Tag Archives: Griechenland

Familie Kinder Zuhause

Währungen in Europa: Geschichte und Entwicklung Griechenland

Die historische Währung Griechenlands war die Drachme und war in der Antike das Zahlungsmittel Drachme, die älteste Währung der Welt.

Währungen in Europa: Geschichte und Entwicklung Griechenland

(NL/3659108343) Die älteste Währung ist die griechische Drachme. Unterschieden wird die Drachme in modern und antik. Welche Geschichte hat Griechenland bei dem Thema Währung und Entstehung. Diskussionsbeitrag von EM Global Service AG.

Drachmen gehen bis ins 6. Jahrhundert vor Christi zurück, deshalb gibt es eine Unterscheidung zwischen der modernen und antiken Drachme. Die EM Global Service AG mit Sitz in Liechtenstein befindet sich im Herzen Europas. Die Schweiz und Liechtenstein sind für ihre politische Sicherheit wie für die wirtschaftliche Stabilität bekannt. Sicherheit bei der Vermögensverwahrung leistet die EM Global Service AG für ihre Kunden durch die Sicherheitsarchitektur. Sofortiger Eigentumsübergang der Rohstoffe an den Kunden, sichere Lagerung in Hochsicherheitstresoranlagen, Ankauf von zertifizierten Scheideanstalten nach dem London Good Delervery Standard, Kontrolle der Lagerung durch das sechs Augen Prinzip, Versicherung des Transportes zu den Kunden und gegen Diebstahl sowie einen jährlichen Prüfbericht durch unabhängige Wirtschaftsprüfer, erläutert Niels Haake, Verwaltungsrat der EM Global Service AG. Die EM Global Service AG erwirbt und verwahrt alle Edelmetalle physisch. In Hochsicherheitstresoranlagen eines schweizerischen oder liechtensteinerischen Sicherheitsunternehmens findet die Lagerung statt. Edelmetalle gelten als wirkungsvoller Inflationsschutz. Die Geschichte rund um die Währungsentwicklung am europäischen Markt und in den Ländern der Europäischen Union ist spannend. Griechenland blickt auf eine Geschichte mit der ältesten Währung zurück.

Geld im alten Griechenland: Vieh Talent Schatzgeld – Obelos

Im alten Griechenland ist wie bei vielen Naturvölkern das Vieh als Geld gebraucht worden. Bei Homer wird bspw. die goldene Rüstung des Diomedes auf 100 Ochsen und die bronzene Rüstung des Glaukos auf neun Ochsen geschätzt. Eine arbeitstüchtige Frau war damals vier Ochsen wert, und als das goldene Talent als Tauschmittel eingeführt wurde, basierte die Einheit auf dem Preis des Ochsen. Die sog. Ochsenhautbarren aus Rohkupfer, die an vielen Stellen im Mittelmeerraum gefunden worden sind, dürften als eine Art Schatzgeld zu betrachten sein. Doch ist die Form, die auch als doppelbleiförmig bezeichnet wird, wohl nur zufällig der Ochsenhaut ähnlich, erläutert Niels Haake, Verwaltungsrat der EM Global Service AG.

In Delphi taucht eine weitere Form des griechischen Schatzgeldes auf. Die zu einem bedeutenden Vermögen gekommene Hetäre Rhodopis stiftete dem Heiligtum in Delphi ein Zehntel ihres Kapitals in Form eiserner Bratspieße. Noch Herodot hat um 450 v.Chr. das Bündel Bratspieße hinter einem Altar liegen sehen. Anker, Sicheln und Bratspieße aus Eisen oder Bronze sind von den Griechen noch lange als Schatzgeld verwendet worden; in Sparta bis ins 4. Jahrhundert v.Chr. Die griechische Bezeichnung für Bratspieß hieß Obelisco oder Obelos. Die Rhodopis hat also keinesfalls skurrile Gegenstände, sondern reales Geld verschenkt, das bald außer Gebrauch kam, denn das Münzgeld tauchte zur gleichen Zeit auf.

In der zweiten Hälfte des 7. Jahrhunderts v.Chr. wurden auf Ägina die ersten griechischen Silbermünzen geprägt.

Die Drachme: antik und modern

Die griechische Währungseinheit von 1831 bis 2001 war die Drachme griechische Währungseinheit, aber bereits in der Antike (6. Jahrhundert vor Christi) wurde mit der Drachme gezahlt. Das antike Münzsystem ordnete die Drachme in Talent, Minen, Tetradrachme, Stater, Oboli, Hemidrachme und Trobolos ein. Die moderne Drachme hatte mit der alten wenige Übereinstimmungen. Die moderne Drachme litt unter Schwindsucht und bestand aus Banknoten. Das Wort Drachme soll laut Übersetzung auf das Wort greifen oder ergreifen zurück zu führen sein. Die andere Bedeutung des Wortes Drachme eine Handvoll wird oft als Spruch für Griechenlands wirtschaftliche Stabilität benutzt. Bereits 1893 war Griechenland bankrott und der Schuldenberg betrug 850 Millionen Drachmen. Die Inflation frisst die alte Drachme auf, bei Einführung des Euros lag der Wert der höchsten Banknote 10.000 Drachmen bei 29,35 Euro.

Im Jahre 2001 trat Griechenland der Europäischen Währungsunion bei und 2002 verschwand die Drachme komplett. Mit dem Euro verschwand die Ära der Inflation, aber wie sich aktuell herausstellt nur vordergründig. Die Probleme wurden nicht behoben und einige Jahre später befindet sich Griechenland in großen finanziellen Problemen, die Bürger wünschen sich die Drachme zurück, um den nicht auszuschließenden Staatsbankrott abzuwenden. Die finanzielle Unterstützung Griechenlands durch die Europäische Währungsunion und die Umsetzung eines engmaschigen Sparplans soll die aktuelle Schuldenkrise Griechenlands abwenden. Ob die Wiedereinführung der Drachme die richtige Hilfe wäre, ist fraglich, betont Niels Haake in der Diskussion.

Das Unternehmen EM Global Service AG im Herzen Europas gelegen konzipiert und betreut Rohstoff- und Edelmetallkonzepte. Das Leistungsspektrum der EM Global Service AG umfasst den Erwerb, die Verwahrung und Sicherheit von physischen Edelmetallen für Käufer sowie Eigentümer. Das Unternehmen und die Mitarbeiter bauen auf wirtschaftliche Stabilität und sichern diese mit Zuverlässigkeit und Diskretion in der Vermögensverwahrung. Weitere Informationen unter www.em-global-service.li

Firmenkontakt
EM Global Service AG
Niels Haake
Landstraße 114
FL 9495 Triesen
423 230 31 21
presse@em-global-service.li
http://

Pressekontakt
EM Global Service AG
Niels Haake
Landstraße 114
FL 9495 Triesen
423 230 31 21
presse@em-global-service.li
http://www.em-global-service.li

Sonstiges

Ikaros, sein Buch-Autor und der weiße Rabe beim Weltkulturradio zu Gast

Ikaros auf der Suche nach der Wahrheit: Buchautor und sein Rabe beim radiomulticult.fm

Ikaros, sein Buch-Autor und der weiße Rabe beim Weltkulturradio zu Gast

Endlich ist der Sommer da, und auch die Ferien locken einen fort. Wer noch keine Urlaubslektüre hat sollte am 21. August um 8 Uhr radiomuticult.fm einschalten, online gehen (Live Stream) oder danach die Sendung im Archiv aufrufen. Das Ikaros-Buch kann man auch einfach downloaden z.B. bei bücher.de. Beim Weltkulturradio gratis und on air: Sonne, Meer, Mythologie mit Dieter Schultze-Zeu und Ikaros.

Aber auch so ist das Abenteuerbuch in allen Buchläden und auch als ebook zu haben. Der Erlös geht an die Kreuzberger Kinderstiftung. Man tut Gutes, unterhält sich und lernt eine Menge. Denn der Ort des Geschehens ist Griechenland. Die Wiege der Demokratie: Das neueste Werk des Autoren Dieter Schultze-Zeu kommt da gerade richtig. „Ikaros auf der Suche nach der Wahrheit“ – ein spannendes Abenteuer rund um die Themen Liebe, Familie, Herkunft und Mythologie. Der weiße Rabe ist auch wieder dabei.

