Tag Archives: Film Festival

English Press Releases

The Hong Kong Star Film Festival took place on the 27th – 30th October 2017 in Hong Kong.

All non-English language films must be subtitled in English. The exhibition version (film) must be submitted in the following file formats

The Hong Kong Star Film Festival took place on the 27th - 30th October 2017 in Hong Kong.

Hong Kong Star Film Festival – 2017

Hong Kong, Nov. 2, 2017 /PR Gateway / — Hong Kong Star Film Festival was hold in Hong Kong on the 27th – 30th October, 2017

The Hong Kong Star Film Festival took place on the 27th – 30th October 2017 in Hong Kong.

It was a small but professional event with a variety of people travelling to the capital to view the films on show. The film genres included documentary, action and even comedy to name a few. The films on show were created by talented filmmakers from all areas of the world. A gentleman and his wife even travelled from Berlin, Germany to witness their film have its Asian premiere. The festival showcased feature length films over the first day and a variety of shorts which kept the audience entertained over the following 4 days. Looking around the cinema it was clear that all who attended had a enjoyable experience and this was also visible in the Q&A session during every night of screening which created lively conversations. Even the cinema lobby was an exciting place to be with filmmakers discussing their next projects amongst each other long after the event has finished.

The festival concluded with a closing ceremony and an award session where the filmmakers were awarded for their hard work and creativity in their categories. One particular filmmaker walked away with 2 awards, 1 for Best Director and the other for Best Short.

It is clear that it has been another successful year for the Hong Kong Star Film Festival and credit should be given to the organisers who created a very enjoyable and informative night of independent film. Both Hong Kong and filmmakers are awaiting the next instalment of the festival which is scheduled for 2018.

Festival Description:

The highest quality sound system Dolby Atmos is the first multi-theater theater in the world, and all theaters are equipped with the sound system, with the most complete sound, bringing world-class movie experience. In addition, all theaters are 4K projector as a playback system, so that the overall quality improvement, but also with Hollywood live shooting mode, so no matter in the sound, shadow, picture quality is definitely better than other cinema, allows the audience to Experience the enjoyment of watching your film, a ticket can buy 100% distinguished viewing experience!

Website: http://worldfilmpresentation.com/Festival/hong-kong-star-international-film-festival

Contact Information
Festival Organizers: Monique Mo
Email : momonique@yahoo.com
Website: http://www.hkfest.club
Address: The Venue Location: uCinema The Hong Kong Federation of Youth Groups Jockey Club Media 21 LG2/F, Shek Pai Wan Shopping Centre, Aberdeen, Hong Kong
Phone: (852) 3994-8688

All non-English language films must be subtitled in English. The exhibition version (film) must be submitted in the following file formats

Contact
Hong Kong Star Film Festival
Monique Mo
Shek Pai Wan Shopping Centre 21 LG
518003 Aberdeen
Phone: (852) 3994-8688
E-Mail: Monique.mo@pressreleaselive.com
Url: http://www.hkfest.club

Kunst Kultur Gastronomie

up-and-coming sucht die talentiertesten NachwuchsfilmerInnen

Call for entries für den ‚Deutschen Nachwuchsfilmpreis 2015‘. Einreichungen für die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 6.000 Euro dotierte Auszeichnung sind bis zum 1. August möglich.

up-and-coming sucht die talentiertesten NachwuchsfilmerInnen

(Bildquelle: © up-and-coming)

Hannover, 4. Juni 2015 – Der Wettbewerb um den ‚Deutschen Nachwuchsfilmpreis‘ ist eröffnet. Noch bis zum 1. August können SchülerInnen, Jugendliche und Studierende bis 27 Jahre ihre Arbeiten ins Rennen um die begehrte Auszeichnung schicken. Der ‚Deutsche Nachwuchsfilmpreis‘ wird drei mal vergeben; er ist mit einer Produzentenpatenschaft und einem Preisgeld in Höhe von jeweils 2.000 Euro verbunden. Preisstifter ist das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Die Gewinner werden im Rahmen des 13. Internationalen Film Festivals Hannover gekürt. Beurteilungskriterien sind Originalität und Eigenständigkeit von Idee und Umsetzung, Innovationskraft sowie künstlerische Qualität. Mit zuletzt rund 3.000 Einreichungen aus 54 Ländern gilt up-and-coming, das vom 19. bis 22. November im Kulturzentrum Pavillon stattfindet, als eines der größten und renommiertesten Festivals für den Filmnachwuchs weltweit.

Jugendliche mit professionellen Filmschaffenden zusammenzubringen und junge Talente auf diese Weise nachhaltig zu fördern, ist eines der Ziele von up-and-coming. Deshalb geht der ‚Deutsche Nachwuchsfilmpreis‘, der alle zwei Jahre vergeben wird, seit 2007 mit einer Produzentenpatenschaft einher. Bislang haben zahlreiche prominente Branchenvertreter wie Quirin Berg, Regina Ziegler, Peter Rommel oder Alexandra Kordes die PreisträgerInnen bei der Realisierung neuer Projekte beraten und unterstützt. Die diesjährigen Paten werden in Kürze bekannt gegeben.

