Tag Archives: Hidden Champion

Internet E-Commerce Marketing

Screwerk: Mit Schraubenhandel 4.0 auf Erfolgskurs

Lüdenscheider Start-up Wachstumschampion 2018

Screwerk: Mit Schraubenhandel 4.0 auf Erfolgskurs

Unterschiedlichste Schrauben jederzeit verfügbar: Das Geschäftsmodell von Screwerk (Bildquelle: Unternehmen)

Mit einem Umsatzzuwachs von 151% im Durchschnitt der letzten drei Jahre belegt Screwerk den ersten Platz im Ranking der schnellst wachsenden Handels- und E-Commerce-Unternehmen Deutschlands. Veröffentlicht wurde die Rangliste von Focus Business in seiner aktuellen Sonderausgabe „Wachstumschampions 2018“.

Im Vergleich mit Unternehmen aller Branchen belegt das Unternehmen bundesweit den 21. Platz im Wachstumsranking. Das Geschäftsmodell des Start-ups: Schrauben auch in geringer Menge weltweit verfügbar zu machen. Über 2 Millionen Umsatz erzielte das Unternehmen damit im Jahre 2016. Das soeben beendete Geschäftsjahr brachte eine Verdoppelung.

Eine alte Fabrikhalle, Behälter mit rund 9.900 verschiedenen Varianten von Schrauben, an der Decke Widescreens, über die der weltweite Versand von bis zu 70 Paketen am Tag organisiert wird. Dazu ratternde Maschinen unter weiteren Bildschirmen, in denen Drähte durch Kaltumformung zu Bolzen gewalzt werden und ein sanftes Klimpern, das zu vernehmen ist, wenn die filigranen Schrauben in ihren Sammelbehältern landen. Vor allem aber viel Unsichtbares: Eine Software im Hintergrund, die nahezu jeden Prozessschritt im Unternehmen lückenlos steuert und automatisiert. Das ist der Stoff, aus dem die größte Wachstumsstory gemacht ist, die der deutsche E-Commerce-Sektor derzeit zu bieten hat.

Angefangen hat alles mit einer verblüffenden Erkenntnis, nämlich der, dass Schrauben bares Geld sind – vor allem dann, wenn man ihre Verfügbarkeit garantieren kann und wenn man sie auch in kleinen Mengen schnell auf den Weg zu ihren Kunden bringen kann.

Eine Tatsache, der sich Heiko Schlabach, einer der beiden Firmengründer, bewusst war: „Ich habe hier in Lüdenscheid in der Schraubenindustrie gearbeitet und erlebt, dass Anfragen nicht bedient werden konnten, weil die Bestellmengen zu klein waren und der Verkauf damit für einen klassischen Schraubenproduzenten unwirtschaftlich. Auch der Industriekunde will seine Lagervorräte aber so klein wie möglich halten und die von ihm benötigten Schrauben möglichst bedarfsgerecht und zeitnah bestellen. Irgendwann wurde mir klar, dass in dem, was in der Sprache der Industrielogistiker gerne als C-Teile abgetan wird, ein echtes Marktpotential schlummert.“

Zusammen mit seinem früheren Schulfreund Alexander Hoffmann, der seine internationale Erfahrung und sein Vertriebs-Know-How einbrachte, analysierte er den Markt: „Nach kurzem intensiven Überlegen kamen wir zu dem Schluss, auf genau diesen Markt zu setzen.“

Das war im Jahre 2013. Heute lagern fast 207 Millionen Schrauben in den Räumen des dynamischen Start-ups. Ein Business, wie es kleinteiliger nicht sein könnte. Wie ist es da möglich, unter so vielen Schrauben schnellstmöglich die richtige zu finden und diese in kürzestmöglicher Zeit zu verpacken und zuverlässig auf den Weg zu einer weltweiten Kundschaft zu bringen?

Die Antwort liegt in der durchgängigen Digitalisierung des Unternehmens. Ein Herzstück dabei ist eine graphenbasierte Datenbank namens GRAPH. In ihr werden sämtliche Unternehmensprozesse abgebildet. Einzigartig an dieser Software ist, dass sie ein durchgängiges System frei von Schnittstellen schafft, das ausschließlich auf Open-Source-Produkten aufbaut. Diese innovative Software bietet gegenüber üblicher Lizenzsoftware mehr Flexibilität, wenn es um das schnelle und flexible Skalieren von Prozessen geht. Ein wichtiger Vorteil, wenn Unternehmen dynamisch und agil wachsen. Entwickelt wurde das System von der Schwestergesellschaft GRAPH-IT. Ihr großes unternehmerisches Ziel ist eine E-Commerce-Systemlösung, die sich auf andere vergleichbar komplexe und kleinteilige Geschäftsmodelle wie das von Screwerk übertragen lässt.

Um die Funktionsfähigkeit der Software zu testen, hat das Unternehmen mit einer Kategorie, den Schrauben für Kunststoffe begonnen. Im nächsten Schritt liegt der Fokus auf den in der Industrie häufig verwendeten metrischen Schrauben. Da die Beschaffung eines variantenreichen Sortimentes dieser Schrauben schwierig war, ist Screwerk dazu übergegangen, sie selbst herzustellen. Ziel ist dabei, niedrigere Losgrößen zu deutlich geringeren Kosten zu produzieren. So ist das Unternehmen also gerade dabei, einen weiteren Entwicklungsschritt zu machen: Den vom reinen Online-Händler für Kunststoffschrauben zum Schraubenproduzenten.

Dabei liefert und denkt Screwerk weltweit: Das Online-Portal gibt es inzwischen in 17 Sprachen, darunter Chinesisch, Japanisch und Russisch. In der USA gibt es eine eigene Niederlassung, weitere sind geplant. In der Tat gehört die kleine Hinterhofwerkstatt in Mumbay ebenso zu den Kunden von Screwerk wie die Einkäufer der großen Industrieunternehmen hierzulande. Über drei Viertel des Geschäftsvolumens erzielt die E-Commerce-Plattform für Schrauben außerhalb Deutschlands. Die Strategie des Unternehmens ist es, die Internationalisierung weiter voranzutreiben.

