Tag Archives: Fachseminar

Immobilien Bauen Garten

TECE-Fachseminar: Gebäudeentwässerung – Nassräume in Gebäuden fachgerecht planen und bauen

Neue Seminarreihe informiert über Normänderungen zur Innenraumabdichtung

TECE-Fachseminar: Gebäudeentwässerung - Nassräume in Gebäuden fachgerecht planen und bauen

Die Seminarreihe zum Thema Gebäudeentwässerung stößt auf großes Interesse im Handwerk. (Bildquelle: TECE)

Wenn auf der Baustelle zwei Gewerke aufeinandertreffen, die beide in der Haftung sind und sich auch noch das betreffende Regelwerk ändert, besteht in der Regel hoher Informationsbedarf. Gemeinsam mit Poloplast und Sopro informiert TECE Planer und Handwerker in der neuen Seminarreihe zum Thema Gebäudeentwässerung über die fachgerechte Planung und Abdichtung von Nassräumen im privaten Wohnbereich.

„Wie viele der Duschen, die Sie tagtäglich bauen, sind bodeneben? 80 Prozent? 90 Prozent?“ fragt TECE-Referent Michael Brinkschmidt in den voll besetzten Seminarraum des Hotels Weis im rheinland-pfälzischen Mertesdorf. Unter den rund 40 anwesenden Gästen, bestehend aus SHK-Fachkräften und Fliesenlegern, herrscht nickende Zustimmung – bodenebene Duschplätze sind aus modernen Badezimmern nicht mehr wegzudenken. Bei Umfragen zu erkennbaren Nachfragetrends landen bodengleiche Duschplätze mittlerweile auf dem ersten Platz. Mit ihnen steigt nicht nur der Komfort, das Bad gewinnt mit dem Wegfall einer Hürde auch an Zukunftsfähigkeit. Und dank befliesbarer Duschrinnen gilt der Duschplatz als gestalterisches Highlight im Badezimmer.

Neben Hygiene, Funktionalität und ansprechendem Design, ist eine leistungsstarke und fachgerechte Entwässerungstechnik zwingend erforderlich, um Schäden an der Baukonstruktion zu verhindern, dem Bauherren Ärger und den haftenden Gewerken Kosten zu ersparen. Neben dem Termindruck auf der Baustelle sind unzureichende Kenntnisse der Normierung die Hauptgründe für vorkommende Installationsmängel. Die Haustechnikspezialisten von TECE haben in Zusammenarbeit mit Poloplast (Hersteller von Kunststoffrohrsystemen) und Sopro (Anbieter bauchemischer Produkte) eine neue Seminarreihe ins Leben gerufen, die Unklarheiten bei der fachgerechten Montage und Abdichtung von Entwässerungskomponenten in Theorie und Praxis beseitigt.

Im theoretischen Teil erfahren die Teilnehmer, was bei der planerischen Umsetzung zu beachten ist und welche Normen für Brand- und Schallschutz gelten und wie die optimalen Lösungsmöglichkeiten aussehen, die der Markt zu bieten hat. Anschließend gehen die Referenten ausführlich auf die Neugliederung der DIN 18534 (vorbehaltlich eventueller Änderungen für den Weißdruck) ein, welche die Abdichtung von Innenräumen normiert und Mitte 2017 in Kraft treten soll. Sie beinhaltet unter anderem die Definierung der Wassereinwirkungsklassen W0-I bis W3-l, für unterschiedlich stark beanspruchte Flächen. Das reicht von Flächen mit geringer Beanspruchung, wie beispielsweise Wandflächen in Bädern außerhalb von Duschbereichen, bis sehr hoch beanspruchten Flächen mit häufiger oder langanhaltender Wassereinwirkung, wie im Bereich von Schwimmbecken. Der Planer muss hier die Eignung möglicher Abdichtungsarten einschätzen und für den konkreten Planungsfall eine zweckmäßige auswählen. Wie Entwässerungskomponenten in der Praxis korrekt abgedichtet und flüssig zu verarbeitende Abdichtungsstoffe eingesetzt werden, zeigen TECE-Referent Detlev Lienig und sein Kollege Christian Waldmann von Sopro am Beispiel der TECEdrainline Duschrinne im abschließenden Seminarteil. An einer Vorwandinstallation wird der Einbau in Estrich und die sachgemäße Verwendung des Seal System-Dichtbandes demonstriert.

Oft herrscht unter den diskussionsfreudigen Gästen Uneinigkeit – was zeigt, dass auf diesem Themenfeld enormer Informationsbedarf besteht. Jens Gilz, Baustellenkoordinator der in Luxemburg ansässigen Firma Elco: „Die Richtlinien in Sachen Abdichtung sind im Wandel. Selbst als Fachmann fällt es einem schwer, den Überblick zu behalten.“ Das Feedback zum Seminar fiel durchweg positiv aus. Darius Sierzutowski, Hochbautechniker bei der Bernd Lehmler GmbH: „Hier bekomme ich einen wertvollen Einblick in andere Gewerke und Zugang zu allen relevanten Neuigkeiten. Seminare wie dieses helfen mir auf dem Laufenden zu bleiben.“ Aufgrund des großen Interesses an dem Seminar und der Umstrukturierung der DIN 18534, ist es fester Bestandteil des Seminarprogramms. Die genauen Termine und Veranstaltungsorte finden Sie unter www.tece.de/seminare

TECE – Close to you

Von Neugier getrieben, agieren die Sanitär-Spezialisten aus Emsdetten seit nunmehr 30 Jahren nah am Kunden – für diese Haltung steht der Markenclaim „close to you“. Als Systemanbieter für Technik und Design verfolgt TECE das Ziel, mit einem durchdachten Sortiment eine große Zahl an Lösungen abzudecken. Die besondere Kompetenz liegt hierbei in der gezielten Beantwortung der Anforderungen von Architekten, Planern und Installateuren: Arbeitserleichterung durch praxisnahe Lösungen, Sicherheit im Projektbau und mehr Freiraum in der Gestaltung.

