Tag Archives: Große Schuhe

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Quartals-Rekord: schuhplus durchbricht erstmals 2-Millionen-Marke an Seitenaufrufen

Spezialversender für große Schuhe setzt Expansionskurs mit Überschall fort

Quartals-Rekord: schuhplus durchbricht erstmals 2-Millionen-Marke an Seitenaufrufen

Freut sich über den Erfolg von schuhplus – Schuhe in Übergrößen: Firmengründer Kay Zimmer.

In der Wissenschaft gibt es interdisziplinär eine goldene Regel: „Traue niemals einer Studie, die Du nicht selbst gefälscht hast.“ Dieses humoristische Leitmotto ist in der Tat keine Lobeshymne für die Qualität einer Forschung, aber es betont das theoretische Auslegungspotenzial von Ergebnissen: Ein halbvolles Glas ist positiv, ein halbleeres negativ, obwohl beide die identische Grundlage besitzen, nämlich die 50-prozentige Füllung eines Behälters. Zahlen können munter-lustig ausgelegt und interpretiert werden: Die Besinnung auf nominale Werte ist hingegen eine vibrationssichere Grundlage. Und diese Grundlage ist nicht nur messbar, sie ist auch vergleichbar. Was bedeutet das für den Übergrößen-Spezialversender schuhplus in der Reflexion des ersten Quartals 2018? Eine Menge! Erstmals in der 15-jährigen Firmengeschichte wurde die 2-Millionen-Marke an Seitenaufrufen erreicht; ein Zuwachs von 53% gegenüben dem Vorjahreszeitraum. Darüber hinaus stieg der virale Digitalumsatz um 22 Prozent. Drittens konnte der stationäre Verkauf im über 1000qm großen Fachgeschäft für Übergrößen am Firmensitz in Dörverden um 35 Prozent zulegen. Es klingt wie eine Ü-Ei-Werbung aus den 1980er Jahren, in der drei wunderschöne Dinge auf einmal nun wirklich nicht realisierbar seien. Doch im Falle des Übergrößen-Schuhhändlers schuhplus – Schuhe in Übergrößen – geht die Rechnung messbar auf; die Wachstumsprognose für das erste Quartal 2018 wurde damit sogar überschritten. „Wir freuen uns unsagbar, dass wir den Erfolgskurs von schuhplus weiterhin aufrechterhalten und das großartige Vertrauen unserer Kundschaft genießen dürfen. Als Spezialist für große Schuhe widmen wir uns jeden Tag aufs Neue mit aller Energie und Freude dem Thema Übergrößen-Schuhe – und es ist natürlich die größtmögliche Anerkennung, wenn wir feststellen, dass unsere Leidenschaft von unseren Kunden erkannt und durch Empfehlungen weitergetragen wird“, so schuhplus-Gründer Kay Zimmer.

Mobile Frauen aus NRW zeigen besonders großes Übergrößen-Herz

So dynamisch und vielseitig wie die Entwicklung der Schuhmode, so rasant ist auch die Entwicklung des Digitalmarktes. Vor 15 Jahren war eine Webseite noch ein Novum. Heute symbolisiert sie für jede Branche eine pure Relevanz. Während das Shoppen bei schuhplus früher klassisch am heimischen PC stattfand, so haben sich diese Zeiten gänzlich verändert, betont Zimmer. „Über 70% unserer Kundschaft sind mittlerweile mit einem Smartphone oder Tablet auf der Seite von schuhplus, eine exponentielle Entwicklung im 5-Jahres-Vergleich. Hier müssen wir stets auf der Hut sein und auch weiterhin alle Kriterien erfüllen, um mit neuesten Technologien und Kompressionsmöglichkeiten das mobile Surfen erlebnisreich zu gestalten.“ Rund vier Minuten verbringt ein Besucher durchschnittlich auf der Webseite; 60 Prozent aller Besucher von schuhplus sind dabei Frauen; die meisten stammen aus Nordrhein-Westfalen. Der Erstkontakt ist dabei für alle weiteren Szenarien entscheidend, erläutert der Geschäftsführer. „Wir sind zwar ein führendes Versandhaus für Schuhe in Übergrößen in Europa, aber dennoch haben wir nur ein geringes Zeitfenster, insbesondere Neukunden zu begeistern, zu emotionalisieren und mit unserem Sortiment nachhaltig zu überzeugen. Wir müssen nicht nur das Vertrauen gewinnen, sondern durch Sortimentstiefe und Serviceleistungen unsere hohe Übergrößen-Kompetenz und die samit verbundene Erfahrung betonen – und „Toi Toi Toi“: Bisher schaffen wir das auch ganz gut“, schmunzelt Zimmer.

Die schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH ist ein führendes, multimedial operierendes E-Commerce-Unternehmen mit POS-Integration, welches sich auf den synchronen Multichannel-Vertrieb im Produktsegment Schuhe in Übergrößen spezialisiert hat. Als lizensierter Handelspartner nationaler wie internationaler Marken erstreckt sich das Portfolio über die gesamte Abdeckung anlassbezogener Schuhmoden. Damenschuhe in Übergrößen werden in den Größen 42 – 46 geführt; das Segment Herrenschuhe in Übergrößen umfasst die Größen 46 – 54.

Durch die gleichzeitige Nutzung primärer sowie sekundärer Vermarktungsebenen erzielt schuhplus eine kumulierte Aufmerksamkeit von monatlich 1,7 Millionen Besuchern. Das Unternehmen betreibt am Firmenstandort in 27313 Dörverden bei Bremen auf einer Fläche von 1000 qm Norddeutschlands größtes Fachgeschäft für Schuhe in Übergrößen. Geschäftsführender Gesellschafter ist der Unternehmensgründer Kay Zimmer.

Kontakt
schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH
Georg Mahn
Große Straße 79a
27313 Dörverden
04234 8909080
04234 8909089
info@schuhplus.com
https://www.schuhplus.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Oster-Special: 10 % Rabatt beim SchuhXL-Spezialisten schuhplus

Große Schuhe besonders günstig: Jetzt Gutschein für neue Sommerschuhe nutzen

Oster-Special: 10 % Rabatt beim SchuhXL-Spezialisten schuhplus

Oster-Special: 10 % Rabatt beim SchuhXL-Spezialisten schuhplus – Schuhe in Übergrößen – aus Dörverde

Mit einer kontinuierlichen Regelmäßigkeit nähert sich Jahr für Jahr das Osterfest – und auch in 2018 erfreuen sich Groß und Klein daran, ein paar Tage der Entspanntheit und Harmonie zu nutzen und zu genießen – oder als Pendant zu Weihnachten, sich dem Oster-Stress zu unterwerfen. Und damit das Eiersuchen im Schnee doppelt so viel Spaß macht, macht der Übergrößen-Spezialist schuhplus – Schuhe in Übergrößen – aus Dörverden die Sicht auf den Sommer noch reizvoller: Bis einschließlich Montag noch gibt es auf das gesamte Sortiment einen 10-Prozent-Rabatt. Durch die Eingabe des Gutscheincode Ostern-2018 wird der Warenkorb automatisch um 10% reduziert. Zeigen Sie alternativ dieses Posting im Übergrößen-Schuhfachgeschäft von schuhplus in Dörverden an der Kasse – auch dort gibt es dann einen zehnprozentigen Nachlass auf den gesamten Einkauf. Das gesamte Team von schuhplus um Geschäftsführer Kay Zimmer wünscht allen frohe Ostern.