Nachdem Screwerk im letzten Jahr 4 Millionen Euro in den Standort Lüdenscheid investiert hat, sind die Weichen für eine weitere dynamische Entwicklung gestellt. Alexander Hoffmann sieht eine große Herausforderung: „Mitarbeiter zu finden – und zwar die Besten. Diejenigen, die sich für unsere Vision begeistern können und mit uns wachsen wollen. Als Kind unserer Region wollen wir die Chancen der Digitalisierung mit der Kompetenz in der Kaltumformung zusammenbringen, die in Lüdenscheid lange Tradition hat, um mit Screwerk einen globalen Champion im Schraubenhandel zu etablieren. Wir haben uns der Digitalisierung des Unternehmens verschrieben. Das heißt: Hardware und Software verschmelzen zu einem hochautomatisierten System. Daraus ergeben sich neue Job-Profile und neue Chancen, etwa für Mechatroniker, Elektroniker oder auch Kaltumformer.“

Screwerk ist die führende B2B-Online-Platfform für Schrauben. Das 2013 gegründete Start-up mit Sitz im südwestfälischen Lüdenscheid ist der Spezialist für die weltweite Verfügbarkeit von derzeit rund 10.000 Schraubenvarianten. Die Schwestergesellschaft GRAPH-IT entwickelt innovative IT-Systemlösungen, die es ermöglichen, Prozesse im Unternehmen durchgängig zu automatisieren und so komplexe Sortimente wirtschaftlich zu vertreiben.

Firmenkontakt
Screwerk GmbH
Alexander Hoffmann
Lösenbacher Landstraße 160
58509 Lüdenscheid
+49 2351 65833-0
info@screwerk.de
http://www.screwerk.de

Pressekontakt
DES WAHNSINNS FETTE BEUTE GmbH
Joachim Schwichtenberg
Am Zollstock 3
57439 Attendorn
+49 2722 6399-140
+492722639920
j.schwichtenberg@fette-beute.com
http://fette-beute.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Horváth & Partners als Topberatung im Bereich Controlling & Finanzen bestätigt

Erneute Auszeichnung als „Hidden Champion des Beratungsmarktes“

Horváth & Partners als Topberatung im Bereich Controlling & Finanzen bestätigt

Dr. Michael Kieninger, Sprecher des Vorstands von Horváth & Partners

In einer heute veröffentlichten Studie der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung unter der Leitung von Prof. Dr. Dietmar Fink wurde die Managementberatung Horváth & Partners zum sechsten Mal in Folge als beste Beratung der Themenkategorie Controlling & Finanzen ermittelt. Auch beim Kriterium „Fachwissen“ erreichten die Consultants erneut den Spitzenplatz. Die Berater zählen damit einmal mehr zu den „Hidden Champions des Beratungsmarktes“.

In der Studie, die seit 2003 bereits zum sechsten Mal durchgeführt wurde, untersucht Professor Fink anhand einer strukturierten, ausführlichen Befragung von Führungskräften aus großen und mittelständischen Unternehmen, welchen spezialisierten, vergleichsweise weniger bekannten Beratungsunternehmen in einzelnen Fachgebieten von ihren Kunden eine höhere Expertise bescheinigt wird als den drei großen Beratungshäusern McKinsey, BCG und Bain. Die Ergebnisse der aktuellen Studie beruhen auf den Aussagen von 734 Führungskräften aus unterschiedlichen Branchen.

Dr. Michael Kieninger, Sprecher des Vorstands von Horváth & Partners: „Wir freuen uns sehr über die erneute Bestätigung unserer Leistungsfähigkeit durch unsere Kunden. Für uns ist das ein zusätzlicher Ansporn, die Aufgabenstellungen unserer Kunden mit höchstem Engagement zu unterstützen. Gerade im Bereich Controlling und Finanzen stehen aktuell und in den kommenden Jahren durch die Möglichkeiten der Digitalisierung fundamentale Veränderungen an. Es gilt, die Steuerung der Unternehmen und einzelner Bereiche auf ein neues Niveau zu bringen. Advanced Analytics, Machine-Learning-Ansätze und Anwendungen der Künstlichen Intelligenz machen den Informationsschatz, der in Big Data verborgen ist, für die digitalisierte Steuerung nutzbar. Einen zweiten Anstoß erhält die digitalisierte Unternehmenssteuerung durch das Redesign der seit Jahrzehnten gewachsenen ERP- und BI-Systeme unter Nutzung moderner In-Memory-Technologien.“

Horváth & Partners ist eine international tätige, unabhängige Managementberatung mit Sitz in Stuttgart. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 800 hochqualifizierte Mitarbeiter an Standorten in Deutschland, Österreich, Rumänien, der Schweiz, Ungarn, Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Die Mitgliedschaft in der internationalen Beraterallianz „Cordence Worldwide“ unterstützt die Fähigkeit, Beratungsprojekte in wichtigen Wirtschaftsregionen mit höchster fachlicher Expertise und genauer Kenntnis der lokalen Gegebenheiten durchzuführen.

Die Kernkompetenzen von Horváth & Partners sind Unternehmenssteuerung und Performanceoptimierung – für das Gesamtunternehmen wie für die Geschäfts- und Funktionsbereiche Strategie, Innovation, Organisation, Vertrieb, Operations, Controlling, Finanzen und IT. Horváth & Partners steht für Projektergebnisse, die nachhaltigen Nutzen schaffen. Deshalb begleitet Horváth & Partners seine Kunden von der betriebswirtschaftlichen Konzeption bis zur Verankerung in Prozessen und Systemen.

