Tag Archives: flexibel

Kunst Kultur Gastronomie

Der ganz persönliche Kochassistent: der neue intelligente Multikocher Krups Cook4Me+ Connect für eine schnelle Küche voller Ideen

Hunderte von Rezepten lassen sich über Bluetooth auf den Multikocher übertragen – für ein komplett personalisiertes Gerät
Garen mit Dampfdruck sorgt für eine besonders schnelle Zubereitung

Der ganz persönliche Kochassistent: der neue intelligente Multikocher Krups Cook4Me+ Connect für eine schnelle Küche voller Ideen

Der der neue intelligente Multikocher Krups Cook4Me+ Connect (Bildquelle: Groupe SEB Deutschland GmbH)

Wer träumt nicht von einem ganz persönlichen Assistenten, der in der Küche Arbeit abnimmt, vor neuen Ideen nur so sprudelt und dabei auch noch die eigenen Lieblingsrezepte kennt? Krups hat die Antwort mit dem neuen intelligenten Multikocher Krups Cook4Me+ Connect, das perfekte Gerät für Kochanfänger und Hobbyköche, die schnelles, unkompliziertes Kochen mit frischen Zutaten lieben. Dank einer Bluetooth-Schnittstelle können die Nutzer Rezepte der Cook4Me-App von einem mobilen Endgerät direkt auf den Kocher übertragen und hier speichern – und bei Bedarf ganz einfach wieder löschen. So kann jeder seinen Multikocher komplett personalisieren. Dabei sind 300 Rezepte erst der Anfang: Der Cook4Me+ Connect bietet 150 vorinstallierte Rezepte, 150 weitere lassen sich über die App auf das Gerät übertragen. Weitere kreative und saisonale Rezepte werden in der App kontinuierlich folgen. Schritt für Schritt werden die Nutzer dann über die App besonders anschaulich durch die Zubereitung der Rezepte geführt – bis zum perfekten Kochergebnis.

Cook4Me+ Connect: Der tägliche Begleiter in der Küche
Der Cook4Me+ Connect macht das Kochen revolutionär einfach. Mit dem neuen Multikocher gelingen köstliche Gerichte, Beilagen und Desserts zeitsparend und sicher. Die vielseitigen Rezepte, ein Zutatenmenü sowie sechs integrierte Kochprogramme machen die Zubereitung von Speisen denkbar unkompliziert. Besonders praktisch und nutzerfreundlich: In der Cook4Me-App lassen sich Rezepte nach der Garzeit, nach Kategorien wie Hauptgerichte oder Desserts oder auch nach Zutatenvorlieben filtern und auswählen. Die Rezeptsammlung in der App wird Krups ständig erweitern. Anfang Dezember wird es beispielsweise rund 20 neue Weihnachtsrezepte exklusiv für den deutschen Markt geben. In den nächsten Monaten werden Nutzer auch eigene Rezeptkreationen bei Krups einreichen können, die dann in den Rezeptpool aufgenommen werden können: für ein grenzenloses Rezeptuniversum.

Einzigartig zeitsparend und flexibel
Dank der effizienten Schnellkochfunktion mit Dampfdruck können Gerichte und einzelne Zutaten besonders schnell gegart werden und das spart wertvolle Zeit. Dabei bestimmt das Gerät je nach gewählter Zutat beziehungsweise gewähltem Rezept automatisch das richtige Drucklevel. Der im Lieferumfang enthaltene Dampfkorb mit einem Fassungsvermögen von sechs Litern ermöglicht ein vitamin- und nährstoffschonendes Dampfgaren. Beim klassischen Garen bietet der Cook4Me+ Connect gleich drei Optionen: (An-)Braten, Schonendes Garen und Schmoren. Weitere praktische Funktionen sind das Aufwärmen und das Warmhalten. Ist der eigentliche Kochvorgang beendet, hält der Multikocher das fertige Gericht über die automatische Warmhaltefunktion bis zu eineinhalb Stunden warm.

Schritt für Schritt zum fertigen Gericht
Eine unkomplizierte Handhabung und perfekte Ergebnisse in kürzester Zeit: Einfacher und komfortabler geht es nicht. Das freut all diejenigen, die noch nicht so viel Erfahrung mit dem Kochen haben – und dennoch ohne großen Aufwand immer wieder neue und frische Gerichte auf den Tisch bringen möchten. Die Rezepte der App leiten den Nutzer sicher und zuverlässig über ein intuitiv zu bedienendes Scroll-&-Click-System Schritt für Schritt durch den Zubereitungsprozess. Dabei erscheinen die einzelnen Schritte sowohl auf dem Display des Multikochers als auch auf dem Smartphone oder Tablet. Aus allen Rezepten können Nutzer zudem ihre Lieblingsgerichte als Favoriten festlegen und sie damit schnell und direkt auffinden und anwählen. Auch bei der Berechnung der benötigten Mengen müssen sich Cook4Me+ Connect-Besitzer keine Gedanken machen: Der Multikocher berechnet die Zutaten je nach Wahl für zwei, vier oder sechs Personen.

Seit über 150 Jahren steht die Marke Krups für Produkte von höchstem technischen Anspruch und kompromissloser Qualität. Sie vermittelt Professionalität, Zuverlässigkeit, Langlebigkeit, Technologiekompetenz und Präzision. Die Traditionsmarke Krups gilt heute international als Inbegriff für deutsche Ingenieurskunst, Erfindergeist und Liebe zum Detail.

Firmenkontakt
Krups (Groupe SEB Deutschland GmbH)
Henrike Döring
Theodor-Stern Kai 1
60596 Frankfurt am Main
+49 69 4305214-12
h.doering@beckerdoering.com
http://www.krups.de

Pressekontakt
becker döring communication
Henrike Döring
Löwenstraße 4-8
63067 Offenbach
+49 69 4305214-12
h.doering@beckerdoering.com
http://www.beckerdoering.com

Immobilien Bauen Garten

Flexible Sandstein Fliesen – des (Innen)Architekten Traum

Wandverkleidung und Fassaden-Verkleidung aus exklusivem echten Sandstein in 30 Strukturen

Flexible Sandstein Fliesen - des (Innen)Architekten Traum

Wandverkleidung und Fassadenverkleidung aus exklusivem echten Sandstein in der Struktur Königstein

Was sind denn flexible Sandstein Fliesen? Fassaden aus Sandstein sind sehr beliebt, strahlen sie doch ein zeitlose und naturverbundene Eleganz aus. Da die statische Stabilität von Sandstein beschränkt ist, werden Mauerwerke und Fassaden mit Sandstein-Platten verkleidet. Doch das Plattengewicht einer Sandstein-Fassade beträgt mindesten 100 kg pro m² und mehr, denn die Mindeststärke der Natursteinplatten muss bei Weichgestein vier Zentimeter betragen.

Sandstein Concept löst diese sowie weitere Herausforderungen mit einem völlig neuen, faszinierendem Produkt – flexiblem Sandstein. Der flexible Sandstein ist wie ein Furnier nur 2 mm stark und biegsam. So kann der Sandstein auf die Kassetten fast jedes Vorhang-Fassaden-Systems aufgebracht werden. Die so entstehende Sandstein-Fassade ist von einer Fassade mit echten Sandstein-Platten praktisch nicht zu unterscheiden und bietet neben Langlebigkeit (20 Jahre Garantie) viele weitere Vorteile. Durch das geringere Gewicht ist eine Montage einfacher und schneller möglich. Insgesamt 30 Texturen in verschiedenen Farben und Strukturen stehen zur Verfügung, weitere können auf Kundenwunsch entwickelt werden. Die hohe Lebensdauer und Lichtechtheit wird dadurch gewährleistet, dass ausschließlich weltweit importierte Natursande ohne zusätzlich Pigmente zur Herstellung verwendet werden. Auch flexiblen Beton und flexiblen Rost bietet Sandstein Concept für Vorhang-Fassaden-Systeme oder als Wandverkleidung für Innenwände an.