1987 startete TECE als Pionier im Bereich der Kunststoffrohr-Installationssysteme. Heute gehören zu den Kompetenzfeldern Vorwand-, Rohr-, Spül- und WC-Technik ebenso wie Entwässerungs- und Abscheidetechnik. TECE ist ein mittelständisches Familienunternehmen, das auf langfristige Kundenbeziehungen zu Partnern in Architektur, Planung, Großhandel und Handwerk setzt. TECE beschäftigt 1.500 Mitarbeiter und hat 22 Tochtergesellschaften und Vertriebsniederlassungen.

Firmenkontakt
TECE GmbH
Petra Bischof
Hollefeldstraße 57
48282 Emsdetten
02572 928 0
info@tece.de
http://www.tece.de

Pressekontakt
id pool GmbH
Hagen Wagner
Krefelder Straße 32
70376 Stuttgart
0711 95.46.45-0
wagner@id-pool.de
http://id-pool.de

Auto Verkehr Logistik

Westernacher und HARTING intensivieren Partnerschaft im Bereich Industrie 4.0

Auftakt im gemeinsamen Fachseminar „Erfolgreich mit individuellen Produkten – von der Massenfertigung zur Maßanfertigung“

Westernacher und HARTING intensivieren Partnerschaft im Bereich Industrie 4.0

Das Zusammenwachsen von realer und digitaler Welt schreitet immer weiter voran. Dies führt zu völlig neuen Prozessen, Produkten, Dienstleistungen und Strukturen. Um für die Anforderungen der Zukunft gewappnet zu sein, intensivieren Westernacher Consulting und HARTING ihre langjährige Partnerschaft. Innovative Ansätze aus Industrie 4.0 werden gemeinsam weiter vorangetrieben. Westernacher legt dabei den Fokus u.a. auf Lagerlogistik und SAP-Technologien rund um Auto-ID und RFID. Themen wie Auto-ID-Lösungen und digitalisierte Kommissionierung vor dem Hintergrund Industrie 4.0 werden dabei intensiv beleuchtet.

Auftakt dieser verstärkten Partnerschaft bildet das eintägige Fachseminar „Erfolgreich mit individuellen Produkten – von der Massenfertigung zur Maßanfertigung“. Die Referenten von HARTING und Westernacher Consulting demonstrieren, wie Unternehmen mit Integrated Industry den Weg der Veränderung mitgehen und die Wettbewerbsfähigkeit erhöhen können.

Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmer, Werksleiter und Produktionsplaner, und findet an zwei Terminen statt:

– 7. Mai 2015 | 9:30 – 18:00 Uhr
Dortmund, Westfalenstadion (Signal-Iduna-Park)

– 18. Juni 2015 | 9:30 – 18:00 Uhr
Mannheim, John-Deere-Forum

Die Teilnehmer des Seminars lernen in kleinen Gruppen die Bausteine von Industrie 4.0 verstehen, von der Integration der verschiedenen IT-Systeme über Auto-ID-Lösungen bis hin zur digitalisierten Kommissionierung und Auslieferung.

Eine imaginäre Fahrradproduktion soll den Teilnehmern die betriebswirtschaftlichen Anforderungen veranschaulichen. Im besonderen Fokus stehen Themen wie Individualisierung, Flexibilisierung, Steigerung der Ressourceneffizienz, Ergonomie in der Mensch-Maschine-Kommunikation und Lebenszyklus-Management. Exklusive Führungen im Anschluss durch das Westfalenstadion (Signal-Iduna-Park) in Dortmund bzw. durch die Traktorenproduktion in den Mannheimer John-Deere-Werken runden den Seminartag ab.

Die Kosten pro Person und Seminartag betragen 95,- EUR und beinhalten Seminarunterlagen, Verpflegung und Stadion-Tour bzw. Werksführung.

Westernacher is SAP services partner, value added reseller (VAR) and SAP software solution and technology partner. The company is a globally operating consulting company with more than 300 consultants in Europe, Asia, the U.S., and operating via a joint venture in India.

Core competences are Supply Chain Management and After Sales Service Logistics with SAP solutions. Westernacher covers the core processes of Supply Chain Planning, Warehouse Logistics, Fulfillment, Transportation Management, Supply Chain Controlling, Warehouse Billing, and End-to-End Supply Chain Execution.

Kontakt
Dr. Westernacher & Partner Unternehmensberatung AG
Diana Ramus
Im Schuhmachergewann 6
69123 Heidelberg
+49 (0) 6221 187 62 – 0
+49 (0) 6221 187 62 – 11
pr@westernacher.com
http://www.westernacher.com

Familie Kinder Zuhause

Kooperation: Der Behördenspiegel und Apontas Die Forderungsmanager arbeiten bei Fachseminar zusammen

Kooperation: Der Behördenspiegel und Apontas Die Forderungsmanager arbeiten bei Fachseminar zusammen

(NL/2878115902) Hannover, im April 2014 Am 6. Mai und am 14. Oktober werden vom Behördenspiegel in Zusammenarbeit mit Apontas Die Forderungsmanager „Neue Wege im Forderungsmanagement für Kommunen und Behörden“ aufgezeigt. Damit reagieren die beiden Kooperationspartner auf die Frage, ob und auf welche Weise Kommunen und Behörden mit privatwirtschaftlichen Inkasso-Unternehmen zusammenarbeiten dürfen.