Kontakt
Horváth AG
Oliver Weber
Phoenixbau, Königstraße 5
70173 Stuttgart
0711 66919-3301
presse@horvath-partners.com
http://www.horvath-partners.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Der Hidden Champion vom „Technologiehügel“

Technologie von DESKO sorgt weltweit für Sicherheit

Der Hidden Champion vom "Technologiehügel"

Technologie von DESKO: der PENTA Scanner am Londoner Flughafen Gatwick

Als Hidden Champions, zu Deutsch versteckte Gewinner, werden Unternehmen bezeichnet, die in einem bestimmten Bereich zu den Weltmarktführern gehören, aber dennoch so gut wie unbekannt sind. Eines dieser Unternehmen ist die DESKO GmbH mit Hauptsitz in Bayreuth, dessen Scanner und Tastaturen unter anderem zum Auslesen von Ausweisdokumenten rund um den Globus zum Einsatz kommen.

Wer bereits von den Flughäfen München oder Nürnberg aus geflogen ist, dessen Pass wurde mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit schon einmal von einem DESKO-Produkt gescannt. Mit seinen Dokumentenlesegeräten ist DESKO Weltmarktführer im Reise- bzw. Airline-/Airport-Bereich. Doch das ist nur eines der Anwendungsbereiche der DESKO-Technologie. Die Produkte können überall dort eingesetzt werden, wo es darum geht, Personendaten rasch zu erfassen, abzugleichen oder Pässe & Co. auf Echtheit zu überprüfen. Polizeibehörden können mit den Scannern von DESKO bei Kontrollen feststellen, welche Person vor ihnen steht. An Grenzübergängen kann mit der Technik geprüft werden, wer ein- und ausreist und ob dessen Dokumente echt oder gefälscht sind. Sicherheitsfirmen oder Betreiber von Hotels sowie von öffentlichen Einrichtungen können damit sicherstellen, dass nur Personen einen Veranstaltungsort, ein Gebäude oder einen bestimmten Bereich betreten, die auch dazu befugt sind. „Diese Aufzählung könnte man noch lange fortsetzen“, sagt Alexander Zahn, der gemeinsam mit seinem Vater Werner Zahn das Unternehmen leitet. Doch das Lesen von Personendaten zu Schutz- und Sicherheitszwecken ist nur ein Aspekt, für den die Geräte genutzt werden. So gebe es auch Unternehmen, die darauf angewiesen sind, ihre Kunden genau zu kennen: zum Beispiel weil sie ihnen etwas Wertvolles anvertrauen, wie Banken bei Krediten oder Vermieter von Leihwagen bei hochpreisigen Autos, so Alexander Zahn. Darüber hinaus seien manche Unternehmen gesetzlich verpflichtet, die Daten ihrer Kunden zu erfassen. Dazu gehören zum Beispiel auch Telekommunikationsunternehmen, die künftig beim Verkauf von Prepaidkarten die Daten der Käufer festhalten müssen.

Produkte für und mit dem Kunden

Die DESKO GmbH hat ihren Hauptsitz im Industriegebiet des Bayreuther Stadtteils Wolfsbach. Der Standort auf einer Anhöhe direkt an der A9 wird auch als „Technologiehügel“ bezeichnet. Und es ist nicht übertrieben, zu sagen: Von hier aus hat das Unternehmen mit seiner Technik die Welt erobert. Denn aktuell sind mehr als eine viertel Million DESKO-Scanner und -Tastaturen in über 100 Ländern im Einsatz. „Wir legen viel Wert auf unser Gütesiegel „Made in Germany““, sagt Werner Zahn. „Unsere Produkte werden hier in Bayreuth entwickelt und in Zusammenarbeit mit Partnern aus der Region – darunter Grundig Business Systems – gefertigt. Sie sind hochwertig, einfach in der Handhabung und zeichnen sich auch durch ein ansprechendes und kompaktes Design aus.“ Zudem steht DESKO für absolute Kundennähe und Flexibilität. Sollte einmal ein „Standard-Produkt“ nicht den Wünschen oder Anforderungen des Kunden entsprechen, werden die technischen Geräte genau auf die speziellen Bedürfnisse der Abnehmer zugeschnitten.

Innovativ mit Auszeichnung

Auch durch seine Innovationskraft zeichnet sich DESKO aus. Ungefähr 75 Prozent des Umsatzes erzielte das Unternehmen im vergangenen Jahr mit Marktneuheiten und der Weiterentwicklung seiner Produkte und gehört damit zu den innovativsten Mittelständlern in Deutschland. Dafür gab es für DESKO dieses Jahr auch das begehrte „TOP 100“-Siegel.

Derzeit beschäftigt DESKO knapp über 50 Mitarbeiter. Der Großteil davon arbeitet am Standort Bayreuth. Um das Geschäft in Asien zu steuern hat das Unternehmen seit 2013 eine Tochtergesellschaft in Singapur. Die amerikanischen Kunden werden bereits seit 2006 von Orlando in Florida aus betreut. Vor kurzem konnte nun auch das neue Firmengebäude am Bayreuther Hauptsitz bezogen werden, wodurch sich die zur Verfügung stehende Fläche verdoppelt. Dafür hat DESKO rund vier Millionen Euro investiert. Im neuen Firmengebäude sind nicht nur Einkauf und Produktionsplanung mit untergekommen, die bisher in einem angemieteten Objekt Platz fanden, sondern auch der Ausbau der Belegschaft auf 70 Mitarbeiter ist mittelfristig angedacht. Bewerbungen von Fachkräften für die Bereiche Softwareentwicklung mit Schwerpunkt Bildverarbeitung und Application Engineering sind deshalb sehr willkommen.