Dieter Schultze-Zeu verrät Spannendes zu seinen Büchern, Griechenland und dem weißen Raben

Der Erlös der Romane geht an die Kreuzberger Kinderstiftung – welche Beziehung haben Sie dazu?
Schultze-Zeu: „Die Kreuzberger Kinderstiftung ist das Lebenswerk meines langjährigen Freundes Peter Ackermann. Sie fördert eine Reihe von Jugendprojekten, auch in Griechenland. Ich finanziere über die Stiftung Stipendien für junge Menschen, die im 2. Bildungsweg den mittleren Schulabschluss oder das Abitur nachholen wollen.“

In Ihrem Buch „Ikaros“ gibt es ein mythologisches Vorbild?
Schultze-Zeu: „Mit meinem Ikaros-Büchern korrigiere ich die Schulbuchweisheiten. Mein Ikaros wollte auch hoch hinaus. Er war jedoch nicht so übermütig, die Sonne anzusteuern. Er wollte frei und selbstbestimmt leben und die Wahrheit über seine Herkunft herausfinden. Und, wie ich von dem weißen Raben weiß, ist ihm dies – trotz aller Schwierigkeiten, gelungen. Der weiße Rabe ist auch – jenseits des Bücher, wo er auch zu mir spricht – der Meinung, dass die reichen Staaten Europas Griechenland helfen sollten.“

Wer mehr darüber erfahren möchte, schaltet beim Weltkulturradio ein: auf www.multicult.fm und auf UKW 91,0 Alex am Montag 21.08 in der dritten Stunde des Morgenmagazins von 8- 9 Uhr, für Langschläfer in Wdh. von 11- 12 Uhr ( nur im Internet) und zum Nachhören hier im Radio-Online-Archiv gratis.

Das abenteuerliche Lesevergnügen ist ab sofort als Buch und eBook erhältlich, nicht nur für Griechenland-Fans und Urlauber, sondern auch für Daheimgebliebene, Jung und Alt. Und das auch noch für einen guten Zweck: mit den Honoraren aus dem Verkauf dieses Buchs unterstützt der Berliner Autor die Kreuzberger Kinderstiftung.

Das Buch „Ikaros auf der Suche nach der Wahrheit“ von Dieter Schultze-Zeu, erhältlich im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-3234-0 erhältlich für 11,99 Euro. Das Buch ist versandkostenfrei und auch als ebook zum Download u.a. auf bücher.de zu bestellen.

PR-Agentur Medienarbeiten.de

Kontakt
Medienmiezen GmbH
Manuela Waller
Staakener Str. (GmbH-Sitz) 19
13581 Berlin
030 33890 488
office@medienarbeiten.de
http://www.medienarbeiten.de

Kunst Kultur Gastronomie

Buch-Tipp Sommerurlaub: Abenteuerliche Reise mit Ikaros und dem weißen Raben

Mit „Ikaros“ startet der weiße Rabe in ein Griechenland-Abenteuer für Jung und Alt

Buch-Tipp Sommerurlaub: Abenteuerliche Reise mit Ikaros und dem weißen Raben

Der Urlaubsschmöker (Buch und eBook) entführt in das sagenhafte Griechenland

Rechtzeitig zum Ferienstart hat der Berliner Autor Dieter Schultze-Zeu sein Ikaros-Buch veröffentlicht. Jung und Alt können dieses Abenteuer-Buch auch als eBook in den Urlaub mitnehmen.

„Ikaros auf der Suche nach der Wahrheit“ entführt in das sagenhafte Griechenland – in ein Gebiet, in dem wir nur allzu gerne Ferien machen: in der ägäischen Inselwelt mit Kreta, der Wiege Europas, und Naxos, der Insel des Weingottes Dionysos, sowie nach Athen. Es gehört zu einer Reihe von sechs Büchern, in denen der von Schultze-Zeu entdeckte über 3500 Jahre alte geheimnisvolle weiße Rabe als Zeitzeuge immer wieder für Überraschungen sorgt.

Worum geht es diesmal? Ikaros“ Vater ist Dädalos, der genialste Erfinder und Baumeister des antiken Griechenland. Vater und Sohn sind im Labyrinth von Kreta gefangen. Um das dunkle Geheimnis des Vater herauszufinden, muss Ikaros in seine Heimatstadt Athen zurückkehren. Mit einem von seinem Vater konstruierten Fluggerät und viel Optimismus flieht er aus dem Labyrinth von Kreta. Der Wind und das Schicksal führen ihn schließlich zu Saida, einer jungen, frechen, den Piraten entkommenen Kaufmannstochter aus Phönizien. Die Figur des weißen Raben sorgt zusätzlich für Spannung und hilft den Protagonisten mit seinem jahrhundertealten Wissens- und Erfahrungsschatz durch alle Irrungen und Wirrungen. Mehr wird nicht verraten…

Das Sommer-Leseabenteuer ist als Buch und amazon eBook erhältlich

Das abenteuerliche Lesevergnügen ist ab sofort als Buch und eBook erhältlich, nicht nur für Griechenlandfans und Urlauber, sondern auch für Daheimgebliebene, Jung und Alt. Und das auch noch für einen guten Zweck: mit den Honoraren aus dem Verkauf dieses Buchs unterstützt der Berliner Autor die Kreuzberger Kinderstiftung.

Das Buch „Ikaros auf der Suche nach der Wahrheit“ von Dieter Schultze-Zeu, erhältlich im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-3234-0 erhältlich für 11,99 Euro. Das ebook steht zum Download für 4,99 Euro auf amazon zur Verfügung.

PR-Agentur Medienarbeiten.de

Kontakt
Medienmiezen GmbH
Manuela Waller
Staakener Str. (GmbH-Sitz) 19
13581 Berlin
030 33890 488
office@medienarbeiten.de
http://www.medienarbeiten.de

Tourismus Reisen

natürlich gesund: Wohlfühlurlaub auf Rhodos

Griechenland mit Gesundheitswanderungen, Pilates, Meditation und Bio-Hotel

natürlich gesund: Wohlfühlurlaub auf Rhodos

Mit einem zertifizierten Gesundheitswanderführer entdecken kleine Gruppen Rhodos

HAGEN – 6. Juli 2017. Hellas ist 2017 auch bei Wellness- und Gesundheitsurlaubern angesagt. Auf Rhodos läuft ein softes Aktivprogramm aus der Wikinger-Linie „natürlich gesund“. Der Wohlfühlurlaub kombiniert leichte Wanderungen, Pilates, Aquagymnastik und „Aktives Erwachen“ mit purer Entspannung. Der Veranstalter bietet zwei Reisetermine im Oktober an.

Wandern und meditative Übungen
Mit ihrem vom Deutschen Wanderverband zertifizierten Gesundheitswanderführer entdecken kleine Gruppen auf Rhodos malerische Pfade. Sie erkunden die mediterrane Kräuterwelt der griechischen Sonneninsel, wandern durch Orangen- und Zitronenhaine. Und pausieren unterwegs für meditative Übungen.

Koordination, Kraft, Ausdauer und Entspannung verbessern
Gesundheitswanderungen beinhalten u. a. ein behutsames Ausdauertraining, entspannende Elemente und die Kräftigung von Muskelpartien. Ziel ist die Verbesserung von Koordination, Kraft, Ausdauer und Entspannung.

Komfortables Bio-Hotel
Die „natürlich gesund“-Urlauber wohnen während des 8-tägigen Programms im 4-Sterne-Hotel Island Blue in dem Badeort Pefki – an der Küste bei Lindos. Das komfortable zertifizierte Bio-Hotel hat eine großzügige Poollandschaft und einen Spabereich mit Jacuzzi, Dampfsauna und Massagen.
Text 1.223 Z. inkl. Leerzeichen

Reisetermine und -preise 2017, z. B.
Natürlich gesund auf Rhodos – 8 Tage ab 1.265 Euro, 1. und 22. Okt. 2017, min. 8, max. 16 Teilnehmer

KURZPROFIL
Wikinger Reisen ist Marktführer für Wanderurlaub mit geführten und individuellen Touren. Der Claim „Urlaub, der bewegt“ steht für Wander- und Wanderstudienreisen, Trekking, Radurlaub, aktive Ferntrips mit Natur, Kultur und Wanderungen sowie Winterurlaub. Mit knapp 59.000 Gästen und einem Jahresumsatz von rund 99 Mio. Euro gehört Wikinger Reisen zu den TOP 20 der deutschen Reiseveranstalter. Das 1969 gegründete Familienunternehmen ist CSR-zertifiziert und WWF-Partner. Es setzt sich in allen Bereichen für mehr Nachhaltigkeit ein. 20 Prozent der GmbH-Anteile hält die vom Unternehmensgründer initiierte Georg Kraus Stiftung, die damit nachhaltige Projekte der Entwicklungszusammenarbeit fördert.

