Tag Archives: Hanse Sail

Sonstiges

Die Hanse Sail 2018 in Radio und TV – Offizielle Eröffnung auf NDR Bühne im Stadthafen

Die 28. Hanse Sail wird in diesem Jahr erneut auf der NDR Bühne im Rostocker Stadthafen eröffnet. weiterlesen…

Die Hanse Sail 2018 in Radio und TV – Offizielle Eröffnung auf NDR Bühne im Stadthafen

Manuela Schwesig eröffnet die Hanse Sail auf der NDR Bühne- Foto von Christoph Meyer

Die Hanse Sail ist auch in diesem Jahr wieder großes Thema in der Berichterstattung von NDR 1 Radio MV, dem „Nordmagazin“ und von „Nordmagazin – Land und Leute“. Vier Tage lang – von Donnerstag, 9. August, bis Sonntag, 12. August – begleiten sie das Groß- und Traditionsseglertreffen und senden live aus Rostock.  Die offizielle Eröffnung der 28. Hanse Sail mit Ministerpräsidentin Manuela Schwesig findet am Donnerstag, 9. August, ab 16.30 Uhr auf der NDR Bühne im Rostocker Stadthafen statt.

NDR 1 Radio MV Moderator Marko Vogt führt durch das Eröffnungsprogramm. Neben Manuela Schwesig empfängt er unter anderen den Rostocker Oberbürgermeister Roland Methling und den schwedischen Botschafter Per Anders Thöresson. Der Warnemünder Musiker Ola van Sander von der Band Bad Penny ist mit einem Solo-Auftritt zu erleben.

Immer aktuell mit allen Infos berichtet NDR 1 Radio MV in seinem Tagesprogramm an allen vier Tagen von der Hanse Sail. Am Sonnabend, 11. August, gibt es ab 9.00 Uhr außerdem die dreistündige Live-Sendung „Wochenend‘ und Angerstein“ mit Moderator Marc Angerstein direkt aus dem Stadthafen. Hinzu kommen Live-Schalten, Reportagen, Interviews und Hintergrundberichte.

Im NDR Fernsehen sind die ersten Bilder der diesjährigen Hanse Sail am Donnerstag, 9. August, ab 18.00 Uhr in „Nordmagazin – Land und Leute“ zu sehen. Auch in den folgenden Ausgaben von „Nordmagazin“ jeweils um 19.30 Uhr und „Nordmagazin – Land und Leute“ um 18.00 Uhr ist die Hanse Sail Thema. Eine Live-Sendung des „Nordmagazins“ aus dem Stadthafen ist am Sonnabend, 11. August, ab 19.30 Uhr zu sehen. Am Sonntag, 12. August, gibt es dann ab 19.30 Uhr im „Nordmagazin“ eine Zusammenfassung der 28. Hanse Sail. 

Auf der Bühne im Stadthafen sorgen NDR 1 Radio MV, das „Nordmagazin“, NDR 2 und N-JOY von Donnerstag, 9. August, bis Sonntag, 12. August, für musikalische Highlights. Mit dabei sind unter anderen Marquess, Glasperlenspiel, LEA, Lions Head und Tom Gregory.

Kontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Strasse 96
22301 Hamburg

c.kohlhoefer@medienbuero.eu
http://medienbuero.eu/

Sonstiges

Hanse Sail 2018: Latino-Feeling, Comedy und jede Menge Live-Musik mit NDR 1 Radio MV und dem „Nordmagazin“

Zur Hanse Sail holen NDR 1 Radio MV und das Nordmagazin unter anderem Marquess auf die Bühne in den Stadthafen. weiterlesen…

Hanse Sail 2018: Latino-Feeling, Comedy und jede Menge Live-Musik mit NDR 1 Radio MV und dem „Nordmagazin“

Marquess _ Foto Starwatch

Spanisches Flair an der Ostsee: NDR 1 Radio MV und das „Nordmagazin“ sind von Donnerstag, 9. August, bis Sonntag, 12. August, mit einem Bühnenprogramm auf der Hanse Sail vertreten. Zu den Höhepunkten im Rostocker Stadthafen gehört dann der Auftritt der Latino-Pop-Band Marquess.

Die offizielle Eröffnung der 28. Hanse Sail steht zunächst am Donnerstag, 9. August, an. Das Bühnenprogramm beginnt um 15.00 Uhr, die Eröffnung startet um 16.30 Uhr. Durch den Nachmittag führt NDR 1 Radio MV Moderator Marko Vogt.

Am Freitag, 10. August, laden NDR 1 Radio MV und das „Nordmagazin“ ab 16.00 Uhr zur Bühne ein – und Spaß ist dann garantiert, denn live im Stadthafen heißt es: „Vorsicht Leif sagt Hausmeister Erwin“. Die Bühnenshow des NDR 1 Radio MV Moderators und Komödianten Leif Tennemann verspricht das Beste aus der Sendung „Vorsicht Leif“. Mit dabei ist natürlich auch die Kultfigur Hausmeister Erwin. Teil der Show sind außerdem die berühmten Telefonstreiche. Wer angerufen wird, bestimmt das Publikum. Live-Musik gibt es zusätzlich von Urban Beach. Das Live-Programm am Abend beginnt um 19.00 Uhr mit dem Auftritt von Billy Rock aus Wismar, die die größten Partyhits aus fünf Jahrzehnten Musikgeschichte in den Stadthafen bringen. Ab 21.30 Uhr herrschen dann spanische Verhältnisse: Marquess sind der singende Beweis, dass Latino-Feeling und Norddeutschland keine Gegensätze sein müssen. Seit mehr als zehn Jahren sind die Hannoveraner mit ihren spanischsprachigen Latino-Pop-Songs unterwegs. Ihre Debüt-Single „El Temperamento“ wurde zum Sommerhit des Jahres 2006. Mit Hits wie „Vayamos Companeros“, „La Vida Es Limonada“, „Arriba“ oder „Bienvenido“ legten die Jungs nach. Im April veröffentlichte die Band ihr neues Album „En Movimiento“ mit den Singles „Suavecito“, „Te extrano“ und „Ayer“. Moderator am Abend ist Nils Söhrens.

