Tag Archives: Freelancer

Wirtschaft Handel Maschinenbau

RECHNUNG.de vergibt 10 Millionen Euro kostenlose Liquidität an Selbstständige und kleine Unternehmen

RECHNUNG.de vergibt 10 Millionen Euro kostenlose Liquidität  an Selbstständige und kleine Unternehmen

(Mynewsdesk) Berlin, 26.09.2018 – RECHNUNG.de präsentiert sich als vollständiger Lösungsanbieter rund um das Thema Rechnung für Gewerbetreibende, Freiberufler und Unternehmer. Mit dem Launch der neuen Plattform gehen zahlreiche Services und ein Ratgeber rund um die Selbstständigkeit online.

Wer selbstständig ist, hat mit einer Vielzahl bürokratischer Aufgaben und Regelungen zu kämpfen. Die Buchhaltung, Anmeldung beim Finanzamt und gesetzeskonforme Rechnungserstellung bescheren Unternehmern einen erheblichen Zusatzaufwand. Ganz nebenbei muss das eigene Unternehmen auch noch zum finanziellen Erfolg geführt werden. Also höchste Zeit für eine Plattform, die Selbstständigen mit Rat und Tat zur Seite steht. Diese Rolle wird zukünftig  RECHNUNG.de für alle Gewerbetreibenden, Freiberufler und Unternehmer übernehmen.

Alle wichtigen Services rund um die Rechnung

Unter RECHNUNG.de sind ab sofort online alle wichtigen Services für Selbstständige rund um die Rechnung, wie Vorfinanzierung mit Ausfallschutz, Inkasso, Mahnwesen und Rechnungsverwaltung, zu finden. Auch ein kostenloser Rechnungsgenerator zum einfachen Schreiben rechtskonformer Rechnungen ist enthalten. Die Plattform folgt damit der Philosophie: „Für jedes Rechnungsproblem eine Lösung“. Sie ist zugeschnitten auf die Bedürfnisse Selbstständiger und kleiner Unternehmen: Jede Rechnung kann kostenlos eingereicht werden, Gebühren fallen erst bei Auszahlung der Rechnungssumme an und alle Services können – ohne Papierkram – komplett online genutzt werden.

Von A wie Angebot bis Z wie Zahlungseingang

Neben diesen Services wird Nutzern von RECHNUNG.de außerdem ein umfangreicher Ratgeber rund um die Selbstständigkeit zur Verfügung gestellt. Leser finden zukünftig Lösungen für jedes Problem im „Lebenszyklus“ einer Rechnung: von der Angebotserstellung bis hin zu Tipps, wenn ein Auftraggeber nicht zahlen will.

Start zahlreicher Lösungspartner

Auf RECHNUNG.de werden sich führende Lösungsanbieter mit ihren Produkten und Dienstleistungen rund um die Rechnung präsentieren. Ihre Angebote werden über eine Schnittstelle (API) direkt an RECHNUNG.de angebunden, z.B. um direkt aus der Buchhaltung heraus vollautomatisch Rechnungen vorfinanzieren zu lassen. So erhalten die Nutzer auch bei komplexeren Anforderungen eine maßgeschneiderte Lösung. Dazu erklärt Roland Fassauer, CIO: „Wir freuen uns sehr, dass wir zahlreiche namhafte Unternehmen für eine Zusammenarbeit gewinnen konnten, um Selbstständige, Freiberufler und Unternehmer bestmöglich auf ihrem Weg zum Erfolg zu unterstützen. Unsere Plattform steht natürlich allen Anbietern weiterer interessanter Lösungen rund um die Rechnung offen.“

Für Initiator Andreas Dubrow ist der Start von RECHNUNG.de ein Meilenstein in der bisherigen Unternehmensentwicklung: „Wir werden die Plattform RECHNUNG.de gemeinsam mit unseren Lösungspartnern zu DER Anlaufstelle rund um die Rechnung für alle Gewerbetreibenden, Freiberufler und Unternehmer ausbauen. So stehen wir Selbstständigen und kleinen Unternehmen jederzeit als zuverlässiger und kompetenter Partner zur Seite, um sie ´einfach entspannt erfolgreich´ zu machen.“

Zum Start vergibt RECHNUNG.de kostenlose Liquidität. Innerhalb der nächsten sechs Wochen wird die erste vorfinanzierte Rechnung jedes neuen Nutzers komplett kostenlos beglichen. Für diese Initiative stellt RECHNUNG.de zehn Millionen Euro bereit. Durch die schnelle Versorgung mit Liquidität und sicherem Ausfallschutz leistet RECHNUNG.de einen Beitrag zur Unterstützung der ca. vier Millionen Selbstständigen und kleinen Unternehmen in Deutschland. Der Plattform-Lauch wird von einer Radiokampagne begleitet. 

Videos: www.youtube.com/channel

Honorarfreies Bildmaterial: bit.ly/2Hbhi8n

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Tower PR

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/pwe0mi

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/rechnung-de-vergibt-10-millionen-euro-kostenlose-liquiditaet-an-selbststaendige-und-kleine-unternehmen-20322

Über RECHNUNG.de

RECHNUNG.de ist eine Plattform, auf der Gewerbetreibende, Freiberufler und kleine Unternehmen Lösungen für ihre Rechnungsprobleme finden. Dafür arbeitet RECHNUNG.de mit zahlreichen Partnern zusammen und bietet die wichtigsten Services rund um die Rechnung unter einer Adresse: Rechnungen schreiben und speichern, Vorfinanzierung (Factoring), Ausfallschutz, Inkasso und Mahnwesen. RECHNUNG.de wird von der Decimo GmbH betrieben, einem innovativen FinTech-Unternehmen aus dem Herzen Berlins, welches über eine Lizenz der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (BaFin) verfügt.

