Tag Archives: Handel

Computer IT Software

Relaunch des Tamaris Online-Shops: Mobizcorp realisiert neuen Markenauftritt / Omnichannel-Strategie der Wortmann Gruppe basiert auf Salesforce Commerce Cloud

Relaunch des Tamaris Online-Shops:  Mobizcorp realisiert neuen Markenauftritt /  Omnichannel-Strategie der Wortmann Gruppe basiert auf Salesforce Commerce Cloud

(Mynewsdesk) Berlin/Detmold, 14.02.2017 – Mobizcorp realisierte innerhalb weniger Wochen die Konzeption und Umsetzung des neuen Tamaris Online-Shops ( www.tamaris.com). Technische Basis ist die Salesforce Commerce Cloud. Der Rollout findet in 20 Ländern und mehreren Sprachen statt. Tamaris ist mit einer Markenbekanntheit von über 70 Prozent die bekannteste Schuhmarke in Europa.

Die Wortmann Schuh-Holding KG ist eines der größten Schuhproduktions- und -vertriebs­unternehmen in Europa. Die Marke Tamaris steht seit über 50 Jahren für den Modeanspruch der qualitätsorientierten und preisbewussten Frau. Das Versprechen „Qualität in Verbindung mit Design, Zeitgeist und Emotionalität“ wird nach dem erfolgreichen Relaunch nun auch im Online-Shop gelebt.

Europaweit einheitliches Markenerlebnis in 20 Ländern

Auf Basis der Salesforce Commerce Cloud bietet der neue Tamaris Online-Shop nun ein modernes responsives Design, sodass Kunden auch bequem über Smartphones oder Tablets das vielfältige Angebot nutzen können. Der Start in 20 Ländern schafft europaweit ein einheitliches Markenerlebnis. Erste Omnichannel-Funktionalitäten, wie z.B. der Verfügbarkeitscheck für die Tamaris Systempartner und „Endless Aisle“, wurden bereits mit dem Start des neuen Shops implementiert. Weitere Bausteine werden folgen, um die Verzahnung zwischen on- und offline weiter zu forcieren. Neben den kanalübergreifenden Interaktionsmöglichkeiten für die Kunden stehen ein Magazin, spannende Inhalte sowie Looks zur Inspiration zur Verfügung, die über die Social Media Integration mit Freunden geteilt werden können.

„Trotz der komplexen Anforderungen und des engen Zeitplans konnte das Projekt erfolgreich und schnell umgesetzt werden. Die Expertise und Erfahrung von Mobizcorp hat uns überzeugt. Dank des neuen Shops sind wir bestens für unsere geplanten weiteren Wachstumsschritte gewappnet.“ Nico Gold, Geschäftsführer Wortmann Fashion Retail.

Nach dem erfolgreichen Launch von Tamaris ist bereits ein weiterer Marken-Onlineshop für die Unternehmensgruppe in der Umsetzung.

„Die Wortmann-Gruppe ist eines der wichtigsten und bekanntesten Unternehmen der europäischen Schuhbranche. Wir sind stolz, dass wir Wortmann mit unserem Know-how dabei unterstützen können, diese führende Position im Digital Commerce weiter auszubauen.“ Friedhelm Scharhag, Gründer und Geschäftsführer Mobizcorp.

Pressekontakte:

Mobizcorp Europe Ltd.

Christoph Heiders

Rosenthaler Straße 42

D-10178 Berlin

Phone:+49 30 288 745 0

pr@mobizcorp.de

www.mobizcorp.de

PR-Agentur

Tower PR

Linienstr.150

D-10115 Berlin

030 25762644

mobizcorp@tower-pr.com

www.tower-pr.com

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Tower PR

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/lxmnth

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/it-hightech/relaunch-des-tamaris-online-shops-mobizcorp-realisiert-neuen-markenauftritt-omnichannel-strategie-der-wortmann-gruppe-basiert-auf-salesforce-commerce-cloud-17089

Die Wortmann-Gruppe, Detmold, bekannt durch ihre Marke Tamaris, geho?rt zu den gro?ßten Schuhproduktions- und -vertriebsunternehmen in Europa und gilt als Marktfu?hrer bei modischen Damenschuhen. Wortmann erzielte im letzten Gescha?ftsjahr (31.05.2015) einen Umsatz von 1,016 Milliarden Euro. Die Kollektionen werden weltweit in u?ber 70 La?ndern und mehr als 15.000 Schuhgeschäften angeboten. Zur Unternehmensgruppe za?hlen neben der Topmarke Tamaris die Marken Marco Tozzi, Caprice, Jana und s.Oliver shoes. Dazu kommt die Novi Footwear Fareast Ltd. in Asien. Wortmann ist mit eigenen Gesellschaften an sieben Standorten in Europa, weiteren zwo?lf in Asien sowie einem in den USA vertreten.

Mobizcorp bietet Digital Commerce Lösungen für internationale Marken. Seit über 12 Jahren unterstützt Mobizcorp aus Berlin, Potsdam, Düsseldorf, Viernheim und New York OmniChannel- und E-Commerce-Strategien mit großem Fachwissen und langjähriger Erfahrung. Als zertifizierter Salesforce Commerce Cloud Partner steht Mobizcorp hinter erfolgreichen Projekten für Tory Burch, Columbia Sportswear, Reitmans, Jack Wolfskin, DEPOT, Engelhorn, TAKKO, Marc O Polo, Tamaris und vielen mehr.

