Tag Archives: gptw

Computer IT Software

Tools4ever Informatik ist ein Great Place to Work

Die Auszeichnung steht für besonderes Engagement bei der Gestaltung einer vertrauensvollen und förderlichen Unternehmenskultur der Zusammenarbeit.

Tools4ever Informatik ist ein Great Place to Work

Bergisch Gladbach, 12.03.2018 – Tools4ever Informatik ist beim Wettbewerb „Beste Arbeitgeber in NRW 2018“ von Great Place to Work® als einer der besten Arbeitgeber ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung steht für besonderes Engagement bei der Gestaltung einer vertrauensvollen und förderlichen Unternehmenskultur der Zusammenarbeit.

Geschäftsführer Jan Pieter Giele freut sich über die Auszeichnung:
„Wir sind sehr stolz als einer der besten Arbeitgeber in NRW ausgezeichnet worden zu sein. IT-Beratung ist vor allem Vertrauenssache und das Qualitätssiegel bestätigt, dass wir dieses Vertrauen auch in der Unternehmenskultur leben. Unsere Mitarbeiter arbeiten gerne zusammen für die IAM-Ziele unserer Kunden und ich freue mich, diesen Teamgeist auch 2018 weiter mit attraktiven Arbeitsbedingungen zu stärken. Arbeit soll auch Spaß machen!“

Bewertungsgrundlage für den Wettbewerb „Beste Arbeitgeber in NRW 2018“ des Great Place to Work® Instituts Deutschland war eine anonyme Befragung der Mitarbeitenden von Tools4ever Informatik in Bergisch Gladbach zu zentralen Arbeitsplatzthemen wie Vertrauen in die Führungskräfte, Identifikation mit dem Unternehmen, berufliche Entwicklungsmöglichkeiten, Vergütung, Gesundheitsförderung und Work-Life-Balance. Zudem wurde die Qualität der Maßnahmen der Personal- und Führungsarbeit im Unternehmen bewertet.

„Die Auszeichnung steht für eine Arbeitsplatzkultur, die von Vertrauen, Stolz und Teamgeist geprägt ist“, sagt Andreas Schubert, Geschäftsführer beim deutschen Great Place to Work® Institut. „Attraktive Arbeitsbedingungen und eine förderliche Kultur der Zusammenarbeit sind ein zentraler Schlüssel für wirtschaftlichen Erfolg und für die Bewältigung wichtiger Zukunftsaufgaben.“

Tools4ever Informatik ist ein ausgezeichneter Top Consultant für Identity & Access Management und ein Great Place to Work. Das erfolgreiche Softwarehaus entwickelt und liefert umfangreiche, weitgehend standardisierte und bezahlbare IAM-Tools für alle Bereiche der Identity Governance & Administration: User Provisioning, Password Management, Cloud Access Management, Single Sign-On und Self-Service. Intensive Beratung zu Access Governance, Workflow-Management und Compliance durch Reporting der NTFS-Berechtigungen gehört für die Consultants zu den Schwerpunkten.

Firmenkontakt
Tools4ever Informatik GmbH
Jan Pieter Giele
Hauptstraße 145-147
51465 Bergisch Gladbach
0221 2859-0
info@tools4ever.de
http://www.tools4ever.de

Pressekontakt
Tools4ever Informatik GmbH
Sandra Hombergs
Hauptstraße 145-147
51465 Bergisch Gladbach
02202 / 2859-290
s.hombergs@tools4ever.de
http://www.tools4ever.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Edenred unter Deutschlands Top 100-Arbeitgebern

Edenred-Mitarbeiter attestieren beim Great Place to Work®-Wettbewerb erneut hohe Zufriedenheit mit ihrem Arbeitgeber

Edenred unter Deutschlands Top 100-Arbeitgebern

Petra Mühlbauer, Director Human Resources bei Edenred Deutschland (Bildquelle: Great Place to Work®)

Zum vierten Mal in Folge nahm Edenred Deutschland gestern Abend auf der Prämierungsveranstaltung „Deutschlands Beste Arbeitgeber 2017“ die Auszeichnung als Top 100-Arbeitgeber in der Kategorie „50 bis 500 Mitarbeiter“ entgegen. Die Mitarbeiter hatten bei der Umfrage von Great Place to Work® ihre Bestnoten aus den letzten Jahren für die Bereiche Respekt, Fairness, Stolz und Teamgeist bestätigt. Besonders erfreulich für 2017: hohe Werte in der Kategorie Glaubwürdigkeit.