Was dem Architekten seine Fassade – ist dem Innenarchitekten sein Wellnessbereich. Den flexiblen Sandstein bietet Sandstein Concept als Bahnenware und in Form von Fliesen in Kantenmaßen von 290 bis 1150mm an. Das Material kann so auf jede tragfähige Wand und sogar auf dem Fußboden verlegt werden. Individueller Zuschnitt ist möglich. Ein Römischer Verband in Sandstein Fliesen steht jedem Wellnessbereich bestens und huldigt den Erfindern der Badekultur. Auch Duschrückwände können in flexiblem Sandstein bestellt werden, auf Wunsch sogar hinterleuchtet. Das Licht dringt dabei transluzent durch die nur 2 mm starke Sandstein-Schicht hindurch und gibt der reliefartigen Sandsteinoberfläche eine außergewöhnliche, leuchtende Tiefe – das Highlight in jedem Wellness-Bereich.

Besonderes Highlight der umfassenden Kollektion sind die die flexiblen Sandstein Fliesen und weitere Produkte in der Struktur „Königstein“. Dies liegt daran, dass viele historische Gebäude mit Sandsteinen in dieser und ähnlicher Optik gebaut wurden. So entstand mit der Struktur ein neues Produkt zur Restaurierung und fachgerechten Sanierung historischer und unter Denkmalschutz stehender Gebäude. Sandstein-Gewände, Fensterbänke sowie spezieller Sandstein-Mörtel produziert die Sandstein Concept GmbH & Co. und macht damit Restauratoren und Architekten glücklich.

Doch flexible Sandstein Fliesen sind nicht nur etwas für den Profi. Die verschiedenen Fliesen-Formate sind einfach und schnell zu verlegen so schmücken so bereits viele Badezimmer. Wer das Material vorher in der Hand halten möchte, bestellt sich ein Muster der flexiblen Sandstein Fliesen im Dekor Königstein.

Sandstein Concept GmbH & Co.KG steht für innovative, einzigartige Naturprodukte aus Sandstein in den Anwendungsbereichen: Fassadenverkleidung, Wandverkleidung (auch Sandsteintapete) und Möbeldesign. Als Produktionsbetrieb und Lieferant des Fachhandels hat Qualität und Service für Sandstein Concept oberste Priorität. Dazu gehört sowohl die Beratung des Bauherren als auch die Beratung und Schulung der Fachhändler, Architekten und Handwerker.

Flexibler Sandstein hat in den letzten Jahren für die Bauwirtschaft und für Architekten deutlich an Bedeutung gewonnen. Durch sein geringes Gewicht ist flexibler Sandstein im Bereich Fassadenverkleidung, wegen seiner exklusiven und nachhaltigen Anmutung in der Innenarchitektur besonders gefragt. Geringe Materialstärke und die hohe Flexibilität ermöglichen eine vielfältige Anwendung der Sandsteinprodukt. Einige Einsatzgebiete sind Fassadenverkleidung bzw. Fassadenvorhangsysteme, Wandverkleidung (Sandsteintapete) und Bodenbeschichtung. Im Interior-Design sind Kaminverkleidungen sowie Möbelbau mit Oberflächen auch echten Natursanden gefragt.

Gern beraten wir Sie zu Möglichkeiten und Anwedenungen unserer Sandstein-Naturprodukte.

Kontakt
Sandstein Concept GmbH & Co.KG
Ralf Lieder
Gartenstraße 50
01445 Radebeul
+49 (0) 351 7956767-0
+49 (0) 351 7956767-9
sandstein@gogolplex.de
http://www.sandstein-concept.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

„bergfest“ – Fashion for Work, funktionelle, modische, attraktive Arbeitskleidung aus Tirol

„bergfest“ – Outdoorbekleidung für Teams! Arbeitskleidung sportlich, funktionell, belastbar und lässig. Entworfen und entwickelt in Tirol/Österreich. Spezielle belastbare, trockene, atmungsaktive Arbeitskleidung, für ein gutes Gefühl …

"bergfest" - Fashion for Work, funktionelle, modische, attraktive Arbeitskleidung aus Tirol

(Bildquelle: Bergfest – Fashion for Work)

Söll, hohe Salve – Vom Bergwetter lernen, das heißt beobachten, erkennen, wissen und das erlernte richtig umsetzen. Gebirge beeinflussen das Wetter und in den alpinen Gebirgsregionen können Wetterscheinungen recht spektakulär und oft wirklich extrem, sein. Wer in den Bergen unterwegs ist, als Wanderer, Kletterer, Mountainbiker, Gleitschirmflieger oder auch Spaziergänger, ist dem Wetter besonders ungeschützt ausgesetzt und setzt auf Funktionskleidung. Aber wer in den Bergen oder speziell bei jedem Sauwetter auch noch in der freien Natur arbeiten muss, der muss nicht nur die Wettersituation im Blick haben, der braucht vor allem die richtige, optimale, funktionstüchtige Arbeitsbekleidung. In den Tiroler Alpen erprobte Funktionsarbeitsbekleidung bildet hier eine Vorbildfunktion denn was in allen Wetterlagen am Berg ein reibungsloses Arbeiten ermöglicht ist das Non-Plus-Ultra wenn es um die effektive Ausrüstung für Outdoor-Berufe geht.

Bergfest – und es gibt kein schlechtes Wetter!

bergfest ist die jüngste Marke von Anni Hechenbichler – Fashion for Work. Um einen Einblick in das gesamte Angebotsspektrum und die speziellen Anforderungen an Outddoor-Arbeitsbekleidung zu erhalten trafen wir uns am Fuße der „Hohen Salve“ in Söll um mehr über Funktionalität bei Wind und Wetter zu erfahren.

„Wer in den Bergen seine Ferien verbringt, benötigt optimale Outdoor-Bekleidung und wer in den Bergen arbeitet erst recht, das Wetter in den Bergen ist oft unberechenbar, das sollte die Ausrüstung also eine berechenbarer Sicherheitsfaktor sein“, erklärt uns Eingangs Anni Hechenbichler. „Der Berg verzeiht nichts, das ist ein Gesetz und wenn man mit dem Bergwetter groß geworden ist dann weiß man auf was es ankommt. Das lässt sich in wenigen Worten definieren: wetterfest, funktionell, elastisch, dehnbar, gelenkig, flexibel, warm, sichtbar (Sicherheit), belastbar, und natürlich auch modern mit Wiedererkennungseffekt als Team und damit visuell erkennbar als Ansprechpartner bei Fragen.“

Urlaubsregion und Arbeitsplatz, das ist eine spezielle Angelegenheit

Wer auf 2.300 Metern, im Winter bei Minus 15° auf einen 70 Meter hohen Seilbahnmast Arbeiten erledigen muss und der dabei Windgeschwindigkeiten um vielleicht 100kmh ausgesetzt ist, der braucht eine Kleidung die absolute Sicherheit vermittelt, ein Anorak vom Discounter fällt da glatt durch, resümiert die erfahrene Textilerin die eben auch das Schneiderhandwerk beherrscht. Und als Skischule willst Du als solche wahrgenommen werden, damit die Skischüler wissen wem sie zu folgen haben, da bist du täglich am Berg, da wird der Skianzug zu einer Wohnfläche, da muss das „Wohlfühlen“ mit eingenäht werden. Da geht es nicht nur um ein schickes Logo auf dem Rücken und dem Refers, das gehört dazu, aber was zählt ist das ultimative Feelling-for-Work. Das zählt und das ist nicht nur ein Highlight für die alpine Ferienregion, das können eben auch genau die richtigen Outdoor-Funktionskleidungsstücke für Forstarbeiter, Flugfeldarbeiter, Landwirte und all die speziellen Berufe sein, die Sicherheit benötigen und dabei auch mal ein Prise Chic vertragen können. Arbeiten muss ja nicht zwangsmäßig immer nach Arbeit aussehen“, Anni Hechenbichler ist in ihrem Element, man spürt den innovativen Geist, die Leidenschaft, für Stoff, Farbe, Funktionalität und das Look & Feel.