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/it-hightech/relaunch-des-tamaris-online-shops-mobizcorp-realisiert-neuen-markenauftritt-omnichannel-strategie-der-wortmann-

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/lxmnth

Immobilien Bauen Garten

COLOURS FOR LIFE: Neue Wunschfarbtöne automatisch gemischt. Ökologische Premium Wand- und Deckenfarben von AURO

Ab sofort bietet das Braunschweiger Unternehmen ein maschinelles Abtönsystem für Wandfarben mit konsequent ökologischen Pasten

COLOURS FOR LIFE: Neue Wunschfarbtöne automatisch gemischt. Ökologische Premium Wand- und Deckenfarben von AURO

AURO: Neue COLOURS FOR LIFE-Linie mit erweitertem Farbspektrum, fertig gemischt

Braunschweig, Februar 2017 – Besonders farbenfroh und zugleich ökologisch. Dem niedersächsischen Hersteller ist es als erstem gelungen, ein Abtönsystem für Wandfarben mit konsequent ökologischen Pasten anzubieten. Die COLOURS FOR LIFE-Linie frohlockt mit neuen Nuancen wie Violett-, Gelb-, Blau-, Orange- und Grüntönen. Ob als leuchtenden Vollton, mit Weiß aufgehellt oder nur leicht coloriert als Off-White. Die 790 Wunschfarben zeigt der gleichnamige Fächer mit Echtaufstrichen. Ab sofort ist die ökologische Vielfalt mit System im Handel erhältlich. Dank der neu eingesetzten mineralischen Pigmente ist ein erweitertes Farbspektrum möglich. Mit dem selbst entwickelten biogenen Bindemittel Replebin®, welches seinen Ursprung in der Pflanzenstärke hat, erreicht das Sortiment eine neue Qualitätsstufe. Im Gegensatz zu konventionellen Herstellern produziert AURO die neuen Wandfarben ausschließlich mit mineralischen Pigmenten. Alle Farbtöne zeigt die Themenseite auf auro.de.

Dem Naturfarbenhersteller ist durch die Vergrößerung der Farbpalette eine Vielzahl von weiteren Colorierungen möglich. Die Mixturen lassen sich einfach mit dem neuen Mischsystem herstellen. Neben den bekannten Abtönpasten aus Eisenoxiden bestehen die neuen Pigmente aus mineralischen Spinellen. Nur das Farbspektrum Rot wird im neuen Sortiment außen vorgelassen, hierfür gibt es noch kein alternatives mineralisches Pigment zur Farbherstellung. Wie zuvor werden die Pigmente Englischrot und Persischrot eingesetzt. Durch den Einsatz von Replebin® sind die Anstriche emissionsfrei, dauerhaft weiß und ökologisch. Die AgBB-geprüfte Farbe lässt sich auf alle gängigen Untergründe rollen, streichen oder spritzen.

Die COLOURS FOR LIFE Premium-Wand- und Deckenfarben sind erhältlich in 1 Liter, 2,5 Liter und 10 Liter mit Reichweiten von bis zu 9m², 23m² und 90m². Die Preise der Farbtöne sind in fünf Preiskategorien gestaffelt.

Die Themenseite COLOURS FOR LIFE steht auf auro.de mit allen Farbtönen, Preisen und Technischen Daten zur Verfügung. Der nächst gelegene AURO-Fachhändler, stationär und online, mit den COLOURS FOR LIFE-Wunschfarben ist über die Händlersuche auf der AURO-Homepage www.auro.de zu finden.

Testen Sie Ihren Wunschfarbton: Auf der Themenseite COLOURS FOR LIFE finden Sie die Teilnahmebedingungen.

Über AURO
Das Unternehmen AURO wurde 1983 als GmbH gegründet und 1998 in die AURO Pflanzenchemie AG umgewandelt. Der Hauptsitz der Aktiengesellschaft ist Braunschweig. AURO ist konsequenter Vorreiter im Bereich ökologische Naturfarben, Holzpflege und Reinigungsprodukte. Die aus Naturstoffen hergestellten Farben, Lacke, Lasuren, Öle, Wachse, Reinigungs- und Pflegemittel sind leistungsstark und nachhaltiger als nahezu alle konventionellen Produkte am Markt. Alle Inhaltsstoffe werden für den Verbraucher lückenlos deklariert. Produziert wird am Standort Deutschland. Alle Produkte sind im Inland in über 700 Fachgeschäften erhältlich. Der Export erfolgt ins europäische Ausland sowie nach Nordamerika, Asien und Australien. Zahlreiche Auszeichnungen und Umweltpreise bestätigen das Engagement der Firma AURO.

Firmenkontakt
AURO Pflanzenchemie AG
Nadine Schrader
Alte Frankfurter Straße 211
38104 Braunschweig
Tel.: 0531 – 281 41 32
schrader@auro.de
http://www.auro.de

Pressekontakt
AURO Pflanzenchemie AG
Nadine Schrader
Alte Frankfurter Straße 211
38104 Braunschweig
Tel.: 0531 – 281 41 32
schrader@auro.de
http://www.auro.de

Computer IT Software

EuroShop 2017. Einführung in weniger als 30 Werktagen: SIEVERS-GROUP präsentiert Omnichannel-ERP

EuroShop 2017. Einführung in weniger als 30 Werktagen: SIEVERS-GROUP präsentiert Omnichannel-ERP

(Bildquelle: Shutterstock)

Mit standardisierter ERP-Software erfolgreich Omnichannel-Strategien umsetzen: Wie das funktioniert, zeigt die SIEVERS-GROUP auf der EuroShop in Halle 6, Stand B61. Das IT-Architekturhaus präsentiert dort neue Ausführungen seiner Handelslösung LS NAV. Diese ist ab sofort in standardisierten Versionen für Retailer, beispielsweise aus der DIY- und Künstlerbedarfsbranche, erhältlich. Anwender profitieren von einer voll integrierten ERP-Lösung auf der Basis von Microsoft Dynamics NAV, die komplett ohne Programmieraufwand in Betrieb genommen werden kann.

