Tag Archives: Fachkonferenz

Wirtschaft Handel Maschinenbau

14. CERTQUA-Branchenforum: Die ersten Programmpunkte stehen fest

14. CERTQUA-Branchenforum: Die ersten Programmpunkte stehen fest

CERTQUA – Zertifizierungsspezialist für Arbeitsmarkt und Bildung

Am 19.10.2017 öffnen sich im Maritim Hotel Köln die Tore zum 14. CERTQUA-Branchenforum, die jährliche Konferenz für Fach- und Führungskräfte des Bildungsmanagements. Für das Vortragsprogramm stehen bereits die ersten Referenten und Themen fest.

Die akkreditierte Zertifizierungsorganisation CERTQUA veranstaltet in jedem Jahr Konferenzen mit aktuellen Themen rund um die Themen Arbeitsmarktpolitik sowie Bildungs- und Qualitätsmanagement. Neben der Vermittlung von Expertenwissen, bietet das Branchenforum immer auch die Möglichkeit, sich mit Fachkollegen auszutauschen. Für das 14. CERTQUA-Branchenforum stehen bereits folgende drei Vortragsthemen fest:

– Perspektiven der Arbeitsmarktentwicklung 2018 ff. – Wohin müssen sich Qualifzierungsstrategien entwickeln? (Prof. Dr. Joachim Möller, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung)
– BDKS-konforme Kalkulation BA-finanzierter AZAV-Maßnahmen – Was man zur Berücksichtigung von Abschreibungen wissen sollte (Markus Pielen, Solidaris Revisions GmbH)
– Arbeiten als Qualitätsorganisation – Umgang mit Low-Performern (RA Axel Schülzchen, Kanzlei Schülzchen & Berg)

Weitere Programmpunkte werden in der nächsten Zeit veröffentlicht. Informationen zum Branchenforum sowie zur Anmeldung stehen auf der CERTQUA-Website zur Verfügung.

Die CERTQUA ( www.certqua.de) ist ein Unternehmen der Spitzenverbände der Deutschen Wirtschaft und des Wuppertaler Kreis e.V. Sie ist eine nach ISO 17021 und 17065 akkreditierte Zertifizierungsorganisation für Bildungs- und Dienstleistungsorganisationen. Darüber hinaus ist die CERTQUA als „Fachkundige Stelle“ auf der Basis der Rechtsverordnung AZAV akkreditiert. In diesem Bereich ist sie der größte Akteur. National wie international ist die CERTQUA mit zahlreichen Experten in den Kompetenzbereichen Qualitätsmanagement und Zertifizierung tätig. Unternehmen, Bildungsorganisationen, Schulen, Hochschulen, Ministerien und andere Institutionen und Körperschaften des öffentlichen Rechts werden mit höchstem Engagement betreut.

Firmenkontakt
CERTQUA GmbH
Andreas Orru
Bonner Talweg 68
53113 Bonn
02284299200
info@certqua.de
http://www.certqua.de

Pressekontakt
CERTQUA GmbH
Kristin Stark
Bonner Talweg 68
53113 Bonn
02284299200
presse@certqua.de
http://www.certqua.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

„Vision 2020“: Kundenservice der Zukunft

Fachkonferenz von Enghouse Interactive mit Experten, Partnern und Beratern der Kundenservice- und Contact-Center-Branche.

"Vision 2020": Kundenservice der Zukunft

(Bildquelle: Enghouse Interactive)

Leipzig, 25. April 2017 – Die Zukunft des Kundenservices steht im Mittelpunkt der Fachkonferenz „Vision 2020“, zu der Enghouse Interactive am 11./12. Mai 2017 nach Leipzig einlädt. Neben innovativen Entwicklungen und Technologietrends durchleuchten renommierte Experten den Contact-Center-Markt im digitalen Zeitalter und warten mit wertvollen Tipps für die langfristige Kundenbindung auf. Teilnehmer haben Gelegenheit zum interdisziplinären Austausch mit Kunden, Partnern und Beratern der Branche und profitieren zudem von Workshops mit Anwenderbeispielen aus der Praxis. Namhafte Sponsoren unterstützen die Konferenz, deren Teilnahme kostenfrei ist. Interessenten melden sich an unter „Vision 2020“.

„Vision 2020“ – Erfolgsstrategien für den Kundenkontakt

Als Carl Friedrich Benz 1886 seinen Motorwagen als weltweit erstes praxistaugliches Automobil zum Patent angemeldet hat, erntete er meist mildes Lächeln von vielen Zeitgenossen. Dass Apple mit dem iPhone den Prototyp für alle folgenden Touchscreen-Smartphones entwickeln und vor zehn Jahren den Handymarkt auf den Kopf stellen würde, hat die Fachwelt erst recht spät erkannt.
„Heute erleben wir mehr denn je, dass sich Innovationen, die anfänglich mit Skepsis oder Staunen belächelt und als Utopie abgetan wurden, weitläufig durchsetzen und Einzug in unser tägliches Leben finden“, sagt Ralf Mühlenhöver, Vorstand der Enghouse AG.
Obwohl viele Unternehmen die Bedeutung von Servicequalität als Erfolgsfaktor erkennen, haben sie oft Schwierigkeiten, mit den sich ständig ändernden Anforderungen Schritt zu halten, neue Technologien abzuwägen und innovativen Trends eine Chance zu geben.

Networking und Wissensaustausch mit Experten

Die Fachkonferenz „Vision 2020“ von Enghouse Interactive bietet genau hier Denkanstöße. Das traditionsreiche und historisch imposante Ring-Cafe im Herzen Leipzigs mit seinem stilvollen Ambiente und der charmanten Atmosphäre bietet einen perfekten Rahmen für die „Vision 2020“.
Auf die Teilnehmer warten informative Keynotes rund um die Zukunft des Kundenservices mit renommierten Experten. Top Keynote Speaker ist Dr. Andreas Stiehler, Analyst bei Pierre Audoin Consultants (PAC). In seiner Präsentation mit dem Titel „Call for Action: Wohin steuern die Contact Center im digitalen Wandel?“ nimmt der ausgewiesene Experte für die Digitale Transformation Bezug zu aktuellen PAC-Studien und -Analysen.

