Tag Archives: Geschäftsreisen

Tourismus Reisen

Dayuse.com mit optimiertem App-Erlebnis

Dayuse.com mit optimiertem App-Erlebnis

Neues App-Erlebnis bei Dayuse.com

Dayuse.com, ( Dayuse.com) die führende Plattform zur Buchung von Hotelzimmern während des Tages, knüpft mit einer optimierten App an ihren bisherigen Markterfolg an. Das Start-Up, das mit seiner Geschäftsidee – Hotelzimmer für einige Stunden während des Tages anzubieten – einen Trend in der Hotelbranche gesetzt hat, bietet nun in der eigenen Dayuse-App ein perfektioniertes Nutzererlebnis an.

Eine von Nutzern für Nutzer optimierte App
Um die Erwartungen der Endverbraucher zu erfüllen und Kunden langfristig zufriedenzustellen, wurde die App mit einem benutzerzentrierten Ansatz neu entwickelt. Über eine repräsentative Zufallsstichprobe wurde das Feedback von Kunden ausgewertet und führte unter anderem zur Anpassung von Funktionen wie dem Standort-Tracking und einer einfacheren Reservierungs- und Stornierungsfunktion von Buchungen. Die verbesserte App ist nun intuitiv und daher absolut benutzerfreundlich und in der Bedienung sehr einfach gehalten – auch technisch nicht besonders affine Menschen finden sich mit der vereinfachten Anwendung schnell zurecht. Die App ist außerdem in neun Sprachen verfügbar, für den Zahlungsvorgang stehen ganze sechzehn Währungen zur Auswahl.

Neuer Trend in der Hotelbranche
Schon lange werden Hotels nicht mehr nur für einen 24 Stunden Aufenthalt bzw. über Nacht angefragt. Immer mehr Geschäfts- und auch Privatreisende fragen Hotelzimmer während des Tages an – sei es als komfortable Transit-Alternative, als temporärer Büroraum oder für eine Auszeit im Alltag – die Nutzungsmöglichkeiten sind vielfältig und bedienen die Nachfrage des flexiblen, interaktiven und mobilen Menschen von heute. Der Erfolg spricht für sich: Seit Gründung des Start-Ups konnten bereits mehr als eine Million Buchungen generiert werden und die Nachfrage ist längst nicht erschöpft. Dayuse.com hat sich einen vernetzten, urbanen Kundenstamm aufgebaut, der 70% des Traffics auf mobilen Geräten generiert. Ein wichtiges Anliegen war es Dayuse.com daher an der Anwendung zu feilen.

Dayuse.com wurde Ende 2010 von David Lebee, einem Ex-Hotelier, gegründet, der damals regelmäßig mit der Anfrage von Gästen konfrontiert wurde, Hotelzimmer tagsüber anzubieten. Als dann das Plattenlabel von Lenny Kravitz anfragte, für ein Interview ein Tageszimmer zu mieten, stand die Gründung seines neuen Unternehmens Dayuse.com fest. Aktuell gibt es mehr als 5.000 Hotelpartner in weltweit 23 Ländern.

Sie sind auf der Suche? Dann haben Sie schon vieles richtig gemacht. Denn Sie sind hier. Hasselkus PR hilft beim Finden – seien es die richtigen Worte, die Zielgruppen, Entscheidungsfreiheiten oder Kooperationspartner. Ach und natürlich kommunizieren wir viel – als Kommunikationsagentur eine Selbstverständlichkeit. Hier nutzen wir alle uns zur Verfügung stehenden Kanäle – auch die Socials – natürlich. Ihre Botschaft findet ihr Gegenüber – mit uns. Unter Service finden Sie alle wissenswerten Details zu den einzelnen Leistungen und was Sie davon haben. Auch alle anderen Seiten informieren Sie über uns. Schauen Sie rein, schreiben Sie uns oder rufen Sie an – wir freuen uns auf Sie, Ihre Fragestellung und Ihr Produkt.

Kontakt
Hasselkus PR
Katja Hasselkus
Königsteiner Str. 55A
65812 Bad Soden Am Taunus
06196561400
info@hasselkus-pr.com
http://www.hasselkus-pr.com

Computer IT Software

KDS meldet zwei Jahre Wachstum und Innovation seit der Übernahme durch American Express Global Business Travel

Mit Hilfe der Travel Management Company hat KDS in den letzten Jahren seinen Kundenstamm stetig erweitert. Ferner wurden die Ausgaben für Forschung und Entwicklung (F&E) kontinuierlich erhöht, um das Benutzererlebnis zu verbessern.

KDS meldet zwei Jahre Wachstum und Innovation seit der Übernahme durch American Express Global Business Travel

Roxana Bressy, CEO von KDS, freut sich über die Dynamik seit der Übernahme durch GBT (Bildquelle: © KPS)

Neuss, 16. Oktober 2018 – Zwei Jahre nach der Übernahme durch American Express Global Business Travel (GBT) meldet KDS ( de.kds.com), ein weltweiter Anbieter von Online-Lösungen für das Buchen und das Management von Geschäftsreisen, gute Wachstumszahlen. Für die Zukunft setzt das Unternehmen noch stärker auf Innovation und will das stärkste F&E Team seiner Branche aufbauen.

KDS investiert bereits 23 Prozent seines Umsatzes in Forschung und Entwicklung und steht damit an der Spitze vergleichbarer Technologieunternehmen. Im 3. Quartal 2018 verbuchte das Unternehmen bei den Transaktionen ein Plus von 19 Prozent gegenüber dem Vorjahr. In den vergangenen 12 Monaten stieg die Zahl der aktiven Anwender um 16 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum in 2016/2017. KDS konnte im laufenden Jahr 300 neue Kunden gewinnen. Ende des Jahres 2018 wird das Unternehmen die Zahl der Mitarbeiter weltweit um 40 Prozent seit der Übernahme durch GBT erhöht haben.

Ein disruptiver Ansatz, um Geschäftsreisen einfacher zu machen
KDS hat in den 24 Jahren seit der Gründung immer wieder branchenführende, innovative Technologien für Geschäftsreisen entwickelt. Im Oktober 2016 übernahm GBT das Unternehmen mit dem Ziel, die erste durchgängige End-to-End-Lösung für moderne Geschäftsreisende zu entwickeln. Seither hat KDS das Benutzererlebnis mit KDS Neo, der mehrfach ausgezeichneten Lösung für das Buchen und Verwalten von Geschäftsreisen, kontinuierlich verbessert und vereinfacht. Dies gelang, weil die Entwickler das Nutzerverhalten auf der Online-Plattform genau analysierten, und die daraus gewonnenen Erkenntnisse direkt in die Entwicklung einflossen. In den vergangenen zwei Jahren legte das Unternehmen den F&E-Fokus auf einen besonders robusten Algorithmus für Buchungsszenarien. Geschäftsreisende haben nun die Wahl zwischen der Buchung einer kompletten End-to-End-Reise mit einem Mausklick oder der Buchung einzelner Elemente einer Reise, je nach aktueller Reiseplanung. Für 2019 wird KDS den Entwicklungsschwerpunkt weiter auf die Benutzerfreundlichkeit als auch auf die Performance der Anwendung legen.

„Wir freuen uns sehr über die Dynamik, die die engere Zusammenarbeit mit GBT in unser Unternehmen gebracht hat. Wir konnten die Produktentwicklung beschleunigen und unser Angebot auf einen breiteren Kundenkreis ausdehnen, was wiederum unseren F&E-Aktivitäten zugutekommt – von dieser Energie profitieren alle unsere Anwender“, betont Roxana Bressy, CEO von KDS.