: http://www.decimo.de/

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/wirtschaft/rechnung-de-vergibt-10-millionen-euro-kostenlose-liquiditaet-an-selbststaendige-und-kleine-unternehmen-20322

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/pwe0mi

Computer IT Software

Neue B2B-Projektbörse Zentaur jetzt mit Hunderten von Projekten für Freelancer

Das Startup Zentaur.com ist dabei, sich im Markt zu etablieren. Mit einer stetig steigenden Anzahl von Projekten wird die Plattform auch für Freelancer immer attraktiver.

Neue B2B-Projektbörse Zentaur jetzt mit Hunderten von Projekten für Freelancer

Projektbörse Zentaur.com

Wie können Freelancer und Auftraggeber miteinander ins Geschäft kommen, ohne dafür monatliche Mitgliedsbeiträge für die direkten Kontaktdaten zu bezahlen? Die neue Business-to-Business (B2B) Projektbörse Zentaur gibt darauf eine klare, faire und transparente Antwort: Auf Zentaur.com können Auftraggeber und Auftragnehmer freiberuflicher Dienstleistungen direkt miteinander Kontakt aufnehmen und sich vernetzen – komplett und dauerhaft kostenfrei. Zentaur verlangt keine Mitglieds- oder Aufnahmebeiträge und verzichtet auch auf Provisionen. Auftraggeber können ihre Projekte ausschreiben oder gezielt nach passenden Dienstleistern suchen. Freelancer können ihr Profil anlegen und sich mit ihrem Lebenslauf über Zentaur.com direkt bei Recruitern oder Auftraggebern bewerben. Sowohl Auftragnehmer wie Auftraggeber können diese Aktivitäten nachverfolgen (tracken), selbstverständlich auch dies komplett kostenfrei.

Bei Zentaur.com ist der Community-Gedanke wesentlicher Teil des Geschäftsmodells
Bei den meisten bestehenden Projektbörsen werden monatliche Entgelte oder Provisionen fällig. Zentaur.com baut vor allem auf freiwillige finanzielle Zuwendungen aus der Gemeinschaft. Die Mitglieder können nach dem Vorbild von Open-Source-Communities Verbesserungsvorschläge für die Plattform unterbreiten und über deren Umsetzung abstimmen. Via Crowdfunding wird dann Geld für die Umsetzung gesammelt. „Die Mitglieder sind dazu eingeladen, die Plattform selbst aktiv mitzugestalten und damit in ihrem Sinne verbessern. So können die Mitglieder auch dazu beitragen, mehr Geschäft zu generieren“, sagt die Gründerin und Geschäftsführerin von Zentaur, Bettina Zastrow. Bereits Anfang 2018 hatte Zentaur 6.000 EUR über eine Crowdfunding-Aktion eingesammelt. Die Aktion wurde von #kreativmuenchen Crowdfunding kuratiert, der Crowdfunding-Plattform des Kompetenzteams Kultur- und Kreativwirtschaft der Landeshauptstadt München.

Ein weiteres wichtiges Anliegen für Zentaur ist ein sorgsamer Umgang mit den Daten: „Als zertifizierte Datenschutzbeauftragte ist mir der Schutz von persönlichen Daten wichtig. Die Mitglieder können Privatsphäre-Einstellungen für jedes einzelne Profilfeld vornehmen, zum Beispiel für ihre Telefonnummer, ihre E-Mail-Adresse und ihr Geburtsdatum. Ohne Erlaubnis des Nutzers werden keine persönlichen Daten an Dritte übermittelt; es erfolgt keine lästige personalisierte Wer-bung und es ist ein datenschutzkonformes Webanalysewerkzeug im Einsatz“, bestätigt Zastrow.

Gut für Freelancer: Auf Zentaur.com finden sich immer mehr Projektangebote
Für Freelancer bietet die neue B2B-Plattform zur Auftragsanbahnung mittlerweile rund 400 offene Projekte, Tendenz schnell steigend: Vor allem in den vergangenen drei Monaten gab es bei den Projektangeboten starke Zuwächse. Auch die Mitgliederanzahl ist seit Jahresbeginn 2018 bis Mitte 2018 um rund 75 % deutlich gestiegen. Weitere Infos zur Registrierung sowie alle Details zur Mitgliedschaft und den zahlreichen praktischen Funktionen sind auf www.zentaur.com zu finden.

Zentaur fördert das Unternehmertum. Auftraggeber und Auftragnehmer nutzen die Plattform, um miteinander Geschäfte zu machen und gemeinsam zu wachsen. Zentaur lebt vom Engagement ihrer Mitglieder und finanziert sich überwiegend durch freiwillige Beiträge. Die Plattform ist geprägt vom Community-Gedanken: Alle Mitglieder sind aufgerufen, die Weiterentwicklung mitzugestalten. Sie können Funktionen vorschlagen und über Prioritäten für deren Umsetzung abstimmen. Des Weiteren können sie Kontakte knüpfen und in Blogs, Foren und Gruppen ihr Wissen teilen und nutzen.
Die Zentaur GmbH wurde von der IT-Expertin Bettina Zastrow (Jahrgang 1968) gegründet und hat ihren Sitz in Unterföhring bei München.