Die DESKO GmbH wurde 1991 von Werner Zahn und Bruno Geyer gegründet. Die Erfolgsgeschichte begann mit der Entwicklung von Tastaturen mit integriertem Magnetstreifenleser für den Bankenbereich. Die Produktpalette und die Anwendungsbereiche wurden in den Folgejahren stetig weiterentwickelt. Seit 2015 ist neben Werner Zahn auch Alexander Zahn als Geschäftsführer tätig. Heute zeigt sich DESKO als technologischer Vorreiter im Bereich der automatisierten Datenübernahme. Durch das anhaltende Firmenwachstum wurde 2003 die DESKO Holding gegründet, unter deren Dach sich, neben dem Hauptsitz in Bayreuth, auch Tochtergesellschaften in den USA und Singapur finden.

Firmenkontakt
Desko GmbH
Jennifer Müller
Gottlieb-Keim-Str. 56
95448 Bayreuth
0921 79279 0
0921 79279 14
info@desko.de
http://www.desko.de

Pressekontakt
Fröhlich PR GmbH i. A. der DESKO GmbH
Heidi Sandner
Alexanderstraße 14
95444 Bayreuth
0921 75935 – 59
0921 75935 – 60
h.sandner@froehlich-pr.de
http://www.froehlich-pr.de/

English Press Releases

SKIDATA is on-trend

The 2017 „Superbrand“ is among the best employers

SKIDATA is on-trend

SKIDATA is on-trend

The path of innovation in IT and technology pays off for SKIDATA – and not only financially! This Salzburg-based access expert breaks sales record after sales record. SKIDATA management is especially proud, however, of the positive feedback from employees: SKIDATA was among the 300 best employers in Austria in the „trend“ magazine ranking – in the industry comparison, the company even landed in fourth place. Plus, in March SKIDATA was named „Superbrand Austria 2017“.

The „hidden champion“ is now in the spotlight. In the 2016 fiscal year, the global market leader for access solutions generated sales of more than EUR 292 million which corresponds to growth of over 12%. „We owe these excellent results to our international team who show their full dedication each and every day. Only motivated employees can achieve such record sales. That’s why positive feedback such as the trend ranking makes us especially proud,“ explains Hugo Rohner, CEO of SKIDATA AG.

SKIDATA takes fourth place in the trend ranking’s industry comparison
The „trend“ Austrian business magazine’s ranking was created in cooperation with Statista, Xing and the employer rating platform Kununu. Around 70,000 reviews formed the basis for the ranking of 1,000 companies from 20 industries. „With such a high number of reviews, we are especially pleased to be voted among the top 300 employers, and the fourth in the industry for electronics and electrical engineering. We are convinced that happy employees are the foundation of our success,“ says Belkis Etz, Vice President of Human Resources.

SKIDATA: 2017 Austria Superbrand
Every year, the internationally renowned Superbrands organization evaluates Austria’s best brands. SKIDATA was proud to be named this year’s „Superbrand Austria“. Constant image building and open company communication with employees, customers, partners and the public have paid off. This global player for access solutions has evolved from a „hidden champion“ to a well-known global market leader. If you are interested in helping shape this evolution and are looking for an exciting job with great career opportunities, SKIDATA is just the place for you. The company is currently seeking applicants for positions such as director of hardware product management who is responsible for the portfolio of innovative hardware products:
https://www.skidata.com/en/corporate/jobs-careers/job-vacancies-at-skidata/job-details/?tx_dmmjobcontrol_pi1%5Bjob_uid%5D=1816

SKIDATA offers many more job vacancies with international perspectives in software and hardware development, as well as in the areas of service and project management. This company surprises employees by being an international technology leader that has kept its familiar company culture. This global player headquartered in Grödig, Austria, is characterized by appreciation and open communication where everyone – from apprentices to management – is on an equal footing.

SKIDATA is a leading international company for access solutions and management. More than 10,000 SKIDATA installations in ski resorts, sports stadiums, major airports, shopping centers, cities, spas and wellness facilities, exhibition centers and amusement parks worldwide ensure safe and reliable access control for people and vehicles. SKIDATA places great value in offering solutions that are intuitive, easy to operate and secure. With their integrated concepts, SKIDATA helps clients optimize performance and maximize profits. The SKIDATA Group ( www.skidata.com) is a member of the publicly traded Swiss Kudelski Group ( www.nagra.com), a leading provider of digital security solutions.

Kontakt
SKIDATA AG
Mag. Belkis Etz
Untersbergstraße 40
5083 Grödig/Salzburg
+43 6246 888-0
jobs@skidata.com
https://www.skidata.com/en/corporate/jobs-careers/

English Press Releases

SKIDATA is on-trend

The 2017 „Superbrand“ is among the best employers

SKIDATA is on-trend

SKIDATA is on-trend

The path of innovation in IT and technology pays off for SKIDATA – and not only financially! This Salzburg-based access expert breaks sales record after sales record. SKIDATA management is especially proud, however, of the positive feedback from employees: SKIDATA was among the 300 best employers in Austria in the „trend“ magazine ranking – in the industry comparison, the company even landed in fourth place. Plus, in March SKIDATA was named „Superbrand Austria 2017“.

The „hidden champion“ is now in the spotlight. In the 2016 fiscal year, the global market leader for access solutions generated sales of more than EUR 292 million which corresponds to growth of over 12%. „We owe these excellent results to our international team who show their full dedication each and every day. Only motivated employees can achieve such record sales. That’s why positive feedback such as the trend ranking makes us especially proud,“ explains Hugo Rohner, CEO of SKIDATA AG.

SKIDATA takes fourth place in the trend ranking’s industry comparison
The „trend“ Austrian business magazine’s ranking was created in cooperation with Statista, Xing and the employer rating platform Kununu. Around 70,000 reviews formed the basis for the ranking of 1,000 companies from 20 industries. „With such a high number of reviews, we are especially pleased to be voted among the top 300 employers, and the fourth in the industry for electronics and electrical engineering. We are convinced that happy employees are the foundation of our success,“ says Belkis Etz, Vice President of Human Resources.