Führungskräfte punkten

Ob Mitarbeiter ihren Arbeitgeber für glaubwürdig halten, hängt von kompetenter Führung, integerem Führungsverhalten und transparenter Kommunikation ab. Zu diesem Thema stellt das Great Place to Work® Institut dem Umfrageteilnehmer 14 Fragen. Bei Edenred erzielten die Führungskräfte bei der Mehrheit der Fragen jeweils über 80 Prozent Zustimmung. Die Top 3 der Rückmeldungen im Bereich Führungsverhalten sind:

– „Die Geschäftspraktiken der Geschäftsführung sind ehrlich und ethisch vertretbar“ (92 Prozent)
– „Die Führungskräfte haben Vertrauen in die gute Arbeit der Mitarbeiter, ohne sie ständig zu kontrollieren“ (91 Prozent)
– „Den Mitarbeitern wird viel Verantwortung übertragen“ (89 Prozent)

Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang, dass die Antworten aus dem Bereich Führungskräfteverhalten teilweise zwischen 12 und 21 Prozentpunkten Steigerung erfahren haben. So verzeichnete die Aussage „Führungskräfte machen ihre Erwartungen klar und deutlich“ einen Anstieg um 19 Prozentpunkte und der Aspekt „Führungskräfte lassen ihren Worten Taten folgen“ eine Steigerung um 18 Prozentpunkte.

„Wir setzen uns Jahr für Jahr intensiv mit den Resultaten der Great Place to Work® Befragung auseinander“, erklärt Petra Mühlbauer, Director Human Resources bei Edenred Deutschland. „Schon immer legen wir alle Wert auf einen fairen Austausch mit entsprechender Kommunikation untereinander. Wir befürworten auch die Übernahme von Verantwortung durch unsere Mitarbeiter und beziehen diese so in die Entscheidungen der Führungskräfte ein. Der Bogen spannt sich hierbei vom offiziellen Workshop bis hin zum informellen, schnellen Austausch an der Kaffeemaschine. Die erneute Great Place to Work® Auszeichnung bestätigt uns, dass der von uns eingeschlagene Weg der richtige ist“, so Mühlbauer weiter.

Bei Edenred selbstverständlich: Gleichberechtigung, Teamgeist und Stolz auf das Unternehmen

Wie die Ergebnisse der letzten Jahre zeigen, sind Werte wie Gleichberechtigung, Zusammenhalt und Stolz auf die Arbeit fest in der Unternehmenskultur von Edenred verankert: Eine überwältigende Mehrheit der Mitarbeiter bestätigen Edenred erneut die Gleichstellung und Gleichberechtigung aller Mitarbeiter. Stolz zu sein, bei Edenred zu arbeiten, und überzeugt zu sein, mit der geleisteten Arbeit einen wichtigen Beitrag zum Unternehmenserfolg zu leisten, ergänzen diese Einschätzung. Die Mitarbeiter bestätigen mit ihren Rückmeldungen auch, dass sie sich in der freundlichen Atmosphäre im Team authentisch geben und besondere Ereignisse gemeinsam feiern können. Der respektvolle Umgang mit den Mitarbeitern arbeitgeberseitig äußert sich für die Befragten beispielsweise in einer vertrauensbasierten Fehlerkultur seitens der Führungskräfte, aber auch in attraktiven Sozialleistungen.

