Tag Archives: Heart

Science Research Technology

Ideas brought to life in Anatomy

Incisions and insights workshop series – „Heart, lungs, thorax“

Ideas brought to life in Anatomy

Workshop „Incisions and insights“ at the Institute of Clinical Anatomy and Cell Analysis (Source: M. Latz/BioRegio STERN Management GmbH)

(Stuttgart/Tübingen) – The „Incisions and insights – medtech engineers and medical practitioners in dialogue“ workshop series continued in June 2018, focusing on the heart, lungs and thorax. BioRegio STERN Management GmbH is organising this exceptional series of events in collaboration with the Inter-University Center for Medical Technologies Stuttgart-Tübingen (IZST) and the Verein zur Förderung der Biotechnologie und Medizintechnik e. V. (Society for the Promotion of Biotechnology and Medical Technology). This fourth event once again saw medical directors and senior consultants meet with medtech engineers directly at operating tables in Anatomy to discuss the innovations they desire and need.

The specialists from University Hospital Tübingen have already dubbed the series of events „Make a wish“, as it gives them the opportunity to express their wishes to medtech engineers for new or improved instruments and equipment unfiltered by purchasing or marketing departments. The fourth workshop in the series focused on the heart, lungs and thorax. Alongside the live streaming of surgery and practical exercises in the operating theatre at the Institute of Clinical Anatomy and Cell Analysis, the medical directors and senior consultants from University Hospital Tübingen Dr. Helene Häberle, Senior Consultant Surgeon at the Intensive Care Unit, Prof. Alfred Königsrainer, Medical Director of General, Visceral and Transplant Surgery, Prof. Christian Schlensak, Medical Director of Thoracic and Cardiovascular Surgery, and Prof. Roland Syha, Head of Interventional Radiology, discussed potential innovations. During this session, Prof. Peter P. Pott, Head of the Institute of Medical Device Technology at the University of Stuttgart, explained what is technically feasible. Prof. Arnulf Stenzl, Medical Director of the University Department of Urology and Head of the Inter-University Center for Medical Technologies Stuttgart-Tübingen (IZST), co-chaired the workshop together with the host Prof. Bernhard Hirt, Director of the Institute of Clinical Anatomy and Cell Analysis. Around 40 medtech company representatives attended the event, which offered them an impressive range of incisions and insights.

A surgeon got straight to work on artificial heart implantation and minimally invasive lung and oesophagus surgery on an anatomical specimen. While feeding a tube into the trachea, he explained to the medtech engineers – and to medical students linked via live stream – why a second working channel would be useful: „A further piece of equipment, such as forceps, often needs to be inserted. This may also result in bleeding, which blocks the one channel.“ During the subsequent demonstration of a minimally invasive lobectomy – the removal of an organ lobe – the operating team explained the need for a second camera in order to monitor inside the thorax from an additional angle. A stapler that can attach staples and bend 90 degrees was also added to the wish list, as was a cleaning function for the camera lens. However, the surgeons‘ discussion with Prof. Pott quickly revealed that much of what is technically feasible is not at all practicable in everyday surgery. „Extra functions require cables and switches. Yet at the same time, the equipment is expected to become increasingly smaller and easier to handle.“ Physical limitations also curb miniaturisation: „A camera lens can only be reduced in size to a certain extent, otherwise it no longer transmits anything,“ explained Prof. Pott.

The subsequent artificial heart transplant once again showed that the surgeons attach great importance to small and agile instruments to open up the chest as little as possible, as this is often associated with major discomfort for patients. To implant the 200-gramme artificial heart, just two incisions are needed. Unfortunately, one of these remains permanently open, as the control and battery power cables need to be fed outside. „Of course there’s already the option of a cable-free power supply for hearing aids, for example,“ said Prof. Pott. „If this fails, the patient no longer hears anything. But if this fails in the case of the heart, the patient expires.“

The demand for innovation is therefore high, giving developers and users plenty to discuss, and this is unlikely to be exhausted at the next event in February 2019, which will focus on „Extremities and the musculoskeletal system“. „As far as we know, there’s no comparable event anywhere else in the world,“ explained Dr. Klaus Eichenberg, co-organiser and Managing Director of BioRegio STERN Management GmbH. „Surgeons are calling for new processes and instruments. I’m confident the local medtech businesses will take up this challenge and bring to life some of the ideas that were first formulated here.“

About BioRegio STERN Management GmbH:
BioRegio STERN Management GmbH promotes economic development in the life sciences industry, helping to strengthen the region as a business location by supporting innovations and start-up companies in the public interest. It is the main point of contact for company founders and entrepreneurs in the Stuttgart and Neckar-Alb regions, including the cities of Tübingen and Reutlingen.
The STERN BioRegion is one of the largest and most successful bioregions in Germany. Its unique selling points include a mix of biotech and medtech companies that is outstanding in Germany and regional clusters in the fields of automation technology and mechanical engineering.

