Tag Archives: Finalisten

Sport Vereine Freizeit Events

Finalistin des längsten Speaker Slams kommt aus München

Christiane Paschka hat es bis in das Finale des Speaker Slams 2017 in Bernkastel Kues geschafft.

Finalistin des längsten Speaker Slams kommt aus München

Finalistin Christiane Paschka

Eine weltweite Speakertournee des renommierten internationalen Treffens der TOP 31 Speaker fand nun auch neben New York, Wien und Frankfurt am 24.06.2017 an der schönen Mosel statt. Der Ort wurde vom Veranstalter bewusst an die Mosel gelegt, um dem hochkarätigen Speaker Slam den entsprechenden Rahmen zu bieten.

Bereits vor Veranstaltungsbeginn kam es zu einem dichten Gedränge auf der Zufahrtsstraße zum Veranstaltungsort.
Alle 31 Finalisten trafen dennoch pünktlich zum Veranstaltungsbeginn ein. Vermutlich hatte man nicht mit diesem geballten Andrang gerechnet. Die Veranstaltung war bis auf den letzten Platz ausgebucht.
In der ausverkauften Güterhalle wurde den Anwesenden nicht nur durch die Außentemperaturen stark eingeheizt. Auch die Themen der angetretenen Finalisten aus 4 Ländern trugen dazu bei, dass den Speakern und Zuschauern sichtlich heiß wurde. Die Begeisterung des Publikums war kaum noch zu steigern.

Die wortgewandten und sehr interessanten Vorträge begeisterten alle Anwesenden und trugen so zu einer sehr guten Stimmung im Saal bei. Der längste Speaker Slam dauerte insgesamt ganze 5 Stunden, was jedoch nicht bedeutete, dass diese 5 Stunden langweilig waren.

Ein Speaker Slam ist ein Vortragswettbewerb, bei dem selbstgeschriebene Texte innerhalb einer stark begrenzten Zeit (8 Minuten) einem Publikum vorgetragen werden. Am Ende der Veranstaltung kürt eine Expertenjury und das Publikum den oder die Siegerin aus den unterschiedlichen Kategorien.

Unter der internationalen Jury befand sich die Inhaberin der Redneragentur Frau Martina Kapral, welche für diesen Tag extra aus Wien angereist war. Sie hatte die schwierige Aufgabe, zwischen 31 sehr guten Finalisten auszuwählen.
Der Fachjury und dem Publikum fiel die Entscheidung unter den 31 Teilnehmern einen Sieger zu küren, sichtlich schwer.
Viele Bewerber hatten sich innerhalb eines großen Auswahlverfahrens zu diesem Finale angemeldet. Jedoch konnten nur 31 an diesem Speaker Slam 2017 teilnehmen.

Am Ende konnte Christiane Paschka aus München sich unter den ersten 10 der angetretenen 31 Finalistinnen des internationalen Speaker Slams mit ihrem Vortrag „1,78 geballtes persönliches Wachstum“ als „Speakerin der Herzen“ wiederfinden.
Ihr Vortrag, mit einem sehr hohen Gefühlsfaktor und einer Emotionalität, die im Raum merklich spürbar war, konnte die hochkarätig besetzte Jury überzeugen, um das begehrte Gold Diplom als Auszeichnung für eine tolle Rede von der Mosel mit nach Bayern zu nehmen.

Unterhaltsam und mit sehr viel Gefühl zeigte Christiane Paschka, dass persönliche Größe nichts mit körperlicher Größe zu tun hat und setzte sich damit gegen das internationale Teilnehmerfeld durch. Sie berührte nicht nur die Fachjury.
Ihr Vortrag sorgte für minutenlange Stille im ganzen Saal, da die Zuschauer sichtbar ergriffen und berührt waren. Sie zeigte auf, dass jeder erlebte Moment eine Chance für das persönliche Wachstum sein kann und das jeder erlebte Moment einzigartig ist.

Es ist sicher, dass wir Christiane Paschka als „Speakerin der Herzen“ noch öfters sehen und hören werden.

Kontakt
CHRISTIANE PASCHKA
Christiane Paschka
Karl-Böhm-Weg 9
80939 München
+49(0) 1520 1537183
info@christiane-paschka.de
http://www.christiane-paschka.com

Wissenschaft Technik Umwelt

Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt: Die Finalisten stehen fest

Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt: Die Finalisten stehen fest

Die Finalisten des diesjährigen Innovationspreises der Deutschen Luftfahrt (IDL 2017) stehen fest. Die hochkarätige Jury unter Vorsitz des DLR-Luftfahrtvorstands Prof. Rolf Henke hat es sich auch 2017 nicht einfach gemacht. Aus zahlreichen hochinteressanten Einsendungen wurden zwölf Finalisten ermittelt, deren innovative Konzepte am Abend des 29. Juni 2017 in Berlin vorgestellt werden. Der IDL wird in vier Kategorien verliehen: „Customer Journey“, „Emissionsreduktion“, „Fliegen neu denken“ und „Industrie 4.0“.

Bionisch inspirierte Bauteile, Drohnen der nächsten Generation, ein digitales Fundbüro oder gedruckte Schaltkreise sind nur einige Ideen, mit denen sich die Bewerber einen Platz unter den Top 12 sichern konnten. Unter den Finalisten sind Konzerne, kleine und mittelständische Unternehmen, Start-ups und Forschungseinrichtungen.

Prof. Rolf Henke: „Nach seiner erfolgreichen Premiere im Jahr 2016 hat der IDL 2017 weiter Fahrt aufgenommen. Die Fülle an hervorragenden Ideen zeigt, dass der IDL unserer Branche neue Impulse geben kann. Die Finalisten zu ermitteln war bereits herausfordernd, noch spannender wird es bei den Gewinnern.“

Die Bewertung und Auswahl der Finalisten erfolgte nach einem mehrstufigen Verfahren: Zunächst wurden die eingesendeten Unterlagen von den Jurymitgliedern anhand einer standardisierten Bewertungsmatrix nach den Kriterien Neuartigkeit, Konkretisierung, Glaubwürdigkeit, Nützlichkeit, Marktrelevanz, Organisation, Umsetzbarkeit und Einführungsaufwand bewertet. Daraus ergab sich ein Ranking der besten Einsendungen. Diese wurden in der Jurysitzung im Detail evaluiert. Anschließend wurden die Finalisten ausgewählt. Im nächsten Schritt werden die Gewinner per Votum bestimmt.

Am Abend des 29. Juni 2017 werden die Gewinner des IDL 2017 in der Kalkscheune in Berlin bekanntgegeben.

