Tag Archives: Fulda

Kunst Kultur Gastronomie

Gernsehen & Abendessen: World of Lehrkraft

Herr Schröder nutzt die Dinner-Show, um auch Ihr Schul-Trauma zu therapieren

Gernsehen & Abendessen: World of Lehrkraft

(NL/4469626506) Der inzwischen fernsehbekannte Comedian und Ex-Deutschlehrer plaudert beim Gernsehen aus dem Lehrerzimmer

Es ist auch für mich die 6. Stunde! – Lehrer. Haben die uns nicht schon genug gequält mit ihren Neurosen und Eigenheiten? Muss das nun auch auf der Bühne sein? Herr Schröder, vom Staat geprüfter Deutschlehrer und Beamter mit Frustrationshintergrund, hat die Seite gewechselt und packt aus: über sein Leben am Korrekturrand der Gesellschaft, über intellektuell barrierefreien Unterricht, die Schulhof-Lebenserwartung heutiger Pubertiere und die Notenvergabe nach objektivem Sympathieprinzip. So therapiert er liebevoll-zynisch Ihr ganz persönliches Schultrauma und nach kurzer Zeit hat man das Gefühl, man sitzt wieder mittendrin im Klassenzimmer. Selbstverständlich mit der Gewissheit, dass das einen alles nichts mehr angeht oder etwa doch? Was macht einen guten Lehrer aus? Empathie SPÜREN, in welche Schublade das Kind passt.
Johannes Schröder ist studierter Deutschlehrer und Comedian/Kabarettist. Was sich wie ein Widerspruch anhört, ist letztlich eine humoristische Form der Selbstverteidigung. Nach 12 Jahren Schuldienst schreibt der Wahlkölner gegenwärtig an seinem ersten Comedy- Soloprogramm World of Lehrkraft Ein Trauma geht in Erfüllung, welches im Frühjahr 2017 in Köln Premiere haben wird.
Gerade rechtzeitig zu den Sommerferien 1974 kommt Johannes Schröder in Berlin (Charlottenburg) zur Welt. Hier machte er drei Jahre nach dem Mauerfall ein glanzloses Abitur und suchte anschließend im beschaulichen Süddeutschland nach der heilen Welt. In Freiburg studierte er Lehramt und entdeckte schon früh den Hang zur Beurlaubung: ein Jahr machte er work and travel in Spanien, bevor er in der badischen Provinz sesshaft wurde und sich als Lehrer konsequent und aufopferungsvoll dem gymnasialen Schuldienst widmete. Das Ziel, ein eigenes Comedy- und Bühnenprojekt umzusetzen, zog ihn 2014 zunächst nach Toronto, Kanada, wo er in zahlreichen Comedy-Clubs das Einmaleins der Punchlines erlernte. Zurück in Berlin gewann er mit dem intelligenten Lehrerkabarett bald den Mannheimer Comedy Cup (2015), später das Rösrather Kabarett-Festival (2016) und kürzlich erst die Quatsch Comedy Club Talentschmiede (2016) sowie den Kelkheimer Comedy-Preis Thron der Nachtrevue (2016). Als Herr Schröder ist er nun der Lehrer unter den Comedians.
Ob sich Marianne Blum, die Entertainerin und Gastgeberin des Gernsehens bei dieser Ausgabe als besonders renitenter Klassenclown oder als Streberin aus der ersten Reihe erweisen wird, ist noch fraglich. Unstrittig ist aber, dass diese Ausgabe der Dinner-Show sehr lustig werden wird.

Seit Januar 2010 gibt es in Fulda die Dinner-Show der Entertainerin Marianne Blum. Damit ist die Reihe die erfolgreichste Veranstaltungsreihe der Region! Kein Wunder – denn das Gernsehen ist abwechslungsreich und überraschend, niveauvoll und unterhaltsam, köstlich und außergewöhnlich und jedes Mal anders. Denn die Gastgeberin präsentiert an jedem letzten Mittwoch im Monat, 19-22 Uhr immer wieder spannende Künstler aus allen Sparten. Ob regionale Talente oder Stars, sie alle kommen gern, denn hier stimmt einfach alles. Das kommt dem Publikum zugute, denn das, was die Künstler in ihren live Shows bei der Blum zeigen, kann man sonst nirgends erleben.
Das ist besser als Fernsehen – das ist Gernsehen!

Mittwoch, 26. April 2017, 19 22 Uhr
Wappensaal, Maritim Hotel am Schlossgarten

Pauluspromenade 2, 36037 Fulda
Weitere Infos unter 0661-282-0 oder www.maritim.de
Show 3-Gang-Menü (auch vegetarisch): 34 . Bitte unbedingt reservieren!
Tickets und Reservierung im Maritim Hotel am Schlossgarten Fulda oder info.ful@maritim.de

Firmenkontakt
Marianne Blum
Marianne Blum
Uttrichshausener Straße 11
97786 Motten
09748-930950
http://duelleofficial.de/
http://

Pressekontakt
Marianne Blum
Marianne Blum
Uttrichshausener Straße 11
97786 Motten
09748-930950
http://duelleofficial.de/
http://shortpr.com/fjmr90

Medizin Gesundheit Wellness

Zweithaar-Branche trifft sich in Fulda

Der Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V. lädt am 09. und 10. April 2017 Friseure und Zweithaarspezialisten zu Europas größter Zweithaar-Messe „Die Zweithaar“ nach Fulda ein.

Zweithaar-Branche trifft sich in Fulda

BVZ Eröffnung „Die Zweithaar“ 2016 (Bildquelle: BVZ)

Rosenfeld/Fulda – Einmal im Jahr trifft sich die Zweithaar-Branche in Fulda und informiert sich über Produktneuheiten der Aussteller, neben allen namhaften Zweithaar-Anbietern präsentieren sich auch zahlreiche Dienstleister und Serviceagenturen. Neben dem vielfältigen Rahmenprogramm, das der Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V. (BVZ) um Geschäftsführerin Ramona Rausch auch dieses Jahr wieder auf die Beine gestellt hat, sind es vor allem das umfangreiche Vortragsprogramm und die Referenten, die den hohen Qualitätsanspruch der Messe „Die Zweithaar“ am 09. und 10. April in Fulda untermauern.

