Tag Archives: Handel

Sonstiges

Maschinensucher.de: Hidden Champion aus Essen

Maschinensucher.de: Hidden Champion aus Essen

(Mynewsdesk) Führender europäischer Marktplatz für GebrauchtmaschinenEssen, 6. Dezember 2016. Das Geschäft mit gebrauchten Maschinen im Internet wächst stark. Davon profitiert der Online-Marktplatz maschinensucher.de als führender europäischer Anbieter. Allein in diesem Jahr wurden auf den Plattformen des Essener Unternehmens gebrauchte Maschinen im Wert von über fünf Milliarden Euro angefragt. Ein Wachstum von 85 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Mehr als 5.300 zahlende Händler weltweit verkaufen ihre Gebrauchtmaschinen über die Online Marktplätze von Maschinensucher. „Früher wurden Maschinen fast ausschließlich über das eigene Netzwerk und relevante Fachmagazine verkauft. Jetzt ist der eher traditionell geprägte Maschinenhandel Online angekommen. Die Händler haben das globale Potenzial des Internets endlich erkannt“, erläutert Gründer und Geschäftsführer Thorsten Muschler.

Mit der internationalen Plattform machineseeker.com, die auch in Hindi, Hebräisch und Chinesisch verfügbar ist, sowie der Mobile App erreicht Maschinensucher Käufer aus fast allen Ländern der Welt. Bereits 1.700 internationale Anbieter sind deshalb auf dem Marktplatz aktiv. „Für eine große gebrauchte Druckmaschine oder ein Betonmischwerk fliegt man heute auch mal um die halbe Welt. Der Sekundärmarkt ist stark wie nie zuvor“, erklärt Muschler.

Auf dem Marktplatz findet sich die ganze Bandbreite an Gebrauchtmaschinen wieder: Von der Bohrmaschine für 150 Euro bis zur Feinsprit-Destillationsanlage für 8,3 Millionen Euro ist alles dabei. Die Händler zahlen pro Inserat, eine Verkaufsprovision nimmt Maschinensucher nicht. „Wir wollen die Maschinenhändler nicht ersetzen, sondern verstehen uns als Partner. Sicherlich einer der Gründe für unseren Erfolg“, sagt Muschler.

Der Erfolg von Maschinensucher ist umso beeindruckender, wenn man bedenkt, dass das Unternehmen rein organisch gewachsen ist – ohne einen Cent von Investoren. Eine wahre unternehmerische Erfolgsgeschichte „Made im Pott.“ Aktuell werden sowohl die Mitarbeiterzahl als auch die Bürofläche verdoppelt. „Wir wollen mit Maschinensucher im nächsten Schritt den außereuropäischen Markt erschließen“, benennt Muschler das Ziel für 2017.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Maschinensucher.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/mkypwv

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/maschinensucher-de-hidden-champion-aus-essen-96774

Über Maschinensucher:

Maschinensucher ist der europaweit führende Online-Marktplatz für Gebrauchtmaschinen. 5.300 Händler bieten derzeit über 128.000 Maschinen auf der Plattform an. Als global agierender Marktplatz ist das Unternehmen mit machineseeker.com in über 50 Länderversionen verfügbar. Monatlich werden gebrauchte Maschinen im Wert von über 500 Millionen Euro angefragt.

Geschäftsführer und Gründer ist Thorsten Muschler, der maschinensucher.de vor siebzehn Jahren ohne Investorengeld gestartet hat. Er ist zeitgleich mit den deutschen Versionen von Google und Ebay online gegangen. Maschinensucher ist seitdem organisch gewachsen ausschließlich aus eigenen Erlösen.

Das stark wachsende Start-Up sitzt im Herzen von Essen an der Kronprinzenstraße, in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof. Maschinensucher baut durch Investitionen das Geschäft in Europa weiter aus und hat das Ziel, Weltmarktführer zu werden.

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/vermischtes/maschinensucher-de-hidden-champion-aus-essen-96774

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/mkypwv

Wirtschaft Handel Maschinenbau

EHI-Studie: Wie viel möchte der Einzelhandel über seine Kunden wissen?

Axis & EHI Studie: Was unternimmt der Einzelhandel in puncto Analyse des Kundenverhaltens?

EHI-Studie: Wie viel möchte der Einzelhandel über seine Kunden wissen?

Im Auftrag von Axis Communications führte das renommierte EHI Retail Institute eine Studie zum Thema „Analyse des Kundenverhaltens im Einzelhandel“ durch. Während die Customer Journey im Onlinehandel mittels spezieller Tools gut nachvollziehbar ist, gestaltet sich die Messung im stationären Handel für die Einzelhändler schwieriger. Die Studie gibt einen Überblick über den Status quo der Kundenverhaltensanalyse im deutschen Einzelhandel. So viel sei schon verraten: Digitale Technologien sind auf dem Vormarsch.
Im Online-Bereich ist es dem Einzelhändler mit wenigen Klicks möglich, die Customer Journey seiner Kunden nachzuvollziehen. Doch im Offline-Handel bleiben derzeit noch viele Fragen unbeantwortet. Fragen wie: Wie viele Passanten betreten mein Geschäft und wie viele kaufen davon auch ein? Gibt es Produkte oder Platzierungen, die eine besonders hohe Aufmerksamkeit erregen? Axis Communications, Marktführer für IP-Video und das EHI Retail Institute befragten gemeinsam Einzelhändler in Deutschland über deren Nutzung von Analysemöglichkeiten sowie welche Informationen für sie von Belang sind.

Stationärer Handel: Analyse des Kundenverhaltens wird immer wichtiger

Online untersuchen bereits 70 Prozent der Befragten die Customer Journey und 8 Prozent planen dies im nächsten Jahr. Erstaunlich ist, dass fast gleich viele, nämlich 65 Prozent der Händler, auch im stationären Handel das Kundenverhalten messen. Weitere 20 Prozent planen den Einsatz einer Lösung in den kommenden 12 Monaten. Das Thema ist also definitiv im deutschen Einzelhandel angekommen.

