Tag Archives: Funding

Computer Information Telecommunications

Digital Shadows raises $26m to expand its market leading Digital Risk Management Service and fuel global expansion

Led by Octopus Ventures and World Innovation Lab, this new investment will enable the company to meet increasing customer demand across all verticals and geographies

Digital Shadows raises $26m to expand its market leading Digital Risk Management Service and fuel global expansion

Alastair Paterson, CEO and co-Founder of Digital Shadows

Munich, 21st of September 2017 – Digital Shadows, the industry leader in digital risk management, announced it has raised $26m in a Series C funding round to expand the capabilities of its market leading SearchLightTM digital risk management service and fuel global expansion.

Led by Octopus Ventures, with participation from World Innovation Lab, Industry Ventures and all of Digital Shadows“ existing investors, the funding will support company growth and support its continued commitment to protecting organizations with the best and most comprehensive digital risk management solution in the industry.

Luke Hakes, investor at Octopus Ventures, will be joining the board of directors.

„Digital Shadows is a world-leader in digital risk management, and continues to innovate across all verticals and geographies in a highly competitive space. We are seeing growing demand for this service across our portfolio of technology companies, and we think Digital Shadows are best-placed to meet this considerable opportunity,“ said Will Gibbs, Investment Manager at Octopus Ventures.

Digital Shadows has continually invested in its market leading SearchLightTM service which combines scalable data analytics with human analysis to give customers the context and awareness they need to protect their digital footprint from digital risks including cyber threats, data exposure, brand exposure, VIP exposure, infrastructure exposure, physical threat, and third party risk. Recently, Digital Shadows added mobile application support and increased Dark Web capabilities, and the latest funding will speed up the rate of innovation further to provide even more value to customers.

„Risk management is an increasing area of focus for most organizations, as risk profile complexity and interconnected relationships grow explosively,“ according to John A. Wheeler and Rob McMillan, Gartner analysts. „To understand the full scope of risk, organizations require a comprehensive view across all business units and risk and compliance functions, as well as key business partners, suppliers and outsourced entities. As a result, new technology solutions are emerging to increase the collaborative nature of risk management, both within and external to the organization.“1

„Digital Shadows provides the most complete and adaptable service when it comes to helping us manage our digital risks,“ said Sascha Maier, IT & Information Security Manager at IWC Schaffhausen. „This is crucial for protecting our intellectual property, brand, and reputation as we digitally transform our business.“

„This funding event is a huge milestone for Digital Shadows so we can expand our lead to offer the best digital risk management service in the industry,“ said Alastair Paterson, CEO and co-Founder of Digital Shadows. „We are excited to have the support of the likes of Octopus, World Innovation Lab and Industry Ventures as we embark on the latest phase of our development and continue to expand our geographic coverage and SearchLight service to help our customers manage their digital risk to protect their business, brand and reputation.“

1 Gartner, Risk Management Program Primer for 2017, John A. Wheeler, Rob McMillan, January 2017

About Octopus Ventures
Octopus Ventures is a London and New York based venture capital firm, focused on identifying unusually talented entrepreneurs. In recent years we have been fortunate to back the founding teams of over 60 companies, including Conversocial, graze.com, LOVEFiLM, Property Partner, Secret Escapes, Sofar Sounds, SwiftKey, Swoon Editions, Uniplaces, tails.com, Zoopla Property Group and Zynstra.
We can invest from 250,000 to 25 million in a first round of funding and will look to follow in subsequent rounds. We are proud to be known as one of the most entrepreneur friendly investors in Europe and a significant part of our portfolio consists of referrals from teams we have already invested in or serial entrepreneurs who we have previously backed.
Octopus Ventures is part of the Octopus group. Octopus is a fast-growing UK fund management business with leading positions in several specialist sectors including property finance, healthcare, energy and smaller company investing. Founded in 2000, Octopus manages more than 6 billion of funds on behalf of 50,000 investors. www.octopusventures.com

About World Innovation Lab
World Innovation Lab (WiL) connects entrepreneurs with corporate resources to build global businesses. World Innovation Lab is a multi-stage venture capital firm that invests in consumer and enterprise technology companies. With a deep network of global corporate partners, the firm is committed to providing startups with unparalleled investment and partnership opportunities. World Innovation Lab’s foundational platform includes the Japan government investment arm and over 20 Japan leading corporations such as Sony, Nissan, Mizuho Bank, Daiwa Securities, NTT, KDDI and All Nippon Airways. World Innovation Lab is headquartered in Palo Alto and Tokyo.

About Digital Shadows
Digital Shadows provides insight into an organization“s digital risks and the threat actors targeting them. The Digital Shadows SearchLight™ service combines scalable data analytics with human analysts to monitor for cyber threats, data leakage, and reputation risks. Digital Shadows continually monitors the Internet across the visible, deep and dark web, as well as other online sources to create an up-to-the minute view of an organization“s digital risk and provide it with tailored threat intelligence. The company is jointly headquartered in London and San Francisco. For more information, visit www.digitalshadows.com

Company-Contact
Digital Shadows
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 89
81675 München
Phone: 089 41 77 61 13
E-Mail: digtalshadows@lucyturpin.com
Url: https://www.digitalshadows.com/

Press
Lucy Turpin Communications GmbH
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstrasse 89
81675 München
Phone: 089 41776113
E-Mail: digitalshadows@lucyturpin.com
Url: http://www.lucyturpin.com

Computer IT Software

Das Fernsehen der Zukunft ist smart und social

Watchnow Guide App trifft den Puls der Zeit

Das Fernsehen der Zukunft ist smart und social

WATCHNOW Streaming and TV All-in-one GUIDE App (Bildquelle: Concon International UG)

Auf den 30. Münchner Medientagen 2016 wurde viel über den Erfolg von Bewegbildinhalten im Internetzeitalter diskutiert. Beim TV-Gipfel war ein zentrales Thema der Experten die Customer Centricity und wie Geschäftsmodelle und Inhalte optimal auf das Nutzerverhalten und Stimmungen des Publikums zugeschnitten werden könnten. Videos zum Abrufen im Internet, sogenannte Videos on demand, von Anbietern wie Youtube oder Netflix entwickeln sich überaus stark. Bei den 14- bis 19-Jährigen liegen sie laut Oliver Ecke von TNS Infratest in Bezug auf deren Nutzungsdauer schon auf Augenhöhe mit dem klassischen Fernsehen. „Die Resumes der Experten-Diskussionen auf den Münchner Medientagen bestätigen uns, dass unser Geschäftsmodell der WATCHNOW Streaming and TV All-in-one GUIDE App exakt den Puls der Zeit trifft,“ erklärt Timm Stemann, Geschäftsführer von Concon International. Pünktlich zu den Medientagen 2016 präsentierte Concon International in einer Vorpremiere erstmalig die Watchnow Guide App, eine interaktive Content Discovery App für Movies, TV-Programmübersichten und Video-Angeboten aus Streaming Plattformen.