In diesem praxisorientierten Seminar wird die rechtliche Betrachtung durch einen der renommiertesten Sachverständigen auf diesem Gebiet, Herrn Prof. Ralf B. Abel, auf den Punkt gebracht und diskutiert. Wie genau sich Verwaltungshelfer als Ergänzung zu den Mitarbeitern der öffentlichen Hand einbringen können, wird eines der zentralen Themen sein.

Um der Theorie auch praktische Umsetzungen folgen zu lassen, wird die Zusammenarbeit der größten Behörde Deutschlands mit einem Unternehmen der Privatwirtschaft beleuchtet: Die Kooperation der Bundesagentur für Arbeit mit Apontas Die Forderungsmanager als Best Practice-Beispiel.

Dazu ergänzend bekommen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen guten Einblick in die Innovationen des Forderungsmanagement der Behörde und die Erfahrungen auf dem Weg zur Optimierung. Mit Workshop-Charakter haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit mit Vertretern beider Seiten in den Dialog zu kommen und Inspiration für die eigene Umsetzung mitzunehmen.

Themenüberblick, 09:30-17:30:
* Rechtliche Betrachtung der Einsatzmöglichkeiten von Privatunternehmen für das Forderungsmanagement der öffentlichen Hand
* Fallstricke und Chancen zur Regelung
* Diskussionsrunde und Austausch zu den juristischen Hintergründen der Thematik
* Best Practice-Beispiel
* Vorstellung der Umsetzungsmöglichkeiten in der Praxis von Privatunternehmen
* Vorstellung der Innovationen der Bundesagentur für Arbeit
* Dialog und Workshop zur Umsetzung der Einbeziehung von Privatunternehmen beim Forderungsmanagement der öffentlichen Hand

Referenten:
Peter Leder, Leiter Inkasso Regionaler Inkasso-Service Nord der Bundesagentur für Arbeit

Kay Thieme, Prokurist und Leiter der Apontas Akademie (ein Geschäftsbereich von Apontas Die Forderungsmanager)

Prof. Dr. Ralf Bernd Abel, Rechtsanwalt

Orte
06. Mai 2014
Gustav-Stresemann-Institut
Langer Grabenweg 68, 53175 Bonn
Hinweise zur Anfahrt finden Sie unter:
www.gsi-bonn.de

14. Oktober 2014
Maritim proArte Hotel Berlin
Friedrichstrasse 151, 10117 Berlin
Hinweise zur Anfahrt finden Sie unter:
www.maritim.de

Gebühr
450,- Euro zzgl. MwSt.

Weitere Informationen unter:
www.fuehrungskraefte-forum.de

Über Apontas
Bereits seit 1971 sorgt Apontas für zufriedene Kunden, die sich in Ruhe auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können.
Kompetent – Konsequent – Vertrauensvoll.
Unmittelbare Liquidität ohne Kostenrisiko macht ein modernes, professionelles Forderungsmanagement aus. Apontas Die Forderungsmanager sind Experten auf diesem Gebiet und liefern Ihnen effiziente Komplett- sowie Einzellösungen die speziell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. Und das aus einer Hand von der Rechnungsstellung bis zur Zwangsvollstreckung. Das umfassende Angebot nutzen Versandhändler, Verkehrsbetriebe und Versorger ebenso wie Banken, Sparkassen, Versicherungen, Verlage oder Telekommunikationsunternehmen.

Sechs tragende Pfeiler eine starke Brücke zu Ihrem Erfolg
Inkasso – Anwaltsservice – Consulting – Weiterbildung – Forderungskauf – IT-Dienstleistungen
Apontas begleitet Sie auf Wunsch mit umfassenden Serviceleistungen. Neben einer kompetenten und zielorientierten Beratung, gehört ein umfassendes Fort- und Weiterbildungsangebot zum Dienstleistungsportfolio. Seit 1991 ist die Apontas Akademie der Premium-Partner für Fort- und Weiterbildung im Bereich Forderungsmanagement mit Schwerpunkt-Themen wie Vollstreckung, Telefoninkasso und Insolvenzrecht.

Comfact
Nicolai Jereb
Gustavstraße 4
45219 Essen-Kettwig
020549391277
nicolai.jereb@comfact.de
www.comfact.de

Immobilien Bauen Garten

Tipps für den planungssicheren Einbau

Praxisseminare beim Stahl/Email-Spezialisten Bette in Delbrück: bodengleiche Duschen im Fokus

Tipps für den planungssicheren Einbau

Thomas Klöwer setzt bei den Seminaren im hauseigenen BetteBaulabor auf die Verbindung von Theorie und Praxis.

Bodenebene Duschen sind eine elegante, sichere und hygienische Bad-Lösung – sie werden daher immer häufiger verbaut. Tipps für den planungssicheren Einbau in der Praxis erhält das Fachhandwerk bei den Seminaren von Bette. Nach erfolgreichem Start der Fachseminare im letzten Jahr und großer Nachfrage bietet der Stahl/Email-Spezialist auch 2014 diese Veranstaltungen in Delbrück an. Im Mittelpunkt steht dabei die Vermittlung von praxisnahem Wissen rund um die bodenebene Dusche – und spannende Einblicke in das BetteBaulabor und die Produktion gibt es gleich mit dazu.