Schon um 12.00 Uhr starten NDR 1 Radio MV und das „Nordmagazin“ ihr Bühnenprogramm am Sonnabend, 11. August, mit Moderator Ralf Markert. Bis 18.00 Uhr gibt es dann unter anderem Live-Musik von den Rockhouse Brothers und der Holiday Blues Band.

Ein ökumenischer Gottesdienst steht am Sonntag, 12. August, ab 11.00 Uhr auf dem Programm. Im Anschluss gibt es Live-Musik von Swingin‘ Warnow Music.

Das NDR 1 Radio MV und „Nordmagazin“ Bühnenprogramm in der Übersicht:

Donnerstag, 9. August
15.00 Uhr | Start Bühnenprogramm
16.30 Uhr | offizielle Eröffnung der 28. Hanse Sail
Moderation: Marko Vogt

Freitag, 10. August
16.00 Uhr | Start Bühnenprogramm mit „Vorsicht Leif sagt Hausmeister Erwin“ und Urban Beach
19.00 Uhr | Billy Rock
21.30 Uhr | Marquess
Moderation: Nils Söhrens

Sonnabend, 11. August
12.00 Uhr | Start Bühnenprogramm mit The Rockhouse Brothers und der Holiday Blues Band
Moderation: Ralf Markert

Sonntag, 12. August
11.00 Uhr | Ökumenischer Gottesdienst
12.30 Uhr | Start Bühnenprogramm mit Swingin‘ Warnow Music

Kontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Strasse 96
22301 Hamburg

c.kohlhoefer@medienbuero.eu
http://medienbuero.eu/

Sonstiges

Hanse Sail 2018: NDR 2 holt Glasperlenspiel und LEA in den Stadthafen

Zur diesjährigen Hanse Sail holt NDR 2 Glasperlenspiel und LEA nach Rostock. weiterlesen…

Hanse Sail 2018: NDR 2 holt Glasperlenspiel und LEA in den Stadthafen

Glasperlenspiel – Foto Arton Sefa

Zwei erstklassige Live-Acts erwartet die Besucherinnen und Besucher der Hanse Sail am Sonnabend, 11. August, im Rostocker Stadthafen: NDR 2 holt Glasperlenspiel und LEA auf die Bühne. Dirk Böge moderiert die NDR 2 Show, die um 18.00 Uhr beginnt.

„Ich feier uns so, wie wir sind“, singt Carolin Niemczyk in dem Song „Royals & Kings“, mit dem sich Glasperlenspiel Anfang März in der Öffentlichkeit zurückmeldete. Das Video zur Hymne, die die einfachen Dinge im Leben preist, hatte in kürzester Zeit mehr als eine Million Aufrufe auf YouTube. Vor drei Jahren landete das Duo mit „Geiles Leben“ einen riesigen Hit. Über ein Jahr lang stand die Single in den Charts und wurde mit Doppelplatin ausgezeichnet. Auf ihrem neuen Album „Licht & Schatten“ erweitern sie ihren typischen Electro-Pop-Sound erstmalig um Hip-Hop- und R’n’B-Elemente. Ihr Konzert im Stadthafen beginnt um 19.00 Uhr.

Im Anschluss kommt ab 21.00 Uhr eine für Glasperlenspiel alte Bekannte auf die Bühne: LEA. Als Backgrundsängerin und Keyboarderin stand sie bereits vor einigen Jahren als Teil der Glasperlenspiel-Band auf der Bühne. Seit ein Remix ihres eigenen Songs „Wohin willst du“ des DJ-Duos gestört aber GeiL im vergangenen Jahr bis auf Platz elf der Charts stieg, ist sie auch als Solo-Künstlerin bekannt. Ihre Single „Leiser“, die im vergangenen Dezember erschien, wurde mit Gold ausgezeichnet. Der aktuelle Song „Zu dir“ gibt einen weiteren Einblick in ihr kommendes Album.

Das NDR 2 Bühnenprogramm auf der Hanse Sail in der Übersicht:

Sonnabend, 11. August

18.00 Uhr | Beginn NDR 2 Show
19.00 Uhr | Glasperlenspiel
21.00 Uhr | LEA

Kontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Strasse 96
22301 Hamburg

c.kohlhoefer@medienbuero.eu
http://medienbuero.eu/

Sport Vereine Freizeit Events

N-JOY mit Lions Head und Tom Gregory auf der Hanse Sail 2018 im Stadthafen

N-JOY holt Lions Head und Tom Gregory auf die Hanse Sail nach Rostock. weiterlesen…

N-JOY mit Lions Head und Tom Gregory auf der Hanse Sail 2018 im Stadthafen

Lions Head – Foto von Thomas Deggen

Zur 28. Hanse Sail ist der NDR wieder mit einer Bühne im Stadthafen vor Ort. Den Eröffnungsabend von Mecklenburg-Vorpommerns größter maritimer Veranstaltung übernimmt N-JOY. Das junge Radioprogramm des NDR holt am Donnerstag, 9. August, mit Lions Head und Tom Gregory zwei Newcomer mit internationalem Format nach Rostock. Beginn der N-JOY Show ist um 18.00 Uhr. Jens Hardeland aus der N-JOY Morningshow „Kuhlage & Hardeland“ moderiert den Abend.

Singer/Songwriter-Sounds und tanzbare Beats – der New Yorker Ignacio Uriarte veröffentlicht unter dem Pseudonym Lions Head seinen ganz persönlichen Stilmix. Bereits im Alter von zehn Jahren lernte er das Klavierspiel; später kamen weitere Instrumente wie Gitarre, Bass und Schlagzeug hinzu. Nach den Stationen Los Angeles, London, Madrid, Rom, Wien, Hamburg und Berlin ließ er sich schließlich in München nieder – und startete von hier aus seine Musikkarriere. Sein Song „When I Wake Up“ wurde mit mehr als fünf Millionen Streams zum Online-Hit. Das Debüt-Album „LNZHD“ mit den Singles „True Love“ und „See You“ erschien Ende 2016. Das Konzert von Lions Head beginnt um 21.00 Uhr.