Fernsehen der Zukunft ist smart und social

Damit das umfangreiche Angebot in TV und Internet die Menschen nicht überfordert, haben wir die persönliche „One-for-All“ Guide App für das tägliche TV- und Video-Programm inklusive Video-on-Demand-Angeboten entwickelt. Sie ist gleichzeitig eine gamifizierte Empfehlungs-Engine, über die persönliche Filmvorlieben mit Freunden geteilt, Filmwissen erweitert, Videoabende geplant und sogar das eigene TV- und Videokonsumverhalten in einer Statistik getrackt werden können, betont Timm Stemann.

In der Praxis sieht die Anwendung dann so aus, dass der Nutzer sich sein individuelles Video- und TV-Programm über die Watchnow Guide App zusammenstellen lässt oder aktiv nach Videowünschen sucht und dann sein persönliches Programm auf dem großen TV-Bildschirm oder seinen mobilen Endgeräten anschaut. Fernsehen wird damit zum Smart-TV und wird ganz gezielt nach dem individuellen momentanen Bedürfnis genutzt. Ein weiteres Plus der Watchnow Guide App sind das Social Sharing Feature und Bewertungs-Feature, mit denen im Freundeskreis Filmerfahrungen und Meinungen ausgetauscht werden können.

Die Watchnow Guide App als Web und Android-Version ist ab nächster Woche in der frühen Betaversion über www.watchnow.eu für First Mover zum Testen verfügbar. Nutzer von Apple-Produkten können sich ab sofort über folgende Email als Tester melden: beta@watchnow.eu. Der offizielle Launch über die App Stores ist für November 2016 geplant.

Die Vorteile der Watchnow Guide App auf einen Blick:

1. Streaming und TV-Filme kombiniert in einer interaktiven App: Watchnow ist die erste Programm-Übersicht, die dies vereint.

2. Eine App für über 90.000 Filme, Dokumentationen und Videos auf über 171 TV-Kanälen und Streamings von über 27 Anbietern

3. Ein persönliches Empfehlungssystem schlägt TV- und Streaming-Filme anhand der persönlichen Interessen und Bewertungen des jeweiligen Nutzers vor

4. Nutzer erhalten neue Filmideen mittels adaptierendem Filter, der umfangreichen Suche und der Sortierfunktion wie z.B. Trending, Meist geteilt, Best bewertet und Neu

5. Watchnow Guide Nutzer wissen, was ihre Freunde mögen und empfehlen diesen weitere Filme

6. Erstellen der eigenen individuellen Movie-Wunschliste

7. Dokumentieren und Bewerten aller bereits angeschauten Filme mit der Möglichkeit, diese mit Freunden zu teilen

8. Verwalten der hauseigenen Videobibliothek, Freunde sehen das private Video-Repertoire ihres Netzwerks und können so gemeinsame Videoabende planen

9. Unter Statistik kann das eigene TV- und Video-Seh-Verhalten getrackt werden

10. Perfektes Timing für den nächste Heimkino- oder Fußballabend mit Freunden durch die integrierte Kalenderfunktion

Crowdinvesting Kooperation mit transvendo

„In Zukunft wollen wir noch mehr Sender und Plattformen implementieren und die Datenverarbeitung weiterentwickeln. Außerdem benötigen wir weiteres Kapital, um durch gezielte Marketing-Kampagnen mehr Interessenten für Watchnow zu erreichen. Mit einem Investment möchten wir unsere Plattform, unser Marketing und das Nutzererlebnis weiter voran bringen,“ betont Timm Stemann.

transvendo ist eine Onlineplattform, die Startups, gestandene Wachstumsunternehmen sowie Projektentwickler für Immobilien und erneuerbare Energievorhaben mit potenziellen Investoren zusammenbringt. Interessierte Investoren können die Details zum Projekt über folgenden Link einsehen und sich bei Interesse bei transvendo registrieren. http://www.transvendo.de/concon-international

Über transvendo:

Neben etablierten Unternehmen erhalten speziell auch junge Unternehmen über transvendo die Möglichkeit, ihre Ideen zu verwirklichen und den Wirtschaftsstandort Deutschland zu sichern. „Wir wollen jungen Unternehmen die Möglichkeit bieten, ihre Ideen zu verwirklichen und sich den Wirtschaftsstandort Deutschland als Technologieführer zu sichern. Gestandenen Firmen und Projektträgern möchten wir Zugang zu alternativen Finanzierungsmöglichkeiten verschaffen, um das Wachstum langfristig zu sichern und die Ausbaubestrebungen zu unterstützen und das unabhängig von Banken und Bürokratie,“ erklärt Cirino Marino, Geschäftsführer der transvendo GmbH & Co. KG. http://www.transvendo.de

Über Concon International

Die Concon International UG wurde 2013 von Timm Stemann gegründet mit dem Ziel, führender Technologie-Dienstleister für die Medienbranche zu werden. Die Services von Concon International teilen sich in die Bereiche Technical Consultancy und Business Development Consultancy auf, d.h. vom Film License Trading, HD, 4K-UHD, 3D Technologie bis hin zur Projekt-Management-Beratung, Digital Marketing und Produkt-Entwicklung. Zu den Meilensteinen der Concon Erfolgsgeschichte zählen Projekte wie der FIFA World Cup, die UEFA Champions League sowie verschiedene Projekte in Kooperation mit Sky und Sony. Concon International ist bereits mit dem Telecoms Award „Best Media Business Consultants 2016 & Recognised Leader in Media Content Distribution“ ausgezeichnet worden. Auch INVEST des Bundesamtes für Ausfuhrkontrolle hat Concon International als innovatives Unternehmen anerkannt. Das neueste Produkt presented by Concon International ist die Watchnow Guide App, eine Content- Discovery-App, die Übersichten zu TV-Filmen und Videos aus Streaming Plattformen in einem interaktiven und lernenden Empfehlungssystem vereint.