Kontakt
Zentaur GmbH
Bettina Zastrow
Fichtenstraße 6
85774 Unterföhring
089 74041337
presse@zentaur.com
http://www.zentaur.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Freelancer zufrieden mit erstem Halbjahr 2018

Freelancer zufrieden mit erstem Halbjahr 2018

Immer mehr Erwerbspersonen sind freiberuflich für Unternehmen tätig, als Interimmanager, IT-Freelancer, Digitalisierungsexperte oder Berater. Laut Umfrage des Online-Portals iFellow waren diese mit der Auftragslage im ersten Halbjahr 2018 überwiegend zufrieden.

Der Markt für freiberufliche Experten, die Ihre Dienste auf Freelance-Basis Unternehmen anbieten, wächst seit Jahren. Alleine im Bereich Interimmanagement wurden laut Dachgesellschaft Deutsches Interim Management e.V. in den vergangenen Jahren Wachstumsraten um die 10% erreicht. Im Segment IT ist ebenfalls ein starkes Marktwachstum zu verzeichnen. Je nach Erhebung sind hier bereits 100.000 Experten auf freiberuflicher Basis für zahlreiche Einsatzunternehmen tätig.

Das Internet-Portal iFellow hat seine Mitglieder im Juli nach deren Einschätzung zum erste Halbjahr 2018 befragt. 70% der Freiberufler gaben an, dass sie das erste Halbjahr gleich oder besser einschätzen als im Jahr zuvor. Schlechter bewerteten lediglich 23% der Befragungsteilnehmer die ersten 6 Monate im Vorjahresvergleich. 7% der 361 befragten Experten konnten keine Aussage tätigen.

Ob dieser überwiegend positive Trend auch im zweiten Halbjahr anhält, bleibt abzuwarten. Unternehmen, die für diesen Zeitraum noch externe Unterstützung benötigen, können direkt auf iFellow fündig werden. Das im Sommer 2017 von der Initiative Mittelstand ausgezeichnete und kostenlose Portal richtet sich speziell an die Berufsgruppe der Freelancer, freiberuflichen Unternehmensberater und Interim Manager.

Diese können auf der Plattform Projektanzeigen einsehen und sich direkt via One-Klick bei den Firmen bewerben. Darüber hinaus ist die Veröffentlichung eines Profils in der Experten-Datenbank möglich, um sich Projektvermittlern und Einsatzunternehmen gegenüber zu präsentieren. Auch für letztgenannte Nutzergruppen ist die Plattform kostenfrei nutzbar. Neben der Möglichkeit aktuelle Projektvakanzen auszuschreiben, können Firmen gezielt nach passenden Freelancern suchen. Darüber hinaus kann ein persönlicher Experten-Pool zusammengestellt werden, um bei späteren Projektvorhaben und Ressourcenengpässe schnellstmöglich Spezialisten hieraus zu kontaktieren.

Weitere Informationen zum Angebot von iFellow sowie Hintergrundinformationen rund ums Thema Freelance und Interimsmanagement sind auf der Website www.i-Fellow.de verfügbar.

iFellow – Ist das kostenlose Online-Portal für Interimsmanagement, Freelance und Beratungsmandate.

Kontakt
iFellow GmbH
Heiko Siemssen
Heideweg 9
22085 Hamburg
04022867015
info@ifellow.de
http://www.i-fellow.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Digitalisierung macht sich bei Freiberuflern bemerkbar

Digitalisierung macht sich bei Freiberuflern bemerkbar

Die iFellow Monatsumfrage

Der aktuelle Job-Monitor des Handelsblatts zeigt, dass die Nachfrage nach Digitalisierungsspezialisten im ersten Quartal 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 32 Prozent zugenommen hat. Die iFellow GmbH hat untersucht, ob dieser Trend auch bei freiberuflichen Interim Managern, Beratern, Projektmanagern und Freelancern zu beobachten ist.

Die digitale Transformation stellt Unternehmen weiterhin vor Herausforderungen. Sie müssen aktiv die richtigen Antworten auf Marktveränderungen, soziale Erwartungen und makroökonomische Umstände finden. Durch ein sich intensivierenden Wettbewerb und durch neu eintretende Wettbewerber können Unternehmen nicht darauf vertrauen, historische Strategien einfach fortzuschreiben. Kontinuierliche Disruption erfordert neue, digitale Unternehmensstrategien, um Wettbewerbsvorteile und unternehmerischen Erfolg auch zukünftig zu sichern.

Das Online-Portal iFellow hat in diesem Zusammenhang eine Umfrage unter freiberuflichen Interim Managern, Unternehmensberatern und Projektmanagern durchgeführt. Hierbei wurde gefragt, ob die Zahl von Projektanfragen mit Bezug zu Digitalisierungs-Themen und -Initiativen bei diesen zunimmt.

