Tag Archives: Going Public

Wirtschaft Handel Maschinenbau

SO BRINGEN SIE IHR START-UP/ MLM- FiRMA AND DIE US BÖRSE

Jetzt US- IPO möglich für Start -UP Unternehmen

SO BRINGEN SIE IHR START-UP/ MLM- FiRMA AND DIE US BÖRSE

USA Börsengang für Start-UP Unternehmen

Speziell Unternehmen die sich noch in der Start-UP Phase befinden oder Kleinunternehmen die keine Millionenbeträge an Gewinne in der Bilanz verzeichnen, haben kaum eine Möglichkeit an die Börse zu gehen.

Eine Alternative hierzu, bietet jedoch ein sogenanntes Direct Listing oder auch small IPO am OTC Market in den USA.
Insbesondere in den Bereichen Start-UP oder Early Stage können Unternehmen in den USA auf ein deutlich differenzierteres Angebot an Kapitalzufluss zurückgreifen. Neben der verhältnismäßig großen Landschaft privaten Risikokapitals, zeigt sich insbesondere das untere Börsentier OTC Market mit seinen Listings im OTCQX, OTCQB und PINK als idealer Einstieg.
Mit einem enormen Handelsvolumen von ca. 1 Milliarde Handelsvolumen pro Tag und mit über 10.000 Unternehmen welches dort täglich gehandelt werden, wird man auch Unternehmen wie die Allianz Versicherung, Nestle oder auch Nissan in dieser Liste finden.

Die Vorraussetzungen für Unternehmen aus Deutschland, Österreich oder Schweiz sind einfacher als man vielleicht glauben mag und weit leichter als in Frankfurt oder London.
Speziell Start -UP oder so genannte Emerging Growth Unternehmen ist der Weg direkt geebnet durch den vereinfachten IPO Prozess.
Ein Unternehmen welches sich auf Börsengänge in den USA spezialisier hat, ist GH Capital Inc. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Miami, ist selbst ein SEC Reporting und börsennotiertes US Unternehmen und unterstützt unter anderem auch Start-UP Firmen aus Europa beim Gang an die Börse.
GH Capital / Director of IPO Advisory Bane Katic“
In Europa generell spielt die Börse bei der Unternehmensfinanzierung kaum eine Rolle. Daher könnte sich ein Listing in den USA tatsächlich für innovative bzw. kleine Unternehmen lohnen“.
Die Vorrausetzung sind mit der richtigen Vorbereitung leicht geschaffen, da weder Mindestumsätze noch Gewinne als Anforderung von OTC Market bestehen.
B. Katic weiter…
Insbesondere aufstrebende MLM – Network Marketing Unternehmen haben aus unserer Sicht eine ideale Vorraussetzung für ein erfolgreichen small IPO. Denn meist stecken hinter diesen Unternehmen innovative Produkte oder Dienstleistungen und ein ehrgeiziges Management.“

Wo liegen nun die Vorteile für ein kleines Unternehmen einen small -IPO in den USA zu wagen?
Primär bei dem Kapitalzufluss oder Kapitalbeschaffung, da merkt man es enorm.
Speziell Unternehmen die Kapital realisieren müssen für Projekte, Produkt, Vermarktung oder einfach für das Wachstums Ihres Unternehmen, ist das Potential nahezu grenzenlos in den USA.
Weitere Informationen zum Thema Börsengang in den USA für Start UP & MLM Unternehmen finden Interessenten unter www.ipo-angels.com

IPO Advisory Service
GH Capital mit Sitz in Miami hat sich auf small IPOs in den USA spezialisiert und begleitet Start-Up Unternehmen aus Europa sowie Asien zum eigenen Börsengang. Das Unternehmen unterstützt seine IPO Klienten auch in dem Bereich Finanzierung der IPO Kosten welche im Schnitt bei ca. 100.000 USD liegen. So liegt der Eigenkapital Bedarf meist nur bei ca. 25.000 USD beim Unternehmen selbst um den IPO – Prozess zu starten.

