Tag Archives: Gitarre

Bildung Karriere Schulungen

Freie Ausbildungsplätze zum Berufsmusiker an der Musikakademie Leipzig

Bewerbungen für die Berufsfachschule zum Ausbildungsjahr 2017 / 2018 noch möglich

Freie Ausbildungsplätze zum Berufsmusiker an der Musikakademie Leipzig

Die MUSIFA Leipzig ist die erste private Musikakademie in Sachsen mit zertifizierter, BAföG-geförderter Ausbildung zum Profimusiker.

Viele junge Musikbegeisterte geben den Traum vom „Musiker werden“ viel zu schnell wieder auf, weil es den förderwürdigen Talenten an Kenntnis zu den Ausbildungsmöglichkeiten mangelt. Nicht jeder talentierte Musiker erfüllt die Voraussetzungen für ein Musikstudium an den Hochschulen.
In der Musikakademie „MUSIFA Leipzig“ können die durch nicht rückzahlbares Schüler BAföG geförderten Musiker in einer dreijährigen Vollzeit-Ausbildung zum Berufsmusiker in den Bereichen Rock, Pop und Jazz den Start ins Berufsleben finden.
Wir sind eine Ergänzungsschule nach dem sächsischen Gesetz über Schulen in freier Trägerschaft.
Für das kommende Ausbildungsjahr 2016/2017 sind noch nicht alle Klassen voll belegt, und wir möchten die freien Ausbildungsplätze und die hochkarätige Ausbildung interessierten förderwürdigen Musikern nahe bringen.

Wir bieten eine 3-jährige Ausbildung mit dem zertifizierten Abschluss als Musiker.
Die Schüler erwartet ein praxisnaher Unterricht mit Bandtraining, Recording, Musik-Management und Workshops.
Eine Aufnahmeprüfung für die Musikakademie ist jeden Monat nach Vereinbarung möglich.

Die einzigartige Location direkt am Karl-Heine-Kanal mit unserem eigenen Veranstaltungssaal, dem legendären Fernsehstudio Riverboat bietet beste Voraussetzungen für die Ausbildung. Ob zum Unterricht in unserer Villa oder zum Auftritt im Riverboat – hier sind optimale Bedingungen.

Zu den Inhalten unserer breit gefächerten Berufsausbildung zum Profimusiker zählen u.a.:
Hauptfach, Nebenfach (Klavier), Ensemblespiel,
Repertoirespiel, Musiktheorie, Gehörbildung,
Komposition / Arrangement, Musikkunde,
Instrumentenkunde, Musikmanagement,
Musik-Elektrotechnik, Sprechtechnik,
Instrumental-/ Gesangspädagogik, Schauspiel,
Recording, Tanz…
In unserer Musikschule für jedermann unterrichten die Auszubildenden auf Honorarbasis ab dem 2. Ausbildungsjahr die Kids im Rahmen der Pädagogik-Ausbildung.

Für persönliche Gespräche und Detailinformationen stehen wir gern unter: info@musifa.de oder der Telefonnummer: +49341 / 44 24 29 29 zur Verfügung.

Berufsfachschule für Musik – Musikakademie

Kontakt
Musikakademie MUSIFA Leipzig
Lutz Decker
Erich-Zeigner-Allee 45
04229 Leipzig
0173/7778931
info@musifa.de
http://www.musifa.de

Sonstiges

Gernsehen & Abendessen: Ändlich sowiet! – „Folks“.Musik der besonderen Art

Die Bluegrass-Band DIE GRASMÜCKEN begeistert mit Songs in Rhöner Mundart

Gernsehen & Abendessen: Ändlich sowiet! - "Folks".Musik der besonderen Art

(NL/3707212227) (Fulda) Sie selbst beschreiben sich so: Mussik uis de Rhöö mit Gieche, Platt und vill Gefööhl. Allein an diesem Satz (Hochdeutsch: Musik aus der Rhön mit Geige, Platt und viel Gefühl) wird schon deutlich, dass Menschen, die das Rhöner Platt beherrschen, eindeutig im Vorteil sind, wenn sie zu dieser Ausgabe Gernsehen & Abendessen mit den GRASMÜCKEN kommen. Andererseits muss man kein Mundart-Könner sein, um dieses akustische Konzert im Rahmen der beliebten Dinner-Show-Reihe zu genießen. Die Musik spricht für sich und überträgt die Empfindungen, die die Musiker um den kreativen Kopf der Truppe, Matthias Wirth, vermitteln wollen: Heimatverbundenheit, Liebe, Zuneigung, Melancholie, Zuversicht und Lebensweisheit mit einem Augenzwinkern.

Live. akustisch und ohne Firlefanz geht es bei den GRASMÜCKEN seit über zwanzig Jahren zur Sache. Ehrliche, handgemachte Musik mit echt-analogen Instrumenten und Texte mit Herz und Verstand sind das Markenzeichen der Familientruppe aus Kleinsassen. Um zu verstehen, wie diese Akustik-Band funktioniert, empfehlen sie selbst folgendes Rezept:
Man nehme
– zu je gleichen Teilen Country, Folk und Bluegrass
– eine Prise naiven Hillbilly
– sparsam deutsche Volksweisen
– reichlich Rhöner Platt
– und viel Spaß am Spielen.
Üben, anhören fertig!
Mit der Gastgeberin der Dinner-Show-Reihe, Marianne Blum, verbindet sie eine langjährige Freundschaft, schließlich hat die Blum selbst ein paar Jahre in Kleinsassen gewohnt und sich dabei wenn schon nicht das Platt sprechen doch das Platt verstehen angeeignet. Insofern darf man auch gespannt sein, was die GRASMÜCKEN zusammen mit der Blum uishäcke wern

Seit Januar 2010 gibt es in Fulda die Dinner-Show der Entertainerin Marianne Blum. Damit ist die Reihe die erfolgreichste Veranstaltungsreihe der Region! Kein Wunder – denn das Gernsehen ist abwechslungsreich und überraschend, niveauvoll und unterhaltsam, köstlich und außergewöhnlich und jedes Mal anders. Denn die Gastgeberin präsentiert an jedem letzten Mittwoch im Monat, 19-22 Uhr immer wieder spannende Künstler aus allen Sparten. Ob regionale Talente oder Stars, sie alle kommen gern, denn hier stimmt einfach alles. Das kommt dem Publikum zugute, denn das, was die Künstler in ihren live Shows bei der Blum zeigen, kann man sonst nirgends erleben.
Das ist besser als Fernsehen – das ist Gernsehen!