Seit 1982 haben etliche erfolgreiche Vertreter der deutschen Filmszene ihre ‚first steps‘ auf dem roten Teppich von up-and-coming gemacht. Bisher hat das Internationale Film Festival Hannover vier Oscar-Preisträger entdeckt; andere ehemalige Teilnehmer wurden mit dem ‚Europäischen‘ oder dem ‚Deutschen Filmpreis‘ sowie dem ‚Grimme Preis‘ geehrt. „Hier fing alles an und man kann es deutlich sagen: ohne up-and-coming wär ich heute nicht Regisseur“, erinnert sich Dennis Gansel. „Das Festival war für mich der Startschuss meiner Karriere. Ich fand das Konzept eine tolle Idee und finde es immer noch“, sagt auch Volker Engel, der heute, ebenso wie Dennis Gansel und Ali Samadi Ahadi Mitglied des up-and-coming-Kuratoriums ist. Neben dem BMBF, das den ‚Deutschen Nachwuchsfilmpreis‘ vergibt und up-and-coming als kulturellen Wettbewerb fördert, zählen die nordmedia und das Kulturbüro der Stadt Hannover zu den Unterstützern des Festivals.

up-and-coming 2015
13. Internationales Film Festival Hannover
Einreichungen: bis 1. August 2015
Festival: 19. bis 22. November 2015
Veranstaltungsort: Kulturzentrum Pavillon, Lister Meile 4, 30161 Hannover
Weitere Informationen, Reglement, Teilnahmeunterlagen unter www.up-and-coming.de

Über up-and-coming: Seit 1982 gibt das Internationale Film Festival Hannover jungen Filmemachern von sieben bis 27 Jahren eine erste Möglichkeit, sich zu profilieren. Bis heute haben die up-and-coming-Juroren das Talent vieler erfolgreicher Filmemacher, darunter vier spätere Oscar-Preisträger, entdeckt. Mit knapp 3.000 Einreichungen aus 54 Ländern erfuhr up-and-coming, das zu den wichtigsten Nachwuchsfilmfestivals der Welt zählt, 2013 erneut eine Rekordbeteiligung. Krönender Abschluss des Festivals ist die Verleihung des ‚Deutschen Nachwuchsfilmpreises‘. Die mit einem Preisgeld und einer 2jährigen Produzentenpatenschaft verbundene Auszeichnung wird seit 2005 auf Initiative von up-and-coming vergeben. Mit dem ‚International Young Film Makers Award‘ und dem ‚Bundes-Schülerfilm-Preis‘ werden im Rahmen der Biennale außerdem die besten internationalen Produktionen sowie eine herausragende Arbeit, die im Kontext von Schule oder Unterricht entstanden ist, gewürdigt. up-and-coming wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, von der nordmedia sowie dem Kulturbüro der Stadt Hannover gefördert.

Firmenkontakt
13. Int. Film Festival Hannover up-and-coming 2015
Burkhard Inhülsen
Lange Laube 18
30159 Hannover
0511.661102
info@up-and-coming.de
http://www.up-and-coming.de

Pressekontakt
büro für gelungene kommunikation – rebecca gerth
Rebecca Gerth
Kastanienallee 73
10435 Berlin
0178.389 88 08
r.gerth@bfgk-berlin.de
http://www.up-and-coming.de

Kunst Kultur Gastronomie

FilmKometen für die besten Nachwuchsfilmer: Preisverleihung bei up-and-coming 2011

Mit der Verleihung des Deutschen Nachwuchsfilmpreises, der International Young Film Makers Awards und der Bundes-Schülerfilm-Preises ging das 11. Internationale Film Festival Hannover zu Ende.
FilmKometen für die besten Nachwuchsfilmer: Preisverleihung bei up-and-coming 2011
HO Ka-ho und sein Kameramann, Fiederike Hoppe, Osama es Wardani, Hauke & Lars Thiessen (v.l.n.r.)

Hannover, 27. November 2011 – Hinter 300 jungen Filmemachern aus Deutschland und aller Welt liegt eine schlaflose Nacht: Seit Donnerstag haben sie mitgefiebert, denn ihre Filme liefen im Wettbewerbsprogramm von up-and-coming 2011 und waren für eine der Auszeichnungen nominiert, die heute Vormittag vergeben wurden.

Der Deutsche Nachwuchsfilmpreis 2011 ging an „Naiv sein und wissen, dass das ein Weg ist“ von Friederike Hoppe (*1992) aus Kiel, „Traumwald“ von Magdalena Lepp (*1990) aus Berlin und „Andersartig“ von Dennis Stein-Schomburg (*1985) aus Kassel. Eine lobende Erwähnung gab es für „Schwarz Weiss Deutsch“ von Nico Sommer (*1983), ebenfalls aus Berlin. Der Deutsche Nachwuchsfilmpreis wird drei Mal vergeben; die Auszeichnungen sind gleichwertig und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit jeweils 2.000 Euro dotiert. Mit dem Preis ist außerdem eine Produzentenpatenschaft verbunden. Die diesjährigen Produzentenpaten sind Alexandra Kordes, Ralph Schwingel und Uli Aselmann.

Die ausgezeichneten Filme und Auszüge aus den Begründungen der Jury:

„Naiv sein und wissen, dass das ein Weg ist“ von Friederike Hoppe aus Kiel
Ein langer Kurzfilm zum Thema: Wie bastle ich aus meinem Leben einen extraordinären Film. Mit benutzerdefiniertem Soundtrack. Das meint die Jury: „Friederie Hoppe gelingt es, das Lebensgefühl einer jungen Frau unverstellt und direkt zu zeigen und Musik als Brücke zwischen dem Innen und Außen einzusetzen.“

„Traumwald“ von Magdalena Lepp aus Berlin
Vor dem Streit ihrer Eltern flüchtet sich Nathalie in den Wald, wo sie Zuflucht und einen Freund findet. Doch als die Nacht hereinbricht, verändert der Wald sich… Das meint die Jury: „Magdalena Lepp findet für ihre Geschichte über das Erwachsenwerden eine kraftvolle, klare Bildsprache.“

„Andersartig“ von Dennis Stein-Schomburg aus Kassel
Seine Andersartigkeit macht ein Waisenkind zunehmend einsam, rettet es jedoch letztendlich auch vor den schrecklichen Folgen eines Bombenangriffs. Das meint die Jury: „Anrührend und poetisch erzählt Dennis Stein-Schomburg die Kindheits- und Kriegserinnerungen einer alten Frau mit den Stilmitteln der Animation.“

Mit dem International Young Film Makers Award wurden Osama El Wardani (*1988) aus Ägypten für seine Dokumentation „Tahrir – Ben Ghazi“, Congcong Teng (*1985) aus China für „When I Was a Little Girl“ und Gerlando Infuso (*1986) aus Belgien für „L’oeil du paon“ („The Peacock Eye“) geehrt. Eine lobende Erwähnung ging an „Puff the Magic Dragon“ von HO Ka-ho (*1984) aus Hongkong.

