Tag Archives: Gewinner

Bildung Karriere Schulungen

Gewinner des 1. Internationaler Speaker Slam München: Ernst Crameri

Gewinner des 1. Internationaler Speaker Slam München: Ernst Crameri

Ernst Crameri und Hermann Scherer

Über 53 Auftritte in fünf Stunden: Top-Speaker messen sich auf der Bühne

(Bad Dürkheim/München) Neue Redner braucht das Land! Deswegen fand nach
Frankfurt, Wien und New York jetzt der 1. Internationale Speaker Slam in
München statt. Das von Speaker-Ikone Hermann Scherer ins Leben gerufene
Event wartete mit interessanten Persönlichkeiten, talentierten NachwuchsSpeakern
und spannenden Themen auf, die alle Bereiche des Lebens
abdecken. Scherers erklärtes Ziel war: Am 2. Februar im Hilton Hotel MünchenFlughafen
mit insgesamt 53 teilnehmenden Rednern den weltweit größten
Speaker Slam zu veranstalten und damit einen neuen Weltrekord aufzustellen.

Poetry Slams sind inzwischen bekannt – doch was ist eigentlich ein Speaker Slam?
Wortwörtlich übersetzt handelt es sich um einen „Rednerwettstreit“: Die Zuschauer
erwartet ein spannender und abwechslungsreicher Vortragswettbewerb, bei dem die
Teilnehmer ihr Herzensthema in eigens konzipierten Vorträgen innerhalb von nur fünf
Minuten präsentieren. Fünf Minuten können auf der Bühne eine lange Zeit sein. Und
Zeit genug, um einen guten Eindruck von den Fähigkeiten als Speaker zu vermitteln.
Wer weiß zu überzeugen und Jury wie Publikum in der kurzen Zeit zu begeistern –
wer verhaspelt sich oder verliert den roten Faden? Start des Speaker Slams um
17:30 Uhr, dann geht es fünf Stunden lang Schlag auf Schlag: Ohne Pause werden
insgesamt 53 Redner nacheinander auf der Bühne ihr Können unter Beweis stellen.
Slam as slam can!

Die Jury, bestehend aus Jörg Rositzke (Chefredakteur „Hamburg 1“), Nicole
Schlösser (Manager New Business der Lufthansa Group), Martina Kapral
(Redneragentur PotentialAG) sowie Prof. Frank Serr (Frank Serr Showservice
International) werden anschließend die Gewinner ermittelt und prämiert.

Gewinner des Speaker Slams ist Ernst Crameri, der gebürtige Schweizer aus St.
Moritz. O-Ton der Fachjury „Wer kann die Bühne rocken, wer kann die Leute wirklich
begeistern, da gibt es nur einen Ernst Crameri!“

Den Siegern winkt eine Ausbildung bei der Scherer Academy in New York, ein Preis
der Lufthansa, der Speaker-Slam Award und mit dem richtigen Thema auch noch ein
Managementvertag einer Redneragentur. Initiator Hermann Scherer blickt gespannt
auf das nahende Event: „Wir haben Sehnsucht nach neuen Rednern und
Deutschland sucht den Super-Redner. Es hat noch nie einen Speaker Slam mit so
vielen Rednern gegeben! Natürlich erfordert der Rekordversuch ein straffes
Programm. Organisatorisch ist es eine echte Herausforderung, 53 Auftritte genau zu
timen. Die Zuschauer werden ein Feuerwerk an Impulsen erleben, soviel ist sicher!“

Ernst Crameri ist Erfolgscoach, Autor, Business-Experte, Top-Speaker und
Naturkosmetik-Hersteller. Über 1.000 Vorträge vor einigen 100.000 Menschen in
unzähligen Unternehmen in 6 Ländern. 67 Bücher, eine anhaltende Beratertätigkeit,
immer neue Impulse und Inspiration für Welt und Wirtschaft – das ist Ernst Crameri:
Er reflektiert, denkt quer sowie geradeaus, polarisiert, stellt in Frage, provoziert.

Crameri-Naturkosmetik GmbH als umfassender Dienstleister:

– Herstellung und Vertrieb von Naturkosmetik-Produkten
– Naturkosmetik-Schönheitsfarm
– Lehrgänge u. Seminare im Management
– Erfolgs-Coaching
– Bücherverlag

Geschäftsführerin:
Gisela Nehrbaß
Registergericht: Ludwigshafen
HRB 12098
Steuernummer: 31/659/0458/6
USt-IdNr: DE 237693547

Kontakt
Crameri-Naturkosmetik GmbH
Gisela Nehrbaß
Mannheimer Str. 11b
67098 Bad Dürkheim
06322 – 5734
crameri@crameri.de
http://www.cramerishop.com

Medizin Gesundheit Wellness

Winter-Gewinnspiel bei Kurzurlaub.de

Winter-Gewinnspiel bei Kurzurlaub.de

(Mynewsdesk) Reisefans aufgepasst! Kurzurlaub.de hält jetzt wieder eine ganz besondere Überraschung für seine Facebook-User bereit. Beim Winter-Gewinnspiel gibt es ab sofort zwei Kurzreisen am Tag zu gewinnen. Innerhalb der nächsten 14 Tage werden somit 28 Kurzurlaube für jeweils zwei Personen verlost!

„Wer gewonnen hat, kann recht schnell die Koffer packen“, berichtet Katharina Roder, Social Media Managerin bei Kurzurlaub.de. „Das Wintergewinnspiel, das wir zusammen mit unseren Hotelpartnern auf die Beine gestellt haben, richtet sich an diejenigen, die sozusagen ‚urlaubsreif‘ sind und sich kurzfristig eine Auszeit gönnen wollen.“

Insgesamt entscheidet das Los bis zum 25. Februar über Reise-Arrangements im Wert von rund 10.000 Euro. Die Gewinner werden anschließend auf der Fanpage von Kurzurlaub.de verkündet.

Es lohnt sich also einmal mehr, Fan der Kurzurlaub.de-Facebookseite zu sein.

Hier geht es zur Facebookseite von Kurzurlaub.de: www.facebook.com/kurzurlaub.de.

Kontakt:

Frank Bleydorn

Kurzurlaub.de

Leiter Unternehmenskommunikation

E-Mail: presse@kurzurlaub.de

Tel.: 0385/343022641

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Super Urlaub GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/6hpe96

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/food-trends/winter-gewinnspiel-bei-kurzurlaub-de-53526

Kurzurlaub.de ist Marktführer für Kurzreisen in Deutschland zwischen zwei und fünf Tagen. Die Deutschland-Spezialisten bieten das ganze Jahr über mit mehr als 30.000 verschiedenen Kurzreisepaketen die größte Vielfalt an Hotel-Arrangements. Kurzurlaub.de ist ein Service der Super Urlaub GmbH, die ihren Sitz in Schwerin hat.