Breitere Kundenbasis, erweiterte Märkte und wachsende Teams
Mit dem Erfolg von KDS Neo expandiert KDS auch in neue Märkte. So konnte das Unternehmen unter anderem in Skandinavien Neukunden gewinnen und plant für 2019 die weitere Expansion in die Vereinigten Staaten. Seit 2016 hat KDS eine große Zahl neuer Mitarbeiter in allen Bereichen eingestellt, um das Wachstum zu unterstützen – darunter vor allem Spezialisten für die verstärkten F&E-Programme. Ende 2018 werden weltweit 40 Prozent mehr Mitarbeiter für KDS tätig sein als noch vor zwei Jahren.

„KDS verfolgt mit KDS Neo eine aggressive Strategie: Wir wollen den Kundenstamm kontinuierlich erweitern und mit weiteren Innovationen für das beste Nutzererlebnis sorgen. Wir sind nun in einer wichtigen Phase unserer Entwicklung. Auf dem Weg ins Jahr 2019 wollen wir die Dynamik weiter verstärken, indem wir mehr als jedes andere Unternehmen unserer Branche zusätzliche Technologiespezialisten einstellen“, erklärt Roxana Bressy.


Über American Express Global Business Travel
American Express Global Business Travel (GBT) ist das weltweit führende Unternehmen für Geschäftsreise-Management. Es unterstützt Unternehmen und ihre Mitarbeiter dabei, an alle Orte zu reisen, die für ihren Geschäftserfolg wichtig sind. GBT unterstützt seine Kunden mit 16.000 Mitarbeitern und Angeboten in nahezu 140 Ländern. Kunden jeglicher Unternehmensgröße und auf der ganzen Welt vertrauen GBT ihre Travel-Management-Programme, die Organisation von Meetings und Events sowie die Beratung rund um die Geschäftsreise an.
Mehr Informationen unter.
www.amexglobalbusinesstravel.com/de/
www.amexglobalbusinesstravel.com/de/the-atlas/
und @twitter.com/amexgbt.

American Express Global Business Travel („GBT“) ist ein Joint-venture, das sich nicht vollständig im Besitz von American Express Company oder einer seiner Tochtergesellschaften („American Express“) befindet. „American Express Global Business Travel“, „American Express“ und das Logo von American Express sind Markenzeichen von American Express und werden unter eingeschränkter Lizenz verwendet.

KDS ist ein führender, mehrfach ausgezeichneter Anbieter von Technologien für Geschäftsreisen und seit 1994 das innovationsstärkste Unternehmen seiner Branche. Da das Benutzererlebnis der Schlüssel zu einem erfolgreichen Business Travel Management ist, entwickelte das Unternehmen KDS Neo von Grund auf neu. Die Cloud-basierte Lösung ist ausgelegt für End-to-End-Geschäftsreiseprozesse und kommt bei multinationalen Markenherstellern ebenso zum Einsatz wie in regional agierenden Unternehmen in Europa und in den USA. KDS hat seinen Hauptsitz in Paris, Frankreich, beschäftigt weltweit mehr als 210 Mitarbeiter und ist ein 100-prozentiges Tochterunternehmen von American Express Global Business Travel. Weitere Informationen über KDS unter de.kds.com oder auf Twitter unter @KDS_innovates.

Firmenkontakt
KDS
Ferdinand Ranzinger (Presseagentur)
Chemin de Bretagne 11
92130 Issy Les Moulineaux, Paris
+33 1 46 29 25 00
kds@campaignery.com
https://de.kds.com/

Pressekontakt
campaignery – Petra Spitzfaden
Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49-89-61469093
kds@campaignery.com
http://www.campaignery.com

Tourismus Reisen

Hochzeiten und Feiern im Schlosshotel Neufahrn

Hochzeiten und Feiern im Schlosshotel Neufahrn – in historischem Ambiente jederzeit den richtigen Rahmen für unvergessliche Zusammenkünfte schaffen!

Hochzeiten und Feiern im Schlosshotel Neufahrn

Schlosshotel Neufahrn (Bildquelle: Angela Beer)

Das Schlosshotel Neufahrn bietet für jede Veranstaltung den passenden Rahmen: für Hochzeiten und sonstige Feiern, aber auch für berufliche Events. Innerhalb der altehrwürdigen Mauern gestaltet das Team mit professioneller Organisation und zuvorkommendem Service jede Veranstaltung zum unvergesslichen Erlebnis!
Der Tag der Hochzeit sollte ja der schönste Tag im Leben sein. Und dazu gehört selbstverständlich ein stilvolles Ambiente, in dem man unbeschwert den neuen Lebensabschnitt begrüßen und gebührend feiern kann. Zum Beispiel mit Feierlichkeiten zum Beispiel im Innenhof des Schlosshotels, im barocken Festsaal, dem Haunsperger Saal, oder im Schlossgarten.
Selbstverständlich richtet das Team im Schlosshotel Neufahrn nicht nur die Feierlichkeiten für eine Hochzeit aus. Die pittoresken Mauern sind genauso geeignet als Bühne für Familienfeiern, Feste und sonstige Veranstaltungen. Die Mitarbeiter beraten Interessierte gerne, wie man zum Beispiel einen runden Geburtstag, ein Jubiläum, einen Hochzeitstag, eine Weihnachtsfeier und viele weitere Anlässe festlich und auf ganz individuelle Art und Weise organisieren und gestalten kann. Für das Schlosshotel-Team ist es kein Problem, auch größere Events auszurichten. Wer möchte, kann seine Feier auch im Freien planen: Hierfür steht der Schlossgarten zur Verfügung. Auch ein Ritteressen in den historischen Kellerräumen des Schlosses ist ein unvergessliches Erlebnis, eine eindrucksvolle Art zu Feieren. Der Treffpunkt ritterlicher Art mit einem köstlichen komplettem mittelalterlichen Menü.
Eine Veranstaltung angemessen und einzigartig zu gestalten – das bietet sich nicht nur bei Hochzeiten und privaten Feiern an: Statt in gesichtslosen Tagungszentren Businessmeetings zu organisieren, stehen dafür im Schlosshotel ebenfalls moderne Räume zur Verfügung, die mit der benötigten Technik ausgestattet sind. Für bis zu 100 Personen sind die fünf Tagungsräume im Schloss mit Beamer, Leinwand, Pinnwänden und Flipcharts ausgestattet. Selbstverständlich gibt es im Haus gratis WLAN. Für Geschäftsleute bietet das Team zudem ein Freizeitangebot, das sich optimal zum Teambuilding eignet. Die Mitarbeiter im Schlosshotel beraten gerne dazu!
Neufahrn ist als Herrensitz seit dem 14. Jahrhundert bekannt. Die Mauern bergen eine bewegte Geschichte, etwa einen Wiederaufbau nach 1633, da das Schloss im 30-jährigen Krieg zerstört worden war. In der jüngeren Vergangenheit, im 18. und 19. Jahrhundert, gehörte das Schloss mehreren prominenten Familien, etwa Emanuel Graf Arco, dann den Törrings. Um die Jahrhundertwende gehörte es dem Grafen Holnstein, der es an Graf Montgelas verkaufte. Seit 1834 war es dann im Besitz der Fürsten Thurn und Taxis. Im Jahr 1988 übernahmen Schloss Neufahrn die Familien Beer und Sicheneder, seit 1990 ist es nurmehr im Besitz der Familie Beer.
Seit fast 30 Jahren bietet das Schlosshotel Neufahrn nun schon eine wunderbare Kulisse für Hochzeiten und Feiern sowie Veranstaltungen aller Art: Hier werden Seminare, Tagungen, Bankette, Galadinner, Ritteressen, romantische Candle Light Dinner und vieles mehr ausgerichtet. Ein Besuch im Schlosshotel Neufahrn lohnt sich also!

www.schlosshotel-neufahrn.de

Schloßhotel Neufahrn – Hochzeiten und Feiern im Schlosshotel Neufahrn

Firmenkontakt
Schloßhotel Neufahrn
Angela Beer
Schloßweg 2
84088 Neufahrn
08773-7090
08773-1559
message@schlosshotel-neufahrn.de
http://www.schlosshotel-neufahrn.de

Pressekontakt
Kunze Medien AG
Bärbel Reiner
Leopoldstr. 250
80807 München
089-38187186
sem@kunze-medien.de
https://www.kunze-medien.de

Tourismus Reisen

Ready Response: In Notfallsituationen den Aufenthaltsort von Mitarbeitern mit American Express ermitteln

Ready Response: In Notfallsituationen den Aufenthaltsort von Mitarbeitern mit American Express ermitteln

Frankfurt am Main, 31. Juli 2018. Damit Unternehmen künftig in Notfällen wie Naturkatastrophen oder anderen nicht vorhersehbaren Bedrohungen der Sicherheitslage den Aufenthaltsort ihrer Mitarbeiter herausfinden und mit diesen Kontakt aufnehmen können, hat American Express das Benachrichtigungstool Ready Response entwickelt.

