Tag Archives: Herz

Kunst Kultur Gastronomie

Geht die Liebe durch den Magen?

Wenn Venus und Lukullus miteinander flirten

Geht die Liebe durch den Magen?
Buchcover Geht die Liebe durch den Magen? (Bildquelle: GATZANIS Verlag)

Essen und Liebe – diese beiden Themen beschäftigen uns alle jeden Tag aufs Neue. Wie hängen sie zusammen? Ist etwas dran an der Redewendung, nach der die Liebe durch den Magen gehen soll? Die mehrfach ausgezeichnete Autorin Beate Rygiert zeigt in diesem unterhaltsam erzählenden Sachbuch, was es mit der Verbindung von Herz, Hirn und Magen auf sich hat. Dabei spannt sie einen erzählerischen Bogen zwischen eigenen und in vielen Gesprächen zusammengetragenen Erfahrungen und Anekdoten und spannenden Geschichten aus der Historie und der Welt der Wissenschaft und Forschung.
Dass Casanova selbst seine beeindruckende Libido auf den exzessiven Konsum von Austern zurückführte, ist dem einen oder anderen vielleicht schon bekannt. Was hinter dieser Behauptung steckt, erfahren Sie hier. Vielleicht haben Sie selbst schon einmal erlebt, dass der Genuss von ein paar Chilischoten – in der richtigen Dosierung – ganz schön scharf macht? Dass Frischverliebte besonders gerne leichte, saftige und frische Speisen genießen, während eine in die Jahre gekommene Liebe durch neue kulinarische Experimente wieder in Fahrt kommen kann? Oder haben Sie sich schon einmal überlegt, woher die Redewendung, dass einer den anderen „nicht riechen“ kann, stammen könnte? Dass unvereinbare Essgewohnheiten zwei Liebende durchaus wieder auseinander bringen können?
Solchen und vielen anderen Fragen rund um die Thematik, was die Liebe mit dem Essen zu tun haben könnte, geht Beate Rygiert in diesem intelligenten und kurzweiligen Buch nach.
Charmant erzählt sie von eigenen Erlebnissen, wie der erregenden Begegnung mit den seltenen Entenschnabelmuscheln im Norden Portugals oder der Entdeckung himmlisch süßer, kandierter Früchte auf orientalischen Märkten. Oder dass der Franzose mit einem einzigen schwarzen Trüffel eine ganze Woche lang „lebt“ und aus dieser Liebesbeziehung die erstaunlichsten Rezepte entstehen. Dass frische Kirschen im Obstsalat mit viel Zink den Aufbau des Sexualhormons Testosteron unterstützen und mehr für unser Bindehautgewebe
tun als die teuersten Cremes – und vieles andere mehr. Wer bisher glaubte, Essen diene nur der Energiezufuhr, wird eines Besseren belehrt. So manche Speise hat eine eindeutige Wirkung auf Körper und Psyche. Und nicht zuletzt auf unser Liebesleben.
Die gekonnte Mischung aus amüsanten Erzählungen und wissenswerten Fakten unterhält und informiert gleichzeitig. Humorvolle Illustrationen von Michael Luz, sowie eine Reihe besonders raffinierter Rezepte zu den jeweiligen Geschichten runden die sinnliche Entdeckungsreise ab. Und so unterschiedlich die individuellen Erkenntnisse auch sind, das Fazit der Autorin ist eindeutig: Die Verbindung zwischen Essen und Liebe besteht ganz sicher und wird dem Menschen von der Evolution bereits in die Wiege gelegt!
Gatzanis Verlagswebsite www.gatzanis.de
Zum Buch Geht die Liebe durch den Magen?
Über die Autorin
Beate Rygiert ist Autorin aus Leidenschaft. Außerdem ist sie Malerin und dreht erfolgreich Filme. Nach dem Studium der Theater-, Musikwissenschaft und italienischer Literatur in München und Florenz arbeitete sie als Theaterdramaturgin, ehe sie den Sprung in die künstlerische Selbstständigkeit machte. Inzwischen erhielt sie zahlreiche renommierte Preise wie den Würth-Literaturpreis, den Thomas-Strittmatter-Drehbuchpreis und den 2. Platz beim Delia – Literaturpreis 2015.
Internationale Stipendien führen sie außerdem rund um die Welt. Beate Rygiert lebt in Stuttgart und im Schwarzwald.
Autorin Beate Rygiert

Der 1995 von Jolanta Gatzanis gegründete Gatzanis Verlag publiziert populärwissenschaftliche Bücher aus den Bereichen Liebe & Lust und neuerdings auch die Reihe G:sichtet aus dem Bereich Kunst & Kultur.

Kontakt
GATZANIS GmbH
Jolanta Gatzanis
Esslinger Straße 20
70182 Stuttgart
0711 9640570
info@gatzanis.de
http://www.gatzanis.de

Medizin Gesundheit Wellness

Medizin zum Weltherztag 29.9.: Liebesleid schädigt das Herz

Die Wissenschaft beweist, dass problematische Partnerschaften die Herzgesundheit gefährden. Nicht nur Cholesterin und Bewegung sind wichtig. Auch erfüllende Liebe hält gesund.

Medizin zum Weltherztag 29.9.: Liebesleid schädigt das Herz
Beziehungsleid schädigt das Herz

Die Wissenschaft zeigt, wie problematische Partnerschaften die Herzgesundheit gefährden. Nicht nur Cholesterin und Bewegung sind wichtig. Auch erfüllende Liebe hält gesund.
Alltag und Arbeit lenken Paare zwar ab und Beziehungskrisen können leichter verdrängt werden. Doch im Inneren beginnt es zu brodeln. Zuerst arbeiten nur die Gedanken und Sorgen auf Hochtouren, dann aber graben sie sich in die Gesundheit.

