Tag Archives: General Motors

Automotive Traffic

Opel takeover could be positive turning point

Brand analysis: „Made in Germany“ virtues could result in positive image transfer of technological expertise in favour of Peugeot and Citroën

Opel takeover could be positive turning point

Top 10% brand attributes used in connection with Peugeot and Opel

The possible takeover of the GM daughters Opel and Vauxhall by the PSA Group offers tremendous opportunities but also presents brand strategy challenges.

From a brand strategy perspective, it should be noted that both PSA and General Motors have established an umbrella brand strategy with a multi-brand system. In the case of the PSA Group, the product brands are Peugeot and Citroën, in the portfolio of General Motors are the brands of Buick, Chevrolet and Cadillac, among others.

As always, we consider the upper quartile of the results, that is, the 25 percent of the attributes most commonly mentioned in English-language Internet communications for the respective brand in our POWERMETRICS analyses.

At a first glance, it is striking that the PSA Group is almost unknown to the general public – in strong contrast to General Motors, who have invested continuously in the image of the holding corporation’s brand. The PSA Group, in contrast, acts as a pure holding-company with very limited proprietary brand communications. With 41 times more results than the PSA Group, General Motors is a clear communication step ahead of its competitor.

Both GM and PSA are positioned in the rational-distanced quadrant (Q-II) of the Brand Map, with PSA with only 6 percentage points of difference exhibiting a strong tendency towards the much more emotional, more open quadrant Q-IV – where also PSA’s automobile brands can be located. GM, on the other hand, is clearly positioned in Q-II with more than 40% of the results.

From the view of communications, the Opel brand is perceived as slightly stronger than its holding General Motors with 21.7% more results. The Opel brand is primarily recognized as being honest and established, but despite the marketing efforts of the past few years still perceived as old-fashioned. Therefore, in the event of a takeover, it will play a decisive role in future success how Opel integrates into the brand portfolio of PSA, whose Peugeot brand strikes with the dominant brand attribute of „sovereignty“ being most associated with Peugeot.

Possible strategies would be: A) maintaining Opel’s image as a „loyal companion“, or B) transferring the innovative, sporty, competitive image of PSA’s Peugeot to Opel / Vauxhall.

In both cases, there would be opportunities for a clear positioning against competitors. While Audi and Ford have a very similar brand image based on the analysis of their international communications (Audi being associated with attributes such as simple – happy – lovely – efficient vs. Ford with friendly – young – happy), Opel shares the second quadrant (rational / distanced) of the Brand Map among others with Volkswagen (efficient – competitive – straight). Peugeot finds itself in the haze of the highly emotionally positioned brands of BMW (exclusive – creative – exciting) and Porsche (strong – urban – dynamic).

Conclusion:
The virtues of reliability and technical competence suggested in the branding of Opel strongly conveys its background of „German Engineering“ and all aspects of technical knowhow associated with „Made in Germany“.
From a brand strategy point of view, this implies a recommendation to the leadership of the PSA Group to maintain the production location Germany in the long term. With appropriate cooperation and communications in place, this could result in a positive image transfer of technological expertise in favour of Peugeot and Citroën.

POWERMETRICS is a web-based tool for the board-level executive and the financial community, as well as for marketing professionals seeking to better understand and enhance brand value. POWERMETRICS is a product of POWERGROUP GmbH. All rights reserved.

POWERGROUP
The POWERGROUP is responsible for the development and management of well-known international brands in over 50 countries.
With offices in Germany, Spain, Italy, the United States, and Pakistan, the POWERGROUP has established a world-wide network that is specialized in catering to its clients‘ intercultural and local requirements.

Kontakt
POWERMETRICS by POWERGROUP GmbH
Ines Rößler
Habenschadenstraße 13
82049 Pullach
08975 90 05 0
i.roessler@power-group.net
http://www.power-metrics.com

Auto Verkehr Logistik

Huf erhält General Motors Supplier of the Year Award 2015

Ausgezeichnete Türgriffe von Huf

Huf erhält General Motors Supplier of the Year Award 2015

Huf erhält General Motors Supplier of the Year Award 2015 im Produktsegment Türgriffe.

Der Automobilzulieferer Huf Hülsbeck & Fürst erhält den General Motors Supplier of the Year Award 2015 für seine herausragenden Leistungen im Produktsegment „Türgriffe“.

