Tag Archives: heinz-playner

Kunst Kultur Gastronomie

Internationale Kunstausstellung in München

Von Pop Art bis zu abstrakter Kunst und Fotografie in der PAKS Gallery in München

Internationale Kunstausstellung in München

Australischer Künstler Matthew Fitche und Galerist Heinz Playner

11. Oktober 2018
München / Die PAKS Gallery präsentiert in München Kunst aus aller Welt.
„Wir legen einen großen Wert auf die Auswahl der Künstler für unsere Galerie und vertreten Kunst von Argentinien, Brasilien bis Japan, USA, Kanada und Europa. Wir haben hervorragende Malereien von der indischen Künstlerin Sunayana Malhotra, grossartige abstrakte Technik auf Leinwand aus Kanada vom Kim Hinkson und Matthew Fitche aus Australien, klassische elegante Motive von Wendy Yeo, sehr interessante Skulpturen nicht nur in der Visionen des Künstlers, aber auch in seiner Technik von Marcelo Visentini aus Argentinien. In unserer Galerie findet man eine Mischung der Stile, Techniken der internationalen Kunstszene.“ – sagt Heinz Playner, Direktor der PAKS Gallery.
Auch für Fotobegeisterte ist in der PAKS Gallery in München etwas dabei. Leuchtende Motive von Tabbatha Wahlen so wie faszinierende und detailliert Ausgearbeitete Mischtechnik aus der Malerei und Fotokunst von Chema Gil sind in der PAKS Gallery zu sehen. Auch klassische Kunst, wie zum Beispiel berührende Motive von Joonas Vähäsöyrinki sind auch dabei.
Der Kunstmarkt ist heute ohne Pop Art nicht vorstellbar. PAKS Gallery vertritt einige Künstler der Pop Art. Zu denen zählt auch die international gross gefeierte Künstlerin Tanja Playner, die mit ihren Pop Art Bilder die Welt fasziniert. Auch der Enkelsohn von Ferdinand Porsche war von ihren Kunstwerken begeistert und widmete Tanja Playner in seinem FahrTraum Museum eine Solo Ausstellung. Die Künstlerin trifft man auf dem internationalen Parket neben den Stars wie John Travolta, Paris Hilton, Milla Jovovich, Oliver Kahn, österreichischen Kanzler Sebastian Kurz, ehm. Bundespräsident von Österreich Heinz Fischer und vielen anderen prominenten Persönlichkeiten.
Die Kunst ist sehr vielseitig, genau wie auch jeder Sammler und Kunstliebhaber. Die Vielseitigkeit der Kunst können Sie in der PAKS Gallery in München geniessen und erwerben. Ob großformatige Kunst oder kleinere Kunstwerke, Unikate oder limitierte Kunstdrucke, Galerist Heinz Playner hilft jedem kunstinteressierten bei der Auswahl des passenden Kunstwerkes.

Künstler der KunstAusstellung:
Tanja Playner, Elena Kozhevnikova, Karin Monschauer, Chema Gil, Kim Hinkson, Marcelo Visentini, Edoardo Fortunato Rusconi, Lisa Levasseur, Judy Jing Pang, Jutta Legien-Vaya, Carlos Genova, Monique Curiel, Joonas Vähäsöyrinki, John Shelton, Francesco Ruspoli, Serge Gauya, Sebnem Akyildiz, Nasreen Haroon, Sunayana Malhotra, Rika Blue, W. Max Thomason, Janet Watson, Karla Castillo, Matthew Fitche, Marna, Tim Taylor, Ovidiu Lebejoara, Juliana Wilson, Pari Ravan, Aurelia Chloe, Marta Wapiennik, Charlotte Amalie Marseillais, Tabbata Whalen, Lotte Kjöller, Susanne Bondrop, Jody Ölen, Jaremi Picz, Mariam Qureshi, Tracey Harvey, Sebastian Frederic, Laurence Lher, Gilbert Pautler, Cecilia Kaoru, Tinatin Vachnadze, Carcazan, Williams Delabona, Sergio Chvaicer, Vitoria Duarte, Kelvin Low, Carmela Oggianu, Manabu Takano, Victoria Purynova, Bino Nord, Emel Vardar, Wendy Yeo, Herre Methorst, Marta Manduka

www.paks-gallery.com

Das MAMAG Museum ist ein privates Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Niederösterreich zwischen Wien, Salzburg, Linz, Wels und München.
Die Kernsammlung des Mamag Museum besteht aus Original Kunstwerken der Pop Art Künstlerin Tanja Playner

Besucher des MAMAG Museum haben die Möglichkeit in wechselnden Sonderausstellungen die Kunst aufstrebender so wie etablierter Künstler aus der ganzen Welt zu betrachten. In den Ausstellungen sind Fotokunst, moderne malerische Ansichte, Druckgrafiken, Lithografien, Skulpturen, Mischtechniken zeitgenössischer Kunst bis zum Pop Art zu sehen.

Firmenkontakt
MAMAG Modern Art Museum and Gallery GmbH
Heinz Playner
Schlönauerstrasse 7
4400 Steyr
+43 664 2142 885
office@mamag-museum.com
http://www.mamag-museum.com

Pressekontakt
PAKS Gallery
Heinz Playner
Schloss Hubertendorf 1
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
management@paks-gallery.com
http://www.paks-gallery.com

Kunst Kultur Gastronomie

Kurator Heinz Playner präsentiert neue Kunstausstellung im MAMAG Museum

Scharfe Kurven, Prominenz und Cryptolove der Kunst

Kurator Heinz Playner präsentiert neue Kunstausstellung im MAMAG Museum

Franz Aigner, Elena Bayer, Tanja Playner, Heinz Playner, Elena Keplinger, Martin Huber

1. Oktober 2018
Schloss Hubertendorf / Blindenmarkt. MAMAG Modern Art Museum im Schloss Hubertendorf zeigt vom 29 September bis 21 Dezember 2018 die neue Ausstellung „Contemporary Art and Artists today“. Viele Ehrengäste haben sich zur Vernissage im Schloss Hubertendorf am 27 September versammelt. Landtagsabgeordneter Martin Huber, Besitzer des Schlosses Hubertendorf und Vizekomtur des St. Georgs-Orden Franz Aigner, Elena Bayer so wie Beauty Unternehmerin Elena Keplinger waren unter den Ehrengästen und begeistert von der Auswahl der Künstler in der Ausstellung.
Kurator Heinz Playner hat für die Ausstellung internationale Künstler ausgewählt. Unter den 8 ausgewählten Künstler sind bekannte Künstler wie die Pop Art Künstlerin Tanja Playner – Russland, Marcelo Visentini – Argentinien, Revaz Tchantouria – Georgien, John Gesager Nielsen – Norwegen, Elena Kozhevnikova – Russland, Tim Taylor – USA, Seppo Kari – Finnland, Emel Vardar – Türkei.
Persönlich Anwesend bei der Vernissage war die Pop Art Künstlerin Tanja Playner. In der Ausstellung zeigte Sie einige Ihrer neuen Kunstwerke und sorgte für Gespräche mit der Interpretation der Cryptowährung in der Kunst. In den Kunstwerk „Coin of LOVE“ stellte Sie im Gegenwert zu Cryptowährungen die Liebe – als älteste Währung der Welt, die für Höhen und Tiefen der Welt steht. „Die Liebe ist wie eine Währung. Sie kann motivieren, inspirieren und bewegen Menschen positive Dinge zu machen. Liebe fördert sehr wohl die Wirtschaft und reduziert Konflikte. Also, kann man sagen, dass es eine der Wertvollsten Währungen der Welt ist. Ich spreche hier nicht um die „Gekaufte Liebe“, ich spreche durch meine Kunstwerke über der Wert der tatsächlichen Liebe und was diese alles schaffen kann“ sagt Pop Art Künstlerin Tanja Playner.
Selbst Ernst Piech (Enkelsohn von Ferdinand Porsche) hat ein Kunstwerk der Pop Art Künstlerin in seiner Sammlung. Die Pop Art Künstlerin ist auch in Social-Media präsent und wurde vom Media Markt Magazine auf dem Platz 2 unter den Twitter Kaiser neben Songcontest Gewinnerin Conchita Wurst, ORF-Moderator Armin Wolf, Olympia Ski-Gewinnerin Anna Veit (Fenninger) publiziert. Ihr Kunstwerk „Pop Art Mona Lisa“ wurde in VOGUE unter den Voques Masterpiece publiziert. Auch auf dem roten Teppich bei den internationalen Veranstaltungen trifft man Tanja Playner neben den solchen Stars wie Fußball Legende Oliver Kahn, Schauspieler John Travolta, Paris Hilton, Milla Jovovich oder Michael Madsen. Auch Unternehmer kooperieren sehr gerne mit der Pop Art Künstlerin. Gemeinsam mit den deutschen Prominenten Alicia und Nicki King realisiert Tanja Playner das Projekt „Lady Excentric“. Sie hat mit dem Logistikunternehmen „HISPANO“ ein Kunstprojekt realisiert in dem sie ein Kunstwerk mit über 13 Meter Länge auf einen Kühlwagen von HISPANO übertragen wurde. Das mobile Pop Art Kunstprojekt begeistert auf Europas Autobahnen und Strassen mit den scharfen Motiven der Pop Art Künstlerin.
Besucher der Ausstellung haben auch die Möglichkeit spritzige Striche des amerikanischen Künstlers Tim Taylor, Philosophie der 3-D Malerei von Seppo Kari aus Finnland, Beeindruckende Elementen des Kubismus in den Eisenskulpturen des Skulptors John Gesager Nielsen aus Norwegen, elegante femininen Skulpturen von Emel Vardar aus der Turkei, expressiven Mischtechniken von Elena Kozhevnikova, als auch Geometrische abstrakte Visionen von Revaz Tchantouria von Georgien zu betrachten.
Die Ausstellung „Contemporary Art and Artists today“ ist bis zum 21 Dezember 2018 im MAMAG Modern Art Museum nach Terminvereinbarung zu besichtigen.
www.mamag-museum.com