Die schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH ist ein führendes, multimedial operierendes E-Commerce-Unternehmen mit POS-Integration, welches sich auf den synchronen Multichannel-Vertrieb im Produktsegment Schuhe in Übergrößen spezialisiert hat. Als lizensierter Handelspartner nationaler wie internationaler Marken erstreckt sich das Portfolio über die gesamte Abdeckung anlassbezogener Schuhmoden. Damenschuhe in Übergrößen werden in den Größen 42 – 46 geführt; das Segment Herrenschuhe in Übergrößen umfasst die Größen 46 – 54.

Durch die gleichzeitige Nutzung primärer sowie sekundärer Vermarktungsebenen erzielt schuhplus eine kumulierte Aufmerksamkeit von monatlich 1,7 Millionen Besuchern. Das Unternehmen betreibt am Firmenstandort in 27313 Dörverden bei Bremen auf einer Fläche von 1000 qm Norddeutschlands größtes Fachgeschäft für Schuhe in Übergrößen. Geschäftsführender Gesellschafter ist der Unternehmensgründer Kay Zimmer.

Kontakt
schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH
Georg Mahn
Große Straße 79a
27313 Dörverden
04234 8909080
04234 8909089
info@schuhplus.com
https://www.schuhplus.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Gallery SHOES in Düsseldorf: schuhplus – Schuhe in Übergrößen – stockt Sortiment um 30 Prozent auf

Fachgeschäft für große Schuhe, schuhplus aus 27313 Dörverden bei Bremen, weiterhin auf Wachstumskurs

Gallery SHOES in Düsseldorf: schuhplus - Schuhe in Übergrößen - stockt Sortiment um 30 Prozent auf

Freut sich über den Wachstumskurs: Kay Zimmer, Chef von schuhplus – Schuhe in Übergrößen (Dörverden)

Mit dem richtigen Produkt zur richtigen Zeit den richtigen Kunden erreichen. Dieses Grundprinzip ist in der Theorie unsagbar einfach auf den Punkt zu reduzieren, beinhaltet aber auch die komplexe Schwierigkeit des Handels, in der Unternehmen aufgrund des Internets intensiver und auffälliger denn je um die Gunst der Kunden buhlen. Glaubwürdigkeit, Bodenständigkeit und eine ehrliche Nähe sind die Grundpfeiler des Erfolges, meint Kay Zimmer, Gründer und Geschäftsführer von schuhplus – Schuhe in Übergrößen – aus dem niedersächsischen Dörverden bei Bremen. Gegründet im Jahre 2002 gehört sein Unternehmen heute zu einem der größten Versandhäuser Europas für Schuhe in Sondergrößen. Anlässlich der aktuellen Gallery SHOES in Düsseldorf gab Zimmer bekannt, das Sortiment um große Schuhe zum Herbst-Winter-Geschäft 2018/2019 erneut um 30 Prozent aufzustocken. Sein Geheimnis: „Aufs Business konzentrieren, den Internet-Hype reduzieren und auch mal NEIN sagen dürfen.“

Hanseatische Entschlossenheit. Schwäbische Sparsamkeit. Rheinländische Motivation.

Eine Bibliothek durchschnittlicher Größe in Deutschland könnte mit Sicherheit alleine mit internationalen Büchern, Handouts und Webinar-Dokumenten gefüllt werden, die im Sinne einer ultimativen Lösung beschreiben, wie Unternehmen erfolgreich am Markt interagieren müssen. Seit Jahren steht die Entwicklung von schuhplus – Schuhe in Übergrößen – im Zeichen des Wachstums; die Kombination aus konservativem Management mit innovativen Vertriebsausrichtungen sei dabei nach eigenen Angaben der Schlüssel zum Erfolg – „und eine große Menge Fleiß, Motivation und Strebsamkeit als Basis,“, fügt der 43-Jährige hinzu. Der Handel hat sich in den vergangenen Jahren dezidiert verändert. Während damals die Einkaufen-Verkaufen-Strategie ausreichte, müssen sich Betriebe heute mit Themen wie Social Media, Multikanal oder virales Branding auseinandersetzen. Einzelhändler befinden sich dadurch verstärkt in einer Starrheit, viele, insbesondere ältere Fachhändler, kapitulieren und geben auf. Seitdem der Umsatzkampf um die Aufmerksamkeit der Kunden entfacht ist, sprießen als Konsequenz selbstdefinierte Experten wie Z-Prominente durchs Internet-Dschungel-Camp, um das Allheilmittel mit vielen Gesten und noch viel schöneren Worten der Motivation zu umtanzen – „vollkommener Blödsinn, aber ein Zeichen, wie nervös der Einzelhandel ist, insbesondere im Segment des Schuhfachhandels“, urteilt Zimmer und bemängelt dabei die unternehmerische Blindheit und Eigenverantwortung vieler Fachhändler. „Wenn das Produkt gut ist und eine Nachfrage existiert und man im Idealfall bereits am Markt aktiv ist, dann bringt mich die Systemtheorie eines Gurus nicht weiter. Ich alleine als Unternehmer muss wissen, wo meine Kunden sind und was sie wollen: Dadurch erzeuge ich Nachhaltigkeit und Vertrauen und kann, auch im lokalen Wirkungskreis, durch zielgerichtete, heruntergebrochene PR-Aktionen etwa durch Empfehlungsmarketing und exklusive Serviceleistungen für eine relevante Marktdifferenzierung sorgen. Die Glaubwürdigkeit als Experte muss nach außen fest verankert sein – und man braucht Atem und auch ein wenig Rückgrat, sich von den Web-Gurus nicht verrückt machen zu lassen.“

„Fachhandel wichtiger denn je. Wir erleben hier eine Renaissance“ (Kay Zimmer, Geschäftsführer schuhplus)

Die Zwischenmenschlichkeit ist nach wie vor das bindende Element, was kein Webshop dieser Welt erfüllen kann. Beratung, Service, mit den Sinnen genießen: Wahrnehmungen können im digitalen Handel nur eingeschränkt transportiert werden – eine unverkennbare Chance für den Fachhandel. „Der große Schrei nach dem Internet ist laut, aber genauso laut ist auch die Gegenbewegung. Wir bilanzieren seit Jahren eine deutliche Zunahme des stationären Geschäfts. Als Fachhändler für Schuhe in Übergrößen nehmen Kunden einen Weg teilweise von mehreren Hundert Kilometern auf sich, um das Fachgeschäft von schuhplus in Dörverden bei Bremen zu besuchen. Hier bieten wir auf über 1000 qm unsere gesamte Vielfalt des Internets zum Anprobieren – und genau das ist der springende Punkt: Wenn Unternehmen ein Alleinstellungsmerkmal haben und die Vielfalt vor Ort bieten, die Kunden aus dem Internet kennen, dann reduziert sich die Allheiligkeit des Internets und der stationäre Handel erfährt eine Renaissance, denn viele Menschen sind müde vom anonymen Versand“, erläutert Zimmer. Man müsse mit Adlersaufgen darauf achten, dass die Kompetenz als Fachhändler stets eine dezidierte Relevanz behält, denn wer seine Eigenüberzeugung abgibt, darf sich nicht über eine externe Deklassifizierung wundern. „Wenn Schuhe zu einer reinen Ware avancieren, beratungsresistent und anonym wie eine Scheibe Brot, dann ist das Ende der Fahnenstange erreicht.“

