Tag Archives: Fliegen

Sonstiges

Flight Sim World ist in der nächsten Entwicklungsphase

Das dynamische Wetter wird veröffentlicht

Flight Sim World ist in der nächsten Entwicklungsphase

(Bildquelle: Dovetail Games)

Chatham, Kent – 18. Januar 2018. Entwickelt von den Simulationsspezialisten Dovetail Games kommt nun die nächste Entwicklungsphase von Flight Sim World® auf den Markt. Jetzt verlässt die Simulation das „Early Access“-Programms auf Steam. Das Entwicklerteam konzentriert sich von nun an auf unregelmässigere, aber umfangreichere Updates.
„Wir haben wirklich einige spannende Updates geplant“, sagt Stephen Hood, Executive Producer. „Wir arbeiten momentan an Wetter- und Weltverbesserungen, sowie der IFR. Unsere Spieler können aber auch schnittigere und schnellere Flugzeuge erwarten. Vom Business-Jet bis zu großen und wichtigen Passagiermaschinen, sowie deren Schlüsselelemente, ist alles dabei. Das Feedback aus unserer Flight-Sim-World-Community während des Early Access hat die Richtung eindeutig vorgegeben, was in Flight Sim World demnächst passieren soll.“

Die Phase 2 beinhaltet:
Eine Vielzahl von Flugzeugen, inklusive Passagiermaschinen
IFR- und ATC-Verbesserungen (Instrumentenflugregeln und Flugverkehrskontrolle)
Weltverbesserungen
Dynamisches und realistisches Wetter

„Wir glauben, dass unsere Spieler eindeutig davon profitieren werden, wenn wir uns auf ihre Verbesserungsvorschläge konzentrieren, jetzt da das Grundgerüst von Flight Sim World steht“, meint Rob O“Farrell, Senior Vice President of Development. „Die größeren Updates ermöglichen es uns, die meistgefragtesten Eigenschaften und Flugzeuge aus der Community dieses Jahr zu liefern.“
Seit dem Start von Flight Sim World im Mai 2017 wurden 15 Updates veröffentlicht, die unter anderem dem Steam Workshop hinzugefügt, für mehr Funktionalität gesorgt und Passagiermodelle eingebaut haben. Des Weiteren können die Spieler die Maschinen entweder mit einem Warm- oder Kaltstart starten und fortgeschrittenes Wetter wurde dank der trueSKY-Technologie hinzugefügt. Ebenso wurden Licht- und Rendering-Updates, unzählige Bugfixes und Verbesserungen in der Leistung implementiert.

Das erste große Update der Phase 2 wird am Donnerstag, dem 1. Februar, veröffentlicht und wird dynamisches Wetter beinhalten. Flight Sim World kann auf Steam oder im Dovetail Store für 34,99 Euro erworben werden.

PR-Agentur

Kontakt
GAUSEMEIER PR
Sabine Gausemeier
Pastor-Epke-Straße 10a
33154 Salzkotten
0170 9129601
sabine@gausemeier-pr.de
http://www.gausemeier-pr.de

Elektronik Medien Kommunikation

Simulus GH-45.car 2in1-Quadrocopter mit HD-Kamera

GH-45.car – Tolle Fahr- und Flugmanöver ausführen

Simulus GH-45.car 2in1-Quadrocopter mit HD-Kamera

Simulus GH-45.car 2in1-Quadrocopter und Auto mit HD-Kamera, www.pearl.de

Die Lüfte und die Straße erobern: Mit dem 2in1-Quadrocopter von Simulus fliegt und fährt man aus
dem Stand heraus. Wenn der Weg am Boden blockiert ist, fliegt man einfach über das Hindernis
hinweg!

Die Steuerung wird zum Kinderspiel: Dank 6-Achsen-Gyroskop kann man mit nur wenig Übung
perfekte Bahnen fliegen. Auf Knopfdruck führt man ganz einfach spektakuläre 3D-Manöver aus.
Auch am Boden lässt sich der kleine Flitzer immer sicher ans Ziel lenken.

Den Flug live verfolgen: Einfach den Quadrocopter per WLAN und kostenloser App mit dem
Smartphone verbinden und schon sieht man seine Stunts mit der integrierten Kamera aus der
Cockpit-Perspektive. Per Klick lassen sie sich sogar aufnehmen Und auf Wunsch übernimmt man
mit dem Mobilgerät auch die Steuerung!

– Ferngesteuertes 2in1-Fahrzeug und Flugzeug GH-45.car
– Fährt und fliegt, ideal für drinnen und draußen
– 6-Achsen-Gyroskop für stabile Flugeigenschaften
– Headless-Funktion: fliegt unabhängig von der Ausrichtung in die angesteuerte Richtung
– Hält Flughöhe, solange kein Steuersignal erfolgt
– Heimkehr-Funktion: fliegt auf Tastendruck zur Position der Fernbedienung zurück
– Integrierte Kamera für Videos und Bilder: 1280 x 720 Pixel (HD 720p), 640 x 480 Pixel
(VGA), Aufnahme und Live-Übertragung per App auf Smartphone & Co.
– 2 Geschwindigkeitsstufen im Fahr-Modus
– 4-Kanal-Fernsteuerung mit 2 Steuerhebeln für 360°-Richtungskontrolle sowie Tasten zum
Trimmen, für 3D-Flugmanöver, Geschwindigkeitskontrolle und Heimkehr-Funktion
– 2,4-GHz-Technologie für störungsfreien Flug auch neben weiteren Drohnen, bis zu 50 m
Reichweite
– WiFi-kompatibel: WLAN für Verbindung zu Smartphone, iPhone, iPad und Tablet-PC
– Kostenlose App für Android und iOS, erhältlich bei Google Play und im App Store: für
Steuerung, Live-Bildübertragung (First-Person-View / FPV) und Aufnahme
– 4 LEDs zur Orientierung: zeigen die Flugrichtung an
– Fernbedienung mit abnehmbarer Smartphone-Halterung
– Stromversorgung Quadrocopter: austauschbarer Li-Ion-Akku mit 750 mAh für bis zu 7
Minuten Flugzeit, Ladezeit: 2 Stunden, lädt per USB (Netzteil bitte dazu bestellen)
– Stromversorgung Fernbedienung: 3 Batterien Typ AA / Mignon (bitte dazu bestellen)
– Maße Quadrocopter: 235 x 235 x 65 mm, Fernbedienung (ohne Smartphone-Halterung): 155
x 110 x 63 mm
– Gewicht Quadrocopter: 114 g, Fernbedienung (ohne Batterien): 120 g
– 2n1-Quadrocopter inklusive Akku, Fernbedienung mit Smartphone-Halterung, 4 Ersatz-
Rotoren, USB-Ladekabel (58 cm), Schraubendreher und deutscher Anleitung