Wenn am Sonntag, dem 09. April um neun Uhr der Startschuss fällt, bereitet sich schon die erste Referentin, Soraya Frie, Visagistin, Typ- und Imageberaterin, auf ihren Vortrag vor, der um halb zehn startet. Die Inhaberin von www.schneller-schoen.eu informiert über die vielfältigen Anknüpfungspunkte, mit denen Zweithaar-Spezialisten bei Kunden zu Ansprechpartnern für jüngeres, attraktiveres und gesünderes Aussehen werden. Dr. rer. Nat. Stefan Lyer, stellvertretender Leiter der Sektion für experimentelle Onkologie und Nanomedizin an der Hals-Nasen-Ohren-Klinik, Kopf- und Halschirugie des Universitätsklinikums Erlangen, beschäftigt sich in seinem Vortrag mit aktuellen Entwicklungen in der Krebsforschung und versucht aufzuzeigen, warum die Behandlung von Krebs Ärzte und Wissenschaftler vor so große Herausforderungen stellt. Kein Unbekannter wenn es um Haare und Haarausfall geht ist der nächste Referent, Prof. Dr. med. Gerhard Alfons Lutz, Hautarzt und Privatdozent, Gründer von Hair & Nail, Autor und Gutachter, der als ausgewiesener Experte in Sachen Haarausfall gilt, spricht über die Möglichkeiten zur Evaluierung der Aktivität von Haarausfall und Haarwachstum und gibt aktuelle Therapieempfehlungen für nicht vernarbende Alopezien. Bei Hans-Peter Kupfer, Diplom-Finanzwirt, der seit über 20 Jahren als Selbständiger Vorträge zu den Themen „Aktuelles Bilanzsteuerrecht“ und „steuerliche Betriebsprüfung“ hält, geht es im Anschluss darum, wie Bareinnahmen erfasst und welche zusätzlichen Vorgaben bei einem EDV-Einsatz beachtet werden müssen. Der letzte Referent des Tages ist der Laupheimer Prof. Dr. Frank Hevert, Inhaber einer Agentur für Unternehmensberatung mit dem Spezialgebiet „Haut und Haare“, der unter anderem Unternehmen der Pharma- und Kosmetikindustrie aber auch Apotheken und Arztpraxen zum Beispiel in Wissenschafts- und Marketingfragen berät. Der Sonntag beginnt mit einem weiteren jährlichen Highlight der Messe, der Versteigerung der im Namen von „Rapunzel“ gesammelten Haarspenden unter den Echthaar verarbeitenden Ausstellern. Der nächste Programmpunkt ruft Verbandsanwalt Roland Tralmer an das Rednerpult. Der letztjährige Gewinner des BVZ Awards orientiert sich in seinem Vortrag an den täglich anfallenden Themen bei Zweithaar-Spezialisten und greift zusätzlich aktuelle Themen auf. Anschließend begrüßt der Erste Vorsitzende des BVZ, Rainer Seegräf, die Referenten Tralmer, Lutz, Lyer sowie Harald Heinz, Erster Vorsitzender des VDZH und Vertreter der Krankenkassen zur Expertenrunde, die unter dem Motto „Besucher fragen – Experten antworten“ steht. Alle interessierten Friseure und Zweithaar-Spezialisten, die nicht Mitglied beim BVZ sind, können für die Teilnahme an den Vorträgen gesondert Tickets erwerben, mehr Informationen auf www.die-zweithaar.de, für Mitglieder ist die Teilnahme im Rahmen der Tagestickets inklusive.

Nicht weniger spektakulär ist das Rahmenprogramm, das am Sonntagabend mit Sektempfang, Perückenshow und Galaabend aufwartet.
Die Messe öffnet am Sonntag um neun Uhr ihre Pforten, ab halb neun können Tageskarten erworben werden, und schließt um 18 Uhr. Am Montag endet die Messe um 14 Uhr. Der online Vorverkauf der Karten über www.die-zweithaar.de läuft bis zum 24. März 2017.

Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt: BVZ

Der Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V., kurz BVZ, wurde am 09.02.2004 gegründet. Der Verband mit Sitz in Rosenfeld vertritt und fördert die wirtschaftlichen Belange von mittlerweile 289 Mitgliedern mit rund 352 Betrieben aus dem Bereich Zweithaar. Diese Betriebe und damit auch der Verband beschäftigen sich mit der gesamten Bandbreite der Zweithaarbranche, von der krankheitsbedingten Verwendung von Zweithaar bis hin zur modischen Komponente des Zweithaars als trendiges Accessoire. Darüber hinaus sind Fort – und Weiterbildungsmaßnahmen, so wie die neu ins Leben gerufene und vom BVZ zu verantwortende Weiterbildung zur „Geprüften Fachkraft für Zweithaar“ ebenso Bestandteil der Verbandsaufgaben wie die Einführung einer vergleichbaren Zertifizierung der Mitgliedsbetriebe, um einen hohen und homogenen Qualitätsstandard innerhalb des BVZ sicherzustellen zu können. Weitere Informationen unter www.bvz-info.de

Firmenkontakt
Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V.
Ramona Rausch
Balinger Str. 17
72348 Rosenfeld
0700 0000 2226
Ramona.Rausch@BVZ-info.de
http://www.bvz-info.de

Pressekontakt
PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11a, B2
80797 München
+49 89 20 30 03 261
anja@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de

Immobilien Bauen Garten

Neuer Außenauftritt von Dachdeckerei Gruß

Plakatkampagne, neue Website und Beschilderung unter dem Motto „Echt. Stark. Dach.“