„Wir begleiten den Automobilhersteller General Motors, zu dem auch die Marken Opel und Vauxhall gehören, jetzt seit über 60 Jahren. Die Auszeichnung sehen wir als Bestätigung für unseren großen Einsatz – das macht uns stolz“, freut sich Thomas Tomakidi, Deputy CEO Huf Group.

Die enge Kooperation zwischen General Motors und Huf ist ein sicherer Erfolgsfaktor: General Motors steht für Innovation und zukunftsweisende Technologien, Huf hat dieses Image mit seinen Produkten mitgestaltet. Gerade im Segment der Türgriffe geht es um die Verbindung von überzeugendem Design und intelligenter Technik. „Unser Anspruch ist es immer einen Schritt weiter zu denken, Entwicklungen frühzeitig aufzugreifen, aber vor allem auch anzutreiben. Wir sehen diese Auszeichnung als Bestätigung und als Ansporn für die Zukunft“, so Tomakidi.

Weltweit produziert die Huf Gruppe in 23 Tochtergesellschaften in Europa, Amerika und Asien rund 160.000 Türgriffe pro Tag. Ein großer Teil wird heute für passive Zugangssysteme mit Elektronik ausgestattet. Acht Lackieranlagen (zwei im Aufbau in China und Indien) sichern die Produktion der Türgriffe. Damit gehört das Unternehmen zu den größten Zulieferern der Branche in diesem Segment.

Huf Hülsbeck & Fürst entwickelt und produziert weltweit mechanische und elektronische Schließsysteme, Türgriffsysteme, Fahrberechtigungssysteme, Passive-Entry-Systeme, Fahrzeugzugangssysteme, sowie Systeme für Heckklappen und Hecktüren, Reifendruckkontrollsysteme und Telematiksysteme. Huf wurde 1908 in Velbert (Deutschland) gegründet und lieferte erstmals 1920 Schlösser und Schließsysteme an Mercedes-Benz.
Neben der Muttergesellschaft in Velbert gehören zur Huf-Gruppe in Deutschland vier Unternehmen, in Europa, Amerika und Asien gibt es weitere Tochtergesellschaften. Insgesamt beschäftigt Huf weltweit rund 7.400 Mitarbeiter, davon 1.400 Mitarbeiter im Mutterhaus in Velbert. 2015 erwirtschaftete die Huf-Gruppe einen Umsatz von über 1,3 Milliarden Euro.

Kontakt
Huf Hülsbeck & Fürst GmbH & Co. KG
Dipl. Oec. Ute J. Hoppe
Steegerstr. 17
42551 Velbert
+ (0)2051/ 272 572
ute.hoppe@huf-group.com
www.huf-group.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

k3 management partners: 2014 wird ein „gutes Jahr“ für die deutsche Wirtschaft

Wiesbaden, Madrid, 20. Januar 2014. In der von k3 management partners jährlich durchgeführten Befragung k3 economic snapshot wurden mehr als 200 Manager unter anderem nach Ihrer Einschätzung zum Wirtschaftsjahr 2014 befragt. Das erfreuliche Ergebnis lautet: 88% der Teilnehmer erwarten für 2014 ein „positives“ oder zumindest „leicht positives“ Geschäftsjahr.

„Wenn man bedenkt, dass die deutsche Wirtschaft in 2013 nur schwach gewachsen ist, so ist eine solch positive Erwartung doch recht überraschend“ so k3 management partners Geschäftsführer Thorsten Schuppenhauer bei der Vorstellung der Studie in Wiesbaden.

Größte Herausforderungen in 2014 sind nach Einschätzung der Manager die „Umsetzungs- geschwindigkeit der internen Verbesserungen“, die „unbesetzten Stellen“, bzw. das „fehlende richtige Personal“. Als geringste Herausforderung werden die „chinesischen Wettbewerber“ gesehen.

„Das in Deutschland so hochgelobte Duale System verliert an Glanz. Mehr und mehr Manager beklagen die mangelnde Ausbildung des Personals; die chinesische und die deutsche Wirtschaft scheinen komplementär zueinander zu sein“, so Thorsten Schuppenhauer weiter.

Die positive Einschätzung der Manager manifestiert sich auch in zwei weiteren konkreten Aspekten: Mehr als die Hälfte der Manager will in 2014 zum einen Expansionsinvestitionen realisieren und zum anderen Personalaufstockungen vornehmen. 94% der Manager gaben sogar an diese auch in Deutschland durchführen zu wollen.

