Tag Archives: fiber

Medicine Wellness Health

Long-term study on biolitec®’s anal fistula therapy FiLaC®

Long-term study on the treatment of anal fistulas confirms that initial therapy with FiLaC® results in excellent primary and secundary cure rates

Long-term study on biolitec®

LEONARDO® DUAL 45 diode laser from biolitec® (Source: biolitec biomedical technology GmbH)

Jena, November 13, 2017 – A long-term study on the treatment of anal fistulas conducted on 117 patients with an average follow-up period of 25.4 months (overall study duration of 6-60 months) confirms a primary success rate of 64.1% from initial therapy using FiLaC®. The secondary cure rate (a second smaller procedure) was as high as 85.5%. Thus, the minimally invasive laser therapy FiLaC® is the modern, sphincter-sparing first-line treatment option for anal fistulas. Laser therapy can also be used for coccygeal fistulas.

In the FiLaC® therapy from the medical technology firm biolitec®, a flexible, radially emitting FiLaC® fiber is placed precisely at the internal orifice using a pilot beam, and the energy is emitted over the course of the fistular track. The efficient irradiation concept of the FiLac® fiber optimally uses the applied energy to close the fistular track. The treatment was performed using either a CERALAS® or a LEONARDO® DUAL 45 diode laser from the biolitec biomedical technology GmbH. This type of laser delivers energy with a wavelength of 1470 nm and an optimal absorption curve in water, which has the result of efficient local tissue shrinkage and protein denaturation. All areas of the surrounding musculature remain maximally preserved. Incontinence is generally avoided.

The study was published on March 7, 2017 by A. Wihelm et. al. It was conducted between October 2009 and July 2014 at the Cologne Rectal and Pelvic Floor Center (EBZ) on a treatment group of 117 patients with an anal fistula who were treated with the FiLaC® method. The objective of the study was the observation and evaluation of the treatment method of laser ablation over a long-term period. The FiLaC® procedure combines the objectives of successful fistula treatment, that is, clinical efficacy plus preservation of continence function.

A selection of the findings from the study:
-No case of incontinence of liquid stool occurred.
-The primary cure rate was 75/117 overall (64.1%); for cryptoglandular anal fistulas, it was 63.5%, and for fistulas secondary to Crohn“s disease, it was 69.2%.
-Of the 42 patients in whom FiLaC® did not work, 31 underwent a further operation (fistulectomy with sphincter muscle reconstruction or fistulectomy).
-The secondary cure rate (healing of the fistula at the end of the study period) was 103/117 overall (85.5%); for cryptoglandular anal fistulas it was 85.5%, and for fistulas secondary to Crohn“s disease, it was 92.3%.
-A significantly higher primary success rate was demonstrated for intersphincteric fistulas, with primary and secondary success-independent of age, sex, Crohn“s disease, number of previous operations, or the type of coverage using a skin flap.

The study was published in: A. Wilhelm / A. Fiebig / M. Krawczak (2017): Five years of experience with the FiLaCTM laser for fistula-in-ano management: long-term follow-up from a single institution; in: Techniques in Coloproctology (2017) 21:269-276.

Specialists can find further information about biolitec®“s innovative laser therapies at www.biolitec.com. Patients can find further information at www.info-anal-fistula.com and www.pilonidal-cysts.com or through the infoline at +49 6172 27159 11.

About biolitec
biolitec® is one of the world“s leading medical technology companies in the field of laser applications and the only provider which possesses all the relevant core competences in the field of photodynamic therapy (PDT) – photosensitizers, lasers and fibre optic cables. Besides laser-supported treatment of cancers with the drug Foscan®, biolitec® researches and markets above all minimally invasive, gentle laser procedures.
ELVeS® Radial® (Endo Laser Vein System) is the world“s most-used laser system to treat venous insufficiency. The LEONARDO® diode laser from biolitec® is the first universally applicable medical laser which has a combination of two wavelengths, 980nm and 1470nm, and which can be used across disciplines. The innovative contact fibre XCAVATOR® in conjunction with the LEONARDO® DUAL 200 Watt laser allows in urology a gentle treatment of e.g. benign prostate enlargement (BPH). The light-weight LEONARDO® Mini laser weighing only 900 g was developed especially for mobile application on site. Gentle laser applications in the fields of proctology, ENT, gynecology, thorax surgery and pneumology are also part of biolitec®“s field of business. More information available at www.biolitec.com