Neuer Außenauftritt von Dachdeckerei Gruß

Eichenzell, 07. April 2017 – Mit einem neuen, modernen Außenauftritt mischt die Dachdeckerei Gruß die Branche ab sofort auf. Stark, cool und einzigartig – dafür steht Inhaber Holger Gruss als Gesicht seiner eigenen Plakatkampagne. Passend dazu hat die Website einen Relaunch erfahren, die Außenbeschilderung ebenfalls. Hingucker in der City: Ein komplett mit neuen Imagebildern gestalteter Anhänger im neuen Look. Strategie, Positionierung und Gestaltung ist die Handschrift der Fuldaer Loftagentur unter der Leitung von Dipl.-Designer Roger Altmeier.
Inhaber Holger Gruß erklärt: „Mit unserem neuen Auftritt wollen wir uns als modernes und gleichzeitig traditionelles Familienunternehmen neu positionieren und so unsere Kompetenzen für unsere Kunden noch transparenter machen.“ Darunter fallen neben Dachsanierungen an bestehenden Gebäuden, Dacheindeckungen auf Neubauten und Wärmedämmungen auch Flachdachabdichtungen, Balkon- und Terrassenabdichtungen, Holzbauarbeiten sowie Dachbegrünungen. Auch Fassadenbekleidungen hat das Eichenzeller Unternehmen im Portfolio. Weitere Leistungen sind Dachfenstereinbauten, Dach- und Gebäudeinspektionen mit einer Flugdrone und das Anbringen von Photovoltaik- und Solarthermieanlagen.

Seit 1921 bietet die Dachdeckerei Gruß ihren Kunden sämtliche Leistungen rund um Dach und Fassade auf höchstem Niveau. Der Meisterbetrieb mit Sitz in
Eichenzell läuft seit 2002 unter der Leitung von Holger Gruß, selbst Dachdeckermeister und Inhaber in der vierten Meistergeneration.

Kontakt
Dachdeckerei Gruß
Holger Gruß
Fasaneriestraße 17-19
36124 Eichenzell
06659-1659
06659-1639
info@dachdeckerei-gruss.de
http://www.dachdeckerei-gruss.de

Kunst Kultur Gastronomie

Musical-Sommer 2017 in Fulda mit „Der Medicus“

Hotel Peterchens Mondfahrt ganz nahe am Kultur-Highlight des Jahres

Musical-Sommer 2017 in Fulda mit "Der Medicus"

Der Medicus – das Musical in Fulda. Vom 14. Juni bis 27. August 2017 (Bildquelle: Spotlight Musicals)

Im Juni startet wieder die Musical-Saison im osthessischen Fulda. Zum zweiten Mal wird „Der Medicus“ aufgeführt. Der Vorverkauf ist bereits in vollem Gange. Wer jetzt bucht und eine Übernachtung braucht, sichert sich den kürzesten Weg zum Stadtschloss mit einer Reservierung im Hotel Peterchens Mondfahrt.

Fulda ist zu Beginn des Sommers wieder Musical-Stadt. In diesem Jahr wird zum zweiten Mal „Der Medicus“ im Fuldaer Stadtschloss aufgeführt. Wer das Musical erleben möchte, sollte nicht nur jetzt schon die Karten beim Veranstalter „Spotlight Musicals“ buchen, sondern auch das passende Hotel.

In den letzten Jahren besuchten tausende Menschen aus ganz Deutschland Fulda, um sich die Musicals anzuschauen. Nach „Bonifatius“, „Die Päpstin“ und jetzt „Der Medicus“ ist die Barockstadt längst über die Region hinaus zur Musical-Stadt avanciert. Fulda profitiert von dem kulturellen Ereignis, was sich in steigenden Übernachtungszahlen widerspiegelt. Die Spielzeit in diesem Jahr ist vom 14. Juni bis 27. August 2017.

Den kürzesten Weg vom Stadtschloss, wo das Musical aufgeführt wird, bis zum nächstgelegenen Hotel, bietet das Peterchens Mondfahrt. Es ist zu Fuß nur zwei Minuten vom Stadtschloss entfernt. Das zentral in der Innenstadt gelegene Garni-Hotel verfügt über einen eigenen Parkplatz im Innenhof, was die Parkplatzsuche überflüssig macht. Auch Bahnreisende werden den kurzen Weg zum Hotel gerne in Anspruch nehmen und sich ganz entspannt auf den Musicalabend vorbereiten können.

Das Hotelmanagement empfiehlt den Musical-Besuch mit einer Stadtführung sowie die Besichtigung der Fuldaer Wahrzeichen, wie den Dom und die Michaelskirche, zu verbinden. Beide Sehenswürdigkeiten sind nur wenige Gehminuten vom Peterchens Mondfahrt entfernt.

Infos zum Musical erhalten Kulturinteressierte unter http://spotlight-musicals.de. Die Zimmerbuchung kann bequem über die Website des Hotels Peterchens Mondfahrt sowie den bekannten Portalen Booking.com oder HRS erfolgen.

Das Peterchens Mondfahrt ein familiär geführtes Hotel im Herzen der Fuldaer Innenstadt. Es wird seit 1980 von der Familie Harnier und ihrem engagierten Team geführt. Das Hotel hat 50 Komfortzimmer mit 140 Betten und drei Tagungsräumen. Als Garni-Hotel legt die Geschäftsführung sehr großen Wert auf Sauberkeit, ausgezeichnete Matratzen und ein Top-Frühstück. Eine Besonderheit des Peterchens Mondfahrt sind die vielen unterschiedlich gestalteten Zimmer. Gäste haben die Wahl zwischen Lounge-Stil, mediterran gestalteten Zimmern, bis zum rustikalen Doppelzimmer mit Himmelbett. Ebenso sind Familienzimmer und Appartements vorhanden. Ebenfalls verfügbar sind spezielle Zimmer für Allergiker. Der Parkplatz im Innenhof ist mit einer Ladestation für Elektroautos ausgestattet. Bett & Bike-Gäste sind genauso herzlich willkommen, wie Geschäftsreisende oder Stadttouristen. Im Keller des Hotels können die Fahrräder sicher und verschlossen aufbewahrt werden. Darüber hinaus sind Ladestationen für eBikes vorhanden.