Mittwoch, 25. Januar 2017, 19 22 Uhr
ab Januar 2017 im Wappensaal, Maritim Fulda

Pauluspromenade 2, 36037 Fulda
Weitere Infos unter 0661-282-0 oder www.maritim.de
Show 3-Gang-Menü (auch vegetarisch): 34 . Bitte unbedingt reservieren!
Tickets und Reservierung im Maritim Hotel am Schlossgarten Fulda oder info.ful@maritim.de

Firmenkontakt
Marianne Blum
Marianne Blum
Uttrichshausener Straße 11
97786 Motten
09748-930950
http://duelleofficial.de/
http://

Pressekontakt
Marianne Blum
Marianne Blum
Uttrichshausener Straße 11
97786 Motten
09748-930950
http://duelleofficial.de/
http://shortpr.com/mi9m0s

Sonstiges

Gernsehen & Abendessen: Glück ist Talent für das Schicksal

Die ausgezeichnete Würzburger Musikformation Q.AGE präsentiert eine spannende und unterhaltsame Special Acoustic Music Show bei der Dinner-Show

Gernsehen & Abendessen: Glück ist Talent für das Schicksal

(NL/5142478381) 3 Platten haben sie schon gemacht, mit The Voice of Germany-Gewinner Andreas Kümmert musiziert und einige Preise eingefahren u.a. bei der International Songwriting Competition 2005. Ihr erstes Rock-Musical Dies A Dream Of You wurde 2007 für die Richard Rogers Awards in New York nominiert, sie komponierten den Hauptsong der Schacholympiade 2008 in Dresden und Musik für die Konami Games in Tokio. 2014 wurde die Band beim Best Friends Songcontest ausgezeichnet.

Ihr Erfolgs-Rezept: Die Musiker um den in Würzburg ansässigen Bandgründer, DJ und Schlagzeuger Cosmin Marica haben klare Botschaften und keine Angst vor Gefühlen. So stellen sie ihrer Homepage das Motto: Love, believe, hope until youre dirt/ like youve never been hurt voran und beschreiben ihre Produktionen als Musik für Freidenker, Revoluzzer und Pazifisten.
Das bedeutet auch, dass sie sich auch selbst auf Experimente und ungewöhnliche Herausforderungen einlassen. Bei Marianne Blums beliebter Dinner-Show zu spielen, ist so eine Herausforderung. Denn hier ist keine große Festival- oder Club-Bühne zu füllen. Auch klanglich müssen sie sich auf das mittelalterliche Ambiente des Wappensaals im Maritim Fulda einlassen.
Das tun Felix Wöllmer (Gitarre, Bass), Diego Villabona (Bass) Cosmin Marica (Perkussion) mit einer eigens für das Gernsehen entwickelten Special Acoustic Music Show mit akustischen Gitarren, Percussion und Gesang. Dafür haben sie sich extra die Sängerin Ami Lyons dazu geholt. Zu viert gestalten Sie die Dinner-Show damit ganz im Stil der berühmten MTV unplugged Konzerte, wobei es ihnen besonders darauf ankommt, das Glück, das sie im Titel der Show beschwören, für die Zuschauer greifbar zu machen, so dass jeder an diesem Abend ein Zipfelchen davon abbekommt. Das kombiniert mit einem köstlichen Menü aus der Küche des Maritim und Show-Einlagen von Marianne Blum als Gast-Sängerin was kann man an einem Mittwochabend im März Schöneres vorhaben?

Seit Januar 2010 gibt es in Fulda die Dinner-Show der Entertainerin Marianne Blum. Damit ist die Reihe die erfolgreichste Veranstaltungsreihe der Region! Kein Wunder – denn das Gernsehen ist abwechslungsreich und überraschend, niveauvoll und unterhaltsam, köstlich und außergewöhnlich und jedes Mal anders. Denn die Gastgeberin präsentiert an jedem letzten Mittwoch im Monat, 19-22 Uhr immer wieder spannende Künstler aus allen Sparten. Ob regionale Talente oder Stars, sie alle kommen gern, denn hier stimmt einfach alles. Das kommt dem Publikum zugute, denn das, was die Künstler in ihren live Shows bei der Blum zeigen, kann man sonst nirgends erleben.
Das ist besser als Fernsehen – das ist Gernsehen!

Mittwoch, 29. März 2017, 19 22 Uhr
Wappensaal, Maritim Fulda

Pauluspromenade 2, 36037 Fulda
Weitere Infos unter 0661-282-0 oder www.maritim.de
Show 3-Gang-Menü (auch vegetarisch): 34 . Bitte unbedingt reservieren!
Tickets und Reservierung im Maritim Hotel am Schlossgarten Fulda oder info.ful@maritim.de

Firmenkontakt
Marianne Blum
Marianne Blum
Uttrichshausener Straße 11
97786 Motten
09748-930950
http://duelleofficial.de/
http://

Pressekontakt
Marianne Blum
Marianne Blum
Uttrichshausener Straße 11
97786 Motten
09748-930950
http://duelleofficial.de/
http://shortpr.com/char7c

Kunst Kultur Gastronomie

Wie Rockmusik die Welt verändert

Die neue Ausstellung „Louder than words: Rock, Power and Politics“ im Newseum zeigt den Einfluss bekannter Songs auf die Gesellschaft und präsentiert beeindruckende Relikte bekannter Idole.