Die ausgezeichneten Filme und Auszüge aus den Begründungen der Jury:

„Tahrir – Ben Ghazi“ von Osama El Wardani aus Ägypten (Kairo)
Der ägyptische Rapper und Filmemacher Osama el Wardani begibt sich mit seiner Kamera auf eine Reise nach Libyen, wo er, teilweise unter Feuer, das Kriegsgeschehen dokumentiert. Das meint die Jury: “ Osama el Wardani ist kein Außenstehender – seine persönliche Geschichte ist eng mit dem verknüpft, was er in seinem Film eindrucksvoll aufzeigt.“

„When I Was a Little Girl“ von Congcong Teng aus China (Peking)
Ein Film über die enge Bindung eines 7jährigen Mädchens an seinen Großvater im von einer rigiden Familienpolitik geprägten China der 90erjahre. Das meint die Jury: „Von dem subtilen Umgang mit den Themen Leben und Tod, die aus Sicht eines sieben Jahre alten Mädchens dargestellt werden, sind wir tief beeindruckt.“

„L’oeil du paon“ („The Peacock Eye“) von Gerlando Infuso aus Belgien
Madame Sybil Huntress ist auf dem besten Weg, eine sehr wichtige Trophäe für ihre Sammlung zu finden… Das meint die Jury: „Ein grotesker Animationsfilm voller bizarrer Phantasien und überraschender Ideen.“

Der im Rahmen von up-and-coming 2011 zum ersten Mal vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 1.000 Euro dotierte Bundes-Schülerfilm-Preis ging an Hauke und Lars Thiessen sowie Maximilian Heinemann (*1994) von der Video AG Athenaeum Stade und ihren Film „3-7-4“. In ihrer skurrilen Vision von einer künftigen Gesellschaft, in der glücklich zu sein trotz unmenschlicher Umstände Pflicht ist, hätten die Macher eine völlig imaginäre Welt überzeigend dargestellt und menschliche Zukunftsängste überzeugend thematisiert, so die Juroren.

Screening der Preisträgerfilme am Sonntag, 27. November 2011 von 14.00 bis 16.00 Uhr im CInemaxX Hannover, Nikolaistraße 8, 30159 Hannover

up-and-coming 2011 – eine erste Bilanz: Bis zum 1. August waren junge Filmemacher aus aller Welt aufgerufen, ihre Arbeiten für das 11. Internationale Film Festival Hannover einzureichen. Mit insgesamt 2.995 Bewerbungen aus 45 Ländern verzeichnete up-and-coming erneut einen Einreichungsrekord. 107 deutsche Filme und weitere 113 aus 41 Ländern nahmen die erste Hürde: Sie wurden für den Deutschen Nachwuchsfilmpreis den International Young Film Makers Award oder den Bundes-Schülerfilm-Preis nominiert und konkurrierten in den letzten drei Tagen um die Gunst des Publikums und der Jury. Außergewöhnlich war bei up-and-coming 2011 sowohl die Zahl der eingereichten Filme als auch die der anwesenden Filmemacher: Rund 300 Nachwuchsfilmer nahmen am Festival in Hannover teil; einige von ihnen sind dafür um die halbe Welt gereist. Auch beim Publikum erfreute sich das 11. Internationale Film Festival Hannover eines enormen Interesses: Mehrere Tausend Zuschauer sind in den letzten Tagen ins CinemaxX Nikolaistraße gekommen; fast alle Vorstellungen waren ausverkauft.

Über up-and-coming und den Deutschen Nachwuchsfilmpreis: Seit 1982 gibt das Film Festival Hannover einer ganz jungen Generation von Filmemachern eine erste Möglichkeit, sich zu profilieren. Schüler, Jugendliche und Studenten von 7 bis 27 Jahren können entweder am nationalen oder am internationalen Wettbewerb teilnehmen. Bis heute hat up-and-coming das Talent vieler erfolgreicher Filmemacher und nicht weniger als 4 spätere Oscar®-Preisträger entdeckt. Auf Initiative von up-and-coming wird 2005 erstmals der Deutsche Nachwuchsfilmpreis vergeben. Mit der Auszeichnung geht eine Produzenten-Patenschaft einher. Das Festival und die Patenschaften werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, von der nordmedia und dem Kulturbüro der Stadt Hannover sowie mit EFRE-Mitteln gefördert. up-and-coming steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Christian Wulff.

up-and-coming Int. Film Festival Hannover
Burkhard Inhülsen
Lister Platz 1
30163 Hannover
0511-661102

http://www.up-and-coming.de
info@up-and-coming.de

Pressekontakt:
büro für gelungene kommunikation – rebecca gerth
Rebecca Gerth
Kastanienallee 73
10435 Berlin
r.gerth@bfgk-berlin.de
030.28599339
http://www.up-and-coming.de

Kunst Kultur Gastronomie

Startschuss für up-and-coming 2011

Beim 11. Internationalen Film Festival Hannover gehen Filme aus 42 Ländern ins Rennen um den Deutschen Nachwuchsfilmpreis und weitere Auszeichnungen. Am Nachmittag fand die Zertifikatsvergabe an die bundesweit ersten Filmlehrer mit Dr. Bernd Althusmann und Dennis Gansel statt.
Startschuss für up-and-coming 2011
Standbild aus Osama el Wardanis für den International Young Film Makers Award nominierten Dokumentation ‚Tahrir – Ben-Ghazi‘