Preis: 59,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 89,90 EUR
Bestell-Nr. NX-9369-625
Produktlink: https://www.pearl.de/a-NX9369-4402.shtml

Die PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit mehr als 13 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 110.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich sowie Schwesterfirmen in der Schweiz, Frankreich und über eine Onlinevermarktungsfirma in China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Zwei große Versandlager und Spezial-Versandzentren in Nordhessen und Südniedersachsen ermöglichen aus der Mitte Deutschlands eine schnelle Belieferung der Kunden. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 16.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Elektronik Medien Kommunikation

Simulus – Selbstfliegender Hubschrauber-Ball

Der bunt blinkende Flugspaß für Groß und Klein

Simulus - Selbstfliegender Hubschrauber-Ball

Simulus – Selbstfliegender Hubschrauber-Ball mit bunter LED-Beleuchtung, www.pearl.de

Großer Spielspaß garantiert: Steuert die selbstfliegende Kugel von Simulus auf ein Hindernis zu,
ändert sie ihre Flughöhe und Richtung. So kann man sie beispielsweise wie einen Ball zwischen
den Händen und Füßen hin und her schweben lassen.

Farbenfroh beleuchtet: Dank bunter LEDs ist der Hubschrauber bei Tag und Nacht immer gut
sichtbar.

– Schwebt dank LED-Infrarot-Sensor selbstständig über Hindernisse
– Bunt blinkende LED-Beleuchtung
– Ein/Aus-Schalter
– Stromversorgung: LiPo-Akku mit 75 mAh für ca. 9 Minuten Flugzeit
– Laden über USB (Ladekabel enthalten, USB-Netzteil bitte dazu bestellen), Ladezeit: ca. 30
Minuten
– Maße (Ø x H): 5 x 12 cm, Propeller-Spannweite: 15,5 cm, Gewicht: 25 g
– Hubschrauber-Kugel inklusive USB-Ladekabel (47 cm) und deutscher Anleitung

Preis: 9,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 19,90 EUR
Bestell-Nr. NX-9343-625
Produktlink: https://www.pearl.de/a-NX9343-4402.shtml

Die PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit mehr als 13 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 110.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich sowie Schwesterfirmen in der Schweiz, Frankreich und über eine Onlinevermarktungsfirma in China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Zwei große Versandlager und Spezial-Versandzentren in Nordhessen und Südniedersachsen ermöglichen aus der Mitte Deutschlands eine schnelle Belieferung der Kunden. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 16.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Tourismus Reisen

Zünftig zum Oktoberfest

An Bord von bmi regional lassen Dirndl und Lederhosen Herzen höher schlagen

Zünftig zum Oktoberfest

(Bildquelle: Alex Tino Friedel)

bmi regional begrüßt ihre Passagiere die im September nach München fliegen, mit einem traditionell bayerischen Willkommensgruß und feiert das Oktoberfest an Bord. Für die Dauer des Münchner Bierfestes, das vom 16. September bis zum 3. Oktober 2017 stattfindet, trägt die Crew auf einigen Flügen von und nach München Dirndl und Lederhose, so beginnt das Oktoberfest schon in der Luft. Den Gästen werden traditionelle Oktoberfest-Köstlichkeiten wie herzförmigen Lebkuchen und Bier serviert.

In München gelandet übernimmt der Partner von bmi regional, Sixt. Die Fluggesellschaft arbeitet mit dem Autovermieter zusammen, um den Kunden eine bequeme „Tür zu Tür“ Luxus-Erfahrung zu bieten. Zu buchen über die www.flybmi.com Website. Während des Oktoberfestes wird dieses nahtlose Erlebnis aus der Luft durch Sixt fortgeführt. Die Mitarbeiter tragen ebenfalls Dirndl und Lederhosen, in den bekannten Firmenfarben Orange-Braun.

Traditionsgemäß wird im Festzelt Schottenhamel das erste Fass Wiesnbier angezapft. Die einen sprechen von „Wiesn-Wahnsinn“, die anderen von ihrer ganz persönlichen fünften Jahreszeit. Diese oder andere bekannte Begriffe reichen hier nicht aus, um dieses Spektakel zu beschreiben, welches zum 184. Mal jede Menge Besucher aus aller Welt nach München in die bayerische Landeshauptstadt lockt. Tradition, Stimmung, Gemütlichkeit, Bier und bayerische Schmankerl, dafür steht das Oktoberfest – und doch noch für viel mehr. Man muß es einfach gesehen und erlebt haben, wenn die Besucherin den Zelten „Prosit“ rufen.

Passgiere kommen in den Genuss attraktiver Flugpreise ab EUR 89 für den einfachen Flug von der jeweiligen Stadt nach München oder umgekehrt inkl. Steuern und Servicegebühren und 23 kg Freigepäck plus 12 kg Handgepäck, kostenlose Snacks und Drinks an Bord, 30 Minuten Quick Check-In und zugeordnete 2:1 Lederbestuhlung an Bord der modernen Embraer Flotte. Einige Flüge werden im Code Share mit der Lufthansa geflogen. Der Preis versteht sich pro Person und ist nach Verfügbarkeit zu buchen über: www.flybmi.com

