Tag Archives: Garten

Tourismus Reisen

Aufgeblüht: Wanderreisen zu den schönsten Gärten

Aktive Thementouren auf Madeira und Azoren, in der Toskana und Wales

Aufgeblüht: Wanderreisen zu den schönsten Gärten
Zauberhafte Gärten und Parks auf Madeira

HAGEN – 6. DEZ. 2016. Blütenteppiche, Hortensienmeere, Rosenkunst, Orchideenparadiese, Zauberwälder: Die schönsten Gärten und Parks warten auf Botaniker, Blumen- und Bewegungsfans. Wikinger-Gruppen erwandern vier neue blühende Routen auf Madeira und den Azoren, in der Toskana und Wales.

„Zauberhafte Gärten und Parks auf Madeira“
Der Monte Palace Tropical Garden, der botanische Garten von Funchal und der britisch-portugiesisch angehauchte tropische Blandy“s Garden auf der Quinta do Palheiro: Das sind nur drei der botanischen Highlights Madeiras. Wikinger-Gruppen durchqueren gemeinsam magisch anmutende Lorbeer- und Laurazeenwälder. Sie entdecken Gagelbäume, atmen den Duft von Zedern-Wacholder und bewundern Orchideenparadiese im archäologischen Museum „Quinta das Cruzes“. Und damit nicht genug: Standort der Tour ist die Quinta Splendida inmitten eines 30.000-Quadratmeter-Parks mit über 1.000 Pflanzenarten. Wem das noch immer nicht reicht: Ein Termin der Reise „Zauberhafte Gärten und Parks auf Madeira“ läuft Anfang Mai parallel zum Blumenfestival der Insel.

„Botanische Wanderwoche auf São Miguel“
Nur einen Katzensprung weiter wartet das nächste Blumenparadies: die Azoren mit allein 70 endemischen Pflanzen. Berühmt für Tausende von wild wachsenden Hortensien, die die Inselwelt in einen violett-blauen Farbrausch versetzen. Tiefgrün, dschungelartig und von einzigartiger Vielfalt präsentieren sich die Azoren-Gärten: der Jose do Canto im historischen Herzen von Ponta Delgada und der Jardim Antonio Borges. Wikinger Reisen kombiniert bei der „Botanischen Wanderwoche auf São Miguel“ gärtnerische Highlights mit lockeren Wanderungen, zentralem 4-Sterne-Hotel und Ausflug zur Caldeira Sete Cidades.

„Blühende Gärten der Toskana“
Die dritte neue Themenwanderreise führt in die „Blühenden Gärten der Toskana“. Hier trifft der grüne Daumen auf Brunnenkunst, architektonische Meisterwerke und Dolce Vita. Andrea Kampmann, Reiseleiterin dieser Insider-Tour, präsentiert kunstvolle Renaissance-, Barock- und Nutzgärten zum Flanieren und Eintauchen. Von der Wunderwelt im Parco Mediceo di Pratolino über den höchsten Garten der Stadt in Lucca bis zu den florentinischen Boboli und Bardini-Gärten.

„Gärten, Schlösser und Meer im Süden von Wales“
Gartenreisen in Großbritannien haben Tradition. Im walisischen Süden hat Wikinger Reisen dennoch eine neue Route entlang von „Gärten, Schlössern und Meer“ entdeckt. Sie steckt im neuen Katalog „Natur & Kultur 2017“, der erstmals alle Wanderstudienreisen des Veranstalters bündelt. Stationen der Wales-Route sind u. a. Cennen Castle und die Aberglasney Gardens, die Gower-Halbinsel und die Clyne Gardens in Swansea. Topact sind die Dyffryn Gardens: Sie zählen zu den außergewöhnlichsten „Edwardian Gardens“ und bieten u. a. Zimmergärten und ein Arboretum mit Baumarten aus der ganzen Welt.
Text 2.811 Z. inkl. Leerzeichen

Reisepreise und Termine
Zauberhafte Gärten und Parks Madeiras: ab 1.490 Euro, April bis Juni
Botanische Wanderwoche auf São Miguel: ab 1.548 Euro, Juli bis August
Blühende Gärten der Toskana: ab 1.425 Euro, Mai/Juni
Gärten, Schlösser und Meer im Süden von Wales: ab 1.390 Euro, Mai bis Juli

KURZPROFIL
Wikinger Reisen ist Marktführer für Wanderurlaub mit geführten und individuellen Touren. Der Claim „Urlaub, der bewegt“ steht für Wander- und Wanderstudienreisen, Trekking, Radurlaub, aktive Ferntrips mit Natur, Kultur und Wanderungen sowie Winterurlaub. Mit knapp 59.000 Gästen und einem Jahresumsatz von rund 99 Mio. Euro gehört Wikinger Reisen zu den TOP 20 der deutschen Reiseveranstalter. Das 1969 gegründete Familienunternehmen ist CSR-zertifiziert und WWF-Partner. Es setzt sich in allen Bereichen für mehr Nachhaltigkeit ein. 20 Prozent der GmbH-Anteile hält die vom Unternehmensgründer initiierte Georg Kraus Stiftung, die damit nachhaltige Projekte der Entwicklungszusammenarbeit fördert.

Firmenkontakt
Wikinger Reisen GmbH
Heidi Wildförster
Kölner Str. 20
58135 Hagen
02331 904711
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de

Pressekontakt
mali pr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
02331 463078
02331 473 58 35
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de

Immobilien Bauen Garten

Balkon, Terrasse und Garten winterfest machen

Darauf kommt es im Winter an

Balkon, Terrasse und Garten winterfest machen
Winterfeste Kunststoff Pflanzsäulen von inpros-shop.de

An den Temperaturen wird es derzeit ganz deutlich, der Winter ist bei uns angekommen. Raues Wetter am Tag, Frost in der Nacht. Spätestens in diesen Tagen ist es an der Zeit Balkon, Terrasse und Garten schlussendlich winterfest zu machen, damit Pflanzen, Gartenmöbel und Gartenutensilien unbeschadet überwintern und im nächsten Frühling wieder zum Einsatz kommen und blühen können.