Langfristigkeit und Glaubwürdigkeit als Säule nachhaltiger Kundenbindung

Wenn Geld keine Rolle spielt, dann kann Wachstum um jeden Preis provoziert und darauf gehofft werden, dass die Rechnung am Ende des Tages aufgeht – erstrecht dann, wenn Investoren nicht den versprochenen Erfolg in der Handelsbilanz erkennen und als Reaktion Geld einfrieren: Solche Risikoinvestitionen haben in den vergangenen Jahren bereits in Deutschland zu dramatischen Konsequenzen geführt und große, traditionelle Handelskonzerne zunächst in die Knie, dann in die Insolvenz gezwungen. Großkonzerne unterscheiden sich elementar etwa zu Familienunternehmen, wo das Produkt eine emotionale Bindung in sich trägt und weniger einen herrschenden Renditeindex. Eine produktbezogene Gleichgültigkeit in Kombination mit den Gesetzen des Wettbewerbes führt darüber hinaus zu einem dramatischen Missverständnis, der einem Kunden fälschlicherweise signalisiert: „Alles ist möglich‘, erklärt schuhplus-Chef Kay Zimmer. „Kunden muss immer wieder vor Augen gehalten werden, dass der Kauf im Internet ein Beschaffungsweg darstellt – und dieser kostet Geld, denn nichts im Leben ist kostenlos. Ein Großteil der Kundschaft kann auf diesem Wege bedient werden, aber nicht alle – und gerade bei Kunden mit Problemfüßen sagen wir deutlich: Es bringt nichts, Ihnen etwas zuzuschicken: Sie müssen in den Fachhandel gehen. Diese direkte, offene Art ist unser Eigenverständnis und verschafft uns Authentizität und Glaubwürdigkeit, die im Grunde wichtigste Währung im digitalen Handel.“

Die schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH ist ein führendes, multimedial operierendes E-Commerce-Unternehmen mit POS-Integration, welches sich auf den synchronen Multichannel-Vertrieb im Produktsegment Schuhe in Übergrößen spezialisiert hat. Als lizensierter Handelspartner nationaler wie internationaler Marken erstreckt sich das Portfolio über die gesamte Abdeckung anlassbezogener Schuhmoden. Damenschuhe in Übergrößen werden in den Größen 42 – 46 geführt; das Segment Herrenschuhe in Übergrößen umfasst die Größen 46 – 54.

Durch die gleichzeitige Nutzung primärer sowie sekundärer Vermarktungsebenen erzielt schuhplus eine kumulierte Aufmerksamkeit von monatlich 1,7 Millionen Besuchern. Das Unternehmen betreibt am Firmenstandort in 27313 Dörverden bei Bremen auf einer Fläche von 1000 qm Norddeutschlands größtes Fachgeschäft für Schuhe in Übergrößen. Geschäftsführender Gesellschafter ist der Unternehmensgründer Kay Zimmer.

Kontakt
schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH
Georg Mahn
Große Straße 79a
27313 Dörverden
04234 8909080
04234 8909089
info@schuhplus.com
https://www.schuhplus.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Erfolg in der Nische: schuhplus – Schuhe in Übergrößen – ist Global Player geworden

Know How, Service und Flexibilität als Kernkompetenz im Mittelstand

Erfolg in der Nische: schuhplus - Schuhe in Übergrößen - ist Global Player geworden

Expansionskurs: Kay Zimmer machte schuhplus – Schuhe in Übergrößen – zum Omnichannel Global Player.

Sie haben Etats, von denen jedes mittelständische Unternehmen nur träumen kann. Singende Pakete lachen auf dem Fernseher in einer glücklichen heilen Welt untermalt von Roger Hodgsons „Give a Little Bit“ – ohne Gewerkschaften, Mindestlohn und ohne jegliche unternehmerische Verantwortung, Steuern zu zahlen: Dem legalen europäischen Steuersystem sei Dank. Alle finden es blöd. Alle ärgern sich darüber. Niemand ändert etwas. Die Macht der Verbraucher verblasst im Schatten der Bequemlichkeit. Das System kränkelt und ist ein Indiz dafür, dass die Globalisierung ein unberechenbares und schwer zu kontrollierendes System darstellt, bei dem es einige wenige Gewinner, allerdings jedoch zahlreiche Verlierer gibt. Die PR-Etats refinanziert aus einer europäischen Steuerbefreiung sorgen mit den glücklichen Gesichtern der Werbeindustrie jedoch dafür, dass die Stimmen der Kritiker klein und leise bleiben: Wie praktisch, dass es beim Weltkonzern mit dem geschwungenen „a“ alles zu kaufen gibt. Wer braucht schon Handel, Wettbewerb oder im schlimmsten Fall lokale Geschäfte vor Ort. Niemand. Jedenfalls nur solange das System nicht implodiert. Und doch gibt es auch mittelständische Gewinner im scheinbar unüberwindbaren Bestreben, die Weltwirtschaft zu übernehmen. schuhplus – Schuhe in Übergrößen – aus dem niedersächsischen Dörverden bei Bremen ist so ein Gewinner. Ein Familienunternehmen, inhabergeführt, bodenständig und zugleich europäisch ausgerichtet: Mit der Spezialisierung auf das Segment Schuhe Übergrößen hat Firmengründer Kay Zimmer im Jahre 2002 eine zum damaligen Zeitpunkt verstaubte und unbeachtete Nische für sich erkannt und diese seitdem in voller Konzentration mit modernsten Technologien und ausgeklügelten Strategien ausgebaut.

„Altbestände lösen, einheitliche Linie fahren: schuhplus ist einzig Schuh Übergrösse“

Suchmaschinen sind gnadenlos. Sie zeigen unverblümt und emotionslos das Ranking eines Unternehmens und schlüsseln damit unabhängig von Werbeanzeigen die Wertigkeit der Handelsmarke auf. Kurzum: Wer oben steht, ist ein Gewinner. Wer auf Position fünf steht, hat noch eine Menge Arbeit vor sich. Und wer auf Seite zwei steht, hat im Grunde schon verloren. Möglich wird dies durch digitale Schlüsselwörter. Wer nach „schuh übergrößen“ sucht oder auf der Suche ist nach Schuhe in Übergrößen, der kommt an schuhplus nicht vorbei. Immer wieder und wieder spucken die Suchmaschinen das Unternehmen von Kay Zimmer aus. Einem User wird schnell bewusst: Große Schuhe und schuhplus scheinen eine starke Einheit, eine Symbiose zu bilden. Ein Internetnutzer denkt sich relativ wenig dabei. Für Zimmer ist es jedoch der ultimative Ritterschlag. „Es kostet sehr viel Zeit, Arbeit und Geld, um als Handelsmarke im Internet mit einer Produktgruppe sowie den Handelsprodukten fremder Marken identifiziert zu werden. Wir setzen uns mit der Nische „schuhe in übergrößen“ seit über 15 Jahren auseinander; unsere gesamte Aufmerksamkeit und unternehmerische Identifikation liegt auf dem Segment Schuh grosse Grössen. Man braucht Atem und Geduld und darf dabei das Ziel nicht aus den Augen verlieren. Am Ende macht sich die bedingungslose Kontinuität bezahlt“, verdeutlicht der Unternehmer und fokussiert das Problem des Mittelstandes in der unzureichenden Segmentierung. „Um gegen die Goliaths zu bestehen, muss man sich von Altbeständen lösen und mit einer durchdachten Produktkette eine einheitliche Linie fahren, in Produkt und in Sprache. Wir von schuhplus sind einzig Schuh Übergrösse – es gibt nichts dazwischen. Der unternehmerische USP ist das einzige Ziel sämtlicher Bestrebungen, vom Einkauf bis zur Werbung. Wird dieses Ziel verfolgt, avanciert der USP zu einer Marke – und damit zu einer kapitalreichen Währung, die sich mit globalen Playern messen kann.“