Ab 19.30 Uhr präsentiert N-JOY Tom Gregory, der in seiner Heimat Großbritannien als das neue Songwriter-Wunderkind gilt. Gleich mit seiner Debüt-Single „Run To You“ landete er einen riesigen Hit. Rund 1,5 Millionen Aufrufe erhielt das dazugehörige Video bislang auf YouTube. Der Videodreh zu seinem aktuellen Song „Losing Sleep“ führte ihn nach Südkorea. Doch auch in Deutschland ist der 22-Jährige öfter zu Gast, denn sein bester Freund wohnt in München – und dessen Bruder ist sein Manager. 

Für das Bühnenprogramm am Freitagabend, 10. August, sorgen NDR 1 Radio MV und das „Nordmagazin“. NDR 2 bringt am Sonnabendabend die Live-Acts auf die Bühne. Welche Künstler dann zu erleben sind, wird noch bekannt gegeben.

Das N-JOY Bühnenprogramm auf der Hanse Sail in der Übersicht:

Donnerstag, 9. August

18.00 Uhr | Beginn N-JOY Show
19.30 Uhr | Tom Gregory
21.00 Uhr | Lions Head
Moderation: Jens Hardeland

Kontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Strasse 96
22301 Hamburg

c.kohlhoefer@medienbuero.eu
http://medienbuero.eu/

Kunst Kultur Gastronomie

Hanse Sail 2018: NDR Info mit dem Ambulanzteam und Live-Musik im Ursprung

NDR Info präsentiert zur Hanse Sail 2018 Miu, Joe Astray und das Ambulanzteam der Intensiv-Station im Urpsrung. weiterlesen…

Hanse Sail 2018: NDR Info mit dem Ambulanzteam und Live-Musik im Ursprung

Das Ambulanzteam der NDR Info Intensiv-Station – Foto Christian Wyrwa

Das Ursprung wird während der Hanse Sail wieder Anlaufpunkt für Freunde von Satire und Live-Musik in persönlicher Atmosphäre – denn NDR Info ist in diesem Jahr auf dem Groß- und Traditionsseglertreffen in Rostock am Donnerstag, 9. August, und Freitag, 10. August, wieder mit dabei. Teil der Bühnenshow ist dann das Ambulanzteam des NDR Info Satiremagazins „Intensiv-Station“. Live-Musik gibt es von Miu und Joe Astray. Der Eintritt ins Ursprung ist kostenfrei.

Ein aktuelles Programm mit Themen aus Politik, Gesellschaft und Showbiz präsentieren Stephan Fritzsche und Axel Naumer, die gemeinsam das Ambulanzteam sind. Ob Nordkorea, Kruzifixe oder Donald Trump – das Duo wird kein aktuelles Ereignis auslassen und messerscharf die Zusammenhänge sezieren. Dabei sind natürlich auch kuriose O-Töne zu hören. Immer witzig und höchst unterhaltsam bringt das Ambulanzteam sein insgesamt rund 60-minütiges Programm auf die Bühne.

Ergänzt werden die beiden Abende durch erstklassige Konzerte: Am Donnerstag, 9. August, ist Miu live zu erleben. Kritiker nannten die Hamburgerin bereits in einem Atemzug mit Adele und Amy Winehouse. Den Entschluss, sich ausschließlich auf Musik zu konzentrieren, fasste sie vor einigen Jahren nach einem spontanen Auftritt im legendären New Yorker Club „The Bitter End“. Ihr Debüt-Album „Watercoloured Borderlines“ erschien 2015; im vergangenen Jahr veröffentlichte sie den Nachfolger „Leaf“. Noch vor der offiziellen Eröffnung gaben Miu und ihre Band das erste verstärkte Konzert in der Elbphilharmonie. Ins Ursprung kommt Miu mit einem Gitarristen, so dass ihre einmalige Stimme noch mehr im Vordergrund stehen wird.

Joe Astray kommt am Freitag, 10. August, auf die Bühne. „Glad To Exist“: Diese kurze Zeile hat sich Joe Astray vor einiger Zeit auf seinen Unterarm tätowieren lassen. Genauso lebensbejahend und optimistisch klingen seine Songs. Der gebürtige Australier landete zunächst in Karlsruhe und Freiburg, bevor er in Hamburg seine neue Heimat fand. Hier startete er seine Solo-Karriere – nach dem Do-It-Yourself-Prinzip. Der Singer/Songwriter kümmert sich um alle Angelegenheiten persönlich. So komponiert der 32-Jährige nicht nur, sondern organisiert auch Veröffentlichungen und Tourneen selbst. 

Das Satiremagazin „Intensiv-Station“ ist jeden Montag ab 21.05 Uhr auf NDR Info zu hören. Darüber hinaus tourt sie regelmäßig mit einer Live-Show durch den Norden.

Kontakt
medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Strasse 96
22301 Hamburg

c.kohlhoefer@medienbuero.eu
http://medienbuero.eu/

Sonstiges

Ältester Rahsegler – Eye of the Wind – bei der Hanse Sail

Rückkehr in den Heimathafen nach 100 Jahren

Ältester Rahsegler - Eye of the Wind - bei der Hanse Sail

Im Jahr 1976 trat ein Segelschiff seine „zweite Jungfernfahrt“ an, das heute längst als Legende unter den letzten noch erhaltenen Windjammern gilt: Die Eye of the Wind erhielt vor 40 Jahren ihren heutigen Namen, ein unverwechselbares Aussehen und eine neue Bestimmung. Im Juli und August macht das seetüchtige Schmuckstück mit den markanten rotbraunen Segeln die Leinen in der Hansestadt Rostock fest – so wie vor genau 100 Jahren.

