Tag Archives: Gerstetten

Tourismus Reisen

E-Bike-Touren in der Heidenheimer Brenzregion

Radfahren im UNESCO-Geopark Schwäbische Alb wird mit dem E-Bike zum Genuss. In der Heidenheimer Brenzregion können sich Radfahrer gleich auf mehreren Touren austoben.

E-Bike-Touren in der Heidenheimer Brenzregion

Radfahren durch das Eselsburger Tal in der Heidenheimer Brenzregion.

Durch den Meteorkrater, übers Härtsfeld, auf die Gerstetter Alb und ins Lonetal gelangt man im Radroutennetz des Landkreises Heidenheim auf den ausgeschilderten Tagesrundtouren und genießt oberhalb des Brenztals tolle Aussichten und abwechslungsreiche Landschaften.

Wer auch mal zwei oder drei Tage radeln möchte, der kann sich den abwechslungsreichen Krater zu Krater Radweg von Steinheim nach Nördlingen vornehmen. Auf knapp 127 Kilometern Wegstrecke offenbart diese reizvolle Naturtour herrliche Ausblicke von der östlichen Schwäbischen Alb und des Nördlinger Rieses. Die Strecke führt durch zwei ausgezeichnete Geoparke und verbindet zugleich die beiden Asteroidenkrater des Steinheimer Beckens und des Nördlinger Rieses.

Ebenfalls sehr empfehlenswert ist der Albtäler-Radweg, der mit seinen rund 186 Kilometern durch viele herrliche Albtäler führt. Vom ADFC mit vier von fünf möglichen Sternen ausgezeichnet verspricht diese Tour tolle Landschaftserlebnisse. Von Giengen über die Gerstetter Alb sind es bis nach Bad-Überkingen gute 50 Kilometer. Da bleibt noch genügend Zeit für ein erholsames Bad. Weiter über Wiesensteig geht“s auf die Albhöhen bis Westernheim. Dort bietet sich eine weitere Übernachtung an, bevor dann die Heimreise übers Lonetal angepackt wird.

Wenn Sie die Heidenheimer Brenzregion besuchen, erwartet Sie eine der bezauberndsten Regionen des GeoParks Schwäbischen Alb. Die Landschaft wurde über Jahrmillionen geformt und nirgendwo sonst auf der Alb sind die Spuren der Erdgeschichte noch so imposant in der Landschaft zu bestaunen. Ob in der Gruppe oder allein, mit dem Auto, dem Fahrrad oder den Wanderstiefeln im Gepäck – im Bereich Tourismus findet sich eine Vielzahl an Möglichkeiten. Der Landkreis Heidenheim mit seinen Städten und Gemeinden bietet aber auch ein breites Kulturangebot.

Kontakt
Landratsamt Heidenheim – Freizeit & Tourismus
Natalja Bese
Felsenstraße 36
89518 Heidenheim
07321
321-2594
n.bese@landkreis-heidenheim.de
http://www.heidenheimer-brenzregion.de/

Immobilien Bauen Garten

Nachhaltige Wohnraumsicherung in Gerstetten


Kreisbau schließt Modernisierung des Quartiers in der Zeppelinstraße ab

Nachhaltige Wohnraumsicherung in Gerstetten

Steht da wie eine Eins: Das modernisierte Wohnquartier der Kreisbau in Gerstetten. Foto: Geyer Luftbild

Gerstetten/Giengen (jm).
Die Kreisbaugesellschaft Heidenheim mit Sitz in Giengen hat jetzt ein
Mammutprojekt in der Modernisierung abgeschlossen. Drei Jahre lang
hatten Handwerker aus der Region im Auftrag der Kreisbau das
Wohnquartier des Unternehmens im Bereich der Zeppelinstraße und
Jahnstraße in Gerstetten auf Vordermann gebracht. Insgesamt investierte
die Kreisbau 4,6 Millionen Euro in die Modernisierung und Erweiterung
des Gebiets auf 96 Wohneinheiten.

„Wir können wirklich stolz auf die geleistete Arbeit sein, denn die
Häuser in der Zeppelinstraße stehen da wie eine Eins. Wir haben nicht
einfach nur modernisiert, sondern teilweise den Wohnraum fit für die
Zukunft gemacht. In drei Häusern haben wir Außenaufzüge angebaut und die
Häuser auch energetisch und innen tip top auf Vordermann gebracht, so
dass wir jetzt modernen Wohnraum für alle Bevölkerungsschichten und für
jeden Geldbeutel anbieten können“, sagt Wilfried Haut, Geschäftsführer
der Kreisbaugesellschaft Heidenheim.

