Tag Archives: Fanpage

Elektronik Medien Kommunikation

Kai Schwarz: Gefragter DJ wird ULTRASONE Endorser

Kai Schwarz: Gefragter DJ wird ULTRASONE Endorser

Kai Schwarz wird Ultrasone Endorser

Wielenbach, 12.07.2018 – Der bekannte Hamburger Szene-DJ Kai Schwarz wird ULTRASONE Endorser und reiht sich damit in die Riege zahlreicher bekannter Markenbotschafter des bayrischen Kopfhörerherstellers ein. Als bekennender ULTRASONE Fan setzt der Künstler, der bereits mit Größen wie David Guetta auf der Bühne stand und regelmäßig in international angesagten Clubs gastiert, auf die Kopfhörer der Signature Serie. Ein ausführliches Portrait des Ausnahme DJs findet sich auf der ULTRASONE Fanpage, die ab sofort in einem neuen Look erstrahlt. Die neue Fanpage liefert zudem Erfahrungsberichte von begeisterten ULTRASONE Kunden.

Kai Schwarz: In den angesagten Clubs zu Hause
Der Hamburger Kai Schwarz gehört gegenwärtig zu den gefragtesten House-DJs und gastiert regelmäßig in den beliebtesten Clubs der Szene. NOHO und Golden Cut in Hamburg, Pony und Rotes Kliff auf Sylt, das P1 in München, das Felix in Berlin oder aber das Space auf Ibiza – Kai Schwarz sorgt international für ausgelassene Stimmung. Dabei teilte sich der Künstler bereits mit Größen wie David Guetta, Tiesto, DJ Antoine oder Hardwell die Bühne und blickt auf zahlreiche Festivalauftritte zurück. Schwarz, der auch als Produzent arbeitet, konnte zuletzt mit seiner Interpretation des 90er-Hits „What“s Up“ einen großen Hit landen.

Markenbotschafter für ULTRASONE
Die ULTRASONE AG freut sich, Kai Schwarz als Endorser begrüßen zu dürfen. Der Künstler bevorzugt für seine Arbeit die Kopfhörer der Signature Serie: „Mein Signature Kopfhörer ist der perfekte Begleiter für Tag und Nacht. Ich bin viel auf Reisen und produziere meine Tracks oft in der Bahn vor. Der für House Produktionen sehr wichtige Bass Bereich wird dabei von dem Signature Kopfhörer perfekt abgebildet.“ Die einzigartige S-Logic ® Plus Technologie erzeugt ein räumliches Klangbild, das mitunter an den Klang von Lautsprechern erinnert: „Ich neige sogar oft dazu, statt der Monitor Box die Kopfhörer für den Übergang zu benutzen.“

Musiker und Produzenten setzen auf ULTRASONE
In bester Gesellschaft: Der DJ und Produzent Kai Schwarz reiht sich als ULTRASONE Endorser in die Riege zahlreicher bedeutender Musiker ein, die auf die Expertise des bayrischen Herstellers bei der Entwicklung herausragender Kopfhörer setzen. Ob im Studio oder aber beim live Auflegen – die Kopfhörer von ULTRASONE finden bei vielen Künstlern regen Zuspruch. So zählt die Rocklegende Axl Rose, Frontmann der Band Guns N“Roses, seit vielen Jahren zu den Markenbotschaftern der Bayern. Die aus Übersee am Chiemsee stammende, überaus erfolgreiche Band LaBrassBanda zählt ebenso zum Kreis der ULTRASONE Endorser. Auch das Produzenten- und DJ-Duo Banks & Rawdriguez sowie der Rapper und Musikproduzent Moses Pelhalm vertrauen auf Kopfhörer aus der Manufaktur auf Gut Raucherberg, unweit des Starnberger Sees.

ULTRASONE Fanpage im neuen Design
ULTRASONE stellt unter www.fanpage.ultrasone.com seine neue Fanpage vor, die sich im aktuellen Corporate Design des Kopfhörerherstellers präsentiert. Sie bietet interessante Portraits der ULTRASONE Markenbotschafter und lässt diese mit spannenden Zitaten zu den Kopfhörern aus Bayern zu Wort kommen. Darüber hinaus finden sich Erfahrungsberichte von begeisterten ULTRASONE Kunden auf der Fanpage. Sie erzählen von ihren ganz persönlichen Erlebnissen mit den Produkten des bayrischen Kopfhörerherstellers.

Als einer der führenden Entwickler und Hersteller von Kopfhörern hat sich die Ultrasone AG seit ihrer Gründung im Jahr 1991 einen guten Namen bei audiophilen Hörern auf der ganzen Welt gemacht. Ultrasone-Kopfhörer sind im Pro-Audio-Bereich bei angesagten DJs und in renommierten Tonstudios genauso zu finden wie bei HiFi-Liebhabern in über 50 Ländern. Einen exzellenten Ruf genießen zudem die exklusiven Manufaktur-Modelle, die hierzulande in Handarbeit hergestellt werden. Seit einigen Jahren kommen auch MP3-Player- und Smartphone-Besitzer in den Klanggenuss von portablen Kopfhörern in Ultrasone-Qualität. Das Unternehmen vom Starnberger See hält mehr als 60 Patente; eine Besonderheit der Ultrasone-Modelle ist die patentierte S-Logic-Technologie, die über eine dezentrale Anordnung der Schallwandler für einen räumlichen wie natürlichen Klang sorgt und gleichzeitig das Gehör schont. Die 1997 entwickelte ULE-Abschirmung ist ein weiterer Meilenstein der Ultrasone-Historie, die die elektromagnetische Strahlenbelastung des Kopfes bei der Nutzung eines Kopfhörers um bis zu 98 Prozent reduziert.

Firmenkontakt
Ultrasone AG
Dragana Zirkel
Gut Raucherberg 3
82407 Wielenbach
0881/901150-55
d.zirkel@ultrasone.com
https://www.ultrasone.com

Pressekontakt
rtfm GmbH
Frank Mischkowski
Flößaustraße 90
90763 Fürth
+49 (0) 911 – 310 910-0
+49 (0) 911 – 310 910-99
ultrasone@rtfm-pr.de
https://www.rtfm-pressecenter.de

Internet E-Commerce Marketing

EuGH-Urteil zur Haftung bei Facebook-Fanpages

Ein neues Urteil vom europäischen Gerichtshof sieht die Haftung auch bei den Betreibern von Fanpages.