40% der Freiberufler gaben an, dass sie zunehmend Projektanfragen erhalten, die im unmittelbaren Bezug zu Digitalisierungsvorhaben ihrer Mandanten stehen. Die Digitalisierung kommt also auch bei selbständigen Experten an, denn Unternehmen greifen verstärkt auf externes Know-How zurück, um digitale Transformationsprojekte umzusetzen. Dieses und weitere Umfrageergebnisse rund ums Thema Interimmanagement können direkt auf iFellow eingesehen werden.

Über iFellow:

iFellow zählt zu den führenden Online-Portalen für freiberufliche Experten. Über 3.000 Spezialisten wurden bereits freigeschaltet. Unternehmen und Projektvermittler haben die Möglichkeit (Digitalisierungs-) Projekte auszuschreiben oder direkt nach passenden Kandidaten in der Experten-Datenbank zu suchen. Die Nutzung der Plattform ist für alle Nutzergruppen kostenfrei. Weitere Informationen finden Sie unter: www.i-Fellow.de

Die iFellow GmbH aus Hamburg ist Betreiber des gleichnamigen Online-Portals für freiberufliche Berater, Freelancer und Interim Manager.

Kontakt
iFellow GmbH
Heiko Siemssen
Heideweg 9
22085 Hamburg
040 / 2286 7015
office@ifellow.de
https://www.i-fellow.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Digitalisierung mit freiberuflichen Experten meistern

Digitale Projektmanager und Interim Manager füllen ad hoc Lücken bei Digitalisierungsprojekten und sichern Unternehmen den Wettbewerbsvorsprung.

Digitalisierung mit freiberuflichen Experten meistern

Digitalisierung mit freiberuflichen Experten meistern (Bildquelle: Foto by: Alex Kotliarskyi)

Die digitale Transformation beschleunigt sich auch auf dem Arbeitsmarkt. Durch die Vielzahl der Digitalisierungsinitiativen, die Konzerne und mittelständische Unternehmen starten, werden digitale Projektmanager aktuell zum limitierenden Faktor. Freiberufliche Experten und Interim Manager können diese Lücke schließen und Unternehmen ad hoc Mehrwert für deren Digitalisierung liefern.

Der aktuelle Job-Monitor des Handelsblatts zeigt, dass die Nachfrage nach Digitalisierungsspezialisten im ersten Quartal 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 32 Prozent zugenommen hat. Bei der Suche nach digitalen Projektmanagern verzweifeln Unternehmen oftmals, so das Handelsblatt weiter. Dies muss nicht so sein. Eine Vielzahl hochqualifizierter freiberuflicher Experten steht bereit, um diese Lücke zu schließen.

Freiberufliche Experten sind die Lösung für die Digitalisierung von Konzernen und Mittelstand

Ohne die mehr als 100.000 Freiberufler – alleine im Bereich IT – könnten eine Vielzahl unternehmenskritischer Projekte überhaupt nicht mehr bewältigt werden. Freiberufler sind flexibel und stehen Kunden ad hoc für herausfordernde Problemstellungen der Digitalisierung zur Verfügung. Hierunter fallen zum Beispiel UX Experten, die Ihre Auftraggeber über die Nutzerfreundlichkeit von neuen Produkt-Webseiten beraten oder auch zertifizierte Scrum-Master, die bei mehreren Kunden parallel agile Projektmanagement-Methoden einführen. Diese hochspezialisierten Freelancer sorgen für Know-how-Transfer in die Unternehmen und bieten schnelle Unterstützung bei der Digitalisierung.

Aktuell hat Deutschland noch einen Vorsprung in Europa, was Industrie 4.0 und klassische Technologien betrifft, stellte Bundeswirtschaftminister Peter Altmaier auf der NOAH Konferenz am 6. Juni in Berlin fest. Im B2C-Umfeld seien wir jedoch weit abgeschlagen hinter den USA und China, so Altmaier weiter. Deren Vormachtstellung müsse gebrochen werden.

Jetzt die Digitalisierungsrakete zünden

„Zünden Sie jetzt Ihre Digitalisierungsrakete“, rät Dr. Frank Knoche, der mit Partnern die Plattform www.interim-excellence.de betreibt. Interim Excellence® bringt Konzerne und Mittelstand mit Digitalisierungsexperten und Interim Managern zusammen. Dr. Frank Knoche ist seit 2003 in diesem Markt tätig. www.interim-excellence.de hat Zugriff auf über 10.000 hochqualifizierte Experten und Interim Manager.

Interim Excellence® bietet seit 2003 passgenaue Lösungen im Projekt-, Interim- und Recruiting-Geschäft und bringt Unternehmen mit freiberuflichen Experten und Interim Managern zusammen. In der Regel kann Interim Excellence® bereits nach 48 Stunden seinen Kunden erste Experten präsentieren.

Kontakt
interim-excellence.de
Frank Knoche
Heimbachstr. 8
35104 Lichtenfels
+49 40 6963 2545
info@interim-excellence.de
http://interim-excellence.de

Computer IT Software

Net IT by Hiscox – die neue Berufshaftpflicht von Hiscox

Net IT by Hiscox - die neue Berufshaftpflicht von Hiscox

Kelkheim, 18. Mai 2018

Ab Mai bietet der Versicherer Hiscox mit der neuen Berufshaftpflicht für IT-Unternehmen und IT-Freelancer einen, auf die aktuelle Gesetzgebungen ausgerichteten, Versicherungsschutz an.

