Tag Archives: Familienleben

Familie Kinder Zuhause

Alkoholmissbrauch in der Familie

20 Prozent der Kinder und Jugendlichen in Deutschland sind betroffen

„Vergessene Kinder“ werden sie genannt, denn oft ist Mama oder Papa das Suchtmittel Alkohol wichtiger als der Nachwuchs: Fast ein Fünftel aller Kinder und Jugendlichen in Deutschland leidet unter mindestens einem alkoholabhängigen Elternteil. Ungefähr ein Drittel der alkoholkranken Eltern haben in ihrer Kindheit selbst Erfahrung mit Alkoholismus in der Verwandtschaft gemacht. Betroffene Kinder leiden zudem häufiger unter psychischen Erkrankungen. Die AOK Hessen zeigt typische Verhaltensmuster bei Alkoholmissbrauch in der Familie.

Ist ein Angehöriger von der Alkoholsucht betroffen, verschwimmen die inneren Grenzen in der Familie: Der andere Elternteil ist häufig überfordert und so nehmen die Kinder zum Beispiel die Rolle des suchtkranken Partners oder Elternteils ein. Freunde werden nicht mehr nach Hause eingeladen und Eltern sowie Kinder isolieren sich von ihrem sozialen Umfeld.

Besonders problematisch ist, dass der Abhängige, aber auch der Co-Abhängige – also der Partner, der sich an die Verhaltensweisen des Abhängigen anpassen muss – schwer einzuschätzen sind. Sie schwanken zwischen zwei Extremzuständen: Ist der Elternteil nüchtern, so ist die Stimmung zu Hause außerordentlich gut, den Kindern wird übermäßig viel Liebe und Zuneigung entgegengebracht. Doch der Griff zur Flasche geht oft auch mit häuslicher Gewalt einher, die Kinder erfahren einen harten Liebesentzug. So fällt es ihnen schwer, zu verstehen, welches Verhalten richtig und welches falsch ist, da die Bestrafungen und Belohnungen oft unverhältnismäßig sind.

Verschiedene Verhaltensmuster
Um mit dieser schwierigen Situation umzugehen, entwickeln betroffene Kinder verschiedene Verhaltensmuster: Manche werden zum Ersatzvater oder zur Ersatzmutter und kümmern sich um Haushalt, Eltern oder jüngere Geschwister. Sie übernehmen schon früh viel Verantwortung und können so ihre Kindheit nicht ausleben. Häufig suchen sie sich später einen suchtkranken Partner und führen das erlernte Verhaltensmuster fort.
Andere werden verhaltensauffällig und zu „Problemkindern“. Sie geben sich selbst die Schuld für die Sucht ihrer Eltern, weil sie das Gefühl haben, „nicht gut genug“ zu sein.

Die Alkoholsucht der Eltern hat gravierendere Auswirkungen auf ihre Kinder, als ihnen vielleicht bewusst ist: Fast ein Drittel der erwachsenen Alkoholkranken litt früher selbst unter einem abhängigen Elternteil. Männer sind gefährdeter, in die Sucht abzudriften.

Außerdem weisen Kinder aus Familien mit Suchtproblematik oft ein erhöhtes Risiko für psychische Erkrankungen auf. Sie haben häufiger Probleme in der Schule und Schwierigkeiten, sich zu konzentrieren.

Je früher das Problem erkannt wird und die Kinder Hilfe bekommen, desto eher gelingt es ihnen, ihre Erfahrungen in Stärken zu verwandeln und aus ihren Verhaltensmustern auszubrechen.

Feste Rituale, wie beispielsweise gemeinsame Unternehmungen, helfen, den Kindern Sicherheit zu geben.
Deshalb ist es wichtig, offen mit dem Thema Suchterkrankung umzugehen und sich einzugestehen, dass man Hilfe benötigt.

Mehr Informationen zu Prävention, Gesundheit und Alltag hält die AOK Hessen auf ihrer Seite AOK erleben bereit.