Firmenkontakt
Concon International UG
Timm Stemann
Marlene-Dietrich-Str. 15
80636 München
+49 89 21 551 671 0
info@conconint.com
http://watchnow.eu/

Pressekontakt
apriori pr
Christiane Lesch
Ismaninger Str. 118
81675 München
0175-3637749
christiane.lesch@aprioripr.com
http://www.aprioripr.com

Kunst Kultur Gastronomie

Das „Labercadabra“, die Fibel der Klugscheisser. Ein Crowd Funding Projekt über den „Sinn des Lebens“

Ihr As im Ärmel für langweilige Steh-Partys. Werden SIe ganz ungeniert hochbegabt.

Das "Labercadabra", die Fibel der Klugscheisser. Ein Crowd Funding Projekt über den "Sinn des Lebens"

120 Seiten kunterbunte Freude als Softcover und eBook

Der Sinn des Lebens? Die Fibel der Klugscheisser gibt mehr oder weniger passable Antworten mit viel Humor.
Das Labercadabra bietet somit viele Antworten auf noch mehr ungestellte, aber stets präsente Fragen.

Das Werk sind liebevoll zusammen gestaltete Seiten kunterbunten Inhalts für mehr als nur eine Bahnstation. Kluge bis strunzdoofe Wortkonstruktivismen, die schnell hektisch missverstanden oder geschmeidig uncharmant zum Schmunzeln, Staunen und Raunen verleiten.

Werden Sie so ganz ungeniert hochbegabt.
„Labercadabra“ erzeugt Mehrwerte für den Leser und motiviert zur Interaktion!

Das Werk geht als Crowd Funding Projekt bei startnext.de an den Start.

https://www.startnext.com/klugscheisserfibel

Wie Hänsel & Gretel, legt der Autor eine Brotkrumen-Spur auf den Seiten und fordert so den Leser indirekt auf nach Hintergründen oder Hinweisen zu forschen.

Ein Buch, dessen wahrer Inhalt mehr und mehr entschlüsselt werden kann, das für viele Tage Unterhaltung und Spaß sorgt und zu jenen Werken gehört, die man gerne stets wieder zur Hand nimmt.

Eine handlich-amtliche Portion Gesäßtaschennotiz voller merkenswerter Geh-Danken, die bewegen und auf dem Laufenden halten. Genau das Richtige für Klassenbestien, Profi-Schimpfen, Astrophobiker, Dicktatoren, Abitouristen, Verb-Raucher und Humorlotsen – sowie alle,
die sich für klug und gescheitert halten.

Es ist eine intensive Anregung für Schriftsteller und Drehbuch-Autoren und bietet neben den Aphorismen vor allem viel Begleit-Kontext.

Wir sind ein Berliner Verlag, dessen Fokus auf der Ent-
wicklung, Verbesserung und Erzeugung von infor-
mationsvermittelnden Inhalten auf medienübergreifenden
Plattformen liegt.

Kontakt
webbook-verlag
Marcell Jaehner
Oberlandstr. 26-35
12099 Berlin
+493020951195
editor@webbook-publishing.com
http://www.webbook-verlag.de

Kunst Kultur Gastronomie

Drakenwake – from junk science to holy science

new ebook on junk science and its transformation to holy science

Drakenwake - from junk science to holy science

(NL/7234885040) western science is on a wrong path … it is leading towards a dead end. here is why and what u can do
to change the downward course of our scientific community. a path towards real science in
the 21st century is shown based on forgotten facts and incredible new insights.

drakenwake – from junk science to holy science – is a new ebook-release by ginsterkater.com
it shows the rotten state of todays lobbyist driven junk science. the book is based on a real scientific research project in life sciences. the ebook covers topics as medical science, psychology, electromagnetic
radiation, electromagnetic hypersensitivity, human health, preventive medicine, nutrition,
quantum consciousness, mind body medicine, physics, life sciences, genetics, phuture technologies.
it draws from first hand experience at a well known german research facility. the reader is provided
with easy to understand knowledge presented in a lucid way with lots of illustrations and artworks.
it is referenced and spans a wide range of subjects … from basics in physiology and laser medicine to nutrition and mental health. other fields of research such as history, language and visual arts as well as
cosmology are covered. it is meant to inspire laymen and young researchers as well.

the author has worked several years at the RWTH. he was a postdoctoral fellow at german exzellenzinitiative and worked in a multidisciplinary team in the field of acceptance research, electromagnetic radiation, medical science and psychology. here are conclusions based on original data, published results as well as unpublished. the author has a degree in medical science and worked full time at a private homeopathic clinic in belgium before he started as a postdoc in science.

Kontakt
ginsterkatze.org
Andreas Tuengler
Vaalser Str. 143
52074 Aken – Aachen – Aix-la-Chapelle (Federal Republic of Germany)
491773683606
andreastuengler@gmail.com
ginsterkatze.org

Computer IT Software

Clavister sichert weiteres Funding und beantragt Notierung an der NASDAQ OMX Stockholm für 2016

Clavister sichert weiteres Funding und beantragt Notierung an der NASDAQ OMX Stockholm für 2016

Clavister sichert weiteres Funding und beantragt Notierung an der NASDAQ OMX Stockholm für 2016

Jim Carlsson, CEO von Clavister

Hamburg, 07. September 2015 – Kürzlich hat Clavister (Nasdaq: CLAV) eine neue Aktienemission in Höhe von 30 Millionen Schwedischen Kronen (SEK) zu einem Ausgabepreis von 35 SEK pro Aktie und mit einem Verwässerungseffekt von 5,2 % durchgeführt. Die Aktienemission ist Teil eines Fundings, das das weltweite Wachstum beschleunigen soll. Basis dieser Wachstumsstrategie sind erweiterte Geschäftsmöglichkeiten, die aus den jüngsten strategischen Abkommen resultieren.

