Tag Archives: Freiburger

Medizin Gesundheit Wellness

Wissenswertes über die traditionelle Thai Massage

Was man über die traditionelle Thaimassage wissen sollte, die Freiburger Thaimassage Herdern berichtet.

Wissenswertes über die traditionelle Thai Massage

Team der Freiburg Thai Massage Herdern

Die traditionelle Thaimassage wurde vor ungefähr 2500 Jahren über Indien nach Südostasien und somit auch nach Thailand überliefert. Dort wird sie seit Jahrhunderten zur Heilbehandlung und Gesundheitsvorsorge angewand.
Die Thaimassage ist stark mit dem Buddhismus verbunden, früher wurde sie fast ausschliesslich in Tempeln ausgeübt und gelehrt. Massagepraxen ausserhalb der Tempel ist eher neuzeitlich.
Energielinien laufen durch den gesamten Körpfer, deren Akupressurpunkte werden massiert und so Engeriepunkte stimuliert. Es ist dadurch eine Behandlung des gesamten Körpers und der inneren Organe möglich. Grundsätzlich gilt es Blockaden der Engerielinien zu lösen und den freien Fluss der Lebensenergie anzuregen mit dem Ziel den Zustand des Wohlbefindens zu verbessern.
Wie die Freiburger Thaimassage Herdern berichtet ist inzwischen dieses fernöstliche Angebot in fast allen Städten Deutschlands beheimatet. Eine genaue Anzahl der Massagepraxen ist nicht bekannt, Schätzungen zufolge sollen es über 2300 sein.
Die Thaimassage ist in Deutschland nicht anerkannt, deswegen wird die Massage oft als Wellness- oder Wohlfühlmassage angeboten bzw genannt. Ebenso oder auch deswegen gibt es keinen einheitlichen Standart, vorallem rund um das Thema Ausbildung. Diese bewegt sich zwischen „angelernt“ bs zu mehrmonatigen Kursn welche z.T. auch in Thailand staatlich anerkannt sind. Als Ausbildungszentrum mit der besten Reputation ist wohl der thailändische Tempel Wat Pho zu nennen welcher seit 1955 neben Thai-Hebammen-Krankenschwester auch Thai-Praxis, Thai-Apotheke und Thai-Massage in seinen Kursen anbietet.
Kunden von Thaimassage sollten auf jeden Fall auf den Hygienezustand der Praxis achten und die Mitarbeiter vor Ort nach Ihrem Ausbildungsstand fragen, ggf sich die Zertifikate zeigen lassen (auch wenn diese in Thaischrift sind)
Neben den unglaublich vielen positiven Auswirkungen die diese Massagetechnik auf Körper Geist und Seele haben kann gibt es einige Gründe dort fern zu bleiben wie zb Fieber, Herz- und Venenleiden, starkes Rheuma, Bluthochdruck, starke Dieabetis sowie frische Knochenbrüche oder Operationen. Im Zweifelsfalle sollte man seinen Hausarzt berfragen.
Die Dauer einer Behandlung soll laut der Freiburger Thaimassage mindestens 60 Min., besser 120 Min. daueren und im Abstand einiger Tage mehrfach wiederholt werden.
Die Kosten sind regional sehr unterschiedlich, die Masse bewegt sich aber von 35 – 60 Euro/Stunde.
Viele Massagepraxen bieten auch ein halbstündiges Kennenlernangebot an, so kann man kostengünstig Tendenzen feststellen ob sich durch die Thaimassage das Wohlbefinden verbessert.
Da es sich rechtlich um keine medizinische Leistung handelt werden von der gesetzlichen Krankenkasse keine Kosten getragen, bei Privatversicherten kann man nachfragen (in der Regel werden auch dort die Kosten nicht übernommen)

Die Thaimassage für Freiburg und Umgebung nach dem Motto:
„Thaimassage wie in Thailand – nur eben in Freiburg“

Kontakt
Freiburger Thaimassage Herdern
Thanaisawan Kleile
Hauptstrasse 76
79104 Freiburg
0761 51975268
freiburger-thaimassage-herdern@web.de
http://www.freiburger-thaimassage-herdern.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Griechen kaufen keine Goldmünzen mehr in Deutschland

