Tag Archives: Fire

Immobilien Bauen Garten

Elektronische Abbrand-Steuerung perfektioniert Kaminofen-Betrieb

Optimale Verbrennung, niedrige Emissionen, perfektes Flammenbild

Elektronische Abbrand-Steuerung perfektioniert Kaminofen-Betrieb

Die elektronische Abbrand-Steuerung fire+ von DROOFF bringt Wirkungsgrad auf Spitzenniveau

Ist genug Brennholz aufgelegt? Stimmt die Luftzufuhr? Zieht der Schornstein? Um einen Kaminofen richtig zu bedienen, sind neben den goldenen Heizregeln vor allem Erfahrung und Fingerspitzengefühl erforderlich. So benötigt beispielsweise jede Abbrandphase unterschiedliche Luftmengen, die jeweils per Hand über einen Regler gesteuert werden müssen. Insbesondere Neubesitzer haben damit oftmals Schwierigkeiten. Der deutsche Kaminofenhersteller DROOFF hat hierfür jetzt die Lösung.

Die elektronische Abbrand-Steuerung fire+ sorgt dafür, dass der heimische Kaminofen optimal funktioniert und das bei höchstem Komfort. Ihr Vorteil: Ganz automatisch justiert sie den Luftschieber je nach Holzmenge, Abbrandphase und Schornsteinzug. Das Ergebnis ist ein gleichmäßig perfektes Kaminfeuer mit einem hohen Wirkungsgrad und niedrigen Emissionswerten.

Durch die elektrische Steuerung wird dem Feuer stets die richtige Menge Luft zugeführt. Wird es Zeit, weiteres Brennholz nachzulegen, erhält man über das System rechtzeitig ein Signal. Dadurch kann der Ofen konstant betrieben werden, ohne dass ein erneutes Anheizen nötig wird. Und geht der Kaminabend zu Ende, wird der Luftschieber automatisch geschlossen. So bleiben Glut, Wärme und Gemütlichkeit noch lange erhalten.

Drei Leistungsstufen stehen bei fire+ zur Auswahl: Power, Normal und Eco. Power ist die beste Wahl, wenn der Raum schnell aufgeheizt werden soll – und generell bei Häusern, die weniger gut isoliert sind. Eco empfiehlt sich dagegen beim Niedrigenergiehaus – oder wenn der Raum bereits erwärmt ist. Bei dieser Stufe steht das Energiesparen im Vordergrund; verlängert sich doch die Abbrandzeit um bis zu 50 Prozent.

Optimale Verbrennung, niedrige Emissionen, perfektes Flammenbild

Doch nicht nur die Effizienz und die Emissionen sind in jeder Phase top – auch das Flammenbild zeigt sich von seiner schönsten Seite und sorgt so zusätzlich für mehr Gemütlichkeit vorm Kaminfeuer. Und das vollautomatisch. Bleibt nur noch zu erwähnen, dass man mit der Abbrand-Steuerung von DROOFF nicht nur den Komfort steigert, sondern auch noch Heizkosten spart. Gut zu wissen: Falls einmal der Strom ausfallen sollte, kann die Steuerung auch manuell betätigt werden. Umfassende Informationen unter www.drooff-kaminofen.de

Die Drooff Kaminöfen GmbH & Co. KG ist einer der führenden deutschen Hersteller moderner Feuerstätten, deren Geräte sich durch eine besonders gut funktionierende Technik, hohe Qualität und ein zeitgemäßes Design auszeichnen. Das seit mehr als zehn Jahren am Markt etablierte Unternehmen aus Brilon vertreibt seine Kaminöfen ausschließlich über ein Netz von ausgesuchten, qualifizierten Fachhändlern, die sich dem Qualitätsgedanken in ähnlicher Weise verpflichtet fühlen. Der Fachhandel übernimmt dabei auch die fachgerechte Installation der Geräte, um einen sicheren und umweltschonenden Heizbetrieb zu gewährleisten. Adressen können direkt bei Drooff erfragt werden.

Die vom Inhaber Uwe Drooff ins Leben gerufene Baumpflanz-Aktion „Wälder brauchen Bäume“ unterstützt die Wiederaufforstungs-Maßnahmen seiner Heimatstadt, die nach den Sturmschäden, die der Jahrhundert-Orkan „Kyrill“ verursacht hat, notwendig wurden. Damit verbunden ist das Versprechen, für jeden verkauften Kaminofen von Drooff einen neuen Baum zu pflanzen.

Firmenkontakt
Drooff Kaminöfen GmbH & Co. KG
Moritz Weber
Keffelker Straße 40
59929 Brilon
+49 (0)2961 96 68 17
info@drooff-kaminofen.de
http://www.drooff-kaminofen.de

Pressekontakt
Drooff Kaminöfen GmbH & Co. KG
Moritz Weber
Keffelker Straße 40
59929 Brilon
+49 (0)2961 96 68 17
info@dr-schulz-pr.de
http://www.drooff-kaminofen.de

Sonstiges

Gewaltbeziehung

Lee Baxter schließt mit „FIRE“ seine bittere Vergangenheit ab

Gewaltbeziehung

Lee Baxter von „Caught In The Act“ (Bildquelle: Michael Otto)

Seine Fans kennen Lee Baxter als stets gut gelaunten, lachenden Sunnyboy. Doch das war nicht immer so – seine Vergangenheit war alles andere als einfach.

