Tag Archives: Gewerbemüll

Wissenschaft Technik Umwelt

Aus Abfall mehr vermarktbares Material zurückgewinnen

Vorzerreißer mit einer speziellen Traverse erleichtert das trennscharfe Sortieren

Aus Abfall mehr vermarktbares Material zurückgewinnen

Der Vorzerreißer eignet sich für die Vorzerkleinerung von sperrigen oder großvolumigen Stoffen.

Auf der IFAT 2018 zeigt BHS-Sonthofen den Vorzerreißer vom Typ VRS 1215 für die Vorzerkleinerung von Haus- und Gewerbemüll, weißer Ware, Elektroschrott und Baustoffen. Erstmals liefert BHS die Maschine wahlweise mit einem Reißtisch oder einer Gegentraverse. So kann er gezielt an eine Vielzahl von Aufgabematerialien und die Stückigkeit des Zerkleinerungsgutes angepasst werden – Grundvoraussetzung für sortenreines Separieren. Außerdem präsentiert BHS einen Rotorshredder vom Typ RS 2018, den das Unternehmen speziell für die Zerkleinerung von Elektroschrott entwickelt hat.

Die Vorzerreißer vom Typ VSR sind langsam laufende, drehmomentstarke Zweiwellen-Zerkleinerer. Aufgrund der vergleichsweise großen Durchmesser der Rotorwellen und der speziellen Messergeometrie eignen sie sich besonders für die zerreißende Vorzerkleinerung von sperrigen oder großvolumigen Stoffen, zum Beispiel von Haus-, Industrie-, Gewerbe- und Sperrmüll.

Der Reißtisch wird bei sperrigem Aufgabegut verwendet. Die neue Gegentraverse kommt zum Beispiel bei der Vorzerkleinerung von Elektroschrott zum Einsatz. Hier ist es besonders wichtig, massive Bestandteile, zum Beispiel die aus Stahl bestehenden Wellen von Druckern, sauber aufzuschließen, aber dabei Batterien und Kondensatoren nicht zu beschädigen.

Außerdem zeigt BHS den Rotorshredder vom Typ RS 2018 mit neuen Auslauftüren, die speziell für die Zerkleinerung von Elektroschrott entwickelt wurden. Durch ihre Anordnung wird Material, das im Arbeitsraum bereits vereinzelt wurde, nicht wieder zusammengeführt. So schafft die Maschine die Voraussetzung für trennscharfes Separieren in den nachfolgenden Prozessstufen.

BHS-Sonthofen auf der IFAT 2018 (München, 14.-18. Mai 2018): Halle B4 Stand 351/450

Die Technik des VSR im Detail

Der Vorzerreißer vom Typ VSR wird über einen großen Aufgabetrichter von oben beschickt. Das Aufgabegut wird von den beiden rotierenden Wellen erfasst, die ihre Drehrichtung in regelmäßigen Zeitabständen ändern. Die Reißwerkzeuge auf der Welle sind spiegelsymmetrisch gestaltet, so wirken sie bei der Rotation in beiden Richtungen. Eine Nachdrückvorrichtung presst das Aufgabematerial zwischen die Wellen und gewährleistet so einen hohen Durchsatz.

Wenn ein hoher Zerkleinerungsgrad erforderlich ist, ordnet BHS unter den Rotorwellen einen Reißtisch an, der als einteilige Kassette konstruiert ist. Ist ein geringerer Zerkleinerungsgrad gewünscht – zum Beispiel bei der Vorzerkleinerung von Elektroschrott – verwendet BHS unter den beiden Rotorwellen anstelle des Reißtisches eine Gegentraverse. Sie bewirkt, dass Batterien und Kondensatoren unversehrt bleiben.

In beiden Fällen wirkt die Zerkleinerung doppelt: Sie findet sowohl zwischen den rotierenden Werkzeugen der beiden Wellen als auch zwischen ihnen und dem feststehenden Reißtisch oder der Traverse statt.

Sobald das Aufgabegut die Sollgröße erreicht hat, fällt es nach unten aus der Maschine und wird über ein Förderband zur Sortierkabine transportiert. Abstreifer verhindern, dass Material sich um die Wellen wickelt oder an ihnen kleben bleibt.

Das Maschinengehäuse besteht aus einer robusten, einteiligen Stahl-Schweißkonstruktion ohne Schraubverbindungen. Diese Konstruktion gewährleistet hohe Verfügbarkeit, lange Standzeiten der Verschleißteile und geringen Wartungsaufwand.