Firmenkontakt
Hotel Peterchens Mondfahrt Fulda
Rolf Harnier
Rabanusstr. 7
36037 Fulda
0661 90235-0
rezeption@hotel-peterchens-mondfahrt.de
http://www.hotel-peterchens-mondfahrt.de

Pressekontakt
Der Internet-Redakteur
Thomas Noll
Bieneller Str. 2
36145 Hofbieber
06657-2399960
t@der-internet-redakteur.de
http://www.der-internet-redakteur.de

Internet E-Commerce Marketing

„TATORT FRISCHE“ überzeugte Jury des German Design Award 2017

Werbeagentur Fritsch und Freunde aus Fulda ganz schön stolz auf den Designpreis in der Kategorie „Special Mention“

"TATORT FRISCHE" überzeugte Jury des German Design Award 2017

Harald Jürgen Fritsch, Geschäftsführer der Werbeagentur aus Fulda, mit dem begehrten Preis

Erst die Nominierung und jetzt der Preis. Mit der integrativen Werbekampagne „TATORT FRISCHE“ ist Fritsch und Freunde im Olymp der international besten Werbeagenturen angekommen.

Er ist der Oscar der Design- und Werbebranche. Die Rede ist vom German Design Award, der jährlich vom Rat für Formgebung verliehen wird. 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestages als Stiftung gegründet, unterstützt der Rat die Wirtschaft dabei, konsequent Markenwert durch Design zu erzielen. Der 2012 initiierte German Design Award zählt zu den anerkanntesten Design-Wettbewerben weltweit und genießt weit über die Fachkreise hinaus hohes Ansehen.

Mit dem Prädikat „Special Mention“ wird die integrative Werbekampagne „TATORT FRISCHE“ gewürdigt, deren Designidee eine besonders gelungene Lösung aufweist – eine Auszeichnung, die das Engagement von Unternehmen und Designern honoriert.

Die Jury des German Design Award 2017 setzt sich aus Designkennern aus Wirtschaft, Lehre und Wissenschaft sowie der Gestaltungsindustrie zusammen. Alle Jurymitglieder sind anerkannte Kapazitäten auf ihren Gebieten.

Die Aktionskampagne „TATORT FRISCHE“ wurde für die Genuss & Harmonie Holding GmbH in Mannheim konzeptioniert und umgesetzt. Das Unternehmen, das in der Betriebs- und Seniorengastronomie tätig ist, arbeitet bundesweit mit mehr als 1000 Mitarbeitern täglich für über 25.000 Gäste in 100 Restaurants.

Unter dem Motto „Die Frische Macher“ verfolgt der Contract-Caterer das Ziel seine Gäste in den Betrieben mit handwerklicher Kochkunst zu verwöhnen, die jenseits typischer Kantinenkulinarik angesiedelt ist. Die Inhouse-Restaurants bieten ihren Gästen eine individuelle Frischküche auf Restaurantniveau.

Überzeugende Arbeit leistete bei der Kampagne das Szenario eines Krimis. Die Story, die einen Tatort inszeniert, bei dem Fertigprodukte keinen Zutritt haben, transportiert auf pfiffige Weise, wie sehr sich der Contract-Caterer zu Genuss, Qualität und Natürlichkeit seiner Gerichte bekennt. TATORT FRISCHE schafft aufseiten der Gäste mehr Aufmerksamkeit für den Wertschöpfungsprozess der Gerichte. Gleichzeitig ist die Aktion auch eine Motivation für die Mitarbeiter der Betriebsgastronomie.

Für Agenturchef Harald Jürgen Fritsch ist der Preis mehr als nur eine Bestätigung seiner Arbeit. „Es ist ein Beweis dafür, dass es sich lohnt, tief in eine Unternehmensphilosophie einzusteigen, um eine aufmerksamkeitsstarke und eigenständige Werbekampagne zu entwickeln“, erklärt der Diplom-Designer.

Informationen zum Projekt sind auf der Website des German Design Awards veröffentlicht. Interessenten können gerne das „Book of Range“ bei der Geschäftsleitung anfordern. Die Printausgabe enthält eine Auswahl von Projektbeispielen und Referenzen namhafter Marken und Unternehmen.

Fritsch und Freunde ist eine Werbeagentur mit den Schwerpunkten Marken- und Unternehmenskommunikation. Mit viel Erfahrung, Talent und einem gutes Bauchgefühl werden für Kunden Werbekonzepte entwickelt, die von beispielloser Nachhaltigkeit beherrscht sind. Das derzeit achtköpfige Team arbeitet nicht auf der Oberfläche, sondern tief in den Werten, Gedanken und strategischen Zielsetzungen von Marken und Unternehmen. Fritsch und Freunde deckt das gesamte Portfolio der werblichen Kommunikation ab und entwickelt jedes Corporate Design von Grund auf neu.

Firmenkontakt
fritschundfreunde UG
Harald Fritsch
Christian-Wirth-Str. 7
36043 Fulda
0661 942581-0
kontakt@fritschundfreunde.de
http://www.fritschundfreunde.de

Pressekontakt
Der Internet-Redakteur
Thomas Noll
Bieneller Str. 2
36145 Hofbieber
06657-2399960
t@der-internet-redakteur.de
http://der-internet-redakteur.de

Medizin Gesundheit Wellness

Zweithaar-Branche trifft sich in Fulda

Der Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V. lädt am 09. und 10. April 2017 Friseure und Zweithaarspezialisten zu Europas größter Zweithaar-Messe „Die Zweithaar“ nach Fulda ein.

Zweithaar-Branche trifft sich in Fulda

Offizielle Eröffnung der Messe 2016

Rosenfeld/Fulda – Einmal im Jahr trifft sich die Zweithaar-Branche in Fulda und informiert sich über Produktneuheiten der Aussteller, neben allen namhaften Zweithaar-Anbietern präsentieren sich auch zahlreiche Dienstleister und Serviceagenturen. Neben dem vielfältigen Rahmenprogramm, das der Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V. (BVZ) um Geschäftsführerin Ramona Rausch auch dieses Jahr wieder auf die Beine gestellt hat, sind es vor allem das umfangreiche Vortragsprogramm und die Referenten, die den hohen Qualitätsanspruch der Messe „Die Zweithaar“ am 09. und 10. April in Fulda untermauern.

