Tag Archives: glück

Kunst Kultur Gastronomie

Tradition trifft Moderne

Mit der Jugendoper „T.M.A. – Coming of Age“ gehen die Internationalen Gluck-Opern-Festspiele neue Wege.

Tradition trifft Moderne

Die Titelhelden der Jugendoper „T.M.A. – Coming of Age“: Jakob Kreß, Daniel Thomas und Sophia Bauer. (Bildquelle: Ludwig Olah)

Das Wort Oper verbinden viele Jugendliche mit quälendem Stillsitzen und gähnender Langeweile. Nicht so die Schüler der Dr.-Theo-Schöller-Schule Nürnberg. Sie hatten die Gelegenheit, ihre Ideen bei der Produktion der Jugendoper „T.M.A. – Coming of Age“ einzubringen. Gemeinsam mit Regisseur Ulrich Proschka, weiteren Theaterprofis und der Nürnberger Band Wrongkong wurde Christoph Willibald Glucks Oper „Telemaco“ neu interpretiert. Klassische Musik trifft auf Elektropop – unkonventionell, faszinierend, emotional. Und absolut sehen- und hörenswert.

Auf der Suche nach sich selbst

Die Handlung ist schnell geschildert. Drei Jugendliche sind genervt von der Realität. Tobias hat Geburtstag und will mit seinen Freunden feiern, doch sein Vater hat in der Firma viel zu tun und kann nicht kommen. Mischa darf nicht mit auf Klassenfahrt, weil das Geld fehlt. Und Astrid hat schon wieder einen anderen Mann aus dem Schlafzimmer ihrer Mutter kommen sehen. Über ihre Probleme reden möchten die drei nicht. Lieber flüchten sie sich gemeinsam in die Welt eines neuen Computerspiels. Und damit in die mystische Vergangenheit von Telemaco, Merione und Asteria, die nach dem Ende des Trojanischen Krieges auf der Suche nach Odysseus sind, Telemacos Vater. Auf ihrer gefahrvollen Reise durch das Zauberreich der Circe müssen die drei jungen Helden so manches Abenteuer bestehen. Ob Superkräfte alleine ausreichen, um am Ende alle Aufgaben zu bestehen?

Begeisterung für Musiktheater wecken

Die Neuproduktion „T.M.A. – Coming of Age“ spiegelt das Lebensgefühl der heutigen jungen Generation wider. „So sehr sich die Welt und unsere Gesellschaft in den letzten Jahrhunderten auch gewandelt haben, die Sinnfragen, mit denen sich Heranwachsende konfrontiert sehen, ähneln sich. Durch die Verbindung traditioneller und moderner Musik hoffen wir, Jugendliche und junge Erwachsene dauerhaft für das Musiktheater zu interessieren. Die Begeisterung, mit der sich die Schüler der Dr.-Theo-Schöller-Schule diesem Projekt gewidmet haben, lässt uns positiv in die Zukunft blicken“, führt Hans Peter Schmidt, Vorsitzender des Stiftungsrats der Stiftung NÜRNBERGER Versicherungsgruppe aus. Diese ist der maßgebliche Förderer der Internationalen Gluck-Opern-Festspiele, die vom 16. bis 30. Juli 2016 auf 14 Bühnen der Europäischen Metropolregion veranstaltet werden und deren Programm insgesamt sechs Opern, sieben Konzerte, zwei Tanzgastspiele und eine Tagung umfasst.

„T.M.A. – Coming of Age“ Vorstellungen im Theater Mummpitz Nürnberg:
20. Juli, 18:00 Uhr, Premiere
21. Juli, 11:00 Uhr
22. Juli, 11:00 und 18:00 Uhr

Ticketpreise:
Kategorie I 15 Euro, ermäßigt 8 Euro

Weitere Informationen:
www.internationale-gluck-opern-festspiele.de

Die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe, mit Hauptsitz in Nürnberg und Niederlassungen in ganz Deutschland, bietet seit 1884 entsprechend ihrem Slogan „Schutz und Sicherheit im Zeichen der Burg“. Die NÜRNBERGER ist großer Personen- und Sachversicherer, Partner mittelständischer Betriebe und berufsständischer Versorgungseinrichtungen. Als Unternehmen mit Tradition fühlt sich die NÜRNBERGER der Gesellschaft verpflichtet und ist Förderer von Kultur, Wissenschaft und Sozialem. Außerdem engagiert sie sich im Pferdesport mit der Dressurserie NÜRNBERGER BURG-POKAL, im Tennis mit dem WTA-Turnier NÜRNBERGER Versicherungscup.

Kontakt
NÜRNBERGER Versicherungsgruppe
Dr. Natalie Schwägerl
Ostendstraße 100
90334 Nürnberg
0911 531-3610
0911 531-813610
natalie.schwaegerl@nuernberger.de
www.nuernberger.de

Kunst Kultur Gastronomie

Internationale Gluck-Opern-Festspiele 2016

Staatsminister Dr. Markus Söder hat erneut Schirmherrschaft übernommen

Christoph Willibald Gluck, in Erasbach bei Berching geboren, gilt als einer der einflussreichsten und wichtigsten Opernkomponisten des 18. Jahrhunderts. Im Mittelpunkt der diesjährigen Festspiele stehen unter dem Motto „ZEITkultur/STREITkultur“ seine Pariser Jahre und die damit verbundene Auseinandersetzung über die zukünftige Gestalt des Musiktheaters.

Dr. Markus Söder würdigt Renommee der Festspiele

Dr. Markus Söder, Staatsminister der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, ist wie bereits 2014 der Schirmherr der Internationalen Gluck-Opern-Festspiele. Für ihn gilt es, das kulturelle Erbe der Europäischen Metropolregion Nürnberg zu erhalten und gegenwärtige sowie zukünftige Generationen dafür zu begeistern. „Christoph Willibald Gluck hat ein Vermächtnis von unschätzbarem Wert hinterlassen. Das Festspielprogramm führt uns vor Augen und Ohren, welch große Bedeutung Kunst und Kultur in gesellschaftlichen Entwicklungsprozessen zukommt. Es ist schön zu verfolgen, wie sich die Internationalen Gluck-Opern-Festspiele als fester Baustein im kulturellen Leben Bayerns etabliert haben und mit ihrem einmaligen Konzept auch weltweit große Anerkennung genießen“, so Dr. Söder.