EuGH-Urteil zur Haftung bei Facebook-Fanpages

EuGH-Urteil zur Haftbarkeit bei Fanpages (Bildquelle: Creative Commons CC0)

In Bezug auf die Haftbarkeit bei Verstößen gegen den Datenschutz, auf Facebook-Fanpages, lagen das unabhängige Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein und die Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein, bereits länger im Streit. In dem entsprechenden Verfahren um die Haftbarkeit bei Fanpages hat der europäische Gerichtshof nun ein Urteil gefällt.
Anders als bisher angenommen, ist nicht nur der Konzern für die Einhaltung des Datenschutzes verantwortlich, sondern auch den Betreibern der Seiten wird ein Teil der Haftung zugeschrieben. Daraus ergibt sich aktuell allerdings die Problematik, dass es unmöglich ist, eine Fanpage im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht zu betreiben. Es müssen erst zwingend technische Änderungen vom Anbieter vorgenommen werden, damit potentielle Nutzer der Seiten bereits vorab über die Datensammlung und deren Verwendung informiert werden, bevor die eigentliche Seite aufgerufen wird und entsprechende Datensammelmechanismen angestoßen werden.

Bis jetzt ist uns noch nichts über Abmahnungen zu Ohren gekommen, die im Zusammenhang mit dieser Problematik versendet worden wären. Nichts desto trotz haben wir uns dazu entschieden, die Fanpages unserer Agentur vorerst abzustellen, bis seitens Facebook dahingehend reagiert wurde, dass die technischen Möglichkeiten gegeben werden, um die Seiten im Einklang mit dem Datenschutzrecht betreiben zu können. Werden die Gegebenheiten auf der Plattform entsprechend geändert, werden wir unsere Seiten natürlich wieder veröffentlichen.

Marketing im Internet hält heute mehr Fallstricke denn je bereit. Das thematisierte EuGH-Urteil folgt unmittelbar auf das Inkrafttreten der EU-DSGVO. Die neue Datenschutzgrundverordnung hatte bereits zahlreiche Änderungen für Webseitenbetreiber parat gehalten. Zahlreiche Unternehmen haben ihre Firmenwebseiten aber trotzdem noch nicht den neuen Gegebenheiten angepasst. UPA-Webdesign hat bereits einer Vielzahl Kunden dabei geholfen, ihre Internetpräsenzen entsprechend anzupassen. Gewerbetreibenden werden zahlreiche Leistungen rund um das Thema Onlinemarketing geboten. Zu den Services gehören beispielsweise umfangreiche Analysen, Optimierungen sowie redaktionelle Arbeiten. Bei Fragen zu den verschiedenen Möglichkeiten im Internet Marketing oder auch den neuen rechtlichen Gegebenheiten, steht das freundliche Team von UPA-Webdesign gerne für ein Beratungsgespräch zur Verfügung.

Disclaimer:
Die Informationen sind ohne Gewähr und stellen keine Rechtsberatung dar. Bei konkreten Rechtsfragen sollte stets ein Anwalt konsultiert werden.

UPA-Webdesign ist eine Unternehmenssparte des UPA Verlags. Die UPA Verlags GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Searchtrends Holding B.V. Seit vielen Jahren betreibt die Marketingagentur UPA Verlags GmbH diverse Online-Portale mit stetig wachsendem Kundenstamm, wie z.B. die Branchenverzeichnisse UPA-Online, die Regionale-Branchen-Auskunft und Firmen-Vergleich. Darüber hinaus wurde der UPA Verlags GmbH das „Google Partner“-Zertifikat verliehen. Mehrere Mitarbeiter der Agentur wurden eigens für die Einrichtung und Betreuung von „AdWords“-Konten, Videowerbung, das Werben mit „Google Shopping“ sowie die Erstellung von Merchant-Center-Konten und Produktdatenfeeds geschult und zertifiziert. Die Agentur wurde außerdem mit der „Company Specialization Suchmaschinenwerbung“ ausgezeichnet. Das Zertifikat „Accredited Professional | bing ads“ trägt das unternehmen ebenfalls. Neben den Branchenbüchern betreuen die Mitarbeiter der UPA Verlags GmbH diverse hauseigene Themenportale, wie z.B. TierklinikenNet, HochzeitenNet, InnovationsNet und DruckereienNet. Redaktionelle Dienstleistungen gehören ebenfalls zur umfangreichen Angebotspalette der Marketingagentur. So werden von UPA-Redakteuren beispielsweise Accounts in sozialen Netzwerken erstellt und gepflegt sowie Pressemeldungen und Webseitentexte verfasst und veröffentlicht. Die UPA Verlags GmbH bietet kleinen und großen Unternehmen die Möglichkeit, ihren Betrieb sowie ihre Produkte und Dienstleistungen, ausführlich im WorldWideWeb zu präsentieren, beispielsweise durch eine eigene Homepage oder einen Brancheneintrag, begleitet durch professionelles Webmarketing. Dazu offeriert der Betrieb diverse Produkte mit unterschiedlichem Leistungsumfang, wie etwa das „Business Starter“- Paket (responsive), welches sich an kleine Unternehmen richtet. Bei dem Thema „Backlink-Struktur einer Webseite“ helfen die Experten ebenfalls gerne weiter. Noch mehr Informationen über die offerierten Leistungen sowie ein aussagekräftiges Portfolio mit Referenzkunden, finden sich auf der Webseite von UPA-Webdesign. Der Firmensitz vom UPA Verlag liegt am Hammscherweg 67 in 47533 Kleve. In der Jakob-Krebs-Straße 124b, in Willich-Anrath, befindet sich zudem eine Zweigstelle der Marketingagentur.