Studien beweisen, dass sich Stressreaktionen (Augenschlag, Hautleitfähigkeit, GesichtsEMG) und Herzfrequenz1) beim Anblick von Fotografien geliebter Lebens-/Ehepartner deutlich positiv verändern. Die teils beruhigende, teils wohltuend aktivierende Wirkung zeigt, wie wichtig eine liebevolle Partnerschaft und wie „gesund“ Liebe ist.
Umgekehrt schlagen beim Anblick eines/r Partners/in, mit dem/r man in Krise lebt, die negativen Stressreaktionen und Herzschlag stark aus. Wer also in einer problematischen Partnerschaft lebt, ist ständig erhöhter emotionaler Stressbelastung (romantic stress) ausgesetzt und riskiert seine Gesundheit.

Wissenschaftler belegten2) erst kürzlich, dass bei konstant negativem Stress die körpereigenen Abwehrkräfte alarmiert und damit erhöht bleiben. Ist das Immunsystem aber im Dauerstress, dann kommt das Herz nicht mehr zu Ruhe und Regeneration. Aber auch Vergessen und später Demenz können die Folge sein, weil sich Abbauprodukte (Plaque) der Immunreaktion im Gehirn anlagern.

Der für seine Körper-Seele Symbolik bekannte Arzt Dr. Rüdiger Dahlke sieht in der Krankheit Angina Pectoris (Verengung der das Herz umgebenden Gefäße), eine Parallele bzw. das Symbol für eingeengte Empfindungen und Liebe, die nicht gelebt werden kann. Über kurz oder lang „verhungert“ das Herz und kann ganz absterben. 4)

Doch warum schaffen es viele Paare nicht, sich entweder friedlich zu trennen oder gemeinsam glücklicher zu leben? On-Off Beziehungen sind sehr häufig – immer wieder ein neuer Beziehungsversuch, immer wieder neu Versagen.
Es ist das Band der neuro-biochemischen Bindung, das sogar zerrüttete Partnerschaften aufrecht erhalten kann. Vom Kennenlernen und Verlieben an passieren sublimar Prägungen auf den Partner. Diese werden ausgelöst durch Geruch/Pheromone und gehalten durch diverse Botenstoffe, die ein Auseinandergehen unmöglich erscheinen lassen, selbst wenn das Leiden fast unerträglich ist.
Die Forschung hat diesen Mechanismus heute entschlüsselt und das entsprechende Präparat AMOREX, auf natürlicher Basis als Nutraceutical in die Apotheken gebracht.

Das Herz als Sitz der Gefühle, der Liebe und des Lebens ist ein uraltes Symbol, das schon auf spanischen Höhlenmalereien3) gefunden wurde. Zum Weltherztag ist es wichtig, die Herzgesundheit auch im Zusammenhang mit der Liebe zu sehen. Wer Liebe und Beziehung erfüllend und glücklich leben kann, der trägt zu einem gesunden Herzen bei.

Literatur:
1.Guerra, P. et al.: Viewing Loved Faces Inhibits Defense Reactions: A Health-Promotion Mechanism? in: PLoS One. 2012; 7(7): e41631. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3402448/#pone.0041631-Krantz1
2.Kan, M.J., et al: Arginine deprivation and immune suppression in a mouse model of Alzheimer’s disease. in: The Journal of neuroscience, 2015 Apr 15;35(15):5969-82. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25878270?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=DOC+News+1504+AT
3.Marinkovic, S., et al.: Heart in anatomy history, radiology, anthropology and art. in: Folia morphologica. May 2014, Vol. 73, No. 2, pp. 103-112 .
4.Dahlke, R.: Herz(ens)probleme: Bedeutung und Chance von Herz- und Kreislaufproblemen, Wilhelm Goldmann Verlag, München 2011.

Forschung und Innovation auf dem Gebiet der neurobiologischen Grundlagen von Liebe, (Paar-)bindung, liebesinduziertes Leid.

Kontakt
Coropharm GmbH
Claudia Kowatsch
Hausergasse 27
9500 Villach
0660 1246814
ck@coropharm.com
http://www.amorex.at

Medizin Gesundheit Wellness

Das Herz, unser Glücksmuskel

Beate Prachts neues Buch hilft Stress mit der Kraft des Herzens zu beseitigen

Das Herz, unser Glücksmuskel

In ihrem neuen Buch widmet sich Beate Pracht einer Herzensangelegenheit: Obgleich uns der weltweite Vergleich einen enorm hohen Lebensstandard bescheinigt, kämpfen wir mit Krankheitsbildern wie Depression, Burnout, Antriebslosigkeit und Rückenschmerzen. Die Ursache dieser widersprüchlichen Empfindungen ist ihrer Meinung nach in dauerhafter Anspannung und einem daraus resultierenden hohen Stresspegel zu suchen – und darin, dass viele Menschen nicht ihrem Herzen folgen.

Als ausgebildete Sporttherapeutin ist Pracht Expertin dafür, die diversen Signale zu deuten, die das Ausdrucksmedium Körper uns sendet. Ihr neues Buch hat sie vor allem als Anleitung für Menschen konzipiert, die im privaten oder geschäftlichen Leben unter dauerhaft hohen Belastungen leiden. „Die moderne Lebensweise begünstigt die Entfremdung vom Körper“, erklärt sie.

