Tag Archives: grüne Energie

Internet E-Commerce Marketing

Umweltbewusst werben: AMBERMEDIA entwickelt elektrisches Bike mit digitalem 360-Grad-Screen

Ausbau des größten mobilen DOOH-Netzes in Deutschland schreitet voran / Erster Kunde auf dem neuen Pedelec amber LED BIKE 360° ist der Berliner Fußball-Club Hertha BSC

Umweltbewusst werben: AMBERMEDIA entwickelt elektrisches Bike mit digitalem 360-Grad-Screen

Ausbau MDOOH-Netz: AMBERMEDIA entwickelt elektrisches Bike mit digitalem 360-Grad-Screen (Bildquelle: AMBERMEDIA GmbH)

Nachhaltige Elektromobilität erreicht auch den DOOH-Markt: AMBERMEDIA, der Berliner Ambient-Spezialist, treibt die Entwicklung maßgeblich voran und hat jetzt das erste elektrische Fahrrad mit vier umlaufenden LED-Screens vorgestellt. „Wir wollen eine nachhaltige Alternative in der Außenwerbung anbieten, insbesondere für den DOOH-Markt. Unsere Kunden sollen nicht nur innovativ, sondern auch CO2-neutral werben können. Das amber LED BIKE 360° steht daher unter dem Motto „Werben nur mit Muskelkraft und grüner Energie““, erklärt Marius Huinink, Geschäftsführer bei AMBERMEDIA.

Die digitalen Werbeflächen ermöglichen eine 360-Grad-Videopräsentation, sind batteriebetrieben, mindestens acht Stunden aktiv und können auch individuell angesteuert werden. Einzelne Werbespots, die einmal in der Minute innerhalb eines einstündigen Loops auf den vier Screens zu sehen sind, kosten 300 Euro. Der exklusive Tageseinsatz liegt bei 1.500 Euro pro Bike. In Kürze sind bis zu vier Fahrräder parallel buchbar. Kombiniert werden können die Bewegtbildkampagnen mit Promotions oder weiteren mobilen Screens aus dem AMBERMEDIA-Portfolio.

„Mit dem LED BIKE 360° haben wir für Werbekunden mit digitalen Kampagnen neue Räume in der Stadt erschlossen. Botschaften lassen sich vollautomatisch, individuell, zeitlich, lokal oder situativ aussteuern, um potenzielle Kunden noch genauer zu erreichen“, berichtet Karsten Warrink, der Geschäftsführende Gesellschafter von AMBERMEDIA. Das Bike ist bundesweit auf Straßen, Fahrradwegen und in Innenstadtbereichen unterwegs, die nur für Fußgänger und Fahrradfahrer zugänglich sind, etwa auf der Kölner Domplatte, dem Berliner Alexanderplatz oder dem Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor.

Der erste Kunde wirbt bereits in Berlin. Der Fußball-Club Hertha BSC aktiviert aktuell alle Berliner mit der Kampagne „In Berlin kannst du alles sein. Auch Herthaner.“ Huinink bestätigt: „Mit dem LED-Bike können wir Kinder, Jugendliche und Erwachsene direkt an den Sport-Treffpunkten ansprechen. Zudem erreicht der Screen die Fans genau vor dem Stadion.“

Weitere Kampagnen auf dem amber LED BIKE 360° sind derzeit für Ökostrom-Anbieter, die Travelbranche oder Recruitingmaßnahmen geplant. „Standard-Werbung führt zu Standard-Ergebnissen. Digitale Ambient Medien werden deshalb immer attraktiver“, so Karsten Warrink. „Alternative Energien und Antriebe sind uns und unseren Werbekunden dabei besonders wichtig. Da die Nachfrage kontinuierlich steigt, werden wir weiter investieren und neue Modelle für Elektromobilität entwickeln. Außerdem wollen wir auch sozialen Projekten, gesellschaftlich relevanten Events und Institutionen, die uns besonders am Herzen liegen, eine impactstarke Plattform bieten“, sagt Warrink über das geplante Engagement und die nächsten Ausbaustufen des MDOOH-Angebotes von AMBERMEDIA. Neben dem amber LED BIKE 360° vermarktet AMBERMEDIA 30 weitere Fahrzeuge mit LED Screens im Segment Mobile Digital Out-of-Home. 2019 will das Unternehmen mit seinen Werbeträgern beispielsweise die Kampagne für die EUROPA Wahl massiv unterstützen.

Bildmaterial zum amber LED BIKE 360° finden Sie unter: AMBERMEDIA_Presse
Das Bildmaterial steht kostenfrei zur redaktionellen Verwendung. Bitte nehmen Sie den Bildnachweis „AMBERMEDIA GmbH“ auf.

Die AMBERMEDIA GmbH ( www.ambermedia.de), gegründet 2002 in Berlin, steht für innovative und mobile Werbeformen. AMBERMEDIA kombiniert die vier Segmente Ambient Media, Guerilla Marketing, Promotion und mobiles Digital-Out-of-Home. Mit einem breiten Media-Portfolio, entlang der Customer Journey, wird eine aktive und konsumfreudige Zielgruppe erreicht. Die AMBERMEDIA GmbH agiert bundesweit und verfügt über unterschiedliche Ambient-Media-Netze und Touchpoints: Trend- und Szenegastronomie, Sportsbars, Bäckereien, Coffee-to-go-Outlets uvm. Referenzkunden sind unter anderem der Axel-Springer-Verlag, Disney, Mars, Nivea, Sony oder Warner Bros. AMBERMEDIA ist Mitglied im Fachverband Ambient Media e.V. (FAM) und trägt seit 2004 durchgängig das FAM Qualitätssiegel. Im September 2012 gewann AMBERMEDIA den FAMous Award für die beste Ambient-Media-Kampagne. Ausgezeichnet wurde die amber FLOWER Aktion für Nivea Pure & Natural.