Grosse Schuhe bei schuhplus treffen auf Innovation und konservative Werte zugleich

Ob Programmatic-Channel-Marketing, Lead-Marketing, Yield-Management oder Growth-Marketing: schuhplus setzt sich als eines der führenden Versandhäuser Europas für übergrößen schuhe mit den modernsten Strukturen und Möglichkeiten im eCommerce auseinander, um neue Zielgruppen zu erschließen und Bestandskunden dort zu begegnen, wo sie digital und viral interagieren. „Wir haben uns ein Kompetenzzentrum im Handelsbereich von schuhe übergrößen online geschaffen und können durch diese absolute Glaubwürdigkeit das Vertrauen der Kundschaft nachhaltig aufrechterhalten. Unsere Kunden wissen, dass wir für grosse Schuhe stehen und damit ein zuverlässiger Partner sind, der durch Offenheit und Transparenz und Kundenorientierung überzeugt. Die Mitarbeiter bei schuhplus haben Namen, der Support Telefonnummern. Wir kennen unsere Kunden – und unsere Kunden kennen uns. Dadurch schaffen wir einen Grad der Sicherheit und Vertrautheit – eine Emotion, die im Zeitalter der digitalen Anonymität die vielleicht wertvollste Einheit eines Handelsunternehmens mittlerweile darstellt“, verdeutlicht Geschäftsführer Kay Zimmer. Auch wenn der Trend sich verhärtet, dass ein Schuh in Übergrössen im Internet gekauft wird, so beobachtet der 43-Jährige eine systematische Gegenbewegung. „Mit der Intensivierung auf digitale Möglichkeiten entsteht parallel dazu gleichwertig die Rückbesinnung auf das stationäre Geschäft, auf konservative und persönliche Werte. Online einkaufen ist cool, bequem, einfach und geht schnell, aber ein entscheidender Faktor geht dabei verloren: Die Individualität, die Beratung, das Gespräch – eine Emotion, die kein Webshop dieser Welt kompensieren kann. Unsere Kundschaft liebt das Stöbern in unserem fast 1.000 qm großen Fachgeschäft für übergrößen schuhe in Dörverden: Und das Team von schuhplus liebt es, mit der Kundschaft den Dialog zu führen, denn so erfahren wir aus erster Linie, ob wir mit unseren Produkten nach wie vor am Puls der Zeit sind.“

schuhplus-Chef Kay Zimmer: „Mit Bedacht ein „Ja“ zum großen kleinen „a“ !“

Viele Unternehmer stellen sich die Frage, ob sie sich der us-amerikanischen Handelsplattform öffnen sollen – dem großen „A“, was irgendwie jeder nutzt und was irgendwie zugleich für das Ende des Morgenlandes verantwortlich gemacht wird. Umsatz oder Rückgrat? Abhängigkeit oder Eigenständigkeit? „Beides“, sagt Kay Zimmer, aber es muss klar definiert sein, wer das Sagen hat. „Wir gehören in der Sparte Schuh Übergrößen als Familienbetrieb zu einem der führenden Handelsunternehmen in Europa, aber insbesondere den innereuropäischen Markt in der Produktlinie „Schuhe grosse Grösse“ bedienen wir durch internationale Markplatzkooperationen. Ein Schlag ins eigene Gesicht? Nein, denn wir behalten uns stets die Unabhängigkeit. Ein Marktplatz muss als Mittel zum Zweck seine Berechtigung haben und darf dabei niemals zur Leitfigur avancieren. Unternehmer müssen ihre Strukturen und Kompetenzen so optimieren, dass sie jederzeit einen externen Kanal deaktivieren können, ohne dabei die Fahrtrichtung des Schiffs zu gefährden. Dies war für uns innerhalb der letzten zehn Jahre eine der wichtigsten Erfahrungen.“ Als erfolgreicher Unternehmer rät Kay Zimmer gleichzeitig zu Besonnenheit und einem gewissen Grad der Entspannung. „Viele, die heute laut sind, gibt es morgen nicht mehr. Das gilt insbesondere auch für Anbieter, die einem mit Zusatzmodulen, Detailauswertungen oder Kundenanalysen den Himmel auf Erden versprechen. Bei strategischen Neuausrichtungen, dessen Relevanz oder Effektivität wir nicht beurteilen konnten, blieben wir einer Grundsatzlinie treu: Am Ende des Tages ist es lediglich ein Schuh in Übergrössen und wir sind und bleiben ein uebergroesse schuh Geschäft. Nicht mehr. Nicht weniger. Um zum Schluss bleibt die Feststellung: Wir verkaufen Schuhe und es gibt Menschen, die Schuhe kaufen. Diese einfache Milchmädchenrechnung hat uns stets beschützt und das Selbstbewusstsein gegeben, uns über allen wichtig klingenden Anglizismen mit nordischer Bodenständigkeit zu stellen.“

Die schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH ist ein führendes, multimedial operierendes E-Commerce-Unternehmen mit POS-Integration, welches sich auf den synchronen Multichannel-Vertrieb im Produktsegment Schuhe in Übergrößen spezialisiert hat. Als lizensierter Handelspartner nationaler wie internationaler Marken erstreckt sich das Portfolio über die gesamte Abdeckung anlassbezogener Schuhmoden. Damenschuhe in Übergrößen werden in den Größen 42 – 46 geführt; das Segment Herrenschuhe in Übergrößen umfasst die Größen 46 – 54.

Durch die gleichzeitige Nutzung primärer sowie sekundärer Vermarktungsebenen erzielt schuhplus eine kumulierte Aufmerksamkeit von monatlich 1, 7 Millionen Besuchern. Das Unternehmen betreibt am Firmenstandort in 27313 Dörverden bei Bremen auf einer Fläche von 1000 qm Norddeutschlands größtes Fachgeschäft für Schuhe in Übergrößen. Geschäftsführender Gesellschafter ist der Unternehmensgründer Kay Zimmer.

Kontakt
schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH
Georg Mahn
Große Straße 79a
27313 Dörverden
04234 8909080
04234 8909089
info@schuhplus.com
https://www.schuhplus.com

Internet E-Commerce Marketing

Halloween und Reformationstag: Gutschein bei schuhplus – Schuhe in Übergrößen

15 Prozent Sonderrabatt beim Versandhaus für große Damenschuhe sowie große Herrenschuhe

Halloween und Reformationstag: Gutschein bei schuhplus - Schuhe in Übergrößen

15 Prozent beim Versandhaus für große Damenschuhe sowie große Herrenschuhe – schuhplus.

Ob Reformationstag oder Halloween: In diesen Tagen gibt es viel zu feiern – und feiern geht auch bei schuhplus – Schuhe in Übergrößen: Passend zu den aktuellen Jubeltagen spendiert das Versandhaus für große Damenschuhe sowie große Herrenschuhe einen Sonderrabatt von 15 Prozent auf das gesamte Sortiment. Einfach den Gutschein-Code ‚ Hallo-Reform ‚ im Warenkorb eingeben. Hinweis: Gutscheine nicht sammel-, kombinier- oder auszahlbar. Gutschein gültig im Webshop und im schuhplus Fachgeschäft für Schuhe in Übergrößen in Dörverden. Gutschein gültig für das gesamte Sortiment von schuhplus. Mindesteinkaufswert (Warenwert abzüglich Retouren) 49.95 €. Gutschein gültig bis 31.10.2017.