Seminarleiter Thomas Klöwer gibt in Delbrück Tipps und Anregungen zur sicheren Montage und Planung mit der bodengleichen Dusche. Als Leiter der Anwendungstechnik bei dem Traditionsunternehmen Bette ist er erfahren in Theorie und Praxis. Und weiß, mit welchen Herausforderungen das Handwerk bei der modernen Badgestaltung konfrontiert ist. Dies wird bei den Veranstaltungen ebenso thematisiert wie die verschiedenen Aufbauhöhen, die passenden Ablaufsysteme und der Einbau in Holzdecken. Hilfestellung gibt dabei das BetteEinbausystem Bodengleich, dessen Umgang die Teilnehmer lernen.

Bewusst sind die Seminare in Delbrück auf eine geringe Teilnehmerzahl beschränkt. So soll ein persönlicher Rahmen geschaffen werden, in dem jeder einmal Hand anlegen, ausprobieren und diskutieren kann. Im BetteBaulabor steht die Praxis im Mittelpunkt. Experte Thomas Klöwer beantwortet Fragen zur Ausführung und Koordination und gibt nützliche Hinweise – unter anderem auch zu der nicht immer ganz problemfreien Schnittstelle zwischen Fliesenleger und Installateur.

Vermarktungschancen für das Fachhandwerk

Ein besonders spannender Teil des Seminars ist der Besuch im Schalllabor des Hauses. Dort können die Teilnehmer mehr zum Thema erfahren: Die Unterschiede zwischen den verschiedenen Einbausystemen werden dabei praktisch und anschaulich erklärt. Ein Rundgang durch die High-Tech-Manufaktur und ein Besuch der aktuellen Ausstellung stehen ebenfalls auf dem Programm. In dem Delbrücker Werk fertigt Bette seine individualisierten Stahl/Email-Badobjekte – in einer Kombination aus High-Tech-Produktion und Manufaktur. Wie sich aus dieser Produktionsweise neue Vermarktungschancen für das Fachhandwerk ergeben – auch das erfahren die Teilnehmer des Praxisseminars.

Die Fachseminare finden am 27. März, 15. Mai, 25. September und 30. Oktober 2014 jeweils ab 9.30 Uhr im BetteBaulabor in Delbrück statt, Veranstaltungsende ist jeweils gegen 17 Uhr. Die Kosten inklusive Verpflegung belaufen sich auf 90 Euro. Weitere Informationen und Anmeldeformular unter www.bette.de/fuer-handel-handwerk/schulungen
Bildquelle:kein externes Copyright

Bette ist Spezialist für Badobjekte aus edlem Stahl/Email in den Bereichen Baden, Duschen und Waschen. Das 1952 gegründete Unternehmen hat sich exklusiv auf die Prozesse Stahlumformung und Emaillierung spezialisiert. Die Bette GmbH & Co. KG beschäftigt heute am Produktions- und Verwaltungssitz in Delbrück 300 Mitarbeiter und stellt ausschließlich an diesem Standort mehr als 600 verschiedene Wannen- und Waschtischmodelle in über 1.000 möglichen Oberflächenfarben her.

Kontakt
Bette GmbH & Co. KG
Sven Rensinghoff
Heinrich-Bette-Straße 1
33129 Delbrück
05250-511-0
s.rensinghoff@bette.de
http://www.bette.de

Pressekontakt:
id pool GmbH
Dr. Simone Richter
Krefelder Straße 32
70376 Stuttgart
07119546450
PR@id-pool.de
http://id-pool.de

Immobilien Bauen Garten

Aus der Praxis für die Praxis

Handwerker-Seminare beim Stahl/Email-Spezialisten Bette:
Einbau bodengleicher Duschen leicht gemacht

Aus der Praxis für die Praxis

Beim Praxisseminar bei Bette geht es um den Einbau bodenebener Duschen.

Tipps für die Praxis, Anregungen für die Planung und spannende Einblicke ins Werk: Der Einbau bodenebener Duschflächen ist Thema der Seminare von und bei Bette in Delbrück. Im BetteBaulabor – dem hauseigenen Schulungs- und Forschungszentrum – erfahren die Teilnehmer aus erster Hand, wie der Einbau schnell, sicher und einfach vonstatten geht. Nach der ersten erfolgreich absolvierten Veranstaltung setzt Bette die Seminarreihe im November fort.

Bodengleiche Duschen werden immer öfter als praktische Lösung verbaut. Ob in Sachen Hygiene oder bei der Funktionalität – die Vorteile gegenüber gefliesten Duschbereichen liegen klar auf der Hand. In den Seminaren bei Bette geht es darum, praxisorientiertes Wissen für den Einbau in unterschiedlichen Einbausituationen zu vermitteln. „Bei unseren Praxis-Seminaren liefern wir dem Fachhandwerk wertvolle Anregungen und zahlreiche Tipps aus erster Hand. Und wir zeigen die Vorteile auf, die der besondere Werkstoff Stahl/Email zu bieten hat“, sagt Stefan Remmert, Vertriebsleiter von Bette.

Hinweise für Einbau, Ratschläge für die Montage: Das Praxisseminar im modernen BetteBaulabor hält Thomas Klöwer, Leiter im Bereich Anwendungstechnik bei Bette. Dabei stehen zunächst grundsätzliche Fragen im Mittelpunkt: Mit welchen Herausforderungen ist bei der modernen Badgestaltung zu rechnen? Welche verschiedenen Aufbauhöhen gibt es? Und welche passenden Systeme?