Das MAMAG Museum ist ein privates Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Niederösterreich zwischen Wien, Salzburg, Linz, Wels und München.
Die Kernsammlung des Mamag Museum besteht aus Original Kunstwerken der Pop Art Künstlerin Tanja Playner

Besucher des MAMAG Museum haben die Möglichkeit in wechselnden Sonderausstellungen die Kunst aufstrebender so wie etablierter Künstler aus der ganzen Welt zu betrachten. In den Ausstellungen sind Fotokunst, moderne malerische Ansichte, Druckgrafiken, Lithografien, Skulpturen, Mischtechniken zeitgenössischer Kunst bis zum Pop Art zu sehen.

Firmenkontakt
MAMAG Modern Art Museum
Heinz Playner
Schloss Hubertendorf 1
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
office@mamag-museum.com
http://www.mamag-museum.com

Pressekontakt
MAMAG Modern Art Museum and Gallery GmbH
Heinz Playner
Schlossallee 32
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
office@mamag-museum.com
http://www.mamag-museum.com

Kunst Kultur Gastronomie

Tanja Playner mit ihrer Pop Art und Performance Kunst während Art Basel Kunstwoche

Tanja Playner mit ihrer Pop Art und Performance Kunst während Art Basel Kunstwoche

Tanja Playner mit ihrer Pop Art und Performance Kunst während Art Basel Kunstwoche

Pop Art Künstlerin Tanja Playner

28 Juni 2018
Basel / Wenn man Kunst und Basel sagt, dann verbindet man automatisch zwei Wörter zusammen: Art Basel – eine der wohl relevantesten Kunstwochen der Welt. Die Art Basel hat sich auf dem Kunstmarkt stark etabliert und für die meisten Sammler und Kunstinteressierten ist es ein Muss in ihrem Terminkalender die Art Basel im Juni zu Besuchen. Im Jahr 1970 wurde die Art Basel von den Galeristen Ernst Beyeler, Trudi Bruckner und Balz Hilt gegründet. Zur ersten Kunstmesse sind 16300 Besucher gekommen. Heute ist die Art Basel eine weltweite Plattform für Galerien und Sammler und organisiert Art Basel, Art Basel Hong Kong, Art Basel Miami, sie unterstützt auch die neue Initiative Art Basel Cities. Alleine 30 Mitarbeiter aus verschiedenen Länder arbeiten ein ganzes Jahr daran grosse Sammler in die VIP-Tage nach Basel zu bringen. Wie gut war es in diesem Jahr? Kurz nach der Eröffnung gibt die Galerie Hauser & Wirth den Verkauf eines Gemälde der Künstlerin Joan Mitchell um 14 Millionen Dollar bekannt und ein Kunstwerk von Mark Bradford seinen Besitzer für 2,5 Millionen wechselte. Das Kunstwerk „Bunte Pillen“ von Damien Hirst hat seinen neuen Besitzer bei Gagosian gefunden.

In diesem Jahr wurden im Hauptbereich „Galleries“ der Art Basel 290 Galerien aus 35 Ländern präsentiert, die rund 4000 Künstler zeigten. Rund 95000 Besucher unter denen sind etablierte und aufstrebende Sammler aus rund 100 Länder befanden, sind im Jahr 2018 nach Basel gekommen. Führende private Sammler aus Europa, Amerika, Asien, Afrika und dem Nahen Osten besuchten dieses Jahr ebenso wie Vertreter aus über 400 Museen und Institutionen, einschließlich: The Bass, Miami Beach; Brooklyn Museum, New York; Center Pompidou-Stiftung, Paris; Hammer Museum, Los Angeles; Louisiana Museum von Moderne Kunst, Kopenhagen; Los Angeles County Kunstmuseum; Das Museum der Moderne Kunst, New York; Norval Stiftung, Kapstadt; Rockbund Kunstmuseum, Shanghai; Serpentine Galleries, London; Solomon R. Guggenheim Museum, New York; Tate, London; und Yuz Museum, Shanghai; Louvre Abu Dhabi.

Während der Art Basel Kunstwoche gibt es in Basel ein grosses Angebot an der Kunst. Fondation Beyeler hat die Ausstellung Bacon-Giacometti gezeigt, so wie Kunstmuseum Basel mehrere Ausstellungen wie „Art.Money. Museum: The Picasso Story, 50 Years Later“ und „Maria Lassnig: Dialogues“. In der Kunsthalle Basel läuft „Raphaela Vogel: Ultranackt“ und Schaulager „Bruce Nauman: Disappearing Acts“ so wie in Museum Tinguely „Gerda Steiner & Jörg Lenzinger: To early to Panic“.

Das MAMAG Modern Art Museum aus Österreich brachte eine breite Palette der zeitgenössischen Kunst nach Basel parallel zur Art Basel und zeigte auf der „International Contemporary Art Biennale Basel“ Kunstwerke ausgewählter Künstler. „Das MAMAG Modern Art Museum mit seinen Kooperationen ist ein wichtiger Partner in der Verbindung zwischen Kunst, Wirtschaft und Gesellschaft geworden. Desto mehr fühlen wir uns verantwortlich für die Auswahl der Künstler unserer Ausstellungen. Die verbindende Rolle der Kunst und Gesellschaft auf allen Ebenen möchten wir auch erweitern so wie in Österreich, aber auch international. Deswegen fühlen wir uns sehr geehrt durch die Kooperation mit einem so reich an Tradition und Nähe zur Kultur bezogenem Partner wie das Grand Hotel Euler“ – sagt Kurator und Direktor des MAMAG Modern Art Museums Heinz Playner. Auf der Eröffnung der Biennale waren VIP Gäste aus der Kultur, Wirtschaft, Bankenwesen als auch einige Künstler persönlich anwesend.