Wie Rockmusik die Welt verändert

John Lennons Gitarre im Newseum von Washington, D.C. (Bildquelle: Newseum)

Die Songs von Jimi Hendrix, James Brown, John Lennon und anderen Musiklegenden waren viel mehr als nur musikalische Hits ihrer Zeit. Ihre Lieder bewegten die Menschen und wurden zu Hymnen einer Protestbewegung gegen Rassismus, den Vietnamkrieg und für die Einhaltung der Menschenrechte. Welchen Einfluss sie auf die Politik und Gesellschaft hatten, verdeutlicht die neue Sonderausstellung „Louder than words: Rock, Power and Politics“, die heute am 13. Januar 2017 im Newseum in Washington, D.C. eröffnet wird.

Mit Filmen und Musikvideos auf interaktiven Bildschirmen, Fotos, Jukeboxen und zahlreichen, interessanten Exponaten lässt die Ausstellung Musikgeschichte von der Nachkriegszeit bis in die Gegenwart lebendig werden. Zu sehen sind unter anderem John Lennons Gitarre, die er bei den Bed-ins mit Yoko Ono und für die Aufnahme von „Give Peace a Chance“ benutzte; Jimi Hendrixs E-Gitarre, mit der er auf dem legendären Woodstock-Festival 1969 spielte; handgeschriebene Original-Songtexte von Bob Dylan und seine Mundharmonika; Bill Clintons Saxophon, ein Geschenk von Henri Selmer; Madonnas Schmuck aus ihrem Video „Like A Virgin“ und Lady Gagas berüchtigtes Fleischkostüm, das sie bei den MTV Music Awards 2010 getragen hat.

„Louder than words: Rock, Power and Politics“ ist ein Gemeinschaftsprojekt mit der Rock and Roll Hall of Fame in Cleveland, Ohio. Dort war die Ausstellung im vergangenen Jahr zu sehen, vom 13. Januar bis zum 31. Juli 2017 wird sie nun im Newseum in Washington, D.C. gezeigt.

Newseum
Das Museum, das sich ursprünglich in Rosslyn, Virginia, befand, wurde 2008 in Washington, D.C. wiedereröffnet. Mit einer Ausstellungsfläche von 23.000 Quadratmetern, verteilt auf sieben Etagen, ist es das größte Medienmuseum der Welt. Im Newseum ( www.newseum.org) befindet sich auch das größte Stück der Berliner Mauer außerhalb Deutschlands.

Capital Region USA – Washington DC, Maryland und Virginia. Von den monumentalen Denkmälern in Washington DC über die beeindruckenden Berglandschaften Virginias bis hin zu den malerischen Wasserwegen Marylands – die Hauptstadtregion der USA ist das historische Herz der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Stadtbild der lebendigen Metropole Washington DC wird geprägt durch eindrucksvolle Monumente und bemerkenswerte Museen, von denen die meisten kostenlos besichtigt werden können. Virginia beeindruckt mit seinen historischen Stätten über die Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges, seiner einzigartigen Natur im Shenandoah National Park und den langen Stränden in Virginia Beach. Entlang der Chesapeake Bay erstreckt sich auch der Bundesstaat Maryland mit seiner Segelhauptstadt Annapolis und Baltimore als Anlaufpunkt für große Kreuzfahrtschiffe. Insgesamt 13 Ferienstraßen, sogenannte Scenic Drives, verbinden Teile der Region miteinander und laden zu einer ereignisreichen Rundreise mit dem Mietwagen ein. Jährlich besuchen rund 178.000 Deutsche die Capital Region USA.

Der aktuelle Reiseplaner der Capital Region USA kann per E-Mail an crusa@claasen.de oder unter der Rufnummer 00800 – 96 53 42 64 (gebührenfrei) bestellt werden.

Firmenkontakt
Capital Region USA
Matt Gaffney
Sussex Street 92
19971 Rehoboth Beach, DE
302/226-0422
crusa@claasen.de
http://www.capitalregionusa.de

Pressekontakt
Claasen Communication
Werner Claasen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257 – 6 87 81
crusa@claasen.de
http://www.claasen.de

Kunst Kultur Gastronomie

MARIA MARACHOWSKA „SIBERIAN BLUES“

24. JANUAR 2017 KONZERT „SIBERIAN BLUES“

MARIA MARACHOWSKA "SIBERIAN BLUES"

24. JANUAR KONZERT „SIBERIAN BLUES“ IN KUNSTFABRIK SCHLOT

Mit ihrem „SIBERIAN BLUES“ hat Maria Marachowska eine völlig neue Musikform geschaffen, deren Kraft sich in der bewussten Langsamkeit offenbart, mit der sie den Tönen Raum gibt und sie auch in der Stille der Pausen nachklingen lässt. Dieser blaue Dunst, der Blues ist, formt sich in ihrer Musik und dem weichen Timbre ihrer außergewöhnlich tiefen Gesangsstimme zu Figuren, zu Stimmungen, nimmt die Gestalt poetischer Worte an, die sowohl aus eigener Feder als auch aus dem Repertoire der klassischen Weltliteratur stammen, wirkt beinahe meditativ. Wer sich auf dieses einzigartige Erlebnis des „SIBERIAN BLUES“ einlässt, dringt weit unter die Oberfläche und stößt auf lange verschüttete Gefühle und Emotionen. Diese besondere Energie geht auf den Zuhörer über und versetzt in einen befreienden Zustand der Katharsis.

Maria Marachowskas „SIBERIAN BLUES“ wurde 2006 in Berlin „geboren“, in einer Phase des „Sich-fremd-fühlens“ und der inneren Isolation, in der die universale Sprache der Musik für sie zur Ausdrucksform ihrer Gedanken- und Gefühlswelt wurde. Anfangs nur im Verborgenen wirkend, eroberte sie bald einen anspruchsvollen Zuhörerkreis und erste öffentliche Auftrittsmöglichkeiten boten sich u.a. im legendären „Kaffee Burger“ und 2008 auch im Rahmen eines Festivals im „SO 36“.