Company-Contact
BioRegio STERN Management GmbH
Dr. Klaus Eichenberg
Friedrichstrasse 10
70174 Stuttgart
Phone: +49 (0)711-870354-0
E-Mail: info@bioregio-stern.de
Url: http://www.bioregio-stern.de/en

Press
Zeeb Kommunikation GmbH
Anja Pätzold
Hohenheimer Strasse 58a
70184 Stuttgart
Phone: +49 (0)711-6070719
E-Mail: info@zeeb.info
Url: http://www.zeeb-kommunikation.de

Medizin Gesundheit Wellness

Sunshine Heart, Inc. gibt in europäischer Studie für Anwendungsbeobachtung die erste Implantation des C-Pulse-System bekannt

Sunshine Heart, Inc. gibt in europäischer Studie für Anwendungsbeobachtung die erste Implantation des C-Pulse-System bekannt

(ddp direct) EDEN PRAIRIE, MN — (Marketwired) — 05/09/13 — Sunshine Heart, Inc. (NASDAQ: SSH) hat heute in einer multizentrischen Studie die erste Implantation des OPTIONS HF C-Pulse System bekannt gegeben. Die Studie zur Anwendungsbeobachtung zielt auf die Behandlung von Patienten mit mittelschweren bis schweren Herzstörungen ab.

Die Implantation wurde am 7. Mai 2013 im Deutschen Herzzentrum Berlin (DHZB) durchgeführt. Das DHZB ist eine führende internationale Klinik für die Behandlung von Herzkreislauf- und Thoraxerkrankungen. Das Zentrum widmet sich der Implantation von mechanischen Systemen zur Kreislaufunterstützung und Herz- und Lungentransplantationen. Der Eingriff wurde von Prof. Roland Hetzer, Direktor der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie, in Zusammenarbeit mit Dr. Holger Hotz vom Herzzentrum Berlin vorgenommen. Bei der Implantation wurde die verbesserte Manschette von Sunshine Heart verwendet, eine vorvernähte und vormarkierte Hilfe zur Erleichterung der Arbeit der Implantationschirurgen.

„Wir sind äußerst erfreut, dass wir das Implantat an einem ersten Patienten des Deutschen Herzzentrums Berlin in unserer europäischen multizentrischen Anwendungsbeobachtungsstudie bekannt geben können“, sagte Dave Rosa, CEO von Sunshine Heart. „Besonders ermutigt uns, den frühen Erfolg unserer Manschette der nächsten Generation sehen können, die Implantationen erleichtert und eine bessere Prognose zur korrekten Befestigung ermöglicht. Wir stehen vor der Aktivierung zusätzlicher Kliniken in den kommenden Monaten und werden den Markt gern über unsere Fortschritte und die Entwicklung bei den Anmeldungen informieren.“

Die World Heart Failure Society schätzt, dass mehr als 16 Millionen Europäer aller Altersgruppen von Herzfehlern betroffen sind, die der Grund für mehr stationäre Aufnahmen sind als alle Krebsformen zusammen. Die OPTIONS-HF-Studie sieht die Aufnahme von insgesamt 50 Patienten mit mittelschweren bis schweren Herzfehlern in zehn europäischen Kliniken vor. Die Studie soll zusätzliche klinische Daten zur Unterstützung von Publikationen und der Erstattungsfähigkeit bereitstellen. Die erhobenen Daten ähneln denen, die in der US-Pivotstudie erhoben werden.