Die Philosophie

Mit dem Namen „bergfest“ wurde eine Marke geboren, die aussagt was die besondere Bekleidung sein soll: Bergtauglich, extrem belastbar und immer eine Freude sie zu tragen. Dadurch, dass von der Eigeneinfärbung der Stoffe bis zur Produktionsüberwachung alles von „bergfest“ gesteuert wird, garantieren wir, dass „bergfest“ immer in ausgesuchter Qualität gefertigt wird.

Qualität ist der einzige Stil der ewig besteht

Anni Hechenbichler, ist eine namhafte Größe im Tiroler Unterland, die Referenzen beweisen die starke Tendenz von Unternehmern sich für hochqualitative Outdoor-Arbeitsbekleidung zu begeistern, das passt zur alpinen Lebensanschauung und dem Anspruch den die Region an Kleidung stellt. Hier ist eine sinnvolle Arbeitskleidung in der Natur vom Wetter inspiriert. Hier geben die Wetterumschwünge den Ton an, dabei bleibt nur Raum für farbenfrohe Nuancen und Designelemente. Alles andere bestimmt, Wind, Regen, Eis und Schnee und wenn die Sonne die herrliche Gegend bestrahlt, auch dann muss die Kleidung anpassbar und effektiv sein. Wenn Anni Hechenbichler Maß nimmt, dann ist das ein Maß an ehrlicher überzeugender Handwerkskunst, das „bergfest“ im Alpenraum einen Kult-Status erreichen kann ist gut möglich, den die Herzen der jahrelangen Nutzer der betriebssicheren Ausrüstungen schwören auf die exklusiven Bekleidungen für den täglichen Berufsalltag.

„Es gähd allerwei ums richtig Gwand!“

Über bergfest

Einerseits lebt Anni Hechenbichler in einem schönen Schigebiet und ist selbst begeisterte Schifahrerin. Andererseits ist sie mit dem Unternehmen Fashion for Work seit Jahren auf die Entwicklung und Produktion von Berufskleidung spezialisiert. Es lag also nichts näher, als endlich das Nützliche mit dem Angenehmen zu verbinden: So wurde – nach vielen Gesprächen, umfangreichen Bedarfsanalysen an den Hängen und Liftstationen rund um die Hohe Salve, gefolgt von vielen Brainstormings – zur Wintersaison 2009/2010 das Label „bergfest“ ins Leben gerufen – eine eigene Marke mit Schibekleidung speziell zum Arbeiten und für Vereine.

bergfest: Outdoor-Arbeitsbekleidung
Systematische Teambekleidung
Kontakt:
anni@bergfest-soell.at
Mobil: +43-664-5220068

Kontakt
bergfest
Anni Hechenbichler
Gänsleit 39b
6306 Söll/Tirol
+43-5333-5964
anni@bergfest-soell.at
http://www.bergfest-soell.at/

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Weltbild wächst – dank eigener Sortimente und flexibler Zahlungslösung von American Express

Weltbild wächst - dank eigener Sortimente und flexibler Zahlungslösung von American Express

Frankfurt am Main, 23. April 2018. Weltbild setzt seit dem Einstieg der Droege Group 2014 auf ein Alleinstellungsmerkmal: „Das gibt es nur bei Weltbild“. Damit diese Strategie aufgeht, baut der Augsburger Multikanalhändler zusätzlich zum Buchhandel sein Geschäft aus und setzt im Besonderen auf innovative Produkte im Non-Media-Bereich. Dieses Geschäftsfeld mit Küchenutensilien, Home & Living-Produkten, Papeterie und Co. macht bereits 40 Prozent des Umsatzes aus. Um hier weiter zu wachsen, nutzt Weltbild seit Sommer 2017 die Working Capital Lösung von American Express – insbesondere zur Einkaufsfinanzierung.

Von Dekorationsartikeln bis hin zu Consumer-Electronics: Weltbild hat in den vergangenen Jahren ein gutes Wachstum im Non-Media-Segment vorgelegt. Dazu haben vor allem die Eigenentwicklungen im Bereich Home & Living beigetragen. Die Gruppe produziert eine Vielzahl ihrer Angebote auf eigenes Risiko mit internationalen Partnern. „Das ist unser Alleinstellungsmerkmal: Diese Produkte bekommen sie in dieser Ausstattung oder zu diesem Preis bei keinem anderen Anbieter“, berichtet Christian Sailer, CEO der Weltbild-Gruppe. „Da die Produktion unserer Eigenentwicklungen vier bis sechs Monate Vorlauf benötigt, müssen wir die Artikel häufig über eine lange Zeit vorfinanzieren.“

Wachstum flexibler finanzieren

Die Herausforderung einer flexiblen Finanzierung des Wachstums löste Weltbild im Sommer 2017 gemeinsam mit American Express. Christian Sailer: „Aus meiner Sicht ist die Working Capital Lösung von American Express eine Win-win-win-Situation für Lieferanten, American Express und uns.“ Seither wickelt das Handels- und Verlagshaus über die Working Capital Lösung seine Zahlungen
an ausgewählte Lieferanten ab. Mithilfe der bankenunabhängigen Lösung erhalten Lieferanten bereits nach drei Banktagen ihr Geld über American Express. Für Weltbild besteht ein Zahlungsziel von bis zu 58 Tagen. „Mit dieser flexiblen Finanzierungsart gewinnen wir an Planungssicherheit und optimieren unseren Liquiditätsfluss“, sagt Sailer.

Tagtäglich kann Weltbild situativ entscheiden, welche Zahlungen das Unternehmen über die Working Capital Lösung abwickelt. Tendenziell nehmen Unternehmen die Lösung bei Lieferanten mit einem kürzeren Zahlungsziel und hohem Auftragsvolumen in Anspruch. So gewinnt die Weltbild Gruppe besonders viel zusätzlichen Liquiditätsspielraum. Darüber hinaus zahlt die Gruppe nur dann für die Lösung, wenn es diese auch verwendet.

„Unsere Kunden bleiben mit American Express bankenunabhängig, da wir selbst die Bonität prüfen und einen entsprechenden Finanzrahmen festsetzen. Daher harmonisiert unsere Working Capital Lösung nicht nur gegenläufige Zahlungsinteressen, sondern optimiert auch die Bilanzstruktur“, betont Jöran Reinel, Director B2B Solutions bei American Express.

Transparenz für alle Beteiligten

Für die Lieferanten ist die Abwicklung ihrer Rechnungen über die Working Capital Lösung kostenlos. Zusätzlich gewinnen sie an Transparenz, denn über eine browserbasierte Online-Plattform können Weltbild und die angebundenen Lieferanten jederzeit einsehen, wann Zahlungen angestoßen werden. Der Weltbild CEO: „Das gibt beiden Seiten Sicherheit, schafft Vertrauen und stabilisiert die Geschäftsbeziehung.“

Christian Sailer, CEO der Weltbild-Gruppe, wird am 26. April 2018 beim 30. Finanzsymposium in Mannheim darüber referieren, wie das Unternehmen die innovative Working Capital Lösung einsetzt.