Auf Basis der aktuellen wirtschaftlichen Bedingungen und des gesicherten Fundings hat sich das Clavister Board of Directors dazu entschlossen, 2016 eine Notierung an der NASDAQ OMX Stockholm zu beantragen. Clavister (Nasdaq: CLAV) hat eine Aktienausgabe von 30 Millionen SEK zum Nutzen externer Investoren durchgeführt. Weitere Investoren sind Gruppierungen um die Familien Niclas Eriksson, Hamberg und Klint, die allesamt mit einem verpflichtenden Lock-in von sechs Monaten beteiligt sind. Der Aktienkurs belief sich auf 35 SEK pro Aktie: ein Abschlag von 6 %, verglichen mit dem Schlusskurs des vorangegangenen Handelstages, und ein Aufschlag von 6 % gegenüber dem Durchschnittskurs der letzten drei Monate. Durch die Aktienemission erhöhte sich die Anzahl der Aktien um 857.143, was einer Verwässerung von 5,2 % entspricht. Die Anzahl der Aktien lag vor der Emission bei 16.426.013 und danach bei 17.283.156.

Darüber hinaus gibt es einen zuvor aufgenommenen Kreditvertrag mit Harbert, der die Möglichkeit einer zweiten Tranche im Wert von zwei Millionen Euro bietet – in Übereinstimmung mit dem, was bereits bekanntgegeben wurde.

Clavister hat 72.500 Aktien für die Ausübung von Optionsscheinen im Rahmen von drei Aktienoptionsprogrammen im Jahr 2015 registriert. Zudem wurden 35.000 Optionsscheine für die Rücknahme der Anteile gezeichnet. Die drei Aktienoptionsprogramme (Laufzeit bis 2015) haben einen Ausübungspreis, der niedriger als der aktuelle Aktienkurs ist, und belaufen sich – sollten sie vollständig (einschließlich bereits ausgeübter Optionsscheine) ausgeschöpft werden – auf etwa 36 Millionen SEK in der Rücknahme.

Das Funding wird dazu genutzt, bestehende Verpflichtungen abzusichern. Es unterstützt aber auch Clavisters kommerzielle Interessen. So will man ergänzende Lösungen für den schnell wachsenden Telekommunikationsbereich liefern und zudem individuell gestaltete Produkte für weitere neue Märkte bieten. Daher sind einige Neuerungen in der allgemeinen Clavister-Technologie zu erwarten, von denen später auch Partner und Endkunden profitieren werden. Jedoch prognostiziert man 2015 geringere Einnahmen in diesen Bereichen, worauf 2016 wieder steigende Gewinne folgen werden.

Basierend auf Clavisters aktuellen wirtschaftlichen Bedingungen und gestiegenen Möglichkeiten, die auch aus bestehenden und neuen Partnerschaften sowie gestärkten Finanzen hervorgehen, hat sich das Board of Directors der Clavister Holding AB dazu entschlossen, 2016 eine Notierung an der NASDAQ OMX Stockholm zu beantragen.

Jim Carlsson, CEO von Clavister, erklärt: „Wir arbeiten bereits eine gewisse Zeit mit der Clavister Go To Market-Strategie und konnten unsere Position in diesem Jahr stark verbessern, da wir nun attraktive Wachstumsmärkte adressieren. Mit bedeutend größeren Märkten gehen natürlich auch Investitionen einher; in einigen Fällen auch größere Investitionen. Mit den neu gesicherten Ressourcen haben wir jetzt genug Kraft, die erweiterten Möglichkeiten zu ergreifen. Wir stehen finanziell gut dar und vertrauen auf unser starkes Verhältnis zu Partnern und Kunden.“

Mehr Informationen zu den Clavister-Lösungen sind auf der Firmenwebseite zu finden.

Hochauflösendes Bildmaterial kann unter clavister@sprengel-pr.com angefordert werden.

Kurzporträt Clavister:
Gegründet im Jahr 1997, ist Clavister ein führender Mobile- und Network Security-Provider. Die preisgekrönten Lösungen basieren auf Einfachheit, gutem Design und sehr guter Performance, um sicherzustellen, dass Cloud-Service-Anbieter, große Unternehmen und Telekommunikationsbetreiber den bestmöglichen Schutz gegen die digitalen Bedrohungen von heute und morgen erhalten. Alle Produkte sind in einem skandinavischen Design entworfen, gekoppelt mit schwedischer Technologie. Clavister hält außerdem einen Weltrekord für den schnellsten Firewall-Durchsatz. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.clavister.com.

Firmenkontakt
Clavister Deutschland
Thomas Gross
Paul-Dessau-Str. 8
22761 Hamburg
+49 (40) 41 12 59-0
Sales-DE@clavister.com
http://www.clavister.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Fabian Sprengel
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
02661-912600
administration@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Science Research Technology

Osteology Researcher Grants – apply now!

1st call for grant applications 2015

Osteology Researcher Grants - apply now!

Funding for research: Osteology Researcher Grants

The Osteology Foundation calls for the first grant application cycle in 2015 – don’t miss the chance to apply for funding, and send your application now!

The Osteology Foundation offers besides its established Advanced Researcher Grants a special grant program for young researchers: the Osteology Young Researcher Grants, which support researchers in realizing their own research project and fuelling their research career.

The Osteology Young Researcher Grants program (new since 2014) is addressed to all clinicians and researchers (primary investigators) currently undergoing post-graduate education or within three years thereafter. The grants are limited to 30″000 Swiss Francs with a maximum project duration of one year. The new Young Researcher Program is dedicated to projects with sound hypothesis, and aims that show thinking out of the box.

The Osteology Advanced Researcher Grants program is addressed to clinicians and researchers at universities and in private practice (having an university affiliation) conducting research in the field of dental tissue regeneration. It is dedicated to projects with hypothesis and aims focusing on clinical relevance bolstered with preliminary work within a research group setting. In general, grants are limited to 100″000 Swiss francs with a maximum project duration of two years.
If you have an interesting research project fitting to one of the Osteology Foundation grants programmes you are invited to submit your application before June 15, 2015.