Firmenkontakt
AMBERMEDIA
Karsten Warrink
Gipsstraße 5
10119 Berlin
030 288848550
warrink@ambermedia.de
http://www.ambermedia.de

Pressekontakt
Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
021192428144
rossner@rossner-relations.de
http://www.rossner-relations.de

Wissenschaft Technik Umwelt

VSB und Mercedes-Benz schließen langfristigen Windstromliefervertrag

Neue Wege in der Stromvermarktung

VSB und Mercedes-Benz schließen langfristigen Windstromliefervertrag

VSB Windpark Taczalin versorgt polnisches Motorenwerk von Mercedes-Benz komplett mit grüner Energie

Stuttgart/Dresden/Wroclaw/Jawor, 31. Juli 2018 – Projektentwickler VSB begleitet Mercedes-Benz Manufacturing Poland erfolgreich bei strategischer Investition in die CO2-neutrale Produktion: Der Automobilkonzern versorgt künftig sein erstes Motorenwerk komplett mit Strom aus Erneuerbaren Energien. Der langfristig angelegte Stromabnahmevertrag (Power Purchase Agreement/PPA) ist der erste, der in Polen zwischen Industrie und Windbranche geschlossen wurde. VSB erweitert damit sein Geschäftsfeld und nimmt eine Vorreiterrolle auf dem polnischen Energiemarkt ein.

Der neue Mercedes-Benz Produktionsstandort im polnischen Jawor wird nicht nur mit modernsten Fertigungsmethoden und Industrie 4.0 Technologien Maßstäbe setzen, sondern auch bei der Stromversorgung. Ab 2019 liefert der rund 10 km entfernte Windpark Taczalin umweltfreundliche Energie für die komplette Hightech-Fabrik.

Die 22 Windräder verfügen zusammen über eine installierte Leistung von 45,1 Megawatt und sind seit Ende 2013 in Betrieb. Entwickler und Betreiber des Windparks ist die VSB Gruppe. „Es ist wegweisend, dass ein internationaler Automobilkonzern sich für die lokale Stromlieferung aus Erneuerbaren Energien entschieden hat. Wir freuen uns, Mercedes Benz auf dem Weg zur CO2-neutralen Produktion zu unterstützen“, so Marko Lieske, Geschäftsführer der VSB Gruppe.

Dass der Produktionsstandort von Vierzylindermotoren für Mercedes-Benz Pkw direkt mit Windenergie versorgt werden kann, ermöglicht das polnische Fördersystem für Erneuerbare Energien. Dieses erlaubt dem Produzenten, seinen Strom frei am Markt zu handeln oder über ein PPA zu verkaufen. PPA-Strukturen setzen sich in Europa und international immer öfter als Vermarktungsinstrument für Windstromerzeuger durch. Sie werden mit einem großen Stromverbraucher geschlossen und sehen eine langfristige Stromabnahme zu einem vereinbarten Festpreis vor. Der Stromabnehmer hedged sich damit gegen steigende Strompreise, der Grünstromanbieter kann langfristig mit stabilen Einnahmen kalkulieren. „Als Projektentwickler leisten wir weit mehr, als ein Windrad auf die grüne Wiese zu setzen. Gefragt sind Geschäftsmodelle, die regenerativen Strom attraktiv für Großabnehmer und Industriekunden machen. Die Zusammenarbeit mit Mercedes Benz setzt Maßstäbe in der Wind- und Automobilbranche“, so Marko Lieske.

Über den Vertragsschluss freut sich auch Michael Graf, Daimler International Procurement Services Einkauf Energie und Kraftstoffe: „Die Partnerschaft mit der VSB Gruppe überzeugt uns ökonomisch und ökologisch. Auch die räumliche Nähe des Windparks zum Motorenwerk Jawor stellt einen echten Mehrwert für Daimler dar.“

VSB mit Hauptsitz in Dresden und Regionalbüros in Erfurt, Osnabrück und Potsdam zählt zu den führenden Komplettanbietern im Bereich der Erneuerbaren Energien. Das Kerngeschäft liegt in der internationalen Projektentwicklung von Wind- und Photovoltaikparks sowie deren Betriebsführung, Wartung und Instandhaltung. Seit 1996 hat VSB mehr als 450 Windenergie- und Photovoltaikanlagen mit rund 860 Megawatt installierter Leistung und einem Investitionsvolumen von 1,3 Milliarden Euro errichtet. Im Konzern und den verbundenen Unternehmen sind 300 Mitarbeiter an 16 Standorten tätig.

Firmenkontakt
VSB Holding GmbH
Kathrin Jacob-Puchalski
Schweizer Str. 3 a
01069 Dresden
0351 21183400
info@vsb.energy
http://www.vsb.energy

Pressekontakt
VSB Holding GmbH
Kathrin Jacob-Puchalski
Schweizer Str. 3 a
01069 Dresden
0351 21183672
kathrin.jacob-puchalski@vsb.energy
http://www.vsb.energy

Immobilien Bauen Garten

Catnic Deutschland fügt seinem Claim Build it Better eine neue Dimension hinzu

Putzprofile aus eigener Produktion

Catnic Deutschland fügt seinem Claim Build it Better eine neue Dimension hinzu

In diesen Hallen wird Catnic seine wichtigsten Produkte in 7 Fertigungslinien selbst produzieren (Bildquelle: Catnic GmbH)

Sinsheim, 28. Juni 2018 – Die Catnic Deutschland GmbH steht für exzellente, qualitativ hochwertige Baukomponenten, die bei der Verarbeitung von Innen- und Außenputzen, Trockenbau- und Vollwärmeschutzsystemen maßgeblich zum Gelingen beitragen.