Wenn am Sonntag, dem 09. April um neun Uhr der Startschuss fällt, bereitet sich schon die erste Referentin, Soraya Frie, Visagistin, Typ- und Imageberaterin, auf ihren Vortrag vor, der um halb zehn startet. Die Inhaberin von www.schneller-schoen.eu informiert über die vielfältigen Anknüpfungspunkte, mit denen Zweithaar-Spezialisten bei Kunden zu Ansprechpartnern für jüngeres, attraktiveres und gesünderes Aussehen werden. Dr. rer. Nat. Stefan Lyer, stellvertretender Leiter der Sektion für experimentelle Onkologie und Nanomedizin an der Hals-Nasen-Ohren-Klinik, Kopf- und Halschirugie des Universitätsklinikums Erlangen, beschäftigt sich in seinem Vortrag mit aktuellen Entwicklungen in der Krebsforschung und versucht aufzuzeigen, warum die Behandlung von Krebs Ärzte und Wissenschaftler vor so große Herausforderungen stellt. Kein Unbekannter wenn es um Haare und Haarausfall geht ist der nächste Referent, Prof. Dr. med. Gerhard Alfons Lutz, Hautarzt und Privatdozent, Gründer von Hair & Nail, Autor und Gutachter, der als ausgewiesener Experte in Sachen Haarausfall gilt, spricht über die Möglichkeiten zur Evaluierung der Aktivität von Haarausfall und Haarwachstum und gibt aktuelle Therapieempfehlungen für nicht vernarbende Alopezien. Bei Hans-Peter Kupfer, Diplom-Finanzwirt, der seit über 20 Jahren als Selbständiger Vorträge zu den Themen „Aktuelles Bilanzsteuerrecht“ und „steuerliche Betriebsprüfung“ hält, geht es im Anschluss darum, wie Bareinnahmen erfasst und welche zusätzlichen Vorgaben bei einem EDV-Einsatz beachtet werden müssen. Der letzte Referent des Tages ist der Laupheimer Prof. Dr. Frank Hevert, Inhaber einer Agentur für Unternehmensberatung mit dem Spezialgebiet „Haut und Haare“, der unter anderem Unternehmen der Pharma- und Kosmetikindustrie aber auch Apotheken und Arztpraxen zum Beispiel in Wissenschafts- und Marketingfragen berät. Der Sonntag beginnt mit einem weiteren jährlichen Highlight der Messe, der Versteigerung der im Namen von „Rapunzel“ gesammelten Haarspenden unter den Echthaar verarbeitenden Ausstellern. Der nächste Programmpunkt ruft Verbandsanwalt Roland Tralmer an das Rednerpult. Der letztjährige Gewinner des BVZ Awards orientiert sich in seinem Vortrag an den täglich anfallenden Themen bei Zweithaar-Spezialisten und greift zusätzlich aktuelle Themen auf. Anschließend begrüßt der Erste Vorsitzende des BVZ, Rainer Seegräf, die Referenten Tralmer, Lutz, Lyer sowie Harald Heinz, Erster Vorsitzender des VDZH und Vertreter der Krankenkassen zur Expertenrunde, die unter dem Motto „Besucher fragen – Experten antworten“ steht. Alle interessierten Friseure und Zweithaar-Spezialisten, die nicht Mitglied beim BVZ sind, können für die Teilnahme an den Vorträgen gesondert Tickets erwerben, mehr Informationen auf www.die-zweithaar.de, für Mitglieder ist die Teilnahme im Rahmen der Tagestickets inklusive.
Nicht weniger spektakulär ist das Rahmenprogramm, das am Sonntagabend mit Sektempfang, Perückenshow und Galaabend aufwartet.
Die Messe öffnet am Sonntag um neun Uhr ihre Pforten, ab halb neun können Tageskarten erworben werden, und schließt um 18 Uhr. Am Montag endet die Messe um 14 Uhr. Der online Vorverkauf der Karten über www.die-zweithaar.de läuft bis zum 24. März 2017.

Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt: BVZ

Der Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V., kurz BVZ, wurde am 09.02.2004 gegründet. Der Verband mit Sitz in Rosenfeld vertritt und fördert die wirtschaftlichen Belange von mittlerweile 289 Mitgliedern mit rund 352 Betrieben aus dem Bereich Zweithaar. Diese Betriebe und damit auch der Verband beschäftigen sich mit der gesamten Bandbreite der Zweithaarbranche, von der krankheitsbedingten Verwendung von Zweithaar bis hin zur modischen Komponente des Zweithaars als trendiges Accessoire. Darüber hinaus sind Fort – und Weiterbildungsmaßnahmen, so wie die neu ins Leben gerufene und vom BVZ zu verantwortende Weiterbildung zur „Geprüften Fachkraft für Zweithaar“ ebenso Bestandteil der Verbandsaufgaben wie die Einführung einer vergleichbaren Zertifizierung der Mitgliedsbetriebe, um einen hohen und homogenen Qualitätsstandard innerhalb des BVZ sicherzustellen zu können. Weitere Informationen unter www.bvz-info.de

Firmenkontakt
Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V.
Ramona Rausch
Balinger Str. 17
72348 Rosenfeld
0700 0000 2226
Ramona.Rausch@BVZ-info.de
http://www.bvz-info.de

Pressekontakt
PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11a, B2
80797 München
+49 89 20 30 03 261
anja@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de

Sonstiges

Gernsehen & Abendessen: Glück ist Talent für das Schicksal

Die ausgezeichnete Würzburger Musikformation Q.AGE präsentiert eine spannende und unterhaltsame Special Acoustic Music Show bei der Dinner-Show

Gernsehen & Abendessen: Glück ist Talent für das Schicksal

(NL/5142478381) 3 Platten haben sie schon gemacht, mit The Voice of Germany-Gewinner Andreas Kümmert musiziert und einige Preise eingefahren u.a. bei der International Songwriting Competition 2005. Ihr erstes Rock-Musical Dies A Dream Of You wurde 2007 für die Richard Rogers Awards in New York nominiert, sie komponierten den Hauptsong der Schacholympiade 2008 in Dresden und Musik für die Konami Games in Tokio. 2014 wurde die Band beim Best Friends Songcontest ausgezeichnet.