In einer früheren Beziehung musste er psychische und physische Gewalt erleiden. „Vor einigen Jahren verband mich mit meinem damaligen Partner eine Art Hassliebe. Ich war gefangen zwischen Liebe und Demütigungen und glaubte dennoch daran, dass letztendlich alles gut werden wird.“ Dass dies jedoch nur ein Trugschluss war, zeigte sich mit der Zeit immer häufiger. „Im Endeffekt musste ich einsehen, dass ich mich erst aus dieser Partnerschaft lösen musste, um selber wieder glücklich zu werden. Dieser Schritt war für mich nicht einfach, aber nötig, um meine Selbstachtung wiederzufinden.“

In seiner aktuellen Single „FIRE“ verarbeitet Lee Baxter dieses dunkle Kapitel in seiner Vergangenheit. „Der Song hat mir geholfen, endgültig damit abzuschließen. Das ist der Grund, warum ich ihn mit so viel Leidenschaft singe. Ich hoffe, dass ich damit auch Menschen erreichen kann, die sich in einer ähnlichen Situation befinden. Niemand hat das Recht, seinen Partner mit Gewalt zu demütigen.“

Gott sei Dank hat sich alles zum Guten gewendet. Seit nunmehr fast zwei Jahren genießt Lee Baxter mit seinem Freund Jeff das Leben. „Ich könnte nicht glücklicher sein, als ich es im Moment bin. Ich habe einen tollen Partner an meiner Seite, die Musik erfüllt mich und ich habe die besten Fans, die ich mir wünschen kann.“

Bekannt wurde Lee Baxter Mitte der 90er Jahre als Mitglied der Boygroup „Caught In The Act“, die mit dem Hit „Love is everywhere“ den Durchbruch schaffte und von 1992 – 1998 in weiten Teilen Europas und in Asien internationale Erfolge erzielte. Mit 15 Hit-Singles und mehr als 15 Millionen verkauften Singles und Alben gewann die Band insgesamt 15 goldene und 2 Platin-Schallplatten. Die Band trennte sich 1998 und fand im Jahre 2016 als Trio wieder zusammen.

Seit einigen Jahren arbeitet Lee Baxter erfolgreich mit seinem Musikproduzenten und Manager Paul Glaser zusammen und widmet sich seitdem parallel seiner Solo-Karriere.

Kontakt
Lee Baxter PR
Nicole Diener
Hebelstraße 6
76689 Karlsdor-Neuthard
01797926104
info@leebaxter.de
http://www.leebaxter.de

Sonstiges

Die „Perfekte Welle“ im Stadthafen: NDR 1 Radio MV und das „Nordmagazin“ holen Juli zur Hanse Sail

Die „Perfekte Welle“ im Stadthafen: NDR 1 Radio MV und das „Nordmagazin“ holen Juli zur Hanse Sail

Juli kommt in den Stadthafen – Foto Christoph Mack

Rock’n’Roll, Partyhits, Gospel und eine Indie-Pop-Band, die Musikgeschichte geschrieben hat – vier Tage lang sorgen NDR 1 Radio MV und das „Nordmagazin“ während der diesjährigen Hanse Sail (Donnerstag, 6. August, bis Sonntag, 9. August) für ein spannendes und abwechslungsreiches Bühnenprogramm im Rostocker Stadthafen. Höhepunkt ist der Auftritt der Band Juli am Freitagabend, 7. August.

Vier Jahre nach ihrem Chartbreaker „Elektrisches Gefühl“ meldete sich Juli im Herbst 2014 mit dem neuen Album „Insel“ zurück. Die Band um Sängerin Eva Briegel hat darauf ihren Sound und ihre Songs konsequent weiterentwickelt. Zehn Jahre zuvor enterten sie die deutsche Musiklandschaft mit ihrem dreifach mit Platin ausgezeichneten Album „Es ist Juli“ sowie den Hits „Perfekte Welle“ und „Geile Zeit“ – und lösten damit in Sachen deutschsprachiger Popmusik eine neue Bewegung aus. Es folgten die beiden Hit-Alben „Ein neuer Tag“ und „In Love“ mit den Singles „Dieses Leben“, „Zerrissen“ und „Süchtig“. Ab 20.15 Uhr schaltet das NDR Fernsehen in der Sendung „Echt was los“ live in den Stadthafen und zeigt Songs von Julis Bühnenauftritt. Im Anschluss an die Sendung beginnt die Band mit ihrem kompletten Live-Set. Das Bühnenprogramm im Stadthafen am Freitag, 7. August, mit NDR 1 Radio MV Moderator Marko Vogt beginnt um 16.00 Uhr.