Weitere Highlights der „Vision 2020“ sind die innovativen Lösungen aus dem Hause Enghouse. Im Austausch mit Nutzern dieser Lösungen, Enghouse-Partnern und -Sponsoren (u.a. TE-Systems, innovaphone, voiXen, Mtel, Jabra. Teleopti) sowie Beratern der Contact-Center-Branche bietet sich Teilnehmern neben der Knüpfung wertvoller Kontakte die Gelegenheit, sich aus erster Hand über den Nutzwert professioneller Kundenkontaktlösungen zu informieren.

Am ersten Tag der „Vision 2020“ informieren Experten über Leuchtturmprojekte aus der Call-Center-Branche, Kundenbindung über WhatsApp & Co., das Contact Center der Zukunft und erörtern das Recruiting im digitalen Wandel.
Am zweiten Tag bietet sich den Teilnehmern in praxisnahen Workshops die Gelegenheit zum interaktiven Wissensaustausch, wobei technologische Entwicklungen aus dem Hause Enghouse, Product Roadmaps und Anwenderbeispiele im Vordergrund stehen.

Am Abend des ersten Tages der „Vision 2020“ (11. Mai) lädt Enghouse in das nahe gelegenen Schrödterhaus ein. Es zählt zu den schönsten Messe-, Tagungs- und Bürogebäuden der Stadt Leipzig. Ab Mai wird dieses ehemalige Leipziger Handelshaus auch die neuen und erweiterten Büroräume der Enghouse AG (Neumarkt 29-33) beherbergen.
Die Teilnehmer der „Vision 2020“ sind herzlich eingeladen, die neuen Büroräume zu besichtigen und anschließend den Tag in der Lounge mit Dachterasse und grandiosem Blick über die Dächer der Stadt bei kurzweiligem Programm ausklingen zu lassen.

Enghouse Interactive ist weltweit einer der führenden Hersteller von flexiblen und skalierbaren Kundeninteraktionslösungen. Die Kerntechnologien umfassen provider- und mandantenfähige Multikanal-Cloud-Contact-Center, Sprachportale für Self Service und IVR sowie intelligente Vermittlungsplatzkonsolen und zugehörige Professional Services, die jede Telefonie-Umgebung vor Ort oder in der Cloud unterstützen. Enghouse Interactive hat Tausende von Kunden weltweit, um die sich ein globales Netz von Partnern und mehr als 800 engagierte Mitarbeiter an 18 internationalen Standorten kümmert. Enghouse Interactive ist die Tochtergesellschaft von Enghouse Systems Limited, einer Software- und Dienstleistungsgesellschaft, die auf der Toronto-Börse (TSX) unter dem Symbol „ENGH“ notiert ist. Gegründet im Jahr 1984 ist Enghouse Systems ein nachhaltig profitables Unternehmen, das sowohl organisch als auch durch den Erwerb von hoch angesehenen Spezialisten einschließlich, Andtek, Arc, CosmoCom, Datapulse, IAT, IT Sonix/Elsbeth, Presence Technology, Reitek, Safeharbor, Syntellect, Telrex, Trio, Voxtron und Zeacom gewachsen ist. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.enghouseinteractive.de

Firmenkontakt
Enghouse AG
Astrid Pocklington
Schützenstr. 2
04103 Leipzig
+49 341 415 841 02
astrid.pocklington@enghouse.com
http://www.enghouseinteractive.de

Pressekontakt
Fuchs Pressedienst und Partner
Franz Fuchs
Narzissenstr. 3b
86343 Königsbrunn
+49 8231 609 35 36
info@fuchs-pressedienst.de
http://www.fuchs-pressedienst.de

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Die CFO-Agenda der Zukunft

12. Fachkonferenz „Finance Excellence“ von Horváth & Partners am 30. März 2017 in Düsseldorf

Rasanter technischer Fortschritt und dynamische Wirtschaftsentwicklungen verlangen von Unternehmen, dass sie sich stetig weiterentwickeln und an neue Herausforderungen anpassen. Insbesondere die Entscheider im Finanzbereich müssen auf Trends, aktuell vor allem aufgrund der Digitalisierung, reagieren. Die 12. Fachkonferenz „Finance Excellence“, die am 30. März 2017 in Düsseldorf stattfindet, liefert Antworten auf die Frage, welche Themen zukünftig auf einer digitalen Finance-Agenda stehen sollten. Veranstalter ist die Horváth Akademie, der Weiterbildungsanbieter der Horváth & Partners-Gruppe.

„Die momentane wirtschaftliche Situation ist herausfordernd und Unternehmen müssen entscheiden, wie sie auf neue Trends und technische Innovationen wie z. B. ,Robotic Process Automation“ reagieren. Insbesondere bei der Digitalisierung ist man sich darüber einig, dass sie den Finanzbereich verändern wird. Doch es fehlt weiterhin an Erfahrungswerten, wie die Transformation konkret aussehen und umgesetzt werden kann“, erklärt Achim Wenning, Konferenzleiter und Experte für Controlling & Finance bei Horváth & Partners. Die Fachkonferenz „Finance Excellence“ fördert den notwendigen Austausch zwischen den Verantwortlichen in den CFO-Bereichen.

Finanzexperten aus verschiedensten Branchen geben Impulse für die CFO-Agenda der Zukunft

„Um einen merklichen Schritt in Richtung Effektivitäts- und Effizienzsteigerung zu machen, ist der Einblick in konkrete Beispiele erfolgreicher Transformationsprojekte im Finanzbereich derzeit wichtiger denn je“, weiß Wenning. So gibt etwa Dr. Marcel Heesen, Head of Reporting Center bei der Evonik Industries AG, Einblicke in das Reporting Center des Konzerns. Zudem spricht Anja Krusel, Vice President Group Controlling bei der Borealis AG, über die Kompetenzen und Fähigkeiten der Finance-Teams der Zukunft. Der Vortrag von Jan Brückmann, Regional Manager Central Europe / Finance & Administration bei Emirates, stellt das Thema Shared Service Center im Zeitalter von Digitalisierung und Automatisierung in den Mittelpunkt. Weitere Fachvorträge, interaktive Workshop-Sessions sowie die Vorstellung der Ergebnisse der CFO-Studie 2016 komplettieren den Konferenztag.