Die gute Entwicklung im Stammmarkt Deutschland, aber auch der seit Jahren kontinuierlich wachsende Anteil des internationalen Geschäfts in den Märkten Skandinavien, den Baltischen Staaten sowie in Ost- und Südosteuropa haben die Catnic Deutschland GmbH bestärkt, an ihrem Sitz in Sinsheim eine eigene leistungsfähige Produktion aufzubauen.

Catnic – Made in Germany
Ab Mitte 2018 produziert Catnic seine wichtigsten Produkte in sieben Fertigungslinien am Standort Sinsheim selbst. Udo Berg, General Manager der Catnic Deutschland GmbH, hebt hervor: „Dieser Schritt erlaubt es uns, noch flexibler auf Kundenwünsche einzugehen, zum Bespiel um Sonderprofile herstellen oder um Nachfragespitzen besser abdecken zu können. Schon heute zählen wir zu den führenden Putzprofilherstellern in Deutschland und anderen europäischen Ländern und sehen in der neuen Konstellation die Chance, uns in einigen Regionen zum Marktführer zu entwickeln.“

Die Produktion verfügt über Sicherheitsfeatures nach internationalem Standard, immerhin gehört das Unternehmen zur Tata Steel Gruppe, und genügt auch in Sachen Ökologie hohen Ansprüchen. Der Strom für die Maschinen stammt ausschließlich aus Wasserkraft und in der Produktion kommt durchgängig LED-Beleuchtung zum Einsatz.

Alle erforderlichen Probeläufe konnten mit sehr guten Ergebnissen abgeschlossen werden, so dass der Serienproduktion ab Juli 2018 nichts mehr im Wege steht. Die offizielle Einweihung findet am 20. Juli 2018 statt, in Form eines Sommerfests primär für die Mitarbeiter, die wie bei Catnic üblich, mal wieder alles gegeben haben, um dieses Ziel zu erreichen.

Catnic – führend bei technischer Innovation
Catnic erfüllt alle Anforderungen eines Qualitätsmanagementsystems nach ISO 9001. Die Einhaltung höchster Qualitätsstandards wird streng kontrolliert. Die Produktpalette wird im ständigen Dialog mit dem Handel und den Verarbeitern kontinuierlich weiter verbessert, was vielfach in technische Überlegenheit mündet. So wurde bei einer Reihe von Profilen aus verzinktem Stahlblech die Materialstärke von 0,48 auf 0,60 Millimeter erhöht. „Mehr denn je steht Catnic damit für innovative Produkte, die aus hohen Investitionen in eigene Konstruktions- und Fertigungstechnologien resultieren“, so Udo Berg.

Catnic ist Gründungsmitglied von Europrofiles, der als Fachverband Putzprofilhersteller aller Organisationsformen und Größen repräsentiert und als einer der einflussreichsten Verbände Europas mit strengen Qualitätsvorgaben die Entwicklung in diesem Bereich vorantreibt.

Build it Better – führend bei Qualität, technischer Innovation und Lieferfähigkeit: Catnic ist auf die Herstellung von hochwertigen Baukomponenten spezialisiert. Das hohe Qualitätsniveau der Produkte spiegelt sich auch in einem exzellenten Lieferservice wider. Catnic steht für einen engen Kundendialog – die Basis für eine kontinuierliche Weiterentwicklung der angebotenen Produkte und Dienstleistungen. Das Qualitämanagement von Catnic ist seit 1994 nach ISO 9001 zertifiziert. Außerdem ist das Unternehmen Gründungsmitglied von Europrofiles, dem europäischen Fachverband der Putzprofilhersteller mit strengsten Qualitätsvorgaben. Alle Produkte sind CE-zertifiziert. Catnic ist eine Tochter von Tata Steel, einem der größten Stahlproduzenten der Welt.

Firmenkontakt
Catnic GmbH
Maren Ruhm
Am Leitzelbach 16
74669 Sinsheim
+49 7261 9297-18
Maren.ruhm@catnic.de
http://www.catnic.de/de/home/

Pressekontakt
Donner & Doria® Public Relations GmbH
Michael Weber
Gaisbergstraße 16
69115 Heidelberg
+49 176 63259045
michael.weber@donner-doria.de
https://www.donner-doria.de/

Immobilien Bauen Garten

Catnic weitet Nutzung von Grünstrom aus

Catnic weitet Nutzung von Grünstrom aus

(Bildquelle: Catnic GmbH)

Sinsheim, 24. Mai 2018: Die Catnic GmbH mit Sitz in Sinsheim bekennt sich zur Nutzung grüner Energie. Seit 2017 bezieht das Unternehmen ausschließlich Strom, der mit Hilfe von Wasserkraft erzeugt wird. Die Nutzung von Wasserkraft ist eine der nachhaltigsten Methoden zur CO2 freien Erzeugung von elektrischer Energie, sie ist immer verfügbar und lässt sich im Gegensatz zu anderen Formen erneuerbarer Energie bei Bedarf sogar regeln oder speichern.