Der diesjährige Spezialteil befasste sich mit Spanien und Brasilien. 80% der Manager gaben an, dass ihre Firma eine Niederlassung in Spanien habe; der Großteil der Hauptsitze der spanischen Liederlassungen liege in Katalonien. Eine Trennung von Katalonien mit Spanien lehnen 93% der Manager ab.
Entgegen der Erwartung, dass deutsche Firmen bereits zum Großteil in den BRIC Staaten vertreten seien, besitzen erst 64% der teilnehmenden Firmen eine Niederlassung in Brasilien; davon sind 90% mit dem brasilianischen Management weitgehend zufrieden. Obwohl nur 11% der Manager Brasilien als Ganzes „voll wettbewerbsfähig“ sehen, planen trotzdem 58% in den nächsten Jahren größere Erweiterungsinvestitionen in dem bevölkerungsreichen, jungen Land.
„Während die deutsche Politik krampfhaft versucht zu retten was nicht mehr zu retten ist, beweist die Wirtschaft mehr Pragmatismus und wendet sich den aktuellen und zukünftigen Wachstumsregionen zu“, so Schuppenhauer weiter zu den brasilianischen Ausbauplänen der teilnehmenden Manager.
Die gesamte Studie „k3 economic snapshot 2013“ kann direkt bei k3 management partners bezogen werden.

k3 management partners ist eine Top-Managementberatung mit starkem Umsetzungsfokus. Alle k3-Berater besitzen mindestens 10 Jahre internationale Erfahrung in der Top-Managementberatung und / oder in weltweit tätigen Konzernen. k3 besitzt Expertise in den Kernfunktionen der Wertschöpfungskette. Basierend auf diesen Kompetenzfeldern bietet k3 seinen Kunden Unterstützung bei funktionsübergreifenden Effizienz- und Restrukturierungsprogrammen (business excellence), funktionsspezifischen Themen (functional excellence) und Projekt-, sowie Interimsmanagement (project excellence).

Kontakt:
k3 management partners GmbH
Thorsten Schuppenhauer
Heinrichsberg 1
65193 Wiesbaden
0611-945801251
thorsten.schuppenhauer@k3-mp.com
http://www.k3-mp.com

Computer IT Software

2014 International CES meldet Rekordbeteiligung der Automobilhersteller

Ford Motor Company kehrt als offizieller Automotive Sponsor zurück; Mazda nimmt erstmals teil.

2014 International CES meldet Rekordbeteiligung der Automobilhersteller

Gary Shapiro, President und CEO der CEA

Detroit / Arlington, Virginia, 22. November 2013 – – Die Consumer Electronics Association (CEA) gibt einen Aussteller-Rekord bei den Automobilherstellern bekannt. Zur kommenden 2014 International CES werden neun der weltweit führenden Hersteller vertreten sein. So werden Audi, BMW, Chrysler, Ford, General Motors, Kia, Mazda, Mercedes und Toyota ihre neuesten Technologien in Automobil-Technologie Ausstellungen, TechZones und Konferenzsitzungen präsentieren. Die 2014 CES findet vom 7. – 10. Januar 2014 in Las Vegas statt, wird von der Consumer Electronics Association (CEA) ausgerichtet und ist das weltweite Barometer für technologische Entwicklungen mit Schwerpunkt Consumer Technologien.

„Seitdem das Auto mit anderen Technologien immer mehr verbunden ist und die Verbraucher mehr Interaktion zwischen den mobilen Geräten und ihrem Fahrzeug fordern, sehen wir die Zahl der teilnehmenden Automobilhersteller auf der Internationalen CES von Jahr zu Jahr zunehmen“, sagte Gary Shapiro, Präsident und CEO der CEA. „Die CES berührt zwischenzeitlich jeden Bereich der Consumer-Technologie und deren wirtschaftlichen Aspekte – von der digitalen Gesundheits-Technologie bis zum Automobil. Wir können es kaum erwarten, diese Rekordzahl von Automobilherstellern auf der CES 2014 zu begrüßen.“

Die Automobil-Industrie zeigt ihre Exponate auf einer Ausstellungsfläche von mehr als 13.000m2, die damit um 25% größer als im vergangenen Jahr ist. Hinzu kommen mehr als 125 weitere Unternehmen, die in der Automobil-Technologie tätig sind und ebenfalls Innovations-Treiber sind. Dazu gehören so namhafte Player wie beispielsweise Delphi, Dual Electronics, JVC Kenwood, Mitek, Pioneer und QNX. Sie werden ihre neuesten Automobil-Technologien und Dienstleistungen auf der CES 2014 präsentieren.