Die Regionalfluggesellschaft fliegt die folgenden Strecken:
München – Bristol, ab EUR 107 one way*
München – Brünn, ab EUR 111 one way
München – Southampton, ab EUR 97 one way
München – Norrköping, ab EUR 113 one way
München – Rostock, ab EUR 93 one way
München – Bergamo Mailand, ab EUR 98 one way
München – Lublin, ab EUR 101 one way
München – Saarbrücken, ab EUR 89 one way, Strecke wird ab 6.11.2017 geflogen
* regulärer Bordservice

bmi regional verfügt über eine reine Jet-Flotte mit insgesamt 20 Flugzeugen: 16 der Typen Embraer 145 und 4 ERJ 135. Aktuell führt die Airline mehr als 400 Linienflüge pro Woche zu 42 Zielen in 11 europäischen Ländern durch und beschäftigt über 400 Mitarbeiter. bmi wurde nach 2015 auch im September 2016 erneut mit dem Munich Exchange Award ausgezeichnet. Das Streckennetz des Carriers inkludiert Oslo und Stavanger in Norwegen, Brüssel in Belgien, Esbjerg in Dänemark, Bremen, Rostock, Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf, München und Nürnberg, Saarbrücken und Stuttgart in Deutschland, Mailand Bergamo und Mailand Malpensa in Italien, Graz in Österreich, Paris und Toulouse in Frankreich, Brünn in Tschechien; Rotterdam in den Niederlanden; Lublin in Polen; Norrköping, Karlstad, Jonköping und Göteborg in Schweden sowie Aberdeen, Birmingham, Bristol, Derry, East Midlands, Newcastle, Norwich, London Stansted und Southampton in Großbritannien. Zusätzlich kann über eine BM-Flugnummer die folgenden von Air Dolomiti betriebenen Strecken gebucht werden: Florenz, Venedig, Verona, Bari und Bologna. Mehr Informationen unter: www.flybmi.com

Firmenkontakt
bmi regional
Silke Warnke-Rehm
Am Emplkeller 34
85435 Erding
081229587633
swr@rehm-pr.de
http://www.flybmi.com

Pressekontakt
rehm pr
silke warnke-rehm
Am Emplkeller 34
85435 Erding
081229587633
swr@rehm-pr.de
http://www.rehm-pr.de

Tourismus Reisen

„Tipps gegen Jetlag“ – Verbraucherinformation der ERV

Schlapp unter Palmen

"Tipps gegen Jetlag" - Verbraucherinformation der ERV

Langstreckenflüge bedeuten Stress für den Körper.
Quelle: ERGO Group

Ob Mexiko, Thailand oder Australien – Reiseziele auf anderen Kontinenten sind bei deutschen Urlaubern sehr beliebt. Der lange Flug in weit entfernte Länder bedeutet aber Stress für den Körper. Denn die Zeitverschiebung bringt den Schlaf-Wach-Rhythmus durcheinander. Damit der sogenannte „Jetlag“ nicht die Urlaubsfreude trübt, hat Birgit Dreyer, Reiseexpertin der ERV (Europäische Reiseversicherung), ein paar Tipps für Langstreckenflieger.

Wer von Deutschland nach Asien oder Amerika fliegt, landet nicht nur auf einem anderen Kontinent sondern auch in einer anderen Zeitzone. Treten Licht und Dunkelheit zu ungewohnten Zeiten auf, gerät die innere Uhr aus dem Takt und mit ihr die natürlichen Rhythmen wie Essens- und Schlafenszeiten. Je mehr Zeitzonen die Urlauber überschreiten, desto schlimmer fällt der Jetlag meist aus. „Als Faustregel gilt: Der Körper braucht pro Zeitzone rund einen Tag, um sich an die Umstellung zu gewöhnen“, weiß Birgit Dreyer, Reiseexpertin der ERV (Europäische Reiseversicherung). Die Anpassungszeit hängt auch vom Alter sowie vom Gesundheitszustand des Reisenden ab. So haben beispielsweise ältere Menschen mehr mit einem Jetlag zu kämpfen als jüngere. Auch die Flugrichtung spielt eine große Rolle: Wer nach Westen fliegt kann den Jetlag meist besser bewältigen. Der Tag verlängert sich, was dem Organismus entgegenkommt. Bei Flügen nach Osten verkürzt sich hingegen der Tag – die innere Uhr muss sich vorstellen und der Körper hat weniger Zeit, sich dem neuen Rhythmus anzupassen.

Wie äußert sich ein Jetlag und wie können Reisende vorbeugen?

Am Urlaubsort angekommen, sind Langstrecken-Reisende oft müde und erschöpft, viele klagen in der Nacht über Schlafstörungen. Dazu gesellen sich Stimmungsschwankungen, Konzentrations- und Reaktionsschwäche. Aber auch Kopfschmerzen, Schwindel und Verdauungsstörungen sind möglich. „Um den unschönen Symptomen eines Jetlags entgegenzuwirken, können Reisende bereits im Vorfeld etwas tun“, weiß die Reiseexpertin. „Sie sollten den Flug möglichst so buchen, dass sich der Schlaf vor der Abreise nicht verkürzt, wie es zum Beispiel bei einem sehr frühen Abflug der Fall ist.“ Denn wer ausgeruht in den Flieger steigt und sich zudem an den Tagen zuvor ausreichend bewegt hat, der hat oft weniger mit seinem Schlaf-Wach-Rhythmus zu kämpfen. Außerdem kann es hilfreich sein, bei Flügen in Richtung Westen an den Tagen vor dem Abflug später als sonst ins Bett zu gehen. Während des Flugs ist es dann am besten, nicht zu schlafen. Eine eiweißreiche Ernährung wie Fisch, Käse oder Fleisch können dabei unterstützen, länger wach zu bleiben. Wer dagegen nach Osten fliegt, kann seine innere Uhr auf die Zeitverschiebung vorbereiten, indem er einige Tage vor der Abreise morgens ein bis zwei Stunden früher aufsteht und im Flugzeug versucht zu schlafen. Kohlenhydratreiche Kost wie Obst, Kartoffeln oder Nudeln stimulieren das natürliche Schlafbedürfnis und machen somit müde.

Symptome mildern

Auch die besten Vorbereitungen sind kein Garant dafür, ohne Jetlag davonzukommen. Wer sich am Urlaubsort müde und abgeschlagen fühlt, kann die Symptome aber mildern. Zum Beispiel sollten sich Reisende sofort an den Tagesrhythmus des Zielortes anpassen – auch wenn es schwerfällt. Am besten die Uhr direkt nach Ankunft auf die Ortszeit umstellen und nicht darüber nachdenken, wieviel Uhr es jetzt zu Hause ist. Es hilft auch, sich von Beginn an den üblichen Essenszeiten anzupassen und große Zwischenmahlzeiten zu vermeiden. Urlauber können auch die Wirkung der Sonne nutzen. Sie hemmt die Produktion des Schlafhormons Melanin. Dadurch kann sich der Körper besser an den neuen Tagesrhythmus gewöhnen. „Am besten genießen Urlauber die ersten Tage entspannt an der frischen Luft, zum Beispiel am Strand. Lange Autofahrten oder anstrengende Stadtbummel sind nach einer langen Anreise eher kontraproduktiv für die Anpassung an die neue Umgebung“, rät die ERV Expertin. Für Entspannung sorgt auch, wer vorab an den passenden Reiseschutz gedacht hat. Mit einem RundumSorglos-Paket, das Reiserücktritts- (inklusive Reiseabbruch-), Reisekranken- und Reisegepäckversicherung enthält, besteht ein umfassender Schutz, falls vor oder im Urlaub doch mal etwas schief geht.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 4.209