Schnittstelle zwischen Handwerker und Fliesenleger

Von der Theorie zur Praxis: Wenn es um das Know-how in Sachen Einbau einer bodenebenen Dusche geht, sollen die Teilnehmer mit anpacken. Schritt für Schritt erklärt Experte Klöwer, was es mit dem Einbaurahmen, den Ablaufgarnituren und dem Brandschutz so auf sich hat. Dabei spart er nicht mit nützlichen Hinweisen für Ausführung und Koordination – erst recht wenn es um die wichtige Schnittstelle zwischen Handwerker und Fliesenleger geht.

Im Schalllabor wird es experimentell: Im Herzen des Baulabors wird den Teilnehmern hautnah demonstriert, wie sich Funktions- und Nutzergeräusche in den verschiedenen Einbausystemen auswirken. Und warum der BetteSchallschutz hier vorbildlich ist. Damit nicht genug, denn auf dem Seminarprogramm steht auch ein Werksrundgang durch die High-Tech-Manufaktur und eine Tour durch die aktuelle Ausstellung. In Delbrück fertigt Bette seine Stahl/Email-Badobjekte in einer Kombination aus modernem Maschinenpark und Handarbeit – immer aber auf die individuellen Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten. Warum und wie sich für das Fachhandwerk dadurch neue Vermarktungschancen eröffnen, ist ebenfalls inhaltlicher Bestandteil des Seminars.

Das nächste Fachseminar findet am 19. November 2013 von 9.30 bis 17 Uhr im BetteBaulabor in Delbrück statt. Die Kosten inklusive Verpflegung belaufen sich auf 90 Euro. Weitere Informationen und Anmeldeformular unter www.bette.de

Bette ist Spezialist für Badobjekte aus edlem Stahl/Email in den Bereichen Baden, Duschen und Waschen. Das 1952 gegründete Unternehmen hat sich exklusiv auf die Prozesse Stahlumformung und Emaillierung spezialisiert. Die Bette GmbH & Co. KG beschäftigt heute am Produktions- und Verwaltungssitz in Delbrück 300 Mitarbeiter und stellt ausschließlich an diesem Standort mehr als 600 verschiedene Wannen- und Waschtischmodelle in über 1.000 möglichen Oberflächenfarben her.

Kontakt
Bette GmbH & Co. KG
Sven Rensinghoff
Heinrich-Bette-Straße 1
33129 Delbrück
05250-511-0
s.rensinghoff@bette.de
http://www.bette.de

Pressekontakt:
id pool GmbH
Dr. Simone Richter
Krefelder Straße 32
70376 Stuttgart
07119546450
PR@id-pool.de
http://id-pool.de

Immobilien Bauen Garten

Im Alterssimulationsanzug der Barrierefreiheit auf der Spur

TECE lädt zum Fachseminar „Das Bad im demografischen Wandel“ in das Dortmunder Stadion – Teilnehmer sollen hautnah Erfahrungen sammeln

Im Alterssimulationsanzug der Barrierefreiheit auf der Spur

Im Handicap-Overall werden alterstypische Bewegungseinschränkungen demonstriert.

Vorausschauende Planung und sorgfältige Produktwahl – das sind die aktuellen Kriterien, wenn es um Anforderungen an das Bad geht. Denn der Anteil älterer und pflegebedürftiger Menschen in unserer Gesellschaft steigt kontinuierlich. Was hilft langfristig und auch im Falle körperlicher Einschränkungen, um eine komfortable Benutzung des Bades zu ermöglichen? Dieser Frage widmet sich TECE in seiner Veranstaltungsreihe „Barrierefreies Bauen“. Nun lädt der Emsdettener Haustechnikspezialist zu einem ganz besonderen Fachseminar in den Signal Iduna Park Borussia Dortmund: Unter dem Motto „Das Bad im demografischen Wandel“ werden Architekten und Planern die Herausforderungen auf ungewöhnliche Art nahe gebracht.

Mit riesigen Handschuhen das Hemd zuknöpfen. Trotz dicker Brillengläser die Tablette in der weißen Pillendose finden. Was beinahe wie Akrobatik klingt, simuliert die alltäglichen Schwierigkeiten älterer Menschen. Da werden ganz normale Handgriffe zum echten Problem. Im Badezimmer setzt sich das Thema fort – hohe Duschwannen sind nur ein Beispiel, was mit einem Handicap zur gefährlichen Stolperfalle werden kann.

Dr. Stefanie Gurk beschäftigt sich seit vielen Jahren intensiv mit dem Wohnen und Leben im Alter. Als Fachärztin für Allgemeinmedizin und Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie hat sie sich als Expertin etabliert. Sie kennt sich aus in Sachen Produktgestaltung für die Generation 50plus und berät Firmen bei der Entwicklung und Umsetzung barrierefreier Produkte. Im TECE-Seminar in Dortmund widmet sie sich den zentralen Herausforderungen des Themas Barrierefreiheit – nicht nur theoretisch. Denn mit Hilfe des so genannten Handicap-Overalls erfahren die Teilnehmer, was es heißt, altersbedingten Beeinträchtigungen ausgesetzt zu sein.

„Im Alterssimulationsanzug werden sowohl alterstypische, körperliche Funktionseinschränkungen wie auch typische Bewegungseinschränkungen demonstriert. Die Quintessenz solcher Erfahrungen hilft für den Perspektivwechsel. Mit geschärften Sinnen für die Bedürfnisse der Zielgruppe geht es dann an die konkreten Möglichkeiten der rücksichtsvollen Lebensraumgestaltung“, erklärt Robert Schilling, TECE Academy Seminarleiter. In seinem Vortrag wird er gezielt auf das Bad im demografischen Wandel, Normen und Richtlinien sowie Anforderungen und Umsetzung eingehen.