Der von der CEA ermittelte Forecast sagt aus, dass der Umsatz im Jahr 2014 bei werkseitig installierten Fahrzeug-Technologien gegenüber dem Vorjahr um ca. 20 Prozent auf ca. 11 Milliarden US$ steigen wird. So bieten Systeme wie die von OnStar und Ford SYNC Infotainment, Kommunikation, Sicherheits- und Fahrerassistenz-Lösungen sowie Services. Die CEA Marktforschung zeigt, dass etwa 17 Prozent der US-Haushalte ein KFZ mit einem angeschlossenen Kommunikation / Entertainment-System besitzen. Die CEA erwartet, dass diese Zahl in den kommenden Jahren schnell ansteigen wird, nachdem die Automobil-Hersteller diese Lösungen in einer Vielzahl von Modellen anbieten werden.

Die Bedeutung der Automotive-Technologien auf der CES 2014 wird durch Rupert Stadler, Vorsitzender des Vorstands der Audi AG unterstrichen, der eine Tech-Titanen Keynote am 6.Januar 2014 um 18:30, im The Cosmopolitan, Chelsea Theater, hält. Stadler wird über neueste Fortschritte in der Automotive Industrie inkl. zukünftiger Mobilitäts-Konzepte sowie Infotainment-Initiativen referieren und diskutieren. Daraufhin folgt die Audi Night von 19.30 bis 23.30 Uhr, ebenfalls im Chelsea Theater.

Die CES 2014 hat große Ausstellungsflächen der aktuellen Automobiltechnik gewidmet. So ist die GoElectricDrive TechZone, gesponsert von der Electric Drive Transportation Association, in der North Hall des LVCC ein dynamisches Schaufenster für Elektroantrieb-Technologien, Produkte und Dienstleistungen. Elektrofahrzeuge und die zugehörigen Ladestationen für Häuser, Eigentumswohnungen, öffentliche Einrichtungen sowie eine Reihe von Elektromobilitäts-Produkten und -Dienstleistungen sind in diesem aufregenden Bereich der Messe zu finden. Neu in 2014 ist, dass die Besucher auch das allererste, vollelektrische Automobil – den BMW i3 – auf der CES erleben werden. Es verfügt über ConnectedDrive, das innovative Mobilitätsdienstleistungen bietet wie eine dynamische Reichweiten-Karte sowie die BMW i Remote-App. Der BMW i3 wird auf der Silber Plaza, einer Outdoor-Show Fläche gegenüber vom LVCC South Hall, gezeigt.

Drei Key- Konferenzen konzentrieren sich auf die Automobilelektronik:

– Just Around the Bend: Wie Technologie das Fahren verändert. Die Revolution des Armaturenbrettes hat Fahrt aufgenommen und der Weg zu selbstfahrenden Autos – mit Technologien, wie wir sie uns vor 10 Jahren noch nicht vorstellen konnten – ist beschritten. Sie reicht von Fahrsicherheits-Sensoren zu sprach-und gestengesteuerten Infotainment-Systemen bis zu Heads-up-Displays mit Augmented-Reality-Overlays und mehr. Gurus der Car Tech Innovationen zeigen, welche Technologien künftig das Fahren neu definieren.

– Connect2Car : Wer nicht angeschlossen ist, ist unterbrochen. Connected Fahrzeuge sind schnell zu einem Teil des modernen Fahrerlebnisses geworden. Technologien und Innovationen werden sowohl von Automotive- als auch Consumer- Elektronik-Unternehmen sowie vom Handel und neuen Mitspielern forciert. Doch die Herausforderung ist nach wie vor sehr groß, nämlich wie effektiv Systeme, Apps, Inhalte und Kontext installiert, modernisiert und in die Fahrzeuge und Lebensstile der Konsumenten integriert werden.

– Zusammenarbeiten oder untergehen. Nachdem die Automobilhersteller ihre Zulieferer aufgefordert haben bei Infotainment-„Head Units“ Anwendungen in Fahrzeugen „die Box zu öffnen“, hat sich die Art und Weise wie IVI Software entwickelt wird völlig verändert. Waren es früher bittere Rivalen, müssen sie nun zusammen an den immer komplexeren IVI -Infrastrukturen unter Beibehaltung ihres Wettbewerbsvorteils arbeiten. Diese Session konzentriert sich auf die Allianzen und andere gemeinsame Anstrengungen, Systeme der nächsten Generation zu entwickeln.