Ihr Erfolgs-Rezept: Die Musiker um den in Würzburg ansässigen Bandgründer, DJ und Schlagzeuger Cosmin Marica haben klare Botschaften und keine Angst vor Gefühlen. So stellen sie ihrer Homepage das Motto: Love, believe, hope until youre dirt/ like youve never been hurt voran und beschreiben ihre Produktionen als Musik für Freidenker, Revoluzzer und Pazifisten.
Das bedeutet auch, dass sie sich auch selbst auf Experimente und ungewöhnliche Herausforderungen einlassen. Bei Marianne Blums beliebter Dinner-Show zu spielen, ist so eine Herausforderung. Denn hier ist keine große Festival- oder Club-Bühne zu füllen. Auch klanglich müssen sie sich auf das mittelalterliche Ambiente des Wappensaals im Maritim Fulda einlassen.
Das tun Felix Wöllmer (Gitarre, Bass), Diego Villabona (Bass) Cosmin Marica (Perkussion) mit einer eigens für das Gernsehen entwickelten Special Acoustic Music Show mit akustischen Gitarren, Percussion und Gesang. Dafür haben sie sich extra die Sängerin Ami Lyons dazu geholt. Zu viert gestalten Sie die Dinner-Show damit ganz im Stil der berühmten MTV unplugged Konzerte, wobei es ihnen besonders darauf ankommt, das Glück, das sie im Titel der Show beschwören, für die Zuschauer greifbar zu machen, so dass jeder an diesem Abend ein Zipfelchen davon abbekommt. Das kombiniert mit einem köstlichen Menü aus der Küche des Maritim und Show-Einlagen von Marianne Blum als Gast-Sängerin was kann man an einem Mittwochabend im März Schöneres vorhaben?

Seit Januar 2010 gibt es in Fulda die Dinner-Show der Entertainerin Marianne Blum. Damit ist die Reihe die erfolgreichste Veranstaltungsreihe der Region! Kein Wunder – denn das Gernsehen ist abwechslungsreich und überraschend, niveauvoll und unterhaltsam, köstlich und außergewöhnlich und jedes Mal anders. Denn die Gastgeberin präsentiert an jedem letzten Mittwoch im Monat, 19-22 Uhr immer wieder spannende Künstler aus allen Sparten. Ob regionale Talente oder Stars, sie alle kommen gern, denn hier stimmt einfach alles. Das kommt dem Publikum zugute, denn das, was die Künstler in ihren live Shows bei der Blum zeigen, kann man sonst nirgends erleben.
Das ist besser als Fernsehen – das ist Gernsehen!

Mittwoch, 29. März 2017, 19 22 Uhr
Wappensaal, Maritim Fulda

Pauluspromenade 2, 36037 Fulda
Weitere Infos unter 0661-282-0 oder www.maritim.de
Show 3-Gang-Menü (auch vegetarisch): 34 . Bitte unbedingt reservieren!
Tickets und Reservierung im Maritim Hotel am Schlossgarten Fulda oder info.ful@maritim.de

Firmenkontakt
Marianne Blum
Marianne Blum
Uttrichshausener Straße 11
97786 Motten
09748-930950
http://duelleofficial.de/
http://

Pressekontakt
Marianne Blum
Marianne Blum
Uttrichshausener Straße 11
97786 Motten
09748-930950
http://duelleofficial.de/
http://shortpr.com/char7c

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Walter-Fach-Kraft belegt den dritten Platz beim iGZ-Award

Am 10. Februar 2017 wurde Walter-Fach-Kraft für her-ausragendes unternehmerisches Engagement in der Mitarbeiterbetreuung ausgezeichnet.

Walter-Fach-Kraft belegt den dritten Platz beim iGZ-Award

(Bildquelle: iGZ)

Fulda, 14. Februar 2017 – Der Interessenverband Deutscher Zeitarbeits-unternehmen (iGZ) hat für seine Mitgliedsunternehmen den iGZ-Award ausgelobt, um herausragendes unternehmerisches Engagement in der Mit-arbeiterbetreuung auszuzeichnen. Aus über 100 Bewerbungen wählte eine unabhängige Jury in den Kategorien „kleine Unternehmen“, „mittlere Unter-nehmen“ und „große Unternehmen“ die Preisträger für den iGZ-Award aus.

Walter-Fach-Kraft nahm mit dem „Azubi-Projekt“, das die Geschäftsstelle Gütersloh initiierte an der Auslobung teil, und erreichte anlässlich der Preis-verleihung in der Münsteraner Friedenskapelle den dritten Platz in der Ka-tegorie „große Unternehmen“. Damit wurde ein Projekt der Geschäftsstelle Gütersloh ausgezeichnet, das Jugendlichen ermöglicht, einen Ausbildungs-platz trotz mäßiger Zeugnisnoten zu erhalten. Schulabgängern wird ange-boten, in verschiedenen Unternehmen der Region tätig zu werden, um Ein-blicke in die unterschiedlichen Branchen zu erhalten sowie, um individuelle Stärken zu erfahren. Kundenunternehmen erhalten einen ersten Eindruck von den Jugendlichen in deren Berufspraxis. Dies bedeutet ein mehr an Informationen von einem Bewerber, als aus einem Blick in die Zeugnisse zu erlangen ist. Die Jugendlichen erhalten die Gelegenheit sich von ihrer besten Seite zu präsentieren, die Kundenunternehmen werden in die Lage versetzt ihre Einstellungsentscheidungen auf einer tragfähigeren Grundlage zu treffen.