Die Idee hinter dem neuen Angebot: In den standardisierten Ausführungen ist LS NAV exakt auf die Anforderungen und Prozesse eines typischen Unternehmens – beispielsweise aus dem DIY-Bereich – zugeschnitten. Die Lösung kann in der vorkonfigurierten Version von allen Unternehmen der Branche genutzt werden. Aufgrund des hohen Standardisierungsgrads ist sie besonders kosteneffizient und lässt sich ohne Programmieraufwand schnell starten. Von der Auftragsvergabe bis zur Inbetriebnahme vergehen im Schnitt nur 20 Tage.

Zu den Funktionen der Software für die DIY- und Bastelbranche gehören geeignete Werkzeuge, um die Vielzahl an Artikelvarianten anzulegen und zu verwalten, sowie integrierte Schnittstellen zu Großhändlern. Dank einer Standardschnittstelle zu etablierten Onlineshops und Funktionen wie Click-and-Collect zur Bestellung von Artikeln in eine Wunschfiliale ist die Lösung voll omnichannelfähig. Gleichzeitig ermöglicht das System eine automatisierte Disposition, was den Lagerbestand und die Warenverfügbarkeit optimiert. Die Bereitstellung der Software kann sowohl auf kundeneigenen Servern als auch über eine Cloud erfolgen. Zudem sind hybride Installationen möglich, bei denen mehrere Bereitstellungsformen kombiniert werden.

Die SIEVERS-GROUP bietet seit mehr als 25 Jahren anspruchsvolle IT-Lösungen in den Bereichen betriebswirtschaftliche Software, Infrastruktur und Telekommunikation. Als Full-Managed-Service-Dienstleiter liefert das IT-Architekturhaus sämtliche Lösungen aus einer Hand. Oberstes Ziel ist die Entwicklung ganzheitlicher IT-Architekturen, die alle individuellen Kundenanforderungen berücksichtigen, Geschäftsprozesse verschlanken und dabei immer dem Grundsatz der Nachhaltigkeit genügen. Zu den Kernkompetenzen zählen insbesondere innovative Outsourcing-Modelle und Managed Services, wie zum Beispiel die eigene Cloud-Lösung, mit der Unternehmen ihre IT in Teilen oder auch vollständig auslagern können. Die SIEVERS-GROUP ist bundesweit an sechs Standorten vertreten und beschäftigt zurzeit rund 300 Mitarbeiter. Hauptsitz ist Osnabrück.

Firmenkontakt
SIEVERS-GROUP
Martin Hupe
Hans-Wunderlich-Straße 8
49078 Osnabrück
0541/9493-0
presse@sievers-group.com
http://www.sievers-group.com

Pressekontakt
additiv pr GmbH & Co. KG
Stefanie Schoebel
Herzog-Adolf-Straße 3
56410 Montabaur
02602-950 99 20
sts@additiv-pr.de
http://www.additiv-pr.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Raiffeisen Onlineshop in neuem Look

Raiffeisen Onlineshop in neuem Look

Alles neu, macht der Februar! Der Raiffeisen Onlineshop raiffeisenmarkt24.de erscheint nach einem Relaunch in aktuellem Design, technisch auf dem neuesten Stand und optimiert fürs Smartphone. Für die Kunden ist der Shop-Auftritt nicht nur frischer und übersichtlicher geworden, sondern präsentiert nun auch einen größeren Ratgeber-Bereich und deutlich mehr Produktinformationen für Nutzer. Neu ist auch, dass Kunden per Vorkasse zahlen können. Zudem wird es den Raiffeisen-Prospekt in einer Online-Version zum Durchblättern geben. Das Sortiment wird laufend erweitert und zählt aktuell 12.000 Artikel aus den Bereichen Heimtier, Garten, Haus & Hof, Textil und Reitsport. www.raiffeisenmarkt24.de

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Kernsegmenten Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie, Bauservice und Raiffeisen-Märkte.
Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftet mit 6.100 Mitarbeitern 7,4 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit rund 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster.
www.agravis.de

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251/6822050
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Peru auf der Fruit Logistica 2017: Präsentation der neuen Marke „Superfoods aus Peru“

Peru stellt vom 8. bis 10. Februar 2017 auf der Fruit Logistica, der internationalen Messe für frisches Obst und Gemüse in Berlin, aus. Offiziell vertreten wird die peruanische Delegation von Eduardo Ferreyros Küppers, Minister für Außenhandel und T

Peru auf der Fruit Logistica 2017:   Präsentation der neuen Marke "Superfoods aus Peru"

Superfoods aus Peru (Bildquelle: PromPerú)

Vom 8. bis 10. Februar findet in Berlin zum 25. Mal die Lebensmittelmesse Fruit Logistica statt. Peru ist mit 500 Quadratmetern in Halle 25 an Stand B-13 auf der Messe verteten, im Fokus des Messeauftritts steht die Vielfalt an Früchte- und Gemüsesorten aus dem Andenland.

Die Delegation wird angeführt von Eduardo Ferreyros Küppers, Minister für Außenhandel und Tourismus, und besteht aus Abgeordneten des peruanischen Landwirtschaftsministeriums, peruanischer Agrargremien und Exportverbände sowie der Deutsch-Peruanischen Handelskammer und dem Wirtschafts- und Handelsbüro von Peru in Deutschland. Insgesamt 310 Unternehmer und Produzenten aus verschiedenen Regionen des Landes präsentieren ihre Produkte auf der Messe, darunter beliebte Obst- und Gemüsesorten wie Spargel, Avocado, Mango, Blaubeeren, Trauben, Bananen, Passionsfrüchte, Mandarinen, Granatäpfel, Zuckerschoten und Ingwer.