Doch trotz dieser Parallelen handhaben der stationäre und der Online-Handel die Herausforderung Kundenanalyse völlig unterschiedlich. Während online über ausgeklügelte Algorithmen jeder Klick automatisiert erfasst und ausgewertet werden kann, setzt der stationären Handel noch auf klassische Lösungen, wie von Marktforschungsunternehmen durchgeführte Kundenbefragungen. Diese sind nicht nur kosten- und zeitintensiv, auch die Aussagekraft lässt immer mehr nach. Einzig die automatisierte Kundenzählung am Eingang des Ladens konnte sich bei 56 Prozent der Händler durchsetzen. Informationen ziehen die Händler auch aus POS-/Kassensystemen sowie Kundenkarten (über ca. 60 %). Ein Nachteil: Der Händler sieht nur, welche Produkte tatsächlich gekauft wurden, nicht welche noch von Interesse waren. So lassen sich jedoch keine Zusammenhänge zwischen Produktplatzierungen und den tatsächlichen Verkaufszahlen erstellen.

Neue Technologien wie WLAN- oder Videosysteme als Alternative für den Einzelhändler

Doch es gibt Alternativen und neue Lösungen für die Einzelhändler. Von Vorteil ist, dass einige dieser Methoden auf der bereits bestehenden Infrastruktur aufbauen, wie die videobasierte Kundenanalyse. Die Studie zeigt, dass schon 26 Prozent der befragten Händler diese Methode nutzen, um Kundeninformationen zu erfassen. Die Aufzeichnung der Blickrichtung, also Eye Tracking, nutzen 10 Prozent während 8 bis 15 Prozent das Kundenverhalten durch den Einsatz von Beacons oder Apps und/oder per WLAN erfassen.

Ein weiterer Vorteil der videobasierten Lösungen ist, dass die Daten aller durch die Kamera erfassten Kunden analysiert werden, ohne jedoch individuelle Angaben der einzelnen Kunden zu erheben. Die Analyse des Kundenverhaltens mittels Kameratechnologie liefert exakte, empirisch erfasste Daten über die Kunden als Gruppe, nicht als Individuum. Das wahrt die Anonymität des Kunden.

Kein Wunder also, dass ein Großteil der befragten Händler vor allem das Video-Tracking (62 Prozent) und WLAN-Tracking (59 Prozent) als sehr gute bis gute Lösung in puncto Datenschutz einschätzen. Als Hürde für den Einsatz von digitaler Technologien sehen sie hingegen die Bereitstellung der technologischen Infrastruktur sowie dem Aufbau von Kapazitäten und Kompetenzen zur Auswertung der Daten.
Daten sollen abteilungsübergreifend nutzbar sein

Allgemein liegt das Hauptaugenmerk der Händler auf den Ein- und Ausgängen des Geschäfts. 56 Prozent der Befragten konzentrieren hier ihre Kundenanalyse. Das gesamte Geschäft haben aber bereits 46 Prozent im Blick, während 21 Prozent schon detaillierte Daten zu einzelnen Bereichen und 13 Prozent zu beworbenen Produkten sammeln. Der Fokus verschiebt sich vermehrt zur Zielgruppenanalyse, um genauere Daten, wie die Aufenthaltsdauer der Kunden oder Warengruppenplatzierungen, zu erhalten.

Sind die Daten erhoben, sehen es die Teilnehmer der Studie als sehr wichtig, diese nicht nur einer Abteilung zur Verfügung zu stellen, sondern übergreifend nutzbar zu machen und somit viele operative Bereiche zu optimieren: Verbesserung des Category Managements (49 Prozent) und der Produktplatzierung (38 Prozent), der Optimierung des Ladenlayouts (49 %) und der Personaleinsatzplanung (46 Prozent) sowie die Ermittlung der Conversion Rate (46 Prozent).

Die Studie wurde als Onlineumfrage von Mitte August bis Ende Oktober 2016 durchgeführt und von 40 Einzelhändlern in Deutschland beantwortet. Die Teilnehmer der Umfrage setzten sich aus regionalen Warenhäusern bis hin zu Filialketten mit mehr als 1.000 Standorten zusammen. Vorwiegend stammen die Befragten aus dem Textil- sowie dem Lebensmittelhandel.

Die Studie „Analyse des Kundenverhaltens im Einzelhandel“ ist online abrufbar unter https://www.ehi-shop.de/de/studien/whitepaper

Axis bietet intelligente Sicherheitslösungen für den Schutz und die Sicherheit von Menschen, Unternehmen und Institutionen. Ziel von Axis ist es, zu einer sicheren, stabilen Welt beizutragen. Als globaler Marktführer im Bereich Netzwerk-Video sorgt Axis durch die kontinuierliche Entwicklung innovativer Netzwerkprodukte für den technischen Fortschritt in der Branche. Die Axis-Produkte basieren allesamt auf einer offenen Plattform.
Axis legt größten Wert auf die langfristigen Beziehungen mit seinen weltweiten Partnern und versorgt diese mit wegweisenden Netzwerkprodukten und technischem Know-how für etablierte und neue Märkte. Die Kunden profitieren von diesem globalen Partnernetzwerk.
Axis beschäftigt über 2.100 engagierte Mitarbeiter in mehr als 50 Ländern und arbeitet mit über 80.000 Partnern zusammen. Das 1984 gegründete schwedische Unternehmen ist an der NASDAQ Stockholm unter dem Tickersymbol AXIS notiert.
Weitere Informationen über Axis finden Sie unter www.axis.com

Kontakt
Axis Communications
Silke Stumvoll
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
+49 811 555 08 21
axis@schwartzpr.de
http://www.axis.com/de/

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Neues Reise-Highlight für München

Amerikanischer Reisegepäckspezialist Briggs & Riley jetzt auch in München erhältlich

Neues Reise-Highlight für München
Der Briggs & Riley Store im Oberpollinger in München

Amerikanisches Unternehmen Briggs & Riley setzt bei seinen Kollektionen auf die realen Bedürfnisse von Reisenden. Die Philosophie der internationalen Erfolgsmarke lautet daher „Engineered for Travel“ und ist wegweisend für Materialauswahl, Funktion und Design.