SKIDATA: 2017 Austria Superbrand
Every year, the internationally renowned Superbrands organization evaluates Austria’s best brands. SKIDATA was proud to be named this year’s „Superbrand Austria“. Constant image building and open company communication with employees, customers, partners and the public have paid off. This global player for access solutions has evolved from a „hidden champion“ to a well-known global market leader. If you are interested in helping shape this evolution and are looking for an exciting job with great career opportunities, SKIDATA is just the place for you. The company is currently seeking applicants for positions such as director of hardware product management who is responsible for the portfolio of innovative hardware products:
https://www.skidata.com/en/corporate/jobs-careers/job-vacancies-at-skidata/job-details/?tx_dmmjobcontrol_pi1%5Bjob_uid%5D=1816

SKIDATA offers many more job vacancies with international perspectives in software and hardware development, as well as in the areas of service and project management. This company surprises employees by being an international technology leader that has kept its familiar company culture. This global player headquartered in Grödig, Austria, is characterized by appreciation and open communication where everyone – from apprentices to management – is on an equal footing.

SKIDATA is a leading international company for access solutions and management. More than 10,000 SKIDATA installations in ski resorts, sports stadiums, major airports, shopping centers, cities, spas and wellness facilities, exhibition centers and amusement parks worldwide ensure safe and reliable access control for people and vehicles. SKIDATA places great value in offering solutions that are intuitive, easy to operate and secure. With their integrated concepts, SKIDATA helps clients optimize performance and maximize profits. The SKIDATA Group ( www.skidata.com) is a member of the publicly traded Swiss Kudelski Group ( www.nagra.com), a leading provider of digital security solutions.

Kontakt
SKIDATA AG
Mag. Belkis Etz
Untersbergstraße 40
5083 Grödig/Salzburg
+43 6246 888-0
jobs@skidata.com
https://www.skidata.com/en/corporate/jobs-careers/

Bildung Karriere Schulungen

Das Streben nach Reichtum, Glück und Zufriedenheit

Diskussionsbeitrag mit Unternehmerin Jenny Edner

Das Streben nach Reichtum, Glück und Zufriedenheit

„Hidden Campions – Regionen außerhalb des Mainstreams mit Wachstumsmotor“ – Diskussionsbeitrag mit U

Es gibt wohl niemanden, der noch nie davon geträumt hat, im wahrsten Sinne des Wortes im eigenen Geld zu schwimmen. Aber – Gold und Geld haben keinen Eigengeschmack. Diskussionsbeitrag mit Unternehmerin Jenny Edner, gebürtige Magdeburgerin, wohnhaft in Berlin zum Thema: „Hidden Campions – Regionen außerhalb des Mainstreams mit Wachstumsmotor“

2016 das junge Jahr, noch in den Startlöchern. Vorsätze nach Glück, Zufriedenheit und Erfolg wurden zahlreich gewünscht und ausgeteilt. Was ist angesagt oder wie bleibt man hungrig mit Bodenhaftung auch bei erreichtem Erfolg? Die gebürtige Magdeburgerin sucht die Diskussion zum Thema Landflucht und wo wird das Glück gesucht. „Stimmt das: Hippe, kreative Großstädte sind angesagt, die Provinz verliert? Die Prognosen von Experten bestätigen, dass bis 2030 der Trend der Landflucht anhalten wird und junge Berufseinsteiger in die großen Metropolen Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Köln, Frankfurt, Stuttgart, München ziehen. Begriffe Karriere und Stadt sind assoziativ und auf der anderen Seite Provinz und Rückständigkeit. Doch ist diese Sichtweise mit der Realität vereinbar? Studien zur Folge wird das große Geld nicht in den Metropolen, sondern in der Provinz erwirtschaften, die Hidden Champions. Wer sind die Hidden Champions?“, so Jenny Edner zusammenfassend.

Was ist Erfolg?

Auf die Frage, wie werde ich reich, gibt es bei Google weltweit 22,5 Millionen Tipps, Tricks, Informationen zum schnellen Geld. Da hätte man lange genug Beschäftigung. Ist Erfolg, was bestand hat? Studien zur Folge besteht große Übereinstimmung, dass der einfachste und beste Weg für Erfolg und Reichtum immer noch die ehrliche Arbeit ist. Damit schafft man Reichtum, Glück und Zufriedenheit.

Erfolgreiche Wege zum Geld

2016, das Jahr hat gerade begonnen, möchte man mit einer besonderen Zielvorgabe starten, führt Jenny Edner in die Diskussion ein. Bei Betrachtung der Märkte, gibt es gute Beispiele, welche Erfolg versprechenden Wege es zum Reichtum gibt. Die bequemste Option heißt: erben. Die Nachkriegsgeneration erlebte das Wirtschaftswunder, und diese hat auch das Geld zusammengehalten. Studien zufolge werden bis zum Jahr 2020 2,6 Billionen Euro vererbt. Aber die Verteilung dabei ist äußerst ungleich. Die meisten Erben erhalten sehr wenig. Nur einige wenige erhalten sehr viel. Sich mit Weitblick und einer guten Idee und etwas Glück von diesem Reichtum etwas zu holen, könnte bedeuten, dass man sich einen Unternehmer, einen Selbstständigen, aus dem Mittelstand suchen müsste, der froh ist, seinen Betrieb an einen Nachfolger abzugeben, weiter zu vererben – und damit ein Stückchen von seinem Vermögen.

In den 1960er-Jahren begann erst die Zeit der Handelsunternehmen, die deutsche Wirtschaft boomte. Bekannt sind die Metro-Gründer Otto Beisheim, Theo und Karl Albrecht mit ihren Aldi-Discount-Märkten oder aber auch der Schraubenverkäufer Reinhold Würth. Diese erkannten das Potential und legten das Fundament für den heutigen Erfolg.

In der Mitte der 1970er-Jahre kamen Größen auf wie Bill Gates und auch SAP-Mitbegründer Dietmar Hopp, die mit ihren IT-Ideen Milliardenreichtum anhäuften.