Gartenmöbel und Gartenutensilien

Im Garten, auf der Terrasse oder dem Balkon finden sich immer größere Möbel, aber auch Kleinteile, die über den Winter unbedingt gut verpackt und trocken verstaut werden sollten.

Bestenfalls werden die Gartenmöbel über den Winter im Schuppen, im Keller oder auf dem Dachboden verstaut. Dort sind sie vor Nässe und Kälte geschützt und können keinen Schaden nehmen. Wenn Sie Gartenmöbel aus Holzmaterialien besitzen, macht auch das Imprägnieren durchaus Sinn. Hat man keine Möglichkeit, Gartenmöbel im Trockenen unterzubringen, so sollten zumindest gute und robuste Kunststoffhüllen zum Einsatz kommen, die über die Möbel gestülpt werden.

Aber auch kleine Utensilien und Dekoration für Garten und Terrasse sollten geschützt überwintert werden. Dazu gehören beispielsweise Windspiele, Solarleuchten, Gartenfiguren und Laternen.

Blumentöpfe und Pflanzkübel

Üblicherweise wird auch empfohlen, dass Blumentöpfe und Pflanztöpfe im Winter am besten nicht im Freien stehen gelassen werden. Auch hier bietet es sich an, den Schuppen, den Keller oder den Dachboden zu nutzen.

Befinden sich noch Pflanzen in den Blumentöpfen oder Pflanzkübeln und halten diese Pflanzen keine niedrigen Temperaturen aus, wie es beispielsweise bei Citruspflanzen der Fall ist, müssen diese unbedingt in verhältnismäßig warmen und gut beleuchteten Räumen untergebracht werden.
Wesentlich einfacher ist es, wenn Sie Pflanzsäulen und Pflanzkübel aus Kunststoff bestitzen, wie man sie bei inpros-shop.de findet.

Diese Pflanzkübel und Pflanzsäulen sind nicht nur bis +80 Grad Celsius wärmebeständig, sondern auch bis -60 Grad Celsius frostbeständig.
Sind in diese Kübel frostbeständige oder gar keine Pflanzen gepflanzt, können diese auch ohne Bedenken im Freien überwintern.
Pflanzen winterfest machen und schützen

Einige Pflanzen im Garten und auf der Terrasse benötigen besonderen Schutz im Winter, auch wenn sie grundlegend im Freien überwintern können. Betroffen sind unter anderem bestimmte Gräser, die im Winter eher unter der Nässe als der Kälte leiden.

Zu viel Nässe an der Wurzel lässt diese mit der Zeit verfaulen. Es bietet sich daher an, diese Gräser im Winter mit Reisigzweigen, Stroh, Rindenmulch oder Herbstlaub abzudecken und die Gräser zusammenzubinden.

Um Pflanzen in Kübeln zu schützen, helfen spezielle Vliese, Kokosmatten oder auch Luftpolsterfolie, die man um die Kübel bindet.

Rohre und Rinnen säubern

Ein weiteres Augenmerk sollten Gartenbesitzer auch auf Rohre und Rinnen legen, die vor allem im Herbst häufig durch Laub verunreinigt werden. Dadurch kann Regenwasser oder schmelzender Schnee nur noch schlecht abfließen. Daher empfiehlt es sich, Rohre und Rinnen vor dem Winter nochmal gründlich zu reinigen.

Der Online Shop inpros-shop.de begeistert Kunden mit einer großen Auswahl hochwertiger und stilvoller Kunststoff Pflanzgefäße für Wohnung, Haus und Garten. Kunden wissen die kompetente und freundliche Beratung und die Qualität des Sortiments zu schätzen. Neben hochwertigen Pflanzgefäßen aus Kunststoff finden Sie bei inpros-shop.de auch Kunststoff Übertöpfe und Blumenkastenhalterungen, sowie Pflanzgefäß-Zubehör und Geländer für Balkone und Treppen.

Firmenkontakt
inpros-shop.de
Cornelia Schinke
Rödertalstraße 1
01458 Ottendorf-Okrilla
035205 759933
info@inpros-shop.de
http://www.inpros-shop.de/

Pressekontakt
klickaktiv online marketing
J. Dreissel
Wittestr. 30K
13509 Berlin
030/68 40 59 05
presse@klickaktiv.de
http://www.onlinelupe.de

Immobilien Bauen Garten

„Obstbaumschnitt im Winter: Achtung Unfallgefahr!“ – Expertengespräch der ERGO Versicherung

So gehen Hobbygärtner auf Nummer sicher

"Obstbaumschnitt im Winter: Achtung Unfallgefahr!" - Expertengespräch der ERGO Versicherung
Rückschnitt von Kernobstbäumen am besten in den kommenden Wintermonaten vornehmen
Quelle ERGO Group

Wer im nächsten Herbst wieder knackige Äpfel und saftige Birnen aus dem eigenen Garten genießen möchte, sollte seine Obstbäume in den kommenden Wintermonaten schneiden. Denn so hat das Gewächs genug Zeit, sich bis zum Austreiben zu erholen. Die meisten Gartenbesitzer übernehmen den Baumschnitt selbst. Doch das ist nicht ungefährlich, gerade bei hohen Bäumen kann ein Sturz von der Leiter schlimme Folgen haben. Was das für die Betroffenen bedeutet und wie sie sich schützen können, weiß Rudolf Kayser, Unfallexperte von ERGO.

Um Hecken zu schneiden, ist der Frühsommer gut geeignet. Warum ist es so wichtig, bei Obstbäumen erst im Winter mit dem Rückschnitt zu beginnen?