Stiftung NÜRNBERGER Versicherung macht Musikgeschichte erlebbar

Die Internationalen Gluck-Opern-Festspiele wurden im Jahr 2005 von Hans-Peter Schmidt, Vorsitzender des Stiftungsrats des Hauptförderers Stiftung NÜRNBERGER Versicherung, auf den Weg gebracht. Sie richten sich an Fans klassischer Musik, Liebhaber des Tanzballetts und Kulturinteressierte. „Renommierte Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt, nationale und internationale Kooperationspartner sowie die kreativsten Kräfte der Europäischen Metropolregion Nürnberg tragen zu einem Fest der Sinne bei und lassen so manche vergessene Kostbarkeit der Musikgeschichte wieder aufleben“, erläutert Hans-Peter Schmidt.

Vielseitiges Programm umfasst auch eine Jugendoper

Das Festspiel-Programm vom 16. bis 30. Juli 2016 umfasst sechs Opern, sieben Konzerte, zwei Tanzgastspiele und eine Tagung. Die Vorstellungen finden auf vierzehn Bühnen in neun Städten der Europäischen Metropolregion Nürnberg statt: Nürnberg, Fürth, Erlangen, Ansbach, Amberg, Berching, Freystadt, Neumarkt und Würzburg. „Wir freuen uns auf zahlreiche musikalische Höhepunkte, unter anderem die Jugendoper „T.M.A. – Coming of Age“, die Tradition mit der Moderne vereint. Hiermit öffnen sich die Festspiele auch einem jugendlichen Publikum“, betonen Dr. Axel Baisch, Intendant, und Dr. Christian Baier, Künstlerischer Direktor der Internationalen Gluck-Opern-Festspiele.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen und Eintrittskarten erhalten Sie unter www.internationale-gluck-opern-festspiele.de .

Die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe, mit Hauptsitz in Nürnberg und Niederlassungen in ganz Deutschland, bietet seit 1884 entsprechend ihrem Slogan „Schutz und Sicherheit im Zeichen der Burg“. Die NÜRNBERGER ist großer Personen- und Sachversicherer, Partner mittelständischer Betriebe und berufsständischer Versorgungseinrichtungen. Als Unternehmen mit Tradition fühlt sich die NÜRNBERGER der Gesellschaft verpflichtet und ist Förderer von Kultur, Wissenschaft und Sozialem. Außerdem engagiert sie sich im Pferdesport mit der Dressurserie NÜRNBERGER BURG-POKAL, im Tennis mit dem WTA-Turnier NÜRNBERGER Versicherungscup.

Kontakt
NÜRNBERGER Versicherungsgruppe
Malika Chiheb
Ostendstraße 100
90334 Nürnberg
0911 531-3604
0911 531-813604
malika.chiheb@nuernberger.de
http://www.nuernberger.de

Tourismus Reisen

NÜRNBERGER fördert Musikfestivals in Österreich und Deutschland

Klassikfans erwarten musikalische Leckerbissen von Franz Schubert und Christoph Willibald Gluck.

NÜRNBERGER fördert Musikfestivals in Österreich und Deutschland

In Salzburg wurde das abwechslungsreiche Programm von „Schubert in Gastein 2016“ präsentiert. (Bildquelle: Gastein Tourismus)

„Schubert in Gastein“ thematisiert das Salzburg-Jahr 1816

Bad Gastein und Franz Schubert sind fest miteinander verbunden. Dies hat das von der NÜRNBERGER Versicherung maßgeblich unterstützte Kulturfestival „Schubert in Gastein“ in den vergangenen Jahren eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Ob Bergwelt, Wasser, Sehnsucht – die gewählten Schwerpunkte zeigten auf, wie die idyllische Lage des österreichischen Kurorts, seine Gipfel, Wälder und Wasserfälle den melancholischen Künstler im Sommer 1825 zu Meisterwerken inspirierten.

Vom 15. bis 18. September 2016 lenken der veranstaltende Kur- und Tourismusverband Bad Gastein und die Camerata Salzburg das Augenmerk auf das Frühwerk Franz Schuberts. Anlass ist die vor 200 Jahren erfolgte Eingliederung des ehemaligen Fürsterzbistums Salzburg in das Kaiserreich Österreich.

Festivalprogramm umfasst erstmals Werke weiterer Komponisten

Als 19-Jähriger komponierte Franz Schubert im Jahr 1816 Lieder, Symphonien, Sonaten für Violine und Klavier, Messen sowie ein Streichquartett. Eine Vielzahl dieser Werke ist im Rahmen von „Schubert in Gastein“ zu hören. Darüber hinaus werden erstmals Stücke von Musikern in das Programm integriert, die den jungen Künstler faszinierten und sein Schaffen prägten. Dazu zählen die Salzburger Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart, Joseph Ritter von Neukomm und Ernst Diabelli sowie der in Wien wirkende Ludwig van Beethoven. Das traditionelle „Diner wie zu Schuberts Zeit“ im 5-Sterne-Hotel EUROPÄISCHER HOF bildet den kulinarischen Höhepunkt der Veranstaltung.

Schubert-Konzert bei den Internationalen Gluck-Opern-Festspielen 2016

Überliefert ist, dass Franz Schubert auch von den Melodien des Opernreformers Christoph Willibald Gluck beflügelt wurde. Dem in Erasbach bei Nürnberg geborenen Komponisten sind seit dem Jahr 2005 die Internationalen Gluck-Opern-Festspiele gewidmet, deren Hauptförderer die Stiftung NÜRNBERGER Versicherung ist. Hans-Peter Schmidt, Vorsitzender des Stiftungsrats, hebt hervor: „Christoph Willibald Gluck ist das musikalische Gesicht der Europäischen Metropolregion Nürnberg. Seine zeitlose Musik begeistert bis heute, wie die Resonanz der weltweit einmaligen Internationalen Gluck-Opern-Festspiele und die globale Rezeption seiner Werke belegen.“

Im Rahmen der Festspiele, die vom 16. bis 30. Juli 2016 auf vierzehn Bühnen Nordbayerns veranstaltet werden, offenbaren der gefeierte Tenor Daniel Behle und das österreichische L’Orfeo Barockorchester unter Leitung von Michi Gaigg das künstlerische Verwandtschaftsverhältnis zwischen dem Revolutionär des 18. Jahrhunderts und dem Poeten des 19. Jahrhunderts. Das Konzert findet am 27. Juli 2016 im Reitstadl Neumarkt in der Nähe von Nürnberg statt.