Das ausführliche Konferenzprogramm mit allen Vorträgen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter http://www.horvath-partners.com/konferenzen/FinanceExcellence

Über die Horváth Akademie

Die Horváth Akademie bietet Weiterbildungsangebote für Experten und Manager mit Fokus auf Themen wie Unternehmenssteuerung und Performanceoptimierung. Zu den wichtigsten Angeboten zählen das Zertifikatsprogramm Horváth-Controller-Kolleg (HCK) und das Stuttgarter Controller-Forum (SCF). Alle Veranstaltungen verbinden fachliche Expertise aus der Praxis mit State-of-the-Art-Erkenntnissen aus der Wissenschaft. Der didaktische Ansatz reicht von konventionellen bis zu neuen Lernformaten und -inhalten, die stets umsetzungsorientiert vermittelt und nachhaltig im Unternehmen verankert werden.

Horváth & Partners ist eine international tätige, unabhängige Managementberatung mit Sitz in Stuttgart. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 700 hochqualifizierte Mitarbeiter an Standorten in Deutschland, Österreich, Rumänien, der Schweiz, Ungarn, Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Die Mitgliedschaft in der internationalen Beraterallianz „Cordence Worldwide“ unterstützt die Fähigkeit, Beratungsprojekte in wichtigen Wirtschaftsregionen mit höchster fachlicher Expertise und genauer Kenntnis der lokalen Gegebenheiten durchzuführen.

Die Kernkompetenzen von Horváth & Partners sind Unternehmenssteuerung und Performanceoptimierung – für das Gesamtunternehmen wie für die Geschäfts- und Funktionsbereiche Strategie, Innovation, Organisation, Vertrieb, Operations, Controlling, Finanzen und IT. Horváth & Partners steht für Projektergebnisse, die nachhaltigen Nutzen schaffen. Deshalb begleitet Horváth & Partners seine Kunden von der betriebswirtschaftlichen Konzeption bis zur Verankerung in Prozessen und Systemen.

Kontakt
Horváth AG
Jana Schuppel
Phoenixbau, Königstraße 5
70173 Stuttgart
0711 66919-3311
presse@horvath-partners.com
http://www.horvath-partners.com

Wirtschaft Handel Maschinenbau

Prozessmanagement als Treiber des Unternehmenserfolgs

Fachkonferenz „Process Excellence“ von Horváth & Partners am 29. März 2017 in Düsseldorf

Über nahezu alle Branchen hinweg nimmt die Dynamik stetig zu – aktuelle Trendthemen wie Digitalisierung oder Elektromobilität zwingen viele Unternehmen zum Umdenken bei ihren Geschäftsmodellen. Neben gravierenden Umbrüchen dürfen aber auch „klassische“ Herausforderungen wie Unternehmenswachstum oder Effizienzsteigerungen nicht vernachlässigt werden. Basis für ein erfolgreiches Vorgehen sind exzellente Prozesse. Deshalb wird die Fähigkeit, Prozesse effizient zu managen, zur zentralen Schlüsselkompetenz für den langfristigen Unternehmenserfolg. Die Fachkonferenz „Process Excellence“ am 29. März 2017 in Düsseldorf widmet sich der Frage, wie exzellentes Prozessmanagement in der Praxis gelingt. Veranstalter ist die Horváth Akademie, der Weiterbildungsanbieter der Horváth & Partners-Gruppe.

„Prozessmanagement bietet viel Potenzial zur Steigerung der Performance. Die Hebung dieser Potenziale ist aber nicht immer einfach und erfordert sehr spezifische, auf den konkreten Anwendungsfall zugeschnittene Lösungen“, erklärt Markus Brenner, Konferenzleiter und Prozessexperte bei Horváth & Partners. Auf der Konferenz präsentieren Experten aus namhaften Unternehmen Erfolgsmodelle aus der Praxis und geben so Impulse für die optimale Ausgestaltung des Prozessmanagements. Der Fokus der Veranstaltung liegt auf den Themen End-to-End-Optimierung, Digitalisierung und Verankerung von Prozessen.

Experten aus verschiedenen Branchen teilen Best Practices

„Immer mehr Unternehmen sehen das Thema Prozessmanagement als Kernelement ihrer strategischen Agenda und schaffen auch organisatorisch die Voraussetzungen dafür, die Performancepotenziale kraftvoll zu realisieren“, sagt Kai Essiger, Partner bei Horváth & Partners. Wie das in der Realität aussehen kann, beschreibt Dr. Martin Jochen, Leiter 1Finance bei der Audi AG und zuständig für die Optimierung der Finanzprozesse. Das Programm 1Finance setzt die digitale Transformation des Audi Finanzbereichs weltweit um. Zudem erklärt Nina Sproedt, Senior Director Organization & Processes, wie Prozessmanagement bei der Lufthansa AG nachhaltig verankert wird. Außerdem geben Vertreter von Unternehmen wie Hoerbiger Holding AG, R+V Allgemeine Versicherung AG oder BKW Energie AG Einblicke in erfolgreiches Prozessmanagement.

Über die Horváth Akademie

Die Horváth Akademie bietet Weiterbildungsangebote für Experten und Manager mit Fokus auf Themen wie Unternehmenssteuerung und Performanceoptimierung. Zu den wichtigsten Angeboten zählen das Zertifikatsprogramm Horváth-Controller-Kolleg (HCK) und das Stuttgarter Controller-Forum (SCF). Alle Veranstaltungen verbinden fachliche Expertise aus der Praxis mit State-of-the-Art-Erkenntnissen aus der Wissenschaft. Der didaktische Ansatz reicht von konventionellen bis zu neuen Lernformaten und -inhalten, die stets umsetzungsorientiert vermittelt und nachhaltig im Unternehmen verankert werden.

Das ausführliche Konferenzprogramm mit allen Vorträgen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter http://www.horvath-partners.com/konferenzen/ProcessExcellence

Horváth & Partners ist eine international tätige, unabhängige Managementberatung mit Sitz in Stuttgart. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 700 hochqualifizierte Mitarbeiter an Standorten in Deutschland, Österreich, Rumänien, der Schweiz, Ungarn, Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Die Mitgliedschaft in der internationalen Beraterallianz „Cordence Worldwide“ unterstützt die Fähigkeit, Beratungsprojekte in wichtigen Wirtschaftsregionen mit höchster fachlicher Expertise und genauer Kenntnis der lokalen Gegebenheiten durchzuführen.

Die Kernkompetenzen von Horváth & Partners sind Unternehmenssteuerung und Performanceoptimierung – für das Gesamtunternehmen wie für die Geschäfts- und Funktionsbereiche Strategie, Innovation, Organisation, Vertrieb, Operations, Controlling, Finanzen und IT. Horváth & Partners steht für Projektergebnisse, die nachhaltigen Nutzen schaffen. Deshalb begleitet Horváth & Partners seine Kunden von der betriebswirtschaftlichen Konzeption bis zur Verankerung in Prozessen und Systemen.