Weitere Verbraucherthemen finden Sie unter www.ergo.com/verbraucher Weitere Informationen zur Reiseversicherung finden Sie unter www.erv.de Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Folgen Sie der ERV auf Google+ und besuchen Sie das ERV Blog.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die „ERGO Group“ als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERV
Die ERV (Europäische Reiseversicherung) versteht sich über ihre Kompetenz als Reiseversicherer hinaus als innovatives Dienstleistungsunternehmen. Die ERV hat über 100 Jahre Reiseschutz-Geschichte geschrieben und ist Marktführer unter den Reiseversicherern in Deutschland. Als einer der führenden Anbieter in Europa ist sie heute in über 20 Ländern vertreten. Mit ihrem internationalen Netzwerk sorgt die ERV dafür, dass ihre Kunden vor, während und nach einer Reise optimal betreut werden.
Die ERV ist der Spezialist für Reiseschutz der ERGO und gehört damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.erv.de

Firmenkontakt
ERV (Europäische Reiseversicherung AG)
Sabine Muth
Rosenheimer Straße 116
81669 München
089 4166-1553
sabine.muth@erv.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt
Hartzkom
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 998461-16
erv@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Medizin Gesundheit Wellness

HNO Praxis im CITTI-Park Flensburg: Tauchen und Fliegen

Tauchen und Fliegen – Die HNO-Fachärzte im CITTI-Park Flensburg sind erfahrene Taucherärzte und können Ihre Tauch- und Flugtauglichkeit bescheinigen.

HNO Praxis im CITTI-Park Flensburg: Tauchen und Fliegen

Es ist Sommer und die ersten Bundesländer starten gerade in die großen Sommerferien. Taucherbrille und Schnorchel sind schon sicher im Koffer verstaut und die im Winter gebuchte Flugreise wird mit Spannung erwartet. Immer mehr Menschen entdecken gerade im Urlaub ihre Passion für den Tauchsport und bescheren den Tauchsportvereinen einen stetigen Zuwachs. Nicht wenige Hobby-Taucher machen ihre Leidenschaft sogar zum Beruf.

Die Entwicklung des Tauchens zu einem Breitensport und der Anstieg von Reisen mit dem Flugzeug führten gerade im HNO-Bereich zu ganz speziellen Fragen, kam es doch immer häufiger zu Problemen wie zum Beispiel Druckverletzungen ( Barotrauma) aufgrund von Druckschwankungen beim Tauchen und Fliegen. Diese führten zu unangenehmen Beschwerden und konnten sogar ernsthafte Schäden verursachen. Aber auch die Dekompressionskrankheit, bei der es durch Nichteinhaltung der Dekompressionspausen beim Auftauchen oder bei einem plötzlichen Druckverlust in der Flugzeugkabine kommt, führte zu ernsthaften Problemen. Auch das vermehrte Auftreten von Schwindel, Ohrgeräuschen und Hörstörungen ließen sich in vielen Fällen dem Tauchen oder Fliegen zuordnen.

> Feststellung der Tauchtauglichkeit

Die Umwelt, in die sich der Taucher beim Tauchen begibt, entspricht nicht mehr seinem normalen Lebensraum und an den Organismus werden ungewohnte körperliche und psychische Anforderungen gestellt. Hier ist insbesondere der HNO-Bereich gefordert, denn für ein problemloses Tauchen muss der Luftdruck der Körperhöhlen unbedingt dem Außendruck angepasst werden. Dies setzt freie Nasennebenhöhlen und die natürliche und uneingeschränkte Öffnung der Nase voraus. Durch Entzündungen der Schleimhäute kann ein gefährlicher Unterdruck entstehen, der zu Drehschwindel, Übelkeit und Erbrechen führt. Jegliche verstärkte Druckzufuhr oder -abnahme ist eine direkte Gefährdung, die in der Folge Druckverletzungen verursachen kann.

In der HNO Praxis im CITTI-PARK Flensburg ist die Überprüfung der Tauchtauglichkeit bei Tauchern von höchster Wichtigkeit, denn das Tauchen stellt eine enorme Belastung für Gehör und Nebenhöhlen dar. Sollten die Organe nicht uneingeschränkt in der in der Lage sein, die veränderten Druckbedingungen unter Wasser auszugleichen, kann es zu erheblichen Schädigungen kommen. Es wird dringend davon abgeraten, Tauchgänge ohne vorherige fachärztliche Untersuchung durchzuführen.

Bei der nach internationalen Standards festgelegten und anerkannten Tauchtauglichkeitsuntersuchung werden folgende Untersuchungen durchgeführt:

– Erstellung einer detaillierten Anamnese
– Vollständige körperliche Untersuchung
– Überprüfung der Ohren
– Überprüfung der Nasennebenhöhlen
– Überprüfung der Luftpassage durch die Nase
– Lungenfunktionstest
– Ruhe-EKG
– Gleichgewichtsprüfung

Angehende Taucher sollten ihre Tauchtauglichkeit unbedingt professionell prüfen und bestätigen lassen.

> Probleme mit dem Druckausgleich?

Ob Tauchanfänger oder Profi – früher oder später macht jeder Taucher einmal die Erfahrung eines missglückten Druckausgleichs. Dabei ist das Problem mit dem Druckausgleich in der Regel immer ein Missverhältnis zwischen zu schnellem Abtauchen und der momentanen Möglichkeit einen Druckausgleich durchzuführen. Hierbei kann der Faktor Zeit eine große Rolle spielen, aber auch eine einfache Erkältung.

Es gibt viele Ursachen für Druckausgleichsprobleme beim Tauchen. Von der chronischen Nasennebenhöhlenentzündung bis hin zu anatomischen Besonderheiten – die Ursachen sollten vom HNO-Facharzt abklärt werden. Findet sich keine konkrete Ursache, empfiehlt die HNO-Praxis weiterführende Maßnahmen.

> Guten Flug!

Wer es ohne fremde Hilfe über die Gangway in das Flugzeug schafft, gilt gemeinhin als flugtauglich. Natürlich gibt es Ausnahmen von dieser Regel und nicht jeder fühlt sich uneingeschränkt wohl beim Fliegen.