Ein Referenzbericht über die Einführung der Working Capital Lösung von American Express bei Weltbild kann kostenlos zur Verfügung gestellt werden.
Kontakt: Carola Obergföll, Telefon: +49 69 7576-2325, E-Mail: Carola.Obergfoell@aexp.com

Über American Express Global Commercial Services
Über den Bereich Global Commercial Services bietet American Express Unternehmen aller Größen finanzielle Einsparungen, Kontrolle und Effizienz. Wir stellen unseren Kunden Zahlungsprodukte und Lösungen für das Ausgabenmanagement von Reisekosten, täglichen Geschäftsausgaben, für Fremdwährungstransaktionen sowie globale Währungslösungen zur Verfügung.
www.americanexpress.de/corporatefinance

Über die Working Capital Lösung von American Express
Wir bieten Unternehmen Zahlungslösungen an, die Zahlungsströme innerhalb einer Lieferkette optimieren und somit Liquidität bankenunabhängig sichern. Die Lösungen harmonisieren die gegenläufigen Zahlungsinteressen von Unternehmen. Durch die Einbindung von American Express werden Zahlungseingänge beim Lieferanten verkürzt, während das Zahlungsziel der gewerblichen Kunden gleichzeitig verlängert wird. Internationale Zahlungen werden für mehr als 80 Währungen in über 100 Ländern über eine webbasierte Plattform abgewickelt, um in- und ausländische Lieferanten schneller zu bezahlen.

Kontakt
American Express Services Europe Limited
Carola Obergföll
Theodor-Heuss-Allee 112
D-60486 Frankfurt am Main
+49 69 7576-2325
+49 69 7576-2750
Carola.Obergfoell@aexp.com
http://www.americanexpress.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Home Office ist eine Generationenfrage

Aktuelle Studie untersucht neue Arbeitsformen

Home Office ist eine Generationenfrage

Ob am voll ausgestatteten Schreibtisch im Büro, von Zuhause oder im Cafe um die Ecke: Viele Jobs können inzwischen mit Laptop und Smartphone von überall erledigt werden. Immer mehr Unternehmen bieten ihren Angestellten Home Office an. Doch was denken Arbeitnehmer über dieses Angebot? Die Einstellung zum Home Office ist eine Generationenfrage, wie die Ergebnisse des aktuellen Randstad Arbeitsbarometers zeigen.

In Deutschland fühlen sich vor allem Arbeitnehmer zwischen 25 und 45 Jahren vom Home Office angesprochen. Von ihnen würden etwa 58% das Büro ab und an gegen die eigenen vier Wände oder einen anderen Ort tauschen. Das kann einige Vorteile bringen: Ohne Hintergrundgeräusche, langwierige Meetings und den stressigen Weg ins Büro ist die Arbeit schneller erledigt. Außerdem können sie so private Termine wie Arztbesuche und Handwerker in der Wohnung besser koordinieren.

Das alles scheint die Generation 45+ dagegen nicht zu überzeugen. Etwa 61% von ihnen können sich nicht vorstellen, von zu Hause oder einem anderen Ort außerhalb des Büros zu arbeiten. Gegner des Home Office legen mehr Wert darauf, Beruf und Freizeit klar voneinander zu trennen. Mobil zu arbeiten bedeutet für sie nicht Balance, sondern die Grenze zwischen Privat- und Berufsleben aufzuweichen.

Die Entscheidung, ob sie lieber zu Hause oder im Büro arbeiten wollen, wird vielen Arbeitnehmern allerdings noch abgenommen. Rund 50 % der über 45-Jährigen bekommen von ihrem Arbeitgeber nicht die nötige Ausrüstung für das Home Office. Unter den 25 bis 45-Jährigen sind es noch 36 %. Unternehmen statten ältere Angestellte seltener als ihre jüngeren Kollegen für die Arbeit von Zuhause aus. „Auch wenn nicht alle Berufe dafür geeignet sind, sie im Home Office zu erledigen, zeigen die Ergebnisse einen Nachholbedarf seitens der Unternehmen“, so Petra Timm, Director Group Communications bei Randstad Deutschland. „Mit den jüngeren Generationen, die jetzt in den Arbeitsmarkt eintreten, wird die Nachfrage nach mobiler Arbeit weiter steigen. Darauf müssen sich viele Arbeitgeber erst noch einstellen.“

Über die Online-Umfrage
Die dargestellten Ergebnisse stammen aus dem Randstad Arbeitsbarometer. Die Online-Umfrage wird in 33 Ländern vierteljährlich durchgeführt. In Deutschland wurden 400 Arbeitnehmer zwischen 18 und 65 Jahren aus unterschiedlichen Branchen befragt.

Mit durchschnittlich rund 59.500 Mitarbeitern und rund 550 Niederlassungen in 300 Städten sowie einem Umsatz von rund 2,3 Milliarden Euro (2017) ist die Randstad Gruppe der führende Personaldienstleister in Deutschland. Randstad bietet Unternehmen unterschiedlicher Branchen umfassende Personalservice-Konzepte. Neben der klassischen Zeitarbeit gehören zum Portfolio der Randstad Gruppe unter anderem die Geschäftsbereiche Professional Services, Personalvermittlung, HR Lösungen und Inhouse Services. Mit seinen passgenauen Personallösungen ist Randstad ein wichtiger strategischer Partner für seine Kundenunternehmen. Durch die langjährige Erfahrung unter anderem in der Personalvermittlung und Personalüberlassung sowie individuelle Leistungs- und Entwicklungsangebote für Mitarbeiter und Bewerber, ist Randstad auch für Fach- und Führungskräfte ein attraktiver Arbeitgeber und Dienstleister. Als Impulsgeber für den Arbeitsmarkt hat Randstad bereits im Jahr 2000 einen flächendeckenden Tarifvertrag mit ver.di abgeschlossen, der als Grundlage für die geltenden tariflichen Regelungen in der gesamten Branche diente. Randstad ist seit 50 Jahren in Deutschland aktiv und gehört zur niederländischen Randstad N.V.: mit einem Gesamtumsatz von rund 23,3 Milliarden Euro (Jahr 2017), über 668.800 Mitarbeitern täglich im Einsatz und rund 4.800 Niederlassungen in 39 Ländern, ist Randstad einer der größten Personaldienstleister weltweit. Zur deutschen Randstad Gruppe gehören neben den Unternehmen Randstad Deutschland GmbH & Co KG auch die Unternehmen Tempo Team, Gulp, Monster, twago, Randstad Sourceright, Randstad Outsourcing GmbH sowie Randstad Automotive und Randstad Financial Services. Vorsitzender und Sprecher der Geschäftsführung der Randstad Gruppe Deutschland ist Richard Jager.

Firmenkontakt
Randstad Deutschland
Petra Timm
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196/4081770
06196-408 1775
presse@randstad.de
http://www.randstad.de

Pressekontakt
Randstad Deutschland Pressestelle
Helene Schmidt
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196/4081701
06196-408 1775
helene.schmidt@randstad.de
http://www.randstad.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Deutschland ist Vorreiter bei flexiblen Arbeitsmodellen

Aktuelle Studie untersucht Freiraum am Arbeitsplatz

Deutschland ist Vorreiter bei flexiblen Arbeitsmodellen

In Deutschland sind flexible Arbeitsmodelle weiter verbreitet als im Rest Europas.

Selbstbestimmt arbeiten, egal wo man will, egal wann man will – die Digitalisierung macht’s möglich. Vorausgesetzt, man bekommt als Angestellter keine Steine in den Weg gelegt. In Deutschland haben 52 % der Arbeitnehmer die Möglichkeit, flexibel zu Arbeiten. Das ist ein Spitzenwert in Europa, wie die Ergebnisse des aktuellen Randstad Arbeitsbarometers zeigen.