Firmenkontakt
Wikinger Reisen GmbH
Heidi Wildförster
Kölner Str. 20
58135 Hagen
+49 2331 904711
+49 2331 904795
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de

Pressekontakt
malipr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
+49 02331 463078
+49 2331 4735835
wikinger@mali-pr.de
http://www.mali-pr.de

Kunst Kultur Gastronomie

Glatt&Verkehrt 2017 – Weltklasseacts im Weltkulturerbe

36 Konzerte mit Musik aus 30 Ländern an 6 unterschiedlichen Orten in der Wachau

Glatt&Verkehrt 2017 - Weltklasseacts im Weltkulturerbe

Das 21. Festival Glatt & Verkehrt bringt heuer ein besonders reichhaltiges Programm. Die feine Auswahl der Musik aus aller Welt von Landler bis Cumbia, von Harfe bis Trompete, von Wiener Soul bis Latin Blend trifft auf die Vielfalt der besonderen Schauplätze in der Kulturlandschaft Wachau.

Die Festival-Spielorte, vom Hof der Winzer Krems, Sandgrube 13 über den Schaugarten der Arche Noah in Schiltern, den mittelalterlichen Klangraum Krems Minoritenkirche in Krems/Stein, den Schlosshof zu Spitz, das Stift Göttweig bis zum altehrwürdigen Dampfschiff auf der Donau ermöglichen dabei eine Besonderheit von Glatt & Verkehrt: Die spürbare Nähe zwischen Publikum und KünstlerInnen, die für ein ganz spezielles Festival-Erlebnis sorgt.

Schifffahrt!
Eröffnet wird das Festival am Samstag, 1. Juli, wieder mit einer musikalischen Schifffahrt durch die Wachau: Wir dampfen los, stromauf- und abwärts, wieder mit starkem heimischem Musikanteil an Bord: Eine spezielle Blasmusik (geleitet von Martin Ptak und Martin Eberle) spielt sich von der Donau bis zum Mississippi. Ramsch & Rosen geben sich ein um Bass und Klavier erweitertes bezauberndes Stelldichein. Und es erklingen die genialischen Songs von Kofelgschroa – des „Geschreies vom Oberammergauer Hausberg“.

Zu Gast im Schloss zu Spitz, im Schaugarten der Arche Noah und in Stift Göttweig. Beim Vorprogramm setzt Glatt & Verkehrt ganz auf starke heimische Bands und neue Projekte: Im Schloss zu Spitz wird am 14. Juli Ernst Moldens Donau-Liederzyklus „SCHDROM“ aufgeführt (feat. Willi Resetarits) und tags darauf (15. Juli) finden sich mit 5/8erl in Ehr“n und Maja Osojnik zwei höchst unterschiedliche Bands zum Doppelkonzert ein: Hier die virtuos geführte feine Klinge der Satire eingebettet in Wiener Soul, da die Traditionen aus slowenischer Musik und Poesie vermischt mit Klangakzenten der Improvisationsszene.

Eine weitere Spezialität von Glatt & Verkehrt ist die Musikwerkstatt: Eine Woche lang wird im Stift Göttweig ab 16. Juli wieder aufs Herzhafteste musiziert und unterrichtet. Ergebnisse davon werden bei den Werkstatt-Reprisen im gesamten Stiftsbereich im Rahmen eines öffentlichen Abschlusskonzerts zu Gehör gebracht (21. Juli). Anmeldungen für die Werkstatt selbst sind auf www.glattundverkehrt.at möglich.

Der berühmte Schaugarten der Arche Noah in Schiltern wird am 22. Juli zum Hörgarten besonderer Töne. Führungen vom Fachpersonal der Arche Noah durch den Garten werden musikalisch begleitet, danach gibt es ein abendliches Doppelkonzert. Texte von Robert Walser und Franz Kafka treffen auf improvisierte Kammermusik – dargereicht vom Trio Brot & Sterne (Matthias Loibner, Franz Hautzinger, Peter Rosmanith) und Anne Bennent und Otto Lechner.

Die Winzer Krems – Zentrum des Festivals seit 1997
Das Zentrum von Glatt & Verkehrt liegt nach wie vor bei den Winzern Krems, wo schon 1997 die erste Festival-Ausgabe aus der Taufe gehoben wurde. Seit damals ist auch Kulturradio Ö1 Co-Veranstalter, dessen Übertragungen von den Winzer-Konzerten national und europaweit viel zur großen Bekanntheit des Festivals beitragen. 2017 sind fünf dichtprogrammierte Thementage mit insgesamt 19 Konzerten in der Sandgrube zu erleben.

Am Mittwoch, 26. Juli, debütiert ein Herr in den besten Jahren bei Glatt & Verkehrt, dessen Ahnenreihe laut eigener Auskunft bis zu den Zeiten Beethovens zurückreicht: Helge Schneider feiert „240 Jahre Herrentorte“ und zeigt sich mit jugendlichem Charme, wobei seine musikalischen Fähigkeiten hinter denen des Humoristen um nichts zurückstehen. Schneiders Konzert wird von einem Ensemble bedeutend jüngeren Alters präludiert, das ebenfalls feinen Witz mit höchster musikalischer Finesse verbindet: Federspiel, ein Ensemble mit Lokal-Matador-Status und längst auch international sehr erfolgreich, von der Fachkritik für das Album „Smaragd“ gefeiert, eröffnet die Tage bei den Winzern unter dem Titel „Käsebrot und Grüner Veltliner“.

„Harpomania“ ist das Motto des Donnerstags, 27. Juli: Drei Konzerte stehen im Zeichen eines Instrumentes, das mindestens seit den Tagen König Davids von sich reden macht, nämlich der Harfe. Nach dem AKA Trio, featuring denKora-Meister Seckou Keita, kommt das hochvirtuose Duo Edmar Castaneda & Hiromi Uehara auf die Bühne, bevor dann die äthiopische Band Fendika aufspielt.

Der Freitag, 28. Juli, wird von einer belebenden lateinamerikanischen Mischung getragen („Latin Blend“), wenn Jazz-Gitarrist Kurt Rosenwinkel sein Programm „CAIPI“ bringt und die peruanische Band Bareto ihre Sicht der aktuellen Cumbia-Musik zu Gehör bringt. Davor gibt es eine spannende Uraufführung: Juan Pablo Villa aus Mexiko bringt mit „The Absence“ ein mexikanisch-österreichisches Projekt und Auftragswerk des Landes NÖ auf die Bühne.

Am Samstag, 29. Juli, geben sich mit „Inside my Head“ drei US-amerikanische Acts die Klinke in die Hand: Der Singer Songwriter Sam Amidon spielt mit außergewöhnlichen Partnern ein avanciertes Trio-Programm; Saxofonist Donny McCaslin bringt mit seiner Band eigenes Material gleichwie eine Hommage an David Bowie, auf dessen letzter Platte McCaslin spielte, nach Krems. Schließlich feiert die Band Ranky Tanky die afro-amerikanischen Roots der Georgia Sea Islands.

Am Sonntag, 30. Juli, lautet das Motto „We Be All Africans“: Blick Bassy, der Singer Songwriter aus Kamerun, ist bei allen Afrika-Fans seit Jahren ein Geheimtipp und wurde durch die Verwendung eines seiner Songs für ein berühmtes Smartphone buchstäblich weltweit bekannt. „We Be All Africans“ – der Titel stammt vom US-amerikanischen Musiker Idris Ackamoor. Ackamoor bereiste in den 1970er Jahren den afrikanischen Kontinent und braute aus den verschiedensten Ingredienzien eine funklastige, in den letzten Jahren wieder höchst gefragte Melange. Mit Salif Keita spielt schließlich einer der größten Stars afrikanischer Musikgeschichte auf. Keita sang breitenwirksame Pophits und nahm aufwändige und heftigst jazzinfizierte Alben auf (unter anderem produziert von Joe Zawinul), ist aber derzeit mit einem rein akustischen Ensemble unterwegs, das seine unvergleichliche Stimme besonders gut begleitet.