Kontakt
UPA Verlags GmbH
Stephan Duda
Jakob-Krebs-Straße 124b
47877 Willich-Anrath
+49 (0) 2821 / 72030
+49 (0) 2821 / 25517
kontakt@upa-webdesign.de
http://www.upa-webdesign.de

Internet E-Commerce Marketing

Social Media Marketing für Ihr Facebook, Youtube oder Google Plus Profil

In sozialen Netzwerken bekannt und "geliked" werden?

Social Media Marketing für Ihr Facebook, Youtube oder Google Plus Profil

Fotolia

Wir machen Sie in sozialen Netzwerken bekannt.<br /><br />Sie machen sich viel Arbeit mit Ihrer Facebook Fanpage, Ihrem Youtube Video oder Ihrer Webseite? Aber Sie werden einfach nicht gefunden? Wir helfen Ihnen und bewerben Ihre angegebene URL in unserem System. Ein kleiner Schritt entfernt Sie davon, echte Besucher zu erhalten. Machen Sie Ihre Arbeit, Ihre Firma oder Ihre Hobbys bekannt und lassen Sie sich finden. Ohne Werbung kann fast kein User in sozialen Netzwerken auskommen. Entweder ist es ein Glücksgriff oder Sie benötigen wie 99,8% der anderen Internet User folgendes: Werbung. Wir finden Ihre Facebook Fans, Youtube Abonnenten oder Google Kreise. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und Ihren Kontakt. Besuchen Sie uns auf: www.Webline-Deluxe.de&lt ;br /><br />

Wir haben uns auf Facebook, Youtube und Google Werbung spezialisiert. Unser Social Media Marketing Team macht Ihr soziales Profil bekannt.

Kontakt
Webline Deluxe
lorenzo longo
mainparkstr.1062
63814 mainaschaff
01784586464
info@webline-deluxe.de
http://www.webline-deluxe.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

WebXF liefert erstmals Daten zur markengerechten Ausrichtung von Social Media-Strategien

Die Unternehmensinitiative Web Excellence Forum hat die Fanpages und Twitter-Kanäle sieben großer deutscher Marken untersucht. Die Studie schafft erstmals Transparenz über die Verteilung und das Verhalten der Fans und zeigt Markenverantwortlichen, welche Optionen Facebook und Twitter tatsächlich für die strategische Markenkommunikation bieten.

(Mynewsdesk) Das Web Excellence Forum (WebXF), eine von Unternehmen getragene Benchmarking-Initiative zur messbaren Bewertung digitaler Kommunikation, hat die Fanpages und Twitter-Kanäle von Allianz, Bayer, Bosch, Daimler, Lufthansa, Opel und RWE analysiert und die Ergebnisse in der ersten „WebXF Brand Advocate-Studie“ zusammengefasst. Die WebXF-Analysten werteten hierzu Verhaltensdaten von 160.000 Nutzern sowie Inhalte von 15.000 User-Beiträgen aus und kombinierten diese Ergebnisse mit den Resultaten einer Befragung von 5.500 Personen.

Ziel der Analyse war es, Unternehmen ein klares Bild über die Zusammensetzung ihrer Fangemeinde, die Rolle von Markenbotschaftern und die Hebel zur Fokussierung auf strategisch relevante Kommunikation zu geben. „Viele Markenverantwortliche erliegen dem Transparenz-Paradox von Social Media“, so Dr. Christian Bachem, Mitgründer des Web Excellence Forum. „Einerseits gewährt Social Media eine in der Markenkommunikation nie gekannte Transparenz über einzelne Nutzer. Zugleich fehlt es an Wissen über die Zusammensetzung der Fanbasis als Ganzes und die Motivation typischer Gruppen von Fans. Dies nimmt den Unternehmen die Möglichkeit, die Kommunikation treffsicher auf ihre Zielgruppen auszurichten. Hier schafft die WebXF-Studie Abhilfe und gibt den Entscheidern einen Kompass für ihre Social Media-Strategie an die Hand.“

Die wichtigsten Erkenntnisse und Empfehlungen zu Facebook im Überblick:

1. Wie gut werden Fans aktiviert?
Im Schnitt gelingt es Marken, 5 Prozent ihrer Fans binnen eines halben Jahres zu aktivieren, so dass diese mindestens ein Mal einen Beitrag mit „gefällt mir“ markieren oder kommentieren. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass 95 Prozent der Fans überhaupt nicht aktiv sind. In dem von WebXF entwickelten Stufenmodell dialogorientierter Markenkommunikation heißen die aktiverten Fans „Aktive Abonennten“. Ihr Anteil an den Fans beträgt je nach Marke zwischen 1 und 9 Prozent. Für Unternehmen stellt sich hier bereits die Frage „Social oder Media?“ – Sollen sie bei ihrer Markenkommunikation auf Dialog oder auf Reichweite setzen?

2. Wie gut werden aktive Fans gebunden?
Nur 0,8 Prozent aller Fans engagieren sich mehrfach auf Marken-Fanpages; sie sind „Engagierte Abonennten“. Bezogen auf das Stufenmodell heißt dies: Im Schnitt konvertieren 15 Prozent der Aktiven Abonennten zu Engagierten Abonnenten. Dieser Wert spreizt bei den untersuchten Marken zwischen 7 Prozent und 22 Prozent. Nur wenige Fanpages konvertieren ihre Fans bereits optimal von Fans zu Aktiven Abonnenten und dann weiter zu Engagierten Abonnenten. Unternehmen, denen dies nur unzureichend gelingt, sollten ihre Kommunikation gezielt auf die Aktivierung oder Bindung ihrer Fans ausrichten.

3. Welche Typen mehrfach aktiver Fans gibt es?
Anhand des von WebXF entwickelten Stufenmodells dialogorientierter Kommunikation und der markenorientierten Nutzer-Typologie können Engagierte Abonnenten trennscharf in fünf Gruppen eingeordnet und spezifisch betrachtet werden:
• Bindungslose: interagieren wiederholt, zeigen keine Beziehung zur Marke
• Pflegefälle: posten wiederholt, aber nur Service-Anfragen
• Kritiker: verfassen wiederholt negative Beiträge, aber nie positive
• Stille Multiplikatoren: liken bzw. retweeten regelmäßig, liefern jedoch keine eigenen Beiträge
• Brand Advocates: äußern sich wiederholt positiv über die Marke, nie negativ

4. Wie groß ist der Anteil der Brand Advocates unter den Engagierten Abonnenten?
Im Schnitt ist jeder sechste Engagierte ein Marken-Fürsprecher. Allerdings unterscheidet sich diese Quote von Marke zu Marke stark; sie streut von 3 bis 37 Prozent, was u.a. von der Markenpositionierung abhängt. So fällt es attraktiven High Involvement Brands leichter, viele Fürsprecher um sich zu scharen als Low Involvement Marken. Der Anteil der Kritiker beträgt hingegen durchschnittlich nur 4 Prozent.

