Tag Archives: Hamburgs beste Arbeitgeber

Wirtschaft Handel Maschinenbau

EURALIS Saaten GmbH: Fünf-Sterne-Auszeichnung zum zweiten Mal – ein Teamerfolg

Die Preisverleihung und Übergabe des Gütesiegels fand am Montag, den 26.02.2018, in der Handelskammer Hamburg statt.

Die Preisverleihung und Übergabe des Gütesiegels fand am Montag, den 26.02.2018, in der Handelskammer Hamburg statt.

EURALIS Saaten GmbH: Fünf-Sterne-Auszeichnung zum zweiten Mal - ein Teamerfolg

EURALIS Saaten GmbH 2017 und 2018 fünf Sterne Gütesiegel als Arbeitgeber-Hamburgs Beste Arbeitgeber

NEWS Aktuell: EURALIS Saaten GmbH
Norderstedt, 01.03.2018

EURALIS Saaten GmbH: Fünf-Sterne-Auszeichnung zum zweiten Mal – ein Teamerfolg

Zum zweiten Mal hintereinander wird die EURALIS Saaten GmbH aus Norderstedt von der Jury mit fünf Sternen ausgezeichnet und erhält das Gütesiegel im Wettbewerb von „Hamburgs Beste Arbeitgeber“. Die Preisverleihung und Übergabe des Gütesiegels fand am Montag, den 26.02.2018, in der Handelskammer Hamburg statt.

EURALIS hat 2017 erstmalig an diesem Wettbewerb teilgenommen und auf Anhieb die Auszeichnung mit fünf Sternen erhalten ein beachtlicher Erfolg. „Ich war schon überrascht und sehr erfreut, dass alle unsere Mitarbeiter am Norderstedter Standort die Fragebogen ausgefüllt haben“, sagt Geschäftsführer Peter Fleck. „Einmal hält man das ja noch für Zufall, als dann aber die Nachricht kam dass wir, das Team der EURALIS Saaten GmbH in Norderstedt, zum zweiten Mal das Gütesiegel der Fünf-Sterne-Auszeichnung bekommen und damit zu Hamburgs besten Arbeitgebern gehören, war ich wirklich stolz“, so Fleck, der seit 20 Jahren Geschäftsführer der EURALIS Saaten GmbH ist. Ein Unternehmen ist immer so gut wie seine Mitarbeiter und das Ergebnis, der Erfolg, eine Teamleistung.

Die Jury stellte bei der Bewertung besonders die Familienfreundlichkeit des Unternehmens, die flexiblen Arbeitszeiten und die Weiterbildungsmöglichkeiten in den Vordergrund. So gibt es bei EURALIS beispielsweise einen Family-Day, der 2018 zum zweiten Mal stattgefunden hat, an dem die Familienangehörigen die Firma kennenlernen und für einen Nachmittag zu Gast sind. So wissen die Kinder, wo die Väter und Mütter arbeiten und wie es dort aussieht, wo Mami und Papi morgens hingehen. Tag der offenen Tür war gestern – Family Day ist heute.

Was macht eigentlich EURALIS?
Die EURALIS Saaten GmbH züchtet, prüft und vertreibt Saatgut der Kulturen Mais, Raps, Sonnenblume, Sorghum und Soja in Zentraleuropa. „Wir beliefern ausschließlich den Handel und produzieren nicht für den privaten Gebrauch“, sagt Fleck, den es aus Baden in den Norden verschlagen hat. Mais und Raps dominieren im Norden, neben Mais sind -Sonnenblumen, Soja und Sorghum eher im milderen Osten und Süden Deutschlands vertreten.

Der Firmenname EURALIS sagt schon, worum es geht. Die Buchstaben EURALIS für Europa, genossenschaftliche Allianz und die Schlussbuchstaben des Produkts Mais. Das Saatgutgeschäft ist ein hart umkämpfter Markt, in dem sich der Norderstedter Saatgutanbieter behaupten muss. Das gelingt dem Betrieb wie auch der französischen Muttergesellschaft, der -Groupe EURALIS, insgesamt. Begonnen hat alles vor 80 Jahren mit ein „paar abenteuerlustigen Franzosen“. Sie schlossen sich im Südwesten Frankreichs zusammen, um gemeinsam das Saatgut zu vermarkten und ihre Interessen gegenüber Großhändlern zu vertreten. Die Genossenschaft aus Landwirten wuchs zu einem Konzern mit heute über 5.000 Mitarbeitern, die in den Geschäftsfeldern Landwirtschaft, Investition und Entwicklung, Lebensmittel und Saatgut arbeiten. Die 1.200 Beschäftigten der Saatgut-Sparte haben im Vorjahr einen Umsatz von 173 Millionen Euro erwirtschaftet. Und die Zeichen stehen weiter auf Wachstum, so Fleck.