Vor, zwischen und nach den Winzer-Konzerten sorgen kleiner besetzte Acts mit Musik unterm Marillenbaum für ein ganz eigenes Flair: Ohne Barriere zwischen Publikum und KünstlerInnen wird Musik gemacht, spontan und frei. Die Nähe zwischen Spielenden und Hörenden ist aber bei allen Festival-Orten gegeben, ob im Salon am Schiff, im Schlosshof zu Spitz, und sogar auf der größten Bühne bei den Winzern Krems. Musik ist nichts ohne Publikum, Konzerte sind Austausch zwischen Tönen und Ohren. Und Herzen.

Glatt & Verkehrt HerbstZeitlos
Schließlich gönnt sich Glatt & Verkehrt auch heuer wieder ein Postscriptum: HerbstZeitlos (28. September – 1. Oktober) bringt diesmal Ideen aus dem mediterranen Raum von Griechenland bis Marokko) in den Klangraum Krems, u.a. mit der Stimme des arabischen Frühlings Emel Matholuti, dem israelischen Sänger Mark Eliyahu, sowie dem neuen Duo-Programm von Jelena Popran & Damir Imamovic.

Es ist die letzte Edition von Glatt & Verkehrt unter der künstlerischen Leitung von Jo Aichinger, ab 2018 wird der Musikjournalist und Moderator Albert Hosp, der bereits seit Beginn des Festivals als Kurator mitarbeitete, Glatt & Verkehrt künstlerisch verantworten.

Weitere Informationen: www.glattundverkehrt.at/de/programm

Die WINZER KREMS und Glatt&Verkehrt www.glattundverkehrt.at – Über 10 Jahre sind die WINZER KREMS, Sandgrube 13, Veranstaltungsort des Kernprogramms von Glatt&Verkehrt. 2004 wurden sie mit dem Kultursponsoringpreis MAECENAS dafür ausgezeichnet. Der eigens für diese Großveranstaltung überdachte Innenhof der Winzer Krems in der Sandgrube 13, der über eine hervorragende Akustik verfügt, ist der Kern des Festivals. Mit einem Fassungsvermögen von über 900 Besuchern, der Lage inmitten der Kremser Weinberge, einem herrlichen Ausblick über die ganze Stadt und auf die Donau bis hin zum Stift Göttweig ist es der ideale Ort für ein Festival, das Musik, Ambiente und Weinkultur vereint.

Firmenkontakt
Glatt&Verkehrt
Barbara Pluch
Minoritenplatz 4
A-3500 Krems
+43 (0) 664 / 60 499 322
barbara.pluch@noe-festival.at
http://www.glattundverkehrt.at

Pressekontakt
Glatt&Verkehrt
Mag. Barbara
Minoritenplatz 4
A-3500 Krems
+43 (0) 664 / 60 499 322
barbara.pluch@noe-festival.at
http://www.glattundverkehrt.at

Tourismus Reisen

Treffpunkt Griechenland: Singleurlaub auf Kreta und Kassandra

Allein Koffer packen, gemeinsam urlauben – mit Beachlife, Biken, Bootstouren und Bars

Treffpunkt Griechenland:  Singleurlaub auf Kreta und Kassandra

Singles treffen sich auf Kreta und Kassandra

HAMBURG – 30. Mai. 2017. Mit netten Leuten zum Sundowner an den Traumstrand von Malia. Mit anderen Radfans auf die Bike Trails der kretischen Nordküste. Gemeinsam zum Beachvolleyball, in die besten Bars von Kriopigi oder zu den kulturellen Musts von Thessaloniki. Kreta und Kassandra werden zum Treffpunkt für den Singleurlaub 2017. Veranstalter Sunwave bietet beide Ziele ab Juni an. Die einwöchigen Trips sprechen Alleinreisende in den Altersgruppen 29 bis 49, 35 bis 55 oder 40 bis 60 Jahre an.

Vom Flughafen aus geht es zusammen weiter
Allein Koffer packen, gemeinsam urlauben. Die Teilnehmer treffen sich nach der Landung in Thessaloniki oder Heraklion, von dort aus geht es zusammen weiter. Sie teilen sich zu dritt einen Mietwagen und haben „ihren“ Tisch im Hotel. Angesagt sind Ausflüge und sportliche Aktivitäten, aber auch Zeit zum Relaxen. Kreta und Kassandra garnieren das Urlaubserlebnis mit viel Sonne, griechischen Mythen, unbeschwerter Lebensart und köstlicher Küche.

Kreta: Beachlife, Biken, Bootfahren und Wandern
Auf Kreta geht es u. a. zur Lasithi-Hochebene, nach Knossos, mit dem Boot entlang der Küste oder an den Traumstrand von Malia. Die Insel ist ein Paradies für Radfans und hat traumhafte Trails – das Hotel der Singleurlauber verfügt über eine eigene Mountainbike-Station. Sie bietet Räder und Touren mit Guide an. Auch Strandpicknick und eine Wanderung stehen auf dem Programm. Die Sunwave-Gruppe wohnt in der Nähe von Agios Nikolaos.

Kassandra: versteckte Buchten, trendige Bars und urige Tavernen
Zweites griechisches Ziel ist Kassandra auf Chalkidiki. Alleinreisende entdecken gemensam auf dem schönsten Finger der Halbinsel versteckte Buchten, trendige Beachbars und urige Tavernen. Ihr Reiseleiter organisiert u. a. eine Inselrundfahrt mit Badestopp in Sani. Dazu kommen Ausflüge nach Sithonia und zu den kulturellen Highlights von Thessaloniki. Bewegungsfans kommen beim Beachvolleyball auf ihre Kosten. Wer dazu keine Lust hat, schaut einfach zu – beim anschließenden Sundowner trifft man sich wieder.Text 2.006 Z. inkl. Leerz.

PM und Fotos hochaufgelöst hier zum Download

Reisetermine und Preise 2017:
Kreta, in verschiedenen Altersgruppen, Juni bis Okt., 1 Woche ab 888,- Euro
Kassandra, In verschiedenen Altersgruppen, Juni und Sept., 1 Woche ab 799,- Euro

KURZPROFIL
Gemeinsam mehr erleben: im Urlaub Leute kennenlernen, sportlich aktiv sein, zusammen essen, etwas unternehmen oder relaxen. Das ist das Konzept von Sunwave Singlereisen. Der 1986 gegründete Veranstalter spricht Alleinreisende an, die gemeinsam mit anderen Singles ihrer Altersgruppe unterwegs sein möchten – ohne Paare und Familien. Menschen, die Lust auf eine ungezwungene Atmosphäre, nette Gespräche, Spaß in der Gruppe, aber auch individuellen Freiraum haben. Der Jahreskatalog von Sunwave enthält rund 50 Programme mit Reiseleitung weltweit: Ski- oder Strandurlaub, Städte- und Schiffsreisen, Ferntrips und Silvestertouren.

Firmenkontakt
Sunwave Gruppen- und Singlereisen GmbH
Otto Witten
Alte Holstenstraße 25
21031 Hamburg
040 72 58 570
040 72 58 57 34
info@sunwave.de
http://www.sunwave.de

Pressekontakt
mali pr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
02331-46 30 78
02331- 47 35 835
sunwave@mali-pr.de
http://www.mali-pr.de

Tourismus Reisen

Thomas Cook: Erste Bilder des neuen Casa Cook Kos Hotels

Thomas Cook: Erste Bilder des neuen Casa Cook Kos Hotels

Bereits vor der Eröffnung am 1. Juli gewährt Thomas Cook einen ersten Blick auf sein neues Casa Cook Hotel auf der griechischen Insel Kos. An der Nordküste in der Stadt Marmari gelegen, wo das weite Tal auf das kobaltblaue Meer trifft, ist das individuell gestaltete Resort mit 100 Zimmern das zweite in der Serie neuartiger Lifestyle-Hotels von Thomas Cook. Dem unverwechselbaren Appeal der neuen Marke für eine lässige Atmosphäre am Strand begegnet der Gast in jedem der Häuser – im Stil, in der Architektur und im Interior Design.
Im letzten Jahr hat Thomas Cook das Casa Cook Rhodes erfolgreich eröffnet. Anders als das Hotel auf Rhodos, das sich nur an Erwachsene richtet, wurde das Casa Cook Kos so konzipiert, dass auch Familien, die keine Kinderanimation wünschen, in Suiten und Villa-Suiten einen stylishen Ort zum Relaxen finden.