Über C-Pulse(R) Heart Assist System Das C-Pulse Heart Assist System oder C-Pulse System ist ein Forschungsgerät in den USA, Kanada und Ländern, die das CE-Kennzeichen nicht als Zulassung anerkennen. Es nutzt das wissenschaftliche Prinzip der intraaortalen Ballongegenpulsation in einer außerhalb der Aorta angeordneten Hilfe zur Unterstützung des linken Ventrikels durch die Minderung der Belastung, die für das Pumpen des Blutes durch den Körper erforderlich ist, wobei der Blutfluss zu den Herzkranzgefäßen gesteigert wird. Kombiniert können diese potenziellen Vorteile die aktuelle Verfassung des Patienten erhalten oder in einzelnen Fällen den Prozess des Herzfehlers umkehren und dadurch potenziell den Bedarf von Herzfehlergeräten in einem späteren Stadium verhindern, z.B. Geräte zur Unterstützung des linken Ventrikels (LVAD), künstliche Herzen oder Transplantationen. Sie kann außerdem Entlastung von den Symptomen der Herzfehler der Klasse III und der ambulanten Klasse IV verschaffen und die Lebensqualität und Herzfunktion verbessern. Auf der Grundlage der Ergebnisse unserer Machbarkeitsstudie glauben wir außerdem, dass einige Patienten, die mit unserem C-Pulse System behandelt werden, in der Lage sein werden, dank der nachhaltigen Verbesserung ihres Zustands infolge der Therapie auf das Gerät zu verzichten.

Hinweis: Forschungsgerät, durch Bundesgesetz (oder US-Recht) auf den Einsatz in der Forschung beschränkt.

Über Sunshine(R) Heart Sunshine Heart, Inc. (NASDAQ: SSH) ist ein Unternehmen für medizinische Geräte in einer frühen Phase, das sich auf die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung des C-Pulse System für die Behandlung von Herzfehlern der Klasse III und der ambulanten Klasse IV konzentriert. Sunshine Heart hat eine nach FDA-Anforderungen (U.S. Food and Drug Administration) genehmigte klinische Machbarkeitsstudie des C-Pulse System abgeschlossen und die Ergebnisse im November 2011 vorgelegt. Im März 2012 teilte die FDA dem Unternehmen mit, dass es mit einem Antrag auf Freistellung für Forschungsgeräte (IDE) fortfahren kann. Sunshine Heart erhielt im November 2012 die vorbehaltlose Genehmigung der FDA für den Beginn seiner Pivotstudie. Im Juli 2012 erhielt Sunshine Heart das CE-Kennzeichen für sein C-Pulse System in Europa. Sunshine Heart ist ein Unternehmen im US-Bundesstaat Delaware mit Hauptsitz in Minneapolis und besitzt eine hundertprozentige Tochtergesellschaft in Australien. Das Unternehmen ist seit Februar 2012 am NASDAQ Capital Market zum Handel zugelassen.

Zukunftsgerichtete Aussagen Bestimmte Aussagen in dieser Pressemitteilung sind zukunftsgerichtete Aussagen, die sich auf derzeit verfügbare Annahmen, Erwartungen und Informationen der Firmenleitung stützen. Alle Aussagen, die sich auf die künftige operative Performance, Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, die unserer Erwartung nach in der Zukunft eintreten werden, sind zukunftsorientierte Aussagen, einschließlich unserer Erwartungen hinsichtlich des Nettoerlöses aus unserem Angebot, zukünftiger klinischer Studien und ihre Ergebnisse sowie der Anmeldung von Patienten für die Studie. Diese zukunftsorientierten Aussagen unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten, darunter u.a. ein Rückgang der derzeit erwarteten Nettoerlöse infolge eines erhöhter Produktaufwandes, die Möglichkeit, dass für unsere klinischen Studien nicht die erforderliche Anzahl von Probanden erreicht wird, dass die Endpunkte der Studien nicht erreicht werden bzw. aufgrund anderer Faktoren scheitern, dass Aufsichtsbehörden unsere Anträge nicht annehmen oder die Vermarktung von C-Pulse System nicht genehmigen, die Möglichkeit, dass wir nicht in der Lage sind, ausreichend Finanzmittel für die Entwicklung und Vermarktung unserer Produkte aufzubringen, dass wir eventuell nicht in der Lage sind, unsere Produkte erfolgreich in der EU zu vermarkten sowie weitere Risikofaktoren, die im Abschnitt „Risikofaktoren“ und anderen Abschnitten in unseren Berichten an die Aufsichtsbehörde SEC genannt werden. Sie sollten die in die Zukunft gerichteten Aussagen mit der gebotenen Vorsicht bewerten, da sie sich nur auf den Zeitpunkt der Erstellung dieser Pressemitteilung beziehen und sich in Zukunft als fehlerhaft erweisen könnten. Wir übernehmen keine Verpflichtung, zukunftsorientierte Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu überarbeiten, sei es infolge neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderer Gründe. Wir werden die in diesen zukunftsorientierten Aussagen genannten Ziel, Prognosen und Erwartungen eventuell nicht erreichen und die tatsächlichen Ergebnisse, Entwicklungen oder Ereignisse können deutlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen gemachten Behauptungen abweichen.