Zentrales Thema des Messeauftrittes ist die Präsentation der neuen Marke „Superfoods aus Peru“, mit deren Hilfe der gesunde Mehrwert und die positiven Wirkungsweisen der peruanischen Lebensmittel ins Rampenlicht gerückt werden sollen.
Im Zuge der Vorstellung der neuen Marke sind verschiedene Aktivitäten rund um die Messe geplant:

Dienstag, 07. Februar 2017:
18.30 Uhr Presse-Dinner mit Präsentation der neuen Marke „Superfoods aus Peru“ für Journalisten und Redakteure, die nicht für die Fruit Logistica akkreditiert sind.

Mittwoch, 08. Februar 2017:
Offizielle Standeröffnung zwischen 12.00 und 15.00 Uhr.

Donnerstag, 09. Februar 2017:
10:00 Uhr Pressekonferenz zur Präsentation der neuen Marke „Superfoods aus Peru“ mit anschließendem Smoothie-Workshop.

Als besonderer Überraschungsgast wird der peruanische Fußballstar Claudio Pizarro an einem der Messetage den Stand besuchen.

Das Klima und die geographischen Gegebenheiten in Peru begünstigen den Anbau von Obst und Gemüse. Seit den 90er Jahren wächst die Frucht- und Gemüseausfuhr stetig. Von 2011 bis 2015 erreichte sie ein Wachstum von 13%, insgesamt entfallen 36,8% aller Exporte Perus auf das Segment Obst und Gemüse.
Verkaufsschlager sind dabei Produkte, die auch hierzulande derzeit vermehrt auf dem Teller gesundheitsbewusster Verbraucher landen. Die Top 5 bestehen aus Avocado, Spargel, Trauben, Mango und Bananen. Das dynamischste Ausfuhrprodukt ist mit einem Zuwachs von 136,6% im vergangenen Jahr die Blaubeere, auch bei uns als Superfood beliebt und geschätzt.
Ein wichtiger Abnehmer sind dabei die Länder der europäischen Union. Von Januar bis November 2016 wurden Umsätze in Höhe von $914 Millionen durch Obst- und Gemüseexporte nach Europa generiert.
Deutschland ist dabei einer der fünftgrößten Importeure. 2016 stieg die Einfuhr von Obst und Gemüse aus Peru um 10,1% im Vergleich zum Vorjahr. Allgemein verzeichnete der Import von Obst und Gemüse in Deutschland ein Wachstum von 1,1%, der europaweite Durchschnitt lag bei 0,8%.
Von der Teilnahme an der Fruit Logistica erhofft sich Peru Handelsgeschäfte in Höhe von über $135 Millionen in den kommenden zwölf Monaten, vergleichbar mit den Ergebnissen in 2016.
Im vergangenen Jahr nahmen 2.884 Aussteller aus 83 Ländern und über 70.000 Besucher aus mehr als 130 Nationen an der Fruit Logistica teil.

Bei Interesse an der Teilnahme an einer der oben genannten Veranstaltungen oder einem individuellen Interview mit Minister Ferreyros Küppers kontaktieren Sie uns bitte unter peru@fame-creativelab.com.

Alle Informationen rund um Peru auf der Fruit Logistica 2017 auf einen Blick erhalten Sie mit dem Hashtag #SuperfoodsPeru.

ÜBER PROMPERÚ
Die peruanische Kommission für die Förderung von Export und Tourismus (PROMPERÚ) ist als Teil des Ministeriums für Außenhandel und Tourismus die offizielle Instanz zur Förderung und Bewerbung von peruanischen Produkten und deren Absatz. PROMPERÚ stellt langfristige Geschäftsbeziehungen zu Partnern, Abnehmern und Medien in allen relevanten Quellmärkten her. Weitere Informationen unter www.peru.info oder auf den offiziellen Social Media Kanälen von Peru:

Facebook: www.facebook.com/marcaPERU
Twitter: www.twitter.com/peru
YouTube: www.youtube.com/marcaperu
Instagram: www.instagram.com/peru

Kontakt
fame creative lab
Isabell Böck
Hanauer Landstr. 146
60314 Frankfurt
01752768033
peru@fame-creativelab.com
http://www.fame-creativelab.com

Internet E-Commerce Marketing

Aus FOSTEC Commerce Consultants wird FOSTEC & Company

Die Unternehmensberatung FOSTEC Commerce Consultants wird im Januar 2017 vollständig in der FOSTEC & Company GmbH aufgehen.

Aus FOSTEC Commerce Consultants wird FOSTEC & Company

Leistungsspektrum der FOSTEC & Company GmbH

FOSTEC & Company entstammt der erfolgreichen Unternehmensberatung FOSTEC Commerce Consultants, die in den vergangenen Jahren unter der Leitung von Inhaber und Managing Partner, Markus Fost zahlreiche renommierte Markenhersteller in der Entwicklung und Umsetzung von Digitalstrategien erfolgreich unterstützen konnte. „Zu unseren Kunden zählen multinationale Konzerne und mittelständische Unternehmen in einem breiten Branchenumfeld: Automotive, Bauwirtschaft, Fashion, Industrie- und Konsumgüter, Handel und Medien.“, sagt Markus Fost.

Die Umfirmierung schafft die Grundlage für ein breiteres Leistungsspektrum, sowie die Aufnahme weiterer Partner. Als führende Strategieberatungs-Boutique mit den Schwerpunkten Digitalisierung und E-Commerce weiten wir unser offizielles Leistungsportfolio gezielt in die Bereiche aus, welche unsere Mandantschaft benötigt und zu ihren primären strategischen Herausforderungen zählt.