Kontakt
Horváth AG
Jana Schuppel
Phoenixbau, Königstraße 5
70173 Stuttgart
0711 66919-3311
presse@horvath-partners.com
http://www.horvath-partners.com

Internet E-Commerce Marketing

Erfolgsgeheimnisse von Multi- und Omni-Channel-Management

3. Fachkonferenz „Sales Performance Excellence“ am 23. März 2017 in Düsseldorf

Immer dynamischere Märkte und heterogenere Zielgruppen zwingen Unternehmen dazu, neue Strategien und Kundenzugänge zu nutzen, um im zunehmenden Wettbewerb zu bestehen. Vor allem das integrierte und zielgruppengerechte Bedienen aller aus Kundensicht geforderten Vertriebskanäle – das Omni-Channel-Management – stellt eine Herausforderung dar. Konsumenten fordern und nutzen simultan diverse Kanäle auf ihrer jeweiligen Customer Journey: vom Internet über Katalog und Online-Shop bis hin zu Foren oder Apps für mobile Endgeräte. Wie Unternehmen Multi- und Omni-Channel-Management erfolgreich gestalten und durch multiple Vertriebskanäle ihre Performance steigern, wird auf der 3. Fachkonferenz „Sales Performance Excellence“ am 23. März 2017 in Düsseldorf von Vertriebsexperten aus unterschiedlichen Branchen diskutiert. Veranstalter ist die Horváth Akademie, der Weiterbildungsanbieter der Horváth & Partners-Gruppe.

„Omni-Channel-Management bietet viele Möglichkeiten. Insbesondere können neue Absatzmärkte erschlossen werden, denn schließlich verlangen multioptionale Konsumenten auch eine entsprechende Auswahl an Absatzkanälen“, erklärt Professor Dr. Robert Daubner, Vertriebsexperte bei Horváth & Partners und Sprecher auf der Konferenz. „Aus Kundensicht steht jedoch nicht der Vertriebskanal im Mittelpunkt, sondern eine optimale Informations- und Einkaufserfahrung, auch Customer Experience genannt.“ Um eben diese dreht sich Daubners Vortrag „Salesroom Conversion: Digital Customer Experience als zentrale Herausforderung für den Vertrieb“, in dem er nicht nur über die Transformation des Vertriebs spricht, sondern auch über User Experience, E-Commerce und Touchpoint-Analysen.

Neben diesem Vortrag beleuchten zahlreiche Vertriebsexperten das Thema Omni Channel aus unterschiedlichen Perspektiven. So berichtet Dr. Nico Peters, Co-CEO und Managing Director des Finanzportals COMPEON, darüber, wie sich Omni Channel im Corporate Banking ausgestaltet. Und Thorsten Stradt, CMO/Geschäftsführer Marketing, E-Commerce und Retail bei der Werkstattkette A.T.U, gibt Erfolgsbeispiele für kundenorientierte Geschäftsentwicklung in Zeiten von Omni Channel.

„Für zukunftsorientierte Unternehmen gilt es, die Kommunikationskanäle nicht nur durch ein neues Online-Angebot oder einen Relaunch zu optimieren, sondern auch stationäres und Online-Geschäft so miteinander zu verknüpfen, dass für die Kunden kein Medienbruch sichtbar ist“, weiß Thorsten Lips, Konferenzleiter und Vertriebsexperte bei Horváth & Partners. Die Erfolgsfaktoren beim Aufbau neuer Vertriebskanäle sind Thema in seinem Vortrag am Nachmittag. „Um das Potenzial des digitalen Vertriebskanals bestmöglich auszuschöpfen, sollten dem Kunden entlang seiner Customer Journey die richtigen Inhalte und Zugänge zum Unternehmen bereitgestellt werden. No-Line Commerce ist aktuell das Maß aller Dinge.“ Vorträge zu Kundenakquisition im E-Commerce und die Optimierung des Omni Channeling durch Guided BI sowie ein Expertendialog runden das abwechslungsreiche Konferenzprogramm ab.

Die Konferenz richtet sich an Führungskräfte und Mitarbeiter aus dem Vertrieb und angrenzenden Bereichen. Das ausführliche Konferenzprogramm mit allen Vorträgen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie unter http://www.horvath-partners.com/konferenzen/sales

Über die Horváth Akademie
Die Horváth Akademie bietet Weiterbildungsangebote für Experten und Manager mit Fokus auf Themen wie Unternehmenssteuerung und Performanceoptimierung. Zu den wichtigsten Angeboten zählen das Zertifikatsprogramm Horváth-Controller-Kolleg (HCK) und das Stuttgarter Controller-Forum (SCF). Alle Veranstaltungen verbinden fachliche Expertise aus der Praxis mit State-of-the-Art-Erkenntnissen aus der Wissenschaft. Der didaktische Ansatz reicht von konventionellen bis zu neuen Lernformaten und -inhalten, die stets umsetzungsorientiert vermittelt und nachhaltig im Unternehmen verankert werden.

Horváth & Partners ist eine international tätige, unabhängige Managementberatung mit Sitz in Stuttgart. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 700 hochqualifizierte Mitarbeiter an Standorten in Deutschland, Österreich, Rumänien, der Schweiz, Ungarn, Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Die Mitgliedschaft in der internationalen Beraterallianz „Cordence Worldwide“ unterstützt die Fähigkeit, Beratungsprojekte in wichtigen Wirtschaftsregionen mit höchster fachlicher Expertise und genauer Kenntnis der lokalen Gegebenheiten durchzuführen.

Die Kernkompetenzen von Horváth & Partners sind Unternehmenssteuerung und Performanceoptimierung – für das Gesamtunternehmen wie für die Geschäfts- und Funktionsbereiche Strategie, Innovation, Organisation, Vertrieb, Operations, Controlling, Finanzen und IT. Horváth & Partners steht für Projektergebnisse, die nachhaltigen Nutzen schaffen. Deshalb begleitet Horváth & Partners seine Kunden von der betriebswirtschaftlichen Konzeption bis zur Verankerung in Prozessen und Systemen.