Nach einer erfolgreichen Tätigkeit als Veranstalterin im „Kaffee Burger“, in dem sie zwischen 2007 und 2009 ihre eigene, monatliche Musikreihe „Katharsis“ mit wechselnden Gästen veranstaltete, widmete sie sich seit 2010 ganz ihrer Karriere als Solo-Musikerin und der umfangreichen Erweiterung ihres Repertoires.
Es folgten zahlreiche Konzertauftritte in Berlin, u.a. im „Ex’n’Pop“, im „King Kong Klub“, im „Baiz“, und im Rahmen des „4. Friedensfestivals“ (2012) auf dem Alexanderplatz, sowie im Münchner „Vereinsheim“. Im März 2015 absolvierte sie ihren ersten Radioauftritt im Rahmen der Rockradio Live-Übertragung ihres Konzerts in der „Speiches Rock- und Blueskneipe“ mit einführendem Interview. War sie zu Beginn ihrer musikalischen Laufbahn noch ganz auf die Akustikmusik konzentriert, entdeckte sie Anfang 2014 auch die Elektrogitarre für sich und wechselt seither bei ihren Konzertauftritten passend zum Charakter der jeweiligen Songs die Gitarrenart, was auch den dramaturgischen Aufbau verstärkt.

Im April 2015 wurde der erfolgreiche Musikproduzent, Filmkomponist und Bassist Micki Meuser durch die Zusammenarbeit an ihrer – durch Vermittlung des Gitarristen Gary Schmalzl – von ihm aufgenommenen und abgemischten Solo-CD „Emotions“ auf die Besonderheit von Maria Marachowskas Musikstil aufmerksam und es entwickelte sich die Idee für gemeinsame Auftritte mit Basspartie. Erstmals traten sie im Juni 2015 im Rahmen der Präsentation der CD „Emotions“ in der „Speiches Rock- und Blueskneipe“, wieder mit Live-Übertragung auf Rockradio, auf. Abgesehen von der Weiterführung ihrer Solo-Auftritte gab es seither regelmäßige gemeinsame Konzertauftritte mit Micki Meuser an der Bassgitarre, u.a. in der Stephanuskirche Berlin, im „Badehaus Szimpla“, im „Artliners“, in der „WABE“ und im „ORWOhaus“. Im Frühjahr 2016 nahm Micki Meuser ihre zweite Solo-CD „Stranger“ auf, die u.a. auf Rockradio bei „ALEX Berlin“ vorgestellt wurde. Seit der Veröffentlichung geht Maria Marachowska häufig mit einem Doppelprogramm auf die Bühne, in dem die Songs von beiden CDs präsentiert werden.

Durch ihre vielfältige Internetpräsenz wurde schließlich auch der namhafte britisch-amerikanische Musikproduzent, Filmkomponist und begnadete Hammond-Organist Alan Reeves auf ihren „SIBERIAN BLUES“ aufmerksam und nach einer 4-jährigen, intensiven Beobachtungsphase, besuchte er schließlich im Rahmen eines Berlin-Aufenthalts im September 2016 ihr Konzert. Dieses unmittelbare musikalische Live-Erlebnis bestärkte Reeves in seiner Absicht einer Zusammenarbeit und überzeugte ihn vom internationalen Niveau der Künstlerin. Nach mehreren intensiven Probesessions fand bereits im November ein erstes gemeinsames Konzert statt. Zurzeit nimmt Maria Marachowska mit Alan Reeves ihr neues Album auf. Weitere gemeinsame Auftritte sind geplant.

Die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Musikern ist für sie eine bereichernde Erfahrung und eine Gelegenheit, sich auszuprobieren und die in ihrer Musik bereits enthaltenen und im Rahmen von Solo-Konzerten von ihr selbst auf verblüffend kongeniale Weise in ihr Gitarrenspiel übernommenen Instrumentcharakteristika, die über die gitarrentypischen Elemente hinausgehen, stärker herauszuarbeiten.

Am 24. Januar spielt sie ihr Doppelprogramm „Emotions“ und „Stranger“ mit illustrer Begleitung in einem der besten Jazzclubs der Hauptstadt, der „Kunstfabrik Schlot“ in Berlin-Mitte. Micki Meuser an der Bassgitarre und Gary Schmalzl, der zu den brillantesten Rockgitarristen Deutschlands zählt, an der Sologitarre, sorgen für einen atmosphärischen Klangteppich und verleihen der gerade durch ihren gekonnt dosierten Minimalismus emotional anpackenden Musik ein zusätzliches Volumen. Dezent abgestimmte Rhythmusakzente werden von dem jungen Hamburger Schlagzeuger Lucas Freise gesetzt. Im Zusammenwirken mit dieser erweiterten Besetzung entsteht ein interessanter Dialog zwischen den einzelnen Instrumenten und intensivierenden, aber niemals übertrieben eingesetzten Effekten, der den Abend zu einem so nicht da gewesenen Klangerlebnis macht.
Gleich zu Jahresbeginn nimmt Maria Marachowska außerdem mit ihrem „SIBERIAN BLUES“ an zwei wichtigen Wettbewerben teil: am 26. Januar tritt sie im Rahmen des weltweit größten Bandcontests „Emergenza“ im Berliner „Bi Nuu“ auf und am 18. Februar beim „SPH Bandcontest“ im „Hangar 49“.