5. Wie verteilen sich die Brand Advocates auf die klassischen Ziel- und Anspruchsgruppen?
Die überraschendsten Ergebnisse und zugleich größten Unterschiede zeigten sich bei der Analyse der Fürsprecher nach klassischen Zielgruppenmerkmalen: Der Anteil der Kunden an den Brand Advocates streut zwischen 4 und 85 Prozent und beträgt im Schnitt 42 Prozent. Die größte Gruppe unter den Brand Advocates sind die Mitarbeiter mit 47 Prozent. Hier zeigt sich eine Kluft zwischen den avisierten und den tatsächlich erreichten Zielgruppen. Während die Dialogangebote der Fanpage-Betreiber auf Kunden und Interessenten abzielen, erreichen sie häufig eigene Mitarbeiter. Umgekehrt bieten sich dadurch neue Möglichkeiten für die interne Kommunikation.

6. Welche Gruppe bietet den größten Hebel für die Markenkommunikation?
Auch Fanpages mit einem geringen Advocate-Anteil bieten großes Potenzial für die Markenkommunikation – in Form der Stillen Multiplikatoren. Diese liken und retweeten regelmäßig, verfassen aber nie eigene Inhalte. Allerdings sagen 89 Prozent der Stillen Multiplikatoren, dass sie grundsätzlich bereit wären, ihre Erfahrungen mit der Marke zu veröffentlichen. WebXF empfiehlt daher, Stille Multiplikatoren mit passenden Kommunikationsangeboten dazu zu animieren, sich über die Marke zu äußern.

„Social Media-Kommunikation muss je nach Markenpositionierung und Zielsetzung individuell passend ausgerichtet werden. Patentrezepte gibt es nicht. Unternehmen sollten daher wissen, mit wem sie auf ihrer Fanpage oder ihrem Twitter-Kanal kommunizieren. Wir bieten ihnen die notwendigen Erkenntnisse, um geeignete Social Media-Kommunikationsmaßnahmen zu entwickeln und Investments besser zu steuern. Gerade bei Fanpages mit sechstelligen Fanzahlen und mehr ist die Aktivierung Stiller Multiplikatoren für das Branding viel erfolgsversprechender, als sich an notorisch nörgelnden Kritikern abzuarbeiten“, so Dr. Herbert Flath, wissenschaftlicher Leiter der Studie.

Interessierte Marken- und Social Media-Verantwortliche aus Unternehmen können eine Zusammenfassung der Studienergebnisse unter http://www.webxf.org/index.php?id=117&L=0 anfordern. Zudem startet WebXF in Kürze eine Neuauflage der Studie. Unternehmen mit reichweitenstarken Fanpages und Twitter-Kanälen können sich bereits jetzt registrieren und das Advocacy Potenzial ihrer Fangemeinde analysieren lassen.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/dhk5j6

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/unternehmen/webxf-liefert-erstmals-daten-zur-markengerechten-ausrichtung-von-social-media-strategien-31666

WebXF ist eine weltweit einzigartige Benchmarking-Initiative zur Bewertung digitaler Kommunikation. Die beiden Fachkreise Corporate Web Excellence und Social Web Excellence bieten Instrumente und Insights für Insider. Hier engagieren sich Corporate Communications- und Social Media-Verantwortliche aus internationalen Groß- und DAX 30-Unternehmen; darunter Bosch, B. Braun, Commerzbank, Daimler, Linde, Merck, MLP, RWE und Siemens. Wissenschaftliche Expertise steuern Professoren der FU Berlin und Universität Leipzig bei.
Im WebXF wurden seit der Gründung 2004 umfassende Benchmarking-Instrumente entwickelt, die von den teilnehmenden Unternehmen regelmäßig zur vergleichenden Evaluation der Qualität und Leistung ihrer Corporate Websites und Social Media-Aktivitäten eingesetzt werden.
2010 wurde das Web Excellence Forum mit dem PR Report Award ausgezeichnet, nachdem es 2008 bereits den Deutschen PR-Preis erhalten hatte. WebXF steht allen Unternehmen offen, die ihre digitale Kommunikation über Benchmarks steuern und verbessern möchten. Über eine Mitgliedschaft im WebXF e.V. als inhaltlichen Träger der Initiative können interessierte Unternehmen direkt auf die inhaltliche Ausgestaltung und Weiterentwicklung von WebXF Einfluss nehmen. Ansprechpartner hierfür sind die beiden Vorsitzenden Matthias Schultze (m.schultze@webxf.org) und Thorsten Scherer (t.scherer@webxf.org).

BOND PR-Agenten
Marcus Bond
Müritzstr. 16
10318 Berlin
493020985073
marcus.bond@bond-pr.de
http://shortpr.com/dhk5j6

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Clever pflegen seit 110 Jahren

Die Marke Caramba feiert Jubiläum

Clever pflegen seit 110 Jahren

Das Caramba Multiöl Super Plus im Wandel der Zeit

Duisburg, 23.09.2013. Wenn das kein Grund zum Feiern ist: Caramba, die Marke mit den Spezial-Produkten rund um Reinigung, Pflege und Wartung, wird 110 Jahre alt. Und im Jubiläumsjahr 2013 hat sich das deutsche Traditionsunternehmen etwas Besonderes einfallen lassen. So wird unter anderem eine Nostalgiedose des ersten Caramba-Produkts Super Plus aufgelegt und eine Facebook-Fanpage unter dem Motto „clever pflegen“ an den Start gebracht.