„Als Tochterunternehmen der FOSTEC Ventures GmbH verstehen wir uns als Strategieberater und Unternehmer in einem Atemzug“, sagt Fost. Mit unseren umfassenden Erfahrungen aus diversen Beteiligungen, welche wir ausschließlich mit eigenem Kapital finanzieren, beweisen wir tagtäglich unser Unternehmertum und können damit unsere Mandanten nicht nur bei der Strategieentwicklung, sondern auch in der Umsetzung unterstützen.

Im Rahmen der Umfirmierung folgt in den kommenden Monaten der Soft-Launch unserer neuen Corporate Identity und Website mit erweitertem Leistungsspektrum.

Wir freuen uns, Sie regelmäßig auf www.fostec.de anzutreffen.

* * *

Diese Presseinformation samt Bildern finden Sie auch im Internet unter www.fostec.de/presse

FOSTEC & Company ist die führende unabhängige und inhabergeführte Strategieberatungs-Boutique mit den Schwerpunkt Digitalisierung und E-Commerce. An den Nukleus der Strategie geknüpft, umfasst unser Leistungsspektrum die Entwicklung & Adaption von maßgeschneiderten digitalen Geschäftsmodellen, E-Commerce Distributionsstrategien sowie die damit verbundene digitale Transformation von Unternehmen.

Als Tochterunternehmen der FOSTEC Ventures GmbH verstehen wir uns als Strategieberater und Entrepreneure in einem Atemzug. Durch unsere Erfahrungen aus diversen eigenkapitalfinanzierten Ventures unterstützen wir nicht nur bei der Strategieentwicklung sondern bringen unsere Expertise auch für Operationalisierung & Umsetzung ein. Mit unseren Kunden entwickeln wir intelligente und umsetzbare Lösungen.

Kontakt
FOSTEC & Company GmbH
Markus Fost
Königstraße 10C
70173 Stuttgart
+49 (0) 711-222 54 464
+49 (0) 711-222 54 200
info@fostec.de
http://www.fostec.de/

Mode Trends Lifestyle

Die Würfel sind gefallen!

Die Würfel sind gefallen!

Die Taschenmarke Hedgren, die sich im Nylonsegment in den letzten Jahren zu einem wichtigen Sortimentsbestandteil für den Fachhandel entwickelt hat, hat ihre Kollektions- und Vertriebsausrichtung überarbeitet. Dabei liegt der Fokus nach wie vor auf Damentaschen, das Businessangebot für Männer und Frauen wird ausgebaut. Die einzelnen Linien der Marke bilden zukünftig unterschiedliche Preissegmente ab, die Zielgruppendefinition wurde überarbeitet, die relevante Kaufzielgruppe ausgebaut, neue Vertriebskanäle sollen erschlossen werden. Ganz neu in der Kollektion ist eine Premiumlinie für Männer und zwei für Frauen. Das Hedgren Basissortiment wird nach wie vor das Herzstück der Marke bleiben und unverändert im Fokus stehen.

Anlässlich des internationalen Hedgren Strategiemeetings, das Ende Oktober in Amsterdam stattfand und bei dem zahlreiche Handelspartner aus APAC, USA und EMEA anwesend waren, präsentierte das Design- und Marketing-Team erstmals die neue Kollektionsausrichtung der Marke. Zielsetzung der überarbeiteten Positionierung und damit einhergehenden Kollektionsstraffung ist es, ein weltweit eindeutiges und einheitliches Markenprofil zu kommunizieren, die Markenwerte zu stärken und die Bekanntheit auszubauen. „Um das zu erreichen ist es neben der Arbeit an der Kollektion entscheidend, dem Kunden ein unverwechselbares Markenimage zu vermitteln und mit Hilfe einer klaren Markenbotschaft und einem definierten Zielgruppenprofil die Kommunikation auf internationaler Ebene einheitlich zu gestalten“, fasst Emmanuel de Blommaert, CEO Hedgren, zusammen. Die Marke mit belgischen Wurzeln setzt dabei kollektionsseitig auf den Mix aus Style und Funktion, mit Produkten, die dazu designed sind, moderne, urbane Männer und Frauen zu begeistern, die Taschen für Alltag, Reise und Beruf suchen. Ohne überzogen modische Attitüde, dafür aber mit modischer Leichtigkeit und Selbstbewusstsein. Mit dem Claim „my City, my Life“ bringt Hedgren die Marken-DNA auf den Punkt und signalisiert zugleich eine Lebenseinstellung, die sich in Produkt und Kommunikation wiederfindet. Wiedererkennungsmerkmal der Marke ist ein Würfel, dessen sechs sichtbare Seiten die Werte und Prinzipien repräsentieren: Design, Qualität, Funktionalität, Strapazierfähigkeit, Vielseitigkeit und Leichtigkeit. Mit dem „iconic cube“, der an jedem Produkt zu finden ist, hat Hedgren eine Art Zertifikat geschaffen, das Händlern und Endverbrauchern die Einhaltung der Markenwerte garantiert.
Im Rahmen der Neupositionierung der Kollektion ist eine Zuordnung der einzelnen Linien zu Zielgruppen und Preissegmenten erfolgt. Neben einem unverändert starken Angebot im Standardbereich hat das Unternehmen zukünftig das Angebot im mittleren Preis- und Qualitätsniveau im Blick, zusätzlich werden eine Premiumlinie für Männer und zwei für Frauen gelauncht, bei der nur hochwertigste Materialien zum Einsatz kommen. „Auch wenn wir eine Qualitätsklassifizierung vorgenommen haben, bedeutet das nicht, dass die im unteren und mittleren Preissegment verwendeten Materialien von minderer Qualität sind. Wir achten bei allen Linien auf beste Qualität und Verarbeitung, nur die Messlatte für die beiden Premiumlinien liegt einfach deutlich höher“, erklärt de Blommaert das neue Konzept. Vor allem mit Hilfe der Premiumlinien will das in Antwerpen ansässige Unternehmen neue Vertriebskanäle erschließen.
Zur Unterstützung am POS hat das Hedgren Marketingteam zahlreiche Werbemittel entwickelt, die sich ebenfalls in einem neuem Look präsentieren. Neben unterschiedlichen Imagemotiven werden dem Handel Werbe-Templates zur Verfügung gestellt sowie Videos, die für die Homepages ebenso genutzt werden können wie für die Bewerbung auf Social Media Kanälen oder auf Screens in Geschäft und Fenster. Endverbraucherbroschüren, saisonale Poster und Showcards runden das Angebot ab.
Bei Hedgren sind die Würfel sind gefallen und rollen in Richtung weiteren Ausbaus der Marke und Fokussierung auf das Wesentliche. Doch unverändert gilt für Hedgren: Die Mode mag sich ändern, aber Qualität bleibt immer gefragt!