Krankenkasse

Kontakt
AOK – Die Gesundheitskasse in Hessen
Riyad Salhi
Basler Str. 2
61352 Bad Homburg
06172 / 272 – 143
0 61 72 / 2 72 – 1 39
Riyad.Salhi@he.aok.de
https://hessen.aok.de/

Medizin Gesundheit Wellness

Bewegungsarmut macht Kinder krank

Eltern müssen mehr sensibilisiert werden

Bewegungsarmut macht Kinder krank

Foto: Fotolia / sabine hürdler (No. 5603)

sup.- Eine gesundheitliche Zeitbombe: Im Vergleich zu früheren Generationen ist für die heutige Kindheit vor allem Bewegungsarmut charakteristisch. Weniger als die Hälfte (43 Prozent) der sechs- bis zwölfjährigen Kinder erfüllen die Minimalanforderung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) von zumindest 60 Minuten moderater bis intensiver körperlicher Aktivität pro Tag. Zu diesem erschreckenden Ergebnis kommt eine Studie des Zentrums für Gesundheit und Bewegung der Deutschen Sporthochschule unter Leitung von Prof. Ingo Froböse.

Ein wesentlicher Grund für den weit verbreiteten Bewegungsmangel ist das Mediennutzungsverhalten. Nach Angaben der Eltern sitzen 60 Prozent der Kinder länger als eine Stunde täglich vor dem Tablet, PC oder der Spielkonsole. Als Folgen des Defizits an körperlicher Aktivität muss laut Prof. Froböse vor allem mit einer zunehmenden Anzahl an stark übergewichtigen Kindern sowie ansteigenden Muskel- und Haltungsschwächen bei der heranwachsenden Generation gerechnet werden. Außerdem ist von Einbußen der Konzentrationsfähigkeit und vermehrten Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern auszugehen. Prof. Froböse fordert deshalb, je jünger das Kind ist, desto mehr sind auch die Eltern in der Pflicht, sowohl Möglichkeiten als auch Anreize zur Bewegung ihrer Sprösslinge zu schaffen. „Am besten gehen Eltern gleich mit gutem Beispiel voran und werden gemeinsam mit ihren Kids aktiv. Das erhöht den Spaßfaktor beim Kind und verschönert das Familienleben.“

Generell müssen Eltern mehr dafür sensibilisiert werden, dass ein bewegungsfreudiger Lebensstil die tragende Säule für eine gesunde Entwicklung ihres Nachwuchses bildet. Während jedoch die Bedeutung einer ausgewogenen, abwechslungsreichen Ernährung in der Öffentlichkeit kontinuierlich thematisiert wird, kommt der Stellenwert von körperlicher Aktivität hierbei oft noch viel zu kurz. Dies gilt insbesondere auch im Hinblick auf die zunehmende Übergewichtsproblematik bei Kindern. Dabei kann sich jeder selbst schlicht die Frage beantworten: Kennen Sie ein bewegungsaktives Kind, das zu dick ist? Zu fast 100 Prozent dürfte die Reaktion negativ ausfallen. Anregungen und Tipps von Experten, wie Eltern ihre Kinder in Schwung bringen können, gibt z. B. das gleichnamige Ratgeber-Portal www.komm-in-schwung.de.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Familie Kinder Zuhause

Wenn das Spiel zur Sucht wird

Was fasziniert Jugendliche an der Flucht in die virtuelle Welt?

Wenn das Spiel zur Sucht wird

Vorsicht Suchtgefahr: Computerspiele sind verlockend für Jugendliche, aber auch gefährlich. (Bildquelle: @shutterstock.com)

Computer- und Konsolenspiele sind eine der liebsten Beschäftigungen bei Jugendlichen. Sowohl online als auch offline laufen sie durch Fantasiewelten, kämpfen gegen Monster oder rasen in hochgezüchteten Sportwagen über Rennstrecken oder durch Innenstädte.