Der Luftdruck in modernen Verkehrsmaschinen ist leicht herabgesetzt, was für gesunde Reisende unproblematisch ist. Bei Erkrankungen der Nasennebenhöhlen und der Ohren, kann dies allerdings zu medizinischen Problemen wie funktionellen Störungen und Schmerzen führen. Auch nach Erkrankungen, Operationen oder Tauchgängen sollte eine gewisse Rekonvaleszenz einplant werden. Der HNO-Facharzt steht hierfür beratend zur Seite und kann parallel eventuelle Mittelohrbelüftungsstörungen und Nasennebenhöhlenentzündungen prüfen.

> Gut zu wissen …

Die HNO-Fachärzte Sönke Asmuss und Dr. Christoph Rehkamp sind beide erfahrene Taucherärzte und haben eine tauchmedizinische Ausbildung absolviert. Sie waren über mehrere Jahre mit der taucherärztlichen Betreuung in der Deutschen Marine beauftragt. Tauchmedizinische Begutachtungen, die Behandlung von Tauchunfällen und die Durchführung tauchmedizinischer Schulungen gehörten in dieser Zeit ebenfalls zu ihren Aufgaben.

Die beiden Taucherärzte bieten Ihnen eine fachkundige Untersuchung zur Erteilung einer Ärztlichen Tauglichkeitsbescheinigung für die Tauchausbildung an, begleitet von einer umfassenden Beratung. Dies betrifft auch tauchmedizinisch bedingte Erkrankungen und sogar tauchmedizinische Notfälle.

Auch für die Flugtauglichkeit kann die HNO Praxis im CITTI-PARK Flensburg alle Untersuchungen zur Erteilung einer HNO-ärztlichen Tauglichkeitsuntersuchung für die Flugausbildung anbieten.

Für weitere Informationen rund um die Themen HNO, Fliegen und Tauchen kontaktieren Sie gern die HNO Praxis im CITTI-PARK Flensburg.

So vielfältig wie die Krankheitsbilder im HNO-Bereich sind auch unsere Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten der HNO Praxis im Citti-Park Flensburg. Die hohen Standards in Beratung, Behandlung und Heilung begründen sich in einem internen HNO-Qualitätszirkel, in dem sich alle Praxispartner kontinuierlich weiterbilden. Für eine präzise Diagnostik und möglichst schonende minimalinvasive Therapien sind die Behandlungsräume auf 262m² in der medicum Gesundheitswelt nach modernsten Gesichtspunkten ausgestattet. Abgestimmt auf individuelle Beschwerden und Bedürfnisse werden bewährte schulmedizinische Verfahren mit naturheilkundlichen Behandlungsmöglichkeiten kombiniert und begleiten das Motto der HNO-Praxis: „Unser Wissen für Ihre Gesundheit“.

Kontakt
HNO Praxis im Citti-Park Flensburg
Dr. Christoph Rehkamp
Langberger Weg 4
24941 Flensburg
+49 (0)461 – 807 908 0
info@hno-cittipark.de
http://www.hno-cittipark.de

Tourismus Reisen

MotoGP vom 4. – 6. August 2017 in Brünn – mit bmi regional das Rennen live erleben

MotoGP vom 4. - 6. August 2017 in Brünn - mit bmi regional das Rennen live erleben

München / East Midlands Airport, 15. Mai 2017 – In diesem Sommer findet wieder die weltweit renommierte Motorradmeisterschaft, der Straßenmotorad-Grand Prix vom 4. bis 6. August in Brünn statt. Die Spitzenrennstrecke lockt jährlich viele Motosportfans an den Masaryk Ring. Das Automotodrom bietet eine Motorsport-Rennstrecke am westlichen Stadtrand von Brünn, Tschechien. Zwischen 1985 und 1987 wurde die Strecke im Waldgebiet Podkomorske lesy zwischen Ostrovačice und ebtín neu errichtet. Alles was Rang und Namen in der Szene hat, ist auch diesen August wieder am Start.

Losfliegen und dabei sein! bmi regional bietet täglich zwei Flüge in die zweitgrößte Stadt Tschechiens an.

Flugplan München nach Brünn
123450010:55 – 12:00 München – Brünn – BM1733
123450020:15 – 21:20 München – Brünn – BM1737
000006015:40 – 16:45München – Brünn – BM1735
000000714:40 – 15:40München – Brünn – BM1735

Flugplan Brünn nach München
123450012:30 – 13:35 Brünn – München – BM1734
123450021:45 – 22:50 Brünn – München – BM1738
000006017:15 – 18:20Brünn – München – BM1736
000000716:10 – 17:15Brünn – München – BM1736

Passagiere kommen in den Genuss attraktiver Flugpreise ab EUR 100 für den einfachen Flug nach Brünn inkl. Steuern und Servicegebühren und 23 kg Freigepäck plus 12 kg Handgepäck, kostenlose Snacks und Drinks an Bord, 30 Minuten Quick Check-In und zugeordnete 2:1 Lederbestuhlung an Bord der modernen Embraer Flotte. Der Preis versteht sich pro Person und ist nach Verfügbarkeit zu buchen über: www.flybmi.com

Über bmi regional:
bmi regional verfügt über eine reine Jet-Flotte mit insgesamt 18 Flugzeugen: 14 der Typen Embraer 145 und 4 ERJ 135. Aktuell führt die Airline mehr als 400 Linienflüge pro Woche zu 35 Zielen in 11 europäischen Ländern durch und beschäftigt über 400 Mitarbeiter. bmi wurde nach 2015 auch im September 2016 erneut mit dem Munich Exchange Award ausgezeichnet. Das Streckennetz des Carriers inkludiert Oslo und Stavanger in Norwegen, Brüssel in Belgien, Esbjerg in Dänemark, Bremen, Rostock, Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf, München und Nürnberg in Deutschland, Mailand Bergamo und Mailand Malpensa in Italien,
Graz in Österreich, Paris und Toulouse in Frankreich, Brünn in Tschechien; Rotterdam in den Niederlanden; Lublin in Polen; Norrköping, Karlstad, Jonköping und Göteborg in Schweden sowie Aberdeen, Birmingham, Bristol, Derry, East Midlands, Newcastle, Norwich, London Stansted und Southampton in Großbritannien.