Richtiges und regelmäßiges Schneiden von Obstbäumen ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für viele Früchte. Unterschiede gibt es bei Kern- und Steinobst. Während der Schnitt von Kirsch- und anderen Steinobstbäumen direkt nach der Ernte erfolgt, werden Apfel- und Birnbäume im Winter, bis spätestens März, geschnitten. Kälter als minus fünf Grad sollte es dabei allerdings nicht sein, denn dann ist das Holz brüchig und die Schnittwunden der Bäume verheilen schlecht. Beim Schnitt selbst sollten Hobbygärtner alle nach innen wachsenden Äste und die kleinen Zweige, die senkrecht nach oben wachsen, wegschneiden. Sie kosten den Baum nur unnötig Kraft, tragen keine Früchte und verdichten die Krone. Generell gilt: Ein zu vorsichtiges Vorgehen schadet dem Baum mehr als ein Schnitt zu viel. Höchste Vorsicht ist dagegen für den Hobbygärtner selbst geboten. Beim Obstbaumschnitt lauern viele Unfallgefahren, die auch die beste Ernte nicht wert sind.

Oft sind die Obstbäume sehr hoch und schwer zugänglich. Welche Vorsichtsmaßnahmen sollten Gärtner beim Baumschnitt beachten?

Von Schnittwunden bis hin zu schwerwiegenden Verletzungen – bei der Gartenarbeit kommt es immer wieder zu Unfällen. Laut einer Untersuchung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin werden in Deutschland pro Jahr rund 200.000 Gartenunfälle registriert. Zu den häufigsten Unfallursachen beim Baumschnitt zählen Stürze von der Leiter. Die können Hobbygärtner oft schon durch das richtige Aufstellen vermeiden. Ein fester Stand ist dabei entscheidend. Wird die Leiter an den Baum angelehnt, dann nur an einem kräftigen Ast mit einer zusätzlichen Sicherung durch ein Seil oder einen Gurt. Zudem sollte eine Leiter – je nach Untergrund – an den Enden mit Plastik ummantelt oder mit Stahlspitzen versehen sein. In der Praxis haben sich vor allem Alu-Leitern bewährt. Im Gegensatz zu Holzleitern können diese nicht morsch werden und sind zudem wesentlich leichter. Was die Arbeit auf der Leiter selbst anbelangt: Nicht höher als bis zur viertletzten Sprosse steigen. Vor allem sollten sich Hobbygärtner in den luftigen Höhen auf keinen Fall zu weit zur Seite beugen und stattdessen die Leiter lieber einmal mehr verschieben. Oftmals können sie auf den Einsatz einer Leiter sogar ganz verzichten. Eine gute Alternative bieten in vielen Fällen Astscheren und Baumsägen mit Teleskopverlängerungen. Zur Grundausstattung bei jeder Gartenarbeit zählen außerdem festes Schuhwerk mit rutschfester Sohle sowie Arbeitshandschuhe.

Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen – welche Versicherung greift im Fall der Fälle?

Wer alle Schutzmaßnahmen berücksichtigt, senkt sein Unfallrisiko beim Baumschnitt erheblich. Doch trotz größter Vorsicht kommt es manchmal doch zu einem Unglück. Und das kann weitreichende Folgen für den Gärtner selbst, aber auch für seine Angehörigen haben. Etwa dann, wenn längere Therapien, dauerhafte Pflegemaßnahmen oder sogar der behindertengerechte Umbau des Eigenheims nötig werden. Alle diese Fälle können eine enorme, auch finanzielle Belastung für die ganze Familie bedeuten. Denn bei Unfällen in der Freizeit – und dazu zählt auch die Gartenarbeit – greift die gesetzliche Unfallversicherung nicht. Nur eine private Unfallversicherung bietet die in einem solchen Moment dringend benötigte finanzielle Absicherung sowie Hilfe- und Rehaleistungen für eine sorgenfreie Genesung. Zu guter Letzt: Beim Baumschnitt bestehen auch Gefahren für Dritte. Hier gilt es darauf zu achten, dass niemand durch herunterfallende Äste verletzt werden kann. Im Fall der Fälle hilft eine private Haftpflichtversicherung.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 4.258

Die Expertengespräche der ERGO Versicherung und viele weitere Verbrauchertexte stehen für Sie unter www.ergo.com/verbraucher bereit. Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Folgen Sie ERGO auf Facebook und besuchen Sie das Blog „ERGO ganz nah“.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die „ERGO Group“ als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERGO Versicherung
Mit Beitragseinnahmen von 3,3 Mrd. Euro im Jahr 2015 zählt die ERGO Versicherung zu den führenden Schaden-/Unfall-Versicherern am deutschen Markt. Sie bietet ein umfangreiches Portfolio von Produkten und Serviceleistungen für den privaten, gewerblichen und industriellen Bedarf an. Ihre zertifizierte Schadenregulierung sorgt für die zügige Abwicklung von Schadenmeldungen. Unter der Marke D.A.S. bietet die ERGO Versicherung seit 2015 auch Rechtsschutzprodukte an. Sie verfügt über mehr als 160 Jahre Erfahrung.
Die Gesellschaft gehört zu ERGO und damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.ergo.de

Firmenkontakt
ERGO Versicherung
Dr. Claudia Wagner
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-2980
claudia.wagner@ergo.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt
HARTZKOM GmbH
Laura Wolf
Hansastraße 17
80686 München
089 998 461-18
ergo@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Immobilien Bauen Garten

Wagner: „German Design Award 2017“

Wagner: "German Design Award 2017"
Im Wortsinn „preiswert“: Pflanzenroller-Serie „Ultraflat“ von WAGNER

Die Roller-Serie „Ultraflat“ von Wagner hat die Jury des „German Design Award 2017“ überzeugt: durch eine außergewöhnliche Gestaltung und intelligente technische Details. Der im Segment „Pflanzenroller“ führende europäische Markenhersteller aus Lahr/Schwarzwald erhält in der Kategorie „Excellent Product Design“ eine „Special Mention“-Auszeichnung für besondere Designqualität.