Firmenkontakt
Super Urlaub GmbH
Frank Bleydorn
Werderstraße 74D
19055 Schwerin
0385/343022641
f.bleydorn@kurzurlaub.de
http://www.themenportal.de/food-trends/winter-gewinnspiel-bei-kurzurlaub-de-53526

Pressekontakt
Super Urlaub GmbH
Frank Bleydorn
Werderstraße 74D
19055 Schwerin
0385/343022641
f.bleydorn@kurzurlaub.de
http://shortpr.com/6hpe96

Computer IT Software

SAP-Qualifikationen sind Gewinner am Projektmarkt

SOLCOM Projektmarktbarometer Q4/2017

SAP-Qualifikationen sind Gewinner am Projektmarkt

(Bildquelle: SOLCOM GmbH)

Reutlingen, 22.01.2018. Der SOLCOM Projektmarkt-Index musste deutliche Verluste hinnehmen und liegt im vierten Quartal 2017 bei 96,04 Punkten – ein Minus von 8,90 Punkten gegenüben dem Vorquartal. Qualifikationen im Bereich Prozessmanagement können erneut die höchsten Stundensätze erzielen, ein deutliches Anfrageplus gab es im Bereich SAP. Der Projektmarkt-Index beschreibt im Rahmen des SOLCOM Projektmarktbarometers die Entwicklung des deutschen Marktes zur Besetzung von Projekten mit freiberuflichen IT- und Engineering-Spezialisten.

Kernaussagen: Rückgang im Schlussquartal

Im vierten Quartal 2017 fiel der SOLCOM Projektmarkt-Index im Vergleich zum Referenzquartal um 3,96 Punkte auf 96,04 Punkte. Der Index rutschte somit erstmals unter den Wert von 100, im Vergleich zum Vorquartal verlor er sogar 8,90 Punkte.

Die Verluste ergeben sich durch einen deutlichen Rückgang bei den Werten, die den Markt aus Sicht der Unternehmen bewerten. Wenig überraschend ist die Entwicklung im Monat Dezember, da sowohl die Anzahl der Projektausschreibungen, als auch die Bewerbungen gerade in den letzten beiden Wochen aufgrund der Feiertage stark zurückgehen. Jedoch tendierte der Index bereits im Oktober in den negativen Bereich. Wahrscheinlich ist, dass sich die Schwierigkeiten bei der Besetzung von Projekten nun noch klarer als zuvor auf die Gesamtentwicklung des Marktes auswirken.

Zwar blieben die Werte, die den Markt aus Sicht der Freiberufler bewerten, im positiven Bereich, dies reichte jedoch nicht aus, um die oben genannten Verluste aufzufangen. Im Vergleich zum Vorquartal waren diese sogar ebenfalls rückläufig. Allerdings lässt sich daraus noch immer auf eine gute Marktlage der Freiberufler schließen, da sich alle Werte noch auf hohem Niveau bewegt.

Prozessmanagement bleibt Spitzenreiter
Die höchsten Stundensätze konnten weiterhin bei der Projektleitung und der Beratung im Prozessmanagement generiert werden. Besonders auffallend ist die starke Zunahme bei den Anfragen nach SAP-Qualifikationen. Beides sind Zeichen, dass Unternehmen die gute wirtschaftliche Lage nutzen, ihre Strukturen zu modernisieren. Herauszuheben sind hierbei besonders die Branchen Automotive und Industrie, aus denen die meisten Anfragen kamen – noch einmal mehr im Vergleich zum Vorquartal.

Bei der Entwicklung innerhalb des Quartals zeigt sich, dass sich der Rückgang während der Sommermonate auch im Oktober fortgesetzt hat und dort der Index erstmals unter den Referenzwert fiel. Während im November der Trend dann noch einmal nach oben ging, rutschte der Index im Dezember wieder ins Minus.

Da zu Jahresbeginn erfahrungsgemäß die Anfragen nach oben gehen, ist bereits hier eine Trendumkehr beim Index zu erwarten. Aufgrund der guten wirtschaftlichen Entwicklung bleibt der Ausblick für 2018 sowohl für Unternehmen, als auch Freiberufler optimistisch.

1. Projektmarkt-Index
Über den Projektmarkt-Index:
Der SOLCOM Projektmarkt-Index beschreibt quartalsweise die Entwicklung des Marktes zur Besetzung von IT- und Engineering-Projekten mit freiberuflichen Spezialisten. Der Projektmarkt-Index setzt sich zusammen aus den SOLCOM-eigenen Werten „Entwicklung der Bewerbungen pro Ausschreibung“, „durchschnittlicher Stundensatz“, „Entwicklung der Projektausschreibungen“ und „Geschwindigkeit bei der Besetzung einer offenen Position“. Aus diesen vier Einzelindikatoren wird der Mittelwert gebildet, der Index. Als Referenzquartal dient das erste Quartal 2017, dessen Werte den Index-Stand 100 definieren. Die beiden Einzelwerte „Entwicklung der Projektausschreibungen“ und „Geschwindigkeit bei der Besetzung offener Projekte“ betrachten den Projektmarkt von Seite der Unternehmen aus. Die „Entwicklung der Bewerbungen pro Ausschreibung“ und der „durchschnittliche Stundensatz“ beleuchten den Projektmarkt aus der Sicht der freiberuflichen Experten. Bei den beiden Einzelwerten für „Geschwindigkeit bei der Besetzung“ und „Entwicklung der Bewerbungen“ wird ein Rückgang positiv für den Projektmarkt bewertet.

2. Analyse Projektmarkt-Index:
Der SOLCOM Projektmarkt-Index musste im vierten Quartal 2017 deutliche Verluste hinnehmen und liegt nun bei 96,04 Punkten – ein Minus von 3,96 Punkten gegenüben dem Referenzquartal. Gegenüber dem Vorquartal ist dies sogar ein Minus von 8,90 Punkten.

Die Verluste ergeben sich durch einen Rückgang bei den Werten, die den Markt aus Sicht der Unternehmen bewerten. So weisen Projektausschreibungen ein hohes Minus von 15,69 Punkten aus. Ebenfalls weiter rückläufig mit einem Minus von 4,48 Punkten war der Wert Geschwindigkeit bei der Besetzung einer offenen Position, was auf eine langwierige Entscheidungsfindung und schwierigen Besetzungsprozess hinweist.