Weitere Informationen zum eigene IPO für Start-UP Unternehmen

E- Unity Solutions PR- Service

Firmenkontakt
E- Untiy Solution
Mark Heinrich
Koenigsallee 54A
70286 Ludwigsburg
0049-8304-65789
press@iwallstreetpro.com
http://www.iwallstreetpro.com

Pressekontakt
E- Untiy Solutions
Mark Heinrich
Koenigsallee 54A
70286 Ludwigsburg
0049-8304-65789
Press@iwallstreetpro.com
http://www.iwallstreetpro.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

USA – IPO EINE ALTERNATIVE FÜR DEUTSCHE UNTERNEHMEN?

Start UP- Unternehmen / Börsengang in den USA j

Das Thema Aktien ist in Deutschland nach wie vor eher ein Fremdköper für die meisten Personen und Privat Anleger. So ist es auch nicht verwunderlich, dass kaum Firmen den Weg an die Börse wagen. Die USA hingegen verfügen nicht zuletzt auf Grund des hohen Anteils der Aktien gedeckten Altersvorsorge ( 401K) und das damit enormen und gigantischer Anlagelage Volumen über den stärksten Kapitalmarkt der Welt vor allem wenn es um das Aktien Handelsvolumen geht.
Daher sind auch meist sehr bekannte Unternehmen aus der ganzen Welt wie auch die Allianz Versicherung, Nestle oder auch der Autohersteller Nissan in den USA gelistet am OTC Markt.
Speziell Unternehmen die sich noch in der Start-UP Phase befinden oder Mittelständische Unternehmen die keine 2 bis 3 Stellige Millionen Beträge an Gewinne verzeichnen in der Bilanz, haben kaum eine Möglichkeit an die Börse zu gehen.
Die verhält sich im Land der unbegrenzten Möglichkeiten ( USA) komplett anderst.
Insbesondere in den Bereichen “ Start-UP oder Early Stage “ können Unternehmen in den USA auf ein deutlich differenzierteres Angebot an Kapitalzufluss zurückgreifen. Neben der verhältnismäßig großen Landschaft privaten Risikokapitals zeigt sich insbesondere das untere Börsentier OTC Market mit seinen Listings im OTCQX, OTCQB und PINK mit einem enormen Handelsvolumen von ca. 1 Milliarde an Handelsvolumen pro Tag und mit über 10 000 Unternehmen welches dort täglich gehandelt werden als die TOP Einstiegs Adresse.

Die Vorraussetzungen für Unternehmen aus Deutschland, Österreich oder Schweiz sind einfacher als man vielleicht glauben mag und weit leichter wie in Frankfurt, London oder Euronext oder in anderen Börsenplätze in Europa.
Speziell Start -UP oder so genannte Emerging Growth Unternehmen ist der Weg direkt geebnet.
In Europa generell spielt die Böse bei der Unternehmensfinanzierung kaum eine Rolle. Daher könnte sich ein Listing in den USA tatsächlich für junge bzw. kleine Unternehmen lohnen.
Ein US- IPO sollte jedoch gut durchdacht werden und benötigt ein Team von Experten. Während ein US -IPO mit entsprechender Qualifikation von über 300 Aktionären und Millionen von Umsätzen eventuell einen Zugang an die Nasdaq oder NYSE finden. Sind die Kosten enorm. Solch ein Börsengang kann schnell mal 3- 5 Millionen USD Kosten.
Die Alternative ist jedoch der so genannte small cap IPO – kleiner Börsengang am OTC Market.
Es werden keine Gewinne noch hohe Umsätze von Unternehmen erwartet um dort gelistet zu werden. Allerdings gibt es auch hier Richtlinien und Abläufe welche erfolgen müssen bevor es zu einer Zulassung durch die Börsenaufsicht SEC ( Securities and Exchange Commission) kommt.
Die Kosten eines solchen small Cap IPO ( Initial Public Offering) liegen in der Regel bei ca. 100.000 USD und einem Zeitfenster von 6-12 Monaten.

Wo liegen jedoch nun die Vorteile für ein klein Unternehmen einen small -IPO in den USA zu wagen.
Primär der Kapital Zufluss oder Kapitalbeschaffung ist enorm.. Speziell Unternehmen die Kapital für das realisieren von Projekte, Produkt Vermarktung oder einfach für das Wachstums Ihres Unternehmen benötigen, ist das Potential nahezu grenzenlos in den USA.
Allerdings gilt es ein Going Public Experten Team hiermit zu beauftragen.