Die Arbeitswelt wird schneller, vernetzter und vor allem flexibler. Starre Dienstpläne weichen der Teilzeit oder Gleitzeit, die Anwesenheitspflicht wird durch das mobile Büro ersetzt. Arbeitnehmer bekommen so mehr Freiraum bei der Gestaltung ihres Alltags gewährt. Unternehmen fördern dies, denn sie versprechen sich dadurch motiviertere und produktivere Mitarbeiter. Auf dem Weg hin zu modernen Arbeitsmodellen gilt es aber, einige Hürden zu überwinden. So gibt das Arbeitszeitgesetz strenge Auflagen vor, die noch aus einer Zeit vor mobilem Arbeiten und Home-Office stammen. Erst kürzlich hatte der Präsident der Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände (BDA), Ingo Kramer, ein „Update“ des Gesetzes gefordert.

Auch deshalb findet der Wandel zu flexiblen Modellen nicht überall gleich schnell statt. Während in Deutschland etwa jedes zweite Unternehmen seine Mitarbeitern selbst bestimmen lässt, wo und wann sie arbeiten, sind die Verhältnisse in anderen Ländern deutlich strikter. In Frankreich (39 %) sowie Spanien (36 %) setzen weniger Arbeitgeber auf flexible Arbeitsmöglichkeiten und in Osteuropa halten besonders viele Unternehmen an traditionellen Modellen fest. So auch im europäischen Schlusslicht Tschechien. Dort bekommt lediglich jeder vierte Angestellte (26 %) ein flexibles Arbeitsumfeld von seinem Arbeitgeber geboten.

Dabei ist der Bedarf durchaus vorhanden. In Deutschland bevorzugen 76 % der Arbeitnehmer flexible Arbeitsmodelle, weil sie sich davon mehr Work-Life-Balance versprechen. In anderen Regionen wie Spanien (79 %), Großbritannien (76 %) und Tschechien (70 %) ist die Nachfrage ähnlich groß. „Freiraum und Selbstbestimmtheit stehen häufig ganz oben auf der Prioritätenliste von Arbeitnehmern“, so Andreas Bolder, Director Group Human Resources bei Randstad Deutschland: „Flexible Arbeitsmodelle können sowohl Unternehmen als auch Mitarbeitern nutzen, wenn sie richtig eingesetzt werden. In Deutschland haben einige Arbeitgeber die Vorteile erkannt und sind auf einem guten Weg. Trotzdem gibt es auch hierzulande noch eine Lücke zwischen Bedarf und tatsächlichem Angebot.“

Mit durchschnittlich rund 59.500 Mitarbeitern und rund 550 Niederlassungen in 300 Städten sowie einem Umsatz von rund 2,3 Milliarden Euro (2017) ist die Randstad Gruppe der führende Personaldienstleister in Deutschland. Randstad bietet Unternehmen unterschiedlicher Branchen umfassende Personalservice-Konzepte. Neben der klassischen Zeitarbeit gehören zum Portfolio der Randstad Gruppe unter anderem die Geschäftsbereiche Professional Services, Personalvermittlung, HR Lösungen und Inhouse Services. Mit seinen passgenauen Personallösungen ist Randstad ein wichtiger strategischer Partner für seine Kundenunternehmen. Durch die langjährige Erfahrung unter anderem in der Personalvermittlung und Personalüberlassung sowie individuelle Leistungs- und Entwicklungsangebote für Mitarbeiter und Bewerber, ist Randstad auch für Fach- und Führungskräfte ein attraktiver Arbeitgeber und Dienstleister. Als Impulsgeber für den Arbeitsmarkt hat Randstad bereits im Jahr 2000 einen flächendeckenden Tarifvertrag mit ver.di abgeschlossen, der als Grundlage für die geltenden tariflichen Regelungen in der gesamten Branche diente. Randstad ist seit 50 Jahren in Deutschland aktiv und gehört zur niederländischen Randstad Holding nv: mit einem Gesamtumsatz von rund 23,3 Milliarden Euro (Jahr 2017), über 668.800 Mitarbeitern täglich im Einsatz und rund 4.800 Niederlassungen in 39 Ländern, ist Randstad einer der größten Personaldienstleister weltweit. Zur deutschen Randstad Gruppe gehören neben den Unternehmen Randstad Deutschland GmbH & Co KG auch die Unternehmen Tempo Team, Gulp, Monster, twago, Randstad Sourceright, Randstad Outsourcing GmbH sowie Randstad Automotive und Randstad Financial Services. Vorsitzender und Sprecher der Geschäftsführung der Randstad Gruppe Deutschland ist Richard Jager.

Firmenkontakt
Randstad Deutschland
Petra Timm
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196/4081770
06196-408 1775
presse@randstad.de
http://www.randstad.de

Pressekontakt
Randstad Deutschland Pressestelle
Helene Schmidt
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196/4081701
06196-408 1775
helene.schmidt@randstad.de
http://www.randstad.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

In jedem dritten Unternehmen könnte Arbeitszeit auf 10 Stunden steigen

Aktuelle Studie untersucht Lockerung des Arbeitszeitgesetzes

In jedem dritten Unternehmen könnte Arbeitszeit auf 10 Stunden steigen

Deutschlands Arbeitnehmer sollten sich schon mal auf längere Arbeitstage einstellen. Schon seit einiger Zeit rütteln die Wirtschaft und einzelne Parteien am Acht-Stunden-Tag. Im Rahmen der aktuellen Randstad-ifo-Personalleiterbefragung wurde jetzt untersucht, welche Folgen eine Lockerung des Arbeitszeitgesetzes hätte. Das Ergebnis: Jedes dritte Unternehmen würde die tägliche Arbeitszeit auf bis zu zehn Stunden anheben.

In 61% der Unternehmen in Deutschland beträgt die Arbeitszeit für Beschäftigte in Vollzeit derzeit acht Stunden. Doch vielen Betrieben reicht das längst nicht mehr aus. In jedem achten ist der Bedarf nach längeren Arbeitstagen vorhanden, am dringlichsten im Dienstleistungssektor. Schon jetzt arbeiten 19% der Arbeitnehmer dort länger als acht Stunden, der höchste Wert im Branchenvergleich.

Flexible Arbeitszeiten sollen das Berufsleben an die digitalisierte Welt anpassen und die Wirtschaft wettbewerbsfähig halten. Ein Vorschlag ist, das Arbeitslimit von täglich acht Stunden auf 48 Stunden pro Woche zu ändern. Angestellte könnten dann selbst bestimmen, an welchen Tagen sie länger bleiben oder eher gehen. Was in der Theorie wie ein Gewinn für alle klingt, könnte in der Praxis aber schlecht für Arbeitnehmer ausgehen. Für diejenigen, die bereits jetzt länger arbeiten, können flexible Arbeitszeiten noch mehr Nächte im Büro bedeuten. Einen kleinen Teil würde es besonders hart treffen: Fünf Prozent der Unternehmen planen, mehr als zehn Stunden tägliche Arbeitszeit zu etablieren, falls sie den rechtlichen Freiraum dazu bekämen.

„Flexible Arbeitszeitmodelle sind wichtig und zukunftsweisend, aber es gilt darauf zu achten, dass sich alle Beteiligten ihrer Verantwortung bewusst sind, sowohl jeder Mitarbeiter selbst, aber auch die Führungskräfte. Mehr Freiheit bei der Zeiteinteilung setzt gegenseitiges Vertrauen voraus, und das gilt bei der Erfassung selbst sowie bei dem Umgang mit Plus- oder auch Minusstunden“, so Petra Timm, Director Communications bei Randstad Deutschland.