Schöne schnelle Welt
Ähnlich wie beim Glücksspiel gibt es auch in Computerspielen die Möglichkeit, schnell viel zu gewinnen oder zu verlieren. Das fasziniert besonders junge Menschen, die in einer sehr schnelllebigen Zeit aufwachsen. Anders als beispielsweise bei Ergebnissen von Klausuren erhalten sie bei Spielen unmittelbar ein Feedback zu den erbrachten Leistungen. Die Virtualität dieser schönen neuen Welt bietet einen weiteren Reiz. Die Spieler können sich ihren Spieleheld so zusammenstellen, wie sie möglicherweise selbst gerne sein möchten. Das fördert besonders bei Jugendlichen, die unzufrieden mit sich sind oder die aufgrund ihres Aussehens gehänselt werden, den Wunsch, sich in der Fantasiewelt aufzuhalten.

Neustart nach Misserfolg
Die Online-Spiele bieten zudem die Möglichkeit, den Spielstand zu sichern und nach Misserfolgen neu anzufangen. Wenn man sich unsicher ist, ob die eigene Stärke ausreicht, um einen Gegner besiegen zu können, dann wird das Spiel kurz vor dem Aufeinandertreffen einfach gespeichert. Der Angriff kann dann notfalls wiederholt oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Diese Möglichkeit gibt es im wahren Leben nicht. In der virtuellen Welt ist dies jedoch sehr reizvoll.

Ist das gesund?
Wie viel Zeit am Computer ist denn noch gesund und ab wann wird es bedenklich? Diese Frage lässt sich nicht mit einer bestimmten Stundenanzahl beantworten.

Ungesund wird es, wenn der Spieler …
– sein Interesse an anderen Freizeitaktivitäten verliert;
– häufig ans Spielen denkt, wenn er gerade nicht spielt;
– sich zurückzieht;
– soziale Kontakte vernachlässigt oder sogar abbricht;
– Probleme in der Schule, Ausbildung oder Arbeit infolge durchgezockter Nächte hat;
– gereizt, traurig oder ängstlich wird, sobald dem Computerspiel nicht nachgegangen werden kann.

Wichtig ist: Nicht jede Leidenschaft ist gleich eine Abhängigkeit. Aber dass Spielen zur Sucht werden kann, ist mittlerweile bekannt.

Seit 2013 gibt es die Diagnose „Internet Gaming Disorder“ als Forschungsdiagnose. Seitdem wird wissenschaftlich daran geforscht, inwieweit es sich dabei um eine tragfähige Diagnose handelt und die Computer-Spielsucht als eine Suchtform aufgenommen wird.

Die AOK Hessen bietet auf ihren Seiten weitere Informationen zur Behandlung von seelischen Krankheiten.

Darüber hinaus stehen jedem Hilfe Suchenden die Sucht-Experten von der AOK Hessen zur Seite.

Krankenkasse

Kontakt
AOK – Die Gesundheitskasse in Hessen
Riyad Salhi
Basler Str. 2
61352 Bad Homburg
06172 / 272 – 143
0 61 72 / 2 72 – 1 39
Riyad.Salhi@he.aok.de
https://www.aok.de/hessen/