Die 2014 International CES wird diesmal mit mehr als 3.200 Ausstellern einen neuen Rekord verbuchen können. Diese Unternehmen werden ihre neuesten Produkte und Technologien in 15 Haupt-Produkt-Kategorien demonstrieren. Dazu gehören die aktuellsten Entwicklungen in den Bereichen Audio, Automotive Electronics, Connected Home-Technologies, Digital Imaging/Photography, Electronic Gaming, Entertainment/Content und weitere.

Die International CES ist weltweiter Treffpunkt für alle, die sich mit Consumer-Technologien befassen. Sie hat sich seit mehr als 40 Jahren als Testgelände für Innovatoren und bahnbrechende Technologien etabliert und ist die globale Bühne, auf der Innovationen der nächsten Generation auf den Markt gebracht werden. Als größte Veranstaltung ihrer Art adressiert die CES alle Aspekte der Branche. Veranstaltet wird die CES von der Consumer Electronics Association (CEA), dem Technologie Fachverband, der einen Umsatz von die 203 Billionen US-Dollar repräsentiert. Dieses jährliche Ereignis ist ein Forum auf dem die relevantesten Themen angesprochen werden. Weitere Informationen zur CES sind online unter www.CESweb.org und durch Social Media Kanäle verfügbar.

Kontakt
2013 CES
Allison Fried
1919 S. Eads St.
VA 22202 Arlington
001 703-907-7603
afried@ce.org
http://www.ce.org

Pressekontakt:
Interprom Public Relations GmbH
Melanie Promberger
Lena-Christ-Straße 46
82152 Planegg
089 121584 10
mpromberger@interprom.de
http://www.interprom.de

Computer IT Software

Rekordbeteiligung der Automobilhersteller auf der 2013 International CES

Audi, Chrysler, Ford, General Motors, Hyundai, Kia und erstmalig Subaru präsentieren ihre Innovationen im Automobil-Sektor

Rekordbeteiligung der Automobilhersteller auf der  2013 International CES

Gary Shapiro, President und CEO der CEA

Detroit / Arlington, Virginia, 9. November 2012 – – Einer der Schwerpunkte der diesjährigen Inter-national CES 2013, der weltweit wichtigsten Technologie-Veranstaltung, ist erneut der Automobil-Sektor. Die 2013 CES findet vom 8. – 11. Januar 2013 in Las Vegas statt, wird von der Consumer Electronics Association (CEA) ausgerichtet und ist das Barometer für technologische Entwicklungen mit Schwerpunkt Consumer Technologien, wozu auch die Produkt-Innovationen im Automobil-Sektor gehören. Denn der Einsatz neuster Technologien bei Fahrzeugen ist für heutige Fahr-Erlebnisse unverzichtbar und trägt auch zur Sicherheit bei. Von den weltweit führenden 10 Top Autoherstellern nehmen diesmal 7 teil. Es sind Audi, Chrysler, Ford, General Motors, Hyundai, Kia und erstmalig Subaru – sie alle präsentieren ihre Innovationen.

„Diese Rekordzahl bestätigt, dass die 2013 International CES die führende Veranstaltung ist, wenn es um die neuesten Innovationen und den Einsatz neuester Elektronik im Fahrzeug geht“, sagte Gary Shapiro, Präsident und CEO, CEA. „Mit großen Präsentationsflächen im Las Vegas Convention Center (LVCC) North Hall, sowie Outdoor-Exponaten und Demonstrationen in der Central Plaza, wird die 2013 CES den Besuchern einen überzeugenden Einblick darüber geben, wie Technologie die Zukunft die Automobilindustrie beeinflusst.“

Die Exponate werden auf einer Ausstellungsfläche von mehr als 9.000m2 gezeigt und ist damit um 5% größer als im vergangenen Jahr. Hinzu kommen mehr als 110 weitere Unternehmen, die in der Automobil-Technologie tätig sind und ebenfalls Innovations-Treiber sind. Dazu gehören so namhafte Player wie beispielsweise – Delphi, Mitek, Pioneer und andere.

