheitsriegeln oder einbruchshemmenden Rollläden, schnell optimieren.

Umfassender Schutz mit einer smarten Alarmanlage
Die mechanische Sicherung ist das Fundament eines sinnvollen Einbruchschutzes, eine verlässliche Alarmanlage komplettiert das Sicherheitskonzept. Wer mit der Zeit geht, setzt auf ein smartes Modell, das nicht nur lokal per Alarmsirene, sondern weltweit per SMS, E-Mail oder Push-Nachricht auf dem Smartphone warnt. Die Smart-Home-Technik ist bereits weit fortgeschritten und meist flexibel und kostengünstig einsetzbar. Ein Paradebeispiel dafür liefert die Aachener devolo AG: Mit Home Control bieten sie diverse Bausteine an, aus denen sich Nutzer ihre ganz individuelle Alarmanlage zusammenstellen können. Bewegungsmelder, Tür-/Fensterkontakte sowie eine Alarmsirene bilden den Grundstock. Zur Abschreckung lässt sich zudem in wenigen Minuten eine wirkungsvolle Anwesenheitssimulation mittels der smarten Schalt- und Messsteckdosen sowie daran angeschlossenen Lampen erstellen. So kommen Einbrecher erst gar nicht auf die Idee, das Haus oder die Wohnung könnte verlassen sein.

Quelle für statistische Daten in dieser Pressemeldung: PKS Bundeskriminalamt, Berichtsjahr 2016, Version 1.0

devolo macht das Zuhause intelligent und das Stromnetz smart. Privatkunden bringen mit Powerline-Adaptern von devolo Highspeed-Datenverbindungen in jeden Raum. International sind etwa 34 Millionen dLAN-Adapter im Einsatz. Darüber hinaus entdecken Kunden mit devolo Home Control die Möglichkeiten des Smart Home – schnell einzurichten, beliebig erweiterbar und bequem per Smartphone zu steuern. devolo passt seine Produkte und Lösungen als OEM-Partner individuell an die Bedürfnisse internationaler Telekommunikationsunternehmen an. Im professionellen Bereich bietet zudem der Umbau der Energieversorgungsinfrastruktur Chancen: Mit devolo-Lösungen lassen sich die neuen Smart Grids in Echtzeit überwachen und steuern sowie völlig neue Services realisieren. devolo wurde 2002 gegründet und beschäftigt derzeit rund 300 Mitarbeiter. Der Weltmarkführer im Bereich Powerline ist mit eigenen Niederlassungen sowie über Partner in 19 Ländern vertreten.

Firmenkontakt
devolo AG
Marcel Schüll
Charlottenburger Allee 67
52068 Aachen
+49 241 18279-514
+49 241 18279-999
marcel.schuell@devolo.de
http://www.devolo.de

Pressekontakt
rtfm GmbH
Marco Albert
Flößaustr. 90
90763 Fürth
+49 911 979220-80
+49 911 979220-90
devolo@rtfm-pr.de
http://pressecenter.rtfm-pr.de

Computer IT Software

Tag des Rauchmelders 2017: rechtzeitige Warnung im Gefahrenfall

Tag des Rauchmelders 2017: rechtzeitige Warnung im Gefahrenfall

Der Rauchmelder ist zum Einzelpreis von 59,90 Euro (UVP) verfügbar.

Ab wann gilt die Rauchmelderpflicht?
Am 01. Januar 2017 hat Berlin als letztes Bundesland das Thema in seine Landesbauordnung aufgenommen. Neue Immobilien müssen also seit Anfang des Jahres deutschlandweit zwingend mit einem Rauchmelder ausgestattet sein.
Unterschiede gibt es hingegen für Bestandsimmobilien. Hier haben die einzelnen Länder jeweils verschiedene Fristen für die Nachrüstung eingeräumt. In Bayern ist noch bis zum 31. Dezember 2017 Zeit, Rauchmelder nachträglich zu installieren. Thüringen gewährt ein weiteres Jahr bis zum 31. Dezember 2018 und in Berlin sowie Brandenburg haben Immobilienbesitzer sogar bis zum 31.12.2020 Zeit, für Brandsicherheit zu sorgen.

In allen anderen Bundesländern sind die Nachrüstfristen inzwischen abgelaufen. Wer sich also noch nicht um eine ausreichende Ausstattung mit Rauchmeldern gekümmert hat, sollte das schnellstens nachholen.

Welche Räume benötigen einen Rauchmelder?
Auch hier gibt es von Bundesland zu Bundesland Unterschiede: In Baden-Württemberg und Sachsen gehören Rauchmelder laut Vorschrift lediglich in Schlafräume und deren Fluchtwege. Die meisten anderen Bundesländer machen darüber hinaus die Anbringung in Kinderzimmern sowie sonstigen Aufenthaltsräumen und deren Fluchtwegen zur Pflicht. Experten raten zusätzlich mindestens einen Rauchmelder pro Etage zu installieren, selbst wenn es dort keine Aufenthaltsräume gibt. So verhindern Immobilienbesitzer und -bewohner beispielsweise, dass ein Brand im Keller zu lange unbemerkt bleibt.