NÜRNBERGER Versicherung fördert Gluck-Forschungsstelle in Salzburg

Über die Internationalen Gluck-Opern-Festspiele hinaus setzt sich die NÜRNBERGER Versicherung für die Verbreitung des Gluck’schen Werkes ein. So ist sie Förderer der Gluck-Forschungsstelle an der Paris-Lodron-Universität Salzburg. Diese hat sich zur Aufgabe gemacht, Leben und Werk des Komponisten im Kontext der Musik- und vor allem der Operngeschichte seiner Zeit zu untersuchen. Die Forschungsstelle wirkt daher auch an der Gluck-Gesamtausgabe mit, deren Zentrale an der Akademie der Wissenschaften in Mainz angesiedelt ist.

Weitere Informationen:
www.schubertingastein.com
www.internationale-gluck-opern-festspiele.de

Die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe, mit Hauptsitz in Nürnberg und Niederlassungen in ganz Deutschland, bietet seit 1884 entsprechend ihrem Slogan „Schutz und Sicherheit im Zeichen der Burg“. Die NÜRNBERGER ist großer Personen- und Sachversicherer, Partner mittelständischer Betriebe und berufsständischer Versorgungseinrichtungen. Als Unternehmen mit Tradition fühlt sich die NÜRNBERGER der Gesellschaft verpflichtet und ist Förderer von Kultur, Wissenschaft und Sozialem. Außerdem engagiert sie sich im Pferdesport mit der Dressurserie NÜRNBERGER BURG-POKAL, im Tennis mit dem WTA-Turnier NÜRNBERGER Versicherungscup.

Kontakt
NÜRNBERGER Versicherungsgruppe
Dr. Natalie Schwägerl
Ostendstraße 100
90334 Nürnberg
0911 531-3610
0911 531-813610
natalie.schwaegerl@nuernberger.de
www.nuernberger.de

Kunst Kultur Gastronomie

„Gluck“ für Alle

Internationale Gluck-Opern-Festspiele 2016: Zwei Wochen voller Opern, Konzerte, Tanzgastspiele

"Gluck" für Alle

Einstimmung auf die Jugendoper „T.M.A. – Coming of Age“ mit Sophia Bauer und Jakob Kreß.

„ZEITkultur/STREITkultur“ lautet das Motto der Internationalen Gluck-Opern-Festspiele, die vom 16. bis 30. Juli 2016 auf vierzehn Bühnen der Europäischen Metropolregion Nürnberg inszeniert werden. Seit einigen Tagen sind rund um die einzelnen Veranstaltungsorte die Schlagworte „Gluck“ und „Streit“ auf leuchtend rot akzentuierten Plakaten zu lesen. Ein Verweis auf den Pariser Opernstreit, den der in Erasbach bei Neumarkt geborene Christoph Willibald Gluck durch seinen Schaffenseifer und seine Kreativität mitentfachte.

Das von der Festspielleitung gewählte Thema „Streit“ ist zeitlos. In den europäischen Metropolen des 18. Jahrhunderts gab es Dispute über die Freiheit des Menschen und neue Formen des Zusammenlebens. Heute prallt an gleicher Stelle meinungsstarkes, argumentarmes Behaupten auf selbstzentriertes Prioritätsdenken. Führende Politiker, Essayisten und Philosophen bedauern offen die nachlassende Bereitschaft zum fruchtbaren Diskurs.

Jugendoper „T.M.A. – Coming of Age“ vereint Tradition und Moderne

Sich auf Neues einzulassen, Grenzen zu überwinden und zu sich selbst zu finden, dafür steht die Festspiel-Neuproduktion „T.M.A. – Coming of Age“. Glucks Oper „Telemaco“ wird als packende Parabel über das Erwachsenwerden inszeniert, bereichert durch Ideen der Schüler der Dr.-Theo-Schöller-Schule Nürnberg und Studierenden der Hochschule für Musik Nürnberg. Die antike Sagenwelt wird mit den Lebensbedingungen moderner Jugendlicher verbunden, Glucks Musik trifft auf den Elektropop der Nürnberger Band „Wrongkong“. Eine unkonventionelle Mischung, die Lebensgefühle zum Ausdruck bringt und fasziniert.
Hiervon konnten sich die Mitglieder des PresseClubs und geladene Gäste im Marmorsaal der NÜRNBERGER Akademie anhand von Probenmitschnitten und einer Live-Darbietung überzeugen. Darüber hinaus wurden weitere Einblicke in das vielfältige Festspiel-Programm gegeben, das insgesamt sechs Opern, sieben Konzerte, zwei Tanzgastspiele und eine Tagung umfasst.

Hauptförderer ist Stiftung NÜRNBERGER Versicherungsgruppe

„Die Internationalen Gluck-Opern-Festspiele richten sich an Fans klassischer Musik, Liebhaber des Tanzballetts und entdeckungsfreudige Kulturinteressierte. Unser Anliegen ist es, das Erbe des Opernreformers Christoph Willibald Glucks aufrechtzuerhalten und die Europäische Metropolregion Nürnberg als Kulturregion zu stärken“, erläutert Hans-Peter Schmidt, Initiator der Festspiele und Vorsitzender des Stiftungsrats der als Hauptförderer fungierenden Stiftung NÜRNBERGER Versicherung. Den Auftakt bildet am 16. Juli 2016 die festliche Eröffnung „Die Macht der Musik“ mit Weltstar Elina Garanca in der Meistersingerhalle Nürnberg. Die Festspiele schließen am 30. Juli 2016
mit der Aufführung „Il parnaso confuso“ auf der Freiluftbühne Berching.

Weitere Informationen:
www.internationale-gluck-opern-festspiele.de

Die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe, mit Hauptsitz in Nürnberg und Niederlassungen in ganz Deutschland, bietet seit 1884 entsprechend ihrem Slogan „Schutz und Sicherheit im Zeichen der Burg“. Die NÜRNBERGER ist großer Personen- und Sachversicherer, Partner mittelständischer Betriebe und berufsständischer Versorgungseinrichtungen. Als Unternehmen mit Tradition fühlt sich die NÜRNBERGER der Gesellschaft verpflichtet und ist Förderer von Kultur, Wissenschaft und Sozialem. Außerdem engagiert sie sich im Pferdesport mit der Dressurserie NÜRNBERGER BURG-POKAL, im Tennis mit dem WTA-Turnier NÜRNBERGER Versicherungscup.