EINE BALANCE AUS PRIVATHEIT UND GEMEINSCHAFT
Inspiriert von den traditionellen kubistischen Häusern der griechischen Inseln, haben der Architekt Ilias Mastrominas und das Casa Cook-Team ein Ensemble aus ein- und zweistöckigen Häusern geschaffen, in dem es sich wie in einer kleinen Dorfgemeinschaft anfühlt. Die Fassaden in gedämpften Tönen wechseln sich ab mit mediterranen Gärten und Patios, von denen manche privat genutzt werden können und andere gemeinschaftlich. Ein organisch anmutendes Netz aus Pfaden und kleinen Plätzen, das die verschiedenen Teile des Hotels miteinander verbindet, lädt die Gäste ein, sich auf den ruhigen Rhythmus der Insel einzulassen.

EINFACHER LUXUS AM STRAND
Michael Schickinger, Kreativdirektor von Lambs and Lions, und Interior-Designerin Annabell Kutucu haben im Casa Cook ihre Vision eines einfachen und doch stilvollen Lebens am Strand verwirklicht – und so jeden Winkel des Resorts mit Charakter ausgestattet. Die klaren Linien der vom Mid-Century Modern inspirierten Möbel kontrastieren effektvoll mit den rauen Texturen natürlicher Materialien und den exotischen, hand-gearbeiteten Accessoires. Die Schlichtheit dieser Ästhetik lässt ein Gefühl der Leichtigkeit entstehen. Sie spiegelt auch das Mantra von Casa Cook wider: loslassen, eintauchen und die einfachen Dinge des Lebens genießen.

EIGENE SPHÄREN AUS KOMFORT UND STIL
Die durchgehende Designsprache prägt alle fünf Zimmerkategorien, angefangen beim Doppelzimmer bis hin zur Villa-Suite. Jede Kategorie für sich wirkt warm, einladend und voller Persönlichkeit – und jede wartet mit ihrem eigenen Luxus auf. Alle führen auf eine private Veranda oder Terrasse und sind mit COCO-MAT-Matratzen, Regenduschen, Mini-Bars, Klimaanlagen und Gratis-WLAN ausgestattet. Die Junior-Suiten verfügen über einen extra Loungebereich für ihre Gäste. Garten und Pool teilen sie sich mit einem oder zwei Nachbarzimmern. Den ultimativen Luxus genießen die Gäste der geräumigen Suiten wie auch der Villa-Suiten mit zwei Schlafzimmern: Ihr Garten und ihr Pool sind ganz privat.

DER BEACH CLUB: IM SPIRIT VON CASA COOK
Das Herzstück von Casa Cook Kos ist der Beach Club. Er steht für die Idee der griechischen Parea, einem Gefühl der Verbundenheit, das entsteht, wenn Freunde und Fremde sich spontan zu einer lockeren Runde zusammenfinden. Von früh bis spät ist er mit seiner Kombination aus Bar & Lounge, Restaurant und Pool ein lässiger Treffpunkt am Strand, wo Gäste und Locals zu den Beats der DJs am Abend den Sommer in vollen Zügen genießen.
Das Restaurant mit seinem Farm-to-Table-Konzept verwendet viele frische Zutaten vom benachbarten Bauernhof – vom vielfältigen gesunden Frühstück, über die mediterran inspirierten Meze bis hin zu den leichten Tagesgerichten.
Das Design des Beach Clubs hebt sich von der Architektur des Resorts ab: Ein Seegrasdach und einfahrbare Glaswände machen ihn zu einem luftigen, lichten Raum, dem ein fließender Übergang zum weißen Sandstrand mit seinen einladenden Sonnenliegen und Pergolen gelingt.

DIE ERFAHRUNG: SO INDIVIDUELL WIE JEDER GAST
Echte Erlebnisse werden groß geschrieben bei Casa Cook. Die Gäste können täglich neu wählen – ob sie den
Tag am Pool oder am Meer verbringen oder die wilde Landschaft der nahen Dünen oder die der Berge landeinwärts erkunden. Tägliche Angebote wie Stand-up-Paddeln, Reiten am Strand oder Yoga-Stunden auf der Terrasse erweitern das Spektrum. Auch der Fitnessraum ist State of the Art, ergänzt von einem Spa und einem Innenpool. Hier können sich Gäste im Hamam und in der Sauna entspannen, bei Massagen oder Beauty-Behandlungen mit heimischen Kräutern und natürlichen Produkten.
Das alles rundet der Casa Cook Store ab – mit einer Saft-Bar und Kollektionen aus Beachwear und Wohnaccessoires.

LAGE, BUCHUNG UND PREISE
Casa Cook Kos liegt in Marmari an der Nordküste von Kos, etwa 13km vom Flughafen und 16km von der historischen Kos Stadt entfernt.
Zimmerpreise inklusive Frühstück beginnen im Casa Cook Kos bei EUR 116 pro Nacht, je nach Buchungszeitraum. Sieben Übernachtungen jeweils mit Frühstück inklusive Flug, Rail & Fly und Transfers gibt es z.B. im Juli ab 1.392 EUR pro Person im Doppelzimmer bzw. ab 1.422 Euro in der Suite über Thomas Cook Signature.
Casa Cook Rhodes ist online buchbar unter www.casacook.com ebenso wie über Thomas Cook und Neckermann Reisen und in Reisebüros.

Die Thomas Cook GmbH ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Thomas Cook Group plc, die an der Londoner Börse notiert ist. Die Thomas Cook GmbH deckt in Deutschland den gesamten Bereich touristischer Leistungen für verschiedene Zielgruppen ab. Zum Unternehmen gehören mit Neckermann Reisen, Thomas Cook, Öger Tours, Bucher Last Minute und Air Marin führende und renommierte Veranstaltermarken sowie die Ferienfluggesellschaft Condor.

Kontakt
Thomas Cook GmbH
Irene Schechinger
Thomas-Cook-Platz 1
61440 Oberursel
06171 65 1700
06171 65 1060
unternehmenskommunikation@thomascookag.com
http://www.thomascook.de/unternehmen

Sonstiges

Galileo-Park startet in die neue Saison: Eröffnung am 25. März

Automaten und Roboter gab es schon vor mehr als 2.500 Jahren

Galileo-Park startet in die neue Saison: Eröffnung am 25. März

Hightech und Natur sind die Schwerpunkte der diesjährigen Ausstellungssaison im Galileo-Park

Lennestadt-Meggen, 17. März 2017.
Schon die alten Griechen hatten Roboter, Automaten und Technologien, um sich das Leben leichter zu machen. Vieles von dem, was wir heute als moderne Erfindung preisen, gab es ursprünglich schon in der Zeit zwischen 700 v. Chr. und 100 n. Chr. Das beweist die Ausstellung „Hightech aus dem antiken Griechenland“, die vom 25. März an im Galileo-Park in den Sauerland-Pyramiden zu sehen sein wird. Hightech ist auch das Jahresmotto, unter dem die gesamte Saison des Galileo-Parks steht. Rund 15 Veranstaltungen sind neben den drei Hauptausstellungen insgesamt geplant. Gezeigt werden technische Innovationen von der Antike bis zur Neuzeit, die jeder hautnah erleben, ausprobieren und experimentell ergründen kann.

„Hydraulik, Feinmechanik, ja selbst rudimentäre Computer und Automaten – das alles gab es schon im alten Griechenland“, verrät Julia Schürrer, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Galileo-Park. „Das wird unsere diesjährige Hauptausstellung eindrucksvoll beweisen.“ Gezeigt werden unter anderem Roboter und Automaten, die schon vor mehr als 2.500 eingesetzt wurden. „Erstaunliche Erfindungen, die ihren Ursprung in der Antike hatten, die aber in der Völkerwanderungszeit und im Mittelalter in Vergessenheit gerieten, um in der Neuzeit wieder entdeckt zu werden“, verspricht Schürrer und verweist unter anderem auf den Heronsball, ein antiker Vorläufer der Dampfmaschine. Vieles von dem, was wir heute als moderne, ja industrielle Erfindung ansehen, sei in Wahrheit gar nicht so neu. Die Ausstellung „Hightech aus dem antiken Griechenland“ beweise, welch technische Innovationskraft schon vor tausenden von Jahren vorhanden war und wie schon damals Technik das Leben der Menschen prägte.