Ein solchen IPO oder Going Public Service bietet die US Gesellschaft GH Capital Inc.
GH Capital selbst ist ein US- börsennotiertes Unternehmen und begleitet mit seinem IPO Advisory Service Abteilung, Firmen aus der ganzen Welt an die Börse und bietet zudem auch deutschsprachige Ansprechpartner.
Das Unternehmen selbst greift hier auf sein internes Netzwerk von IPO Experten zurück, welche sich aus US- Aktienrechts Spezial Rechtsanwälte, Hedge Fund Managern, Accountings, Auditors zusammensetzt.
GH Capital Inc ist selbst ein SEC Reporting Unternehmen und kennt exakt die Herausforderungen eines Börsengangs.
Das Unternehmen welches mehrfach bei Yahoo Finance erwähnt wurde überzeugt insbesondere durch seinen einmaligen IPO Service auch speziell nun für Unternehmen aus Europa.

GH Capital mit Sitz in Miami hat sich auf small IPOs in den USA spezialisiert und begleitet Start -Up oder klein- mittelständischen Unternehmen aus Europa sowie Asien zum eigenen Börsengang. Das Unternehmen unterstütz seine IPO Klienten auch in dem Bereich Finanzierung der IPO Kosten welche im Schnitt bei ca. 100.000 USD liegen. So liegt der Eigenkapital Bedarf meist nur bei 20-25000 USD beim Unternehmen selbst um den IPO – Prozess zu starten.

Weitere Informationen zum USA- small IPO ( Börsengang) finden Interessenten unter www.ipo-angels.com

Börsengang in den USA für Start UP Unternehmen

IWallstreetPro.com News Media -Financial Market publisher

Firmenkontakt
IWallstreetPro
Mark Heinrich
47A – 4567 Lougheed Hwy  47A
V5C 2A0 Burnaby,
 888-436-2142
Press@iwallstreetpro.com
http://www.iwallstreetpro.com

Pressekontakt
IWallstreetPro
Joe Bayton
47A – 4567 Lougheed Hwy  47A
V5C 2A0 Burnaby,
 888-436-2142
Press@iwallstreetpro.com
http://www.iwallstreetpro.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Kleiner Börsengang in den USA

Zugang zum Kapitalmarkt für klein Unternehmen

Start- Up und klein Unternehmen finden meist nur schwer Zugang zum Kapitalmarkt.
Die Qualifikation für einen Börsengang sind zumeist nicht realisierbar für Unternehmen die nicht Millionen von Umsätze verzeichnen können in der Bilanz. Selbst Mittelständische Unternehmen finden meist keinen Bankpartner der einen Börsengang in Europa noch in den USA begleitet.

Wo liegt jedoch der Reiz der Unternehmen an einem “ Going Public“ oder auch IPO ( Initial Public Offering). Primär ermöglicht ein Börsengang, Unternehmen frisches Kapital an den Finanzmärkten einzusammeln um dann dieses zum Beispiel für den Wachstum der Firma zu verwenden oder zu finanzieren.

Speziell Start- Up und klein Unternehmen so genannte Emerging Growth Firmen haben meist noch ein weiteres Problem wenn es um das Thema von Investoren geht, denn Sie bieten in den meisten Fällen keine Exit Strategie.

Hierzu ein Beispiel.
Max möchte eine Firma gründen und benötigt hierzu 50 000 Euro. Er selbst hat jedoch nur 20000 Euro auf seinem Konto. Sein Vater ist von Max seiner Geschäftsidee überzeugt und schenkt ihm 10 000 Euro. Max fehlen somit noch 20 000 Euro um sein Geschäft zu starten. Max hat einen guten Freund names Klaus, welcher auch wirklich von der Geschäftsidee überzeugt ist und Max schon seit Jahren sehr gut kennt. Klaus würde gerne die fehlenden 20 000 Euro investieren und benötigt von Max eine Garantie, dass er in 2 Jahren seine Einlage zurück bezahlt bekommt. Max ist natürlich von seiner Geschäftsidee überzeugt kann nur seinem Freund keine Garantie geben, dass dieser seine Einlage in Form von dem Erwerb eines bestimmten Anteil der Firma zurück erhält in 2 Jahren. Zudem hat Max sein gesamtes eigenes Kapital bereits selbst in die neue Firma investiert. Daher kommt Klaus zu dem Entschluss sein Kapital nicht zu investieren.