Wer auf der Suche nach hochfunktionalem, edlem Reisegepäck ist, findet jetzt im Münchener Premium-Kaufhaus Oberpollinger die Produkte des amerikanischen Reisegepäckspezialisten Briggs & Riley. Auf 25 Quadratmeter Fläche betreibt das Unternehmen einen Shop in Eigenregie und präsentiert dort seine Bestseller-Linien, die dem Unternehmen zu weltweitem Erfolg verholfen haben. Wer in München und Umgebung also gerade nach einem neuen Trolley, Laptoptasche, Rucksack, Weekender oder Reisenecessaire sucht, der sollte sich unbedingt dort umsehen, denn neben kompetenter Beratung erwarten ihn hochwertige Gepäckstücke mit einzigartigen Funktionen. Für Vielflieger besonders interessant ist das lebenslange Garantieversprechen für alle Produkte, das auch dann greift, wenn die Gepäckstücke von einer Airline beschädigt wurden. Wer ein Gepäckstück in Handgepäckgröße sucht, in das er möglichst viel packen kann, für den sind alle Trolleys mit Expansions-Kompressions-Technologie perfekt geeignet. Hiermit kann das Innenvolumen des Trolleys zunächst stufenlos um 34 % vergrößert werden. Nach dem Bepacken wird mit Druck auf den Kofferdeckel das Gepäckstück wieder in die Ursprungsgröße zurückversetzt, der Inhalt komprimiert. Der Koffer entspricht dann vom Format her nach wie vor den IATA-Anforderungen der Fluggesellschaften. Das sind nur zwei der zahlreichen Funktionen, die man nicht mehr missen möchte. Zur Wahl stehen neben Softgepäck aus hochwertigen Nylonmaterialien auch eine Polycarbonat-Linie sowie eine Business-Serie. Businessprodukte, die perfekt zu allen Reisegepäcklinien kombiniert werden können, runden das Angebot ab.

Verantwortlich für redaktionellen Inhalt: Briggs & Riley

Briggs & Riley’s parent company is U.S. Luggage LLC. For nearly a century, US Luggage has been bringing innovation to the travel category, including the first wheeled luggage introduced in 1970. Under the leadership of CEO Richard Krulik, Briggs & Riley has become recognized as one of the leading manufacturers in the specialty luggage category, entering the global marketplace in 2006 and now selling in more than 20 countries worldwide.

Firmenkontakt
Briggs&Riley
Torsten Dörling
Neuer Höltigbaum 20
22143 Hamburg
+49 40 66934455
heaven7@passion-trade.de
http://www.briggs-riley.com/

Pressekontakt
Anja Sziele PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11a, b2
80797 München
08912023776
anja@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de

Elektronik Medien Kommunikation

foxxta.com – Plattform für Handel mit Überschussmengen elektronischer Bauteile gestartet

– Direkter online Handel mit Restbauteilbeständen ohne Zwischenhändler
– Überschussmengen werden dem Produktionsfluss wieder zugeführt
– Lösung für Prototypen- und Kleinserienhersteller

(Hamburg) foxxta.com, die Plattform für den Online-Handel mit Restbeständen elektronischer Bauteile, ist erfolgreich gestartet. foxxta.com ermöglicht EMS (Electronic Manufacturing Services) und OEM (Original Equipment Manufacturer) Unternehmen, Überbestände an Bauteilen mit wenigen Klicks zu veröffentlichen und dadurch potentiellen Käufern anzubieten. Das verringert Ressourcen für die Lagerung und die Kapitalbindung signifikant. Gleichzeitig profitieren von dem Angebot Hersteller, die nur kleine Mengen bestimmter Bauteile für die Produktion von Prototypenserien oder bereits abgekündigte Komponenten benötigen. Denn die Beschaffung dieser Artikel war bisher mit unverhältnismäßig hohen Kosten und langen Lieferzeiten behaftet.

Intuitive Benutzerführung ist der Schlüssel zum Erfolg
foxxta.com versteht sich als reiner Marktplatz für diesen sehr speziellen Markt und arbeitet ähnlich einem Schwarzen Brett für Kleinanzeigen. Die Transaktion findet ausschließlich zwischen Käufer und Verkäufer statt. Das bedeutet, dass keine Zwischenhändler oder Broker in diesem Prozess involviert sind. Es werden auch keinerlei sensible Daten an foxxta.com übermittelt. Ein weiterer Vorteil der Plattform ist die intuitive Benutzeroberfläche. „Einfachheit und Schnelligkeit der Plattform standen bei der Entwicklung im Vordergrund“, erläutert Horst Laubenthal, Mitbegründer und Entwickler bei foxxta.com. „Wir haben viele Gespräche mit Unternehmen der EMS Branche geführt, um die bestmögliche Benutzeroberfläche, sowohl für den Käufer als auch für den Verkäufer zu finden“, so Laubenthal weiter. Das Ergebnis sind einerseits eine Eingabemaske, die sogar den einfachen Import sehr umfangreicher Stücklisten erlaubt, sowie andererseits eine Suchmaske, die mit zahlreichen Filtermöglichkeiten schnell zu den gewünschten Artikeln führt.

Detaillierte Suche dank umfangreicher Filtermöglichkeiten
Die Filtermöglichkeiten verfügen über Kategorien wie Bauteiltyp, Hersteller, Herstellernummer und Verpackungseinheit. Es können zusätzlich auch Informationen zur MSL-Lagerung, RoHS-Konformität, Data-Code und CoC-Zertifikaten hinterlegt werden. Ergibt die Suche einen Treffer, übermittelt foxxta.com automatisch die Suchanfrage mitsamt den Kontaktinformationen des Interessenten an den Anbieter. Die weitere Geschäftsabwicklung verläuft somit ausschließlich zwischen diesen beiden Parteien. Aktuell konzentriert sich foxxta.com auf den deutschsprachigen Raum. Doch das Portal ist bereits auf Deutsch und Englisch verfügbar und kann im Zuge der geplanten Internationalisierung jederzeit um weitere Sprachen ergänzt werden.

Unternehmen, die sich bis zum 31.12.2016 auf foxxta.com registrieren, können eine unbegrenzte Anzahl an Bauteilposten völlig kosten- und risikofrei für ein Jahr veröffentlichen.