Griechen dürfen nicht mehr nach Deutschland überweisen

Griechen kaufen keine Goldmünzen mehr in Deutschland

Krügerrand Goldmünze 1oz 2015 – der Deutschen liebstes Kind

Die griechischen Bürger haben in den letzten Wochen und Monaten bei zahlreichen deutschen Edelmetallversendern Goldmünzen zum Versand nach Griechenland gekauft. Seit dieser Woche ist diese Nachfrage, die bei einigen Edelmetallhändlern sechsstellige Beträge pro Woche ausgemacht hat, auf nahezu Null zusammen gebrochen. Der Freiburger Edelmetallversender CDN Freiburg hat seit Dienstag keine einzige Order mehr aus Griechenland erhalten, dafür aber Nachfragen aus Griechenland, ob man auch mit Bargeld bezahlen könne. Den Griechen wurde nicht nur durch die Bankenschließungen, sondern durch explizites Sperren von Auslandsüberweisungen – auch im Onlinegeschäft – das Überweisen an deutsche Edelmetallshops – wie auch an alle anderen ausländischen Bankadressen verboten. Griechen, die jetzt noch kein Gold haben, sind auf den Schwarzmarkt angewiesen, da auch die griechischen Goldhändler ja kein Gold mehr im Ausland einkaufen können, – da auch für diese die Auslandsüberweisungen untersagt sind.
Gem. Roman Schneider vom süddeutschen Edelmetallversender CDN Freiburg haben die Griechen in der Vergangenheit besonders häufig Goldmünzen wie Krügerrand und Souvereign online geordert, – als Durchschnittsordersumme aus Griechenland gibt er 12.000 Euro pro Order an. Wann die Griechen wieder im Ausland einkaufen können und die Warenfreiheit, die ein Grundpfeiler der EU sind, in Griechenland wieder hergestellt wird, ist noch nicht absehbar. Schneider bietet den Griechen an, Sie könnten gerne gegen Barzahlung in Deutschland kaufen, – den Griechen ist dabei auch egal, ob Sie dabei ab 15.000 Euro ihren Ausweis gemäß Geldwäschegesetz vorlegen müssen. Geld sei genug in Griechenland. Es sei nur falsch verteilt. Die Griechen hätten Angst, daß sie eines Tages aufwachen und das Konto sei 1:1 von Euro auf "Drachme neu" umgestellt, – dies sei die Hauptmotivation, Geld in Gold anzulegen. Den Griechen geht es nur um Vermögenserhalt, gar nicht um Vermögensmehrung.

Seit Eskalation der Griechenland-Krise greifen gem. CDN auch Deutsche vermehrt zu Gold und Silber, – aus Angst vor weiterer Euro-Entwertung. Beliebtete Produkte seien Goldmünzen wie Krügerrand und Maple Leaf und 100 Gramm – Goldbarren. Dabei würden die Durchschnittsumsätze pro Kunde immer größer: Haben Kunde früher oft im Bereich 5000-10.000 Euro angelegt, sei mittlerweile häufig die Umwandlung von Beträgen zwischen 50.000 und 100.000 Euro aus Papiergeld in Edelmetall üblich. Teilweise hat die Südafrikanische Münzprägestätte, die der Deutschen liebste Goldmünze, den Krügerrand herstellen, bereits mehrwöchige Lieferzeiten, – weil die Nachfrage aus Europa so groß ist.

CDN Freiburg ist ein Edelmetallversender, der auf den Onlinevertrieb von Anlagegold und -silber spezialisiert ist und Goldmünzen und Silbermünzen an Geldanleger in der ganzen EU versendet, inbesondere solche Gold- und Silberprodukte, deren Preis sich aus dem reinen Edelmetallwert plus einem nur kleinen Aufgeld für Prägung und Vertrieb zusammensetzt. In Deutschland sind solche Anlagegoldmünzen wie z.B. Krügerrands mehrwertsteuerfrei – im Gegensatz zu Sammlermünzen. CDN Freiburg vertreibt aus Freiburg im Schwarzwald insbesondere über die Onlineplattform www.Silber-Philharmoniker.de . Historisch ist diese Plattform aus einem reinem Vertrieb der österreichischen Silber-Anlagemünze "Wiener Philharmoniker" entstanden.

Kontakt
CDN Freiburg Ltd.
Roman Schneider
Rieselfeldallee 35
79111 Freiburg
0761-1373110
info@Silber-Philharmoniker.de
www.Silber-Philharmoniker.de

Auto Verkehr Logistik

10.000 Euro für Freiburger StraßenSchule e.V.

Hauptgesellschafter des Noerpel-Unternehmens Fritz Fross spenden spontan

10.000 Euro für Freiburger StraßenSchule e.V.

Noerpel-Geschäftsführer Frank Irslinger bei der Scheckübergabe an Karin Schäfer, der Leiterin des SOS-Kinderdorfes Schwarzwald und 2. Vorsitzende des Freiburger StraßenSchule e.V.