Detailed information as well as the application guidelines for the research and education grants are available from the
Osteology Website (http://www.osteology.org/grants/researcher-grants/).

The Osteology Foundation\’s motto is \“Linking Science with Practice in Regeneration\“. The Foundation was established in 2003 and its core activities include funding of research projects and organisation of national and international symposia throughout the world. In recent years, the Foundation has expanded its focus. Today, it also offers courses and textbooks specifically for researchers in the field of oral tissue regeneration.

Kontakt
Osteology Foundation
Dr. Heike Fania
Landenbergstrasse 35
6002 Lucerne
+41413684441
heike.fania@osteology.org
http://www.osteology.org

Science Research Technology

New publications from Osteology-funded studies

The results of two pre-clinical studies funded by the Osteology Foundation have been published recently in the peer-reviewed journal Clinical Oral Implants Research.

New publications from Osteology-funded studies

Supporting research into all aspects of oral tissue regeneration is a core task of the Osteology Foundation. Over recent years, the Foundation has supported a number of pre-clinical and clinical studies that have led to about 30 publications in international peer-reviewed journals.

In 2014 the results from two pre-clinical studies supported by the Osteology Foundation were published in the high-ranking journal „Clinical Oral Implants Research“. Both studies provide important insights into basic mechanisms in bone loss and tissue regeneration.

Pre-clinical rat model for studies on osteoporosis

A study by Xi Ling Liu and co-workers from Hong Kong investigated the skeletal site-specific response to ovariectomy in a rat model (Liu 2014). The investigators examined changes in bone density and microcarchitecture in different bone sites and found significant differences, which is highly relevant for other studies using this animal model for osteoporosis-related studies.

After 36 weeks the researchers observed that jaw bones and cranial bones in ovariectomized rats only showed a minor reduction in bone mineral density, whilst long bones, lumber vertebra and ilium in the same animals showed significant bone loss compared to the baseline. A significant deterioration of the trabecular structure was detected in the long bones and vertebra, while jaw bones remained relatively stable. Overall, femur and tibia displayed the largest bone loss.

Relevant information for further studies using the model

The study by Liu et al. assessed for the first time the systemic site-specific bone loss and microarchitecture changes in ovariectomized rats, a widely used animal model that mimics the estrogen-deficiency-induced bone loss, and one which is approved by the FDA for osteoporosis.

The results provide valuable information for the selection of bone sites and observation times in further studies using this animal model for osteoporosis studies – a topic that is becoming increasingly important, since osteoporosis, along with the aging of the population, has developed into a relevant health burden.

Crosslinked and non-crosslinked collagen matrices

A different topic investigated the study by Daniel S. Thoma and his co-workers from Zurich (Thoma 2014). Their study, which was also funded by a Research Grant from the Osteology Foundation, investigated in a rat model whether the crosslinking of a collagen matrix, as well as the addition of recombinant human platelet-derived growth factor-BB (rhPDGF-BB), influenced tissue integration, angiogenesis and degeneration of the collagen matrices.

Four treatment modalities were tested in an ectopic model in rats and compared for the study: the cross linked matrix with and without rhPDGF-BB, and the non-cross-linked matrix with and without rhPDGF-BB. In 50 rats, the four combinations were planted in four unconnected pouches on the back of each animal. Descriptive histology and histomorphometric assessments were performed at 2, 4, 8, 16 and 24 weeks after the surgery.

Angiogenesis and stability of the collagen matrices

The study showed that the compact layer of the non-cross linked matrix delayed angiogenesis and connective tissue formation, while the spongeous cross-linked matrix facilitated early vascularization and also demonstrated network presence over a longer time span. No statistically significant effects of rhPDGF-BB were observed for any of the evaluated parameters.

Different characteristics for different indications

These results revealed that both types of matrices can be successfully incorporated into the tissue. However, the matrix composition influenced the healing patterns. The study therefore revealed important information on the use of the two different collagen matrices for different indications, since they provide different characteristics due to their different designs. These are important findings that help to evaluate the efficacy of different matrices for different indications and to understand why such differences exist.

References

– Liu XL, Li CL, Lu WW, Cai WX, Zheng LW. Skeletal site-specific response to ovariectomy in a rat model: change in bone density and microarchitecture. Clin Oral Implants Res. 2014 Mar 5. doi: 10.1111/clr.12360.

– Thoma DS, Nänni N, Benic GI, Weber FE, Hämmerle CH, Jung RE. Effect of platelet-derived growth factor-BB on tissue integration of cross-linked and non-cross-linked collagen matrices in a rat ectopic model. Clin Oral Implants Res 2014 Sep 30. doi: 10.1111/clr.12496.

More information (http://www.osteology.org/media/news/detail/news/new-publications-from-osteology-funded-studies/)

The Osteology Foundation’s motto is „Linking Science with Practice in Regeneration“. The Foundation was established in 2003 and its core activities include funding of research projects and organisation of national and international symposia throughout the world. In recent years, the Foundation has expanded its focus. Today, it also offers courses and textbooks specifically for researchers in the field of oral tissue regeneration.

Kontakt
Osteology Foundation
Dr. Heike Fania
Landenbergstrasse 35
6002 Lucerne
+41413684441
heike.fania@osteology.org
http://www.osteology.org

Science Research Technology

Do you need funding for your research? – Apply now!

Do you need funding for your research? - Apply now!

The Osteology Foundation calls for the second grant application cycle 2014 – don’t miss the chance to apply for funding, and send your application now!

The Osteology Foundation offers besides its established Advanced Researcher Grants a special grant program for young researchers: the Osteology Young Researcher Grants, which support researchers in realizing their own research project and fuelling their research career.

The new Osteology Young Researcher Grants program (since 2014) is addressed to all clinicians and researchers (primary investigators) currently undergoing post-graduate education or within three years thereafter. The grants are limited to 30″000 Swiss Francs with a maximum project duration of one year. The new Young Researcher Program is dedicated to projects with sound hypothesis, and aims that show thinking out of the box.

The traditional Osteology Advanced Researcher Grants program is addressed to clinicians and researchers at universities and in private practice (having an university affiliation) conducting research in the field of dental tissue regeneration. It is dedicated to projects with hypothesis and aims focusing on clinical relevance bolstered with preliminary work within a research group setting. In general, grants are limited to 100″000 Swiss francs with a maximum project duration of two years.