Hannover, 24. November 2011 – In den kommenden vier Tagen steht Hannover zum nunmehr elften Mal im Zeichen des Nachwuchsfilms: Bis Sonntag präsentiert das Internationale Film Festival Hannover up-and-coming, das heute Abend offiziell eröffnet wird, 220 Filme aus 42 Ländern und ein umfangreiches Rahmenprogramm. Bereits am Vormittag hat der Wettbewerb um den Deutschen Nachwuchsfilmpreis, den International Young Film Makers Award und den Bundes-Schülerfilm-Preis im CinemaxX Nikolaistraße begonnen. Am Nachmittag fand die Zertifikatsvergabe an die bundesweit ersten Filmlehrer mit dem Präsidenten der Kultusministerkonferenz Dr. Bernd Althusmann und Regisseur Dennis Gansel statt.

Filmlehrer-Zertifikatsvergabe mit Dr. Bernd Althusmann und Dennis Gansel
Nachdem sie sich mit der Realisierung eines eigenen Schülerfilmprojektes zu zertifizierten Filmlehrern qualifiziert haben erhielten die 16 Teilnehmer des ersten Durchgangs von TASCHENGELDKINO, der bundesweit einzigen berufsbegleitenden Qualifizierung für LehrerInnen die sich ausschließlich auf den Bereich praktische Filmbildung konzentriert, am Nachmittag ihre Zertifikate. Zu diesem Anlass kam hoher Besuch ins Festivalkino: Neben Regisseur Dennis Gansel, der die Zertifikate an die Absolventen überreichte, wohnte auch Dr. Bernd Althusmann, Niedersächsischer Kultusminister und Präsident der Kultusministerkonferenz der Zertifikatsvergabe bei. „Im Umgang mit Medien müssen Schüler unterstützt und pädagogisch begleitet werden“, sagte Althusmann. Deshalb sei das Engagement der ‚Filmlehrer‘ wertvoll und beeindruckend.

Junge Filmemacher aus aller Welt sind zu Gast in Hannover
Einmal mehr kommen in diesen Tagen weit über 300 Nachwuchsfilmer aus aller Welt nach Hannover. „Fast alle Nominierten aus Deutschland und etliche internationale Filmemacher haben sich angekündigt“, sagt Festivalleiter Burkhard Inhülsen. Während die Reise nach Hannover für die einen ein Kurztrip ist, gerät sie für manch andere zu einem gleichermaßen berührenden wie politisch hochbrisanten Abenteuer: So wurde der ägyptische Filmemacher und Rapper Osama el Wardani, der bereits bei den Dreharbeiten zu seiner für den International Young Film Makers Award nominierten Dokumentation ‚Tahrir – Ben Ghazi‘ sein Leben riskiert und in Libyen teilweise unter Feuer gedreht hat, am Dienstag bei einer Kundgebung auf dem Tahrir-Platz von Sicherheitskräften angeschossen und schwer am Auge verletzt. El Wardani, dessen knapp halbstündige Dokumentation am Samstag Nachmittag zu ersten Mal öffentlich gezeigt wird, hat die Reise nach Hannover dennoch angetreten und ist gestern Abend in der Landeshauptstadt eingetroffen.

up-and-coming 2011
Filme im Wettbewerb: Donnerstag, 24. bis Samstag, 26. November 2011 tägl. ab 10:30 Uhr
Preisverleihung: Sonntag, 27. November 2011 um 11:30 Uhr
Ort: CinemaxX Hannover, Nikolaistr. 8, 30159 Hannover
Eintritt: 1er-Ticket EUR 5,- (erm. EUR 3,-), 5er-Ticket EUR 20,- (erm. EUR 12,-), Dauerkarte EUR 40,- (erm. EUR 27,-)
Tickets: booking@up-and-coming.de oder direkt an der Kinokasse
Mehr Informationen: http://www.up-and-coming.de & http://www.deutscher-nachwuchsfilmpreis.de
Über up-and-coming und den Deutschen Nachwuchsfilmpreis: Seit 1982 gibt das Film Festival Hannover einer ganz jungen Generation von Filmemachern eine erste Möglichkeit, sich zu profilieren. Schüler, Jugendliche und Studenten von 7 bis 27 Jahren können entweder am nationalen oder am internationalen Wettbewerb teilnehmen. Bis heute hat up-and-coming das Talent vieler erfolgreicher Filmemacher und nicht weniger als 4 spätere Oscar®-Preisträger entdeckt. Auf Initiative von up-and-coming wird 2005 erstmals der Deutsche Nachwuchsfilmpreis vergeben. Mit der Auszeichnung geht eine Produzenten-Patenschaft einher. Das Festival und die Patenschaften werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, von der nordmedia und dem Kulturbüro der Stadt Hannover sowie mit EFRE-Mitteln gefördert. up-and-coming steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Christian Wulff.

up-and-coming Int. Film Festival Hannover
Burkhard Inhülsen
Lister Platz 1
30163 Hannover
0511-661102

http://www.up-and-coming.de
info@up-and-coming.de

Pressekontakt:
büro für gelungene kommunikation – rebecca gerth
Rebecca Gerth
Kastanienallee 73
10435 Berlin
r.gerth@bfgk-berlin.de
030.28599339
http://www.up-and-coming.de

Kunst Kultur Gastronomie

up-and-coming präsentiert: Sprungbrett 2011 – junge Filmemacher im Dialog

Studenten der Filmklasse der Hochschule für bildende Künste Braunschweig und junge Filmemacher und Produzenten aus Hong Kong, Portugal, Israel, Japan und Norwegen realisieren fünf internationale Koproduktionen.
up-and-coming präsentiert: Sprungbrett 2011 - junge Filmemacher im Dialog

Hannover, im November 2011 – Sprungbrett 2011 bringt junge Filmemacher aus Niedersachsen mit internationalen Kollegen zusammen: Vom 20. bis 24. November realisieren sie in Zweierteams insgesamt fünf international angelegte Koproduktionen. Die Filme werden am 25. und 26. November im Rahmen des Internationalen Film Festivals Hannover up-and-coming präsentiert. Einen ersten Zwischenbericht geben die Sprungbrett-Teilnehmer KWOK Zune (Hong Kong) und Martina Gromadzki (HbK Braunschweig) bereits beim Pressegespräch am Dienstag, 22. November.