FAZIT: Das Geschäft wird wohl nicht starten können da die Investoren nicht bereit sind zu investieren da es keine Exit Strategie bietet.

Es ist generell eine grosse Herausforderung für solche Unternehmen Investoren zu gewinnen.

In Europa und auch in Deutschland ist der small IPO ein komplettes Fremdwort. Unternehmen in den USA bedienen sich speziell dem small IPO um Ihren Investoren eine Exit Strategie durch einen Börsengang am OTC Market. Die Voraussetzungen für ein Listing sind geringer wie an den bekannten Börsen wie NASDAQ wo auch $FB Facebook oder $NFLX Netflix gehandelt werden.

Sollte nun ein Klein Unternehmen seinen Investoren die Möglichkeit Aktien zu erhalten welche dann an einer US.Börse gehandelt werden und diese dann dort auch zu jederzeit verkaufen zu können erhöht dies in den meisten Fällen die Bereitschaft in solch ein Unternehmen zu investieren, mit dem Hintergrund der Flexibilität für den Investor sein Investment zu jedem Zeitpunkt zu liquidieren.

Das US amerikanische Unternehmen GH Capital Inc bietet seinen Klienten mit seinem IPO Advisory Service eine einfache Lösung für einen Börsengang in den USA und somit einen direkten Zugang zu den Finanzmärkten und dies zu einem erschwinglichen Preis. Ein US Listing an den bekannten Börsen wie Nasdaq oder NYSE ( New York Stock Exchange) kann schnell mal mehrere Millionen USD betragen..
Eine echte alternative ist jedoch ein Listing am OTC Market welcher meist nicht mehr als 100.000 USD an gesamt Kosten verursacht.

GH Capital Inc ist selbst ein börsennotiertes Unternehmen und kennt exakt die Herausforderungen eines Börsengangs.
Das Unternehmen welches mehrfach bei Yahoo Finance erwähnt wurde überzeugt insbesondere durch seine effiziente All in One Lösung. Das erfahrene IPO Advisory Team, besteht aus US Aktienrecht Anwälte, Investment Banker, Manager aus dem Media, Fintech, Investor Relations sowie Experten für Merger & Acquisations.

Das Unternehmen hat sich auf small IPOs in den USA spezialisiert und begleitet Start -Up oder klein- mittelständischen Unternehmen aus Europa sowie Asien zum eigenen Börsengang.

Weitere Informationen zum eigen Börsengang in den USA finden Interessenten unter www.ipo-angels.com

IWallstreetPro.com News Media -Financial Market publisher

Firmenkontakt
IWallstreetPro
Mark Heinrich
47A – 4567 Lougheed Hwy  47A
V5C 2A0 Burnaby,
 888-436-2142
Press@iwallstreetpro.com
http://www.iwallstreetpro.com

Pressekontakt
IWallstreetPro
Joe Bayton
47A – 4567 Lougheed Hwy  47A
V5C 2A0 Burnaby,
 888-436-2142
Press@iwallstreetpro.com
http://www.iwallstreetpro.com

Computer IT Software

Fastbase pusht baldigen Londoner Börsengang mit neuer Lead Relationship Management Software

Fastbase pusht baldigen Londoner Börsengang mit neuer Lead Relationship Management Software

Fastbase Benutzeroberfläche

Fastbase Inc., Wegbereiter für Analyse-SaaS, launcht eine neue intelligente Software, die neben der Echtzeit-Identifizierung von Webseiten-Besuchern auch eine simultane Interaktion mit diesen ermöglicht – Business Leads können so erstmals noch während ihres Web-Besuchs aktiv zum Kauf animiert werden. Damit stellt Fastbase eine neue Dimension in der Interaktion mit „Sales Leads“ bereit, die Lead Relationship Management neu definiert. Die Ankündigung der Produkteinführung erfolgt wenige Monate bevor Fastbase Inc., eines der am schnellst wachsenden SaaS-Unternehmen der Welt für Big Data und Web Analytics, an der London Stock Exchange gelistet werden wird.