Über bmi regional:
bmi regional verfügt über eine reine Jet-Flotte mit insgesamt 18 Flugzeugen: 14 der Typen Embraer 145 und 4 ERJ 135. Aktuell führt die Airline mehr als 400 Linienflüge pro Woche zu 35 Zielen in 11 europäischen Ländern durch und beschäftigt über 400 Mitarbeiter. Bmi wurde nach 2015 auch im September 2016 erneut mit dem Munich Exchange Award ausgezeichnet. Das Streckennetz des Carriers inkludiert Oslo und Stavanger in Norwegen, Brüssel in Belgien, Esbjerg in Dänemark, Bremen, Rostock, Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf, München und Nürnberg in Deutschland, Mailand Bergamo und Mailand Malpensa in Italien,Graz in Österreich, Paris und Toulouse in Frankreich, Brünn in Tschechien; Lublin in Polen; Norrköping, Karlstad, Jonköping und Göteborg in Schweden sowie Aberdeen, Birmingham, Bristol, Derry, East Midlands, London Stanstead, Newcastle, Norwich und Southampton in Großbritannien.

Firmenkontakt
bmi regional
Silke Warnke-Rehm
Am Emplkeller 34
85435 Erding
081229587633
swr@rehm-pr.de
http://www.flybmi.com

Pressekontakt
rehm pr
silke warnke-rehm
Am Emplkeller 34
85435 Erding
081229587633
swr@rehm-pr.de
http://www.rehm-pr.de

Tourismus Reisen

bmi regional fliegt von Nürnberg nach Birmingham

Seit 08. Mai 2017 einmal täglich außer samstags

bmi regional fliegt von Nürnberg nach Birmingham

München / East Midlands Airport, 11. Mai 2017 – bmi regional erweitert ihr Streckennetz um die Verbindung von Nürnberg nach Birmingham. Seit dem 08. Mai 2017 bietet die Fluggesellschaft sechs wöchentliche Flüge an.

Flugplan Nürnberg nach Birmingham
123450721:35 – 22:20 Nürnberg – Birmingham – BM1428

Flugplan Birmingham nach Nürnberg
123450718:20 – 21:05 Birmingham – Nürnberg – BM1427

Jochen Schnadt, CCO von bmi regional: „Wir freuen uns über diese neue Verbindung nach Birmingham, deren Vorzüge unsere Geschäftsreisenden und Urlauber gleichermaßen nutzen können. Unser Ziel war und ist es unseren Passagieren stets attraktive neue Destinationen und Verbindungen zu bieten. Beste Qualität, exzellenter Service und Professionalität sind unser Markenzeichen und mit Nürnberg gesellt sich nun mittlerweile die siebente Destination in Deutschland zu unserem stetig wachsenden Netzwerk. Alle Bemühungen sind stets auf das Ziel ausgerichtet, den Anforderungen der Reisenden gerecht zu werden. Birmingham hat sich seit dem neuen Jahrtausend vor allem zur Kulturmetropole entwickelt, die unzählige kulturelle Highlights bietet. Es gibt Konzerthallen, Theater und Museen in der britischen Metropole, die auch zu einer der führenden kulinarischen Städte Großbritanniens wurde.“

„Die Metropolregion Nürnberg ist Heimat vieler international tätiger Konzerne. Das international vernetzte Cluster der Automobilzulieferer hat hierbei eine sehr große Bedeutung. Die neue Verbindung nach Birmingham, dem Zentrum des britischen Automobilbaus, ist daher eine Bereicherung für die wirtschaftlichen Beziehungen“, so Dr. Michael Hupe, Geschäftsführer Airport Nürnberg, „wir freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit mit bmi regional.“

William Pearson, Direktor Aviation des Birmingham Airport sagt: „Es sind ausgezeichnete Neuigkeiten, dass bmi regional künftig Flüge zwischen Nürnberg und Birmingham anbietet. Wir sind bmi regional sehr dankbar für die Aufnahme diese Strecke in ihr Netzwerk, denn so werden die Geschäftskontakte weiter ausgebaut und die Region rund um die Midlands kann daraus ihren Nutzen ziehen.“

Flüge können ab EUR 88 für den einfachen Flug von Nürnberg nach Birmingham inkl. Steuern und Servicegebühren gebucht werden. Im Preis enthalten sind 23 kg Freigepäck plus 12 kg Handgepäck, kostenlose Snacks und Drinks an Bord, 30 Minuten Quick Check-In und zugeordnete 2:1 Lederbestuhlung an Bord der modernen Embraer Flotte. Der Preis versteht sich pro Person und ist nach Verfügbarkeit zu buchen über: www.flybmi.com

Birmingham ist nach London die zweitgrößte Stadt des vereinigten Königreichs. Der Flughafen von Birmingham bietet exzellente Verbindungen mit Virgin Trains nach London, Manchester, Liverpool und Glasgow. London Euston bespielweise ist in etwas mehr als einer Stunden zu erreichen.

Für Shopping Fans und Smart Shopper ist Birmingham ein wahres Paradies. Die Stadt ist neben London mit Abstand die attraktivste Einkaufsmetropole innerhalb von Großbritannien. Mehr als 1.000 Geschäfte hat die Stadt zu bieten, daneben das erst vor kurzem eröffnete Bullring Einkaufszentrum im Stadtkern von Birmingham. Dieses Shoppingcenter ist so groß wie 26 Fußballplätze und beherbergt über 160 Geschäfte und 25 Restaurants verteilt auf 3 Etagen. Unter den Kaufhäusern ist vor allem das Selfridge nennenswert, das wegen dem riesigen Warensortiment vor allem auch architektonisch einen Besuch wert ist. In der Mailbox finden Modebewusste das eine oder andere ausgefallene Kleidungsstück. Die Mailbox ist ein ehemaliges Postverteilungszentrum der Royal Mail, indem heute zahlreiche Boutiquen untergebracht sind. Hier findet man vor allem auch die exklusiven Labels wie Hugo Boss oder Armani. Die malerischen Kanäle von Birmingham sind ein grüner Streifen inmitten der Stadt und bieten Abkürzungen zu beliebten Orten wie Brindleyplace. Am Ufer gelegene Restaurants, Cafes und Bars liefern das perfekte Ambiente, um in Großbritanniens zweitgrößter Stadt die Seele baumeln zu lassen.