Contact
biolitec biomedical technology GmbH
Joern Gleisner
Otto-Schott-Str. 15
07745 Jena
Phone: +49 (0) 3641 / 51953-36
Fax: +49 (0) 6172 / 27159-69
E-Mail: joern.gleisner@biolitec.com
Url: http://www.biolitec.com

Electric Electronics

tML fibre-optic modules: LC ports with integrated shutters for dust and laser protection

Integrated metal dust caps ensure the transmission quality of fibre-optic cabling

tML fibre-optic modules: LC ports with integrated shutters for dust and laser protection

(Source: tde – trans data elektronik GmbH)

Dortmund/Germany, 17 January 2017. As of now, tde trans data elektronik GmbH is offering tML fibre-optic modules with full dust and laser protection with the same high packing density as before: During the plugging process, integrated shutters open automatically through a special mechanism and close again after the removal of the connector. As the shutters seal the ports dust-tight, external dust caps are no longer necessary. At the same time, the shutters protect the eyes from harmful laser beams. In contrast to other products available on the market, which only offer plastic shutters, tde couplings are equipped with shutters made of metal. In conjunction with Fault Finders, the shutters let harmless light beams pass through and make ports belonging together visible. tde tML fibre-optic modules with self-closing shutters are available for LC connector types of the product lines tML-Standard, tML Xtended and tML 24.

„Cleanliness plays a central role, especially in relation to high transmission rates in fibre-optic connection arrangements“, explains Andre Engel, CEO of tde. „But especially while on the job, network technicians are likely to forget about the dust caps after repatching, either because they are not available at the moment or have been lost altogether. However, dust contamination of the delicate connector end-faces of the ports is often the reason for performance losses and can, under certain circumstances, lead to the complete deterioration of the port.“

tde is able to remedy this situation: The new tML fibre-optic modules have ports with integrated shutters which open and close automatically during the plugging process, without even touching the ferrule of the connector being plugged in. The delicate connector end-faces are thus protected from contamination of any kind and the transmission rate remains consistently high. By permanently installing the shutters into their fibre-optic modules, tde has made external dust caps redundant. At the same time, the shutters serve as a protection from laser beams: Even when utilizing long range transceivers, the human eyes are never at risk. tde has made this possible through their use of metal instead of plastic shutters, which is unique in the industry. The metal shutters offer another advantage: If maintenance staff couple light via Fault Finder, the exiting light becomes harmless to the human eye and also makes ports which belong together visible. The integrated safety shutters in no way limits the packing density.

As of now, tde has tML fibre-optic modules with integrated safety shutters for LC connector types of the product lines tML-Standard, tML Xtended and tML 24 in its portfolio. The network expert is planning to offer its other fibre-optic products with LC adapters, which include splice boxes, with the option of shutter couplings.

The tML – tde modular link system

tML is a patented modular cabling system consisting of the three main components module, trunk cable and module rack. The system components are a 100% made, pre-assembled and tested in Germany. They ensure a plug-and-play installation on site – especially in data centres but also in industrial environments – within a very short time. The core of the system is the MPO/MTP and telco connector at the back, which can connect at least six ports with 10 GbE or GbE performance all at once. Fibre optic and TP modules are available which can be used together in one module rack with a very high port density.

About tde – trans data elektronik GmbH

For 25 years the tde – trans data elektronik GmbH, an internationally successful company, has specialised in the development and production of scalable cabling systems for highest packing density. The nuclear research centre CERN relies on the know-how of the leading company in multi-fibre technics (MPO) as well. The company“s portfolio „Made in Germany“ contains complete system solutions with a focus on Plug-and-play for high speed applications in the field of datacom, telecom, industry, medical and defence. tde offers both planning and installation services through its own service department and supports the „European Code of Conduct“ when it comes to energy efficiency in data centres. For more information, visit www.tde.de

Firmenkontakt
tde – trans data elektronik
André Engel
Prinz-Friedrich-Karl-Str. 46
44135 Dortmund
+49 231 160480
info@tde.de
http://www.tde.de

Pressekontakt
epr – elsaesser public relations
Frauke Schütz
Maximilianstraße 50
86150 Augsburg
+49 – (0)821 – 45 08 79 – 16
fs@epr-online.com
http://www.epr-online.com

Computer IT Software

KVM-Extender für Hochleistungs-Anwendungen

KVM-Extender für Hochleistungs-Anwendungen

Die neuen KVM-Extender DP1.2-VisionXG verlängern Rechnersignale bis 10.000 m über Lichtwellenleiter

In vielen Einsatzfeldern verlangen Anwendungen zunehmend nach höheren Auflösungen. Und so hält „4K“ mehr und mehr Einzug in IT-Installationen. Um die dazu notwendige Rechnertechnik auf sicherem Weg in zentrale Technikräume auslagern zu können, hat G&D ein neues KVM-Extendersystem entwickelt. Das DP1.2-VisionXG ermöglicht die entfernte Bedienung der Systeme und bietet dabei unkomprimierte Übertragung von DP1.2-Signalen.