Der Ausrichter des Designwettbewerbs, der renommierte „Rat für Formgebung“, definiert den hohen Stellenwert der Auszeichnung wie folgt: „Der German Design Award zeichnet innovative Produkte und Projekte, ihre Hersteller und Gestalter aus, die in der deutschen und internationalen Designlandschaft wegweisend sind.“

Das Design der neuartigen Pflanzenroller der Serie „Ultraflat“ ist gradlinig modern; in den Trendfarben „Sunshine Yellow“, „Mauve“, und „Cool Grey“, strahlendem Gelb, pastellzartem Violett und kühlem Grau, setzen die witterungsbeständigen Roller aus hochwertigem Kunststoff ausdrucksstarke Akzente überall im Innen- und Außenbereich. Alle „Ultraflat“-Roller haben einen Tragflächen-Durchmesser von 30 cm, eine Tragkraft von bis zu 100 kg und sind mit drei bodenschonenden Softrollen für kratzer- und streifenfreie Mobilität auf z. B. Parkett, Laminat oder Terrassendielen ausgestattet. Eine Variante der „Ultraflat“-Serie scheint über dem Boden zu „schweben“: Sie wird mit in die Tragfläche versenkten Mini-Lenkrollen fahrbar gemacht. Weitere Designdetails: Eine strahlenförmige Riffelung auf der Roller-Oberfläche stabilisiert das Pflanzgefäß beim Bewegen der „Ultraflat“-Roller und ein mittig platziertes Auffangbecken nimmt überschüssiges Gießwasser auf. Die im Wortsinn „preiswerten“ Pflanzenroller der Serie „Ultraflat“ ist in Gartencentern, Baumärkten, im Fachhandel sowie in Webshops ab ca. 20 Euro erhältlich.

Kontakt: Wagner System GmbH, www.wagner-webshop.com

WAGNER: Ausgezeichnetes Design „Made in Germany“
WAGNER ist ein führender europäischer Markenhersteller
von funktionellen und gut gestalteten Produkten für Haus, Garten, Werkstatt und den gesamten Objektbereich.

Das Unternehmen entwickelt und produziert in zwei Werken in Lahr/Schwarzwald Möbelkomponenten wie Rollen und Räder, Möbelbeine und QuickClick, ein patentiertes Gleit- und Stoppsystem mit zahlreichen Speziallösungen für jede Art von Möbel. Außerdem fertigt WAGNER ein ideenreiches System für Selbstbaumöbel, einzigartige Türstopper, Transporthilfen und Pflanzenroller sowie neuartige mobile Pflanzboxen.

All diese Produkte haben eines gemeinsam: Sie sind ausgezeichnet in Qualität und Design – im besten Sinne des Wortes. Dies gilt auch für die Kommunikation: Der Imagefilm „World of WAGNER“ von Filmemacher Jan Reiff hat mehrere internationale Filmpreise gewonnen. „OUT OF BLACK FOREST“, das neueste Film-Projekt von WAGNER, beweist einmal mehr: Reiffs Filme sind nie „von der Stange“. Und so beeindrucken nicht nur schöne Bilder, sondern auch eine im wahrsten Sinne des Wortes „abgefahrene“ Story und der charismatische Darsteller „Woody“, dem der Schauspieler Manfred Lehmann, u.a. Synchronsprecher von Bruce Willis, eine markante Off-Stimme geliehen hat.

„Out of Black Forest“ ist ab sofort online zu sehen – direkt auf der Startseite von www.wagner-webshop.com sowie auf YouTube.

Kontakt
Wagner System GmbH
Eva Schilling
Tullastr. 19
D – 77933 Lahr
+ 49 (0) 7821-9477-139
eva.schilling@wagner-system.de
http://www.wagner-system.de

Sonstiges

Ein unaufgeräumter Garten bietet Tieren Lebensraum

Faule Gärtner als Tierschützer – Bund deutscher Tierfreunde e.V.: Garten der Natur überlassen

Ein unaufgeräumter Garten bietet Tieren Lebensraum

Jetzt an den letzten Herbstwochenenden wird in vielen Gärten kräftig aufgeräumt – dabei wäre ein unaufgeräumter Garten der bessere Natur- und Tierschutz. Darauf weist der überregionale Tierschutzverein Bund Deutschen Tierfreunde e.V. mit Sitz in Kamp-Lintfort in Nordrhein-Westfalen hin. Wer also ein Herz für Tiere hat, sollte im Herbst den Garten ruhig der Natur überlassen. Zu viel Ordnung schadet nur. Verblühte Blumen und Pflanzen, Laubreste und Reisigreste sollten beispielsweise nicht völlig beseitigt oder im Abfall entsorgt werden, da sie im Winter vielen Tieren Schutz und Überleben sichern können. Faulheit bei der Gartenarbeit ist besonders im Herbst aktiver Tierschutz, betont der Bund Deutscher Tierfreunde.
Bestes Vogelfutter bieten beispielsweise Blumenreste und viele Stauden besonders mit Fruchtresten oder Nüssen. Finken, Ammern und Zeisige als typische Körnerfresser bedienen sich an den Samen von Blumen. Auch andere Sträucher wie beispielsweise Schneeball oder Heckenrosen sind Nahrung für viele hungrige Vögel, so der Bund Deutscher Tierfreunde.
Und auch die Reste, die beim Beschneiden und Zurückschneiden von Bäumen, Hecken und Sträuchern entstehen, sollten nicht entsorgt werden. Es ist völlig ausreichend, sie zu einem Haufen zusammenzukehren. Schon mit so wenig Anstrengung und Arbeit lässt sich der ideale Überwinterungsplatz für Igel schaffen, betont der Bund Deutscher Tierfreunde. In den Haufen und zwischen den Ästen finden zudem viele Eidechsen und Kröten Schutz und Nahrung und damit Alles was sie zum Überleben brauchen.
Was viele „faule“ Gärtner besonders schätzen werden: Selbst abgemähter Rasen oder Laub kann liegen bleiben: Er bietet viele Bodenlebewesen wie etwa Regenwürmern reichlich Nahrung für die lange Winterzeit, so der Bund Deutscher Tierfreunde. Und noch ein positiver Nebeneffekt für den Gartenfreund: Der Boden und die Wurzeln der Pflanzen werden vor Frost geschützt. „Faule“ Gärtner sind also die wahren Natur- und Tierfreunde, so der Bund Deutscher Tierfreunde.