Kontakt
NÜRNBERGER Versicherungsgruppe
Dr. Natalie Schwägerl
Ostendstraße 100
90334 Nürnberg
0911 531-3610
0911 531-813610
natalie.schwaegerl@nuernberger.de
www.nuernberger.de

Kunst Kultur Gastronomie

Einstimmung auf die Internationalen Gluck-Opern-Festspiele

Informativer Kulturabend in der Bayerischen Landesvertretung Berlin vor vollem Auditorium

Einstimmung auf die Internationalen Gluck-Opern-Festspiele

Die Beteiligten freuten sich über einen gelungenen Gluck-Abend in der Bayerischen Vertretung Berlin. (Bildquelle: Bay. Landesvertretung / Henning Schacht)

Die Internationalen Gluck-Opern-Festspiele 2016, die Leben und Schaffen des in Erasbach bei Nürnberg geborenen Opernreformers Christoph Willibald Gluck (1714 – 1787) beleuchten und maßgeblich vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultur, Wissenschaft und Kunst sowie der Stiftung NÜRNBERGER Versicherungsgruppe gefördert werden, zeichnen sich durch ein abwechslungsreiches Programm aus. Hiervon konnten sich im Festsaal der Bayerischen Landesvertretung Berlin rund 250 geladene Gäste überzeugen.

Nach der Begrüßung durch die Dienststellenleiterin der Vertretung Martina Maschauer, den Präsidenten der Internationalen Gluck-Gesellschaft Hans-Peter Schmidt und deren 1. Vorsitzenden Rudolf Eineder stellten Intendant Dr. Axel Baisch und der Künstlerische Direktor Dr. Christian Baier das Programm der Festspiele vor. Mit Werken von Gluck und Haydn wurde der Abend von Sopranistin Aleksandra Zamojska und Pianistin Dagmar Fiebach musikalisch umrahmt. Das Festspiel-Motto „ZEITkultur / STREITkultur“, das auf Glucks Zeit in Paris zielt, wo er am Hofe Marie Antoinettes Triumphe feierte, aber auch heftige Kontroversen auslöste, griff Journalist und Autor Simon Strauß auf. Er trug seinen Essay „Warte nur, das war es noch nicht!“ vor, der das Thema Streit aus Perspektive eines Vertreters der „Generation Merkel“ beleuchtet. Anschließend sorgten ein liebevoll arrangiertes Buffet und anregende Gespräche für einen gelungen Ausklang.

Die Internationalen Gluck-Opern-Festspiele werden vom 16. bis 30. Juli 2106 in der Europäischen Metropolregion Nürnberg auf 12 Bühnen gezeigt. Iphigenie – die Heldin der Vernunft – ist als Leitfigur der Festspiele in drei sehr unterschiedlichen Opern-Versionen zu erleben. Ergänzend sind sieben Konzerte und zwei Tanzgastspiele sowie die auf Glucks „Telemaco“ aufbauende Jugendoper „T.M.A. – Coming of Age“ zu sehen. Eine internationale Tagung erschließt am 19. Juli im Literaturhaus Nürnberg den historischen und ästhetischen Kontext des Pariser Opernstreits. Der thematische Bogen spannt sich bis zu den Kulturdiskussionen unserer Gegenwart.

Das informative und bildreiche Programmbuch zu den Internationalen Gluck-Opern-Festspielen 2016 kann im Internet kostenlos bestellt werden unter www.internationale-gluck-opern-festspiele.de . Dort finden sich auch kurze Beschreibungen der einzelnen Inszenierungen und Informationen zum Kartenvorverkauf.

Die NÜRNBERGER Versicherungsgruppe, mit Hauptsitz in Nürnberg und Niederlassungen in ganz Deutschland, bietet seit 1884 entsprechend ihrem Slogan „Schutz und Sicherheit im Zeichen der Burg“. Die NÜRNBERGER ist großer Personen- und Sachversicherer, Partner mittelständischer Betriebe und berufsständischer Versorgungseinrichtungen. Als Unternehmen mit Tradition fühlt sich die NÜRNBERGER der Gesellschaft verpflichtet und ist Förderer von Kultur, Wissenschaft und Sozialem. Außerdem engagiert sie sich im Pferdesport mit der Dressurserie NÜRNBERGER BURG-POKAL, im Tennis mit dem WTA-Turnier NÜRNBERGER Versicherungscup.

Kontakt
NÜRNBERGER Versicherungsgruppe
Dr. Natalie Schwägerl
Ostendstraße 100
90334 Nürnberg
0911 531-3610
0911 531-813610
natalie.schwaegerl@nuernberger.de
www.nuernberger.de

Kunst Kultur Gastronomie

Zwei Wochen Gluck-Momente

Vom 16. bis 30. Juli 2016 werden die Internationalen Gluck-Opern-Festspiele auf zwölf Bühnen in der Europäischen Metropolregion Nürnberg aufgeführt.

Zwei Wochen Gluck-Momente

Elina Garanca ist als moderne Iphigenie die Leitfigur der Internationalen Gluck-Opern-Festspiele. (Bildquelle: Oliver Mark für Gluck 2016)

Auf dem Programm der von der Stiftung NÜRNBERGER Versicherungsgruppe maßgeblich geförderten Internationalen Gluck-Opern-Festspiele stehen unter dem Titel „ZEITkultur / STREITkultur“ sechs Opern, neun Konzerte und zwei Tanzgastspiele. Diesen liegen Werke Christoph Willibald Glucks sowie seines Gegenspielers Niccolo Piccinni und seines künstlerischen Apologeten Luigi Cherubini zugrunde. Die Veranstaltungsorte erstrecken sich über weite Teile der Europäischen Metropolregion Nürnberg. Eine internationale Tagung erschließt am 19. Juli im Literaturhaus Nürnberg den historischen und ästhetischen Kontext des Pariser Opernstreits. Der thematische Bogen spannt sich bis zu den Kulturdiskussionen unserer Gegenwart.