Am 1. November 1903 war es soweit: Der Kaufmann Max Elb ließ das Warenzeichen Caramba beim Patentamt eintragen. Als Geschäftszwecke nannte er „Herstellung und Vertrieb von chemischen, technischen und pharmazeutischen Präparaten und Apparaten sowie von Nähr- und Genussmitteln“. 110 Jahre ist das jetzt her und aus dem Warenzeichen mit damals noch unklarer Verwendung ist ein Synonym für technische Chemieprodukte wie Rostlöser und Multiöle geworden. Doch Caramba ist heute weit mehr als das: Die Marke bietet ein umfassendes und breites Sortiment an chemischen Spezialprodukten, Dienstleistungen und Zubehör für Reinigung, Pflege und Wartung im privaten wie gewerblichen Bereich. Ihre Produkte kommen nahezu überall zum Einsatz – bei Autos und Zweirädern, in Werkstätten und Tankstellen, Waschanlagen und Großküchen bis hin zu Haus und Garten. „Wir wollen für jede Aufgabe das richtige Produkt und somit die Lösung bieten. Das ist unsere Herausforderung“, erklärt Stephanie Wedehase, zuständig für die Markenkommunikation bei Caramba.

Im Jubiläumsjahr 2013 bringt das Unternehmen nun eine neue Facebook-Seite an den Start. Unter dem Motto „Clever pflegen seit 110 Jahren“ erhalten die Nutzer ab September wertvolle Tipps zu den Anwendungsmöglichkeiten der Caramba-Produkte. Darüber hinaus wird der Auftritt Neuigkeiten sowie viele interessante Fakten und Geschichten aus der Historie der Marke bieten. Aktionen, Gewinnspiele und Apps runden das Angebot ab und fordern zum Mitmachen auf. Freuen können sich außerdem die Liebhaber historischer Markenkulturen. Das Multiöl Super Plus erfährt in Anlehnung an das erste Produkt unter dem Namen Caramba aus dem Jahre 1929 eine Neuauflage in nostalgischem Gewand. Die Sprühdose zeichnet sich durch ein Retro-Design aus und hat wegen ihrer begrenzten Auflage echten Sammlerwert. Sie wird nicht im Handel erhältlich sein, sondern bei einer breit angelegten Gewinnspielkampagne in Fach- und Publikumsmagazinen mit weiteren attraktiven Gewinnen verlost. Mitmachen lohnt sich, auch weil für Super Plus das gilt, was auf alle Produkte der Marke zutrifft: Caramba – das wirkt!

Die Caramba Chemie-Gruppe
Mit 1.100 Mitarbeitern in 13 europäischen Ländern bietet Caramba ein breites Spektrum höchst effizienter und wirkungsvoller chemischer Produkte. Als Erfinder des Multifunktions-Öls „Caramba“ steht das Traditionsunternehmen längst synonym für anspruchsvollste Lösungen in Reinigung, Pflege und Wartung. Die Marke Caramba zählt zu den offiziellen „Marken des Jahrhunderts“ und trägt das Gütesiegel „Made in Germany“: Seit vielen Jahren forscht, entwickelt und produziert man an drei Standorten in Deutschland. Kein Wunder, dass Caramba-Produkte heute annähernd überall zum Einsatz kommen – sei es in Industrie, Werkstatt, Haus oder Freizeit.

Kontakt
Caramba Chemie GmbH & Co.KG
Stephanie Wedehase
Wanheimer Str. 334-336
47055 Duisburg
49 (0) 203 / 77 86 – 209
stephanie.wedehase@caramba.de
http://www.caramba.eu

Pressekontakt:
Pronomen GmbH & Co. KG
Andreas Tenhafen
Lindenallee 24
50968 Köln
49 (0) 221 940812-13
andreas.tenhafen@pronomen.de
http://www.pronomen.de

Medizin Gesundheit Wellness

„Gefällt mir“ – LINDA Apotheken jetzt bei Facebook

"Gefällt mir" - LINDA Apotheken jetzt bei Facebook

Fanpage LINDA Apotheken

Köln, 18.09.2013 – Ab sofort ist die deutschlandweite Apothekenkooperation „LINDA Apotheken“ mit einer offiziellen Fanpage im sozialen Netzwerk Facebook vertreten. Ziel ist es, den persönlichen Dialog mit den Kunden weiter zu verstärken. Unter www.facebook.com/LINDA.Apotheken können Verbraucher Fragen stellen, ihre Anregungen posten, Wünsche äußern und aktuelle Informationen rund um Angebote, Gesundheitsthemen und Aktionen von LINDA erhalten. Einen ganz individuellen Blick hinter die Kulissen gibt es in dem Bereich „Wir sind LINDA“ . Hier stellen sich neben LINDA Apothekerinnen und Apothekern auch pharmazeutisch-technische sowie pharmazeutisch-kaufmännische Mitarbeiterinnen vor und berichten darüber, warum Sie einen Apothekenberuf gewählt haben, was sie eigentlich als Kind wer-den wollten und wie ihr ganz persönlicher Gesundheitstipp lautet. Wer nicht weiß, wo sich die LINDA Apotheken in der Nähe befinden, dem hilft der „LINDA Finder“ . Mit nur einem Klick gibt eine interaktive Landkarte Auskunft. Und wer LINDA Apotheken, die eine eigene Facebook Fanpage haben, finden will, kann dies ganz unkompliziert mit der LINDA Finder Facebook-Suche. Freuen können sich alle neuen und zukünftigen LINDA Apotheken Fans auf die Willkommens-Aktion, die am 25. September 2013 starten wird.