Sowohl die Rotorwellen als auch der Reißtisch oder die Traverse können durch einfache Auftragsschweißungen aufgearbeitet werden. Dabei macht es ein Schnellwechselsystem möglich, die Rotorwellen innerhalb von nur vier Stunden auszutauschen. Nach Demontage des Aufgabetrichters liegen die mit einer Schnellkupplung versehenen Rotorwellen frei. Die Brücken der Lagerschalen können abgenommen werden, ohne dass das Getriebe entfernt werden muss – eine Besonderheit bei BHS. Danach liegt auch die Reißtischkassette frei und kann ausgetauscht werden.

Über BHS-Sonthofen GmbH

BHS-Sonthofen GmbH ist eine inhabergeführte Unternehmensgruppe des Maschinen- und Anlagenbaus mit Stammsitz in Sonthofen / Allgäu. Das Unternehmen bietet technische Lösungen auf dem Gebiet der mechanischen Verfahrenstechnik mit den Schwerpunkten Mischen, Zerkleinern, Recyceln und Filtrieren. Mit mehr als 400 Mitarbeitern und mehreren Tochtergesellschaften ist BHS-Sonthofen weltweit präsent.

Der Geschäftsbereich Recyclingtechnik bietet ein breites Programm an Maschinen und Anlagen für die Recyclingindustrie an. Das Portfolio umfasst Recyclingmaschinen für die Aufbereitung sowie die Vor- und Nachzerkleinerung verschiedenster Wert- und Abfallstoffe mit schlagender oder schneidender Technik. Dazu zählen Schrott, Shredder-Restfraktionen, Schlacken und MVA-Aschen bis hin zu Reifen oder Haus-, Gewerbe- und Industriemüll. Zudem planen und realisieren wir komplette, schlüsselfertige Recyclinganlagen für unsere Kunden.

Weitere Informationen unter www.bhs-sonthofen.de

Firmenkontakt
BHS Sonthofen GmbH
Roland Schmid
An der Eisenschmelze 47
87527 Sonthofen
+49.8321.6099-0
+49.8321.6099-220
press@bhs-sonthofen.de
http://www.bhs-sonthofen.de

Pressekontakt
VIP-Kommunikation
Regina Reinhardt
Dennewartstraße 25-27
52068 Aachen
+49.241.89468-24
+49.241.89468-44
reinhardt@vip-kommunikation.de
http://www.vip-kommunikation.de

Auto Verkehr Logistik

Mini-Carrier – der wendige Nutzlastriese

Wenn es eng wird in der City – der Anhänger kommt mit

Mini-Carrier - der wendige Nutzlastriese

Der Mini Carrier verdoppelt die Transportkapazität.

Der Hüffermann Mini-Carrier ist der kleine wendige Allrounder für Einsätze, wenn nur wenig (Abstell-) Platz zur Verfügung steht. Hüffermann Transport-systeme hat die Logistikabläufe in Ballungsgebieten analysiert und präsentiert auf der IFAT 2018 einen Zentralachsanhänger aus dem Carrier-Programm, der spielerisch 7-10 cbm-Absetzmulden transportiert. Denn nur sehr wenige der Lkw Absetzkipper nutzen auf Kurzstrecke einen Anhänger. Als Grund ge-ben viele Unternehmen die Enge und das starke Verkehrsaufkommen in den Innenstädten und die damit verbundenen Fahr- und Rangierprobleme an.
Der Mini-Carrier verdoppelt die Transportkapazität bei optimaler Kompaktheit des Gliederzuges. Die Rush-Hour bzw. die generell sehr hohe Verkehrsdichte in den Ballungsräumen erfordert eine gute Planung der Touren, um leere Be-hälter auszuliefern bzw. Absetzmulden im Austauschverfahren zu bedienen. Der Mini Carrier ist nicht länger als ein Mittelklasse-Pkw und kann sogar in ei-ner Parklücke abgestellt werden, während der Motorwagen den Behälterwech-sel einige Straßen weiter schnell vornehmen kann.
Der Mini Carrier ist ein sehr wendiger und robuster Transportanhänger für Ab-setzbehälter nach DIN 30720 / 30720-1 und speziell für die Baustellenbestü-ckung und im Entsorgungsbereich für Kurzstreckeneinsätze konzipiert. Der Nutzlastriese ist schnell angehängt und erfüllt bei geringem Kraftstoff-Mehraufwand seine Aufgaben.
Neben einer umfangreichen Auswahl an Sonderausstattungen wie Rückraum-überwachung, Parklichtsystem usw. stehen drei verschiedene Ladungssiche-rungsvarianten zur Verfügung. Die kombinierte Ladungssicherung mit Zurrket-te und Gewindespanner oder die Zurrwinde, dem sogenannten Safety – Fix, alternativ auch die kettenlose Ladungssicherung mit dem Multi – Fix. Sonder-ausführungen, beispielsweise für den Transport einer Müllpresse, sind optional lieferbar.
„City Line“ nennt sich diese neue Produktlinie und sie wird in zwei Fahrgestell-längen angeboten. HTM1435 für Mulden nach DIN 30720 und DIN 30720-1 in Größen von 5-10 cbm und die Variante HTM1440 welcher Mulden nach glei-cher DIN aber bis 20 cbm transportieren kann.
Das Messefahrzeug ist mit der kettenlosen Ladungssicherung Multi-Fix ausge-stattet. Die seitliche Ladungssicherung übernehmen Zentrierfixe, welche über eine exzentrische Lagerung auf die entsprechende Behälterbreite eingestellt werden können.
** Ende Pressetext ** Text und 2 Fotos download hier: www.pr-download.com/hueffermann25.zip