Die gesamte Auflistung, der bereits bis einschließlich April 2017 geplanten Konzerte findet sich auf der Homepage der Künstlerin unter http://www.marachowska.com/CONCERTS-SIBERIAN-BLUES/

Text & Photo: Iris Weirich, 2016 http://www.photo-fiction.com/

Maria Marachowska arbeitet als freischaffende Künstlerin in den Bereichen Musik „Siberian Blues“ & Malerei „Marachowska Art“ in Berlin http://www.marachowska.com/

Kontakt
MARACHOWSKA ART & SIBERIAN BLUES
Maria Marachowska (Kuznetsova)
Kopenhagener Straße 73
10437 Berlin
017664874208
marachowska@gmail.com
http://www.marachowska.com/

Sonstiges

Gernsehen & Abendessen: Famoser Saitenzauber

Musikalische Seelenmassage mit Harfe, Gitarre und Stimmen zur Weihnachts-Ausgabe des Gernsehens

(NL/8257778338) (Fulda) Gibt es ein weihnachtlicheres Instrument als die Harfe? Bestimmt nicht. Wenn sie dazu noch so vorzüglich gespielt wird wie von der studierten Konzert-Harfenistin ANNE KOX-SCHINDELIN, dann kann man für seliges Schwelgen an diesem Abend schon mal garantieren. Doch das Gernsehen wäre nicht eine solch innovative Reihe, wenn es damit getan wäre.

Kombiniert mit dem Gitarristen und Sänger STEPHAN SCHMITT und der Sängerin CONNY MORATH und präsentiert von der Gastgeberin des Gernsehens, der Entertainerin MARIANNE BLUM, wird nicht nur wohliges Seufzen, sondern auch freudiges Glucksen und wippende Füße beim Publikum zu beobachten sein. Denn die Musiker spielen nicht nur beliebte Weihnachts-Titel, sondern bringen mit frischem Zugriff auch erlesene musikalische Perlen aus verschiedenen Genres und Epochen zu Gehör, die auf den ersten Blick nichts mit Weihnachten zu tun haben. Dabei kommt den dreien nicht nur ihr musikalisches Können zugute, sondern auch ihre ausgeprägte Spielfreude und ihre charmante Art, sich selbst auf die Schippe zu nehmen. Besinnlichkeit und Fröhlichkeit müssen sich schließlich nicht ausschließen. Im Gegenteil!
Dass es außerdem auch wieder ein beliebtes interaktives Hörspiel von Marianne Blum und natürlich ein köstliches 3-Gang-Menü, frisch zubereitet aus der Museumsküche geben wird, sei hier nur am Rande erwähnt. Denn schließlich sprechen schon genug Gründe dafür bei diesem Gernsehen unbedingt dabei zu sein!

Seit Januar 2010 gibt es die Dinner-Show der Entertainerin Marianne Blum. Damit ist die Reihe die erfolgreichste Veranstaltungsreihe der Region! Kein Wunder – denn das Gernsehen ist abwechslungsreich und überraschend, niveauvoll und unterhaltsam, köstlich und außergewöhnlich und jedes Mal anders. Denn die Gastgeberin präsentiert an jedem letzten Mittwoch im Monat, 19-22 Uhr, im Fuldaer Museumscafé immer wieder spannende Künstler aus allen Sparten. Ob regionale Talente oder Stars, sie alle kommen gern, denn hier stimmt einfach alles. Das kommt dem Publikum zugute, denn das, was die Künstler in ihren live Shows bei der Blum zeigen, kann man sonst nirgends erleben.
Das ist besser als Fernsehen – das ist Gernsehen!

Mittwoch, 21. Dezember 2016, 19 22 Uhr

Museumscafé Fulda, Jesuitenplatz 2, 36037 Fulda
Weitere Infos unter 0661-240029 oder www.museumscafe-fulda.de
Show 3-Gang-Menü (auch vegetarisch): 32 . Bitte unbedingt reservieren!
Tickets und Reservierung im Museumscafé Fulda 0661-240029 oder online unter catering@kreuz.com

Firmenkontakt
Marianne Blum
Marianne Blum
Uttrichshausener Straße 11
97786 Motten
09748-930950
http://duelleofficial.de/
http://

Pressekontakt
Marianne Blum
Marianne Blum
Uttrichshausener Straße 11
97786 Motten
09748-930950
http://duelleofficial.de/
http://shortpr.com/0n5gez

Bildung Karriere Schulungen

Freie Ausbildungsplätze zum Berufsmusiker an der Musikakademie Leipzig

Bewerbungen für die Berufsfachschule zum Ausbildungsjahr 2016 / 2017 noch möglich

Freie Ausbildungsplätze zum Berufsmusiker an der Musikakademie Leipzig

Die MUSIFA Leipzig ist die erste private Musikakademie in Sachsen mit zertifizierter, BAföG-geförderter Ausbildung zum Profimusiker.

Viele junge Musikbegeisterte geben den Traum vom „Musiker werden“ viel zu schnell wieder auf, weil es den förderwürdigen Talenten an Kenntnis zu den Ausbildungsmöglichkeiten mangelt. Nicht jeder talentierte Musiker erfüllt die Voraussetzungen für ein Musikstudium an den Hochschulen.
In der Musikakademie „MUSIFA Leipzig“ können die durch nicht rückzahlbares Schüler BAföG geförderten Musiker in einer dreijährigen Vollzeit-Ausbildung zum Berufsmusiker in den Bereichen Rock, Pop und Jazz den Start ins Berufsleben finden.
Wir sind eine Ergänzungsschule nach dem sächsischen Gesetz über Schulen in freier Trägerschaft.
Für das kommende Ausbildungsjahr 2016/2017 sind noch nicht alle Klassen voll belegt, und wir möchten die freien Ausbildungsplätze und die hochkarätige Ausbildung interessierten förderwürdigen Musikern nahe bringen.

Wir bieten eine 3-jährige Ausbildung mit dem zertifizierten Abschluss als Musiker.
Die Schüler erwartet ein praxisnaher Unterricht mit Bandtraining, Recording, Musik-Management und Workshops.
Eine Aufnahmeprüfung für die Musikakademie ist jeden Monat nach Vereinbarung möglich.

Die einzigartige Location direkt am Karl-Heine-Kanal mit unserem eigenen Veranstaltungssaal, dem legendären Fernsehstudio Riverboat bietet beste Voraussetzungen für die Ausbildung. Ob zum Unterricht in unserer Villa oder zum Auftritt im Riverboat – hier sind optimale Bedingungen.