Schon einen Tag zuvor, am Donnerstag, 6. August, gibt es erstklassige Live-Musik. Das Jazz-Trio Sooäär-Vaigla-Ruben eröffnet um 16.00 Uhr das Bühnenprogramm im Stadthafen. Ab 17.00 Uhr präsentieren NDR 1 Radio MV und das „Nordmagazin“ die offizielle Eröffnung der 25. Hanse Sail. Die Rostocker Band Bad Penny ist im Anschluss mit ihrer nordisch-keltischen Rock-Musik zu erleben. Am Abend laden die beiden NDR Programme ab 20.00 Uhr zu einer echten Rock’n’Roll- und Rockabilly-Party mit den Rockhouse Brothers ein. Die Band lässt nicht nur Legenden wie Elvis Presley, Chuck Berry oder Buddy Holy wieder auferstehen, sondern verwandelt Chart-Hits wie „Kids In America“ von Kim Wilde, „Wonderwall“ von Oasis oder „Crazy Little Thing Called Love“ von Queen in Rock’n’Roll-Songs. Nach Rostock bringt das Trio seinen vierköpfigen Bläsersatz, die Brasses Of Fire, mit. Den Eröffnungstag moderiert Ralf Markert.

Um 12.00 Uhr starten NDR 1 Radio MV und das „Nordmagazin“ ihr Bühnenprogramm am Sonnabend, 8. August, mit Moderatorin Dörthe Graner. Live-Musik gibt es dann von Urban Beach und der Rostocker Band Rockvalley. Gegen 17.00 Uhr wird zudem die Ankunft der Hansetour Sonnenschein an der Bühne erwartet. Ab 18.00 Uhr übernimmt N-JOY, das junge Radioprogramm des NDR, die Bühne. Welche Künstler, hier auftreten, wird noch bekannt gegeben.

Ein ökumenischer Gottesdienst leitet am Sonntag, 9. August, ab 11.00 Uhr das Bühnenprogramm ein. Im Anschluss – bis 15.00 Uhr – präsentieren NDR 1 Radio MV und das „Nordmagazin“ den Rostocker Gospelchor und den Sound der 50er-Jahre mit The Crazy Boys.

Kontakt
Medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Straße 96
22301 Hamburg
01634787694
c.kohlhoefer@medienbuero.eu

Kunst Kultur Gastronomie

FIRE & FOOD: Grillen, nur besser – Das Buch N°1

Neuerscheinung von den Grillexperten aus dem FIRE & FOOD Verlag

FIRE & FOOD: Grillen, nur besser - Das Buch N°1

Elmar Fetschers Leidenschaft ist das kulinarische Spiel mit dem Feuer. Seit 2002 ist er als Herausgeber des europäischen Grill- und Barbecue-Magazins FIRE & FOOD rund ums Jahr unterwegs: Auf der Suche nach den heißesten Themen, den besten nationalen und internationalen Grillexperten und den leckersten Rezeptideen. Die aufregendsten Geschichten werden hier erstmals zwischen zwei Buchdeckeln präsentiert. Wie es der Titel bereits verspricht, ist „Grillen, nur besser – Das Buch N°1“ nicht einfach nur ein neues Grillbuch. Es hebt sich wohltuend von der breiten Masse der Neuerscheinungen ab, die augenscheinlich nur einen Trend bedienen. Die über 120 vielseitigen und abwechslungsreichen Rezepte sind pikant gewürzt mit Expertenwissen und Hintergrundinformationen aus unterschiedlichen Ländern. Das Buch geht in die Tiefe und zeigt neben beliebten Barbecue-Klassikern wie Brisket und Turducken, trendige Tapas vom Grill, traditionelle Gerichte sowie exotische Genüsse, die auch Vegetarierherzen höher schlagen lassen. Da wird Wild gegrillt und auch weniger bekannte Fleischteile haben hier ihren großen Auftritt – samt Fachkunde für den eigenen „Metzger des Vertrauens“, damit schon der Einkauf vorab gelingt. Dass die Rezepte alle erprobt sind, ist für die Macher von FIRE & FOOD eine Selbstverständlichkeit. Und noch eine echte Besonderheit fällt einem auf, sobald man durch das Buch blättert: die ehrliche Food-Fotografie. „What you see is what you get“ – hier wird kein Grillmuster (Branding) künstlich aufgepeppt. Dieser Anspruch zieht sich konsequent durch das ganze Buch. Das unterstreicht ebenfalls die hochwertige Aufmachung mit Blick fürs Detail, wie das Gummiband in Signalfarbe zum Verschließen.

Das erste Buch von FIRE & FOOD „Grillen, nur besser – Das Buch N°1“ hat 197 Seiten und ist ab sofort online unter www.ff-fanshop.de oder im Buch- und Grillfachhandel zum Subskriptionspreis von 19,95 Euro (gültig bis 30. Juni 2015, anschließend regulärer Preis 24,95 Euro) erhältlich.