Finalisten des IDL 2017
Kategorie Customer Journey: jetlite GmbH, Lufthansa Technik AG/Diehl Stiftung & Co. KG, Neosulting GmbH (Zentrales Fundbüro)
Kategorie Emissionreduktion: Hybrid-Airplane Technologies GmbH, Universität zu Köln / Jettainer GmbH, Premium AEROTEC GmbH
Kategorie Fliegen neu denken: Cooper Copter GmbH, FlyNex GmbH, Wingcopter GbR
Kategorie Industrie 4.0: AeroEnterprise GmbH, Airbus Operations GmbH, InFactory Solutions GmbH

Download Shortlist

Download Pressemappe

Der Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt (IDL) wurde 2016 erstmalig verliehen. Er bündelt die Innovationskraft von Unternehmen und Start-ups im Kontext Luftfahrt, Industrie 4.0 und digitaler Wirtschaft. Es soll ein neues gemeinsames Verständnis entwickelt und gefördert werden, wo und wie Innovationen in der Luftfahrt in Zukunft entstehen.Hinter dem Preis stehen die wichtigsten Vertreter der Luftfahrt in Deutschland: der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI), der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft e.V. (BDL), der Digitalverband Bitkom, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie der führende Anbieter von Beratungs- und Ingenieurdienstleistungen P3 group GmbH.Schirmherrin istBrigitte Zypries, Koordinatorin der Bundesregierung für die Deutsche Luft- und Raumfahrt und Bundesministerin für Wirtschaft und Energie.Der IDL 2017 wird in den vier Kategorien „Industrie 4.0“, „Emissionsreduktion“, „Customer Journey“ und – erstmalig – „Fliegen neu denken“ vergeben.

Firmenkontakt
Geschäftsstelle Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt c/o P3 group GmbH
Vasco Steltenkamp
Berliner Straße 53
10713 Berlin
+49 30 8639 7367
info@luftfahrtistinnovation.de
https://www.luftfahrtistinnovation.de/

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
T +49 40 401 131 010
idl@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Computer IT Software

Hugo-Junkers-Preis 2016 Die Finalisten stehen fest

Hugo-Junkers-Preis 2016  Die Finalisten stehen fest

(Mynewsdesk) Mit ihrem innovativen bidirektionalen Batteriemanagementsystem ging die Tesvolt GmbH aus Wittenberg ins Rennen, das Institut für Informatik der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg stellte die Software „Bloodline“ zur Auswertung von Blutflussdaten vor und das StartUp INABE aus Halle/Saale präsentierte seine Indoor Navigation Lösung in der Kategorie Sonderpreis IKT. Das sind nur einige Beispiele der 23 Einreichungen, die es nach einer Vorauswahl ins Finale geschafft hatten und jetzt ihre Innovationen der Fachjury präsentieren durften.

Insgesamt 89 Bewerbungen sind in diesem Jahr für den Hugo-Junkers-Preis für Forschung und Innovation eingereicht worden. „Es war ein hartes Stück Arbeit, sich zwischen den facettenreichen Einreichungen zu entscheiden und die Sieger festzulegen. Viele hervorragende Projekte mit hohem Innovationspotenzial standen zu Wahl. Am Ende sind es Nuancen, die über die Platzierungen entscheiden.“, fasste der Juryvorsitzende, Professor Mirko Peglow, die Ergebnisse der Sitzung zusammen.

Am 15. Dezember 2016 werden die Preisträger im Kongress- und Kulturwerk fichte in Magdeburg ausgezeichnet – erst dann wird bekannt gegeben, wer die ersten drei Plätze in jeder Kategorie belegt.

Die Finalisten in den fünf Kategorien sind:

Innovativste Vorhaben der Grundlagenforschung:

* Leibniz-Institut für Neurobiologie LIN Magdeburg: Tiermodell Neuroplastinmutante zur Gedächtnisforschung
* Martin-Luther-Universität, MKG Halle-Wittenberg: Energetische und immunologische Strategien beim Plattenepithelkarzinom
* Otto-von-Guericke-Universität, INF Magdeburg: „Bloodline“ – Software zur Auswertung von Blutflussdaten
Innovativste Projekte der angewandten Forschung:

* WTZ für Motoren- und Maschinenforschung Roßlau gGmbH: Membrantechnik zur Stickoxidminderung von Groß-Dieselmotoren
* Universitätsklinik für Herz- und Thoraxchirurgie Magdeburg: Lungen-Ventilations- und Perfusionsmodel für thoraxchirurgische Forschungen
* IFA Rotorion Holding GmbH: Innovatives Reibschweißverfahren für die Automobilindustrie
Innovativste Allianz:

* ZPVP Zentrum für Produkt-, Verfahrens- und Prozessinnovation GmbH: Netzwerk InDiWa – Metaallianz zu Innovationen bei Rotorblättern
* Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF: Konsortium des Projekts „CPPSprocessAssist“
* Otto-von-Guericke-Universität, INF Magdeburg: FeatureIDE
Innovativste Produktentwicklung:

* TESVOLT GmbH: Aktiv bidirektionales Batteriemanagementsystem
* NH DyeAGNOSTICS GmbH: Verfahren zum Nachweis von EPO-Mikrodosierungen (Doping)
* Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF: Pflanzenscanner zur präsymptomatischen Erkennung von Krankheiten in Echtzeit
Sonderpreis Informations- und Kommunikationstechnologie:

* INABE UG, Halle: Indoor Navigation
* 3DQR UG, Magdeburg: Augmented Reality Anwendungen
* mse Halle GmbH: Telematik Lösung für Entsorgungsunternehmen
Die Jury bilden der Vorsitzende Prof. Dr. Mirko Peglow, Prof. Dr. Sylvia Rohr, Prof. Dr. Ralf B. Wehrspohn, Prof. Dr. Ingo Schellenberg, Prof. Dr.-Ing. Harald Goldau, Prof. Dr. Jörg Hinrich Hacker, Michael Krüger sowie Dr. Franziska Krüger.

Seit nunmehr 25 Jahren lobt das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung den Innovationspreis aus. Mit dem Hugo-Junkers-Preis für Forschung und Innovation aus Sachsen-Anhalt soll die Leistung innovativer Unternehmer/innen und Wissenschaftler/innen ausgezeichnet und ihre Arbeit unterstützt werden. Der Wettbewerb ist mit insgesamt 90.000 EUR dotiert.

Zu den Partnern des Preises gehören unter anderem die Handwerkskammern Magdeburg und Halle, die IHK Magdeburg und Halle-Dessau sowie die Metropolregion Mitteldeutschland.

Save-the-date – Forschungsexzellenz trifft Unternehmergeist

Am 15. Dezember heißt es wieder: Vorhang auf für die klugen Köpfe und Innovationen „made in Sachsen-Anhalt“! Bitte merken Sie sich den Termin der Preisverleihung für den Hugo-Junkers-Preis für Forschung und Innovation aus Sachsen-Anhalt 2016 vor. Sie findet statt am Donnerstag, den 15. Dezember 2016 ab 16.30 Uhr im KONGRESS&KULTURWERK-fichte, Fichtestraße 29/29a, 39112 Magdeburg.

Weitere Infos unter www.hugo-junkers-preis.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/8lvrlw

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/multimedia/hugo-junkers-preis-2016-die-finalisten-stehen-fest-48226

Hintergrund zur IMG Sachsen-Anhalt mbH

Die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) ist die Ansiedlungs- und Marketingagentur des deutschen Bundeslandes Sachsen-Anhalt. 

Die Mitarbeiter der IMG bieten alle Leistungen rund um die Ansiedlung im Land von der Akquisition bis zum Produktionsstart. Außerdem vermarktet die IMG den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort nach außen und zeichnet verantwortlich für das Tourismusmarketing im In- und Ausland. 

Bereits zum zweiten Mal in Folge wurde die IMG als eine der beiden besten regionalen Wirtschaftsförderungsagenturen in Europa mit dem internationalen Top Investment Promotion Agency Award 2016 ausgezeichnet.