Extremsituationen wie Flutwellen, Erdbeben oder politische Unruhen sorgen dafür, dass Geschäftsreisen in bestimmten Regionen mit erhöhten Risiken verbunden sein können. American Express Ready Response ist ein neues Tool für Geschäftsreisende, welches Reisemanagern, mit Zustimmung der Mitarbeiter, in Echtzeit Einsicht in den Aufenthaltsort der Karteninhaber ermöglicht, um Unternehmen und ihren Mitarbeitern mehr Sicherheit zu bieten in einer unsicheren Welt.

Ab sofort steht der Dienst Unternehmen als Erweiterung des Serviceangebots des Firmenkartenprogramms über das Management-Informationssystem American Express @ Work zur Verfügung. Wenn beispielsweise ein größerer Vorfall wie eine Naturkatastrophe eintritt, der sich auf die Sicherheit der Kunden auswirken kann, wird American Express Ready Response die Reisemanager alarmieren und die jüngsten Transaktionen aller Mitarbeiter, die sich in oder in der Nähe des betroffenen Standortes befinden, in Notfällen lokalisieren. Zudem können sie jederzeit das Benachrichtigungstool aufrufen und alle relevanten Informationen einsehen, die es den Unternehmen ermöglichen, Kontakt zu den betroffenen Mitarbeitern aufzunehmen und herauszufinden, ob diese Hilfe benötigen.

Informationen basieren auf Einsatz der Corporate Card
Das Ready Response Dashboard zeigt die Kartentransaktionen von Mitarbeitern an, die sich möglicherweise an einem betroffenen Ort oder in dessen Nähe befinden. Voraussetzung dafür ist, dass die Mitarbeiter ihre Corporate Card vor Ort eingesetzt haben, um lokalisiert werden zu können. „Unternehmen haben gegenüber ihren Mitarbeitern eine Fürsorgepflicht – wir wollen unseren Beitrag leisten, dass sie diese erfüllen können“, sagt Edwin Schoenmakers, Vice President Global Commercial Services bei American Express in Deutschland. „Dank Ready Response können sie sich mit den Geschäftsreisenden in Verbindung setzen und herausfinden, ob diese auf Hilfe angewiesen sind.“

Versicherungsschutz inklusive
Mit Ready Response erweitert American Express das Leistungsportfolio des Firmenkartenprogramms, das mit seinem Produkt- und Serviceangebot auf ein effizientes und vorausschauendes Geschäftsreisemanagement ausgerichtet ist. So zählen beispielsweise eine Reisekomfort-Versicherung, eine Verkehrsmittel-Unfallversicherung und eine Auslandsreise-Krankenversicherung zu dem Angebot. In Notfällen steht den Karteninhabern zudem ein persönlicher Service zur Verfügung, der an sieben Tagen die Woche rund um die Uhr erreichbar ist.

„Mit Ready Response ist es uns gelungen, ein Tool zu entwickeln, welches das Thema Gewährleistung der Sicherheit der eigenen Mitarbeiter für unsere Kunden auf ein neues Level hebt. Damit wollen wir unserem Anspruch gerecht werden, die Service-Leistungen und Produkte gemäß den Bedürfnissen unserer Kunden kontinuierlich weiterzuentwickeln“, betont Schoenmakers.

Über American Express Global Commercial Services
Über den Bereich Global Commercial Services bietet American Express Unternehmen aller Größen finanzielle Einsparungen, Kontrolle und Effizienz. Wir stellen unseren Kunden Zahlungsprodukte und Lösungen für das Ausgabenmanagement von Reisekosten, täglichen Geschäftsausgaben, für Fremdwährungstransaktionen sowie globale Währungslösungen zur Verfügung.
https://business.americanexpress.com/de/corporate/firmenkreditkarten

Kontakt
American Express Services Europe Limited
Carola Obergföll
Theodor-Heuss-Allee 112
D-60486 Frankfurt am Main
+49 69 7576-2325
+49 69 7576-2750
Carola.Obergfoell@aexp.com
http://www.americanexpress.de

Medizin Gesundheit Wellness

Klimafreundlich Autofahren mit der Barmenia

Klimafreundlich Autofahren mit der Barmenia

(Mynewsdesk) Auf der Internetseite www.barmenia.myclimate.org können CO2-Emissionen für Autofahrten berechnet und kompensiert werden. Als Versicherung, die auch Klimarisiken absichert, möchte die Barmenia mit dieser Maßnahme aktiven Klimaschutz anbieten.

Dazu Martin Risse, Barmenia-Vorstandsmitglied: „Heutzutage sollten wir gemeinsam an Klimazielen arbeiten. Deshalb haben wir für unsere Interessenten und Kunden die Möglichkeit geschaffen, Autofahrten zu kompensieren. Unsere Hauptverwaltungen mit ihren Prozessen, wozu auch Geschäftsreisen gehören, sind bereits seit 2016 klimaneutral gestellt.“

Beim Ausgleich der Emissionen legt die Barmenia besonderen Wert auf die Qualität der Kompensation. Martin Risse: „Unsere eigenen Emissionen haben wir über ein Projekt in Madagaskar ausgeglichen, das mittellosen Haushalten Solar- und Energiesparkocher ermöglicht. Dieses schöne Projekt bieten wir auch unseren Kunden an.“

Der Barmenia ist es wichtig, dass das Klimaschutzprojekt zertifiziert ist und ökologische sowie soziale Kriterien erfüllt. Diese Qualitätskriterien stellt der bekannte Projektentwickler myclimate sicher. Da myclimate gemeinnützig ist, wird die Kompensation als Spende durchgeführt. Kunden erhalten eine Kompensationsurkunde per E-Mail beim vollständig papierlosen Kompensationsprozess.

Wirtschaftliches Handeln, soziale Verantwortung und Umweltbewusstsein gehören zum Selbstverständnis der Barmenia Versicherungen. Beispielsweise gibt es in der Kfz-Versicherung günstige Prämien für Wenigfahrer und einen Klimarabatt. Die Hausratversicherung sieht im Schadenfall eine Höherstufung der Haushaltsgeräte auf die höchste Energieeffizienzklasse vor.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Barmenia Versicherungen

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/enht8t

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/klimafreundlich-autofahren-mit-der-barmenia-16694

Die Barmenia zählt zu den großen unabhängigen Versicherungsgruppen in Deutschland. 3.500 Innen- und Außen-dienstmitarbeiter und eine Vielzahl von Maklern betreuen einen Bestand von über 2,2 Millionen Versicherungsverträgen. Das Produktangebot der Unternehmensgruppe reicht von Kranken- und Lebensversicherungen über Unfall- sowie Kfz-Versicherungen bis hin zu Haftpflicht- und Sachversicherungen für Privat- und Geschäftskunden. Seit 2016 wird am Wuppertaler Hauptsitz klimaneutral gewirtschaftet.