Wer ist für die Bereitstellung und Anbringung verantwortlich?
In dieser Frage herrscht bundesweite Einigkeit – zumindest fast: In 15 von 16 Bundesländern sieht der Gesetzgeber die Inhaber einer Immobilie in der Pflicht, wenn es um die Anschaffung und Anbringung von Rauchmeldern geht. Lediglich in Mecklenburg-Vorpommern müssen sich die Bewohner – also im Zweifelsfall die Mieter – um eine ausreichende Ausstattung mit Rauchmeldern kümmern. Dafür dürfen sie diese bei einem Umzug natürlich auch wieder mitnehmen. Für die Wartung – also die regelmäßige Überprüfung und den Batteriewechsel – sind in jedem Fall direkt die Bewohner einer Wohnung oder eines Hauses verantwortlich.

Rechtzeitige Nachricht an das Smartphone
Wer also sein Zuhause oder die vermietete Immobilie noch nicht brandsicher gemacht hat, sollte das schleunigst nachholen, um sein Eigentum, vor allem aber Leib und Leben der Bewohner zu schützen. Inzwischen setzen viele Menschen auf smarte Rauchmelder, die nicht nur lautstark vor Ort, sondern per SMS, E-mail oder Push-Nachricht auf dem Smartphone oder Tablet vor Rauch warnen. So kann im Ernstfall auch aus dem Urlaub heraus schnell die Feuerwehr alarmiert werden, um Schlimmeres zu verhindern. Eine überzeugende und flexible Lösung kommt aus Deutschland von devolo.

Minimaler Aufwand, maximale Sicherheit
devolo Home Control ist das einfache Smart Home: Das System begleitet Nutzer während der Installation bei jedem wichtigen Schritt mit praktischen Video-Anleitungen. So können auch Smart-Home-Einsteiger bereits nach kurzer Zeit loslegen. Für einen smarten Brandschutz mit Home Control benötigt man lediglich eine Home Control-Zentrale, die zur unverbindlichen Preisempfehlung von 129,90 Euro erhältlich ist, sowie mindestens einen Home Control-Rauchmelder.

Dieser ist zum Einzelpreis von 59,90 Euro (UVP) verfügbar. Monatliche Nutzungsgebühren fallen bei Home Control übrigens nicht an.

Verlässliche Rauchwarnung und viele Zusatzfunktionen
Einmal eingerichtet warnen die devolo Rauchmelder selbstständig und zuverlässig bei Tag und Nacht. Zusätzlich zum lautstarken Alarmton schicken sie eine Warnung an das Smartphone des Besitzers. Nutzer können devolo Home Control auch noch für viele weitere Komfort- und Sicherheitsfunktionen nutzen. Ein Beispiel: Wird ein Feueralarm ausgelöst, kann das Smart Home automatisch das Licht einschalten und so die Flucht oder Brandbekämpfung erleichtern. Egal, ob Nutzer lediglich auf Brandschutz setzen oder das komplette Potenzial des Smart Home von devolo nutzen: Das Zuhause wird mit Home Control zusätzlich abgesichert.

devolo macht das Zuhause intelligent und das Stromnetz smart. Privatkunden bringen mit Powerline-Adaptern von devolo Highspeed-Datenverbindungen in jeden Raum. International sind etwa 34 Millionen dLAN-Adapter im Einsatz. Darüber hinaus entdecken Kunden mit devolo Home Control die Möglichkeiten des Smart Home – schnell einzurichten, beliebig erweiterbar und bequem per Smartphone zu steuern. devolo passt seine Produkte und Lösungen als OEM-Partner individuell an die Bedürfnisse internationaler Telekommunikationsunternehmen an. Im professionellen Bereich bietet zudem der Umbau der Energieversorgungsinfrastruktur Chancen: Mit devolo-Lösungen lassen sich die neuen Smart Grids in Echtzeit überwachen und steuern sowie völlig neue Services realisieren. devolo wurde 2002 gegründet und beschäftigt derzeit rund 300 Mitarbeiter. Der Weltmarkführer im Bereich Powerline ist mit eigenen Niederlassungen sowie über Partner in 19 Ländern vertreten.