Zeitreise – vom Rostocker Frachtsegler zum Hollywood-Star

Die maritime Vergangenheit der seetüchtigen Brigg beginnt bereits im Jahr 1911. Auf der Lühring Werft in Brake an der Unterweser gebaut, wird das Schiff zunächst auf den Namen Friedrich getauft und im Hamburger Schifffahrtsregister eingetragen.

Vor genau 100 Jahren geht das Schiff an einen Rostocker Reeder, der es für den Handel auf der Ostsee einsetzt. Von 1916 bis 1924 bleibt Rostock Heimathafen und Umschlagplatz, bis die Folgen der Wirtschaftskrise in der Weimarer Republik einen Weiterverkauf nach Schweden notwendig machen.

Nach mehreren Eignerwechseln und Namensänderungen, einer Strandung und einem Brand im Maschinenraum scheint das Ende im Jahr 1970 unausweichlich. Stattdessen beginnen englische Segelschiffs-Enthusiasten damit, den Rumpf komplett neu aufzuriggen.

1976 ist der Zweimaster unter seinem neuen Namen Eye of the Wind dann bereit, großen Abenteuern auf See entgegen zu fahren. Einer Umrundung des Globus folgt die Expeditionsreise „Operation Drake“ unter der Schirmherrschaft Seiner Königlichen Hoheit Prince Charles, der das Schiff persönlich einige Meilen lang auf die See hinaus steuert.

Die majestätische Erscheinung des Großseglers erregt in der Filmbranche Aufmerksamkeit, und so trotzt die Eye of the Wind auch vor der Kamera wilden Stürmen, strandet, brennt aus und sinkt. Namhafte Hollywood-Stars wie Brooke Shields und die beiden Oscar®-Preisträger Tommy Lee Jones und Jeff Bridges nehmen auf dem Schiff das Steuerrad in die Hand. Im Film „White Squall – Reißende Strömung“ und in anderen Abenteuerstreifen dient die segelnde Hollywood-Diva als Handlungsschauplatz und Filmkulisse.

Von Rostock nach Rotterdam und über alle Meere

Rund um die diesjährige Hanse Sail wird die Eye of the Wind rund einen Monat lang in ihrem ehemaligen Heimathafen Rostock bleiben. Neben Ostsee-Törns und Tagesfahrten steht auch ein planmäßiger Werft- Aufenthalt bei einem renommierten Schiffbaubetrieb an der Warnow auf dem Programm. Frisch restauriert fährt die „segelnde alte Lady“ dann als gern gesehener Stammgast und als ältestes rahgetakeltes* Fahrzeug unter den mehr als 150 Teilnehmerschiffen zur Hanse Sail.

Interessierte See- und Seh-Leute haben die Möglichkeit, den Großsegler im Rostocker Stadthafen am Liegeplatz 81 in seinen vollen Dimensionen aus der Nähe anzusehen, von der Stammbesatzung Fragen beantworten zu lassen und natürlich die begehrten Bordstempel zu sammeln.

Als ziviles Segelschulschiff zertifiziert, werden mit der Eye of the Wind heute Segeltörns für Urlaubsgäste durchgeführt. Interessierte Mitsegler sind an Bord jederzeit willkommen – seglerische Vorkenntnisse sind nicht notwendig, die aktive Teilnahme am Bordbetrieb erfolgt stets auf freiwilliger Basis. Um insbesondere Jugendlichen und jungen Erwachsenen den Zugang zum „Sailtraining“ und zur traditionellen Seemannschaft zu erleichtern, können Törn-Teilnehmer/innen im Alter von 16 bis 25 Jahren bei ausgewählten Reisen als „Segel-Trainees“ mitfahren.

Den Abschluss der Segel-Saison 2016 bilden ein Schottland-Törn durch den Kaledonischen Kanal, das sagenumwobene Loch Ness und zu den Inneren Hebriden sowie Besuche in Dublin und Rotterdam, bevor das Schiff mit seiner Besatzung und mitsegelnden Gästen auf den Kanarischen Inseln überwintert.

* Rahen = Querhölzer an den Masten

Steckbrief Eye of the Wind

– Schiffstyp: Brigg
– Baujahr 1911
– Länge 40,23 m, Breite 7,01 m
– 2 Masten; 750 m2 Segelfläche
– 6 komfortable Kabinen für 12 Gäste
– Modernste Sicherheitsstandards
– Salon mit Bordbibliothek, Decksalon, Sonnendeck
– Funk (weltweit), Satellitentelefon, Fax, Internet

Info: www.eyeofthewind.net

Seit mittlerweile 105 Jahren kreuzt die seetüchtige Brigg über alle Weltmeere. Als Toppsegelschoner in Brake an der Unterweser gebaut, wurde das Schiff 1911 zunächst auf den Namen Friedrich getauft und in der Frachtschifffahrt eingesetzt.

Die Brigg Eye of the Wind gilt als segelnde Legende. Nach mehreren Namensänderungen, einer Strandung und einem Brand im Maschinenraum schien das Ende des Schiffes im Jahr 1970 bereits unausweichlich. Stattdessen begannen englische Segelschiffs-Enthusiasten damit, den Rumpf komplett neu aufzuriggen.

Einer Weltumsegelung folgte die Expeditionsreise „Operation Drake“ unter der Schirmherrschaft Seiner Königlichen Hoheit Prince Charles, der selbst an Deck des Zweimasters stand. In dem Kinofilm „White Squall – Reißende Strömung“ (1996) und anderen Abenteuerstreifen diente die segelnde Hollywood-Diva als Handlungsschauplatz und Filmkulisse.

Heute wird die Brigg von einem deutschen Eigner für Urlaubsreisen und als Schulungsschiff für Management-Trainings eingesetzt.