Zu LINDA Apotheken / LINDA AG

Die LINDA Apotheken sind ein qualitätsorientierter Zusammenschluss eigenständiger Apotheker, die den kommunikativen Vorteil der Dachmarke „LINDA“ im Dialog mit der Öffentlichkeit und den Kunden nutzen. Die LINDA Apotheken stehen für Qualität, verbraucherorientiertes Marketing und besondere Kundennähe. Mit rund 1.200 angeschlossenen Apotheken ist LINDA die deutschlandweit größte und bekannteste Premium-Apothekendachmarke selbstständiger Apotheker und Marktführer in ihrem Segment1. Dies bestätigen die Ergebnisse verschiedener unabhängiger, repräsentativer Studien renommierter Institutionen: Über 40 Prozent der Bevölkerung kennt die LINDA Apotheken, beim Anteil der Frauen ist es sogar jede Zweite2. LINDA Apotheken verfügen über die beste Beratung3, einen ausgezeichneten Service4,5 und den besten Markenauftritt3,6,7. Die LINDA AG ist Eigentümerin der Apothekendachmarke „LINDA Apotheken“. Sie setzt sich für eine zukunftsorientierte Positionierung der selbstständigen inhabergeführten Apotheken, unter besonderer Wahrung derer Eigenständigkeit und Unabhängigkeit, ein. Sitz der LINDA AG ist Köln.

1Platz 1 „Beste Apothekenkooperation“, Kategorie überregionale, GH-orientierte Kooperationen, Kooperations-Award PharmaRundschau 2012, 2013; 2Markenerfolgskontrolle bei Verbrauchern 2012; iCONSULT Forschung

Kontakt:
LINDA AG
Vanessa Bandke
Emil-Hoffmann-Str. 1a
50996 Köln
02236848780
bandke@linda-ag.de
http://www.linda.de

Computer IT Software

Mobile App zum Preis eines iPads

Mobile Marketing

Mobile App zum Preis eines iPads

Mobile App

Wer kennt sie nicht, die technischen Neuheiten, die am Anfang unerschwinglich sind, aber nach kurzer Zeit nur noch einen Bruchteil kosten. So geschehen bei Mobile Apps. Bis heute gab es eine App für Smartphones nur für mehrere Tausend Euro und war dazu gespickt mit jeder Menge Fehler und Unzulänglichkeiten, da gute Programmierer und Erfahrung in der „Pionierzeit“ einfach Mangelware waren. Zudem brauchte man zur ständigen Aktualisierung der App und zur Befüllung mit Inhalten weiteres Fachpersonal.

Die geniale Softwareschmiede tobit aus Ahaus hat damit Schluss gemacht. Mit einer Facebook Page als perfekten und kostenlosen Content Managementsystem als Basis, geht chayns, so heißt das Produkt, einen völlig neuen aber sehr einfachen Weg. Einmal als Facebook App installiert, generiert chayns nach wenigen Klicks die Smartphone App. Dazu müssen nur Icons hochgeladen werden und die Willkommenstexte und Texte für die Appstores eingetragen werden. Die Apps sind in bester Qualität bereits nach 48 Stunden in allen wichtigen App Stores verfügbar.

Mit der Anwendung landet Content jeder Art, ob Texte, Bilder oder Videos direkt in den Hosentaschen der Abonnenten, Kunden oder Fans. Und das mit Pushfunktion und individueller Soundkennung. Nebenbei produziert die App bei Bedarf einen Spiegel der Facebook-Seite als WebShadow. Ideal für Kleinunternehmer z.B. in der Gastronomie oder Friseure, die noch keine eigene Webseite haben.

Standardmäßig wird der Newsfeed aus Facebook als Aktuelles geführt. Die Fotoalben sind in einer eigenen Rubrik optional verfügbar. Dazu erstellt die App automatisch einen Infobereich und einen „Über die App Bereich“. Es können beliebig viele weitere Rubriken neu hinzugefügt werden. Zum Beispiel einen Shop, ein Bestellsystem oder eine mobile Landingpage, Einen YouTube Channel oder was immer dem Nutzer online wichtig ist.

Darüber hinaus spendiert tobit kostenlose Zusatzfeatures wie z.B. das Bundesliga Tippspiel. Ein echter Hammer als Promotion Tool.

Die App, den passende Service und Beratung bekommen Sie vom zertifizierten tobit Reseller Josef Rankl EMarCon

Unter dem Namen EMarCon bietet Josef Rankl Dienstleistungen in den Bereichen Social Media, Mobile- und Online Marketing an. Nach über 20 Jahren Erfahrung als Marketingleiter in Unternehmen unterschiedlicher Branchen, hat er sich in den letzten fünf Jahren bei einem führenden internationalen Verlag auf Social Media und Online Marketing konzentriert.

Das Expertenwissen über Social Media und dem Online-Bereich gepaart mit intensivem Wissen über Direct und Performance Marketing bündelt Josef Rankl zu einer effektiven Palette an Marketinginstrumenten die kostengünstig in den neuen Medien eingesetzt werden können.

Kontakt:
EMarCon
Josef Rankl
Wilbrechtstr. 55
81477 München
08945237788
rankl@emarcon.de
http://www.emarcon.de

Internet E-Commerce Marketing

Erfolgreich eine Fan-Community bei Facebook aufbauen !

Wie man gezielt und effektiv Facebook-Follower aufbaut!

Erfolgreich eine Fan-Community bei Facebook aufbauen !

Um eine gewinnbringende und nachhaltige Fangemeinschaft für ein Unternehmen aufbauen zu können, braucht man zunächst eine klare Strategie. Echte Fans auf zu bauen bedarf einer sorgfältiger Planung und strategischer Ausrichtung der Aktionen.

Natürlich kann für wenig Geld auch eine künstliche Community aufgebaut werden, die jedoch langfristig keine Umsatzsteigerung bringen wird. Likes für eine Fanpage zu kaufen dient lediglich dazu, späteren Neuankömmlingen der Fanpage zu signalisieren, dass das Unternehmen bereits erfolgreich im Social Web aktiv ist. Diese Maßnahme ist aber allemal geeignet für den Start im Social Web
( Fans kaufen bei http://de.fanslave.com/ ).

Das Ziel muss und darf ausschließlich sein, auf Dauer echte Follower auf zu bauen, die dem Unternehmen auch Nutzen bringen. Einen Nutzen bringen Follower aber nur, wenn der Umsatz des Unternehmens spürbar steigt.

Durch welche Aktionen werden echte Fans aufgebaut?