Zur Randstad-ifo-Personalleiterbefragung
Die in Zusammenarbeit von Randstad und dem ifo-Institut entwickelte Randstad-ifo- Personalleiterbefragung zeigt die langfristige Bedeutung und Funktion von Flexibilisierung im Personaleinsatz. Dazu werden vierteljährlich mehr als 1.000 Personalleiter befragt. Im Rahmen der Sonderfrage werden zusätzlich aktuelle Personalthemen aufgegriffen. Mehr Informationen und den kompletten Berichtsband der Studie zum Download gibt es unter www.randstad.de/publikationen

Mit durchschnittlich rund 58.000 Mitarbeitern und rund 500 Niederlassungen in 300 Städten sowie einem Umsatz von rund 2,1 Milliarden Euro (2016) ist die Randstad Gruppe der führende Personaldienstleister in Deutschland. Randstad bietet Unternehmen unterschiedlicher Branchen umfassende Personalservice-Konzepte. Neben der klassischen Zeitarbeit gehören zum Portfolio der Randstad Gruppe unter anderem die Geschäftsbereiche Professional Services, Personalvermittlung, HR Lösungen und Inhouse Services. Mit seinen passgenauen Personallösungen ist Randstad ein wichtiger strategischer Partner für seine Kundenunternehmen. Durch die langjährige Erfahrung unter anderem in der Personalvermittlung und Personalüberlassung sowie individuelle Leistungs- und Entwicklungsangebote für Mitarbeiter und Bewerber, ist Randstad auch für Fach- und Führungskräfte ein attraktiver Arbeitgeber und Dienstleister. Als Impulsgeber für den Arbeitsmarkt hat Randstad bereits im Jahr 2000 einen flächendeckenden Tarifvertrag mit ver.di abgeschlossen, der als Grundlage für die geltenden tariflichen Regelungen in der gesamten Branche diente. Randstad ist seit knapp 50 Jahren in Deutschland aktiv und gehört zur niederländischen Randstad Holding nv: mit einem Gesamtumsatz von rund 20,7 Milliarden Euro (Jahr 2016), über 620.000 Mitarbeitern täglich im Einsatz und ca. 5.800 Niederlassungen in 40 Ländern, ist Randstad einer der größten Personaldienstleister weltweit. Zur Randstad Gruppe Deutschland gehören neben Randstad auch die Unternehmen GULP, Randstad Sourceright und Randstad Outsourcing.

Firmenkontakt
Randstad Deutschland
Petra Timm
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196/4081770
06196-408 1775
presse@randstad.de
http://www.randstad.de

Pressekontakt
Randstad Deutschland Pressestelle
Helene Schmidt
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn
06196/4081701
06196-408 1775
helene.schmidt@randstad.de
http://www.randstad.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Hahn Fertigungstechnik: Fabriken wandeln die Arbeitswelt

Vom Handwerk der Eigenproduktion zur Massenherstellung in Fabriken – neue Welt durch computergesteuerte Maschinen

Hahn Fertigungstechnik: Fabriken wandeln die Arbeitswelt

Wandel der Arbeitswelt durch Fabriken, von Norbert Hahn, Papenburg / Niedersachsen

Die meisten Produkte, die heute von den Konsumenten genutzt werden, werden industriell produziert. Das war nicht immer so. Noch vor 200 Jahren hatte die Eigenproduktion von Gegenständen oder die Produktion durch Handwerker die absolute Priorität. Handwerker produzierten fast 100 % der Produkte. In den seit 200 Jahren aufgekommenen Fabriken werden die Produkte schnell und effizient gestaltet. Hintergrund ist der Einsatz von Maschinen. „Unser Unternehmen Hahn Fertigungstechnik GmbH steht für Tradition im Maschinenbau der Familien Hahn. Was als kleiner Reparaturbetrieb begann, hat sich zu einem namhaften Lösungsanbieter in der Zerspanungstechnik mit rund 40 Mitarbeitern entwickelt“, erläutert Norbert Hahn, Geschäftsführer Hahn Fertigungstechnik GmbH. Stillstand gibt es nicht: „Als Ausbildungsbetrieb bilden wir heute unsere Nachwuchskräfte von morgen aus. Deshalb liegt uns neben der Vermittlung einer qualifizierten Ausbildung insbesondere die persönliche Zukunft des Nachwuchses am Herzen“, blickt Norbert Hahn spannend und verantwortungsvoll in die Zukunft der Fertigungstechnik. Für ihn sind Veränderungen das Salz in der Suppe.

Fabriken: Flexibilität mit effizienter Produktion – gleichzeitig Veränderung des menschlichen Lebens

Die Bedürfnisse des Marktes erforderten eine Weiterentwicklung des Handwerkes zur industriellen Produktion durch Hilfe von Maschinen. Um die verschiedenen Maschinen in einer Fabrik betreiben zu können, brauchte es nicht nur Mitarbeiter, sondern Rohstoffe, Materialien und elementar die Energie. Norbert Hahn gibt zu bedenken, dass die Menschen zu Zeiten der ersten Maschinen die Elektrizität noch nicht selbst erzeugen konnten, sondern den Wind oder das fließende Wasser in Flüssen oder Bächen als Energiequelle nutzten. Damit war die Produktion nicht effizient genug.

Erst in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts entdeckten Ingenieure, wie die Kraft von heißem Dampf industriell genutzt werden kann. Die dann erfundenen Dampfmaschinen waren vom Wetter unabhängig und konnten überall eingesetzt werden. Mit dieser Technik entwickelten sich in kurzer Zeit unterschiedliche Industriezweige. Maschinen waren das Herzstück der Fabriken und lösten die Menschen ab. Hierbei wurde wegen der Veränderung des menschlichen Lebens von einer „Industriellen Revolution“ gesprochen. Später folgte die Einführung von Montagebändern, weitere nützliche Maschinen füllten die Fabriken und Produktionsstraßen entstanden. Die Massenfertigung von Produkten war geboren. Heute werden überwiegend Dinge massenhaft hergestellt.

Industrie 4.0 – intelligente Fabriken verändern die Arbeitswelt

Die Vernetzung der Maschinen, ermöglicht durch das Internet. Neue Veränderung des menschlichen Lebens – die vierte Revolution durch Digitalisierung. Prozesse, Maschinen und Roboter werden per Internet gesteuert, Smart Factories entstehen. Was bedeutet das für die menschliche Arbeitskraft? Die Arbeit wird erleichtert, sauberer, effizienter. Die Digitalisierung ermöglicht, dass Arbeitnehmer flexibler und unabhängiger vom Aufenthaltsort arbeiten. Viele Arbeitsplätze in diesem Bereich werden im Sinne „Industrie 4.0“ sowie des „Internets der Dinge“ eine Veränderung erfahren. Arbeitsabläufe werden erleichtert. Die Produktivität nimmt dank der Interaktion zwischen Mensch und Maschine zu. Die computergesteuerten modernen Anlagen arbeiten autark ohne menschlichen Handgriff. Norbert Hahn erläutert, dass ein typisches Beispiel die Drehmaschine für eine CNC-Maschine ist. In dieser Drehmaschine wird das Werkstück, wie z.B. ein Metallstab, um die eigene Achse gedreht. Ein scharfer Meißel fährt an dem drehenden Werkstück entlang und schabt das Material ab. Programmierer haben vorher in die Maschine eingegeben, wie das Werkstück am Ende aussehen muss. Aber nicht nur Drehmaschinen, sondern auch Fräs-, Bohr- und Schleifmaschinen können mit der CNC-Technik ausgerüstet sein.