Schwellen abbauen – was heißt das konkret? Warum sind Kontraste hilfreich? Und wo findet sich der Aspekt „Universal Design“ im architektonischen Kontext? Mit diesen und ähnlichen Fragestellungen befasst sich das Halbtagesseminar in Dortmund, zu der vor allem Architekten und Fachplaner, Innenarchitekten und Ingenieure sowie Vertreter der Wohnungswirtschaft und Behördenvertreter eingeladen sind. Abgerundet wird das Fachseminar von einem Referat des Herstellers FSB rund um die Themen Sicherheit, Design und Komfort.

Das Fachseminar wird am 19.11.2013 von 14 bis 18.30 Uhr im Stadion Dortmund stattfinden. Dieses Seminar wird durch die AKNW für Architekten sowie durch die Ingenieurkammer Bau NRW mit jeweils 4 Unterrichtsstunden als Fortbildungsveranstaltung anerkannt. Weitere Informationen, Programmablauf und Anmeldungen unter www.tece.de/seminare (Stichwort: „Stadiontour Herbst 2013“).

Die TECE GmbH ist Hersteller und Anbieter von Haustechniksystemen: Spül- und Vorwandtechnik, Entwässerungs- und Abscheidetechnik sowie Rohrsysteme. Das Unternehmen wurde 1987 in Emsdetten, Nordrhein-Westfalen, gegründet und hat hier bis heute seinen Stammsitz. Zur TECE Gruppe gehören 18 Tochterunternehmen weltweit. Das Unternehmen produziert in fünf Werken, zwei davon in Deutschland (Emsdetten und Wuppertal).

Kontakt
TECE GmbH
Norbert Thomas
Hollefeldstraße 57
48282 Emsdetten
2572 928 0
info@tece.de
http://www.tece.de

Pressekontakt:
id pool GmbH
Holger Siegel
Krefelder Straße 32
70376 Stuttgart
0711 95.46.45-50
siegel@id-pool.de
http://id-pool.de

Immobilien Bauen Garten

Optimale Planung und sichere Montage bei bodengleichen Duschen

Bette veranstaltet Praxisseminare für Fachhandwerker zu bodengleichen Duschen aus Stahl/Email

Optimale Planung und sichere Montage bei bodengleichen Duschen

Im BetteBaulabor wird der Einbau einer bodengleichen Dusche praxisnah demonstriert.

Elegante Funktionalität, dauerhafte Sicherheit und ein Höchstmaß an Hygiene – bodengleiche Duschen bieten zahlreiche Vorzüge. Damit in der Praxis der Einbau noch leichter von der Hand geht, bietet Bette praxisorientiertes Wissen in Seminaren direkt für das Fachhandwerk an – für mehr Planungssicherheit beim Einbau bodengleicher Duschen.

Bette-Experte und Leiter der Anwendungstechnik Thomas Klöwer gibt im Herbst im Delbrücker BetteBaulabor Tipps und Anregungen für die optimale Planung und sichere Montage. Die verschiedenen Herausforderungen in der modernen Badgestaltung werden dabei ebenso beleuchtet wie die unterschiedlichen Aufbauhöhen, passenden Ablaufsysteme und der bisweilen knifflige Einbau in Holzdecken.

Selbst Hand anlegen, ausprobieren und diskutieren: Experte Thomas Klöwer gibt den Teilnehmern nützliche Ausführungs- und Koordinationshinweise, auch zur wichtigen Schnittstelle zwischen Installateur und Fliesenleger. Dass sich das BetteEinbausystem Bodengleich sicher und einfach einbauen lässt, können die Seminarteilnehmer in den Veranstaltungen hautnah erleben.

Die Besonderheit im BetteBaulabor: Im dort eigens geschaffenen Haus im Haus, dem Schalllabor, können die Teilnehmer spannende Entdeckungen zum Thema Schall machen. Dabei werden die Unterschiede zwischen den verschiedenen Einbausystemen deutlich.

Auch ein Werksrundgang durch die traditionelle High-Tech-Manufaktur und eine Tour durch die aktuelle Ausstellung steht auf dem Programm. In Delbrück fertigt Bette seine Stahl/Email-Produkte in einer Kombination aus modernem Maschinenpark und Handarbeit – immer aber auf die individuellen Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten. Warum und wie sich für das Fachhandwerk dadurch neue Vermarktungschancen eröffnen, ist ebenfalls inhaltlicher Bestandteil des Seminars.

Die Fachseminare finden am 16. Oktober und 19. November 2013 um 9.30 Uhr im BetteBaulabor in Delbrück statt, Veranstaltungsende ist jeweils gegen 17 Uhr. Die Kosten inklusive Verpflegung belaufen sich auf 90 Euro. Weitere Informationen und Anmeldeformular unter: http://www.bette.de/fuer-handel-handwerk/schulungen

Bette ist Spezialist für Badobjekte aus edlem Stahl/Email in den Bereichen Baden, Duschen und Waschen. Das 1952 gegründete Unternehmen hat sich exklusiv auf die Prozesse Stahlumformung und Emaillierung spezialisiert. Die Bette GmbH & Co. KG beschäftigt heute am Produktions- und Verwaltungssitz in Delbrück 300 Mitarbeiter und stellt ausschließlich an diesem Standort mehr als 600 verschiedene Wannen- und Waschtischmodelle in über 1.000 möglichen Oberflächenfarben her.