Das Land Sachsen-Anhalt ist einziger Gesellschafter der IMG. Weiterführende Informationen zu unseren Leistungen finden Sie hier.: http://www.investieren-in-sachsen-anhalt.de/wir-ueber-uns

Firmenkontakt
Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
Frauke Flenker-Manthey
Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg
+49 391 568 9971
flenker-manthey@img-sachsen-anhalt.de
http://www.themenportal.de/multimedia/hugo-junkers-preis-2016-die-finalisten-stehen-fest-48226

Pressekontakt
Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH
Frauke Flenker-Manthey
Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg
+49 391 568 9971
flenker-manthey@img-sachsen-anhalt.de
http://shortpr.com/8lvrlw

Tourismus Reisen

UPoA: Wenn aus Fremden Freunde werden

Teilnehmer am Touratech-Projekt „United People of Adventure“ bei spannendem Auswahlwochenende ermittelt

UPoA: Wenn aus Fremden Freunde werden

Die Finalisten des Touratech-Projekts „United People of Adventure“.

Nach einer schwierigen Entscheidung und einem spannenden Auswahlwochenende stehen die Teilnehmer am Touratech-Projekt „United People of Adventure“ (UPoA) nun fest. Die sechs Motorradreisenden werden Touratech-Vorstand Herbert Schwarz und seine Frau Ramona vom 10. bis 19. April auf einer Abenteuertour durch Madagaskar begleiten.

Die Chemie stimmte von Anfang an. Kandidaten aus der ganzen Welt, die von ihrem Alter, der Nationalität, ihrem Glauben und ihrer Persönlichkeit grundverschieden sind, wurden im Handumdrehen Freunde. Das UPoA-Auswahlwochenende hat einmal mehr gezeigt, dass Motorradreisende ganz besondere Menschen sind. Doch das machte die Entscheidung für Ramona und Herbert Schwarz nur noch schwerer.

Hatte die beiden anfangs gehofft, das gemeinsame Wochenende mit einem Mix aus Information, Teambuilding und gegenseitigem Kennenlernen würde die Auswahl der Teilnehmer für die Madagaskar-Reise im April erleichtern, sahen sie sich schnell getäuscht: „Alle Finalisten sind uns ans Herz gewachsen und wir würden am liebsten jeden mitnehmen“. Der Traum, die viertgrößte Insel der Welt mit dem Motorrad zu bereisen, konnte aber nur für je einen Fahrer bzw. eine Fahrerin pro Kontinent in Erfüllung gehen. 200 Kandidaten hatten sich für „United People of Adventure“ beworben, zwölf Finalisten waren für die Endausscheidung zu Touratech nach Niedereschach eingeladen worden.

Nach Betriebsführung bei Touratech und Kennenlernrunde am Donnerstag sowie Auswahl der persönlichen Ausrüstung, freiem Fahren in der der Villinger Crosshalle MX Raceland, Reiseworkshop und Projektvorstellung am Freitag ging es am Samstag richtig zur Sache: Verschiedene Verhaltens- und Persönlichkeitstests sowie vier knifflige Teamaufgaben sollten Aufschluss über Charakter, Schwächen und Stärken der Bewerber geben. Dabei waren Geschicklichkeit, Koordination, ein gutes Gedächtnis, Cleverness und konstruktives Talent gefragt, aber auch Umsicht und Selbstbeherrschung. Die Kandidaten mussten einen geheimen Code knacken, einen „heißen Draht“ überwinden und einen Personentransport mit Holzdübeln und Wollfäden meistern. All diese Mosaiksteinchen setzten sich am Ende zu einem Gesamtbild zusammen, das darüber entschied, welche sechs Teilnehmer am besten zu „United People of Adventure“ passen.

Einer der emotionalsten Momente war sicherlich, als die Finalisten erläutern sollten, warum gerade ihr(e) Mitbewerber(-in) unbedingt mit auf die Madagaskar-Reise sollte. Die mal witzigen, mal nachdenklichen Aussagen zeugten von Respekt und ehrlicher Sympathie. In kürzester Zeit waren aus Fremden Freunde geworden; die starke Verbindung zwischen den Teammitgliedern sprach aus jedem Wort und jeder Geste. Lediglich ein Wermutstropfen trübte das Auswahlwochenende: Ismail Kirumira aus Uganda, der zweite afrikanische Kandidat, hatte kein Visum bekommen. „Wir hätten ihn gern dabei gehabt, er wäre eine echte Bereicherung gewesen“, bedauerten die Gastgeber.

„Die gemeinsamen Tage waren eine so fantastische Erfahrung, dass ich nicht glaube, dass Madagaskar das noch toppen kann. Selbst wenn ich nicht unter den Gewinnern wäre, wäre ich unglaublich happy“, sprach der Brasilianer Gunther Fischli wohl allen Teilnehmern aus dem Herzen. Von einem „magischen Erlebnis“ schwärmte Robert Davies aus Australien: „Wir fühlten uns schon als Team noch bevor wir uns richtig kannten“ – eine große Familie, verbunden durch die Liebe zum Motorradreisen.

Doch es half nichts, eine Entscheidung musste her. Herbert und Ramona Schwarz fiel es denn auch sichtlich schwer, nach eingehender Beratung mit Syntura-Teamtrainerin Fiona Hesse das Ergebnis zu verkünden. „Es waren wundervolle Kandidaten und die Entscheidung war eine der schwierigsten meines Lebens“, betonte der Touratech-Vorstand. „Egal wo Du herkommst oder was Du machst, wenn Du eine gemeinsame Leidenschaft teilst, funktioniert es einfach. Das hat dieses Wochenende eindrucksvoll gezeigt“, so sein Fazit.

Um die Anspannung ein wenig zu nehmen, war die Siegerehrung kurzerhand in den Whirlpool der Unterkunft verlegt worden. Wobei Siegerehrung eigentlich das falsche Wort ist, denn es gab nur Gewinner: Auch diejenigen, die es nicht ins UPoA-Team geschafft haben, nahmen neben ihrer kompletten, von Touratech zur Verfügung gestellten Fahrerausstattung die lebenslange Erinnerung an ein unvergessliches Wochenende und interessante Erkenntnisse über die eigene Persönlichkeit mit nach Hause. Und einen wichtigen Rat der Teamtrainerin: „Fahrt weiter Motorrad, lernt andere Menschen und Kulturen kennen und macht die Welt zu einem besseren Ort.“ Dem ist nun wirklich nichts hinzuzufügen.

Und das sind die Teammitglieder von „United People of Adventure“:
Afrika: Omar Mansour, 42, Ägypten (Yamaha XT 1200 Z Super Tenere)
Asien: July Behl, 34, Indien (KTM 1190 Adventure R)
Australien: Andrea Box, 25 (Triumph Tiger 800 XCX)
Europa: Inga Birna Erlingsdottir, 37, Island (Honda CRF 1000L Africa Twin)
Nordamerika: Benjamin Myers, 38, Kalifornien (Ducati Multistrada 1200 Enduro)
Südamerika: Gunther Fischli, 39, Brasilien (Suzuki DL 1000 V-Strom)
Ramona Schwarz, 39 (BMW F 800 GS ADV)
Herbert Schwarz, 55 (BMW R 1200 GS Desierto 4).

Auf www.real-adv.com und www.facebook.com/unitedpeopleofadventure startet am 21. April die Berichterstattung über dieses Abenteuer.