„Der in Erasbach bei Neumarkt geborene Christoph Willibald Gluck ist das musikalische Gesicht der Europäischen Metropolregion Nürnberg. Seine zeitlose Musik und sein Mut, neue Wege zu gehen, begeistern bis heute Opernliebhaber auf der ganzen Welt. Unser Anliegen war und ist es, mit den Internationalen Gluck-Opern-Festspielen einen wesentlichen Beitrag zu leisten, sein musikalisches Erbe aufrechtzuerhalten und den Ruf der Europäischen Metropolregion Nürnberg als Kulturregion zu stärken“, erläutert Hans-Peter Schmidt, Ehrenaufsichtsratsvorsitzender der NÜRNBERGER Versicherungsgruppe und Initiator der Festspiele.

Iphigenie als Leitfigur der Festspiele

Den Auftakt bildet am 16. Juli die festliche Eröffnung mit Weltstar Elina Garanca in der Meistersingerhalle Nürnberg. Die lettische Mezzosopranistin ist als moderne Iphigenie das Gesicht der diesjährigen Gluck-Festspiele. Das Programm ihres Eröffnungskonzerts, das den Titel „Die Macht der Musik“ trägt, ist überwiegend französischer Herkunft (Bizet, Massenet, Saint-Saens u.a.) und zeigt Glucks Wirkungsmacht auf ihm nachfolgende Komponisten, seinen Anteil an der Entstehung der Grand Opera sowie die Ursprünge der Romantik bis hin zu Richard Wagners Idee des Gesamtkunstwerks.

Nur zwei Tage später, am 18. Juli 2016, erwartet Kulturfans an gleicher Stelle eine Deutsche Erstaufführung. Niccolo Piccinnis „Iphigenie en Tauride“ stellt die Fortführung der französischen „Tragedie lyrique“ dar und verbindet italienischen Melos mit expressivem Pathos. Im Gegensatz zu Gluck sieht er nicht in der großgefassten Szene, sondern in der Arie und in den knappen Ensembles den geeigneten Ort, inneres Befinden in dramatischer Bandbreite zu verhandeln.

Die erste deutsche Wiederaufführung nach 116 Jahren feiert Glucks „Iphigenie auf Tauris“ in der Fassung von Richard Strauss am 21. Juli im Stadttheater Fürth.

Als Mittler zwischen der Zeit Glucks und dem 19. Jahrhundert etablierte sich Luigi Cherubini mit seiner „Ifigenia in Aulide“. Seine Musik macht bis heute Emotionen hör- und nachfühlbar. Im Mainfrankentheater Würzburg wird dies am 23. Juli im Rahmen einer weiteren Deutschen Erstaufführung verdeutlicht.

Uraufführung von „Telemaco“ als Jugendoper

Glucks Reformoper „Telemaco“ wird unter dem Titel „T.M.A. – Coming of Age“ als packende Parabel über das Erwachsenwerden präsentiert. In der Neuproduktion der Internationalen Gluck-Opern-Festspiele wird die antike Sagenwelt mit den Lebensbedingungen heutiger Jugendlicher verbunden. Mit von der Partie: die Nürnberger Band „Wrongkong“ um die kanadische Sängerin Cyrena Dunbarr, Studierende der Hochschule für Musik Nürnberg und Schüler der Theo-Schöller-Schule Nürnberg. Premiere ist am 20. Juli im Theater Mummpitz im Kachelbau Nürnberg, weiter Vorstellungen finden am 21. und 22. Juli statt.

Glucks Einfluss auf das Musiktheater

Gluck ging als Opernreformer in die Geschichte ein. In „Orfeo ed Euridice“ bricht er erstmals mit den tradierten Gepflogenheiten des Musiktheaters. Durch Gesang und Tanz, durch Inszenierung und Ausstattung will er das Publikum vereinnahmen. Im Markgrafentheater Erlangen wird Glucks sogenannte Parma-Fassung am 26. Juli nach 247 Jahren erstmals wieder szenisch aufgeführt.

Glucks starker Einfluss auf das Musikdrama wird in weiteren Inszenierungen der Internationalen Gluck-Opern-Festspiele deutlich.

Das Ballett im Revier Gelsenkirchen bringt am 21. Juli im Stadttheater Fürth mit facettenreichem Ausdruckstanz Igor Strawinskys Werke „Orpheus“ und „Die Geschichte vom Soldaten“ zum Strahlen. Im Verlauf des mit „TANZzeit/tanzSTREIT“ überschriebenen Abends wird die Bühne zum magischen Spiegel, in dem sich das Publikum schlussendlich selbst erblickt.

Die Compagnie de Danse L’eventail befasst sich seit langen mit der Rekonstruktion historischer Tanzkreationen. Im Stadttheater Amberg zeigt sie am 22. Juli in originalen Kostümen und mit dem Schuhwerk der damaligen Zeit Glucks „Don Juan“.

Eine spritzig-freche Inszenierung von „Il parnaso confuso“ erleben Gluck-Liebhaber am 29.und 30. Juli auf der Freilichtbühne Berching.

Inspirator für Zeitgenossen und nachfolgende Künstlergenerationen

Glucks von Schaffenseifer und Kreativität geprägte Werke ziehen bis heute Dichter, Komponisten, Dirigenten, Sänger und Regisseure in ihren Bann. Die Orangerie Ansbach ist am 24. Juli Schauplatz des Konzerts „Ridente la calma“. Countertenor Valer Sabadus interpretiert Werke der von Gluck beeinflussten Komponisten Josef Myslilveček, Antonio Sacchini und Wolfgang Amadeus Mozart. Dabei nimmt er sein Publikum mit auf eine Zeitreise in Europas Musikleben vor Ausbruch der Französischen Revolution.

Jean Paul Egide Martini, dessen Todestag sich heuer zum 200 Mal jährt, ist ein weiterer großer Komponist der Europäischen Metropolregion Nürnberg. Seine eleganten Symphonien und schmissigen Militärmärsche erklingen ebenso wie Melodien Glucks anlässlich des „Requiem“ am 23. Juli in der Wallfahrtskirche Maria Hilf in Freystadt sowie 24. Juli in der Sebalduskirche Nürnberg.

Arien aus der deutschen Fassung von „Iphigenie auf Tauris“ und Ausschnitte aus Franz Schuberts musikdramatischen Schaffen offenbaren bei der Konzert-Premiere „Gluck und Schubert“ am 27. Juli im Reitstadl Neumarkt die künstlerische Nähe zwischen dem Revolutionär des 18. und dem Poeten des 19. Jahrhunderts.