Zwar blieben die Werte, die den Markt aus Sicht der Freiberufler bewerten, im positiven Bereich, dies reichte jedoch nicht aus, um die oben genannten Verluste aufzufangen. Im Vergleich zum Vorquartal war der Wert für die Anzahl der eingegangen Bewerbungen rückläufig, lediglich die Stundensätze konnten sich verbessern.

Bei der Entwicklung innerhalb des Quartals zeigt sich, dass sich der Rückgang aus den Sommermonaten auch im Oktober fortgesetzt hat und dort dann erstmals unter den Referenzwert fiel. Während im November der Trend bei allen Werten dann noch einmal nach oben ging, rutschte der Index im Dezember jahreszeitbedingt wieder ins Minus.

Einzelfaktoren:
– Entwicklung der Projektausschreibungen: 84,31 Punkte (Rückgang gegenüber Vorquartal)
– Geschwindigkeit bei der Besetzung offener Projekte: 95,52 Punkte (Rückgang gegenüber Vorquartal)
– Entwicklung der Freiberufler-Bewerbungen pro Ausschreibung: 100,17 Punkte (Rückgang gegenüber Vorquartal)
– Durchschnittlicher Stundensatz: 104,14 Punkte (Steigerung gegenüber Vorquartal)

3. Ergänzende Informationen (Vorquartalswerte in Klammern)

Höchste Stundensätze Q4/2017
Projektleitung im Prozessmanagement und Beratung im Prozessmanagement konnten auch im letzten Quartal des vergangenen Jahres die Spitzenplätze bei den Stundensätzen behaupten. Beide konnten zudem innerhalb des Quartals zulegen. Projektleitung E-Commerce setzte den positiven Trend fort und liegt nun, mit deutlich verbesserten Werten, auf dem dritten Rang. Nach oben ging es auch bei SAP-Beratung und Safety Management. Auffällig war zudem der Anstieg der Stundensätze beim Testing, insbesondere in den Bereich ERP und Automotive – mit den Plätzen 16 und 18 war dies jedoch nicht ausreichend für ein Platz im Ranking.

Gefallen sind die Stundensätze bei Softwareentwicklung SAP, Projektleitung Bauwirtschaft und Projektleitung Softwareentwicklung, was sich entsprechend im Ranking bemerkbar macht. Im November konnte der bisher höchste Durchschnittswert bei Stundensätzen ermittelt werden, im Dezember war der Trend jedoch wieder leicht rückläufig.

1.(1.) Projektleitung Prozessmanagement
2.(2.) Beratung Prozessmanagement
3.(7.) Projektleitung E-Commerce
4.(5.) Beratung SAP
5.(4.) Softwareentwicklung SAP
6.(3.) Projektleitung Bauwirtschaft
7.(8.) Safety Management
8.(7.) Projektleitung Softwareentwicklung
9.(9.) Projektleitung Automotive
10.(10.) Test-/Qualitätsmanagement

Meistangefragte Qualifikationen Q4/2017
Auch im 4. Quartal 2017 blieb Java Entwicklung die am häufigsten nachgefragte Qualifikation, die Nachfrage ist sogar noch einmal angestiegen. Es folgen zwei Qualifikationen im Bereich SAP. Dabei konnte sich die SAP-Entwicklung deutlich verbessern, von Rang sieben auf zwei, SAP-Beratung hingegen büßte einen Platz ein.
Nach oben ging es auch für SPS-Programmierung, Embedded Software-Entwicklung und Projektleitung Automotive. Neu im Ranking sind zudem die beiden Qualifikationen Testmanagement und Business Analysis, die auch die höchsten Zuwächse aufweisen können.

Weniger Anfragen gab es für Bauleitung, die entsprechend auf Rang zehn abgerutscht ist sowie für C# Entwicklung, welche sich nun auf Rang 8 befindet. Zudem sind in diesem Quartal Hardware-Entwicklung und Big Data-Engineering aus der Rangliste gefallen und befinden sich nun auf den Plätzen 14 bzw. 11. Die meisten Anfragen kamen im vierten Quartal weiterhin aus dem Automotive-Bereich, gefolgt von der Industrie.

1.(1.) Java-Entwicklung
2.(7.) SAP-Entwicklung
3.(2.) SAP-Beratung
4.(5.) SPS-Programmierung
5.(6.) Embedded-Software-Entwicklung
6.(8.) Projektleitung Automotive
7.(11.) Testmanagement
8.(4.) C#-Entwicklung
9.(14.) Business Analysis
10.(3.) Bauleitung

Druckfähiges Bildmaterial finden Sie unter: www.solcom.de/de/download.aspx

Kontakt:
Benjamin Rieck
Presse- und Kommunikationsmanager
Tel.: +49 (0) 7121-1277-215
Fax: +49 (0) 7121-1277-490
Mail: b.rieck@solcom.de

Maxim Probojcevic
Leiter Unternehmenskommunikation
Tel.: +49 (0) 7121-1277-0
Fax: +49 (0) 7121-1277-490
Mail: m.probojcevic@solcom.de

SOLCOM GmbH
Schuckertstraße 1
72766 Reutlingen

Web: http://www.solcom.de

Social:
https://www.facebook.com/solcom.de
https://twitter.com/SOLCOM_de
https://www.freiberufler-blog.de
https://www.youtube.com/solcom
https://www.linkedin.com/company/solcom-gmbh
https://www.instagram.com/solcom_karriere/

Über SOLCOM:
Die SOLCOM GmbH zählt zu den führenden Technologiedienstleistern in den Bereichen Softwareentwicklung, IT und Engineering. Als Partner global operierender Unternehmen realisiert SOLCOM weltweit anspruchsvollste Projekte über alle Branchen, Themen und Märkte hinweg.
Mit einem Umsatz von 90,6 Mio. EURO in 2016 und einem durchschnittlichen Wachstum von über 12 Prozent pro Jahr gehört SOLCOM zu den dynamischsten Unternehmen der Branche.
Geschäftsführer von SOLCOM ist Dipl.-Kfm. Thomas Müller, Sitz des Unternehmens ist Reutlingen.

Firmenkontakt
SOLCOM GmbH
Zvezdan Probojcevic
Schuckertstraße 1
72766 Reutlingen
+49 (0) 7121-1277-0
z.probojcevic@solcom.de
http://www.solcom.de

Pressekontakt
SOLCOM GmbH
Benjamin Rieck
Schuckertstraße 1
72766 Reutlingen
+49 (0) 7121-1277-215
+49 (0) 7121-1277-490
b.rieck@solcom.de
http://www.solcom.de

Sport Vereine Freizeit Events

SmartHome Deutschland Award 2018 – Bewerbungsportal ab sofort freigeschaltet!