Wenn es um Reisen mit dem Motorrad geht, dann führt an Touratech kein Weg vorbei: Was mit der Herstellung von Motorradzubehör für den Eigenbedarf begann, hat sich zum weltweit führenden Unternehmen in dieser Branche entwickelt. Am Firmensitz in Niedereschach am östlichen Rande des Schwarzwalds sind über 300 Mitarbeiter damit beschäftigt, in Sachen Motorradabenteuer keine Wünsche offen zu lassen. Seit über 25 Jahren werden von Touratech Produkte für härteste Anforderungen entwickelt, produziert und weltweit auf den Markt gebracht. Nicht nur die Endkunden, auch die rund 45 Distributoren auf fünf Kontinenten beziehen ihre Waren direkt aus Niedereschach. Die wichtigste Inspiration für immer neue Ideen ist die ungetrübte Begeisterung fürs Motorradfahren und für Reisen in ferne Länder.

Firmenkontakt
Touratech AG
Herbert Schwarz
Auf dem Zimmermann 7-9
78078 Niedereschach
07728/92790
info@touratech.de
http://www.touratech.de

Pressekontakt
Touratech AG
Margit Rowley
Auf dem Zimmermann 7-9
78078 Niedereschach
07728/9279-1352
margit.rowley@touratech.de
http://www.touratech.de

Tourismus Reisen

United People of Adventure: Das Abenteuer ruft

Schwierige Auswahl aus 200 Video-Bewerbungen: Die zwölf Finalisten für die Touratech-Motorradreise auf Madagaskar stehen fest

United People of Adventure: Das Abenteuer ruft

Ein Teil der Motorradflotte, die Touratech auf die Reise nach Madagaskar schickt.

Sie sind mal witzig, mal tiefsinnig, künstlerisch-kreativ oder eher autobiografisch, aber alle haben eins gemeinsam: Aus ihnen spricht die Faszination des Reisens auf zwei Rädern. Die Rede ist von den rund 200 Videos, mit denen sich begeisterte Motorradreisende aus aller Welt für eine Abenteuertour nach Madagaskar beworben haben. Unter dem Motto „United People of Adventure“ lädt der Niedereschacher Motorradausrüster Touratech je einen Fahrer oder Fahrerin pro Kontinent zu dieser Expedition ein.

Die Insel Madagaskar liegt vor der Ostküste Mosambiks und begeistert mit einer einzigartigen Flora und Fauna, beeindruckenden Landschaften und kultureller Vielfalt. Die Motorradreise im April, für die Touratech expeditionstauglich ausgerüstete Bikes und die entsprechende Fahrerausstattung zur Verfügung stellt, ist jedoch alles andere als ein Pauschalurlaub: Es geht ums Entdecken, um Abenteuergeist und Teamspirit. Die Mitfahrer müssen deshalb eine gehörige Portion Unerschrockenheit, Offenheit und die nötige Gelassenheit mitbringen, um sich auf vollkommen unbekannte Situationen einzulassen.

Um diese besonderen Menschen zu finden, hatte Touratech dazu aufgerufen, sich mit einem Video zu bewerben. Touratech-Vorstand Herbert Schwarz und seine Frau Ramona hatten die Qual der Wahl, unter den rund 200 Einsendungen zwölf Kandidaten – zwei je Kontinent – auszusuchen, die vom 25. bis 28. Februar zu einem Auswahlwochenende nach Niedereschach eingeladen werden. Dabei wird sich zeigen, wer am besten ins „United People of Adventure“-Team passt.

Die zwölf Finalisten, darunter drei Frauen, sind zwischen 25 und 58 Jahre alt und allesamt begeisterte Motorradreisende, für die mit der Teilnahme an „United People of Adventure“ ein Traum in Erfüllung gehen würde. Doch der wird nur für einen Fahrer oder eine Fahrerin pro Kontinent wahr werden.

„Es war kein einziger Bewerber darunter, mit dem wir nicht gern unterwegs gewesen wären“, betonen Ramona und Herbert Schwarz, dass ihnen die Entscheidung nicht leicht gefallen ist. Sie bedanken sich ausdrücklich bei allen, die mitgemacht haben, für die fantastischen Videos, die investierte Arbeit und das große Interesse, bei „United People of Adventure“ dabei zu sein.

Und das sind die Finalisten , unter denen die sechs Reiseteilnehmer ermittelt werden: Afrika: Ismail Kirumira (30), Uganda; Omar Mansour (42), Ägypten. Asien: Taro Mitzutani (50), Japan; July Behl (34), Indien. Australien: Robert Davies (52), Westaustralien; Andrea Box (25), Victoria. Südamerika: Gunther Fischli (39) und Rosa Freitag (46), beide Brasilien. Nordamerika: Benjamin Myers (38), USA, Kalifornien. Claude Auchu (47) Kanada, Quebec. Europa: Gudmundur Björnsson (58) und Inga Birna Erlingsdottir (37), beide Island.

Wenn es um Reisen mit dem Motorrad geht, dann führt an Touratech kein Weg vorbei: Was mit der Herstellung von Motorradzubehör für den Eigenbedarf begann, hat sich zum weltweit führenden Unternehmen in dieser Branche entwickelt. Am Firmensitz in Niedereschach am östlichen Rande des Schwarzwalds sind über 300 Mitarbeiter damit beschäftigt, in Sachen Motorradabenteuer keine Wünsche offen zu lassen. Seit über 25 Jahren werden von Touratech Produkte für härteste Anforderungen entwickelt, produziert und weltweit auf den Markt gebracht. Nicht nur die Endkunden, auch die rund 45 Distributoren auf fünf Kontinenten beziehen ihre Waren direkt aus Niedereschach. Die wichtigste Inspiration für immer neue Ideen ist die ungetrübte Begeisterung fürs Motorradfahren und für Reisen in ferne Länder.

Firmenkontakt
Touratech AG
Herbert Schwarz
Auf dem Zimmermann 7-9
78078 Niedereschach
07728/92790
info@touratech.de
http://www.touratech.de

Pressekontakt
Touratech AG
Margit Rowley
Auf dem Zimmermann 7-9
78078 Niedereschach
07728/9279-1352
margit.rowley@touratech.de
http://www.touratech.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

European Business Awards 2014/15

National Champions stehen fest / 30 deutsche Unternehmen unter den Finalisten

European Business Awards 2014/15

RSM ist Hauptsponsor der European Business Awards und gratuliert den National Champions 2014.

Düsseldorf, 4. September 2014. Die Suche nach den Preisträgern für die renommierten European Business Awards (EBA) 2014/15 nimmt Gestalt an. Die Organisatoren des prominenten europäischen Wirtschaftspreises gaben jetzt die Namen der National Champions aus 33 europäischen Ländern bekannt. Insgesamt wurden 709 Unternehmen für die nächste und entscheidende Runde des Wettbewerbs nominiert. Unter ihnen befinden sich 30 Unternehmen aus Deutschland, darunter DEKRA, intelliAd Media, Micromata, BMW, Bombardier Transportation, Endress + Hauser Conducta, OSRAM und Sky Deutschland. Steven Tomsic, CFO Sky Deutschland: „Wir freuen uns, zu den Nominierten zu zählen. Wir bei Sky sind stolz auf das kontinuierliche Wachstum in den letzten fünf Jahren und gespannt darauf, was die Zukunft für uns bereithält.“

Die National Champions wurden von einer Reihe hochkarätiger und unabhängiger Juroren gewählt, zu denen auch hochrangige Politiker, anerkannte Wissenschaftler und internationale Top-Manager zählen. Sie mussten ihre Auswahl unter rund 24.000 Unternehmen treffen, die sich in diesem Jahr um eine Teilnahme beworben hatten. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies eine Steigerung von 40 Prozent, womit die European Business Awards einen neuen Rekord verzeichnen können. Besonders gefragt waren dabei die Kategorien „Business of the Year“ sowie der „Entrepreneur of the Year“ – hier wurden die größten Zuwächse registriert. Die meisten Unternehmen stammen aus den Bereichen IT-Technology, Manufacturing sowie Food & Drink.