Bibliographische Angaben:
Titel: Grillen, nur besser – Das Buch N°1
Verlag: FIRE & FOOD Verlag GmbH
Erscheinungstermin: April 2015
Umfang: 197 Seiten
Format: 20,5 x 25 cm
Einband: Hardcover mit Gummiband zum Verschließen, Fadenheftung
Preis: 19,95 Euro (Subskriptionspreis gültig bis 30. Juni 2015), anschließend 24,95 Euro
ISBN: 978-3-9817177-0-9

FIRE&FOOD Verlag GmbH:
Der im Jahr 2002 gegründete Verlag hat seinen Sitz in Oberschwaben. Das gleichnamige Grill- und Barbecue-Magazin berichtet über News und Trends aus der Welt des Barbecue und Grillens, informiert über Accessoires rund um Kochen und Essen und präsentiert einen Lifestyle, der geprägt ist vom Genuss an schönen Dingen und dem Leben und Genießen zu Hause und im Garten. Darüber hinaus berichtet FIRE&FOOD über grillaffine Veranstaltungen und liefert seinen Leserinnen und Lesern wertvolle Vorschläge, Tipps und Informationen. FIRE&FOOD ist Europas erstes Grill- und Barbecue-Magazin und erscheint vier Mal pro Jahr mit einer durchschnittlichen Auflage von 40.000 Exemplaren. Dazu kommen unterschiedliche Specials und Bookazines sowie das jährlich, im handlichen Pocketformat erscheinende Grillmag.

Kontakt
FIRE&FOOD Verlag GmbH
Stephanie Prenzler
Altdorfer Straße 11
88276 Berg
07515617750
sp@fire-food.com
http://www.fire-food.com

Computer IT Software

Amazons Streaming-Box besser als Apple TV

Sieger im exklusiven COMPUTER BILD-Test: Amazons Streaming-Box Fire TV / Tolles Spieleangebot / Feste Bindung an Amazon-Angebote / Bisher nur in den USA erhältlich

Amazons Streaming-Box besser als Apple TV

COMPUTER BILD ist die auflagenstärkste deutsche Computerzeitschrift.

Amazons Streaming-Box Fire TV ist ab jetzt in den USA erhältlich und setzt Apple TV gehörig unter Druck. Die Fachzeitschrift COMPUTER BILD hat in einem exklusiven Test die Stärken und Schwächen der Box mit Apple TV verglichen (Heft 10/2014, ab Donnerstag am Kiosk).

Der Sieger im Streaming-Boxen-Duell von COMPUTER BILD heißt Fire TV (Testergebnis: 2,50; 99 Dollar). Die Box, die bisher lediglich in den USA erhältlich ist, besticht durch den günstigen Preis von 99 Dollar (rund 70 Euro) und die einfache Bedienung. Die Einrichtung klappt problemlos, denn Amazon konfiguriert das Gerät individuell für den Prime-Kunden – das Amazon-Konto ist bereits eingerichtet, wenn die Box ankommt. Jetzt heißt es bloß, Verbindung zum WLAN herstellen und schon geht“s los. Einziges Manko: Dem Testgerät lag kein HDMI-Kabel bei, das ist für den Anschluss aber erforderlich.

Fire TV bietet eine übersichtliche Benutzeroberfläche, im Zentrum stehen Amazon-eigene Dienste wie „Prime Instant Video“. Möglich ist jedoch, dass Amazon in Deutschland Konkurrenten wie Maxdome oder Watchever zulassen wird. Das Streaming funktioniert tadellos, Full-HD-Filme zeigt Fire TV allerdings nicht in voller Schärfe. Ein echtes Highlight ist die Sprachsuche: Einfach den Suchbegriff, beispielsweise den Namen des Schauspielers eingeben, und schon findet das System alle zugehörigen Filme. Der große Vorteil der Amazon-Box gegenüber Apple TV (Testergebnis: 2,84; 109 Euro) ist aber das umfangreiche Spieleangebot, das durch das eigene Spielestudio noch weiter wachsen dürfte. Dank der Grafikkarte von Fire TV laufen die Games flüssig. Die Steuerung für einfache Bewegungseingaben klappt per Fernbedienung ordentlich. Wer es präziser mag, für den gibt es ab etwa 30 Euro einen Controller.

Ärgerlich: Wer eigene Filme oder Videos von der heimischen Festplatte streamen möchte, der muss sie zunächst in die Amazon-Cloud hochladen, denn aus dem Heimnetzwerk und per USB spielt Fire TV keine Filme ab. Und Videos im MKV- oder AVI-Format sowie Musikdateien spielt die Amazon-Box gar nicht ab.
Der COMPUTER BILD-Testsieger Amazon Fire TV macht ordentlich Druck auf Apple. Kein Wunder, dass sich hartnäckig Gerüchte halten, Apple würde noch 2014 das nächste Apple TV um Spiele erweitern.

Mehr Tests unter: www.computerbild.de/tests

Bildrechte: COMPUTER BILD Bildquelle:COMPUTER BILD

COMPUTER BILD ist die auflagenstärkste deutsche Computerzeitschrift und die meistverkaufte in ganz Europa. Alle 14 Tage informiert COMPUTER BILD über Aktuelles rund um Computer, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik. Mit Tests, Fakten und inklusive DVD oder CD-ROM bietet sie sowohl Einsteigern als auch Profis praxisorientiertes Wissen und umfassenden Service.