„Das war für Catnic der Grund sich für einen Anbieter von Wasserkraft zu entscheiden“, hebt Udo Berg, General Manager, hervor. Parallel zum Anbieterwechsel hatte Catnic den Großteil seiner Lagerflächen mit LED Beleuchtung ausgerüstet. „Seit der Umstellung auf Wasserkraft ersparen wir der Umwelt jedes Jahr rund 31 Tonnen CO2 und beschreiten den eingeschlagenen Weg konsequent weiter.“

Im Sommer werden in zwei neuen Hallen sieben Produktionslinien für Putzprofile und Rippenstreckmetall ihren Betrieb aufnehmen. Auch die neuen Gebäude beziehen ihre elektrische Energie aus Wasserkraft und sind mit sparsamer LED Beleuchtung ausgerüstet. Außerdem lässt das Unternehmen derzeit sein gesamtes Umweltmanagement nach ISO 14001 zertifizieren und plant, seinen Fuhrpark nach und nach auf Elektrofahrzeuge umzustellen.

Build it Better – führend bei Qualität, technischer Innovation und Lieferfähigkeit: Catnic ist auf die Herstellung von hochwertigen Baukomponenten spezialisiert. Das hohe Qualitätsniveau der Produkte spiegelt sich auch in einem exzellenten Lieferservice wider. Catnic steht für einen engen Kundendialog – die Basis für eine kontinuierliche Weiterentwicklung der angebotenen Produkte und Dienstleistungen. Das Qualitämanagement von Catnic ist seit 1994 nach ISO 9001 zertifiziert. Außerdem ist das Unternehmen Gründungsmitglied von Europrofiles, dem europäischen Fachverband der Putzprofilhersteller mit strengsten Qualitätsvorgaben. Alle Produkte sind CE-zertifiziert. Catnic ist eine Tochter von Tata Steel, einem der größten Stahlproduzenten der Welt.

Firmenkontakt
Catnic GmbH
Maren Ruhm
Am Leitzelbach 16
74669 Sinsheim
+49 7261 9297-18
Maren.ruhm@catnic.de
http://www.catnic.de/de/home/

Pressekontakt
Donner & Doria® Public Relations GmbH
Michael Weber
Gaisbergstraße 16
69115 Heidelberg
+49 176 63259045
michael.weber@donner-doria.de
https://www.donner-doria.de/

Wissenschaft Technik Umwelt

Bundesweit Ökostrom für Wärmepumpen- und Nachtspeicher-Heizungen: Jetzt mit Neckermann Strom nachhaltig heizen

Bundesweit Ökostrom für Wärmepumpen- und Nachtspeicher-Heizungen: Jetzt mit Neckermann Strom nachhaltig heizen

Die Neckermann Strom GmbH ist als Ökostromanbieter mit Schwerpunkt auf Wärmepumpen- und Nachtspeicher-Heizungen bereits seit 2013 im deutschsprachigen Raum tätig. Kunden können jetzt in ganz Deutschland mit dem Neckermann Ökostrom-Tarifen für Nachtspeicher-Heizungen und Wärmepumpen nachhaltig heizen und die Energiewende aktiv mitgestalten.

Alle Tarife können online mit dem eigenen Verbrauch berechnet werden. Regionale Unterschiede in den Netznutzungsgebühren werden berücksichtig und ohne Aufschläge weitergegeben. So erhält jeder Kunde den für ihn passenden Ökostrom-Tarif und kann direkt online wechseln – Neckermann Strom kümmert sich um alles, auch die Kündigung beim alten Anbieter: www.neckermann-strom.de/tarife2 , einfach das Codewort quick bei myschlüssel eingeben.

Wärmepumpen: Behagliche Wärme aus der Umwelt und erneuerbaren Energien

Die Wärmepumpe gilt als eines der energieeffizientesten Heizsysteme unserer Zeit. Da die Heizungen nur circa 25 Prozent Energie aus Strom benötigen und die restliche Energie aus der Umwelt entnehmen, können die Heizkosten und die Co2-Emission gesenkt werden. Für Wärmepumpen bietet sich Ökostrom daher als perfekte Ergänzung zur nachhaltigen Wärmeerzeugung an. Mit den speziellen Wärmepumpen-Tarifen von Neckermann Strom heizen Kunden mit 100 Prozent erneuerbarer Energie: Kunden mit getrennten Zählern für Haushaltsstrom und Wärmestrom können ebenso wie Kunden mit gemeinsamen Zählern den Neckermann Ökostrom beziehen und die Energiewende aktiv mitgestalten.

Nachtspeicherheizungen: Ökologisch Heizen Grünstrom

Was in den 50er und 60erJahren des vergangenen Jahrhunderts als innovative Heizvariante galt, kam nach der Ölkrise in den 1970er in Verruf: Aber geringe Verbrauchswerte und individuell angepasste Regelung der Geräte machen sie nach wie vor zur Alternative für Öl- und Gasheizung. Vor allem in abgelegenen Gebieten und Ferienwohnungen kann sie besonders sinnvoll sein. Speziell für Nachtspeicherheizungen bietet Neckermann Strom Sonder-Tarife an: Egal ob Haushaltsstrom und Wärmestrom gemeinsam oder getrennt gemessen werden, mit dem Nachtspeicher-Tarif erhalten die Kunden 100 Prozent Ökostrom für nachhaltiges Heizen.

Weitere Informationen unter www.neckermann-strom.de.

Bildunterschrift:
Nachhaltig heizen mit 100% Ökostrom von Neckermann Strom, Bildnachweise: Wärmepumpe: © Max Weishaupt GmbH, Nachtspeicherheizung: © EHT Haustechnik GmbH Stand 28.07.2014, Sonne: © radoma – Fotolia.com #35730763.