Über foxxta.com
foxxta.com wurde 2014 in Hamburg gegründet und versteht sich als der erste unabhängige Marktplatz für elektronische Bauteile, weil foxxta sich nicht an der Transaktion beteiligt und dadurch 100%ige Transparenz gewährleistet. Das Ziel ist eine weiterführende Vernetzung der Unternehmen der EMS Branche, um im gegenseitigen Interesse die Wertschöpfung im Kauf, Handel und Verarbeitung elektronischer Komponenten weiter zu verbessern. Durch die Wiederzuführung von Restbeständen in den Wirtschaftskreislauf werden Ressourcen geschont und in letzter Instanz auch die Umwelt entlastet. foxxta.com – weil elektronische Komponenten auf Platinen gehören.

Kontakt für Journalisten
foxxta.com
Christoph Lapczyna
PR & Marketing
Email: Presse@foxxta.com

foxxta.com wurde 2014 in Hamburg gegründet und versteht sich als der erste unabhängige Marktplatz für elektronische Bauteile, weil foxxta sich nicht an der Transaktion beteiligt und dadurch 100%ige Transparenz gewährleistet. Das Ziel ist eine weiterführende Vernetzung der Unternehmen der EMS Branche, um im gegenseitigen Interesse die Wertschöpfung im Kauf, Handel und Verarbeitung elektronischer Komponenten weiter zu verbessern. Durch die Wiederzuführung von Restbeständen in den Wirtschaftskreislauf werden Ressourcen geschont und in letzter Instanz auch die Umwelt entlastet. foxxta.com – weil elektronische Komponenten auf Platinen gehören.

Kontakt
foxxta
Christoph Lapczyna
Sophienallee 5
20257 Hamburg
01796709101
christoph.lapczyna@foxxta.com
http://www.foxxta.com

Computer IT Software

Powered by NewStore: adidas bringt mit GLITCH innovative Schuhe ins mobile Zeitalter – Exklusive Fußball-Community kombiniert Individualität und Technologie

Powered by NewStore:  adidas bringt mit GLITCH innovative Schuhe ins mobile Zeitalter - Exklusive Fußball-Community kombiniert Individualität und Technologie

(Mynewsdesk) London/Berlin/Boston, 10.11.2016 – adidas wird den Kauf seiner brandneuen „GLITCH“ Fußballschuhe über eine exklusive und innovative Plattform ermöglichen: mit der adidas GLITCH App. Mit der „Mobile-Commerce-Lösung“ von NewStore bringt adidas seine neuen Schuhe ins mobile Zeitalter.

Die Fußballschuhe, bestehend aus Innen- und Außenschuh (Skin), können nur über die adidas GLITCH App erworben werden. Sie ist für iOS und später für Android verfügbar und startet zunächst in Großbritannien. Alle Bestellungen und Transaktionen sowie der Kundenservice erfolgen über eine App. Diese ermöglicht auch, Teil der GLITCH-Community zu sein und sich eng mit adidas Football zu verbinden.

„adidas ist eine der einflussreichsten und kreativsten Marken im Fußball“, sagt Stephan Schambach, Gründer und CEO von NewStore. „Marken, die ein attraktives End-To-End Einkaufserlebnis liefern wollen, müssen ´Mobil´ in den Mittelpunkt ihrer Commerce-Strategie stellen. Der Kauf mit einem Klick und die schnelle On-Demand-Lieferung sind kein Luxus mehr – sie werden erwartet. Die Partnerschaft von NewStore und adidas ermöglicht mit GLITCH eine faszinierende Entwicklung, wie Menschen Sportschuhe kaufen und wie Markenanbieter die Treue der Kunden in Loyalität verwandeln.“

Schuhmode gehört seit langem zur Ausdrucksweise für Athleten. Ausgestattet mit den gleichen Anzügen wie Dutzende anderer Spieler im Team, leben Sportler von der Präsentation ihrer Schuhe – als beste Gelegenheit, persönlichen Stil zu zeigen. Ob sie zusätzliche Skins in ihrer Tasche haben oder neue vor dem Spiel bestellen und diese schnell geliefert bekommen, adidas revolutioniert mit diesem Konzept den Style des Spieltags.

Harm Ohlmeyer, SVP Digital Brand Commerce bei adidas: „Bei adidas wollen wir unseren Kunden das Beste bieten. GLITCH verschiebt die Grenzen von adidas Football. Die starke mobile Interaktion steigert die Konversionsrate und festigt die Kundenbeziehung zur Marke adidas. Mit der Mobilen Handelsplattform von NewStore verfolgen wir einem Mobile-First-Ansatz für GLITCH, der unsere Zielgruppe, den ´Football Creators´, Bindung, Neuheiten und Exklusivität verschafft.“

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Tower PR.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/nprfzn

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/it-hightech/powered-by-newstore-adidas-bringt-mit-glitch-innovative-schuhe-ins-mobile-zeitalter-exklusive-fussball-community-kombiniert-individualitaet-und-technologie-26973

Über NewStore

Die NewStore Mobile Retail Platform ermöglicht Markenanbietern und Händlern, ihren Kunden ein außergewöhnliches End-To-End-Shopping-Erlebnis zu bieten. Ganz aus der mobilen Perspektive entwickelt, integriert es sich mit bestehenden E-Commerce-Plattformen wie Demandware, SAP Hybris, Oracle ATG und Magento. NewStore ist eine Omni-Channel-Lösung mit integriertem One-Touch-Kauf, Kundenverwaltung und On-Demand-Lieferung – alles optimiert für kleine Bildschirme. Das System steigert Konversionsraten, stärkt Kundenbindung, vereint Online mit Offline und modernisiert das Fulfillment.

NewStore wurde 2015 von Stephan Schambach, dem Gründer von Intershop und Demandware gegründet. Rund 100 Mitarbeiter arbeiten an verschiedenen Standorten. Hauptsitz ist Boston, Entwicklungszentrum ist Berlin. Weitere Informationen unter www.newstore.com: http://www.newstore.com/

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/it-hightech/powered-by-newstore-adidas-bringt-mit-glitch-innovative-schuhe-ins-mobile-zeitalter-exklusive-fussball-communit

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/nprfzn

Computer IT Software

Sensorberg and KPMG in der „Retail World“ des Deutschen Handelskongresses 2016

Sensorberg and KPMG in der "Retail World" des Deutschen Handelskongresses 2016
(Bildquelle: KPMG)

Vom 16. bis 17. November 2016 findet in Berlin die begleitende Fachmesse zum Deutschen Handelskongress 2016 – „Retail World“ – statt. Rund 60 Aussteller präsentieren dort innovative Lösungen rund um den Handel. Die Themen reichen von der Strategieberatung mittels Multichannel-Lösungen über Marketing- und Filialmanagement bis hin zu innovativen Branchenlösungen für den Logistik-Sektor.