Von der Evolution als Jäger und Sammler vorgesehen, sperrt sich der moderne Mensch in enge Büros, sitzt stundenlang am selben Fleck und starrt in die Tiefen eines Bildschirms. „Und das noch unter Leistungsdruck.“ Ein EKG macht die Folgen sichtbar: Das Herz gerät aus dem Takt, rast drauflos oder – im anderen Extrem – schleppt sich apathisch dahin. „Das, was Menschen ihr Innenleben nennen, spüren sie auch körperlich.“

Mit seinem Rhythmus untermalt das Herz unser Leben von der ersten bis zur letzten Sekunde, und wie jeder Muskel lässt es sich trainieren. Obgleich es über direkte Nervenbahnen mit dem Gehirn in Verbindung steht, ist es nicht möglich, das zentrale Organ zu steuern – nicht direkt zumindest. Beate Pracht führt jedoch eine Reihe von Übungen auf, mit denen sich der Herzrhythmus sanft lenken lässt. So wird Stress Schlag für Schlag abgebaut, das Herz findet wieder in seine harmonische Gangart zurück. Daran rüttelt dann auch die Hektik im Büro nicht.

Das Prinzip lässt sich am besten beobachten, wenn Beate Pracht mit ihren Lamas auf Wanderung geht. Die friedlichen und selbstbewussten Tiere lassen sich kein Tempo aufzwingen, sodass man sich bei Spaziergängen praktisch von selbst eine ruhigere Gangart angewöhnt. Am Ende der Wanderung hat man einen klaren Kopf gewonnen – und nimmt sich beruflichen und privaten Alltagsstress nicht mehr so sehr zu Herzen.

„Das Herz, unser Glücksmuskel“ ist jetzt bei Amazon erhältlich, und einen Vorgeschmack vermittelt der Trailer zum Buch . Sie möchten mehr über die Autorin und ihre pelzigen Co-Trainer erfahren? Auf http://www.beate-pracht.de/ werden Sie fündig.

Das sagen die Leser:
„Mit Freude geschrieben, schön zu lesen, gut zu begreifen, schnell umzusetzen.“
– Dr. med. Nguyen, Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie

„Neben wissenschaftlichen Hintergründen und alltagstauglichen Übungen spielen in einigen Praxisbeispielen aber auch die Lamas der Autorin eine Rolle.“
– Zeitschrift 100% Buer

Beate Pracht ist die Herz-Heilerin der Menschen. Ihre breitaufgestellte Fachexpertise ermöglicht es ihr anhand unterschiedlicher Methoden, Menschen ihrem Glück näher zu bringen. Sie ist sowohl im Business wie auch im privaten Leben tätig. Mit Ihrem Unternehmen Prachtlamas in Kombination mit der Herzintelligenz-Methode hat sie bereits einige Preise und Auszeichnungen erhalten. Zudem ist sie Buchautorin des Werks „Das Herz, unser Glücksmuskel“ sowie einiger Fachbeiträge.

Kontakt
Beate Pracht
Beate Pracht
Michaelstr. 9
48734 Reken
0176. 660 161 30
mail@beate-pracht.de
http://www.beate-pracht.de/

Computer IT Software

Beate Pracht: Mehr Erfolg und Wohlergehen mit Wunderwerk Herz

Wie man mit Herz im Business wie im persönlichen Leben wieder zur Harmonie findet und sich gegen Herausforderungen und Krisen wappnet

Beate Pracht: Mehr Erfolg und Wohlergehen mit Wunderwerk Herz
Herz-Begleiterin Beate Pracht überzeugt Privatpersonen und Unternehmen

Im weltweiten Vergleich haben wir deutschen einen enorm hohen Lebensstandard: wir leben in einer Gesellschaft, die durch Freiheit, Sicherheit und eine flächendeckende Gesundheitsversorgung geprägt ist. Trotzdem ist zu beobachten, dass viele Krankheitsbilder wie Depression, Burnout, Antriebslosigkeit, Schlaflosigkeit und Rückenschmerzen mehr und mehr zunehmen. „Wir sind zwar zufrieden, aber nicht unbedingt glücklich, wir verlieren das Gespür für uns selbst“, erzählt Beate Pracht, Buchautorin und Begleiterin hin zu einem glücklicheren Leben.

Weil Menschen ihr am Herzen liegen, begleitet Sie diese schon seit 20 Jahren zu einem erfolgreicheren Leben. Dabei vertraut Sie ganz auf den Herzschlag, denn der Rhythmus unseres Herzens ist entscheidend für unsere mentale, emotionale und körperliche Verfassung. Und das ist wissenschaftlich erwiesen: „Haben wir Stress, schlägt unser Herz unregelmäßig. In einem glücklichen Zustand dagegen, schlägt es ganz harmonisch“, so Pracht.

Das Herz funktioniert wie ein Muskel, den man gezielt trainieren kann. Diesen Ansatzpunkt verfolgt Pracht in ihrer Arbeit mit Menschen sowie in Ihrem Buch „Das Herz, unser Glücksmuskel“, das am 27.07.2015 im Integral Verlag erscheint. Während Ihrer Trainings und Coachings zeigt Sie den Teilnehmern, wie sie mit konkreten Übungen, die das Herzschlagmuster des Herzens bewusst steuern, direkt Einfluss auf das eigene Wohlergehen nehmen. „Damit verbessert sich die Herzfitness sowie die Feinfühligkeit gegenüber anderen und einem selbst.“

Für Unterstützung in der Arbeit von Pracht sorgen zudem ganz besondere Helfer: Ihre Lamas. „Die Lamas helfen dabei, wieder Mut zu fassen, Selbstvertrauen zurück zu erlangen und zu entspannen. Die Tiere verströmen eine innere Gelassenheit aus und regen alle Sinne an. So verbreiten sie eine gelöste und entspannte Stimmung, die ansteckend ist“, berichtet Pracht.