Zu den Inhalten unserer breit gefächerten Berufsausbildung zum Profimusiker zählen u.a.:
Hauptfach, Nebenfach (Klavier), Ensemblespiel,
Repertoirespiel, Musiktheorie, Gehörbildung,
Komposition / Arrangement, Musikkunde,
Instrumentenkunde, Musikmanagement,
Musik-Elektrotechnik, Sprechtechnik,
Instrumental-/ Gesangspädagogik, Schauspiel,
Recording, Tanz…
In unserer Musikschule für jedermann unterrichten die Auszubildenden auf Honorarbasis ab dem 2. Ausbildungsjahr die Kids im Rahmen der Pädagogik-Ausbildung.

Für persönliche Gespräche und Detailinformationen stehen wir gern unter: info@musifa.de oder der Telefonnummer: +49341 / 44 24 29 29 zur Verfügung.

Berufsfachschule für Musik – Musikakademie

Kontakt
Musikakademie MUSIFA Leipzig
Lutz Decker
Erich-Zeigner-Allee 45
04229 Leipzig
0173/7778931
info@musifa.de
www.musifa.de

Kunst Kultur Gastronomie

Das ist doch Musik von gestern!

Instrumente und deren Bedeutung im digitalen Zeitalter- wie eine Branche den digitalen Nutzen verschläft und droht Musik, Musik von gestern zu werden

Das ist doch Musik von gestern!

(Bildquelle: https://unsplash.com/kaosstudios)

Digitalisierung. Vermutlich einer der prägensten Begriffe des 21. Jahrhundert. Kein anderes Wort wurde bis dato so häufig in verschiedenen Variationen verwendet wie dieses. Die vermutlich aktuelleste Form aus den Nachrichten sind „Cloud“ und „Big Data“. Man scheint den nächsten großen Meilenstein der Informationstechnik gefunden zu haben, alle Daten immer und von überall zur Verfügung zu stellen und dabei per Mausklick Milliarden von Informationen auszuwerten.

„Cloud“ und „Big Data“ haben in den letzten Jahren eine so exponentielle Entwicklung in der Öffentlichkeit dargelegt, die beispiellos zeigt, dass diese Digitalisierung keine branchenspezifische Innovation – sondern eine grundlegende Veränderung im gesellschaftlichen Wandeln darstellt.
Viele Branchen haben das schon erkannt – oder sind auf einem guten Weg dies zu erkennen. Wirtschaftlich betrachtet sieht man das am besten an SAP, die ihre komplette exsistentielle Zukunft auf das Cloud und Big Data Business ausbauen. Aber auch im privaten, alltäglichen Leben sieht man diese Digitalisierung – oft nur unbewusst – an jeglicher Stelle.

Mittlerweile gehört es wohl für jeden zum Standard seine Kochrezepte schnell mal online nachzuschlagen, anstatt in den nächsten Buchladen zu fahren und das entsprechende Kochbuch zu kaufen – während das Essen auf dem Herd köchelt. Hierbei erhält man ganz bequem die nächsten möglichen Rezeptvorschläge anhand der persönlichen Vorlieben. Was würden junge Studenten nur tun, wenn sie nicht schnell mal nachschlagen könnten wie man Eier kocht!

Aber selbst über einfache Nachschlagewerke hat sich das Informationstechnik bzw. Digitalisierung schon hinaus entwickelt. Selbst nicht direkt greifbare Daten werden mittlerweile durch digitale Unterstützer visualisiert und zum alltäglichen Unterstützer. Die Werbung zeigt es einem jeden Tag: Sprachlernsoftware, digitale Trainingspartner, unzählige persönliche Fitnesspläne und Datings-Apps sind mittlerweile faszinierende Merkmale wie positiv man die ideologische Entwicklung der Technologie der vergangenen Jahren deuten darf (zumindest Ausschnittsweise).

Natürlich ist auch die milliardenschwere Musikbranche auf diesem Zug dabei und in ihrer gewohnten Trägheit bei dem mittleren Feld ganz vorne dabei (ganz eng vor öffentlichen Organen).
Musik wurde in die Cloud gehoben – Milliarden Songs passend auf meine persönliche Vorliebe zugeschnitten. Per Mausklick Lieder aus allen Ländern und allen Genres der Welt. Für ein kleinen Obolus des monatlichen Subscription Modells.

Doch während bei SAP, Online-Kochbüchern oder digitalen Trainingskonzepten durch die Unterstützung von technischen Algorithmen dem Anwender Arbeit abgenommen und Nutzen
durch den enormen Zeitaufwand, durch den flexiblere Gestaltungsmöglichkeiten entstehen, hinzugewonnen werden bleibt vor allem in der Musikbranche ein fader Beigeschmack:

Der Wert der Musik geht verloren. So poetisch abstrakt das auch klingen mag, so ist es doch erschreckend inwieweit die wahren Werte der Musik auf der Strecke bleiben. Musik revolutioniert sich selbst – auf Kosten seinerselbst. Anders ausgedrückt: Musik opfert derzeit ihre eigenen Kernwerte um besser und flexibler „in die Cloud“ nach oben fliegen zu können. In einer Welt in der „Musik“perfekt auf mich zugeschnitten und immer individueller werden, wird es zwangsläufig bald auch nur noch auf mich zugeschnittene, für mich kompinierte Werke geben – in elektronischer Form, gebunden und instruiert durch Computer Algorithmen. Je „besser“ also die Musik – Digitalisierung voranschreitet, umso mehr geht die ursprüngliche Musik verloren. Gitarren, Klaviere, Streicher. Alle werden überflüssig. Alles kann einfach auf elektronischen Wege bereitgestellt werden.

Beim Online Fitness-Trainer bekomme ich zwar auch die ganze Arbeit der Trainingspläne und individuellen Ernährung abgenommen, aber ich muss immer noch selbst den intern „Drive“ entwickeln aktiv zu trainieren. Ich kann zwar in einem Online Rezeptbuch schnell mal ein Rezept nachschlagen und mir viel Arbeit ersparen, aber ich muss immer noch selbst aktiv die Pfanne schwingen. Und Musik? Ja, ich kann zwar mir die Arbeit ersparen Musik die mir gefällt extra zu suchen, da sie mir zukünftig vorgeschlagen wird. Ja, ich muss Musik immer noch aktiv hören, um sie zu empfinden und zu konsumieren. Aber, Und das ist die entschreckende angesprochene Selbst-Revolution: Ich kann Musik nur noch konsumieren.