Facebook-Werbanzeigen, gezielt auf die Zielgruppe abgestimmt
Fan-Empfehlungen (Teilen)
Gewinnspiele
Verwendung von Viral-Apps
Verwendung von Facebook-Apps
Printwerbung

Um erfolgreiches Social-Media-Marketing durchführen zu können, ist allerhöchstes Gebot zunächst die Zielgruppe zu definieren! Daraus leiten sich die Werbekampagnen ab.

Im Werbeanzeigenmanager bei Facebook besteht durch gezielte Selektion der Zielgruppe die Möglichkeit, die für das Unternehmen in Frage kommenden User zu finden.

So macht es z. B. keinen Sinn, als Verkäufer für Hochzeitsmode User zu selektieren, die bereits verheiratet sind. Werbung also aufmerksam gestalten, sonst verpufft sie im Nichts!

Viele wichtige Informationen zum Thema Facebookwerbung findet man unter
https://www.facebook.com/advertising

Ein weiterer sinnvoller Weg eine Community auf zu bauen ist die Nutzung der bereits bestehenden Kontakte, ob Kontakte aus dem Social Web oder durch Realkontakte aus dem Leben. Nahezu 50 % der Deutschen sind mittlerweile im Social Web aktiv. Fragt man seine Freunde, Bekannte oder Kunden wird man überraschend feststellen, wer bereits bei Facebook aktiv ist. Einfach Freundschaftsanfragen schicken und zugleich um Likes für die Fanpage bitten, das ist alles. Teilen oder liken die Facebookfreunde die Fanseite sehen das die Freunde des Kontaktes. Häufig schauen die Freunde der Freunde die empfohlenen Seiten an, schließlich möchte man stets up to date sein, was es im Social Web Neues gibt.

Gewinnspiele

Bei Gewinnspielen ist zwar ein Streuverlust unvermeidbar, dennoch besteht auch hier die Möglichkeit Teilnehmer eines Gewinnspieles regional und zielgruppengerichtet zu selektieren. Da es mehrere Gewinnspiel-Applikationen gibt, sollte zunächst entschieden werden, ob lediglich Likes für die Fanpage angestrebt oder auch Emailadressen zur späteren Angebotswerbung benötigt werden.

Professionelle Gewinnspiel-Applikationen gibt es bereits ab einem Preis von 39 EUR für 4 Wochen unter http://www.sweepstake-app.com/

Tipp: Nach Möglichkeit sollten Produkte aus dem eigenen Unternehmen verlost werden, damit wird automatisch eine Zusammenhang zwischen dem Gewinnspiel und dem Unternehmen hergestellt und das Unternehmen profitiert doppelt. Zum einen durch die Zunahme an Likes, zum anderen durch eine indirekte Produktpräsentation.
Sollten sich unternehmenseigene Produkte/Preise für die Masse nicht eignen, so springt die Community meist auf technische Produkte hervorragend an, z. B. einem IPad oder ähnlichem.

Viral Applikationen

Sogenannte Viral-Apps bieten im Gegensatz zu den klassischen Gewinnspielen den Vorteil, dass z. B. Facebook-Quiz-Apps, Fotowettbewerbe-Apps, Memo-Gewinnspiel-Apps, Versteigerungs-Apps oder Adventskalender-Apps automatisch den Freunden des App-Users mitteilen, was dieser dort gemacht hat. Bei Viral-Spiele-Apps wird den Freunden mitgeteilt, welche Level oder Spielstände der User erreicht hat. All die genannten Viral-Apps sorgen unterm Strich für mehr Traffic, besseres Image und steigenden Bekanntheitsgrad des ausführenden Unternehmens.

Facebook-Apps

Ein Facebook-App ist eine Applikation, in der wertvolle Informationen über das Unternehmen oder den Selbständigen präsentiert werden.

Es werden wichtige Unternehmensinformationen in diese Applikation gepackt, die nicht zuletzt für den Neuankömmling wichtig sein können um dem Unternehmen ein Like zu schenken.

Goldene Regel im Social Web: Weniger ist manchmal mehr ! Bitte nur die wichtigsten Informationen ins Netz stellen, so ist die Chance wesentlich größer, dass die Absprungrate überschaubar bleibt.

Wenn z. B. ein Gutschein des Unternehmens gegen ein Like zu Verfügung gestellt wird, so kann man dies in den Einstellungen der App definieren. Erst nach dem Schenken des Likes erhält der User den Gutschein.

Kostenlose Facebook-Applikatonen gibt es unter https://www.facebook.com/HikeSocialApps

Werbung

Bitte nicht versäumen auf der Unternehmens-Website einen Reiter/Link zu Facebook zu erstellen, so können Websitebesucher ohne lange im Social Web suchen zu müssen, direkt auf die Fanpage zugreifen.

Generiert man einen so genannten Like-Box-Code und pflegt diesen auf die Website ein, so bekommen die Besucher der Website die Möglichkeit, ohne die Facebook-Fanpage zu besuchen, dem Unternehmen ein Like zu schenken und sehen vor allem, welche Freunde dies schon getan haben.

Die Anleitung, wie man eine Like-Box in die Webpräsenz einfügt, findet man unter auf https://developers.facebook.com/docs/reference/plugins/like-box/

Betreibt man ein Ladengeschäft, so darf und soll der Unternehmer durch einen Hinweis an der Ladentüre oder an der Ladentheke darauf aufmerksam machen, dass er eine Fanpage betreibt.

Bitte jedoch zuvor eine Vanity-Url sichern! Die Vanity-Url ist eine Personalisierung des Unternehmens bei Facebook, urheberrechtlich geschützt.
Anleitungen dazu findet man unter http://allfacebook.de/tutorials/vanity-url-selbstgemacht

All das sind sinnvolle Aktionen, um eine Fan-Community nachhaltig auf zu bauen. Der finanzielle Aufwand dabei ist überschaubar. Nahezu jedes Unternehmen hat ein Werbebudget zu Verfügung, was es so sinnvoll wie möglich einsetzen sollte.

Mediale Grüße

Thomas Heinz

Social Media Power Marketing

Kontakt:
Socialmediafamily
Thomas Heinz
Kühbacher Weg 6
86154 Augsburg
08212193001
info@socialmediafamily.de
http://socialmediafamily.de

Computer Information Telecommunications

Social Media Exchange System by Country and/or Gender !!!