Nähere Informationen unter www.beate-pracht.de

Beate Pracht ist die Herz-Heilerin der Menschen. Ihre breitaufgestellte Fachexpertise ermöglicht es ihr anhand unterschiedlicher Methoden, Menschen ihrem Glück näher zu bringen. Sie ist sowohl im Business wie auch im privaten Leben tätig. Mit Ihrem Unternehmen Prachtlamas in Kombination mit der Herzintelligenz-Methode hat sie bereits einige Preise und Auszeichnungen erhalten. Zudem ist sie Buchautorin des Werks „Das Herz, unser Glücksmuskel“ sowie einiger Fachbeiträge.

Kontakt
Beate Pracht
Beate Pracht
Michaelstr. 9
48734 Reken
02864 884 681
02864 884 967 1
mail@beate-pracht.de
http://www.beate-pracht.de/

Medizin Gesundheit Wellness

Marianowicz Medizin im Jägerwinkel am Tegernsee

„Bei uns passt sich die Medizin an den Menschen an und nicht umgekehrt.“

Marianowicz Medizin im Jägerwinkel am Tegernsee
Dr. Martin Marianowicz und Yvonne
Marianowicz (Foto: Horst Boss)

Horst Boss. Dieser Aufforderung folgt man gerne. Dr. med. Martin Marianowicz, einer der führenden Wirbelsäulenspezialisten Europas und seine Frau Yvonne laden in ihren Jägerwinkel nach Bad Wiessee am Tegernsee ein. Vor zehn Jahren haben die beiden das in den 1960er und 1970er Jahren berühmteste Sanatorium Deutschlands erworben und schrittweise zu dem gemacht, was es heute ist. Nämlich zur luxuriösen High-Tech-Klinik im Hotel-Stil. „Wer das zweite Mal zu uns kommt, soll das Gefühl haben nach Hause zu kommen“, wünscht sich Yvonne Marianowicz (Geschäftsführerin).
Schnell spürt man, dass dies keineswegs nur leere Worte sind. Sondern, dass der Jägerwinkel von feiner Hand geführt und ärztlich geleitet wird. Also nicht unter Kuratel eines medizinfremden Ökonomen steht. Hier treffen die besten Ärzte die Entscheidungen. Deren Dienstzimmer liegen direkt nebeneinander, sodass ein schneller, fachübergreifender Austausch möglich ist. Auch dieser Punkt gehört für Dr. Marianowicz, neben Körper, Geist und Seele, zum Bereich „ganzheitlich“.
„80 Prozent der Patienten werden völlig grundlos operiert“, stellt Dr. Marianowicz gleich zu Beginn seiner Rede fest und verweist auf sein neues Buch „Den Rücken selbst heilen“. „Für unsere Patienten ist ein angenehmes Umfeld ein wesentlicher Faktor für eine rasche Heilung“, so Marianowicz weiter. In der Tat ist der Jägerwinkel ein wunderschönes Haus mit ganz besonderem Flair. „Wir haben eine moderne Klinik mit höchsten medizinischen Ansprüchen und herzlichem Ambiente geschaffen. Unser Haus steht einer modernen Universitäts-Klinik in nichts nach“, erläutert der Hausherr stolz. „Wir leisten uns für unsere Patienten sogar Geräte, die nicht ständig benötigt werden.“ An dem Ort, wo früher Dr. Helmut Kohl, Herbert von Karajan, Yehudi Menuhin, Johannes Rau, Peter Alexander und viele andere Persönlichkeiten aus der Film- und Politikwelt zu Gast waren und teilweise mit dem Helicopter im Garten landeten, werden heute ganz selbstverständlich Schulmedizin mit alternativen Heilmethoden verknüpft.
Inzwischen firmiert der Jägerwinkel unter der Dachmarke Marianowcz Medizin und verfügt über gewichtige Kompetenzzentren, wie zum Beispiel die Rückenklinik. Diese ist in der Form in Deutschland einzigartig. Hier laufen die Fäden aus Orthopädie, Schmerz- und Mikrotherapien fachübergreifend zusammen. Weitere Zentren sind Kardiologie und Kardio-Orthopädie/Neurologie, ein Schlaflabor zur Früherkennung von Herzinfarkt-Risiken, Innere Medizin, Radiologie, Neurologie, Gastroenterologie und Psychosomatik. „Schmerz entsteht im Kopf. Es ist wichtig, dass gerade bei Schmerzen die Psychosomatik parallel mit eingebunden wird“, so Marianowicz. Zur Behandlung werden alle erdenklichen Wege der Heilung in Betracht gezogen. Den Erfolg bringt u. a. die Kombination aus sanften Hightech-Verfahren, klassischer Schulmedizin, traditionellen Heilmethoden und Naturheilverfahren. Strikt nach dem Motto: Minimaler Eingriff mit maximaler Wirkung. Ob Prävention, Therapie, Diagnose oder Rehabilitation – im Jägerwinkel wird jeder Patient individuell betrachtet und behandelt. In naher Zukunft steht eine völlig neue Stammzellen-Therapie auf dem Plan, die es ermöglicht, abgenutztes Knorpelgewebe mittels körpereigener Zellen zu erneuern. „Wir wollen, dass unsere Patienten von den besten und schonendsten Methoden profitieren, die nach neuestem Stand der Wissenschaft verfügbar sind. Schließlich behandeln wir Menschen und keine Röntgenbilder“, bekräftigt Dr. Marianowicz.
„Die Mitbetreuung von Angehörigen der Patienten soll den Gästen die Genesung so einfach wie möglich machen“, erläutert Yvonne Marianowicz. „Mit dem Ziel, die eigenen Grenzen kennenzulernen und dem Partner als mentale und psychische Stütze künftig dienen zu können.“ Ganz beiläufig verrät ihr Mann Martin, dass die Physio- und Krankengymnastik-Abteilung völlig ausgebucht ist und demnächst vergrößert wird.
„Übrigens: Bei uns gibt es kein Outsourcing. Dies gilt für die Gourmet-Küche bis hin zum Bereich Reinigung“, bringt es Dr. Marianowicz auf den Punkt. Da ist es natürlich nicht verwunderlich, dass die Mitarbeiter – vom Arzt bis zur Reinigungfachkraft – hochengagiert sind und eine ganz eigene Einstellung zum Unternehmen haben. Jeden Dienstagabend sitzt der Chef mit seinen Patienten vor dem Kamin beim Cocktail. So kommt er mit seinen Patienten noch intensiver ins Gespräch. Und auf die Frage, ob der Jägerwinkel irgendwann vergrößert wird, kommt die Antwort prompt: „Auf keinen Fall. Unser Haus hat 76 Zimmer. Zwölf davon bilden eine eigene Kranken-Station zur Betreuung von Patienten, die oft nur wenige Tage nach einer Operation viel zu früh aus Krankenhäusern entlassen werden. Wir kennen unsere Gäste und sprechen sie mit ihrem Namen an. Das ist uns auch zukünftig sehr wichtig. Bei einer größeren Bettenzahl wäre das einfach nicht mehr machbar.“
Bei diesem Angebot, dieser Lage und dem Ambiente ist es nicht verwunderlich, dass viele Pateinten in den Jägerwinkel drängen, um möglichst schnell wieder gesund und fit zu werden. Und man kann verstehen, wenn Dr. Marianovicz, selbst nach einem arbeitsreichen Tag in seiner Münchner Klinik, in den Süden an den Tegernsee fährt und so ganz nebenbei nachdenklich bemerkt: „Ich würde den Jägerwinkel nicht mehr missen wollen.“