Die zweitägige Fachmesse „Retail World“ ist unabhängig vom Deutschen Handelskongress besuchbar!

Sensorberg in der Retail Tech Suite von KPMG
In der Retail Tech Suite von KPMG können alle Messebesucher innovative Tech-Lösungen rund um den PoS im Handel live ausprobieren. KPMG präsentiert gemeinsam mit drei jungen, innovativen Unternehmen in erster Linie den zukunftsweisenden Bereich der Digitalisierung des Handels und der Generierung von wirtschaftlich wichtigen Datenquellen. Einen entscheidenden Beitrag leistet der Berliner Beacon-Infrastruktur-Software-Anbieter Sensorberg.
Sensorberg ist führender Beacon-Software-Anbieter und wurde 2013 mit dem Ziel eine Win-Win-Situation zwischen der Wirtschaft und dem Endverbraucher herzustellen, gegründet. Diese Idee hat sich seither zur Vision vom Aufbau einer Beacon-basierten Netzwerkstruktur zu Kundenaktivierung und Datengenerierung sowie Automatisierung von Arbeitsprozessen entwickelt. Sensorberg unterstützt Unternehmen dabei Beacon-basierte Projekte spontan, kostengünstig, sicher und ohne großen Aufwand umzusetzen und liefert einen entscheidenden Fortschritt zur Digitalisierung von Geschäftsmodellen wie auch zur schnelleren Automatisierung von industriellen und non-industriellen Prozessen. Der Fülle an Anwendungsfällen sind kaum Grenzen gesetzt. Sie umfassen weite Gebiete von der Ausspielung von Marketing-Kampagnen bis hin zur digitalen Erfassung physischer Prozesse.

Die neue Realität der Kundenaktivierung. Wie sieht das aus?

Er betritt das Einkaufszentrum. Eine Männerstimme ruft ihm motivierend zu: „John Anderton, you can use a Guinnes right now.“, er läuft weiter – eine Frauenstimme flüstert betörend: „Get away, John Anderton, forget your troubles (…)“.

Erinnern Sie sich an die Szene aus Spielbergs „Minority Report“, in der Tom Cruise als „John Anderton“ ein Shopping Center betritt und personalisierte, direkt auf seine Vorlieben abgestimmte Angebote erhält? Durch seine physische Nähe löst er hier Proximity-Kampagnen, zu deutsch „Annäherungs-Kampagnen“, aus. Sensorberg bietet die Möglichkeiten dieser neuen Kampagnen, zwar nicht wie im Film durch Iris-Scan, jedoch mittels innovativer Software auf Bluetooth-Basis.

2013 erstmals zur Worldwide Developers Conference (WWDC) vorgestellt, avanciert die Beacon-Technologie zur neuen Geheimwaffe mit unbegrenzten Möglichkeiten. Der Beacon ist ein kleiner Funksender, der im Wesentlichen über Bluetooth Low Energy (BLE) und einer Sendefunktion seiner eigenen eineindeutigen Identifikationsnummer (UUID) verfügt. Bewegt sich eine Beacon-fähige App auf einem mobilen Gerät in den Radius eines Beacons, führt die App einen hinterlegten Befehl aus. Das können einerseits digitale Service Reminder, Rabatt-Aktionen, gezielte Produktinformationen direkt am PoS oder Loyalty-Programme auf dem mobilen Gerät des Kunden sein. Und gleichzeitig können Aktionen zur Datengenerierung angestoßen werden, die Workflows, Prozesse und Ladenausstattungen optimieren, Erfolge von Marketing-Aktionen in Echtzeit überwachen und helfen können das Shoppen für den Kunden wieder zum Erlebnis zu machen.

Sichern Sie sich einen exklusive Vorführung über sales@sensorberg.com oder besuchen Sie uns spontan in der Retail Tech Suite von KPMG! Wir freuen uns auf Sie!

Sensorberg, führender Beacon-Software-Anbieter, wurde 2013 von Alexander Oelling mit dem Ziel eine Win-Win-Situation zwischen der Wirtschaft und dem Endverbraucher herzustellen, gegründet. Diese Idee hat sich seither zur Vision vom Aufbau einer Beacon-basierten Netzwerkstruktur von verknüpften Geräten für das Internet of Things entwickelt. Sensorberg unterstützt Unternehmen dabei Digitalisierungs- bzw. IoT-Projekte spontan, kostengünstig, sicher und ohne großen Aufwand umzusetzen. Sensorberg liefert einen entscheidenden Fortschritt zur Digitalisierung von Geschäftsmodellen wie auch zur schnelleren Automatisierung von industriellen und non-industriellen Prozessen. Der Fülle an Anwendungsfällen sind kaum Grenzen gesetzt. Sie umfassen weite Gebiete von der Ausspielung von Marketing-Kampagnen bis hin zur digitalen Erfassung physischer Prozesse.

Kontakt
Sensorberg GmbH
Michael von Roeder
Leipziger Straße 126
10117 Berlin-Mitte
+49 3027583021
info@sensorberg.com
http://www.sensorberg.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Empathie: Schlüssel der nachhaltigen Kundenbindung

Auf dem CRM Summit in Würzburg geht es einmal mehr um Empathisches CRM. CRMPATHY, die CRM-Lösung der nächsten Generation, ist dafür das geeignete Werkzeug.

Empathie: Schlüssel der nachhaltigen Kundenbindung
CRMPATHY auf dem CRM Summit in Würzburg

Wer seine Kunden kennen lernen, verstehen und erfolgsorientiert handeln will, braucht Empathie. Die CRM-Lösung CRMPATHY, das CRM der nächsten Generation, ist dafür das geeignete Werkzeug.