Musik á la Bach, Mozart oder dem süße Gitarrenspieler von neben an waren nie ein reines Produkt des Konsums, sondern entstanden immer aus einer proaktiven Umsetzung einer Inspiration in eine Kreativität. Musik wird geschaffen. Musik wird gelebt. Musik wird durch harte Arbeit, Fleiß, Disziplin und Leidenschafft komponiert, erschaffen. Für einen Traumkörper muss man trainieren, für eine Mahlzeit muss man Kochen, und ebenso muss man für Musik – Musizieren.

Einer der wenigen Vorreiter die sich dieses idelle Ziel zur Aufgabe gemacht haben sind zum Beispiel MusikSofa.org . Es ist eines der wenigen nicht-kommerziellen Projekte, die versuchen, die Werte von Instrumenten auf die digitale Welt zu transformieren, um auch jüngeren Generationen es zu ermöglichen Gitarre zu lernen. Dabei zeigt sich positiv die nicht kommerzielle Ausrichtung im Vergleich zu anderen solcher Online-Lernseiten. MusikSofa ist komplett kostenlos und ermöglicht dem Gitarren-Anfänger in einem geführten Level-System durch Erfahrungspunkte immer mehr Gitarrenkurse freizuschalten. Unterstützend hierzu gibt es auch ein Highscore System für die besten 100, sowie die Möglichkeit sich mit anderen Gitarren-Enthusiasten sich auszutauschen.

Nicht die Musik selbst ist eine Selbstrevolution des digitalen Zeitalters – Nein, es ist die Kunst des kreativen Schaffens einer Musik, die es unter der Entwicklung der derzeitigen Musikbranche zu erlischen droht. Es gibt mittlerweile einen richtigen Löwenkampf wer den besten, den schnellsten, den größten und günstigsten Musik-Streaming Dienst kostenlos zur Verfügung stellt. Aber niemand interessiert sich dafür, das umfassende Wissen des Schaffensprozesses von Musik zu digitalisieren oder zu personalisieren. Man kann mittlerweile jedes Lied online hören – Aber man kann kein einziges Instrument online lernen. Musik lebt durch die Instrumente die es spielt, egal ob Gitarre, Klavier oder Synthesizer. Und es sollte unserer Generation ein grundlegendes Privileg sein JEDE Form der Musik in die digitalisierte Zukunft als Wert zu vermitteln. Sonst laufen wir Gefahr, zukünftigen Generationen das Glück zu verwehren, wahre Musik zu verstehen oder großen Künstlern in der großen Wolke der großen Daten zu verlieren.

Grundsätzlich ist aber ein permantenes Umdenken der Musikbranche notwendig, sich selbstreflektierend mit der eigenen, immer mehr kommerziellen orientierten Ausrichtung neu zu erfinden. Sonst wird es bald jede Art der Musik auf Knopfdruck geben – aber hier unten in den Straßen werden die Gitarrenspieler verklingen.

MusikSofa ist ein nicht-kommerzielles Projekt, die versuchen, die Werte von Instrumenten auf die digitale Welt zu transformieren, um auch jüngeren Generationen es zu ermöglichen Gitarre zu lernen. Dabei zeigt sich positiv die nicht kommerzielle Ausrichtung im Vergleich zu anderen solcher Online-Lernseiten. MusikSofa ist komplett kostenlos und ermöglicht dem Gitarren-Anfänger in einem geführten Level-System durch Erfahrungspunkte immer mehr Gitarrenkurse freizuschalten.

Kontakt
MusikSofa
Organisation MusikSofa
Hauptstraße 178
69207 Sandhausen
123
info@musiksofa.org
http://Musiksofa.org

Elektronik Medien Kommunikation

Mogami präsentiert die Overdrive Edition: Robuste Gitarrenkabel für störungsfreien und durchsetzungsfähigen Klang im rauen Bühneneinsatz

Mogami steht für hochwertige Kabel mit exzellentem Klang. Jetzt präsentiert das traditionsreiche japanische Unternehmen eine neue Kabel-Serie speziell für die fordernden Bedingungen auf der Bühne und im Tour-Alltag: Die Overdrive Edition.

Mogami präsentiert die Overdrive Edition: Robuste Gitarrenkabel für störungsfreien und durchsetzungsfähigen Klang im rauen Bühneneinsatz

Mit der Overdrive Edition stellt Mogami Gitarrenkabel speziell für den Einsatz auf der Bühne vor.

Neben professionellen Tontechnikern schwören auch zahlreiche erfolgreiche Musiker seit Jahren auf hochwertige Mogami-Kabel – von Rock-Legende Slash über Megadeth-Frontmann Dave Mustaine bis hin zu den Grammy-Gewinnern Imagine Dragons. Mit der Overdrive Edition stellt das japanische Unternehmen jetzt neue Gitarrenkabel vor, die speziell für die harten Bedingungen bei Live-Einsätzen entwickelt wurden.

Durchsetzungsfähig und hochauflösend – der perfekte Gitarrenklang
Klanglich ist die Mogami Overdrive Edition auf dem selben extrem hohen Niveau wie die erfolgreiche Platinum Serie. Dabei liegt der Fokus speziell auf den Ansprüchen von E-Gitarristen. Davon zeugen unter anderem die äußerst geringe Kapazität von gerade einmal 70 pF/m sowie der auffallend durchsetzungsfähige Präsenzbereich. Das Ergebnis ist ein atemberaubender Klang, der jede Nuance des Instruments wiedergibt. Gerade in den hohen Frequenzen überzeugt die Mogami Overdrive Edition mit einer einzigartigen, hochauflösenden Übertragung, wodurch besonders die Obertöne ein unglaubliches Detailreichtum aufweisen. Das Leitermaterial aus sauerstofffreiem Kupfer („Pure OFC“) sorgt zudem für optimale, verlustfreie Signalübertragung.