Fazit: Weiterentwicklung – Fortschritt – Veränderungen sind das Salz in der Suppe – Wir gestalten Zukunft.

Hahn Fertigungstechnik verfügt über einen Maschinenpark von der konventionellen als auch über CNC-gesteuerte Universalfräsmaschinen. CNC-Maschinen sind computergestützte Maschinen, die Werkstoffe mit höchster Präzision bearbeiten. „Wir bauen auf Wissen und Erfahrung mit modernster CNC-Technik. Vom Prototypenbau und der Einzelfertigung bis hin zur Serienfertigung fertigen wir nach Kundenvorgaben präzise und mit hoher Qualität. Die CNC Technologie bei unserem Bohrwerk (Kreuzbrettbohr- und fräswerk WFT 13 CNC) und unseren Radialbohrmaschinen ermöglichen große wie auch kleine Werkstücke problemlos zu bearbeiten. Die Anfertigung von Einzelteilen und die Fertigung von Klein- und Mittelserien zählen zu den wichtigsten Bereichen“, erläutert Norbert Hahn. Wir gestalten Zukunft: ob Feinwerkmechaniker, technischer Zeichner, Produktionsleiter, Azubi oder Bürokauffrau – bei Hahn Fertigungstechnik wird jeder Mitarbeiter als wichtiges Glied in der Produktionskette betrachtet, denn ohne jeden einzelnen wäre die Hahn Fertigungstechnik niemals dort angekommen, wo sie heute steht.

Die Hahn Fertigungstechnik GmbH in Papenburg an der Ems in Niedersachsen wurde im Jahr 2000 gegründet und beschäftigt rund 40 Mitarbeiter. Hahn Fertigungstechnik GmbH ist ein mittelständiges Unternehmen und hat sich spezialisiert auf die Bearbeitung von anspruchsvollen Dreh- und Frästeilen. Von der Konstruktion bis zur Fertigung liefert Hahn Fertigungstechnik komplett bearbeitete, einbaufertige Teile oder komplexe Baugruppen aus allen zerspanbaren Materialien. Die Reparatur von Bauteilen ist Bestandteil unseres Leistungsspektrums. Gegenseitige Synergien der Unternehmen Hahn Fertigungstechnik und Maschinenbau Hahn werden in der Konstruktion, der Aus- und Weiterbildung, der Logistik und weiteren Bereichen genutzt. Weitere Informationen unter www.hahn-fertigungstechnik.de

Kontakt
Hahn Fertigungstechnik GmbH
Norbert Hahn
Dieselstraße 1
26871 Papenburg
+49 (0)4961 9707-0
+49 (0)4961 6224
office@hahn-fertigungstechnik.de
http://www.hahn-fertigungstechnik.de

Immobilien Bauen Garten

Flexible Sandstein Fliesen als Wandverkleidung

Sandstein Concept bietet mit den flexiblen Sandsteinfliesen einzigartiges Design und hohe Flexibilität.

Flexible Sandstein Fliesen als Wandverkleidung

Flexible Sandstein Fliesen sind als Wandverkleidung vielseitig in Renovierung, Sanierung oder im Neubau bzw. Innenausbau einsetzbar. Sandsteinfliesen als Wandverkleidung aus echten Natursanden sind als flexible Platten bzw. flexible Fliesen in Kanten-Maßen von 0,39 m bis 1,19 m verfügbar, individueller Zuschnitt ist möglich.

Die flexiblen Fliesen sind im Gegensatz zur Bahnenware fertig zugeschnitten und so als Wandverkleidung einfach zu verarbeiten. Das Fliesenmaterial besteht aus weltweit importierten Natursanden, einem Bindemittel und einem Trägervlies. In Manufakturarbeit entsteht ein nachhaltiges Naturprodukt im Design der Natur. Farbzusammenstellungen und Muster, wie sie auch in der Natur zu finden sind, aber auch innovative Neuinterpretationen sedimentierter Natursande hat Sandstein Concept im Sortiment. Die flexiblen Sandstein Fliesen ermöglichen ihren Innenräumen, ihrem Wellnesbereich oder auch der Fassade ihres Hauses ein zeitlose, exklusive und nachhaltige Erscheinung. Auch ein Verlegung als Bodenbelag oder auf Terrassen und im Außenbereich ist möglich.

Auf Grund der Größe und des geringen Gewichts ist dieses Naturprodukt gut zu handhaben, so dass auch weniger versierte Handwerker damit zurechtkommen werden. Durch die Verwendung von Platten bzw. Sandstein-Fliesen eröffnen sich zusätzliche Gestaltungsmöglichkeiten. Es können verschiedene Fugenbilder (z. B. Verbände oder Raster) kreiert werden. Dabei kann auch mit unterschiedlichen Sandstein-Designs gearbeitet werden.

Die flexiblen Sandstein Fliesen werden auf Wunsch mit dem kompletten Zubehör-System wie Grundierung, Fliesenkleber und Versiegelung geliefert. Sie erhalten dieses Produkt bei Ihrem Fachhändler oder im gut sortierten Online-Fachhandel. Im Youtube-Channel von Sandstein Concept finden Sie Verlege-Videos sowie alle Fliesen-Designs. Sandstein Concept versendet auf Anfrage kostenlos Muster seiner Sandstein-Produkte und berät zur individuellen Anwendung und Verarbeitung seiner Produkt. In Raumbildern sehen Sie, was alles mit flexiblem Sandstein möglich ist. Für Architekten und Innenarchitekten bietet Sandstein Concept Ausschreibungstexte und Textur-Layer zur Visualisierung in 3D-Planungs-Software.

Sandstein Concept GmbH & Co.KG steht für innovative, einzigartige Naturprodukte aus Sandstein in den Anwendungsbereichen: Fassadenverkleidung, Wandverkleidung (auch Sandsteintapete) und Möbeldesign. Als Produktionsbetrieb und Lieferant des Fachhandels hat Qualität und Service für Sandstein Concept oberste Priorität. Dazu gehört sowohl die Beratung des Bauherren als auch die Beratung und Schulung der Fachhändler, Architekten und Handwerker.

Flexibler Sandstein hat in den letzten Jahren für die Bauwirtschaft und für Architekten deutlich an Bedeutung gewonnen. Durch sein geringes Gewicht ist flexibler Sandstein im Bereich Fassadenverkleidung, wegen seiner exklusiven und nachhaltigen Anmutung in der Innenarchitektur besonders gefragt. Geringe Materialstärke und die hohe Flexibilität ermöglichen eine vielfältige Anwendung der Sandsteinprodukt. Einige Einsatzgebiete sind Fassadenverkleidung bzw. Fassadenvorhangsysteme, Wandverkleidung (Sandsteintapete) und Bodenbeschichtung. Im Interior-Design sind Kaminverkleidungen sowie Möbelbau mit Oberflächen auch echten Natursanden gefragt.

Gern beraten wir Sie zu Möglichkeiten und Anwedenungen unserer Sandstein-Naturprodukte.

Kontakt
Sandstein Concept GmbH & Co.KG
Ralf Lieder
Gartenstraße 50
01445 Radebeul
+49 (0) 351 7956767-0
+49 (0) 351 7956767-9
sandstein@gogolplex.de
http://www.sandstein-concept.com

Computer IT Software

SOLIHDE setzt auf nutzerorientierte Softwareplattform

Aktuelle Bitkom-Umfrage belegt die mangelnde Nutzerorientierung der meisten Softwarehersteller. Individuelle Softwarelösungen auf Basis von IONE binden den Nutzer von Beginn an ein.