Der Startschuss für den SmartHome Deutschland Award 2018 ist gefallen! das Bewerbungsportal ist bis 31.03.2018 geöffnet!

SmartHome Deutschland Award 2018 - Bewerbungsportal ab sofort freigeschaltet!

Die Gewinner des SmartHome Deutschland Awards 2017

Wer hat Deutschlands smartestes Projekt oder Produkt realisiert? Wie heißt das smarteste Start-Up im Land? Und wer hat die smarteste studentische Leistung erbracht? Der SmartHome Initiative Deutschland e. V. vergibt auch 2018 wieder den begehrten SmartHome Deutschland Award. Das Bewerberportal ist ab sofort und bis zum 31. März freigeschaltet.

Der Startschuss für den SmartHome Deutschland Award 2018 ist gefallen! Das Bewerbungsportal ist ab sofort freigeschaltet und über den Link:

http://www.smarthome-deutschland.de/nc/award/bewerbung-2018.html

erreichbar. Bewerbungen werden bis Ende März angenommen. Dann nimmt die Jury ihre Arbeit auf.

Wichtige Eckdaten für die Bewerber:
Das Bewerberportal ist geöffnet bis: 31.03.2018

Die Nominierungen pro Kategorie werden bekannt gegeben ab: 24.04.2018

Die Preisverleihung im Roten Rathaus zu Berlin findet statt am: 14.05.2018

Schirmherr des Awards ist der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller!

Worauf unsere Jury besonders achtet:
Die Jury, unter anderem bestehend aus Professoren der Gebäudetechnik und Wohntelematik, Chefredakteuren namhafter Fachzeitschriften und Geschäftsführern von Branchenführern, richtet ihr Augenmerk bei der Evaluierung der Einreichungen vor allem auf folgende Punkte: Wie innovativ sind Produkt, Projekt oder Unternehmen? Sind sie für den Massenmerkt geeignet? Sind sie geeignet, als Vorbild zu fungieren? Verbessern sie Energieeffizienz, Sicherheit und Komfort? Und nutzen sie Standard-Schnittstellen, um Gewerke-übergreifende Interoperabilität zu gewährleisten?

Ohne Unterstützer kein Award!
Wie jedes Jahr hat es der e.V. vor allem den Award-Partnern zu verdanken, dass eine solche Veranstaltung überhaupt realisierbar ist. Deshalb geht ein besonderer Dank an die diesjährigen Award-Unterstützer:

– KNX Association
– EnOcean Alliance
– TÜV Rheinland
– ZP Zuhause Plattform

Mehr Informationen über den SmartHome Initiative Deutschland e.V. und den Award finden Sie auf der Website www.smarthome-deutschland.de bzw. direkt unter http://www.smarthome-deutschland.de/award.html

Bildmaterial von der Awardverleihung 2017 finden Sie unter folgendem Link zur freien Verfügung (Copyright SHD/Jeanette Dobrindt): https://sharegallery.strato.com/pages/smarthome-ger#2017-smarthome-deutschland-award/photos/fluid

Der SmartHome Initiative Deutschland e.V. ist ein bundesweit arbeitender Verband. Sein Hauptziel ist es, die Akteure der SmartHome Branche zu vernetzen und bei deren Arbeit zu unterstützen. Außerdem geht um es Aufklärungsarbeit rund um das Thema SmartHome, SmartLiving, SmartBuilding und AAL.

Firmenkontakt
SmartHome Initiative Deutschland e.V.
Alexander Schaper
Rathausstraße 48
12105 Berlin
03060986243
as@smarthome-deutschland.de
http://www.smarthome-deutschland.de

Pressekontakt
SmartHome Initiative Deutschland e.V.
Desiree Schneider
Rathausstraße 48
12105 Berlin
015785051528
ds@smarthome-deutschland.de
http://www.smarthome-deutschland.de

Computer IT Software

HUAWEI: Eine Hommage an die Helden von Weihnachten

Düsseldorf, 24. November 2017 – Familie, Geschenke, Essen, Besinnlichkeit – viele verbinden diese Begriffe mit Weihnachten, doch damit der Großteil der Bevölkerung ein wunderschönes Weihnachtsfest feiern kann, gibt es Helden, die rund um Weihnachten arbeiten. Dazu gehören unter anderem Krankenschwestern, Postboten oder Piloten. Im Kurzfilm „The Makers of Christmas“ feiert HUAWEI alle Menschen, ohne die Weihnachten, so wie wir es kennen, nicht möglich wäre.

Die drei bekannten Fotografen Bobby Anwar, Alan Schaller und Elaine Li haben in ihren Heimatorten – Helsinki, Hongkong und Finnland – Weihnachtshelden begleitet und sie mit ihren HUAWEI Smartphones fotografiert. Dazu nutzten sie das HUAWEI Mate10 Pro und das HUAWEI P10, welche beide mit einer Leica Dual-Kamera ausgestattet sind. Während des Projekts sind den Fotografen neben Feuerwehrmännern, Köchen und Taxifahrern beispielsweise auch Menschen wie Timo Pakkanen begegnet, der seit seinem 17. Lebensjahr als Vollzeit-Weihnachtsmann arbeitet und seinen Santa-Bart angeblich die letzten 50 Jahre nicht rasiert hat. Das Kampagnenvideo „The Makers of Christmas“ ist ab Ende November auf verschiedenen digitalen Kanälen sichtbar.

„Wir möchten die Menschen feiern, ohne die Weihnachten nicht funktionieren würde. In unserem Kurzfilm zeigen wir daher die wichtigen Momente und Personen, die im Festtagstrubel schnell übersehen werden“, sagt Gregor Almássy, Marketing Director für die HUAWEI Consumer Business Group in Deutschland. „Durch die herausragenden Bilder der Fotografen wird der Kampagnenfilm zur künstlerischen Hommage an alle Weihnachtshelden.“

Neben dem globalen Kampagnenvideo, welches digital und über soziale Netzwerke sichtbar sein wird, kooperiert HUAWEI in Deutschland mit der BILD-Zeitung , um nicht nur heldenhafte Menschen zu zeigen, sondern ihnen auch vor Ort eine Freude zu machen. Ganz gleich, ob Schwester, Vater, Partner oder beste Freundin – jeder Weihnachtsengel, der an Heiligabend Dienst hat, kann für die Weihnachtsüberraschung nominiert werden. Die Gewinner werden mit einer besonderen Weihnachtsfeier an ihrem Arbeitsplatz an Heilig Abend überrascht – damit auch sie trotz ihrer Tätigkeit in den Genuss eines unvergesslichen Festes kommen. Vom 26. bis zum 30. November können Leser ihren Weihnachtsengel per Mail (huawei@bams.de), per Post oder über das Online-Teilnahmeformular bei BILDplus nominieren. Aus den gesammelten Bewerbungen werden durch die BILD-Zeitung und HUAWEI insgesamt fünf glückliche Gewinner gekürt und überrascht. Weitere Informationen gibt es ab kommenden Sonntag unter on.bild.de/huawei-xmas. Begleitend zur Kampagne macht HUAWEI mit einer speziellen Weihnachtskarte seine Partner auf die Weihnachtshelden und die besondere Aktion aufmerksam.