Über Neckermann Strom: Seit der Gründung im Jahr 2013 ist das junge StartUp-Unternehmen Neckermann Strom GmbH nachhaltiger Ökostromlieferant im gesamten deutschsprachigen Raum mit Schwerpunkt auf Nachtspeicher und Wärmepumpen. Die Neckermann Strom GmbH aus Norderstedt bietet ausschließlich Ökostrom von Europas erster Grünstrombörse GreenPower@EXAA in Wien an. Als Mitglied und Handelspartner der GreenPower@EXAA ist der Neckermann-Strom zertifiziert und dessen Herkunft lückenlos nachweisbar, da alle liefernden Kraftwerke öffentlich bekannt sind. Seit dem erfolgreichen Relaunch der Webseite im Sommer 2014 steht den Neckermann Strom-Kunden online ein interaktives Kundenportal zur Verfügung, in dem sie ihre Stammdaten, Tarife und Zählerstände selbst verwalten können sowie den gesamten Schriftverkehr zu ihren Tarifen nachlesen können.

Kontakt
Neckermann Strom GmbH
Katja Müggenborg
Südportal 3
22848 Norderstedt
+49 (0) 40 – 36 88 089 – 19
km@neckermann-strom.de
http://www.neckermann-strom.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Interface unterzeichnet Vertrag mit Eneco

Biogas aus Fisch- und Lebensmittelabfällen am Produktionsstandort in Scherpenzeel (Niederlande)

Berlin, 13. Dezember 2013. Interface, weltweit führender Hersteller von modularen Bodenbelägen und Umweltpionier, wird ab dem 01. Januar 2014 am Produktionsstandort in Scherpenzeel (Niederlande) auf 100 Prozent nachhaltiges Gas umstellen. Der Teppichfliesenhersteller unterzeichnete dazu einen Vertrag mit Eneco. Eneco produziert und liefert Biogas, das aus zertifizierten „grünen“ Abfällen der Lebensmittelindustrie gewonnen wird. Das Biogas wird von dem Fischverarbeiter A. van den Groep zur Verfügung gestellt, der in einer Ortschaft in der Nähe von Scherpenzeel ansässig ist.

Interface nutzt grüne Energie nun an beiden europäischen Produktionsstandorten. Die Entscheidung Biogas in Scherpenzeel einzusetzen, ist ein weiterer Schritt zur Erreichung des globalen Nachhaltigkeitsziel „Mission Zero“. Als Ergebnis dieses Vertrags wird Interface in Zukunft seinen Gesamtbedarf an Gas für den Standort in Scherpenzeel von Eneco beziehen.

Ton van Keken, Senior Vice President of Operations von Interface Europa, sagt dazu: „Interface freut sich sehr über die Partnerschaft mit A. van den Groep und Eneco. Die Umstellung auf nachhaltig produziertes Gas ist der nächste logische Schritt auf dem Weg in Richtung „Mission Zero“. Unser Ziel ist es, eines der ersten vollkommen nachhaltigen Unternehmen zu werden und bis 2020 einen positiven ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen. Die Kombination aus grüner Energie und Biogas macht unsere europäische Zentrale und unseren Produktionsstandort in Scherpenzeel nahezu CO2-neutral. Abfälle, in diesem Fall aus der Lebensmittel- und Fischindustrie, werden so wiederverwertet. Das schafft sowohl ökologische als auch ökonomische Vorteile.“

Barth de Klerk, Managing Director bei Eneco sagt: „Das „Mission Zero“-Ziel von Interface und unsere eigene Mission, jeden in den Niederlanden mit nachhaltig produzierter Energie zu versorgen, fügen sich nahtlos zusammen. Es ist wunderbar, dass dieses Projekt auf verschiedene Aspekte der Corporate Social Responsibility aller beteiligten Unternehmen einzahlt.“

Über Interface
Interface ist weltweit führend im Design und in der Herstellung von modularen Bodenbelägen. Die Produkte vereinen Design und Innovation mit Funktionalität und Nachhaltigkeit. Diese Kombination ermöglicht es Interface-Kunden, ihre eigenen Design-Visionen mit Leben zu füllen. Bereits Mitte der neunziger Jahre bekannte sich Interface als eines der ersten Unternehmen öffentlich zu nachhaltigem Handeln. Dieses Bestreben wurde als „Mission Zero“ formuliert, mit dem Ziel bis zum Jahre 2020 jegliche Auswirkungen auf die Umwelt zu eliminieren. Die „Mission Zero“ beeinflusst das Handeln von Interface und inspiriert dazu, kontinuierlich die Grenzen für den Erfolg weiter zu verschieben. Bis heute hat Interface bereits mehr als die Hälfte des Weges zum Erreichen der „Mission Zero“ geschafft und ist bereits vielfach für Design und Innovation ausgezeichnet worden. Zuletzt gewann Interface mit der Kollektion Fotosfera den The Athenaeum Good Design Award.

Über Eneco
Nachhaltige Energie für alle zu produzieren, ist die Mission der Eneco Gruppe (http://corporatenl.eneco.nl/pages/default.aspx). Dahinter steht die Vision, Energie dezentralisiert und nachhaltig zu produzieren und zu liefern. Alle Teile der Eneco-Gruppe (Eneco, Stedin, Joulz, Oxxio und Ecofys) arbeiten kontinuierlich an der Realisierung der nachhaltigen Mission und Vision.