Birmingham bietet eine Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, die sich bei einem Stadtrundgang sehr gut erkunden lassen, wie beispielsweise das Jewellery Quarter im Süden der Innenstadt. Das Gebiet verfügt über die größte Konzentration von Unternehmen aus der Schmuckbranche. Oder 6 km südlich vom Stadtzentrum wird die berühmte Schokolade Cadbury hergestellt. Aber auch die Museen wie das Technikmuseum Thinktank oder das National Sea Life Centre im Stadtzentrum sind sehenswert. Natürlich darf auch ein Besuch von Shakespeares Geburtsort der bezaubernden Stadt Stratford-upon-Avon in der englischen Grafschaft Warwickshire, nahe Birmingham, nicht fehlen und mitunter sogar ein Besuch des walisischen Nordens mitsamt des Snowdonia Nationalpark.

Über bmi regional:
bmi regional verfügt über eine reine Jet-Flotte mit insgesamt 18 Flugzeugen: 14 der Typen Embraer 145 und 4 ERJ 135. Aktuell führt die Airline mehr als 400 Linienflüge pro Woche zu 35 Zielen in 11 europäischen Ländern durch und beschäftigt über 400 Mitarbeiter. bmi wurde nach 2015 auch im September 2016 erneut mit dem Munich Exchange Award ausgezeichnet. Das Streckennetz des Carriers inkludiert Oslo und Stavanger in Norwegen, Brüssel in Belgien, Esbjerg in Dänemark, Bremen, Rostock, Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf, München und Nürnberg in Deutschland, Mailand Bergamo und Mailand Malpensa in Italien,
Graz in Österreich, Paris und Toulouse in Frankreich, Brünn in Tschechien; Rotterdam in den Niederlanden; Lublin in Polen; Norrköping, Karlstad, Jonköping und Göteborg in Schweden sowie Aberdeen, Birmingham, Bristol, Derry, East Midlands, Newcastle, Norwich, London Stansted und Southampton in Großbritannien.

Über bmi regional:
bmi regional verfügt über eine reine Jet-Flotte mit insgesamt 18 Flugzeugen: 14 der Typen Embraer 145 und 4 ERJ 135. Aktuell führt die Airline mehr als 400 Linienflüge pro Woche zu 35 Zielen in 11 europäischen Ländern durch und beschäftigt über 400 Mitarbeiter. Bmi wurde nach 2015 auch im September 2016 erneut mit dem Munich Exchange Award ausgezeichnet. Das Streckennetz des Carriers inkludiert Oslo und Stavanger in Norwegen, Brüssel in Belgien, Esbjerg in Dänemark, Bremen, Rostock, Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf, München und Nürnberg in Deutschland, Mailand Bergamo und Mailand Malpensa in Italien,Graz in Österreich, Paris und Toulouse in Frankreich, Brünn in Tschechien; Lublin in Polen; Norrköping, Karlstad, Jonköping und Göteborg in Schweden sowie Aberdeen, Birmingham, Bristol, Derry, East Midlands, London Stanstead, Newcastle, Norwich und Southampton in Großbritannien.

Firmenkontakt
bmi regional
Silke Warnke-Rehm
Am Emplkeller 34
85435 Erding
081229587633
swr@rehm-pr.de
http://www.flybmi.com

Pressekontakt
rehm pr
silke warnke-rehm
Am Emplkeller 34
85435 Erding
081229587633
swr@rehm-pr.de
http://www.rehm-pr.de

Sport Vereine Freizeit Events

Megaeröffnungswochenende

Jochen Schweizer Arena setzt neuen Standard für urbane Freizeitgestaltung

Megaeröffnungswochenende

Jochen Schweizer in der Jochen Schweizer Arena beim Bodyflying – BIld: Felix Hörhager

München, 6. März 2017: Knapp zehntausend Menschen kamen am Samstag und Sonntag nach Taufkirchen bei München, um als Erste die Jochen Schweizer Arena zu erleben. Für fast Tausend wurde dabei der Traum vom Fliegen, mit nichts als dem eigenen Körper oder Surfen auf der perfekten Welle wahr. Die anderen Gäste genossen die einzigartige Atmosphäre und das gute Essen in der hauseigenen Gastronomie. Rundum sah man begeisterte Gesichter.

„Dass unsere beiden Erlebnisse Windkanalfliegen und Wellenreiten angenommen werden würden, war für mich keine Überraschung – aber über die begeisterte Resonanz zu unserem Gastronomiekonzept freue ich mich ganz besonders“, so Jochen Schweizer, Gründer und Active Chairman der gleichnamigen Unternehmensgruppe.

Die Arena bietet im Zentralrestaurant moderne Cross-Over-Küche zu erschwinglichen Preisen – zubereitet von Sterneköchen. Vom Thai-Rindfleischsalat für 8,80 Euro über Ceviche nach original chilenischem Rezept für 9,80 Euro bis zum Filet vom norwegischen Fjordlachs auf Lauchgemüse für 16,50 Euro oder dem Arena Burger vom Leoganger Weideochsen von der Hochalm mit knackigem Salat und Süßkartoffel-Fries für 14,80 Euro bietet das Restaurant für jeden Geschmack und jeden Anlass das passende Gericht. Die Beach Box an der Surf-Welle und die Air Box im Flugbereich setzen auf moderne Food-2-Share Gerichte wie die Arena Bowl mit Baby Leaf Salat in Miso-Limonendressing, Taboule Avocado, Tomate und gerösteten Nüssen ab 10,90 Euro über Chili con Carne für fünf Personen für 39 Euro bis hin zu ausgefallenen Wraps, zum Beispiel Chicken Caesar Wrap, für 3,80 Euro. Zum Frühstück gibt es den Premium Roast von Segafredo und Jochens Original Power Müsli mit Superfruits, auch zum Mitnehmen.