Über die HUAWEI Consumer Business Group

Die Produkte und Services von HUAWEI sind in über 170 Ländern verfügbar und werden von rund einem Drittel der Weltbevölkerung genutzt. HUAWEI ist der weltweit drittgrößte Smartphone-Anbieter und betreibt aktuell 18 Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen in den USA, Schweden, Russland, Indien, China und Deutschland. Von der Gründung 1987 bis heute wächst das noch junge Unternehmen stetig. Das internationale Geschäft ist der entscheidende Wachstumsmotor – Europa und insbesondere Deutschland kommen dabei eine Schlüsselrolle zu. In Deutschland ist das Unternehmen seit 2001 aktiv, seit 2011 mit eigenem Smartphonebrand. Die HUAWEI Consumer Business Group hat ihre Europazentrale in Düsseldorf und ist neben Carrier Network und Enterprise Business einer von HUAWEIs drei Geschäftsbereichen, der folgende Bereiche abdeckt: Smartphones, mobile Breitbandgeräte, Wearables, Convertibles und Cloud-Services. Das globale Netzwerk von HUAWEI basiert auf 20 Jahren Erfahrung in der Telekommunikationsbranche und bietet Verbrauchern überall auf der Welt neueste technologische Innovationen.

Firmenkontakt
HUAWEI TECHNOLOGIES
Kathrin Widmayr
Hansaallee 205
40549 Düsseldorf
+ 49 162 2047631
Kathrin.Widmayr@huawei.com
http://www.huawei.com/de/

Pressekontakt
Hill+Knowlton Strategies
Nicole Stück
Darmstädter Landstraße 112
60598 Frankfurt am Main
+ 49 (0) 69 9736218
HUAWEI.PR@hkstrategies.com
http://www.hkstrategies.de

Tourismus Reisen

Orientalische Märchenreise mit Nazli Cevik Azazi

Sonderveranstaltung am 25. November im Feengrottenpark

Orientalische Märchenreise mit Nazli Cevik Azazi

Orientalische Märchenreise mit Nazli Cevik Azazi (Bildquelle: Nazli Cevik Azazi)

Am Samstag, dem 25. November 2017, präsentieren die Saalfelder Feengrotten die frischgebackene Preisträgerin des Thüringer Märchen- und Sagenpreises 2017 bei einer Orientalischen Märchenreise im Cafe Grottenschenke der Feengrotten.

Die in der Türkei geborene Nazli evik Azazi ist Erzählerin und Theaterpädagogin und leitet ein Internationales Erzählzentrum in Istanbul. Sie absolvierte ihr Masterstudium zur Theaterpädagogin sowie eine Weiterbildung für „Künstlerisches Erzählen – Storytelling in Art and Education“ an der Universität der Künste Berlin. Azazi erzählt faszinierend in deutscher Sprache. Sie beherrscht wie kaum eine andere die Kunst, eine Handlung zu erzählen, frei zu sprechen und eine Geschichte lebendig werden zu lassen.

Die Saalfelder Feengrotten konnten die charismatische Preisträgerin für einen Termin in Saalfeld gewinnen. Sie erleben die Pionierin der Erzählbewegung am 25. November, um 13:30 Uhr und 16:30 Uhr bei einer orientalischen Märchenstunde in der Vorweihnachtszeit. Lauschen Sie bei einem gemütlichen Kaffeetrinken den Geschichten von Azazi und lassen Sie sich in ferne Märchenwelten entführen.

Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl empfehlen wir eine telefonische Anmeldung unter 0 36 71 – 55 04 0 oder den Ticketkauf unter www.feengrotten.de

Die Saalfelder Feengrotten und Tourismus GmbH ist eines der größten Tourismusunternehmen in Thüringen und vermarktet das Ausflugsziel Feengrotten, den Erlebnispark Feenweltchen sowie zahlreiche Zusatzangebote, wie zum Beispiel untertägige Hochzeiten, Inhalationskuren, Gruppenreisen u.v.m.

Kontakt
Saalfelder Feengrotten und Tourismus GmbH
Franziska Schreyer
Feengrottenweg 2
07318 Saalfeld
03671550410
presse@feengrotten.de
http://www.feengrotten.de

Bildung Karriere Schulungen

Body LIFE Award zum 17. Mal in Folge gewonnen

Deutsche Hochschule/BSA-Akademie erneut Sieger in der Kategorie Aus-/Weiter- und Fortbildung

Body LIFE Award zum 17. Mal in Folge gewonnen

DHfPG/BSA-Akademie gewinnt den Award zum 17. Mal in Folge

Bei der Verleihung des Body LIFE Awards 2017, am Donnerstagabend im Westhafen Pier 1 in Frankfurt, ging die Deutsche Hochschule für Prävention uind Gesundheitsmanagement DHfPG/BSA-Akademie zum 17. Mal in Folge als Sieger in der Kategorie Aus-/Weiter- und Fortbildung hervor.

Die Fachzeitschrift Body LIFE zeichnet jährlich die besten Institutionen und Unternehmen aus dem Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit aus. Die Award-Verleihung basiert auf einer repräsentativen zweistufigen Marktbefragung von Inhabern/Geschäftsführern von Fitness- und Gesundheitseinrichtungen, die vom Forschungsinstitut Würtenberger (FIW) durchgeführt wird. Der Gewinn des 17. Awards in Folge unterstreicht, auf welchem konstant hohen Niveau die Qualität der Studien- und Lehrgänge durch eine stetige Weiterentwicklung der Themen und Inhalte liegt.

Die BSA-Akademie ist mit jährlich etwa 12.000 Teilnehmern und bereits über 180.000 Absolventen seit 1983 einer der größten Bildungsanbieter im Bereich der nebenberuflichen Qualifikationen in den Sektoren Fachwirtqualifikationen, Fitness/Individualtraining, Ernährung, Gesundheitsförderung, Management, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Personal-Training, Fitness/Gruppentraining, Mentale Fitness/Entspannung, UV-Schutz und Bäderbetriebe.