Jenny Edner diskutiert in der Runde, wo heute das große Potential liegt? Immer noch im World Wide Web? Studien hierzu ergaben, dass darauf der Amazon-Chef Jeff Bezos, Google-Gründer Larry Page und natürlich auch die verstorbene Apple-Ikone Steve Jobs frühzeitig setzte. Alle diese Unternehmer erkannten die Marktentwicklung sehr früh und konnten sich den Mitbewerbern gegenüber behaupten.

Die gesättigten Märkte – neue Wachstumschancen

Amazon hat sich längst vom Buchhändler zum „Allesverkäufer“ avanciert. Apple revolutionierte im Jahr 2007 das komplette Mobilfon-Geschäft, und Google entwickelt sogar zurzeit ein eigenes Fahrzeug. Ein Stück Erfolg liegt darin, dass die bis dahin etablierten Geschäftsmodelle wurden von diesen neuen zielstrebigen IT-Jungunternehmern abgelöst wurde, frei nach dem Motto: „Sind alle Stücke schon vergriffen, backen wir uns einfach einen neuen Kuchen.“ Die digitale Entwicklung macht dies möglich. Es wundert nicht, dass für 2016 eine digitale Revolution die Virtual Reality neu beleben soll, nach dem Motto: Konsolenkriege waren gestern jetzt kommt die VR-Schlacht. Der Erfolg hierbei liegt in Startups, eine breite Zielgruppe, in kurzer Zeit viel Geld verdienen, aber auch verlieren.

Fazit: Erfolg hat mit Beständigkeit, Fleiß, Weitblick und Achtsamkeit zu tun – dann kommen das Glück, Zufriedenheit und der Reichtum

Zusammenfassend kommen die Teilnehmer rund um Jenny Edner zu dieser Auffassung. Die meisten erfolgreichen Unternehmer waren und sind primär von der eigenen Idee überzeugt, mit dem Ziel nach Erfolg und Macht zu streben. Liegt hier ein weiteres Erfolgsgeheimnis? Macht Geld allein glücklich? Vielleicht nicht, aber es beruhigt, so ein Sprichwort und die allgemeine Wahrnehmung in der Bevölkerung.

V.i.S.d.P.:

Jenny Edner
Der Verfasser ist für den Inhalt verantwortlich

Unternehmerin Jenny Edner mit Beteiligungen an Wohnimmobilien in Magdeburg, Leipzig, Halle, Pension Eschenhof-Burg, der Immobilien Hausverwaltung SIM secura GmbH und Breeze Events GmbH besteht seit 2012 erfolgreich am Markt. Die gebürtige Magdeburgerin Jenny Edner ist tätig im Bereich Unternehmens- und Immobilienberatung und Hausverwaltung. Frau Jenny Edner bekannt durch eine erfolgreiche Karriere als Model und angehende Schauspielerin mit Ausbildung an einer privaten Schauspielschule in Berlin, ist Unternehmerin im Bereich der Wohnwirtschaft. Weitere Informationen unter: www.jennyedner.de

Kontakt
Jenny Edner
Jenny Edner
Friedrichstraße 88
10117 Berlin
+ 49 174 936 99 61
info@jennyedner.de
http://www.jennyedner.de

Sonstiges

Homburg & Partner zum dritten Mal in Folge als beste Marketing- und Vertriebsberatung ausgezeichnet

Homburg & Partner zum dritten Mal in Folge als beste Marketing- und Vertriebsberatung ausgezeichnet

(Mynewsdesk) Mannheim, 23. Oktober 2015. Alle guten Dinge sind drei: Homburg & Partner wurde zum dritten Mal in Folge auf Platz 1 im Ranking der besten Marketing- und Vertriebsberatungen gewählt. Damit realisiert Homburg & Partner in der unabhängigen Studie  Hidden Champions im Beratungsmarkt zum dritten Mal in Folge einen souveränen Vorsprung vor namhaften großen Mitbewerbern. Mit dem ersten Platz in der Kategorie „Marketing & Vertrieb“ durfte sich die Beratung bereits seit 2009 mit dem begehrten Titel „Hidden Champion“ schmücken. 2012 folgte erneut die Top 1 Platzierung und nun ist 2015 das Triple komplett.

518 Top-Manager wurden in der Studie von Prof. Dr. Dietmar Fink von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg befragt. Ziel ist es, die Beratungen ausfindig zu machen, die den großen internationalen Anbietern die Stirn bieten können – oder wie Homburg & Partner sogar noch besser sind. Die Ergebnisse werden exklusiv in der aktuellen Ausgabe des Wirtschaftsmagazins  Capital  veröffentlicht.

„Zum dritten Mal in Folge auf Platz 1 kann kein Zufall sein“, freuen sich die Geschäftsführer von Homburg & Partner, Dr. Sven Kühlborn und Dr. Michael Scholl. Beide respektieren die Auszeichnung vor den internationalen Spitzenberatungen McKinsey, BCG und Roland Berger sehr: „Den Preis bekommen wir aber für unsere Mitarbeiter, denn die machen in diesem ‚people business‘ den Unterschied zwischen sehr guter Qualität und Spitzenklasse“.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Homburg & Partner .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/4py44t

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/homburg-partner-zum-dritten-mal-in-folge-als-beste-marketing-und-vertriebsberatung-ausgezeichnet-16707

Homburg & Partner ist eine international tätige Managementberatung mit Fokus auf die Themenfelder Market Strategy, Sales & Pricing, die im Jahre 1997 vom renommierten Marketingexperten Prof. Christian Homburg gegründet wurde. In der 2015 erhobenen unabhängigen Studie Hidden Champions im Beratungsmarkt wurde Homburg & Partner zum dritten Mal in Folge zur mit Abstand besten Marketing- und Vertriebsberatung gewählt. Ausführliche Informationen unter: www.homburg-partner.com