„In den vergangenen sechs Monaten wurde unsere neue Software von 25 globalen Unternehmens-Webseiten getestet. Die Ergebnisse und die Resonanz waren überwältigend. Es gibt keine Software auf dem Markt, die dem gewachsen ist, was wir entwickelt haben. Unsere neue Software sorgt für eine neue Dimension von Lead Generation und intelligentem Kundenkontakt für die B2B-Branche“, erklärt Rasmus Refer, CEO von Fastbase Inc.

Der Erfolg von Fastbase gründet sich auf dem gleichnamigen Add-on für Google Analytics. In nur 18 Monaten haben 800.000 Unternehmen, Organisationen und Top-Marken auf der ganzen Welt das Add-on mit ihren Google Analytics-Konten verknüpft, um dieses für ihr Lead-Management einzusetzen.

Die neue Lead Relationship Management Software kommt darüber hinaus auch ohne entsprechende Google Analytics-Anbindung aus. Dazu enthält diese ein Skript, das eine kostenlose Installation auf jeder beliebigen Webseite ermöglicht. Fastbase erwartet bis Ende 2018 rund vier Millionen Webseiten an die neue Software anschließen zu können. Das Fastbase Inc.’s Board of Director geht davon aus, dass aufgrund der Neueinführung der Unternehmenswert um 15 bis 35 Prozent steigen wird.

Die neue Fastbase Software wird am 1. Mai 2018 offiziell eingeführt. Unternehmen können ab sofort via support@fastbase.com einen Zugang beantragen, um die Software direkt mit dessen Verfügbarkeit für ihr Lead Relationship Management in Betrieb zu nehmen.

Weitere Informationen unter www.fastbase.com

.

Kontakt
Fastbase Inc.
Rasmus Rafer
Flæsketorvet 68
1711 Kopenhagen
+45 20 300 606
rr@fastbase.com
http://www.fastbase.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Neuerscheinung – Versicherungsfachmann/-frau IHK in der 6. Auflage

Neuerscheinung - Versicherungsfachmann/-frau IHK in der 6. Auflage

Versicherungsvermittler sind nach europäischem und nationalem Recht dazu verpflichtet, „angemessene Kenntnisse und Fertigkeiten“ nachzuweisen. Wie beim Taxischein ist auch bei der Versicherungsvermittlung vor Beginn der eigentlichen Tätigkeit eine Prüfung abzulegen: In diesem Falle die Prüfung zum/zur Versicherungsfachmann/-frau (IHK) gemäß § 34d GewO.

Ende März ist bei Wolters Kluwer in Zusammenarbeit mit der GOING PUBLIC! Akademie für Finanzberatung AG bereits die sechste Auflage des Buches „Versicherungsfachmann/-frau IHK – Zur Vorbereitung auf die IHK-Sachkundeprüfung für die Versicherungsvermittlung nach § 34d Gewerbeordnung“ erschienen. Die prägnante und praxisbezogene Darstellung der Grundlagen über das Versicherungsgeschäft mit dem Privatkunden ermöglichen den Prüfungsanwärterinnen und -anwärtern effektives Lernen sowie eine zielgerichtete Prüfungsvorbereitung. Die Tatsache, dass nun bereits die sechste Auflage erscheint, bestätigt die erfolgreiche Umsetzung dieses Werkes. Das ausführliche Stichwortverzeichnis erleichtert das Finden ganz bestimmter Sachverhalte, sodass das Werk auch in der Beratungspraxis stets als Nachschlagewerk genutzt werden kann.

Ab Sommer 2015 sind die neuen Musterbedingungen Proximus 3 prüfungsrelevant. Die 6. Auflage der Fachliteratur Versicherungsfachmann/-frau (IHK) wurde daher vollständig umgeschrieben und an diese Veränderungen angepasst. Weiterhin wurden die Inhalte aktualisiert und Leserfeedbacks eingearbeitet, um die 6. Auflage noch praxisnäher zu gestalten.

Die GOING PUBLIC! Akademie für Finanzberatung AG ist mit jährlich über 2.500 Seminar- und Beratungstagen einer der führenden auf die Finanzdienstleistungsbranche spezialisierten Qualifikationsanbieter und Personalentwickler und hat seit 1990 bereits auf über 16.000 IHK-Prüfungen vorbereitet. Die Herausgeber und Autoren besitzen somit große Erfahrung in der Erwachsenenbildung.