Handel ist ein schnelles Geschäft, das Züchten von Saatgut und die Zulassung neuer Sorten ein sehr langwieriges. In der Regel dauert es rund zehn Jahre, bis die Behörde eine neue Maissorte für den Markt zulässt. Neuzüchtungen, die das offizielle Gütesiegel der Prüfer haben wollen, müssen besser sein als die bestehenden Sorten. Gezüchtet wird in Deutschland an den Standorten Niederhummel in Bayern, in Dingelstedt in Sachsen-Anhalt und in Geldern kurz vor der niederländischen Grenze.
Bei der Züchtung neuer Sorten setzt EURALIS auf die Natur. Dabei darf nicht künstlich in das Erbgut eingegriffen werden – das ist in Deutschland verboten. Im Jahr 2015 war die Maissorte ES Metronom ein besonderer Erfolg! (Bei EURALIS haben die Maissorten übrigens richtige Namen und sind nicht nur eine Nummer. Beispiel: ES Bombastic, ES Fireball, ES Hubbel, ES Skywalter, ES Watson, ES Amazing etc.). ES Metronom ist heute als Verrechnungssorte in offiziellen Versuchen ein Maßstab für andere Sorten im Kernsegment Mais und wurde 2017 zur Nr. 3 der meistverkauften Maissorten Deutschlands: -eiine neue Maisgeneration der EURALIS Züchtung und ein Riesenerfolg für das gesamte Unternehmen.

„Allein beim Mais haben wir rund 40 Sorten im Angebot“, sagt Fleck, der den Vertrieb in Deutschland mit einem Team aus 45 Mitarbeitern vom Firmensitz an der Oststraße aus leitet. Aber auch der zentraleuropäische Markt wird als sogenannte Business Unit von Norderstedt aus verantwortet. Das Sortiment umfasst Pflanzen, die schneller oder langsamer wachsen und reifen, Futtermais als Silage für die Rinderfütterung, der viel Eiweiß und Stärke enthält. Körnermais für die Schweine- und Geflügelfütterung. Im Unterschied zu Futtermais liegt der Schwerpunkt bei Mais für die Biogasanlage auf der Masse. Weitere Einflussfaktoren zur Sortenwahl liegen im Boden und im vorherrschenden Klima der jeweiligen Region.

Landwirte entscheiden sich dabei gerne auch für Maissorten, die mehrfach genutzt werden können, sowohl als Tierfutter als auch für die Produktion von Biogas. Bei der oben erwähnten Maissorte ES Metronom handelt es sich zum Beispiel um eine im Bereich Silo-, Biogas- und Körnermais einsetzbare Sorte, die diese Bedingungen erfüllt. Seit zwei Jahren steht ein Demonstrationsfeld in Henstedt-Ulzburg bei Landwirt Volker Grothkopf in Kooperation mit EURALIS zur Verfügung, um Kunden in der Region zu überzeugen und auch künftigen Landwirten zu zeigen und zu erklären, wie aus Samenkörnern unterschiedliche Maispflanzen werden. Hierzu war bereits zum zweiten Mal 2017 eine Berufsschulklasse mit angehenden Landwirten zu einer Schulung auf dem Feld von EURALIS eingeladen. „Die Schüler von heute sind die Landwirte von morgen, unser Beitrag für den Nachwuchs“, so Chef Peter Fleck. „Bei EURALIS kann man von unten nach oben mitgestalten, Ideen einbringen, dieses Wir-Gefühl großschreiben – wir sehen uns auch immer Initiativbewerbungen genau an – so ist unser Team erfolgreich gewachsen, und das werden wir auch in Zukunft so handhaben“, sagt die Leiterin Personalwesen, Anja Aßmus.

Kontakt EURALIS Saaten GmbH
Gesa Sophia Christiansen, Presse-/Öffentlichkeitsarbeit Zentraleuropa
Oststraße 122, 22844 Norderstedt
Tel.: +49 40 60 88 77-54, Fax: +49 40 60 88 77-34
Mobil: +49 151 27 65 17 84
E-Mail: gesa.christiansen@euralis.de

EURALIS Saaten GmbH
EURALIS Saaten ist die deutsche Niederlassung der EURALIS Semences S.A.S., das Saatgutunternehmen der französischen Groupe EURALIS und züchtet, prüft und vertreibt Sorten von Mais, Raps, Sonnenblumen, Soja und Sorghum in Zentraleuropa. Es werden jährlich 13 % des Umsatzes in die Züchtung investiert. In Europa hat EURALIS zehn Zuchtstationen, davon drei in Deutschland, mit insgesamt 500.000 Versuchsparzellen.
Weitere Informationen unter www.euralis.de

Kontakt
EURALIS Saaten GmbH
Gesa Christiansen
Oststrasse 122
22844 Norderstedt
040 60887754
040 60887711
gesa.christiansen@euralis.de
http://www.euralis.de/

Bildung Karriere Schulungen

4 Sterne: „Arbeit und Mehr“ im Wettbewerb „Hamburgs beste Arbeitgeber“ ausgezeichnet

Der Personaldienstleister Arbeit und Mehr (AuM) gehört zu den 25 besten Arbeitgebern Hamburgs und wurde anlässlich der Preisverleihung am 26. Januar in den Räumen der Handelskammer Hamburg mit vier Sternen ausgezeichnet. Das ist ein Ergebnis des diesjährigen Wettbewerbs, an dem sich 79 Unternehmen aus der Hansestadt beteiligt haben.