Die schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH ist ein führendes, multimedial operierendes E-Commerce-Unternehmen mit POS-Integration, welches sich auf den synchronen Multichannel-Vertrieb im Produktsegment Schuhe in Übergrößen spezialisiert hat. Als lizensierter Handelspartner nationaler wie internationaler Marken erstreckt sich das Portfolio über die gesamte Abdeckung anlassbezogener Schuhmoden. Damenschuhe in Übergrößen werden in den Größen 42 – 46 geführt; das Segment Herrenschuhe in Übergrößen umfasst die Größen 46 – 54.

Durch die gleichzeitige Nutzung primärer sowie sekundärer Vermarktungsebenen erzielt schuhplus eine kumulierte Aufmerksamkeit von monatlich 1, 7 Millionen Besuchern. Das Unternehmen betreibt am Firmenstandort in 27313 Dörverden ein stationäres Geschäft für Schuhe in Übergrößen auf einer Verkaufsfläche von über 900 qm. Geschäftsführender Gesellschafter ist der Unternehmensgründer Kay Zimmer.

Kontakt
schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH
Georg Mahn
Große Straße 79a
27313 Dörverden
04234 8909080
04234 8909089
info@schuhplus.com
https://www.schuhplus.com

Mode Trends Lifestyle

Oktoberfest bei SchuhXL – Schuhe in Übergrößen – das Schuhhaus wird zum Stadl

Oktoberfest bei SchuhXL - Schuhe in Übergrößen - das Schuhhaus wird zum Stadl

Peter Feldmann von SchuhXL Feldmann in 48499 Salzbergen bei Münster

Peter Feldmann, Inhaber von SchuhXL, dem Salzbergener Fachgeschäft für Schuhe in Übergrößen, ist immer für eine Überraschung gut. Am Samstag, den 23.9.12017, verzaubert sein Schuhhaus mit Oktoberfest-Atmosphäre. Wer vom Schuhe anprobieren müde ist, darf sich an Weißwurst, Brez’n und einer Maß Stadl-Bier laben. Die ersten 300 Schuhkäufer erhalten einen Gutschein für Weißwurst, Brez’n und Stadl-Bier und genießen die Stärkung gratis.

Oktoberfest-Stimmung im Schuhhaus Feldmann

Viele Kunden von nah und fern nutzen die attraktiven Sonderverkaufsaktionen der Familie Feldmann, wenn sie Ausflüge ins Grüne unternehmen. Ein Firmensprecher verrät, dass manche Kunden zu solchen Events aus dem nahen Holland in Kleinbussen anreisen. Es hat sich längst herumgesprochen, dass bei Feldmanns immer etwas los ist. Zudem verfügt das gut sortierte Salzbergener Schuhfachgeschäft über ein erfreulich breites Sortiment an Markenschuhen. Neben Feldmanns Spezialgebiet – modischen Schuhen in Übergrößen – bietet das Schuhhaus Feldmann auch Schuhmode in Normalgrößen. „Wir möchten niemanden unversorgt lassen.“, schmunzelt Feldmann. Als guter Beobachter weiß er, dass niemand gerne eine Stunde lang wartet, bis ein Familienmitglied alle Schuhkäufe getätigt hat. „Wir sind ein Familienbetrieb – und wir planen im Sinne von Familien, die teils von weither zu uns kommen.“ Im selben Atemzug verrät Feldmann, dass im Schuhhaus Feldman im kommenden Jahr eine Kinderabteilung eröffnet wird. „Öfter Neuerungen einzuführen, hält mich jung.“, sagt er. Man glaubt es ihm auf’s Wort.

Tradition und Innovation liegen Feldmanns am Herzen

Für Peter Feldmann und sein Team sind Sonderverkaufsaktionen ein Herzensanliegen. Viele Kunden sind seit Jahren Stammkunden. Man begrüßt sich daher freudig. Manche Familien kommen bereits seit mehreren Generationen ins Schuhhaus Feldmann nach Salzbergen. „Die familiäre Atmosphäre und das Riesen-Sortiment Übergrößenschuhe locken mich jedes Jahr hierher. Ich kann viele Modelle in meiner Übergröße anprobieren und kaufe meist gleich mehrere Paar Schuhe auf einmal. Mein Mann findet derweil etwas in seiner Größe. Herrlich!“, verrät eine Kundin aus Hardenberg. „Mit 100 kostenlosen Parkplätzen und der hervorragenden Anbindung über die A30 und 31 ist das Schuhhaus Feldmann eine feste Adresse für uns. Wir reisen zu allen Sonderaktionstagen an und freuen uns jedes Jahr wie Schneekönige darauf.“ Es lohnt sich, am kommenden Samstag zu den ersten 300 Schuhkunden zu gehören. Zusätzlich zu typisch bayrischen Wiesn-Spezialitäten gibt es im Salzbergener Schuhhaus an diesem Sonderverkaufstag fünf Euro Oktoberfest-Rabatt, wenn Damenschuhe in den Größen 38-46 oder Herrenschuhe in den Größen 42-53 für mindestens 39 Euro erworben werden.

Öfter mal etwas Neues!

Gleich nach dem Oktoberfest-Sonderverkauf werden im Schuhhaus Feldmann weitere Verkaufsaktionen vorbereitet. Abgesehen von den stimmungsvollen Aktionstagen gibt es an 365 Tagen im Jahr attraktive Sonderangebote in sämtlichen Schuhgrößen. Viele Übergrößen-Kunden schätzen es, Schuhe direkt vor Ort anzuprobieren. „Die Passform fällt bei jedem Hersteller etwas anders aus.“, verrät Geschäftsinhaber Peter Feldmann. „Deshalb sorgen wir für ein attraktives Umfeld, in dem das Anprobieren Spaß macht.“ Peter Feldmann ist quasi „im Schuhkarton groß geworden“, wie er scherzend anmerkt. Bereits sein Großvater hat vor 90 Jahren Schuhe hergestellt und in der Salzbergener Bahnhofstraße verkauft. „Als Familienunternehmen der Schuhbranche in der dritten Generation wurzeln wir in der Tradition. Zugleich sind wir innovationsfreudig. Wir möchten unseren zahlreichen Kunden etwas für die Sinne bieten.“, sagt er. „Mittlerweile bedienen wir das gesamte Alphabet der Schuhmarken: Von Adidas bis Waldläufer findet sich hier alles, was in der Schuhbranche Rang und Namen hat. Einschließlich unserer exklusiven Eigenmarken. Auch unsere Kunden mögen öfter mal was Neues!“.

SchuhXL – Schuhe in Übergrößen ist ein führendes, innovatives, multimedial aktives E-Commerce-Unternehmen aus dem Multichannel-Bereich mit dem Produktschwerpunkt Schuhe in Übergrößen. Das Portfolio erstreckt sich auf viele nationale und internationale bekannte Marken für Schuhe in Übergrößen. Damenschuhe in werden in den Größen 38 – 46 geführt, der Bereich Herrenschuhe umfasst die Größen 42 – 53 und das Segment Sportschuhe in Übergrößen die Größen 44-54. Ergänzt wird das Programm mit modischen Artikeln aus dem Bereich Fast-Fashion, sowie drei Privatlabeln.

Durch die gleichzeitige Nutzung der bekanntesten Social Media Kanälen wie: Youtube, Facebook, Instagram, Twitter, Pinterest, Tumblr, Google+, WordPress, YouTube sowie diverser Printmedien erzielt SchuhXL eine kumulierte Aufmerksamkeit von monatlich ca. 2, 8 Millionen Besuchern. Das Übergrößen Versandhaus betreibt am Firmenstandort in 48499 Salzbergen ein Fachgeschäft für Schuhe in Übergrößen mit einer Verkaufsfläche von über 700 qm. Eine hohe Kundenfrequenz wird durch die zentrale Lage in Deutschland und der Nähe zum Ruhrgebiet und der optimalen Autobahnerreichbarkeit zur A30 und A31 erreicht. CEO von SchuhXL ist Peter Feldmann.