Der Bund Deutscher Tierfreunde e.V. mit Sitz im nordrheinwestfälischen Kamp-Lintfort ist ein überregionaler Tierschutzverein.Der 1999 gegründete BDT e.V. unterhält zwei eigene Tierheime in Kamp-Lintfort sowie in Weeze und unterstützt rund 40 Tierheime und Tierschutzvereine im gesamten Bundesgebiet. Der BDT e.V. ist ein Verein für Tier-, Natur- und Artenschutz. Das Tierheim in Kamp-Lintfort feierte 2014 bereits sein zehnjähriges Bestehen.

Firmenkontakt
Bund Deutscher Tierfreunde e.V.
Martina Klein
Am Drehmanns Hof 2
47475 Kamp-Lintfort
02842/92 83 20
presse@bund-deutscher-tierfreunde.de
http://www.bund-deutscher-tierfreunde.de

Pressekontakt
Bund Deutscher Tierfreunde e.V.
Harald Debus
Am Drehmanns Hof 2
47475 Kamp-Lintfort
02842/92 83 20
presse@bund-deutscher-tierfreunde.de
http://www.bund-deutscher-tierfreunde.de

Immobilien Bauen Garten

„Haus und Garten: Fit für Frost und Kälte“ – Aktuelle Verbrauchertipps der ERGO Versicherung

Welche Maßnahmen Haus- und Gartenbesitzer jetzt ergreifen sollten

Kaum sind die letzten Spätsommertage vorbei, tauchen in den Wetterprognosen erste Frostwarnungen auf. Ein plötzlicher Nachtfrost kann für Haus und Garten unangenehme Folgen haben. Wer platzende Wasserleitungen und erfrorene Sträucher vermeiden will, sollte daher frühzeitig ein paar vorbeugende Maßnahmen ergreifen. Rolf Mertens, Versicherungsexperte der ERGO, gibt wichtige Tipps für Hausbewohner und Gartenbesitzer.

Frostgefahr für Leitungen

Auch wenn Oktober und November immer für überraschend warme Tage gut sind: Frost und Kälte können jetzt jederzeit kommen. Wer dann nicht vorgesorgt hat, muss unter Umständen mit teuren Konsequenzen rechnen. Laut GDV hatten 2014 Leitungswasserschäden Kosten von durchschnittlich 2.000 Euro zur Folge. Im schlimmsten Fall führt Frost zu geplatzten Heizungsrohren, Wärmepumpen und Heizkörpern sowie gesprengten Wasserleitungen. „Viele Hausbewohner unterschätzen die Folgen einer länger andauernden Frostperiode“, warnt Rolf Mertens, Versicherungsexperte von ERGO. Besonders gefährdet sind Leitungen in Außenwänden – aber ebenso Rohre in nicht permanent genutzten Räumen. Dazu zählen Bade-, Schlaf- oder Gästezimmer. Da Wasser beim Gefrieren sein Volumen um etwa zehn Prozent vergrößert, kann der erhöhte Druck die Leitungen sprengen. Taut das Wasser bei zunehmenden Temperaturen wieder auf, dringt es in das Mauerwerk ein und kann große Schäden verursachen.

Schutzmaßnahmen gegen Frostschäden

Der beste Schutz gegen Frostschäden ist ein konstantes Heizen aller Wohnräume. Für wenig benutzte Zimmer wie Abstell- oder Kellerräume empfiehlt der ERGO Experte eine Raumtemperatur von mindestens 17 Grad. Daher ist es ratsam, alle Heizkörper im Haus zu kontrollieren. Wenn sie nicht warm werden, müssen die Bewohner die Rohre entlüften. Wer einen längeren Winterurlaub plant, sollte vor der Abreise alle Wasser- und Heizungsrohre entleeren und den Zufluss abdrehen. Dafür müssen die Bewohner die Absperrvorrichtungen in den Zuleitungen schließen und das Wasser an der tiefsten Stelle ablassen. Und nicht vergessen: Auch die Leitungen im Außenbereich sowie die Armaturen entleeren und das Wasser abstellen.

Garten: Pflanzen und Gerätschaften winterfest machen

Auch wenn die Gartensaison im Herbst endet, haben Hobbygärtner jetzt noch einiges zu tun. Sonst richten Kälte und Frost teure Schäden an. So sollten beispielsweise Staudenpflanzen wie Rosen um den Stamm einen Schutz aus Kompost oder Mulch erhalten. Ein Rückschnitt ist bei Winterbeginn nicht unbedingt notwendig, Gartenbesitzer können die meisten Pflanzen bis in das Frühjahr hinein stutzen. Wichtig ist es jedoch, höhere Sträucher und Kletterpflanzen gut vor Herbststürmen zu schützen und fest an Klettergerüsten oder Zäunen zu befestigen. Wer seine Topfpflanzen vor kalten Nächten schützen möchte, stellt sie an die windgeschützte Hauswand und wickelt die Gewächse zusätzlich in Vlies, Jutesäcke oder Luftpolsterfolie ein. Empfindliche Exemplare verbringen den Winter besser im Haus. Bei verschlossenen Umhüllungen wie Luftpolsterfolie ist allerdings Vorsicht geboten: Denn die Luft darunter kann sich bei Sonnenschein erwärmen und Kondenswasser bilden. Diesen Temperaturunterschied vertragen zahlreiche Pflanzen nicht. „Doch nicht nur die Pflanzen, auch die Gartengeräte wie beispielsweise Rasenmäher, Scheren und Spaten brauchen Schutz vor Feuchtigkeit und Kälte“, ergänzt Rolf Mertens. Sie sollten daher die Wintermonate gesäubert an einem trockenen Ort verbringen. Um Rost zu vermeiden, hilft es, vorher die Geräte mit Öl einzureiben. Damit sich im Frühjahr die Akkus von kabellosen Gartengeräten wie etwa einem Rasenroboter vor dem ersten Rasenschnitt wieder problemlos aufladen lassen, empfiehlt der ERGO Experte, die Akkus einmal zu laden und anschließend separat aufzubewahren. Damit vermeiden Gartenbesitzer eine Tiefenentladung.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 3.828