Kontakt
Interface
Karen Hall
Shelf Mills
HX3 Shelf, Halifax, West Yorkshire
0044 (0)1274 690690
karen.hall@interface.com
http://www.interface.com

Pressekontakt:
public link GmbH
Simone Krist
Albrechtstraße 14
10117 Berlin
0049 (0)30 443188-17
interface@publiclink.de
http://www.publiclink.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Klimaneutralität – Hessen geht voran

Projektdarstellung über klimaneutrale Verwaltung Hessens bei Springer Vieweg erschienen | Buchpräsentation mit Staatssekretärin Hölscher auf der Frankfurter Buchmesse

Klimaneutralität - Hessen geht voran

Abb.: Coverabbildung des Buchs „Klimaneutralität – Hessen geht voran“

Berlin | Heidelberg | Wiesbaden | Frankfurt, 27.09.2012. Bis zum Jahr 2030 soll die hessische Landesverwaltung vollständig klimaneutral arbeiten. Dies ist ein Teil der übergreifenden Nachhaltigkeitsstrategie des Landes. Zentrale Vorhaben sind sowohl klassische Energiesparmaßnahmen als auch der Einsatz von „grüner Energie“ sowie die internationale Zusammenarbeit zur Lösung des weltweiten Klimaproblems. Einen Überblick über das Projekt und seine einzelnen Maßnahmen bietet der Bericht „Klimaneutralität – Hessen geht voran“, herausgegeben vom Hessischen Finanzministerium unter Mitarbeit von Professor Franz-Josef Radermacher, der soeben bei Springer Vieweg erscheinen ist. Im Rahmen der Frankfurter Buchmesse wird das Buch in Anwesenheit von Staatssekretärin Professor Luise Hölscher am 12. Oktober 2012 um 10:00 Uhr (Sparks Stage | Halle 4.2) der Öffentlichkeit vorgestellt.

„Dieses Buch ist ein weiterer Baustein, Bewusstsein für dieses wichtige Thema zu schaffen“, erklärt Klimaexperte Radermacher: „Es soll die zentrale Rolle von Klimaneutralität in ihrer ganzen Komplexität darstellen und am Beispiel der hessischen Landesverwaltung die vielschichtigen Dimensionen aufzeigen, die dabei zusammenwirken.“ Ralf Harms, Programmleiter bei Springer Vieweg, führt das Konzept der Neuerscheinung weiter aus: „Da uns bei der Aufbereitung dieses Praxisbeispiels ein ganzheitlicher Ansatz besonders wichtig war, ordnet der ehemalige Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Klaus Töpfer das Thema in seinem Beitrag in den wissenschaftlichen Kontext ein.“ Auch die Deutsche Umweltstiftung, der Senat der Wirtschaft und die Deutsche Umwelthilfe beleuchten das Projekt aus ihrer jeweiligen Fachperspektive.

Ziel der Darstellung ist es, anhand der bisherigen und zukünftigen Anstrengungen der Vorreiter in Hessen die vielfältigen Möglichkeiten der Klimaneutralität aufzuzeigen. Neben weiteren Landesverwaltungen sollen und werden vor allem die beteiligten Premium-Partner des Projektes dem Beispiel folgen, die im Buch mit ihren spezifischen Beiträgen zu Wort kommen: Fraport AG, Deutsche Post AG, First Climate GmbH, Forest Carbon Group AG, Deutsche Amphibolin-Werke von Robert Murjahn Stiftung & Co. KG, Ingenieurkammer Hessen, Landessportbund Hessen e.V., Stadt Rüsselsheim und Nassauische Heimstätte/Wohnstadt.

Weitere Informationen:
www.springer.com/978-3-8348-2609-1

Springer Vieweg ist eine Marke von Springer DE. Springer DE ist Teil der Fachverlagsgruppe Springer Science+Business Media.

Materalien zum Herunterladen finden Sie hier

Kontakt:
Cornelia Hesse-Uhde | PR Managerin
tel +49 6221 487 8056 | fax +49 6221 487 68056
cornelia.hesse@springer.com | www.springer-vieweg.de/

Springer Vieweg ist eine Marke von Springer DE. Springer DE ist Teil der Fachverlagsgruppe Springer Science+Business Media.

Kontakt:
Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Cornelia Hesse-Uhde
Tiergartenstr. 17
69121 Heidelberg
tel +49 6221 487 8056
cornelia.hesse@springer.com
http://www.springer-vieweg.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Revolution im Energiebereich (Elektrizität und Antrieb)

1)Alles dreht sich und bewegt sich. Mobiles vom A bis Z – Antrieb für Autos, Schiffe, Flugzeuge, Baumaschinen und Arbeitsgeräte, bei einer Dauerleistung von 50 KW bis 20 MW und mehr.

2)Autarke Versorgung mit reinem Strom für Privat, Unternehmen,
Fabriken, Gemeinden, Konzerne, Stadtwerke……Antrieb für Autos, Schiffe, Flugzeuge, Baumaschinen und Arbeitsgeräte, bei einer Dauerleistung von 50 KW bis 20 MW und mehr, durch die neueste Technologie ….