Nicht nur in der Consumer-Sparte, insbesondere auch in professionellen Kontrollrauman-wendungen halten immer höhere Auflösungen ihren Einzug. So können Arbeitsplätze gestaltet werden, die nur noch über einen einzelnen, großen Bildschirm verfügen. Auf diesem werden in verschiedenen Segmenten die unterschiedlichen Anwendungen visualisiert. Vorteile sind die Darstellung auf einer zusammenhängenden Fläche ohne störende Monitorrahmen und die Flexibilität, die Informationen entsprechend den Aufgaben und Präferenzen des Anwenders zu arrangieren. Aber auch sonst bringen die neuen Displays den grundsätzlichen Vorteil, Bildinformationen noch schärfer und somit detailgetreuer darzustellen.

Doch die hohen Auflösungen bringen auch technische Herausforderungen mit sich. So müssen die Rechner noch leistungsfähiger sein, um entsprechende Bilddaten bereitstellen zu können und für eine Bandbreite von 4K bei vollen 60Hz Wiederholrate mussten zunächst sogar die Industriestandards für die Schnittstellen aktualisiert werden.

Passend dazu hat G&D ein neues KVM-Extendersystem entwickelt, das diesem neuen DisplayPort-Standard in Version 1.2 gerecht wird. Denn die noch performanteren Rechner bringen auch noch mehr Hitze- und Geräuschemission mit sich – und so eine noch größere Notwendigkeit, diese aus dem Arbeitsumfeld zu verbannen!

Durch das Auslagern der Rechner in einen zentralen Technikraum verschwinden gleichzeitig auch die Störfaktoren aus dem Bedienumfeld. Die Anwender erhalten verbesserte Arbeitsbedingungen ohne Abwärme und Geräuschentwicklung der Computer und gewinnen mehr Platz. Die Anbindung zwischen dem KVM-Sendemodul am Rechner und dem KVM-Empfangsmodul am Arbeitsplatz erfolgt beim neuen DP1.2-VisionXG mittels Lichtwellenleiter. Trotz der so gewonnenen Distanz von bis zu 10.000 m zwischen Rechner und Arbeitsplatz arbeiten die Bediener in einer 1:1-Verbindung an den Rechnern und können die Systeme latenzfrei bedienen.

Und dies bei entsprechender Videoqualität, denn das neue System DP1.2-VisionXG überträgt die Videosignale transparent, also Pixel für Pixel ohne jegliche Kompression. So bleiben dann auch bei hochauflösenden 4K-Bildern sämtliche Details erhalten – selbst bei voller Wiederholrate von 60 Hz und das über die volle Übertragungsdistanz.

Neben den Basisfunktionen – dem Übertragen von Computersignalen – verfügen die KVM-Extender über die G&D-typische Zuverlässigkeit: die grundsätzliche Qualität „Made in Germany“ gepaart mit den zusätzlichen Safety-Features, wie sie von G&D bereits in früheren Produkten ähnlich implementiert wurden. Dazu zählen die Screen-Freeze-Funktion (selbst bei Verlust der Bildquelle sitzt der Anwender nicht im Dunkeln und kann gerade bei Kontrollprozessen behelfsmäßig weiterarbeiten, da das zuletzt verfügbare Bild statisch „eingefroren“ wird) und das umfangreiche Monitoring-Tool. Mittels Netzwerkschnittstellen kann das System überwacht werden – aktiv in einem Web-Interface oder passiv via SNMP. So können die Techniker frühzeitig kritische Zustände erkennen und reagieren, bevor die Arbeit des Anwenders beeinträchtigt würde.

Die neuen DP1.2-VisionXG-Systeme erweitern das leistungsfähige Produktspektrum von G&D nach oben hin und werden erstmalig auf der ISE 2016 am Stand 10-K153 und auf dem World ATM Congress 2016 am Stand 337 zu sehen sein.