Verantwortlich für redaktionellen Inhalt: Hedgren

Die Taschenmarke Hedgren setzt bei ihren Kollektionen auf Qualität und Funktionalität. Vor allem aber steht ihr Design ganz im Zeichen von einfacher Handhabung (Simplizität) und Perfektion. Damit trifft sie nicht nur den Zeitgeist moderner Konsumenten, die ihren eigenen Stil mit Accessoires komplettieren wollen, sondern schließt auch eine Lücke im Angebot für den Handel. Denn modisch-elegante Produkte mit Businessfunktionen, die trotzdem eine gewisse Leichtigkeit und laissez faire ausstrahlen, sind am Markt schwer zu finden.

Firmenkontakt
Hedgren
Julia Biermann
Herman De Nayerstraat 6
2550 Kontich
+32 492 58 97 86
julia@hedgren.com
http://hedgren.com/

Pressekontakt
Anja Sziele PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11a, b2
80797 München
089 2030 03260
mail@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Internet-Marketing für Vertrieb und Handelsvertreter

Thomas Issler und CDH planen gemeimsames Buch

Internet-Marketing für Vertrieb und Handelsvertreter

Alin Willer und Eckhard Döpfer vom CDH mit Thomas Issler

Seit Jahren hält Thomas Issler bundesweit Online-Marketing-Seminare für die Centralvereinigung Deutscher Wirtschaftsverbände für Handelsvermittlung und Vertrieb (CDH), den Spitzenverband für Vertriebsunternehmen. CDH-Mitglieder sind selbständige Unternehmer, die im Vertrieb auf der B2B-Ebene tätig sind – und das in allen Branchen.

Obwohl auch in diesem Bereich eine bessere Webpräsenz neue Kunden und Lieferanten bringt, sowie Stammkunden besser an den Betrieb bindet, setzen erstaunlich wenige Betriebe bisher auf den Vertrieb und die Eigenvermarktung über das Internet. Der langjährige CDH-Hauptgeschäftsführer Eckhard Döpfer und die Geschäftsführerin Alin Willer, die seit letztem Jahr für das CDH-Marketing zuständig ist, weisen schon länger auf diesen Umstand hin.

Abhilfe soll ein gemeinsames Buchprojekt schaffen, das 2016 initiiert wurde und im Oktober 2017 mit der Veröffentlichung des Buches abgeschlossen wird. Thomas Issler als Autor erklärt im Buch wie eine effektive Website aufgebaut wird und wie Internet-Marketing-Massnahmen Betrieben helfen ihre Ziele zu erreichen. Als durchgängiges Praxisbeispiel ist MAWOSA dabei, ein kreatives Vertriebsunternehmen, das im Lebensmittelbereich tätig ist und stark auf das Internet setzt. Zusätzlich interviewt die Co-Autorin Alin Willer weitere Vertriebsunternehmen und Handelsvertreter, die bereits erfolgreich mit dem Internet arbeiten. Diese Kombination garantiert, dass sowohl das notwendige Fachwissen als auch viele Tipps aus der Praxis vermittelt werden.

Einige der Themen: Die perfekte Website, Suchmaschinenoptimierung, Google AdWords, Social Media, E-Mail Marketing usw. Folgende Branchen werden u.a. interviewt: Maschinenbau, Elektrik, Bauobjekte, Baunahe Dienstleistungen, Möbel, Nahrungsmittel, Textil usw.

Mehr Informationen gibt es unter:
http://thomas-issler.com/internet-marketing-fuer-vertriebsunternehmen-und-handelsvertreter-buch/

Thomas Issler ist Inhaber der Internet-Agentur 0711-Netz sowie vom Internet Marketing College. Sein Wissen gibt er zusätzlich als Speaker und Autor weiter. Als Fachinformatiker für Systemintegration kennt er die Technik und die betriebswirtschaftliche Seite. Seine wahre Liebe gilt jedoch dem Internet-Marketing. Sein Ziel ist es kleine und mittelständische Unternehmen bei der Kundenakquise über das Internet zu unterstützen.

Kontakt
Thomas Issler
Thomas Issler
Parlerstr. 4
70192 Stuttgart
0711-2591718
thomas@thomas-issler.com
http://www.thomas-issler.com

Bildung Karriere Schulungen

Weiterbildung: ARDEXacademy startet neue Seminarreihe

Beginn der Seminare: Januar 2017

Weiterbildung: ARDEXacademy startet neue Seminarreihe

Witten, 16. Dezember 2016. Bodenbeläge, Naturstein im Außenbereich, barrierefreie Bäder: Das sind nur einige der Themen, die 2017 auf dem Programm der ARDEXacademy stehen. Neu sind beispielsweise die Seminare zur Oberflächengestaltung mit Pandomo®. Interessierte Handwerker, Händler sowie Architekten und Planer können sich ab sofort für die Seminare anmelden.