Kontakt
FORUM train & sail GMBH
Ina Trumpfheller
Mandichostr. 18
86504 Merching
08233/381546
ina.trumpfheller@eyeofthewind.net
http://www.eyeofthewind.net

Sonstiges

Segelschiff „Eye of the Wind“ kommt mit Kulturprogramm zur Hanse Sail

Segelschiff "Eye of the Wind" kommt mit Kulturprogramm zur Hanse Sail

(Bildquelle: Foto: Alessandra Ehrlich / FTS)

Segelschiff „Eye of the Wind“ kommt mit Kulturprogramm zur Hanse Sail

„Mär und mehr“ – Schiffsplanken werden zur Theaterbühne

Die Besucher der diesjährigen Hanse Sail erwartet zum Auftakt der maritimen Großveranstaltung eine kulturelle Aufführung inmitten des Rostocker Stadthafens. Die Schauspielerin Alessandra Ehrlich präsentiert an Bord des Traditionsseglers Eye of the Wind am 5. August ihr Ein-Personen-Stück „Mär und mehr – Von der See“.

Seemannsgarn und Faszination für die Seefahrt

Erzählungen, Lieder und Gedichte über die lebenslange Faszination für die See verbindet Alessandra Ehrlich in diesem Theaterabend mit ihren eigenen Abenteuern, die sie als Matrosin an Bord von legendären Segelschiffen wie der Eye of the Wind erleben durfte. Sie hat im nördlichen Eismeer mit Eisbären gekämpft, Stürme auf dem Atlantik bezwungen, Moby Dick im fluoreszierenden Plankton gesehen, in der Takelage Akkordeon gespielt und den Seeräuber Blackbeard verführt. Oder ist das am Ende alles nur Seemannsgarn? Hanse Sail-Besucher sind bei freiem Eintritt eingeladen, die Reise-Geschichten der Bühnenkünstlerin am Mittwoch, 5. August, mitzuerleben (Beginn: 20 Uhr; Liegeplatz des Schiffes: Stadthafen Rostock, auf der Haedge-Halbinsel am Liegeplatz Nr. 81, Poller 34 – 36).

Open-Ship am Nachmittag

Schon am Nachmittag desselben Tages kann das Segelschulschiff, das übrigens auch schon als Film-Kulisse in mehreren Hollywood-Produktionen zu Leinwand-Ruhm gelangte, zwischen 15 und 18 Uhr am angegebenen Liegeplatz besichtigt werden. Im Rahmen eines „Open-Ship“ beantwortet die Crew allen Seh- und Seeleuten, Schiffsliebhabern und jungen Seebären Fragen zum Schiff und seiner Geschichte. Auch zu dieser Veranstaltung ist der Eintritt frei. Während der anschließenden Hanse Sail werden mit der Eye of the Wind täglich mehrstündige Ausflugs- und Abendfahrten durchgeführt, bevor die Besatzung Kurs auf die SAIL Bremerhaven nimmt.

Informationen zu Alessandra Ehrlich

Alessandra Ehrlich, geboren in Stolberg im Rheinland, studierte an der Schauspielschule Bochum. Sie arbeitet als freie Schauspielerin bei verschiedenen Bühnen und heuert regelmäßig als Matrosin auf Segelschiffen an. Ihre stürmischste Rolle war Annie Wilkes in Stephen Kings „Misery“ am Theater Aalen, ihre facettenreichste Seereise die Atlantiküberquerung von der Karibik bis zum Englischen Kanal an Bord der Eye of the Wind. „Mär und mehr – Von der See“ ist ihr erstes selbst initiiertes Rucksack-Theaterstück, mit dem sie auf Tour geht.

Informationen zur Eye of the Wind

Mit dem Besuch der diesjährigen „Silber-Sail“ kehrt das Schiff erneut in seinen ehemaligen Heimathafen (von 1916 bis 1924) zurück. Seit mehr als 100 Jahren kreuzt die seetüchtige Brigg über alle Weltmeere. Von Rostock aus wird zunächst die SAIL in Bremerhaven angesteuert. Anschließend nimmt die Stammbesatzung mit ihren Gästen Kurs auf Schottland, zu den Kanarischen Inseln, westwärts über den Atlantik und in die Karibik, wo einwöchige Entdecker-Törns zwischen Jamaika, Kuba, und den Bahamas auf dem Törnplan stehen. Interessierte Mitsegler sind jederzeit an Bord willkommen – seglerische Vorkenntnisse sind nicht notwendig, die aktive Teilnahme am Bordbetrieb erfolgt stets auf freiwilliger Basis.

Seit mittlerweile 104 Jahren kreuzt die seetüchtige Brigg über alle Weltmeere. Als Toppsegelschoner in Brake an der Unterweser gebaut, wurde das Schiff 1911 zunächst auf den Namen Friedrich getauft und in der Frachtschifffahrt eingesetzt.

Die Brigg Eye of the Wind gilt als segelnde Legende. Nach mehreren Namensänderungen, einer Strandung und einem Brand im Maschinenraum schien das Ende des Schiffes im Jahr 1970 bereits unausweichlich. Stattdessen begannen englische Segelschiffs-Enthusiasten damit, den Rumpf komplett neu aufzuriggen.

Einer Weltumsegelung folgte die Expeditionsreise „Operation Drake“ unter der Schirmherrschaft Seiner Königlichen Hoheit Prince Charles, der selbst an Deck des Zweimasters stand. In dem Kinofilm „White Squall – Reißende Strömung“ (1996) und anderen Abenteuerstreifen diente die segelnde Hollywood-Diva als Handlungsschauplatz und Filmkulisse.

Heute wird die Brigg von einem deutschen Eigner für Urlaubsreisen und als Schulungsschiff für Management-Trainings eingesetzt.