In die neue Berufshaftpflicht Net IT by Hiscox sind die gesamte Expertise des Versicherers sowie Markt- und Branchenfeedback eingeflossen. Die Versicherungsbedingungen sind daher an die heutigen Anforderungen angepasst und um ein Rechtsschutzpaket erweitert.

Die Net IT by Hiscox vereint ab Mai die Versicherungen Net IT by Hiscox sowie IT-Freelancer zu einem einzigen Produkt. Das vereinfacht die Produktstruktur und ermöglicht Unternehmen aller Größe und IT-Freelancern sich gegen Risiken ihres Berufs zu versichern. Die Versicherten sind gegen Ansprüche aus nahezu allen typischen Tätigkeiten von IT-Berufen geschützt. Neben einer erweiterten Grund-Deckung zeichnet sich das Produkt auch durch neue Eigenschadenkomponenten, wie die Key-Man-Cover und Kostenersatz bei Patentrechtsverletzungen, aus. Gleichzeitig hat Hiscox die Entschädigungsgrenzen erhöht und den Selbstbehalt reduziert.

Die Kunden kommen zudem in den Genuss einer Strafrechtsschutz-Deckung und eines Rechts-Präventions-Paketes. Gerade in Hinblick auf die neue Datenschutz-Grundrechtsverordnung ein nicht zu unterschätzender Faktor. Über die Hiscox Business Academy können sich die Versicherten in bis zu sechs Webinaren pro Jahr zu Themen wie Datenschutz und Vertragsrecht weiterbilden. Optional hinzubuchbar ist eine Betriebshaftpflicht, die auch Cyber- und Datenrisiken sowie Sachinhalte und Elektronik absichern kann.

Doch nicht nur neue Berufshaftpflichtversicherungen kommen in den Genuss der Vorteile der neuen Net-IT-Versicherungsbedingungen, sondern auch Bestandskunden. Ihre Verträge werden ganz ohne Dokumentierung in die neue Net IT by Hiscox. Für alle Schadensfälle nach dem 23. April 2018 gelten die neuen Versicherungsbedingungen 04/2018 daher für alle. Das heißt, Bestandskunden profitieren automatisch von den besseren Bedingungen. Nur speziellere Regelungen in den besonderen Deckungsvereinbarungen bleiben von der Besserstellung unberührt.

Die Vorteile von Net IT by Hiscox auf einen Blick:

– einfachere Angebotsstruktur: ein Bedingungswerk für IT-Unternehmen aller Größen sowie IT-Selbständige
– Vielzahl an Verbesserungen und Alleinstellungsmerkmalen, wie Key-Man-Cover
– weitgehender Versicherungsschutz bei Verzugsschäden
– Kostenersatz bei Insolvenzanfechtung
– pauschalierter Schadenersatz bis zur Versicherungssumme
– Abwehrschutz auch innerhalb der vereinbarten Selbstbeteiligung
– Präventions-Paket: Hiscox Business Academy

Den originalen Artikel inklusive Bildquelle finden Sie auf unserem Blog: http://blog.easy-insure.eu

Über die gb.online gmbh

Die gb.online gmbh hat sich auf die berufliche Absicherung von Freelancern spezialisiert und bietet mit www.easy-insure.eu das umfangreichste Online-Versicherungsportal für freie und beratende Berufe in Deutschland. Seit 2011 können Selbstständige und Unternehmen bis 1 Million Euro Umsatz pro Jahr hier ihre beruflichen Risiken versichern.

Steigt der Umsatz, und wird eine individuelle Lösung benötigt, so steht mit dem Schwesterunternehmen groot bramel versicherungsmakler gmbh ein verlässlicher Partner zur Seite, der seit über 25 Jahren Gewerbetreibende und industriellen Unternehmen in Versicherungsfragen vertritt. Die groot bramel versicherungsmakler gmbh ist in 18 Ländern vertreten und begleitet sie, wohin auch immer sich ihr Geschäftsfeld entwickelt.

Firmenkontakt
gb.online gmbh
Lutz-Hendrik Groot Bramel
Frankfurter Str. 93
65779 Kelkheim
06195 9919-60
06195 9919-30
info@easy-insure.eu
http://www.easy-insure.eu

Pressekontakt
gb.online gmbh
Lutz-Hendrik Groot Bramel
Frankfurter Str. 93
65779 Kelkheim
06195 9919-60
06195 9919-30
pressestelle@easy-insure.eu
http://www.easy-insure.eu

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Selbstvermarktung für Freelancer immer wichtiger

Selbstvermarktung für Freelancer immer wichtiger

(Bildquelle: www.pexels.com)

Die Akquise von Projekten stellt freiberufliche Berater, Freelancer und Interim Manager immer wieder vor Herausforderungen. Wurde für die Akquise bisher meist auf das persönliche Netzwerk gesetzt, so nimmt die Bedeutung von Internet-Portalen im Marketing-Mix der Solo-Selbständigen weiter zu.

Der Markt für freiberufliche Management- und Experten-Dienstleistungen wächst. Allein im Segment „Interim Management“ geht die Dachgesellschaft Deutsches Interim Management (DDIM) von einem Honorarvolumen von 1,9 Mrd. Euro in 2018 aus, welches damit 10% über Vorjahr liegt.