Kontakt
Bette GmbH & Co. KG
Sven Rensinghoff
Heinrich-Bette-Straße 1
33129 Delbrück
05250-511-0
s.rensinghoff@bette.de
http://www.bette.de

Pressekontakt:
id pool GmbH
Simone Richter
Krefelder Straße 32
70376 Stuttgart
07119546450
PR@id-pool.de
http://id-pool.de

Immobilien Bauen Garten

Fachseminar für Mitarbeiter

Frank Böhme schult seine Mitarbeiter im Rahmen eines Workshops, diese finden immer am ersten Dienstag im Monat in den Räumlichkeiten der Immogain statt. Im Siminar erfolgt eine intensive Auseinandersetzung mit dem Selbstverständnis und folgenden Leitsätzen:

-Sehr hohe soziale und Fachliche Kompetenzen
-Zuständig sein
-Verständliche Information
-Freundlichkeit und individuelles Eingehen
-Geduld und Sachlichkeit
-Kredit- und Bonitätsentscheidungen
-Zusammenarbeit mit anderen Geschäftspartnern
-Gegenseitige Unterstützung
-Beratung und Verkauf
-Verbindlicher Abschluss
-Kontinuierliche Verbesserung
-Führung
Ziele seiner Tätigkeit als Unternehmer gehört es, den Teilnehmern die wirtschaftliche Situation in der Bundesrepublik Deutschland zu verdeutlichen.

-Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit und Kundenbindung durch Optimierung seiner Serviceleistung.
-Entwicklung klare Zielvorgabe für alle Mitarbeiter der Immogain.
-Entwicklung von Meßverfahren und / – instrumenten für die Qualitätssicherung
-Entwicklung eines Berichtswesen zur Darstellung der Leistungen und Erfolge.
-Steigerung der Eigenverantwortlichkeit der Mitarbeiter für Service und Qualität.

Jede einzelne Immobilie ist für Frank Böhme eine berufliche Herausforderung, die Kundenorientiert bearbeitet wird.

Immobiliengeschäft

Kontakt:
Immogain Immobilien Handels GmbH & Co. KG
Frank Böhme
Bahnhofstraße 1
12555 Berlin
030 278784710
info@immogain.de
http://www.immogain.de

Immobilien Bauen Garten

Spezialseminar: Wertermittlung von Wohnimmibilien

Fachseminar für Immobilienmakler. So ermitteln Sie korrekt den Wert von Wohnimmobilien.

Ein Spezialseminar zum Thema „Wertermittlung von Wohnimmobilien“ veranstaltet PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH aus Karlsruhe. Dieses hochwertige Fachseminar richtet sich vor allem an Immobilienmakler. Diese erfahren hier von einem absoluten Fachexperten, Herrn Dipl. Ing. (FH) Arne Uhl aus Karlsruhe, wie sich Wohnimmobilien schnell und zuverlässig marktgerecht einwerten lassen. „Das ist absolut wichtiges Wissen für Immobilienmakler“ behauptet Andreas Schmeh, Beratungsleiter beim Seminarveranstalter. „Nur wer überzeugend den Wert einer Immobilie ermitteln kann, kann einen Auftraggeber kompetent beraten und hat eine nachvollziehbare Grundlage für seine Marketingbemühungen für ein spezielles Objekt“ behauptet er. Um einen hohen Bezug zu der Praxis zu leisten, wurde eigens mit Arne Uhl ein öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger als Dozent gewonnen. “ So erfahren unsere Teilnehmer aus erster Hand, wie dieses Thema funktioniert“ freut sich Andreas Schmeh. Für ihn ist das extrem wichtig, denn dafür werden die Seminare der Karlsruher Unternehmensberatung für Hausverwaltungen und Immobilienmakler extrem gelobt. „Wir haben uns einen guten Ruf erworben, weil unsere Seminare nicht theoretischer Natur sind. Sie sind vollkommen aus der Praxis für die Praxis gemacht “ berichtet Schmeh stolz. Und der Dozent ist nur Sachverständiger, sondern auch Mitglied der Gutachterausschüsse der Städte Karlsruhe und Mannheim. Damit hat er einen konkreten Bezug zu stets aktuellen Marktbewegungen und kann dies mit seinem großen theoretischen Wissen so direkt in die Praxis umsetzen. „Die Seminarbesucher dürfen sich wieder über eine hochwertige Weiterbildungsveranstaltung freuen“ ist sich Andreas Schmeh sicher. Dieses Seminar wird am 3.Juli 2012 erstmals in Karlsruhe präsentiert. Weitere Termine in Frankfurt, Stuttgart, München und Köln werden dann im Herbst/Winter 2012/2013 folgen. Nähere Informationen und Anmeldeformulare zu diesem Profiseminar sind auf der Homepage des Seminaranbieters PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH erhältlich.

PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft ist ein hochspezialisiertes Beratungsunternehmen ausschließlich für Hausverwalter, Baugenossenschaften und Immobilieninvestoren. Die Spezialisten helfen dabei, dass diese Berufsgruppen schneller und zügiger die Arbeit erledigt bekommen, entwickeln ein speziell auf den Betrieb abgestimmtes Marketing, helfen bei der Auswahl der richtigen Fachsoftware oder organisieren professionell Nachfolgeregelungen und Unternehmensverkäufe. Eine besonders hohe Kompetenz haben sie in der Beratung von Existenzgründern und Startups in der Immobilienwirtschaft.