Seit jeher legt die Kreisbau beim Neubau und der Modernisierung großen
Wert darauf, dass der Wohnraum barrierearm zu nutzen ist. „Das haben wir
auch in Gerstetten umgesetzt. Damit stellen wir sicher, dass unsere
Mieterinnen und Mieter bis ins hohe Alter in ihrer gewohnten Umgebung
weiterleben können. Mit Hinblick auf den demografischen Wandel in der
Bevölkerung haben wir hier wieder einmal sehr vorausschauend
gearbeitet“, so Haut.

In drei Häusern schuf die Kreisbau sogar zusätzlichen Wohnraum. Auf die
bestehenden dreigeschoßigen Häuser in der Zeppelinstraße 2, 4 und 6
wurde im Zuge der Modernisierungsarbeiten einfach ein fünftes Geschoß
mit jeweils zwei bis drei Wohnungen aufgestockt. So entstanden sieben
neue barrierefreie Wohnungen.

Die gesunde Durchmischung des Wohnangebots im Kreisbau-Areal zeigt sich
auch an der Bandbreite der Mietpreise. Diese erstreckt sich von 3,17 bis
6,70 Euro pro Quadratmeter.

„Bei der Modernisierungsdauer und auch bei den Kosten sind wir
weitgehend im Plan geblieben und konnten alles so umsetzen, wie wir das
vor hatten. Aufgrund der Investitionen in neueste Energiespartechnik
wurde die Maßnahme über zinsgünstige Darlehen von der Kreditanstalt für
Wiederaufbau gefördert. Mit den Arbeiten haben wir zum großen Teil
Handwerker aus der Region beauftragt, mit denen wir seit vielen Jahren
sehr gut zusammenarbeiten“, erklärt Hans-Jürgen Kling, Prokurist und
Finanzmanager der Kreisbau.

Ein Sonderlob hat Geschäftsführer Wilfried Haut für die Mieterinnen und
Mieter der Kreisbau parat: „Die haben einiges mitmachen müssen, denn
eine Modernisierung schränkt den Lebensraum natürlich schon ein. Umso
mehr freut es mich, dass alle an einem Strang gezogen haben und sich
jetzt über ein schönes Zuhause freuen können. Das entschädigt für die
eine oder andere Unannehmlichkeit in der Modernisierungsphase“.

Mit der Modernisierung des Quartiers habe die Kreisbau wieder einmal
bewiesen, wie erfolgreiches Portfoliomanagement funktioniert. „Uns war
wichtig, dass wir uns nicht einfach einzelne Häuser herauspicken,
sondern das ganze Gebiet aufwerten. Das sorgt für Nachhaltigkeit, denn
so ist die Zeppelinstraße in Gerstetten auf viele Jahre hin als
Wohnstandort interessant. Genau das wollten wir erreichen“, so Haut
abschließend.

Bildrechte: Foto: Geyer Luftbild

Die Kreisbaugesellschaft Heidenheim hat in den vergangenen Jahrzehnten mehr als 5000 Wohnungen und über 2000 Eigenheime erstellt. Großes Plus des Traditionsunternehmens: Projektentwicklung, Konzeption, Planung, Baudurchführung und Bauüberwachung liegen in einer Hand. Die Kreisbaugesellschaft Heidenheim hat in den vergangenen Jahrzehnten mehr als 5000 Wohnungen und über 2000 Eigenheime erstellt. Großes Plus des Traditionsunternehmens: Projektentwicklung, Konzeption, Planung, Baudurchführung und Bauüberwachung liegen in einer Hand. Darüber hinaus war und ist es dem Unternehmen laut Geschäftsführer Haut immer wichtig, „direkter Ansprechpartner für die Menschen im Landkreis Heidenheim zu sein und nicht als eine Art Call-Center nur zu vermitteln“.

Kontakt:
Kreisbaugesellschaft Heidenheim
Wilfried Haut
Burgstraße 30
89537 Giengen
07322/9604-10
info@kreisbau.de
http://www.kreisbau.de

Pressekontakt:
Jensen media GmbH
Ingo Jensen
Hemmerlestraße 4
87700 Memmingen
08331991880
ingo.jensen@jensen-media.de
http://www.jensen-media.de