Kontakt
Horváth AG
Jana Schuppel
Phoenixbau, Königstraße 5
70173 Stuttgart
0711 66919-3311
presse@horvath-partners.com
http://www.horvath-partners.com

Bildung Karriere Schulungen

13. CERTQUA-Branchenforum am 30.03.2017 in Bonn

Die Fachkonferenz für das Bildungsmanagement

Der Zertifizierungsspezialist CERTQUA lädt am 30.03.2017 zum 13. CERTQUA-Branchenforum in das Maritim Hotel in Bonn ein. Auf der Fachkonferenz für Fach- und Führungskräfte des Bildungsmanagements dreht sich alles u.a. um Fachkräftegewinnung und -sicherung, den Einkauf von Arbeitsmarktdienstleistungen auf Seiten der Bundesagentur für Arbeit und um Neuigkeiten aus der AZAV-Maßnahmenzulassung. Gemeinsam mit Experten der CERTQUA und anderen Branchenteilnehmern erhalten die Konferenzteilnehmer Tipps und Tricks für ihre tägliche Arbeit.
Dieses Mal wird sich das CERTQUA-Branchenforum in einem neuen Format präsentieren. Nach zwei Vorträgen im Plenum finden zeitgleich drei unterschiedliche Vortragsreihen statt, so dass die Teilnehmer die Themen ganz nach ihrem Interesse auswählen können. Folgende Themen stehen auf dem Programm:

– Perspektiven der Fachkräftesicherung (Dirk Werner, Leiter Kompetenzfeld Berufliche Qualifizierung und Fachkräfte, Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V.)
– Einkauf von Arbeitsmarktdienstleistungen (Claus Birkicht, Senior Experte/ CF4 Einkauf der Bundesagentur für Arbeit)
– Aktuelles aus dem AZAV-Maßnahmenzulassung (Arnd Klink, Abteilungsleiter der AZAV-Maßnahmenzulassung der CERTQUA)
– Digitale Kommunikation und Social Media Marketing 2017: Sichtbar werden trotz Informationsflut (Christian Müller, Kommunikationsberater, Mobile Video Trainer)
– Exkurs: Kompetenzanalyse 2.0 – Online-Assessment-Tests helfen bei der Personalauswahl (Peter Welzen, Geschäftsführer AMN-Systems)
– CERTQUA-Servicecenter 2.0: Moderne und effiziente Beantragung von AZAV-Träger- und Maßnahmenzulassungen (Michael Goldmann und Philipp Hochwald, Conet Solutions GmbH)

Das vollständige Programm sowie Informationen zur Anmeldung stehen auf der Website der CERTQUA zur Verfügung.

Die CERTQUA ( www.certqua.de) ist ein Unternehmen der Spitzenverbände der Deutschen Wirtschaft und des Wuppertaler Kreis e.V. Sie ist eine nach ISO 17021 und 17065 akkreditierte Zertifizierungsorganisation für Bildungs- und Dienstleistungsorganisationen. Darüber hinaus ist die CERTQUA als „Fachkundige Stelle“ auf der Basis der Rechtsverordnung AZAV akkreditiert. In diesem Bereich ist sie der größte Akteur. National wie international ist die CERTQUA mit zahlreichen Experten in den Kompetenzbereichen Qualitätsmanagement und Zertifizierung tätig. Unternehmen, Bildungsorganisationen, Schulen, Hochschulen, Ministerien und andere Institutionen und Körperschaften des öffentlichen Rechts werden mit höchstem Engagement betreut.

Firmenkontakt
CERTQUA GmbH
Andreas Orru
Bonner Talweg 68
53113 Bonn
02284299200
info@certqua.de
http://www.certqua.de

Pressekontakt
CERTQUA GmbH
Kristin Stark
Bonner Talweg 68
53113 Bonn
02284299200
presse@certqua.de
http://www.certqua.de

Internet E-Commerce Marketing

Digitaler Nachlass: Die erste deutschsprachige Konferenz

digina.16 – die Konferenz zum DIGItalen NAchlass

Digitaler Nachlass: Die erste deutschsprachige Konferenz

München/Hamburg, 27.10.2016: Am Donnerstag, den 24. November 2016, findet in Hamburg Deutschlands erste Fachkonferenz zum Thema digitaler Nachlass statt, die digina.16. Sie ermöglicht zum ersten Mal den fach- und branchenübergreifenden Austausch zwischen allen, die bei ihrer Arbeit oder ihrem Ehrenamt von der digitalen Transformation in den Bereichen Tod, Trauer, Nachlass und Erbe berührt werden. Veranstaltet wird die Konferenz von Sabine Landes und Dennis Schmolk, die seit 2015 unter digital-danach.de dieses komplexe Thema ausloten.

Das Thema „digitaler Nachlass“ ist neu. Und wie bei vielen Dingen, die mit der Digitalisierung aufkommen, reichen die Reaktionen von Sorge bis zu unreflektiertem Optimismus. Als erste Fachkonferenz zum Thema wird die digina.16 im Hamburger Bestattungsforum Ohlsdorf die drängendsten Fragen klären: Was ist „digitaler Nachlass“ und wen geht er etwas an? Ist die Arbeit, das ehrenamtliche Engagement oder das Private davon betroffen? Werden Kunden neue Anforderungen stellen? Nahestehende neue Bedürfnisse entwickeln? Muss sich etwas verändern, und wenn ja: was? Wer hilft?

Neun Experten beantworten auf der digina.16 in fundierten Vorträgen und Diskussionen die wichtigsten gesellschaftlichen, rechtlichen, technischen und wirtschaftlichen Fragen. Mit dabei: Birgit Aurelia Janetzky (Semno) als als studierte Theologin, Trauerrednerin und erste Unternehmerin im Bereich digitaler Nachlass, Simone Vintz, Testleiterin bei der Stiftung Warentest, Startup-Gründer Christoph Hübner (anera by Allianz), Christopher Eiler (Columba) und Elisabeth Noltenius (Digital Heritage), der Vorstand des Verbands unabhängiger Bestatter Kai Lociks, die Juristin Antonia Kapahnke, Internetsoziologe Stephan Humer sowie „Webrangerin“ und Social Media Profi Wibke Ladwig.

So breit wie das Themenspektrum wird das Publikum aufgestellt sein. Die digina.16 heißt alle willkommen, die beruflich oder ehrenamtlich mit digitalem Nachlass zu tun haben: Bestatter, Seelsorger, Hospiz-Mitarbeiter, Juristen, Banken, Versicherungen, Verbraucher- und Datenschützer, Nachlass- und Vorsorge-Startups, Online-Unternehmer und Digitalos.