Auch in diesem Jahr ist RSM International wieder einer der Hauptsponsoren. „Wir gratulieren allen Unternehmen, die an den EBA teilnehmen. Es ist ein großartiger Erfolg zum National Champion nominiert zu werden, denn das Niveau des Wettbewerbs ist außerordentlich hoch“, sagt Dr. Warner B. J. Popkes, Chairman von RSM Germany und Mitglied des International Board von RSM. „Die Teilnehmer repräsentieren mit ihren Ideen, ihren Innovationen und ihrer Wettbewerbsfähigkeit die Leistungen der europäischen Wirtschaft. Darauf können wir stolz sein.“

Im nächsten Schritt müssen die Teilnehmer den Juroren ihr Unternehmen in einem Video vorstellen und ihre Geschäftsmodelle sowie ihre wirtschaftlichen Erfolge erläutern. Von den 550 Unternehmen werden dann 100 ausgewählt, die mit dem angesehen Ruban d“Honneur Status ausgezeichnet werden. Zudem wird in jedem Land über eine Online-Wahl ein „National Public Champion“ gewählt. Das Online-Voting, bei dem beim letzten Mal über 93.000 Stimmen abgegeben wurden, beginnt am 6. Januar 2015. Die endgültigen Gewinner aller elf Kategorien werden schließlich im Rahmen einer feierlichen Gala im Juni des kommenden Jahres geehrt.

Mit den EBA werden seit acht Jahren außergewöhnlich erfolgreiche und innovative Geschäftsmodelle aus Europa ausgezeichnet, die zum Benchmarking und zur Inspiration für Unternehmen unterschiedlicher Branchen, Größen und Entwicklungsphasen dienen. Ziel des unter der Schirmherrschaft des EU-Handelskommissars Karel de Gucht stattfindenden Wettbewerbs ist es, eine florierende Geschäftswelt und damit die wettbewerbsfähige europäische Wirtschaft zu fördern.

Weitere Informationen zu den European Business Awards und eine Liste aller National Champions finden Sie unter http://www.businessawardseurope.com/ oder unter www.rsmgermany.com/eba .
Bildmaterial erhalten Sie im Anhang und unter:
RSM_Presse
Das Bildmaterial ist kostenfrei zur redaktionellen Verwendung. Bitte nehmen Sie den
Bildnachweis „RSM Germany“ auf.

Über RSM Germany
In der RSM Deutschland GmbH haben acht unabhängige Wirtschaftsprüfer- und Steuerberaterbüros ihre Kompetenzen gebündelt. Die rund 1.100 Mitarbeiter betreuen von 24 Standorten aus vor allem mittelständische Firmen in Fragen der Wirtschaftsprüfung, der Steuer- und Rechtsberatung, des Transaktions- und Risikomanagements sowie zu Restrukturierungsprozessen. Mit diesen multidisziplinären Dienstleistungen wurde 2013 ein Umsatz von 111 Millionen Euro erzielt. Damit zählt RSM Germany zu den zehn größten Prüfungs- und Beratungseinheiten in Deutschland. Aufgrund der Mitgliedschaft im weltweiten Netzwerk RSM International, haben die Mandanten der RSM Germany Zugriff auf die Expertise von Prüfungsgesellschaften in über 100 Ländern.

Mehr zu RSM Germany unter: www.rsmgermany.de.

Firmenkontakt
RSM Germany
Frau Valentina Blank
Friedrichstraße 189
10117 Berlin
+49 211 60055417
Valentina.Blank@rsmgermany.de
http://www.rsmgermany.de

Pressekontakt
Rossner Relations
Stefanie Rossner
Lindenstraße 14
50674 Köln
022192428144
rossner@rossner-relations.de
http://rossner-relations.de

Elektronik Medien Kommunikation

Die 15 Finalisten des „Forget Me Not“-Design-Wettbewerbs stehen fest

element14-Wettbewerb zum Thema IoT und Hausautomation mit den meisten Einreichungen der Wettbewerbsreihe

Die 15 Finalisten des "Forget Me Not"-Design-Wettbewerbs stehen fest

München, 31. Juli 2014 – element14 hat zusammen mit EnOcean, Tektronix, der Raspberry Pi Foundation und der Eclipse Foundation 15 Finalisten für den „Forget Me Not“ Design-Wettbewerb ausgewählt. Der weltweite Wettbewerb soll Entwickler anspornen, bahnbrechende Anwendungen für Hausautomation zu entwickeln. Die Finalisten erhalten ein Kit mit dem EnOcean Pi, EnOcean Sensor Kit, WiPi, einem Oszilloskop von Tektronix sowie dem neuen Raspberry Pi B+.

„Wir waren wirklich überrascht über die Anzahl der Zusendungen, die dieses Mal noch höher war und zugleich aus noch mehr Ländern kamen als bei unseren vorigen Wettbewerben“, sagt Dianne Kibbey, Global Head of Community, element14. „Die Auswahl ist immer schwierig und unsere Partner haben uns dabei geholfen, spannende Projekte auszuwählen, die in den nächsten Wochen umgesetzt werden.“

Die Finalisten haben bis zum 24. Oktober 2014 Zeit, ihre Designs fertigzustellen. Neben dem Kit und 500 US-Dollar für zusätzliche Produkte, erhalten sie eine Lizenz für Eclipse SmartHome, das ein Open Source Software Framework zur Entwicklung von Anwendungen im Bereich Hausautomation bietet.

Die Finalisten stammen aus Neuseeland, Indien, Finnland, Italien, Australien, Deutschland, Kanada, Belgien, Großbritannien und den USA. Die Ideen reichen von einem Smart Home Sicherheitssystem über eine ferngesteuerte Haustierfütterung bis zu einem Hinweissystem für Waschmaschinen.

Zusätzlich erhalten fünf weitere Teilnehmer ein Kit mit jeweils einem Raspberry Pi B+, EnOcean Kit und Sensoren, um ihre Ideen zu verwirklichen.

Drei Preisträger werden ermittelt. Der Erstplatzierte erhält eine Reise zur electronica 2014 in München sowie einen Produktpaket mit einem Wert von über 20.000 US-Dollar. Zum Paket gehören das Tektronix MDO3104 Oszilloskop mit einem eingebauten Spektrumanalysator, eine Lizenz für EnOcean Link Middleware sowie ein EnOcean EDK 350 Developer Kit. Der Zweitplatzierte erhält ein Rapiro DIY Robot Kit und ein EnOcean EDK 350 Developer Kit. Der Gewinner des People“s Choice Preises, der von den Mitglieder der element14 Community gewählt wird, erhält ein EnOcean EDK 350 Developer Kit. Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie online.