Mehr Informationen:
Guntermann & Drunck GmbH
Dortmunder Straße 4a
D-57234 Wilnsdorf
Tel.: +49 (0) 27 39 / 89 01 – 100
Fax: +49 (0) 27 39 / 89 01 – 120
http://www.gdsys.de
E-Mail: sales@gdsys.de

Die Guntermann & Drunck GmbH ist ein führender deutscher Hersteller digitaler und analoger High-End-KVM-Produkte für Kontrollräume aus der Flugsicherung, dem Broadcast, der Industrieprozesskontrolle sowie für maritime Anwendungen. Mit einem breiten Spektrum an KVM-Extendern, -Switches und -Matrixswitches bietet G&D seinen Anwendern das wohl größte verfügbare KVM-Produktportfolio auf dem Markt, das miteinander kompatibel und untereinander kombinierbar ist.

KVM-Produkte von G&D optimieren den IT-Einsatz und verbessern die Arbeitsbedingungen für Mensch und Maschine. Sie sind die stillen Unterstützer im Hintergrund, leistungsstark und jederzeit einsatzbereit. Durch kurze Kommunikationswege und die Bündelung aller Kernkompetenzen wie Entwicklung, Produktmanagment, Vertrieb, Marketing und Produktion unter einem Dach, begleitet G&D seine Kunden von der technischen Erstberatung, über die anwendungsspezifische Unterstützung vor Ort bis hin zum After-Sales-Support aus einer Hand.

Unabhängig davon, wie unterschiedlich die Rahmenbedingungen einzelner KVM-Installationen sind, eines haben sie gemeinsam: den Bedarf an robusten, zuverlässigen, benutzerfreundlichen und intuitiv zu bedienenden KVM-Produkten zu sichern. Und das mit der G&D-typischen Qualität, die zu Recht das Siegel \“Made in Germany\“ trägt.

Guntermann & Drunck GmbH – leading the way in digital KVM

Weitere Informationen:
Guntermann & Drunck GmbH
Dortmunder Straße 4a
D-57234 Wilnsdorf

Tel.: +49 (0) 27 39 / 89 01 – 100
Fax: +49 (0) 27 39 / 89 01 – 120
http://www.gdsys.de
E-Mail: sales@gdsys.de

Kontakt
Guntermann & Drunck GmbH
Jochen Bauer
Dortmunder Straße 4a
57234 Wilnsdorf
004927398901-100
sales@gdsys.de
http://www.gdsys.de

Computer IT Software

„Facelift“ für DVI-Vision-Extender

Wesentlich erweiterter Funktionsumfang mit neuen Bedien- und Sicherheitsfunktionen

"Facelift" für DVI-Vision-Extender

Systembild: Sende- und Empfangsmodul des DVI-Vision-CAT für Rechner mit Quadhead-Grafik

Die Bedienung über On-Screen-Display oder Web-Interface und weitere Features wie pro-aktives Systemmonitoring und die Möglichkeiten für den Matrix-Betrieb bringen den Anwendern der neuen DVI-KVM-Extender „DVI-Vision-CAT“ und „DVI-Vision-Fiber“ einen hohen Mehrwert.

Die Einsatzbereiche, bei denen KVM-Extender zum Einsatz kommen, sind vielfältig. Aspekte die zum Auslagern der Rechnertechnik weg vom Arbeitsplatz führen beginnen meist beim Bedienkomfort: Zusammen mit dem Rechner verschwinden dessen Geräusch- und Wärmeemissionen aus dem Bedienumfeld. Insbesondere bei Anwendungen, die unter rauen Umwelteinflüssen stattfinden, bietet sich die Verlagerung von sensiblen Computersystemen in geschützte Bereiche an. Auch bei Einsatzfeldern, wo die Rechner am Arbeitsplatz schlecht für die Administration zugänglich wären oder umgekehrt die Systeme zugriffsicher an zentraler Stelle untergebracht werden sollen, bringen KVM-Extender wesentliche Vorteile.