Sichern Sie sich jetzt die 6. Auflage. Weitere Informationen sowie eine Übersicht zu den Inhalten erhalten Sie im
Wolters Kluwer Shop .

Über www.versicherungspraxis24.de

VersicherungsPraxis24 – das Portal für Versicherungsprofis. Hier erhalten Vermittler ihr komplettes Handwerkszeug in nur einem Portal. Ob mit Fachbeiträgen, Gesetzen & Urteilen oder täglichen News – das Expertenteam stellt alles Wissenswerte aus der Versicherungs- und Finanzbranche kompakt und verständlich zusammen. Diverse praxisnahe Arbeitshilfen & Serviceangebote runden das Portfolio ab.

Über Wolters Kluwer:

Die Wolters Kluwer Deutschland GmbH ist ein Wissens- und Informationsdienstleister, der insbesondere in den Bereichen Recht, Wirtschaft und Steuern fundierte Fachinformationen in Form von Literatur, Software und Services für den professionellen Anwender bietet. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Köln beschäftigt an über 20 Standorten rund 1.200 Mitarbeiter und agiert seit über 25 Jahren auf dem deutschen Markt.

Wolters Kluwer Deutschland ist Teil des internationalen Informationsdienstleisters Wolters Kluwer n.v., der bei einem Jahresumsatz (2014) von 3,6 Milliarden Euro weltweit rund 19.000 Mitarbeiter beschäftigt und Kunden in über 150 Ländern bedient. Die Aktien sind an der Euronext Amsterdam (WKL) gelistet, außerdem werden sie in der AEX und im Euronext 100 Index geführt. In den Vereinigten Staaten wird die Aktie in Form eines Sponsored Level 1 Amercian Depositary Receipt (ADR) Programms auf dem Over the Counter-Markt gehandelt (WTKWY).

Weitere Informationen finden Sie unter: www.wolterskluwer.de

Kontakt
Wolters Kluwer Deutschland GmbH
Ilka Döring
Feldstiege 100
48161 Münster
02533-9300-390
02533-9300-50
idoering@wolterskluwer.de
http://www.facebook.com/versicherungspraxis24

Bildung Karriere Schulungen

Hardfacts plus Softskills für Finanzdienstleister

live-academy und GOING PUBLIC! bauen Kooperation weiter aus

Köln, 14.12.20.2011 – Ein ganzheitliches Trainingspaket, das Hardfacts und Softskills vereint, bieten die live-academy und GOING PUBLIC! Finanzdienstleistern auch in Zukunft. Unter dem Motto „doppelte Kompetenz“ intensivieren die live-academy, das frühere Bildungsinstitut von HDI-Gerling, das im November 2011 in den Besitz der Akademieleiterin Susanne Kleinhenz übergegangen ist, und die Berliner Akademie GOING PUBLIC! AG ihre Zusammenarbeit.

Weitere Trainingsprojekte geplant
„Nachdem die live-academy im November dieses Jahres ihren Unternehmenssitz von Köln nach Berlin verlegt hat, lag es quasi auf der Hand, die Kooperation mit GOING PUBLIC! weiter auszubauen – vor allem auch wegen der steigenden Nachfrage nach fachlichen Trainings mit Softskill-Anteil“, erläutert Susanne Kleinhenz. Bereits früher haben die beiden Bildungsanbieter erfolgreich zusammengearbeitet und u.a. hunderte von Teilnehmern auf die IHK-Prüfungen Fachberater/-in für Finanzdienstleistungen und auf die Sachkundeprüfung Versicherungsfachmann vorbereitet. Durch die künftige Fokussierung der live-academy auf die Themen Führung, Kommunikation und Verkauf sollen nun weitere gemeinsame Trainingsprojekte hinzukommen.