Die Hüffermann Transportsysteme GmbH ist ein hochspezialisierter Hersteller von Lkw-Anhängern für Wechselbehälter und Abrollcontainer, Lkw- und Sonderaufbauten, Entsorgungsfahrzeuge sowie Ladesicherungssystemen. Dabei verstehen wir uns als Systemlieferant und Wegbegleiter eines gezielten Stoffstrom-Managements. Und dabei gilt vor allem eines: Wir bieten alles aus einer Hand!

Im Fokus steht bei Hüffermann die Anhängerfertigung und Montage von Nutzfahrzeugaufbauten. Parallel dazu konzentrieren wir uns auf eine permanente technische Weiterentwicklung aller Systeme – auch in Zusammenarbeit mit der Hochschulforschung. Es sind Versionen und das Engagement, die der Schlüssel zum führenden Systemlieferanten sind.

Firmenkontakt
Hüffermann transportsysteme gmbh
Klaus Kieler
Ahlhorner Straße 89
27793 Wildeshausen
+49 (0) 4431 94 555 120
Klaus.Kieler@hueffermann.de
http://www.hueffermann.de

Pressekontakt
PREWE
Michael Endulat
Goldberger Str. 12
27580 Bremerhaven
+49 (0) 471 4817444
Michael.Endulat@prewe.com
http://www.prewe.com

Wissenschaft Technik Umwelt

Neu – Velsycon stellt neuen Frontlader vor

Neuer Frontlader für Gewerbemüllsammlung

Neu - Velsycon stellt neuen Frontlader vor

Der neue Frontlader FL 30 S bietet Neuerungen mit bewährter Technik.

Velsycon, der Spezialist für Lkw Wechselaufbauten und Sammelfahrzeuge für die Müllentsorgung stellt einen neuen Frontlader vor. Der FL 30 E, so die Typenbezeichnung des Wildeshauser Herstellers ist ein Festaufbau nach DIN 1501-3. Er bietet 30 m³ Ladevolumen und kann praktisch alle bekannten Umleerbehälter von 1,1 bis 7,0 m³ bedienen. Die Aufnahmegabel ist dazu hydraulisch verstellbar. Bereits in der Grundausstattung verfügt der Frontlader über eine Parker ICAN Steuerung, Datenfernübertragung und Ferndiagnose. Er ist hardware-seitig zudem für Sonderwünsche vorbereitet und kann damit die vielfältigen Wünsche nach Zusatzausstattungen erfüllen. Die Bedienung erfolgt über einen Joystick bzw. per Funkfernsteuerung. Die Hydraulikzylinder verfügen beim FL 30 E über ein Längenmesssystem. Die Arbeitsabläufe laufen damit zügiger und wirtschaftlicher gegenüber der klassischen Lösungen mit Drehwinkelgeber oder Näherungsschalter ab.
Sollten spezielle Einsatzbedingungen beim Anwender vorherrschen, kann die Steuerungs-Software im Frontlader seitens des Herstellers schnell und einfach auf Besonderheiten angepasst werden. So wird der Arbeitsablauf in einem definierten und sich wiederholenden Umleervorgang noch effektiver gestaltet.
Das neue ist seit gut einem halben Jahr bei einem norddeutschen Anwender im Einsatz und hat sich bewährt. Im Stahlbau und bei der Frontladetechnik selber kommen bewährte und nur im Detail verbesserte Konstruktionen zur Anwendung. So ist eine hohe Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit des Fahrzeuges sichergestellt. ** Ende Pressetext ** Text und große Bilddateien als Download: www.pr-download.com/velsycon25.zip