Alle Exponate stammen aus dem Museum of Ancient Greek Technology, das von Kostas Kotsanas betrieben wird, der als Kurator und Leihgeber maßgeblich an der Ausstellung beteiligt war. „In der Ausstellung stecken mehr als 25 Jahre intensiver Forschung. In Eigenregie, ohne staatliche Zuschüsse hat Kostas Kotsanas hier grundlegendes Menschheitswissen zu Tage gefördert und für Besucher leicht verständlich und erlebbar aufbereitet“, schwärmt Julia Schürrer, die für die konkrete Umsetzung im Galileo-Park verantwortlich zeichnet.

In einem „Labyrinth des Unerklärlichen“ werden zudem mehr als 30 Exponate zu sehen sein, die beispielhaft zeigen, wie die damaligen komplexen Geräte funktioniert haben. Das Spektrum reicht von Automaten und Uhren über Einblicke in die Wassertechnologie bis hin zu Werkzeugen, Maschinen und Messgeräten aus dem Altertum. Selbst Aspekte einer frühzeitlichen Telekommunikation und Astronomie werden beleuchtet, ebenso antikes Spielzeug und Alltagstechnologien. „Wir sind sehr stolz auf diese Ausstellung. Erstmals wird das Thema Hightech und Antike derart präsentiert. Als Wissens- und Rätselpark, in dem Lernen Spaß machen soll und wo wir Köpfe und Herzen großer und kleiner Entdecker erreichen möchten, setzen wir hier neue Maßstäbe“, freut sich Schürrer.

Die Ausstellung „Hightech aus dem antiken Griechenland“ ist vom 25. März bis zum 26. November im Galileo-Park in den Sauerland-Pyramiden in Lennestadt-Meggen zu sehen. Geboten werden während dieser Zeit auch zwei weitere Ausstellungen, viele Events sowie Erlebnis-Highlights für die ganze Familie. Weitere Informationen sowie alles rund um die Themen Eintrittspreise, Öffnungszeiten, Anfahrt und gastronomische Besonderheiten gibt es immer aktuell unter www.galileo-park.de

In vier Pyramiden begeistert der Galileo-Park in Lennestadt-Meggen als Wissens- und Rätselpark seine Gäste mit interessanten und außergewöhnlichen Ausstellungen. Auf unterhaltsame und doch anspruchsvolle Art und Weise wird Wissen vermittelt und Interesse an neuen Themen geweckt. Der Galileo-Park präsentiert sowohl wissenschaftliche als auch „rätselhafte“ Themen – sachlich, objektiv, offen und wertungsfrei.

Die naturwissenschaftlichen Ausstellungen können ganzjährig in den aufregend gestalteten Pyramiden bewundert werden. Das spielerische Lernen und Ausprobieren für Jung und Alt steht dabei im Zentrum des Parks. Die vielseitigen Räumlichkeiten werden jedoch nicht nur für Ausstellungszwecke genutzt, sondern können auch gemietet werden – für Seminare und Kongresse, Buchlesungen, Trauungen oder Geburtstage. Der Galileo-Park bietet immer den passenden Rahmen, um eine ganz persönliche Veranstaltung unvergesslich werden zu lassen.

Der Galileo-Park liegt weithin sichtbar hoch über dem Lennetal und ist mit seinen vielen Attraktionen ein Ort des Staunens und Wunderns. Er weckt ganz nach dem kontaktfreudigen Wissenschaftler und Querdenker Galileo Galilei das Interesse an Themen und ist Wissenschaftstreffpunkt für Familien, Touristen, Studenten und Geschäftsleute aus dem Sauerland und darüber hinaus.

Weitere Informationen unter www.galileo-park.de

Firmenkontakt
GALILEO-PARK
Yvonne Hennecke
Sauerland-Pyramiden 4-7
57368 Lennestadt-Meggen
+49 2721 60077-10
yvonne.hennecke@galileo-park.de
http://www.galileo-park.de

Pressekontakt
Spreeforum International GmbH
Falk S. Al-Omary
Trupbacher Straße 17
57072 Siegen
+49 171 2023223
presse@spreeforum.com
http://www.spreeforum.com

Tourismus Reisen

Die Reisetrends für den Sommer 2017

– Top-Ziele für den Sommer 2017 Spanien, Griechenland, Bulgarien und Italien
– Ausbau Flugangebot für Griechenland, Bulgarien und Italien

Die Reisetrends für den Sommer 2017

Oberursel, 16. Februar 2017 – Die Hauptbuchungsphase für den Sommer ist in vollem Gange. Bei den Thomas Cook-Veranstaltern zeichnen sich für die Sommersaison 2017 bereits erste Trends ab: Im Bereich Kurz- und Mittelstrecke sind bei den Gästen die Balearen als Sommerdestination am beliebtesten, gefolgt von Griechenland, den Kanaren, der Türkischen Riviera und Bulgarien sowie Italien. Auch die Nachfrage nach Fernreisen entwickelt sich weiterhin sehr positiv. Bei den Sommer-Fernzielen liegt die Dominikanische Republik derzeit vor den USA, Kuba und Mexiko.

„Spanien ist bei unseren Gästen für den kommenden Sommer nach wie vor das beliebteste Urlaubsziel“, sagt Stefanie Berk, Geschäftsführerin Thomas Cook Central Europe & East. „Vor allem Mallorca gehört wieder zu den Top-Reisezielen.“ Obwohl die Balearen bereits sehr gut gebucht sind, gibt es noch attraktive Angebote, auch während der Ferientermine.

Außerdem zeichnet sich für Griechenland eine äußerst erfreuliche Entwicklung ab: „Das Land hat für alle Zielgruppen etwas zu bieten, vom entspannten Urlaub zu zweit bis zum erlebnisreichen Familienurlaub. Griechenland ist deshalb für den Sommer eine der wichtigsten Destinationen“, sagt Stefanie Berk. In Griechenland bietet Thomas Cook im kommenden Sommer 34 neue Hotels auf acht Inseln und dem griechischen Festland an, darunter ab Juli ein neues Casa Cook auf Kos. Bulgarien ist vor allem für budgetorientierte Familien ein attraktives Reiseziel. Neckermann Reisen bietet 17 Hotels exklusiv an, darunter zwei neue Häuser der Thomas Cook-eigenen Hotelmarke Sentido. Aufgrund der großen Nachfrage nach Urlaub in Griechenland und Bulgarien wurden die Flugangebote mit Condor für die Sommersaison 2017 deutlich erweitert.

„Auch Flugreisen nach Italien werden bei unseren Gästen sehr gut angenommen“, sagt Stefanie Berk. „Vor allem auf Sizilien lassen sich Strand- und Kultururlaub hervorragend verbinden, beispielsweise in unserem neuen Hotel Sentido Acacia Marina im Süden der Insel. Die Urlaubsorte an der Adria haben wir für unsere Gäste durch Condor-Flüge von Frankfurt nach Rimini noch einfacher erreichbar gemacht.“

Erfreulich ist derzeit auch die Entwicklung der Türkei. „Zur Zeit stellen wir bei der Türkei für den Sommer wieder eine steigende Nachfrage fest. Wir hoffen, dass sich diese Entwicklung fortsetzt“, sagt Stefanie Berk.

Ausschlaggebend für die Urlaubsentscheidung sind auch die zielgruppen-spezifischen Erwartungen der Kunden. „Mit unserer Produktdifferenzierung können wir auf verschiedene Wünsche eingehen und so sicherstellen, dass unsere Gäste den für sich passenden Urlaub finden“, sagt Stefanie Berk. Das Angebot von Neckermann Reisen richtet sich vor allem an Familien, gerade die eigenen Hotelmarken Sunwing und SunConnect werden mit einem umfangreichen Kinderbetreuungsprogramm und großzügigen Familienzimmern und -Apartments den Bedürfnissen von Familien gerecht.

Thomas Cook Signature bietet mit hochwertigen Hotels und integrierten Mehrwertleistungen wie inkludierten Sitzplatzreservierungen bei An- und Abreise und der Flex-Option viel Komfort. „Weil wir als Veranstalter halten möchten, was wir versprechen, werden im Sommer 80 Prozent unserer Gäste auf der Nah- und Mittelstrecke ihren Urlaub in einem Hotel mit dem 24-Stunden-Zufriedenheitsversprechen verbringen“, ergänzt Berk.