Hauptpartner der Festspiele ist Stiftung NÜRNBERGER Versicherungsgruppe

Die weltweit einmaligen Internationalen Gluck-Opern-Festspiele, die von Hans-Peter Schmidt im Jahr 2005 in seiner Funktion als IHK-Präsident auf den Weg gebracht wurden, zählen zum festen Bestandteil des Kulturbetriebs in Nordbayern. Sie waren als kultureller Leuchtturm bei der Ernennung der Region zur Europäischen Metropolregion Nürnberg ausschlaggebend. Heute ist das hochklassige Festival bei Musikinteressierten aus dem In- und Ausland beliebt.
Neben dem Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultur, Wissenschaft und Kunst und dem Hauptförderer Stiftung NÜRNBERGER Versicherungsgruppe zählen zu den weiteren Unterstützern: Europäische Metropolregion Nürnberg, Freunde der Staatsoper Nürnberg e.V., IHK Nürnberg Kulturstiftung, Stadt Nürnberg, LfA Förderbank Kulturstiftung, Mercedes Benz, Messe Nürnberg, Müller Medien, Dr. Theo und Friedl Schöller Stiftung sowie der Hotelpartner InterCityHotel Nürnberg und die Medienpartner Bayerischer Rundfunk, Deutschlandfunk, Bayerische Staatszeitung und die Nürnberger Verlagsgruppe.

Weitere Informationen unter: www.internationale-gluck-opern-festspiele.de

Die Internationalen Gluck-Opern-Festspiele finden alle zwei Jahre in der Metropolregion Nürnberg statt. Sie sind dem Gedenken des großen Komponisten gewidmet, der vor 300 Jahren in der Nähe von Nürnberg geboren wurde und als Opernreformator zu Weltruhm gelang.

Kontakt
Internationale Gluck Opern Festspiel gGmbH
Felix Schnieder-Henninger
Ostendstr. 100
90482 Nürnberg
+49 (0) 160-94 93 72 63
presse@internationale-gluck-opern-festspiele.de
http://www.internationale-gluck-opern-festspiele.de

Tourismus Reisen

Weltglückstag: Glück und Pech mit Mietwagen

(Mynewsdesk) Am 20. März jährt sich der Internationale Tag des Glücks zum zweiten Mal. Die Vereinten Nationen haben diesen Tag 2013 ins Leben gerufen, um das Bewusstsein für Glück und Wohlbefinden in der Weltbevölkerung zu stärken.

Glück und Unglück erleben auch viele Reisende bei der Mietwagen-Buchung. Das Portal billiger-mietwagen.de berichtet von typischen Situationen:

– Positiv auf den Glücksfaktor von Mietwagen-Kunden wirken Angebote von Vermietern mit guten Bewertungen, umfassendem Versicherungsschutz und fairer Tankregelung. Glücksgaranten für die Kunden sind deshalb Angebote auf billiger-mietwagen.de, die als „Preis-Leistungs-Sieger“ gekennzeichnet sind.

– Selbst nach gelungenem Mietwagen-Urlaub kann die Glückskurve ganz plötzlich sinken, wenn Reisende zu Hause bemerken, dass sie etwas im Mietwagen vergessen haben.

– Grund zum Schmunzeln hatten Mitarbeiter von Autovermietungen aus aller Welt, als sie in zurückgegebenen Mietwagen auf kuriose Fundstücke stießen wie Eheringe oder ein Herren-Toupet. Dagegen waren Angestellte einer Autovermietung in Spanien schockiert, als sie ein schlafendes Baby auf dem Rücksitz fanden.

– Für ihr eigenes Glück sorgen Kunden, die ihren Mietwagen in einem sauberen Zustand zurückgeben, denn bei starken Verschmutzungen kann der Vermieter saftige Reinigungsgebühren von 100 Euro und mehr fordern.

– Als Pechvogel entpuppten sich einige Mietwagen-Urlauber, die zurück am Heimatort feststellten, dass sie die Autoschlüssel nicht zurückgegeben hatten – und später eine saftige Rechnung von der Autovermietung für die Ersatzschlüssel erhielten.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/cfmzxd

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise-europa/weltglueckstag-glueck-und-pech-mit-mietwagen-65165

www.billiger-mietwagen.de ist der größte Produkt- und Preisvergleich für Mietwagen in Deutschland. Nutzer sparen bis zu 50 Prozent und profitieren von der transparenten Darstellung der Angebote: Versicherungen und Zusatzleistungen sind auf einen Blick vergleichbar. Kunden können sich von Reisefachleuten über eine kostenlose Infoline beraten lassen. Bis 24 Stunden vor Anmietung ist die Stornierung des Mietwagens kostenfrei. 2014 kürte „FOCUS-MONEY“ das Internetportal zum 5. Mal in Folge zum „besten Mietwagenvermittler“. Beim „umfangreichsten Test“ deutscher Mietwagen-Portale erhielt es von der Deutschen Gesellschaft für Verbraucherstudien (DtGV) und N24 in der Kategorie „Transparenz“ die Bestnote 1,3 und wurde Gesamtsieger aus 14 Portalen. Bei „Service-Champions“ erreichte billiger-mietwagen.de unter 7 Mietwagen-Vergleichsportalen Platz 1. TÜV SÜD zeichnete billiger-mietwagen.de 2014 zum 10. Mal in Folge mit dem „s@fer-shopping“-Zertifikat für geprüfte Qualität, Sicherheit und Transparenz aus. Über 180.000 Mietwagen-Kunden bewerten billiger-mietwagen.de durchschnittlich mit 4,5 von 5 Sternen.

Kontakt
billiger-mietwagen.de
Frieder Bechtel
Dompropst-Ketzer-Straße 1-9
50667 Köln
0221/16790-008
presse@billiger-mietwagen.de
http://www.billiger-mietwagen.de

Medizin Gesundheit Wellness

Essen Sie sich glücklich mit Chia!

Essen Sie sich glücklich mit Chia!

(Mynewsdesk) Die Powernahrung der Azteken gilt als Geheimrezept für Gesundheit und Fitness

Die Samenkörner der aus den Anden stammenden Pflanze sind die optimale Nahrungsgrundlage für Spitzensportler, für geistig Schaffende, für Schwangere und Senioren ebenso wie für alle, die ihrer Gesundheit etwas Gutes tun und ihren Organismus ordentlich versorgen wollen. Der Kompakt-Ratgeber bietet einen Überblick über die bisher vorliegenden wissenschaftlichen Ergebnisse sowie über die Geschichte und Anwendungsmöglichkeiten als Heil- und Nahrungsmittel.