Allerdings steigt auch das Angebot und somit die Konkurrenzsituation unter den Einzelkämpfern. Gab es vor 5 Jahren erst 6.200 Interim Manager so werden es laut DDIM Ende 2018 bereits 9.500 sein. Im Bereich IT ist die Zahl noch um einiges größer. Gemäß einer Studie von computerwoche sind hier bereits 100.000 Freiberufler tätig.

Um in diesem Wettbewerbsumfeld hohe Auslastungen zu erzielen, nimmt die Bedeutung des Marketings auch für diese Berufsgruppe zu. Hohe Werbeausgaben werden gemäß einer vom Internet-Portal iFellow durchgeführten Befragung jedoch noch nicht getätigt. So gaben 67% von mehr als 350 befragten Freiberuflern an, nur bis zu 100 Euro monatlich in die Selbstvermarktung zu investieren.

Neben der kontinuierlichen Pflege des persönlichen Netzwerkes, empfiehlt es sich jedoch, die Präsenz im Internet zu stärken. Denn im Rahmen der zunehmenden Digitalisierung nutzen immer mehr Unternehmen spezialisierte Web-Portale zur Direktansprache geeigneter Kandidaten. Auf iFellow ist dies zum Beispiel vollkommen kostenlos möglich. Freiberufler können ein Experten-Profil anlegen und den eigenen CV dort direkt als Download für Unternehmen bereitstellen. Eine Verlinkung mit der Homepage ist ebenso möglich wie die Einbindung eines Videos zur Differenzierung oder zu Imagezwecken. Zudem bietet das Portal einen Projektmarkt sowie einen Community-Bereich, in dem Projekte direkt an Kollegen weitergegeben werden können.

Unternehmen, die Bedarf an freiberuflichen Experten haben, können ihre Vakanzen hier ebenfalls kostenlos ausschreiben oder eben direkt nach passenden Kandidaten suchen. Darüber hinaus ist der Aufbau eines eigenen Kandidaten-Pools online möglich, so dass das Pflegen von Excel-Listen mit potentiellen Kandidaten endlich vorbei ist. Weitere Informationen zu dem Angebot sind unter www.i-fellow.de abrufbar.

Die iFellow GmbH aus Hamburg betreibt eines der führenden Online-Portale für Berater, Freelancer und Interim Manager.

Kontakt
iFellow GmbH
Heiko Siemssen
Heideweg 9
22085 Hamburg
040 / 2286 7015
office@ifellow.de
https://www.i-fellow.de

Computer IT Software

Frischer Wind am Recruitingmarkt

Neue Projekt-Plattform startet mit innovativen Konzepten

Frischer Wind am Recruitingmarkt

Zentaur – der Onlinemarktplatz für das Projektgeschäft

Eigeninitiative, Lust am Gestalten, Teamgeist – das sind typische Eigenschaften, mit denen Freiberufler punkten. Vor diesem Hintergrund ist es erstaunlich, wie starr die Markplätze für vorübergehende Engagements organisiert sind, die Mitwirkungsmöglichkeiten sind in der Regel auf das Einstellen von Profilen oder Projektangeboten beschränkt. Ein neues Angebot will nun frischen Wind in die Szene bringen. Unter Zentaur.com finden Unternehmen, Freiberufler und Recruiter eine innovative Plattform, deren Entwicklung sie aktiv mitgestalten können.

Auf den ersten Blick klingt alles wie gewohnt: Freiberufler können ihr Profil hinterlegen, Firmen und Vermittler ihre offenen Projekte, bei extra Bezahlung auch etwas mehr. Doch schon bei genauerem Hinsehen fällt auf: Neben den auf Projektbörsen traditionellen Feldern wie IT, andere technische Berufe, Projekt- und Interim-Management sind hier von vornherein auch Branchen wie Architektur, Einkauf, Medizin und Soziales oder Design vorgesehen. Auch der Blick auf die Preise erstaunt: Für das Einstellen von Projektangeboten wird mit 4 Euro (gratis zum Marktstart) ein vergleichsweise kleiner Obolus fällig, die Suche nach Projekten ist kostenlos. Wer nun mutmaßt, dass die freundlichen Preise wie so oft durch Datensammelei und aufdringliche personenbezogene Werbung erkauft werden müssen, irrt. Die Plattform unterliegt europäischen Standards. Bettina Zastrow, Gründerin und treibende Kraft, ist selbst zertifizierte Datenschutzbeauftragte und verfolgt dieses Thema seit jeher mit Leidenschaft. Das heißt: keinerlei Tracking der Aktivitäten, geschweige denn Verkauf solcher Informationen an Daten sammelnde und werbetreibende Dritte, nicht einmal Google Analytics. Niemand wertet aus, welche Angebote oder Profile man angesehen, welche Beiträge man gelesen hat. Das Geheimnis hinter den ungewöhnlichen Konditionen ist ein Konzept, das Elemente aus Open Source und Crowdsourcing Projekten vereint. Freiwillige Beiträge sind sind die maßgebliche Finanzierungsquelle. Freiberufler, die einen lukrativen Auftrag gewonnen haben, dürfen sich mit einer Zuwendung erkenntlich zeigen, Firmen können die erfolgreiche Suche nach Experten belohnen.