If you have an interesting research project fitting to one of the Osteology Foundation grants programmes you are invited to submit your application before December 1st, 2014.

Detailed information as well as the application guidelines for the research and education grants are available from the Osteology Website.

Don’t miss the chance – we are looking forward to receive your applications!

Osteology Granting Website (http://www.osteology.org/grants/researcher-grants/)

The Osteology Foundation’s motto is „Linking Science with Practice in Regeneration“. The Foundation was established in 2003 and its core activities include funding of research projects and organisation of national and international symposia throughout the world. In recent years, the Foundation has expanded its focus. Today, it also offers courses and textbooks specifically for researchers in the field of oral tissue regeneration.

Kontakt
Osteology Foundation
Dr. Heike Fania
Landenbergstrasse 35
6002 Lucerne
+41413684441
heike.fania@osteology.org
http://www.osteology.org

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Gemeinsam in Energieeffizienz investieren

Vorreiter aus Saarlouis-Röderberg – Schleidt Heimtierfachmarkt:

Gemeinsam in Energieeffizienz investieren

Frankfurt am Main, 5. Dezember 2013 – bettervest bietet Bürgern die Möglichkeit, Beträge ab 50 Euro in Energieeffizienz-Projekte von Unternehmen zu investieren und so zur Energiewende beizutragen. Mit dieser innovativen Idee hat die Plattform nicht nur mehrere Preise gewinnen, sondern auch schon erste Projekte umsetzen konnen. Zu den Vorreiter-Unternehmen, die die neue Finanzierungsmöglichkeit von bettervest nutzen, gehort jetzt auch der Schleidt Heimtierfachmarkt aus Saarlouis-Röderberg.

Gerade Heimtierfachmarkte haben mit hohen Stromkosten zu kämpfen: Die Vielzahl der Tierarten bedeutet ganz unterschiedliche Anforderungen an Lichtverhaltnisse und Temperatur in den Verkaufsraumen. Mit der Entscheidung ein ehemaliges Garten-Center zu übernehmen und umzubauen, entschied sich auch der Heimtierfachmarkt Schleidt aus Saarlouis fur eine energieeffiziente Ausstattung der neuen Verkaufsräume. Mit bettervest fand sich ein geeigneter Partner fur die Finanzierung dieses Projekts. „Wir wollen nicht nur aus Kostengründen Energie sparen. Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind zentrale Werte unseres Unternehmenskonzeptes. bettervest gibt uns jetzt die Moeglichkeit, Energieeffizienz- Maßnahmen unkompliziert zu finanzieren und Einsparpotentiale bestmöglich zu nutzen. Durch das Crowdfunding-Modell „Energiewende-Darlehen“ konnen sich auch unsere Kunden an diesem sinnvollen Projekt beteiligen“, erklart Hans Schleidt, Geschaftsfuhrer und Projektinhaber. In Zusammenarbeit mit Energieberatern hat bettervest ein Konzept entwickelt, das helfen soll, Energie zu sparen.

So soll die veraltete Beleuchtungsanlage durch eine effiziente ersetzt und die Beheizung der neuen Aquarien innovativ ausgerüstet werden. Dadurch kann der Stromverbrauch beider Systeme um insgesamt 66 % verringert werden. Unter Berücksichtigung des zu erwartenden Strompreises lagen die jahrlichen Energiekosteneinsparungen dann bei uber 5.000 Euro.* Außerdem wird voraussichtlich eine CO2-Minderung von 25.160 kg pro Jahr erreicht. Dies entsprache dem Stromverbrauch von zehn Haushalten. Die Kosten fur diese Maßnahmen betragen insgesamt 23.350 Euro. Diese Summe soll jetzt uber die Crowd gesammelt werden. Und das funktioniert so: Wer in die Maßnahme investieren mochte, kann auf www.bettervest.de Beträge zwischen 50 Euro und 2.350 Euro einzahlen. Im Gegenzug sollen die Kleininvestoren uber 6 Jahre an den Stromeinsparungen beteiligt werden. Die zu erwartende Rendite liegt bei 9 % p.A.

*Fur die Berechnung der Einsparungen wurde ein Strompreis von 14,5 Cent/kWh und Fernwärmepreis von 8,05 Cent/kWh fur das kommende Jahr zugrunde gelegt.

Über bettervest

Auf der Crowdinvesting-Plattform www.bettervest.de konnen Bürger Geldbetrage ab 50 Euro in Energieeffizienz- Projekte von Unternehmen, Sozialtragern, Vereinen und Kommunen investieren. Mit diesen Geldern werden ökologisch sinnvolle Energieeffizienz-Maßnahmen umgesetzt, die zu Kosten-, Energie- und CO2-Einsparungen führen sollen. Die finanzierten Maßnahmen sind zuvor von erfahrenen Energieberatern konzipiert und kalkuliert worden. Der Projektinhaber verpflichtet sich, einen Anteil der jährlichen Kosteneinsparungen über einen gewissen Zeitraum an die beteiligten Bürger zu zahlen, bis die Investitionssumme plus Rendite zurückgezahlt ist. Wie hoch diese Summe ist, legt er selbst fest; je höher die mögliche Rendite, umso höher ist natürlich die Chance, Bürgerinvestoren zu gewinnen. Mit Ablauf der Vertragslaufzeit verbleiben die Einsparungen dann komplett beim Projektinhaber. Die Plattform finanziert sich uber eine prozentuale Provision auf die Investitionssumme sowie uber einen Teil der erzielten Einsparungen wahrend der Vertragslaufzeit.

Die bettervest GmbH wird vom social impact enterprise gefördert. Diese Initiative richtet sich an Jungunternehmen, die innovative und nachhaltige Lösungen fur gesellschaftliche Probleme bieten. Das Unternehmen ist mit dem Qualitatssiegel Werkstatt N des Rates fur Nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet, das an zukunftsweisende Nachhaltigkeitsprojekte verliehen wird. Im Frühjahr konnte das Startup den „IKT innovativ Anerkennungspreis des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie 2013“ entgegennehmen. Im Juli folgte der „Sozialunternehmer-Preis 2013“ des Magazins enorm. Schirmherr der innovativen Plattform ist Ernst Ulrich von Weizsacker.