Familie Kinder Zuhause

Unser anspruchsvolles Baby – Larissa Lindemann

Neugeborenen-Ratgeber mit vielen Tipps und Tricks

Unser anspruchsvolles Baby – Larissa Lindemann

Unser anspruchsvolles Baby

Der Erlebnisbericht und Neugeborenen-Ratgeber mit vielen Tipps und Tricks für die täglichen Herausforderungen.<br /><br />Dieses Buch wurde geschrieben von Eltern für Eltern. Es soll aufzeigen, wie schön, aber auch wie schwierig es mit einem Baby gerade in den ersten Monaten sein kann. Es werden funktionierende Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt, den Säugling zu beruhigen oder zum Schlafen zu bringen. Das Buch kann Eltern mit dem ersten Baby helfen, schneller einen gemeinsamen Rhythmus zu finden und den Tag in unterschiedlichen Situationen zu meistern. Es soll aber auch Mut machen, Kinder zu bekommen, und die Angst vor dem ersten Kind ein wenig nehmen. Die Liebe zu seinem Kind ist mit nichts zu vergleichen und spätestens wenn das Baby lacht und das Gesicht der Eltern für ein Küsschen in beide Hände nimmt, werden die Eltern überglücklich sein und alles für das Wohl des Kindes tun.<br /><br />Dies ist die Geschichte der ersten Monate mit unserem anspruchsvollen ersten Baby und mit welchen Maßnahmen wir nach und nach Ruhe und ein inniges Familienleben geschaffen haben.<br /><br />Erhältlich als Softcover (ISBN: 978-1-627842-52-5),<br />als Hardcover gebunden (ISBN: 978-1-627842-51-8),<br />oder als EBook (ISBN: 978-1-627842-53-2)<br />Leseprobe: http://shop.windsor-verlag.com/shop/unser-anspruchsvolles-baby-larissa-lindemann/&lt ;br /><br />Dieses Buch ist die richtige Wahl für dich, wenn du z.B. folgende Fragen hast:<br /><br />Wie finde ich das richtige Krankenhaus für die Geburt?<br />Was ziehe ich dem Säugling an?<br />Welche Nahrungsmittel haben negative Auswirkungen auf die Muttermilch?<br />Was ist bei Flaschennahrung zu beachten?<br />Wie schläft mein Baby besser ein?<br />Was ist „Pucken“ und warum werden manche Babys gepuckt?<br />Wie beruhige ich mein Baby, wenn es schreit?<br />Welche Möglichkeiten gibt es nachts besser zu schlafen?<br />Wie reagiere ich bei Bauchschmerzen und Koliken?<br />Was ist eine Katzenwäsche?<br />Wie kann ich eine Kopfverformung verhindern oder mildern?<br />Was sollte ich beachten, wenn ich mit dem Baby verreisen möchte?<br />Warum sollte ich einen Rückbildungskurs besuchen?<br /><br />Besuche auch den Blog und diskutiere mit der Autorin unter:<br /> http://unser-anspruchsvolles-baby.de

Kontakt
Windsor Verlag
Eric J Somes
Glockengiesserwall
20095 Hamburg
40809081180
eric.j.somes@windsor-verlag.com
http://windsor-verlag.de

Familie Kinder Zuhause

Vom Millionärsleben in die Privatinsolvenz

Ein bewegendes Schicksal – eine wahre Geschichte

Vom Millionärsleben in die Privatinsolvenz

Vom Millionärsleben in die Privatinsolvenz – ein lesenswertes Buch

In Deutschland sind rund 7 Millionen Menschen überschuldet oder von der Insolvenz bedroht.
Der Autor erzählt seine eigene, sehr bewegende und traumatische Lebensgeschichte. Er führte als „Millionär“ ein glückliches Familienleben auf dem Land, bis er durch die Krankheit und den Tod seines geliebten Sohnes auf schreckliche Weise aus diesem Idyll gerissen wurde.

Schließlich verlor er sein gesamtes Vermögen und fand sich nach weiteren dramatischen Umständen in der Privatinsolvenz wieder. Ein Leben ohne Kredit- und EC-Karten, Wohnungssuche mit negativer Schufa. Dieses Buch enthält Tipps und Vorgehensweisen für Betroffene und hilft beim Neustart.

Erhältlich als gedruckte Ausgabe (ISBN: 978-1-627841-80-1)

Zur Buchwebsite: http://millionaer-insolvenz.de
Direktbestellung beim Verlag: http://bit.ly/1hsrtVW

Auf der Buchwebsite wurde ein Blog eingerichtet, mit dem der Autor persönlich kontaktiert werden kann. Er gibt dort Tipps an Betroffene und hilft, finanzielle Probleme anzugehen und zu lösen, um so den Totalabsturz zu verhindern.

Windsor Verlag
Eric J. Somes
Glockengiesserwall
20095 Hamburg
4940809081180
eric.j.somes@windsor-verlag.com
http://windsor-verlag.de