Grosse Highlights der Biennale waren Kunstwerke der weltbekannten Pop Art Künstlerin Tanja Playner, die mit ihren bunten Werken in Verbindung mit schwarz-weißen Körpern bekannt geworden ist. In der zeitgenössischen Kunst Biennale Basel bespielte Tanja Playner mit ihren Pop Art Kunstwerken nicht nur die Räumlichkeiten der Biennale sondern ging auch provokant mit ihrer Performance Kunst durch die Art Basel. Tanja Playner mit ihrer Social-Media Präsenz zählt zu einer der bekanntesten Pop Art Künstlern weltweit. Ihre Beiträge erreichen über 1,5 Mio. Personen. Sie ist auch durch Kooperationen mit Prominenten bekannt. In Basel wurden Lithografien als auch Originale Kunstwerke der Künstlerin aus mehreren Jahren gezeigt. „In meiner Kunst geht es um die Liebe, weil uns die Liebe bewegt positive Dinge zu machen, sie bereichert uns von innen. Wenn die Menschen in den Herzen mehr Liebe und positive Einstellung haben, können wir viel mehr bewegen und das ist wichtig in unserer Gesellschaft und für unsere zukünftige Generationen“ – sagt Tanja Playner.

www.contemporaryartbiennalebasel.com

Das MAMAG Museum ist ein privates Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Niederösterreich zwischen Wien, Salzburg, Linz, Wels und München.
Die Kernsammlung des Mamag Museum besteht aus Original Kunstwerken der Pop Art Künstlerin Tanja Playner

Besucher des MAMAG Museum haben die Möglichkeit in wechselnden Sonderausstellungen die Kunst aufstrebender so wie etablierter Künstler aus der ganzen Welt zu betrachten. In den Ausstellungen sind Fotokunst, moderne malerische Ansichte, Druckgrafiken, Lithografien, Skulpturen, Mischtechniken zeitgenössischer Kunst bis zum Pop Art zu sehen.

Firmenkontakt
MAMAG Modern Art Museum
Heinz Playner
Schloss Hubertendorf 1
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
office@mamag-museum.com
http://www.mamag-museum.com

Pressekontakt
MAMAG Modern Art Museum and Gallery GmbH
Heinz Playner
Schlossallee 32
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
office@mamag-museum.com
http://www.mamag-museum.com

Kunst Kultur Gastronomie

Art Basel Kunstwoche

Art Basel Kunstwoche, Ausstellungen, Biennale und Messen

Art Basel Kunstwoche

Contemporary Art Biennale Basel 2018

22. Juni 2018

Wenn man Kunst und Basel sagt, dann verbindet man automatisch zwei Wörter zusammen: Art Basel – eine der wohl relevantesten Kunstwochen der Welt. Die Art Basel hat sich auf dem Kunstmarkt stark etabliert und für die meisten Sammler und Kunstinteressierten ist es ein Muss in ihrem Terminkalender die Art Basel im Juni zu Besuchen. Im Jahr 1970 wurde die Art Basel von den Galeristen Ernst Beyeler, Trudi Bruckner und Balz Hilt gegründet. Zur ersten Kunstmesse sind 16300 Besucher gekommen. Heute ist die Art Basel eine weltweite Plattform für Galerien und Sammler und organisiert Art Basel, Art Basel Hong Kong, Art Basel Miami, sie unterstützt auch die neue Initiative Art Basel Cities. Das Interesse ist gross, selbstverständlich müssen auch Galerien einiges in die Hand nehmen, um auf der Art Basel präsent zu sein. Im Interview mit dem Monopol Magazin sprach Art-Basel-Direktor Marc Spiegler über den Kunstmarkt, als auch über die Kosten und warum man die Teilnahmegebühren nicht wirklich senken kann. Die Messeteilnahmekosten liegen schon bei einem mittelgroßen Auftritt, inklusive Kosten für Transport etc. bei über 100.000 Euro. Galerien müssen pro Quadratmeter Ausstellungsfläche in der Hauptsektion 830 Franken bezahlen. Beleuchtung, Transport, Stellwände (530 Franken pro laufenden Meter), Versicherung, Reise müssen Galerien dazu kalkulieren. Und durchführen muss Art Basel einiges. Alleine 30 Mitarbeiter aus verschiedenen Länder arbeiten ein ganzes Jahr daran grosse Sammler in die VIP-Tage nach Basel zu bringen. Wie gut war es in diesem Jahr? Kurz nach der Eröffnung gibt die Galerie Hauser & Wirth den Verkauf eines Gemälde der Künstlerin Joan Mitchell um 14 Millionen Dollar bekannt und ein Kunstwerk von Mark Bradford seinen Besitzer für 2,5 Millionen wechselte. Das Kunstwerk „Bunte Pillen“ von Damien Hirst hat seinen neuen Besitzer bei Gagosian gefunden.

In diesem Jahr wurden im Hauptbereich „Galleries“ der Art Basel 290 Galerien aus 35 Ländern präsentiert, die rund 4000 Künstler zeigten. Rund 95000 Besucher unter denen sind etablierte und aufstrebende Sammler aus rund 100 Länder befanden, sind im Jahr 2018 nach Basel gekommen. Führende private Sammler aus Europa, Amerika, Asien, Afrika und dem Nahen Osten besuchten dieses Jahr ebenso wie Vertreter aus über 400 Museen und Institutionen, einschließlich: The Bass, Miami Beach; Brooklyn Museum, New York; Center Pompidou-Stiftung, Paris; Hammer Museum, Los Angeles; Louisiana Museum von Moderne Kunst, Kopenhagen; Los Angeles County Kunstmuseum; Das Museum der Moderne Kunst, New York; Norval Stiftung, Kapstadt; Rockbund Kunstmuseum, Shanghai; Serpentine Galleries, London; Solomon R. Guggenheim Museum, New York; Tate, London; und Yuz Museum, Shanghai; Louvre Abu Dhabi.

Während der Art Basel Kunstwoche gibt es in Basel ein grosses Angebot an der Kunst. Fondation Beyeler hat die Ausstellung Bacon-Giacometti gezeigt, so wie Kunstmuseum Basel mehrere Ausstellungen wie „Art.Money. Museum: The Picasso Story, 50 Years Later“ und „Maria Lassnig: Dialogues“. In der Kunsthalle Basel läuft „Raphaela Vogel: Ultranackt“ und Schaulager „Bruce Nauman: Disappearing Acts“ so wie in Museum Tinguely „Gerda Steiner & Jörg Lenzinger: To early to Panic“.

Das MAMAG Modern Art Museum aus Österreich brachte eine breite Palette der zeitgenössischen Kunst nach Basel parallel zur Art Basel und zeigte auf der „International Contemporary Art Biennale Basel“ Kunstwerke ausgewählter Künstler. „Das MAMAG Modern Art Museum mit seinen Kooperationen ist ein wichtiger Partner in der Verbindung zwischen Kunst, Wirtschaft und Gesellschaft geworden. Desto mehr fühlen wir uns verantwortlich für die Auswahl der Künstler unserer Ausstellungen. Die verbindende Rolle der Kunst und Gesellschaft auf allen Ebenen möchten wir auch erweitern so wie in Österreich, aber auch international. Deswegen fühlen wir uns sehr geehrt durch die Kooperation mit einem so reich an Tradition und Nähe zur Kultur bezogenem Partner wie das Grand Hotel Euler. Es war für mich eine spannende Aufgabe zu dieser Biennale aus mehreren Tausenden Künstler, die sich beworben habe, eine Auswahl an internationalen Künstlern zu treffen. Ich habe versucht bei der Auswahl Künstler mit besonderen Ideen, Position am Kunstmarkt und der Aussage der Kunstwerke zu treffen“ – sagt Kurator und Direktor des MAMAG Modern Art Museums Heinz Playner. Auf der Eröffnung der Biennale waren VIP Gäste aus der Kultur, Wirtschaft, Bankenwesen als auch einige Künstler persönlich anwesend. Künstler Chema Gil aus Mexico, Lisa Lorenz und Sudipta Choudhry wurden mit Contemporary Art Biennale Basel Award ausgezeichnet.