Für weiterführende Informationen wenden Sie sich bitte an: Presse: Laura Forman Blueprint Life Science Group Tel.: +1-415-375-3340 Investoren: Jeff Mathiesen Finanzvorstand Sunshine Heart, Inc. Tel.: +1-952-345-4200

Für weiterführende Informationen wenden Sie sich bitte an:

Presse:
Laura Forman
Blueprint Life Science Group
Tel.: +1-415-375-3340

Investoren:
Jeff Mathiesen
Finanzvorstand
Sunshine Heart, Inc.
Tel.: +1-952-345-4200

Kontakt:
Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo

intldesk@marketwire.com
http://www.marketwire.com

Sonstiges

Leo Rojas – Flying Heart

ab 16.11.2012 im Handel erhältlich

Leo Rojas - Flying Heart

Leo Rojas – Flying Heart (ab 16.11.2012 im Handel)

Mit anderen Menschen seine Musik und seine Freude teilen zu können und sich selbst gleichzeitig eine neue Lebensvision zu erarbeiten, das ist wohl eine Kombination aus Glücksfällen, die nur wenigen vergönnt ist. Für einen wurde dieser Traum wahr: Leo Rojas. Nachdem sein erstes Album „Spirit Of The Hawk“ Anfang des Jahres in rekordverdächtiger Zeit Goldstatus erreicht hat, erscheint nun am 16.11.2012 das neue Album des 28-jährigen Ausnahme-Instrumentalisten: „Flying Heart“.

Natürlich hängt nach einem so erfolgreichen Debüt die Messlatte fürs zweite Album hoch. Vor großen Erwartungen braucht Leo allerdings keine Angst zu haben. Dafür sorgt auch die Songsauswahl. Hier wurde aus dem Vollen geschöpft: Michael Jacksons „Earth Song“ ist dabei und Leona Lewis‘ Hammerballade „Run“, Elton Johns „Lion King“-Hymne „Circle Of Life“ und das unsterbliche „Ave Maria“ (Schubert). Außerdem neu eingespielte Welthits von Vangelis, Faith Hill, Sarah McLachlan, Sting und Megastar Adele, um nur einige zu nennen. Es ist ein Hör-Erlebnis der anderen Dimension. Die Zuhörer zum Träumen zu bringen, ihnen dass Gefühl zu geben durch den Himmel zu fliegen; das ist es, was Leo Rojas erreichen möchte. Darum hat er sich den Namen für das Album selbst ausgesucht: „Flying Heart“.

Mit Erfolg war kaum zu rechnen, als der naturverbundene Ecuadorianer vor zwölf Jahren nach Deutschland kam um seine Familie finanziell zu unterstützen. Mit seiner Panflöte tingelte er zunächst durch Deutschlands Einkaufsmeilen, bis ihn im letzten Jahr eine Passantin dazu ermunterte, sich beim RTL-„Supertalent“ zu bewerben. Mit der ihm ganz eigene Art des Spielens, die Flöte in der einen, den Regenmacher oder andere Perkussionsinstrumente in der anderen Hand, bewarb er sich und berührte Millionen von Zuschauern in den Vorrunden-Shows vor dem Bildschirm. Auch im Finale verzauberte er das Publikum mit seinen Interpretationen und wurde mit großem Abstand vor 42.000 Mitbewerbern zum Supertalent 2011 gewählt.

Seitdem hat sich Leos Leben um 180 Grad gedreht. Es folgten zahlreiche Auftritte in Funk, Fernsehen und Konzerthallen. Aus dem Straßenmusikanten wurde in kürzester Zeit ein Superstar. Und das nicht nur in Deutschland. Bei einem Besuch in seiner alten Heimat anlässlich eines Videodrehs wurde Leo Rojas gefeiert wie ein Nationalheld und sogar vom …

Quelle: Ariola / MySchlager – Das Musikmagazin

Weblink:
Leo Rojas – Flying Heart

Bildrechte: Ariola

MySchlager – Das Musik Magazin mit den Genres Schlager, PopSchlager, PartySchlager, Volksmusik, dazu das passende Webradio mit den aktuellsten Hits und Alben

In unseren Portalen präsentieren wir CD Neuheiten, Musik News, Webradio, Musik Wunschbox, Hitparade, Musik Videos

Weblink:
http://www.myschlager.de

Schlager Webradio – Livestream:

Radio VHR – Das Schlager Radio Nr. 1
(Schlager, Discofox, Popschlager, PartySchlager)