Vorschlagen, kommentieren, mitentscheiden – starke Einflussmöglichkeiten für Mitglieder

Neben geringen Kosten bedeutet dieses Konzept auch: Wie stark der Wind der Veränderung bläst und in welche Richtung er die Plattform vorantreiben wird, hängt von den aktiven Mitgliedern ab. Denn diese dürfen den Ausbau der Funktionalität mitgestalten. Soll erst einmal die Suchmaschine verbessert werden, damit sie noch genauer versteht, welche Schlüsselwörter zusammenpassen? Oder ist die Möglichkeit, Bürozeiten zu hinterlegen, wichtiger? Steht eine Belohnungsfunktion für erfolgreiche Empfehlungen auf der Wunschliste? Jeder kann Vorschläge einbringen, die dann von der Community bewertet, ggf. weiterentwickelt und bei entsprechendem Interesse umgesetzt werden.

Mehr als nur Projektbörse – wachsende Funktionalität für die Community

Die Geschäftsanbahnung wird von Anfang an mit kleinen, aber feinen Tools unterstützt, etwa der Möglichkeit, Notizen anzulegen oder Terminerinnerungen zu setzen. Doch auch die Zusammenarbeit danach wird erleichtert, etwa indem jeder Anwender Ordner anlegen und nutzen kann, um größere Datenpakete einfacher austauschen oder dauerhaft zusammenarbeiten zu können. Funktionen zur Bewertung bzw. Empfehlung von Partnern und Kollegen stehen ebenso bereit wie Möglichkeiten, sich in Gruppen, Foren und Blogs auszutauschen und persönliche Kontakte herzustellen.

Apropos Funktionen: Da gibt es noch eine Funktion, die wie keine andere dafür steht, dass mit dieser Plattform eine Verbindung zwischen Alt und Neu, zwischen traditioneller Projektbörse und kreativer Community, am Entstehen ist: Mittels des Sprachumschalters kann jedes Mitglied wählen, ob es in den Systemdialogen mit Du oder Sie angesprochen werden möchte.

Das neue Angebot ist als Betaversion online gegangen. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen.

Zentaur fördert das Unternehmertum. Auftraggeber und Auftragnehmer nutzen die Plattform, um miteinander Geschäfte zu machen und gemeinsam zu wachsen. Zentaur lebt vom Engagement ihrer Mitglieder und finanziert sich überwiegend durch freiwillige Beiträge. Die Plattform ist geprägt vom Community-Gedanken: Alle Mitglieder sind aufgerufen, die Weiterentwicklung mitzugestalten. Sie können Funktionen vorschlagen und über Prioritäten für deren Umsetzung abstimmen. Des Weiteren können sie Kontakte knüpfen und in Blogs, Foren und Gruppen ihr Wissen teilen und nutzen.
Die Zentaur GmbH wurde von der IT-Expertin Bettina Zastrow (Jahrgang 1968) gegründet und hat ihren Sitz in Unterföhring bei München.

Kontakt
Zentaur GmbH
Bettina Zastrow
Fichtenstraße 6
85774 Unterföhring
089 74041337
presse@zentaur.com
http://www.zentaur.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Directors & Officers Police HISCOX-Aktion für Neukunden: einfacher Beitrag, doppelte Versicherungssumme

Directors & Officers Police  HISCOX-Aktion für Neukunden: einfacher Beitrag, doppelte Versicherungssumme

(Bildquelle: Flickr: Patrick Bürgler & 401(K) 2012)

Kelkheim, 29. August 2017

Hiscox startet mit einer ganz besonderen Aktion in den Herbst: Wer zwischen dem 1. September und dem 31. Dezember einen neuen Vertrag abschließt, erhält als Bonus die doppelte Versicherungssumme. Und das ganz ohne Zuschlag.

Wie funktioniert das? Sie wählen im Antragsmodell Ihren passenden Versicherungsschutz mit der 1-fach maximierten Versicherungssumme und nach Vertragsabschluss verdoppelt sich die Versicherungssumme automatisch.

Gleichzeitig bekommen Sie weitere Vorteile gutgeschrieben: Alle Abwehrkosten sind in der Deckungssumme eingeschlossen, das heißt alle gerichtlichen und außergerichtlichen Kosten werden erstattet; Abwehrkosten, die auf Veranlassung von Hiscox entstehen, werden außerdem nicht mehr von der Versicherungssumme abgezogen und zusätzlich gibt es eine prämienneutrale Nachmeldefrist für alle versicherten Personen.

Unsere Angebot für Unternehmensberater die von dieser Aktion profitieren finden Sie unter easy-insure.eu/gb/berater.

Zu unseren Antragsmodellen für kleine und mittelständische Unternehmen sowie Freelancer kommen Sie hier.

Über die gb.online gmbh

Die gb.online gmbh hat sich auf die berufliche Absicherung von Freelancern spezialisiert und bietet mit www.easy-insure.eu das umfangreichste Online-Versicherungsportal für freie und beratende Berufe in Deutschland. Seit 2011 können Selbstständige und Unternehmen bis 1 Million Euro Umsatz pro Jahr hier ihre beruflichen Risiken versichern.