Die velsycon GmbH baut Hakenwechselsysteme (Combilift) und Aufsteller. Das COMBILIFT-System kann Wechselbehälter und Wechselsilos unterschiedlicher Normen aufnehmen, absetzen, hinstellen und kippen. Damit bietet das Unternehmen Transportlösungen für Anwendungsbereiche wie Entsorgung, Bauwirtschaft, Kunststoffe, Mehle/Pulver, Lebensmittelchemie, etc. Ein variables Umleersystem rundet das Angebot ab.
Aufgrund der Markterfahrung seit 1968 kann man den Kunden vielseitige Aufgabenlösungen und einen durchdachten Rundumservice bieten.
Der Anwender erhält ein Fahrzeug, Ladesystem und Behälter aus einer Hand sowie garantierte Funktionstüchtigkeit bis hin zur Schnittpunktkompatibilität.

Firmenkontakt
Velsycon GmbH
Edith Schmalstieg
Ahlhorner Straße 89
27793 Wildeshausen
04431 94 555 183
edithschmalstieg@velsycon.de
http://www.velsycon.de

Pressekontakt
PREWE
Michael Endulat
Goldberger Str. 12
27793 Bremerhaven
+471 4817444
edithschmalstieg@velsycon.de
http://www.prewe.com

Wissenschaft Technik Umwelt

BHS-Sonthofen: Der Alleskönner für die Wertstoffaufbereitung

Rotorshredder für das hocheffiziente, selektive Zerkleinern von Wertstoffen
BHS-Sonthofen: Der Alleskönner für die Wertstoffaufbereitung
Rotorshredder in einer Recyclinganlage in Norddeutschland, die der WEEE-Richtlinie entspricht, vor dem Aufbau der Schallschutzeinhausung.

Auf der diesjährigen IFAT ENTSORGA präsentiert BHS-Sonthofen den Rotorshredder (Typ RS), der Reststoffe und Wertstoffe zerkleinert, vereinzelt und aufschließt. Er bewährt sich in der Recyclingindustrie besonders beim Aufbereiten von metallhaltigen Stoffen aller Art, aber auch beim Zerkleinern von Altpapier, Holz, Gewerbemüll und anderen Abfallstoffen.

Neu ist, dass der Rotorshredder mit einem großen Schwungrad ausgestattet werden kann. So fängt er kurzfristige mechanische oder elektrische Belastungsspitzen automatisch auf. Dies schont die Maschine und vermeidet Spitzen bei der Stromaufnahme. Außerdem montiert BHS den Rotorshredder zukünftig auf Federlagern, die Schwingungen dämpfen.

Der patentierte BHS-Rotorshredder vom Typ RS 2018, den BHS auf der Messe ausstellt, wird hauptsächlich verwendet für das Zerkleinern von
– Elektro- und Elektronikschrott,
– Metall-Verbundmaterialien,
– Kühlgeräten,
– Schlacken, Aschen und Krätzen.

Seit Kurzem wird der Rotorshredder auch für das Aufbereiten von gebrauchten Aluminium-Dosen eingesetzt. Dabei löst er Ballen von gepressten Aluminium-Dosen auf und leitet Fremdstoffe aus.

Der Shredder zerkleinert unterschiedlichste Materialien hocheffizient und selektiv auf die gewünschte Größe. Dabei trennt er Materialverbunde und legt Metalle frei. Außerdem vereinzelt und entzerrt er verhakte Materialgemische.

Das Aufgabegut wird schräg von oben in den zylindrischen Arbeitsraum eingefüllt. In ihm rotieren Schläger, die gelenkig an einer senkrecht stehenden, schnell laufenden Welle befestigt sind. Sie sind übereinander fliegend angeordnet und werden durch die Fliehkraft horizontal ausgerichtet und stabilisiert.

Beim Eintritt in den Schlagkreis der Werkzeuge wird das Aufgabegut durch Schlag, Prall und Scherung intensiv beansprucht und so zerkleinert. Ist die Sollgröße erreicht, verlassen die einzelnen Partikel den Arbeitsraum durch einen massiven Spaltrost, dessen Öffnungen kundenspezifisch variiert werden können.