Sprungbrett – die Idee
In einem mehrtägigen internationalen Workshop treffen Studenten der Filmklasse der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig mit internationalen Filmemachern/Produzenten zusammen. Während Erstere ihre beruflichen und künstlerischen Erfahrungen sowie ihre Nähe zur jungen Filmszene in Niedersachsen einbringen, zeichnen sich Letztere durch ihre unterschiedliche kulturelle Herkunft sowie ihre spezifischen Methoden der Filmarbeit aus. In Zweierteams (deutsch/international) und entsprechend der diesjährigen Aufgabenstellung entwickeln die Filmemacher den Stoff für ein zukünftiges Filmprojekt, das als internationale Koproduktion angelegt wird.

Sprungbrett 2011 – Thema und Aufgabe
Bei Sprungbrett 2011 dreht sich alles um das Thema Orientierung: Die Teilnehmer sollen die Stadt (Hannover) mit der Kamera durchqueren und dabei nur Straßen / Plätze / Gassen / Bezirke passieren, die mit einem vorher festgelegten Buchstaben beginnen. Den Buchstaben können die Filmemacher frei wählen. Auch bezüglich des Genres gibt es leine Vorgaben. Lediglich Musikvideos und nachträgliche voice-over-Kommentare sind ausgeschlossen. Im Verlauf des Workshops sollen neben filmischen Entwürfen (Treatment/Drehbuch) auch fünf jeweils fünfminütige Filme entstehen.

Die Filmemacher und Produzenten bei Sprungbrett 2011
Die internationalen Sprungbrett-Teilnehmer sind KWOK Zune (Hong Kong), Mariana Castro (Lissabon), Yoav Hornung (Tel Aviv), Ikuko Shirakuma (Tokio) und Jon Vatne (Trondheim). Sie alle sind mit einer ihrer Arbeiten im internationalen Wettbewerb von up-and-coming vertreten und für den International Young Film Makers Award nominiert. Die teilnehmenden FilmstudentInnen von der HbK Braunschweig sind Tobias Dostal, Vivian Oliviera, Rizki Resa Utama, Martina Gromadzki und Julia Loste.

Sprungbrett 2011 vom 20. bis 24. November 2011 in Hannover
Zwischenbericht: KWOK Zune und Martina Gromadzki beim up-and-coming-Pressegespräch am Dienstag, 22. November 2011, 11.00 Uhr im Mercure Hotel Hannover Mitte, Postkamp 10, 30159 Hannover

Filmpräsentation im Rahmenprogramm von up-and-coming am Mittwoch, 25. und Donnerstag, 26. November, 22.00 Uhr im CinemaxX Hannover, Nikolaistr. 8, 30159 Hannover
Seit 1982 gibt das Internationale Film Festival Hannover einer ganz jungen Generation von Filmemachern eine erste Möglichkeit, sich zu profilieren. Schüler, Jugendliche und Studenten von sieben bis 27 Jahren können entweder am nationalen, seit 1991 auch am internationalen Wettbewerb teilnehmen. Bis heute hat up-and-coming das Talent vieler erfolgreicher Filmemacher und nicht weniger als 4 spätere Oscar®-Preisträger entdeckt. Auf Initiative von up-and-coming wird 2005 erstmals der Deutsche Nachwuchsfilmpreis vergeben. Mit der Auszeichnung außerdem eine Produzenten-Patenschaft einher. Das Festival und die Patenschaften werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, von der nordmedia sowie mit EFRE-Mitteln gefördert. up-and-coming steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Christian Wulff.

up-and-coming Int. Film Festival Hannover
Burkhard Inhülsen
Lister Platz 1
30163 Hannover
0511-661102

http://www.up-and-coming.de
info@up-and-coming.de

Pressekontakt:
büro für gelungene kommunikation – rebecca gerth
Rebecca Gerth
Kastanienallee 73
10435 Berlin
r.gerth@bfgk-berlin.de
030.28599339
http://www.up-and-coming.de

Kunst Kultur Gastronomie

up-and-coming 2011: Das Festivalprogramm

107 Filme sind für den Deutschen Nachwuchsfilmpreis und den Bundes-Schülerfilm-Preis nominiert. Im internationalen Wettbewerb laufen 113 Filme aus 41 Ländern.
up-and-coming 2011: Das Festivalprogramm

Hannover, im Oktober 2011 – Vom 24. bis 27. November steht Hannover einmal mehr im Zeichen des Nachwuchsfilms. Im deutschen Wettbewerbsprogramm des 11. Internationalen Film Festivals Hannover up-and-coming werden 107 Filme präsentiert; 22 der Arbeiten sind für den in diesem Jahr erstmals ausgelobten Bundes-Schülerfilm-Preis nominiert, für den sich 120 Schulen beworben hatten. Im internationalen Wettbewerb konkurrieren 113 Filme um den International Young Filmmakers Award. Bis zum Ablauf der Einreichungsfrist am 31. August waren 2.995 Bewerbungen aus 45 Ländern im Festivalbüro eingegangen; die Macher sind zwischen sieben und 27 Jahren alt.