Firmenkontakt
devolo AG
Marcel Schüll
Charlottenburger Allee 67
52068 Aachen
+49 241 18279-514
+49 241 18279-999
marcel.schuell@devolo.de
http://www.devolo.de

Pressekontakt
rtfm GmbH
Marco Albert
Flößaustr. 90
90763 Fürth
+49 911 979220-80
+49 911 979220-90
devolo@rtfm-pr.de
http://pressecenter.rtfm-pr.de

Computer IT Software

devolo Home Control bietet „Sehr guten Schutz“. Zum dritten Mal in Folge Bestnote im Sicherheitstest

devolo Home Control bietet "Sehr guten Schutz". Zum dritten Mal in Folge Bestnote im Sicherheitstest

devolo Home Control bietet „Sehr guten Schutz“.

Sicher vor Fremdzugriffen
Ob privat oder beruflich, die Sicherheitseinstellungen von Smartphone, PC und Tablet sollte jeder Nutzer im Blick haben. Mit dem Einzug von smarter Technik in die eigenen vier Wände werden auch immer mehr Haushaltsgeräte wie Heizkörperthermostate, Luftfeuchtemesser oder Alarmsirenen mit dem Internet verbunden. Deshalb muss auch die Datensicherheit im Smart Home höchsten Security-Standards entsprechen. AV-TEST, das führende europäische IT-Sicherheitslabor, hat Home Control von devolo bereits zum dritten Mal getestet und erneut mit der Bestnote „Sehr guter Schutz“ ausgezeichnet. Die Sicherheitsingenieure von AV-TEST prüften dabei intensiv, ob Home Control vor möglichen Fremdzugriffen geschützt ist und stellten fest, dass sowohl die Datenkommunikation der Home Control-App als auch die Kommunikation der Home Control-Zentrale mit dem Webportal www.mydevolo.com sicher sind. Maik Morgenstern, CTO AV-TEST, fasst das Ergebnis der Tests zusammen: „Zum dritten Mal in Folge präsentiert sich devolo Home Control in unseren umfangreichen Zertifizierungstests als durchdachte Smart Home-Zentrale, bei der von vorneherein die Implementierung notwendiger und sinnvoller Sicherheitsfeatures berücksichtigt wurde. Darum bescheinigen wir devolo Home Control erneut geprüfte Sicherheit und zeichnen es mit dem AV-TEST Gütesiegel „Geprüftes Smart Home Produkt“ aus.“

devolo Home Control: Das sichere Smart Home
Schon bei der Entwicklung von Home Control wurde ein starker Fokus auf die Datensicherheit gelegt. Der Funkstandard Z-Wave bildet das sichere Fundament, da die devolo Home Control-Zentrale nur mit Komponenten „spricht“, die mit der Zentrale einen individuellen Sicherheitsschlüssel ausgetauscht haben. Zusätzlich wird die Kommunikation von der devolo Home Control-Zentrale zur mydevolo-Cloud verschlüsselt. Die devolo Cloud-Server sind zudem in Deutschland ansässig und unterliegen damit den hohen deutschen Datenschutz- und Sicherheitsvorgaben. Im Zusammenspiel dieser und weiterer Sicherheitsfunktionen zeigt sich die inzwischen mehr als fünfzehnjährige Erfahrung des Aachener Herstellers in den Bereichen Netzwerktechnologie und Verschlüsselungsmethoden. Heute arbeiten am Firmensitz in Aachen mehr als 45% der Mitarbeiter im Forschungsbereich und damit an der stetigen Verbesserung der sicheren Heimvernetzung.

devolo macht das Zuhause intelligent und das Stromnetz smart. Privatkunden bringen mit Powerline-Adaptern von devolo Highspeed-Datenverbindungen in jeden Raum. International sind etwa 34 Millionen dLAN-Adapter im Einsatz. Darüber hinaus entdecken Kunden mit devolo Home Control die Möglichkeiten des Smart Home – schnell einzurichten, beliebig erweiterbar und bequem per Smartphone zu steuern. devolo passt seine Produkte und Lösungen als OEM-Partner individuell an die Bedürfnisse internationaler Telekommunikationsunternehmen an. Im professionellen Bereich bietet zudem der Umbau der Energieversorgungsinfrastruktur Chancen: Mit devolo-Lösungen lassen sich die neuen Smart Grids in Echtzeit überwachen und steuern sowie völlig neue Services realisieren. devolo wurde 2002 gegründet und beschäftigt derzeit rund 300 Mitarbeiter. Der Weltmarkführer im Bereich Powerline ist mit eigenen Niederlassungen sowie über Partner in 19 Ländern vertreten.

Firmenkontakt
devolo AG
Marcel Schüll
Charlottenburger Allee 67
52068 Aachen
+49 241 18279-514
+49 241 18279-999
marcel.schuell@devolo.de
http://www.devolo.de

Pressekontakt
rtfm GmbH
Marco Albert
Flößaustr. 90
90763 Fürth
+49 911 979220-80
+49 911 979220-90
devolo@rtfm-pr.de
http://pressecenter.rtfm-pr.de