Die Deutsche Hochschule setzt im akademischen Bereich mit nunmehr fünf dualen Bachelor-Studiengängen (Fitnessökonomie, Sportökonomie, Gesundheitsmanagement, Fitnesstraining, Ernährungsberatung) und vier Master-Studiengängen, dem „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement, dem Master of Arts Sportökonomie, dem „Master of Business Administration“ MBA Sport-/Gesundheitsmanagement und dem ab Sommersemester 2018 startenden „Master of Arts Fitnessökonomie, Maßstäbe. Über 7.500 Studierende in mehr als 4.000 Ausbildungsbetrieben sind derzeit an der DHfPG eingeschrieben.

Die DHfPG und BSA-Akademie bedanken sich bei ihren Kunden für das entgegengebrachte Vertrauen und sehen diese Auszeichnung darüber hinaus als Ansporn, den Teilnehmern, Studierenden und Ausbildungsbetrieben auch in Zukunft die beste Dienstleistungsqualität zu bieten.

Weitere Infos unter www.dhfpg-bsa.de

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 7.500 Studierende zum „Bachelor of Arts“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement, zum „Master of Business Administration“ MBA Sport-/Gesundheitsmanagement sowie zum „Master of Arts“ Sportökonomie. Mehr als 4.000 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Osnabrück, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Die BSA-Akademie ist mit ca.180.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 60 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu Fachwirtqualifikationen, wie „Fitnessfachwirt/in“ oder „Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung“, erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem „Fitnessfachwirt IHK“ (1997) sowie dem „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Kontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Sebastian Feß
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://www.dhfpg-bsa.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Machwürth Team und Wienerberger erhalten BDVT-Trainingspreis in Silber

Das Beratungsunternehmen Machwürth Team International (MTI) und dessen Kunde, die Wienerberger GmbH – Anbieter hochwärmedämmender Ziegelsysteme – werden vom Berufsverband für ein Vertriebsentwicklungsprojekt ausgezeichnet.

Machwürth Team und Wienerberger erhalten  BDVT-Trainingspreis in Silber

BDVT-Preisträger 2017/2018: Wienerberger und Machwürth Team

Den Europäischen Preis für Training, Beratung und Coaching in Silber 2017/18 hat der Berufsverband für Trainer, Berater und Coaches (BDVT) der Wienerberger GmbH, Hannover, und dem Trainings- und Beratungsunternehmen Machwürth Team International (MTI) verliehen. Ausgezeichnet wurden das Tochterunternehmen der international agierenden Wienerberger AG, Wien, und das in Visselhövede (D) ansässige Beratungsunternehmen für das Vertriebsentwicklungsprojekt „Value Added Pricing“. Dieses zielte unter anderem darauf ab, den 120 Wienerberger-Fachberatern in Deutschland, die Kompetenz zu vermitteln, den Mehrwert der Produkte den Zielkunden deutlicher vor Augen zu führen, so dass neben dem Umsatz auch die Gewinnmarge steigt.

Wichtig war Wienerberger bei dem Projekt, dass der Vertrieb ganzheitlich entwickelt und die aktive Mitarbeit der regionalen Verkaufsleiter an der Vertriebsentwicklung gefördert wird. Deshalb lautete eine Wienerberger-Vorgabe: „Die Projektziele sollen in einem vernetzten Vorgehen mit den regionalen Verkaufsleitern erreicht werden“. Als Partner für das Projekt wählte Wienerberger das Machwürth Team International (MTI) – unter anderem, weil es bereits Erfahrung mit ähnlichen Projekten hat.

Das gemeinsam entwickelte Konzept sah vor, dass die regionalen Verkaufsleiter im Rahmen des Vertriebsentwicklungsprojekts auch an einem von der Wienerberger-Zentrale gesteuerten Workshop teilnehmen, bei dem die Preise für die Wienerberger-Problemlösungen neu definiert werden und eine Mehrwert-orientierte Verkaufsargumentation für die verschiedenen Produkt- und Kundengruppen entwickelt wird.

Das „Value Added Pricing“-Projekt startete im Juni 2016 mit einem Kick-Off-Workshop, an dem unter anderem die Vertriebsleitung, die regionalen Verkaufsleiter und Führungskräfte aus dem Verkaufsinnendienst teilnahmen. Dort befassten sich die Verkaufsleiter intensiv mit der Führungsaufgabe „Fachberater coachen“. Außerdem ermittelten sie, wo ein Verbesserungsbedarf in der Vertriebsorganisation besteht, und entwarfen Maßnahmenpläne zum Bearbeiten der Handlungsfelder mit hoher Priorität. In einem zweiten Workshop im August 2016 stellten die regionalen Verkaufsleiter unter anderem Best Practice-Beispiele aus ihren Regionen vor. So entstand eine Art Ideenbörse, die die Verkaufsleiter zum Entwickeln regionaler Aktionspläne nutzten.

In den zweiten Workshop flossen bereits die Erfahrungen ein, die die Verkaufsleiter bei ihrer Mitarbeit in dem zentral gesteuerten Pricing-Projekt ab Sommer 2016 gesammelt hatten. Im Rahmen dieses Projekts erhielten sie unter anderem eine Vorlage der Wienerberger-Zentrale,
-welche Kundennutzen stiftenden Merkmale die Produkte haben und
-welchen Mehrwert sie den verschiedenen Kundengruppen bieten.
Hierauf aufbauend wurde eine mögliche neue Preisstruktur vorgestellt. Hierzu gaben die Verkaufsleiter ein Feedback. Diese Rückmeldungen wurden in der Zentrale in das „Value Added Pricing“-Konzept eingearbeitet. Danach plante das Projektteam Pricing die Implementierung und Umsetzung dieses Konzept im Vertrieb – unter federführender Verantwortung der regionalen Verkaufsleiter“.

In einem Workshop im Oktober 2016 erörterten die regionalen Verkaufsleiter und Leitende aus dem Innendienst diesen Umsetzungsplan und die geplante Begleitung der Umsetzung in den Regionen. Außerdem arbeiteten sie die Verkaufsargumentationen weiter aus. Hierauf aufbauend überlegten sich die Verkaufsleiter „real life“-Kundensituationen in ihrer Region, mit deren Hilfe die Fachberater ihre Sicherheit in der Argumentation und Verhandlung des neuen Preismodells stärken können.