Geheimrezept für Gesundheit und Schönheit

Schon bei den Azteken waren Chia-Samenkörner als Powernahrung hoch begehrt. Wer sie aß, stand in dem Ruf, übermenschliche Kraft zu besitzen. Deshalb blieb ihr Genuss ausschließlich den Göttern, den Herrschenden und ausgewählten Spitzenathleten vorbehalten. Heute schwören Stars wie Gwyneth Paltrow, Oprah Winfrey und Orlando Bloom auf Chia.

Die Power-Samen gelten als Geheimrezept für glatte Haut, strahlendes Aussehen, gesunde Ausstrahlung und Fitness. Der von Dr. Günter Harnisch gegründete „Arbeitskreis gesund leben“ hat Testreihen mit Chia-Samen durchgeführt, die sehr erfolgreich verlaufen sind. Die positiven Erfahrungen hat der Experte für Volksmedizin in seinem neuen Kompakt-Ratgeber „Chia“ zusammengetragen und anhand wissenschaftlicher Studien ausgewertet. Dazu gibt es einfache und leckere Rezepte für jeden Tag, mit denen man sich gesund essen und putzmunter fühlen kann.

Von der Götterspeise zur Power-Kost

Das Wort „Chia“ ist aus der Sprache der Ureinwohner Mexikos abgeleitet und bedeutet so viel wie Stärke oder Kraft. Die Pflanze wurde in der Zeit, bevor Kolumbus in Amerika landete, im heutigen Mexiko angebaut, ähnlich wie Amaranth, Mais und Bohnen – alles Nahrungsmittel, von denen sich die einheimische Bevölkerung im Wesentlichen ernährte. Auch heute sind die kleinen ölhaltigen Samen nicht nur in ihrem Ursprungsland, sondern auch in Argentinien, Kolumbien, Peru und Bolivien, ebenso in Australien und im Süden der USA wieder weit verbreitet.

Was die Azteken jahrhundertelang als Supernahrung verwendeten, erweist sich heute als extrem vitalstoff- und vitaminreiche Proteinquelle. Chia enthält weit mehr Omega-3-Fettsäuren als Lachs, dazu reichlich Antioxidantien für die körpereigene Abwehr. Die kleinen Samenkörner stellen dem Körper ein Höchstmaß an Energie zur Verfügung, balancieren die Blutzuckerwerte aus und führen dem Gehirn viel Serotonin zu. Das hebt die Stimmung, verhindert Heißhunger, hilft beim Abnehmen und bringt Körper und Geist in Topform.

Natürliche Ernährung statt nährstoffarmes Fast Food

Nach Auffassung des Autors ist mit Chia-Samen ein erster Schritt hin zu einer optimalen und natürlichen Ernährung getan, die wir heute dringender brauchen als je zuvor. Er empfiehlt, täglich zwei Esslöffel Chia einzunehmen, um sich für 24 Stunden mit ausreichend Nährstoffen zu versorgen. Die wohlschmeckende und sehr gesunde Ölsaat kann vielfältig verwendet werden – etwa für Erfrischungsgetränke oder Süßspeisen, aber ebenso in Gebäck, Broten, Suppen, Kaltschalen oder Müsli.

Chia-Samen sind anderen Nahrungsmitteln weit überlegen: Sie enthalten im Schnitt doppelt so viel Eiweiß wie andere Samen oder Getreidesorten und bieten ein besonders günstiges Verhältnis von Omega-3- zu Omega-6-Fettsäuren. Ihr Calcium-Gehalt übertrifft den von Milch um das Fünffache. Der Kalium-Anteil ist doppelt so hoch wie in Bananen, und in ihrem Eisengehalt sind sie dreimal ergiebiger als Spinat. Mit einer dreifachen Menge an Antioxidantien stellen Chia-Samen sogar Heidelbeeren in den Schatten.

Zudem sind sie sehr lange haltbar und lassen sich problemlos vier bis fünf Jahre lang aufbewahren. Dabei verlieren sie weder ihren Nährstoffgehalt noch ihren Geschmack oder Geruch. Chia ist durchaus kein kostspieliger Luxus, zumal man wegen der zurückgehenden Hungergefühle zusätzlich auch noch andere Lebensmittel einspart.

Buch-Tipp:

Dr. Günter Harnisch: Chia. Fit und schlank mit der Powernahrung der Azteken. Kompakt-Ratgeber. Mankau Verlag, 1. Auflage März 2015, Klappenbroschur, durchgehend farbig, 95 Seiten, 7,99 Euro (D) / 8,20 Euro (A), ISBN 978-3-86374-202-7.

Link-Empfehlungen:

Informationen zum Kompakt-Ratgeber „Chia“

Zur Leseprobe im PDF-Format

Mehr zum Autor Dr. Günter Harnisch

Zum Internetforum mit dem Autor…

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Mankau Verlag GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/fb0sqb

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/essen-trinken/essen-sie-sich-gluecklich-mit-chia-85420

Unter dem Motto „Bücher, die den Horizont erweitern“ veröffentlicht der im Jahr 2004 gegründete Mankau Verlag rund 20 Neuerscheinungen pro Jahr. Schwerpunkte des Verlagsprogramms sind Ratgeber aus den Bereichen Gesundheit, Heilung und Lebenshilfe.

Kontakt

Juliane Hordenbach
Reschstraße 2
82418 Murnau
++49 (0) 88 41 / 62 77 69-0
kontakt@mankau-verlag.de
http://shortpr.com/fb0sqb

Familie Kinder Zuhause

Für die Liebe

oder lieber für sich sein

Für die Liebe

Cover

Ist man in Beziehungen einmal verletzt worden, ist es eine Herausforderung, seinen Gefühlen treu zu bleiben und sich nicht im Tempel der Einsamkeit zu verschließen. Eugen Schulte zeigt, wie Frauen und Männer sie dennoch meistern können.
Auf dem Weg zu einer Verbindung und Versöhnung zwischen den Geschlechtern nimmt der Autor seine Leserinnen und Leser mit auf eine so spannende wie heilsame Reise in ihr Innerstes. Männer wie Frauen lernen, sich dem eigenen Geschlechter-Pol wieder anzunähern und ihn für sich selbst kraftvoll auszudrücken.
Die Anziehung zwischen einem kraftvollen männlichen Part und einem von Freude erfüllten weiblichen ist zu jeder Zeit neu zu entfachen. Sobald sich sowohl das weibliche als auch das männliche Potenzial wieder frei entfalten darf, wird ein freudvolles Miteinander möglich. In einer von der Reaktion des Gegenübers unabhängigen Leichtigkeit liegt der Schlüssel, um dann auch den inneren Trennungskünstler zu überwinden.