Firmenkontakt
FORUM train & sail GMBH
Ina Trumpfheller
Mandichostr. 18
86504 Merching
08233/381546
ina.trumpfheller@eyeofthewind.net
http://www.eyeofthewind.net

Pressekontakt
Forum Verlag Herkert GmbH
Ute Klingner
Mandichostr. 18
86504 Merching
08233 381556
ute.klingner@forum-verlag.com
http://www.forum-verlag.com

Sonstiges

Segelschulschiff ‚Eye of the Wind‘ nimmt Kurs auf ehemaligen Heimathafen

Segelschulschiff

Die Besatzung des historischen Windjammers ‚Eye of the Wind‘ nimmt im Winterhalbjahr 2014/15 Kurs auf die Kanarischen Inseln, auf die Karibik und auf Bermuda.

Zuvor macht der eindrucksvolle Traditionssegler vom 31. Juli bis zum 11. August in Rostock fest. Höhepunkt des Besuches in der Hansestadt, die dem Schiff von 1916 bis 1924 als Heimathafen diente, ist die Teilnahme an der diesjährigen Hanse Sail.

Open-Ship am 6. August

Während der Hanse Sail werden mit der ‚Eye of the Wind‘ täglich mehrstündige Ausflugs- und Abendfahrten durchgeführt. Am Mittwoch, 6. August, zwischen 15 und 18 Uhr kann das Segelschulschiff, das übrigens auch schon als Film-Kulisse in mehreren Hollywood-Produktionen zu Leinwand-Ruhm gelangte, im Stadthafen auf der Haedge-Halbinsel am Liegeplatz Nr. 81 (Poller 34 – 36) besichtigt werden. Im Rahmen eines „Open-Ship“ beantwortet die Crew allen Seh- und Seeleuten, Schiffsliebhabern und jungen Seebären Fragen zum Schiff und seiner Geschichte. Der Eintritt ist frei.

Einem Traum auf der Spur

Als nationales Partnerland der Hanse Sail präsentiert sich in diesem Jahr Niedersachsen. Im niedersächsischen Städtchen Brake an der Weser wurde das Schiff im Jahr 1911 auf der berühmten Lühring-Werft gebaut und zunächst auf den Namen ‚Friedrich‘ getauft. Die weitere maritime Geschichte des Großseglers vom Frachtschiff bis zur heutigen Nutzung als ziviles Segelschulschiff wurde vom ebenfalls in Niedersachsen ansässigen Autoren-Duo Harald Focke und Ulf Kaack aufgearbeitet und in einem aktuell erschienenen Buch mit dem Titel „Eye of the Wind – Einem Traum auf der Spur“ veröffentlicht. Neben einem umfangreichen Abriss über die Historie des Schiffes und einer lebhaften Reisereportage enthält das 156 Seiten starke Werk auch ein Kapitel über die regelmäßigen Teilnahmen des Rahseglers an der Hanse Sail und an anderen maritimen Großveranstaltungen.

Abenteuer Trans-Atlantik

Seit mehr als 100 Jahren kreuzt die seetüchtige Brigg über alle Weltmeere. Von Rostock aus wird zunächst Großbritannien angesteuert. Die Mitwirkung an einer Großsegler-Regatta, dem „Falmouth Royal Greenwich Tall Ships Race“ entlang der Südküste Englands und mit London als Zielhafen, bildet einen weiteren Höhepunkt des diesjährigen Segel-Sommers. Die weitere Reise führt die Crew und ihre Gäste zu den Kanarischen Inseln, westwärts über den Atlantik und zum karibischen Inselparadies der British Virgin Islands, wo einwöchige Entdecker-Törns durch das traumhafte Segelrevier der Antillen auf dem Törnplan stehen. Interessierte Mitsegler sind jederzeit an Bord willkommen – seglerische Vorkenntnisse sind nicht notwendig, die aktive Teilnahme am Bordbetrieb erfolgt stets auf freiwilliger Basis.
Bildquelle:kein externes Copyright

Die „Eye of the Wind“ – eine segelnde Legende mit Hollywood-Vergangenheit

Seit mittlerweile 103 Jahren kreuzt die seetüchtige Brigg über alle Weltmeere. Als Toppsegelschoner auf der Lühring-Werft in Brake an der Unterweser gebaut, wurde das Schiff zunächst auf den Namen „Friedrich“ getauft und in der Frachtschifffahrt eingesetzt. Nach mehreren Eignerwechseln und Namensänderungen, einer Strandung und einem Brand im Maschinenraum schien das Ende des Schiffes im Jahr 1970 unausweichlich. Stattdessen begannen englische Segelschiffs-Enthusiasten damit, den Rumpf komplett neu aufzuriggen. 1976 war der Zweimaster unter seinem neuen Namen „Eye of the Wind“ dann bereit, großen Abenteuern auf See entgegen zu fahren. Einer Umrundung des Globus folgte die Expeditionsreise „Operation Drake“ unter der Schirmherrschaft Seiner Königlichen Hoheit Prince Charles.

Die majestätische Erscheinung des Großseglers erregte in der Filmbranche Aufmerksamkeit, und so trotzte die „Eye of the Wind‘ auch vor der Kamera wilden Stürmen, strandete, brannte aus und sank. Namhafte Hollywood-Stars wie Brooke Shields und die beiden Oscar®-Preisträger Tommy Lee Jones und Jeff Bridges nahmen auf dem Schiff das Steuerrad in die Hand. In „White Squall / Reißende Strömung“ (1996) und anderen Abenteuerstreifen diente die segelnde Hollywood-Diva als Handlungsschauplatz und Filmkulisse.

FORUM train & sail GMBH
Ina Trumpfheller
Mandichostr. 18
86504 Merching
08233/381546
ina.trumpfheller@eyeofthewind.net
http://www.eyeofthewind.net

Forum Verlag Herkert GmbH
Ute Klingner
Mandichostr. 18
86504 Merching
08233 381118
ute.klingner@forum-verlag.com
http://www.forum-verlag.com

Tourismus Reisen

„Eye of the Wind“ seit fünf Jahren Flaggschiff der FORUM MEDIA GROUP

„Open-Ship“-Termine und Teilnahme an Großsegler-Regatta

"Eye of the Wind" seit fünf Jahren Flaggschiff der FORUM MEDIA GROUP

Am 1. April 2009 übernahm die in Merching bei Augsburg ansässige FORUM MEDIA GROUP von einer dänischen Reederei das Traditionsschiff „Eye of the Wind“. Unter der Flagge der neu gegründeten FORUM train & sail GmbH begann damit eine Erfolgsgeschichte, die seit mittlerweile fünf Jahren andauert.