Grosse Highlights der Biennale waren Kunstwerke der weltbekannten Pop Art Künstlerin Tanja Playner, die mit ihren bunten Werken in Verbindung mit schwarz-weißen Körpern bekannt geworden ist. Tanja Playner mit ihrer Social-Media Präsenz zählt zu einer der bekanntesten Pop Art Künstlern weltweit. Ihre Beiträge erreichen über 1,5 Mio. Personen. Sie ist auch durch Kooperationen mit Prominenten bekannt. In Basel wurden Lithografien als auch Originale Kunstwerke der Künstlerin aus mehreren Jahren gezeigt. „In meiner Kunst geht es um die Liebe, weil uns die Liebe bewegt positive Dinge zu machen, sie bereichert uns von innen. Wenn die Menschen in den Herzen mehr Liebe und positive Einstellung haben, können wir viel mehr bewegen und das ist wichtig in unserer Gesellschaft und für unsere zukünftige Generationen“ – sagt Tanja Playner.
Ein großes Interesse des Publikums hat die Arbeit von Erica Fromme bekommen, als auch das konzeptuelle Kunstwerk von Alejandra Aristizabal aus Kolumbien. Auch Kunst aus den USA hat eine Anerkennung von vielen Besuchern bekommen. Künstler John Shelton hat mit seinen Kunstwerken Besucher überzeugt, als auch abstrakte Kunst von Elena Kozhevnikova aus Russland. Eine Mischung zwischen Abstraktion, Street Art und Pop Art sind Kunstwerke des Künstlers Serge Gauya, die eine grosse Aufmerksamkeit bekommen haben. Der Preisgewinner Chema Gil präsentierte in Basel ein Kunstwerk mit der tiefen Philosophie über sein Land Mexico, die Probleme des Landes, aber auch die Zukunft in dem eine Frau mit dem Gesicht einer alten Frau junge Brust einem Baby säugen lässt.

Kurator Heinz Playner war mit den Reaktionen auf die Kunstwerke der Biennale sehr zufrieden und plant in der nächsten Ausgabe der Contemporary Art Biennale Basel mehr Künstlern die Möglichkeit zu geben ihre Kunstwerke in Basel zu zeigen. „Wir haben schon vor der Biennale ein grosses Interesse beim Publikum erweckt und haben uns sehr über die Sammler und wichtige Institutionen, die Biennale besucht haben gefreut“ – sagt Heinz Playner, Direktor des MAMAG Modern Art Museums.

Künstler der Contemporary Art Biennale Basel 2018:
Tanja Playner, John Shelton, Chema Gil, Kim Hinkson, Karin Monschauer, Olga Loschinina, Serge Gauya, Emel Vardar, Maribel Matthews, Francine Gravel, Naima Amsif, Jutta Legien-Vaya, Lisa Lorenz, Annette Schreiber, Aurelia Chloe, Franz Bucher, Fu Wenjun, Diana Marschall, Marcelo Visentini, Luisa Barba, Alejandra Aristizabal, Elena Kozhevnikova, Sudipta Choudhry, Erica Fromme, Clarisse Pico, Pari Ravan, Sebastian Frederic, Melisa Dundas, David Whitfield, Susanne Bondrop, Marta Manduka, Veronique Bourdon, Sofia Wigforss, Edwin Biesheuvel, Staffan Strand

www.contemporaryartbiennalebasel.com
www.artbasel.com

Das MAMAG Museum ist ein privates Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Niederösterreich zwischen Wien, Salzburg, Linz, Wels und München.
Die Kernsammlung des Mamag Museum besteht aus Original Kunstwerken der Pop Art Künstlerin Tanja Playner

Besucher des MAMAG Museum haben die Möglichkeit in wechselnden Sonderausstellungen die Kunst aufstrebender so wie etablierter Künstler aus der ganzen Welt zu betrachten. In den Ausstellungen sind Fotokunst, moderne malerische Ansichte, Druckgrafiken, Lithografien, Skulpturen, Mischtechniken zeitgenössischer Kunst bis zum Pop Art zu sehen.

Firmenkontakt
MAMAG Modern Art Museum
Heinz Playner
Schloss Hubertendorf 1
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
office@mamag-museum.com
http://www.mamag-museum.com

Pressekontakt
MAMAG Modern Art Museum and Gallery GmbH
Heinz Playner
Schlossallee 32
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
office@mamag-museum.com
http://www.mamag-museum.com

Kunst Kultur Gastronomie

Zeitgenössische Kunst und Kunstwoche Art Basel

Während der Kunst-Woche Art Basel mit ihren zahlreichen Treffen mit Galeristen, Kuratoren und Künstlern finden mehrere Zusatzveranstaltungen in Museen, Kunstmessen und verschiedenen Locations statt.

Zeitgenössische Kunst und Kunstwoche Art Basel

Kurator des MAMAG Modern Art Museums Heinz Playner

8 Juni 2018 / Basel
Kunst und Basel sind im Juni untrennbar, denn vom 11 bis 17 Juni kommen mehr als 90 000 Kunstinteressierte nach Basel um Kunst zu kaufen, und neue Künstler zu entdecken, Diskussionen über Künstler und deren Werke zu führen und einfach Kunst zu geniessen.

Prominente und Unternehmer landen in ihren Privat Jets auf dem Basler Flughafen, geniessen hochwertige Hotels und lassen sich mit Kunst überraschen und Verwöhnen. Während der Kunst-Woche Art Basel mit ihren zahlreichen Treffen mit Galeristen, Kuratoren und Künstlern finden mehrere Zusatzveranstaltungen in Museen, Kunstmessen und verschiedenen Locations statt.
Das MAMAG Modern Art Museum und die PAKS Gallery veranstalten 1st International Contemporary Art Biennale Basel. Für die Biennale wurden die charmanten Räumlichkeiten des Grand Hotels Euler mit über 150 Jahren Geschichte ausgewält. Über die Treppen des Hauses gingen Gäste wie Königin Alexandrine und Kronprinz Friedrich von Dänemark und mehrere weitere Königliche Familien Europas und weltweite prominente Gäste. Das Grand Hotel ist durch edle Tradition und Qualität bekannt. Auch die besondere Nähe zur Kultur und Kunst ist im Grand Hotel Euler beeindruckend. Jetzt werden Gäste des Hotels und Besucher zeitgenössische Kunst aus aller Welt unter der Patronage vom Kurator und Direktor des MAMAG Modern Art Museum Heinz Playner geniessen.

„Es war spannend und interessant verschieden Künstler mit Komplet unterschiedlichen Ideen und Techniken für die Biennale aus zu wählen. Ich habe mir für die Biennale über 5000 Künstlern angesehen und habe meine Wahl für dieses Jahr getroffen. Unter den Künstler, die ich ausgewählt haben befinden sich grossartige Namen wie Chema Gil aus Mexico, der mich immer mit seinen Mixed Media Arbeiten aus Fotografie, Malerei und eingebauten Objekte fasziniert, Erica Fromme aus Deutschland mit ihren Acrylarbeiten, Kim Hinkson aus Kanada, der mit seinen Visionen immer überraschend ist, Elena Kozhevnikova und viele weitere grossartige Künstler. Der Spektrum und die Qualität der Arbeiten finde ich phänomenal und freue mich diese in auf der Biennale in Basel zu zeigen“ – sagt Kurator Heinz Playner.

Die Zeitgenössische Kunst kann man sich heute ohne Pop Art nicht vorstellen. Die Geschichte der Pop Art geht bis ins Jahr 1950 zurück, in dem Künstler wie Andy Warhol, Roy Lichtenstein, und der vor kurzen verstorbenen Robert Indiana sie weltweit etabliert haben. Mit der Solo Ausstellung der bekannten Pop Art Künstlerin Tanja Playner setzt das Grand Hotel Euler ein besonderes Zeichen in der zeitgenössischen Kunst. Die Künstlerin bringt auch zur Biennale eine Auswahl aus den Kunstwerken letzten Jahre mit. Tanja Playner hat mit Ihrer Kunst Millionen Menschen erreicht und zählt zu den Pop Art Stars der Kunstwelt.

Im Rahmen der Eröffnung am 15 Juni findet auch eine Preisverleihung statt.
Am 16 Juni zwischen 13 und 15 Uhr findet ein artist Talk mit dem mexikanischen Künstler Chema Gil und der Pop Art Künstlerin Tanja Playner statt.