Diese und weitere Verbraucherthemen finden Sie unter www.ergo.com/verbraucher Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Folgen Sie ERGO auf Facebook und besuchen Sie das Blog „ERGO ganz nah“.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERGO Versicherung
Mit Beitragseinnahmen von 3,3 Mrd. Euro im Jahr 2015 zählt die ERGO Versicherung zu den führenden Schaden-/Unfall-Versicherern am deutschen Markt. Sie bietet ein umfangreiches Portfolio von Produkten und Serviceleistungen für den privaten, gewerblichen und industriellen Bedarf an. Ihre zertifizierte Schadenregulierung sorgt für die zügige Abwicklung von Schadenmeldungen. Unter der Marke D.A.S. bietet die ERGO Versicherung seit 2015 auch Rechtsschutzprodukte an. Sie verfügt über mehr als 160 Jahre Erfahrung.
Die Gesellschaft gehört zu ERGO und damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.ergo.de

Firmenkontakt
ERGO Versicherung
Dr. Claudia Wagner
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-2980
claudia.wagner@ergo.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt
HARTZKOM GmbH
Laura Wolf
Hansastraße 17
80686 München
089 998 461-18
ergo@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Immobilien Bauen Garten

Trendguide Outdoor Saison 2017 – Trend Nummer 3: classic comeback

Trendguide Outdoor Saison 2017 - Trend Nummer 3: classic comeback
Ein Klassiker in neuem Gewand – der neue MADirondack Loungestuhl bei Casa Bruno

Classic Reloaded – das ist Trend Nummer 3 von der SPOGA 2016 bei Outdoormöbeln und für das Wohnen im Freien.

Liebgewordene Designikonen erleben ein Revival im Interiordesign. Doch auch die Hersteller von Outdoormöbeln bieten Neuinterpretationen von Klassikern in modernen, wetterbeständigen Materialien.

Casa Bruno präsentiert passend zu diesem Gartenwohntrend Nummer 3 die Reinkarnation des uramerikanischen Klassikers, des Adirondack Stuhls. Ursprünglich sehr rustikal und aus Naturholz, wird der Adirondack Stuhl jetzt im neuen, redesignten Look und mit aktuellen Materialien in die Moderne katapultiert.

Der moderne Loungestuhl MADirondack hat durch seine klaren Linien einen puristischen, urbanen Look bekommen und ist in vielen aktuellen Farben wie weiss, lichtgrau oder schwarz lieferbar. Aber auch knallige Töne wie rot oder pazifikblau werden angeboten. Dazu passende Beistelltische komplettieren den urbanen Style auf Balkon oder Terrasse. Das Material ist absolut wetterbeständiges Polywood HDPE, uneingeschränkt resistent gegen Regen, Schnee, Sonne, Pilze oder Fäulnis. Es nimmt kein Wasser auf und verrottet nicht, ist damit ideal für alle Vielbeschäftigten, die ihre knappe Freizeit nicht mit der Pflege ihrer Gartenmöbel verbringen möchten.

Die neuen Trendmöbel und Kataloge für 2017 werden rechtzeitig zur neuen Gartensaison auf der Webseite www.casabruno.com vorgestellt. Lassen Sie sich überraschen!

Für 2017 heisst es: Comeback für Klassiker auf Balkon und Terrasse !

Casa Bruno American Home Decor importiert seit 1998 besondere Outdoormöbel und amerikanische Ventilatoren. Als Vertriebspartner renommierter US-amerikanischer Hersteller bietet Casa Bruno in Santa Ponsa eine grosse Auswahl an öko-freundlichen, wetterfesten Möbeln wie z.B.Verandaschaukeln, Schaukelstühle, Adirondack Sessel oder Glider in vielen Farben. Alles direkt importiert und hergestellt in den USA.

Die Welt der Ventilatoren zeigt sich ebenfalls im Showroom von Casa Bruno. Mit mehr als 70 Ventilatoren in der Ausstellung und weit mehr als 1000 Variationen am Lager ist Casa Bruno der Spezialist für Deckenventilatoren. Ob moderner, tropischer oder mediterraner Stil – das sympathische Team von Casa Bruno hilft gern bei allen Fragen rund um den Ventilator.

Kunden sind Privatkunden sowie Inneneinrichter, Architekten, Hotels und Restaurants, Referenzen vorhanden.
Die Verwaltung, Showroom und das Hauptlager sind in Spanien.Versand nach Deutschland oder Österreich ist für Privatkunden kostenlos.
Servicenummer Deutschland: Telefon 05136/ 804 1716.

Webseite und Onlineshop:

www.casabruno.com
www.polywoodmöbel.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quellink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Firmenkontakt
Casa Bruno SL
Simone Scholz
Carrer de les Illes Balears 62
07180 Santa Ponsa
Telefon DE: 05136- 8041716
simone.scholz@casabruno.com
http://www.casabruno.com

Pressekontakt
Casa Bruno SL
Simone Scholz
Carrer de les Illes Balears 62
07180 Santa Ponsa
05136. 804 1716
pr@casabruno.com
http://www.casabruno.com

Immobilien Bauen Garten

So machen Sie Ihren Garten winterfest

So machen Sie Ihren Garten winterfest
Obstbaumschnitt (Bildquelle: immoexperten.de / schulzie / Fotolia.com)

Stauden zurückschneiden, Frühblüher setzen und Rasen düngen – im Herbst, wenn die Gartensaison langsam zu Ende geht, wird der Grundstein für einen blühenden Garten im kommenden Jahr gelegt. Die Gartenprofis von www.immoexperten.de haben die wichtigsten Handgriffe zusammengestellt, damit das grüne Paradies im Frühjahr in voller Pracht wieder zum Leben erwacht.