Kontakt
Homburg & Partner
Eduard Mesares
Harrlachweg 3
68163 Mannheim
+49-621-1582-111
eduard.mesares@homburg-partner.com
http://shortpr.com/4py44t

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Fünfter Hidden-Champions-Titel in Folge

Horváth & Partners von Topmanagern erneut als Nummer 1 bei Controlling & Finanzen gekürt

Fünfter Hidden-Champions-Titel in Folge

Dr. Michael Kieninger, Sprecher des Vorstands von Horváth & Partners

In einer Studie der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Management und Beratung unter der Leitung von Prof. Dr. Dietmar Fink wurde Horváth & Partners zum fünften Mal in Folge als „Hidden Champion des Beratungsmarktes“ ermittelt. Wie bereits in den Vorgängerstudien aus den Jahren 2003, 2006, 2009 und 2012 belegten die Consultants in der Themenkategorie Controlling & Finanzen unangefochten den ersten Platz. Weitere hervorragende Platzierungen erreichte Horváth & Partners bei den für die Auswahl von Managementberatern wichtigen Kriterien „Fachwissen“ (Rang 1), „Umsetzungsfähigkeit“ (Rang 2), „Analytische Fähigkeiten“ sowie „Kommunikationsfähigkeit“ (beide Rang 3).

In der Studie untersucht Professor Fink im Dreijahresrhythmus anhand einer strukturierten, ausführlichen Befragung von Führungskräften aus großen und mittelständischen Unternehmen, welchen hochspezialisierten, aber vergleichsweise unbekannten Beratungsunternehmen in ihrem Fachgebiet von ihren Kunden eine höhere Expertise bescheinigt wird als den drei großen Beratungshäusern McKinsey, BCG und Roland Berger. Die Ergebnisse der aktuellen Studie beruhen auf den Aussagen von 469 Topmanagern aus unterschiedlichen Branchen.

Dr. Michael Kieninger, Sprecher des Vorstands von Horváth & Partners: „Wir freuen uns sehr über die erneute hervorragende Bestätigung unserer Leistungsfähigkeit durch unsere Kunden. Wir haben den Anspruch, auf unseren Beratungsfeldern zu den besten Beratern weltweit zu zählen. Gerade im Bereich Controlling und Finanzen stehen in den nächsten Jahren durch die Möglichkeiten der Digitalisierung wie z. B. Big Data und Predictive Analytics fundamentale Veränderungen an. Denn eine digitalisierte Wirtschaft lässt sich nicht mehr analog steuern. Wir stehen als kompetenter und verlässlicher Partner an der Seite unserer Kunden auf ihrem Weg in die digitale Welt.“

Horváth & Partners ist eine international tätige, unabhängige Managementberatung mit Sitz in Stuttgart. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 600 hochqualifizierte Mitarbeiter an Standorten in Deutschland, Österreich, Rumänien, der Schweiz, Ungarn, Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Die Mitgliedschaft in der internationalen Beraterallianz \“Cordence Worldwide\“ unterstützt die Fähigkeit, Beratungsprojekte in wichtigen Wirtschaftsregionen mit höchster fachlicher Expertise und genauer Kenntnis der lokalen Gegebenheiten durchzuführen.

Die Kernkompetenzen von Horváth & Partners sind Unternehmenssteuerung und Performanceoptimierung – für das Gesamtunternehmen wie für die Geschäfts- und Funktionsbereiche Strategie, Organisation, Vertrieb, Operations, Controlling, Finanzen und IT. Horváth & Partners steht für Projektergebnisse, die nachhaltigen Nutzen schaffen. Deshalb begleitet Horváth & Partners seine Kunden von der betriebswirtschaftlichen Konzeption bis zur Verankerung in Prozessen und Systemen.

Kontakt
Horváth AG
Oliver Weber
Phoenixbau, Königstraße 5
70173 Stuttgart
0711 66919-3310
presse@horvath-partners.com
http://www.horvath-partners.com/de/presse/aktuell/

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Die Nischenstrategie der Hidden Champions multiplizieren

Die Vision des ELITE-BUSINESS-CLUBs: Synergien statt Wettbewerb

Die Nischenstrategie der Hidden Champions multiplizieren

ELITE-BUSINESS-CLUB digital

Inzwischen 1.500 Hidden Champions können nicht mit ihrer Nischenstrategie unrecht haben. Deshalb sollten Kleinunternehmen genau solch eine Unternehmensstrategie nutzen. Der ELITE-BUSINESS-CLUB will dabei mit einer Nischenstrategie Wegbereiter und Wegbegleiter zur Marktführerschaft sein.

Viele Kleinunternehmen mussten bereits aufgeben. Eine Studie besagt, dass 50 % aller Geschäftsfelder durch die Digitalisierung sich gravierend ändern – sogar wegfallen. Die meisten Marktführer von neuen digitalen Geschäftsfeldern kommen heutzutage mit exzellenten Nischenstrategien aus Amerika.

Fast die Hälfte aller klassischen Hidden-Champions ( http://www.elite-business-club.de/hidden-champion ) weltweit kommen noch aus Deutschland. Laut einer Studie bewirken inzwischen 1.500 dieser heimlichen Weltmarktführer mit ihrer Nischenstrategie unser Wirtschaftswunder 4.0.

Der Initiator des EBC, der AktivCoach und Strategie-Experte Jo Vorstadt erläutert es so:“meine Vision vom ELITE-BUSINESS-CLUB heisst: Synergien statt Verdrängungs-Wettbewerb! Vom Kleinunternehmen mit einer Nischenstrategie zum Marktführer“

Er erläutert: „Statt dem harten Verdrängungswettbewerb, dem heutzutage jedes Kleinunternehmen ausgesetzt ist, soll eine synergiereiche vernetzte Kooperationen-Struktur von digitalisierten Spezialisten und Experten entstehen, weil Spezialistentum wettbewerbs-los macht.