Gegenüber einer netzwerkbasierten Remote-Bedienung, für die eine Softwareinstallation auf dem Rechner notwendig wird und die auf eine unsichere Datenübertragung via Netzwerkstrukturen aufsetzt, ermöglichen KVM-Extender die entfernte Rechnerbedienung vollkommen frei von Latenzen. Seit einigen Jahren setzen die bisherigen Extender-Serien DVIVision und FIBREVision Standards. Sie übertragen single-link DVI-Signale (bis 1920 x 1200 @ 60 Hz) und bieten dem Anwender dank ihrer verzögerungsfreien Übertragung das Gefühl, unmittelbar an dem abgesetzten Computersystem zu arbeiten. Dazu trägt wesentlich die gute Mouseperformance für eine optimale Hand-Auge-Koordination bei.

DVI in vielen Bereichen weiterhin der Standard

Da die DVI-Schnittstelle trotz vieler neuer Videoformate in der Praxis noch lange Zeit der Standard für viele Anwendungen sein wird, hat G&D seine Systeme grundlegend überarbeitet. Unter den Bezeichnungen DVI-Vision-CAT und DVI-Vision-Fiber bleiben die Extenderserien in ihren Basisfunktionen unverändert: die Übertragung erfolgt je nach gegebener Infrastruktur bzw. benötigter Übertragungsdistanz über CAT-Verkabelung oder Lichtwellenleiter (vormals unter dem Produktnamen FIBREVision angeboten) und überbrückt so Distanzen bis 10.000 m. Typisch G&D steht über die volle Übertragungslänge auch die volle Videoauflösung verzögerungsfrei zur Verfügung.

Für eine direkte Administration der Rechner ist eine lokale Konsole im Grunde unerlässlich. Als Standard bietet G&D daher in all seinen Extendersytemen die Möglichkeit, auch an der Sendeeinheit, die an den Rechner angeschlossen wird, zusätzlich Tastatur, Mouse und Bildschirm anzuschließen. So können Administrator und Anwender konkurrierend und auf Wunsch mit einem Rechtesystem versehen auf das Computersystem zugreifen.

Mehr Sicherheit und Flexibilität

Da sich viele der typischen Extender-Anwendungen im missionskritischen Umfeld abspielen, ist deren Zuverlässigkeit oftmals maßgebliches Kriterium. So verfügen die G&D-Systeme neben ihrer robusten, langlebigen Bauweise seit jeher bereits über eine redundante Stromversorgung.

Ergänzend dazu wurde den neuen DVI-Vision-Extendern das Monitoringsystem aus der „G&D Premiumklasse“ spendiert. Die Geräte bieten nun die Möglichkeit, mittels zweier Netzwerkschnittstellen nach außen zu kommunizieren. So können in dem integrierten Web-Interface nicht nur Systemparameter konfiguriert, sondern auch Gerätestatus ausgelesen werden. Darüber hinaus ermöglicht die SNMP-Unterstützung, dass Statusänderungen oder das Erreichen kritischer Statuswerte (z.B. ein am Rechner nicht mehr verfügbares Videosignal) aktiv per SNMP-Trap versendet werden. Über den integrierten SNMP-Agent können die Statusinformationen aktiv abgefragt werden.

Zur noch einfacheren Bedienung und Konfiguration der Plug-&-Play-Geräte bieten diese neben dem neuen Web-Interface nun auch noch ein On-Screen-Display.

Eine weitere Funktion, die sich in Kontrollräumen großer Beliebtheit erfreut, ist das „Screen-Freeze“: Geht von einer Quelle das Videosignal verloren, so „friert“ der KVM-Empfänger das letzte angezeigte Bild des Displays ein und markiert diesen Notbetrieb durch einen farbigen Rahmen. So hat der Anwender zwar nur noch eine statische Information vorliegen – sitzt aber zumindest nicht vor einem schwarzen Bildschirm und kann damit im besten Fall weiterarbeiten bis das Signal wieder verfügbar ist.

Um für wachsende Installationen gerüstet zu sein, wird durch die integrierte Matrix-Unterstützung aus den DVI-Vision eine zukunftssichere Investition. So können die Extender auch zu einem späteren Zeitpunkt noch mit einem der digitalen G&D Matrixsysteme in einer Gesamtinstallation zusammengefasst werden. Diese bringt dem Anwender noch mehr Flexibilität durch die Möglichkeit von verteilten Zugriffen – und die bereits vorhandenen Komponenten können in der Form dennoch weiter genutzt werden.