Gute Unternehmenskultur fördert Leistungsbereitschaft

2016 war für Edenred Deutschland das erfolgreichste Jahr seit der Gründung in vielerlei Hinsicht: Produktentwicklungen, Digitalisierungsprozesse, wie der Start der Online-Bestellplattform Edenred One, und eine stetig wachsende Kundennachfrage. Die Eröffnung eines neuen Standortes in Berlin stand ebenso auf dem Programm. „Die Ergebnisse der aktuellen Befragung des Great Place to Work® Institutes zeigen, dass unsere Mitarbeiter hochmotiviert sind und sich gerne für das Unternehmen einsetzen. Das ist für uns absolut wichtig – denn nur dank einem insgesamt positiven Wohlbefinden bei der Arbeit sind Spitzen wie auch langanhaltende Phasen mit größerer Belastung, die ein arbeitsintensives Geschäftsjahr wie das zurückliegende mit sich bringt, gemeinsam zu stemmen“, so Mühlbauer.

Edenred bietet Gutscheine und Gutscheinkarten für Unternehmen, die ihre Mitarbeiter auszeichnen, belohnen oder binden wollen, und setzt diese Möglichkeiten auch ein, um die Leistung der eigenen Leute wertzuschätzen. Beispiele sind ein Zuschuss für die tägliche Mittagsverpflegung oder eine monatliche Anerkennung in Form der Ticket Plus® Card. „Wir freuen uns, dass unsere Arbeitgeber-Maßnahmen und Zusatzleistungen bei unserem Team so gut ankommen“, resümiert Mühlbauer. Mit dem Blick nach außen ergänzt sie: „Auch Bewerber sprechen uns immer wieder positiv auf die Auszeichnung als Top 100-Arbeitgeber an und bestätigen, dass diese bei ihrer Arbeitplatzrecherche eine nicht zu vernachlässigende Rolle gespielt hat.“

Edenred Deutschland
Edenred ist in Deutschland der führende Anbieter von Gutscheinen und Gutscheinkarten für Mitarbeiter, Kunden und Vertriebspartner. Die Lösungen lassen persönliche Anerkennung und gezielte Belohnung wie auch nachhaltige Bindung der jeweiligen Zielgruppe zu.

Das vielfältige Leistungsspektrum reicht dabei von staatlich geförderten Arbeitgeberzuwendungen in Form von Essensgutscheinen und Gutscheinkarten bis hin zu zielgruppen- und branchenspezifischen Incentivierungsmaßnahmen für Kunden und Vertriebspartner. Edenred betreut in Deutschland 12.400 Kunden und bietet den knapp 945.000 Nutzern seiner Gutscheine und Guthabenkarten ein Netzwerk von über 52.000 Akzeptanzstellen.

Das Unternehmen ist in Deutschland bereits seit 1974 vertreten und beschäftigt an den Standorten München, Berlin, Hamburg und Wiesbaden über 100 Mitarbeiter aus neun verschiedenen Nationen. Die Führungspositionen sind zu 50 Prozent mit Frauen besetzt. Edenred Deutschland findet 2017 zum vierten Mal in Folge Aufnahme in die Top 100-Arbeitgeber Deutschlands und reihte sich 2016 zum zweiten Mal bei den besten Arbeitgebern Bayerns ein – beides Auszeichnungen des Great Place to Work® Institutes. Edenred ist Logib-D geprüft (Lohngleichheit der Geschlechter) und hat sich den Werten der „Charta der Vielfalt“ verschrieben.

www.edenred.de
Folge Edenred Deutschland auf Twitter: @Edenred_D

Über Great Place to Work®
Great Place to Work® ist ein international tätiges Forschungs- und Beratungsnetzwerk, das Unternehmen in rund 50 Ländern weltweit bei der Gestaltung einer mitarbeiterorientierten Unternehmenskultur unterstützt. Im Mittelpunkt steht dabei der Aufbau von Vertrauen, Begeisterung und Teamgeist. Neben unternehmensspezifischen Analyse- und Beratungsangeboten zur Verbesserung der Arbeitsplatzqualität und Arbeitgeberattraktivität ermittelt das Institut im Rahmen überregionaler, regionaler und branchenspezifischer Arbeitgeberwettbewerbe und in Zusammenarbeit mit namhaften Partnern regelmäßig sehr gute Arbeitgeber und stellt diese der Öffentlichkeit vor.