Das Ziel der Jochen Schweizer Unternehmensgruppe ist es, Menschen mit Erlebnissen zu begeistern. Die Marke Jochen Schweizer steht synonym für das Erlebnis und treibt als Vorreiter die Digitalisierung der Freizeit- und Erlebnisbranche voran. Der Webshop auf jochen-schweizer.de dient Kunden als Inspirationsquelle und Suche für weltweit tausende unterschiedliche Erlebnisse. Er bietet Erlebnisse als Geschenk und zum selber Erleben in unterschiedlichen Darreichungsformen wie der Erlebnis-Box, dem Erlebnis-Gutschein oder dem Erlebnis-Ticket mit Echtzeitterminierung an. Ergänzend sind die Produkte in über 40 eigenen Shops sowie bei mehr als 5000 Handelspartnern in Deutschland und Österreich erhältlich. Firmenkunden finden auf jochen-schweizer-corporate.de erlebnisbasierte Lösungen zur emotionalen Mitarbeiter- und Kundenbindung. Dazu gehören Coachings, Firmenveranstaltungen aber auch Incentivierungs-Programme und einzigartige Events zur Inszenierung von Marken und Produkten. Die Jochen Schweizer Projects AG entwickelt und baut neue Erlebnisdestinationen wie zum Beispiel die im Süden Münchens entstehende Jochen Schweizer Arena oder das VOLT Berlin südlich des Alexanderplatzes. Zur Gruppe gehören auch der Erlebnisreiseanbieter Hip Trips sowie Spontacts, die führende Freizeit-Community in Deutschland und der Schweiz. Die Unternehmensgruppe beschäftigt aktuell mehr als 550 Mitarbeiter. Das Dach bildet die Jochen Schweizer Holding GmbH. Geschäftsführer sind Jochen Schweizer, Michael Kiesl, Florian Herschke, Jan Denecken und Wolfgang Langmeier. Weitere Informationen zur Gruppe können auf https://www.jochen-schweizer.de/unternehmen/ueber-uns gefunden werden

Firmenkontakt
Jochen Schweizer Unternehmensgruppe
Marco Dautel
Rosenheimer Str. 145 e-f
81671 München
089/ 60 60 89 – 678
presse@jochen-schweizer.de
http://presse.jochen-schweizer.de/

Pressekontakt
Jochen Schweizer Holding GmbH
Marco Dautel
Rosenheimer Str. 145 e-f
81671 München
089/ 60 60 89 – 678
presse@jochen-schweizer.de
http://presse.jochen-schweizer.de/

Wissenschaft Technik Umwelt

Startschuss für den Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt 2017

Schirmherrin Brigitte Zypries, Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, lobt die Innovationskraft der Branche.

Startschuss für den Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt 2017

Berlin, 7. Februar 2017 – Der „Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt“ (IDL) startet in eine neue Runde: Ideen können ab dem 7. Februar bis zum 1. Mai 2017 (Bewerbungsschluss) in den vier Kategorien „Industrie 4.0“, „Emissionsreduktion“, „Customer Journey“ und – erstmalig – „Fliegen neu denken“ eingereicht werden.

Die Kategorie „Fliegen neu denken“ zeichnet Innovationen rund um alternative und innovative Fluggeräte aus. Das können neu entwickelte An- oder Auftriebsarten sein oder Ideen für ein neu definiertes Zusammenspiel von Pilot, Crew und Passagier sowie Konzepte zum unbemannten oder zum autonomen Fliegen. IDL-Schirmherrin und Koordinatorin der Bundesregierung für die Deutsche Luft- und Raumfahrt, Wirtschaftsministerin Brigitte Zypries: „Die sehr erfolgreiche erste Runde des IDL hat gezeigt, welche Innovationskraft in jungen Ideen steckt. Branchenübergreifendes Denken und innovative Konzepte sind auch 2017 gefragt. Ich bin mir sicher, dass der IDL auch in diesem Jahr neue Impulse für die Luftfahrt der Zukunft setzt.“

„Mit über 60 Einreichungen im letzten Jahr wurden unsere Erwartungen weit übertroffen“, so Matthias von Randow, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL). „Die Bandbreite der Ideen sowie die Qualität der eingereichten Konzepte haben uns gezeigt, dass der IDL als Plattform neue, kreative und auch unkonventionelle Perspektiven für die Luftfahrt eröffnen kann.“

Volker Thum, Hauptgeschäftsführer des BDLI, erläutert: „In unserer globalen und digitalen Welt ist die Fähigkeit zur schnellen Innovation die Voraussetzung für Marktführerschaft. Dies gilt in besonderem Maße auch für die deutsche Luft- und Raumfahrtindustrie, die dank wettbewerbsfähiger Produkte global eine Schlüsselposition einnimmt. Innovationen sind Treiber für Technologieführerschaft, für Wachstum, für Beschäftigung und damit für den Erfolg unserer Industrie im globalen Wettbewerb. Die besten Innovationen finden dort statt, wo die besten Innovatoren sind – und der IDL wird auch in diesem Jahr wieder dafür eine ideale Plattform bieten“.

Ausrichter des IDL sind der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI), der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft e.V. (BDL), der Digitalverband Bitkom e.V. sowie die P3 group. Als Unterstützer begleitet das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) den Preis. Die Jury unter Vorsitz von Prof. Rolf Henke, DLR-Vorstand für Luftfahrtforschung und -technologie, wird die Preisträger ermitteln und in einer feierlichen Preisverleihung am 29.06.2017 in Berlin auszeichnen.
Der 2016 erstmals ausgelobte Preis fördert den Austausch zwischen Luftfahrtunternehmen, angrenzenden Industrien und Branchen sowie Start-ups. Die Preisträger des IDL 2016 sind Wingly/BELARIC aus Berlin (Start-up), Airbus Operation aus Hamburg (Industrie 4.0), eWings.com GmbH aus Berlin (Customer Journey) und die Deutsche Lufthansa AG (Emissionsreduktion).

Weitere Informationen zum Preis, zu den Teilnahmebedingungen sowie die Möglichkeit zur Einreichung von Wettbewerbsbeiträgen und zur aktiven Förderung und Partnerschaft sind unter idl.aero erhältlich.

Weitere Informationen über Ausrichter und Unterstützer finden Sie hier:
BDLI
BDL
DLR
Bitkom
P3

Der Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt wird in vier Preiskategorien vergeben, die den kompletten zivilen Aircraft Lifecycle und das „System Luftfahrt“ abbilden. Von Produkt bis Umwelt stellt der Innovationspreis damit ein integriertes Preismodell zur deutschen Luftfahrt zur Verfuegung, in dem sich die Gesamtheit der Teilnehmer und Bewerber wiederfindet. 2017 startet der Preis in eine neue Runde: Ideen können ab dem 7. Februar bis zum 1. Mai 2017 (Bewerbungsschluss) in den vier Kategorien „Industrie 4.0“, „Emissionsreduktion“, „Customer Journey“ und – erstmalig – „Fliegen neu denken“ eingereicht werden.

Firmenkontakt
Geschäftsstelle Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt 2016 c/o P3 group GmbH
Vasco Steltenkamp
Berliner Straße 53
10713 Berlin
+49 30 8639 7367
info@luftfahrtistinnovation.de
https://www.luftfahrtistinnovation.de/

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
T +49 40 401 131 010
idl@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com