Filme im Wettbewerb bei up-and-coming 2011
220 der eingereichten Arbeiten nahmen die erste Hürde und wurden für den Deutschen Nachwuchsfilmpreis, den Bundes-Schülerfilm-Preis oder den International Young Film Makers Award nominiert. Dabei spiegeln die Filme im internationalen Programm annähernd jeden Kulturraum der Welt wider: Neben Produktionen aus den meisten europäischen Ländern werden auch Filme aus Ägypten, Palästina, Mexiko, Russland, China, Japan und Myanmar zu sehen sein. Einmal mehr planen zahlreiche der im internationalen Wettbewerb Nominierten persönlich zum Festival nach Hannover zu kommen.

Filmprogramm und Moderatoren
Das Festival findet in drei Sälen sowie im oberen Foyer des CinemaxX Nikolaistraße statt. Alle nominierten Arbeiten werden in Programmblöcken, die zwischen 60 und 90 Minuten lang sind, präsentiert. Dabei werden die Filme einzeln anmoderiert, die Macher wenn möglich persönlich vorgestellt; deshalb wurden alle Nominierten zur Teilnahme am Festival eingeladen. Die Moderation im nationalen Wettbewerb übernimmt Stefan Rupp, die im internationalen Alan Bangs.

Die Juroren bei up-and-coming 2011
Sowohl im deutschen als auch im internationalen Wettbewerbsprogramm sieht die Live-Jury die nominierten Filme gemeinsam mit dem Publikum im Kino. Die Beurteilung erfolgt ausschließlich auf Basis des gemeinsamen Kinoerlebnisses. Als Juroren für den nationalen Wettbewerb konnte up-and-coming unter anderem die Schauspielerin und Grimme-Preisträgerin Bibiana Beglau, Daniel Blum (ZDF), Paula Kalenberg (Nachwuchsschauspielerin, u. a. New Faces Award) sowie die mit dem Casting-Preis 2011 ausgezeichnete Sophie Molitoris gewinnen. Im internationalen Wettbewerb müssen sich die jungen Filmemacher dem kritischen Urteil von Kattie Fan (Hongkong Art Center), Ingunn Myklevoll Sjoen (Filmkraft Norwegen), Wolfgang Müller (Autor und Musiker) und Amadeo d“Adamo (Los Angeles Film School) stellen.

Auszeichnungen bei up-and-coming 2011
Am 27. November werden in Hannover insgesamt sieben Auszeichnungen vergeben: Der Deutsche Nachwuchsfilmpreis 2011 wird drei Mal verliehen; er ist mit jeweils 2.000 Euro dotiert und geht mit einer zweijährigen Produzentenpatenschaft einher. Die diesjährigen Paten sind Uli Aselmann (u.a. „Dreiviertelmond“), Alexandra Kordes (u.a. „Poll“) sowie Ralph Schwingel (u.a. „Gegen die Wand“). Drei Teilnehmer des internationalen Wettbewerbs haben zudem die Chance auf den International Young Film Makers Award. In diesem Jahr wird erstmals auch der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gestiftete Bundes-Schülerfilm-Preis vergeben, der mit 1.000 Euro dotiert ist.

up-and-coming 2011: Das Festivalprogramm im Detail

Donnerstag, 24. November 2011
10.30 bis 23.00 Uhr: Filme im Wettbewerb
19.30 bis 21.00 Uhr: Offizielle Eröffnungsfeier des 11. Int. Film Festivals Hannover

Freitag, 25.November 2011
10.00 bis 23.00 Uhr: Filme im Wettbewerb

Samstag, 26.November 2011
10.30 bis 23.00 Uhr: Filme im Wettbewerb
22.00 Uhr: up-and-coming-Party (SPANDAU, Engelbosteler Damm 39, 30167 Hannover, Eintritt frei)

Sonntag, 27.November 2011
11.30 bis 13.00 Uhr: Verleihung des Deutschen Nachwuchsfilmpreises 2011, des International Young Film Makers Award sowie des Bundes-Schülerfilm-Preises des BMBF
14.00 bis 16.00 Uhr: Die Preisträgerfilme

Programm-Specials bei up-and-coming 2011

filmlehrer.de / TASCHENGELDKINO ist Deutschlands erste berufsbegleitende Qualifizierungsmaßnahme für LehrerInnen im Bereich praktischer Filmbildung: In Anwesenheit von Bernd Althusmann, Präsident der Kultusministerkonferenz, und Regisseur Dennis Gansel (u.a. „Napola“, „Die Welle“) erhalten die ersten Filmlehrer des Landes am 24. November ab 15.00 Uhr ihre Zertifikate.

Sprungbrett: Zehn Nachwuchsfilmer aus Niedersachsen und aus China, Norwegen, Japan, Portugal sowie Israel drehen Filme in Hannover: Zwischen dem 20. und dem 23. November entstehen fünf internationale Koproduktionen, die am 25. und 26. November ab 22.00 Uhr zu sehen sind.

filmklasse – deutschland ist ein 2jähriges Online-Tutorium für talentierte Schüler bis 17 Jahre. Gemeinsam haben die 17 Teilnehmer der filmklasse – deutschland einen Episodenfilm zum Thema „Sonntag“ produziert, den sie am 26. November um 9.30 Uhr vorstellen.

Talk mit den Gewinnern des Deutschen Nachwuchsfilmpreises 2009: Am 27. November ab 10.30 Uhr berichten Justin Peach, Axel Ranisch und Florian Schnell von ihren aktuellen Projekten.