COMPUTER BILD
René Jochum
Jurastraße 8
70565 Stuttgart
+49 (711) 978 93-35
computerbild@postamt.cc
http://www.computerbild.de

Communication Consultants GmbH Engel & Heinz
René Jochum
Jurastraße 8
70565 Stuttgart
+49 (711) 978 93-35
computerbild@postamt.cc
http://www.communicationconsultants.de

Bildung Karriere Schulungen

Kongress in Hamburg mit Unternehmer-Rockstar Richard Branson

Top Speaker beim „Light The Fire“-Kongress vom 21. bis 23. März in Hamburg sind unter anderem Erfolgsautor Ulrich Eckardt, TV-Koch Tim Mälzer und Globalplayer Sir Richard Branson

Kongress in Hamburg mit Unternehmer-Rockstar Richard Branson

Ulrich Eckardt und Richard Branson sind zwei Unternehmer-Rockstars beim LIGHT THE FIRE Kongress in Hamburg

Vom 21. bis 23. März treffen sich Geschäftsleute aus ganz Europa bei „Light The Fire“ – dem ersten Woodstock für Unternehmer in Hamburg. Die Initiatoren bringen gleichgesinnte Unternehmer drei Tage lang zusammen, um einen Wissenstransfer auf höchster Ebene stattfinden zu lassen. International bekannte Speaker wie Unternehmersuperstar Sir Richard Branson treffen hier auf den deutschen TV-Starkoch Tim Mälzer oder den Gründer des Deutschen Online Marketing Verbandes Ulrich Eckardt.

Richard Branson ist nicht nur in Unternehmerkreisen eine bekannte Persönlichkeit. Der Global-player ist ein leuchtendes Vorbild, wenn es darum geht etwas zu unternehmen, etwas zu wagen und damit zu begeistern. Dabei vergisst er nie seine gesellschaftliche Verantwortung im Großen wie im Kleinen. Der Multi-Unternehmer und Grenzgänger lebt vor, wie man sich als Unternehmer sinnvoll weltweit engagieren und gleichzeitig größtmögliche Freude an der Arbeit haben kann.

Wie genau er das schafft und dabei noch seine Work-Life-Balance im Gleichgewicht hält, erfahren vom 21. bis 23. März die Teilnehmer des „Light The Fire“-Unternehmer Woodstock in Hamburg. Neben Richard Branson sind weitere Unternehmer-Rockstars als Top Speaker geladen. Allen voran Erfolgsautor und Gründer des Deutschen Online Marketing Verbandes, Ulrich Eckardt.

„Diese Idee eines ‚Unternehmer Woodstock‘ finde ich sehr inspirierend und neu. Daher gebe ich in meiner Keynote wertvolle Tipps, um im digitalen Zeitalter nicht nur zu überleben, sondern auch in Freude und Erfüllung zu wachsen. Wer den Trend verschläft, endet unter Umständen wie das deutsche Traditionsunternehmen Quelle. Um in der digitalen Welt zu bestehen, reicht eine Webseite heute nicht mehr aus. Daher gebe ich Impulse, um sich vor der Welle, die über unsere Gesellschaft rollt, zu positionieren und mit weniger Aufwand und geringerem Zeiteinsatz mehr zu erreichen“, erklärt Ulrich Eckardt seine Motivation zur Teilnahme bei „Light The Fire“.

Ulrich Eckardt ist Seriengründer, Autor des E-Commerce Bestsellers „Unternehmer 2.0“ und Gründer des Deutschen Online Marketing Verbandes. In seiner 27-jährigen Tätigkeit als Unternehmer hat er alle Höhen und Tiefen durchlebt. Seit 16 Jahren betreibt er, abgesehen von einem Ausflug in den Medizinsektor, ausschließlich Onlineunternehmungen. Seine intimen Kenntnisse der US-amerikanischen und deutschen Internetgemeinde, sowie der Betrieb eines des Webhosting-Unternehmens Speedbone und eines Rechenzentrums bilden heute die solide Grundlage ständig neuer Projekte und Beteiligungen. Heute berät er unter anderem mittelständische Unternehmen bei der Konzeptionierung und Umsetzung ihrer Onlineaktivitäten.

Als weiterer Top-Speaker ist auch TV-Koch Tim Mälzer geladen. Der Hamburger ist der Popstar unter den deutschen Köchen und zählt zu Deutschlands erfolgreichsten Fernsehköchen. Seit 2009 ist er der Chefkoch der ARD und begeistert mit seinen Sendungen das Publikum. Nebenbei führt er zwei eigene Restaurants in Hamburg und schreibt Kochbücher.