Der von der CEA ermittelte Forecast sagt aus, dass der 2013er Umsatz von werkseitig installierten Fahrzeug-Technologien gegenüber dem Vorjahr um 11,3 Prozent auf ca. 8,7 Milliarden US$ steigen wird. So bieten Systeme wie OnStar und Ford SYNC Infotainment, Kommunikation, Sicherheits- und Fahrerassistenz-Lösungen sowie Services. Die CEA Marktforschung ermittelte, dass etwa 15 Prozent der US-Haushalte ein KFZ mit einem angeschlossenen Kommunikation / Entertainment-System besitzen. Die CEA erwartet, dass diese Zahl in den kommenden Jahren schnell ansteigen wird, nachdem die Automobil-Hersteller diese Lösungen in einer Vielzahl von Modellen anbieten werden.

Die 2013 CES wird zwei TechZones rund um die neueste Automobiltechnik aufweisen. In der GoElectricDrive TechZone, die von der Electric Drive Transportation Association in der North Hall des LVCC gesponsert wird, werden Technologien, Produkte und Services für elektrisch angetriebene Fahrzeuge demonstriert. Dazu gehören u.a. Lösungen für Elektrofahrzeuge und zugehörige Ladestationen – für Häuser, Eigentumswohnungen, öffentliche Einrichtungen – und eine Reihe von Elektro-Mobilitäts-Produkten und Dienstleistungen. In der zweiten TechZone – Safe Driver TechZone – im Las Vegas Hotel (LVH) – liegt der Schwerpunkt auf Technologien, die den Fahrer befähigen die Fahrzeug-Elektronik sicher und verantwortungsbewusst zu nutzen. Zu diesem Zweck werden ausgewählte Produkte für Kollisionsvermeidung, Spurhalte-Assistenten, Parkplatz, Geschwindigkeits-Kontrolle, Freisprecheinrichtung, Text zu Sprache und Fahrer-Müdigkeits-Erkennung, GPS, Land- und Stadtkarten Technologien gezeigt.

Außerdem wird die 2013 CES Konferenzen zu Themen abhalten, die direkt mit dem Einsatz neuester Technologien im Automobil-Bereich verbunden sind. Dazu gehören Connect2Car:Optimizing the Connected Driver Experience SuperSession sowie In-Vehicle Technology Conference Track.

Diesmal werden 3.000 Aussteller an der 2013 International CES teilnehmen und ihre neuesten Pro-dukte in 15 Haupt-Produkt-Kategorien demonstrieren. Dazu gehören die aktuellsten Entwicklungen in den Bereichen Audio, Automotive Electronics, Connected Home-Technologies, Digital Ima-ging/Photography, Electronic Gaming, Entertainment/Content und weitere.

Die Consumer Electronics Association (CEA) ist einer der weltweit größten Verbände zur Förderung des Wachstums im 206 Milliarden Dollar großen Markt der US Unterhaltungselektronik. Die CEA ver-tritt mehr als 2.000 Mitglieder, die durch die Mitgliedschaft Vorteile genießen wie z:B. Beratung hin-sichtlich Technologierichtlinien, Veranstaltungen, Forschung, Promotion sowie der Förderung von geschäftlichen und strategischen Beziehungen. Die CEA fördert und managt außerdem die International CES – The Global Stage for Innovation. Alle Gewinne der CES werden wieder in die Industriedienstleistungen der CEA investiert. Weitere Informationen zur CEA finden Sie unter www.CE.org und www.DeclareInnovation.com. Folgen Sie der CES unter www.CESweb.org und .

Kontakt:
2013 CES
Allison Fried
1919 S. Eads St.
VA 22202 Arlington
001 703-907-7603
afried@ce.org
http://www.ce.org

Pressekontakt:
Interprom Public Relations GmbH
Melanie Promberger
Lena-Christ-Straße 46
82152 Planegg
089 121584 10
mpromberger@interprom.de
http://www.interprom.de

Computer IT Software

Illustrationssoftware ACD Canvas 14 in Deutschland veröffentlicht

Neuste Version von Canvas wandelt CAD-Dateien und 2D-Daten um und unterstützt Export in über 100 Industriestandardformate. ACD Illustrations-software für den ganzheitlichen Einsatz im Unternehmen.
Illustrationssoftware ACD Canvas 14 in Deutschland veröffentlicht
ACD Canvas 14 – Englisch

ACD Systems International Inc. veröffentlicht Canvas 14 und Canvas 14+ GIS in Deutschland. Die neuste Version der Software für technische Illustrationen und Layouts vereinfacht die Bedienung und wandelt besonders effektiv technische CAD- und 2D-Dateien in Grafiken um, die im gesamten Unternehmen eingesetzt werden können. Mit Canvas 14 können Ingenieure und Designer äußerst präzise Dokumente zeichnen und bearbeiten, die dann auf schnelle und einfache Art und Weise mit Kommentaren versehen und geteilt werden können.