„Da, wo ich herkomme, willst Du nicht sein. Wo ich bin, das willst Du nicht wissen.“ Dieses Zitat eines Jugendlichen hat Frank Irslinger, Geschäftsführer der Noerpel-Tochter Fritz Fross GmbH & Co. KG in Teningen, tief bewegt. Als er den Verein „Freiburger StraßenSchule“ besucht, um dort einen Spendenscheck in Höhe von 10.000 Euro zu übergeben, wird ihm zum ersten Mal bewusst, dass auch in gut situierten deutschen Städten Jugendliche auf der Straße leben. Auf den Verein aufmerksam geworden ist Stefan Noerpel-Schneider, Hauptgesellschafter der Noerpel Gruppe, dem führenden Logistikunternehmen aus dem süddeutschen Ulm. Nach einem Bericht über den Verein hat er sich spontan zur Hilfe entschlossen und schnell auch die anderen Gesellschafter überzeugt.

Die Freiburger StraßenSchule e.V. kümmert sich um Jugendliche, die aus unterschiedlichsten Gründen auf der Straße leben. Dass dies auch im schönen Freiburg vorkommt und wie hoch die Zahl der Hilfsbedürftigen tatsächlich ist, konnte Frank Irslinger zunächst kaum glauben: „250 Jugendliche im Alter von 15 bis 28 werden hier jedes Jahr betreut. Bei den meisten ist das Herausfallen aus der Schule der ausschlaggebende Grund“, erklärt Irslinger. Daher bietet der Verein nicht nur ein Wohnprojekt sowie eine Anlaufstelle und holt die Jugendlichen als „Streetworker“ dort ab, wo sie sich aufhalten. Vielmehr versuchen die Leiterin der Einrichtung, Magdalena Wolf, und ihr Team schon zu einem frühen Zeitpunkt gefährdete Kinder aufzufangen. Mit dem Projekt „WerkstattSchule und Schulhandwerker“ gehen sie gezielt in die Schulen. Die Freiburger StraßenSchule ist fast ausschließlich spendenfinanziert.

Im Jahr 1881 gegründet, ist Noerpel heute der führende Logistikdienstleister in Süddeutschland sowie regionaler Spitzenreiter für Export in Europa. So bietet die Unternehmensgruppe durch die Verknüpfung der Bereiche Spedition, Logistik, Co-Packing und Arbeitnehmerüberlassung sowie enger Netzwerkanbindung umfassende Services aus einer Hand an. Sie zeichnet sich besonders durch die Expertise in der Industrielogistik aus, die auf Industrie-erfahrene Manager und Mitarbeiter mit Prozessmanagement-, IT-, und Produktions-Know-how zurückzuführen ist. Noerpel hebt sich daneben mit den Geschäftsbereichen Kontraktlogistik und Packaging Solutions qualitativ und strukturell vom Marktumfeld ab. Das Familienunternehmen hat seinen Hauptsitz in Ulm und ist neben Süddeutschland vor allem in Vorarlberg und im gesamten Norden der Schweiz führend. Zu den Kunden zählen viele Marktführer – überwiegend Firmen aus der Konsumgüter- und Lebensmittelindustrie sowie Zulieferbetriebe. Mit über 1.200 Mitarbeitern an zehn Standorten wird Noerpel im Jahr 2012 einen Umsatz von ca. 200 Millionen Euro erwirtschaften. Unter dem Firmendach der C.E. Noerpel GmbH sind u. a. die Fritz Fross GmbH & Co. KG aus Teningen und seit Juni 2012 auch die Heidenheimer Kentner Kraftwagen-Spedition GmbH & Co. KG angeordnet.

Kontakt:
C.E. Noerpel Logistik GmbH + Co.KG
Thilo Vogelgsang
Ernst-Abbe-Str. 22
89079 Ulm
+49 731-4005-0
thilo.vogelgsang@noerpel.de
http://www.noerpel.de

Pressekontakt:
Press’n’Relations GmbH
Désirée Müller
Magirusstr. 33
89077 Ulm
0731 962 87 32
dmt@press-n-relations.de
http://www.press-n-relations.de