Das deutsche Great Place to Work Institut wurde 2002 gegründet und beschäftigt am Standort Köln rund 80 Mitarbeiter. Weitere Informationen: www.greatplacetowork.dewww.greatplacetowork.com

Firmenkontakt
Edenred Deutschland GmbH
Barbara Gschwendtner-Mathe
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0) 89 558915 – 306
barbara.gschwendtner-mathe@edenred.com
http://www.edenred.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0)89 419599 – 53
edenred@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

ePunkt gewinnt 1. Platz bei Great Place to Work 2013

Hohe Mitarbeiter-Zufriedenheit durch kluges Work-Life-Balance Personalkonzept

ePunkt gewinnt 1. Platz bei Great Place to Work 2013

1. Platz für ePunkt beim GPTW Wettbewerb.

ePunkt, einer der Top 3 Personalberater in Österreich, wurde gestern Abend bereits zum zweiten Mal in Folge mit dem „Great Place to Work“ Award ausgezeichnet. Das Unternehmen erreichte in dem vom Great Place to Work® Institut durchgeführten Wettbewerb den 1. Platz in der Kategorie 50-250 MitarbeiterInnen. ePunkt gehört damit zu jenen 28 österreichischen Unternehmen, die das beste und wertvollste Arbeitsumfeld für ihre Mitarbeiter bieten.

Die Mitarbeiter der ePunkt Personalberatung bestätigten mit Ihren Antworten auch bei der diesjährigen Great Place to Work Befragung, dass sie einen sehr guten Arbeitsplatz haben. Dass sie stolz auf das sind, was sie tun. Dass sie Freude an der Zusammenarbeit mit den anderen haben und dass sie denen vertrauen, für die sie arbeiten. Daniel Marwan, Geschäftsführer ePunkt: „Wir sind überaus stolz, dass unsere Mitarbeiter uns auch heuer ein so gutes Zeugnis ausgestellt haben und wir dadurch unseren zweiten Great Place to Work Preis entgegen nehmen konnten. Diese Ehre gebührt allen unseren Mitarbeitern, denn sie sind diejenigen, die unsere Unternehmenskultur verinnerlicht haben und sie tagtäglich aktiv leben. Dafür bedanke ich mich herzlich bei allen ePunkt Mitarbeitern. Den Rahmen für unsere Zusammenarbeit und unsere Kultur geben wir durch unser Personalkonzept und unsere Work-Life-Balance Maßnahmen, die wir laufend weiter entwickeln, vor.“

Work-Life-Balance Angebot für alle
Work-Life-Balance ist bei ePunkt keine leere Worthülse, sondern gelebtes Programm. Mit seinen Angeboten – z. B. flexible Arbeitszeitmodelle wie das 10-Monats-Jahr und die 4-Tage-Woche, dem Gesundheitsförderungsprogramm oder der Rund-Um-Unterstützung aller männlichen Mitarbeiter, die in Väterkarenz gehen möchten – wendet sich das Unternehmen an alle Mitarbeiter, von der Geschäftsführung bis zu den Wiedereinsteigern/innen. Marwan: „Es wird derzeit viel über die Ansprüche der Generation Y diskutiert. Uns ist es wichtig, die Rahmenbedingungen so zu gestalten, dass sich diese Generation und auch die älteren Mitarbeiter bei uns wohl fühlen, ihren Beruf mit Freude und Spaß ausüben, dabei Top-Leistungen erbringen und dennoch ein erfülltes Privatleben haben können. Wie die aktuelle Great Place to Work Auszeichnung zeigt, ist uns das bislang sehr gut gelungen.“