Horst Boss ist Medizinjournalist und berichtet über die neuesten Erkenntnisse in den Bereichen Wissenschaft, Medizin und Naturheilkunde. Eine sauber recherchierte, neutrale und gut verständliche Berichterstattungist ist dem Autor wichtig. Parallel ist Boss Inhaber einer Praxis für Naturheilverfahren.

Kontakt
boss-healthcolumn
Horst Boss
Peterbauerweg 7
83646 Wackersberg
08041-77477
kontakt@horstboss.de
http://www.b-hc.de

Medizin Gesundheit Wellness

Neues in Sachen Herz!

Das Bayerische Fernsehen beleuchtet in der nächsten Sendung GESUNDHEIT moderne Diagnoseoptionen und sanfte Therapieformen in der Kardiologie.

Neues in Sachen Herz!

(NL/7335436173) Programmempfehlung:
Bayerisches Fernsehen
Dienstag 21.07.2015, 19h

Eine Vielzahl von Erkrankungen ist heute direkt oder indirekt auf arterielle Durchblutungsstörungen zurückzuführen. Die Sendung Gesundheit beschäftigt sich mit Behandlungsmethoden wie der EECP-Therapie, geht aber auch auf medizinische Aspekte eines gesundheitsfördernden Lebensrhythmus ein, der Volkskrankheiten wie Schlafstörungen, Burnout oder Herzerkrankungen entgegenwirkt.

Das Bayerische Fernsehen besuchte dazu Dr. Kai Ruffmann in seiner Praxis in Baden-Baden. Der engagierte Kardiologe und Facharzt für Innere Medizin beschäftigt sich seit vielen Jahren mit arteriellen Gefäßerkrankungen und natürlich mit dem Organ: Herz, das ihn besonders fasziniert. Einerseits ist es das Zentrum unserer emotionalen Intelligenz und andererseits eine Hochleistungspumpe, die Jahrzehnte pausenlos ohne Wartung und Reparatur läuft, begeistert sich der Mediziner. Er steht für moderne Diagnostik, ganzheitliche Beratungs- und Behandlungsansätze und für sanfte Therapien. Viele Herz- und Gefäßoperationen könnten zukünftig vermieden werden, würde man die EECP-Therapie präventiv voranstellen.

Mehr dazu erfahren Sie am Dienstag, den 21. Juli um 19 Uhr im Bayerischen Fernsehen.
Weiter Infos unter: http://www.dr-ruffmann.de
*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Kurzprofil – Vita

Dr. med. Kai Ruffmann, Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie, wurde am 21. Juli 1949 in Hamburg geboren.

Der junge Ruffmann hatte ganz eigene Träume. Er wollte etwas erleben und ging im Alter von 17 Jahren mit der Marine auf hohe See. Als Marineoffizier begann er dann 4 Jahre später das Studium der Elektrotechnik und kam darüber an die Medizin. Nach dem Grundstudium der Medizin in Heidelberg entschied er sich für seine Ausbildung zum Kardiologen, die er an den Universitätskliniken Heidelberg und Zürich absolvierte.

Sein Weg führte ihn anschließend ins Städtische Klinikum Karlsruhe, als Leitender Oberarzt der Kardiologie, bis er sich schließlich 1992 mit anderen Kollegen und eigenem Herzkatheterlabor in Karlsruhe niederließ. Seit seinem Ausscheiden 2008 führt er eine Praxis in Baden-Baden, die für schonende nicht invasive Kardiologie steht.