Bäume, Sträucher und Stauden zurückschneiden
Im Oktober ist es höchste Zeit, um mit dem Rückschnitt von Stauden, Sträucher und Bäumen zu beginnen. Dadurch bekommen die Pflanzen mehr Kraft für den Austrieb im Frühjahr. Abgestorbene, kranke und zu lange Äste können entfernt werden – dabei immer nahe am Baumstamm schneiden! Bei Hecken gilt im Zweifelsfall: Lieber weniger abschneiden und später noch einmal nachschneiden. So entsteht kein ungewolltes Loch. Bevor man die Schere oder die Säge ansetzt, ist es sehr wichtig, zu kontrollieren, ob noch Vögel in der Hecke nisten. Mehrjährige Blumenstauden sollten heruntergeschnitten werden, wenn die Blätter braun werden. Rosen im Herbst nur um circa ein Drittel der Höhe schneiden, um Frostschäden zu vermeiden – und den Rest dann im Frühjahr erledigen.

Frühblüher setzen, Pflanzen vor Frost schützen
Frühblüher läuten den Frühling ein. Vor dem ersten Frost werden die Knollen der frühblühenden Pflanzen, wie beispielsweise Krokusse, Tulpen, Narzissen, Hyazinthen oder Schneeglöckchen, gesetzt. So ist die Blütenpracht zu Ostern garantiert. Narzissen-Zwiebeln kommen eine Handbreit tief in die Erde. Schneeglöckchen und Krokusse sehen in größeren Gruppen besonders schön aus. Damit es nicht zu gewollt wirkt, die Zwiebeln einfach auswerfen! Dort wo sie landen, werden sie unter die Erde gehoben. Tulpen werden in lockeren Gruppen von 5 bis 15 Stück gesetzt. An ihnen hat man noch bis in den Mai hinein seine Freude. Für frostempfindliche Knollenpflanzen wie Dahlien gilt das Gegenteil: Sie müssen unbedingt vor dem ersten Frost ausgegraben und an einem kühlen Ort, zum Beispiel im Keller, aufbewahrt werden.

Rasenpflege im Herbst
Für einen gesunden Rasen sind auch in den Herbst- und Wintermonaten ausreichend Licht und Luft das A & O. Deshalb ist gerade im Herbst das konsequente Mähen oder Rechen der Grünfläche entscheidend. Auch sollte der Rasen von heruntergefallenem Laub und Zweigen befreit werden. Dünger kann dem Rasen ebenfalls helfen, gut durch den Winter zu kommen. Im Herbst empfiehlt sich der Einsatz von kaliumhaltigem Dünger, der den Rasen für die feuchte, kalte Jahreszeit stärkt. Ein Tipp für schneereiche Zeiten: den Rasen nicht zu oft betreten, damit die Oberfläche nicht unnötig verdichtet und Staunässe gefördert wird.

Gartengeräte und Gartenmöbel verstauen
Gartenwekzeuge, Terassenstühle, Grill und Co. sind im Sommer unsere ständigen Begleiter. Doch bevor die Temperaturen sinken, sollte das Gartenequipment sicher und trocken verstaut werden. Wer genug Platz im Keller oder in der Garage hat, kann diese Räume hierfür nutzen. Doch Rasenmäher, Gartenspielzeuge und Outdoor-Möbel beanspruchen bekanntlich viel Platz. Ideal geeignet sind deshalb Gartenhäuser. Doch welches Material ist am besten geeignet? Wer es natürlich mag, wählt ein Holzhäuschen. Ein weiterer Pluspunkt: Holz ist günstiger als Metall. Hingegen bietet das Metall-Gartenhaus den Vorzug, dass es mit Schiebetüren, integrierten Regalen und Hängesystemen variable Aufbewahrungsmöglichkeiten bietet. Fachleute für den Garten- und Landschaftsbau, die beim Aufbau behilflich sind, finden sich unter www.immoexperten.de

Mit einer gründlichen Vorbereitung im herbstlichen Garten kann man viel für das kommende Gartenjahr tun und wird mit herrlichen Blüten reich belohnt. Experten zum Thema finden Gartenliebhaber unter www.immoexperten.de

Alle Experten auf einen Blick: immoexperten.de ist das erste Immobilienportal mit einem umfassenden Online-Branchenbuch, einer Jobbörse und einem Ratgeber-Bereich. Auf immoexperten.de präsentieren sich namhafte Branchenexperten und spezialisierte Dienstleister rund um die Welt der Immobilien. Betreiber von immoexperten.de ist die evers-internet GmbH & Co. KG. Sie betreibt außerdem die Website ohne-makler.net. Weitere Informationen unter www.immoexperten.de oder www.evers-internet.de.

Kontakt
evers-internet GmbH & Co. KG
Henning Evers
Humboldtstraße 25 a
21509 Glinde
(0 40) 781 0206 0
info@evers-internet.de
www.evers-internet.de

Tourismus Reisen

Durchreisen. Und Durchatmen! Der BADER BOXENSTOPP.

Das BADER HOTEL in Parsdorf bei München bietet den „Bader Boxenstopp“ an.

Durchreisen. Und Durchatmen! Der BADER BOXENSTOPP.
Endlich Pause! (Bildquelle: dasbaderhotel.com)

München/Parsdorf, Oktober 2016: Jedes Jahr die gleiche Leier. Der Start in die Herbstferien verläuft holprig: Stau reiht sich an Stau. Nichts geht mehr. Die Kinder auf der Rückbank nörgeln und quengeln „Wann sind wir da?!“, die Stimmung im Auto ist auf dem Tiefpunkt. Alle benötigen dringend einen „Boxenstopp“ zum Durchatmen, damit der Urlaubsbeginn nicht zum Chaos gerät.

Das Bader Hotel in Parsdorf ist ein perfekter Ort für diesen „Boxenstopp“. Über die A 99 können Urlaubsreisende den staugefährdeten Ballungsraum München weiträumig umfahren, sind aber gleichzeitig verkehrsgünstig an die zentralen Nord-Süd-Verbindungen angebunden. Parken kann man direkt vor dem Hotel.

Bereits beim Anblick der klaren, skandinavisch geprägten Holz-Glas-Fassade des Bader Hotels entspannt man sich sofort vom Reisestress. Das im Januar 2015 eröffnete klimaneutrale und nachhaltige Haus könnte in dieser Gestalt auch in Schweden und nicht mitten in Bayern stehen. Dahinter steckt Monika Hobmeier, die weltoffene und zugleich heimatverwurzelte Gastgeberin des Bader Hotels. Hier werden die Gäste herzlich, persönlich und mit Charme von ihr willkommen. Sofort spürt man die berühmte schwedische Offenheit.