Robust und flexibel für härteste Live-Bedingungen
Während Mogami die Kabel der Gold Edition für ambitionierte Musiker in verschiedensten Situation entwickelt hat und die Platinum Edition perfekt für den Einsatz zu Hause oder im Studio ausgelegt ist, sind die neuen Overdrive Kabel auf der Bühne zu Hause. Der widerstandsfähige Mantel schützt den koaxialen Aufbau im Inneren auch unter den härtesten Bedingungen im rauen Tour-Alltag. Zugleich sorgt der geflochtene OFC/Dtec-Schirm in Kombination mit dem beweglichen Innenleiter dafür, dass das Kabel stets flexibel bleibt. Darüber hinaus setzt Mogami für die Overdrive Edition eine neue Methode mit verschiedenen leitfähigen Isolierungen ein, um unerwünschte Mikrofonie-Geräusche noch weiter zu reduzieren. Das bedeutet in der Praxis, dass knackende Störgeräusche eliminiert werden, die sonst durch Treten auf das Kabel oder Kabelbewegungen entstehen können.

Neutrik- oder G&H-Steckverbinder, verfügbar als Meterware
Die Mogami Overdrive Edition umfasst sowohl Kabel mit geraden Neutrik SilentPlug-Steckverbindern als auch mit rechtwinkligen G&H-Steckverbindern. Darüber hinaus sind die neuen Gitarrenkabel unter der Typennummer 3368 auch als Meterware erhältlich. Für Pedaleffekte stehen Patchkabel der Gold und Platinum Editionen in unterschiedlichen Längen zur Verfügung, in Kombination mit der Overdrive Edition sind die Platinum Pedal-Patchkabel perfekt geeignet.

Die Mogami Overdrive Edition wird in Deutschland und Benelux exklusiv durch die Synthax GmbH vertrieben und ist ab Mitte Juli 2015 erhältlich. Die Preise werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Seit mehr als 20 Jahren vertreibt die Synthax GmbH hochwertige Audiotechnik bekannter Marken in den Ländern Zentraleuropas. Als exklusiver Vertrieb von vielfach prämierten Herstellern wie RME, Ultrasone, Lehmann Audio und Mogami hat sich Synthax sowohl im Pro-Audio- als auch im HiFi-Segment einen guten Namen gemacht. Alle Mitarbeiter des Unternehmens mit Sitz Nahe München verbindet die Leidenschaft für Musik und Technik. Diese Kompetenz und das Engagement sind die Grundlage für professionelle Beratung und hohe Kundenzufriedenheit. Moderne Logistik und ein großer Lagerbestand garantieren zudem kurze Lieferzeiten und machen Synthax zu einem verlässlichen Partner für renommierte Fachhändler und namhafte Unternehmen der Audio-Branche.

Firmenkontakt
Synthax GmbH
Cornelia Kocher
Semmelweisstraße 8
82152 Planegg
089/97 880 38-0
presse@synthax.de
http://www.synthax.de

Pressekontakt
rtfm | public relations
Frank Mischkowski
Flößaustraße 90
90763 Fürth
0911/979220-80
synthax@rtfm-pr.de
http://pressecenter.rtfm-pr.de

Kunst Kultur Gastronomie

Duo ReCuerda bei Gitarrentagen in Vallendar

Jeannette und Vicente Mozos del Campo (Mandoline und Gitarre) spielen im Rahmen der 21. Gitarrentage Vallendar Werke aus ihrer neu erschienenen CD „Gioielli del barocco“.

Duo ReCuerda bei Gitarrentagen in Vallendar

Duo ReCuerda: Jeannette & Vicente Mozos del Campo (Bildquelle: Duo ReCuerda)

Auch in diesem Jahr bieten die Gitarrentage in Vallendar ambitionierten Zupfinstrumentalisten eine exzellente Möglichkeit sich weiterzubilden und auszutauschen. Vom 3. bis zum 7. Juni 2015 können Anfänger und Fortgeschrittene ein vielfältiges Kursangebot erwarten. Namhafte Dozenten wie Prof. Carlo Marchinone oder Burkhard Wolters bieten u.a. Einzel- und Ensembleunterricht, Meisterkurse und Fachvorträge an. Das Festival-Programm umfasst aber bewusst ebenso Angebote, die bis in die U-Musik hineinreichen.
Konzerte runden das Festival-Programm ab, so z.B. das Dozenten-Konzert am 4. Juni um 20 Uhr, bei dem Jeannette und Vicente Mozos del Campo „Juwelen des Barock“ präsentieren. Aus ihrem gerade veröffentlichten Album „Gioielli del barocco“ erklingen ausgewählte Stücke des Barock für Mandoline und Gitarre. Mal spritzig-virtuos, mal vergeistigt-konzertiert reiht sich hier Bekanntes an Repertoireraritäten und Originales an kunstvolle Arrangements.

primTON Thomas Hammer ist ein Berliner Label und Musikverlag, spezialisiert auf klassische Musik mit Angeboten zur Herstellung, Veröffentlichung und Verwertung von Tonträgern und Noten, mit individueller Beratung und einem großen Service-Netzwerk. Zum Leistungsspektrum gehören klassische Musikproduktionen, Direktvertrieb über eigenen Onlineshop, Vertriebspartner für CD (physisch) und Download (digital), Veröffentlichung und Verbreitung von Musikwerken und Tonträgern, Musikverwertung, Beratung und Betreuung von Künstlern und Komponisten, Vermittlung und Buchung von Künstlern und Komponisten, Rechtevertretung, Werbeunterstützung, Notensatz und Grafik.

Kontakt
primTON Thomas Hammer – Label & Musikverlag
Thomas Hammer
Kirchstr. 16
10557 Berlin
+49 30 89784680
presse@primton.de
http://primton.de