Zusätzliche Zitate

„Das Interesse und die Einsendungen zum element14-Wettbewerb sind beeindruckend“, sagt Mike Milinkovich, Executive Director der Eclipse Foundation. „Es bestätigt unsere Überzeugung, dass Entwickler und Maker den Fortschritt des Internets der Dinge anführen werden. Wir freuen uns, dass Eclipse SmartHome ein Teil des element14-Wettbewerbs ist, bei dem es um Innovation im Bereich Hausautomation geht.“

„Bei diesem Wettbewerb arbeiten mehrere Unternehmen zusammen, um Innovationen beim Internet der Dinge zu fördern“, sagt John Corbett, Sales Director UK, EnOcean GmbH. „Wir freuen uns, die Kreativität der element14 Community mit unseren batterielosen und drahtlosen Sensoren zu unterstützen und sind gespannt, wie die Finalisten ihre Ideen Wirklichkeit werden lassen. Neben einem innovativen Projekt und dem Ruhm für den Gewinner wird der Wettbewerb zeigen, dass die Technologien, die das Internet der Dinge ermöglicht, bereits existieren. Es bedarf dafür nur einer umfassenden Zusammenarbeit über eine Plattform, um sie alle zusammenzubringen.“

„Als Entwickler haben wir den inneren Drang, Probleme auf immer neue und innovative Art und Weise zu lösen. Der „Forget Me Not“-Design-Wettbewerb spricht auf der ganzen Welt Entwickler und ihre Kreativität an und wir freuen uns, die Umsetzungen der Projekt zu sehen“, sagt Gina Bonini, Director Americas Marketing bei Tektronix. „Es gibt einen großen Unterschied zwischen dem Entwickeln großer Konzepte und ihrer günstigen Umsetzung. Das Besondere an diesem Wettbewerb ist, dass wir Designern Mixed-Domain-Oszilloskope, Raspberry Pis und EnOcean Sensoren zur Verfügung stellen, mit denen sie ihre Visionen in die Realität umsetzen können.“

Farnell element14 ist ein High-Service Distributor von Technologie-Produkten und Lösungen für elektronische System-Designs, Wartungen und Reparaturen. Er vereint die neuesten Produkte, Dienstleistungen und Entwicklungssoftware mit einer innovativen Online-Community. Dort können sich Kunden und Elektronikentwickler mit Experten austauschen und haben Zugriff auf eine breite Palette von unabhängigen technischen Informationen und hilfreichen Tools. Ob Nachforschungen nach neuen Technologien, Produktentwicklungen oder die Suche nach den richtigen Teilen für eine Reparatur – bei Farnell element14 finden Sie alle Antworten und Teile, die Sie benötigen, um Ihre Projekte weiter nach vorne zu bringen.

Farnell element14 gehört zu Premier Farnell plc (LSE: pfl). FTSE 250, einem führenden Multi-Channel-Distributor für Elektronik, der in Europa unter Farnell, in Nord- und Südamerika als Newark und in der Asien/Pazifik-Region als element14 firmiert. Das Unternehmen verzeichnete im vergangenen Jahr einen Umsatz von 968 Mio. GBP. Premier Farnell arbeiten mit den wichtigsten Zulieferern zusammen, um Entwicklungskits für eine Reihe an Entwicklungen auf den Markt zu bringen und Kunden vom Design bis zur Fertigung zu unterstützen.

Die neuesten Produkte, Services und Lösung sowie Kundensupport durch ausgebildete Techniker sind auf online in 43 verschiedenen Sprachen zu finden. Die element14 Community bietet Einkäufern und Entwicklern Zugang zu umfangreichen und unabhängigen technischen Informationen, Tools und Ressourcen.

Farnell GmbH
Sitz der Gesellschaft: Aschheim, Amtsgericht München HRB 81335,
Geschäftsführer: Mark Whiteling
WEEE-Reg.-Nr. DE 20453810

A Premier Farnell Company

Farnell GmbH
Heike Dietz-Schedelbeck
Karl-Hammerschmidt-Straße 38
85609 Aschheim
+49 89 613 03 113
hschedelbeck@farnell.com
http://www.farnell.com

Lucy Turpin Communications GmbH
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstraße 79
81675 München
089-417761-13
element14@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.com

Internet E-Commerce Marketing

Der OnlineStar 2014 Publikumspreis startet in die Hauptwahl

Bis zum 03. August 2014 können Internet-Nutzer unter www.onlinestar.de die beliebtesten Websites des Jahres wählen

München, 09. Juli 2014 – Die Vorwahl des OnlineStar 2014 Publikumspreises ist beendet: Auf der Shortlist stehen jeweils die zehn meistgenannten Websites der 16 Kategorien. Diese Favoriten starten ab heute in die Hauptwahl.

Bis zum 03. August können User auf www.onlinestar.de aus den Finalisten ihre Gewinner-Websites wählen. Im Anschluss an die Hauptwahl werden die 16 Sieger verkündet. Die Preise werden dieses Jahr bereits zum 16. Mal von der Verlagsgruppe Ebner Ulm, die unter anderem die Titel com!, INTERNET WORLD Business und PAGE herausbringt, vergeben.

Mitmachen lohnt sich: Unter allen Teilnehmern beim OnlineStar 2014 Publikumspreis wird eine Reise nach Dubai im Wert von 2.000 Euro verlost.

Der OnlineStar 2014 Publikumspreis wird von billiger.de, friendscout24.de, gutefrage.net, OTTO und travelscout24.de unterstützt. Weitere Informationen sind auf www.onlinestar.de zu finden.

Folgende Websites haben es in die Hauptwahl geschafft:

BESTE AUTOSITE
adac.de
audi.de
auto-motor-und-sport.de
auto.de
autobild.de
autoscout24.de
bmw.de
mercedes-benz.de
mobile.de
volkswagen.de

BESTE DATINGSITE
badoo.de
datingcafe.de
edarling.de
elitepartner.de
finya.de
friendscout24.de
lovoo.de
neu.de
parship.de
single.de

BESTE GESUNDHEITSSITE
aok.de
apotheken-umschau.de
barmer-gek.de
dak.de
docmorris.de
gesundheit.de
jameda.de
netdoktor.de
onmeda.de
tk.de

BESTE IMMOBILIENSITE
homegate.ch
immo.de
immobilien.de
immobilien24.de
immobilienscout24.de
immonet.de
immowelt.de
kalaydo.de
s-immobilien.de
wg-gesucht.de

BESTE KARRIERESITE
arbeitsagentur.de
experteer.de
jobware.de
karriere.de
linkedin.com
monster.de
stellenanzeigen.de
stepstone.de
xing.de
yourfirm.de

BESTE MODE- UND LIFESTYLESITE
baur.de
bonprix.de
cosmopolitan.de
cunda.de
esprit.de
glossybox.de
heine.de
hm.com
otto.de
zalando.de

BESTE NEWSSITE
bild.de
focus.de
n-tv.de
n24.de
spiegel.de
stern.de
sueddeutsche.de
t-online.de
tagesschau.de
welt.de

BESTE PREISVERGLEICHSSITE
billiger.de
check24.de
ciao.de
geizhals.de
geizkragen.de
guenstiger.de
idealo.de
preissuchmaschine.de
preisvergleich.de
verivox.de

BESTE RATGEBERSITE
chefkoch.de
frag-mutti.de
gutefrage.net
guter-rat.de
helpster.de
ratgeber.de
selbst.de
test.de
verbraucherzentrale.de
wer-weiss-was.de