Social Media Exchange System by Country and/or Gender !!!

SocialFans.eu

Get free likes, fans, follower, subscribers, shares, plays, views …

Social Media Exchange System by Country and/or Gender !!!

Social media is used as a term for media platforms in which Internet users experiences, opinions, swap travel stories or gather information and knowledge (user generated content), which on the basis of Web 2.0.

These include:

– Wikis like Wikipedia
– Boards, Weblogs and Micro-Blogs (e.g. Twitter)
– Review Portals (e.g. QYPE, Idealo, or Ciao!)
– Information Portals (e.g. who-knows-what or gutefrage.net)
– Social-Bookmark-Portals (e.g. Mister Wong, Oneview, Delicious, Digg or LinkARENA)
– Social Networks (e.g. XING, Facebook, LinkedIn, MySpace, StudiVZ, Google+ or wer-kennt-wen)
– Photo-, Music-, Video- or Document-Sharing-Portals (e.g. YouTube, MyVideo, Picasa, Flickr, Sevenload, Slideshare, Scribd, last.fm)

Social media is changing the communication between companies and customers

Social media will become more significant and rapidly changed our communication behavior drastically. The social media site Facebook, with over one billion users, is the biggest mass medium in the world. To reach 50 million people, took the radio 25 years, the television 13 years, and Facebook only 5 months!

It is therefore becoming increasingly important, to have „likes“, „follower“ or „subscribes“ in large quantities, to demonstrate a serious business.

That´s exactly why the site SocialFans.eu was developed. The system offers each, a kind of exchange opportunity for fans, likes and other social forms, for free. The system relies on „s4s“, „wggw“ private like vs. private like.

Here’s what you can trade at www.socialfans.eu: Digg Follower, Facebook Fans, Likes, Subscribes, Google+1 User, LinkedIN Shares, Pinterest Follower, Soundcloud Follower, StumbleUpon Follower, Twitter Follower, Retweets, YouTube Channel Subscribes, YouTube Video Likes, YouTube Video Views, Website Traffic …

The Social Media Exchange system from SocialFans.eu is FREE and will remain so forever. It saves those interested to buy „fans“, „likes“ or „followers“ on social media platforms such as BuySocial.eu.

The main objectives in social media marketing:

– the establishment and maintenance of a large customer base
– increasing the number of visitors to the company website
– and the further development of new
– promoting a positive brand image
– increasing brand awareness
– customer acquisition

Social media marketing is not the duty, but the freestyle in online marketing. Companies should look at this issue in order to evaluate the potential for themselves.

Take advantage of the service of SocialFans.eu and generate new fans, likes, followers, targeted by Country and/or Gender.

Available in the following languages: العربية, 中國的, bahasa melayu, dansk, deutsch, english, español, français, ελληνικά, italiano, nederlands, român, Urdu (‏اردو‎) …

SocialFans.eu works in the social media marketing. We provide fans, likes, follower, subscribes and video views for free. Our system is available in 11 languages and we still grow.

Kontakt:
Socialfans
Mette Marie Poulsen
Langevej 25
8000 Aarhus
004526548302
support@socialfans.eu
http://socialfans.eu

Computer IT Software

Nur reale Facebook Fans bringen Mehrwert für Facebook Fanpages

Kiosk Media unterstützt beim professionellen Aufbau, bei der Interaktion und der Bewerbung von Facebook Fanpages

Immer mehr Unternehmen eröffnen eine Fanpage auf Facebook, um mit ihren Kunden in Interaktion zu treten oder das Image der eigenen Marken zu fördern. Die Wirkung nach Außen oder gegenüber Konkurrenten ist allerdings nicht gut, wenn die Fanpage nur wenige Fans aufweist, zumal jedem Besucher der Seite die aktuelle Fananzahl sofort ins Auge sticht. Aus diesem Grund greifen immer mehr Unternehmen auf die vielfältigen, teilweise auch unseriösen Fankauf-Angebote im Internet zurück. Man bezahlt ein paar Euro und in ein paar Stunden hat die eigene Seite mehrere 1000 Fans. Allerdings ist diese Maßnahme nicht nachhaltig, da es sich dabei meist um Fake-Profile oder incentivierte User handelt, die kein wirkliches Interesse und keine Verbundenheit mit der Marke oder dem Unternehmen aufweisen.

Es ist wichtig, wirkliche, reale Fans für seine Fanpage zu gewinnen, da nur so eine Interaktion und echte Community auf der Fanpage entsteht. Wahre Fans werden durch Interaktion und „Gefällt mir“ – Angaben auf einer Fanpage zu viralen Markenbotschaftern des Unternehmens.
„Um wirkliche Fans zu erreichen, zählt ein echtes Interesse an der Fanpage. Wir bewerben Marken und deren Fanpages über Facebook Ads oder reichweitenstarken Portale und können so wirkliche Fans mit Interesse garantieren!“, so Otmar Baur, Geschäftsführer der Kiosk Online-Dienste GmbH. Der Aufbau einer Fan-Basis ist dabei ein kontinuierlicher Prozess, der nicht innerhalb kürzester Zeit bewerkstelligt werden kann. Mit dem KnowHow und der Unterstützung der Kiosk Online-Dienste GmbH konnten bereits zahlreiche Unternehmen die Attraktivität Ihrer Fanpage steigern.

Die Kiosk Online-Dienste GmbH bietet mit den Webseiten www.katalog-kiosk.de, www.newsletter-kiosk.com und www.rabatt-kiosk.de dem User die Möglichkeit sich über aktuelle Trends und Angebote aus der Versandhandelsbranche zu informieren. Die Kiosk Online-Dienste GmbH ist führend im Bereich Kooperationsmarketing. Die Angebote führender Versandhändler werden über ein Netzwerk von Traffic-starken Webseitenpartnern dem User zugänglich gemacht. Der Rabatt-Kiosk wurde in Zusammenarbeit mit der Web-Agentur form & code entwickelt.

Kontakt:
Kiosk Online-Dienste GmbH
Katharina Egenter
Sonnenstr. 17
80331 München
089-891251-0
ke@kioskmail.de
http://kiosk-online-dienste.de