Firmenkontakt
Barmenia Versicherungen
Martin Ingignoli
Barmenia-Allee 1
42119 Wuppertal
0202 438-3125
martin.ingignoli@barmenia.de
http://www.themenportal.de/gesundheit/klimafreundlich-autofahren-mit-der-barmenia-16694

Pressekontakt
Barmenia Versicherungen
Martin Ingignoli
Barmenia-Allee 1
42119 Wuppertal
0202 438-3125
martin.ingignoli@barmenia.de
http://shortpr.com/enht8t

Wirtschaft Handel Maschinenbau

American Express Umfrage: Deutsche gehen gerne auf Geschäftsreise, wünschen sich jedoch Abhilfe bei den Reisekosten

American Express Umfrage: Deutsche gehen gerne auf Geschäftsreise, wünschen sich jedoch Abhilfe bei den Reisekosten

Frankfurt am Main, 6. März 2018 – Geschäftsreisen erfreuen sich bei deutschen Arbeitnehmern großer Beliebtheit. Drei von vier Erwerbstätigen (74 Prozent), die mindestens einmal im Jahr geschäftlich auf Reisen gehen, sind gerne beruflich unterwegs. Das hat eine forsa-Umfrage im Auftrag von American Express unter knapp 1.000 Erwerbstätigen ergeben. Rund ein Viertel der Befragten (23 Prozent) wäre sogar gerne häufiger auf Reisen. Nur 15 Prozent würden es bevorzugen, seltener auf Geschäftsreise geschickt zu werden. Abhilfe könnte eine Erleichterung der Reisekosten schaffen, für die Mitarbeiter häufig noch in Vorleistung gehen müssen.

Während Geschäftsreisen für ältere und erfahrenere Arbeitnehmer in der Regel bereits Routine sind und einen festen Bestandteil des Jobs ausmachen (40 Prozent), sehen unter 30-Jährige in ihnen eine willkommene Abwechslung zum Arbeitsalltag (78 Prozent). Gut die Hälfte der Befragten (51 Prozent) schätzt an Business-Trips besonders den direkten Kontakt zu Geschäftspartnern und die daraus resultierende Verbesserung der Geschäftsbeziehung, während 47 Prozent es genießen, wenn neben der Arbeit noch Zeit bleibt, die Stadt zu besichtigen. Kommt nach einem erfolgreichen Termin eine Zusammenarbeit zustande, freuen sich 40 Prozent der Befragten, die gerne beruflich unterwegs sind. Mehr als einem Drittel (38 Prozent) gefällt es besonders, sich nach einem anstrengenden Arbeitstag im Hotel zu entspannen.

Geschäftsreisen als Stressfaktor
Immerhin 31 Prozent aller Befragten verbinden mit Geschäftsreisen in erster Linie Stress und Anstrengung. Verspätungen, lange und anstrengende Tage und die Trennung von der Familie sind hierfür in der Regel die Gründe. Hinzu kommt, dass viele Arbeitnehmer oft noch in Vorleistung, etwa für die Reisekosten, gehen müssen. Drei Viertel (75 Prozent) aller Geschäftsreisenden geben daher an, in der Regel darauf zu achten, die Reisekosten so gering wie möglich zu halten. „Geschäftsreisen sind für Unternehmen nach wie vor ein wichtiger Erfolgsfaktor, da der persönliche Kontakt noch immer sehr hohen Stellenwert für Geschäftsbeziehungen hat“, weiß Björn Hoffmeyer, Country Manager von American Express in Deutschland. „Gerade deshalb ist es wichtig, dass Arbeitgeber ihren Mitarbeiter die Reise durch Benefits wie eine Kreditkarte erleichtern.“

Durch Kreditkarte keine Vorleistungen nötig
Die Kreditkarte ist neben dem Smartphone, Laptop, bequemen Schuhen und einer Kleinigkeit zu Essen, ein ständiger und treuer Begleiter auf Reisen. Der Großteil muss jedoch auf die private Karte zurückgreifen, denn lediglich 13 Prozent der im Rahmen der Umfrage befragten Arbeitnehmer bekommen für Geschäftsreisen eine Kreditkarte vom Unternehmen gestellt. Üblich ist dies vorwiegend für diejenigen, die mindestens einmal im Monat beruflich unterwegs sind – einem Fünftel von ihnen erleichtert die Firmenkreditkarte bereits die Reise. Den größten Vorteil einer solchen Karte sehen 65 Prozent der Befragten darin, nicht selbst in Vorleistung gehen zu müssen. Mehr als die Hälfte der Angestellten (53 Prozent) schätzt den geringeren Aufwand bei der Reisekostenverwaltung und Abrechnung. Ein weiterer Vorteil ist für 40 Prozent der Reisenden die Transparenz der Ausgaben für das Unternehmen. „Durch eine Firmenkreditkarte erhalten Unternehmen eine detaillierte Abrechnung ihrer Dienstreisen. Dadurch kann sich sowohl bei den direkten Reisekosten, als auch bei den Verwaltungskosten Einsparpotenzial ergeben“, sagt Björn Hoffmeyer.

*****************

Statement zur Pressemitteilung von Björn Hoffmeyer**: Geschäftsreisen gewinnbringend gestalten

Geschäftsreisen sind schon lange nicht mehr reine Chef-Sache. Auch im digitalen Zeitalter müssen Unternehmen, wenn sie zukunftsfähig bleiben wollen, den persönlichen Kontakt zu Geschäftspartnern pflegen.

– Unternehmen profitieren vom persönlichen Kontakt, der durch eine Geschäftsreise entsteht. Aus diesem Grund gewinnen Geschäftsreisen nach wie vor kontinuierlich an Relevanz. Das zeigt unsere gemeinsam mit dem Meinungsforschungsinstitut forsa durchgeführte Umfrage* : 51 Prozent der Geschäftsreisenden schätzen an einem Business-Trip besonders den direkten Kontakt zu den Geschäftspartnern sowie den daraus resultierenden positiven Einfluss auf die Geschäftsbeziehung.

– Geschäftsreisen sind ein wichtiger Benefit für Arbeitnehmer. Viele Mitarbeiter sehen in Geschäftsreisen eine willkommene Abwechslung zu ihrem regulären Büroalltag. Vor allem junge Geschäftsreisende schätzen den Ortswechsel. Laut forsa-Umfrage begrüßen 78 Prozent der unter 30-Jährigen das neue Arbeitsumfeld bei einer Geschäftsreise. Während 38 Prozent der Reisenden es außerdem genießen, nach einem langen anstrengenden Tag im Hotel zu entspannen und zur Ruhe zu kommen, nutzt rund ein Viertel der Arbeitnehmer die Gelegenheit, um die unbekannte Umgebung zu erkunden. 14 Prozent der Arbeitnehmer schätzen daher, wenn der Termin in einer großen Metropole stattfindet, denn so haben sie die Möglichkeit nach der Arbeit Sehenswürdigkeiten zu besichtigen und neue Restaurants zu besuchen.

– Die Belastung für Reisende steigt bei schlechter Reiseorganisation. Trotz der Vorteile für Arbeitnehmer verlangen Business-Trips den Reisenden viel ab. Stressfaktoren wie Verspätungen, Bahnausfälle, Gepäckverlust sowie lange und anstrengende Reisetage setzen Arbeitnehmern besonders zu. 38 Prozent der Reisenden gefällt es darüber hinaus nicht, von ihrer Familie getrennt zu sein. Umso wichtiger ist es, Geschäftsreisende durch eine effiziente Reiseorganisation, die zeitliche Freiräume schafft, zu entlasten.

– Entlastung durch effizientes Reisemanagement schaffen. Damit eine Geschäftsreise für alle erfolgreich verläuft, ist es essenziell, dass Arbeitgeber auf die individuellen Anforderungen der Reisenden eingehen. Reporting-Tools und ein Reisestellenkonto helfen beispielsweise bei der Planung und steigern die Kostentransparenz. Mit einer Firmenkreditkarte kann Geschäftsreisenden eine höhere Personalisierung und Flexibilität geboten werden, da sie nicht selbst in Vorleistung gehen müssen. Mehr als die Hälfte der Geschäftsreisenden schätzt laut forsa zudem den verringerten Aufwand bei der Reisekostenverwaltung und Abrechnung.