Revolution im Energiebereich (Elektrizität und Antrieb)

….CO2-freie Eienergiequelle der 4.Dimension

Dieses einleitende, technische Video http://www.youtube.com/watch?v=79Fdd5ATKUg vorher zu konsumieren bedeutet den nahtlosen Übergang zu dieser Innovation der zukünftigen Energiegewinnung mit der Ablöse derzeit teurer und problematischer Systeme.
Diese hochtechnologische EB-Zelle soll zukunftsweisend als neue Orientierung dienen und Anlass zu einer zeitnahen Umstellung geben.
Eine genaue Darstellung, direkt vom Erfinder/Entwickler/Innovator verfasst, liegen zur fachtechnischen und generellen Beurteilung vor.
Nach erfolgter Auswahl der zur Zeit angemeldeter Mitinvestoren wird diese Revolution der Energiegewinnung auch schnell, vorerst in D, A und Südtirol, umgesetzt. “ Grüne Energie „wird damit den fälligen Quantensprung vollziehen und in Folge auch weltweit zu niedrigstem Tarif und frei von Fernleitungen zugänglich sein. Von den ersten Versuchen, Einbeziehung der Erkenntnisse aus der Quantenphysik, des Wissens über Schwerkraftenergie und des sehr langen Reifungsprozesses, beginnt endlich die längst fällige
Erneuerung derzeit noch modern erscheinender, sehr teurer, aufwendiger und schon längst wieder überholter Variationen.

Derzeit laufen noch weitere Pilotprojekte die noch wesentlich mehr an revolutionären Verbesserungen bringen werden. Die Intuition, Innovation, der Mut und Einsatz vieler Beteiligter sind Garant für eine weltweit totale Neuerung in dieser Technologie des Energiebereiches. Begleitend, sichtbar, deutlich und unaufhaltsam kommt auch das Bewusstsein wichtiger und entscheidender Menschen in die 5. Dimension. Das Wassermannzeitalter bringt das mit sich. So wie stets und schon vor sehr, sehr langer Zeit als das „Goldene Zeitalter“ angekündigt.

Ein Video zeitnahen Wissens gibt es hier auf http://www.youtube.com/watch?v=-pRfGVHU_Qg wissenschaftlich belegt, als ein Beispiel noch vieler anderer Dokumentationen. Auch die Sendung aus dem „ALPENPARLAMENT.TV“ ist mehr als bemerkenswert und als Abrundung zu sehen und zu hören: http://www.youtube.com/watch?v=GJDr7sxDIb0

Die Aggregate messen ~ 100 x 80 x 80 cm bei einer Leistung von 50-300 KW. Ab 1 MW – 20 MW und mehr vergrößern sich die Maße. Die reinen Produktionskosten bewegen sich im Bereich von ~ 700,– und 7.000,– EUR, ab einer Fertigung am Fließband.
[Eine 5 MW Windkraftanlage im Vergleich dagegen ~ 1 Mio. EUR]

KWD – Marktinformation & Handelsagentur
A-5020 Salzburg
+43662422394 Mobil +43664-5009275
www.finanzabc.at finanzabc@aon.at

1 KWD Pressemitteilung II/06/12

Marktinformationen zu den Themen Gesundheit, Nachhaltigkeit, Bewusstseinsbildung.
Kapitalbeschaffung auf Basis Eigenkapital für humanitäre Großprojekte.

KWD- Marktinformation
Konrad K. W. DOUJAK
Ignaz Harrer Straße 60
5020 Salzburg
GoldenerPunkt@aon.at
422394
http://www.finanzabc.at

Computer IT Software

Delta und Vodafone kooperieren bei energieeffizienter Stromversorgung

Delta Electronics und Vodafone arbeiten in Zukunft im Bereich „grüner“ Energieversorgung zusammen. So verbesserte Delta die Standard-Netzteil-Systeme von Vodafone durch die Einführung des energieeffizienten Gleichrichters „DPR 2900 EnergE“. Mit den vielen tausend bereits installierten Systemen konnten inzwischen rund 1000 Tonnen CO2-Einsparung allein in Deutschland eingespart werden.

Die von Delta zugesicherte Liefermenge seit Validierung der Vereinbarung im Jahr 2010 ist auf derzeit 7000 Einheiten angewachsen – ohne eine einzige Rücksendung. „Vodafone ist der Entwicklung von mobilen Lösungen verpflichtet, die mit intelligenten Technologien eine CO2-arme Zukunft ermöglichen“, sagt Heinz Rüterbusch, Vodafone-Manager im Bereich Infrastruktur und Energieplanung. „Gleichzeitig tun wir alles, um die Treibhausgasemissionen in unseren eigenen Betrieben zu reduzieren. Deshalb haben wir uns in verschiedenen Märkten für die energieeffizienten Gleichrichter DPR 2900 EnergE von Delta entschieden. Schon die CO2-Einsparungen im deutschen Markt allein sind wirklich von Bedeutung.“

Andreas Grewing, Delta Key Account Manager für Vodafone, ergänzt: „Wir haben eine strategische Partnerschaft mit Vodafone im Bereich Energiesysteme, aufgebaut auf innovative und energieeffiziente Produkte mit bestmöglichem Service. Die auf DPR 2900 basierten Installationen unterstützen unser gemeinsames Ziel, das Beste für eine grüne Zukunft zu tun. Für uns ist es eine Ehre, mit Vodafone zusammenzuarbeiten und Teil der Kette zu sein, die zuverlässige Telekommunikationsdienste auf umweltfreundliche Art und Weise sichert.“
Delta Group is the world“s leading provider of power management and thermal management solutions, as well as a major source for components, visual displays, industrial automation, networking products, and renewable energy solutions. Delta Group has sales offices worldwide and manufacturing plants in Taiwan, China, Thailand, Japan, Mexico, India, Brazil and Europe. As a global leader in power electronics, Delta“s mission is, „To provide innovative, clean and energy efficient solutions for a better tomorrow.“ Delta is committed to environmental protection and has implemented green, lead-free production and recycling and waste management programs for many years.