Am 8. und 9. November 2016 treffen sich die führenden CRM-Experten in Würzburg auf dem CRM Summit, um über die unterschiedlichen CRM-Ansätze, Entwicklungspotenziale und neue Wege der Kundenerfassung und -betreuung zu diskutieren. Denn moderner Kundendialog ist nichts ohne ein leistungsfähiges CRM und ohne intelligente Softwareunterstützung nicht machbar.

Mit CRMPATHY bieten die dialogagenten eine innovative CRM-Lösung der nächsten Generation. Sie bietet von der Einbindung und Unterstützung des Verkäufers auf der Verkaufsfläche und den gezielten Anstoß von Kommunikations- und Serviceketten bis zur integrierten Empfehlungs- und Marketingautomation alle notwendigen Funktionen und Tools, um z.B. Handelsunternehmen fit für Gegenwart und Zukunft als auch für die kanalübergreifende Begleitung ihrer Kunden am Markt zu machen.

So werden mit der Lösung die CRM-Prozesse von der Kasse in den Beratungs- und Verkaufsprozess auf der Fläche vorgezogen. Im Gegensatz zu den Ansätzen, die Online-Shops auch im stationären Verkauf verfügbar zu machen, unterstützt CRMPATHY die persönliche Beratung und die besondere Kundenbeziehung auf der Verkaufsfläche. Dabei ist Empathie der Schlüssel.

Die Philosophie des Empathischen CRMs

Grundlage für CRMPATHY ist die Philosophie des empathischen CRMs, bei der die „empathischen Motive“ einer Kaufentscheidung als Grundlage für die weitere Entwicklung der Kundenbeziehung genutzt werden. Zudem setzt CRMPATHY konsequent und zielgerichtet die neuen Grundlagen für modernes Marketing des Marketingpapstes Prof. Heribert Meffert um. In seinen 4i fordert der Begründer des Marketings in Deutschland von den Unternehmen neben Innovation und Integration insbesondere auch ein Höchstmaß an Individualisierung und Integrität. CRMPATHY leistet dies und ist auch in dieser Hinsicht ein Meilenstein.

Sven Bruck, geschäftsführender Gesellschafter der Wuppertaler Agentur die dialogagenten und Begründer des Empathischen CRMs wird in zwei Vorträgen das Thema „Empathie und CRM“ aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten.

Dienstag, 8. November 2016, 15:30 Uhr
„Die Empathische Organisation. Schlüsselkompetenz für Zukunftsfähigkeit.“

Mittwoch, 9. November 2016, 10:30 Uhr
„Menschen. Produkte. Kommunikation. Empfehlungen sind die Motoren des Erfolgs.“

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf der offiziellen Website des CRM Summit. Besucher sind herzlich eingeladen sich über Empathisches CRM und CRMPATHY direkt bei den dialogagenten auf der Veranstaltung im Detail zu informieren.

Weitere Informationen: www.crmpathy.de
CRMPATHY

die dialogagenten aus Wuppertal sind seit über 25 Jahren erfolgreich am Markt. Anfangs als ABS Computer GmbH, Agentur für EDV-gestütztes Marketing, umfasst ihre Leistungspalette heute die gesamte Bandbreite an Dialogmarketingmaßnahmen – von der Strategie und Beratung über die kreative Umsetzung bis zur datentechnischen und operativen Abwicklung. Kunden von „die dialogagenten“ kommen aus den Bereichen Automobil, Handel und Versicherungen, Verkehr, Gesundheitswesen und Tourismus. Über 60 Mitarbeiter entwickeln Dialog- und CRM-Konzepte, die kreativ und technisch ausgefeilt sind. Mit meist inhouse entwickelten Softwarelösungen erschließen sie nachhaltig Kundenpotenziale und optimieren dauerhaft Dialogprozesse. Der geschäftsführende Gesellschafter Sven Bruck gilt als der Erfinder des „Empathischen CRM“ und hat mit seinem Unternehmen „die dialogagenten“ CRMPATHY, ein revolutionär neues High-End-CRM-System entwickelt, welches die Ansprüche an das Empathische CRM perfekt umsetzt und dem Handel eine Vielzahl von Mehrwerten der Kundenbindung in der digitalen Transformation ermöglicht. CRMPATHY gilt als nächste Entwicklungsstufe im Customer-Relationship-Management.

Firmenkontakt
die dialogagenten Agentur Beratung Service GmbH
Sven Bruck
Briller Straße 39
42105 Wuppertal
+49 (0)202 371 47 0
+49 (0)202 371 47 49
info@die-da.com
http://www.die-da.com

Pressekontakt
zuhoeren – agentur für kommunikation
Marciel Riemann
Hauptstraße 64
91054 Erlangen
+49 (0)9131 9208630
+49 (0)9131 9208640
presse@agentur-zuhoeren.de
http://www.agentur-zuhoeren.de

Sonstiges

Factoring-Anbieter Decimo verzeichnet starkes Wachstum / Zwischenfinanzierung mit neuem Gesellschafter

Factoring-Anbieter Decimo verzeichnet starkes Wachstum / Zwischenfinanzierung mit neuem Gesellschafter

(Mynewsdesk) Zwischenfinanzierung soll gute Firmenentwicklung bei FinTech Decimo unterstützen:

-Rechnungs-Vorfinanzierer für Freelancer vermeldet starkes Auftragswachstum

-Zwischenfinanzierung mit neuem und bestehenden Gesellschaftern

Berlin, 02. November 2016 – Das FinTech-Unternehmen Decimo ( www.decimo.de) meldet ein monatliches Wachstum des vorfinanzierten Rechnungsvolumens von über 30 Prozent. Derzeit wird auf dem Portal pro Monat bereits eine vierstellige Zahl von Rechnungen zur Vorfinanzierung (Factoring) eingereicht, Tendenz: steigend. Um das weitere Firmenwachstum und die Investitionen in die Plattform zu sichern, haben sich die Altgesellschafter sowie ein weiterer Investor zu einer Zwischenfinanzierung in sechsstelliger Höhe entschlossen. Decimo ist das einzige deutsche FinTech-StartUp, das von der BaFin für die Finanzdienstleistung Factoring lizenziert ist.