Weiterbildung bleibt ein zentrales Thema für den Handwerker, weil sich die Herausforderungen auf der Baustelle ständig verändern. Deshalb bietet der Baustoffhersteller Ardex aus Witten bereits seit vielen Jahren hochwertige Seminare an – für unterschiedliche Zielgruppen. Die neue Reihe startet am 13. Januar 2017 mit dem Thema „Bodenbeläge verlegen leicht gemacht“. Am 14. Februar folgt das Seminar „Sichere Verlegung von keramischen Belägen und Natursteinen auf Terrassen und Balkonen“, das sich vor allem an Fliesenleger und Galabauer richtet. „Auch für Maler bieten wir in diesem Jahr viele Veranstaltungen an“, sagt Emanuel Schreiber, Leiter Anwendungstechnik bei Ardex. Das Angebot reicht hier von Schulungen rund um Wandspachtelmassen im Allgemeinen bis hin zur kreativen Oberflächengestaltung mit Pandomo. Bei ausgewählten Seminaren sind auch externe Referenten oder Industriepartner zum Beispiel von Gutjahr, Lithofin, Mirka oder Graco dabei.

„Wir haben für 2017 schon viele interessante Seminare aufgelegt. Im Laufe des Jahres werden weitere Veranstaltungen hinzukommen – reinschauen lohnt sich also“, so Emanuel Schreiber.

Alle Informationen zu den Seminaren finden Verarbeiter ab sofort unter www.ardex.de/seminare Hier können sie sich auch direkt anmelden. Die Schulungen finden in den bundesweiten Schulungszentren der ARDEXacademy statt.

Die Ardex GmbH ist einer der Weltmarktführer bei hochwertigen bauchemischen Spezialbaustoffen. Als Gesellschaft in Familienbesitz verfolgt das Unternehmen seit mehr als 60 Jahren einen nachhaltigen Wachstumskurs. Die Ardex Gruppe beschäftigt heute über 2.500 Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern auf allen Kontinenten präsent, im Kernmarkt Europa nahezu flächendeckend. Mit ihren 13 großen Marken erwirtschaftet Ardex weltweit einen Gesamtumsatz von mehr als 650 Millionen Euro.

Firmenkontakt
ARDEX GmbH
Janin Dorloff
Friedrich-Ebert-Straße 45
D-58453 Witten
+49 2302 664-598
+49 2302 664-88-598
Janin.Dorloff@ardex.de
http://www.ardex.de

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
D-61352 Bad Homburg v.d.H.
06172/9022-131
06172/9022-119
a.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

GRL 2.0: Neue Impulse für den deutschen Handel

GRL 2.0: Neue Impulse für den deutschen Handel

GRL-Mitglieder und Gäste während eines Gastvortrags über Digitalisierung im Handel (Bildquelle: GermanRetailLab e.V.)

Auf dem General-Meeting des GermanRetailLab e.V. (GRL) Anfang November in Berlin stand alles im Zeichen der Innovation und Digitalisierung. „Nach Jahren der Schockstarre muss der deutsche Handel endlich auf die aktuellen Herausforderungen reagieren“, meint Prof. Dr. Thomas Vogler, Vorstandsvorsitzender des GRL sowie geschäftsführender Gesellschafter der Mercator-Consulting GmbH. Denn neue Retail-Konzepte und die Integration neuer Technologien bieten auch für den stationären Einzelhandel enorme (Wachstums-) Chancen. „Dazu ist natürlich ein Umdenken notwendig, vor allem auch auf der Führungsebene.“

Nach gut zweijährigem Bestehen trafen sich die ausgewiesenen Handelsexperten des GRL am 9. und 10. November 2016 beim jährlichen General-Meeting in Berlin. Mit den Folgen des digitalen Wandels und innovativen Retail-Konzepten standen zwei drängende Zukunftsthemen der Branche im Mittelpunkt des Treffens. „Die fortschreitende Digitalisierung ist zum Schreckgespenst geworden, Hiobsbotschaften über das Aussterben des stationären Handels allgegenwärtig“, so GRL-Vorstandsmitglied Dr. Alexander Frech. „Aber warum lassen wir es zu, dass wir immer Amazon hinterher laufen?“ Es steht außer Frage: Der Handel unterliegt gravierenden Veränderungen. Die Experten des GRL plädieren jedoch dafür, die Herausforderungen endlich anzunehmen und den Blick auch auf die Chancen der technologischen Entwicklung zu lenken.

Netzwerken
Die Arbeit des GRL beruht auf dem grundlegenden Prinzip der Vernetzung. Im Austausch zwischen erfahrenen Topmanagern des Handels und High Potentials der assoziierten Unternehmen werden neue Konzepte und zukunftsfähige Strategien für die Branche entwickelt. Inzwischen partizipieren 24 Mitglieder und sechs Fördermitglieder an dieser besonderen Form des Netzwerkens. Die geballte Kompetenz reicht damit von Forschung und Lehre, über Unternehmensberatung und diverse Branchenzweige wie Lebensmitteleinzelhandel, Pflanzen- und Baumärkte über Mode bis hin zu Spielwaren. „Wir freuen uns dieses Jahr die erste Frau in unseren Reihen begrüßen zu dürfen“, berichtet Vorstandsvorsitzender Vogler. „Angela Schmidt-Willacker von der GfK Retail and Technology GmbH bringt 16 Jahre Handels- und Forschungserfahrung mit“, so Vogler weiter. „Und sorgt für wertvolle Impulse, insbesondere wenn es um neue Technologien geht.“