„Im Mittelpunkt steht der Vernetzungsgedanke: Digitaler Nachlass erfordert als gesellschaftliches Thema, das nicht nur die Arbeitswelt, sondern auch das Private eines jeden Internetnutzers und seiner Angehörigen betrifft, einen übergreifenden Austausch“, so die Veranstalter. Die Teilnehmer kommen auf der digina.16 direkt mit den relevanten Experten ins Gespräch und knüpfen ihr Netzwerk für die digitale Zukunft – egal, in welchem Bereich sie mit Sterben und Erben, mit Digitalisierung und der neuen Komplexität zu tun haben.

Unterstützt wird die digina.16 von den Hamburger Friedhöfen, dem Verband unabhängiger Bestatter, der Digital Heritage GmbH, dem hospiz verlag, Columba, Digitales Erbe Fimberger und der Bestattungssoftware Ruhe Sanft.

Alle Infos unter:
www.digina16.de

Digitaler Nachlass:
Seit der Digitalisierung aller Lebensbereiche hinterlassen Menschen, wenn sie sterben, nicht nur in der analogen Welt ihre Spuren, sondern auch in der digitalen: Das sind z.B. Fotos, Texte oder Videos, die auf technischen Geräten wie Computern oder Smartphones und/oder im Internet gespeichert sind, Social Media Profile, Websites, Blogs, Kundenkonten, Online-Abonnements, Paypal-Guthaben oder Digitalwährungen wie Bitcoin. Nach unserem Verständnis ist digitaler Nachlass noch mehr: Das sind auch die Beziehungsgeflechte und Gespräche, die Menschen in Social Media Netzwerken, Foren und Communities hinterlassen. Stirbt ein Mensch, erben die Hinterbliebenen auch den digitalen Nachlass. An ihm hängen Werte, manchmal viel Geld, in jedem Fall wichtige Erinnerungen und Andenken.

Sabine Landes und Dennis Schmolk bloggen auf
www.digital-danach.de über digitalen Nachlass und Online-Trauerkultur. Die Beiträge reichen von Recherchen zu Vorsorge und Nachlassverwaltung über relevante Dienstleister und Angebote bis zu Beiträgen über die gesellschaftliche Debatte um Sterben und Erben im Netz.
Sie sind Veranstalter der digina.16, der ersten Konferenz zu digitalem Nachlass und Online-Trauerkultur.

Firmenkontakt
digital.danach
Sabine Landes
Unterhachinger Straße 53
81737 München
015731019613
sabine.landes@digital-danach.de
https://digital-danach.de/

Pressekontakt
digital.danach/digina.16
Sabine Landes
Unterhachinger Straße 53
81737 München
015731019613
sabine.landes@digital-danach.de
https://digital-danach.de/digina16-konferenz-digitaler-nachlass/

Computer IT Software

audiconale 2016: die Agenda steht fest

Fachmesse rund um Audit, Risk & Compliance am 15. und 16. September in Düsseldorf.

audiconale 2016: die Agenda steht fest

audiconale 2016

Düsseldorf, 08.08.2016. Seit einem Jahr sind die GoBD in Kraft und in diesem Jahr Top-Thema auf der audiconale . Eine Vortragsreihe beleuchtet die Anforderungen aus verschiedenen Perspektiven und liefert einen umfassenden Überblick über die Entwicklungen rund um die Grundsätze zur ordnungsgemäßen Buchführung.
Erfahren Sie zudem auf der audiconale, wie Sie Datenanalyse zur Prüfung und Absicherung von Unternehmensprozessen einsetzen können, wie die nächste digitale Revolution die Abschlussprüfung verändern wird und wie sich die Kommunale Prüfung weiterentwickelt. „Wir sind sehr froh, auch in diesem Jahr wieder eine Vielzahl renommierter Referenten für unsere Veranstaltungen gewinnen zu können und freuen uns auf einen interaktiven Austausch mit allen Beteiligten und eine spannende und informative audiconale“, so Axel Zimmermann, Geschäftsführer Audicon GmbH.

Keynote-Vorträge und Early-Bird-Sessions

Ernst Wyrsch eröffnet mit seinem Keynote-Vortrag die audiconale und lädt zu einem Perspektivwechsel in der Mitarbeiterführung ein, während sich Karl-Heinz Land im Anschluss in seinem Vortrag den Fragen und Herausforderungen der Digitalisierung stellt und wie Unternehmen den digitalen Darwinismus überleben können. Für einen informativen Start am zweiten Veranstaltungstag sorgen Manfred Sendatzki („Dunkelziffer im Handel“) und Peter Klauß („IDEA vs. Excel“) in den jeweiligen Early-Bird-Sessions.

Referenten und Vorträge stehen fest

In aufeinander abgestimmten Vorträgen berichten Experten über Herausforderungen ihrer Spezialgebiete und stellen die passenden Software-Lösungen zu ihren Aufgabenfeldern vor.

Ausgewählte Vorträge im Überblick:

– IT-Management in der Kanzlei: notwendiges Übel oder Mittel zur Effizienzsteigerung?
Referent: Martin Menzerat, Baker Tilly Roelfs Unternehmensberatung GmbH / Frank Gehring, Audicon GmbH

– Der neue IT-AuditorIDW im Lichte der Spezialisierung in der Jahresabschlussprüfung
Referent: Andreas Pöhlmann, Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V.

– IT-Outsourcing für Berufsträger – Verbietet das Berufsrecht den Cloud-Einsatz?
Referent: Wilfried Reiners, PRW Rechtsanwälte

– Datenanalyse im Spannungsfeld von Datenschutz und Mitbestimmung – Als Compliancewächter compliant sein
Referenten: Dirk Salewski, Xella International GmbH

– Weitere Skalierung der kommunalen Abschlussprüfung – Schneller, besser und leichter zum Prüfergebnis
Referent: Christoph Hänel, Schüllermann und Partner AG

– Point-of-Sale (PoS) Analytics: Revisions-Entlastung durch Übergabe von Prüfungskompetenz an die 2nd Line
Referent: Gunter Ulbricht, Roller GmbH & Co.KG

Die audiconale in Zahlen und Fakten

Bereits zum 19. Mal findet in diesem Jahr die audiconale – die jährliche Fachkonferenz der Audicon GmbH zu Audit, Risk und Compliance – statt. Auf www.audiconale.de finden sich weitere Informationen wie Vorträge und Vortragsreihen, Vitae der Referenten und Moderatoren sowie die vollständige Agenda inklusive Zeit- und Raumplan.