Seit Gründung 2014 wurde schon ein Rechnungsvolumen im zweistelligen Millionenbereich vorfinanziert. Vor allem Freelancer, Selbstständige, Freiberufler und kleine Unternehmen nutzen diese bequeme Lösung, um ein häufiges Problem zu lösen: Der verzögerte Zahlungseingang nach einem ausgeführten Auftrag. Firmen übergeben Decimo das komplette Forderungsmanagement und sichern sich gleichzeitig ihre eigene Liquidität, da sie den Rechnungsbetrag umgehend erhalten.

Die Grundlage für die Skalierbarkeit von Decimos Geschäftsmodell liefert eine leistungsfähige Plattform. Deren Kernstück ist eine selbstentwickelte Daten-getriebene Scoring- und Risk-Assessment-Technologie für die automatische Bewertung und den Ankauf der Rechnungen. Gründer Andreas Dubrow: „Dank unserer einzigartigen Algorithmen ist unsere Plattform in der Lage, den Nutzern online eine einfache & günstige Rechnungsvorfinanzierung anzubieten.“

Feedback von Markt und Kapitalgebern bestätigt Wachstumsstrategie

Bestehende Gesellschafter und ein neuer Kapitalgeber haben sich aufgrund der aktuellen, positiven Firmenentwicklung zu einer Zwischenfinanzierung entschlossen. Bis zur nächsten geplanten Finanzierungsrunde fließt dem Unternehmen damit weiteres Kapital in sechsstelliger Höhe zu.

Partner, wie zum Beispiel Agenturen, die mit Selbstständigen, Freiberuflern und kleinen Unternehmen arbeiten, können den Service seit kurzem direkt auf der eigenen Website integrieren. Freelancer können dabei bei der Abrechnung den Button „zur Vorfinanzierung einreichen“ wählen und das Geld sofort über Decimo erhalten.

Decimo steht als lizensiertes Factoring-Unternehmen unter Aufsicht der BaFin, deshalb werden die höchsten Standards bei Datenschutz und Umgang mit Kundendaten eingehalten.

Honorarfreies Bildmaterial: www.mynewsdesk.com/de/tower-pr/latest_media/tag/decimo

Social Media: www.facebook.com/decimogmbh

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Tower PR.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/v5p9ao

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/factoring-anbieter-decimo-verzeichnet-starkes-wachstum-zwischenfinanzierung-mit-neuem-gesellschafter-99530

Über Decimo:

Das Berliner FinTech-Startup wurde 2014 gegründet und hat im Gegensatz zu den meisten FinTech-StartUps eine Lizenz der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin). Decimo bietet als erstes Unternehmen online-basiertes Factoring für kleine und mittlere Unternehmen und Freelancer gegen eine geringe Bearbeitungsgebühr. Die Zielgruppe der Selbstständigen und KMUs ist auf dem Factoring-Markt kaum erschlossen. Damit ergibt sich für Decimo ein enormes Wachstumspotenzial, das durch einen sehr hohen Automatisierungsgrad der Geschäftsprozesse erreicht wurde.

Decimo ist als erstes FinTech-StartUp Mitglied im Deutschen Factoring Verband www.factoring.de: http://www.factoring.de/

Pressekontakt:

Decimo GmbH
Andreas Dubrow
Saarbrücker Straße 38a
10245 Berlin
030 220121010
presse@decimo.de: mailto:presse@decimo.de

PR Agentur

Tower PR
Linienstr.150
10115 Berlin
030 25762644
decimo@tower-pr.com: mailto:decimo@tower-pr.com

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/vermischtes/factoring-anbieter-decimo-verzeichnet-starkes-wachstum-zwischenfinanzierung-mit-neuem-gesellschafter-99530

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/v5p9ao

Bildung Karriere Schulungen

Neu für Kindergärten: Cafe+ von LEGO Education

Spielen und lernen beim Kaufen, Verkaufen und Tauschen

Neu für Kindergärten: Cafe+ von LEGO Education
(Bildquelle: @ LEGO Education)

Mithilfe des Sets Cafe+ von LEGO® Education lernen Kindergartenkinder spielerisch den Umgang mit Geld kennen. Zusätzlich werden die Erzieherinnen und Erzieher darin unterstützt, den Kindern durch leichtes Zählen und Tauschen die Grundsätze der einfachen Mathematik und des Wirtschaftslebens beizubringen.

Bei Cafe+ werden durch das Befassen mit Zahlen, Formen und Farben Grundlagen des Handels, Geldes und sozialer Rollen sowie das Bauen nach Anleitung vermittelt. Die pädagogische Fachkraft wählt beispielsweise etwas von der Speisekarte aus, das die Kinder anschließend bildgetreu nachbauen. Im Anschluss können die Kinder zwei Gegenstände kaufen und dadurch lernen, Zahlen zu addieren. Mit Geldsteinen können Nahrungsmittel wie etwa ein Apfel, ein Burger oder ein Sandwich zu unterschiedlichen Preisen erworben werden. Hierbei lernen die Kinder die Grundsätze von Addition und Subtraktion sowie die Funktion von Zahlungsmitteln kennen und sammeln erste wertvolle Erfahrungen im Umgang mit Geld.
Cafe+ von LEGO Education eignet sich für Rollenspiele, da das Thema dieses Sets die Kinder dazu einlädt, die Positionen von Verkäufer und Kunde einzunehmen. In diesen Rollen erforschen sie die zugehörigen Handlungen und Interaktionen. Die Kommunikationsfähigkeit wird unterstützt, da die Kinder lernen, sich klar auszudrücken und auf den Gesprächspartner einzugehen. Auch kooperatives Arbeiten ist gefragt, wenn gemeinsam eine Einkaufsliste erstellt und die benötigten Produkte dann zusammen erworben werden sollen. Sämtliche Elemente dieses Sets sind in hellen, bunten Farben gehalten und besitzen abgerundete Ecken, wodurch sie ideal für kleine Kinderhände geeignet sind. Das Set ist für eine Gruppe von mindestens vier Kindern konzipiert und enthält außerdem zahlreiche Ideen für weitere Aktivitäten. Cafe+ lässt sich perfekt in den Laden- oder Küchenbereich der Kindergartengruppe integrieren. Im Lieferumfang sind eine Speisekarte, fünf Rezeptkarten und eine Aufgabenkarte mit inspirierenden Ideen für Gruppenspiele enthalten.
„Das Set Cafe+ ist ansprechend gestaltet und regt unmittelbar die Spielmotivation an“, erläutert Andrea Hendricks, pädagogische Leitungskraft im Familienzentrum Sternenland in Brüggen. Dort wurde Cafe+ von den Kindern und ihren Erzieherinnen getestet. „Wir Pädagogen finden die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade gut, so lässt sich das Material vielschichtig einsetzen. Den Kindern macht es viel Spaß, besonders gerne spielen sie Verkaufssituationen durch, in denen sie in verschiedene Rollen schlüpfen. Dabei lernen sie nicht nur zählen und rechnen, auch ihr Sozialverhalten bessert sich.“
Cafe+ ist für Kinder zwischen drei und sechs Jahren geeignet. Die in der Box enthaltenen Inspirationskarten helfen den Erzieherinnen und Erziehern, weitere Spielanregungen zu finden.