Weitere Informationen zu Speakern und Programm von „Light The Fire“ und Richard Branson in Deutschland sowie Ticketbuchungen für das Unternehmer Woodstock auf der Homepage unter http://www.richardbranson.de

Bildrechte: links: Promo, rechts: google wikipedia Virgin Bildquelle:links: Promo, rechts: google wikipedia Virgin

Ulrich Eckardt ist Seriengründer, Autor des E-Commerce Bestsellers „Unternehmer 2.0“ und Gründer des Deutschen Online Marketing Verbandes. In seiner 27-jährigen Tätigkeit als Unternehmer hat er alle Höhen und Tiefen durchlebt. Seit 16 Jahren betreibt er, abgesehen von einem Ausflug in den Medizinsektor, ausschließlich Onlineunternehmungen. Seine intimen Kenntnisse der US-amerikanischen und deutschen Internetgemeinde, sowie der Betrieb eines des Webhosting-Unternehmens Speedbone und eines Rechenzentrums bilden heute die solide Grundlage ständig neuer Projekte und Beteiligungen. Heute berät er unter anderem mittelständische Unternehmen bei der Konzeptionierung und Umsetzung ihrer Onlineaktivitäten.

Kontakt
Speedbone GmbH
Ulrich Eckardt
Alboinstr. 36-42
12103 Berlin
030-2593730
info@speedbone.de
http://www.speedbone.de

Pressekontakt:
koemm PR
Sandrina Koemm
Galvanistrasse 15
10587 Berlin
0176 70353503
office@koemm-pr.de
http://facebook.com/koemm.pr

Computer IT Software

Spotlight auf die jungen Talente

„The Voice Kids“ bietet auf SAT1.de exklusive Einblicke vor Sendestart der Musik-Show

München, den 2. April 2013. Ab 5. April suchen Tim Bendzko, Lena Meyer-Landrut und Henning Wehland im Rahmen der Musik-Show „The Voice Kids“ in SAT.1 junge Sänger mit großen Stimmen. Und schon heute können Zuschauer und Fans im Web einen Blick hinter die Kulissen der Sendung werfen.

Auf www.the-voice-kids.de interviewt der 13-jährige Junior-Reporter Marc Coaches, Talente oder Aufnahmeleiter exklusiv für den Online-Auftritt. So erfahren die Zuschauer zum Beispiel, dass es Coach Lena Meyer-Landrut mehr um den „guten Spirit“ als ums Gewinnen geht. Tim Bendzko baut hingegen auf seine spezielle „Buzzer-Hand“ auf dem Weg zum Sieg.

Ein Gefühl dafür, wie sich „The Voice Kids“ für die Coaches auf dem roten Stuhl anfühlt, können Nutzer über das Online-Stimmentool bekommen. Hier hören Fans lediglich den Gesang der Talente. Wer es nicht mehr erwarten kann, die begabten Kids auch zu sehen, kann online schon erste Blicke auf den ein oder anderen jungen Künstler werfen. Im ersten „First Look“-Online-Video schmettert die achtjährige Schweizerin Chelsea „This girl is on fire“ fast so professionell wie die Künstlerin Alicia Keys. Mehr Clips zu weiteren Talenten folgen kontinuierlich.

Auch der Social Media-Aspekt darf natürlich nicht zu kurz kommen: Nutzer haben im Stimmen-Tool die Möglichkeit, ihre Favoriten zu teilen, die Video- Clips zu kommentieren oder sich gleich in die „Fan-Arena“ auf Facebook zu klicken und sich dort nach Herzenslust über Coaches oder ihre Lieblingstalente auszutauschen.

Umgesetzt wurde der Online-Auftritt von „The Voice Kids“ von ProSiebenSat.1 Digital, dem Multimedia-Unternehmen der ProSiebenSat.1Group.

Über ProSiebenSat.1 Digital
ProSiebenSat.1 Digital verantwortet das Online- und Video-Geschäft sowie die strategischen Bereiche mit enger Anbindung an das TV-Kerngeschäft wie Mobile und HbbTV. Im Online-Bereich bündelt das Unternehmen die Sendersites ProSieben.de, SAT1.de, kabeleins.de und sixx.de sowie die Video-Community MyVideo.

Kontakt
ProSiebenSat.1 Digital GmbH
Andrea Specht
Medienallee 6
85774 Unterföhring
089 – 9507 10
Andrea.specht@prosiebensat1.com
http://www.prosiebensat1digital.de

Pressekontakt:
ELEMENT C GmbH
Julia Rehm
Aberlestraße 18
81371 München
089 – 720 137 16
j.rehm@elementc.de
http://www.elementc.de

Sonstiges

Joe Cocker – Fire it up – Ab sofort im Handel

Der legendäre Sänger meldet sich eindrucksvoll zurück

Joe Cocker - Fire it up - Ab sofort im Handel

Joe Cocker – Fire it up – Ab sofort im Handel

Nach den Erfolgen des in 2010 veröffentlichten, mit Platin ausgezeichneten No.1-Albums „Hard Knocks“, knüpft der Grammy-Gewinner mit „Fire it Up“ nahtlos an. Für sein sage und schreibe 23. Studioalbum kehrte Cocker in die kalifornischen „Emblem Studios“ von Produzent Matt Serletic (u.a. Matchbox Twenty, Santana, Rob Thomas, Collective Soul) zurück und feilte mit ihm an elf kraftvollen, ausdrucksstarken Songs: „Die Arbeit an diesem Album fühlte sich für mich ein bisschen wie das Malen eines Bildes an. Man hat elf oder zwölf Songs, die wie unterschiedliche Farben sind. Ich mag Eintönigkeit nicht.“