Die Audicon GmbH ist der führende Anbieter von Software-Lösungen, methodischem und fachlichem Know-how sowie Dienstleistungen rund um Audit, Risk und Compliance. Die Lösungen richten sich an Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Compliance- und Risiko-Manager sowie Revisoren und Rechnungsprüfer/Kämmerer. Alle 25 in der Lünendonk®-Liste 2015 genannten führenden Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland nutzen die Software-Lösungen des Unternehmens, ebenso 90 der 120 umsatzstärksten deutschen Firmen. Im Bereich der kommunalen Prüfung unterstützt Audicon zahlreiche Prüfer und Kämmerer bei der Umstellung auf die Prüfung doppischer Jahresabschlüsse. Zu den Kunden von Audicon zählen zudem rund 14.000 Steuerprüfer der Finanzverwaltung. Sie verwenden IDEA und AIS TaxAudit Professional, seit 2002 offizielle Prüfsoftware der Finanzverwaltung, täglich bei der digitalen Betriebsprüfung. Im Ausland kommt die Software des Unternehmens ebenfalls zum Einsatz: Auch die vier weltgrößten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften vertrauen auf Audicon Software. Die Audicon GmbH wurde 1994 gegründet und unterhält Standorte in Düsseldorf, Stuttgart und Cluj (Rumänien).

Kontakt
Audicon GmbH
Antje Blum
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211/52059438
presse@audicon.net
http://audicon.net/pressebereich

Computer IT Software

audiconale 2016: Fachkonferenz rund um Audit, Risk und Compliance

Branchentreffen vom 15.-16. September in Düsseldorf.

audiconale 2016: Fachkonferenz rund um Audit, Risk und Compliance

audiconale 2016: die Fachkonferenz rund um Audit, Risk & Compliance

Düsseldorf, 12.04.2016. Vom 15. bis 16. September treffen sich Branchenkenner und Experten aus den Bereichen Audit, Risk und Compliance zum fachlichen Austausch im Maritim Hotel Düsseldorf. In zahlreichen Vorträgen und Diskussionsrunden informiert die Fachkonferenz der Audicon GmbH über Neuigkeiten und Entwicklungen der Branche. Die Teilnehmer erwartet eine Vielzahl an Fachvorträgen namhafter Referenten, Tipps und Tricks zu Software-Lösungen sowie die Möglichkeit zum intensiven Austausch.

An zwei aufeinanderfolgenden Tagen treffen sich rund 350 Branchenkenner und Experten zu einem intensiven Austausch. Die Fachkonferenz audiconale richtet sich an Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Interne Revisoren, Risiko- und Compliance-Manager sowie kommunale Prüfer/die öffentliche Hand. In rund 50 Fachvorträgen berichten namhafte Referenten über Branchennews und richtungsweisende Trends. Zusätzlich gibt es neben dem breitgefächerten Vortragsangebot die Möglichkeit, zum Austausch mit Branchenkollegen, Software-Anwendern und Audicon Experten.

Die Themen der audiconale 2016 im Überblick:

-Abschlusserstellung, XBRL, Konsolidierung & Reporting
-Audicon Audit Best Practices – Lernen Sie von den Besten
-Audicon Analytics – Monitoring zentraler Unternehmensprozesse mit Methoden der Datenanalyse
-Corporate Compliance – GoBD-Anforderungen in Theorie und Praxis
-Datenanalyse und Fraud im Gesundheitswesen
-Die Herausforderungen der Kanzlei- und Prüfungseffizienz

Zusätzlich zu den Fachvorträgen stehen in der Praxis-Area Audicon Experten für eine persönliche Beratung oder ein Experten-Gespräch zur Verfügung.

Weitere Highlights der diesjährigen Agenda sind erneut das IDEA und SmartExporter Speed-Dating, in dem Anwender der Software-Lösungen in kurzen 15-minütigen-Vorträgen aus dem täglichen Arbeitsalltag berichten und ihre Best-Practice-Ansätze preisgeben. „Der Erfolg der letzten Jahre gibt uns Recht und so sind unsere Speed-Dating-Vortragsreihen zu IDEA und SmartExporter mittlerweile zu festen Bestandteilen der audiconale geworden“, so Axel Zimmermann, Geschäftsführer der Audicon GmbH. „Auch in diesem Jahr freuen wir uns wieder auf eine informative Fachkonferenz und einen intensiven Austausch auf Augenhöhe“.

Abgerundet wird die Fachkonferenz vom audiconale Abendevent, was in diesem Jahr im „Alten Kesselhaus“ stattfindet. Neben einem exklusiven Dinner erwarten die Gäste künstlerische Darbietungen in monumentaler Industriekulisse.

Jetzt Frühbucherrabatt sichern

Weitere Informationen zur Fachkonferenz und die Möglichkeit zur audiconale Online-Anmeldung finden Sie auf der audiconale Website. Frühbucher sichern sich zudem bis zum 01.06. die Teilnahme an der Fachkonferenz inklusive Abendevent zu einem Vorteilspreis.

Die Audicon GmbH ist der führende Anbieter von Software-Lösungen, methodischem und fachlichem Know-how sowie Dienstleistungen rund um Audit, Risk und Compliance. Die Lösungen richten sich an Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Compliance- und Risiko-Manager sowie Revisoren und Rechnungsprüfer/Kämmerer. Alle 25 in der Lünendonk®-Liste 2015 genannten führenden Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland nutzen die Software-Lösungen des Unternehmens, ebenso 90 der 120 umsatzstärksten deutschen Firmen. Im Bereich der kommunalen Prüfung unterstützt Audicon zahlreiche Prüfer und Kämmerer bei der Umstellung auf die Prüfung doppischer Jahresabschlüsse. Zu den Kunden von Audicon zählen zudem rund 14.000 Steuerprüfer der Finanzverwaltung. Sie verwenden IDEA und AIS TaxAudit Professional, seit 2002 offizielle Prüfsoftware der Finanzverwaltung, täglich bei der digitalen Betriebsprüfung. Im Ausland kommt die Software des Unternehmens ebenfalls zum Einsatz: Auch die vier weltgrößten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften vertrauen auf Audicon Software. Die Audicon GmbH wurde 1994 gegründet und unterhält Standorte in Düsseldorf, Stuttgart und Cluj (Rumänien).