*****************
* Alle Zahlen sind Ergebnisse einer repräsentativen forsa-Umfrage im Auftrag von American Express. Zwischen dem 21. Juli und dem 3. August 2017 wurden 1.002 Erwerbstätige in Deutschland befragt, die in ihrem Beruf auf Geschäftsreise gehen.

**Zur Person: Björn Hoffmeyer ist Country Manager für Deutschland bei American Express. Bereits seit 2002 ist Hoffmeyer in unterschiedlichen Führungspositionen bei dem Kreditkartenunternehmen tätig und baute unter anderem das Firmenkundengeschäft mit Business-to-Business-Lösungen für Geschäftsausgaben aus. Vor seinem Einstieg bei American Express arbeitete Hoffmeyer acht Jahre lang im Konsumgütersektor.

Über die Studie
Alle Zahlen sind Ergebnisse einer repräsentativen forsa-Umfrage im Auftrag von American Express. Zwischen dem 21. Juli und dem 3. August 2017 wurden 1.002 Erwerbstätige in Deutschland befragt, die in ihrem Beruf auf Geschäftsreise gehen.

Über American Express Global Corporate Payments
Über Global Corporate Payments stellt American Express weltweit kleinen, mittleren, großen und globalen Unternehmen Business Cards, Firmenkreditkarten, Einkaufs- und Beschaffungslösungen sowie weitere Dienstleistungen zum Ausgabenmanagement zur Verfügung. American Express ist ein führender Herausgeber von Firmenkreditkarten, der mit über 70 Prozent der Fortune 500-Unternehmen und zehntausende mittlere Unternehmen zusammenarbeitet. American Express gibt in 40 Ländern Firmenkreditkarten in entsprechender Währung sowie in 100 weiteren Ländern auf US-Dollar lautende internationale Karten heraus. Weitere Informationen: www.americanexpress.de/mittelstand

Über American Express
American Express ist ein globales Serviceunternehmen. Wir bieten unseren Kunden Produkte, Dienstleistungen und Services, die das Leben bereichern und den Erfolg von Unternehmen fördern. Weitere Informationen gibt es unter americanexpress.de. Besuchen Sie uns außerdem auf facebook.com/americanexpress, twitter.com/americanexpress und youtube.com/americanexpress.

Kontakt
American Express Services Europe Limited
Carola Obergföll
Theodor-Heuss-Allee 112
D-60486 Frankfurt am Main
+49 69 7576-2325
+49 69 7576-2750
Carola.Obergfoell@aexp.com
http://www.americanexpress.de

Computer IT Software

89 Prozent aller Geschäftsreisenden würden gerne die Gesamtkosten ihrer Reise vor Reiseantritt kennen

KDS Umfrage zeigt, dass nahezu alle Geschäftsreisenden große Erwartungen an die digitale Ausstattung ihres Unternehmens haben.

89 Prozent aller Geschäftsreisenden würden gerne die Gesamtkosten ihrer Reise vor Reiseantritt kennen

Roxana Bressy, CEO von KDS (Bildquelle: © KDS)

Neuss, 6. Februar 2018 – Die digitale Entwicklung in der Reisebranche bringt ständig neue Online-Services und Anwendungen auf den Markt, die die Gewohnheiten der Konsumenten stark verändern. Die neuen Technologien bieten eine einfache und schnelle Bedienung, eine große Auswahl an Reiseangeboten und individuelle Anpassungsmöglichkeiten. Diese Möglichkeiten werden jedoch in vielen Unternehmen noch nicht genutzt, obwohl die Organisation von Geschäftsreisen komplex und zeitaufwändig ist.

KDS, ein weltweiter Anbieter von Online-Managementlösungen für das Buchen von Geschäftsreisen, hat die Unterschiede zwischen professionellen und privaten Reisen näher untersucht. Das Unternehmen befragte dazu mehr als 400 Geschäftsreisende in Deutschland. Die nun vorliegenden, ausführlichen Umfrageergebnisse zeigen die Gewohnheiten, Erwartungen und die zur Verfügung stehenden Buchungsmethoden der Geschäftsreisenden. Sie zeigen, dass die digitale Transformation in vielen Unternehmen noch nicht weit fortgeschritten ist.

Die Studie und eine Infografik stehen auf der Website von KDS zum Download bereit.

Geschäftsreisende sind erfahrene Anwender digitaler Technologien
Buchungsportale, Routenplaner, Soziale Netzwerke und Online-Shopping: 74,6 Prozent der Geschäftsreisenden geben an, dass sie mit diesen Services vertraut sind und bezeichnen sich selbst als „fortgeschrittene Anwender“. Auch bei den älteren Teilnehmern (56-65 Jahre) liegt dieser Anteil bereits bei 72 Prozent.
Ein weiterer Hinweis auf die digitale Affinität ist die Bedeutung des Internetzugangs am Urlaubsort: 32,2 Prozent würden einen Urlaubsort ohne Internet nicht akzeptieren und für 48,4 Prozent ist Internet im Urlaub „sehr wichtig“.
In ihrer Freizeit sind Geschäftsreisende aktive Nutzer von Reise-Apps. Bei mehr als der Hälfte der Befragten finden sich mindestens drei Reise-Apps auf dem Smartphone, bei jedem Zehnten sogar sechs oder mehr.

Geschäftsreisen: Traditionelle Buchungsmethoden überwiegen
Lediglich 28,7 Prozent der Geschäftsreisenden nutzen ein vom Unternehmen bereitgestelltes Buchungstool. 24,9 Prozent recherchieren und buchen alle Reiseelemente selbst auf ihren bevorzugten Webseiten. Beachtliche 23,2 Prozent buchen immer noch offline über das Reisebüro ihres Unternehmens. Ebenso viele überlassen diese Aufgabe einem Assistenten oder Reiseveranstalter in ihrem Unternehmen.

Geschäftsreisende verbringen viel Zeit mit der Buchung ihrer Reise
Traditionelle Buchungsmethoden erfordern viel Zeit: Knapp die Hälfte der Befragten benötigt zwischen 20 und 40 Minuten, um eine Reise zu planen und zu buchen. 55 Prozent der Selbstbucher brauchen immerhin 20 bis 40 Minuten. Weniger als 20 Minuten benötigen in dieser Gruppe nur 32 Prozent. Ganz anders ist die Situation bei den Nutzern eines Buchungstools. Fast 63 Prozent aus dieser Gruppe benötigen weniger als 20 Minuten für das Planen und Buchen ihrer Geschäftsreise. Ein modernes Buchungstool erledigt diese Aufgabe in wenigen Minuten.

Welche Produktivitätssteigerungen die Digitalisierung entfalten könnte, zeigt sich vor allem auch beim erstaunlich hohen Zeitaufwand für die Buchung immer wiederkehrender Reisen. Hier würde man eigentlich einen deutlich geringeren Aufwand erwarten. Liegt der Anteil der wiederholten Reisen bei unter 30 Prozent, benötigen 43,9 Prozent der Befragten 20 bis 40 Minuten. Wiederholt sich jede zweite oder dritte Reise, sind es sogar 58 Prozent der Befragten, und bei 50 bis 80 Prozent Anteil immer noch 52,2 Prozent. Offenbar wird der Rechercheaufwand für Hotel und Transport nicht geringer, je öfter eine Reise gemacht wird. Es könnte aber auch daran liegen, dass bei größerer Häufigkeit der Eindruck noch verstärkt wird, besonders viel Zeit zu brauchen.