Aufgrund der intensiven Beanspruchung des Materials ist die Verweildauer des Aufgabegutes in der Maschine relativ kurz, so dass nur wenig Wärme in das Zerkleinerungsgut eingetragen und das Anschmelzen von Kunststoffen vermieden wird.

Der Zerkleinerungsgrad und die Intensität der Beanspruchung können variabel eingestellt werden. Bei der Aufbereitung von Elektro- und Elektronikschrott beispielsweise löst der BHS-Rotorshredder schadstoffbehaftete Bauelemente – zum Beispiel Batterien oder Kondensatoren – aus dem Verbund, ohne sie dabei zu zerstören. So erleichtert er das Aussortieren dieser Störstoffe, das die EU-Richtlinie 2002/96/EG fordert. Für den anschließenden Feinausschluss der einzelnen Stoffe haben sich die BHS-Rotorprallmühlen vom Typ RPMV bewährt.

Massive Einzelteile, die sich nicht zerkleinern lassen, werden aus dem Materialverbund gelöst und können über einen Hydraulikschieber separat ausgeschleust werden.

Der BHS-Rotorshredder arbeitet nicht mit verschleißanfälligen, schneidenden Werkzeugen, sondern mit mehreren rotierenden Schlägern, die nicht nachgestellt oder geschärft zu werden brauchen.

BHS liefert den Rotorshredder vom Typ RS in drei Baugrößen, die individuell konfiguriert werden können. So können fast alle Wünsche in Bezug auf Durchsatzleistung, Zerkleinerungsgrad, Aufschlussergebnis und maximale Aufgabegröße abgedeckt werden. BHS bietet seinen Kunden die Möglichkeit, Zerkleinerungsversuche im Produktionsmaßstab mit kundenspezifischen Materialien im hauseigenen Technikum in Sonthofen durchzuführen, um auch in anspruchsvollen Fällen Problemlösungen zu erarbeiten.

Über BHS-Sonthofen GmbH

BHS-Sonthofen entwickelt und baut Maschinen und Anlagen für das Mischen, Zerkleinern, Recyceln und Filtern in der mechanischen Verfahrenstechnik. Dabei konzentriert sich das Unternehmen auf kundenspezifische Lösungen, die an die speziellen Erfordernisse unterschiedlicher Branchen angepasst sind.

Im Geschäftsbereich Recycling- und Umwelttechnik bedient BHS Kunden weltweit mit Maschinen und Anlagen, die insbesondere metallhaltige Wertstoffe aufbereiten, so zum Beispiel Elektronikschrott. Daneben stellt BHS-Sonthofen heute auch Maschinen und Anlagen für die Umwelttechnik her, so zum Beispiel für die Herstellung von Biokraftstoffen, das Filtern von Abwässern, das Konditionieren von Schlämmen oder die Entschwefelung von Rauchgas.

Namhafte Kunden aus der Bau- und Baustoffindustrie, dem Bergbau, der Chemie-, Pharmazie- und Nahrungsmittelindustrie, Umwelt- und Entsorgungstechnik sowie weiterer bedeutender Industriezweige vertrauen seit Jahrzehnten auf Maschinen und Anlagen von BHS-Sonthofen.

Die seit 1996 als konzernunabhängiges Unternehmen bestehende BHS-Sonthofen GmbH hat ihre Ursprünge in einem Eisenschmelzwerk, das bereits vor 400 Jahren am heutigen Firmenstandort gegründet wurde. Heute ist BHS-Sonthofen als mittelständisches Unternehmen mit über 300 Mitarbeitern weltweit aktiv, über 210 davon alleine in Sonthofen. Neben dem Stammsitz in Sonthofen im Allgäu gehören Tochtergesellschaften in USA, China und Indien zur Firmengruppe.

Weitere Informationen unter www.bhs-sonthofen.de.
?

BHS Sonthofen GmbH
Roland Schmid
An der Eisenschmelze 47
87527 Sonthofen
+49.8321.6099-0

http://www.bhs-sonthofen.de
press@bhs-sonthofen.de

Pressekontakt:
VIP-Kommunikation
Regina Reinhardt
Süsterfeldstraße 83
52072 Aachen
reinhardt@vip-kommunikation.de
+49.241.89468-24
http://www.vip-kommunikation.de