LEGO Education für den Kindergarten bietet Erzieherinnen und Erziehern praktische Materialien, die sich sowohl für das freie Spiel in Gruppen als auch für ein Spielen mit lernorientiertem Hintergrund eignen. Alle Konzepte werden in Zusammenarbeit mit Pädagogen entwickelt und stellen die positive Entwicklung von Kindern im sozialen Umfeld in den Vordergrund. Sie regen die Kleinen an, die Welt um sie herum zu erkunden, sich selbst und die eigenen Fähigkeiten kennen zu lernen und bereiten sie auf das alltägliche Leben und die Schule vor. Alle Materialien von LEGO Education für den Kindergarten fördern die Kreativität und das Verstehen der kindlichen Alltagsumgebung, unterstützen die Zusammenarbeit, das Erkennen und Beschreiben von Gefühlen, die Selbstwahrnehmung, die ganzheitliche Entwicklung und das spielerische Lernen mit Neugierde und Spaß. Einige Sets setzen außerdem einen Schwerpunkt auf die soziale und emotionale Entwicklung, basale Mathematik und Naturwissenschaften oder Sprache und Kommunikation. So entfaltet LEGO Education im Kindergarten das große Potential der kleinen Steine! Mehr Infos online unter LEGOeducation.de/kindergarten.

Firmenkontakt
LEGO Education
Michaela Halt
Technopark II, Werner-von-Siemens-Ring 14
85630 Grasbrunn
089-45346350
info@LEGOeducation.eu
http://www.LEGOeducation.de

Pressekontakt
PR13
Sabine Reinhart
Gartenstraße 13
82152 Krailling bei München
089-89559551
LEGOeducation@pr13.de
http://www.pr13.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Lyreco ist Service-Champion im Office 2016

Lyreco ist Service-Champion im Office 2016

(Mynewsdesk) Barsinghausen, 27.10.2016: Im Zuge einer Umfrage zu Servicequalität von Dienstleistern und Firmen, die die Fachzeitschrift working@office zusammen mit dem unabhängigen Analyse-Institut ServiceValue GmbH durchgeführt hat, wurde Lyreco, Anbieter von Büro- und Arbeitsplatzlösungen, als Service-Champion im Office 2016 ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand am 05. Oktober im Rahmen der Karriere-Messe für Assistenzkräfte career@office in Köln statt.

Die Leserinnen und Leser des Magazins, in erster Linie Assistenzkräfte aus ganz Deutschland, hatten von Juni bis August 2016 die Möglichkeit, u.a. Dienstleister aus den Bereichen Geschäftsreise, Fuhrpark-Management, Hotels, Hersteller und Händler von Büromaterial hinsichtlich ihrer Servicequalität zu bewerten. Die Teilnehmer beurteilten die Unternehmen im Hinblick auf verschiedene Service- und Leistungsmerkmale, wie beispielsweise Fachkompetenz, Erreichbarkeit, Reaktionsgeschwindigkeit, Termintreue, Preis-Leistungs-Verhältnis, den Umgang mit Reklamationen etc.

„Für uns ist es eine besondere Ehre diese Auszeichnung zu erhalten. Denn hier hat sich eine Kundengruppe zu Wort gemeldet, die uns sehr am Herzen liegt. Durch den Preis sehen wir uns in unserem Bestreben bestärkt, die Servicequalität rund um die gesamte Bestell- und Lieferkette kontinuierlich zu überprüfen und nicht nur auf einem hohen Niveau zu halten, sondern auch stetig zu steigern. Offensichtlich ist unser Weg hier der richtige – und dies motiviert uns ungemein.“, so Martin Bock, Marketing Director der Lyreco Deutschland GmbH.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Lyreco Deutschland GmbH.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/uckr3m

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/lyreco-ist-service-champion-im-office-2016-71425

Lyreco ist ein in Privatbesitz befindliches Unternehmen und führender Anbieter von Büro- und
Arbeitsplatzlösungen im B-to-B-Bereich. Mit über 8.700 Mitarbeitern, davon über 4.000 Vertriebsmitarbeitern, liegt der Fokus des Unternehmens auf Kundenservice, Logistik und Vertriebsexzellenz. Die internationale Präsenz umfasst 26 Länder auf 4 Kontinenten. Lyreco ist nicht nur Marktführer in Europa, sondern auch in Australien und Asien präsent. Die Gruppe erwirtschaftete Umsätze in Höhe von über 2 Mrd. EUR in 2014. Werden die Partner dazu gerechnet, deckt Lyreco aktuell 42 Länder auf 4 Kontinenten ab.

Die Vertriebspartner von Lyreco sind in

–  Amerika: INFORSHOP (Brasilien), MARKEN (Argentinien), W.B. MASON (USA), NOVEXCO (Kanada), Principado (Mexiko)

–  Asien: ASKUL (Japan), COMIX (China), BENIR E-STORE SOLUTIONS (Indien), OFFICEPRO (Taiwan)

–  Europa: OFFICEMAG (Russland), RTC (Rumänien), AKOFFICE (Türkei), OFFICEDAY (Estland, Lettland und Litauen)

–  Ozeanien: OFFICE PRODUCTS DEPOT (Neuseeland)

Weitere Informationen unter www.lyreco.de: http://www.lyreco.de/

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/wirtschaft/lyreco-ist-service-champion-im-office-2016-71425

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/uckr3m