Bildrechte: GPTW

Über ePunkt Internet Recruiting GmbH
ePunkt zählt zu den Top 3 Personalberatern in Österreich und ist spezialisiert auf die Suche und Auswahl von Fach- und Führungskräften, vor allem im kaufmännischen, technischen und im IT-Bereich. Das Unternehmen wurde im Jahr 2000 gegründet und gehört heute zu 67,2 Prozent Daniel Marwan sowie drei weiteren Gesellschaftern. Die ePunkt Gruppe (inklusive ePunkt Talentor International GmbH) beschäftigt aktuell rund 170 Mitarbeiter in 17 west-, nord- und osteuropäischen Ländern. 2012 erwirtschaftete ePunkt 10,8 Mio. Euro Umsatz. Für 2013 sind für die ePunkt Gruppe 22 Mio. Euro Umsatz geplant.

Kontakt:
ePunkt Internet Recruiting GmbH
Sabine Steiner
OK Platz 1a
4020 Linz
+43 (0)732 611 221 -26
sabine.steiner@epunkt.net
http://www.epunkt.net

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Wie glücklich sind Ihre Mitarbeiter?

5 Coaching-Tipps wie Unternehmer Mitarbeiter langfristig halten.

Wie glücklich sind Ihre Mitarbeiter?

Mönchengladbach, 22.02.2013
Unternehmer verfolgen in der Regel ein Ziel: Sie wollen mit ihrem Handeln Profite steigern. Oftmals erreichen sie dies über die Straffung ihrer Organisation. Oft gehören – neben der Optimierung der Finanzen, des Vertriebs und der Prozesse – auch Personaleinsparungen dazu. Doch sind solche Maßnahmen keine Garanten für Nachhaltigkeit. Erst recht nicht für die eigene Attraktivität als Arbeitgeber. Denn nach neuesten Studien, ist die Zufriedenheit der Mitarbeiter wesentlich für den nachhaltigen Unternehmenserfolg.

Monika Janzon gibt Ihnen fünf Coaching-Tipps, wie Sie mit Hilfe der motivorientierten Mitarbeiterführung Ihr Unternehmen attraktiv für Ihre Beschäftigten machen. Nach dem HR Klima Index 2012 (Kienbaum) belegt die Arbeitgeber-Attraktivität in diversen Branchen bereits Platz eins der wichtigsten Aufgaben für das HR-Management und hat den höchsten Bedeutungszuwachs für Unternehmer.

1. Steigern Sie die Führungsqualitäten Ihrer Manager.
Arbeitgeber-Attraktivität hat sehr viel mit der Haltung des Managements selbst zu tun. Unternehmenslenker, die vermitteln, dass sie an „Employer Branding“ interessiert sind, müssen wissen, welche Signale sie aussenden. Sie signalisieren, dass sie an humanitären und sozialen Werten interessiert sind. Das heißt aber nicht, dass diese Werte automatisch jeder Führungskraft im Unternehmen wichtig sind. Unstimmiges Führungsverhalten führt dann zu Vertrauensverlust. Werteorientierung und Verlässlichkeit der Manager ist die Basis für Vertrauen. Und Vertrauen wiederum ist Teil der Arbeitgeber-Attraktivität. Formulieren Sie wenige, aber präzise und von allen Führungskräften authentisch lebbare Werte, für die das Unternehmen steht.

2. Finden Sie die persönlichen Antreiber und Ziele Ihrer Mitarbeiter heraus.
Der Lösungsansatz lautet „motivorientierte Führung“. Kompetente Führungskräfte erkennen die Talente und Potenziale ihrer Mitarbeiter und setzen diese zum Erfolg des Unternehmens ein.
Motivorientierte Führung fußt auf den Erkenntnissen der neueren Motivationsforschung. Berücksichtigen Sie die individuellen Bedürfnisse Ihrer Mitarbeiter, wie zum Beispiel das Bedürfnis nach Anerkennung, nach Status, nach leistungsorientierter Entlohnung oder besonderen Herausforderungen. Die Mitarbeiter empfinden eine solche Führung als wertschätzend und sie bewirkt eine nachhaltige Leistungsbereitschaft.