More information about Delta Group can be found at www.deltaww.com, its telecom power systems at www.deltapowersolutions.com and the SolutionE concept at www.deltapowersolutions.com/solutione.

Delta Electronics Europe
Carsten Schade
Zandsteen 15
NL-2132 MZ Hoofddorp
+31 (0) 206 550 905
www.delta-europe.com
cschade@delta-europe.com

Pressekontakt:
Profact Communications GmbH
Achim Imlau
Stadtwaldwende 18
45134 Essen
imlau@profact.de
0201-473003
http://www.profact.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Yingli Green Energy liefert Solarmodule an die IBC SOLAR AG

Liefervertrag über 200 MW PV-Module bestätigt

Baoding, China; München, 1. Februar 2012 – Yingli Green Energy, eines der weltweit größten vertikal integrierten Photovoltaik-Unternehmen, das seine Produkte unter dem Namen „Yingli Solar“ vertreibt, hat einen Liefervertrag mit der IBC SOLAR AG, einem führenden Spezialanbieter für Photovoltaik-Systeme, unterzeichnet. Insgesamt 180 MW multikristalline und monokristalline (Panda) PV-Module wird Yingli Green Energy in diesem Jahr an IBC liefern. Außerdem erhält IBC gemäß dem Vertrag die Option für den Kauf weiterer 20 MW im Jahr 2012. Die Module sollen sowohl in Deutschland als auch in anderen europäischen Ländern sowie international verbaut werden.

„Wir haben mit IBC einen starken Partner“, betont Liansheng Miao, Chairman und CEO von Yingli Green Energy. „Mit gegenseitigem Vertrauen haben wir die Höhen und Tiefen der Solarindustrie gemeistert und während der letzten Jahre ein deutliches Wachstum unserer Geschäfte erzielt. Dieser Liefervertrag zeigt, dass unsere Partner eine positive Entwicklung der PV-Industrie erwarten und auch 2012 mit einer anhaltenden Nachfrage nach unseren Produkten rechnen. Wir freuen uns auf die Fortsetzung unserer engen Zusammenarbeit mit IBC und anderen Partnern, um die Chancen, die vor uns liegen, gemeinsam zu nutzen.“

Udo Möhrstedt, Gründer und Vorstandsvorsitzender von IBC SOLAR, fügt hinzu: „Wir arbeiten nun schon seit fünf Jahren sehr erfolgreich mit Yingli Green Energy zusammen. Die Basis der vertrauensvollen Kooperation zwischen unseren beiden Unternehmen ist die hohe Qualität der Solarmodule und die strategische Stärke von Yingli Green Energy. IBC wird die Anwendung der Photovoltaik auf globaler Ebene weiter vorantreiben. Yingli Green Energy sehen wir dabei als einen unserer Partner auf dem Weg, diese Ziele zu erreichen.“

Über Yingli Green Energy
Yingli Green Energy Holding Company Ltd. (NYSE: YGE), das seine Produkte unter der Marke Yingli Solar vertreibt, ist ein führender Anbieter im Bereich Solarenergie und einer der weltweit größten vertikal integrierten Photovoltaik-Hersteller. Yingli Green Energy deckt die gesamte Photovoltaikwert-schöpfungskette ab, von der Produktion von Polysilizium über Ingots und Wafer bis hin zur Produktion von Solarzellen und Modulen. Heute verfügt Yingli über eine Produktionskapazität von 1,7 GW pro Jahr. Die unternehmenseigene Produktionsanlage für Silizium, Fine Silicon, die im August 2010 in Betrieb genommen werden konnte, ist auf eine jährliche Gesamtkapazität von 3.000 Tonnen ausgelegt. Yingli Green Energy vertreibt seine Solarmodule in zahlreichen Märkten, darunter Deutschland, Spanien, Italien, Griechenland, Frankreich, Südkorea, die VR China und die Vereinigten Staaten. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Baoding (China), beschäftigt weltweit über 11.000 Mitarbeiter und verfügt über mehr als zehn internationale Niederlassungen. Yingli Green Energy ist an der New Yorker Börse notiert (NYSE: YGE). Der Europasitz des Unternehmens befindet sich in München. Weitere Informationen sind im Internet unter www.yinglisolar.com zu finden.

Über die IBC SOLAR AG
IBC Solar ist ein weltweit führender Photovoltaik-Spezialist, der Komplettlösungen zur Stromgewinnung aus Sonnenlicht anbietet. Das 1982 gegründete Unternehmen deckt das komplette Spektrum von der Planung bis zur schlüsselfertigen Übergabe von Photovoltaikanlagen ab. Der Einzelhandel ist der wichtigste Vertriebsweg für IBC SOLAR. Der zweitgrößte Bereich ist die Planung und Realisierung von Photovoltaik-Großanlagen für gewerbliche Kunden. Insgesamt haben die IBC SOLAR AG und ihre elf Tochterfirmen bereits mehr als 100.000 schlüsselfertige Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von mehr als 1,6 Gigawatt (GWp) implementiert.

Yingli Green Energy
Rebecca Jarschel
Heimeranstr. 37
80339 München
+49-89-540-303-412

http://www.yinglisolar.com
Rebecca.jarschel@ygee.eu

Pressekontakt:
Maisberger – Gesellschaft für strategische Unternehmenskommunikation mbH
Katharina Wolf
Claudius-Keller Str. 3c
81669 München
katharina.wolf@maisberger.com
+49-89-41-95-99-55
http://www.maisberger.de