Für die Liebe oder lieber für sich sein ist eine Zusammenführung der ersten beiden Bücher des Autors. Nach seinem Buch: Mannsein – sich einlassen auf die eigene Bestimmung und Das Wiederentdecken der Freude, ist das jetzige Buch sein neuester Beitrag, um der ursprünglichen Qualität von Beziehungen wieder einen erfüllenden Platz einzuräumen.

Eugen Schulte berät als Heilpraktiker und Coach Frauen und Männer in allen Lebensfragen – vor allem aber in partnerschaftlichen Beziehungen. Die Aussöhnung zwischen den Geschlechtern, der Frieden zwischen Mann und Frau und die Unterstützung jedes Einzelnen auf dem Weg zu mehr Verständnis für sich selbst und für den anderen, liegen ihm besonders am Herzen.

Bisherige Veröffentlichungen bei tao.de:
Mannsein – sich einlassen auf die eigene Bestimmung (2013)
Das Wiederentdecken der Freude. Für ein tieferes Verständnis zwischen Männern und Frauen (2014)

tao.de ist ein Selfpublishing-Portal, das AutorInnen mit den Themengebieten Neues Bewusstsein, Ganzheitliche Gesundheit und Spiritualität bei allen Schritten von der Idee über die Produktion von Büchern und ebooks bis zu ihrer Vermarktung begleitet. tao.de ist der Selfpublishing-Verlag der J.Kamphausen Mediengruppe.

Kontakt
J.Kamphausen Mediengruppe GmbH
Kirstin Dreimann
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-5605213
0521-5605229
info@tao.de
www.tao.de

Sonstiges

Valentinstag: Tag der nervigen Fragen und schlechten Tipps

Sätze, die Singles nicht mehr hören können

Valentinstag: Tag der nervigen Fragen und schlechten Tipps

Egal ob Weihnachten, Silvester, der eigene Geburtstag oder eben Valentinstag – eines haben all diese Daten gemeinsam: Sie stehen für Liebe, Zweisamkeit und Familie. Für Singles sind all dies Daten, die ihnen das Alleinsein besonders deutlich vor Augen führen und bei denen sie sich erst richtig einsam fühlen. Zu guter Letzt stellen Freunde und Familie dann auch noch genau die falschen Fragen oder geben überflüssige Tipps. Das Institut Viktoria präsentiert die vermutlich meistgehörten Sätze, die Singles nicht mehr hören können, sowie die besten Antworten darauf.

„Du darfst nicht krampfhaft suchen.“
Kommt an als: „Du musst aber verzweifelt sein“. Nicht von beeindrucken lassen, nur weil man die Partnersuche ernsthaft in Angriff nimmt. Beste Antwort: „Bombentipp, danke! Ich ernenne Dich zu meinem persönliche Date-Doktor.“

„Du gehst einfach nicht genug aus!“
Anscheinend ist also die einzige Möglichkeit, jemanden kennenzulernen, der Single-Fleischmarkt. Fraglich ist natürlich auch, ob man in Disco & Co. tatsächlich den Partner fürs Leben findet. Beste Antwort: „Mein perfektes Gegenstück aber offensichtlich auch nicht!“

„Ist das nicht doof, so oft allein und ohne Partner zu sein?“ Meist gestellt von denen, die sich in einer festen Partnerschaft befinden und sich deshalb perfekt in Singles einfühlen können. Beste Antwort: „Falls Du Dir Sorgen machst, dass wir beide uns dann nicht mehr so oft sehen, kann ich Dich beruhigen: Wir nehmen Dich dann gern auch mal mit!“

„Ich weiß jemanden, der perfekt für dich wäre! Ihr habt so viel gemeinsam.“
Beruht auf der Annahme, das Singles in ihrer Verzweiflung nur eines wollen: Irgendjemanden. Dabei ist oft nicht das Problem „jemanden“ zu finden, sondern den Richtigen. Beste Antwort: „Lass mich raten: Unsere Gemeinsamkeit ist, dass wir beide Single sind?“

Für all diejenigen, die am Valentinstag 2016 diese Sätze definitiv nicht mehr hören und ihr Singleleben hinter sich lassen wollen, gibt es das Bochumer Institut Viktoria. Die klassische Partnervermittlungs-Agentur vermittelt seit 30 Jahren langfristige Partnerschaften. Die Suchenden werden Schritt für Schritt auf ihrem Weg in eine neue Partnerschaft begleitet und individuell betreut. Dabei weist die Bochumer Agentur eine Erfolgsquote von 70% vor. Das heißt, dass mindestens zwei von drei Singles, die sich an das Institut Viktoria wenden, innerhalb der ersten drei Monate vermittelt wurden. Beste Voraussetzungen für alle Singles in NRW, den Valentinstag 2016 in trauter Zweisamkeit zu verbringen.

Über das Institut Viktoria
Das Institut Viktoria ist eine klassische Partnervermittlung aus Bochum, die seit 30 Jahren professionell, diskret und erfolgreich langfristige Partnerschaften für Alleinstehende vermittelt. Vertrauenswürdigkeit, Ernsthaftigkeit und Trans-parenz zeichnen das Unternehmen aus. Nicht nur wegen seiner Ausbildung zum Diplom-Psychologen sondern vor allem aufgrund seiner Feinfühligkeit und Menschenkenntnis ist Johannes Weiß, Leiter des Instituts Viktoria, für die Beratung und Vermittlung in Fragen Liebe und Partnerschaft qualifiziert. Er und sein erfahrenes Team stehen im kontinuierlichen Dialog mit ihren Kunden, um passende Persönlichkeiten miteinander zu verbinden. Glückliche Part-nerschaften sind ein Schlüssel zu mehr Wohlbefinden, Freude und Vergnügen im Leben – das Institut Viktoria beglei-tet seine Kunden auf dem Weg zu diesem Ziel.

Kontakt
Institut Viktoria c/o kalia kommunikation
Julia Niles
Tieckstr. 38
10115 Berlin
030 – 27581750
institut-viktoria@kalia-kommunikation.de
www.institut-viktoria.de