Die International Contemporary Art Biennale Basel findet vom 15 bis 17 Juni statt.
www.contemporaryartbiennalebasel.com

Künstler der Biennale:
Tanja Playner, John Shelton, Chema Gil, Kim Hinkson, Karin Monschauer, Olga Loschinina, Serge Gauya, Emel Vardar, Maribel Matthews, Francine Gravel, Naima Amsif, Jutta Legien-Vaya, Lisa Lorenz, Annette Schreiber, Aurelia Chloe, Franz Bucher, Fu Wenjun, Diana Marschall, Marcelo Visentini, Luisa Barba, Alejandra Aristizabal, Elena Kozhevnikova, Sudipta Choudhry, Erica Fromme, Clarisse Pico, Pari Ravan, Sebastian Frederic, Melisa Dundas, David Whitfield, Susanne Bondrop, Marta Manduka, Veronique Bourdon, Sofia Wigforss, Edwin Biesheuvel, Staffan Strand

Die PAKS Gallery spezialisiert sich auf dem Verkauf von Unikaten, Mischtechniken, Druckgrafiken, Fotokunst als auch Kunstdrucke in limitierten Editionen mit einer guten Provenienz. Die Galerie repräsentiert erfolgreiche internationale etablierte und aufstrebende zeitgenössische Künstler der Gegenwart mit auffallendem Stil und besonderen Platz in der zeitgenössischen Kunstszene.

Firmenkontakt
PAKS Gallery
Heinz Playner
Schloss Hubertendorf 1
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
management@paks-gallery.com
http://www.paks-gallery.com

Pressekontakt
MAMAG Modern Art Museum and Gallery GmbH
Heinz Playner
Schlossallee 32
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
office@mamag-museum.com
http://www.mamag-museum.com

Kunst Kultur Gastronomie

Tanja Playner und ihre Pop Art während der Filmfestspiele in Cannes

Tanja Playner präsentiert ihre Pop Art Projekt auf der Kunst Biennale während der Filmfestspiele in Cannes

Tanja Playner und ihre Pop Art während der Filmfestspiele in Cannes

Paris Hilton, Pop Art Künstlerin Tanja Playner

29. Mai 2018
Cannes / Vom 8 bis 19 Mai 2018 kam große Prominenz an die Cote D“Azur zu den berühmten Filmfestspielen in Cannes. Die australische Schauspielerin Cate Blanchett als Vorsitzende der Jury der 71. Internationalen Filmfestspiele von Cannes flanierte mit hochkarätigen Stars wie Jane Fonda, Kristen Stewart, Alessandra Ambrosio, Naomi Campbell, Julianne Moore, Milla Jovovich, Pierce Brosnan über den roten Teppich des Palais de Festival.

Neben den Filmpräsentationen und Preisverleihung gab es jede Menge internationalen Glamour in Cannes zu sehen.
Rapper Akon unterhielt VIP Gäste im VIP Room Cannes. Victoria“s Secret Models Alessandra Ambrosio, Cindy Bruna, Bella Hadid, kamen zur L“oreal und Germanys next Topmodel Lena Gercke zur Magnum Party. Naomi Campbell präsentierte die Fashion Relief Show in Cannes, wo sie neben mehreren Outfits, von Dolce & Gabbana ein künstlerisch gestaltetes Kleid für einen guten Zweck trug. Auch der Schauspieler Pierce Brosnan und Paris Hilton haben sich an der 25. amfAR Gala in Cannes beteiligt, ein Charity-Event Cinema Against AIDS“, wo ein Gemälde von Pierce Brosnan mit Bob Dylan für $1,4 Millionen für einen guten Zweck verkauft wurde. Bei der Versteigerung des Bildes „Dylan“ sagte Pierce Brosnan „Ich werde den Job nicht aufgeben, ich bin immer noch Schauspieler. Aber ich bin sehr stolz und demütig, heute Abend mit so großartigen Künstlern wie Sting und Grace Jones zusammen zu sein und dieses Bild zu teilen, es zu verschenken, es in die Welt hinauszuwerfen. “ James Bond Star Pierce Brosnan hat in den späten 80er für sich die Kunst als Therapie entdeckt nach dem seine erste Frau an Krebs erkrankte und 1991 mit nur 43 Jahren verstarb. Den zweiten harten Schicksalsschlag bekam er 2013 als er seine Tochter Charlotte mit der selben Diagnose verlor.

Während der 71. Filmfestspiele in Cannes sprachen Jane Fonda und Michael Madsen über ihren künstlerischen Weg zum Erfolg in der Talk Show „The worth it show“ in Cannes.
Nicht nur das Pierce Brosnan Gemälde auf der Charity – Gala und Pablo Picassos Stücke im nahe liegenden Picasso Museum in Antibes wahren in Cannes während 71. Filmfestspiele zu sehen und sorgten mit ihren Messages für Aufsehen. Zahlreiche Gäste besuchten die 2nd International Fine Art Cannes Biennale im Cannes Palace, organisiert vom MAMAG Modern Art Museum und der PAKS Gallery. Kurator Heinz Playner wählte 26 grossartige Künstler aus aller Welt und zeigte die Werke der Glamour Society. Auch Prominente aus Deutschland, Alicia und Nicki King, die gemeinsam mit der weltbekannten Pop Art Künstlerin Tanja Playner das Projekt „Lady Eccentric“ realisierten, kamen zur Vernissage am 11 Mai 2018. Nach dem Tanja Playner seit ihrer Kindheit malte, hat sie mit 30 Jahren eine schwere Schwangerschaft durchleben müssen, bei der es um Leben und Tod ihres Sohnes ging. Seit dem steht die Message der Pop Art Künstlerin fest: „Jeden schönen Moment des Lebens zu geniessen und zu schätzen“. Und das verkörpert Sie auch wieder mit dem Project „Lady Eccentric“ mit Alicia und Nicki King, in dem sie die Freude und Liebesbotschaft der beiden Prominenten im Kunstwerk verewigte und dieses neben dem Kunstwerk ihres Sohnes als Zeichen des Lebens und der Freude auf der 2nd International Fine Art Cannes Biennale während der Filmfestspiele präsentierte. Das Projekt geht weiter. Tanja Playner hat Alicia und Nicki King in ihrer Villa in Cannes zum Fotoshooting für weitere Kunstwerke getroffen. Das Bild bleibt noch geheim, es ist aber durchgesickert dass das nächste Kunstwerk Ende Oktober im Louvre präsentiert wird.

Das 71. Internationale Cannes Film Festival war voller Symbole und Messages. Die Vorsitzende der Jury des Cannes Film Festivals Cate Blanchett organisierte mit 82 Frauen eine #MeToo Protestaktion auf dem roten Teppich und 16 schwarze Schauspielerinnen die von der französischen Schauspielerin Aissa Maiga gesammelt wurden, haben Ihr Statement nach Cannes gebracht. Gekleidet in Balmain wollten die Frauen auf ihr Projekt „Black Is Not My Profession“ machen. Und das ist Ihnen gut gelungen. Unter den Frauen waren die französische Schauspielerin und erste dunkelfarbige Miss Frankreich 2000 Sonia Rolland, Karidja Touree – französische Schauspielerin, die für den Cesar Award for Most Promising Actress nominiert wurde. Auch die Pop Art Künstlerin Tanja Playner unterstützte diese Aktion, die bei der Präsentation des Projektes im Majestic dabei war. „Ich bin zwar Blond und habe eine helle Hautfarbe, aber ich finde, dass es heut zu Tage irrelevant ist, welche Farbe die Haut oder die Haare eines Menschen haben. Man muss Menschen nach ihren Können und ihren Talent beurteilen und nicht sofort anhand der Hautfarbe verurteilen“ – sagt die Pop Art Künstlerin.

Die italienische Schauspielerin Asia Argento nutzte ihre Rede und brachte den Gästen der Abschlussgala eine berührende Rede gegen Vergewaltigungen in der Filmbranche. „1997 wurde ich von Harvey Weinstein vergewaltigt“, sagte sie auf der Bühne des Festivalpalastes bei der Ankündigung der Auszeichnung für die beste Schauspielerin.

Die PAKS Gallery spezialisiert sich auf dem Verkauf von Unikaten, Mischtechniken, Druckgrafiken, Fotokunst als auch Kunstdrucke in limitierten Editionen mit einer guten Provenienz. Die Galerie repräsentiert erfolgreiche internationale etablierte und aufstrebende zeitgenössische Künstler der Gegenwart mit auffallendem Stil und besonderen Platz in der zeitgenössischen Kunstszene.