Damit konnte sich das Unternehmen – einer der größten spezialisierten Personaldienstleister Hamburgs – nach 2010 bereits zum zweiten Mal erfolgreich bei diesem Wettbewerb platzieren. „Für uns bedeutet der Preis einerseits, dass wir ein attraktiver Arbeitgeber sind und das auch belegen und nach außen zeigen können“, freut sich Marlis Krause, Geschäftsführerin von Arbeit und Mehr. „Andererseits erhalten wir durch die wissenschaftliche Begleitung des Wettbewerbs aber auch wertvolle Informationen, die wir dazu nutzen, uns noch weiter zu verbessern“.

Stärken und Schwächen werden wissenschaftlich analysiert

Der Wettbewerb findet in diesem Jahr bereits zum vierten Mal statt und wird in Kooperation mit der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg, der Hamburg School of Business Administration und dem IMWF – Institut für Management- und Wirtschaftsforschung durchgeführt. Anhand strukturierter Fragebögen wurden Führungskräfte und Mitarbeiter befragt und so die Stärken und Schwächen des jeweiligen Unternehmens herausgearbeitet.

AuM: Noch genauer hinschauen, um Potenziale zu erkennen

Arbeit und Mehr hatte sich bereits 2010 am Wettbewerb „Hamburgs beste Arbeitgeber“ beteiligt. „Damals haben wir wichtige Erkenntnisse zu unseren Arbeitsabläufen gewonnen und daraus abgeleitete Verbesserungen inzwischen umgesetzt“, erläutert Marlis Krause. „Jetzt wollten wir noch genauer hinschauen und haben deshalb noch einmal am Wettbewerb teilgenommen.“ Mit den Erkenntnissen, die aus der Beteiligung am diesjährigen Wettbewerb resultieren, will Arbeit und Mehr sich noch weiter verbessern, Arbeitsabläufe und -strukturen optimieren und eigene Potenziale erkennen.

Qualitätsorientierung, Führung, Transparenz

Dass das Unternehmen im Vergleich bereits sehr gut aufgestellt ist, zeigt die wissenschaftliche Auswertung der Mitarbeiterbefragung: Mehr als 80 Prozent sind der Meinung, dass Arbeit und Mehr eine hohe Qualitätsorientierung hat, gleichzeitig ist den Mitarbeitern die Zufriedenheit ihrer Kunden sehr wichtig. Auch die Führungskräfte wurden positiv beurteilt; über 80 Prozent der Mitarbeiter haben großes Vertrauen in ihre Vorgesetzten. Dabei ist Transparenz im Unternehmen ein wesentlicher Aspekt. Auch hier konnte Arbeit und Mehr bei seinen Mitarbeitern punkten, die dem Unternehmen mit großer Mehrheit bescheinigten, dass es seine Mitarbeiter sehr gut informiert.

Seriosität und Fairness

Arbeit und Mehr ist seit mehr als zehn Jahren in Hamburg als Personaldienstleister tätig und hat sich auf die Vermittlung kaufmännischer Mitarbeiter in Zeitarbeit und feste Anstellungen spezialisiert. Das Unternehmen beschäftigt zurzeit rund 350 interne und externe Mitarbeiter. Damit ist Arbeit und Mehr der führende Personaldienstleister für kaufmännische Berufe in der Metropolregion Hamburg. Das Motto „Leistungen für kluge Köpfe“ setzt das Unternehmen erfolgreich um. Dabei setzt es konsequent auf Seriosität und Fairness im Umgang mit Mitarbeitern und Kunden.

Weitere Informationen: www.arbeit-und-mehr.de
Arbeit und Mehr ist seit mehr als zehn Jahren in Hamburg als Personaldienstleister tätig und hat sich auf die Vermittlung kaufmännischer Mitarbeiter in Zeitarbeit und feste Anstellungen spezialisiert. Das Unternehmen beschäftigt rund 350 interne und externe Mitarbeiter und ist damit der führende Personaldienstleister für kaufmännische Berufe in der Metropolregion Hamburg.

ARBEIT UND MEHR
Imke Petersen
Hudtwalckerstr. 11
22299 Hamburg
040 460635 163
www.arbeit-und-mehr.de
ip@aum-hh.de

Pressekontakt:
PapendorfPR
Juliane Papendorf
Paul-Sorge-Str. 62e
22459 Hamburg
mail@papendorfpr.de
040 76979241
http://www.papendorfpr.de