Die Macht von monopolistischen Weltkonzernen wie Amazon, Microsoft, Apple etc. soll wieder mehr Wettbewerb erhalten. In den speziellen Marktnischen positionieren sich diese Marktführer wie viele spitze Nadeln im Weltmarkt. Über die Digitalisierung vernetzen sie sich zu synergiereichen Kooperationen. Je mehr dieser spitzen Marktführer-Nadeln, desto grösser ist in Summe dann die Marktmacht zum Wohle der Kunden, der Mitarbeiter, der Lieferanten und der Finanziers.“

Die neu entwickelte AktivStrategie ( http://www.elite-business-club.de/aktivcoaching/ ) – einer der modernsten Nischenstrategien – spezialisiert vor allem Kleinunternehmen bis ca. 50 Mitarbeiter. Ziel ist, dass jeder mit dieser Nischenstrategie zum heimlichen Marktführer – also einem Hidden Champion – in seiner speziellen Marktnische wird.

Im digitalen ELITE-BUSINESS-CLUB finden Unternehmer/innen Lösungsansätze zu den großen Unternehmens-Herausforderungen der Zeit.
Es findet ein Austausch auf Augenhöhe statt – raus aus der Entscheidungseinsamkeit. Neue Impulse inspirieren die Unternehmer/innen. Mit einer Nischenstrategie wachsen sie zu einem echten Hidden Champion.

Und dann gehören sie auch der Wirtschafts-Elite an, zu der Elite, die unser Wirtschaftswunder 4.0 bewirken. Neue Mitglieder sind immer herzlich willkommen ( http://elite-business-club.de/willkommen ).

ELITE-BUSINESS-CLUB

Wir sind für erfolgshungrige Unternehmer da!

… für Selbstständige und Unternehmen,
die neue Marktlücken und Geschäftsfelder besetzen wollen
die den Ehrgeiz haben, Marktführer – eben ein echter Hidden Champion – zu sein
die Spass am Unternehmertum haben
die Synergien unter Gleichgesinnten erzielen wollen
und sich den großen Herausforderungen unserer Zeit
– der Globalisierung, Digitalisierung, offenen Grenzen, Finanzkrise, Neuen Medien – stellen wollen.

Kontakt
AktivCoach und Strategie-Experte
Jo Vorstadt
Gut Groß-Mönchhof 2
50129 Bergheim
02183 2054815
presse@elite-business-club.de
http://elite-business-club.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Allfinanz-Vertrieb dbfp deutschlandweit mit größtem Zuwachs

Hidden Champion legt trotz Gegenwinds kräftig zu

Allfinanz-Vertrieb dbfp deutschlandweit mit größtem Zuwachs

Burkhard Stallein

Stuttgart. Weniger als ein Drittel der deutschen Finanzvertriebe legte 2013 bei den Provisionserlösen überhaupt noch zu, einige verzeichneten bei starkem Konjunktur-Gegenwind zum Teil zweistellige Rückgänge. Das größte Plus unter den Marktteilnehmern mit mehr als drei Millionen Euro Provisionserlösen hatte die Deutsche Beratungsgesellschaft für Finanzplanung (dbfp) aus Stuttgart zu verzeichnen. Ihr gelang es, die Provisionserlöse beinahe zu verdoppeln – auf rund 3,7 Millionen Euro.*

„Die erfreuliche Entwicklung zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, sagt Burkhard Stallein, Geschäftsführer der dbfp, zur 24. Hitliste des Fachmagazins „Cash“. Die dbfp sei bundesweit gesehen auf dem Markt der Finanzvertriebe ein Hidden Champion. „Wir sind aber ein erfolgreicher David. Und haben noch dazu die richtigen Partner.“ Im Geschäftsfeld der Anlagenberatung hat sich die dbfp für die Zusammenarbeit mit dem Haftungsdach der FÜRST FUGGER Privatbank entschieden. Damit hat jeder Berater Zugriff auf über 8000 Anlageprodukte. In allen anderen Geschäftsfeldern sind die Berater der dbfp mit derzeit über 50 Premiumpartnern unterwegs.

Den Erfolg erklärt Ralf Reiniger, Mitgeschäftsführer der dbfp, mit guten Mitarbeitern, die das Vertrauen der Kunden rechtfertigen: „Unsere Berater sind Profis. Sie haben ihren eigenen Kundenstamm und sie wissen, wie wichtig es ist, Neutralität und Objektivität im Sinne der Kundenbedürfnisse zu wahren.“ Schließlich betreibe die dbfp keinen Massenvertrieb, sondern lege besonderen Wert auf Qualität. Das Unternehmen habe sich rechtzeitig auf das veränderte Markt- und Wettbewerbsumfeld und steigende Regulierungs- und Qualifikationsanforderungen an die Berater eingestellt.

Derzeit stellen die Geschäftsführer die Weichen für weiteres Wachstum. Sie planen, das Team mittelfristig von derzeit 60 auf 100 Berater zu erweitern.

*testierte Erlöse

Kontakt zum Unternehmen:

dbfp Deutsche Beratungsgesellschaft für Finanzplanung GmbH
Heilbronner Straße 150
70191 Stuttgart
Telefon: 0711 / 5062 1892
Fax: 0711 / 5062 4736
E-Mail: info@dbfp.de
Internet: www.dbfp.de

Pressekontakt:
buchinger kommunikation
Martin Schleinhege
Oberhafenstraße 1
20097 Hamburg
Tel 0 40 – 30 95 06 – 11
Fax 0 40 – 30 95 06 – 45
ms@buchingerkommunikation.de

Full Service Kommunikationsagentur. Corporate Design, Klassische Werbung, Public Relations, Dialog-Marketing.

Kontakt
Buchinger Kommunikation
Herr Mario Buchinger
Oberhafenstr. 1
2007 Hamburg
040 – 30 95 06 – 0
mb@buchingerkommunikation.de
http://www.buchingerkommunikation.de