Digitale Kommunikation – Der GRL-Blog
Im Gastbeitrag von Dr. Birte Gall, Gründerin der Berlin School of Digital Business (BSDB), wurde deutlich: Um den digitalen Wandel aktiv zu gestalten, ist eine neue Unternehmens- und Führungskultur notwendig. Dazu gehört der Aufbau von unternehmensübergreifenden Netzwerken ebenso wie der Einsatz digitaler Technologien. Die Experten des GRL sind überzeugt: Eine transparente Informationskultur ist dabei von größter Bedeutung. „Mit unserem neuen GRL-Blog als interne und externe Kommunikationsplattform wollen wir einen weiteren Schritt in diesem Prozess vorangehen“, ergänzt Rolf Karges, ehemaliger Personalentwickler der Karstadt AG und heutiger Vorstand bei der W-E-G Stiftung & Co. KG. Auf dem öffentlichen Blog sollen aktuelle Handelsthemen schnell, direkt und demokratisch kommuniziert werden. „Wir hoffen auf eine lebendige Diskussion mit GRL-Mitgliedern, Unternehmen, Medien und vor allem der Zukunft des Handels – jungen Nachwuchskräften“.

Mehr Infos unter: www.germanretaillab.de/Blog/

How to survive – Part 1
Der GRL-Thinktank erforscht in mehreren Arbeitskreisen praktische Lösungsstrategien für Probleme des digitalen Wandels. Eine grundlegende Erkenntnis der Spezialisten lautet: Die Customer Journey wird immer komplexer. „Darauf müssen sich Unternehmen endlich einstellen und ihr Geschäftsmodell schärfen“, so Frech. Wichtige Eckpunkte hierbei: Investitionen in attraktive Konzepte, eine klare Positionierung und ein effizientes Multi-Channel-Modell. „Vor allem muss die Mischung aus Preis, Convenience und Erlebnis stimmen.“ Bei der Retail-Shop-Tour konnten die GRL-Mitglieder vier spannende Konzepte und das „Shopping von morgen“ kennenlernen. Besonders interessant: die Bikini Berlin Pop-Up Mall. „Die kleinen Shops beweisen eine ungeheure Liebe zum Detail und damit ein großes Gespür für die Bedeutung eines emotionalen Einkaufserlebnisses“, zeigt sich Frech beeindruckt.

How to survive – Part 2
Technologisches Know-how wird in allen Geschäftsbereichen immer wichtiger. Denn: Der stationäre Einzelhandel unterliegt nicht nur einem immer schärfer werdenden Wettbewerb um Kunden, sondern auch um Nachwuchskräfte. „Ein Unternehmensökosystem, das die Bedürfnisse der Generation Y und Digital Natives berücksichtigt, ist inzwischen ein entscheidender Faktor beim Recruiting“, weiß auch GRL-Vorstandsmitglied Hans-Jürgen Kendziora, ehemaliger Dehner- und real-Manager. Zwei Start-ups der BSDB stellten auf dem Meeting in Berlin zwei erfolgreiche digitale Geschäftsmodelle vor, die auch dem stationären Handel entscheidende Marktvorteile sichern können. Gerade Berufseinsteiger zu erreichen, ist auf den alten ausgetretenen Pfaden zunehmend schwer. „Mobile Recruiting bietet hier einen neuen Weg für die Personalsuche, der die moderne Mediennutzung aufgreift“, berichtete Ki-Won Sur, von mobileJob. Die Bewerbung läuft über mobile Endgeräte, das Zielgruppen-Targeting erfolgt über Soziale Netzwerke und mit der Expressbewerbung wird der gesamte Prozess extrem vereinfacht und beschleunigt.

Neues aus dem Laboratory
Digitale Technologien helfen außerdem bei der Optimierung des POS – ein wichtiger Aspekt für die Frequenzerhöhung im stationären Einzelhandel. POSpulse zum Beispiel liefert wichtige Insights über Produktplatzierung und Promotionmaßnahmen. „Wir nutzen ein Panel von 40.000 mobilen Shoppern, um täglich aktuelle Daten am POS zu erheben und in Echtzeit auszuwerten“, so Dieter Block, COO von POSpulse, gegenüber den GRL-Mitgliedern in Berlin. Ein neues Tool also, das auch das Interesse der diesjährigen GRL-Camp-Teilnehmer geweckt haben dürfte. Die High Potentials entwickeln gemeinsam neue Konzepte rund um das Thema „Frequenzerhöhung im Handel“. „Wir freuen uns schon auf die innovativen Ideen unserer Nachwuchsführungskräfte“, so Alexander Frech. Neben ersten Erkenntnissen aus dem Camp erwartet die Mitglieder beim nächsten GRL-Meeting Ende Februar in St. Wendel unter anderem ein Besuch des Innovative Retail Laboratory (IRL), der wieder einen Einblick in das „Einkaufen von Morgen“ gewährt.

Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 6.432

Mehr zum GermanRetailLab unter www.germanretaillab.de

Über das GermanRetailLab
Das GermanRetailLab (GRL e.V.) wurde 2014 von führenden deutschen Handelsmanagern mit dem Ziel des Erfahrungs- und Wissensaustausches zwischen erfahrenen Experten und vielversprechenden Nachwuchsführungskräften gegründet. Der Verein hat die Förderung des Einzelhandels in Deutschland und Europa sowie die Verbesserung seines Images zum Ziel. Dazu beschäftigt er sich mit aktuellen Herausforderungen und Zukunftsfragen, entwickelt dafür neue Konzepte und fördert die Weiterbildung und Vernetzung von Nachwuchsführungskräften.

Firmenkontakt
GermanRetailLab e.V.
Daniela Werner
Hansastraße 17
80686 München
089/998461-0
germanretaillab@hartzkom.de
http://www.germanretaillab.de

Pressekontakt
HARTZKOM GmbH
Daniela Werner
Hansastraße 17
80686 München
089 998 461- 0
089/998 461-20
germanretaillab@hartzkom.de
http://www.germanretaillab.de