Weitere Informationen unter: www.bettervest.de

Auf bettervest investierst Du in eine energieeffiziente Zukunft – und alle profitieren.

Kontakt:
bettervest GmbH
Torsten Schreiber
Schweizer Straße 28
60594 Frankfurt am Main
+49 (0)69 17536959
flora.hochrein@bettervest.de
http://bettervest.de/

Politik Recht Gesellschaft

Prozesskostenfinanzierung trifft auf die Crowd

Verschiedene Konzepte wurden bereits ausprobiert, um Prozesse durch Dritte zu finanzieren. Den Schwarm wie auf einer Crowd-Funding-Plattform einzubinden ist neu. Doch der Schwarm finanziert nicht nur, er beurteilt auch, unterstützt von Software, ob die Fälle angenommen werden.

Prozesskostenfinanzierung trifft auf die Crowd

Vorübergehendes Logo, das Unternehmen ist in der Startphase

Die Genossenschaft „Die-Prozesskosten-Finanzierer.de eg“ betreibt eine Plattform, auf der per Crowd-Funding Gerichtsfälle finanziert werden und bearbeitet werden.
Nun ist sie aber erst einmal selbst mit ihrer Finanzierung bei der Plattform Indiegogo:
http://www.indiegogo.com/projects/prozesskosten-finanzierung-legal-financing-professional-funding/x/3714823

„Gerechtigkeit darf nicht von der finanziellen Situation abhängig sein“ oder auch „Vor dem Gesetz sind alle Menschen gleich“ sind Aussagen, die auf dem Papier sicher jeder unterschreiben würde.

Sie sind Ausdruck unseres demokratischen Grundverständnisses und unserer Vorstellung vom Rechtsstaat!
Aber sie sind nur theoretische Ideale an die wir gerne glauben wollen! Denn leider ist es im echten Leben ganz anders. Recht und Gerechtigkeit widerfahren einem da nicht automatisch, sondern sind unter anderem oft direkt von der Finanzkraft der beteiligten Parteien abhängig!

Im Regelfall ist es nämlich so, dass finanzstarke Gegner damit kalkulieren, dass finanzschwache Anspruchsinhaber schnell auf die Geltendmachung ihrer Rechte verzichten. Dies passiert ziemich sicher, wenn die Gefahr besteht, dass der Schaden beim Versuch der gerichtlichen Durchsetzung größer werden kann, als die eigenen liquiden Mittel reichen würden.

Dieses Problem ist zwar bekannt und unser Rechtssystem sieht für bestimmte Konstellationen Unterstützung vor, aber diese Unterstützung ist längst nicht ausreichend. Sie löst das Problem nur für einen sehr geringen Teil aller Anspruchsteller, nämlich für die gänzlich Mittellosen.

Anspruchsteller hingegen, die etwas zu verlieren haben, müssen sehr genau abwägen, ob sie sich auf das finanzielle Abenteuer eines gerichtlichen Streites mit einem finanzstarken Gegner einlassen oder im Zweifelsfall besser auf ihren Anspruch und somit auf Recht und Gerechtigkeit verzichten. Die Zweifel sind groß, denn eines der bekanntesten Sprichwörter zum Thema Gerechtigkeit und Recht orakelt: „Auf hoher See und vor Gericht ist man in Gottes Hand“ oder mit anderen Worten: Aus unerklärlichen Gründen kann alles anders laufen als man denkt. Der Ausgang eines Gerichtsprozesses ist daher nur sehr schwer vorhersehbar.

Die Genossenschaft Die-Prozesskosten-Finanzierer.de eG hat sich vorgenommen, diese Lücke zu füllen und jenen zu helfen für ihr Recht und Gerechtigkeit zu kämpfen, die auf Grund der Finanzstärke ihres Prozessgegners, bzw. der eigenen Finanzschwäche sonst aufgeben müssten!!!

Dieses Projekt wird zweifellos den positiven Nebeneffekt haben auf gesellschaftliche Probleme in unserem Sozial-und Rechtsstaat zu verweisen, doch als Unternehmenszweck betrachtet die Genossenschaft vorrangig das Erzielen betriebswirtschaftlicher Erfolge.
Oder, wie man so schön sagt: Geld bewegt die Welt!

„Unsere Genossenschaftsmitglieder und Prozessinvestoren haben primär die Möglichkeit über die Prozesskostenfinanzierung Geld zu verdienen, denn jeder Prozesskostenfinanzierer profitiert davon, dass er einen gewissen Prozentsatz der ‚gewonnenen‘ Streitwerte erhält. Gleichzeitig helfen unsere Investoren aber auch ein Stück weit für Rechtmäßigkeit zu sorgen, indem sie Anspruchsinhabern helfen gerichtliche Prozesse aufzunehmen, die sie ohne finanzielle Unterstützung nicht führen hätten können.“

Wenn es um Geld geht, wünscht sich jeder

A) eine bestmögliche Minimierung des Verlustrisikos
B) eine möglichst unerschöpfliche bzw. konstante Einkommensquelle

zu A) bestmögliche Minimierung des Verlustrisikos:

1. Jeder Fall muss geprüft werden, bevor er aufgenommen wird!
Es gibt bereits Firmen, die mit Prozesskostenfinzierung erfolgreich sind. Ein Beispiel ist die ‚Foris AG‘.
(Zitat Foris zum Thema Beispielfälle Prozessfinanzierung: „Unsere Juristen haben bereits rund 10.000 Fälle mit einem Streitwertvolumen von mehr als sieben Milliarden EURO geprüft.“)
Bei ihnen ist die Prüfung mit Abstand der kostenintensivste Teil der Arbeit. Dazu kommt, dass nach der Prüfung nur ein geringer Teil der Fälle auch tatsächlich vertreten werden und zudem nicht immer zwangsläufig gewonnen werden. Das sorgt dafür, dass nur „sichere“ Fälle mit sehr hohem Streitwert aufgenommen werden, da die Provision der gewonnenen Prozesse auch die Prüfungskosten der Fälle, welche nicht aufgenommen worden, sowie die Anwalts- und Gerichtskosten der Fälle, welche verloren wurden, ausgleichen muss.