Die Software Canvas +GIS bietet zusätzlich die Einbindung von Geodaten in Illustrationen, die mit der Software erstellt werden. Canvas 14 enthält alle technischen Möglichkeiten von Premiumprodukten wie der Adobe Product Suite inklusive Photoshop, Illustrator, InDesign und Acrobat. Zu den weltweiten Unternehmen, die Canvas derzeit einsetzen, gehören Boeing, Caterpillar, General Motors, Chevron, Lockheed Martin und die NASA.

Canvas 14: Illustrationen im Unternehmen ganzheitlich nutzen

„Große Datenmengen stellen für Unternehmen eine unglaubliche Chance dar, sind aber gleichzeitig eine unglaubliche Herausforderung“, so Frank Lin, General Manager und CTO bei ACD Systems. „Unternehmen müssen in der Lage sein komplexe technische Daten aufzunehmen und sie in leicht verständliche und zugleich unmittelbar wirkungsvolle Information umzuwandeln. ACD hat sich Präzision, Geschwindigkeit, Benutzerfreundlichkeit sowie Datenschutz und -erhalt auf die Fahne geschrieben. Daher ist Canvas die ideale Lösung für Unternehmen, die das Beste aus ihren Daten herausholen möchten.“ so Lin weiter.

Mit Canvas 14 erstellte technische Illustrationen von Entwicklungsingenieuren können direkt in der Produktion verwendet werden. Bei Bedarf können mit Canvas 14 aus der gleichen Datei Datenblätter oder Broschüren für die Marketingabteilung erstellt werden. Die einmal angelegten technischen Illustrationen eignen sich ebenfalls zur Erstellung von Reparaturdokumenten oder zur Umwandlung in einfache Grafiken für Präsentationen.

Präzises Erstellen und Bearbeiten

Canvas ermöglicht das intuitive Arbeiten mit Vektor- und Rasterbildern in einem Dokument über dieselben Werkzeuge. Erste Ideenskizzen können in Zeichnungen als dynamische Objekte weiter verwendet, geometrische Daten sowie Positionsdaten bearbeitet und Rasterbilder erstellt werden. Möglich ist dies mit Hilfe einer Vielzahl von Industriestandards und speziellen Anwendungen, Werkzeugen und Filtern, mit der die Ausgangsillustration ergänzt und verbessert wird.

Die patentrechtlich geschützten Technologien SpriteLayers? und SpriteEffects ermöglichen Bild- und Transparenzeffekte, ohne die Originaldateien zu beeinträchtigen. Visuell komplexe Informationen können in logischem und leicht verständlichem Format über die Canvas Flussdiagramm-Funktion präsentiert werden. Jede beliebige Grafik- oder Bilddatei wird non-destruktiv importiert und kann anschließend in über 100 unterschiedliche Industriestandardformate exportiert werden.

Gemeinsame Arbeit an Illustrationen und Dokumenten

Die neusten technischen Markierungs- und Messwerkzeuge in Canvas erleichtern den sich vor allem in technischen Projekten wiederholenden Prozess der Dokumentüberprüfung und Feedbackrunde. In Canvas erstellte Dokumente können durch die integrierte Kommentarfunktion durchgängig oder projektbasiert weiterentwickelt werden, so dass alle Fortschritte in einem einzigen Dokument erfasst werden können.

Für eine umfassende Zusammenarbeit beinhaltet Canvas Werkzeuge zur Textverarbeitung, Illustration, Veröffentlichung, Animation und Präsentation in einer Anwendung und ersetzt somit zusätzliche Software für Gemeinschaftprojekte. Für eine schnelle ergebnisorientiere Rückmeldung enthält die Software Vorlagen, um im alltäglichen Einsatz Zeit zu sparen.