Seminarraum unter Segeln und „schwimmendes Hotel“

Geschäftsführer Ronald Herkert zog anlässlich des „kleinen Jubiläums“ eine zufriedene Zwischenbilanz: „Die „Eye of the Wind“ wird seit fünf Jahren sowohl für hochwertige Führungskräftetrainings, Teambuilding-Maßnahmen und Fachseminare als auch für Urlaubsreisen zwischen Ostsee und Karibik eingesetzt. Mit diesem Nutzungs-Konzept erfüllen wir nicht nur die Bedürfnisse einer segelbegeisterten Kundschaft, sondern stellen gleichzeitig die Zukunft als ziviles Segelschulschiff und die Bewahrung seemännischer Traditionen sicher.“ Die FORUM MEDIA GROUP ist bereits seit 20 Jahren im Schulungs- und Trainingsbereich tätig. „Mit unserem Flaggschiff sind wir vor fünf Jahren buchstäblich zu neuen Ufern aufgebrochen und konnten unseren Management-Seminaren eine ganz neue Dimension hinzufügen“, erläutert Herkert stolz. Die Führungskräftetrainings an Bord der „Eye of the Wind“ sind mittlerweile mehrfach ausgezeichnet worden.

Schiffsbesichtigung für interessierte Besucher

Interessierte See- und Seh-Leute jeden Alters sind eingeladen, das inzwischen 103 Jahre alte Schiff und dessen Crew im Rahmen von „Open-Ship“-Terminen kennenzulernen. Besucher dürfen in einer „Knotenschule“ Seemannsknoten ausprobieren und bei gutem Wetter und leichtem Wind sogar eines der Segel selbst setzen. „Willkommen an Bord“ bei freiem Eintritt heißt es im bevorstehenden Sommerhalbjahr in den folgenden Häfen:

Hamburg – 825. Hamburger Hafengeburtstag:
Open Ship am Donnerstag, 8. Mai 2014, 15 bis 18 Uhr, vorauss. City Sport Hafen

Kiel – Einstimmung auf die Kieler Woche:
Open Ship am Samstag, 7. Juni 2014, 15 bis 18 Uhr, Tiessenkai / Kiel-Holtenau

Rostock – Hanse Sail:
Open Ship am Mittwoch, 8. August 2014, 15 bis 18 Uhr, Stadthafen

Falmouth / Cornwall – Großsegler-Regatta:
Open Ship von Do., 28. August, bis Sa., 30. August 2014, jeweils 10 bis 19 Uhr

London-Greenwich – Großsegler-Regatta:
Open Ship von Sa., 6. September, bis Mo., 8. September 2014, jeweils 10 bis 19 Uhr

Windjammer-Regatta und Segel-Abenteuer auf Nord- und Ostsee

In den kommenden Monaten stehen vier einwöchige Skandinavien-Törns mit Kurs auf Bornholm, Gotland und Stockholm auf dem Besuchs-Programm der Großsegler-Crew. Den Höhepunkt des Sommers bildet die Mitwirkung an einer Großsegler-Regatta, dem „Falmouth Royal Greenwich Tall Ships Race“ entlang der Südküste Englands und mit London als Zielhafen. Eine Teilnahme an dieser Veranstaltung ist bereits ab einem Alter von 16 Jahren möglich; grundsätzlich sind Mitsegler jederzeit an Bord willkommen – seglerische Vorkenntnisse sind für eine Reise-Teilnahme nicht notwendig. Nach einem Besuch im Heimathafen Jersey nimmt der stolze Zweimaster dann im Winterhalbjahr Kurs auf die Kanarischen Inseln und auf die Karibik.

Bildrechte: Klaus Andrews / FTS Bildquelle:Klaus Andrews / FTS

Die „Eye of the Wind“ – eine segelnde Legende mit Hollywood-Vergangenheit

Seit mittlerweile 103 Jahren kreuzt die seetüchtige Brigg über alle Weltmeere. Als Toppsegelschoner auf der Lühring-Werft in Brake an der Unterweser gebaut, wurde das Schiff zunächst auf den Namen „Friedrich“ getauft und in der Frachtschifffahrt eingesetzt. Nach mehreren Eignerwechseln und Namensänderungen, einer Strandung und einem Brand im Maschinenraum schien das Ende des Schiffes im Jahr 1970 unausweichlich. Stattdessen begannen englische Segelschiffs-Enthusiasten damit, den Rumpf komplett neu aufzuriggen. 1976 war der Zweimaster unter seinem neuen Namen „Eye of the Wind“ dann bereit, großen Abenteuern auf See entgegen zu fahren. Einer Umrundung des Globus folgte die Expeditionsreise „Operation Drake“ unter der Schirmherrschaft Seiner Königlichen Hoheit Prince Charles.

Die majestätische Erscheinung des Großseglers erregte in der Filmbranche Aufmerksamkeit, und so trotzte die „Eye of the Wind‘ auch vor der Kamera wilden Stürmen, strandete, brannte aus und sank. Namhafte Hollywood-Stars wie Brooke Shields und die beiden Oscar®-Preisträger Tommy Lee Jones und Jeff Bridges nahmen auf dem Schiff das Steuerrad in die Hand. In „White Squall / Reißende Strömung“ (1996) und anderen Abenteuerstreifen diente die segelnde Hollywood-Diva als Handlungsschauplatz und Filmkulisse.