PIWI Privates Institut der Immobilienwirtschaft GmbH
Birgit Krämer
Haid-und-Neu-Straße 7
76131 Karlsruhe
piwi-ka@directbox.com
0721 9658685
http://www.piwi-ka.de

Immobilien Bauen Garten

Brennpunkt Fassade: Algen, Pilze und Risse sind die häufigsten Reklamationsgründe

Der Baulino Fachbuchverlag führt am 26. und 27. Januar 2012 jeweils ein 1-tägiges Fachseminar zu diesen Themen in Berlin durch und informiert über die Möglichkeiten der Prävention, des Schutzes und der Beseitigung.

Brennpunkt Fassade: Algen, Pilze und Risse sind die häufigsten Reklamationsgründe
Bau & Bauwesen: Baulino Verlag: Fachseminar in Berlin

Algen, Pilze und Risse in der Fassade gehören zu den häufigsten Reklamationsgründen zwischen Bauherren und Auftragnehmern sowie Architekten und ausführenden Firmen. Der Baulino Verlag bietet deshalb am 26. und 27. Januar 2012 jeweils ein 1-tägiges Fachseminar zu diesen Themen an. Besprochen werden die Ursachen, Lösungsansätze und Möglichkeiten der Prävention. Abgerundet werden die Themen durch die Darstellung aktueller rechtlicher Aspekte.

Das Fachseminar „Algen und Pilze an der Fassade“ setzt sich mit den Wachstumsbedingungen und Ursachen für mikrobiellen Befall, vor allem auf Wärmedämm-Verbundsystemen und hoch wärmedämmenden Mauerwerken, auseinander. Weitere Themen der eintägigen Veranstaltung sind die verschiedenen Untergründe und Materialien, deren Einfluss auf das Wachstum sowie die verschiedenen Lösungsansätze. Hierbei werden biozide oder alkalische Beschichtungen genauso behandelt wie hydrophobe und hydrophile Oberflächen. Aber auch mit Hybridbeschichtungen und Nanobeschichtungen mit Silberionen oder mit dem Spreizeffekt setzt sich das Fachseminar auseinander. Abschließend werden rechtliche Aspekte rund um die Gewährleistung und Mangelansprüche sowie deren Durchsetzung besprochen. Weitere Informationen: http://www.baufachkompetenz.de/index.php/fachseminare/algen-und-pilze-an-der-fassade.html

Das Fachseminar „Risse in Gebäuden“ setzt sich mit der Entstehung und der Ursache von Rissen auseinander. Hierbei werden die verschiedenen Bauteile und Baustoffe behandelt und die unterschiedlichen Rissarten definiert. Anschließend werden die verschiedenen Methoden und Verfahren zur Rissanamnese und
-diagnostik behandelt, bevor abschließend die verschiedenen Systeme zur putz- und anstrichtechnischen Risssanierung vorgestellt sowie Vor- und Nachteile erläutert werden. Das Fachseminar setzt sich gleichermaßen mit den starren mineralischen Systemen auseinander, wie mit den Diffusionsproblemen hoch elastischer Beschichtungen. Abgerundet wird der technische Teil durch Maßnahmen der Prävention und Ansätze zu risssicheren Putzsystemen auf hoch wärmedämmenden Mauerwerken. Den Abschluss bildet eine rechtliche Bewertung von Rissen mit der spannenden Frage, wie Juristen einen Riss als Mangel bewerten, den die Techniker und Regelwerke als mangelfrei definieren. Weitere Informationen: http://www.baufachkompetenz.de/index.php/fachseminare/risse-in-gebaeuden.html

Selbstverständlich können beide Fachseminare auch als Paket gebucht werden.

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
332 Wörter, 2.779 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/baulino

Über die Baulino Verlag GmbH

Der Baulino Verlag publiziert Fachbücher für die Bauwerkserhaltung und -instandsetzung. Hierbei steht eine ganzheitliche Betrachtung der Themen und ein größtmöglicher Praxisbezug im Fokus.

Die Sanierung von feuchte- und salzgeschädigten Bauwerken stellt einen Schwerpunkt im Verlagssortiment dar. Durch die Kooperation mit europäischen Verlagen bietet der Baulino Verlag als einziger Fachbuchverlag dieses Thema in mehreren Sprachen an – und erweitert dieses Angebot kontinuierlich. Weiterhin befinden sich Fachbücher zu aktuellen Themen wie „Schimmelpilze in Innenräumen“, energetische Sanierung mit „Wärmedämm-Verbundsystemen“ oder auch „Rissen in Gebäuden“ im gut strukturierten Sortiment. Ein Großteil der Fachbücher sind Standardwerke der Branche und Bestseller im Fachbuchhandel. Erfolgsgeheimnis des Fachbuchverlages ist die konsequente Ausrichtung auf Themen, die aktuell und zukünftig gefragt sind. Der Verlagsslogan bringt diese Philosophie auf den Punkt: „… immer ein Buch voraus“.

Weitere Informationen über die Baulino Verlag GmbH sind im Internet unter http://www.baulino.de abrufbar.

Baulino Verlag GmbH
Katrin Frössel
In der Stadtvilla / An der Wublitz 25 A
14542 Leest / Werder (Havel)
+49 (0) 33202 70 04 70

http://www.baulino.de
info@baulino.de

Pressekontakt:
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Schonensche Straße 43
13189 Berlin
h.ballwanz@pr4you.de
+49 (0) 30 43 73 43 43
http://www.pr4you.de, http://www.pr-agentur-bauwesen.de