Filmtalks: In den Filmtalks werden Themen und Macharten der gezeigten Filme aufgegriffen und diskutiert. Die Filmtalks finden täglich in den Programmpausen statt.

up-and-coming 2011: Eckdaten
Termin: Donnerstag, 24. bis Sonntag, 27. November 2011
Ort: CinemaxX Hannover, Nikolaistr. 8, 30159 Hannover
Eintritt: 1er-Ticket EUR 5,- (erm. EUR 3,-), 5er-Ticket EUR 20,- (erm. EUR 12,-), Dauerkarte EUR 40,- (erm. EUR 27,-)
Tickets: booking@up-and-coming.de oder direkt an der Kinokasse
Mehr Informationen: http://www.up-and-coming.de & http://www.deutscher-nachwuchsfilmpreis.de

Seit 1982 gibt das Internationale Film Festival Hannover einer ganz jungen Generation von Filmemachern eine erste Möglichkeit, sich zu profilieren. Schüler, Jugendliche und Studenten von sieben bis 27 Jahren können entweder am nationalen, seit 1991 auch am internationalen Wettbewerb teilnehmen. Bis heute hat up-and-coming das Talent vieler erfolgreicher Filmemacher und nicht weniger als 4 spätere Oscar®-Preisträger entdeckt. Auf Initiative von up-and-coming wird 2005 erstmals der Deutsche Nachwuchsfilmpreis vergeben. Mit der Auszeichnung außerdem eine Produzenten-Patenschaft einher. Das Festival und die Patenschaften werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, von der nordmedia sowie mit EFRE-Mitteln gefördert. up-and-coming steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Christian Wulff.

up-and-coming Int. Film Festival Hannover
Burkhard Inhülsen
Lister Platz 1
30163 Hannover
0511-661102

http://www.up-and-coming.de
info@up-and-coming.de

Pressekontakt:
büro für gelungene kommunikation – rebecca gerth
Rebecca Gerth
Kastanienallee 73
10435 Berlin
r.gerth@bfgk-berlin.de
030.28599339
http://www.up-and-coming.de

Kunst Kultur Gastronomie

Deutscher Nachwuchsfilmpreis: Die Produzentenpaten

Mit Alexandra Kordes, Uli Aselmann und Ralph Schwingel gewinnt up-and-coming einmal mehr drei prominente Produzentenpaten.
Deutscher Nachwuchsfilmpreis: Die Produzentenpaten

Berlin, im Oktober 2011 – Gute Neuigkeiten für die Teilnehmer am Wettbewerb um den Deutschen Nachwuchsfilmpreis 2011! Einmal mehr konnte up-and-coming drei erfahrene Professionals als Produzentenpaten gewinnen: von Januar 2012 bis zum nächsten up-and-coming-Festival im Jahr 2013 werden Alexandra Kordes, Ralph Schwingel und Uli Aselmann den diesjährigen Preisträgern mit Rat und Tat zur Seite stehen. Kordes, Schwingel und Aselmann treten die Nachfolge von Bettina Brokemper, Christian Becker, Hans W. Geißendörfer, Regina Ziegler, Peter Rommel und Volker Engel an, die 2007 und 2009 die Produzentenpatenschaften übernommen hatten. Die Patenschaften sollen einen über den Moment der Preisverleihung hinausgehenden, nachhaltigen Dialog zwischen jugendlichen und professionellen Filmemachern ermöglichen.

Die Paten im Wettbewerb um den Deutschen Nachwuchsfilmpreis 2011
Es sei ihr eine Freude, einen jungen, begeisterten Filmemacher begleiten und auf dem Weg zur Professionalität unterstützen zu dürfen, so Alexandra Kordes, die bei Kordes&Kordes Film (u.a. „Poll“) die Stoffauswahl und -entwicklung sowie die dramaturgische und inhaltliche Betreuung von Projekten verantwortet. Innovative Filmideen dürften auch Produzentenpaten Ralph Schwingel besonders interessieren: Der geschäftsführende Gesellschafter bei Wüste Film (u.a. „Gegen die Wand“) ist nämlich nicht nur Produzent, sondern auch Autor und Dramaturg. Orientierung im ‚Filmproduktionsdschungel‘ will Produzentenpate Uli Aselmann bieten: „Die Gaben eines jungen Talentes fördern ohne dessen Kreativität und Selbständigkeit einzuschränken, das ist für mich die Idee dieser Patenschaft“, so Aselmann. Der geschäftsführende Gesellschafter und Produzent der die film gmbh (u.a. „Dreiviertelmond“) ist im Vorstand der Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen sowie der Akademie für Film- und Fernsehdramaturgie, im Präsidium der Filmförderungsanstalt und Mitglied der Deutschen Filmakademie.

Was aus ihnen geworden ist: Die Preisträger von 2009 bei up-and-coming 2011
2009 wurden Justin Peach, Axel Ranisch und Florian Schnell mit dem Deutschen Nachwuchsfilmpreis ausgezeichnet. Bei up-and-coming 2011 berichten sie, wie sich ihre Projekte seitdem entwickelt haben: So kaufte das ZDF die Rechte an Justins Preisträgerfilm „Kleine Wölfe“ und strahlte diesen im Abendprogramm aus. Gemeinsam mit Produzentenpaten Hans W. Geißendörfer arbeitet Justin zudem an einer neuen Filmidee. Derweil hat Axel Ranisch, 2009 für „Glioblastom“ ausgezeichnet, Drehbuchförderung für sein Fernsehdebüt „10 Meter“ (AT) erhalten. Als jüngster Preisträger von 2009 hat Florian Schnell erneut bei up-and-coming eingereicht – ob er an den Erfolg, den er 2009 mit „Hybris“ hatte, anknüpfen kann?