3. Schaffen Sie aufbauend auf den persönlichen Zielen individuelle Anreize.
Die Verbindung der persönlichen Ziele des Mitarbeiters mit den Unternehmenszielen ist eine zentrale Aufgabe der Führungskraft. Wichtig ist, das die Formulierung der Ziele auch an den persönlichen Antreibern des Mitarbeiters vorgenommen werden.
Die Gestaltung eines individuellen Anreizes, einschließlich der der variablen Vergütung, ist ein attraktiver Verstärker. Diesen Verstärker brauchen Sie auf jeden Fall, um Ihre Mitarbeiter, auch gegen einen starken Wettbewerb, an sich zu binden.

Ein oft unterschätzter Anreiz ist der der Familienfreundlichkeit. Hat zum Beispiel ein Mitarbeiter das Motiv „Familie“ stark ausgeprägt, sind Maßnahmen zur Finanzierung der Kinderbetreuung oder Sparbeträge für die Kinder zur Absicherung deren Zukunft oder ein „Papatag“ extrem motivierend. Ein anderer Mitarbeiter z.B. mit dem stark ausgeprägten Motiv Neugier hat einen großen Wissensdurst. In diesem Fall könnten Sie als Arbeitgeber Maßnahmen zur Finanzierung der eigenen Weiterbildung anbieten, was extrem motivierend und damit bindend wirkt.
Hier geht es mehr um die (wertschätzende) Geste und weniger um die Höhe der Aufwendung. Im Vergleich zu Bonuszahlungen ist daher noch Einsparungspotenzial vorhanden.

4. Wertschätzung ist die Grundlage einer nachhaltigen Mitarbeiterführung.
Motivorientierte Führung stellt die Verbindung zwischen der Persönlichkeit der Führungskraft und der Persönlichkeit des Mitarbeiters her und ermöglicht auf diese Weise eine effektive und eine als wertschätzend empfundene Führung. Entscheidend ist, wie die Führungskraft, unabhängig von ihrem eigenen Antrieb, Arbeitsanweisungen kommuniziert und Handlungsplattformen anbietet. Wertschätzung ist der Schlüssel für ein gesundes und motivierendes Arbeitsklima.

5. Mitarbeiterführung ist ein wichtiger Bestandteil der Unternehmens Balanced Scorecard.
Bei dem aufrichtigen Wunsch nach Attraktivität muss der Mitarbeiter-Aspekt Teil der strategischen Vorgaben und damit in der Balanced Scorecard festgeschrieben sein. Die Ziele der Führungskräfte sollten über die rein vertrieblichen, unternehmerischen Ziele hinausgehen. Feedback-Gespräche über Zielerreichung sowohl mit den Führungskräften als auch mit den Mitarbeitern gehören zu einer modernen Unternehmenskultur. Sie sind wesentliche Bestandteile einer auf Vertrauen basierenden und damit verbindlichen Führung.

Fazit: Zufriedene Menschen sind selbstmotivierte Mitarbeiter, die ihre Talente und Potenziale zum Erfolg des Unternehmens einsetzen. Kompetente Führungskräfte sind Manager, die Talente und Potenziale erkennen und richtig einsetzen. Attraktive Arbeitgeber sind die, die Individualität des einzelnen Mitarbeiters mindestens genauso wichtig finden wie die Optimierung der Finanzen, des Vertriebs und der Prozesse.

Monika Janzon ist Gründerin und geschäftsführende Gesellschafterin der CHARAKTERREICH GmbH. Sie ist als Beraterin, Coach und Trainerin für sowohl weibliche als auch männliche Führungskräfte der ersten und zweiten Ebene (Executive Coaching) tätig. Darüber hinaus berät sie namhafte Unternehmen in der Personalauswahl und Personalentwicklung, in Krisensituationen u.s.w.
Im täglichen Geschäft arbeitet Sie sehr erfolgreich nach dem motivorientierten Ansatz von Steven Reiss und lebt auch die Philosophie dahinter: Selbstakzeptanz, Respekt und Toleranz.