Umfangreiches Ausstattungspaket

Die DVI-Vision-CAT und -Fiber bieten im Standard die Übertragung von Keyboard und Mouse (USB und PS/2) sowie DVI-Video (bis 1920 x 1200 @60 Hz), Audio und RS232. Die Signalübertragung erfolgt je nach Variante über CAT-Verkabelung oder Lichtwellenleiter und im Grundsystem sind bereits alle Bedien- und Sicherheitsfeatures mit enthalten. Produktvarianten mit zusätzlich transparenter USB 2.0-Übertragung oder Mehrkanalvideo (bis zu vier Videoschnittstellen pro Rechner) runden das Angebot ab.

Die Guntermann & Drunck GmbH ist ein führender deutscher Hersteller digitaler und analoger High-End-KVM-Produkte für Kontrollräume aus der Flugsicherung, dem Broadcast, der Industrieprozesskontrolle sowie für maritime Anwendungen. Mit einem breiten Spektrum an KVM-Extendern, -Switches und -Matrixswitches bietet G&D seinen Anwendern das wohl größte verfügbare KVM-Produktportfolio auf dem Markt, das miteinander kompatibel und untereinander kombinierbar ist.

KVM-Produkte von G&D optimieren den IT-Einsatz und verbessern die Arbeitsbedingungen für Mensch und Maschine. Sie sind die stillen Unterstützer im Hintergrund, leistungsstark und jederzeit einsatzbereit. Durch kurze Kommunikationswege und die Bündelung aller Kernkompetenzen wie Entwicklung, Produktmanagment, Vertrieb, Marketing und Produktion unter einem Dach, begleitet G&D seine Kunden von der technischen Erstberatung, über die anwendungsspezifische Unterstützung vor Ort bis hin zum After-Sales-Support aus einer Hand.

Unabhängig davon, wie unterschiedlich die Rahmenbedingungen einzelner KVM-Installationen sind, eines haben sie gemeinsam: den Bedarf an robusten, zuverlässigen, benutzerfreundlichen und intuitiv zu bedienenden KVM-Produkten zu sichern. Und das mit der G&D-typischen Qualität, die zu Recht das Siegel \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“Made in Germany\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\“ trägt.

Guntermann & Drunck GmbH – leading the way in digital KVM

Weitere Informationen:
Guntermann & Drunck GmbH
Dortmunder Straße 4a
D-57234 Wilnsdorf

Tel.: +49 (0) 27 39 / 89 01 – 100
Fax: +49 (0) 27 39 / 89 01 – 120
http://www.gdsys.de
E-Mail: sales@gdsys.de

Kontakt
Guntermann & Drunck GmbH
Jochen Bauer
Dortmunder Straße 4a
57234 Wilnsdorf
004927398901-100
sales@gdsys.de
http://www.gdsys.de

Wissenschaft Technik Umwelt

Korsair Holdings AG schließt Übernahmevereinbarung von Fiber Communications International aus Stockholm, Schweden

Korsair Holdings AG schließt Übernahmevereinbarung von Fiber Communications International aus Stockholm, Schweden

(ddp direct) BERLIN — (Marketwired) — 06/03/13 — Korsair Holdings AG (BERLIN: NOM), gibt die Unterzeichnung einer Übernahmevereinbarung zum Kauf von 100% der Fiber Communications International, einer In Stockholm, Schweden, ansässigen Gesellschaft bekannt. Fiber Comm befindet sich in Verhandlungen über Kommunikations- und Photovoltaikprojekte in Afrika. Der Erwerb sieht keine Barzahlungen vor und ist noch abhängig von einer Due Diligence Prüfung sowie der Zustimmung durch den Verwaltungsrat. Das jetzige Management von Fiber Comm wird auch als zukünftiges Tochterunternehmer von Korsair die Gesellschaft weiterhin führen.

Über Korsair Holdings AG Korsair Holdings AG ist eine Beteiligungsholding mit einem besonderen Fokus auf Umwelt- und technische Infrastrukturprojekte im Bereich erneuerbare Energien und saubere Technologien. Durch die Kombination von umwelttechnologischen Innovationen mit erfahrenem Management setzt sich Korsair Holdings AG das Ziel, eine führende Position im globalen Wachstumsmarkt für saubere Technologien zu erreichen.