Walter-Fach-Kraft wurde bei der Preisverleihung durch den Key-Account-Manager, Herrn Daniel Siewert, sowie durch die Marketingmitarbeiterin, Frau Vanessa Kram, vertreten. Die Urkunde übergab anlässlich der Feier vom 10.02.2017 Herr Johannes Vogel, der Generalsekretär der nordrhein-westfälischen FDP.

Zum Unternehmen
Walter-Fach-Kraft ist Spezialist für Personalvermittlung und Arbeitnehmerüberlassung im gewerblichen und kaufmännischen Bereich sowie für Hotellerie und Gastronomie. Was 1997 mit einem Zwei-Mann-Büro in einer „Garage“ begann, ist heute ein erfolgreicher Personaldienstleister mit rund 2.000 Mitarbeitern. Flache Hierarchien bei gleichzeitig großer Präsenz mit nahezu 30 Geschäftsstellen in Deutschland, Österreich und Polen zeichnen das inhabergeführte Unternehmen mit Hauptsitz in Fulda aus und sorgen für große Flexibilität und schnelle Reaktionszeiten. Im Mittelpunkt der Unternehmensphilosophie steht der Mensch, denn zufriedene Mitarbeiter bedeuten zufriedene Kunden. Walter-Fach-Kraft ist SCP- und ISO-9001-zertifiziert und Mitglied im Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (IGZ) sowie im Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister (BAP). Weitere Informationen finden Sie unter www.walterfachkraft.de

Firmenkontakt
Walter-Fach-Kraft GmbH & Co. KG
Vanessa Kram
Leipziger Straße 171
36039 Fulda
+49 (0)661 / 25020-81
presse@walterfachkraft.com
http://www.walterfachkraft.com

Pressekontakt
Walter-Fach-Kraft GmbH & Co. KG
Kristina Ducke
Leipziger Straße 171
36039 Fulda
+49 (0)661 / 250 20-59
+49 (0)661 / 250 20-20
presse@walterfachkraft.com
http://www.walterfachkraft.com

Internet E-Commerce Marketing

Fritsch und Freunde gewinnen German Design Award 2017

Fuldaer Werbeagentur siegt mit „TATORT FRISCHE“ in der Kategorie Integrative Kampagne

Fritsch und Freunde gewinnen German Design Award 2017

Innovative Werbekampagne von der Agentur Fritsch und Freunde aus Fulda

Wenn es um die eigene Vermarktung geht, gilt für die Werbeagentur Fritsch und Freunde der Grundsatz der „Vornehmen Zurückhaltung“. Doch angesichts des Designerpreises, den das Team um Harald Jürgen Fritsch beim German Design Award 2017 Special Mention gewonnen hat, darf endlich mal in eigener Sache „dick aufgetragen“ werden.

Die Nominierung zum German Design Award 2017 durch den German Design Council im Mai dieses Jahres war schon ein kleiner Erfolg. Jedoch als im August die Mitteilung kam, dass Fritsch und Freunde in der Kategorie „Integrative Kampagne“ die Auszeichnung Special Mention erhalten wird, ist das ein Grund zum Feiern.

Den renommierten Design-Preis hat die Full-Service-Werbeagentur für die Aktionskampagne „TATORT FRISCHE“ erhalten, die für die Genuss & Harmonie Holding GmbH in Mannheim konzeptioniert und umgesetzt wurde. Das Unternehmen, das in der Betriebs- und Seniorengastronomie tätig ist, arbeitet bundesweit mit fast 1000 Mitarbeitern täglich für über 20.000 Gäste in 90 Restaurants.

Unter dem Motto „Die Frische Macher“ verfolgt der Contract-Caterer das Ziel seine Gäste in den Betrieben mit handwerklicher Kochkunst zu verwöhnen, die jenseits typischer Kantinenkulinarik angesiedelt ist. Die Inhouse-Restaurants bieten ihren Gästen eine individuelle Frischküche auf Restaurantniveau.

Um die Gäste von dem Frischekonzept zu überzeugen und mit Ihnen zu kommunizieren wurde von Fritsch und Freunde die Aktionskampagne „TATORT FRISCHE“ ins Leben gerufen. Die Story, die einen Tatort inszeniert, bei dem Fertigprodukte keinen Zutritt haben, transportiert auf pfiffige Weise, wie sehr sich der Contract-Caterer zu Genuss, Qualität und Natürlichkeit seiner Gerichte bekennt. TATORT FRISCHE schafft aufseiten der Gäste mehr Aufmerksamkeit für den Wertschöpfungsprozess der Gerichte. Gleichzeitig ist die Aktion auch eine Motivation für die Mitarbeiter der Betriebsgastronomie.

Das Feedback der Gäste wird nicht über einen langweiligen Fragebogen eingeholt, sondern über eine mit einem Gewinnspiel kombinierten Zeugenbefragung. Zu gewinnen gibt es – passend zur Kampagne – ein Krimihörbuch.

„Der Preis ist für uns schon etwas Besonderes“, erklärt Harald Jürgen Fritsch. „Es bestätigt uns in unserem Denken und unserer Haltung zu Design und Werbung. Mehr denn je benötigen Unternehmen emotional inszenierte Kampagnen, wenn es darum geht sich nachhaltig in Szene zu setzen“, erklärt der Diplom-Designer.

Informationen zum Projekt sind auf der Website der Agentur unter www.fritschundfreunde.de. veröffentlicht. Interessenten können gerne das „Book of Range“ bei der Geschäftsleitung anfordern. Die Printausgabe enthält eine Auswahl von Projektbeispiele und Referenzen namhafter Marken und Unternehmen.

Fritsch und Freunde ist eine Werbeagentur mit den Schwerpunkten Marken- und Unternehmenskommunikation. Mit viel Erfahrung, Talent und einem guten Bauchgefühl werden für Kunden Werbekonzepte entwickelt, die von beispielloser Nachhaltigkeit beherrscht sind. Das derzeit achtköpfige Team arbeitet nicht auf der Oberfläche, sondern tief in den Werten, Gedanken und strategischen Zielsetzungen von Marken und Unternehmen. Fritsch und Freunde deckt das gesamte Portfolio der werblichen Kommunikation ab und entwickelt jedes Corporate Design von Grund auf neu.