Familie Kinder Zuhause

Markus Sharanius Etter & PEO Cello, Die Regenbogenkinder von Fabelhausen

Markus Sharanius Etter & PEO Cello, Die Regenbogenkinder von Fabelhausen

Markus Etter, Die Regenbogenkinder von Fabelhausen

Gemeinsam sind wir stark

In Fabelhausen leben die Regenbogenkinder der neuen Zeit – Juliana,
Stefanie, Gianluca, Alan und Jeremy. Was sie zu „Regenbogenkindern“ macht und was sich an unserer Lebensform in der neuen Zeit ändert, beschreibt Markus Sharanius Etter phantasievoll in seinem Bilderbuch Die Regenbogenkinder von Fabelhausen.
Ausgangspunkt seiner Geschichte ist ein Spaziergang in den Wald. Gekonnt schildert Etter die Natur als einen Ort, an dem Wunder geschehen können: Als sie in der Runde sitzen, um nach Erklärungen für einen glimpflich ausgegangenen Sturz ihres Freundes Alan zu suchen, nimmt ein “ Wesen“ Kontakt zu ihnen auf. Ein Ereignis, das das Leben der Schüler grundlegend verändert.

In der folgenden Zeit kehren die Fünf immer wieder gemeinsam in den Wald zurück, um den Kontakt zu diesem neuen, unsichtbaren Begleiter zu intensivieren und sich von dessen Botschaften inspirieren zu lassen – ihre Freundschaft vertieft sich in dem gemeinsamen Geheimnis und zusammen erleben sie in Schule und Freizeit viele spannende Abenteuer.

Schließlich beschließt die Gruppe, in Zukunft als verschworene Gemeinschaft unterwegs zu sein. Da sie jedoch nach vielen Überlegungen keinen passenden Namen hierfür finden, bitten sie den Schutzengel aus dem Wald um Rat – dann beginnt das Warten. Bis seine Antwort die Clique verblüfft – auf die Begründung wären sie selbst nicht gekommen!

Markus Sharanius Etter ist es ein persönliches Anliegen, den Wert von Ritualen, Familienleben und Freundschaft in Erinnerung zu rufen – in einer Zeit, in der Kinder ihre Zeit zunehmend vor dem Computer verbringen. Sein Credo: Eine verschworene Gruppe zu sein, stärkt jeden Einzelnen! Sein Bilderbuch eignet sich hervorragend zur gemeinsamen Lektüre in der Familie – als Anregung, um in einen Austausch zu kommen, wie die einzelnen Familienmitglieder sich die Gemeinschaft wünschen.

tao.de ist ein Selfpublishing-Portal, das AutorInnen mit den Themengebieten
Neues Bewusstsein, Ganzheitliche Gesundheit und Spiritualität bei allen
Schritten von der Idee über die Produktion von Büchern und ebooks bis zu
ihrer Vermarktung begleitet.
tao.de GmbH ist ein Tochterunternehmen der J.Kamphausen Mediengruppe

Kontakt:
tao.de GmbH
Marianne Nentwig
Goldbach 2
33615 Bielefeld
089-6494 9865
marianne.nentwig@tao.de
http://www.tao.de

Computer IT Software

Panini bringt LandKind auf die Welt

Erstes Landmagazin mit Kindbezug verspricht Erfolg in der Nische – Testheft seit 11. Juli in ausgewählten Regionen erhältlich – Extraheft für Kinder als Beileger
Panini bringt LandKind auf die Welt
Mit dem Magazin LandKind hat Panini eine Produktidee geboren, die im Segment der Landmagazine ein Alleinstellungsmerkmal besitzt.

Stuttgart, Juli 2012 – Mit dem Magazin LandKind hat Panini eine Produktidee
geboren, die im Segment der Landmagazine ein Alleinstellungsmerkmal besitzt: Erstmals
können sich Eltern und Großeltern auf ein Heft freuen, das Landthemen in Bezug zu
Kindern stellt. Zusätzlich liegt dem Magazin ein achtseitiges Extraheft für Kinder
zwischen zwei und zehn Jahren bei. Der 124-seitige Newcomer ist seit 11. Juli
zunächst in ausgewählten Regionen in Deutschland im Zeitschriftenhandel erhältlich.
Wenn das Konzept bei den Leserinnen und Lesern auf Gegenliebe stößt, bringt Panini
LandKind (4,50 Euro) ab Herbst zweimonatlich auf den Markt. Chefredakteurin des
Titels ist Annita Bottoni, die bereits das Frauenmagazin sensa in dieser Funktion
verantwortet.