Kontakt
SchuhXL – Schuhe in Übergrößen
Peter Feldmann
Neuenkirchener Strasse 18
48499 Salzbergen
05976
94425
info@schuhxl.de
http://www.schuhxl.de

Mode Trends Lifestyle

Wie Sie im Herbst und Winter die Schuhe richtig pflegen

Wie Sie im Herbst und Winter die Schuhe richtig pflegen

Peter Feldmann – Inhaber von SchuhXL – Schuhe in Übergrößen in 48499 Salzbergen – Niedersachsen

Lange Spaziergänge im feuchten Herbstlaub und Outdoor-Aufenthalte in der nassen Jahreszeit erinnern manchen daran, das Imprägnierspray zu suchen. Die dunkle Jahreszeit löst nicht nur einen Schuhwechsel von der Sandalette zum Wanderboot oder Halbschaftstiefel aus. Sie verlangt auch nach regelmäßigen Pflegemaßnahmen zur Verhinderung von unschönen Wasserrändern und Verschmutzung. Davon sind auch große Damenschuhe und Businessschuhe in großen Größen nicht ausgenommen.

Ein gepflegter Auftritt verlangt nach regelmäßiger Schuhpflege

Der Klimawandel überrascht immer öfter mit Platzregen in erheblicher Stärke. Nur Outdoorschuhe mit einer eingebauten Membran halten dem feuchten Segen ohne Imprägnierung stand. Alle anderen Schuhe müssen jetzt vorbeugend vor starker Durchnässung geschützt werden.

Peter Feldmann leitet in dritter Generation SchuhXL, das Schuhgeschäft für Schuhe in Übergrößen in Niedersachsen. Sein Großvater Heinrich Feldmann produzierte damals schon in seiner Schuhfabrik mit 25 Angestellten die ersten Schuhe in Spezialgrößen. Heute sind modische Herren- und Damenschuhe in Übergröße von namhaften Schuhherstellern aus dem In- und Ausland das Spezialgebiet von SchuhXL. Im gut sortierten Salzbergener Schuhfachgeschäft für Übergrößen berät Peter Feldmanns Team die Kunden auch in Fragen der Schuhpflege. Nasse Füße sind ein Garant für Erkältungen. In den kommenden Herbst- und Wintermonaten geht es darum, einen umfassenden Erkältungsschutz zu betreiben.

Nicht nur Damenschuhe in Übergröße müssen jetzt gegen das Eindringen von Feuchtigkeit geschützt werden. Für Kinder- und Herrenschuhe in Übergrößen gilt dasselbe. Die Oberfläche der Schuhe sollte jetzt gereinigt und vor Verschmutzung geschützt werden. Außerdem soll bei Glattledersorten deren glänzende Oberfläche erhalten bleiben. Tief in die Lederschichten eindringende Imprägniersprays schützen den Schuh vor den Einflüssen sämtlicher Wetterkaptriolen. Imprägniert wird jedes Leder – und zwar wegen der Duftbelastung im Freien. Das zweifach aufgetragene Imprägnierspray ist auch ein wirksamer Verschmutzungsschutz.

Peter Feldmanns Empfehlung lautet: „Gleich nach dem Kauf von Schuhen sollte das Leder grundsätzlich eine Imprägnierung erhalten. Seitens der Hersteller ist das nämlich nicht der Fall.“ Für Lackschuhe eignen sich Imprägniersprays allerdings nicht. Sprüh-Imprägnierungen werden nur auf Nubukleder, Glattleder oder echtem Wildleder verwendet.

Die Grundreinigung und regelmäßige Zwischenreinigungen

Die Grundlage aller Schuhpflege bildet das regelmäßige Abbürsten und Reinigen der Damenschuhe in Übergröße. Alle Schuhe, die jetzt aus dem Kellerregal geholt werden, werden mit einem Tuch oder einer weichen Bürste von Schmutzresten befreit. Wer aus gesundheitlichen oder umweltbezogenen Gründen danach kein Imprägnierspray benutzen möchte, kann auf Bienenwachs bzw. eine Imprägniercreme mit Wachsgehalt zurückgreifen. Die Creme wird mit einer kleinformatigen weichen Bürste aufgetragen. Das Wachs sollte erst nach einer halben Stunde Einwirkzeit mit einer Rosshaarbürste poliert werden. Der schöne Glanz, der danach entsteht, stellt jeden fleißigen Schuhputzer zufrieden.

Ein typisch winterliches Problem sind unschöne Schnee- und Salzränder. SchuhXL, das Schuhgeschäft für Schuhe in Übergrößen in Niedersachsen, empfiehlt, Wasserflecken, Streusalz- und Schneeränder mit einem leicht angefeuchteten weichen Mikrofaser-Tuch zu entfernen. Große Damenschuhe und große Herrenschuhe bieten besonders viel Platz für solche unschönen Effekte. Traditionell trockneten unsere Großmütter mit Zeitungspapier ausgestopfte Schuhe an der Heizung. Das ist aber heutzutage nicht mehr anzuraten. Mancher erinnert sich vielleicht, dass das Leder dann schnell bretthart und spröde wurde. Zeitungspapier ja, aber feucht gewordene Schuhe bitte grundsätzlich bei Zimmertemperatur trocknen lassen.

Gibt es eine chemiefreie Schuhreinigung?

Selbstverständlich können gesundheitsbewusste Käufer ihre Schuhe in Übergrößen auch ganz ohne Chemie pflegen. Große Damenschuhe, die von Schnee- und Wasserrändern verunziert wurden, können mit einer halbierten Zitrone oder Orange abgerieben werden. Auch so werden die unschönen Ränder sicher entfernt. Glattleder kann mit Olivenöl eine chemikalienfreie Schutzschicht erhalten. Olivenöl bietet ausreichenden Wetterschutz und bringt glattes Leder zum Glänzen. Der Einsatz eines Schuhspanners ist nützlich, um den Schuh in Form zu halten. Egal, welche Pflege Schuhbesitzer wählen – der langfristige Erhalt des Schuhs ist damit gegeben.

Bei Sneakern aus Nubuk oder Canvas empfiehlt sich das tägliche Abbürsten. Canvas-Sneaker können zum Teil in der Waschmaschine gewaschen werden. Imprägniert werden sie mittels eine Teelicht-Wachsabreibung und anschließendem Fönen. Weiße Sneaker aus Canvas können bei Verschmutzung geweißelt werden. Steinchen, Blätter- und Beerenreste aus Profilsohlen sollten mit einem geeigneten Werkzeug entfernt werden. Dadurch bleiben die Profilsohlen vor Beschädigungen geschützt und können ihren Funktionen besser nachkommen.

SchuhXL – Schuhe in Übergrößen ist ein führendes, innovatives, multimedial aktives E-Commerce-Unternehmen aus dem Multichannel-Bereich mit dem Produktschwerpunkt Schuhe in Übergrößen. Das Portfolio erstreckt sich auf viele nationale und internationale bekannte Marken für Schuhe in Übergrößen. Damenschuhe in Übergrößen werden in den Größen 42 – 46 geführt, der Bereich Herrenschuhe in Übergrößen umfasst die Größen 46 – 53 und das Segment Sportschuhe in Übergrößen die Größen 44-54. Ergänzt wird das Programm mit modischen Artikeln aus dem Bereich Fast-Fashion, sowie drei Privatlabeln.