BESTE REISESITE
ab-in-den-urlaub.de
booking.com
expedia.de
holidaycheck.de
hrs.de
surprice-hotels.com
travelscout24.de
trivago.de
tui.com
weg.de

BESTE SHOPPINGSITE
amazon.de
brands4friends.de
conrad.de
de.dawanda.com
ebay.de
hse24.de
pearl.de
qvc.de
reichelt.de
tchibo.de

BESTE SOFTWARE-DOWNLOADSITE
chip.de
computerbild.de
freeware.de
giga.de
heise.de
netzwelt.de
pcwelt.de
softonic.de
softwareload.de
zdnet.de

BESTE SPIELESITE
4players.de
gameduell.de
games.de
gamestar.de
jetztspielen.de
king.de
pcgames.de
spielaffe.de
spielen.com
spielesite.com

BESTE VERSICHERUNGS- UND FINANZSITE
allianz.de
devk.de
ergo.de
financescout24.de
finanzen.net
godmode-trader.de
huk.de
huk24.de
onvista.de
sparkasse.de

BESTER CORPORATE BLOG
blog.audi.de
blog.daimler.de
blog.scout24.com
blog.surprice-hotels.com
blog.tchibo.com
bloghaus.yellostrom.de
frostablog.de
ritter-sport.de/blog
twoforfashion.otto.de
voestalpine.com/blog/de

BESTER PRIVATE BLOG
blogs.dw.de/abenteuersport
der-postillon.com
esel-unterwegs.de
kopfschuettel.de
kraftvolle-orte.de
mallorca-365.info
meinungs-blog.de
stadt-bremerhaven.de
stefan-niggemeier.de/blog
wir-testen-und-berichten.de Bildquelle: 

Die Wahl zum OnlineStar 2014 ist eine Veranstaltung der Verlagsgruppe Ebner Ulm (Titel: u.a. com! professional, INTERNET WORLD Business, Page), sie wird 2014 zum 16. Mal durchgeführt. Der Verlag Neue Mediengesellschaft Ulm mbH ist Teil der Verlagsgruppe Ebner Ulm.

Neue Mediengesellschaft Ulm mbH
Thomas Heydn
Bayerstr. 16a
80335 München
+49 89 74117 – 0
info@nmg.de
http://www.nmg.de

ELEMENT C
Christoph Hausel
Aberlestr. 18
81371 München
089- 720137-20
c.hausel@elementc.de
http://www.elementc.de

Computer IT Software

Parallels nominiert Finalisten für die 4. Parallels Partner Awards

Parallels zeichnet auf dem Parallels Summit 2013 vom 4.-6. Februar in Las Vegas herausragende Leistungen von Service Providern und Technologiepartnern aus, die mit Produkten, Lösungen, Services oder dem Ökosystem von Parallels realisiert wurden

Parallels nominiert Finalisten für die 4. Parallels Partner Awards

Parallels®, führender Anbieter von Technologien zur Bereitstellung von Hosting- und Cloud-Services, gibt die Finalisten für die vierten Partner Awards bekannt, die in diesem Jahr auf dem Parallels Summit 2013 verliehen werden, das vom 4.-6. Februar im Caesar“s Palace in Las Vegas, stattfindet.

In diesem Jahr werden über 1.500 Fachleute von führenden Hosting- und Cloud-Service-Unternehmen sowie von globalen Telekommunikationsanbietern, Independent Software Vendors (ISVs) Systemintegratoren (SI), Value-Added Reseller (VARs), Analysten und Journalisten auf der dreitägigen Konferenz in Las Vegas erwartet. Der Parallels Summit 2013 ist eine hervorragende Gelegenheit, um wichtige und dauerhafte Kontakte zu den führenden Unternehmen der Hosting- und Cloud-Industrie zu knüpfen, um die neuesten Markt- und Technologie-Lösungen kennenzulernen und von den führenden Köpfen der Industrie zu lernen.

Mit den Parallels Partner Awards werden herausragende Leistungen der Partner im vergangenen Jahr ausgezeichnet, die mit Hilfe von Produkten, Lösungen, Services und dem Ökosystem von Parallels ihren Marktanteil erhöht haben, indem sie erfolgreich innovative Cloud-Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen (SMBs) anbieten. Basierend auf „Parallels SMB Cloud Insights“, einer Umfrage bei 400 deutschen Unternehmen, entwickelt sich der Markt der Cloud-Dienstleistungen für SMBs in Deutschland sehr dynamisch und wuchsim vergangenen Jahr um 13 % auf 1,5 Milliarden Euro. Bis 2015 erwartet Parallels eine weitere jährliche Steigerung von 17 % auf dann 2,3 Milliarden Euro.

„Mit den Parallels Partner Awards zeigen wir unsere Wertschätzung für die erfolgreichsten Service Provider und Technologiepartner des letzten Jahres“, erklärt Jack Zubarev, President of Marketing and Alliances bei Parallels. „Die nominierten Unternehmen sind sehr gut aufgestellt, um die einmalige Kombination aus Parallels´ Expertise, Software und Ökosystem voll auszuschöpfen und damit dauerhaft zu wachsen.“

In neun Kategorien sind die folgenden Finalisten für die Parallels Partner Awards 2013 nominiert:

* New Partner of the Year
Partner, die im ersten Jahr ihrer Teilnahme am Parallels Partner Program ein deutliches Umsatzwachstum mit Parallels-Produkten erzielen konnten.
Finalisten: CtrlIS, Reliable Penguin, Telenor Business Internet Services

* Technology Partner of the Year
Auszeichnung für Technologiepartner, die führend sind beim Einsatz des Application Packaging Standards (APS) und damit maßgeblich zum Erfolg der Parallels Service Provider Partner beitragen.
Finalisten: Backup Agent, Jelastic, SofCloudIT

* Excellence in Innovation
Partner, die Parallels-Technologien besonders innovativ und kreativ bei Services, Marketing und Technik eingesetzt haben.
Finalisten: KPN Wholesale, OzHosting, Reg.ru,

* Excellence in Web-Hosting
Partner, die SMBs mit Hilfe von Parallels-Produkten ein umfassendes Lösungsangebot für ihre Webpräsenz machen und damit im Vergleich zum Vorjahr ihr Webhosting-Geschäft mit einer wachsenden Zahl zufriedener Kunden ausbauen konnten.
Finalisten: Cirrus Tech, Leaseweb, Point North Networks

* Excellence in Communication and Collaboration Services
Partner, die SMBs mit Parallels-Produkten ein umfassendes Portfolio an Communication- und Collaboration-Diensten anbieten und damit im Vergleich zum Vorjahr besonders erfolgreich sind.
Finalisten: iiNet, Sprint, Triple C

* Excellence in Infrastructure-as-a-Service
Partner, die Parallels-Produkte für Infrastructure-as-a-Service (IaaS) einsetzen und damit besonders im Vergleich zum Vorjahr besonders erfolgreich sind.
Finalists: Host Europe, Tsukaeru, WiredTree