Firmenkontakt
PAKS Gallery
Heinz Playner
Schlossallee 32
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
management@paks-gallery.com
http://www.paks-gallery.com

Pressekontakt
MAMAG Modern Art Museum and Gallery GmbH
Heinz Playner
Schlossallee 32
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
management@paks-gallery.com
http://www.mamag-museum.com

Kunst Kultur Gastronomie

71. Cannes Film Festival und 2nd Fine Art Cannes Biennale

Zahlreiche Gäste besuchten die 2nd International Fine Art Cannes Biennale im Cannes Palace, organisiert vom MAMAG Modern Art Museum und der PAKS Gallery

71. Cannes Film Festival und 2nd Fine Art Cannes Biennale

Künstler der 2nd International Fine Art Cannes Biennale während 71. Filmfestspiele in Cannes

23. Mai 2018
Cannes / Vom 8 bis 19 Mai 2018 kam große Prominenz an die Cote D`Azur zu den berühmten Filmfestspielen in Cannes. Die australische Schauspielerin Cate Blanchett als Vorsitzende der Jury der 71. Internationalen Filmfestspiele von Cannes flanierte mit hochkarätigen Stars wie Jane Fonda, Kristen Stewart, Alessandra Ambrosio, Naomi Campbell, Julianne Moore, Milla Jovovich, Pierce Brosnan über den roten Teppich des Palais de Festival.

Neben den Filmpräsentationen und Preisverleihung gab es jede Menge internationalen Glamour in Cannes zu sehen.
Rapper Akon unterhielt VIP Gäste im VIP Room Cannes. Victoria`s Secret Models Alessandra Ambrosio, Cindy Bruna, Bella Hadid, kamen zur L`oreal und Germanys next Topmodel Lena Gercke zur Magnum Party. Naomi Campbell präsentierte die Fashion Relief Show in Cannes, wo sie neben mehreren Outfits, von Dolce & Gabbana ein künstlerisch gestaltetes Kleid für einen guten Zweck trug. Auch der Schauspieler Pierce Brosnan und Paris Hilton haben sich an der 25. amfAR Gala in Cannes beteiligt, ein Charity-Event Cinema Against AIDS“, wo ein Gemälde von Pierce Brosnan mit Bob Dylan für $1,4 Millionen für einen guten Zweck verkauft wurde. Bei der Versteigerung des Bildes „Dylan“ sagte Pierce Brosnan „Ich werde den Job nicht aufgeben, ich bin immer noch Schauspieler. Aber ich bin sehr stolz und demütig, heute Abend mit so großartigen Künstlern wie Sting und Grace Jones zusammen zu sein und dieses Bild zu teilen, es zu verschenken, es in die Welt hinauszuwerfen. “ James Bond Star Pierce Brosnan hat in den späten 80er für sich die Kunst als Therapie entdeckt nach dem seine erste Frau an Krebs erkrankte und 1991 mit nur 43 Jahren verstarb. Den zweiten harten Schicksalsschlag bekam er 2013 als er seine Tochter Charlotte mit der selben Diagnose verlor.

Während der 71. Filmfestspiele in Cannes sprachen Jane Fonda und Michael Madsen über ihren künstlerischen Weg zum Erfolg in der Talk Show „The worth it show“ in Cannes.
Nicht nur das Pierce Brosnan Gemälde auf der Charity – Gala und Pablo Picassos Stücke im nahe liegenden Picasso Museum in Antibes wahren in Cannes während 71. Filmfestspiele zu sehen und sorgten mit ihren Messages für Aufsehen. Zahlreiche Gäste besuchten die 2nd International Fine Art Cannes Biennale im Cannes Palace, organisiert vom MAMAG Modern Art Museum und der PAKS Gallery. Kurator Heinz Playner wählte 26 grossartige Künstler aus aller Welt und zeigte die Werke der Glamour Society. Auch Prominente aus Deutschland, Alicia und Nicki King, die gemeinsam mit der weltbekannten Pop Art Künstlerin Tanja Playner das Projekt „Lady Eccentric“ realisierten, kamen zur Vernissage am 11 Mai 2018. Nach dem Tanja Playner seit ihrer Kindheit malte, hat sie mit 30 Jahren eine schwere Schwangerschaft durchleben müssen, bei der es um Leben und Tod ihres Sohnes ging. Seit dem steht die Message der Pop Art Künstlerin fest: „Jeden schönen Moment des Lebens zu geniessen und zu schätzen“. Und das verkörpert Sie auch wieder mit dem Project „Lady Eccentric“ mit Alicia und Nicki King, in dem sie die Freude und Liebesbotschaft der beiden Prominenten im Kunstwerk verewigte und dieses neben dem Kunstwerk ihres Sohnes als Zeichen des Lebens und der Freude auf der 2nd International Fine Art Cannes Biennale während der Filmfestspiele präsentierte. Das Projekt geht weiter. Tanja Playner hat Alicia und Nicki King in ihrer Villa in Cannes zum Fotoshooting für weitere Kunstwerke getroffen. Das Bild bleibt noch geheim, es ist aber durchgesickert dass das nächste Kunstwerk Ende Oktober im Louvre präsentiert wird.

Auch der Star Foto- und Mix Media Künstler Chema Gil ist mit einem exzellenten und aussagekräftigen Kunstwerk vertreten, für das er auch im Rahmen der Eröffnung einen Award „For impressive illusions“ erhielt. Der mexikanische Künstler sorgt mit seinen Kunstwerken für Furore in denen er mit Leben und Tod spielt. Mit seiner Kunst Foundation „Fundacion Calavera“ möchte Chema Gil auf die Probleme der jungen Generationen nicht nur Aufmerksam machen, sondern auch die Jugend durch die Kunst das Schätzen des Lebens, der Liebe und den Respekt zu einander beibringen.

Auch die Künstlerin Nadine Pillet (aka Nina) erhielt einen Preis „for sensitive emotional mood“. Die Fotokünstlerin Olga Loschinina bekam die Auszeichnung „for conceptual composition“. Nicht nur die Filme aus Asien sind in Cannes geschätzt und erhielten eine goldene Palme wie der japanische Regisseur Hirokazu Kore-eda für seinen Film über die Familien „Shoplifters“. Auch asiatische Kunst ist in Cannes begehrt. Die koreanische Künstlerin Rim Chae erhielt die Auszeichnung der 2nd International Fine Art Cannes Biennale „for perfect realization of the visions“.

Indische Bollywood Filme sorgen in Cannes für Aufmerksamkeit und man trifft in Cannes zahlreiche indische Produzenten, Regisseure und Schauspieler. Auch indische Kunst ist in Cannes beliebt. Kurator Heinz Playner wählte Kunstwerke des indischen Künstlers Satheesh Paul aus und zeigte seine Kunst im Rahmen der 2nd International Fine Art Cannes Biennale.
Neben den brasilianischen Top Models die in Cannes sehr gefragt sind, ist auch die Kunst aus Brasilien sehr beliebt. Im Garten des Grand Hotel nimmt stolz die Skulptur des Künstlers Romero Britto seinen Platz ein. Ein weiterer Künstler aus Brasilien Williams Cesar Delabona präsentierte erfolgreich sein Kunstwerk auf der 2nd International Fine Art Cannes Biennale.
Das 71. Internationale Cannes Film Festival war voller Symbole und Messages. Die Vorsitzende der Jury des Cannes Film Festivals Cate Blanchett organisierte mit 82 Frauen eine #MeToo Protestaktion auf dem roten Teppich und 16 schwarze Schauspielerinnen die von der französischen Schauspielerin Aissa Maiga gesammelt wurden, haben Ihr Statement nach Cannes gebracht. Gekleidet in Balmain wollten die Frauen auf ihr Projekt „Black Is Not My Profession“ machen. Und das ist Ihnen gut gelungen. Unter den Frauen waren die französische Schauspielerin und erste dunkelfarbige Miss Frankreich 2000 Sonia Rolland, Karidja Touree – französische Schauspielerin, die für den Cesar Award for Most Promising Actress nominiert wurde. Auch die Pop Art Künstlerin Tanja Playner unterstützte diese Aktion, die bei der Präsentation des Projektes im Majestic dabei war. „Ich bin zwar Blond und habe eine helle Hautfarbe, aber ich finde, dass es heut zu Tage irrelevant ist, welche Farbe die Haut oder die Haare eines Menschen haben. Man muss Menschen nach ihren Können und ihren Talent beurteilen und nicht sofort anhand der Hautfarbe verurteilen“ – sagt die Pop Art Künstlerin.