Als erste Auskopplung liefert der Titeltrack „Fire It Up“ bereits ab 17. August im MPN einen unwiderstehlichen Vorgeschmack auf die Album-Veröffentlichung – im Handel ist die Single dann ab dem 12. Oktober. Matt Serletic über die leidenschaftliche Single: „Der Song besitzt eine besondere Energie, die wir während der Aufnahmen einfingen.“ Joe Cocker steht im September für …

Quelle: Columbia / MySchlager

Weblink:
MySchlager – Das musikalische Newsportal

Bildrechte: Columbia

MySchlager – Das Musik Magazin mit den Genres Schlager, PopSchlager, PartySchlager, Volksmusik, dazu das passende Webradio mit den aktuellsten Hits und Alben

In unseren Portalen präsentieren wir CD Neuheiten, Musik News, Webradio, Musik Wunschbox, Hitparade, Musik Videos

Weblink:
http://www.myschlager.de

Schlager Webradio – Livestream:

Radio VHR – Das Schlager Radio Nr. 1
(Schlager, Discofox, Popschlager, PartySchlager)

Weblink:
http://www.radio-vhr.de/radiovhr-schlager.html

Kontakt:
MySchlager.de | Schlager, Popschlager, Partyschlager, Discofox – Schlagerradio
Alfred Krandick
Welzheimer Str. 53
71554 Weissach im Tal
07191 – 495145-0
info@radio-vhr.de
http://www.myschlager.de

Pressekontakt:
Radio VHR | Broadcasting and Advertising
Alfred Krandick
Welzheimer Str. 53
71554 Weissach im Tal
07191 – 495145-0
info@radio-vhr.de
http://www.radio-vhr.de

Bildung Karriere Schulungen

Quereinstieg, Job-Hopping ? Karriereaus?

Zeitarbeit als Sprungbrett

Patrick Scherer, 41, vor Einstieg beim Personaldienstleister Amadeus Fire mit Brüchen im Lebenslauf, konnte schnell in ein renommiertes Frankfurter Unternehmen vermittelt werden. Nach individuell für ihn erarbeiteter Weiterbildungsstrategie mit persönlicher Berufsplanung überzeugte der Industriekaufmann bereits beim ersten Kundeneinsatz und wurde direkt übernommen.

Frankfurt am Main, 23.05.2012 ? Häufige Stellenwechsel werden bei Personalern nicht gern gesehen. In jungen Jahren kann das Job-Hopping noch mit einem Zugewinn an Berufserfahrung begründet werden. Später jedoch werden mehr Loyalität und damit eine längere Verweildauer in einem Unternehmen erwartet. Zu den Problembewerbern, so sieht es beispielsweise das Karriereportal ?Stepstone?, zählen darüber hinaus auch über 40jährige. Dieser Personengruppe fällt es immer schwerer, einen Arbeitsplatz mit langfristigen Perspektiven zu finden.

Vom Krankenpfleger zum Buchhalter
Genau genommen fällt Patrick Scherer in beide oben genannten Kategorien. Der 41-jährige gebürtige und dort auch wohnende Aschaffenburger hat nach Wirtschaftsabitur und Zivildienst zuerst in der Krankenpflege gearbeitet und sich dann für seinen ursprünglichen Berufswunsch Industriekaufmann entschieden. Nach der Ausbildung arbeitete er als Buchhalter bei verschiedenen Arbeitgebern in der Automobilbranche, bis Wirtschaftkrise und Auslagerungen von Arbeitsplätzen ins Ausland ihn beim letzten Arbeitgeber den Job kosteten. Nun suchte er eine Möglichkeit, Kontinuität in seine Vita zu bringen. ?Job-hopping macht sich auf Dauer im Lebenslauf nicht besonders gut?, dachte er sich und kam auf die Idee, sich bei einem auf kaufmännische und IT-Berufe spezialisierten Personaldienstleister zu bewerben. Auf diesem Weg wollte er einerseits durch Einsätze bei verschiedenen Kunden weiter Berufserfahrung sammeln.

Andererseits ?würde das in meinem Lebenslauf als Beschäftigung bei einem Arbeitgeber erscheinen, und nicht als permanenter Wechsel?, so Scherer. Ein Bekannter empfahl ihm Amadeus Fire, bei dem er sich Mitte März 2011 bewarb und vorstellte.