Sein Motto nach Ursula Lehr: Der gute Arzt spricht die Sprache des Patienten.

Mit über 30 Jahren Erfahrung und Expertenwissen vertritt der Mediziner einen ganzheitlichen Ansatz in der Inneren Medizin und Kardiologie unter dem Motto: Prävention statt Operation

Presseinformation: http://www.dr-ruffmann.de/presseinfos/

Kontakt
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de
www.futureconcepts.de

Medizin Gesundheit Wellness

Drahtloser Mikro-Herzschrittmacher mit minimalinvasivem Eingriff implantierbar

Für einen koordinierten und kräftigen Herzschlag, bei dem das Blut durch den Körper gepumpt wird, sind elektrische Impulse notwendig. Im Herzen gibt es dazu natürliche Taktgeber. Wenn diese nicht mehr zuverlässig arbeiten, werden die inneren Organe nicht ausreichend mit sauerstoffreichem Blut versorgt. Der Körper ist schwächt.

Abhilfe bietet ein Herzschrittmacher, der den natürlichen Takt des Herzens wieder herstellt. Es gibt Mikro-Kapseln, die nur noch ein Zehntel so groß sind wie ein herkömmlicher Schrittmacher. Deutschlandweit werden jährlich über 100.000 Herzschrittmachereingriffe durchgeführt.

Minimalinvasiver Eingriff

Herkömmliche Herzschrittmacher werden mit einem Hautschnitt unterhalb des Schlüsselbeins implantiert. Von hier führen die Elektroden durch die Blutgefäße ins Herz, wo sie sich in der Herzwand verankern. Die kabellose Mikro-Kapsel wird mittels Katheter durch die Blutgefäße in das Herz eingeführt. Der Schnitt unter dem Schlüsselbein entfällt und nur eine kleine Narbe in Höhe der Hüfte wird später vom Katheterzugang noch sichtbar sein.

Lesen sie mehr in unserem eJournal MEDIZIN ASPEKTE (www.medizin-aspekte.de) im Beitrag “ Kleinster Schrittmacher der Welt: Universität Düsseldorf setzt Deutschlands erste Kardiokapsel ein “

MEDIZIN ASPEKTE ist ein monatlich erscheinendes Journal. MEDIZIN ASPEKTE informiert Patienten und Angehörige über Krankheiten und Therapieoptionen. Einen besonderen Fokus bildet die Prävention. Medienschwerpunkte liegen sowohl in der Berichterstattung als auch in den Bereichen Experten.TV, Experten-Interviews, Launch-Talks, Image-Filme sowie Veranstaltungsdokumentationen.

Kontakt
Redaktion MEDIZIN ASPEKTE / MCP Wolff GmbH
Martina Wolff
Gugelstr. 5
67549 Worms
06241-955421
info@mcp-wolff.de
http://medizin-aspekte.de

Medizin Gesundheit Wellness

Substanzen, die das Herz benötigt

Dr. Sebastian Pleuse, Humanmediziner und Gesundheitsexperte bei Natura Vitalis, betont, wie wichtig die Versorgung des Herzens mit Vitaminen etc. ist, um dessen Funktionen dauerhaft sicherzustellen.

Substanzen, die das Herz benötigt
Dr. Sebastian Pleuse, Humanmediziner und Gesundheitsexperte bei Natura Vitalis

Es gibt für mittlerweile fast alles einen eigenen Tag. Den Muttertag kennen wir schon lange, Vatertag und Weltfrauentag auch – aber was ist mit dem Internationalen Katzentag, dem Weltmilchtag, dem Europäischen Tag des Fahrrads und dem Tag des Schlafes? Der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt, doch viele Gedenk- und Aktionstage sind eher zum Schmunzeln da, als dass sich wirklich jemand eingehender damit befasst. Denn Mitte Mai findet auch der Welt-Hypertonie-Tag statt und will für Bewegung, Entspannung und eine bewusste Ernährung zur Gesunderhaltung des Blutdrucks sensibilisieren.

„In Deutschland sind 20 bis 30 Millionen Menschen von Bluthochdruck (Hypertonie) betroffen. Diesen nicht zu behandeln, kann schwerwiegende Folgen haben“, sagt Dr. Sebastian Pleuse, Humanmediziner und Gesundheitsspezialist beim Essener Gesundheitsmittelhersteller Natura Vitalis, der vollständig auf natürliche Inhaltsstoffe setzt. Bluthochdruck ist Risikofaktor Nr. 1 für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und damit für viele Todesfälle durch Herzinfarkt und Schlaganfall verantwortlich. Auch das Risiko für Gefäßverkalkungen sowie Augen- und Nierenschäden steigt mit erhöhten Blutdruckwerten“, weiß der Spezialist, der die Produkte des renommierten Unternehmens auch im Fernsehen präsentiert.

Deshalb rät Dr. Sebastian Pleuse auf der einen Seite dazu, die typischen Auslöser des Bluthochdrucks wie Übergewicht, Stress, zu hohen Alkoholkonsum und Rauchen zu bekämpfen, um die Risiken zu reduzieren. Auf der anderen Seite sei es aber auch wichtig, das Herz mit allen Substanzen zu versorgen, die der Muskel benötigt, um seiner dauerhaften Höchstleistung nachkommen zu können. Schließlich transportiere das Herz an einem Tag mit seinen 100.000 Schlägen hochgerechnet 6000 bis 7000 Liter Blut durch den Körper.