Im Falle Foris liegt der Streitwert der geprüften Fälle bei durchschnittlich 700.000 Euro (nach Angaben der Webseite der Foris AG)

Die DPFeg.de dagegen optimieren indem sie die Prüfung dem Schwarm anvertrauen und ihm Hilfsmittel zur Verfügung stellen.
Dadurch entstehen für die Genossenschaft keine Kosten bei der Prüfung von Fällen und resultierend daraus sind auch Fälle mit niedrigerem Streitwert lohnenswert.

Inwiefern das „Schwarmprinzip“ zur Optimierung beiträgt ist regelmäßig in den Medien zu beobachten.
In sozialen Netzwerken, wie bspw. Facebook, einigen sich Gruppen mit unglaublich hohen Mitgliedszahlen in kürzester Zeit auf einen gemeinsamen Nenner. Für Externe sind solche Gruppenentscheidung eine gute Hilfe bei der eigenen Entscheidungfindung.

Übertragen auf den Fall der Prozesskostenfinanzierung:
– Auf der Plattform treffen sich Menschen, die das Interesse an rechtlichen Streitfällen teils aus beruflichen, teils aus privaten Gründen vereint.
– Schließen sich Investoren zusammen und diskutieren einen Fall, wird schnell deutlich inwieweit dieser mit hoher oder niedriger Gewinnchance eingeschätzt wird.
-Die Schwarmbildung führt zur Bündelung von Kompetenz.

–> Vermutlich wird ein Großteil der Genossenschafts-/ Schwarmmitglieder Anwälte sein und somit fachlich kompetent:
An der Foris AG haben sich laut Internet anfänglich 2500 Anwälte finanziell via Aktien beteiligt. Schon damals scheinen Anwälte das Potential der Idee der Prozesskostenfinanzierung gesehen zu haben. Heute befinden sich viele junge Anwälte in einer wirtschaftlich schlechteren Lage als damals (siehe Arbeitssituation bei den jungen Anwälten), daher ist zu vermuten, dass sich sogar noch mehr Anwälte dankbar an dem System beteiligen werden, um ihre eigene berufliche und finanzielle Situation zu verbessern.

2. Je mehr Investoren sich zusammenschließen, umso geringer wird der Einsatz und das Risiko für den Einzelnen.
Unter diesen Bedingungen, als Teil eines intelligenten Schwarms, investieren Menschen ihr Geld risikofreudiger als Banken. Nennen wir es ruhig „spielen“ – in kleinen überschaubaren Beträgen.

Das Internet ist für eine schnelle und einfache Schwarmbildung DAS geignete Medium und hat gleichzeitig Vorteile wie bspw.: dass die Mitglieder anonym bleiben können, frei entscheiden können in welche Fälle sie investieren wollen oder nicht, sowie schneller auf Informationen über verschiedene Fälle zugreifen können.
Durch mehrere kleine Investitionen in unterschiedliche Rechtsfälle werden Verluste bei verlorenen Prozessen durch gewonnene Prozesse gemittelt.

zu B) Eine möglichst unerschöpfliche Einkommensquelle:
Dass es unzählige Fälle gibt, die bisher nie aufgenommen wurden, jedoch Auftragsmaterial werden könnten, wird nachfolgend ersichtlich:

„Wir gehen davon aus, dass bei der Foris AG aus zeitlichen, personellen und finanziellen Gründen, auch nur die Top-Favoritenfälle aufgenommen wurden, deren Gewinnwahrscheinlichkeit am höchsten eingeschätzt wurde. Es ist zu vermuten, dass unter den 10.000 Fällen deutlich mehr als nur diese Topfälle prinzipiell eine Gewinnchance hätten. Auch diese Fälle bedürfen eigentlich noch einmal einer Prüfung.“

Unterhalb der von der Foris AG durchschnittlich geprüften Streitwerte in Höhe von 700.000 Euro gibt es sehr viele Rechtsfälle, die eine genaue Betrachtung verdienen würden, von Foris aber nicht betrachtet werden, wegen der oben beschriebenen Problematik.
All diesen Fällen könnte sich das Unternehmen zuwenden. Zusammenfassend kann man also sagen, dass „unerschöpflich“ Auftragspotenzial vorhanden ist.

Der Schwarm bringt:
1. die Zeit, die Kraft und das Know-how
2. die finanziellen Mittel

Die Genossenschaft bringt:
Das technische Know-how und die Hilfsmittel, damit der Schwarm effizient arbeiten, beurteilen und investieren kann.
Einen „Arbeitsraum“ bzw. eine „Fallbearbeitungsumgebung“ die leicht für jederman zugänglich ist und keine räumliche Einschränkung hat. Hier kann der Schwarm anonymisierte Fälle lesen und mit Kommentaren und Fragen versehen, sowie weitere Daten anfordern und Profile der Schwarmmitglieder einsehen.
Die Schwarmmitglieder sind zunächst anonym. Mit der Zeit werden jedoch geprüfte Profile veröffentlicht, reifen nach und nach und erhalten Bewertungsmerkmale und Bewertungspunkte, so dass man bspw. erkennen kann:
„Das ist einer, der hat schon in viele gewonnene Prozesse investiert!“
„Er hat in diese Themen investiert oder jene.“
„Die Schwarmmitglieder bewerten Ihn als Profi“ etc.
Zum Zeitpunkt X wird die Prüfung durch den Schwarm abgeschlossen. Streitwert und denkbare Kosten werden ermittelt und die Investitionsphase beginnt. Wird die notwendige Summe erreicht, wird der Fall angenommen.

„Die-Prozesskosten-Fienanzierer.de eG ist eine Genossenschaft. Sie betreibt eine Plattform, auf der wie bei dem Crowd-Funding in Kultur und beim Crowd-Investing Projekte finanziert werden. Die Projekte sind hier jedoch Gerichtsfälle.

Kontakt:
Die-Prozesskosten-Finanzierer.de eG
Thomas Seewald
Leutewitzer Ring 31
01169 Dresden
0337631495030
ts@dpfeg.de
http://www.die-prozesskosten-finanzierer.de