Erfolg durch Weiterbildung
Nach seiner Bewerbung bei Amadeus Fire, einem Einstellungsgespräch und umfassender Bestandsaufnahme erarbeitete sein persönlicher Betreuer zusammen mit ihm eine Strategie für eine langfristige berufliche Perspektive. Dazu gehörte auch eine Analyse der Gründe, warum er bei seinen letzten Bewerbungen abgelehnt worden war – es fehlten einfach entsprechende Qualifizierungen! Daher der erste Schritt: Eine von Amadeus Fire geförderte Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter bei der Steuerfachschule Dr. Endriss, einem konzerneigenen Weiterbildungsinstitut.
Kurz danach, im April 2011, konnte sich Scherer als einer von zwei Personen bei einem führenden Hersteller der Süßwarenbranche in Frankfurt vorstellen. Das Unternehmen benötigte möglichst schnell zusätzliches Personal für seine Buchhaltung. Der 41-jährige wusste in den Vorstellungsgesprächen zu überzeugen und bewährte sich auf seinem neuen Arbeitsplatz so gut, dass er nur vier Monate später, im August, fest übernommen wurde. ?Dass mein erster Einsatzort gleich zu einer Festeinstellung bei einem großen, internationalen Unternehmen führte, hat mich natürlich sehr gefreut?, so Scherer. Der Vertrag ist derzeit auf zwei Jahre befristet, die Chancen auf einen unbefristeten Arbeitsvertrag sind gut. Und wenn es mit dem unbefristeten Arbeitsvertrag im Anschluss an die zwei Jahre nicht klappt ist es Patrick Scherer auch nicht bange: ?Mein persönlicher Berater bei Amadeus Fier hat mir zugesichert, mich in den nächsten Jahren weiter zu begleiten?.

Zeitarbeit nützt Arbeitssuchenden und Unternehmen
Der Zeitarbeitsmarkt wächst derzeit in Deutschland überproportional. Etwa 910.000 Menschen sind laut Statistik der Bundesagentur für Arbeit bei Zeitarbeitsfirmen (Stand Januar 2012) beschäftigt. Circa 73 Prozent davon sind männlich. Der Vorteil für die Kundenunternehmen (so nennt man Firmen, die bei Personaldienstleistern Mitarbeiter rekrutieren) liegt auf der Hand, können doch Zeitarbeitsfirmen schnell gut ausgebildete Experten anbieten, offene Stellen zügig besetzen und somit Auftragsspitzen abfedern. Dauert die Einstellung eines neuen Mitarbeiters auf klassischem Weg oft Wochen, sind qualifizierte Zeitarbeiter bei Personaldienstleistern wie Amadeus Fire häufig schon innerhalb von Tagen einsetzbar. Mitunter liegen die ersten passenden Mitarbeiterprofile bereits nach wenigen Stunden Kundenunternehmen vor.
Aber auch die Zeitarbeiter profitieren von diesem Modell. Für viele sind diese Arbeitgeber Sprungbrett zu einer Festanstellung in einem Unternehmen. Werden doch etliche, wie Patrick Scherer, von Kundenfirmen übernommen oder, bei Nichtübernahme, weiter ausgebildet und betreut.

Hohe Zufriedenheit
Die Zufriedenheit ist auf beiden Seiten hoch. Über 90 Prozent der Mitarbeiter bewerten Amadeus Fire regelmäßig mit ?gut? oder ?sehr gut?. Kunden würden diesen Zeitarbeits-Spezialisten sogar zu fast 100 Prozent weiterempfehlen.

Hintergrundinformation:
Die Amadeus Fire AG ist seit mehr als 25 Jahren auf Personaldienstleistungen für kaufmännische und IT-Berufe spezialisiert und seit vielen Jahren Marktführer bei der Überlassung und Vermittlung von Fach- und Führungskräften im Finanz- und Rechnungswesen. Vier Geschäftsfelder umfasst das Unternehmen: Spezialisierte Zeitarbeit, Personalvermittlung, Interim-/Projektmanagement sowie Fort- und Weiterbildung. Die konzerneigenen Weiterbildungsinstitute ? neben der Steuerfachschule Dr. Endriss die Akademie für Internationale Rechnungslegung und die Akademie für Management & Nachhaltigkeit ? ermöglichen hochqualifizierte Weiterbildungen mit anerkannten Berufsabschlüssen oder verschiedenen Studiengängen. Knapp 2.100 Zeitarbeiter werden von 19 Niederlassungen aus dezentral betreut. Gute Rahmenbedingungen, wie überwiegend unbefristete Arbeitsverträge, übertarifliches Festgehalt, individuelle Weiterbildung usw., wirken sich positiv auf die durchschnittliche Beschäftigungsdauer aus. In der Regel sind Amadeus-Fire-Zeitarbeiter acht bis zehn Monate im Unternehmen, bevor sie oftmals direkt auf Kundenseite abwandern. 2012 erhielt das Unternehmen zum sechsten Mal eine Auszeichnung als einer der kundenorientiertesten Dienstleister Deutschlands.

Zahlen, Daten, Fakten der Amadeus Fire AG
Unternehmensstandort: Frankfurt am Main
Mitarbeiter 31. März 2012: 2.442 (davon 2.083 Zeitarbeiter)
Vorstand: Peter Haas, Dr. Axel Endriss
Niederlassungen: 19 (bundesweit)
Internetadresse: www.amadeus-fire.de
Umsatz 2011: 130 Mio. EUR

PR+KOmmunikation
Karlheinz Bredemeyer
Grethenweg 82
60598 Frankfurt am Main

www.PRundKOmmunikation.de
KBredemeyer@PRundKOmmunikation.de

Pressekontakt:
PR KOmmunikation
Karlheinz Bredemeyer
Grethenweg 82
60598 Frankfurt am Main
KBredemeyer@PRundKOmmunikation.de
069-61993035
www.PRundKOmmunikation.de