Damit das Herz seine volle Funktionsfähigkeit erhalten kann, sollte es vor allem Vitamin C, Vitamin B1 und Vitamin K und auch dem Spurenelement Eisen versorgt werden. „Vitamin C trägt dabei nicht nur zu einer normalen Kollagenbildung für eine normale Funktion der Blutgefäße bei, sondern erhöht auch die Eisenaufnahme. Eisen wiederum ist wichtig für unser Blut, da es zur normalen Bildung von roten Blutkörperchen und Hämoglobin beiträgt. Vitamin B1, auch Thiamin genannt, trägt ergänzend hierzu zu einer normalen Herzfunktion bei, während das als Herz-Vitamin nicht zu unterschätzende Vitamin K unter anderem zu einer normalen Blutgerinnung beiträgt“, erläutert Dr. Sebastian Pleuse. Auch pflanzliche Stoffe wie Ginkgo biloba, Rotes Sandelholz, Hauhechel, Schafgarbe oder auch das aus Traubenkernextrakt gewonnene OPC sind sehr förderlich die Herzfunktionen. „Solche natürlichen Inhaltsstoffe können die Herzgesundheit bis ins hohe Alter hinein erhalten“, betont Dr. Pleuse.

Die Gesundheit der Menschen ist die Leidenschaft von Natura Vitalis. Unter dem Motto \\\\\\\\\\\\\\\“natürlich gut\\\\\\\\\\\\\\\“ stellt das Essener Unternehmen Natura Vitalis seit mehr als 15 Jahren Gesundheitsprodukte auf rein natürlicher Basis her, um so Wohlergehen und Wohlbefinden zu fördern und langfristig zu erhalten. Die Bandbreite ist groß: Natura Vitalis, das zu den führenden Herstellern in diesem Segment in ganz Deutschland gehört und vor allem durch Gründer und Inhaber Frank Felte aus dem TV bekannt ist, bietet die passenden Produkte für so gut wie alle Anwendungsbereiche, von der Nahrungsergänzung bis hin zu Hyaluron-Gels und -Kapseln zur Behandlung von Falten. Ein traditioneller Schwerpunkt ist die vitalstoffreiche Mikroalge Spirulina. Die Algen werden aufgrund ihrer besonderen Eigenschaften mittlerweile bei der Raumfahrtbehörde NASA eingesetzt. Natura Vitalis war das erste Unternehmen, das Spirulina, dieses \\\\\\\\\\\\\\\“Kraftwerk der Natur\\\\\\\\\\\\\\\“, eingesetzt hat und kultiviert die Alge auf einer eigenen Farm. Natura Vitalis ist ein offizieller Partner des \\\\\\\\\\\\\\\“GOGREEN\\\\\\\\\\\\\\\“-Programms und trägt damit aktiv zum Klimaschutz bei. Weitere Informationen auf www.naturavitalis.de.

Kontakt
Natura Vitalis GmbH
Dr. Patrick Peters
Adlerstraße 29
45307 Essen
0170 5200599
patrick.peters@naturavitalis.com
http://www.naturavitalis.de

Mode Trends Lifestyle

Rosen welken, doch Geschenkideen von Münze Österreich glänzen ein Leben lang

Diese Geschenke zum Valentinstag 2015 bringen alle Liebsten zum Strahlen

Rosen welken, doch Geschenkideen von Münze Österreich glänzen ein Leben lang
Geschenke von Münze Österreich bringen am Valentinstag 2015 alle Liebsten zum Strahlen

Nicht vergessen: am 14. Februar ist Valentinstag! Die perfekte Gelegenheit, Zuneigung zu zeigen und einen Tag voller Liebe zu erleben. Damit von diesem Gefühl mehr bleibt, als verwelkte Blumen und leere Pralinenschachteln, beschenkt man die Liebste oder den Liebsten am schönsten mit bleibenden Werten. Die österreichische Münzprägestätte Münze Österreich hält zum Valentinstag einige Geschenkideen aus Gold und Silber parat, die ebenso lange halten, wie hoffentlich die Liebe auch: ein Leben lang.

Ein echter Wiener Philharmoniker statt Blumenstrauß und Pralinen

Mit einer klassischen schönen Münze wie dem Wiener Philharmoniker kann man einfach nichts falsch machen. Ob aus Silber oder Gold: wer einen Philharmoniker schenkt, beweist Geschmack. Gleichzeitig vermittelt das edle Stück eine klare Botschaft: du bist mir etwas wert!

Alle, die bis zum Valentinstag 2015 den Wiener Philharmoniker in der 1/25 Unze Feingold Version bestellen, erhalten die passende Geschenkverpackung kostenlos dazu. Alle Philharmoniker Goldmünzen auf einen Blick: http://www.muenzeoesterreich.at/kampagne/valentinstag/geschenke .

Valentinstagsgeschenke für jeden Geschmack

Wer es verspielter mag, wird die Teddybär Medaille lieben. Mit einem rot hervorgehobenen Herz ist dieses Schmuckstück ein echter Hingucker. Aber auch die farbigen Silber Niob Münzen von Münze Österreich sorgen als kreatives Valentinstagsgeschenk garantiert für leuchtende Augen. Und als Liebesbeweis für alle Kunstliebenden sind die Goldmünzen der Klimt-Serie die erste Wahl.

Immer noch auf der Suche nach passenden Geschenkideen zum Valentinstag? Im Münze Österreich Online Shop warten noch viele weitere Sammelmünzen zu verschiedensten Themen.

Weiteres Highlight im Februar: James Bond in Tirol

Um als Sehenswürdigkeit auf der Tirol Münze aus der Münzserie Österreich aus Kinderhand zu landen, kommt James Bond etwas zu spät. Aber die Dreharbeiten für den neusten 007-Film im Ötztal und in Osttirol beweisen, dass Tirol auch international ganz weit vorne dabei ist.