Roxana Bressy, CEO von KDS: „Mit einer modernen Travel-Management-Lösung lassen sich alle Reisedaten speichern. Wird die Reise wiederholt, müssten diese Daten nur noch aufgerufen werden. Das geht in Sekunden. Die Daten können bei Bedarf auch einem anderen Mitarbeiter zur Verfügung gestellt werden. Gelten für ihn andere Vorgaben aus der Reiserichtlinie, nimmt das Programm sogar automatisch diese Anpassungen vor.“

Komplexe Organisation und viele Regularien
Geschäftsreisende empfinden einige Aufgaben als besonders herausfordernd: die Reiserichtlinie des eigene Unternehmen zu finden (31,6 Prozent), die Reisespesen abzurechnen (31,2 Prozent), ein Hotel in der Nähe des Treffpunkts zu finden, das auch der Reiserichtlinie entspricht (30 Prozent), und die beste Route zu planen (knapp 28 Prozent). Wer eine Geschäftsreise organisiert, muss verschiedene Regeln und Einschränkungen beachten und die Reise optimieren. Er muss Informationen recherchieren, Routen ausarbeiten und das richtige Hotel wählen. Außerdem gilt es sicherzustellen, dass die Kosten durch die Reiserichtlinie gedeckt sind. Deshalb würden 89 Prozent der Geschäftsreisenden gerne schon vor Reiseantritt die Gesamtkosten ihrer Reise kennen. Mit den digitalen Möglichkeiten von heute sollte das kein besonderes Problem sein. Sie werden von den Unternehmen offenbar noch zu selten genutzt.

Geschäftsreisende erwarten Services in allen Phasen einer Reise
Erstaunlich viele Teilnehmer, die ihre Reise buchen lassen, wünschen sich Verbesserungen, die nur technisch gelöst werden können: Nahezu 95 Prozent aller Befragten hätten gerne alle Reiseinformationen unterwegs parat. Nahezu 97 Prozent würden gerne Hinweise bei Verspätungen erhalten. Ganz oben auf der Wunschliste stehen außerdem die Berücksichtigung ihrer Vorlieben anhand ihres früheren Buchungsverhaltens und die Möglichkeit, ihre Reise an einem beliebigen Ort und zu einem beliebigen Zeitpunkt ändern zu können. Auch das Scannen ihrer Ausgabenquittungen unterwegs mit ihrem Smartphone würde die meisten Reisenden entlasten.
84 Prozent der Geschäftsreisenden halten die personalisierten und automatisierten Services der digitalen Welt wie semantische Suche, gespeicherte Befehle auf E-Commerce-Seiten, Speicherung von Adressen zur Berechnung von Reiserouten für praktisch und zeitsparend. Die ablehnende Haltung, die noch vor ein paar Jahren der Nutzung personenbezogener Daten entgegengebracht wurde, scheint nicht mehr relevant zu sein, denn nur noch 6 Prozent der Befragten betrachten personalisierte Services als aufdringlich.

Ungeliebte Reiserichtlinie
Wie alle Regeln, die mit Zwängen verbunden sind, ist die Reiserichtlinie keine Lektüre, die Begeisterung auslöst – ganz zu schweigen von dem knappen Drittel der Teilnehmer, die überhaupt nicht wissen, welche Richtlinie ihr Unternehmen hat. Nur 37,9 Prozent geben an, alle Regeln zu kennen. Immerhin ist sich die weit überwiegende Mehrheit (81,5 Prozent) bewusst, dass die Nichteinhaltung der Regeln, wie das Buchen außerhalb der vorgegebenen Kanäle, zu Sicherheitsproblemen führen kann, weil das eigene Unternehmen dann nicht weiß, wo man sich gerade aufhält.

Wie zufrieden sind die Reisenden
Insgesamt sind die Reisenden ziemlich zufrieden mit den Tools und Services, die ihnen für die Organisation einer Geschäftsreise zur Verfügung gestellt werden. Sieht man sich genauer an, welcher Zusammenhang zwischen der bevorzugten Buchungsmethode und der Zufriedenheit besteht, dann fällt auf, dass diejenigen, die jedes Reiseelement selbst recherchieren und buchen, am wenigsten zufrieden sind (27 Prozent). Bei den Nutzern von Buchungstools ist dagegen keiner unzufrieden.

„Die Disruption im Geschäftsreisemarkt ist allgegenwärtig. Die Unternehmen müssen ihre Lösungen und Prozesse überdenken, um den Anforderungen ihrer reisenden Mitarbeiter gerecht zu werden. Denn die erwarten von den digitalen Lösungen für Geschäftsreisen die Einfachheit und Leistungsfähigkeit, die sie von ihren Privatreisen längst gewohnt sind. KDS unterstützt die jetzt anstehenden Veränderungen in den Unternehmen mit einer Cloud-basierten, sehr benutzerfreundlichen End-to-End-Lösung für das schnelle und einfache Buchen von Geschäftsreisen. Dass unsere Lösung nachweislich die Produktivität und Flexibilität der Mitarbeiter steigert und die Reisekosten signifikant senkt, erleichtert die Entscheidung für Veränderungen“, erläutert Roxana Bressy.

Zum Download der Umfrageergebnisse und der Infografik: http://page.kds.com/umfrage-2017.html

Eine Testversion von Neo, der End-to-End-Lösung für das Reise- und Spesenmanagement von KDS, steht unter https://de.kds.com/neo-play/ zur Verfügung.

KDS ist ein weltweiter Anbieter von integrierten Managementlösungen für Geschäftsreisen. Die Cloud-basierte Technologie von KDS erfüllt alle Anforderungen von Unternehmen in Bezug auf das Geschäftsreisemanagement. KDS arbeitet mit zahlreichen Finanzdienstleistern und Anbietern von Reiseinhalten (Fluggesellschaften, Autovermieter, Bahntransport, Flughafen Shuttle, Hotels, öffentlicher Nahverkehr) zusammen und optimiert so das Management und die Preisfindung. KDS entwickelt Software, die von den Anwendern wertgeschätzt wird. Das Unternehmen ist überzeugt, dass das Benutzererlebnis der Schlüssel zu Kostensenkungen, Produktivitätssteigerungen und Ausgabenkontrolle im Bereich Geschäftsreisen ist. Weitere Informationen zu KDS finden Sie unter de.kds.com.

Firmenkontakt
KDS
Ferdinand Ranzinger (Presseagentur)
Chemin de Bretagne 11
92130 Issy Les Moulineaux, Paris
+33 1 46 29 25 00
kds@campaignery.com
https://de.kds.com/

Pressekontakt
campaignery – Petra Spitzfaden
Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49-89-61469093
kds@campaignery.com
http://www.campaignery.com

Tourismus Reisen

Europcar Global Driver Services

Die Lösung für einfacheres Reisen

Europcar Global Driver Services

Europcar, einer der größten Mobilitätsdienstleister bietet seinen Kunden mit Global Driver Services, eine neue Mobilitätslösung. Der Service ermöglicht ein noch komfortableres Reisen, denn mit Hilfe eines Chauffeurs können die ersten und letzten Kilometer einer Reise ganz entspannt zurückgelegt werden.
Als Shuttle mit einem persönlichen Fahrer zwischen Bahnhof und Flughafen oder ein paar Stunden zwischen zwei Flügen fürs Shopping nutzen – mit der neuen Europcar-Mobilitätslösung Global Driver Services ist das bald kein Problem mehr. Denn zukünftig können Europcar-Kunden einen Chauffeur für die ersten und letzten Kilometer ihrer Reisen buchen. Der Service ist in den Kategorien Economy, Business und First Class verfügbar und bietet professionelle Fahrer, einen Versicherungsschutz und hohe Flexibilität bei jeder Buchung. Bisher ist Global Driver Services unter anderem in England und Frankreich verfügbar. In Deutschland wird der Service voraussichtlich ab März buchbar sein.
„Mit Europcar Global Driver Services halten wir unser Markenversprechen als Anbieter von innovativen und individuellen Mobilitätslösungen. Dank dem neuen Angebot können wir noch besser auf die Mobilitätsansprüche unserer Kunden eingehen. So bieten wir unseren Kunden eine reibungslose Mobilitätslösung vom Start bis zum Ziel ihrer Reise, indem sie einen Chauffeur gleich mitbuchen können“, sagt Sheila Struyck, Managing Director der New Mobility Business Unit.
Der neue Fahrer-Service von Europcar fußt auf der Expertise von Brunel. Das Unternehmen wurde 2016 von der Europcar-Gruppe übernommen und steht seit mehr als 30 Jahren für exzellente Qualität und einzigartigen Service im Bereich Chauffeur-Dienstleistungen.