Wichtiger Hinweis, Vorausschauende Formulierungen Diese oder jede andere Veröffentlichung von KORSAIR HOLDINGS AG enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen, welche auf Annahmen und Schätzungen beruhen. Im Zusammenhang mit dieser Pressemeldung sollen Begriffe wie ?davon ausgehen“, ?schätzen“, ?erwarten“, ?beabsichtigen“ oder ?planen“ auf zukunftsgerichtete Aussagen hinweisen. Die erwartete Entwicklung kann von den zukünftigen tatsächlichen Ergebnissen aufgrund vielfältiger Faktoren erheblich abweichen. KORSAIR HOLDINGS AG übernimmt keine Gewährleistung und keine Haftung dafür, dass künftig erzielte tatsächliche Ergebnisse mit den in dieser Pressemeldung geäußerten Annahmen und Schätzungen übereinstimmen werden. Diese oder andere Veröffentlichungen der KORSAIR HOLDINGS AG stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch Kauf oder Zeichnung von Wertpapieren der KORSAIR HOLDINGS AG in Deutschland, der Schweiz oder in einem anderen Land dar. Es handelt sich hierbei ausschließlich um eine Information über die Gesellschaft. Die Investition in Aktien, insbesondere in Aktien von jungen Unternehmen wie der KORSAIR HOLDINGS AG unterliegt großen Risiken bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals. Investoren sollten vor einer möglichen Investition in Aktien grundsätzlich zuvor den Rat von qualifizierten Beratern einholen.

Kontakt Korsair Holdings AG Poststrasse 10 6060 Sarnen Sschweiz E-Mail: info@korsairholdings.com Internet: www.korsairholdings.com

Kontakt

Korsair Holdings AG
Poststrasse 10
6060 Sarnen
Sschweiz
E-Mail: info@korsairholdings.com
Internet: www.korsairholdings.com

Kontakt:
Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo

intldesk@marketwire.com
http://www.marketwire.com

Electric Electronics

Light conducting LC duplex dust caps by tde – trans data elektronik

Light conducting LC duplex dust caps by tde - trans data elektronik

translucid dust caps

tde supplies all kinds of LC adapters with translucid dust caps as standard

Fiber optic networks in data centers or industries are highly complex and extremely sensitive systems. It is essential to protect them in the best possible way to avoid impeding their capability. As an extension of the successful cabling system tML®-tde Modular Link the network specialist offers all kinds of LC adapters in tML-modules as standard with translucid dust caps: „We provide optimal protection for the ports and remain true to our principle, which is to reduce the installation effort due to their special material characteristics „, says André Engel, CEO of tde – trans data elektronik GmbH.

The new tde protection standard for LC duplex adapters

Associated ports within one range can be found very fast with the aid of dust caps, as the light – interconnected by the use of a fault finder – is visible throughout the cap. This allows the easy inspection of the transposition of fibers.

Compared to conventional simplex dust caps the new duplex option has the advantage of being firmly and solidly attached to the adapter: „For this reason the dust cap not only stays exactly where it should be, that is to say on the adapter, but also owing to its shape it enables an easier handling and can be pulled out with only two fingers if required“, explains Engel.

The tML®-tde ModularLink system

tML® is a patented modular built up cabling system, which consists of the three main components module, trunk cable and module unit. These system components are manufactured, patched and tested to a 100 percent in Germany and implement a local Plug & Play-Installation – particularly in data centers, but also in industrial surroundings – in the shortest possible time. The core of the system comprises the dorsal MPO/MTP® and Telco connectors, which connect at least six ports with 10GbE or rather GbE performance at once. There are fiber optics and TP modules, which can be used simultaneously in a module unit with very high port density.

About tde – trans data elektronik GmbH
As an internationally successful company in the field of data and communications systems tde – trans data elektronik GmbH – specialised in the manufacture and distribution of networking components and is considered as a technological pioneer in the field of fibre optic multi-fibre technology. With an extremely high-quality range of copper and fibre optic cable products, including matching connection and splicing systems, tde is an experienced networking expert providing full-service solutions for various fields such as Datacom, Telecom, Industry and Defence. In addition to manufacturing and distributing tde, as a full-system provider, offers the full range of services from planning to installation from one source. As one of very few German manufacturers of network technology, tde supports the Code of Conduct for energy efficiency in data centers, an initiative of the European Commission. For further information see www.tde.de

Kontakt:
tde – trans data elektronik
André Engel
Im Defdahl 233
44141 Dortmund
+49 231 160480
info@tde.de
http://www.tde.de

Pressekontakt:
epr-elsaesser public relations
Cornelie Elsaesser
Schaezlerstr. 38
86152 Augsburg
+49 – (0)821 – 4508 7910
ce@epr-online.de
http://www.epr-online.de