Die MÜNZE ÖSTERREICH ist die Münz-Prägestätte der Republik Österreich. Hier werden berühmte Anlage- und Sammlermünzen wie der Goldene Wiener Philharmoniker, der Silberne Maria Theresien Taler sowie Kronen, Gulden und Dukaten als auch Goldbarren der MÜNZE ÖSTERREICH geprägt. Weitere Produkte sind Goldmünzen, Silbermünzen sowie Euromünzen und Niobmünzen als auch weitere Sonderprägungen.

Kontakt
Münze Österreich AG
Mag. Andrea Lang
Am Heumarkt 1
1030 Wien
+43 1 71715-0
+43 1 71540-70
marketing@austrian-mint.at
http://www.muenzeoesterreich.at

Internet E-Commerce Marketing

Dem Vampir-Fan lacht das Herz

Draußen ist es kalt, nass und dunkel. Da drängt er sich förmlich auf, der Wunsch, es sich mit einem unterhaltsamen Buch so richtig gemütlich zu machen.

Wer Fantasy-Romane mag und dazu noch eine Vorliebe für Vampirgeschichten hat, sollte sich unbedingt "JANES TAGEBUCH: MEIN ALTES LEBEN" besorgen, den ersten Band einer Buchreihe. Es geht in der Geschichte um Jane White, die als Austauschschülerin von London nach Wuppertal kommt, wo sie bei der Familie Faber wohnt. Doch dann wird ihre Mutter tot aufgefunden.

Wie wird sie mit dieser Situation umgehen? Und wer steckt hinter dem Tod? War es vielleicht sogar Mord?

Die spannende Erzählung ist im Buchhandel und in vielen Online-Shops erhältlich, z. B. bei www.bod.de/autorenpool/janes-tagebuch-mein-altes-leben-t16991.html. Alle Titel der Autorin finden sich in ihrem Shop bei http://heikedoeve.de/Mein%20Shop.html.

* * * * *
Leseprobe: 3. Der Traum
In dieser Nacht träumte ich.
Ich war wieder in London und 14 Jahre alt.
Meine Mutter hatte mich, zu sich, in das Wohnzimmer gerufen.
Als ich kam, sagte sie: „Jane, komm setze dich zu mir.“
Ich folgte stumm ihrer Aufforderung, und sah sie dann fragend an.
„Du bist alt genug, die Wahrheit zu erfahren.“
Diese Worte machten mir Angst, denn die Stimme meiner Mutter hatte vorher noch nie so ernst geklungen.
Es dauerte einen Moment, bis ich fragen konnte: „Die Wahrheit über was?“
„Die Wahrheit über dich.“
Ich schaute sie an und wartete darauf, dass sie weitersprach.
„Als dein Vater und ich uns kennenlernten, waren wir beide sehr jung. Und wir waren sofort ineinander verliebt.
Wir hatten eine schöne Zeit miteinander und lachten viel.
Wir gingen spazieren oder ins Kino.
Abends lud er mich zum Essen ein, oder wir tanzten bis zum nächsten Morgen.
Er war so schön, dass mich alle meine Freundinnen beneideten.“
Hier machte sie eine Pause, und ich versuchte, diese neuen Informationen zu verarbeiten.
Es war das erste Mal, dass sie von meinem Vater sprach, und für mich klang es, bis dahin, wie die ganz große Liebe.
Ich verstand bisher nicht, warum sie ihn verlassen hatte.
Nachdem sie einmal tief durchgeatmet hatte, fuhr sie fort: „Doch langsam merkte ich, dass etwas, mit ihm, nicht stimmte.
Wir stritten immer häufiger, und er veränderte sich immer mehr.
Doch ich dachte immer noch, das wäre eine Phase in unserer Beziehung, die wieder vorübergeht.
Dann eines Tages entführte er mich. Außerdem hat er mich gebissen und von mir getrunken. Doch das habe ich erst später erfahren.
Denn als man mich fand, konnte ich mich an nichts erinnern.“
Hier müsste sie ihre Erzählung unterbrechen, denn sie war in Tränen ausgebrochen.
Ich war zu entsetzt, um etwas zu sagen, – denn ich ahnte sofort, was mein Vater war: nämlich ein Vampir.
Außerdem konnte ich mir denken, warum sie sich nicht erinnern konnte.
Er hatte ihre Gedanken beeinflusst und damit ihre Erinnerungen gelöscht.
Ich dachte auch darüber nach, was ich dann war.
Als sie wieder sprechen konnte, sagte sie: „Ich war, an diesem Abend, mit meinen Freundinnen verabredet.
Sie wussten, dass dein Vater und ich uns schon oft gestritten hatten.
Außerdem hatten sie eher, als ich geahnt, was los war. Denn sie hatten mir schon öfters geraten, mich, von ihm, zu trennen.

* * * * *

Vollständige, kostenlose Exemplare zum Besprechen werden auf Wunsch gerne zugesandt oder können über die E-Mailadresse:presse@bod.de (Presseausweis nötig) angefordert werden.

Heike Doeve wurde als Heike Riepe in Haan geboren: "Ich habe schon immer gerne gelesen und wollte schon länger schreiben. Als ich dann einen Zeitungsbericht über diese Möglichkeit der Selbstveröffendlichung las, sah ich dass als meine Chance es auch wirklich zu tun.
Mein erlernter Beruf ist Hauswirtschafterin, doch kann ich diesen aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben."

Kontakt
Heike Doeve
Heike Doeve
Spitzwegstraße 20
42329 Wuppertal
02027691963
Heike.Doeve@gmx.de
http://www.heikedoeve.de