Im Dezember 2016 startete nach einem Kick-Off für alle Fachberater die Umsetzung in den Regionen. Diese sah wie folgt aus: Zunächst führte ein MTI-Berater ein Vorgespräch mit dem jeweiligen regionalen Verkaufsleiter, in dem dieser auf die Aufgabe, seine Mitarbeiter zum Umsetzen des Pricing-Modells zu befähigen, vorbereitet wurde. Danach agierte der Verkaufsleiter selbst als Coach. Das heißt, er erklärte seinen Fachberatern nochmals das Pricing-Modell und beantwortete ihre Fragen. Danach führten die Fachberater simulierte Verkaufsgespräche gemäß dem neuen Pricing-Modell und erhielten ein Feedback von ihrem Vorgesetzten. Auch die Zielvereinbarungen für 2017 wurden an das neue Value Added Selling- und Pricing-Konzept angepasst.

So vorbereitet führten die Fachberater fortan ihre Kunden- und Verkaufsgespräche. Dabei erfolgte eine Erfolgskontrolle aufgrund der Vertriebskennzahlen. Zudem wurde mit einem Online-Knowhow-Check im Frühjahr 2017 ermittelt, inwieweit die Fachberater das neue Konzept verinnerlicht haben. Basierend auf den Check-Ergebnissen wurden weitere regionale Qualifizierungsmaßnahmen geplant.

Durch dieses sehr systematische Vorgehen wurden laut Diego Dittmers, Vertriebsleiter Deutschland von Wienerberger, die Ziele des Vertriebsentwicklungsprojekts voll erreicht. Die regionalen Verkaufsleiter sind sich ihrer Rolle beim Entwickeln ihrer Verkaufsregion bewusst und agieren als Coaches ihrer Mitarbeiter. Und die Fachberater? Sie sind motiviert, das neue Pricing-Konzept im Markt durchzusetzen. Außerdem sind sie in ihrer Argumentation sicher. Auch die für 2017 vereinbarten Umsatz- und Margenziele werden erreicht. Das belegen die betriebswirtschaftlichen Kennzahlen.

Als zentrale Ursache hierfür sieht MTI-Geschäftsführer Hans-Peter Machwürth, dass in dem Projekt eine enge Begleitung der Fachberater und ihrer Vorgesetzten bei der praktischen Umsetzungsarbeit erfolgte; zudem wurde ihnen in „zum Mitmachen motivierenden Trainings und Coachings“ die Kompetenz vermittelt, die sie für eine aktive Marktbearbeitung und eine mehrwertorientierte Nutzenargumentation im Kundenkontakt brauchen. Dadurch vollzog sich bei den Vertriebsmitarbeitern ein Bewusstseinswandel. Sie verstehen sich heute nicht mehr als Produkte-, sondern als Lösungsverkäufer und agieren im Kundenkontakt entsprechend.

Der ganzheitliche Ansatz des Vertriebsentwicklungsprojekts „Value Added Pricing“, der auf einen nachhaltigen Kulturwandel im Vertrieb abzielt, begeisterte auch die Juroren des Berufsverbands für Trainer, Berater und Coaches (BDVT) – unter anderem, weil er darauf setzt, „die Ressource Mensch zu aktivieren“. Deshalb zeichneten das Machwürth Team International (MTI) im Rahmen der Fachmesse für Personalwesen „Zukunft Personal“ in Köln mit dem renommierten Europäischen Preis für Training, Beratung und Coaching aus.

Das Machwürth Team International (MTI Consultancy), Visselhövede, ist ein international agierendes Beratungs- und Trainingsunternehmen. Es unterstützt mit seinen 450 Beratern und Trainern weltweit Unternehmen beim Umsetzen ihrer Strategien. Dabei verknüpft das 1989 gegründete Beratungsunternehmen die hierfür erforderlichen Personal- und Organisationsentwicklungsmaßnahmen so, dass die Unternehmensziele erreicht werden.

Auch stellt das Machwürth Team International (MTI) seinen Kunden Online- und digitale Instrumente (wie Lernplattformen) zur Verfügung, die diese zum Managen der Strategieumsetzungsprojekte sowie des hieraus resultierenden Change- und Lernbedarfs brauchen. Außerdem vermittelt es den Mitarbeitern – wie zum Beispiel Führungskräften, Verkäufern und Servicemitarbeitern – die Skills, die diese für ein erfolgreiches Arbeiten in dem veränderten Unternehmensumfeld benötigen.

Weltweit unterstützt das Machwürth Team International (MTI) Sie mit seinen Tochtergesellschaften und Projektbüros; unter anderem in China, Nordamerika und Singapur. Der geschäftsführende Gesellschafter des Beratungsunternehmens, das 2014 sein 25-jähriges Bestehen feierte, ist Hans-Peter Machwürth.

Firmenkontakt
MACHWÜRTH TEAM INTERNATIONAL
Kristina Gust
Dohrmanns Horst 19
27374 Visselhövede
(04262) 93 12 -0
info@mwteam.de
http://www.mticonsultancy.com

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

30. Juli: Internationaler Tag der Freundschaft

Drei Tipps, wie Unternehmen sich mit dem Wandel anFREUNDen

30. Juli: Internationaler Tag der Freundschaft

Der Wandel als Freund: Beate Görtz, Theo Bergauer und Marcus König (Bildquelle: b-wirkt! Theo Bergauer)

Wandel ist aus unserer Welt nicht mehr wegzudenken. Trotzdem werden Veränderungen – ein neuer Vorgesetzter oder eine Weiterentwicklung der Technik – in Unternehmen immer noch häufig mit Zweifel beäugt. Manche stehen der Veränderung positiv gegenüber, sehen das Neue, das kommen mag, als Chance = Freund. Bei Anderen überwiegt die Angst, sie erkennen in dem Wandel eher eine unüberwindbare Hürde = Feind. Das und wie der Wandel gemeinsam gestaltet werden kann, analysiert der Souveränitätscoach und Autor des Buches „Warum Gewinner mehrfach siegen“ Theo Bergauer zum Internationalen Tag der Freundschaft am 30. Juli 2017: „Es bleibt nichts anderes, als sich mit den Hürden der Veränderung anzuFREUNDen! Letztendlich ist es auch gar nicht so einfach, beim Wandel zwischen Freund und Feind zu unterscheiden. Der junge Chef, der alteingesessene Strukturen aufweicht, alles so ganz anders macht als bisher und eine mühsame Umstrukturierung der Arbeitsabläufe verlangt? Oder digitale Meetings, die uns eine ganz neue Vorbereitung abverlangen. Schnell wird klar, dass wir manchmal gar nicht so flexibel und fortschrittlich sind, wie wir vielleicht denken oder es gerne hätten. Damit der Wandel im Business aber Fahrt aufnimmt, müssen wir ihn als Freund anerkennen und lieben lernen. Nur so meistern wir die notwendigen Veränderungen und Hürden souverän. Aber: Die Geschäftswelt ist keine One-Man-Show – niemals gewinnt nur einer. Es siegt immer ein Team!“