PDF-Dateien bleiben vollständig erhalten. Canvas ist das einzige Produkt auf dem Markt, das die Bearbeitung von PDFs in einer so umfassenden Lösung erlaubt. Verschlüsselung und Passwortschutz tragen dazu bei, dass Canvas-Dokumente sicher weitergegeben werden können. Die Vergabe von Zugriffsrechten bietet gesicherte Kontrolle darüber wer Designs öffnen, bearbeiten oder drucken kann.

Technische Genauigkeit und Kontrolle gewährleistet

Neue Messdaten in Form von linearen Abbildungen, Verkettungen und Grundlinien können den Original-Illustrationen jederzeit mit den enthaltenen Messwerkzeugen hinzugefügt werden, ohne ein neues Dokument erstellen zu müssen.

Vektorobjekte und Rasterbilder werden in Canvas mit professionell formatiertem und bearbeitbarem Text versehen. Mit SpriteEffects kann ein Lupensymbol in eine Karte oder ein Diagramm eingefügt werden, um so einen speziellen Bereich hervorzuheben. Dynamische Diagramme und Tabellen können in einer Vielzahl von Formaten erstellt werden.

Leistungsstarke Geo-Werkzeuge in Canvas 14 +GIS

Canvas 14 +GIS bietet ein Set leistungsstarker GIS-basierter Funktionen und Kommandos, die alle GIS-Formate unterstützen, komplexe Kartenprojektionen definieren und fortgeschrittene Objektoperationen ermöglichen. Canvas GIS+ bietet sich als Profiwerkzeug im Energiesektor, in Öl- und Gasindustrie, Luftfahrt- und Automobilindustrie sowie im Bildungs- und Regierungssektor an.

Preis & Verfügbarkeit

Canvas 14 Englisch und Canvas 14 + GIS Englisch sind ab sofort im offiziellen Globell Online-Shop www.software-choice.com für 534,89 Euro bzw. für 803,24 Euro inklusive Mehrwertsteuer erhältlich.

Medien & Blogger-Ressourcen

Für zusätzliche Ressourcen zu ACD Canvas 14 wie Packshots und Screenshots besuchen Sie bitte http://de.globell.com/news/produkte.

Systemvoraussetzungen

Intel® Pentium® 4 oder höher; Microsoft® Windows Vista®, Microsoft® Windows® XP Home oder Professional(mit Service Pack 2); 512 MB RAM (1 GB RAM empfohlen); 250 MB freier Festplattenspeicher; 16-bit Farbauflösung oder besser (True Color empfohlen); 1024×768 Auflösung oder höher.

Über ACD Systems
1993 in Texas vom Bildvisionär Doug Vandekerkhove gegründet, ist ACD Systems weltweit eines der größten und angesehensten unabhängigen Unternehmen für digitale Bearbeitung und Verwaltung. Vandekerkhove sah die bedeutsame Annäherung zwischen analog und digital voraus (Druck, Foto, Scans, Video und Metadaten).

Zu den Produkten des Unternehmens gehören ACDSee Pro 5, ACDSee Foto-Manager 14 und Canvas 14 + GIS, die den Fortune-500-Unternehmen helfen, ihre umfangreichen digitalen Bestände aufzuwerten, zu verwalten und zu verbreiten. Unter den Kunden befinden sich General Motors, Caterpillar, Boeing, die Feuerwehr von New York, NASA, CNN und die Royal Canadian Mounted Police. Aktuell hält ACD Systems sechs Patente und ACDSee-Produkte sind weltweit millionenfach im Einsatz.

Über Globell

Globell B.V. mit Hauptsitz Venlo in den Niederlanden, ist eine Tochtergesellschaft der deutschen Aktiengesellschaft net SE. 1996 gegründet, ist Globell erfahrener Brand Manager und Market Maker für Software mit einem Schwerpunkt auf den deutschsprachigen Märkten, Europa und USA.

Mit drei Niederlassungen in den Niederlanden und Deutschland erbringt Globell für Software-Hersteller und Anbieter mit Fachleuten in Marketing, Vertrieb, technischem Support und Logistik umfassende Leistungen für den Erfolg von Marken. Globell ist als Publisher, Republisher und erfolgreiche Vermarktung von Marken wie WinZip, ACDSee, DxO und Datacolor in den europäischen Märkten bekannt.

Bitte besuchen Sie für weitere Informationen www.globell.com .

Globell B.V.
Ulf Büren
Noorderpoort 28
5916 P Venlo
presse@globell.com
+31 77 306 8100
http://www.globell.com