Preisbeispiele Sommer 2017
Familien
Spanien, Ibiza, San Antonio, Occidental Ibiza (vier Sterne): Sieben Übernachtungen im Doppelzimmer mit All Inclusive, inklusive, 24-Stunden-Zufriedenheitsversprechen, Reiseleitung Flug, Transfer und Rail & Fly ab 429 Euro pro Person (ein Kind zwischen zwei und 11 Jahren ab 259 Euro). Zum Beispiel am 12. Mai 2017 ab München. Buchbar bei Neckermann Reisen
Spanien, Lanzarote, Costa Teguise, SunConnect HD Beach Resort (vier Sterne): Sieben Übernachtungen in der Suite mit All Inclusive, inklusive WLAN im Hotel, 24-Stunden-Zufriedenheitsversprechen, Reiseleitung Flug, Transfer und Rail & Fly zum Familienkomplettpreis ab 2.876 Euro (zwei Erwachsene und zwei Kinder zwischen zwei und 14 Jahren). Zum Beispiel am 25. Juli 2017 ab München. Buchbar bei Neckermann Reisen

Spanien, Mallorca, Bucht von Alcudia, BQ Alcudia Sun Village (vier Sterne): Sieben Übernachtungen im Doppelzimmer inklusive 24-Stunden-Zufriedenheitsversprechen, Reiseleitung Flug, Rail & Fly und Transfer ab 722 Euro pro Person (100 Prozent Kinderermäßigung). Zum Beispiel am 4. August 2017 ab Hamburg. Buchbar bei Neckermann Reisen

Griechenland, Kreta, Makrigialos, Ocean Beach Club by Sunwing (vier Sterne): Sieben Übernachtungen im Apartment ohne Verpflegung, inklusive Flug, Transfer und Rail & Fly ab 490 Euro pro Person (ein Kind zwischen zwei bis 12 Jahren ab 267 Euro). Zum Beispiel am 9. Juni 2017 ab Bremen. Buchbar bei Neckermann Reisen

Bulgarien, Sonnenstrand, iHot@l Sunny Beach (vier Sterne): Sieben Übernachtungen im Doppelzimmer mit All Inclusive, inklusive WLAN im Hotel, 24-Stunden-Zufriedenheitsversprechen, Reiseleitung Flug, Transfer und Rail & Fly ab 715 Euro pro Person (ein Kind zwischen zwei und 12 Jahren ab 217 Euro). Zum Beispiel am 30. August 2017 ab Nürnberg. Buchbar bei Neckermann Reisen

Paare:

Griechenland, Kos/Tigaki, smartline More Meni Residence (vier Sterne)/Adults only: Sieben Übernachtungen im Deluxe-Zimmer mit Halbpension, inklusive WLAN im Hotel, 24-Stunden-Zufriedenheitsversprechen, Reiseleitung Flug, Transfer und Rail & Fly ab 954 Euro für zwei Erwachsene (inklusive zwölf Prozent Frühbucherrabatt). Zum Beispiel am 11. Mai 2017 ab Frankfurt. Buchbar bei Neckermann Reisen

Spanien, Teneriffa, Puerto de la Cruz, smartline Teide Mar (drei Sterne)/Adults only:
Sieben Übernachtungen in der Juniorsuite ohne Verpflegung, inklusive WLAN im Hotel, 24-Stunden-Zufriedenheitsversprechen, Reiseleitung Flug, Transfer und Rail & Fly ab 366 Euro pro Person. Zum Beispiel am 28. Juni 2017 ab Stuttgart. Buchbar bei Neckermann Reisen

Spanien, Gran Canaria, Playa del Ingles, Sentido Gran Canaria Princess (vier Sterne plus)/Adults only: Sieben Übernachtungen im Doppelzimmer mit Halbpension, inklusive WLAN im Hotel, 24-Stunden-Zufriedenheitsversprechen, Reiseleitung Flug, Transfer und Rail & Fly ab 614 Euro pro Person. Zum Beispiel am 28. Juni 2017 ab Stuttgart. Buchbar bei Thomas Cook Signature

Italien, Marina Di Ragusa, Sentido Acacia Marina (vier Sterne): Sieben Übernachtungen im Doppelzimmer mit Halbpension, inklusive WLAN im Hotel, 24-Stunden-Zufriedenheitsversprechen, Reiseleitung Flug, Rail & Fly und Transfers ab 684 Euro pro Person. Zum Beispiel am 1. Mai 2017 ab Düsseldorf. Buchbar bei Neckermann Reisen

Türkei, Türkische Riviera, Alanya, smartline Konaktepe (vier Sterne): Sieben Übernachtungen im Doppelzimmer mit All Inclusive, inklusive WLAN im Hotel, 24-Stunden-Zufriedenheitsversprechen, Reiseleitung Flug, Transfer und Rail & Fly ab 264 Euro pro Person. Zum Beispiel am 8. Mai 2017 ab Frankfurt. Buchbar bei Neckermann Reisen

Dominikanische Republik, Punta Cana, Iberostar Dominicana (vier Sterne plus):
14 Übernachtungen im Doppelzimmer mit All Inclusive, inklusive Flug, Transfer und Rail & Fly ab 1.734 Euro pro Person. Zum Beispiel am 19. Mai 2017 ab München. Buchbar bei Thomas Cook Signature

Angebote von Neckermann Reisen und Thomas Cook Signature sind buchbar in allen Reisebüros mit Thomas Cook-Agentur, unter www.thomascook.de und www.neckermann-reisen.de sowie bei angebundenen Internet-Portalen und beim Kundenservice unter 0234 / 961035263 (Neckermann Reisen) und 0234 / 96103 5217 (Thomas Cook Signature).
Hinweis an die Redaktionen: Diese und weitere Meldungen finden Sie auch unter www.thomascook.de/unternehmen/newsroom

Die Thomas Cook GmbH ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Thomas Cook Group plc, die an der Londoner Börse notiert ist. Die Thomas Cook GmbH deckt in Deutschland den gesamten Bereich touristischer Leistungen für verschiedene Zielgruppen ab. Zum Unternehmen gehören mit Neckermann Reisen, Thomas Cook, Öger Tours, Bucher Last Minute und Air Marin führende und renommierte Veranstaltermarken sowie die Ferienfluggesellschaft Condor.

Kontakt
Thomas Cook GmbH
Irene Schechinger
Thomas-Cook-Platz 1
61440 Oberursel
06171 65 1700
06171 65 1060
unternehmenskommunikation@thomascookag.com
http://www.thomascook.de/unternehmen

Tourismus Reisen

„Kleine Griechen“ locken mit Charme und Authentizität

"Kleine Griechen" locken mit Charme und Authentizität

Samos

Mit über 3.000 Inseln verfügt kein anderes Land über eine so vielfältige Insellandschaft wie Griechenland. Jede Insel besitzt ihren ganz eigenen Charme – die eine besticht durch idyllische Strände und romantische Buchten, die andere durch kulturelle Vielfalt, vulkanische Landschaften und malerische Sonnenuntergänge. Mit einer moderaten Preisentwicklung, der erweiterten Fluganbindungen mit der Condor und dem vielseitigen Hotelangebot wird Griechenland jeder Zielgruppe gerecht und ist somit eine der Top-Destinationen für diesen Sommer.

„Wir verzeichnen für Griechenland ein Buchungswachstum im Vergleich zum Vorjahr“, freut sich Sabine Näcker, verantwortlich für Griechenland bei Neckermann Reisen. „Neben den „großen“ Inseln wie Kreta, Kos und Rhodos profitieren zudem auch die „kleineren“, weniger bekannten von der starken Nachfrage, die vor allem Urlauber ansprechen, die gerne etwas individueller unterwegs sind.“, fügt sie hinzu.

Im aktuellen Neckermann Reisen-Katalog „Griechenland & Zypern“ für den Sommer 2017 finden Gäste insgesamt 76 Häuser, davon fünf neu, auf Zakynthos, Samos, Santorin, Mykonos sowie auf der Halbinsel Chalkidiki – zwei Hotels der Eigenmarken Sentido und Smartline stehen ebenfalls zur Auswahl.