FORUM train & sail GMBH
Ina Trumpfheller
Mandichostr. 18
86504 Merching
08233/381546
ina.trumpfheller@eyeofthewind.net
http://www.eyeofthewind.net

Forum Verlag Herkert GmbH
Ute Klingner
Mandichostr. 18
86504 Merching
08233 381118
ute.klingner@forum-verlag.com
http://www.forum-verlag.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Störtebeker Braumanufaktur schließt Kooperationsvereinbarung mit Windjammer „Eye of the Wind“

Störtebeker Bier segelt auf Piratenschiff

Störtebeker Braumanufaktur schließt Kooperationsvereinbarung  mit Windjammer "Eye of the Wind"

Windjammer „Eye of the Wind“

Seit 6. September weht die Störtebeker Flagge auf der 100jährigen Brigg „Eye of the Wind“. Beschlossen und mit reichlich Bier begossen wurde die Zusammenarbeit auf der diesjährigen Hanse Sail in Rostock.

„Oh, schau mal – ein Piratenschiff“ – diesen Ausruf hört die Besatzung der „Eye of the Wind“ fast regelmäßig, wenn sie einen der Häfen in ihrem Heimatrevier Ostsee oder in der Karibik anläuft. Was wäre dann natürlicher, als an Bord des Piratenschiffes auch Störtebeker Bier auszuschenken. Und nicht nur das: die Stralsunder Braumanufaktur, die ihr Bier nach dem berüchtigten Piraten der Ostsee benannt hat, nutzt den berühmten Großsegler für weiterreichende Marketingkampagnen. Schließlich hat die „Eye“, wie sie Von ihren Freunden genannt wird, in ihrer hundertjährigen Geschichte auch bereits in Einigen bekannten und erfolgreichen Kinofilmen mitgespielt. In „White Squall“ trat sie als Trainingsschiff und in „Taipan“ als Piratenschiff auf. Aber auch auf allen maritimen Großveranstaltungen an der Küste – vom Hamburger Hafengeburtstag, über die Kieler Woche bis zur Hanse Sail ist die „Eye“ mit ihrer markanten rostbraunen Besegelung eines der meistgefilmten und -fotografierten Motive.

Inhalt der Kooperationsvereinbarung sind weitreichende, gegenseitige Werbe- und Marketingmaßnahmen. Dem kommt entgegen, dass die „Eye“, die zum Firmenverbund der weltweit aktiven FORUM MEDIA GROUP gehört, in erster Linie als Trainingsschiff eingesetzt wird. An Bord lernen Top-Führungskräfte aus aller Welt, wie sich die jahrhundertealten und bewährten Führungstechniken an Bord der kleinen Welt eines Großseglers auf die große Unternehmenswelt umsetzen lassen. Die Themen reichen von „Strategischer Führung“ über „Kommunikation“ bis hin zur „Situationsbezogenen Mitarbeiterführung“.

Den Sommer verbringt der Windjammer in der Ostsee, die ideale Bedingungen für die Trainings bietet. Im Herbst überquert die „Eye“ den Atlantik mit Ziel Karibik, wo sie die Wintermonate verbringt und dort unter dem Motto „Pirates of the Caribbean“ Kreuzfahrten zu den attraktivsten Häfen und Stränden anbietet.

Und in all diesen Piraten-trächtigen Revieren weht zukünftig die Störtebeker Flagge im Mast. Für die Atlantiküberquerung hat sich Störtebeker übrigens noch etwas Besonderes einfallen lassen: sie spendet einen Liter Freibier der Sorte „Atlantik Ale“ für jeden Längengrad, den die Eye unter Segeln über den Atlantik zurücklegt an einen Mecklenburg-Vorpommer´schen Segelverein für dessen nächstes Sommerfest. Bewerben können sich interessierte Vereine direkt bei der „Eye“ über deren Internetseiten. Die Crew verspricht, dass sie dafür sorgen wird, dass viele Liter zusammenkommen. Und wer persönlich kontrollieren möchte, dass alles mit rechten Dingen zugeht – die „Eye“ hat noch wenige Plätze für die Atlantiküberquerung von Teneriffa nach St. Martin frei.

Über die „Eye of the Wind“:

Die „Eye of the Wind“ ist ein Segelschiffsjuwel, das auf der ganzen Welt seinesgleichen sucht! 1911 als Toppsegelschoner der Lühring Werft vom Stapel gelaufen, durchlebte sie im Laufe von mittlerweile 100 Jahren ein abenteuerliches Dasein als Frachtschiff, Schulschiff, Privatyacht und Liebhaberobjekt. Sogar eine wissenschaftliche Expedition, die „Operation Drake“, wurde unter der Schirmherrschaft von Prince Charles mit ihr durchgeführt.

Die Optik und die besondere Atmosphäre des Schiffes waren es wohl auch, die sie zum Filmstar machten: Ohne es zu wissen, kennen Millionen von Kinobesuchern die „Eye of the Wind“ aus Filmen wie „Die blaue Lagune“, „White Squall – Reißende Strömung“, „Savage Islands“ oder „Tai-Pan“.

Seit 1. April 2009 wird sie von ihrem neuen Eigner, der FORUM MEDIA GROUP mit Sitz in Merching bei Augsburg, als Schulungsschiff für Manager und für Themenreisen auf höchstem Niveau eingesetzt. Privatpersonen können aber auch Urlaubsreisen zu den schönsten Plätzen dieser Erde buchen, z. B. Nordsee, Ostsee, Kanarische Inseln und in die Karibik.
Sie bietet Unternehmen die Möglichkeit, Führungskräftetrainings und Teambuilding-Maßnahmen in einem ungewöhnlichen Umfeld zu praktizieren.

Kontakt:
FORUM train & sail GMBH
Ina Trumpfheller
Mandichostr. 18
86504 Merching
08233/381546
ina.trumpfheller@eyeofthewind.net
http://www.eyeofthewind.net

Pressekontakt:
FORUM trian & Sail GMBH
Ina Trumpfheller
Mandichostr. 18
86504 Merching
08233 381546
ina.trumpfheller@eyeofthewind.net
http://www.eyeofthewind.net