Die italienische Schauspielerin Asia Argento nutzte ihre Rede und brachte den Gästen der Abschlussgala eine berührende Rede gegen Vergewaltigungen in der Filmbranche. „1997 wurde ich von Harvey Weinstein vergewaltigt“, sagte sie auf der Bühne des Festivalpalastes bei der Ankündigung der Auszeichnung für die beste Schauspielerin.

Künstler der 2nd Fine Art Cannes Biennale 2018:
Tanja Playner, Chema Gil, Rim Chae, Fu Wenjun, Olga Loschinina, Jutta Legien-Vaya, Bianca Turner, Nadine Pillet / Nina, Vibeke Lillefjaere, Aurelia Chloe, Lena Hedlund, Satheesh Paul, Charlotta Höglund, Astrid Baenzinger, Beate Kulina, Britt Merrylees, Williams Cesar Delabona, Elena Kozhevnikova, Paul Hallinan, Annette Schreiber, Pari Ravan, Izabela Venuso, Laurence Lher, Jody Richardson, Sebastian Frederic, Johannes Blom

Die PAKS Gallery spezialisiert sich auf dem Verkauf von Unikaten, Mischtechniken, Druckgrafiken, Fotokunst als auch Kunstdrucke in limitierten Editionen mit einer guten Provenienz. Die Galerie repräsentiert erfolgreiche internationale etablierte und aufstrebende zeitgenössische Künstler der Gegenwart mit auffallendem Stil und besonderen Platz in der zeitgenössischen Kunstszene.

Firmenkontakt
PAKS Gallery
Heinz Playner
Schlossallee 32
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
management@paks-gallery.com
http://www.paks-gallery.com

Pressekontakt
MAMAG Modern Art Museum and Gallery GmbH
Heinz Playner
Schlossallee 32
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
management@paks-gallery.com
http://www.mamag-museum.com

Kunst Kultur Gastronomie

Pop Art von Tanja Playner trifft auf die edle Geschichte des Grand Hotel Euler in Basel

Mit der Solo Ausstellung der bekannten Pop Art Künstlerin Tanja Playner setzt das Grand Hotel Euler ein besonderes Zeichen in der zeitgenössischen Kunst.

Pop Art von Tanja Playner trifft auf die edle Geschichte des Grand Hotel Euler in Basel

Direktorin des Grand Hotels Euler Jana Jeschek, Künstlerin Tanja Playner, Kurator Heinz Playner

26. April 2018

Basel/ Die Geschichte des Basler Grand Hotel Euler geht 150 Jahre zurück. Über die Treppen des Hauses gingen Gäste wie Königin Alexandrine und Kronprinz Friedrich von Dänemark und mehrere weitere Königliche Familien Europas und weltweite prominente Gäste. Das Grand Hotel ist durch edle Tradition und Qualität bekannt. Auch die besondere Nähe zur Kultur und Kunst ist im Grand Hotel Euler beeindruckend. Jetzt ist es einiges an Pop Art im Grand Hotel Euler zu sehen.

Die Geschichte der Pop Art geht bis ins Jahr 1950 zurück, in der Künstler wie Andy Warhol, Roy Lichtenstein, Robert Indiana sie weltweit etabliert haben. Mit der Solo Ausstellung der bekannten Pop Art Künstlerin Tanja Playner setzt das Grand Hotel Euler ein besonderes Zeichen in der zeitgenössischen Kunst.

Die Direktorin Frau Jana Jeschek freut sich die Werke der renommierten Pop Art Künstlerin Tanja Playner in ihrem traditionsreichen Haus ausstellen zu dürfen. „Mit unserer 150-Jährigen Geschichte haben wir schon viele berühmte Künstler aus allen Bereichen der Kunst begrüsst. Ob Schauspieler wie Paul Newman und Elisabeth Taylor oder Musiker wie Nelly Furtado, desto mehr freuen wir uns jetzt, Tanja Playner in unserem Haus nicht nur als Gast zu haben, sondern ihre großartigen Werke in unserer Art-Passage zeigen zu dürfen“ – sagt Jana Jeschek.

Auch der Manager des Grand Hotel Eulers Herr Gross freut sich auf die farbenfrohe Kunst von Tanja Playner in dem Ambiente des Hotels zu sehen. „Tanja Playner“s farbenfrohe Kunst wird nicht nur in Metropolen wie New York, Tokyo oder Paris gezeigt, sondern sie belegte auch auf artnet den beeindruckenden Platz 11 der Top 300 Künstlern weltweit“ – sagt Günther Gross.

Die Ausstellung wurde in Kooperation mit der PAKS Gallery und MAMAG Modern Art Museum organisiert und zeigt farbenfrohe Kunstwerke von Tanja Playner aus den letzten Jahren. Die besondere Atmosphäre des Grand Hotel Eulers hat Tanja Playner inspiriert die Lokation mit ihrer Kunst zu bespielen. „Ich finde es sehr spannend und interessant meine Pop Art Kunst den Menschen näher zu bringen. Die Kommunikation zwischen dem Betrachter und dem Kunstwerk beginnt vom ersten Blick an und ich freue mich schon auf die Ausstellung“ – sagt Tanja Playner.

Tanja Playner“s Kunstwerke sind gefühlsvoll, modern und elegant. Geschickt verbindet sie Gefühle und Emotionen der Personen in ihren Kunstwerken mit Mickey Mouse, Donald Duck oder Daisy. „Jeder von uns möchte manchmal in sich die kindlichen Gefühle wiedererleben.“ – sagt Tanja Playner. Sie verbindet die kindliche Welt mit Erwachsenen Positiven Emotionen auf ihre elegante und philosophische Art. „Die glücklichsten Menschen sind die, die nicht vergessen haben manchmal das Kind in sich zu erwecken und die Kleinigkeiten dieser Welt mit Bewunderung zu genießen“- sagt die Pop Art Künstlerin.

Die Ausstellung ist vom 8.April bis zum 17 Juni in der Art Passage des Grand Hotels Euler durchgehend geöffnet. Vom 15 bis 17 Juni haben Interessenten die Möglichkeit die renommierte Pop Art Künstlerin auf der „International Contemporary Art Biennale Basel“, die im Salon Rouge des Grand Hotels Euler stattfindet persönlich zu treffen.

www.hoteleuler.ch

www.paks-gallery.com

Die PAKS Gallery spezialisiert sich auf dem Verkauf von Unikaten, Mischtechniken, Druckgrafiken, Fotokunst als auch Kunstdrucke in limitierten Editionen mit einer guten Provenienz. Die Galerie repräsentiert erfolgreiche internationale etablierte und aufstrebende zeitgenössische Künstler der Gegenwart mit auffallendem Stil und besonderen Platz in der zeitgenössischen Kunstszene.

Firmenkontakt
PAKS Gallery
Heinz Playner
Schloss Hubertendorf 1
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
management@paks-gallery.com
http://www.paks-gallery.com

Pressekontakt
MAMAG Modern Art Museum and Gallery GmbH
Heinz Playner
Schlossallee 32
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
management@paks-gallery.com
http://www.paks-gallery.com

Kunst Kultur Gastronomie

MAMAG Modern Art Museum zeigt Kunstausstellung in Wien

Bewegende Kunst der Gegenwart in der Ausstellung auf der Biennale in Wien

MAMAG Modern Art Museum zeigt Kunstausstellung in Wien

Tanja Playner, Jutta Legien-Vaya, Chema Gil, Beatrice Ganz, Heinz Playner

19 März 2018
Wien/ Vom 10 bis 18 März 2018 fand die Kunstausstellung „International Fine Art Austria Biennale“, organisiert von MAMAG Modern Art Museum und der PAKS Gallery im Rahmen Österreichs größten Messe für Wohnen, Interieur, Luxus, Design und Kunst „Wohnen & Interieur“ statt.

Internationale Kunst von Mexiko, USA, Argentinien, Libanon bis Russland, Österreich und andere Länder wurde vom MAMAG Modern Art Museum den den mehr als 70.000 Besuchern gezeigt. Am 10 März waren einige Künstler der Biennale persönlich anwesend. Der mexikanische Mixed Media Künstler Chema Gil sprach im Interview über sein Kunstwerk „Peace“ in dem er ein Fotoportrait einer jungen Frau fliessend in das Gesicht der Natur integriert, mit Acryl übermalt und in den Augen eine Blumenskulptur in der alten Technik „Enkaustik“ einbaut. Mit seinem Kunstwerk möchte Chema Gil vermitteln, dass Menschen und Natur zusammen gehören – in Liebe und Frieden.