Firmenkontakt
Fritschundfreunde UG
Harald Jürgen Fritsch
Christian-Wirth-Str. 7
36043 Fulda
0661 94 25 81-0
kontakt@fritschundfreunde.de
http://www.fritschundfreunde.de

Pressekontakt
Der Internet-Redakteur
Thomas Noll
Bieneller Str. 2
36145 Hofbieber
06657-2399960
t@der-internet-redakteur.de
http://der-internet-redakteur.de

Bildung Karriere Schulungen

Kommunikationsfalle Digitalisierung

Tag der Kommunikation nimmt sich Herausforderungen unserer digitalen Gesellschaft an

Kommunikationsfalle Digitalisierung

Christian Morgenweck hilft Menschen dabei verständlicher zu kommunizieren

Die Kommunikation in unserer Gesellschaft wird immer mehr digitalisiert. Sowohl beruflich, wie privat wird mehr gechattet, anstatt zu telefonieren oder sich persönlich auszutauschen. Die Botschaften und Dialoge sind kurz, denn die Kommunikation soll schnell sein. Doch was auf der einen Seite praktisch und effizient ist, bedeutet auf der anderen Seite Missverständnisse und Fehlinterpretationen, weil wichtige kommunikative Elemente der Körpersprache fehlen. Der Tag der Kommunikation, der am 18.05.2017 in Fulda stattfindet, beschäftigt sich unter anderem mit diesem wichtigen Thema und bietet Lösungswege an.

Können Smileys und Emoticons eine Face-to-Face-Komunikation wirklich ersetzen? Sagen Selfies tatsächlich mehr als tausend Worte? Diese und weitere Fragen rund um die digitale Kommunikation sind unter anderem Thema am zweiten Tag der Kommunikation. Christian Morgenweck, Veranstalter des Tags der Kommunikation, wird sich mit den elementaren Fragen der Kommunikation auseinandersetzen und darauf eingehen, wie trotz Chats und WhatsApp unmissverständlich kommuniziert werden kann.

„Die schwierigste Art der Kommunikation ist diese, in der wir unseren Gesprächspartner nicht sehen“, stellt der Experte für Körpersprache fest. Während man beim Telefonieren, durch die Stimmlage des Gesprächspartners seinen Zustand wahrnimmt, geben Smileys und Emoticons bei Messenger-Diensten der Gefühlswelt ihren Ausdruck. Doch noch lange nicht jeder Gesprächspartner nutzt diese Hilfsmittel. Nicht selten gibt es darüber hinaus Probleme bei den Gesprächspartnern, sich verständlich in kurzen Sätzen auszudrücken. Digitale Kommunikationswege sind deshalb ein Minenfeld für Missverständnisse.

Wenn man sich nur aufs chatten fokussiert, wird man anfällig für Fehler. Das kann schlechte Gefühle erzeugen oder gar Beziehungen zerstören. Eine Problematik vieler Führungskräfte und Unternehmer. Gerade bei wichtigen Entscheidungen und schwierigen Themen ist die Kommunikation per Messenger unvorteilhaft. Das Gespräch von Angesicht zu Angesicht bietet viel mehr Verständnisspielraum.

Menschen zu begeistern, sie zu bewegen und andere Menschen für sich zu gewinnen, das sind alles Dinge, die nur durch persönliche Kommunikation möglich sind. Ein wichtiger Faktor hierfür ist die Körpersprache. Durch das Lesen der Körpersprache kann man erkennen, welches Befinden der Gesprächspartner gerade hat. Ist er begeistert oder möchte er lieber Abstand halten. Ist er eher skeptisch oder Aufgeschlossen. Mit der eigenen Körpersprache kann man Menschen lenken und positiv beeinflussen.

Unternehmer und Führungskräfte stehen vor der Herausforderung einerseits die digitale Kommunikation zu nutzen und andererseits den persönlichen Dialog mit jungen Menschen zu forcieren. Wie das geht, erklärt Christian Morgenweck am Tag der Kommunikation. Die Veranstaltung hat im letzten Jahr 350 Unternehmer im Kolpinghaus in Fulda begeistert. Neben der digitalen Kommunikation wird es weitere spannende Kommunikationsthemen geben.

Veranstaltungsort ist am 18. Mai 2017 wieder das Kolpinghaus Fulda. Tickets und weitere Informationen gibt es unter Tag der Kommunikation in Fulda oder unter 06682-9183165. Veranstalter ist Christian Morgenweck. Christian Morgenweck ist der jüngste Körpersprache Experte Deutschlands und Experte für Lügenerkennung.

Der Speaker Christian Morgenweck ist der jüngste Körpersprache-Experte Deutschlands. Mit seiner impulsiven, humorvollen und leidenschaftlichen Art begeistert er bei TOP-Events, Kongressen und Veranstaltungen sein Publikum auf mitreißende Art und Weise. Den beeindruckenden Senkrechtstart hat der junge Redner nicht zuletzt der Tatsache zuzuschreiben, dass er Menschen lesen kann wie ein offenes Buch und in die Köpfe seiner Gesprächspartner blickt. In seinen Vorträgen klärt Christian Morgenweck unter anderem auf, wie Fachkräfte, Personalentscheider und Führungskräfte die Körpersprache von Menschen besser verstehen und vermeintlichen Lügen ihrer Gesprächspartner auf die Schliche kommen.

Firmenkontakt
Experte für Körpersprache und Lügenerkennung
Christian Morgenweck
Kastanienweg 11
36142 Tann
06682-9183165
cm@christian-morgenweck.com
http://www.christian-morgenweck.com

Pressekontakt
Thomas Noll – Der Internet-Redakteur
Thomas Noll
Bieneller Str. 2
36145 Hofbieber
06657-2399960
t@der-internet-redakteur.de
http://www.der-internet-redakteur.de