Kontakt
Charakterreich
Monika Janzon
Schmidt-Bleibtreu-Strasse 35
41199 Mönchengladbach
02166/5553753
monika.janzon@charakterreich.de
http://www.charakterreich.de

Pressekontakt:
UL-Concept
Ute Lehmann
Heimgartenstraße 34
82319 Starnberg
0151/41838310
ute.lehmann@ul-concept.com
http://www.ul-concept.com

Bildung Karriere Schulungen

Tyczka Totalgaz erreicht Platz 16 unter den 100 besten Arbeitgebern Deutschlands

Zum 3. Mal in Folge: Tyczka Totalgaz erreicht eine Platzierung unter den 100 besten Arbeitgebern Deutschlands in der Größenklasse 50 bis 500 Mitarbeiter und ist damit erneut für seine Qualität und Attraktivität als Arbeitgeber ausgezeichnet worden.
Tyczka Totalgaz erreicht Platz 16 unter den 100 besten Arbeitgebern Deutschlands

Mit Platz 16 verbesserte sich das Unternehmen erneut und liegt 5 Plätze vor dem Vorjahresergebnis.

Verliehen wurde die Auszeichnung am 23. Februar 2011 in Berlin vom Great Place to Work® Institute Deutschland in Kooperation mit der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA), dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales, dem „Handelsblatt“ und dem „personalmagazin“ als Medienpartnern sowie der Universität zu Köln.

„Wir sind sehr stolz darauf, das dritte Jahr in Folge mit dieser begehrten Auszeichnung durch Great place to Work® bestätigt zu bekommen, dass unser Unternehmen attraktiv für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist“, so Markus Eder, Geschäftsführer Tyczka Totalgaz . „Wir sehen das natürlich auch als Ansporn, uns ständig weiter zu verbessern und die Personalentwicklung als einen ganz zentralen Punkt unserer Unternehmenspolitik zu sehen.“

Vorausgegangen war der Auszeichnung eine Befragung der Mitarbeiter zu zentralen Arbeitsplatzthemen (Führung, Zusammenarbeit, Anerkennung, berufliche Entwicklung, usw.) sowie eine Überprüfung der eingesetzten Maßnahmen und Programme der Personalarbeit durch das Great Place to Work® Institute Deutschland. Zentrale Bewertungskriterien waren Glaubwürdigkeit, Respekt und Fairness des Managements gegenüber den Beschäftigten, der Stolz der Mitarbeiter auf die eigenen Leistungen und das Unternehmen insgesamt sowie der Teamgeist im Unternehmen.

Insgesamt wurden 100 Unternehmen als „Deutschlands Beste Arbeitgeber 2011“ ausgezeichnet. Beworben um die Auszeichnung hatten sich in diesem Jahr bundesweit insgesamt 290 Unternehmen aller Branchen, Größenklassen und Regionen; weitere 30 nahmen außer Konkurrenz an der Great Place to Work® Benchmarkstudie teil. Dabei wurden insgesamt rund 120.000 Mitarbeiter in den Unternehmen befragt. Die Ergebnisse zur Überprüfung und Weiterentwicklung der Arbeitsplatzkultur lassen Aussagen über die wahrgenommene Qualität und Attraktivität des eigenen Unternehmens als Arbeitgeber für insgesamt rund 300.000 Beschäftigte in Deutschland zu.
Tyczka Totalgaz ist einer der bundesweit führenden Spezialisten im Bereich Flüssiggas und Photovoltaik. Besonders geschulte Kompetenzteams beantworten alle Kundenanfragen. Spezielle Ansprechpartner vor Ort bieten Ihnen die beste Betreuung rund um Flüssiggas und die Sonnenergie.

Tyczka Totalgaz GmbH
Astrid Gövert
Blumenstraße 5 82538
Geretsried
presse@tytogaz.de
08171 627-194
http://tytogaz.de