Mobilitätsdienstleistung

Kontakt
Europcar Deutschland
Daniel Hölzer
Tangstedter Landstrasse 81
22415 Hamburg
+49 40 520180
presse@europcar.com
http://www.europcar.de

Tourismus Reisen

BCD Travel Studie: Skandinavier reisen gerne geschäftlich – doch es gibt interessante Unterschiede zwischen den einzelnen Ländern

UTRECHT, 14. November 2017 – Eine Umfrage von BCD Travel unter 4.437 skandinavischen Geschäftsreisenden zeigt, warum Geschäftsreisende aus dem kalten Norden gern beruflich unterwegs sind und welche Aspekte ihnen dabei besonders am Herzen liegen – mit interessanten Unterschieden zwischen Dänen, Finnen, Norwegern und Schweden.

Skandinavier mögen Geschäftsreisen
Drei von vier dänischen und finnischen Geschäftsreisenden reisen gern aus beruflichen Gründen (75 %). Ihre norwegischen Nachbarn sind mit 88 % sogar noch reiselustiger und 77 % der Schweden mögen Geschäftsreisen ebenfalls. Insgesamt sind Skandinavier also gerne geschäftlich unterwegs.

Neue Orte entdecken und dem Alltagstrott entfliehen
Geschäftsreisende in allen vier Ländern geben als Hauptgrund für ihre Vorliebe für Dienstreisen an, gerne neue Orte kennenzulernen. Dies ist für Finnen (51 %) und Norweger (50 %) besonders wichtig. Für 47 % der Dänen und 45 % der Schweden ist das Entdecken neuer Orte ebenfalls entscheidend. Dem Alltagstrott zuhause zu entrinnen ist Norwegern (50 %) besonders wichtig. Bei den Dänen und Schweden dagegen sind es nur 30 bzw. 36 %. 42 % der schwedischen Befragten halten sich gerne im Hotel auf – weitaus mehr als bei den anderen Nationen.

„Bleisure“ liegt im Trend
Den Trend, auf Geschäftsreisen Berufliches und Privates zu verbinden, haben alle vier skandinavischen Länder gemeinsam. Je nach Herkunftsland bevorzugen die Reisenden allerdings unterschiedliche Aktivitäten, wenn sie zwischen Meetings und Konferenzen einen Tag frei haben. Finnen gehen am liebsten shoppen (51 %), Dänen eher weniger (nur 28 %). Bei den Norwegern sind es 34 %, in Schweden 29 %. Norweger treffen sich gern mit Freunden oder Bekannten (35 %). Das hat jedoch weniger Priorität für Schweden (15 %) und Dänen (16 %).

Risikomanagement
Für die befragten Geschäftsreisenden aus allen vier Ländern hat Risikomanagement eine große Bedeutung. Hier liegt Schweden mit 64 % vorn, gefolgt von Finnen (60 %), Dänen (59 %) und Norwegern (56 %).

Lage des Hotels und Direktflüge sind am wichtigsten
Wenn es um die Wahl eines Hotels geht, ist die Lage für alle Skandinavier entscheidend. Besonders wichtig ist sie den Finnen mit 77 % und Norwegern mit 69 %, gefolgt von Schweden mit 64 % und Dänen mit 55 %. Und auch der Preis ist Reisenden in allen vier Ländern wichtig, wobei ihm die Dänen mit 41 % weniger Bedeutung zumessen, als Norweger (51 %) und Finnen (49 %). Der drittwichtigste Faktor bei der Wahl eines Hotels ist dessen Ausstattung für Geschäftsreisende, wie z. B. WLAN. Hier unterscheiden sich die skandinavischen Länder allerdings stark. Für knapp die Hälfte der Finnen (47 %) ist dies sehr wichtig, verglichen mit nur 22 % der Dänen. Schweden (34 %) und Norweger (41 %) liegen moderat dazwischen.

Wenn es darum geht, Flüge zu buchen, sind direkte Verbindungen für Finnen am wichtigsten (57 %), gefolgt von norwegischen Geschäftsreisenden mit 54 %, Schweden mit 51 % und schließlich den Dänen mit 48 %.

„Die Ergebnisse der Studie helfen uns, die Wünsche und Bedürfnisse skandinavischer Geschäftsreisender sowie Markttrends noch besser zu verstehen. Selbstverständlich spielt der Preis für alle Geschäftsreisenden eine wichtige Rolle, das war keine Überraschung. Dass die Lage des Hotels finnischen Geschäftsreisenden so viel wichtiger ist als Dänen, war allerdings durchaus ein Aha-Erlebnis für uns. Damit wollen wir uns noch genauer beschäftigen“, erklärt Rene Zymni, Vice President Strategic Accounts & The Practice Network EMEA bei BCD Travel.

Informationen zur Studie
Die Studie wurde in Form einer Internetbefragung im März/April 2017 durchgeführt. Insgesamt haben 4.437 Geschäftsreisende an der Befragung teilgenommen – 1.113 aus Norwegen, 1.045 aus Finnland, 1.035 aus Schweden und 1.244 aus Dänemark. 71 % der Befragten reisen geschäftlich ein bis vier Mal pro Jahr, 18 % mindestens fünf Mal pro Jahr. 48 % der Befragten waren weiblich, 52 % männlich. In die Altersgruppe 18-39 Jahre fielen 44 %, 56 % der Befragten waren 40 Jahre alt oder älter. 38 % der Umfrageteilnehmer arbeiteten für kleinere Firmen, 26 % für mittlere und 36 % für große Unternehmen.

Die Verwendung der Umfrageergebnisse ist ausschließlich mit Verweis auf BCD Travel gestattet.

BCD Travel hilft Unternehmen, das Potenzial der Reisekosten voll auszuschöpfen: Wir sorgen dafür, dass Reisende sicher und produktiv unterwegs sind und auch während der Reise umsichtige Entscheidungen treffen. Travel Manager und Einkäufer unterstützen wir dabei, den Erfolg ihres Geschäftsreisekonzepts zu steigern. Kurz gesagt: Wir helfen unseren Kunden, clever zu reisen und mehr zu erreichen – in 108 Ländern und dank ca. 13.000 kreativer, engagierter und erfahrener Mitarbeiter. Mit 95 % über die letzten zehn Jahre haben wir die beständigste Kundenbindungsrate der Branche – mit 24,6 Milliarden USD Umsatz 2016. Mehr über uns erfahren Sie unter www.bcdtravel.de

Kontakt
BCD Travel Germany GmbH
Anja Hermann
Otto-Lilienthal-Straße 1
28199 Bremen
04213500420
media.events@bcdtravel.eu
http://www.bcdtravel.de

Tourismus Reisen

Neue Studie von American Express: Geschäftsreisen zählen bei deutschen Führungskräften zu den meist geschätzten Unternehmensvorteilen

Eine neue Studie von American Express zeigt, dass 79 Prozent aller deutschen Geschäftsreisenden durch dienstliche Reisen ihre Weltanschauung verändern

Neue Studie von American Express: Geschäftsreisen zählen bei deutschen Führungskräften zu den meist geschätzten Unternehmensvorteilen

Frankfurt am Main, 10. Oktober 2017 – Durch die Globalisierung hat sich die Einstellung zu Geschäftsreisen maßgeblich gewandelt. Die Mehrheit (79 Prozent) der deutschen Geschäftsreisenden sagt, dass sich durch Geschäftsreisen ihre Weltanschauung verändert hat. Des Weiteren sagen mehr als neun von zehn Geschäftsreisenden (94 Prozent) in Deutschland, dass sie gerne auf Dienstreise gehen, 60 Prozent sind sogar der Meinung, dass dieser Aspekt ihren Job interessanter macht. Das hat die aktuelle Umfrage „The Balanced Business Traveller“ von YouGov im Auftrag von American Express ergeben.