Weblink:
http://www.radio-vhr.de/radiovhr-schlager.html

Kontakt:
MySchlager.de | Schlager, Popschlager, Partyschlager, Discofox – Schlagerradio
Alfred Krandick
Welzheimer Str. 53
71554 Weissach im Tal
07191 – 495145-0
info@radio-vhr.de
http://www.myschlager.de

Pressekontakt:
Radio VHR | Broadcasting and Advertising
Alfred Krandick
Welzheimer Str. 53
71554 Weissach im Tal
07191 – 495145-0
info@radio-vhr.de
http://www.radio-vhr.de

Familie Kinder Zuhause

Die Liebeskummerpraxis jetzt neu in Hamburg-Rissen

Das Konzept der Liebeskummerpraxis von Silvia Fauck ist in Deutschland ein Erfolgsmodell. Bundesweit wird ihr Coaching in dreizehn deutschen Städten, der gesamten Schweiz und Österreich angeboten. Nun kommen die Bewohner der Elbvororte in den Genuss des Coachings. Am 1. Dezember 2011 eröffnet in Hamburg-Rissen die Praxis mit Schwerpunkt auf Herzensarbeit.
Die Liebeskummerpraxis jetzt neu in Hamburg-Rissen
Sandra Ehrenberg, die Herzensarbeiterin in der Liebeskumerpraxis in Hamburg-Rissen

Menschen aller Couleur, Alters- und Berufsgruppen kommen zum Lebens- und Liebeskummercoach Silvia Fauck: Vom bekannten Schauspieler über Studenten, vom Spitzensportler bis zum Politiker, sogar Kollegen oder Ärzte zählen zu ihren Klienten. Sie alle schätzen die konkrete Hilfe der Expertin.

Doch nicht jeder traut sich, den direkten Weg der Beratung zu gehen: „Man bleibt gerne anonym, vor allem dann, wenn man Probleme hat. Oftmals werden die Sorgen einfach weggedrückt, weil man das Gesicht gegenüber seinem sozialen Umfeld nicht verlieren möchte“, erklärt Silvia Fauck.

Durch ihre langjährige Praxis und die vielen damit verbundenen Erfahrungen, entwickelte die Expertin die Methode des „Silvia Fauck Liebeskummer Coaching“. Mittlerweile wird dieses in dreizehn deutschen Städten angeboten. Ende 2010 expandierte das Konzept erstmals über die deutschen Grenzen hinaus in die Schweiz, Anfang 2011 folgte Österreich.

Mit Sandra Ehrenberg kommt nun eine neue Partnerin für den Standort Hamburg- Rissen hinzu. Die gebürtige Rissenerin bezeichnet sich selbst als Herzensarbeiterin. „Das bedeutet, dass ich in meiner Praxis nicht nur Liebeskummerfälle behandle, sondern mich auch gezielt um die Bedürfnisse von Menschen, die einen Herzinfarkt überstanden haben, kümmere“, beschreibt sie ihre Motivation.

Sandra Ehrenberg weiß, wovon sie spricht. Sie selbst erlitt während ihres Psychologie- Studiums einen Herzinfarkt: „In der Kardiologie steckt die Aufarbeitung mit Angehörigen noch in den Kinderschuhen. Als ich aus der Rehaklinik kam, gab es keinerlei Unterstützung, Beratungsstellen oder einen Austausch mit Gleichgesinnten. Das wollte ich ändern und habe mich entschieden, auf diesem Gebiet zukünftig zu arbeiten“, berichtet sie weiter.

Neben ihrer Arbeit als psychologische Beraterin und Lebenscoach mit Herz, vermittelt Sandra Ehrenberg ihren Klienten auch, wie wichtig es ist die richtige Work-Life-Balance zu finden. Hierzu die Expertin: „Nur wenn Geist und Körper im Einklang sind, kann eine Heilung überhaupt stattfinden. Viele Menschen vergessen das und vernachlässigen sich. Ich helfe dabei, dass der Mensch sich wieder komplett fühlt.“

Und so erreicht man die Lebens- und Liebeskummerpraxis mit Herz:
Praxisgemeinschaft für Heilkundliche Psychotherapie und Coaching Sandra Ehrenberg, Telefon 0175-15 95 650, info@sandraehrenberg.de Am Rissener Bahnhof 11, 22559 Hamburg

Mehr zur Liebeskummerpraxis unter http://www.liebeskummer-praxis.de

Circus PR macht Lifestyle-Kommunikation für Menschen, Marken und Produkte

Circus PR KG
Sandrina Koemm
Kronprinzendamm 2
10711 Berlin
office@circus-pr.com
030-78082094
http://www.circus-pr.com