Was bietet der „Bader Boxenstopp“? Ab 98 Euro übernachten die Eltern und ab 49 Euro bis zu drei Kinder von 6 – 14 Jahren direkt nebenan im Kingsize-Zimmer (Preise pro Zimmer und Nacht). Die Übernachtung von Kindern unter 6 Jahren im Zustellbett ist kostenlos im Zimmer der Eltern. Im Preis inkludiert ist das Frühstücksbuffet, am Samstag und Sonntag ab 7.30 Uhr (auf Anfrage auch früher) und während der Woche ab 7.00 Uhr. Eilige nutzen das „Bader to Go Breakfast“ ab 6.00 Uhr.

Das Bader Hotel bietet 50 Holz-Zimmer im skandinavisch-lichten Design, in denen es wohltuend nach Fichte und Eiche duftet. Der wunderschöne Garten beruhigt mit seiner Präriestaudenbepflanzung Auge und Seele gleichermaßen. Ein Kraftort, der seinesgleichen sucht. Kulinarisch geht das Bader Hotel einen regionalen Weg, man offeriert Selbstgemachtes wie Marmeladen, Gebäck und Aufstriche. Damit man auf der Weiterfahrt in den Urlaub den guten Geschmack des Bader Hotels direkt mitnehmen kann.

Buchung: Telefonisch unter 089/244154 793 oder per E-Mail an katharina.hobmeier@dasbaderhotel.com. Weitere Informationen zum Hotel unter www.dasbaderhotel.com .

Bildmaterial in Druckqualität unter: www.flickr.com/photos/baderhotel

Ansprechpartner:
BADER HOTEL – Heimstettener Straße 12 – 85599 Parsdorf bei München
Tel +49(0)89 24415470 – info@dasbaderhotel.com – www.dasbaderhotel.com

PR-Agentur

Kontakt
creative navigation
Catharina Niggemeier
Kaiser-Ludwig-Platz 8
80336 München
+49 (0)170 3138589
info@creative-navigation.de
http://www.creative-navigation.de

Mode Trends Lifestyle

Trendguide Outdoor Saison 2017 – Trend Nummer 2 von der SPOGA

Warmes Ambiente auf Balkon und Terrasse

Trendguide Outdoor Saison 2017 - Trend Nummer 2 von der SPOGA
Casa Bruno stellt Holzmöbel aus Polywood mit täuschend echter Holzoptik vor

Modern Country – das ist Trend Nummer 2 für Outdoormöbel und das damit verbundene Thema Wohnen draussen, der in Köln auf der SPOGA + GAFA 2016, der weltgrössten Gartenmesse, präsentiert wurde.

Der Trend Modern Country vereint die Ursprünglichkeit und Idylle der Natur mit Komfort und modernen Materialien. Puristische Formen weichen, in harmonischen gemütlichen Gartenmöbeln werden Tradition und Moderne gekonnt neu interpretiert. Das Ambiente auf Balkon und Terrasse ist warm und natürlich, ohne auf modernen Komfort zu verzichten.

Casa Bruno präsentiert passend zu diesem Gartenwohntrend Nummer 2 seine wetterfesten Polywoodmöbel in 2 brandneuen ’natural finishes‘ mit den Namen ’seashell‘ und ‚ teak‘. Das Material ist absolut wetterbeständiges Polywood HDPE, uneingeschränkt resistent gegen Regen, Schnee, Sonne, Pilze oder Fäulnis. Es nimmt kein Wasser auf und verrottet nicht, benötigt keinen Pflegeaufwand wie Naturholz. Dabei ist die Oberfläche so natürlich strukturiert, das sie leicht verwittertem Holz oder natürlichem Teakholz täuschend ähnlich sieht.

Die neuen Trendmöbel und Kataloge für 2017 werden rechtzeitig zur neuen Gartensaison auf der Webseite www.casabruno.com vorgestellt. Lassen Sie sich überraschen!

Für 2017 heisst es: Natur de Luxe auf Balkon und Terrasse !

Casa Bruno American Home Decor importiert seit 1998 besondere Outdoormöbel und amerikanische Ventilatoren. Als Vertriebspartner renommierter US-amerikanischer Hersteller bietet Casa Bruno in Santa Ponsa eine grosse Auswahl an öko-freundlichen, wetterfesten Möbeln wie z.B.Verandaschaukeln, Schaukelstühle, Adirondack Sessel oder Glider in vielen Farben. Alles direkt importiert und hergestellt in den USA.

Die Welt der Ventilatoren zeigt sich ebenfalls im Showroom von Casa Bruno. Mit mehr als 70 Ventilatoren in der Ausstellung und weit mehr als 1000 Variationen am Lager ist Casa Bruno der Spezialist für Deckenventilatoren. Ob moderner, tropischer oder mediterraner Stil – das sympathische Team von Casa Bruno hilft gern bei allen Fragen rund um den Ventilator.

Kunden sind Privatkunden sowie Inneneinrichter, Architekten, Hotels und Restaurants, Referenzen vorhanden.
Die Verwaltung, Showroom und das Hauptlager sind in Spanien.Versand nach Deutschland oder Österreich ist für Privatkunden kostenlos.
Servicenummer Deutschland: Telefon 05136/ 804 1716.

Webseite und Onlineshop:

www.casabruno.com
www.polywoodmöbel.de

Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quellink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

Firmenkontakt
Casa Bruno SL
Simone Scholz
Carrer de les Illes Balears 62
07180 Santa Ponsa
Telefon DE: 05136- 8041716
simone.scholz@casabruno.com
http://www.casabruno.com

Pressekontakt
Casa Bruno SL
Simone Scholz
Carrer de les Illes Balears 62
07180 Santa Ponsa
05136. 804 1716
pr@casabruno.com
http://www.casabruno.com