Zakynthos – Traumstrände und Schildkröten
Nicht nur die Karettschildkröte fühlt sich hier wohl – die südlichste der sogenannten Ionischen Inseln präsentiert sich mit steilen Klippen, zahlreichen Buchten und kristallklarem Wasser als ein Highlight des Landes. Über die Grenzen hinaus bekannt ist beispielsweise der Strand von Navagio, auch Schmugglerbucht genannt. Umschlossen von 200 Meter hohen Felswänden und nur vom Meer zugänglich, finden Gäste hier das „Wahrzeichen“ der Insel: das Wrack eines Schmugglerschiffes, das 1980 dort auf Grund lief. Oberhalb einer traumhaften Bucht bietet sich vom Sentido Louis Plagos Beach (vier Sterne), am Ortsrand von Planos, ein atemberaubender Blick über das Meer. Umgeben von einer unberührten Landschaft stellt das Haus eine Wohlfühl-Oase für Urlauber, die Ruhe und Erholung suchen, dar. Sieben Übernachtungen mit All Inclusive, Flug, Transfer sowie Rail & Fly ab 638 Euro pro Person. Zum Beispiel am 8. Oktober 2017 ab/bis München.

Condor fliegt mittwochs ab Stuttgart sowie sonntags ab Frankfurt am Main und München nach Zakynthos.

Samos – das Bade- und Wanderparadies in der Ägäis
Die Heimatinsel des griechischen Mathematikers Pythagoras ist die grünste der Ägäis und besticht mit üppigen Wäldern, Weinbergen und Olivenhainen – ein wahres Dorado für Wanderer und aktive Familien. Die Inselhauptstadt Samos-Stadt, die auch Vathi genannt wird, präsentiert sich mit kleinen Boutiquen, Cafes und vielen Tavernen als eine typisch griechische Altstadt und lädt zum Bummeln ein. Sonnenanbeter und Wasserraten finden die schönsten Strände im Südosten bei Votsalakia, Pyhtagorion und Psili Amos. Etwas außerhalb von Samos-Stadt und mit Panoramablick auf die Bucht finden Gäste das Hotel Andromeda (drei Sterne) in Kalami. Nur 600 Meter vom Strand entfernt sorgt eine hauseigene Taverna für das kulinarische Wohl. Sieben Übernachtungen mit Frühstück, Flug, Transfer sowie Rail & Fly ab 436 Euro pro Person. Zum Beispiel am 20. Juni 2017 ab/bis Frankfurt am Main.
Condor fliegt dienstags ab Frankfurt am Main und München nach Samos.

Santorin – unendliche Weite bis an den Horizont
Als Hauptinsel der Kykladen präsentiert sich Santorin als die Perle Griechenlands und steht auch bei Neckermann Reisen-Gästen hoch im Kurs – schwarze und rote Strände in Kombination mit blau-weißen Häusern sind ein beliebtes Fotomotive und begeistern Urlauber aus aller Welt. Die Hauptstadt Fira bietet mit ihrer Lage 250 Meter über dem Meer einen atemberaubenden Blick und eine Vielzahl an Restaurants mit griechischen Köstlichkeiten. Ein „Muss“ für jeden Santorin-Gast ist die Stadt Oia an der Nordküste. Kleine verwinkelte Gassen führen oberhalb des Kraterrandes durch das idyllische Städtchen, welches weltbekannt für seinen Sonnenuntergang ist. Das neu im Katalog aufgenommene Hotel Crown Suites (vier Sterne) liegt an einem Hang nur wenige Gehminuten vom Ortszentrum von Kamari entfernt. Kürzlich umfassend renoviert besticht das Haus durch Gemütlichkeit und individuellen Charme. Sieben Übernachtungen mit Frühstück, Flug, Transfer sowie Rail & Fly ab 734 Euro pro Person. Zum Beispiel am 12. Mai 2017 ab/bis Stuttgart.

Condor fliegt montags und samstags ab München, mittwochs ab Düsseldorf sowie sonntags ab Stuttgart nach Santorin.

Mykonos – die Partyinsel im Mittelmeer
Mykonos hat zwei Gesichter: zum einen dominieren malerische Dörfer mit verwinkelten Gassen und Kirchen mit Rundkuppeldächern die Ortschaften und zum anderen verwandeln Partyhungrige aus aller Welt nachts die Strände und Mykonos-Stadt in ein buntes Treiben. Besonders hoch im Kurs steht der rund 500 Meter lange Paradise Beach mit Beach Club, Restaurants und Wassersportstation. Die wohl auffälligsten Sehenswürdigkeiten der Insel sind jedoch die schneeweißen Windmühlen: Fast 400 Jahre waren diese ein wichtiger Bestandteilt der Wirtschaft der Insel – heute sind noch fünf der ehemals zehn Windmühlen erhalten und ein Museum lädt ein, die Geschichte der Insel zu erkunden. Das Hotel Mykonos Grand (fünf Sterne) stellt den idealen Ausgangspunkt dar, um die Insel zu erkunden – der vier Mal täglich fahrende kostenfreie Shuttlebus bringt die Gäste in rund 30 Minuten nach Mykonos-Stadt. Im Außenbereich sorgen der 500 Quadratmeter große Pool sowie eine Sonnenterrasse mit Restaurant für Entspannung mit Blick aufs Meer. Sieben Übernachtungen mit Frühstück, Flug, Transfer sowie Rail & Fly ab 808 Euro pro Person. Zum Beispiel am 7. Mai 2017 ab/bis München.

Condor fliegt mittwochs ab Düsseldorf und Frankfurt am Main sowie freitags ab Stuttgart und sonntags ab München nach Mykonos.

Chalkidiki – Sonne, Strand und Action auf der Halbinsel
Zwar keine Insel , jedoch mindestens genauso schön sind die „drei Finger Griechenlands“ – die drei südöstlich von Thessaloniki gelegenen Landzungen Kassandra, Sithonia und Athos. Während Kassandra geprägt ist von endlosen Sandstränden mit vielen Restaurants und Bars finden Gäste auf Sithonia Ruhe und Erholung sowie einsame Buchten. Athos hingegen ist eine autonome Mönchrepublik und weltweit einzigartig. Zutritt haben hier nur Pilger, die lange Zeit vorher ein spezielles „Visum“ beantragt haben, Frauen bleibt der Zutritt verwehrt. Wassersportler, Strandurlauber sowie Familien und Kulturinteressierte kommen im Anthemus Sea Beach Hotel & Spa (fünf Sterne) in Elia voll auf ihre Kosten – direkt am Strand besticht die weitläufige Anlage mit Live-Musik und Shows im Amphitheater sowie dem Lotus Oriental Spa & Health Club für Gäste ab 16 Jahren. Sieben Übernachtungen im Superior-Zimmer mit Halbpension, Flug, Transfer sowie Rail & Fly ab 576 Euro pro Person. Zum Beispiel am 28. April 2017 ab/bis Frankfurt am Main.
Condor fliegt dienstags und freitags ab Frankfurt am Main nach Thessaloniki.

Darüber hinaus bietet Neckermann Reisen fünf weitere „kleine Griechen“ mit insgesamt 33 Hotels sowie Flügen mit Condor im Pauschalangebot an:
-Südpeleponnes/Kalamata: montags ab Frankfurt am Main sowie montags und freitags ab München
-Volos: samstags ab München
-Preveza: dienstags und samstags ab München sowie samstags ab Düsseldorf, Frankfurt am Main und Stuttgart
-Skiathos/Skopelos: montags ab Düsseldorf, montags und freitags ab München sowie mittwochs ab Frankfurt am Main
-Kavala/Insel Thassos: donnerstags ab Düsseldorf, sonntags ab Frankfurt am Main und München

Neckermann Reisen ist eine Marke der Thomas Cook GmbH und der zweitgrößte Reiseveranstalter in Deutschland. Unter dem Motto „Neckermann macht’s möglich“ steht der Veranstalter für gute Qualität zu günstigen Preisen. Einen Schwerpunkt setzt Neckermann Reisen auf Angebote für Familienurlaub. Die Thomas Cook GmbH ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Thomas Cook Group plc, die an der Londoner Börse notiert ist. In Deutschland ist die Thomas Cook GmbH der zweitgrößte Anbieter von touristischen Leistungen und Produkten. Zum Unternehmen gehören mit Neckermann Reisen, Thomas Cook, Öger Tours, Bucher Last Minute und Air Marin führende und renommierte Veranstaltermarken sowie die Ferienfluggesellschaft Condor.

Firmenkontakt
Neckermann Reisen
Anja Waldow
Thomas-Cook-Platz 1
61440 Oberursel
06171 65 1700
06171 65 1060
anja.waldow@thomascookag.com
http://www.thomascook.de/unternehmen

Pressekontakt
Neckermann Reisen
Anja Waldow
Thomas-Cook-Platz 1
61440 Oberursel
06171 6500
06171 652125
neckermann.presse@thomascookag.com
http://www.thomascook.de/unternehmen