LandKind fokussiert das Land als Ort geborgener Kindheit und glücklichen
Familienlebens. Das Gefühl von Heimat und „nach Hause kommen“ setzt LandKind in
Bildern, Texten und einem naturnahen Layout um und kombiniert es mit Inspirationen
und praktischen Tipps für den Familienalltag in der Natur. Das Magazin beinhaltet die
Bereiche Garten, Kochen, Wohnen, Natur und Landleben. Die Natur und das Landleben mit
Kindern stehen dabei immer im Vordergrund. Als Highlight liegt jeder Ausgabe ein
Extraheft für Kinder bei, in dem thematisch passende Ausmalbilder, Rätsel,
Basteltipps und Poster zu finden sind.

„Panini möchte ganz gezielt seine Stärken für Kinderthemen ausspielen und dabei
gleichzeitig das Segment der Frauenmagazine stärken, das wir 2010 mit dem Titel sensa
aus der Taufe gehoben haben“, erklärt Frank Zomerdijk, Geschäftsführer der Panini
Verlags GmbH. „Uns ist bewusst, dass wir in einen dicht besetzten Markt neu
einsteigen, sind aber überzeugt, dass sich unsere Idee der Kombination von Landleben,
Kindheit und Familie durchsetzt.“

Quelle: Panini
Die Panini Verlags GmbH, Tochter der italienischen Panini-Gruppe mit Sitz in Modena, ist Deutschlands größter Verlag im Kinder- und Jugendsegment sowie Deutschlands größter Comicverlag. Am Hauptsitz von Panini Deutschland in Stuttgart sind rund 70 Mitarbeiter beschäftigt. Im Jahr 2010 betrug der Umsatz der gesamten Unternehmensgruppe mehr als 800 Mio. Euro, davon entfielen 87 Mio. Euro auf die deutsche Tochter. Die Panini Verlags GmbH veröffentlicht jährlich 130 Buch-, 350 Comic- und 70 Magazin-Titel sowie 20 bis 25 Sticker-Kollektionen. Das Verlagsprogramm umfasst zudem DVDs und Kalender. Der Verband LIMA hat Panini 2011 zum vierten Mal mit dem Titel „Lizenznehmer des Jahres“ ausgezeichnet.

Panini Verlags GmbH
Daniela Seufert
Rotebühlstraße 87
70178 Stuttgart
0711/94768844

http://www.panini.de
daniela.seufert@panini.de

Pressekontakt:
Communication Consultants GmbH Engel & Heinz
Christine Fröhler
Jurastr. 8
70565 Stuttgart
froehler@postamt.cc
0711/9789337
http://www.presseforum.cc/panini

Familie Kinder Zuhause

BABYWELT – Für den besten Start in Ihr Familienleben

Präsentation von Produktneuheiten und fachkundige Beratung zum Thema Familie / „Zum Glück:Familie!“-Aktion mit Fotoshooting der Zeitschrift ELTERN
BABYWELT - Für den besten Start in Ihr Familienleben

Hamburg, 24. Mai 2011. An diesem Wochenende erfahren werdende Eltern und junge Familien auf der Messe BABYWELT in Hamburg alles für den besten Start ins Familienleben. Vom 27. bis 29. Mai 2011 verwandelt sich die Halle B.4 der Hamburg Messe in einen bunten Fachmarkt mit trendigen Produkten, essentiellen Dienstleistungen und fachkundiger Beratung rund um die Themen Schwangerschaft, Geburt und Elternsein.

Kleine und große, regionale und nationale Unternehmen und Vereine präsentieren ihre Produkte und Leistungen für Mütter, Väter und Kinder im Alter von 0 bis 6 Jahren. Zum ersten Mal dabei ist die Marke Philips und präsentiert ein innovatives Heißluft-Multifunktionsgerät: den neuen Airfryer. Mit diesem werden auch Pommes Frites zu einem gesunden Gaumenerlebnis für Kinder, denn alle Gerichte werden mit bis zu 80 Prozent weniger Fett schnell zubereitet. Das Jungunternehmen JUKA-9 stellt am Stand von BabyOne die weltweit erste absturzsichere Wickelkommode vor. Der von den beiden Müttern Julia Lambrecht-Hoven und Katrin Plambeck konzipierte Wickeltisch mit integriertem Sicherheitskasten wurde in der Kategorie „World of Baby Safety at Home“ mit dem „Kind + Jugend Innovation Award 2010“ ausgezeichnet.