Einer der weiteren Highlights waren die Kunstdrucke der bekannten Pop Art Künstlerin – Tanja Playner. In Wien zeigte der Pop Art Star einige seiner farbenfrohen Kunstwerke, als auch neuen Mischtechniken mit echtem Blattgold. Jedes der Mischtechniken ist zwar eine Edition, gibt es aber nur einmal, denn die Künstlerin macht kein zweites Blatt gleich. Verspielt und positiv strahlen die Kunstwerke von Tanja Playner wie immer Lebensfreude aus.

In der Biennale präsentierte Kurator Heinz Playner das grossformatige Kunstwerk „The Melt“ des kanadischen Künstlers Kim Hinkson. Der Künstler wurde von Eisbergen inspiriert und hat leidenschaftlich auf die Leinwand seine Inspiration übertragen. Faszinierend standen Besucher vor dem Kunstwerk und sahen sein Schöpferbild in seinem Buch über seine Visionen und Kunst.

Der Wiener Kunstmarkt war auch von dem Gemälde der makedonischen Künstlerin Nadja Petrovic begeistert. Die Linien der Bewegung im Körper des Menschen, als auch die einfache und gleichzeitig grossartige Umsetzung haben die Besucher beeindruckt.
Mysterisch, charmant und philosophisch kommunizierend sind die Kunstwerke des amerikanischen Künstlers John Shelton. Seine Arbeiten wirken wie 3-D bewegende Körperformen, die das Bild durch Linien und Körperbewegungen zu einem Erlebnis machen.
Auch Skulpturen fehlen auf der Biennale nicht. Kurator Heinz Playner hat Skulptor Marcelo Visentini für die Ausstellung ausgewählt. Gedanken zwischen plastischer Chirurgie und der Plastizität der Mimik und der Körperformen spielen in seinen Skulpturen eine große Rolle.

Ein beeindruckender Teil der Ausstellung waren auch abstrakte Kunstwerke der in Deutschland geborenen und in Griechenland lebenden Künstlerin Jutta Legien-Vaya, die südliche Farben nach Wien brachte und Besucher faszinierte.
Modern, farbenstark, explosiv und expressiv sind die Kunstwerke der libanesischen Künstlerin Zeina Nader, die aus den Herzen eine Regenexplosion der Farben auf die Leinwand bringt.

Neben vielen Künstlern waren auch die Kunstwerke des schweizers Künstlers Serge Gauya bemerkenswert und auch die beruhigenden und eleganten Kunstwerke der Schweizer Künstlerin Beatrice Ganz beeindruckten die Betrachter.
Einige Kunstwerke der Künstler aus der Biennale können auch in der PAKS Gallery besichtigt und erworben werden.

Künstler der Ausstellung „International Fine Art Austria Biennale“ :
Tanja Playner, Serge Gauya, Elena Kozhevnikova, Zeina Nader, Nadja Petrovic, Chema Gil, John Shelton, Kim Hinkson, Jutta Legien-Vaya, Beatrice Ganz, Susanne Bondrop, Son Yeounsuck, David W. Whitfield, Michal Ashkenasi, Marcelo Visentini, Fu Wenjun, Giuliana Maddalena Fusari, Aurelia Chloe, Malgorzara Karp-Soja, Yuni Ko, Sebastian Frederic

Die PAKS Gallery spezialisiert sich auf dem Verkauf von Unikaten, Mischtechniken, Druckgrafiken, Fotokunst als auch Kunstdrucke in limitierten Editionen mit einer guten Provenienz. Die Galerie repräsentiert erfolgreiche internationale etablierte und aufstrebende zeitgenössische Künstler der Gegenwart mit auffallendem Stil und besonderen Platz in der zeitgenössischen Kunstszene.

Firmenkontakt
PAKS Gallery
Heinz Playner
Schlossallee 32
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
management@paks-gallery.com
http://www.paks-gallery.com

Pressekontakt
MAMAG Modern Art Museum and Gallery GmbH
Heinz Playner
Schlossallee 32
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
management@paks-gallery.com
http://www.paks-gallery.com

Kunst Kultur Gastronomie

Kurator Heinz Playner präsentiert Neue Kunstausstellung im MAMAG Museum

Scharfe Kurven, scharfe Kunst

Kurator Heinz Playner präsentiert Neue Kunstausstellung im MAMAG Museum

Pop Art Künstlerin Tanja Playner, Künstlerin Anita Tiwary mit Kurator Heinz Playner

22. Februar 2018

Blindenmarkt / Schloss Hubertendorf
Das MAMAG Modern Art Museum im Schloss Hubertendorf sorgt für ein schönes Kunsterlebnis. Bis 20. September 2018 zeigt das Museum Kunstwerke internationaler Künstler in der Ausstellung „Explosion der Visionen“.
Jedes Kunstwerk eines Künstlers ist die Explosion seiner Visionen. Mit der Ausstellung möchte Kurator Heinz Playner das Publikum auf die innere Welt der Künstler aufmerksam zu machen.

Auf der Vernissage am 21. Februar 2018 unterhielten sich zahlreiche Besucher mit der in Russland geborenen und in Österreich lebenden Pop Art Künstlerin Tanja Playner und Anita Tiwary aus Indien.

Der Kern der Arbeiten der Künstlerin Anita Tiwary besteht darin, den Zuschauern Metaphern der Grenzenlosigkeit zu geben, die Natur und Geist vereinen, um unmittelbar Sinn, Welteinblick und Wahrheit zu schaffen. Sie beobachtet, vereinfacht und abstrahiert, um ihre Konzepte zu verwirklichen.

Die Pop Art Künstlerin Tanja Playner sprach über das Hauptthema ihrer Arbeiten – Liebe. In ihren Arbeiten spricht sie über die Liebe, die nicht kompliziert ist und nicht enttäuscht. Schwarz-weisse Körper, scharfe Kurven und bunte Kontraste sind in Playner“s Werken garantiert. „Wir leben in der Zeit die sich sehr schnell verändert, aber die Wichtigkeit der Gefühle und der Liebe bleibt, auch wenn das nicht jeder offen zeigt. Besonders in den Zeiten der Digitalisierung merke ich die Sehnsucht der Menschen nach Liebe und wie vom ersten Blick so unwichtige Sachen doch sehr wichtig sind. Deswegen ist einer meinen letzten Kunstwerke entstanden. In diesem Werk geht es um grenzlose digitale Welt aber auch über grenzlose Liebe. Es wird viel zu viel negatives im Netz verbreitet. Damit machen wir die Welt nicht besser. Im Gegensatz damit verbreiten Menschen Negativität. Ich möchte mit diesem Kunstwerk sowie mit meiner Kunst die Menschen erinnern, dass die Liebe das wichtigste auf der Welt ist. Deswegen heisst auch das Werk – „Let“s spread the LOVE““ – sagt Pop Art Künstlerin Tanja Playner.
Die Ausstellung „Explosion der Visionen“ ist bis zum 20. September 2018 im MAMAG Modern Art Museum nach Terminvereinbarung zu besichtigen.
www.mamag-museum.com

Die PAKS Gallery spezialisiert sich auf dem Verkauf von Unikaten, Mischtechniken, Druckgrafiken, Fotokunst als auch Kunstdrucke in limitierten Editionen mit einer guten Provenienz. Die Galerie repräsentiert erfolgreiche internationale etablierte und aufstrebende zeitgenössische Künstler der Gegenwart mit auffallendem Stil und besonderen Platz in der zeitgenössischen Kunstszene.

Firmenkontakt
PAKS Gallery
Heinz Playner
Schlossallee 32
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
management@paks-gallery.com
http://www.paks-gallery.com

Pressekontakt
MAMAG Modern Art Museum and Gallery GmbH
Heinz Playner
Schlossallee 32
3372 Blindenmarkt
+43 664 2142 885
management@paks-gallery.com
http://www.paks-gallery.com