Mitarbeiter 5.0 – werteorientiert „Lust auf Abenteuer“ fördern
Heute sprechen alle von der derzeit größten Herausforderung – der Digitalisierung, der Arbeit 4.0. Doch was bringt 4.0 mit sich? Als logische Konsequenz fordert es zunächst ein Umdenken der gewohnten Strukturen – auch und gerade in der werteorientierten Führung hin zum Mitarbeiter 5.0. Glückliche Mitarbeiter sind nicht nur Ziel, sondern Grundvoraussetzung für das Business von morgen. Wertschöpfung durch Wertschätzung oder Vertrauen statt Kontrolle lauten die Maximen der Zeit. Hilfreich ist es, ein Umfeld für kreative Ideen zu schaffen. Kommen Menschen mit „Lust auf Abenteuer“ zusammen, können sich Ideen entfalten, ist ein erster Schritt getan, um eine Veränderungskultur einzuführen. Allerdings braucht Neues immer auch Zeit. Deshalb ist es wichtig, das Durchhaltevermögen und den Kampfgeist zu pflegen – gemeinsam, freundschaftlich, im Team. Folgende drei Tipps helfen, damit in Unternehmen der Wandel als Freund begriffen wird:

1.Vertrauen schenken
Damit sich Mitarbeiter wohlfühlen und entsprechende Leistung erbringen, ist eine aufrichtige Anerkennungskultur notwendig. Auf das Können jedes Einzelnen und des gesamten Teams zu vertrauen, wertschätzend die Leistungen anzuerkennen, sorgt für Zufriedenheit und macht Lust, sich immer wieder aufs Neue einzubringen.

2.Sinn aufzeigen
Wer begründet, überzeugt. Manchmal ist nicht für alle Betroffenen auf den ersten Blick sichtbar, welchen Nutzen eine Veränderung mit sich bringen soll oder kann. Dadurch entstehen oft wertvolle Gespräche, die der gegenseitigen Erkenntnisfindung dienen und damit den Wandel auf eine neue Ebene heben.

3.Zukunft gestalten
Wer heute im Team Entscheidungen fällt, sich für Ideen anderer öffnet, schafft eine freund(schaft)liche Atmosphäre, die Wandel zulässt und sogar fördert. Wer Veränderungen überdies frühzeitig kommuniziert, verhindert ein Informationsloch, durch das sich Mitarbeiter übergangen oder abgespeist fühlen. Zukunft lässt sich effektiv nur gemeinsam gestalten – von der ersten Idee bis zur finalen Umsetzung ist Wandel gleich Teamwork, bei dem alle an einem Strang ziehen.

Bildunterschrift:
Freundschaft: Sich über Hindernisse helfen zu lassen, zeigt wahre Größe. Wie der Wandel zum Freund wird, zeigen Ironman Weltmeisterin Beate Görtz (links) und Marcus König (rechts), Berater und Coach in Veränderungsprozessen, mit dem Autor Theo Bergauer im Buch „Warum Gewinner mehrfach siegen“.

Diplom-Bauingenieur (FH), Diplom- Wirtschaftsingenieur (FH), zertifizierter Unternehmenstrainer, Coach und Experte für Souveränität mit den Schwerpunkten Training, Coaching und Moderation – Theo Bergauer hat langjährige Führungserfahrung im Sport und Management, ist Fachbuchautor und Dozent an verschiedenen Hochschulen. Damit jeder Mensch seine individuellen Ziele nachhaltig verwirklichen und so zum Erfolg des Ganzen beitragen kann, lebt und trainiert er nach seinem Grundsatz: erleben, erlernen, erreichen. Dabei geht es ihm nicht nur um kurzfristige Wissensvermittlung, sondern vielmehr um die Begleitung von Prozessen für emotionale Leidenschaft, sichere Orientierung und wertvolle Souveränität. www.b-wirkt.de

Firmenkontakt
b.wirkt!
Theo Bergauer
Leuthnerstraße 5
95652 Waldsassen
+ 49 9632 91181
+ 49 9632 91182
post@b-wirkt.de
http://www.b-wirkt.de

Pressekontakt
MM-PR GmbH
Carina Quast
Markt 21
95615 Marktredwitz
09231/96370
info@mm-pr.de
http://www.mm-pr.de

Computer IT Software

Cat® Berlin: Gewinner des German Brand Award 2017

Creative Leitung: Sebastian Pladwig

Cat® Berlin: Gewinner des German Brand Award 2017

CD: Sebastian Pladwig erhält den Preis für die Marke Cat® Kategorie: Industry Excellence in Branding

Die S4 Handelsgruppe GmbH mit ihrer Marke Cat® Berlin hat mit dem Jahr 2017 bereits jetzt ein Jahr voller Erfolge gefeiert. Ein weiterer Meilenstein ist die Auszeichnung der Marke mit einem der wichtigsten Preise der Industrie.

Der German Brand Award begreift und prämiert Marken ganzheitlich. Mit seinen Kriterien und Wettbewerbsklassen trägt er den vielfältigen Facetten der professionellen Markenführung Rechnung: Prämiert wird in den Wettbewerbsklassen „Excellence in Branding“, „Industry Excellence in Branding“ sowie „Excellence in Brand Strategy, Management and Creation“.

Cat® Berlin tritt in zahlreichen Feldern der Elektronik an und hat neben seinem umfassenden Angebot im Bereich E-Mobility und GPS-Tracking auch einen Namen in Bereich Audio / Hi-Fi. Diese verschiedenen Produktkategorien unter einem Dach zu vereinen und Cat® Berlin als einheitliche, junge und sympathische Marke zu etablieren, hat die Jury überzeugt.

Unter der Leitung des Creative Directors Sebastian Pladwig entstehen langfristige Konzepte zur Markenfindung, -kommunikation und -übermittlung.

Cat® Berlin nahm den Preis in der Kategorie „Industry Excellence in Branding“ am 29.6.2017 in Berlin entgegen.

Gegründet in den 1970, steht Cat® Berlin seit mehr als 40 Jahren für Leistungsstärke und Zuverlässigkeit. Als Markenführer präsentiert Cat® Berlin im Bereich der Consumer Electronics immer wieder neue Produktinnovationen.
Entwicklung, Design, Produktion und Service – alles aus einer Hand, made in Berlin.

Kontakt
S4 Handelsgruppe GmbH
Sebastian Pladwig
Reuchlinstraße 10-11
10553 Berlin
030346559919
marketing@catberlin.de
http://www.catberlin.de