Geschäftsreisen zählen für Mitarbeiter inzwischen zu den beliebtesten Nebenleistungen, die für eine neue berufliche Herausforderung entscheidend sein können. Weitere wichtige Vorteile sind das betriebliche Rentensystem (87 Prozent), die Gesundheits- und Lebensversicherung (75 Prozent) und flexibles Arbeiten (82 Prozent), Geschäftsreisen (75 Prozent) liegen knapp über der traditionellsten aller betrieblichen Zusatzleistungen, dem Firmenwagen (74 Prozent).

Doch nicht nur für die Reisenden selbst spielen Geschäftsreisen eine wichtige Rolle, auch für das Unternehmenswachstum sind sie von Bedeutung. Die Mehrheit (80 Prozent) der Befragten glaubt, dass persönliche Meetings entscheidend für das Erreichen der unternehmerischen Ziele sind.

In Zeiten zunehmender Kostenersparnis wird häufig zuerst bei Reisebudgets gespart. Mehr als die Hälfte (57 Prozent) der befragten deutschen Geschäftsreisenden ist allerdings der Meinung, dass die Reduzierung der Anzahl von Geschäftsreisen Wettbewerbern einen Vorteil verschafft. Knapp die Hälfte (44 Prozent) glaubt sogar, dass dadurch Umsatzeinbußen zu erwarten sind, fast ein Drittel (31 Prozent) der Befragten erwartet gar einen Umsatzrückgang von mindestens 25 Prozent.

Gesund unterwegs
Im Rahmen der Studie wurden Teilnehmer, die im Durchschnitt elf Geschäftsreisen pro Jahr unternehmen, davon sechs in Deutschland und fünf im Ausland, auch zu Aspekten wie Gesundheit und körperlichem Wohlbefinden während der Dienstreisen befragt. Diese seien Voraussetzung für eine möglichst produktive Reise.

Die Befragten wurden gebeten die drei Faktoren zu nennen, die sich auf Reisen am negativsten auf das persönliche Wohlbefinden auswirken. Für deutsche Geschäftsreisende sind das: mangelnder Schlaf (45 Prozent), Erschöpfung aufgrund langer Arbeitstage (47 Prozent) und Stress (42 Prozent), darüber hinaus auch zu wenig Sport (23 Prozent).

Umso wichtiger sei es, sich auf Reisen auch Zeit für Entspannung zu nehmen. Fast die Hälfte (49 Prozent) der Reisenden sagt, dass Sightseeing während der Dienstreise eine gute Möglichkeit sei zu entspannen und dadurch das Wohlbefinden zu steigern. Fast ein Drittel (30 Prozent) reist verfrüht an, um für anstehende Meetings erholt zu sein. Die Nutzung der Hotelanlagen ist ebenfalls beliebt. Das hoteleigene oder ein nahegelegenes Spa suchen gerne 33 Prozent der Befragten auf und für mehr als ein Viertel (27 Prozent) habe die Nutzung des hoteleigenen Fitnessstudios positive Auswirkung auf das persönliche Wohlbefinden.

Die Produktivität hochhalten
Die Studie gibt zudem Aufschluss darüber, welche wirtschaftlichen Vorteile Geschäftsreisen mit sich bringen. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass Unternehmen in Deutschland unter dem Druck stehen, ihre diskretionären Ausgaben zu verwalten, ist die Optimierung der Produktivität unerlässlich. Um den größtmöglichen Nutzen aus einer Geschäftsreise zu ziehen, ist eine gute Vorbereitung entscheidend. Mehr als drei Viertel (78 Prozent) der deutschen Geschäftsreisenden sagen, dass eine sorgfältige Vorbereitung ihre Produktivität steigert und sie dadurch mehr aus einer Geschäftsreise herausholen können. Jedoch gibt mehr als ein Drittel (34 Prozent) der Befragten an, wenige oder gar keine Vorbereitungen zu treffen und 56 Prozent geben zu, durch eine versäumte Vorbereitung weniger produktiv zu sein.

Von denen, die sich auf eine Geschäftsreise vorbereiten, sagen mehr als drei Viertel (77 Prozent), dass sie im Vorfeld Themen recherchieren, während 69 Prozent Präsentationen für anstehenden Termine vorbereiten. Da internationale Geschäftsbeziehungen für deutsche Unternehmen zunehmend an Bedeutung gewinnen, betont mehr als die Hälfte (53 Prozent) der Geschäftsreisenden, dass sie sich über lokale Bräuche und Umgangsformen informieren, bevor sie in ein Land reisen, in dem sie zuvor noch nie waren. Über das lokale politische und wirtschaftliche Umfeld informieren sich 56 Prozent der Befragten.

Auch logistische Aspekte können sich nach Angaben der Befragten negativ auf die Produktivität während einer Geschäftsreise auswirken. Für mehr als die Hälfte (53 Prozent) haben Verspätungen spürbare Konsequenzen, gefolgt von fehlendem Internetzugang oder anderen technischen Problemen (45 Prozent). Um die Zeit auf Reisen effizient zu nutzen, prüfen mehr als die Hälfte (56 Prozent) der Reisenden, die sich im Vorfeld vorbereiten, ihre Check-In Daten für den Flug, 60 Prozent laden vor der Reise ihre technischen Geräte auf.

„Geschäftsreisen werden für das Unternehmenswachstum zunehmend relevanter und von den Reisenden auch gerne getätigt. Sie können allerdings auch ihren Tribut fordern“, sagt Fabienne Cauli, General Manager, Global Client Group, International, bei American Express. „Deshalb ist es wichtig, dass Geschäftsreisende auf ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden achten, andernfalls laufen sie Gefahr ein Burn-Out zu erleiden. Eine gute Vorbereitung ist daher unerlässlich und eine alternativlose Grundlage, damit Geschäftsreisen möglichst stressfrei und produktiv verlaufen.“

Über die Studie
Alle Angabe, sofern nicht anders angegeben, sind von YouGov Plc erhoben. Für die Studie wurden insgesamt 2.075 Personen befragt, die im vergangenen Jahr mindestens fünf Geschäftsreisen getätigt haben, mindestens zwei davon im Ausland. Befragt wurden Personen aus Australien, Kanada, Frankreich, Deutschland, Italien, Mexiko, Großbritannien und den USA. Aus Deutschland wurden 275 Personen befragt. Die Feldforschung wurde zwischen dem 10. und 28. August 2017 durchgeführt. Die Befragung erfolgte online.

Über American Express Global Corporate Payments
Über Global Corporate Payments stellt American Express weltweit kleinen, mittleren, großen und globalen Unternehmen Business Cards, Firmenkreditkarten, Einkaufs- und Beschaffungslösungen sowie weitere Dienstleistungen zum Ausgabenmanagement zur Verfügung. American Express ist ein führender Herausgeber von Firmenkreditkarten, der mit über 70 Prozent der Fortune 500-Unternehmen und zehntausende mittlere Unternehmen zusammenarbeitet. American Express gibt in 40 Ländern Firmenkreditkarten in entsprechender Währung sowie in 100 weiteren Ländern auf US-Dollar lautende internationale Karten heraus. Weitere Informationen: www.americanexpress.de/mittelstand

Über American Express
American Express ist ein globales Serviceunternehmen. Wir bieten unseren Kunden Produkte, Dienstleistungen und Services, die das Leben bereichern und den Erfolg von Unternehmen fördern. Weitere Informationen gibt es unter americanexpress.de. Besuchen Sie uns außerdem auf facebook.com/americanexpress, twitter.com/americanexpress und
youtube.com/americanexpress.

Kontakt
American Express Services Europe Limited
Carola Obergföll
Theodor-Heuss-Allee 112
D-60486 Frankfurt am Main
+49 69 7576-2325
+49 69 7576-2750
Carola.Obergfoell@aexp.com
http://www.americanexpress.de