Steigt der Umsatz, und wird eine individuelle Lösung benötigt, so steht mit dem Schwesterunternehmen groot bramel versicherungsmakler gmbh ein verlässlicher Partner zur Seite, der seit über 25 Jahren Gewerbetreibende und industriellen Unternehmen in Versicherungsfragen vertritt. Die groot bramel versicherungsmakler gmbh ist in 18 Ländern vertreten und begleitet sie, wohin auch immer sich ihr Geschäftsfeld entwickelt.

Firmenkontakt
gb.online gmbh
Lutz-Hendrik Groot Bramel
Frankfurter Str. 93
65779 Kelkheim
06195 9919-60
06195 9919-30
info@easy-insure.eu
http://www.easy-insure.eu

Pressekontakt
gb.online gmbh
Lutz-Hendrik Groot Bramel
Frankfurter Str. 93
65779 Kelkheim
06195 9919-60
06195 9919-30
pressestelle@easy-insure.eu
http://www.easy-insure.eu

Computer IT Software

Erster IT-Sicherheitsstandard für KRITIS-Sektor Wasser/Abwasser – für IT-Freelancer geht es um Haftung

Erster IT-Sicherheitsstandard für KRITIS-Sektor Wasser/Abwasser - für IT-Freelancer geht es um Haftung

(Bildquelle: Flickr: dmytrok)

Kelkheim, 25. August 2017

Anfang August wurde der erste branchenspezifische Sicherheitsstandard für einen so genannten KRITIS-Sektor veröffentlicht. Der neue Sicherheitsstandard B3S Wasser/Abwasser bildet jetzt die Grundlage für mehr Cybersicherheit im Bereich Wasserversorgung. Gleichzeitig bildet er ab jetzt die Basis für die Definition des „neuesten Stands der Technik“ bei IT-Sicherheit. Dies macht ihn für IT-Spezialisten aller Branchen zu einem wichtigen Standard: Denn viele Berufshaftpflichtversicherungen greifen nur, wenn der Versicherungsnehmer nach dem „neuesten Stand der Technik“ arbeitet.

Der Anstoß für den Sicherheitsstandard wurde vom Branchenarbeitskreis Wasser/Abwasser des UP KRITIS gegeben. Erstellt wurde er von einem speziell dafür gegründeten Arbeitskreis aus Repräsentanten der regelsetzenden Verbände DVGW und DWA. Der Standard legt die Anforderungen fest, die die IT-Technik zu erfüllen hat, um den Sektor Wasser/Abwasser abzusichern Die Betreiber kritischer Infrastrukturen aus dem Wasser-Sektor haben nun ihre IT entsprechend dieser Vorgaben zu schützen.

Rund 140 Maßnahmen aus dem IT-Grundschutz sind in dem neuen B3S Wasser/Abwasser-Standard aufgelistet. Diese sind speziell auf die Gegebenheiten in der Wasserversorgung zugeschnitten. IT-Unternehmen und Freelancer müssen diese Rahmenanforderungen erfüllen, wenn sie in diesem kritischen Bereich arbeiten.

Doch auch für IT-Freelancer und Unternehmen, die in anderen Bereichen arbeiten, ist dieser neue Standard relevant, da er ihren Versicherungsschutz betrifft. Denn die im B3S definierten Maßnahmen sind nun als der „neueste Stand der Technik“ anzusehen. Viele Versicherungsgesellschaften haben in ihren Haftpflichtversicherungen die Klausel, dass der Versicherungsnehmer nach dem „neuesten Stand der Technik“ zu arbeiten haben – ansonsten entfällt der Versicherungsschutz im Falle eines Hackerangriffs oder eines anderen Schadensfalls.

IT-Spezialisten sollten daher ihre Haftpflichtversicherungen überprüfen und nachlesen, ob diese Einschränkung in den Klauseln festgehalten wurde. Wenn ja, müssen sie ab jetzt nach diesen neuen Vorgaben arbeiten oder sich nach einem Versicherungsvertrag umschauen, der diese Deckungseinschränkung nicht enthält.

Über die gb.online gmbh

Die gb.online gmbh hat sich auf die berufliche Absicherung von Freelancern spezialisiert und bietet mit www.easy-insure.eu das umfangreichste Online-Versicherungsportal für freie und beratende Berufe in Deutschland. Seit 2011 können Selbstständige und Unternehmen bis 1 Million Euro Umsatz pro Jahr hier ihre beruflichen Risiken versichern.

Steigt der Umsatz, und wird eine individuelle Lösung benötigt, so steht mit dem Schwesterunternehmen groot bramel versicherungsmakler gmbh ein verlässlicher Partner zur Seite, der seit über 25 Jahren Gewerbetreibende und industriellen Unternehmen in Versicherungsfragen vertritt. Die groot bramel versicherungsmakler gmbh ist in 18 Ländern vertreten und begleitet sie, wohin auch immer sich ihr Geschäftsfeld entwickelt.

Firmenkontakt
gb.online gmbh
Lutz-Hendrik Groot Bramel
Frankfurter Str. 93
65779 Kelkheim
06195 9919-60
06195 9919-30
info@easy-insure.eu
http://www.easy-insure.eu

Pressekontakt
gb.online gmbh
Lutz-Hendrik Groot Bramel
Frankfurter Str. 93
65779 Kelkheim
06195 9919-60
06195 9919-30
pressestelle@easy-insure.eu
http://www.easy-insure.eu