Durch die gleichzeitige Nutzung der bekanntesten Social Media Kanälen wie: Youtube, Facebook, Instagram, Twitter, Pinterest, Tumblr, Google+, WordPress, YouTube sowie diverser Printmedien erzielt SchuhXL eine kumulierte Aufmerksamkeit von monatlich ca. 2, 8 Millionen Besuchern. Das Übergrößen Versandhaus betreibt am Firmenstandort in 48499 Salzbergen ein Fachgeschäft für Schuhe in Übergrößen mit einer Verkaufsfläche von über 700 qm. Eine hohe Kundenfrequenz wird durch die zentrale Lage in Deutschland und der Nähe zum Ruhrgebiet und der optimalen Autobahnerreichbarkeit zur A30 und A31 erreicht. CEO von SchuhXL ist Peter Feldmann.

Kontakt
SchuhXL – Schuhe in Übergrößen
Peter Feldmann
Neuenkirchener Strasse 18
48499 Salzbergen
05976
94425
info@schuhxl.de
http://www.schuhxl.de

Internet E-Commerce Marketing

50.000 Besucher in 3 Tagen: Rekord für schuhplus – Schuhe in Übergrößen

Versandhaus für große Schuhe erzielt Spitzenwerte durch Customer-Flow-System

50.000 Besucher in 3 Tagen: Rekord für schuhplus - Schuhe in Übergrößen

Kay Zimmer, Chef von schuhplus – Schuhe in Übergrößen, freut sich über den Besucher-Rekord zum SSV.

Das Internet ist Fluch und Segen zugleich. Es ermöglicht uns nicht nur das höchst denkbare Potenzial der Informations- oder Warenbeschaffung. Es avancierte zum selbstverständlichen Wegbegleiter, ob daheim auf dem PC oder unterwegs mit dem Smartphone. Mit der Nutzung digitaler Medien geben wir stets Informationen über uns Preis, die Kehrseite der schönen digitalen Welt, erklärt schuhplus-Geschäftsführer Kay Zimmer. „Es ist nicht von der Hand zu weisen: Der Mensch im digitalen Zeitalter kann eine bisher nie dagewesene Freiheit und Vielfalt genießen – aber diese bezahlt er auch mit der Abgabe von Daten. Wir legen bei schuhplus höchsten Wert auf Datenschutz, denn das ist die wichtigste Basis von beidseitigem Vertrauen.“ Zum Einsatz bei schuhplus kommen Messinstrumente von Google, die nicht nur datenschutzkonform sind, sondern auch eine Vielzahl von anonymisierten Informationen preisgeben. „Wir können nicht aufschlüsseln, welche Person auf unserer Seite ist, aber wir können das Verhalten analysieren und die Besucheraktivitäten nach Zielgruppen zählen. Die aktuelle Auswertung ist dabei ein besonders großer Erfolg für schuhplus: Über 50.000 Besucher haben den Webshop innerhalb des dreitätigen SSV besucht, ein Riesenerfolg für das gesamte Team und ein tolles Zeichen, wie vertraut Kunden mit schuhplus – Schuhe in Übergrößen – sind“, freut sich Zimmer.

Besucher-Rekord zum Sommerschlussverkauf – ein Meilenstein für schuhplus

Wenn zumindest kalendarisch der Sommer sich langsam aber sicher dem Ende nähert, dann steht der große SALE vor der digitalen Haustüre. Für das Team von schuhplus ist dies die Zeit der Planung und Strukturierung, die Besucherströme aus Deutschland und Europa exakt zu koordinieren, verdeutlicht Kay Zimmer. „Ein Webshop ist im Grunde wie ein klassisches stationäres Geschäft: Sind zu viele Leute drin, wird es eng und unangenehm. Man kommt nur langsam und schleppend voran und es entsteht ein unwohles Gefühl. Und auch die Verkäufer kommen hier schnell an ihre Grenzen. Unser speziell entwickeltes und erstmals zum Einsatz gekommenes Customer-Flow-System schafft hier Ordnung“, erklärt Zimmer. Was einfach klingt, ist in Wirklichkeit ein hochkomplexer Prozess aus zahlreichen Informationen, Wahrscheinlichkeiten und Logarithmen. „Frauen beispielsweise verhalten sich in einem Webshop anders im Vergleich zu Männern. Sie schauen viel, vergleichen, interessieren sich im SSV mehr für Pumps anstelle für Halbschuhen. Deutsche Frauen bevorzugen dezente Töne, Spanierinnen dagegen lieben es bunt und farbenfroh. Aus diesen tausenden Daten werden spezielle Schlüsselsätze erzeugt, um den Kundenfluss zu steuern und das System dabei auf Hochleistung zu halten“, veranschaulicht der Unternehmer. Über 50.000 Besucher sind der Einladung von schuhplus gefolgt und konnten auf diese Weise am dreitägigen Sommerschlussverkauf einen besonders hohen und reibungslosen digitalen Shop-Besuch genießen.

Die schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH ist ein führendes, multimedial operierendes E-Commerce-Unternehmen mit POS-Integration, welches sich auf den synchronen Multichannel-Vertrieb im Produktsegment Schuhe in Übergrößen spezialisiert hat. Als lizensierter Handelspartner nationaler wie internationaler Marken erstreckt sich das Portfolio über die gesamte Abdeckung anlassbezogener Schuhmoden. Damenschuhe in Übergrößen werden in den Größen 42 – 46 geführt; das Segment Herrenschuhe in Übergrößen umfasst die Größen 46 – 54.

Durch die gleichzeitige Nutzung primärer sowie sekundärer Vermarktungsebenen erzielt schuhplus eine kumulierte Aufmerksamkeit von monatlich 1, 7 Millionen Besuchern. Das Unternehmen betreibt am Firmenstandort in 27313 Dörverden ein stationäres Geschäft für Schuhe in Übergrößen auf einer Verkaufsfläche von über 900 qm. Geschäftsführender Gesellschafter ist der Unternehmensgründer Kay Zimmer.

Kontakt
schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH
Georg Mahn
Große Straße 79a
27313 Dörverden
04234 8909080
04234 8909089
info@schuhplus.com
https://www.schuhplus.com

Mode Trends Lifestyle

Offizielles „GO“: schuhplus – Schuhe in Übergrößen – nimmt neues Logistik-Zentrum in Betrieb

Zweistöckiges Hochregalsystem bei schuhplus erzielt mit POS 1500 qm Aktionsfläche

Offizielles "GO": schuhplus - Schuhe in Übergrößen - nimmt neues Logistik-Zentrum in Betrieb

Kay Zimmer, Chef von schuhplus, im neuen Logistikzentrum des Übergrößen-Spezialversenders für Schuhe

(SP/GM) Sechs Monate lang wurde geschraubt, gebohrt, gehämmert und gesägt. Pünktlich nun zum Start in die neue Herbst-/Winter-Saison 2017/2018 konnte heute nun das neue Logistik-Zentrum von schuhplus – Schuhe in Übergrößen – in Betrieb genommen werden. Eigentlich sollte das bisherige 900 qm große Integrationslager ausreichen, doch der Wachstumskurs hat den Planungen aus 2015 einen dicken Strich durch die Rechnung gezogen, freut sich schuhplus-Geschäftsführer Kay Zimmer. „Wir haben ein überproportionales Wachstum auf allen Vertriebskanälen. Das freut uns natürlich sehr. Unsere Lagerkapazitäten wurden der immensen Nachfrage schlichtweg nicht mehr gerecht. Wir mussten also handeln – und das Ergebnis sieht man heute“, erklärt der Firmengründer freudig. Parallel zum Wachstumshoch wächst auch der Lagerbestand durch ein zweistöckiges Hochregalsystem in die Höhe. Fortan erzielt schuhplus in Kombination mit dem Fachgeschäft für große Schuhe eine Übergrößen-Fläche nun von 1500 qm.