Kombi Fachwissen und Softskills mehr denn je gefragt
Gemeinsames Ziel ist, Finanzdienstleistern neben hochwertigem fachlichem Know-how auch die neuesten Verkaufs- und Kommunikationsmethoden sowie Management- und Marketingwissen an die Hand zu geben. „Die Kopplung von fachlicher Kompetenz und Softskills spielt in der Finanzdienstleistungsbranche eine zunehmend große und letztlich entscheidende Rolle. Daher freuen wir uns sehr, dass wir mit der live-academy einen passenden Partner haben, um entsprechende Schulungen auf dem Markt anzubieten“, so Wolfgang Kuckertz, Vorstand bei GOING PUBLIC!.

Die live-academy ist als das Bildungszentrum von HDI-Gerling für Makler, Mehrfachagenten und Finanzdienstleister bekannt geworden. Ab dem 1. November 2011 ist es eigenständiges Bildungsinstitut für Managementthemen und Social Skills. Die frühere Akademieleiterin und jetzige Inhaberin Susanne Kleinhenz verbindet fachliches Know-how im Versicherungs- und Marketingbereich mit fundierter Erfahrung aus Verkauf und Psychologie. Sie weiß, dass Menschen von ihren Sehnsüchten und Hoffnungen gelenkt werden und versteht es mit Freude, Humor und Einfühlungsvermögen, Menschen darin zu ermutigen, neue Wege zu gehen und ihre Möglichkeiten voll auszuschöpfen.

Über GOING PUBLIC!
Die GOING PUBLIC! Akademie für Finanzberatung AG wurde 1990 gegründet und ist mit derzeit jährlich über 2.500 Seminar- und Beratungstagen einer der führenden auf die Finanzdienstleistungsbranche spezialisierten Qualifikationsanbieter und Personalentwickler. GOING PUBLIC! Arbeitet nach einem zertifiziertem Qualitätsmanagement und ist zu 100 % in Privatbesitz. Das garantiert allen Kunden absolute Neutralität. 30 renommierte Unternehmen der Finanzdienstleistungsbranche empfehlen explizit die IHK-Fachberater- und IHK-Fachwirt-Studiengänge der GOING PUBLIC! Akademie für Finanzberatung AG.

live-academy
Susanne Kleinhenz
Lohmeyerstraße 8
10587 Berlin
030-3480 6811
www.live-academy.eu
info@live-academy.eu

Pressekontakt:
text-ur text- und relations agentur Dr. Gierke
Petra Walther
Schanzenstr. 23
51063 Köln
redaktion@text-ur.de
0221-956490570
http://www.text-ur.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Company USA Michael Rau Going Public Programm

OTCC Eintragung durch Company Formation USA Inc
Company USA Michael Rau Going Public Programm

Die Kapitalisierung einer US-Company ist für die meisten Unternehmensgründer ein wichtiger Schritt in der Firmenentwicklung.
Ein Listing an der NASDAQ bleibt jedoch , nicht zuletzt, wegen fehlender Voraussetzungen sowie des finanziellen Aufwandes unmöglich.
Als Alternative bietet sich ein Listing an der OTCBB(http://www.otcbb.com)an.
Der Handel an der OTC ist reguliert , erfordert aber weniger Reporting.
Vorteile:
-Einsparen der Börsengebühren, die bei einem Handel über die Börse fällig werden würden
-Schnelligkeit durch den direkten Handel zwischen beiden Handelspartnern
-Bid-Ask-Spread bietet attraktive Margen für insb. Investmentbanken insb. bei komplexen Produkten

Nachteile:
-Geringere Kontrolle und Aufsicht
-Eventuell fehlende Referenzmärkte
-Nur teilweise Angabemöglichkeiten von Limit-Orders (nur relevant für Privatanleger)
-Zum Teil geringere Liquidität als beim Börsenhandel

Company Formation USA Inc(Dr Michael Rau) bietet in Zusammenarbeit mit US-Steuerberatern und zugelassenen Börsenmakler ein schöüsselfertiges Programm für ein Going Public in den USA.
Consulting Immobilieninvestment
Beratung bei Kauf und Gründung eines US Unternehmens, Firmengründung USA

Company Formation USA Inc
Michael Walter Dr Rau
1227Del Prado Blvd Suite 202
33990 Cape Coral
08941617243
www.company-usa.com
info@company-usa.com

Pressekontakt:
Dr Rau
Michael Walter Dr Rau
1227 Del Prado Blvd
33990 Cape Coral
info@drmichaelrau.com
08941617243
http://www.drmichaelrau.com