Kontakt
Audicon GmbH
Antje Blum
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211/52059438
presse@audicon.net
http://audicon.net/pressebereich

Computer IT Software

Inside 3D Printing 2016: Eine Welt voll von Geschäftsmodellen

1.400 Besucher auf der führenden Fachkonferenz zu additiven Fertigungsmethoden

Über 1.400 Besucher aus 52 Ländern sind zur diesjährigen Inside 3D Printing, der wichtigsten Fachkonferenz zum Thema 3D-Druck in Deutschland, geströmt. In den rund 60 Sessions in drei Strängen fanden die Fachbesucher Gelegenheit für professionellen Austausch auf höchstem Niveau. Die Konferenz fand parallel zur neu konzipierten METAV, der internationalen Messe für Technologien in der Metallbearbeitung mit 35.000 Fachbesuchern, in Düsseldorf am 24. und 25. Februar statt.

Bereits die Eröffnungs-Keynote von Jeff DeGrange, Chief Operating Officer bei Impossible Objects, führte dem Publikum mit zahlreichen Beispielen vor Augen, in wie vielen Bereichen Additive Manufacturing bereits jetzt unsere Welt verändert hat: Neben dem Maschinen- und Fahrzeugbau, sorgen additive Verfahren für Innovationen unter anderem in der Elektronik, Robotik sowie im Medizin- und im Bauwesen. Die Konferenz zeigte zahlreiche Chancen auf, wie neue und verbesserte Technologien immer weitere Anwendungen ermöglichen. Additive Fertigungsverfahren gliedern sich zudem mittlerweile in bestehende Prozesse und in neuere Ansätze wie Industrie 4.0 ein. Dies erfordert das Knowhow aller Beteiligten, vom Ideenlieferant bis zum Anwender.

Concept Laser gewinnt International Additive Manufacturing Award (IAMA)
Direkt im Anschluss an die Keynote wurde der International Additive Manufacturing Award (IAMA) vergeben. Gewinner ist das Unternehmen Concept Laser aus Oberfranken, das sich gegen 15 andere Einreicher durchsetzte. Seine Innovation besteht in einem System, dass eine hohe Produktqualität bereits durch ein Monitoring während der Herstellung des Fertigungsstückes sichert. Nachträgliche Tests der Produktqualität lassen sich damit weitgehend ersetzen.

Dr. Eric Klemp, Geschäftsführer des Direct Manufacturing Research Center (DMRC) der Universität Paderborn und Programmverantwortlicher der Konferenz, sagt: „Die Inside 3D Printing hat einen großen Bogen gespannt. Hersteller und Anwender haben nicht nur fantastische Anwendungsbeispiele für additive Fertigung mit Metall, Kunststoff, Kohlefaser und Keramik gezeigt. Es ging darüber hinaus über die Implementierung von Additive Manufacturing in der Industrie 4.0, um Standardisierungen, um Markttrends, um Investitionsstrategien und um rechtliche Fragen wie Produktschutz. Vor allem eines haben wir mitgenommen: Die Welt ist dank 3D-Druck reich an neuen Geschäftsmodellen.“

Top-Manager und Produktmanager von führenden Unternehmen vor Ort
Zu den Besuchern zählten sowohl Mitarbeiter von deutschen Industriekonzernen, wie BMW, Deutsche Post, Evonik, ThyssenKrupp, als auch von internationalen Schwergewichten, wie General Electric, Mitsubishi, Philips, Saint-Gobain oder Xerox, sowie Vertreter spezialisierter Mittelständler. Matthew Finlay, Geschäftsführer des Veranstalters Rising Media, meint: „Auffällig war dieses Jahr, dass sowohl Top-Manager, welche die strategischen Entscheidungen von Großunternehmen verantworten, als auch Produktmanager für die unterschiedlichsten Produktlinien in großer Zahl die Inside 3D Printing besucht haben. Das zeigt, wie stark das Interesse an additiven Fertigungsmethoden in der gesamten produzierenden Industrie weiterhin steigt.“

Forum für den professionellen Austausch zu additiven Fertigungsverfahren
Die Inside 3D Printing wurde von Rising Media als Forum für den professionellen Austausch zu additiven Fertigungsverfahren ins Leben gerufen. Schon bei der Premiere im Jahr 2013 in New York zog sie über 3.000 Besucher an. Mittlerweile findet die Veranstaltung in elf verschiedenen Städten statt, darunter New York, Tokyo, Seoul, Singapur, São Paulo, Mumbai und Shanghai. Präsentiert werden jeweils neue Geschäftschancen durch 3D-Druck, Praxisbeispiele aus Unternehmen und der aktuelle Forschungsstand der Technologie.

Die Inside 3D Printing richtet sich an Experten, Wissenschaftler, Dienstleister, Hersteller, Händler und Investoren sowie Fachleute verschiedenster Branchen, die ihr Wissen über den professionellen Einsatz des 3D-Drucks erweitern wollen. Die Konferenzsessions präsentieren Geschäftschancen, Praxisbeispiele und den aktuellen Forschungsstand zur Technologie.

Weitere Informationen stehen zur Verfügung unter http://inside3dprinting.de/de

Über Rising Media
Rising Media ist ein Medienunternehmen, das spezialisiert ist auf die Organisation und Vermarktung von internationalen Konferenzen und Messen rund um die Themen Internet und Technologie.
Dazu zählen Events wie Data Driven Business Berlin, eMetrics Summit, Conversion Conference, Search Marketing Expo, Predictive Analytics World, Text Analytics World, Content Marketing Conference, Affiliate Management Days, Web Effectiveness Conference, AllFacebook Marketing Conference, Digital Analytics Hub, Inside 3D Printing, Inside Bitcoins und Building Business Capability in den USA, Großbritannien, Frankreich, Deutschland und Italien.
Rising Media Events bieten den Teilnehmern hochwertiges Wissen, das sie im Tagesgeschäft für die Steigerung ihrer Effektivität und Ergebnisse umsetzen können. Dafür sorgen der Wissens- und Erfahrungsaustausch mit führenden Experten sowie der Kontakt mit innovativen Herstellern und Dienstleistern des jeweiligen Fachgebiets.
Weitere Informationen unter www.risingmedia.de

Firmenkontakt
Rising Media Ltd.
Eliot Knepper
Tutzinger-Hof-Platz 6
82319 Starnberg
+49 (0)8151 5508561
eknepper@risingmedia.com
http://www.risingmedia.de

Pressekontakt
WebTech PR
Freddy Staudt
Friedenstr. 27
82178 Puchheim
+498918910828
freddy.staudt@webandtech.de
http://www.webandtech.de