Die umfassende Beratung von Eltern in allen Familienlebenslagen erfolgt sowohl auf den Ständen der Aussteller als auch im Rahmen eines abwechslungsreichen Programms mit Vorträgen, Workshops und Produktvorstellungen. Umfassende Beratung zum Thema Elterngeld erhalten die Besucher zum Beispiel am Freitag auf dem Stand der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz. An allen drei Messetagen können sich Eltern bei der Polizei Hamburg über die sichere Autofahrt mit Kindern informieren. Den ersten Führerschein können die kleinen Messebesucher wiederrum auf dem Racing-Parcours von BMW erwerben. Das Albertinen-Krankenhaus bietet Schwangeren unter anderem während des Messebesuches eine kleine Ruheoase mit Fussmassage an. Die Füße der kleinen Besucher können am Stand der Schuhmarke Elefanten ganz genau vermessen und mit modischem Schuhwerk bestückt werden. Auf der Modenschau von Spiele Max präsentieren kleine Hamburger Top-Models die aktuellen Modetrends. Auf der BABYWELT ist für jeden etwas dabei.

Der Messestand der Zeitschriften ELTERN und ELTERN family steht in diesem Jahr unter dem Motto „Zum Glück:Familie!“, das Spaß und Freude an Kindern und Familie vermitteln möchte. Besucher können ihre Antworten auf die Frage „Was bedeutet Ihnen Familie?“ auf der Pinnwand hinterlassen oder gute Wünsche für die Familie mit knallpinken Luftballons in den Hamburger Himmel schicken. Beim beliebten Babyshooting wird das ELTERN-Cover mit dem Sprössling der Besucher produziert – direkt zum Mitnehmen. Neu in diesem Jahr: Das Familienshooting, bei dem die ganze Familie auf dem Cover der ELTERN family Platz findet. Außerdem stehen Redakteure für Fragen und Antworten bereit und präsentieren viele Produkte aus dem ELTERN-Sortiment.

Um jungen Eltern einen sorgenfreien Besuch zu ermöglichen, stehen für die Kleinen liebevoll gestaltete Servicebereiche rund ums Wickeln, Stillen und Füttern zur Verfügung.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten:
Die BABYWELT findet vom 27. bis 29. Mai 2011 in Halle B.4 der Hamburg Messe statt und hat Freitag und Samstag von 10 bis 18 Uhr sowie am Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Kinder bis einschließlich zehn Jahre in Begleitung eines Erwachsenen besuchen die BABYWELT gratis. Der Eintrittspreis für ein Tagesticket beträgt 10,00 EUR (ermäßigt 8,00 EUR für Schüler, Studenten, Azubis und Menschen mit Behinderung). Im Eintritt sind alle Vorträge und Events enthalten.

Die Veranstaltungsserie BABYWELT wird im Herbst in München (21. bis 23. Oktober 2011) und Stuttgart (18. bis 20. November 2011) fortgesetzt.

Hinweis an die Redaktionen
Akkreditierungen für den Hamburger Messebesuch sowie Bildmaterial und ein Messe-Video unter www.babywelt-hamburg.de.

Gern stellen wir den Redaktionen Freikarten für eine Verlosungsaktion zur Verfügung.

Die G+J Events GmbH ist ein privater Messe- und Konferenzveranstalter und ein Tochterunternehmen von Gruner + Jahr AG & Co KG. Ziel des Unternehmens ist es, Publikumsmessen marken- und themennah zum Portfolio von Gruner + Jahr zu entwickeln und erfolgreich im Markt einzuführen. G+J Events veranstaltet unter anderem auch die Publikumsmessen „eat&STYLE“ und „BABYWELT“ sowie die Fachmesse „INTERauto“ und den Köchekongress „CHEF-SACHE“.

G+J Events GmbH
Katrin Fütterer
Baumwall 7
20459 Hamburg
fuetterer@gj-events.de
+49 (0)40 66906918
http://www.gj-events.de