Seit 1982 gibt das Internationale Film Festival Hannover einer ganz jungen Generation von Filmemachern eine erste Möglichkeit, sich zu profilieren. Schüler, Jugendliche und Studenten von sieben bis 27 Jahren können entweder am nationalen, seit 1991 auch am internationalen Wettbewerb teilnehmen. Bis heute hat up-and-coming das Talent vieler erfolgreicher Filmemacher und nicht weniger als 4 spätere Oscar®-Preisträger entdeckt. Auf Initiative von up-and-coming wird 2005 erstmals der Deutsche Nachwuchsfilmpreis vergeben. Mit der Auszeichnung außerdem eine Produzenten-Patenschaft einher. Das Festival und die Patenschaften werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, von der nordmedia sowie mit EFRE-Mitteln gefördert. up-and-coming steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Christian Wulff.

up-and-coming Int. Film Festival Hannover
Burkhard Inhülsen
Lister Platz 1
30163 Hannover
0511-661102

http://www.up-and-coming.de
info@up-and-coming.de

Pressekontakt:
büro für gelungene kommunikation – rebecca gerth
Rebecca Gerth
Kastanienallee 73
10435 Berlin
r.gerth@bfgk-berlin.de
030.28599339
http://www.up-and-coming.de

Kunst Kultur Gastronomie

up-and-coming wächst weiter

Bis zum Ablauf der Einreichfrist gingen 2.995 Bewerbungen aus 45 Ländern im Festivalbüro ein. Das 11. Internationale Film Festival Hannover findet vom 24. bis 27. November statt.
up-and-coming wächst weiter

Berlin, 6. September 2011 – Die Einreichfrist für das 11. Internationale Film Festival Hannover ist abgelaufen. In den zurückliegenden Monaten hat das Festivalteam zusammen mit Filmscouts in aller Welt hunderte Filme vorgesichtet und die vielversprechendsten Nachwuchsfilmer zur Teilnahme an up-and-coming 2011 eingeladen. Das Resultat dieser akribischen Recherche, an der sich die wichtigsten regionalen Filmwettbewerbe sowie deutsche und internationale Hochschulen mit ihren Filmklassen beteiligten, kann sich sehen lassen: Bis zum 31. August gingen 2.995 Bewerbungen aus 45 Ländern im Festivalbüro ein. Am Wettbewerb um den erstmals ausgelobten Bundes-Schülerfilm-Preis beteiligten sich 102 Schulen aus ganz Deutschland. In den kommenden Wochen stellt eine unabhängige Vorauswahljury das diesjährige Festivalprogramm zusammen und nominiert rund 200 Filme für die Auszeichnungen, die im Rahmen von up-and-coming vergeben werden.

Tendenzen im Wettbewerb um den Deutschen Nachwuchsfilmpreis 2011:
Die Filme im Wettbewerb um den Deutschen Nachwuchsfilmpreis sind in jeder Hinsicht facettenreich. Das Spektrum reicht vom 41sekünder bis zum Langfilm mit 227 Minuten, vom Krimi über Dokumentationen bis hin zu Animationsfilmen. In ihren Arbeiten thematisieren die jungen Filmemacher (der jüngste Bewerber ist sieben Jahre alt) vor allem Zwischenmenschliches: Liebe, Sexualität und Zivilcourage beschäftigen sie ebenso wie Konflikte innerhalb der Familie, Krankheit oder Mobbing.

Der Wettbewerb um den Bundes-Schülerfilm-Preis des BMBF:
Seit Jahren verzeichnet up-and-coming eine wachsende Zahl von Einreichungen von Schülern und Schulen. „Ein klares Indiz für den Erfolg des in vielen Bundesländern mittlerweile obligatorischen Unterrichtsthemas Filmbildung“, so Festivalleiter Burkhard Inhülsen. Das zeige auch die enorme Resonanz auf den in diesem Jahr erstmals ausgelobten Bundes-Schülerfilm-Preis. Für die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit 1.000 Euro dotierte Auszeichnung haben sich 102 Schulen aus dem gesamten Bundesgebiet beworben.

Filme aus 44 Ländern konkurrieren um den International Young Film Makers Award:
Ungebrochen beliebt bei Nachwuchsfilmern aus aller Welt ist der Wettbewerb um den International Young Film Makers Award. Erstmals gingen in diesem Jahr auch Bewerbungen aus Palästina, Myanmar, dem Libanon und von den Faröer Inseln im Festivalbüro ein. „Viele der Filme sind künstlerische, fast poetische Dokumentationen“, sagt Festivalleiter Inhülsen und nennt beispielhaft mehrere Arbeiten aus Ägypten zum Thema Revolution/ Tahrir Platz.

Deutscher Nachwuchsfilmpreis & up-and-coming 2011
Donnerstag, 24. – Sonntag, 27. November 2011
CinemaxX Hannover, Nikolaistr. 8, 30159 Hannover
www.deutscher-nachwuchsfilmpreis.de
www.up-and-coming.de

Seit 1982 gibt das Internationale Film Festival Hannover einer ganz jungen Generation von Filmemachern eine erste Möglichkeit, sich zu profilieren. Schüler, Jugendliche und Studenten von sieben bis 27 Jahren können entweder am nationalen, seit 1991 auch am internationalen Wettbewerb teilnehmen. Bis heute hat up-and-coming das Talent vieler erfolgreicher Filmemacher und nicht weniger als 4 spätere Oscar®-Preisträger entdeckt. Auf Initiative von up-and-coming wird 2005 erstmals der Deutsche Nachwuchsfilmpreis vergeben. Mit der Auszeichnung außerdem eine Produzenten-Patenschaft einher. Das Festival und die Patenschaften werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, von der nordmedia sowie mit EFRE-Mitteln gefördert. up-and-coming steht unter der Schirmherrschaft von Bun-despräsident Christian Wulff.

up-and-coming Int. Film Festival Hannover
Burkhard Inhülsen
Lister Platz 1
30163 Hannover
0511-661102

http://www.up-and-coming.de
info@up-and-coming.de

Pressekontakt:
büro für gelungene kommunikation – rebecca gerth
Rebecca Gerth
Kastanienallee 73
10435 Berlin
r.gerth@bfgk-berlin.de
030.28599339
http://www.up-and-coming.de