Die schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH ist ein führendes, multimedial operierendes E-Commerce-Unternehmen mit POS-Integration, welches sich auf den synchronen Multichannel-Vertrieb im Produktsegment Schuhe in Übergrößen spezialisiert hat. Als lizensierter Handelspartner nationaler wie internationaler Marken erstreckt sich das Portfolio über die gesamte Abdeckung anlassbezogener Schuhmoden. Damenschuhe in Übergrößen werden in den Größen 42 – 46 geführt; das Segment Herrenschuhe in Übergrößen umfasst die Größen 46 – 54.

Durch die gleichzeitige Nutzung primärer sowie sekundärer Vermarktungsebenen erzielt schuhplus eine kumulierte Aufmerksamkeit von monatlich 1, 7 Millionen Besuchern. Das Unternehmen betreibt am Firmenstandort in 27313 Dörverden ein stationäres Geschäft für Schuhe in Übergrößen auf einer Verkaufsfläche von über 900 qm. Geschäftsführender Gesellschafter ist der Unternehmensgründer Kay Zimmer.

Kontakt
schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH
Georg Mahn
Große Straße 79a
27313 Dörverden
04234 8909080
04234 8909089
info@schuhplus.com
https://www.schuhplus.com

Mode Trends Lifestyle

Neu bei schuhplus: Trekking und Funktionsschuhe von Columbia Sportswear

Übergrößen-Fachhändler schuhplus erweitert Portfolio um Funktionsspezialisten Columbia

Neu bei schuhplus: Trekking und Funktionsschuhe von Columbia Sportswear

schuhplus-Chef Kay Zimmer freut sich über Zuwachs mit Trekking-Schuhen in Übergrößen von Columbia.

Beginnend in der nun startenden Herbst-/Winter-Saison 2017/2018 erweitert eine neue Marke das Übergrößen-Angebot beim Spezialisten für große Schuhe: Ab sofort gehört das hochwertige und funktionsstarke Sortiment von Columbia Sportswear zum Produktumfang von schuhplus – Schuhe in Übergrößen. Für Firmenchef Kay Zimmer ein strategischer Zug: „Die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Funktionsschuhen in Übergrößen ist hoch, doch konnte das bisherige Angebot nicht den Anforderungen gerecht werden. Mit Columbia haben wir nun einen erfahrenen Spezialisten an Bord und können Herren Trekking-Schuhe in Übergrößen oder auch Wanderschuhe in großen Größen für Männer anbieten“, so Zimmer. Neben Design und Komfort überzeugen vor allem Wertigkeit und Funktionalität. „Ob Trail Running Schuhe, Outdoorschuhe in Übergrößen oder funktionale Freizeitschuhe: Mit unserem neuen Partner decken wir die gesamte Bandbreite an Outdoor-Aktivitäten im Schuhsegment ab – und das von Größe 46 bis Größe 50“, freut sich der Unternehmer.

Once upon a time: Die Geschichte von Columbia

„Es ist perfekt, jetzt macht es noch besser“: Dies ist der offiziöse Grundsatz und das Leitmotto von Columbia, welches auf den Worten der Vorsitzenden Gert Boyle beruht. Aus einem Satz wurde Programm, denn jedes Produkt wird unter den wortwörtlich schlimmsten und härtesten Bedingungen getestet. Columbia Sportswear wurde im US-amerikanischen Portland gegründet und produziert seit mehr als 70 Jahren Outdoor-Ausrüstung, inspiriert durch die Bewohner der Region am nordwestlichen Pazifik, um das Leben im Freien genießen zu können. Die Outdoor Produkte haben Ihren Ursprung und ihre damit verbundene funktionelle Inspiration in der Gegend im Nordwesten Amerikas, die von Vulkanbergen, einer rauen Küste und atemberaubenden Wäldern geprägt ist – eine Region, in der Wandern, Ski-Fahren, Klettern, Fischen, Campen, Paddeln, Joggen oder einfach gemeinsam mit Freunden die frische Luft genießen auf dem Programm stehen. Mit Energie und Zielstrebigkeit entwickelte sich Columbia zu einem internationalen Unternehmen, einem Global Player für Sportbekleidung – und auch heute noch steht die Marke für geradlinige, kernige, funktionelle Bekleidung und Schuhe.

Deutsches Auswanderer-Märchen: Vom „Amercian Dream“ zum Weltkonzert

Columbia ist ein weltweit agierendes Familienunternehmen. Die Unternehmensgründer und Eltern der Vorsitzenden Gert Boyle kamen 1938 als deutsche Auswanderer in die USA. Sie ließen sich in Portland nieder, kauften eine kleine Hutfabrik, der sie den Namen „Columbia Hat Company“ gaben, benannt nach dem Columbia River in ihrem neuen Zuhause. Dieser bescheidene Anfang war für die gesamte Familie ein bedeutsamer Neubeginn; später übernahm Gerts Mann das Unternehmen. Als er starb wurde Gert quasi über Nacht von der Hausfrau zur Geschäftsführerin und ergriff zugleich die Chance. Heute ist ihr Sohn Tim Boyle langjähriger Firmenchef – und die Unternehmensleitung liegt damit nach wie vor in Familienhand. Die Geschichte von Columbia erzählt von Höhen und Tiefen – im Privatleben wie im Business. In all dieser Zeit waren gemeinsame Naturerlebnisse immer ein fester Bestandteil des Familienprogramms.

Columbia Sportswear im Webshop und stationär im Übergrößen-Fachgeschäft

Das Portfolio von Columbia gibt es natürlich nicht nur online im Webshop, sondern auch stationär bei schuhplus – Norddeutschlands größtes Fachgeschäft für Schuhe in Übergrößen – in Dörverden bei Bremen. Hier können alle Modelle, die es auf der Webseite vom Übergrößen-Spezialisten zu sehen gibt, live anprobiert, bestaunt und getestet werden.

Die schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH ist ein führendes, multimedial operierendes E-Commerce-Unternehmen mit POS-Integration, welches sich auf den synchronen Multichannel-Vertrieb im Produktsegment Schuhe in Übergrößen spezialisiert hat. Als lizensierter Handelspartner nationaler wie internationaler Marken erstreckt sich das Portfolio über die gesamte Abdeckung anlassbezogener Schuhmoden. Damenschuhe in Übergrößen werden in den Größen 42 – 46 geführt; das Segment Herrenschuhe in Übergrößen umfasst die Größen 46 – 54.

Durch die gleichzeitige Nutzung primärer sowie sekundärer Vermarktungsebenen erzielt schuhplus eine kumulierte Aufmerksamkeit von monatlich 1, 7 Millionen Besuchern. Das Unternehmen betreibt am Firmenstandort in 27313 Dörverden ein stationäres Geschäft für Schuhe in Übergrößen auf einer Verkaufsfläche von über 900 qm. Geschäftsführender Gesellschafter ist der Unternehmensgründer Kay Zimmer.

Kontakt
schuhplus – Schuhe in Übergrößen – GmbH
Georg Mahn
Große Straße 79a
27313 Dörverden
04234 8909080
04234 8909089
info@schuhplus.com
https://www.schuhplus.com