SOLIHDE setzt auf nutzerorientierte Softwareplattform

Die Masse an Softwaresystemen ist nicht benutzerfreundlich

Bielefeld, 24. Juli 2017 – SOLIHDE, der Hersteller der intuitiven Softwareplattform IONE, sieht sich durch eine aktuelle Umfrage des Digitalverbandes Bitkom zur mangelnden Nutzerorientierung vieler Softwarehersteller bestätigt. Aus Sicht der Usability-Experten von SOLIHDE ist die fehlende Nutzerorientierung tief in der mangelnden Flexibilität vieler Branchenlösungen und Standardsoftware begründet und wird sich demnach nicht einfach beheben lassen. Mit IONE geht SOLIHDE bewusst einen anderen Weg und stellt den Nutzer von Beginn an in den Mittelpunkt.

Nutzerorientierung ist oftmals ein reines Lippenbekenntnis

Die Bitkom-Umfrage zeigt deutlich, dass die Masse der deutschen Softwarehersteller weit hinter ihren eigenen Erwartungen zurückbleibt. So sagen drei von vier IT-Unternehmen, dass eine nutzerorientierte Gestaltung wichtig sei, aber nur 15 Prozent geben an, dass diese im eigenen Unternehmen bereits praktisch umgesetzt werde. Nur in einem von vier Softwareunternehmen ist das Thema Usability / User Experience im Entwicklungsprozess organisatorisch verankert.

„Usability und User Experience werden von vielen Unternehmen noch nicht als strategisches Instrument begriffen, um Wettbewerbsvorteile zu erzielen“, sagt Dr. Frank Termer, Bereichsleiter Software beim Digitalverband Bitkom in einer Pressemitteilung. „Vor allem das frühe Feedback der Nutzer zur Gebrauchstauglichkeit und zum Nutzererlebnis ist ein wesentlicher Faktor für das Erstellen erfolgreicher digitaler Produkte.“

Branchen-Lösungen aus Standardsoftware können per se nicht nutzerorientiert sein

„Nutzerorientierung und Individualität gehen Hand in Hand. Wir sind davon überzeugt, dass Nutzen bei Software nur entstehen kann, wenn sie gerne genutzt wird. Deshalb stellen wir bei IONE den Nutzer von Anfang an in den Mittelpunkt“, erläutert Wanja Glatte, Geschäftsführender Gesellschafter von SOLIHDE, den neuen Ansatz für nutzerorientierte Software.

Klassische Standardsoftware geht davon aus, dass alle Prozesse und Details übergreifend über viele Kunden im Vorfeld vorzudenken sind und als Varianten im System angelegt werden können. Für einen individuellen Kunden wird dann im Customizing versucht, alles nicht Benötigte auszublenden. Wirklich individuelle Änderungen sind kompliziert, teuer und mit Blick auf die Wartung zu vermeiden. Im Fokus steht die Verallgemeinerung, sprich der kleinste gemeinsame Nenner. Aber: wer nur Standard nutzt, ist maximal Durchschnitt.

Mit IONE stellt SOLIHDE die Individualität des Kunden in den Mittelpunkt

IONE ist eine Softwareplattform der neuesten Generation, die die Vorteile von Individual- und Standardsoftware vereint. Mit IONE werden die für den Kunden individuell benötigten Funktionen aus universellen Bausteinen umgesetzt. Dabei erarbeiten Kunde und SOLIHDE gemeinsam, welche Funktionen in welcher Form benötigt werden. Die Lösungen entstehen im Dialog mit den Verantwortlichen der Fachabteilungen in einem modernen, agilen Softwareentwicklungsprozess. Aus der engen Zusammenarbeit mit den Nutzern resultiert der von SOLIHDE gewünschte „Meine-Software-Effekt“. Die Software passt sich den Mitarbeitern und Prozessen an und nicht umgekehrt. Das schafft Akzeptanz, Vertrauen in das System und Bindung. Natürlich erlaubt dieser Ansatz auch die direkte Optimierung von Abläufen und Prozessen. Anregungen der späteren Nutzer und Prozess-Owner können am konkreten Beispiel direkt aufgenommen werden. Die resultierende Benutzeroberfläche ist durch Reduktion im höchsten Maße intuitiv und ohne großen Schulungsaufwand zu bedienen.

„Im Ergebnis erhält der Kunde auf Basis einer extrem flexiblen Softwareplattform eine schlanke Softwarelösung, die nur das umsetzt, was er tatsächlich braucht. Aus dieser Reduktion resultieren nicht nur einfachere und intuitivere Abläufe. Sie sichert auch die Zukunftsfähigkeit und Erweiterbarkeit der Lösung“, erläutert Glatte, wie sich die Nutzerorientierung auswirkt.

Mehr Informationen zur flexiblen Unternehmenssoftware IONE für wirklich benutzerfreundliche Software:
http://www.ione-software.com

Mehr Informationen zum Unternehmen SOLIHDE unter:
http://www.SOLIHDE.com

Über SOLIHDE und IONE
Die 2014 gegründete SOLIHDE GmbH ist ein Softwarehersteller und IT-Serviceanbieter. Konzeption, Projektleitung und Support erfolgen am Stammsitz in Bielefeld. Weiterhin betreibt SOLIHDE ein eigenes Entwicklungszentrum in Indien.
Mit dem Produkt IONE hat SOLIHDE eine neue Generation von Unternehmenssoftware entwickelt. Sämtliche Unternehmensdaten und Prozesse können über ein Portal gesteuert werden. Die intuitive Benutzeroberfläche besticht durch Vereinfachung, Reduktion und Konzentration auf den Nutzer und ermöglicht dadurch leicht zu bedienende übergreifende und transparente Workflows. Egal ob mobil, im Büro oder im Homeoffice.
IONE ist mehr als eine einfache Softwareplattform. Der grundlegende Leistungsumfang von IONE umfasst Auftragsverwaltung, Ressourcenplanung, Stammdatenverwaltung, Zeiterfassung, Prozessmanagement, Workflowmanagement, Dokumentenmanagement und Aufgabenmanagement. Andere Anforderungen und individuelle Funktionen können zudem einfach und effizient ergänzt werden. Dieses Baukastensystem bietet Anwendern die nötige Flexibilität, um zeitnah auf Veränderungen reagieren zu können. Die branchenübergreifende Anwendbarkeit zeigt sich in der Vielschichtigkeit der Kunden, die u.a. aus den Bereichen Gebäudetechnik, Personaldienstleistung, Spedition, Logistik, Automotive, Bau, etc. kommen.
Industrie 4.0, Internet of Things (IoT) und Gebäudeautomation generieren Unmengen an Daten. Doch ohne eine Verzahnung mit Prozessen, Anwendungen und Menschen kann diese Datenflut keinen Nutzen erzeugen. IONE verbindet IoT und Businessprozesse. Wie keine andere Software bildet IONE die reale Welt in einem innovativen Objektmodell – dem Digital Twin – virtuell ab. Mit dem Digital-Twin-Ansatz werden selbst komplexe Infrastrukturen einfach in der Software abgebildet und mit Prozessen und Analysen verbunden.
Weitere Informationen zur flexiblen Unternehmenssoftware IONE unter: www.ione-software.com
Neben dem Produkt IONE hat sich SOLIHDE auf Cloudservices, Firewalls, Hardware sowie deren passende Installation und damit verbundene Dienstleistungen spezialisiert. Weitere Informationen zum Unternehmen SOLIHDE und dem Servicegeschäft unter: www.solihde.com

Firmenkontakt
SOLIHDE GmbH
Linda Brunzlik
Jöllenbecker Str. 314
D-33613 Bielefeld
+49 521 2705757-0
presse@solihde.com
http://www.ione-software.com

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Team SOLIHDE
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
solihde@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com