* Regional Partner of the Year
Partner, die gezeigt haben, dass sie einfach zu nutzende Cloud-Services in ihren Märkten – Nordamerika, Europa, Asien / Ozeanien, Lateinamerika, Russland / Mittlerer Osten / Afrika – bereitstellen und damit eine wachsende Zahl zufriedener SMB-Kunden gewinnen.
Finalisten Nordamerika: ActiveHost, Cart32, FinestShops
Finalisten Europa: Acens, LuxCloud, Swisscom
Finalisten Asien / Ozeanien: Datacom, Ride, Uber Global
Finalisten Lateinamerika: GNS Internet, UOLDIVEO, Websolute
Finalisten Russland / Mittlerer Osten / Afrika: ActiveCloud, Anadoluweb , Kazakh Telecom,

* Excellence in Service
Auszeichnung für Partner mit hervorragendem Kunden-Service, die Supportanfragen zum größten Teil bereits mit dem ersten Kontakt beantworten und dadurch eine hohe Kundenzufriedenheit erreichen.
Finalisten: Cobweb, Codero Hosting, Media Temple

* President“s Award
Auszeichnung für eine langjährige Partnerschaft und den intensiven Einsatz von Parallels-Produkten und -Services. Der Partner sticht aus der Parallels Partner Community heraus durch außerordentliches Wachstum, Kundenzufriedenheit, Innovationsfreude und Neukundengeschäft.
Finalisten: GoDaddy.com, Softcom, Softlayer

Interessierte können sich noch zum Parallels Summit 2013 anmelden. Ein detailliertes Programm aller Vorträge und Aktivitäten sowie die Möglichkeit zur Registrierung stehen unter http://www.parallels.com/summit/2013/.

Parallels ist ein weltweit führender Anbieter von Software-Lösungen für die Bereitstellung von Hosting- und Cloud-Services sowie von Lösungen zur Desktop-Virtualisierung. Das 1999 gegründete, schnell wachsende Unternehmen mit über 900 Mitarbeitern hat Niederlassungen in Nordamerika, Europa und Asien. Weitere Informationen finden Sie unter www.parallels.com/spp. Folgen Sie uns auf Twitter und Facebook unter www.twitter.com/ParallelsCloud bzw. www.facebook.com/ParallelsCloud.

Parallels and the Parallels logo are registered trademarks of and Profit from the cloud is a trademark of Parallels IP Holdings GmbH. Other product and company names are the trademarks or registered trademarks of their respective owners.

Kontakt:
Parallels
John Uppendahl
500 SW 39th Street
WA 9805 Renton
+ 1 (425) 282-1734
juppendahl@parallels.com
http://www.parallels.com

Pressekontakt:
Agentur Frische Fische
Christian Egle
Mainzlohe 3
91207 Lauf
+49 (0)9123 – 99 96 520
ce@frische-fische.com
http://www.frische-fische.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Planet-cards in der Endausscheidung bei den European Business Awards? 2012/13

Planet-cards in der Endausscheidung bei den European Business Awards? 2012/13
Planet-cards in der Endausscheidung bei den European Business Awards? 2012/13
Planet-cards

Die European Business Awards (www.businessawardseurope.com) haben Ende Mai bekanntgegeben, dass Planet-cards (www.planet-cards.com) als ?National Finalist? Frankreich im begehrten Awards-Programm 2012/13 vertritt. Planet-cards konnte sich damit aus über 15.000 Einsendungen qualifizieren und ist nun einer von 30 nationalen Finalisten, die im Wettbewerb um den ?National Champion? in der nächsten Runde der Ausscheidung stehen. Die Sieger der einzelnen Kategorien werden im April 2013 bekanntgegeben.

Die European Business Awards haben herausragende europäische Unternehmen identifiziert, die die drei Hauptprinzipien des Awards-Programms widerspiegeln. Die Jury hat nach Organisationen gesucht, die Frankreich in den Bereichen Innovation, Business Excellence und Nachhaltigkeit vertreten können. Planet-cards ist in der Endausscheidung der Kategorie ?Internationale Wachstumsstrategie des Jahres?. Dies spiegelt die Tatsache wider, dass das Unternehmen seit Jahren erfolgreich sein Geschäftsmodell in Europa ausrollt und nun über 15 Websites in 13 Ländern verfügt. In Deutschland ist das Unternehmen mit www.baby-cards.de und www.printkarten.de einer der führenden Anbieter.

?Alle Mitarbeiter und Führungskräfte von Planet-cards sind überwältigt von der Tatsache, dass wir ausgewählt wurden, Frankreich zu repräsentieren. Wir sind nun seit 12 Jahren im Bereich Web-to-Print aktiv und es ist eine Ehre für uns, als eine der führenden Organisationen unseres Heimatlandes Frankreich und in unserer Branche anerkannt zu werden. Die European Business Awards sind europaweit bekannt für die Herausstellung der dynamischsten europäischen Unternehmen als Vorzeigemodelle. Wir freuen uns schon jetzt auf die nächste Runde des Wettbewerbs.?, erläutert Geschäftsführer Patrick Bégué.

Adrian Tripp, CEO der European Business Awards, kommentiert: ?In den letzten sechs Jahren haben wir viele exzellente Anmeldungen von Organisationen erhalten, die überzeugt von ihrem Geschäftsmodell sind. Nichtsdestotrotz erhalten nur wenige von ihnen die Gelegenheit, ihr Land vertreten zu dürfen und als eines der führenden europäischen Unternehmen in den europäischen Wettbewerb einzusteigen. Es ist wirklich ein Ritterschlag, als ?National Finalist? ausgewählt zu werden. Gemeinsam mit unseren Partnern und Sponsoren freuen wir uns darauf, Planet-cards in der nächsten Runde zu erleben.?

Über Planet-cards.com
Die Firmengruppe Planet-cards.com ist auf Web-to-Print spezialisiert und bietet seit über zehn Jahren einzigartige, intelligente Lösungen im Bereich des personalisierten Drucks an. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Toulouse, Frankreich, ist französischer Marktführer für online personalisierbare Karten und nach 2010 das zweite Mal in der Endauswahl für die European Business Awards 2012/13. Als international agierendes Unternehmen ist Planet-cards.com mit aktuell 15 Websites in 13 europäischen Ländern, darunter Deutschland und Österreich, aktiv. Die deutschen Websites sind unter www.baby-cards.de und www.printkarten.de zu finden. Die Produktpalette umfasst neben Geburtskarten auch Tauf- und Hochzeitskarten, Geburtstagseinladungen, Karten für besondere Ereignisse wie Weihnachten oder Ostern sowie Fotoalben. Im Geschäftsjahr 2011 erzielte Planet-cards.com einen Umsatz von knapp 10 Mio. EUR. Im Februar 2012 hat das Unternehmen die Übernahme von Clicpostal.com bekanntgegeben mit dem Ziel der Marktführerschaft im Online-Druck für junge und werdende Familien in Kontinentaleuropa im Bereich Web-to-Print.

Über die European Business Awards 2012/13
Die European Business Awards sind eine Anerkennung und Auszeichnung für exzellente Leistungen, Best Practice und Innovation von Unternehmen aus der Europäischen Union. An diesem Wettbewerb können Organisationen jeder Größe und aus jeder Branche kostenlos teilnehmen. Insgesamt werden Preise in elf Kategorien vergeben.

Planet-cards
Karin Prandstetter-Bégué
BP 47676
31676 Labège Cédex

www.planet-cards.com
k.begue@planet-cards.com

Pressekontakt:
SkyViewTexte
Ulla von Blittersdorff-Heß
Burweg 6b
21635 Jork
info@skyviewtexte.com
0160-94541561 www.planet-cards.com